Download - muenchner-fachforen.de

muenchner.fachforen.de

Download - muenchner-fachforen.de

Newsletter Netzwerk-Holzbau-München Nr. 02_2011 vom 21.12.2011

Das Netzwerk zur Förderung des Holzbaus im städtischen Geschoss-Wohnungsbau wurde von der

Landeshauptstadt München initiiert. Das Netzwerk ist beim Bauzentrum München angesiedelt.

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde des Holzbaus,

nach einem knappen Jahr „Netzwerk-Holzbau-München“ lassen Sie uns bitte kurz einen Rückblick

über das vergangene Jahr skizzieren, das Erreichte ebenso wie die Defizite kurz beschreiben und

einen kleinen Ausblick ins nächste Jahr wagen.

Folgende wörtlichen Zitate beschreiben die Aufgabenstellungen für unser Netzwerk:

Florian Lichtblau, Architekt, zum Holzbau-Forum in Garmisch:

„Auch die Österreicher und Schweizer haben mit denselben Problemen wie wir zu kämpfen, um den

Holzbau im Geschoss-Wohnungsbau preislich konkurrenzfähig zu machen.“

Professor Hermann Kaufmann, Fachgebiet Holzbau TUM:

„Wir haben den mehrgeschossigen Holzbau jahrzehntelang vernachlässigt. Da ist es kein Wunder,

dass wir derzeit einen Mangel an qualifizierten Fachplanern und ausführenden Fachfirmen haben“

Professor Alfred Wegener, Cluster Forst und Holz bei dessen 5-Jahres-Feier:

„Wir haben uns am Anfang schwer getan, ein bayerisches Holzbau-Netzwerk aufzubauen. Aber

große Aufgaben und Ziele brauchen eben kleine Schritte.“

Das war 2011:

Arbeitskreis „Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit“

In konstruktiven Sitzungen des Arbeitskreises „Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit“ wurde ein

wichtiger Meilenstein gesetzt auf dem Weg, Förderkriterien für nachhaltige bzw. nachwachsende

Baustoffe zu definieren. Förderkriterium könnte das Maß an Bindung von Kohlenstoff aus der

Atmosphäre sein. Von verschiedenen Institutionen soll der Landeshauptstadt München der

Vorschlag unterbreitet werden, eine entsprechende Förderung in ihr Förderprogramm

Energieeinsparung aufzunehmen. Abschließende Vorbereitungen durch den Arbeitskreis ist die

Schaffung einer qualifizierten Datenbasis.

Die Teilnehmer/-innen an dem Arbeitskreis waren:

• Cluster Forst und Holz (Markus Blenk)

• TU-München (Professor Hermann Kaufmann, Annette Hafner, Dr. Natalie Essig)

• Holzforschung München (Professor Stefan Richter, Dr. Gabriele Weber-Blaschke)

• Bayerische Architektenkammer (Thomas Lenzen, Herr Mayer)

• Fördergesellschaft des Zimmerer- und Holzbaugewerbes (Helmut Bächle)

• Architekt Florian Lichtblau


Führung durch die Ausstellung „Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft“

Professor Hermann Kaufmann führte 37 Interessierte Fachleute durch die Ausstellung „Bauen mit

Holz – Wege in die Zukunft“ im Architekturmuseum. Eine Ausstellung die einerseits eindrucksvoll

aufzeigt, dass Holz als nachhaltiger Baustoff, deutliche ökologische Vorteile gegenüber

Massivbaustoffen hat, wenn man den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes betrachtet und

andererseits präsentiert, dass dem modernen Holzbau aus architektonischer und konstruktiver Sicht

kaum Grenzen gesetzt sind. Alle Interessierten können sich davon noch bis zum 5.2.2012 in der

Pinakothek der Moderne persönlich überzeugen.

Vernetzung der Ausbildungsinstitutionen: Die städtische Berufsfachschule/ Meisterschule für

Bautechnik

Sehr erfolgversprechend lief ein erstes Gespräch mit der städtischen Berufsfachschule/

Meisterschule für Bautechnik. Das Gespräch zeigte ein weiteres Mal, wie wichtig ein

gewerkeübergreifendes Ausbildungsangebot ist. Diskutiert wurde ein Kooperationsprojekt

verschiedener Bildungsträger und Institutionen, die sich mit Holzbau beschäftigen. Ziel ist die

Qualifizierung von Handwerkern und Fachplanern in gemeinsamen Praxisprojekten, mit

Präsentation der Detailergebnisse bei den Münchner Energiespartagen am 10./11.11.2012 und bei

der BAU-Messe im Januar 2013.

Befragung wichtiger Akteure zum Holzbau

Erfreulich positiv verlief die Befragung der ersten Netzwerk-Akteurinnen und -Akteure, womit wir

wichtige Einblicke in die jeweiligen Aufgabenstellungen gewannen. Hinterfragt werden wertvolle

benötigte Hilfestellungen sowie Defizite, die im Laufe der nächsten Jahre noch aufzuarbeiten sind.

Die Interviews werden von Frau Cigdem Sanalmis bei den Aus- und Weiterbildungseinrichtungen,

und von Frau Nathalie Neuhausen bei den Münchner Wohnungsbauunternehmen geführt.


Die Arbeit in den weiteren Arbeitskreisen:

Wie im ersten Newsletter bereits angekündigt, haben sich in Zusammenarbeit mit der TU München

drei Arbeitskreise gebildet, die über die jeweiligen Projektleiter eigenständig ins Leben gerufen

wurden. Die Unterstützung und Vernetzung dieser Arbeitskreise bleibt Aufgabe unseres Netzwerks.

Ausblick auf 2012:

Die erfolgreiche Arbeit des Arbeitskreis „Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit“ gilt es zielstrebig

fortzuführen.

Aus- und Weiterbildung:

In diesem Themenfeld wollen wir eine möglichst breite Kooperation universitärer

Bildungseinrichtungen und sonstiger Institutionen einleiten.

Veranstaltungen und Exkursionen:

Am 16. März 2012 von 11 - 15 Uhr findet in Hadern (Freizeitstätte pfiffteen, Holzbau) eine

Veranstaltung „Der Holzbau für Kinder-, Jugend- und Bildungseinrichtungen“ statt. Sobald die

Referentenliste vollständig ist, werden wir Sie über diese Veranstaltung weiter informieren.

Zielgruppe sind Fachplaner/-innen und Handwerker/-innen, insbesondere aber auch die städtischen

Fachreferate und sonstige kommunale Behörden.

Weitere Veranstaltungen im Bauzentrum München zu den Schwerpunktthemen Brandschutz und

Schallschutz wollen wir durchführen. Wir planen verschiedene Exkursionen, z. B. nach Bad Aibling

(4 und 8-geschossiges Wohnhaus), und nach Österreich, z. B. nach Vorarlberg oder Salzburg.

Darüber werden wir Sie jeweils rechtzeitig informieren, sobald die Termine feststehen.

Für das Erreichte bedanken wir uns sehr herzlich bei allen Personen und Institutionen, die Interesse

an unser Arbeit gezeigt haben, insbesondere aber bei all denen, die mit Sachverstand, Zeit und

Engagement unsere Arbeit wertvoll unterstützt haben.

Wir freuen uns auf eine interessante und erfolgreiche Zusammenarbeit in 2012 und wünschen Ihnen

nun erst einmal erholsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage sowie einen gelungenen Start ins

neue Jahr 2012.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Holzbau-Netzwerk-Team: Ihr Bauzentrum-Team:

Cigdem Sanalmis Roland Gräbel

Natalie Neuhausen Christoph Tenbusch

Herbert Danner

E-Mail-Kontakt: netzwerk-holzbau-muenchen@gmx.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine