Aufrufe
vor 3 Jahren

Approximative Indoor-Lokalisierung von RFID ... - Gernot A. Fink

Approximative Indoor-Lokalisierung von RFID ... - Gernot A. Fink

Kapitel 1 Einleitung Das

Kapitel 1 Einleitung Das Wissen um die Lage von Personen, Objekten und Ressourcen ist ein zentraler Stützpfeiler im Alltag des Menschen. Ohne dieses Wissen wären viele andere Informationen nutzlos. Doch das Wissen um die Örtlichkeit ist relativ; Menschen bewegen sich, Objekte werden bewegt; dann muss dieses Wissen aktualisiert werden. Diesen Vorgang der Ortsbestimmung nennt man Lokalisierung. Der Begriff Lokalisierung bezeichnet in dieser Arbeit allgemein den Vorgang, die Lage oder die Trajektorie eines Objektes zu bestimmen. Im Laufe der Menschheitsgeschichte hat der Mensch viele Hilfsmittel und Methoden erfunden, die ihm bei der Lokalisierung helfen. Daher sind die Möglichkeiten der Lokalisierung immer eng mit den technischen Fortschritten verknüpft. So ist durch die Erfindung von Funk- und Satellitentechnik und ihre Kombination die Möglichkeit entstanden, im Freien die Position eines Objekts überall auf der Welt auf mehrere Meter genau zu bestimmen. Das Lokalisieren im Freien, also außerhalb von Gebäuden, wird Outdoor-Lokalisierung genannt. Demnach bedeutet Indoor-Lokalisierung das Orten von Personen und Objekten innerhalb von Gebäuden. Dass das Thema Indoor-Lokalisierung immer wichtiger wird, hat mit einem Paradigmenwechsel bezüglich der Technisierung des Alltags zu tun. Das neue Paradigma heißt Ubiquitous Computing und wird im folgenden Abschnitt beschrieben. Welche besonderen Eigenschaften von Indoor-Lokalisierung diesen Vorgang so anspruchsvoll gestalten, wird kurz in Abschnitt 1.2 beschrieben. 1.1 Ubiquitous Computing In diesem Abschnitt wird der thematische Überbau dieser Arbeit präsentiert. Zwar ist es möglich, Methoden der Indoor-Lokalisierung unter funktionellen Gesichtspunkten isoliert zu betrachten, jedoch ist es sinnvoll zu verstehen, unter welchem Leitbild das Thema Indoor-Lokalisierung steht. In seinem viel beachteten Aufsatz Computer for the 21st Century“ [51] prägte Mark Weiser, ” damals leitender Wissenschaftler am Xerox-Forschungszentrum in Palo Alto, bereits 1991 den Begriff Ubiquitous Computing. Damit meinte er den allgegenwärtigen (= ubiquitous) Computer,

Audiobasierte Impulslokalisierung und -erkennung ... - Gernot A. Fink
Audiobasierte Impulslokalisierung und -erkennung ... - Gernot A. Fink
Faltungsnetzwerke zur Gesichtsdetektion unter ... - Gernot A. Fink
Secure Candle - Klassifikation akustischer ... - Gernot A. Fink
Mustererkennung - Prinzipien, Methoden ... - Gernot A. Fink
Rechnerarchitektur SS 2012 - Gernot A. Fink - TU Dortmund
Unüberwachtes Lernen von Handschriftstilen - Gernot A. Fink - TU ...
Rechnerarchitektur SS 2012 - Cluster - Gernot A. Fink - TU Dortmund
DETEKTION HANDSCHRIFTLICHER TEXTE IN ... - Gernot A. Fink
Simultane Lokalisierung und Kartenerstellung eines ... - Gernot A. Fink
Rechnerarchitektur SS 2012 - Gernot A. Fink - TU Dortmund
Rechnerarchitektur SS 2012 - Gernot A. Fink - TU Dortmund
Skriptum zur Vorlesung “Mustererkennung” - Gernot A. Fink
Mensch und Maschine verbinden - Gernot A. Fink - TU Dortmund
Rechnerarchitektur SS 2012 - Gernot A. Fink - TU Dortmund
Automatische Kalibrierung verteilter Mikrophonfelder - Gernot A. Fink