Aufrufe
vor 3 Jahren

Download - Portal Ostseeküste

Download - Portal Ostseeküste

Anpassung

Anpassung Seewasserstraße „Nördlicher Peenestrom“, FFH H-Verträglichkeitsuntersuchung FFH-Gebiet DE 2049-301 UmweltPlan Tabelle 6: Relevante Wirkprozesse und betroffene Zielarten und Lebensraumtypen Wirkfaktor Wirkprozess potenziell betroffene Zielarten und FFH-LRT Baubedingt (temporär) Substrataustrag (Baggerung) Flächen- und Funktionsverluste (Im Zuge der Ausbaggerungen werden das Makrozoobenthos sowie die genutzten Ansiedlungssubstrate entfernt. Es ist daher von einem temporären Verlust von benthischen Lebewesen bzw. einer Funktionsbeeinträchtigung in Teilbereichen mariner Lebensräume auszugehen.) direkte Einwirkungen auf pelagische Zielarten indirekte Beeinträchtigung der Nahrungsverfügbarkeit trophisch vernetzter Zielarten FFH-LRT 1160, 1130, 1110 (Betroffenheit nur von FFH-LRT am unmittelbaren Eingriffsort, d.h. Fahrrinne, s. Karte 1) Fluss-, Bach- und Meerneunauge, Finte, Lachs, Rapfen, Bitterling, Steinbeißer, Schlammpeitzger, Fischotter (Betroffenheit von Zielarten im potenziellen Wirkraum, d.h. im Umfeld der Fahrrinne, s. Karte 1) Schadstoffemissionen der eingesetzten Bagger, Schiffe und Boote (Öl, Schmiermittel, Abgase etc.) Einschränkung der Assimilations- bzw. Filtrierleistungen von Makrophytobenthos bzw. Makrozoobenthos direkte toxische Einwirkungen auf das Benthos und pelagische Ziel- und Charakterarten indirekte Beeinträchtigung der Nahrungsverfügbarkeit trophisch vernetzter Zielarten FFH-LRT 1110, 1140, 1160, 1170, 1130 Fluss-, Bach- und Meerneunauge, Finte, Lachs, Rapfen, Bitterling, Steinbeißer, Schlammpeitzger, Fischotter, Seehund, Kegelrobbe (Betroffenheit von FFH-LRT und Zielarten im potenziellen Wirkraum, d.h. im Umfeld der Fahrrinne, s. Karte 1) Entstehung von Trübungsfahnen sowie Freisetzung von an Sediment gebundenen Nährstoffen während der Vertiefungsbaggerungen Einschränkung der Assimilations- bzw. Filtrierleistungen von Makrophyten bzw. Makrozoobenthos und der Entwicklungsfähigkeit von Fischlaich im Zuge der Eintrübung der Wassersäule sowie des Verdriftens und der Sedimentation von Trübungspartikeln Möglichkeit der Sauerstoffzehrung nach Eintrübung der Wassersäule sowie Nährstofffreisetzung indirekte Beeinträchtigung der Nahrungsverfügbarkeit trophisch vernetzter Zielarten FFH-LRT 1110, 1140, 1160, 1170, 1130, Charakteristische Fischarten der Lebensraumtypen Fluss-, Bach- und Meerneunauge, Finte, Lachs, Rapfen, Bitterling, Steinbeißer, Schlammpeitzger, Fischotter, Seehund, Kegelrobbe (Betroffenheit von FFH-LRT und Zielarten im potenziellen Wirkraum, d.h. im Umfeld der Fahrrinne, s. Karte 1) Scheuchwirkung von Trübungsfahnen auf Zielund Charakterarten Schallemission und optische Unruhewirkung während der Baggerungen sowie des Abtransports von Baggergut Scheuch- und Vergrämungswirkungen (sowohl über wie unter Wasser), Veränderung der Raumnutzung Fluss-, Bach- und Meerneunauge, Finte, Lachs, Rapfen, Bitterling, Steinbeißer, Schlammpeitzger, Fischotter, Seehund, Kegelrobbe (Betroffenheit von gegenüber diesen Wirkfaktoren sensiblen Zielarten mit Vorkommenspotenzialen im Vorhabensbereich) 23

Anpassung Seewasserstraße „Nördlicher Peenestrom“, FFH H-Verträglichkeitsuntersuchung FFH-Gebiet DE 2049-301 UmweltPlan Wirkfaktor Wirkprozess potenziell betroffene Zielarten und FFH-LRT Anlagebedingt (dauerhaft) Veränderung der Hydromorphologie durch Vertiefung der Fahrrinne Veränderungen benthischer Ansiedlungsvoraussetzungen im Bereich der vertieften Fahrrinne und dadurch möglicherweise bedingte Lebensraumverluste FFH-LRT 1130, 1160 (Betroffenheit von FFH-LRT am unmittelbaren Eingriffsort in der Fahrrinne, s. Karte 1) Veränderung der Hydromechanik, der Strömungsverhältnisse/ Sedimentdynamik und der Wasserbeschaffenheit im Zuge des Fahrrinnenausbaus Veränderung bzw. Verschiebung hydrodynamischer Gleichgewichte im Peenestrom und daran gebundener benthischer Lebensgemeinschaften, Veränderungen von Repräsentanz und Charakter von FFH-LRT sowie Laichbedingungen von Zielfischarten (Durch die Querschnittsvergrößerung der Fahrrinne wird der beidseitige Wasseraustausch zwischen Peenestrom und Greifswalder Bodden verändert. Insbesondere in Einstromphasen sind somit Veränderungen im Salzgehalt des Peenestroms zu erwarten.) FFH-LRT 1130 (Betroffenheit durch Veränderungen in Salinität und Nährstofffrachten) FFH-LRT 1330 (Betroffenheit durch Uferabrasion, insb. am Großen Wotig) Finte, Rapfen, Bitterling (Betroffenheit potenzieller Laichgebiete im Peenestrom und Achterwasser durch Änderungen in Salinität und Strömungsgeschwindigkeit) (Veränderte Strömungsgeschwindigkeiten können Uferabrasion verstärken sowie die FFH-LRT 1110, 1140 Sedimentdynamik verändern - Abtrag, Ablagerung.) (Betroffenheit durch eventuell veränderte Sedimentdynamik am Peenemünder Haken) Betriebsbedingt (dauerhaft oder periodisch) Veränderung der Schiffsverkehrsparameter (Frequenz, Tonnage) gegenüber dem Ist- Zustand erhöhter Aufwand für Unterhaltungsbaggerungen mit im Vergleich zur Bauphase qualitativ analogen Wirkungen Befahrbarkeit des Peenestroms durch größere Schiffe und dadurch bedingte Erhöhung der Schwallwirkung auf Uferbereiche (Abrasion) Zunahme von Schallemissionen und optischer Unruhewirkungen im Falle der Zunahme des Schiffsverkehrs (Hafen Wolgast nach Ausbau auch für größere Schiffe zugänglich) FFH-LRT 1330 (Betroffenheit durch Uferabrasion) Fischotter, Seehund, Kegelrobbe (Betroffenheit durch Schallemission, optische Unruhe) s. baubedingte Wirkfaktoren s. baubedingt betroffene Zielarten und FFH-LRT 24

Download - ENERGY GLOBE Portal
Download - PR Portal
Download - SURF-nature
Download
Download
Download - Portal Ostseeküste
Download
Download
Download - PR Portal
download - Das Moto Guzzi Portal
Download - PR Portal
Download - Portal Kunstgeschichte
Download - PR Portal
Download - BTK Blog Portal