Aufrufe
vor 3 Jahren

Formatierungshinweise - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht ...

Formatierungshinweise - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht ...

Formatierungshinweise - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht

. Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung Prof. Dr. Mathias Rohe, M.A., RiOLG a.D. Fachbereich Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Abschlusshausarbeit für Anfänger im BGB – Hinweise WS 2009/10 Organisatorische Hinweise: • Abgabetermin: Mo, 19.10.2009, Abgabe am Lehrstuhl, Einwurf in den Lehrstuhlbriefkasten oder Poststempel spätestens von diesem Tag • Besprechung: 09.12.2009 um 18:15 in KH 2.020 • Weitere Informationen und Updates sowie detaillierte Hinweise zum Erstellen von Hausarbeiten finden Sie unter: www.zr2.jura.uni-erlangen.de/lehre/hausarbeit.shtml Bearbeitungs- und Formathinweise 1. Die Hausarbeit besteht aus folgenden Teilen: Deckblatt, Gliederung, Literaturverzeichnis und Text des Gutachtens. Die Fußnoten sind Teil des Gutachtens und stehen am unteren Ende der jeweiligen Seite, nicht als Endnoten am Ende des Gutachtens. 2. Der Umfang der Hausarbeit darf 25 Seiten (ohne Deckblatt, Gliederung und Literaturverzeichnis, aber mit Fußnoten) nicht übersteigen. Schrifttyp: Times New Roman; Schriftgröße: 12 pt (bei Fußnoten Schriftgröße: 10 pt); Laufweite normal; Zeilenabstand: 1,5; rechts 5 cm Korrekturrand, links 2,5 cm. Die Abgabe von handschriftlichen Arbeiten ist unzulässig. 3. Angaben auf dem Deckblatt: Verfasser (Name, Anschrift, Immatrikulationsnummer und Semesterzahl), Kennzeichnung der Arbeit als Abschlusshausarbeit im Bürgerlichen Recht. 4. Die Gliederung enthält die im Gutachten verwendeten Gliederungspunkte und die dazugehörigen Überschriften. Zu den jeweiligen Gliederungspunkten ist die Seitenzahl der entsprechenden Erörterung im Gutachten anzugeben. 5. Im Literaturverzeichnis sind alle im Gutachten zitierten Werke des Schrifttums aufzunehmen, aber auch nur die tatsächlich zitierten. Gerichtsentscheidungen, Entscheidungssammlungen und Rechtsquellen gehören nicht ins Literaturverzeichnis. Die zitierten Werke sind alphabetisch zu ordnen, wobei bei Lehrbüchern, Monographien und Aufsätzen mit dem Namen des Verfassers, bei Kommentaren mit dem Herausgeber zu beginnen ist. Aufzuführen sind: Autor bzw. Herausgeber (voller Name), Titel, Auflage, Band, Erscheinungsort, Erscheinungsjahr; bei Zeitschriftenaufsätzen: Autor, Aufsatztitel, Name der Zeitschrift, Jahrgang, Seiten (von – bis). Bei Aufsätzen in Festschriften und sonstigen Sammelbänden: Autor, Aufsatztitel, Herausgeber des Sammelbandes, Titel des Sammelbandes, Erscheinungsort, Erscheinungsjahr, Seiten (von – bis). Nach Möglichkeit sind für die Abfassung der Arbeit die neuesten Auflagen zu verwenden.

VDA - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte
Lehrinhalte des Softec-Lehrstuhls - Lehrstuhl für ...
Der Lehrstuhl für Softwaretechnik und Programmiersprachen
Integration von Routine- und Studiendokumentation - Lehrstuhl für ...
Unternehmen - Lehrstuhl für Unternehmensführung - Friedrich ...
Landscaping on ice - Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur
wiederkehr der landschaft - Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur
Seminar "wissenschaftliches Arbeiten" - Lehrstuhl für Strategie und ...
Lehrveranstaltung Softwaretechnologie - Lehrstuhl für Softwaretechnik
Studienschwerpunkt "Finance & Insurance" - Lehrstuhl für ...
Kennzahlen im Portfolio und Asset Management - Lehrstuhl für ...
Full Paper - Lehrstuhl für Prozessleittechnik
Einführungsveranstaltung - Lehrstuhl für Allgemeine ...
1.Vorlesung - Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Sozialsysteme
technologie der funktionswerkstoffe - Lehrstuhl für Chemische ...
Vorlesung und Basisseminar - Lehrstuhl für Schulpädagogik
X - Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik
nebendiagnose demenz im akutkrankenhaus - Lehrstuhl für ...
Download (1.4 MB) - Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und ...
Winterkolloquium ACPLT 2009 - Lehrstuhl für Prozessleittechnik
wiederkehr der landschaft - Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur
Mehr Recht für Anleger - Toros
Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative
Personale Gleichheit - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschafts ...
Das einheitliche Dienstreise- recht für Arbeiter und ... - FEEI
Dauner-Lieb - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und ...