Aufrufe
vor 3 Jahren

Erbliche Defekte und Dispositionen beim Pferd - Vetsuisse-Fakultät ...

Erbliche Defekte und Dispositionen beim Pferd - Vetsuisse-Fakultät ...

Diese Auflistung erhebt

Diese Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr ist sie ein deutlicher Hinweis auf den tatsächlichen Umfang des Komplexes „erbliche Defekte und Dispositionen des Pferdes“ und auf die Defizite in den verfügbaren Datenstrukturen, die einen Nachweis der Erblichkeit bei zahlreichen Erkrankungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt unmöglich machen. - 56 -

4 Diskussion Der Literaturteil dieser Dissertation gibt einen Überblick über die in der täglichen tierärztlichen Praxis bedeutsamsten Erberkrankungen und erblichen Dispositionen. Die Anzahl der Erkrankungen, bei denen eine Erblichkeit vermutet wird, aber noch nicht nachgewiesen werden konnte, ist weitaus größer (siehe Abschnitt 3.6). Die Häufigkeit, in der die tierärztliche Praxis mit Erbkrankheiten oder durch erbliche Dispositionen begünstigte Erkrankungen konfrontiert wird, wird unterbewertet. So konnten CLAUSEN et al. (1990) in einer Untersuchung von über 10000 Warmblutpferden nachweisen, dass beispielsweise Gliedmaßenerkrankungen bei 61,2 % aller diagnostizierten Erkrankungen die Ausfallursache von Reitpferden darstellten. Die Tatsache, dass die aufgeführten Erkrankungen sowohl vom Tierarzt als auch vom Pferdezüchter bzw. Pferdehalter nicht immer bewusst als erblich wahrgenommen und bewertet werden, unterstreicht die Notwendigkeit einer umfassenden Darstellung aktueller diagnostischer, therapeutischer und daraus resultierender zuchthygienischer Maßnahmen. Die Verantwortung, die dem Tierarzt hierbei zukommt, liegt darin, dem Individuum eine der Zielsetzung des Tierschutzrechts entsprechende schmerz- und leidensfreie Existenz zu ermöglichen und angemessene populationsgenetische Schritte im Sinne eines prophylaktischen Eingreifens durchzuführen. Mit dem Wandel in der Nutzung des Pferdes haben sich auch die Aufgabenfelder der tierärztlichen Betreuung geändert. Bemerkenswert erscheint in diesem Zusammenhang eine grundlegende Veränderung in der Beziehung zwischen Mensch und Pferd. So finden sich zwar auch heute noch Pferdezucht und –haltung in einer Form, deren grundlegendes Anliegen in der reinen Nutzung des Pferdes liegt. Als Beispiel hierfür sei die Rennpferdezucht aufgeführt. Die Mensch-Pferd-Beziehung hat jedoch in den vergangenen Jahrzehnten eine emotionale Qualität entwickelt, die bei der Betrachtung der Thematik dieser Arbeit unbedingt berücksichtigt werden muss. Diese Entwicklung hat das Pferd aus dem Status des Nutztieres in den des individualisierten - 57 -

Erbliche Defekte und Dispositionen beim Pferd - Vetsuisse-Fakultät ...
Abteilung Tierhaltung und Tierschutz, Vetsuisse Fakultät Bern
Hauterkrankungen beim Pferd - Tierärztliche Hochschule Hannover