Sportliche Zukunft ist gesichert Sportliche Zukunft ... - VP Tullnerbach

vptullnerbach.at

Sportliche Zukunft ist gesichert Sportliche Zukunft ... - VP Tullnerbach

der

Tullnerbacher

Information der Tullnerbacher Volkspartei – Ausgabe 2 | 2013

Fun Court & Spielplatz eröffnet:

Sportliche Zukunft

ist gesichert

Schöner!

Tullnerbach blüht auf!

Weiter!

Mit nextBike radeln!

Höher!

Der Einsatz der Feuerwehren!


2 | ausgabe 2/2013

Johann Novomestsky

Bürgermeister Tullnerbach

Editorial

Sehr geehrte Tullnerbacherinnen und Tullnerbacher!

Das erste Halbjahr 2013 ist bereits vorbei und es hat sich in

den ersten Monaten des Jahres in Tullnerbach sehr viel ereignet

und es ist auch so manches Neues im Entstehen – wie

z.B. der Baubeginn des Kreisverkehrs beim Wienerwaldsee.

Darum möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über die

jüngsten Entwicklungen und aktuellen Aufgaben in unserer

Gemeinde geben.

Unser Schulzentrum

Unsere Kinder sind unsere Zukunft und diese wollen wir bestmöglich

ausbilden. Um das auch weiterhin zu sichern, haben

wir einige Maßnahmen und Vorhaben in nächster Zeit geplant:

Volksschule

Vor Beginn der Planungsarbeiten für unsere Volksschule stellte

sich die Frage, ob es genug Kinder im Schulsprengel gäbe.

Die Volksschule wurde mit jeweils 2 Klassen pro Jahrgang und

einer Reserveklasse geplant.

Nach drei Jahren platzt unsere Volksschule in Tullnerbach bereits

aus allen Nähten. So ist ein Zubau unumgänglich und

dringend notwendig geworden. Die Planungsarbeiten für die

Volksschulerweiterung und die Umwidmung der geplanten

Baufläche sind voll im Gange und gehen zügig voran.

Gymnasium

Die Marktgemeinde Tullnerbach steht der dringenden Erweiterung

des Gymnasiums sehr positiv gegenüber und unterstützt

dieses Vorhaben entsprechend. Die notwendige Änderung des

Flächenwidmungsplanes für eine Erweiterung des Gymnasiums

ist bereits 2011 durch geführt worden. Somit hat die Marktgemeinde

Tullnerbach die Rahmenbedingungen für den reibungslosen

Ablauf der Erweiterung des Schulstandortes geschaffen.

So wurde – im Hinblick auf das vermehrte Verkehrsaufkommen

– bereits eine Studie in Auftrag gegeben, um eine möglichst

effiziente und nachhaltige Lösung der Verkehrssituation

zu erreichen.

Willkommen!

Aeneas Klinger-Ringhofer – geb. 07.04.2013

Elsa Stransky – geb. 27.04.2013

Johanna Barisits – geb. 01.05.2013

Mia Munz – geb. 11.05.2013

Unser Schulzentrum ist eines der schönsten und kinderfreundlichsten

Bildungszentren in Österreich – eingebettet im Grün

des Wienerwaldes – großzügig und zeitgemäß ausgestattet.

Daher erfreut es sich auch dieser großen Beliebtheit, die diese

Erweiterungsmaßnahmen erst notwendig machte.

Klostergründe im Irenental

Wir beabsichtigen in nächster Zukunft einen Informationsabend

abzuhalten, um die Bürger Tullnerbachs bezüglich der

geplanten Brücken- und Straßenbauarbeiten zu informieren.

Den Veranstaltungsort und den Termin werde ich noch im Bürgermeisterbrief

bekanntgeben.

40-Jahr-Feiern 2014

Im kommenden Jahr werden wir zwei Feste feiern:

40 Jahre Blasmusik Tullnerbach und

40 Jahre Partnerschaft mit Dorfprozelten.

Wir haben bereits ein Festkomitee gegründet, das die Organisation

und den Ablauf der Veranstaltungen übernommen hat.

Wir beabsichtigen eine Abordnung der Gemeinde Dorfprozelten,

der FF Dorfprozelten und die Schiffermusik Frankonia

einzuladen. Der Termin der Feier wird noch bekanntgegeben.

Für die bevorstehende Urlaubszeit wünsche ich

Ihnen und Ihren Familien alles Gute,

einen angenehmen Sommer

und verbleibe mit den besten Grüßen

Ihr Bürgermeister

Johann Novomestsky

Wir gratulieren!

zum 70. // Mag. Elisabeth Huber, Heinz Prokopp, Franziska Franzl,

Hermine Benes, Ingrid Hammer, Helmut Asmus, Ing. Karl Huber, Alfred

Egger, Karl-Heinz Dorfinger, Robert Horak, Erika Kovarik, Christine

Baumgartner

zum 75. // Günther Döller, Dr. phil. Gerhard Weißenböck, Erika Buchta,

Helene Schaur

zum 80. // Ernst Kotrbelec, Dr. Dr. Werner Koenne, Maria Priesching

zum 85. // Franz Rosenberger, Ilse Richter, Dr. Waltraud Silbernagel

zum 90. // Prof. Heinrich Gattermeyer, Edith Bittner, Maria Winkler

Eiserne Hochzeit // Gertrude und Ing. Gerhard Vallaster

Goldene Hochzeit // Ingrid und Josef Hammer


der Tullnerbacher | 3

Christian Umshaus

Obmann VP Tullnerbach

Neuwahl des Parteivorstands

Am 3.Juni fand die Neuausrichtung der ÖVP Tullnerbach beim Parteitag statt. Als neuer Parteiobmann

wurde Christian Umshaus gewählt.

Mit dem – seit 2005 dem Parteivorstand angehörenden – neuen

Obmann, wurden Erna Komoly und Ernst Hoffmann zu seinen

Stellvertretern gewählt.

Weiters gehören dem Parteivorstand an: Christian Schwarz als

Finanzreferent, Elisabeth Barisits stv. Finanzreferentin, Johann

Gürth sowie Magda Wittmann als Kassaprüfer, Maria Donner,

Mag. Michael Hollauf, Friedrich Huber, VBGMa.D. Ing. Karl

Huber, BGMa.D. Johann Jurica, Franz Kaiblinger, Ing. Ralph

Kobrna, Mag. Gregor Konrad, Michaela Dibl, Franz Rieger und

Robert Waizmann. Außerdem gehören der Bürgermeister, Sylvia

Arnberger als Klubobfrau, Josef Wittmann als gf. Gemeinderat,

Otto Lebinger für den Wirtschaftsbund, sowie Winfried Strudl für

die Junge Volkspartei, dem Vorstand an.

Der neue Parteiobmann bedankte sich bei seiner Vorgängerin,

und nannte als Ziele für die nächsten Jahre eine gute Zusammenarbeit

mit den Teilorganisationen sowie allen Freundinnen

und Freunden unserer Volkspartei. Zu den großen Herausforderungen

für Tullnerbach gehört es, dass die Jugendlichen nicht

wegziehen, sondern im Ort bleiben, und dass es weiterhin ein

gutes Miteinander in der Gemeinde gibt

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen sonnigen

und erholsamen Urlaub.

Ihr

Christian Umshaus

Neben Lukas Mandl,

präsentiert sich der

neue Parteivorstand:

Christian Schwarz,

Erna Komoly,

Ernst Hoffmann,

Christian Umshaus,

Elisabeth Barisits

und BGM Johann

Novomestsky

(von links)


4 | ausgabe 2/2013


der Tullnerbacher | 5

Christian Schwarz

Vizebürgermeister Tullnerbach

Sportliche Zukunft!

Bewegung und Sport wird in der Volksschule Tullnerbach groß geschrieben! Nach einer – aufgrund

der guten Koordination – raschen Bauzeit, konnte am 07. Juni 2013 der neue Spielplatz und Fun

Court der Volksschule Tullnerbach eröffnet werden.

Gemeinsam mit Frau Direktor Christa Walzel durfte ich Landesrätin

Mag. Barbara Schwarz und Nationalratsabgeordneten

Johannes Schmuckenschlager als Ehrengäste zu den Feierlichkeiten

begrüßen. Ebenso freuten wir uns über den Besuch von

Johann Novomestsky, Claudia Bock und Josef Schmidl-Haberleitner,

den Bürgermeistern der Volksschulgemeinde. Neben

Pfarrer Dr. Marcus König sowie zahlreichen Gemeindevertretern

und Eltern, waren auch Direktoren der Nachbargemeinden zu

uns gekommen. Im Namen der Gemeinden und der Volksschule

bedankte ich mich bei Frau Mag. Barbara Schwarz, der zuständigen

Landesrätin, für die gewährten Fördergelder, die diese

neuen Außenanlagen ermöglichten.

Interessante Fragen bekamen unsere beiden Ehrengäste sowie

Frau Direktor Walzel, Sabine Schmied (Leiterin der Nachmittagsbetreuung)

und ich von unseren Schülern in Form eines

Interviews gestellt. Die Idee zu diesem modernen Fun Court

kam mir aufgrund der universellen sportlichen Nutzungsmöglichkeiten

als Fußball-, Handball-, Basketball-, Volleyball- und

Tennisplatz, aber auch Eislaufen ist hier möglich. Viele fordern

die tägliche Turnstunde, wir haben mit diesen beiden Anlagen

die Voraussetzung dafür geschaffen. Die Vielseitigkeit der Volksschule

zeigte sich bei dieser Veranstaltung, die nicht nur ein

Fußballmatch zwischen Lehrern und Schülern, sondern auch

eine musikalische Untermalung bot. Nach einem abwechslungsreichen

und durch die Mithilfe der Volksschulkinder gestalteten

Festaktes, gab es im Anschluss ein Buffet – bereitgestellt

vom Wienerwaldhof Rieger und der Firma Rudolf Ströbl KG.

Zeitgleich wurden die beiden neuen Spielplätze von unseren

Schülern intensiv „eingeweiht“.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie

schöne erholsame Sommermonate

Ihr

Christian Schwarz

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bilder linke Seite: zum Abschluss wurden gelb-blaue Luftballons in den Himmel geschickt | das Publikum aus allen umliegenden Gemeinden war begeistert

| Segnung durch den Pfarrer | Interview von Direktorin Walzel, LR Schwarz, NR Schmuckenschlager und VBGM Schwarz durch Schüler der VS-Tullnerbach |

BGM Bock, BGM Schmidl-Haberleitner, BGM Novomestsky, LR Schwarz, Dir. Walzel, NR Schmuckenschlager, VBGM Schwarz, Dir. Raith, Dr. König | BGM

Novomestsky, VBGM Schwarz, BGMa.D. Jurica, GGR Barisits, BGM Schmidl-Haberleitner, GR Donner, NR Schmuckenschlager, UGR Umshaus, GR Waizmann,

GR Dibl, GR Rieger, GR Komoly, GGR Arnberger | leider war der Spielplatz in wetterbedingtem Zustand | die Mädchen hatten auf der Riesenschaukel großen

Spaß | Wienerwaldgasthof Rieger sorgte fürs leibliche Wohl

Bilder rechte Seite: Funcourt | VBGM Schwarz & NR Schmuckenschlager | der neu eröffnete Spielplatz


6 | ausgabe 2/2013

Getränke

chandl

GASTHOF

zur Post

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag – Samstag

10.00–15.00 Uhr

& 17.00–24.00 Uhr

Sonn- & Feiertage

10.00–16.00 Uhr

Montag Ruhetag!

3011 Untertullnerbach

Hauptstraße 5

Tel. 02233/52302

Fax 02233/52302 30

office@gasthofzurpost-schoedl.at


der Tullnerbacher | 7

Elisabeth Barisits

Geschäftsführende Gemeinderätin

aus dem Ort

Gemeinsam für ein schönes Tullnerbach

Aufgrund der vielen neuen Anforderungen an unsere Gemeindearbeiter, (Gemeindezentrum,

neue Volksschule, neue Spielplätze, etc.), ist es Ihnen nahezu unmöglich alle Blumenbeete

in Tullnerbach zu betreuen.

Einige Irenentaler Bürger unterstützen unsere Mitarbeiter schon

seit Jahren vorbildlich in der Betreuung von Blumenkästen und

Rabatten.

Jetzt habe ich in Untertullnerbach eine Bürgerinitiative gegründet,

die von nun an den Platz bei der Ortseinfahrt betreut.

Die Hilfsbereitschaft und Einsatzfreude die mir von der Siedlungsgemeinschaft

Steinergasse entgegengebracht wurde, hat

meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Ein ganz großes

Dankeschön an alle Beteiligten.

Auch für die Betreuung der Beete beim Kressdenkmal und beim

Trinkbrunnen konnte ich eine begeisterte Hobbygärtnerin gewinnen,

auch hier ein herzliches Dankeschön.

Sollten sich noch einige Bürger bereit erklären das eine oder andere

Beet entlang der Hauptstraße zu betreuen, würde mich das

sehr freuen.

Die Verantwortung für unsere Umgebung sollte nicht beim eigenen

Gartenzaun aufhören.

Helfen auch Sie mit, unsere Gemeinde aktiv zu gestallten.

Liebe Grüße,

Ihre

Elisabeth Barisits

Viel Spaß trotz regnerischem

Wetters hatte die „Platzl-

Crew“ bei der Verschönerung

der Ortseinfahrt Untertullnerbach.


8 | ausgabe 2/2013

Heuriger

der FF Tullnerbach

Unser Heuriger war trotz des schlechten Wetters sehr gut besucht. Am Samstag gabs

perfekte Stimmung durch den Sänger “Loi der Partykracher”. Bis spät in die Nacht

wurde getanzt und mitgesungen. Beim Frühschoppen am Sonntag spielte die Blasmusik

Tullnerbach auf. Auch ein Einsatz konnte die gute Laune nicht trüben. Denn der

Heurigenbetrieb ging ohne Probleme weiter.

NÖ Gebietskrankenkasse rät Vereinen zur Anmeldung von Helfern

NÖGKK: Feste haben wieder Saison

Im Sommer finden wieder die besten Feste des Jahres statt. Doch ohne Unterstützung von Vereinsmitgliedern

und anderen fleißigen Helfern geht kaum ein Event erfolgreich über die Bühne.

Laut Gesetz müssen alle Personen, die bei Festen mithelfen

und dafür ein Entgelt erhalten, zur Sozialversicherung bei der

Gebietskrankenkasse angemeldet werden – auch wenn sie

Vereinsmitglieder, Familienangehörige oder Freunde sind. Unter

Entgelt versteht man jeden Geldbezug sowie Trinkgelder und

Sachbezüge. Speisen und Getränke, die während der Tätigkeit

konsumiert werden dürfen, zählen nicht dazu. Die Anmeldung

hat rechtzeitig vor Arbeitsantritt zu erfolgen. Als Beitragsgrundlage

ist das Entgelt oder der in Geld ausgedrückte Gegenwert

heranzuziehen, den der Helfer für seine Arbeitsleistungen bekommt.

Freiwillige unbezahlte Helfer: Für Personen, die keine Entlohnung

erhalten und auch nicht verpflichtet sind, tatsächlich

Leistungen zu erbringen, entsteht keine Pflichtversicherung.

Eine derartige freiwillige und unentgeltliche Tätigkeit wird jedoch

nur bei zeitlich sehr beschränkten Einsätzen als realistisch angenommen.

Tipp der NÖGKK: Da es nicht nur darauf ankommt,

ob die Mitarbeiter beim Fest tatsächlich kein Entgelt erhalten,

sondern auch darauf, dass sie keinen Anspruch auf ein solches

haben, sollte fixiert werden, dass es sich um eine freiwillige Tätigkeit

handelt und keine Verpflichtung zur tatsächlichen Arbeitsleistung

besteht.

Keine Anmeldung – kein Versicherungsschutz: Niemand ist

vor Unfällen gefeit. Daher ist es für die Helfer besonders wichtig,

angemeldet und damit versichert zu sein.

Information über die sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften

bekommen die Veranstalter bei der Serviceline für Dienstgeber

der NÖGKK unter der Nummer 050899-7100 sowie im Internet

unter www.noedis.at.


der Tullnerbacher

| 9

Heuriger

der FF Irenental

Einen wahren Besucheransturm gab es beim Heurigen der FF Irenental am Pfingstwochenende. Bei diesem gemütlichen

Familienfest kamen sowohl junge als auch „junggebliebene“ Besucher voll auf ihre Rechnung. Hüpfburg, kühle Getränke,

Köstlichkeiten aus der Backstube, der Küche und vom Grill sowie bestes Service sorgten für zufriedene Besucher.

Mit Feuereifer halfen die Mädchen und Buben der Feuerwehrjugend mit. Mit dem Reinerlös wird ein Mannschaftstransportfahrzeug

– vor allem zum Transport der Jugendlichen – angeschafft.

Die FF Tullnerbach-Irenental

berichtet:

Zum Hochwasser an der Donau rückten im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes

auch die Tullnerbacher Feuerwehren aus. Im

Klosterneuburger Ortsteil Kritzendorf wurde der Bahndamm – als letzte

Barriere gegen die Wassermassen der Donau – mit Sandsäcken gesichert

und Wasser abgepumpt. Dadurch wurden zahlreiche Häuser vor

Überflutung bewahrt.

Aus einer bereits überfluteten Textilfirma wurde Wasser abgepumpt um

den Schaden in Grenzen zu halten. Nach zweitägigem Einsatz – rund

um die Uhr – konnte die Gefahr gebannt werden und die erschöpften

Mannschaften wieder einrücken.

In der Hochwasserkatastrophe 2013 hat sich die Schlagkraft und Ausdauer

der Freiwilligen Feuerwehren wieder einmal deutlich gezeigt.


10 | ausgabe 2/2013


der Tullnerbacher

| 11

Johannes Schmuckenschlager

Abgeordneter zum Nationalrat

Die Zukunft aktiv gestalten:

Für die Menschen, für unsere Region

Verantwortung, Eigeninitiative und handeln

Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist bekanntlich sie

zu gestalten. Besondere Bedeutung bekommt das vor allem,

wenn Wahlen anstehen. So wie heuer die Nationalratswahl im

Herbst. In der Wahlkabine wird dann entschieden, welchen Weg

wir einschlagen, welche Konzepte und Ideen umzusetzen sind

und wer in den kommenden Jahren das in ihn gesetzte Vertrauen

unter Beweis stellen muss. – Denn jede Stimme, ob für eine Partei

oder als Vorzugsstimme für einen Kandidaten oder eine Kandidatin,

ist ein klarer Auftrag, mit nachhaltiger Arbeit, Verlässlichkeit,

Fachwissen und Sachverstand die anstehenden Aufgaben anzupacken

und Probleme zu lösen. Als Kandidat für die Nationalratswahl

möchte ich einen Blick in die Zukunft wagen und Ihnen

meine Ideen dafür näherbringen.

Der Staat selbst kann keinen Wohlstand schaffen, aber er kann

die Rahmenbedingungen so gestalten, dass alle, die die Zukunft

als Chance begreifen, die anpacken, die mit Fleiß und Ehrgeiz für

sich und ihre Familien etwas schaffen wollen, ein Umfeld vorfinden,

in dem sich Leistungsbereitschaft auszahlt. Dafür braucht

es eine Politik, die nicht bevormundet, sondern unterstützt. Eine

Politik, die Eigenverantwortung, Arbeitsfreude und Eigentum als

positive Werte sieht, die eine Gesellschaft voranbringen und sozial

stabile Verhältnisse schaffen. Jeder einzelne muss die Chance

haben, sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen

zu gestalten und die Freiheit, seinen Lebensentwurf zu

leben und sich selbst zu verwirklichen. Unterstützung dabei soll

vom Staat kommen, zB für junge Familien. Sie leisten viel für die

Gesellschaft, arbeiten hart und stoßen dennoch oft an die Grenzen

der Belastbarkeit. Ein Land wie Österreich, mit relativ hohem

Wohlstand, muss vor allem ihnen eine Hilfestellung und Sicherheit

bieten, z. B. mit einem Konzept des „leistbaren Wohnens“: Wer

in unserem Land arbeitet und lebt, soll sich seine eigenen vier

Wände leisten können.

Hohe Lebensqualität für alle zu schaffen bzw. zu erhalten

sollte ein politisches Ziel für alle sein. Das schließt auch ein Vorausschauen

und Rücksichtnehmen auf künftige Generationen

bei aktuellen Überlegungen und Maßnahmen ein, zum Beispiel

wenn es um den verantwortungsvollen Umgang mit Natur und

Ressourcen geht. Das beste Konzept, das sowohl ökologische,

ökonomische als auch soziale Notwendigkeiten, Wünsche und

Ansprüche in sich vereint, ist für mich die Ökosoziale Marktwirtschaft.

Nachhaltigkeit auf allen drei Ebenen ist ihr Mittelpunkt.

Mein Verständnis von Politik ist es, langfristig tragende Strukturen

und Rahmenbedingungen zu schaffen, die auch künftigen

Generationen faire Lebenschancen in Wohlstand und in einer intakten

Umwelt bieten. Wir brauchen eine „enkeltaugliche Politik“,

die mit Rücksicht auf nächste Generationen arbeitet und nach

vorne strebt, nicht bloß anlassbezogene Entscheidungen für den

Augenblick trifft. Dafür setze ich seit 2008 meine Energie auch im

Parlament ein: zielstrebig, unvoreingenommen, optimistisch und

verantwortungsvoll, orientiert an den Bedürfnissen der Menschen

und zum Wohle unserer Region.

Ihr

Johannes Schmuckenschlager

Steckbrief Johannes Schmuckenschlager

ÖVP-Spitzenkandidat des Wahlkreises WU für die Nationalratswahl // seit 2008 Abgeordneter zum NR //

geboren 20. 09. 1978 // wohnt in Klosterneuburg // Weinhauer // verheiratet, 2 Kinder // johannes.schmuckenschlager@parlament.gv.at

// www.johannes-schmuckenschlager.at // www.facebook.com/johannes.

schmuckenschlager

– Neu- u. Gebrauchtwagen,

– Renault-Fachwerkstätte,

– Havariedienst aller Marken

– KFZ-Überprüfung,

– Klimaservice, Reifen,

– Achsvermessung,

– Abschleppdienst

RENAULT JURICA

Inh. Karl Zirngast

Hauptstraße 12, 3011 Untertullnerbach

02233/528 92, jurica@partner.renault.at


12 | ausgabe 2/2013

Vizebürgermeister Christian Schwarz ist

Biosphärenpark-Botschafter der Gemeinde

Tullnerbach

Biosphärenpark Wienerwald,

die Modellregion

für Nachhaltigkeit

Um die Zusammenarbeit mit den Gemeinden zu vertiefen, ernannten

Dr. Stephan Pernkopf und DI Andreas Januskovecz,

im feierlichen Rahmen die ersten Biosphärenpark-Botschafter

und Botschafterinnen. Diese engagierten Persönlichkeiten aus

den Gemeinden und Bezirken des Biosphärenpark Wienerwald

wurden von den BürgermeisterInnen und BezirksvorsteherInnen

nominiert und stehen dem Biosphärenpark Wienerwald

Management zukünftig als direkte Ansprechpersonen zur

Verfügung. Über diese „kurzen Wege“ soll die Kommunikation

zwischen der Bevölkerung, dem Biosphärenpark Management

und den Gemeinden/Bezirken in beide Richtungen nachhaltig

gestärkt werden.

LANDESRAT DR. STEPHAN PERNKOPF: „Ich bin überzeugt,

dass die Biosphärenpark-Botschafter und Botschafterinnen den

Zusammenhalt in der UNESCO-Region Wienerwald weiter fördern

und damit auch die gemeinsame Identität stärken werden.

Die neuen Botschafter sollen den Biosphärenpark Wienerwald

bestmöglich auf der ganzen Welt repräsentieren.“

Kostenlose Beratung vor Ort


der Tullnerbacher | 13

Christian Umshaus

Umweltgemeinderat

nextbike:

das Rad ums Eck

In Niederösterreich und rund um den Neusiedlersee stehen

die praktischen „nextbike-Räder“ 7 Tage die Woche, rund um

die Uhr für Sie bereit. Egal ob Sie pendeln, einen Ausflug planen

oder einfach nur schnelle Erledigungen tätigen möchten,

die nextbikes sind jetzt auch in Tullnerbach (nach einer einmaligen

Registrierung) einfach über das Handy auszuleihen.

Wo? Die nextbike-Räder stehen vis a vis vom Bahnhof Tullnerbach-Pressbaum

neben altem Gemeindeamt. Ein genaue

Anleitung finden Sie auf der Säule. Also Rad ausborgen und

wieder bei uns oder bei einer Nachbargemeinde zurückgeben.

Wir wünschen viel Spaß!

Unter reger Beteiligung der Bevölkerung

fand am 27. April zum 2. Mal

die Flurreinigungsaktion statt!

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben!


14 | ausgabe 2/2013

FLEISCH – WURST – IMBISS

www.ströbel.at

3013 Tullnerbach, Hauptstraße 31

Tel. 02233/52440, Fax 02233/52440 DW 4, E-Mail: stroebel.fleisch-wurst@aon.at


der Tullnerbacher

| 15

Josef Wittmann

Geschäftsführender Gemeinderat

Das war die Muttertagsfeier,

am 11. Mai 2013

Es war - wie jedes Jahr - ein sehr

stimmungsvoller Nachmittag, den alle

bei Kaffee und Kuchen genossen.

Straßenbauvorhaben 2013

In diesem Jahr ist vorgesehen, dass auf der Schubertwiese

mit der Straßenerneuerung begonnen wird. Die Vermessung

der Josef-Schöffel-Straße (beginnend bei der Ferdinand-Waldmüller-Straße)

ist abgeschlossen. Als zweiten Schritt werden in

dem Erneuerungsbereich die Wasserschieber in der Straße getauscht.

Diese Arbeiten werden bis 20 Juni durchgeführt. Der

Kanal wurde schon überprüft und in Ordnung befunden. Der

Regenwasserkanal muß an ein paar Stellen saniert werden. Der

Baubeginn ist mit Ende Juni 2013 geplant. Es werden ungefähr

300.000 Euro verbaut.

Da es in der Bauzeit zu Verkehrsbehinderungen

Raiffeisenbank

kommen kann,

ersuche ich jetzt schon um Ihr Verständnis Wienerwald

Ihr

Josef Wittmann

Raiffeisenbank

Wienerwald

Raiffeisenbank

Wienerwald

Start-Bonus!

Nur im Juni und Juli in deiner

Raiffeisenbank Wienerwald.

Für

alle von

10 bis 21

Jahre.

Wie es funktioniert sagt dir dein Club-Betreuer in deiner Raiffeisenbank!


16 | ausgabe 2/2013

Podiumsdiskussion

„DisQuss“

(oben)

Service-Einsatz

bei der Pressbaumer

Stadterhebungsfeier

(unten)

Stopp Littering –

wir räumen auf!

(ganz rechts)

HLW Pressbaum – Rückschau und Ausblick

Das zweite Jahr der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe ist geschafft, das letzte Halbjahr

brachte der jungen Schule wieder eine ganze Menge spannender, lustiger und interessanter Aktivitäten.

Hier ein kleiner Ausschnitt davon:

Service-Einsatz bei der Pressbaumer Stadterhebungsfeier

Sechs SchülerInnen der HLW Pressbaum versorgten das

Team rund um Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit den von

den Pressbaumer Gastronomiebetrieben vorbereiteten Getränken

und Speisen.

Podiumsdiskussion „DisQuss“

Um das politische Interesse und Verständnis zu fördern, organisierte

das Team unter der Leitung von Schulsprecher

Thomas Tweraser eine Podiumsdiskussion für ca. 200 interessierte

SchülerInnen von der HLW Pressbaum, der Bakip und

des Gymnasiums Sacré Coeur Pressbaum.

Stopp Littering – wir räumen auf!

Über 50 SchülerInnen des Schulzentrums Fünkhgasse starteten

samt den Lehrkräften los, um ihren Beitrag zur heurigen

Flurreinigungsaktion zu leisten.

Workshops in den letzten Schultagen

Aktivitäten wie ein Safer-Internet-Workshop, Gastronomie-

Expedition in die St. Pöltner Altstadt, Foto-, Video- und Programmier-Workshops

an der FH St. Pölten, Klassengrillfest,

Beachparty, Wienbesuch und eine Exkursion ins Grand Hotel

zeigen, dass es in einer Schule oft gelingt, Gemeinschaft und

Spaß beim Lernen zu erleben.

Mach mit!

Aktivitäten für das nächsten Schuljahr: Von der England-

Sprachreise über das Planen des Sommerpraktikums bis hin

zu den Maßnahmen, die als Ökolog-Schule für einen nachhaltigen

und qualitativ hochwertigen Schulbetrieb sorgen.

Schwerpunkte im nächsten Jahr werden gemeinsame Projekte

und Aktivitäten mit Wirtschaftstreibenden und den Schulen

der Umgebung sein.

Noch sind ein paar Plätze in der neuen ersten Klasse frei. Wir

freuen uns über jede und jeden, der mit und bei uns lernen und

unsere Schule mitgestalten möchte! Weitere Informationen

unter www.hlwpressbaum.at. In den Ferien bitte per Mail an

birgit.schmiedl@hlwpressbaum.at einen Rückruf vereinbaren.


der Tullnerbacher

| 17

Schauturnen in der

Sportunion Tullnerbach

Am 01. Mai 2013 fand im Rahmen des Tages der offenen Tür des Norbertinums

ein Schauturnen der Sportunion Tullnerbach statt. Die Kinder zeigten mit Elan und

Freude ihre Fertigkeiten und Geschick im Boden- und Geräteturnen. Die Veranstaltung

begeisterte die Turnenden ebenso, wie die Zuseher. Eltern, Verwandte und Freunde,

die zahlreich erschienen waren, applaudierten, fotografierten und zeichneten auf Video

auf, was die Kinder alles vorführten. Die Begeisterung in der Turnhalle war groß. Einen

Ausschnitt der Leistungen der Kinderturngruppe können Sie auf der Homepage der

Sportunion Tullnerbach www.tullnerbach.sportunion.at betrachten.

Auf der Homepage finden Sie auch immer das aktuelle Sportprogramm. Das Herbstprogramm

erscheint Ende August. Zusätzlich geplant ist eine 2. Geräteturnstunde für

Kinder und Jugendliche, Tanzen für Anfänger und Fortgeschrittene im Rahmen der

Tanzsektion und weitere Fitness- und Trainingsangebote.

NÖ-Turnmeisterschaften

Unsere zwei Turntalente aus Tullnerbach bewiesen starke Nerven und noch

mehr Können. Am 20. und 21. April 2013 fanden die NÖ-Landesmeisterschaften

im Kunstturnen in Mödling statt.

Der erst 7-jährige Martin Wolf sicherte sich die Goldmedaille in seiner Klasse und ist

demnach NÖ-Landesmeister im Mehrkampf (K2). Der junge Mann geht in die 1. Klasse

der VS-Tullnerbach, die seine sportliche „Karriere“ sehr fördert. So wird in der schulischen

Nachmittagsbetreuung sehr darauf geachtet, dass die Hausübungen erledigt

werden, sodass er rechtzeitig nach dem Spielen mit seinen Freunden in der Schule

auch in sein Training im Landesleistungszentrum St. Pölten kommen kann.

Seine Schwester, Marie Wolf (8 Jahre) erturnte sich unter starker Konkurrenz in einem

beinahe fehlerfreien Wettkampf in ihrer Wettkampfklasse (K1) den 3. Platz und damit

Bronze. Es ist dies ihr bislang größter Erfolg, der ihre Motivation sich nächstes Jahr für

die Staatsmeisterschaften zu qualifizieren, noch verstärkt.

Die beiden Kinder trainieren unter Landesstrainer Dieter Egermann und Agnes Hodi

3–4mal pro Woche (in den Ferien täglich) im Landesleistungszentrum St. Pölten und

starten für die Sportunion St. Pölten, die den beiden zur Belohnung drei nagelneue,

mit eigenen Namen versehene Trainingsanzüge sponserte.


18 | ausgabe 2/2013

Neuer Bildnerischer Zweig am Wienerwaldgymnasium

Das Wienerwaldgymnasium bietet mit dem Bildnerischen

Zweig seit dem Schuljahr 2012/13 einen für die Region exklusiven

Schwerpunkt am Realgymnasium an. Der von der ersten

bis zur letzten Klasse wählbare Zweig bietet die Möglichkeit zur

gestalterischen Tätigkeit im Bereich der visuellen Kommunikation

und Gestaltung sowie des Schaffens weiterer Zugänge zur

bildenden Kunst, den visuellen Medien, der Umweltgestaltung

sowie der Alltagsästhetik.

Im Zentrum des Unterrichts stehen offene und komplexe Aufgaben,

die alle gestalterischen Sinne einbeziehen. Das Ziel der jeweiligen

Lernsituationen ist die Entwicklung der eigenen Vorstellungskraft,

des individuellen Ausdrucks und Gestaltungsvermögens,

aber auch die Schulung der grundlegenden Wahrnehmungs- und

Kommunikationsfähigkeit. Wichtige Voraussetzungen sind für

diesen Schwerpunkt daher in besonderer Weise Offenheit, Experimentierfreudigkeit,

Flexibilität und Ausdauer. Die Beschäftigung

mit unterschiedlichen gestalterischen Vorgängen wird dafür

etwa mit der erweiterten Ausbildung der eigenen Kreativität

und der Freude am eigenen Schaffen belohnt. Einen besonderen

Schwerpunkt setzt der Zweig am Wienerwaldgymnasium auf die

Beschäftigung mit Spiel- und Animationsfilmen, Fotografie, Produktgestaltung

und Grafikdesign.

Besteht der Fokus in der Unterstufe vor allem noch auf der allgemeinen

Ausbildung der notwendigen Techniken, der sinnlichen

Erlebnisfähigkeit und des kreativen Ausdrucksvermögens, so

geht es in der Oberstufe um eine Erweiterung der grundlegenden

Ziele in Richtung der Identitätsfindung, der Sozialkompetenz,

des eigenen Denkens und der Selbstdarstellung.


Mehr Infos auf www.wienerwaldgymnasium.at

www.vptullnerbach.at – die Homepage der Tullnerbacher Volkspartei

Dort finden Sie: Informationen und Aktuelles, Ihre Ansprechpartner in der Tullnerbacher

Volkspartei, unsere Aktivitäten, Veranstaltungen und Fotogalerie,

Wichtige Telefonnummern, Links zu wichtigen Internetseiten, Gottesdienste,

Abfuhrplan, Apothekendienstplan, etc.

wienerwaldhof – das grüne liegt so nah!

seminare bis zu ca. 120 personen

feste feiern – übernachten & heiraten im grünen

traditionelle küche mit regionalen schmankerln

wohlfühlbereich mit sauna & hallenbad

weinkeller

hotel wienerwaldhof . franz rieger gmbh

strohzogl 67, irenental . a-3011 tullnerbach . telefon +43 (0)2233 53 107

info@wienerwaldhof.at . www.wienerwaldhof.at

facebook.com/wienerwaldhof.rieger


der Tullnerbacher

| 19

Die Künstlerin

Evi Leuchtgelb

bringt den Schülerinnen

und Schülern

der 1MB die

Möglichkeiten

beim Animieren

von Filmsequenzen

näher (ganz links)

Schülerinnen und

Schüler der 5LB

mit der Künstlerin

Evi Leuchtgelb

(links)

Animationsfilme für die Schallaburg

SchülerInnen der Unter- und Oberstufe des Bildnerischen Zweiges am Wienerwaldgymnasium

produzieren derzeit im Rahmen eines Projektes zur Kulturvermittlung Animationsfilme für die

Schallaburg in Niederösterreich.

Die Kooperation für die Ausstellung „Das Indien der Maharadschas“ gibt den SchülerInnen der 1MB und 5LB die Möglichkeit aktiv

an der Ausstellung teilzunehmen. In den produzierten Filmen setzten sich die SchülerInnen mit bestimmten Inhalten und Geschichten

auseinander, die soziales Umfeld, politische Dimension und gesellschaftliche Stellung der Maharadschas beleuchten. Dabei

handelt es sich um digitale Trickfilme, die auf der Grundlage von Fotografien aus der Zeit entstehen. Unter den Titeln und Themen

der Filme sind etwa „Göttliche Paradiese“, „Fürsten oder Gentlemen?“, „Islamische Kaiser“, „Macht und Herrlichkeit“, „Im Visier

Portugals“, „Rebellion“, „Vielfalt und Toleranz“, „The British Raj – Das britische Indien“.


Mehr Fotos zum Projekt finden Sie auch auf www.wienerwaldgymnasium.at

Blasorchester Tullnerbach

goes Hungary

In Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert am 15.06.2013

im Sacre Coeur Pressbaum, das unter dem Titel „Funky Town“

Pressbaum gewidmet wurde – verbrachten die MusikerInnen

des Blasorchesters Tullnerbach von 15.–17.03. ein intensives

Probenwochenende in der ungarischen Kleinstadt Sarvar, bekannt

sowohl durch seine sommerlichen Volkskulturfestivals,

als auch durch seine neue Therme.

Das erstklassige Blasorchester Sarvar unterstützte uns dabei

in jeder Weise und lud uns zum jährlichen internationalen

Blasorchesterwettbewerb ein!

Einen wesentlichen finanziellen Betrag zu den Kosten für die

An-/Abreise und Unterkunft hat die Gemeinde Tullnerbach geleistet,

denn ohne derartige Unterstützung sind solche Projekte

für den Verein kaum umsetzbar. Herzlichen Dank dafür.

26. April 2013:

Tag der NÖ Musikschulen

im oberen Wiental

An 132 Musikschulen werden 56.000 SchülerInnen von 2.300

Lehrkräften unterrichtet. Zum dritten Mal wurde an allen Musikschulen

Niederösterreichs am selben Tag Musik gemacht.

Am 26. April 2013 waren alle NiederösterreicherInnen eingeladen,

das Angebot der Musikschule kennenzulernen und in die

musikalische Welt der NachwuchsmusikerInnen einzutauchen.

Im Oberen Wiental wurde in den Kindergärten und Volksschulen

gerappt, getanzt und natürlich viel Musik gemacht. In der VS-

Tullnerbach spielten Kinder für Kinder. Die Bläserklasse der

Musikschule und der VS-Tullnerbach lud zu einer „Reise ins Instrumentenland“:

Sie erzählten und musizierten eine spannende

Geschichte, in der alle Instrumente der Bläserklasse vorgestellt

wurden. Die Kinder der ersten Klassen konnten die Instrumente

sogar selber ausprobieren. Im Kindergarten kam die „Kleine

Wandermusikschule“ zu Besuch.


Piacek_Inserat_91x132mm.indd 1 13.06.13 09:51

20 | ausgabe 2/2013

ZEIT

WIRD’S

FÜR

WIR INFORMIEREN SIE GERNE!

Hilfswerk Wiental

Pressbaum - Tullnerbach - Wolfsgraben

Hauptstraße 60A, 3021 Pressbaum

Tel. 02233/544 28, www.hilfswerk.at

WERT(E)VOLL

DRUCKEN

Druckerei Piacek Ges.m.b.H.

Favoritner Gewerbering 19, A-1100 Wien

Telefon: +43-1-6026233-0 | Fax: Dw 25

Mail: office@piacek.at

www.piacek.at


der Tullnerbacher

| 21

Veranstaltungen & Termine

Pfarre „Maria Schnee“

Kirtag 28.–30. Juni 2013.

Der Pfarrgemeinderat lädt Sie recht herzlich zu unserem Irenentaler

Heurigenkirtag ein.

Freitag, 28. Juni ab 18.00 Uhr & Samstag, 29. Juni ab 16.00 Uhr.

Sonntag, 30. Juni ab 11.45 Uhr mit Kindernachmittag – Kasperltheater,

und um 16.00 Uhr Verkauf der alten Orgelpfeifen.

An allen 3 Tagen Hüpfburg. Der Reinerlös wird für die Renovierung

der Kirchenorgel verwendet.

Mehr Infos unter: www.pfarre-tullnerbach.net

Sportunion Tullnerbach

Sommerlager

Sonntag 07. Juli – Samstag 13. Juli 2013.

Wir haben noch einige Plätze frei!

Mit der Sportunion Tullnerbach Ferien genießen! Natur erleben

auf der Niglalm im Meierhoftal-Nationalpark Kalkalpen

Wer Lust hat mitzufahren meldet sich unter

tullnerbachsportunion@gmail.com an.

Wienerwaldhof Rieger

Tour de Wienerwald, Mittwoch 28. August 2013.

Franz Klammer und Franz Rieger hoffen wieder auf rege Beteiligung.

„Maria im Wienerwald“

Kirtag 07.–08. September 2013.

Samstag:

16.00 Uhr Beginn

18.00 Uhr Hl. Messe

Anschließend gemütliches Beisammensein bei Holzkohlengrill

und Tanz

ab 23.00 Uhr: Music by DJ Turbo - Ende: 0.30 Uhr.

Sonntag:

09.00 Uhr Festgottesdienst

Anschließend Frühschoppen mit der Blasmusik Tullnerbach.

Gute Laune bei Musik und Tanz Holzkohlengrill,

Kaffee, hausgemachte Mehlspeisen,

Bier, Wein Alkoholfreie Getränke, etc.

Kindernachmittag mit Kinderprogramm.

Eintritt frei!

Wirtschaftsbund Oktoberfest

20. September 2013.

ab 19 Uhr, im Gasthof zur Post

PROGRAMM: zünftige Musik, Dosenschießen, Oktoberfestbier

Weißwurst & Brez‘n, Zuckerwatte,Prämierung der schönsten

Tracht u.v.m.

Eintritt frei!

Bibelwanderung

13. Oktober 2013.

Treffpunkt 14.00 Uhr bei der Kirche Maria im Wienerwald

Wanderung ca. 2 Stunden mit abschließender Jause.

Sommercamp für UnternehmerInnen

und ihre Kinder

24.–27. Juli 2013.

Frau in der Wirtschaft: Das Sommercamp bietet den Ausbau

Ihrer Business-English-Kompetenz und das Hineinschnuppern

in die tschechische Sprache sowie interkulturelle Besonderheiten.

Gleichzeitig werden Unternehmerinnen aus Tschechien

Grundzüge der deutschen Sprache kennenlernen und über die

Gepflogenheiten der NiederösterreicherInnen einiges erfahren.

Für Kinderbetreuung ist gesorgt (ab einem Alter von 6 Monaten).

mehr auf: portal.wko.at > frau in der wirtschaft

Schachclub Pressbaum.

Information

Alle Freunde des Schachspiels in Pressbaum, Tullnerbach, Wolfsgraben

und Purkersdorf sind herzlich zu unseren Clubabenden,

jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr im Hotel-Restaurant Stockinger,

Tullnerbach, Hauptstraße 46, eingeladen. Wir haben dort im 1.

Stock einen eigenen rauchfreien Raum zur Verfügung.

Aktuelles zu den Spielklassen sowie Einzelturnierergebnisse

sind auch in unserem Schaukasten (Weidlingbachstraße,

gegenüber Reifen Rapf, Tullnerbach) nachzulesen.

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Obmann: Ing. Fritz Rothensteiner, Tel.: 0699/10252410,

e-mail: friedrich.rothensteiner@gmail.com

Obmann-StVtr.: Ing. Karl Huber, Tel.: 0664/2204662,

e-mail: huber.karl-ing@aon.at,

Mehr Infos auch unter http://members.inode.at/587850.

Tullnerbacher Flohmarkt.

Termine für das Jahr 2013, jeweils am Samstag

13. Juli, 10. August, 7. September und 12. Oktober

Die Standplatzreservierung erfolgt telefonisch in der Woche in

der der Flohmarkt abgehalten wird unter 0664 / 7676001

bei Frau AUER( MO-FR 15 -19 Uhr )

Standplatzgebühr beträgt: 10,00 Euro

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


22 | ausgabe 2/2013

+43 676 773 75 59

Websites

Onlinemarketing

Newsletter

Drucksorten

Grafi kdesign

Großformate

Werbefotografie

Mitarbeiterfotos

Produktfotos

80m² Fotostudio

NEU

www.tannheimer.net

Tannheimer WERBUNG

Anton Maller Str. 4, 3011 Irenental

offi ce@tannheimer.net


der Tullnerbacher

| 23

Servicenummern

Ihre Ansprechpartner der Tullnerbacher Volkspartei

Johann Novomestsky, Bürgermeister, Tel. 02233/522 88 oder

0664/190 54 01,E-Mail: buergermeister@tullnerbach.gv.at

Christian Schwarz, Vizebürgermeister, Tel. 0660/522 88 210

E-Mail: chr.schwarz@a1.net

Kindergarten, Schule, Sport, Vereine, öffentl. Verkehr

Josef Wittmann, Tel. 02233/521 47, 0664/403 99 17

E-Mail: j.wittmann@aon.at

Finanzen, Personal, Straßen

Sylvia Arnberger, Tel. 0664/924 24 73

E-Mail: sylvia.arnberger@aon.at

Bauen, Ortsbild, Wohnhäuser

Elisabeth Barisits, Tel. 0680/206 40 22

E-Mail: robert.barisits@post.at

Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus

Franz Kaiblinger, Tel. 02271/82 01

E-Mail: kfz.kaiblinger@aon.at

(Land-)Wirtschaft, Tourismus, Umwelt, Energie, Mobilität

Christian Umshaus, Umweltgemeinderat, Tel. 0664/182 09 59

E-Mail: christian.umshaus@kpr.at

Umwelt, Energie, Mobilität, Wasser, Kanal, Friedhof, Kindergarten

Otto Lebinger, Tel. 0699/100 915 36

E-Mail: otto.lebinger@kpr.at Finanzen, Personal, Straßen, Wasser, Kanal,

Friedhof, Kontrolle

Maria Donner, Tel. 02233/543 04,E-Mail: donner2@gmx.at

Soziales, Jugend, Senioren, Kultur, Kontrolle

Robert Waizmann, Tel. 0676/775 89 14

E-Mail: waizmann@inode.at

Kindergarten, Schule, Sport, Vereine, öff.Verkehr, Soziales,

Jugend, Kultur

Erna Komoly, Tel. 0664/532 27 50

E-Mail: loewe.galerie@fernsehdoktor.co.at

Bauen, Ortsbild, Wohnhäuser, Finanzen, Personal, Straßen

Michaela Dibl, Tel. 0676/888 42 777

E-Mail: md@einfalls-reich.at

Bauen, Ortsbild, Wohnhäuser, Kontrolle

Franz Rieger, Tel. 0664/142 67 37

E-Mail: info@wienerwaldhof.at

Umwelt, Energie, Mobilität, Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus

Wichtige Telefonnummern

FEUERWEHRNOTRUF122

Einsatzleitstelle Purkersdorf 02231/62 122

POLIZEI NOTRUF 133

Polizeiinspektion Pressbaum 059 133 3232 100

Polizeiinspektion Purkersdorf 059 133 3233 100

RETTUNG NOTRUF

ÄRZTE-NOTDIENST

GEMEINDEAMT TULLNERBACH 02233/522 88-0

Fax 02233/522 88-22

E-Mailgemeinde@tullnerbach.gv.at

Internetwww.tullnerbach.gv.at

Notruf Wassergebrechen, Hr. Berger 0664/334 11 44

Kindergarten Tullnerbach 02233/532 88

Bezirkshauptmannschaft: Klosterneuburg 02243/90 25-0

Bezirkshauptmannschaft: Purkersdorf 02231/621 01

EVN-Bezirksleitung Neulengbach, Störung 02772/548 86

Finanzamt f.d.12.,13.,14 Bez, Purkersdorf 01/891 31-0

Hilfswerk Wiental (Pressbaum) 02233/544 28

Bürgerservice vom Land NÖ 0800/202 113

Apothekenbereitschaft Tonbanddienst 02233/524 37

Landesklinikum Donauregion Tulln 02272/60 10

Landesklinikum St. Pölten 02742/3000

Volksschule Tullnerbach 02233/537 32

Wienerwaldgymnasium 02233/524 10

Norbertinum 02233/524 36

Bürgermeister-Sprechstunden am Gemeindeamt

Dienstag, 17−19 Uhr und Donnerstag, 8−9 Uhr

Telefonisch erreichbar am Gemeindeamt unter

Tel.02233/522 88 DW 14 oder 0664/190 54 01.

E-Mail: buergermeister@tullnerbach.gv.at

Ärzte

Dr. Iris Kuchling

Praktische Ärztin, alle Kassen,

Hauptstr. 47, Tel. 02233/539 57

Dr. Veronika Königswieser

Praktische Ärztin, keine Kassen,

Klosterstr. 44/1, Tel. 01/367 45 70

Dr. Bruno Mostic,

Zahnarzt, Tel. 02233/528 35

Dr. Gustav Fischmeister

Kinder- u. Jugendheilkunde, Tel. 0664/134 38 47

Dr. Christa Levin-Leitner

Kinder- u. Jugendheilkunde, Tel. 02233/543 07

Dr. Klaus Wirtinger

HNO, Tel. 02233/539 62

Dr. Renate Wick

Urologie, Tel. 0699/104 031 02

Dr. Anna Maria Riedl

Internistin, Tel. 0664/24 31 330

Caroline Bowen

Physiotherapeutin, Tel. 0650/944 9 555

Linda Ndongala

Logopädin, Tel. 02233/549 25

Sandra Wright

Physiotherapeutin, Tel. 0699/197 50 122

Dr. Heide Diernegger

Hebamme, Tel. 02233/566 00

Dr. Andrea Christoph-Gaugusch

Dipl. Shiatsu-Praktikerin, Tel. 0664/230 84 98

Sabina Stebegg

Dipl.Kinesiologin&Radionikern, Yogalehrerin & Qi

Gong Trainerin, Tel. 0676/728 21 89

Praxisgemeinschaft Lawies:

Adelheid Czipin-Ruthner

Dipl. Physiotherapeutin, Praxis für Craniosacrale

Osteopathie, Tel. 0676/355 70 54

Michaela Koller

Dipl. Bachblütenexpertin und Ahelo-Practitioner,

Tel. 02233/524 95

Dr. Ingun Reiter

Ärztin für Allgemeinmedizin, Homöopathie,

Tel. 0660/240 42 46


Impressum: Medieninhaber & Hersteller: Volkspartei Niederösterreich, Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten // Herausgeber & Redaktion: Volkspartei Tullnerbach, Hauptstraße

38A, 3013 Tullnerbach // Redaktion: Christian Umshaus // Inserate, Layout & Grafik: Einfallsreich Werbeges.m.b.H. // Fotos: Walter Plachy, Archivfotos //

Verlagsort: Tullnerbach // Herstellungsort: Druckerei Piacek GmbH, 1100 Wien, Favoritner Gewerbering 19 // Die Redaktion behält sich vor, Manuskripte zu kürzen bzw.

den Erscheinungszeitpunkt zu bestimmen. Redaktionsschluss für „der Tullnerbacher“ Ausgabe 3/2013 ist der 28. 08. 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine