Aufrufe
vor 3 Jahren

Gruppenstunde I: Alles was Recht ist - VCP Land Niedersachsen

Gruppenstunde I: Alles was Recht ist - VCP Land Niedersachsen

Gruppenstunde I: Alles was Recht ist - VCP Land

Wölflings- bzw. Kinderstufe Hier stellen wir Euch vier aufeinander aufbauende Entwürfe für Gruppenstunden vor, die Ihr vom Ferienende bis zur Großaktion in Hannover mit den Kids durchführen könnt, um Euch auf diesen Besuch vorzubereiten und das Thema Kinderrechte grundlegend vorzustellen und zu bearbeiten. Solltet Ihr nicht planen, nach Hannover zu kommen, so haben wir an verschiedenen Punkten der Programmideen Varianten eingebaut und auch versucht, die Situation eher kleiner Gruppen im Rahmen von Tipps zu berücksichtigen, so dass Ihr die Arbeitshilfe nicht ins Altpapier geben müsst, sondern die darin enthaltenen Anregungen zum Thema Kinderrechte auf Eure Bedürfnisse abstimmen könnt. Bei dem Folgenden handelt es sich natürlich um Vorschläge, die Ihr letztlich ausgestalten könnt, wie es zu Eurer Gruppe und Euren Bedürfnissen passt! Falls Ihr noch Anregungen braucht, zögert nicht Euer Landes- oder Diözesanbüro zu kontaktieren, wir helfen in jedem Fall gerne weiter! Gruppenstunde I: Alles was Recht ist Kurzbeschreibung: Da das Wort ‚Kinderrechte’ für viele Kinder zunächst keine oder eine nur eingeschränkte Bedeutung hat, soll in dieser ersten Stunde geklärt werden, was der Begriff ‚Rechte’ beinhaltet, was das mit Kindern zu tun hat und welche Ideen Eure Kinder mit dem Begriff Kinderrechte verbinden, wenn sie in ein Kinderrechte-Land ihrer Wahl fliegen können. Insofern dient diese Gruppenstunde der Vorbereitung auf die Beschäftigung mit den UN-Kinderrechten, die in der nächsten Stunde ansteht. Anfangskreis - 5 Minuten Macht die Kinder neugierig auf das Programm der Gruppenstunde - erzählt ihnen, dass Ihr als LeiterInnen heute ganz besonders auf sie angewiesen seid und singt ein passendes Lied, z.B. das „Kindermutmach-Lied“ (s. Anhang). Anfangsspiel – 10-15 Minuten Kistenfußball Ihr benötigt einen mittelgroßen Raum. Es gibt einen Fußball und so viele (Getränke-) Kisten wie Kinder. Jedes Kind hat eine Kiste, die es gegen Ballberührung verteidigen muss. Mit dem Ball können Tore an/in die Kisten geschossen werden. Passiert das, wird die berührte Kiste aus dem Spiel genommen. Das dazugehörige Kind darf trotzdem weiterspielen. Das Kind gewinnt, dem die letzte Kiste gehört. Jede/r spielt gegen jede/n. Am Anfang ist dieses Spiel ein reines Wettkampfspiel, zum Ende hin ist jedoch Kooperation gefragt, um auch die letzte Kiste zu erwischen. Einstieg in das Thema – 25-30 Minuten Szenische Darstellungen mit Hilfe der beigelegten Broschüre „Meine Freiheit, deine Freiheit“. Hier werden Figuren oder Gegenstände wie z.B. das kleine Mädchen oder der Skateboard-Fahrer ausgeschnitten und in unterschiedliche Alltagssituationen (bspw. auf der Spielstraße) eingesetzt. Es werden Szenarios gebildet, in denen die Figuren miteinander in Kontakt treten und Spielräume aushandeln müssen. Bei dieser Übung ist es wichtig, die entstehenden Situationen mit den Kindern durchzusprechen und nach vergleichbaren, aus dem Alltag bekannten Situationen zu suchen, damit die Begriffe Rechte, Pflichten und Wünsche verdeutlicht werden. Schlüsselfragen sind: Was passiert auf dem Bild? Was ist erlaubt, was verboten? Was kann hier passieren? Was gefällt dir, was nicht? Kennst du diese oder ähnliche Situationen? Eine genauere Erläuterung findet Ihr im beigelegten Heft! Ist die Gruppe groß, lässt sich bequem in Kleingruppen arbeiten, die unterschiedliche Situationsbeispiele erhalten und bearbeiten. Die Ergebnisse sollten dann den anderen vorgestellt werden. Weiter geht’s – 30 Minuten Phantasiereise (ca. 10 Minuten) Nun kann den Kindern der Vorschlag unterbreitet werden, ins Land der Kinderrechte zu fliegen. Dazu sollen die Kinder es sich bequem machen, sich evtl. hinlegen. Ihr solltet darauf achten, langsam zu lesen, damit die Kinder beim Zuhören Bilder sehen (vor ihrem geistigen Auge)! In Klammern findet Ihr Zeitangaben zur Orientierung. Text: „Du sitzt (liegst) bequem und schließt deine Augen. Du atmest langsam und gleichmäßig ein und aus, ein und aus... (1-2 Minuten Zeit zum Beruhigen lassen). Du öffnest deine inneren Augen wie beim Träumen und siehst, du fliegst auf einer blauen Wolke am Himmel. Die Wolke schaukelt leise hin und her. Der Wind streichelt sanft dein Haar. Über dir glitzert die Sonne. Ihre Strahlen tanzen auf deiner Haut und machen es dir warm und behaglich. Du träumst vor dich hin... Du spürst, dass das schaukeln aufgehört hat. Die Wolke ist gelandet. Du schaust dich neugierig um. Du bist in einem wunderschönen blauen Land. Vor dir ist eine Allee, umrahmt von hohen silberfarbenen Bäumen. Ihre Zweige klirren leise. Du gehst langsam durch die Bäume hindurch. Der Weg weitet sich. Du betrittst einen großen

Analysen, Diskussionen, Forderungen - VCP Land Niedersachsen
Wir machen uns bezahlt - VCP Land Niedersachsen
Handreichungen Handreichungen - VCP Land Niedersachsen
Splitter 3/2012 - VCP Land Rheinland-Pfalz/Saar
Sprechblasenbild - VCP Land Bayern
Jahresschrift 2012/2013 - VCP Land Westfalen
Splitter 2/2012 - VCP Land Rheinland-Pfalz/Saar
Splitter 2/2010 - VCP Land Rheinland-Pfalz/Saar
Kinderpolitisches Konzept des Landes Niedersachsen - Kinderweb ...
Kinder - Deutscher Kinderschutzbund Niedersachsen
Das Land Niedersachsen und die Leester - in der Musikschule ...
1999-2000 Förderung der Soziokultur durch das Land Niedersachsen
Richtig wichtig: Kinder haben Rechte
Jugendherberge Uelzen - Jugendherbergen in Niedersachsen
e stk i - Landesverband Niedersachsen – Ostwestfalen – Sachsen ...
110. Jahreshauptversammlung - Heimatbund Niedersachsen eV
News_September_2013 - Katholische Jungschar Südtirols
Soweto und das Recht auf Bildung
Gruppenstunden: Die Weltreise - VCP Land Niedersachsen
Gruppenstunden: Experiment Sinne - VCP Land Niedersachsen