AlleS uMSoNSt? - GL VERLAGS GmbH

glverlag.de

AlleS uMSoNSt? - GL VERLAGS GmbH

Nr. 02 – März 2011 – 12. Jahrgang – ISSN 1615-4223

www.glverlag.de

GLKOMPAKT

grAtis-idee!

denkanstoß für Bensberg-city

AlleS

uMSoNSt?

Verwirrspiel um den A4-Zubringer

unentgeltlich!

initialzündung für das Bensberger löwen-center

EDITOrIAL | seite 3 HOrOsKOP | seite 30

TErMINE | seite 40 und 41

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

1


“Mehr als

nur Kunde sein.”

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

2

Wir machen den Weg frei.

www.bensberger-bank.de

Raiffeisenbank

Kürten-Odenthal eG

“Meine

eigene Bank”

Mehr erfahre n.

Mehr bewe gen.

Meh r beko mmen.

Werden Sie jetzt Mitglied!

www.rb-k-o.de www.immer-gut-beraten.de


Sehr geehrte Frau Kuckelberg,

ich lese das Stadtmagazin gerne, weil es in guter und fairer Form

über Lokales berichtet. In der letzten Ausgabe fand ich auf Seite

31 zwei große Fehler die nicht unerwähnt bleiben dürfen.

1.) Der Titel: „Ich ben ne kölsche Jung“ stammt nicht von Willi

Ostermann. Sein Komponist und Textschreiber war Fritz Weber.

Der in Köln geborene Fritz Weber war in den 30er Jahren einer

der bekanntesten Tanz Kapellmeister von ganz Deutschland.

Berühmt war er unter seinem Künstlernamen „Fritz Weber, der

singende Geiger“.

2.) Dieses Lied war nie ein Karnevalslied, darauf legte Fritz

Weber großen Wert. Er bezeichnete den „Kölschen Jung“ als

Heimatlied. So wird es auch von den Kölnern gesehen und es ist

im gleichen Genre einzuordnen wie Willi Ostermanns „Heimweh

nach Köln“.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Monheim, Buchautor

Impressum

herausgeber:

GL Verlags GmbH • Hermann-Löns-Str. 81 • 51469 Bergisch Gladbach •

Tel.: 02202.28 28 0 • Fax: 02202.28 28 22 • www.glverlag.de

geschäftsführer: Frank Kuckelberg, Sabine Kuckelberg

redaktionsleitung: Sabine Kuckelberg (V.i.S.d.P.)

redaktion: Ulrich Kläsener, Mediabridges ® GmbH

Anzeigen/Ansprechpartner:

Frank Kuckelberg (verantwortlich), f.kuckelberg@glverlag.de

Sabine Kuckelberg, s.kuckelberg@glverlag.de

Sarah Schönberger, schoenberger@glverlag.de

Anni Sturmberg (Auszubildende), sturmberg@glverlag.de

grafik: Natascha Burgmer

GL KOMPAKT erscheint 10 x jährlich.

Verteilung an alle Haushalte mit Tagespost, inklusiv Postfächer.

Zusätzliche Auslegung an öffentlichen Stellen und Banken.

Alle Rechte vorbehalten. ® by GL Verlags GmbH.

Für unaufgefordert zugesandte Fotos, Manu skripte, Zeichnungen

und Daten träger übernimmt der Verlag keine Haf tung.

nächste Ausgabe: 30.03.2011 Anzeigenvorlagen: 10.03.2011

gerichtsstand: Bergisch Gladbach, HRB 47336

Belegbare druckauflage: 35.000 Exemplare

Die GL Verlags GmbH ist Mitglied im Verband

der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V.

dieses schöne Kostüm

und noch viele mehr

gibt es bei

charlie´s Karnevalsshop

in refrath

titelgestaltung: Natascha Burgmer

titelfotos: Planungsbüro sic architekten gmbh, Ulrich Kläsener

editoriAl

Liebe Leser,

die Frage muss gestellt werden: Alles umsonst? In Sachen

A4-Zubringer drängt sich dieser Eindruck auf. Nach aktuellem

Stand der Dinge waren die erhitzten Diskussionen und

Planungen bisher reine Scheingefechte. Denn wenn der Bund

– wie das Land jetzt, erst jetzt mutmaßt – ohnehin keine neue

A4-Anschlussstelle baut, wird das ganze Brimborium in der

Rückschau aberwitzig. Keine Luftschlösser dagegen errichtet

der Bensberger Architekt Michael Neuendorff. Sein Kölner

Architekturbüro sic hat aus freien Stücken ein glänzendes

Konzept für das ehemalige Loewen-Center in der Bensberger

City vorgestellt. Kostet uns als Bürger keinen Cent an Steuergeldern

und ist genau die Art Initialzündung, die unsere Stadt

Bergisch Gladbach an vielen Stellen braucht.

Anders gesagt: Nicht Geiz ist geil, sondern Ideen mit Pfiff

und entschlossenes Handeln, kurz: Engagement. Das gibt´s

im Regelfall gratis, ist aber keineswegs umsonst. Bewegung

statt Schockstarre ins Miteinander und Füreinander der Kreisstadt

bringen neben dem rührigen Einzelhandel von Gladbach

bis Bensberg auch zwei Großprojekte von Politik und

Verwaltung. Die ersten Bäume am S-Bahnhof (Projekt: „Regionale

2010“) und das neue Gewerbegebiet in Obereschbach

(Projekt: „ISEK 2030“) signalisieren nicht nur Wachstum. Im

Prinzip sind sie ebenso wie Neuendorffs visionärer Vorschlag

Blaupausen für eine erfolgreiche Zukunft der Stadt GL, die

auf ihre eigenen Ideengeber und Ressourcen bauen sollte.

In diesem Sinne. Machen wir das Beste ´draus!

„Wir sind Bergisch Gladbach“

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

3


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

4

10

12

März 2011

Editorial & Impressum …………3

Der Steuertipp ………………… 5

Robenträger aus Überzeugung … 6

Standort Bergisch Gladbach …… 8

Hilfe bei Karnevals-Kummer ……… 9

Klein aber fein …………………10

Synergien gut überdacht ……10

Dekra Akademie …………… 11

Genossenschaftsbanken ……… 12

ASB Bergisch Land …………… 14

Ritterabenteuer …………… 14

38

Der Solartipp ……………… 15

Bau-Start – Arche Haus Köln … 16

Installieren statt debattieren … 18

Lebensretter im Vergleich ……… 20

Verwirrspiel A4 Zubringer …… 22

Hauptsache billig... …………… 23

Grund, Boden und Haus …… 24

RVK ehrt 16 neue Buspaten …… 26

Preisfrage …………………… 27

Frühstücken wie ein Kaiser … 28

Horoskop ……………………… 30

8

34 24

31

28

Künstler der Klänge …………… 31

Denkanstoß ………………… 32

Chevrolet wird 100 Jahre alt …… 33

Ein Dinner für Gewinner …… 34

Der neue Toyota Verso-S …… 35

Highlights im April ………… 36

SV Bergisch Gladbach 09 ……… 37

Kreuzworträtsel ……………… 38

Wachstum mit Augenmaß …… 38

Termine ……………………… 40

Der neue Mercedes SLK ……… 42


Der Steuertipp

geld zurück

Die Aussichten für Steuerersparnisse sind derzeit prächtig. Im

Schnitt kann der Durchschitts-Steuerzahler mit seiner Steuererklärung

2010 mehr als 800 Euro (lt. Statistischem Bundesamt) zurückbekommen.

Denn seit 2010 bleibt mehr Einkommen steuerfrei, weil

der Grundfreibetrag um 170 Euro auf 8.004 Euro gestiegen ist, für

zusammenveranlagte Ehepaare sind es bis 16.008 Euro. Außerdem

steigt der Grenzsteuersatz für Einkommen oberhalb 8.004/ 16.008

Euro nicht mehr so stark wie noch

2009.

Ab 2010 muss das Finanzamt Ihre

kompletten Basisbeiträge in der Kranken-

und Pflegekasse abziehen sowie

mehr Beiträge für die Altersvorsorge

anerkennen. Höhere Abzüge sind auch

für Ihren Unterhalt an bedürftige Verwandte,

den Lebensgefährten und Expartner

drin.

christian servos

Die Palette mit guten Gründen für die Steuerberater der Kanzlei

Steuererklärung ist lang. Mit einer Er- Servos Winter & Partner GmbH

stattung kann rechnen, wer im Jahr 2010:

- geheiratet hat oder ein Kind bekam,

- Ausgaben für Dienstleister und Handwerker in seinem Haushalt hatte,

- Werbungskosten über der Pauschale für Arbeitnehmer von 920

Euro ausgab,

- während des Jahres stark schwankendes Gehalt oder eine

Abfindung erhalten hat,

- als Schüler oder Student auf Steuerkarte gejobbt hat,

- als Ehepaar die Steuerklassen ungünstig kombiniert hat,

- als Alleinerziehender noch einen Freibetrag erhält,

- Kirchensteuern, Kosten für Ausbildung , Spenden,

Mitgliedsbeiträge bezahlte,

- zu viel Abgeltungssteuer bezahlt hat,

- Verluste aus Nebenjobs, Mietimmobilien oder alten Jahren hatte,

- Krankheitskosten oder andere außergeöhnliche Belastungen hatte,

- noch einen Behinderten-, Pflege-, oder Hinterbliebenenpauschbetrag

erhält,

- Versicherungsbeiträge für einen Riester oder Rürup-Vertrag

oder für andere steuerlich anerkannte Policen geltend macht.

Frist

Nach dem Gesetz ist die Einkommensteuererklärung bis zum 31.

Mai des Folgejahres abzugeben. Die Steuerklärung für das Jahr

2010 ist mithin bis zum 31. Mai 2011 beim Finanzamt einzureichen.

Sofern die Steuererklärung durch einen Steuerberater erstellt

wird, kann allgemein die Abgabefrist bis zum 31. Dezember 2011

verlängert werden.

Auf herz und nieren prüfen

Auch das Finanzamt kann irren. Und das kommt häufiger vor als

der Bürger denkt. Wenn der Steuerbescheid ins Haus flattert, sollten

Steuerzahler daher schnell sein. Nur einen Monat hat der Empfänger

Zeit, um Einspruch einzulegen. Fast 64 Prozent der Einsprüche

im letzten Jahr hatten gleich Erfolg. Gegen zu Unrecht veranlagte

Steuern sollten Sie sich mit einem Einspruch wehren. Sprechen Sie

vorher mit einem Fachmann über die Erfolgschancen, damit Sie am

Ende nicht schlechter als vorher dastehen.

Weitere infos unter: www.servos-winter.de

tel.: 02202/933030 Bergisch gladbach

tel.: 02205/919970 rösrath

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

5


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

6

stadtgespräch mit dem Bensberger rechtsanwalt Andreas Maria Klein – Kanzlei leonhard & imig

robenträger aus Überzeugung

Andreas Maria Klein studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn, Münster und Köln und ist seit 1991 als

Rechtsanwalt in der Kanzlei Leonhard & Imig tätig. Die Anwaltsgemeinschaft hat ihren Sitz seit Juli 2000 in einem

eigenen Bürogebäude, einem Neubau in der Bensberger Innenstadt.

Von Ulrich Kläsener

ein satz zum thema gerechtigkeit.

Andreas Maria Klein: Die gibt´s im Himmel,

aber nicht vor Gericht, hier gibt es ein Urteil.

Wie im Fußball: Elfmeter ist, wenn der

Schiedsrichter gepfiffen hat.

demotiviert eine solche Auffassung

nicht den rechtsanwalt in ihnen?

Andreas Maria Klein: Keineswegs. Ich

sehe mich nicht als Gerechtigkeitsfanatiker,

sondern als legitimen Vertreter meiner

Mandanten. Deren Interessen will ich

durchsetzen, da entwickele ich Sportsgeist.

Manchmal ist es aber besser, von etwas

schlicht abzuraten.

gibt es Fälle, bei denen ihr persönliches

Wertesystem besagten sportsgeist

befeuert?

Andreas Maria Klein: Eher selten, aber es

gibt sie. Ein Beispiel: Sexuelle Belästigung

am Arbeitsplatz, der Arbeitgeber deckt den

Täter. Keine Frage, der jungen Frau muss geholfen

werden, obwohl sie die Kosten hierfür

nicht aufbringen kann. Allerdings muss

man aufpassen. Die eigene emotionale Beteiligung

an einem Fall kann dem Anwalt

auch im Weg stehen.

sie selbst sind seit 15 Jahren Fachanwalt

für Arbeitsrecht. Wen vertreten sie

eigentlich in erster linie: Arbeitnehmer

oder Arbeitgeber?

Andreas Maria Klein: Beide Seiten, wobei

die Arbeitnehmer mit cirka 70 Prozent das

Gros meiner Mandanten ausmachen.

Wie viele der Fälle landen tatsächlich

vor gericht?

Andreas Maria Klein: Beim Arbeitsrecht

leider sehr viele.

Warum leider?

Andreas Maria Klein: Weil sich das Diskussionsklima

zwischen beiden Parteien durch

die Einreichung einer Klage verschlechtert

und sich der Mandant – so meine Erfahrung

– bei einer außergerichtlichen Einigung oftmals

besser fühlt. Prozessarbeit dauert ihre

www.anwaelte-bensberg.de

Zeit und ist nervenaufreibend. Andererseits

fungieren Richter oft als genau die Moderatoren,

die man braucht.

nennen sie uns sachlagen, bei denen

der gang vor den Kadi nicht allererste

Wahl sein sollte.

Andreas Maria Klein: Nachbarschaftsstreitigkeiten

zum Beispiel, hier kann auch eine

Mediation sinnvoll sein. Oder im Arbeitsrecht:

Abmahnungen, da betreibt man nur

Beweissicherung gegen sich selbst.

die vielen kleinen erfolge des Alltags

einmal ausgenommen. Was empfinden

sie als sozius der Kanzlei und rechtsanwalt

als echte Bestätigung?

Andreas Maria Klein: Wenn beispielsweise

Richter, die uns beruflich kennen, mit ihren

privaten Anliegen zu uns kommen, um

rechtlich vertreten zu werden. Davon gibt

es einige. Ein solcher Anruf tut wirklich gut.

Was erfreut sie nicht?

Andreas Maria Klein: Die Entwicklung vom

Nachfrage- zum Anbietermarkt bei den

Rechtsanwälten. 1990 gab es im Bezirk

des Oberlandesgerichts Köln 6.000 Anwälte,

heute sind es 16.000. Mit der Anwaltsschwemme

nimmt die Qualität ab, Rechtsanwälte

müssen sich anbiedern, einige

versuchen es mit Dumping-Preisen, einige

versuchen sich als Internet-Anwalt.

Was halten sie davon, rechtlichen Beistand

übers www einzuholen?

Andreas Maria Klein: Gar nichts. In 95 Prozent

der Fälle ist der erteilte Rat einfach nur

heiße Luft.

Aktuell übernimmt die Kanzlei leonhard

& imig – vor allem aus dem großraum

Köln und Bergischen land – cirka

2.000 Mandate jährlich. und dafür müssen

sie nicht die Werbetrommel rühren?

Andreas Maria Klein: Fast alle unserer neuen

Mandanten treten an uns heran, weil

wir empfohlen wurden. Natürlich sind wir

hier auch seit über 40 Jahren ansässig und

etabliert.

sie agieren von ihrer Kanzlei in Bensberg

aus mit aktuell vier rechtsanwälten,

alle auch Fachanwälte, möchten

ihre sozietät auf insgesamt sechs

Fachanwälte aufstocken. Was hindert

sie daran?

Andreas Maria Klein: Es ist schwierig, vernünftigen

juristischen Nachwuchs zu bekommen,

daran krankt die ganze Branche.

trotz Anwaltsschwemme?

Andreas Maria Klein: Ja. Was wir suchen,

sind Anwälte, die aus Überzeugung Robenträger

sind und die aus Überzeugung die

Kohlen für ihre Mandanten aus dem Feuer

holen. Wir wollen – aktuell für Verkehrsrecht

und das Forderungsdezernat – Anwälte,

die den Anwaltsberuf als Berufung

verstehen. Technokraten und Zuarbeiter

ohne Mandantenkontakt sind vielleicht in

einer Großkanzlei oder großen Unternehmen

gut aufgehoben, bei uns weniger. Die

freie Advokatur ist fantastisch und bei uns

der Imperativ. Bei uns wird jeder Mandant

vor Gericht wann immer möglich von demselben

Anwalt vertreten, der ihn auch zuvor

beraten hat.

Kleiner tipp zum schluss: die viel beworbene

rechtsschutzversicherung –

muss man sie haben oder nicht?

Andreas Maria Klein: Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung

ist Autofahrern auf jeden

Fall anzuraten – Gutachten kosten Geld. Ist

man Mieter oder Arbeitnehmer, dann vielleicht

auch die ´normale´ Rechtschutzversicherung,

wobei man die Höhe der Selbstbeteiligung

genau prüfen sollte. Ansonsten ist

das kritisch zu sehen. Studien zufolge sucht

jeder Bundesbürger nur zwei Mal im Leben

einen Rechtsanwalt auf, mehr nicht.


Mehr als sieben Jahrhunderte Geschichte machen

Gut Landscheid zu einem ganz besonderen Ort

Individuelle Moderne Hotelzimmer im alten Rittersitz

Tagungsräume mit modernster Technik

Veranstaltungsräume für Feiern und Events

bis zu 120 Personen

Weinkeller im Jahrhunderte altem Gewölbe

Kamin und Lounge für gemütliche Business Gespräche

Sonnenterasse am Landscheider Bach

Trauzimmer im Haus

Gehobene Gastronomie (frische innovative Küche)

zu moderaten Preisen

• Täglich ab 11.30 Uhr geöffnet

Wir danken unseren Gästen für ihren Besuch und freuen

uns darauf auch Sie in Zukunft verwöhnen zu dürfen.

Weitere Infos unter www.Gut-Landscheid.de

Gut Landscheid ∙ Haus Landscheid 1-2 ∙ 51399 Burscheid

Telefon: 02174 – 398 90 ∙ Info@Gut-Landscheid.de

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

7


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

8

Zu hause in Bergisch gladbach –

heiß begehrt in aller Welt

Standort Bergisch Gladbach:

Rubie´s Deutschland GmbH – Marktführer der Karnevals- und

Halloweenbranche – schafft Arbeitsplätze

Marc P. Beige ist Eigner des weltweiten Marktführers bei Herstellung und Handel von

Halloweenartikeln. Seit 1998 am deutschen Markt orientiert, erwarb Beige bis

2000 fünf deutsche Unternehmen in den Produktsparten Karnevalskostüme

-Hüte -Perücken -Accessoires - Kosmetik. Vier dieser Unternehmen wurden

2005 in der Rubie’s Deutschland GmbH zusammengeführt. Das fünfte

Unternehmen ist die heutige Tochter der Rubie’s Deutschland GmbH,

die Jofrika Cosmetics GmbH. Zur gleichen Zeit fanden die beiden

Unternehmen ihren Hauptsitz in der Hüttenstraße in Bergisch Gladbach

– Geschäftsführer der Unternehmen sind Marc P. Beige und

Manuela steiner.

Seit dem Merger in 2005 konnten sich „Rubie’s“ und „Jofrika“ deutlich

an der Marktspitze der Karnevals- und Halloweenbranche in Deutschland

etablieren. Ein weiteres wichtiges Standbein des weltweiten Konzerns sind

Lizenzen für Kostüme und Accessoires wie StarWars, Batman, Superman,

Disney, Harry Potter, Avatar, Lady Gaga, Michael Jackson und vielen mehr.

Die beiden Unternehmen „Rubie’s“ und „Jofrika“ suchen bzw. beschäftigen

in der Zeit ab Juli alljährlich saisonales Personal im Bereich Logistik

(Kommissionierer/-innen und Packer/-innen), jeweils befristet bis Karneval,

sowohl am Hauptsitz Bergisch Gladbach als auch in der Betriebsstätte in

Troisdorf-Spich.

rubie’s deutschland gmbh,

Hüttenstrasse 45-47, 51469 Bergisch Gladbach, Tel.: 02202/104 - 0

www.rubies.de


hilfe bei Karnevals-Kummer

Viele haben es selbst schon mal erlebt:

Da hat man sich auf die

tollen Tage gefreut

und wollte schön mit dem

Partner feiern – und dann

gerät alles aus dem Ruder,

der Partner hat Spaß am

„über die Stränge schlagen“

gefunden und sich mit

jemand anderem weit über

das Karnevalsvergnügen

hinaus eingelassen. Dann

steht man vor dem Scherbenhaufen

der Beziehung

und weiß nicht, wie man

sich helfen kann.

Da ist es manchmal hilfreich,

die notwendigen anstehenden

Gespräche im Rahmen einer

Paarberatung zu führen, Frau

Hirzel in Bergisch Gladbach arbeitet

seit über 10 Jahren auch

als Paarberaterin. sie sagt:

„In einer solchen Situation ist

es erst einmal wichtig, dass die

Partner überhaupt wieder in

Kontakt miteinander kommen,

ohne dass gleich „die Fetzen

fliegen“. Dann geht es darum

zu schauen, was hat sie denn

ursprünglich mal zueinander

geführt und ist davon noch etwas

übrig, oder hat – wie so oft

– nur der miteinander geteilte

Alltag sie noch zusammen gehalten.

Bei vielen Paaren geht

im Laufe der Zeit das sich umeinander

bemühen, das Prickeln

in der Beziehung verloren, man

Seit 11 Jahren für Sie in Bergisch Gladbach:

Praxis für Lebensberatung, Paarberatung, Supervision

Daniela Hirzel

Gestalttherapeutin, Dipl. Biologin

Hauptstr. 247 • 51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 02 / 86 34 49 • www.daniela-hirzel.de

Foto: fotolia.de

wird ein gutes Alltags- bzw.

Elternteam, und der Partner

wird zur Selbstverständlichkeit.

Und wenn dann so eine lockere

Zeit wie der Karneval die Möglichkeit

bietet, wieder einmal

dieses Prickeln zu spüren, indem

man sich auf jemand Fremdes

einlässt, dann zeigt sich darin

eben, dass zumindest dieses

Element in der Beziehung fehlt.

Der erste Schritt in der Beratung

ist dann oft, dass das Paar sich

wieder Zeit für sich nimmt – um

Bilanz zu ziehen, aber auch um

neue Erfahrungen miteinander

zu machen und sich vielleicht

wieder neu kennen und lieben

zu lernen. Oder aber, um die

Trennung so zu gestalten, dass

man auch später noch in Kontakt

bleiben kann, was gerade

dann wichtig ist, wenn Kinder

mit im Spiel sind.

Und auf diesem sicher auch oft

schweren Weg kann es eine

große Hilfe sein, wenn in der

Paarberatung in neutraler Umgebung

und in geschütztem

Rahmen mit professioneller Begleitung

die notwendigen Gespräche

geführt werden, damit

diese nicht einfach nur in gegenseitigen

Vorwürfen und Anschuldigungen

enden, sondern

konstruktiv und ehrlich geführt

werden können.“

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

9


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

10

Klein aber fein - ein Museum

über Bensbergs dächern

Wer sich dafür interessiert, wie

alles angefangen hat, was wir

heute Karneval nennen, der

findet im Archiv für Brauchtumspflege,

besser bekannt als

Bensberger Karnevalsmuseum,

hier im Engelbertturm der ehemaligen

Burg Bensberg, dem

heutigen Rathaus Bensberg, die

richtige Anlaufadresse.

Das Museum hat keine festen

Öffnungszeiten. Eine Besichtigung

ist daher nur nach

vorheriger Kontaktaufnahme

möglich. Der Eintritt ist frei.

Kontakt:

Archivar Willi Fritzen

Tel.: 02204.7 11 77

www.willi-fritzen-bensberg.de

www.heimatbuch-verlag-fritzen-bensberg.de

synergien gut überdacht

Die R Group Holding ist

die Dachgesellschaft

von drei Unternehmen mit

Sitz in Bergisch Gladbach.

Die Regula GmbH, Regudat

GmbH und Reguzert GmbH

sind im Dienstleistungsangebot

voneinander unterschieden.

Gemeinsam

ist ihnen der Anspruch,

Dienstleistungen zu entwickeln

und vertreiben,

die individuell auf die jeweilige

Größe abgestimmt

innovative Lösungen sind.

Die regudat GmbH ist ein

Dienstleistungsunternehmen

für Versicherungen, Banken und

Wohneigentümer. Die Gebäudewertermittlung,

der Risk-Score, ist

ein zukunftsweisendes Produkt,

das Trends und Entwicklungen

aufgreift. So fragt die Risk-Score-

Analyse danach, ob ein Gebäude

gegen das Risiko Unwetter gesichert

ist, ob Überalterung des

Gebäudes vorliegt oder Wertsteigerung

durch Bauerneuerung.

Der Risk-Score bietet eine Produkttransparenz,

die Aufschluss

über die Kosten und Risiken gibt,

beispielsweise beim Kauf einer

Bestandsimmobilie. Transparente

Fakten und Zahlen spiegeln den

Score-Wert und führen in Konsequenz

auch zu fairen Versicherungsverträgen.

Ob ein Gebäude

im Schadenfall korrekt versichert

ist, nützt dem Versicherungsnehmer

wie dem Versicherer. Unterversicherung

– die Zahl wird auf

Wasser – Wärme – dampf –

zum „all-inclusive-Preis“

Das Team des Burscheider Bades freut sich über die Auszeichnung

Zum zweiten Mal nach 2008,

hat der gastronomische Teil

des Burscheider Bades den

„Smiley“ erhalten. Diese Plakette

wird vergeben, wenn Betriebe

bei einer freiwilligen Kontrolle

durch das Lebensmittelüberwachungsamt

gut abschneiden.

Das heißt, alle lebensmittel- und

hygienerechtlichen Anforderungen

sind in überdurchschnitt-

licher Form erfüllt.

Übrigens: Die täglich wechselnden

Gerichte der Badgastronomie

werden in Form einer

Speisekarte im Internet veröffentlicht.

Schau’n Sie mal rein.

Alle für eines – einer für drei: drei Jungunternehmen setzen auf dauer der Bauwerke.

65 % geschätzt – führt zu Mehrbelastung

auf beiden Seiten. Dem

wirkt das Verfahren Risk-Score

als verantwortungsbewusste

Maßnahme vertrauensstärkend

entgegen.

Die Reparatur, Bearbeitung und

Begutachtung von Schadenfällen

hat sich die Regula GmbH zur

Aufgabe gemacht. Im Response-

Schadenmanagement ist das

Know-how qualifizierter Sachverständiger

mit dem Können

zertifizierter Handwerksbetriebe

aller Gewerke verknüpft. Die Reguzert

GmbH ist der Zertifizierungsgeber

für geprüfte Qualität

und Leistung im Handwerk. 2009

gegründet stellt sie das jüngste

Unternehmen der R Group

Im Übrigen, möchten Sie einmal

einen Tag entspannen und sich

einfach mal wohlfühlen? Ein

Besuch im Burscheider Bad mit

all seinen Möglichkeiten wie

z.B. eine Finnische Textilsauna,

zwei große Dampfbäder oder

auch das Solebecken im Außenbereich

helfen Ihnen, die „Seele

baumeln“ zu lassen.

Holding. Entwickelt hatte sich

die R Group aus dem Sachverständigenbüro

der Regula unter

der Geschäftsführung von Jens

Grönke, der sich für die verschiedenen

Geschäftsideen verantwortlich

zeichnet.

www.regudat.de

www.regula-online.com


Beraten - Qualifizieren - integrieren

Seit mehr als 15 Jahren qualifiziert die Dekra Akademie

GmbH als einer der größten deutschen Bildungsträger

auch in Bergisch Gladbach Arbeitsuchende

sowie Berufstätige in den verschiedensten Bereichen.

In unseren Lehrgangsräumen

in der Gladbacher City (Nähe

Busbahnhof) werden ganzjährig

unterschiedlichste zertifizierte

Bildungsangebote durchgeführt,

um den modernen Anforderungen

des beruflichen Lebens gerecht

zu werden.

Qualifizierte Ausbilder bereiten

die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

auf die fachspezifischen

Anforderungen in den Berufsfeldern

lager/logistik, transport,

Verkehr, sicherheit sowie edV

vor.

umschulungen mit ihK-Abschlüssen

und Fortbildungen

in den verschiedensten Sparten

sowie spezielle und indivi-

duelle Firmenschulungen gehören

ebenfalls zum umfangreichen

Bildungsangebot der Dekra Akademie.

Im Kaufmännischen Bereich

verfügt die Dekra Akademie

Bergisch Gladbach über die

neusten Software-Angebote und

bietet anerkannte Zertifizierungen,

u. a. in den Fachgebieten

sAP, dAteV, leXWAre, Ms

office sowie im Bereich Business

english, an.

Im gesundheitsbereich verfügt

die Dekra Akademie Bergisch

Gladbach durch ihre Pflegehelfer-Ausbildungen

ebenfalls

über eine mehrjährige Erfahrung.

Die Qualifizierungen im neuen

Berufsfeld der Betreuungsassistenten

sowie die in Kürze

beginnenden Ausbildungen

von rettungssanitätern sowie

-assistenten runden das gesundheitskompetenz-center

der Dekra Akademie Bergisch

Gladbach ab.

Die Bewerbungsprofis sowie

die sozialbetreuer des support-teams

„integration“ in

Bergisch Gladbach kümmern sich

darüber hinaus um die professionelle

und gezielte Vermittlung

der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

auf dem Arbeitsmarkt. Ihre

individuellen Kurse und Fortbildungen

können ggf. durch die

Arbeitsagenturen und Jobcenter

durch Bildungsgutscheine sowie

vom Land Nordrhein-Westfalen

in Form von Bildungsschecks gefördert

werden.

Sicherlich haben wir auch für Sie

eine passende Qualifizierung.

rufen sie uns an!

Wir beraten sie gerne!

dekra Akademie

Bergisch Gladbach

Leitung: Edith Janßen

Johann-Wilhelm-Lindlar-Str. 17

51465 Bergisch Gladbach

Telefon 0 22 02.29 30 40

Fax 0 22 02.29 30 41

edith.janssen@dekra.com

www.dekra-akademie.com

ww. c ron. de unsere partner z.b.

02204-53000w

tel.

planung s studio

küchenstudio +

für ihre traumküche

EISSPORTHALLE

BERGISCH GLADBACH

Karneval

auf dem Eis

Weiberfastnacht

Do. 03.03.11

10.00–12.00 Uhr

14.00–17.00 Uhr Kostümierte Weiber haben freien Eintritt!

Fr. 04.03.11

10.00–12.00 Uhr 14.00–16.30 Uhr 20.00–22.00 Uhr - Disco

Sa. 05.03.11

16.00–19.00 Uhr - Disco

So. 06.03.11

10.00–12.00 Uhr 13.00–15.00 Uhr

Rosenmontag

07.03.11

13.00–17.00 Uhr

Di. 08.03.11

10.00–12.00 Uhr 15.00–17.00 Uhr

Mi. 09.03.11

10.00–12.00 Uhr 14.00–17.00 Uhr

VERLOSUNGSAKTION

Rosenmontag

KOSTÜM-

PRÄMIERUNG

1. Preis: Smartphone Touchscreen

2. Preis: digitale HD-Kamera

3. Preis: digitaler Bilderrahmen

Die große Gewinnziehung erfolgt am 25. März 2011 im Rahmen

unserer Discoveranstaltung. Diese tollen Gewinne warten auf Sie:

1. Preis: Nintento Wii inkl. Wii Fit Plus & Balance Board

2. Preis: Blue Ray Player von Panasonic

3. + 4. Preis: Apple i Pod Shuf�e 4 GB

5. + 6. Preis: 50,00 E Einkaufsgutschein

7.-10. Preis: 12er Karte für die Eissporthalle Bergisch Gladbach

Teilnahmekarten erhalten Sie zu jeder Laufzeit an der Kasse.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

www.eissporthalle-bergisch-gladbach.de

Saaler Str. 100 · 51429 Bergisch Gladbach · 0 22 04/6 4748

Hier verlosen wir den Platz des Monats

Bürgerhaus Bergischer Löwe

Konrad-Adenauer-Platz

51465 Bergisch Gladbach

Zweifel

schauspiel von John Patrick shanley

mit R. demirkan, W. seidenberg u. a.

Parkett: reihe: 06 Platz: 04

Wer sitzt am 23.03.2011 auf diesem Platz?

am Veranstaltungs tag erhält dieser Gast eine Überraschung!

Theaterkasse: Tel. 02202-38999

Büro: Tel. 02202-29460

Mittwoch

23. März 2011, 19:30 Uhr

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

11


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

12

genossenschaftliche Werte als

schlüssel zum erfolg

2010 war kein einfaches Jahr für die internationalen

Finanzmärkte. Trotz Konjunkturaufschwung

in Deutschland gab es

nach wie vor Unsicherheiten aufgrund der

Schuldenproblematik einiger Länder sowie

infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise.

Aller Herausforderungen zum Trotz konnten

die VR Bank eG Bergisch Gladbach,

die Bensberger Bank eG und die Raiffeisenbank

Kürten-Odenthal eG ihre guten

Vorjahresergebnisse erneut steigern. Für

die Banker der drei Genossenschaftsbanken

kein bloßer Zufall, sondern die Folge

konsequent gelebter, traditioneller Wertevorstellungen.

„Nähe, Vertrauen und Sicherheit – das

sind die Werte, die nach den turbulenten

letzten Jahren wieder aktuell sind. Sie sind

zugleich die Säulen, auf denen das Geschäftsmodell

der Genossenschaftsbanken

im Rheinisch-Bergischen Kreis fußt“,

sagte Franz Hardy, Vorstand der VR Bank,

bei der Kreispressekonferenz im Schlosshotel

Lerbach.

erneut deutliches Kreditwachstum

Zum Jahresende betrug das gesamte Kreditvolumen

der Genossenschaftsbanken 1.549

Millionen Euro und damit 86,4 Millionen

Euro mehr als im Vorjahr. „Das entspricht

einer im regionalen Bankenvergleich überdurchschnittlichen

Steigerung von knapp

6 Prozent. Und es zeigt: Das Unwort „Kreditklemme“

ist bei uns nicht bekannt. Im

Gegenteil: ein Plus von 24 Prozent bei den

Existenzgründungsdarlehen macht sichtbar,

dass wir besonders junge Unternehmen

nach Möglichkeit unterstützen“, erläuterte

Johannes Berens, Vorstand der Raiffeisenbank

Kürten-Odenthal eG. Als Erfolgsfaktoren

beurteilten die Genossenschaftsbanker

die sehr individuelle Beratung, das persönliche

Vertrauensverhältnis zwischen Beratern

v.l.n.r.: Die Vorstände Johannes Berens, Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG,

Manfred Habrunner, Bensberger Bank, und Franz Hardy, VR Bank eG Bergisch

Gladbach, präsentierten das „Spitzenjahr 2010“ der Rheinisch-Bergischen

Genossenschaftsbanken.

genossenschaftsbanken mit spitzenergebnis 2010 –

„Werte schaffen Werte“

Die Genossenschaftsbanken im Rheinisch-Bergischen Kreis blicken auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr 2010

zurück. Im Januar präsentierte Franz Hardy, Vorstand der VR Bank eG Bergisch Gladbach, gemeinsam mit den Vorständen

der Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG, Johannes Berens, und der Bensberger Bank, Manfred Habrunner,

das erreichte „Spitzenergebnis“ ihrer Institute. So stieg das gesamte Kundenvolumen deutlich um mehr als 5

Prozent von 3.641 Millionen auf 3.826 Millionen Euro.

und Kunden und die sehr gute Kenntnis der

Region.

starker einlagenzuwachs –

100 Prozent sicherheit durch

institutsschutz

Die Institute refinanzieren sich maßgeblich

über Kundengelder aus der Region, die als

Immobilien-, Privat- oder Firmenkredite

wieder in die Region zurückfließen. Dem

gewachsenen Kreditvolumen steht dementsprechend

ein deutlicher Zuwachs des Kundenanlagevolumens

um rund 100 Millionen

Euro auf 2.276 Millionen Euro gegenüber.

„Besonders bemerkenswert ist die starke

Entwicklung der Spareinlagen. Das Plus

von rund 30 Prozent und das Volumen von

über 570 Millionen Euro spiegelt das große

Vertrauen und die Zufriedenheit unserer

Kunden wieder“, erklärte Bensberger Bank-

Vorstand Manfred Habrunner. Vergangenes

Jahr fragten die Kunden verstärkt nach

sicherheitsorientierte Anlagen.


Dennoch stiegen auch die Umsätze im

Wertpapiergeschäft mit den Kunden der

Volks- und Raiffeisenbanken im Kreis um

16,1 Millionen Euro beziehungsweise

3,8 Prozent auf rund 447 Millionen Euro.

„Die Kunden entscheiden nicht mehr nur

nach Preis und Konditionen, sondern wertschätzen

Qualität, Fairness und Sicherheit.

Untermauert wird dies durch die hervorragenden

Bewertungen namhafter Ratingagenturen

mit „A+“ und ein umfassendes,

weit über die gesetzlichen Anforderungen

hinausgehendes Einlagensicherungssystem

im genossenschaftlichen Finanzsektor“, so

Manfred Habrunner.

Kritik an Bankenabgabe –

Verbraucherschutz als selbstverständnis

Dass die Genossenschaftsbanken über ihr

eigenes Sicherungssystem hinaus mit der

Bankenabgabe doppelt zur Kasse gebeten

werden, sehen die Bankvorstände kritisch.

Ebenso schwer nachvollziehbar ist für sie

der von Ilse Aigner geplante Einsatz verdeckter

Ermittler, um die Beratung von

Banken zu testen. „Wir begrüßen die einheitliche

Dokumentationspflicht bei der

Bankberatung und den damit verbundenen

Verbraucherschutz. Kundenorientierte, verantwortungsvolle

Beratung wird bei den

Rheinisch-Bergischen Genossenschaftsbanken

aber seit jeher praktiziert“, betont

Johannes Berens und bedauert, dass die

Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft

und Verbraucherschutz die Genos-

VR Bank hilft 55 gemeinnützigen Projekten

aus Bergisch Gladbach, Rösrath, Overath

senschaftsbanken mit allen anderen Instituten

über einen Kamm schert. Auch in

der Gebührendiskussion um die Nutzung

ihrer Geldautomaten durch fremde Kunden

werden die Regionalbanken, also die

Volks- und Raiffeisenbanken und auch die

Sparkassen, unangemessen unter Druck

gesetzt. „Unsere Geldautomaten sind in

erster Linie für die kostenlose Nutzung

durch unsere Kunden da. Fremden Kunden

berechnen wir einen fairen Preis, der

unseren Aufwand für die Einrichtung und

Instandhaltung unseres Automatennetzes

berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich,

dass die anfallende Servicegebühr für

Fremdkunden seit Januar 2011 direkt und

transparent auf dem Bildschirm angezeigt

wird“, stellte Franz Hardy klar.

genossenschaften sind privateste

Banken – soziale Verantwortung

in der region wird groß geschrieben

Die Genossenschaftsbanken des Rheinisch-Bergischen

Kreises werden von

mehr als 43.000 Mitgliedern getragen und

geschäftspolitisch gelenkt. Deutschlandweit

sind über 16 Millionen Menschen

Teilhaber einer Genossenschaftsbank. Die

für das Jahr 2010 geplante Dividendenausschüttung

liegt mit 5,6 beziehungsweise

7 Prozent erneut weit über dem Kapitalmarktzins.

„Die attraktive Dividende

soll jedoch nicht der alleinige Antrieb sein.

Wir wünschen uns überzeugte Mitglieder

und eine breite Streuung in der Region“,

erklärte Johannes Berens.

Als regional verwurzelte, mittelständische

Unternehmen in der Region unterstützen die

drei Banken 2010 erneut viele gemeinnützige

Projekte aus den Bereichen Jugend, Kultur,

Sport, Bildung und Soziales mit Spenden

in Höhe von insgesamt 478.000 Euro und damit

mit rund 28 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Hierbei legen wir besonderen Wert auf

Nachhaltigkeit und den persönlichen Kontakt

zu denjenigen, die wir unterstützen, und

engagieren uns auch privat vor Ort, zum Beispiel

als aktive Mitglieder in den Bürgerstiftungen“,

berichtete Franz Hardy.

Ausblick für 2011:

die rheinisch-Bergischen genossenschaftsbanken

erwarten zum aktuellen

Zeitpunkt, dass sich der Konjunkturaufschwung

in 2011 zwar

verlangsamen, aber dennoch fortsetzen

wird. die weiteren Auswirkungen,

die von finanzschwachen ländern, der

eurokrise sowie Zeitpunkt und höhe

erwarteter Zinsschritte der europäischen

Zentralbank ausgehen, können

derzeit noch nicht abgesehen werden.

„die Bergischen Banken sind hervorragend

aufgestellt und verstehen sich

als Wirtschaftsmotor. Wir sind daher

vorsichtig optimistisch, dass es in

unserem strukturstarken rheinisch-

Bergischen Kreis und bei den drei

genossenschaftsbanken auch 2011

fortgesetztes Wachstum geben wird“,

prognostizierte Manfred habrunner

abschließend.

Aus den Erträgen des Gewinnsparens hat die VR Bank eG Bergisch Gladbach

27.500 Euro an 55, soziale, karitative und gemeinnützige Institutionen

in der Region ausgeschüttet. Auch 15 Einrichtungen aus Bergisch

Gladbach profitierten von der Spende.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

13


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

14

der AsB Bergisch land erhält

Auszeichnung für gute Arbeitgeberqualität

Der Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V. ist beim

bundesweiten Wettbewerb „Beste Arbeitgeber im Gesundheitswesen

2011“ mit dem Great Place to Work® Gütesiegel

für seine Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber ausgezeichnet

worden.

Verliehen wurde die Auszeichnung

im Januar in Berlin vom

Great Place to Work® Institut

Deutschland in Kooperation mit

der Initiative Neue Qualität der

Arbeit (INQA) des Bundesministeriums

für Arbeit und Soziales

und der Berufsgenossenschaft

für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

(BGW).

Die Auszeichnung steht für ein

glaubwürdiges Management,

das fair und respektvoll mit den

Mitarbeitern zusammenarbeitet,

für eine hohe Identifikation der

Mitarbeiter mit der Einrichtung

und für einen starken Teamgeist.

Anne Paweldyk (m.), Geschäftsführerin

des ASB Bergisch Land:

„Wir freuen uns riesig über die

Auszeichnung, zeigt sie uns

doch, dass wir auf dem richtigen

Weg sind. Und wir werden den

Weg auch in Zukunft gehen und

unsere Arbeitsbedingungen weiter

verbessern. Denn unsere Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

sind uns sehr wichtig“. ∎

7. Wermelskirchener sonnentage

Am 26. und 27. März 2011, 12 – 18 Uhr, öffnen sich im Bürgerzentrum

wieder die Türen für die Fachmesse Wermelskirchener

Sonnentage rund um das Thema Energie sparen.

Das Thema ist aktueller denn je, denn die kontinuierlich steigenden

Preise für Öl und Gas lassen Fachleute und Verbraucher

nach sinnvollen Energiesparmaßnahmen suchen.

Vater-Kind-Aktionen:

Ritterabenteuer

für Väter mit Kindern

von 4-7 Jahren

Gemeinsam spannende Abenteuer

erleben, neue Dinge erkunden,

bauen und werken. Nutzen Sie

die Chance, sich mit anderen Vätern

auszutauschen, Kontakte zu

knüpfen, neue Ideen zu sammeln

und gemeinsam Spaß zu haben.

Aktionen:

• Erstellung eines Ritterwappens

• Holzarbeiten

• Werken mit unterschiedlichen

Materialien

• Ritterbrot backen

• Kreative Musikinstrumente

und soll schließlich in einem

ritterfest seinen Höhepunkt finden.

DRK - Haus der Familie,

Franz-Heider-Str. 58

51469 BGL/Paffrath

Leitung: Matthias Wleklinski,

Erzieher i.A. erfahrener Pfadfinder-

und Jugendgruppenleiter

6x samstags 15.00–17.15 Uhr

termine: ab 19.03. 1x monatlich

bis 17.09.2011 (6x)

Für Werkmaterialien wird in Absprache

zusätzlich ca. 5 € pro Termin

erhoben. Bitte wetterfeste

Kleidung mitbringen!

Anmeldung:

DRK Familienbildung

Tel. 02202 9599016

fbw@rhein-berg.drk.de

www.partystrolche.de


Der Solartipp

Photovoltaik-Anlagen als Altersvorsorge

Die Investition in eine

Photovoltaik-Anlage auf

Privatdächern erwirtschaftet

attraktive Renditen

mit hoher Sicherheit und

stellt eine zukunftssichere

Alternative zu klassischen

Rentenversicherungen dar.

Moderne Photovoltaik-Anlagen

haben eine Lebensdauer von 25

bis 30 Jahren, was die Investition,

die im Mittel nach 15 Jahren amortisiert

ist, für weitere 10 bis 15 Jahre

attraktive Rückzahlungen erzeugen

lässt. Auch nach den ersten

20 Jahren, in denen die Vergütung

für eingespeisten bzw. verbrauchten

Strom durch das Erneuerbare-

Energien-Gesetz (EEG) garantiert

wird, erzeugt das Zuhause-Kraftwerk

weiter zuverlässig Strom.

Geringe Betriebskosten (inkl. Service,

Wartung und Rücklagen) und

planbare Sonneneinstrahlungen

machen den Betrieb einer Photovoltaik-Anlage

auf dem eigenen

Dach nahezu risikofrei. Über den

heute schon im Rahmen des EEG

geförderten Eigenverbauch (= der

direkte Verbrauch des erzeugten

Strom ohne Einspeisung in das

Stromnetz) können Sie die Rendite

nochmals erhöhen, da jede

eigenverbrauchte Kilowattstunde

nicht nur vergütet wird, sondern

sich auch im vermiedenen Strompreis

für diese Kilowattstunde rentiert.

Da anzunehmen ist, dass der

Strompreis in den nächsten Jahren,

wie auch in der Vergangenheit um

jährlich 5 % steigt, wird dieser

Effekt die Rendite weiter verbessern.

Auch wenn es auf den ersten

Blick unwahrscheinlich scheint, ist

eine Investition in Photovoltaik

eine interessante Alternative zu

herkömmlichen Altersvorsorgen.

die Fakten:

• Attraktive Renditen

vergleichbar mit privaten

Rentenversicherungen

• Planbarkeit und Sicherheit

durch gesetzliche Grundlage

• Eigenverbrauch steigert

rendite wegen steigender

Strompreise

Ihr Immobilienpartner für Bergisch Gladbach & Köln

Dellbrücker Hauptstraße 76

51069 Köln-Dellbrück

Telefon +49.221.88 88 80-0

Telefax +49.221.88 88 80-99

beratung@immobilien-partner-koeln.de

www.immobilien-partner-koeln.de

Seit über 15 Jahren Ihr Partner für

Verkauf, Vermietung & Verwaltung

Beratung & Bewertung

Wir verkaufen & vermieten

Ihre Immobilie. Bestens. Bestimmt!

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

15


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

16

Bau-start des Arche hauses Köln:

unterstützt von Krüger gmbh & co. Kg, Birgit schrowange und lukas Podolski!

„Kinder sind unsere Zukunft“ sagt Birgit Schrowange am Tag der Liebe anlässlich des Bau-Starts eines neuen

Arche Hauses in Köln. Zusammen mit dem 1. FC Köln Fußballer Lukas Podolski eröffnet die sozial engagierte

Fernsehmoderatorin, die selbst Mutter ist, die Bauphase der sozialen Einrichtung „Die Arche“. Diese wird mittels

Spendengeldern in Höhe von 1 Mio. Euro, die das Unternehmen Krüger dafür sammelte, finanziert.

Von 2008 bis 2010 generierte der Marktführer

im Bereich lösliche Kaffeespezialitäten

aus Bergisch Gladbach im Rahmen

der bundesweiten Aktion „Puzzle der Wünsche“

Spenden für die Errichtung eines neuen

Arche Hauses in Köln. Bisher gibt es die

Einrichtung an den Standorten Berlin, Hamburg,

München, Frankfurt, Göttingen, Düsseldorf

und Potsdam. Mehr als 2,5 Millionen

Kinder in Deutschland waren im Jahr 2008

von Sozialhilfe abhängig oder leben unterhalb

der Armutsgrenze. Auch das Unternehmen

Krüger wollte ein Zeichen gegen

Kinderarmut setzen und mit Hilfe seiner

Kunden im Aktionszeitraum durch fünf Cent

pro verkaufter Packung der Produkte „Trink

Fix“ und „Family Cappuccino“ einen Beitrag

für die wertvolle Arbeit der Arche leisten.

Der in Berlin gegründete Verein kämpft seit

1995 gegen Kinderarmut in Deutschland

und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder

von der Straße zu holen, ihnen sinnvolle

Freizeitmöglichkeiten zu bieten und gegen

Schulprobleme?

nachhilfe, Förderkurse, lerntherapie und mehr …

Telefon: 0 22 02.294 10 83

Mail: info@lernass.de

Neu in Bergisch Gladbach:

LernAss ist ein privates Institut,

das die individuelle Förderung

von Schülern/innen in den Mittelpunkt

seiner Tätigkeit stellt. 1984

entstand unter gleicher Leitung

im Rheingau die Rheingauer-Schüler-Hilfe.

Aus der langjährigen,

täglichen Arbeit mit Kindern und

Jugendlichen wurde dort ein fun-

soziale Defizite zu agieren. Jeder Einzelne

kann seinen Teil dazu beitragen, wenn es

um die Unterstützung sozialer Projekte geht.

Zukünftig werden sich Birgit Schrowange,

Lukas Podolski und das Unternehmen Krüger

auch weiterhin für „Die Arche“ in Köln

einsetzen. Die Fertigstellung der Einrichtung

ist für Sommer 2011 geplant.

individuelle Förderung bei lernproblemen

diertes Förderkonzept entwickelt,

das die ganzheitliche Förderung

unter Berücksichtigung der individuellen

Stärken und Schwächen

des Einzelnen in den Vordergrund

stellt und nun auch zentraler Bestandteil

des Förderprogrammes

von LernAss darstellt.

In Bergisch Gladbach und Umgebung bietet

LernAss gut strukturierte Hilfen vom Kindergarten

bis zum Ausbildungsabschluss

an. Diese sind: Nachhilfe in allen Fächern

und Schulformen, Therapie von Lese-Rechtschreib-Schwäche

und Dyskalkulie (Rechenschwäche),

Trainingskurse „Fit für den

Schulwechsel“, Integrationsmaßnahmen

wie Deutsch für ausländische Kinder und

Erwachsene, Bewerbungstraining (mit dem

Ziel, den „Profil-Pass“ zu erwerben) sowie

Maßnahmen der Frühförderung für Vorschulkinder

und Frühenglisch an.

In Bergisch Gladbach hat Frau Renate Dorfeld

die Leitung von LernAss übernommen, die

über langjährige pädagogische Erfahrung

verfügt und auch für den Bereich der lerntherapeutischen

Förderung ausgebildet ist und

u.a. seit 2007 Schüler/innen im Kinder- und

Jugenddorf Bethanien, Refrath, einfühlsam

und erfolgreich unterstützt. Sie steht für ein

kostenloses umfassendes Beratungsgespräch

gerne zur Verfügung.


Fachklinik für konservative Orthopädie und orthopädische Rehabilitation

Die Rehabilitationsklinik Bensberg ist auf die ambulante, stationäre

und auch stationär-ambulant kombinierte Nachbehandlung

sämtlicher orthopädischer Krankheitsbilder spezialisiert.

Rehabilitations-Schwerpunkte sind:

• Zustand nach Gelenkersatzoperationen

(z. B. Hüft- oder Kniegelenke)

• Operativ oder konservativ versorgte Frakturen

(Knochenbrüche)

• Wirbelsäulenoperationen

• Nachbehandlung nach Amputationen mit Gangschulung

• Konservative Behandlung von Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen

Die ständig auf den neuesten Stand der Medizin aktualisierten

Behandlungskonzepte werden durch ein multiprofessionelles

Ärzte- und Therapeutenteam individuell für jeden Patienten

umgesetzt.

Ausführliche Informationen geben wir Ihnen gerne.

Rehabilitationsklinik Bensberg e.V.

Friedrich-Ebert-Straße 70 • 51429 Bergisch Gladbach

Telefon: 0 22 04 - 85 90

Telefax: 0 22 04 - 85 91 19

E-mail: info@reha-bensberg.de

www.reha-bensberg.de

90x132_gl_tür_4c_Layout 1 08.02.2011 14:56 Seite 1

Residenz-Wohnen

für mehr Lebensqualität

Tag der offenen Tür, Samstag, 19. März, 14-17:30 Uhr

Wir bieten Ihnen anspruchsvollen Wohnkomfort im eigenen

Appartement mit vielen Service leis tun gen inklusive. Sie leben

unabhängig und selbstständig und genießen gleichzeitig die

Sicherheit und Geborgenheit in der Gemeinschaft. Auch im

Pflegefall sind Sie hier rundum jederzeit bestens versorgt.

n Wohnen mit Service

n Pflege im Appartement

n Pflege-Wohnbereich

n Kurzzeitpflege

n Vollstationäre Pflege

n Urlaubs-/Probewohnen

Kursana Residenz Refrath, Dolmanstraße 7, 51427 Bergisch Gladbach

Tel: 0 22 04 . 9 29 - 0, Mail: kursanarefrath@dussmann.de, www.kursana.de

Mein sicheres Zuhause.

auslese90x132_Layout 1 18.02.11 11:15 Seite 1

Der Pflege-TÜV:

Gesamtnote „SEHR GUT“

die schönsten seiten

von Rheinland und Bergischem Land

rhein&berg

28

ISSN 2190-8729 4,80 Euro www.auslese-magazin.de

auslese

Einfach online bestellen

unter www.auslese-magazin.de

oder anrufen: Tel. 02202 / 299 49-0

17,euro

im Jahresabo

R H E I N L A N D U N D B E R G I S C H E S L A N D

Das Magazin für die schönen

Seiten des Bergischen Landes –

alle drei Monate neu!

auslese rhein&berg

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

17


daten, Fakten, Zahlen

• Bis zu vier Millionen Heizungsanlagen

in Deutschland sind technisch

veraltet und müssten dringend durch

moderne, energiesparende Wärmetechnik

ersetzt werden. Jahr für Jahr

kommen 300.000 Heizungen hinzu,

die die maximale Altersgrenze von

25 Jahren überschreiten.

• Durch Gebäudesanierungen und

Neubauten können bis 2020 nach

Aussagen der Regierung in Deutschland

bis zu 50 Milliarden Euro

Heizkosten gespart werden.

• Eine Studie mit Ein- und Mehrfamilienhäusern

unterschiedlichen

Alters ergab ein durchschnittliches

Sparpotenzial von jährlich zehn

Kilowattstunden pro Quadratmeter

beheizter Fläche.

• Eine emnid-Umfrage ergab, dass

70 Prozent der Bundesbürger der

Überzeugung sind, ihre Heizung

arbeite effizient und sei umwelttechnisch

auf dem neuesten Stand.

• 4,3 Millionen deutsche Privathaushalte

setzten 2009 erneuerbare

Energien zur Wärmeversorgung

ein. Sie sparten damit bei den

verbrauchsgebundenen Heizkosten

durchschnittlich 595 Euro pro Haushalt.

2009 lagen die durchschnittlichen

Heizkosten in jedem der 36,2

Millionen Haushalte bei 1.070 Euro.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

18

Digitale Werbetechnik

Dietrich von Dorendorp Str. 12c

51429 Bergisch Gladbach

Tel.: 02204 - 48 39 94

info@digitale-werbetechnik.de

www.digitale-werbetechnik.de

Alles aus einer Hand

• Autobeschriftungen

• Gerüst-Banner

• Info-Schilder

• Print-Produkte aller Art

(Geschäftspapiere, Anzeigen, Flyer, Broschüren etc.)

• Textilveredlung

Branchenreport shK-handwerk im Bergischen land

installieren statt debattieren

Augenzwinkernd begegnet die große Imagekampagne des Handwerks aktuell dem

globalsten aller Probleme: „Gegen den Klimawandel kann man demonstrieren, debattieren.

Oder installieren.“ Das Jahrhundertproblem Klimawandel fordert im Besonderen

die Kompetenzen der Fachbetriebe für Sanitär- und Heizungstechnik

heraus. „Wir sind eine Zukunftsbranche“, sagt Thomas Braun, Obermeister der SHK-

Innung in der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land.

energetische sanierung –

Barrierefreiheit

Zwei große Trends dürften das

SHK-Handwerk in den nächsten

Jahren beschäftigen. Neben dem

effizienten Umgang mit Energie

nennt Obermeister Braun die

Bedürfnisse der älter werdenden

Bevölkerung. Die Menschen wollten

so lange wie möglich in ihren

Wohnungen leben. Dazu gehöre

ein seniorengerecht gestaltetes

Badezimmer, das ausreichend

Platz ohne Stolperfallen biete.

Inzwischen beteiligten sich sogar

die Krankenkassen häufig an den

Kosten.

die Wärmeversorgung

als gesamtsystem

Das Sanierungsgeschäft indes

ist das Top-Thema schlechthin,

denn die Heizungsanlage ist der

größte Energieverbraucher im

privaten Haushalt. Grundsätzlich

sei festzuhalten, dass gerade die

Beratung hier immens wichtig

sei. Es gebe nicht den Standard-

Kunden und nicht die Standard-

Lösung. Zu individuell seien

Energiebedarf, Stand der bisher

verwendeten Technik, die Investitionsbereitschaft

der Kunden

und die Wärmeversorgung als

Gesamtsystem mit Wärmebedarf,

Wärmeerzeuger, Wärmeverteilung,

Heizflächen, Regelung und

Nutzerverhalten.

der leidensdruck steigt

wieder an

Für Thomas Braun ist klar, dass

sich mit weiter steigenden

Energiekosten und der nächsten

Energieeinsparverordnung

(„Sie dürfte fast der Tod der

normalen Heizungsanlage sein,

wie wir sie heute kennen.“)

auch die Sensibilität für eine

Investition in moderne Heiztechnik

erhöhen wird. Zumal:

Der unmittelbare Leidensdruck

durch hohe Öl- und Gaspreise

steige wieder an. Derzeit liegt

der Liter Öl wieder bei 70 Cent

und der Kubikmeter Gas bei 80

Cent. Die vergleichbare Menge

an Holzpellets kostet gerade einmal

45 Cent.


energiesparmuffel im Bergischen

land

Aber müsste nicht der Austausch

älterer Heizkessel gegen moderne

Gas- oder Ölbrennwertgeräte

boomen? Thomas Braun

winkt ab: „Insgesamt sind die

Verbraucher in der Region eher

verhalten“, sagt er. Auffallend ist,

so Braun: Junge Menschen und

Senioren haben nach seiner Beobachtung

ein offenes Ohr – und

eine offene Geldbörse – für das

Thema „Energiesparen“.

Die mittlere Generation hingegen

sei deutlich zurückhaltender,

obwohl sie eigentlich über das

notwendige Geld verfüge.

luft-Wärmepumpen –

Blockheizkraftwerke

Zu den Trends, die im Kommen

sind, zählt Braun Luft-Wärmepumpen,

mit denen die bisherige

Heizungsanlage ergänzt wird,

oder kleine Blockheizkraftwerke

(BHKWs). Derzeit sind die Investitionskosten

noch recht hoch,

weil die Technik erst in den Startlöchern

steckt. Braun: „Wenn

die Stückzahlen klettern und

die Preise sinken, wird das sehr

interessant. “Bereits jetzt bietet

sich vor allem im gewerblichen

Bereich eine BHKW-Lösung an,

vor allem in solchen Bereichen,

die das ganze Jahr über Wärme

benötigen.

Braun nennt beispielhaft Hotels,

Krankenhäuser, Altenheime, aber

auch Friseure, Bäckereien und

Fleischereien. Am Ort produzierter

Strom mit einem Wirkungsgrad

von nahezu 90 Prozent sei

immer noch viel besser als solcher

vom modernsten Gas-Kraftwerk,

der mit einem Wirkungsgrad

von 50 oder 60 Prozent aus der

Steckdose komme.

www.handwerk-direkt.de

Das gute Gefühl,

in den besten

Händen zu sein.

Nasse Wände? Feuchte Keller?

60.000 erfolgreiche Sanierungen in der ISOTEC-Gruppe.

Wir gehen systematisch vor – von der Analyse bis zur

Sanierung. Für ein gesundes Wohnklima und die

Wertsteigerung Ihrer Immobilie. Rufen Sie uns an.

Wir helfen gerne weiter!

ISOTEC-Fachbetrieb Gebr. Becker GmbH

Telefon 02202-29290, 0221-638383, 0214-4044156

becker@isotec.de oder www.isotec.de

Rufen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter!

… macht Ihr Haus trocken!

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

19


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

20

Billig kann im notfall teuer werden

• 2010 waren allein im Bergisch gladbacher stadtgebiet 126 Feuerwehreinsätze

nötig, darunter vier großbrände ...

lebensretter im Vergleich

enn Eigentümer bzw. Vermie-

W ter Rauchwarnmelder in ihrem

Wohnobjekt installieren, erwarten

sie von diesem Gerät etwas ganz

Simples: Wenn‘s brennt, soll der Melder

warnen – und in der Wartung

und Anschaffung günstig sein.

„Nicht alle Geräte können einhalten, was

sie für den Ernstfall versprechen“, sagt Jens

Grönke, Geschäftsführer der ortsansässigen

Versicherungsauskunftei. „Wiederholte

Kundenanfragen veranlassten uns Ende

des vergangenen Jahres, diese kleinen

Schutzengel unabhängig zu testen.“

Festinstallierte Batterie ist sicherer

Geräte mit einer herausnehmbaren Batterie

sind die statistisch gesehene Hauptursache

für einen Ausfall der Warnmeldung im

Notfall. Kinder entnehmen beispielsweise

die Batterien ohne Wissen der Eltern häufig

für eigene Zwecke. Eltern müssten – wollten

sie geschützt sein – deswegen täglich

überprüfen, ob die Rauchwarnmelder noch

betriebsbereit sind. Ferner entnehmen

geräuschempfindliche Menschen die Batterie,

wenn das Gerät bei Fehlalarm nicht

über eine Taste stumm geschaltet werden

kann. Rauchwarnmelder müssen also dem

Verbraucherverhalten Rechnung tragen:

nur auf Rauch durch offenes Feuer oder

Schwelbrand reagieren und eine festinstallierte

Batterie sowie eine Stummschalttaste

haben.

langlebige Batterie spart Zeit und

Folgekosten

Außerdem sind die Geräte mit herausnehmbarer

Batterie langfristig gesehen

auch nicht kostengünstiger. Die Betriebsdauer

der Batterien von einem halben, einem,

zwei oder drei Jahren erfordert den

häufigen Batteriewechsel und damit viel

Zeit vom Verbraucher. Hier muss die Betriebsbereitschaft

vermehrt kontrolliert

werden. Das ist vor allem von älteren Menschen,

aber auch von Vermietern kaum

zu leisten. Der häufige Batterieaustausch

bedeutet auch höhere Folgekosten und ist

wenig umweltfreundlich.

garantierte Funktionsfähigkeit der

10-Jahre-lithiumbatterie

Die kleinen Melder können ihre lebensrettende

Wirkung also nur erfüllen, wenn

ihre Funktionsfähigkeit gegeben ist. Das

wird zum einen über die langlebige Lithiumbatterie

erreicht. Manche Hersteller

garantieren eine Laufzeit der 10-Jahres-

Lithiumbatterie bis zu zehn Jahren, andere

eine Garantie von mindestens zehn Jahren.

Dazu gehört der Rauchwarnmelder des

Herstellers Ei Electronics. Ausgestattet mit

einem zusätzlichen Schutz gegen Staubablagerungen

und elektromagnetische Störungen

sowie einem Insektenschutzgitter

gegen Verschmutzungen sind diese Rauchwarnmelder

bestens geschützt.

Funkvernetzte rauchwarnmelder erhöhen

die sicherheit

Diese Geräte können über ein Funkmodul

vernetzt werden. Nachträglich oder direkt

eingebaut verfügt auch das Funkmodul

über eine eigene 10-Jahres-Lithiumbatterie,

sodass die Batterieleistung des Rauchwarnmelders

nicht durch das Einsetzen

des Funkmoduls belastet wird. Bei dem

funkvernetzten Meldesystem wird nun im

Alarmfall jeder mit dem Funkmodul installierte

Rauchwarnmelder Signale von den

anderen Meldern erhalten. Und umgekehrt:

Jeder installierte Rauchwarnmelder gibt

das Alarmsignal an die anderen Melder

weiter. So werden die Schlafenden im Obergeschoss

gewarnt, wenn beispielsweise in

der ebenerdig liegenden Küche ein technischer

Defekt einen Schwelbrand auslöste.

Für Menschen mit Hörproblemen entwickelte

der Hersteller einen besonderen Melder. Der

Alarm wird hier mithilfe von Stroboskoplicht

und Vibrationen ausgelöst. So ist der Hörgeschädigte

in der Nacht – in der zwei Drittel

aller Brände entfachen – mit dem Vibrationsalarm

unter dem Kopfkissen sicher geschützt.

Kleine Melder – große Wirkung

Das vernetzte Meldesystem durch Funk ist

besonders empfehlenswert für Wohnungen

bzw. Häuser mit mehreren Etagen,

für Familien mit Kindern und für ältere

in der Bewegungsfreiheit eingeschränkte

Mitbürger. Keiner ist vor der Brandgefahr

sicher. Aber im Notfall hilft das vernetzte

Meldesystem größeren Schaden zu vermeiden

und rettet Menschenleben. Aus

diesem Grund bietet die regudat GmbH

den Kauf dieser Geräte an.

Wer mehr darüber erfahren möchte,

kann direkt Kontakt aufnehmen oder

persönlich vorbeischauen.

regudat GmbH

Robert-Schuman-Str. 1

51469 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202.10480

www.regudat.de


Der Immobilientipp

Wat nix koss …

sie verkaufen ihre immobilie besser mit einem seriösen

und professionellen Makler!

Nicht immer ist die preiswerteste

Lösung die beste. Das kennen wir aus

dem Alltag. Auch jede Dienstleistung

hat ihren Wert, so natürlich auch die

Dienstleistung eines Immobilienmaklers.

In Branchenbuch, Tageszeitung

und im Internet preisen gleich eine

Vielzahl von Immobilienmaklern ihre

Serviceleistungen an. Einige Branchenkollegen

werben gerne mit dem Slogan

„für den Anbieter kostenfrei“ oder

„keine Provision vom Eigentümer“.

Doch mal kritisch hinterfragt: wer

kann so auf Dauer eine seriöse Dienst-

Ansprechpartner:

gerhard Breuer

Telefon: 0221. 88 88 80 80

leistung anbieten? Wer soll sich so für den Verkauf der Immobilie

engagiert einsetzen?! Wenn Sie Pesch haben, werden Sie am Ende

trotzdem draufzahlen: mit einem schlechten, oder im schlimmsten

Fall, mit garkeinem Ergebnis!

internet und immobilienportale – segen und Fluch

Leider haben sich einige Makler darauf verlegt einfach jeden Auftrag

zu jedem frei gewürfelten Kauf- oder Mietpreis anzunehmen.

Egal ob das am Markt funktioniert oder nicht, „wir schauen mal was

passiert“. Wollte man früher seine Angebote an den Käufer bringen,

musste man als Makler schon einige teure Zeitungsinserate investieren,

ein Exposé wurde noch ausgedruckt, in einen Briefumschlag

gesteckt und eine Briefmarke musste aufgeklebt werden. In Zeiten

neuer Medien bucht der Lotterie- und Bauchladen-Makler ein großes

Kontingent in Immobilienscout oder Immonet und ballert, für

den Anbieter natürlich kostenfrei, die digitale Online-Immobilienwelt

mit Phantasiepreisen zu! Schade, dass der Immobilienbesitzer

gar nicht merkt, dass seine Immobilie verheizt wird und an jeglicher

Exklusivität verliert.

„sie bekommen doch 3 Komma dingsda vom Käufer!“

Richtig ist: Die Ortsübliche und vom Käufer zu zahlende Provision

beträgt 3 %, zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer, somit 3,57 %.

Die gesetzlich höchstzulässige und vom IVD empfohlene Erfolgsprovision

beträgt jedoch 6 % zuzüglich der Mehrwertsteuer. In

NRW wird diese Erfolgsprovision auf beide Beteiligten verteilt, also

entfallen 3,57 % auf den Auftraggeber und 3,57 % auf den Erwerber.

Letztlich kann die vom Auftraggeber zu zahlende Provision eine

Verhandlungssache sein. Wer aber ein optimales Ergebnis erhalten

möchte, eine perfekte Bewertung erwartet und ein seriöses, professionelles

Auftreten des Beauftragten erwartet, der sollte auch bereit

sein den Erfolg zu entlohnen. Eines ist immer unabdingbar das Entgelt

des Maklers ist eine Erfolgsprovision: kein Erfolg – kein Lohn!

Unser Tipp bei jedem Immobilienverkauf: Vertrauen Sie Immobiliendienstleistern

die eine lange Marktzugehörigkeit nachweisen können.

Vergessen Sie bei der Bewertung die Taube auf dem Dach und

kneifen Sie nicht, wenn Sie als Auftraggeber den Erfolg entlohnen

sollen. Qualität hat ihren Preis. In der Immobilie umso mehr. Und

hier gilt das Sprichwort buchstäblich: Wat nix koss, dat is och nix!

www.immobilien-partner-koeln.de

Donnerstag

24.03.2011

19.30 Uhr

in der

Buchhandlung

Anmeldung

erbeten

6 € /ermäßigt 4€

Luigi Pirandello

Sizilianische Geschichten

Gelesen von Jakob Poiesz

Buchhandlung . Schreibwaren

Schloßstr. 71 - 73 . 51429 Bergisch Gladbach

Fon: 02204 54016 . Fax: 02204 1630

www.buchhandlung-funk.de . info@buchhandlung-funk.de

ST. JOSEFSHAUS REFRATH

Alten- und Pflegeheim

Junkersgut 10 - 14

51427 Bergisch Gladbach

Wir bieten:

• Einzel- und Doppel zimmer

• Plätze in der Kurzzeitpflege

• Geschütztes Wohnen für demenziell Erkrankte

• Räumlichkeiten für persönliche Bewohnerfeste

• Kapelle mit regelmäßigen Gottesdiensten

• Weitläufiger Park mit Sinnes- und Obstgarten, Bänken,

Springbrunnen und Blumenbeeten

Bewohnern und ihren Angehörigen bieten wir Begleitung im Alter,

in Krankheit und im „integrierten Hospiz“ an.

Einzugsberaterin:

Hildegard Spitzer • Telefon: 0 22 04 - 47-0

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

21


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

22

?

Antwort der landesregierung auf die Anfrage der landtagsabgeordneten

holger Müller und rainer deppe wirft weitere Fragen auf

Verwirrspiel um den A4-Zubringer

Von Ulrich Kläsener

Das Ringen um den A4-Zubringer

geht in die nächste Runde.

Klaus W. Waldschmidt, Vorsitzender

der SPD-Fraktion im Rat der Stadt

Bergisch Gladbach, berichtete am

9. Februar 2011 auf GL KOMPAKT-

Anfrage: „Die Staatskanzlei hat mir

bestätigt, dass die Planung für den

nördlichen Abschnitt bis zur Kölner

Straße derweil fortgeführt und das

Reststück zur A4 nicht grundsätzlich

in Frage gestellt wird.“

lage der Zubringer-Planung 2010

Dabei sahen sich die Befürworter der Lösung

über die alte Bahndamm-Trasse, die vom

Bergisch Gladbacher Zentrum über Gronau,

Lückerath, Alt-Frankenforst und Bensberg

bis zum eigenen A4-Anschluss reichen sollte,

Ende 2010 schon endgültig geschlagen. Das

NRW-Verkehrsministerium hatte mehr oder

minder offiziell mitgeteilt, dass der Zubringerteil

von der Kölner/Frankenforster Straße

in Bensberg bis zur A4 nicht mehr in Erwägung

gezogen würde. Ohne diesen jedoch

würde auch eine verschlankte Bahndammlösung

von der Kölner/Frankenforster Straße

bis in die Gladbacher City wenig bis keinen

Sinn machen. Die Entlastung für die Bensberger

Straße und Dolmanstraße wäre ohne

die direkte A4-Anbindung des Zubringers zu

gering, die Kosten dafür zu hoch.

Von Planung sei „zunächst“ abzusehen

Wie sind die Ausführungen der Staatskanzlei,

dass „das Reststück zur A4 nicht grundsätzlich

in Frage gestellt wird“, zu deuten? Mit

diesem Reststück steht oder fällt nach gesundem

Menschenverstand das Gesamtprojekt

A4-Zubringer. Überaus interessant wird vor

diesem Hintergrund die Antwort der rot-

grünen Landesregierung vom 19. Januar 2011

auf eine Kleine Anfrage der bergischen Landtagsabgeordneten

Holger Müller und Rainer

Deppe, die die beiden Christdemokraten am

15. Dezember 2010 eingereicht hatten. Hier

heißt es, dass „von einer Weiterführung der

Planung des zweiten Abschnittes zunächst

abzusehen“ sei.

ohne Anschlussstelle kein Zubringer?

Weit aufschlussreicher erscheint derweil ein

kleiner, unauffälliger Passus in einer Vorbemerkung

der Landesregierung: „Bereits

heute hat Bergisch Gladbach drei Autobahnanschlussstellen

in kurzem Abstand an

der A 4. Vor diesem Hintergrund ist die notwendige

Zustimmung des Bundes über eine

weitere Anschlussstelle nicht zu erwarten.“

Die Tragweite dieser Einschätzung stellt das

bisherige NRW-Engagement grundsätzlich in

Frage: Warum wurde ohne sicher verfügbare

Anschlussstelle Teil zwei des A4-Zubringers

überhaupt geprüft?

„Bergisch Gladbach versinkt im Stau,

Innenstadtzentrum und Schlüsselgewerbegebiete

sind nicht an die Autobahn

angebunden. Letzte Möglichkeit, das

Zentrum der Stadt mit der Autobahn

zu verbinden, ist die Bahndammtrasse.

Trotzdem stufte die von der ehemaligen

schwarz-gelben Landesregierung aufgestellte

Prioritätenliste lediglich das

Teilstück bis zur Kölner Straße, nicht

aber die Reststrecke zur Autobahn als

„dringenden Bedarf“ ein, ohne dass von

den örtlichen CDU-Landtagsabgeordneten

Kritik laut wurde! CDU, FDP und Grüne im

Stadtrat verweigern zudem eine gemeinsame

Resolution an das Land. Die Staatskanzlei

hat mir bestätigt, dass die Planung

für den nördlichen Abschnitt bis zur Kölner

Straße derweil fortgeführt und das Reststück

zur A4 nicht grundsätzlich in Frage

gestellt wird.“

Klaus W. Waldschmidt

Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat

der Stadt Bergisch Gladbach

Antwort

der Landesregierung

auf die „Kleine Anfrage“ 420

der Abgeordneten Holger Müller und

Rainer Deppe CDU

Drucksache 15/968

Autobahnzubringer

Bergisch gladbach

der Minister für Wirtschaft, energie,

Bauen, Wohnen und Verkehr hat die

„Kleine Anfrage“ 420 mit Schreiben

vom 19. Januar 2011 namens der Landesregierung

wie folgt beantwortet:

(…)

1. Befürwortet die heutige landesregierung

weiterhin die entlastung

der verkehrsgeplagten Anwohner

der stadt Bergisch gladbach durch

eine neue Anbindung an die A4?

Bis zur Klärung der Randbedingungen

(vgl. Vorbemerkung) ist der Landesbetrieb

Straßenbau gebeten worden, von

einer Weiterführung der Planung des

zweiten Abschnittes zunächst abzusehen.

Im Sinn der angestrebten Entlastung

der Bürger von Bergisch Gladbach

ist der Landesbetrieb Straßenbau aufgefordert

worden, zu überprüfen, wieweit

eine Weiterführung der Planung des

ersten Abschnittes einen angemessenen

Verkehrswert erreicht.

2. Warum werden die laufenden

untersuchungen vorzeitig abgebrochen

und nicht zum ende gebracht,

um belastbare Fakten zu bekommen?

Im Rahmen der laufenden Untersuchungen

werden derzeit Daten ermittelt,

um die Planung der L 286n vor dem

Hintergrund der Koalitionsvereinbarung

zu bewerten. Sie sind nicht abgebrochen.

Die neue Landesregierung hat im

Koalitionsvertrag für die laufende

Legislaturperiode festgeschrieben, dass

sie vor dem Hintergrund knapper öffentlicher

Mittel dem Erhalt des bestehenden

Straßennetzes Vorrang einräumen

wird. In diesem Zusammenhang werden

alle Straßenplanungen einer Bewertung

unterzogen, die noch nicht abgeschlossen

ist.


karlfeldkamp@aol.com

Gerade haben wir uns

von der Schweinegrippen-Angst

erholt und

an die terroristische Bedrohung

gewöhnt, warten

schon neue Ängste.

Die vor Dioxin verseuchter

Nahrung und vor Teuerung

und Inflation. Und

unweigerlich steigen die

Preise für Nahrungsmittel

von Einkauf zu Einkauf.

Rohstoffspekulanten verfolgen

ihr preistreibendes Spiel. Die

Steuern bleiben hoch, Abwässer-

Gebühren und Krankenkassenbeiträge

steigen. Und wenn wir

erst alle unsere Staatsschulden

begleichen müssen… . Man weiß

nie, was der Staat noch auf uns

abwälzt.

Dabei sind wir doch schon ausgesprochen

sparsam und kaufen,

vorausschauend wie wir sind,

am liebsten billig und am allerliebsten

fast umsonst. Nichts ist

Gedanken von Karl Feldkamp

hauptsache billig und am liebsten umsonst…

vornehmer als gepflegter Geiz. Er

hilft überall sparen, denn wir hassen

teuer. Selbst, wenn was nix

kostet und deswegen eigentlich

auch nix sein kann, verlangen wir

höchste Qualität. Besonders bei

Nahrungsmitteln. Geht es doch

um unsere Gesundheit und die

unserer Kinder. Und die ist uns

selbstverständlich teuer, wenn

sie nur nicht so viel kosten würde.

Sollen wir denn unsere Pänz

vergiften. Diese Dioxin-Futtermittelhändler…,

man sollte sie

zwingen, Fleisch nur von Tieren

zu essen, die mit ihrem vergifteten

Futter gemästet wurden. Und

jeden Morgen zum Frühstück

zwei weichgekochte Dioxin-Eier

dazu. Verdienen sich doch dumm

und dämlich und können sich

garantiert teures und gesundes

Essen leisten. Und wem bleibt die

minderwertige Giftnahrung? Uns

sparsamen Normalverdienern.

Dabei kaufen wir schon gar keine

Eier mehr von Legehennen aus

Massentierkäfighaltung. Derartige

Tierquälerei ist doch keinem

Tierfreund zuzumuten. Längst

kaufen wir sogar im Supermarkt

– weil es dort billiger ist – nur

noch Bio-Eier und Bio-Geflügel.

Naja, der Bio-Aufdruck garantiert

nicht automatisch, dass Eier und

Fleisch nicht aus Massentierhaltungen

stammen. Aber gesünder

sind sie ganz bestimmt.

Am besten werden wir sowieso

alle Vegetarier. Ach, was sage

ich? Veganer. Wenn deren Nahrung

nicht so teuer wäre. Und hin

und wieder so ein zartes Hähnchenbrustfilet…

. Also, ich achte

jedenfalls darauf, dass die Hähnchen

in Ställen gehalten wurden,

in denen sie Platz zum artgerechten

Leben auf dem Boden hatten.

Und so ein Ei am Sonntag zum

Frühstück im Bett… ? Kann ich

denn meine Frau einfach mit dem

Ei wieder in die Küche zurückschicken,

wenn sie sich mir zuliebe

so viel Mühe mit dem Frühstück

machte?

Ist eben nichts umsonst. Selbst

das Frühstück am Bett hat seinen

Preis. Das will ich hier allerdings

nicht vertiefen. Die Intimsphäre

sollte gewahrt bleiben. Nur so

viel: Bei aller Liebe wird sich eine

selbstbewusste Ehefrau gewiss

nicht immer billiger abspeisen

Jecke Preise! 0.- Anzahlung, 0 % Zinsen!

Bei Anzahlung

reduziert sich die

monatliche Rate

Corsa „Beat It“

3-türig, 1,2-51kw (70PS),

incl. Klima, CD-Radio, Lederlenkrad,

Bordcomputer

uvm.

36 x 175,-*

BENSBERG

Kölner Straße 105

Tel. 0 22 04/4 00 80

Insignia „Beat It“

4-türig, 1,6-85kw (115PS),

incl. Klima, CD-Radio, Lederlenkrad,

Bordcomputer

uvm.

36 x 250,-*

www.gieraths.de

BERG. GLADBACH

Paffrather Straße 195

Tel. 0 22 02/29 93 30

Abb. zeigt Sonderausstattung

lassen. Und jetzt einmal so ganz

unter uns kostenbewussten Konsumenten:

Natürlich gibt es die

notwendigen umfangreicheren

Lebensmittelkontrollen nicht umsonst.

Je intensiver kontrolliert

wird, desto mehr Kontrolleure

werden benötigt. Die aber kosten

steuergelder. Und wer muss

die wohl bezahlen? Auf Dauer

können in Massen produzierte

Lebensmittel nicht gesund und

billig sein. Sie werden sogar

krank machen. Und für unsere

Heilung wird wirklich nicht die

Krankenkasse zahlen sondern

wir mit ständig anwachsenden

Beiträgen.

Wenn Hersteller weniger verdienen,

werden sie auch geringere

Löhne – und seien es nur geringere

Lohnnebenkosten - an ihre

Mitarbeiter auszahlen. Mit geringeren

Löhnen können Kunden

wiederum nur billigere weniger

gute Ware einkaufen.

Nur Milchmädchen rechnen damit,

dass billige Milch sparen

helfe. Und diese Mädchen haben

nicht nur wegen der kostengünstigen

Milch ihren Namen…

* Monatsrate 175,--€ (Corsa) 250,--€ (Insignia), Anzahlung:

0,--, Netto-Darlehensbetrag 12.850,--€ (Corsa)

19.900,--€ (Insignia), Schlußrate 6545,32 (Corsa)

10.868,32 € (Insignia), Laufzeit 37 Monate, Kaufpreis

bei Finanzierung: 12.850,--€(Corsa) 19.900,--€(Insignia),

eff. Zins 0%, Sollzinssatz gebunden 0%, Bearbeitungsgebühr

0,--€, Gesamtbetrag 12.850,--€ (Corsa) 19.900,--€

(Insignia)

Verbrauchsspannweiten: kombiniert 5,3-7,4 l/100km,

innerorts 6,9-10,3 l/100km, außerorts 4,4-5,7 l/100km,

CO2-Emissionen kombiniert 124–174 g/km

Preis incl. Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtwagens,

wenn dieser mind. 6 Monate auf Sie zugelassen ist.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

23


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

24

grund, Boden und haus attraktiv

Die Niedrigzinslage schlägt

auf den Immobilienmarkt in

Bergisch Gladbach durch. Im Jahr

2010 wurden in der Kreisstadt

insgesamt für 293 Millionen Euro

Immobilien verkauft, was volumenmäßig

eine Steigerung von 32

Prozent gegenüber 2009 ausmacht.

renditeobjekte stark nachgefragt

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte

in der Stadt Bergisch Gladbach berichtet,

dass Eigenheime im Wert von 93,5

Mio. Euro 2010 den Besitzer wechselten

(2009: 79,6 Mio. Euro), Eigentumswohnungen

im Wert von 71,1 Mio. Euro (2009: 61,7

Mio. Euro) und unbebaute Grundstücke

für 16,3 Mio. Euro (2009: 14,8 Mio. Euro).

Ein sicheres Indiz für das Vertrauen in die

handfeste Geldanlage vor Ort ist die Investitionssumme

für Renditeobjekte, die von

44,5 Mio. Euro in 2009 auf 100,1 Mio. Euro

in 2010 anstieg. Die Zahl der Kauffälle verzeichnete

im Vergleich zu 2009 ein Plus von

rund 2 Prozent auf 1.117 Verträge.

Bodenwertspannen für Wohnbauland

Was ist das teuerste Fleckchen Erde in

Bergisch Gladbach? Auch wenn die Mikrolage

oft entscheidend ist, rangieren Refrath

(320 - 400 Euro/m² Bauland) und Bensberg

(280 - 400 Euro/m²) ganz oben. Stark anziehende

Bodenwertspannen verzeichnete

2010 vor allem Moitzfeld mit Spitzenpreisen

von aktuell 360 Euro/m² (2009: 315 Euro/

m²). Weitere: Gladbach (240 - 360 Euro/m²),

Paffrath /Nußbaum (270 - 360 Euro/m²),

immobilienverkäufe in Bergisch gladbach:

Volumen zog 2010 um 32 Prozent an

Schildgen (250 - 330 Euro/m²), Hand (260

- 320 Euro/m²), Herkenrath (210 - 270 Euro/

m²), Herrenstrunden (195 – 245 Euro/m²).

durchschnittspreise für Bauland

im Jahr 2010

Die durchschnittlichen Kaufpreise für Bauland

bewegten sich 2010 in folgenden Regionen:

Reihenmittelhaus – Baugrundstück

von 152 m² - 61.000 Euro; Reihenendhaus

– Baugrundstück von 265 m² - 65.000 Euro;

Doppelhaushälfte – Baugrundstück von 328

m² - 91.000 Euro; Freistehendes Eigenheim

– Baugrundstück von 608 m² - 174.000

Euro. In den letzten zehn Jahren ist damit

der Preis für freistehende Eigenheime um

neun Prozent gestiegen, die Grundstücksgröße

fällt im Schnitt sechs Prozent kleiner

aus.

Bodenwerte in geschäftslagen /

gewerbegebieten / Freiflächen

In den Geschäftslagen bestehen folgende

Bodenwertspannen pro m²: Stadtzentrum

– Fußgängerzone: 800 - 2.100 Euro; Schloßstraße:

800 - 1.200 Euro; Siebenmorgen:

400 - 600 Euro; Nebenzentren: 275 - 345

Euro. In den Gewerbegebieten liegen die

Bodenrichtwerte zum 01.01.2011 zwischen

105 € und 150 € pro m². Als durchschnittliche

m²- Preise der Freiflächen, die nicht

für eine Bebauung vorgesehen sind, ergaben

sich folgende Werte: Waldflächen: 1,50

Euro; landwirtschaftlich genutzte Grundstücke:

1,70 Euro; Wasserflächen und Fischteiche:

4,50 Euro; begünstigtes Agrarland:

5,00 Euro.

der Wohnungsmarkt

in Bergisch gladbach …

… zeichnet im Jahr 2010 ein

zwiespältiges Bild. Exklusivität

steht nach wie vor hoch und teuer

im Kurs – Wohnungen in großen

Anlagen dagegen sind für

vergleichsweise kleines Geld zu

haben.

Die Schwankungsbreite bei den Quadratmeterpreisen

der Eigentumswohnungen

in großen Wohnanlagen ist enorm. Die

niedrigsten Kaufpreise von 400 - 600

Euro/m² wurden in der großen Wohnanlage

an der Mülheimer Straße festgestellt.

Allerdings werden selbst in großen Wohnanlagen

Spitzenpreise von 2.500 Euro/

m² gezahlt. Ein nahezu konstantes Preisniveau

gegenüber 2009 verzeichnete der

Bergisch Gladbacher Wohnungsmarkt bei

den kleinen und mittleren Wohnanlagen

(900 - 2.550 Euro/m²) und bei erstverkauften

Wohnungen (1.560 - 3.350 Euro/m²).

Die marktbreite Geringschätzung von

Wohnungen in großen Wohnanlagen zeigt

der Vergleich der Situation 2000 und 2010

deutlich auf. In den letzten zehn Jahren

fielen die Kaufpreise bei den wiederverkauften

Eigentumswohnungen in den großen

Anlagen um 21 Prozent. Die Zeit, da

die Riesen in Beton (Eisheiligen, Weissenberger-Hochhäuser,

Klein-Manhattan) als

ultramodern und attraktiv galten, scheint

vorbei – es sei denn, dass das Gladbacher

Stadtentwicklungskonzept ISEK 2030 erfolgreiche

Handlungsstrategien für diese

Quartiere entwickelt. Dann könnten sich

die aktuellen m²-Preise als Schnäppchen

entpuppen.

Apropos ISEK 2030: Im Herbst 2011 sollen

die Erdarbeiten im neuen Gewerbegebiet

Obereschbach (50.000 m² terrassierte Gewerbefläche)

beginnen. Unmittelbar an

der A4-Anschlussstelle Moitzfeld an der

Overather Straße (L 136) gelegen, sind

freie, bebaubare Flächen von 3.000 ² bis

8.500m² verfügbar.


Riestern Sie sich

jetzt zum Eigenheim!

154€

300€

185€

Ihr Weg ins Traumhaus.

Mit dem S-Riesterdarlehen

zur eigenen Immobilie.

www.ksk-koeln.de

Die Immobilie ist eine der beliebtesten Formen der privaten Altersvorsorge – wertstabil und inflationssicher. Umso besser, dass der

Staat unser S-Riesterdarlehen mit Zulagen und möglichen zusätzlichen Steuervorteilen fördert. Bei uns verbinden Sie jetzt die Vorteile

einer günstigen Baufinanzierung mit der attraktiven staatlichen Riesterförderung. Denn wer im Alter mietfrei wohnt, hat mehr von

seiner Rente! Mehr Infos unter www.ksk-koeln.de oder bei einem unserer Berater. Wenn’s um Geld geht – s-Kreissparkasse Köln.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

25


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

26

Die RVK-SchulScouts mit den neuen

Buspaten der Marie-Curie-Realschule.

rVK ehrte 16 neue Buspaten

Die SchulScouts der Regionalverkehr

Köln GmbH

(RVK) ehrten 16 Schülerinnen

und Schüler der

Marie-Curie-Realschule

am Ahornweg.

Für mehr Sicherheit und Ordnung

auf dem Schulweg und in

den Pausenzeiten sorgen freiwillig

zwölf Schülerinnen und

vier Schüler der 9. und 10. Klasse

der Marie-Curie-Realschule.

Gemeinsam mit der kommissarischen

Schulleiterin Andrea

Wirths überreichten die RVK-

SchulScouts Ismail Güven und

Alfred Oleff den Buspaten die

Ausbildungszertifikate und bedankten

sich bei ihnen für das

Engagement.

Die Buspaten wurden zwei Tage

lang von den RVK-SchulScouts

Ismail Güven und Alfred Oleff

ausgebildet. sie wurden mit den

Sicherheitseinrichtungen im Bus

und dem richtigen Verhalten an

Haltestellen, beim Ein- und Aussteigen

und während der Fahrt

vertraut gemacht. Sie sind in der

Am 12. und 13. März 2011 lädt

Holz-Richter zum ersten verkaufsoffenen

Wochenende im Jahr 2011

nach Lindlar ein.

Lage, in Konfliktsituationen einzugreifen

und Streit zu schlichten.

Um als Vorbild auftreten zu

können, werden auch Zivilcourage

und Selbstkontrolle geübt,

denn: Der respektvolle Umgang

mit jüngeren und gleichaltrigen

Schülerinnen und Schülern spielt

bei der Buspatenausbildung eine

große Rolle. Alle sechs Wochen

frischen die RVK-SchulScouts die

Inhalte mit den Buspaten auf.

Auf ihrem täglichen Schulweg

und während der Pausen sind

die 16 Buspaten der Marie-Curie-Realschule

Ansprechpartner

für die anderen Fahrgäste und

Schüler. Zu erkennen sind sie

an den gut sichtbar getragenen

Buspatenausweisen.

Seit 2010 arbeitet die Marie-

Curie-Realschule mit den RVK-

SchulScouts zusammen und

erhöht so die Sicherheit auf

dem Schulweg und in den Pausenzeiten.

www.rvk.de

Die über 2.000 m² große Holzböden- und Türen-Ausstellung sowie die

6.000 m² umfassende Ausstellung für Gartenmöbel, Saunen, Grills und

mehr im GIARDINO sind am Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr und am

Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Verkauf und Beratung finden

am Sonntag ab 13.00 Uhr statt.

An beiden Tagen wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Sie erreichen beide Ausstellungen im Industriegebiet Klause in Lindlar.

Schmiedeweg 1, 51789 Lindlar, Tel.: 02266.47350

Quelle: rVK

Buchvorstellung

den Familienalltag „verfröhlichen“

ideen aus der „eltern-trickkiste“

So wunderbar Kinder sind, ab

und zu kriselt es im Familienalltag.

Unterwegs, am Waschbecken

oder beim Aufräumen. Wie

können Mama und Papa diese

Klippen entspannt umschiffen?

Ein Blick in „Die Eltern-Trickkiste“

kann helfen. Denn Ute

Glaser, Journalistin und Mutter

aus Kürten, hat mit diesem bei

GU erschienenen Ratgeber ein

fundiertes und zugleich humorvolles

Ideenwerk verfasst, das

200 Tipps bietet – praxisnah,

erprobt und oft überraschend

einfach. Warum nicht mit der

„verrückten Zahnbürste“ der

lästigen Putzpflicht ein Glanzlicht

aufsetzen?

Rezepte wie „Falsches Schonen“

oder „Sinnvolles Verweigern“

lenken den Blick zudem

darauf, dass Erziehen eine langfristige

Dimension hat. Patentrezepte

gebe es nicht, betont

satt und trotzdem

schlank

Esslust lässt sich zügeln

(djd/pt). Psychisch bedingte

Esslust ist ein bekanntes

Phänomen. Bei

Stress und negativen

Gefühlen kann Essen als

Trost wirken. Wenn man

sich satt fühlt, schüttet

der Hypothalamus mehr

Serotonin aus, die Laune

bessert sich.

Manche schwören auf Gummibärchen

oder bittere Schokolade

aus dem Gefrierfach.

Je länger der Lutsch-Genuss,

desto weniger Naschwerk wird

verzehrt - doch die Kalorien

schlagen auch hier zu Buche.

Zum Schlemmen ohne Reue

lädt ein Teller mit appetitlichen

Obst- und Gemüsestückchen

ein. Weitere Informationen zum

die Autorin, deren Ziel es ist,

den Alltag zu „verfröhlichen“.

Aber wer in ihrer Trickkiste stöbert,

findet viele Ideen, die zum

eigenen Familienleben passen.

Ute Glaser: „Die Eltern-Trickkiste“,

Gräfe und Unzer, gebunden,

192 Seiten, Gräfe und Unzer,

ISBN 978-3-8338-2039-7,

17,99 Euro

Foto: djd/Cefamadar

Thema Gewichtsmanagement

finden sich unter:

www.cefamadar.de.

Figurfreundlich und zudem kalorienfrei

sind Belohnungen wie

ein heißes Schaumbad nehmen,

mit der besten Freundin auf

Shopping-Tour, auf eine Party

oder ins Kino gehen.


* Bei Teilnahme per E-Mail nehmen wir Sie in unseren Newsletter-Verteiler auf, den Sie jederzeit abbestellen können.

Wie viele Feuerwehreinsätze

waren 2010 im Stadtgebiet

Bergisch Gladbach nötig?

Wir verlosen:

einen 6 Monatsvertrag

bei Kieser training Bergisch gladbach

inkludierte leistungen:

einführung:

- Eine ärztliche Trainingsberatung

- 4 Einführungstrainings: 1., 2., 3., und 10. Training

Analyse:

- Rückenanalyse an einer Therapiemaschine

- Kraftmessungen an drei Trainingsmaschinen

- Eine weitere ärztliche Trainingsberatung

training:

- Alle 20 Trainings eine Erfolgskontrolle

- Training über die entsprechende Laufzeit

Wert: € 420,-

10 einkaufs-gutscheine á 10€

Herkenrather Str. 70 Strassen 51-55

51465 Bergisch Gladbach & 51429 Bergisch Gladbach

Sand Herkenrath

Nennen Sie uns Ihren Wunsch-Preis

bis zum 15. März 2011

gl Verlags gmbh | hermann-löns-str. 81

51469 Bergisch gladbach

Fax: 0 22 02 . 28 28 22

oder gewinnspiel@glkompakt.de*

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Jetzt neu und

nur bei Kieser

Training

Der Kraftsensor. Die neueste Entwicklung

unserer Forschungsabteilung verrät Ihnen,

wie stark Ihre Muskeln wirklich sind.

Neugierig?

Wir informieren Sie gerne.

9x in der Region Köln

Bergisch Gladbach

Odenthaler Straße 19

Telefon (02202) 24 78 03

www.kieser-training.de

Testen Sie uns mit

einem kostenlosen

Einführungstraining

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

27


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

28

Ankommen. Wohlfühlen.

Seit Januar berät die BERGISCHE Krankenkasse auch in

Bergisch Gladbach. An der Hauptstraße 164 A hat sie

ein Kundenzentrum der ganz besonderen Art eröffnet.

schon beim Eintreten merkt

man: Das ist nicht das typische

Krankenkassen-Flair. Keine

grauen Böden, keine Neonröhren,

keine Aktenberge und

Schreibtischreihen. Wer das

neue Kundenzentrum der BERGI-

SCHEN betritt, muss unwillkürlich

lächeln. Da empfangen

einen warme Farben, insbesondere

frische Grüntöne, fließende

Formen, pfiffige Akzente. Café-

Lounge, Beratungstresen und

digitale Infowand sind nur drei

der vielen Glanzstücke.

rundum zufrieden

Aber nicht nur ansprechende

Optik bietet die BERGISCHE.

Sondern auch überzeugende

Leistungen, überdurchschnittlichen

Service – und regelmäßige

Bestnoten in Krankenkassenrankings.

„Focus Money“ ernannte

die BERGISCHE kürzlich zur besten

Kasse für Anspruchsvolle.

Und gab ihr zudem das Prädikat

„Top Naturheilverfahren“.

Neukunden können sich flexibel

und risikofrei versichern. Wann

wechseln Sie?

Kundenzentrum

Bergisch gladbach

Hauptstraße 164 A

51465 Bergisch Gladbach

Telefon 02202.29412-0

Telefax 02202.29412-99

Öffnungszeiten:

Mo., Mi., Fr.: 08:00 – 16:00 Uhr

Di., Do.: 08:00 – 18:00 Uhr

Frühstücken wie ein Kaiser…

Wer nicht regelmäßig „richtig“ frühstückt läuft Gefahr,

dass sein Gewicht außer Kontrolle gerät.

In unserer schnelllebigen Zeit

geraten traditionelle Lebensgewohnheiten

immer stärker

„außer Mode“. Anders lassen

sich die Ernährungsweisen unserer

heutigen Gesellschaft

kaum erklären. Um den individuellen

Lebensstil zu präsentieren

werden Zwischenmahlzeiten

zu „Snacks“, Frühstückszutaten

zu „Cerealien“ und Säfte zu

„Smoothies“. Die Liste lässt

sich unendlich fortführen und

es drängt sich der Gedanke auf,

Verpackung und Image sind

wichtiger als der tatsächliche

Inhalt dieser „Lifestyle“- Produkte.

Zwischenmahlzeiten sind

heutzutage Accessoires. Ernährung

ist jedoch mehr als ein hübsches

repräsentatives Anhängsel

zur Demonstration der Identität.

Für eine gute Figur ist es bedeutsam

traditionelle Lebensweisen

wieder in den Alltag

aufzunehmen, um nicht die mit

dem modernen Lebenswandel

verbundenen Gewichtsprobleme

zu entwickeln. Es ist kein

Zufall, dass sich Übergewicht

und die assoziierten Erkrankungen

in unserer Gesellschaft

epidemisch ausbreiten. Wer

sich an alt Hergebrachtes hält

und beispielsweise beginnt drei

Mahlzeiten anstelle von fünf

einzunehmen, macht bereits

mehr für sich als derjenige, der

versucht mit verschiedenen

schicken Zusatzprodukten seine

Ernährung scheinbar aufzuwerten.

In diesem Zusammenhang

ist bereits die erste Mahlzeit

des Tages wichtig. Wer „richtig“

frühstückt, d.h. die richtigen

Kohlenhydrate zuführt, hat

bessere Chancen sein Gewicht

und langfristig seinen Appetit

auf Süßigkeiten zu kontrollieren,

als derjenige, der das Frühstück

ausfallen lässt. Zur langfristigen

Gewichtsreduktion sind grundsätzlich

weder Zusatzprodukte

noch dauerhafter Verzicht nötig.

Um eine Balance zu finden ist

neben einer Ernährungsumstellung

regelmäßige Bewegung

unumgänglich. Hierbei können

bewusst eingesetzte Alltagsbewegungen

bereits viel bewirken.

Welche Effekte kleine zusätzliche

Wege auf den Energieverbrauch

haben, demonstrieren

moderne Bewegungsmesser, die

eine ideale Ergänzung zu einer

Ernährungsumstellung bilden.

Fazit: Es bleibt dabei, Ernährung

und Bewegung haben in Kombination

den stärksten Effekt auf

das Gewicht.

Kontakt:

Lothar Jux

Telefon 02202.94 06 22

info@he-consult.de

www.he-consult.de


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

29


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

30

steinbock

22.12.-20.01.

Zeigen Sie sich auch weiterhin einfühlsam

und mit viel Herz. Ihr Partner

wird es Ihnen bestimmt danken

und sich weiter öffnen.

Fisch

21.02.-20.03.

Verfallen Sie nicht in den Fehler,

Ihre Gesundheit auf die leichte

Schulter zu nehmen. Kleine Sünden

rächen sich nämlich auch.

stier

21.04.-20.05

Man wird Sie für eine verantwortungsvolle

Position vorschlagen.

Lassen Sie sich aber nicht nur vom

schönen Titel blenden.

Krebs

22.06.-22.07.

Lassen Sie Ihren Frust nicht am Partner

aus. Versuchen Sie lieber, mit

einfühlsamen Gesprächen die Harmonie

wiederherzustellen.

Jungfrau

24.08.-23.09.

Sorgen Sie vor allem dafür, dass Sie

Ihre Probleme nicht mit in den Schlaf

nehmen. Das wird Sie nur zusätzlich

schwächen.

skorpion

24.10.-22.11.

Ihr Chef wird Ihr Engagement

loben, das Sie in letzter Zeit an

den Tag legen. Das könnte einigen

Kollegen gar nicht gefallen.

Wassermann

22.01.-19.02.

Lassen Sie sich von neidischen Kollegen

nicht provozieren. Man wird

versuchen, Ihren Erfolgen einen Makel

anzuhängen.

Widder

21.03.-20.04.

Lassen Sie sich nicht so auf dem

Kopf herumtanzen. Eine Beziehung

muss schließlich von Geben und

Nehmen geprägt sein.

Zwilling

21.05.-21.06.

Ihr Kreislauf muss wieder richtig in

Schwung kommen. Gönnen Sie sich

viel frische Luft und ab und zu einen

Sauna-Besuch.

löwe

23.07.-23.08.

Beteiligen Sie sich nicht am Tratsch

im Kollegenkreis. Im Gegenteil, gehen

Sie offensiv und kritisch gegen

Gerüchte an.

Waage

24.09.-23.10.

Sie werden sich bald wie im siebten

Himmel fühlen, wenn Sie es verstehen,

Ihre Einstellung zur Partnerschaft

zu ändern.

schütze

23.11.-21.12.

Diese Woche wird am Wohlfühlen

nichts zu wünschen übrig lassen.

Achten Sie aber auf eine gesundheitsbewusste

Ernährung.

die toP 100 Akustiker 2011 stehen fest

Das BGW Institut für innovative

Marktforschung in Essen

und der Wirtschaftswissenschaftler

Prof. Klaus-Michael

Fortmann von der Fachhochschule

Gelsenkirchen haben

die TOP 100 Akustiker 2011

ermittelt. Im Februar wurden

die Auszeichnungen im

Rahmen einer Galaveranstaltung

im Berliner Hotel Adlon

von der Schirmherrin Vicky

Leandros übergeben.

Mit diesem Prädikat werden inhabergeführte

mittelständische

Hörakustikbetriebe ausgezeichnet,

die ein aufwändiges Prüfverfahren

durchlaufen haben

und ein stimmiges Konzept zum

Nutzen der Kunden vorweisen

können.

Nach Meinung führender Betriebswirtschafts-

und Marketingfachleute

werden künftig

vor allem diejenigen Hörakus-

tikgeschäfte den Markt aktiv gestalten,

deren Inhaber/in gerade

im Alltagsgeschäft beweisen,

dass die Kundenzufriedenheit

ihr oberstes Unternehmensziel

ist. Denn die Experten stellen

einen deutlichen Trend im Kundenverhalten

fest: Der Anteil der

Konsumenten, für die der Preis

allein nicht das ausschlaggebende

Argument beim Einkauf

ist, wird kontinuierlich wieder

größer. Immer mehr Verbraucher

sind bereit, persönlichen Service,

kompetente und kundenorientierte

Beratung und auch Erlebnisqualität

wieder zu honorieren.

Aus diesem Grund wurden Unternehmen

gesucht, die genau

diese zukunftsweisenden Kriterien

nachhaltig erfüllen.

In Bergisch Gladbach gehört

diesem besonderen Kreis die

Firma Potyka Brillen + Hörakustik

GmbH, Hauptstraße 217 an.


ojas – Künstler der Klänge

ein rythmus der verzaubert

Trommeln und Klänge aus aller Welt mitten in Bergisch Gladbach

Ojas wurde in Indien

geboren und ist ein

einzigartiger Multiperkussionist

der Weltmusik.

Schon als Kind begann er

mit der Musik bei Veranstaltungen

und traditionellen

indischen Festen.

Später lernte er in einem

internationalen Zentrum

Musik aus aller Welt.

Viele Jahre Musikerfahrung mit

renommierten Weltmusikern

haben ihn zu einem wundervollen

Künstler gemacht, der sowohl

Live-Auftritte und Trommel

Events in ganz Europa gibt als

auch in Studio-Aufnahmen mitwirkt.

Er spielt in den verschiedensten

Stilen von afrikanischer

und latein-amerikanischer über

orientalische Musik, hin zu Jazz

und natürlich indischer Musik.

Seine besondere Art bei seinen

Auftritten mit traditionellen

Trommeln, Gongs, Klangschalen,

Didgeridoo, Kalimbas, indischen

Instrumenten und vielen verschiedenen

Klangeffekten und

einem Hauch von indischem

Gesang ist eine eindrucksvolle

Erfahrung für jeden Zuhörer und

eine reise in einen Zustand der

Stille, der Herzlichkeit und der

Freude. Darum ist Ojas auch ein

Spezialist für Musik im Bereich

Yoga und Meditation.

Er lebt in Bergisch Gladbach und

bietet auch Trommelunterricht

für Anfänger und Fortgeschrittene

an - sowohl Gruppenunterricht

in den wunderschönen Räumen

des Kulturhaus Zanders in

der City als auch Privatunterricht

in Bergisch Gladbach/Hand. Man

lernt hier die richtige Trommeltechnik,

traditionelle und moderne

Rhythmen, Improvisation und

das Zusammenspiel mit Anderen.

Der Didgeridoo Unterricht -

Grundton, Rhythmen, Zirkularatmung,

Improvisation - findet in

Bergisch Gladbach/Hand statt.

Ojas’ spielerische und lebendige

Art bringt eine wundervolle Atmosphäre

für Herz und Seele sowohl

in seine Auftritte, als auch

in seinen Unterricht.

Seine innovativen Ideen und die

Leidenschaft für Musik haben

eine einzigartige Sammlung

von Musikinstrumenten und

Klängen aus aller Welt zusammen

gebracht die man unter:

www.buddhasounds.de

anschauen und bestellen kann.

Anmeldungen zum Unterricht

oder direkten Kontakt zu Ojas

unter:

Telefon: 02202-957260

info@ojasmusic.net

www.ojasmusic.net

Foto: fotolia.de

Mallorquinische Wochen

ab 10. März 2011

• San Miguel vom Fass

• Paella & vieles Meer

Täglich ab 17.00 Uhr

Haus Thal

Kulinarisches Wirtsgut seit 1810



Neu: Tanzen für Kinder ab 4 Jahre

mit Yvonne Fuchs, Freitags 15.00–15.45 Uhr

Haus Thal 4 • 51491 Overath (Immekeppel)

Telefon: 0 22 04 - 9 75 50

www.haus-thal.de

Seit 25 Jahren

Bergisch Gladbach

Bensberger Straße 122 (Nähe Berufsschule)

Telefonberatung

Mo. - Do. von 15.00 - 20.00 Uhr

unter: 0 22 02 - 3 09 93

„Dance-Special 2011“

2. April um 18 Uhr und 3. April um 14 Uhr in der Aula des AMG.

Karten ab März in der Ballettschule oder an der Abendkasse.

Bei uns gibt es eine Vielzahl von Tanzmöglichkeiten auch für Erwachsene

in den Abendstunden

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

31


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

32

Quo vadis Bensberger City? Diese

Frage stellt sich spätestens seit

Ende Januar 2011. Nach eineinhalbjähriger

Zwischennutzung des

Erdgeschosses als „Bensberger

Handelshaus“ steht das ehemalige

Loewen-Center im Herzen der

Bensberger Innenstadt bald endgültig

leer. „Ein Zustand, der für das

Bensberger Zentrum unhaltbar ist“,

postuliert der Bensberger Architekt

Michael N. Neuendorff. Als Eigeninitiative

entwarf das Kölner Architekturbüro

sic architekten gmbh unter

dem Titel „Denkanstoß-Bensberg-

City“ eine Neugestaltung. Diese ist

seit dem 25. Februar 2011 auf Bensberger

Plakatwänden zu sehen.

„schlüsselimmobilie für die gesamtentwicklung“

Geschäftsführer Michael N. Neuendorff, der

das ehemalige Loewen-Center als „Schlüsselimmobilie

für die Gesamtentwicklung im

Bensberger Kerngebiet“ begreift, hat seinen

Wohnsitz in Bensberg. Motiviert durch die bedenkliche

Entwicklung der Bensberger Innenstadt

versucht der Architekt Fortschritt zu initiieren.

Bedarf sieht Neuendorff unmittelbar

gegeben: „Zur Rettung des Bensberger Zentrums

besteht dringender Handlungsbedarf,

ansonsten droht eine weitere Verschlechterung

des Zustandes durch Abwanderung der

Besucher und damit auch des Einzelhandels.“

„Zentrenstärkende nachfolgenutzung

von hoher Bedeutung“

Die Stadtverwaltung Bergisch Gladbach

hat mit Unterstützung des Gutachterbüros

„Stadt+Handel“ ein gesamtstädtisches Einzelhandels-

und Nahversorgungskonzept er-

arbeitet. Das als Grundlage dieses Konzepts

erarbeitete Gutachten stellt für das Zentrum

Bensberg zwei wesentliche Handlungserfordernisse

fest. Eine davon bezieht sich auf das

ehemalige Loewen-Center: „...eine zentrenstärkende

Nachfolgenutzung dieser Immobilie

ist von hoher Bedeutung für die gesamte

Mitte des Zentrums Bensberg und wird daher

aktuell mit hoher Priorität verfolgt.“ Erkennbare

Aktivitäten lassen – trotz der Bedeutung

des Themas – noch auf sich warten.

transparente „center-Passage“

Das neue Konzept, das die Architekten der

sic architekten gmbh erarbeitet haben, sieht

vor, das bestehende Loewen-Center im Kern

zu erhalten, es aber durch ein mall-artigen,

transparenten Baukörper zu erweitern. Dadurch

entsteht eine offene, lichtdurchflutete

Passage, die sämtliche Geschosse des neuen

Centers erschließt und gleichzeitig die

Schlossstraße elegant mit dem höher gelegenen

Markt und dem Bensberger Schloss

verbindet. Eine ausdrückliche Forderung des

Das mall-artige Mittelschiff aus Glas verbindet

die Schloßstraße nicht nur elegant mit dem

höher gelegenen Markt, sondern bindet auch die

weitest gehend verwaisten Außenterrassen und

Obergeschosse des ehemaligen Loewen-Center

ins Geschäftsleben mit ein.

initiativ: Michael n. neuendorffs Planungsbüro sic architekten gmbh

entwarf neugestaltung einer schlüsselimmobilie

Bensberg: „denkanstoß für das ehemalige loewen-center“

Optimierungskonzepts der Stadt Bergisch

Gladbach. „Die „Center-Passage“ ist eine

einfache Lösung, die mit vergleichsweise geringen

Mitteln zu finanzieren ist“, so Neuendorff.

stärkere Frequenz – komplette nutzung

– erhöhte Attraktivität

Inwiefern bietet der Entwurf entschieden

Anderes, was auch zur Ansiedlung neuer Geschäfte

reizt? Die bisher nur wenig frequentierten

hinteren Bereiche des Erdgeschosses,

die ebenso schlecht angebundenen Obergeschosse

sowie die momentan weitest gehend

verwaisten Außenterrassen werden in dem

neuen Konzept optimal an den Besucherlauf

angeschlossen. Das Innere der Center-Passage

verschafft den bisher unattraktiven, innen

liegenden Geschäftsflächen eine eigene Adresse

mit vielfältigem Präsentationspotenzial.

Alles in allem ein hoher Anreiz für die Ansiedelung

neuer Geschäfte.

Denkanstoß

Das Architektur-Konzept der sic architekten

gmbh versteht sich als Denkanstoß

zur Rettung des Bensberger Zentrums.

Neuendorff: „Ein anderer, ggf. auch radikalerer

Umgang mit dem Standort ist durchaus

vorstellbar.“

Nähere Infos im Netz:

www.denkanstoss-bensberg-city.de

Die offene, lichtdurchflutete Passage bietet atmosphärische wie ästhetische

Anreize für den Einkaufsbummel und damit für die Ansiedlung neuer Geschäfte.


das muss gefeiert werden:

chevrolet wird hundert Jahre alt

Chevrolet europa

bringt 2011 sieben

neue Modelle

camaro coupé

1911 von dem Schweizer

Emigranten Louis Chevrolet

in Amerika gegründet,

feiert die Marke in

diesem Jahr ihr hundertjähriges

Jubiläum. Der

Startschuss für ein Jahr

voller Jubiläumsaktivitäten

fällt auf der North

American International

Auto Show (NAIAS). Dort

wird auch die Weltpremiere

des brandneuen Chevrolet

Aveo gefeiert.

CRUZE

5 149,90 mtl. 1

Aveo sedan

chevrolet captiva

Der Chevrolet Aveo gehört

zu den meistverkauften

Chevrolet-Modellen weltweit

und ist eine von sieben europäischen

Neuvorstellungen in diesem

Jahr. Freuen darf man sich

auch auf den Familien-Van Orlando,

die Corvette Grand Sport

als Coupé und als Cabrio, einen

neuen Captiva, eine sportliche

Fließheck-Version des Cruze,

den Camaro als Coupé und

als Cabrio sowie das mehrfach

preisgekrönte Elektroauto Volt.

CHEVROLET’S PARTY!

CHEVROLET FEIERT 100. GEBURTSTAG. SIE BEKOMMEN DIE GESCHENKE:

NULLANZAHLUNGUNDKLEINE RATEN

AVEO

5 126,90 mtl. 1 SPARK 5 99,90 mtl. 1

Aveo hB5

chevrolet orlando

Über chevrolet

Chevrolet ist mit einem Jahresabsatz

von mehr als vier Millionen

Fahrzeugen in über 130

Ländern die führende Marke

von General Motors. Bezogen

auf den Verkauf ist Chevrolet

weltweit die viertgrößte Automarke

und zählt zu den am

schnellsten wachsenden Marken

der Welt. Chevrolet-Fahrzeuge

stehen für Leidenschaft,

ausdrucksstarkes Design und

Praktikabilität und bieten zu-

• 1%Leasing-

Monatlich1%der

unverbindlichen

Preisempfehlungzahlen

• 0 5 Anzahlung

• 0 Restwertrisiko 2

1Laufzeit 36 Monate, Gesamtlaufleistung

45.000 km. Ein Privatkundenangebot der ALD

Lease Finanz GmbH.

2 Reines km-Leasing, es besteht keine Pflicht

zum Kauf des Fahrzeugs nach Ablauf der

Leasingdauer. Der Leasingnehmer haftet bei

Fahrzeugrückgabe lediglich für Schäden und

Mängel am Fahrzeug.

Kfz-Abb. zeigt Sonderausstattung.

Kölner Str. 105 • 51429 Bensberg • 02204 40080

Pa�rather Str. 195 • 51469 Bergisch Gladbach • 02202 299330

www.gieraths.de

Verbrauchsspannweiten: innerorts: 6,6-8,8 l/ 100 km, außerorts: 4,2-6,6 l/ 100 km, gesamt: 5,1-6,5l/ 100 km, CO2-Emmission

kombiniert prokm: 119-153g.

camaro convertible

chevrolet Volt

dem ein hervorragendes Preis-

Leistungs-Verhältnis. Nach der

Wiedereinführung in Europa

2005 konnte Chevrolet bis Ende

2008 seinen Absatz mit über

500.000 Fahrzeugen mehr als

verdoppeln. 2010 wurden europaweit

477.194 Fahrzeuge

verkauft, dies entspricht einem

Marktanteil von 2,5 Prozent.

Chevrolet verfügt über ein europäisches

Distributionsnetz

mit 2.700 Händlern und Service-

Stationen. Die aktuelle Produktpalette

umfasst den City-Flitzer

Spark, den Kleinwagen Aveo, die

Kompaktlimousine Cruze, das

SUV Captiva und den legendären

Sportwagen Corvette.

2011 erweitert Chevrolet seine

Fahrzeugpalette um sieben

Fahrzeuge: den neuen Familien-

Van Orlando, den neuen Captiva,

die Corvette Grand Sport Coupé,

den neuen Aveo als 4-Türer und

5-Türer, den Cruze als 5-Türer,

den Camaro als Coupé und Cabriolet

und den preisgekrönten

Chevrolet Volt, ein Elektrofahrzeug

mit verlängerter Reichweite.

Zu den größten Märkten

von Chevrolet in Europa zählen

Russland, Italien, Deutschland,

Spanien, Frankreich und die

Türkei.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

33


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

34

„SternSchnuppern“ im Hotel Zur Post, Odenthal

Ein Dinner für Gewinner

Charity-Abend brachte Spende für Stiftung KinderHerz

Ein Abend mit ausschließlich strahlenden

Gesichtern: Die Gäste des Charity-Dinners

„SternSchnuppern“ hatten bei feinen Speisen

der hochdekorierten Köche ihr Kommen

nicht bereut und die ChefHeads, der

Club der Küchenchefs, konnten als Veranstalter

des Abends eine positive Bilanz für

den guten Zweck ziehen: Alleine aus den

Losverkäufen der Tombola, die Sponsoren,

VIPs und Gönner reichhaltig ausgestattet

hatten, kamen 2.830 Euro für die Stiftung

KinderHerz zusammen.

Der besondere Dank der ChefHeads galt

ihrem Vize-Präsidenten Christopher Wilbrand.

Der Sternekoch hatte sein Restaurant

in Odenthal für die Veranstaltung am

Valentinstag zur Verfügung gestellt.

Rund 170 Gäste amüsierten sich beim

Walking Dinner prächtig und genossen die

Köstlichkeiten an neun Kochstationen –

verteilt im ganzen Haus.

Nach der Begrüßung durch ChefHeads-

Präsident Guido Fritz bei Kaviar-Häppchen

war 3-Sternekoch Dieter Müller im Spiegelsaal

einer der ersten Anlaufpunkte der

Gourmets: Er servierte im Glas Feines vom

Kalb mit Petersilienwurzelpüree, Ban yuls-

Nussbutterschaum und Perigord-Trüffel.

Gastkoch Kevin Fehling aus dem mit zwei

Michelin-Sternen dekorierten „La Belle

Époque“ in Travemünde, hielt seine Kreation

aus Topinambur-Schaum mit Sot-l’ylaisse

und Petersilienemulsion unter eine

Wärmelampe, damit die schmelzende Butter

die Aromen des Trüffels freigeben

konnte.

Auch durch das große Engagement der

Winzer Vergeiner, Deppisch und Peth-

Wetz sowie der Destillerie Dwersteg,

Tchibo und Coppeneur sind die ChefHeads

zuversichtlich, den bisherigen Spendenbetrag

noch einmal deutlich erhöhen zu können.

Die genaue Spendensumme ist noch

nicht bekannt. Der komplette Reinerlös

des „SternSchnupperns“ kommt der Stiftung

KinderHerz zugute.

170 Gäste wurden am Valentinstag bei den

Wilbrands in Odenthal von neun Spitzenköchen

mit kulinarischen Köstlichkeiten der Extraklasse

verwöhnt. Fotos: Klaus Lawrenz | www.sternschnuppern.com


Kompakt, geräumig und sehr variabel

neuer toyota Verso-s mit cleveren

innenraumlösungen

Maximale Geräumigkeit bei möglichst

kompakten Abmessungen:

Mit diesen Eigenschaften geht am

19. März 2011 der neue Toyota Verso-S

an den Start. Als Mitbegründer des Segments

der Minivans kehrt Toyota damit

in eine Fahrzeugklasse zurück, die zuletzt

hohe Wachstumsraten aufwies

und für die Zukunft weitere Zuwächse

verspricht.

Mit nur 3,99 Metern Länge stellt der neue

Verso-S als aktuell Kürzester seiner Art auf

Der neue Minivan Verso-S.

Vielseitig wie Ihr Leben.

Bereits ab 14.950 € *

Abb. zeigt Verso-S

mit Sonderausstattung.

Anhieb einen Rekordwert auf. Dies sorgt für

Wendigkeit und Agilität in der Stadt und erleichtert

die Parkplatzsuche – aber nicht auf

Kosten der Passagiere.

Mit dem Platzangebot für die Insassen vorne

und hinten sowie dem Kofferraumvolumen

kann es der neue Verso-S mit Wettbewerbern

aus dem größeren Kompaktsegment aufnehmen.

Als einziges Modell seiner Klasse bietet

er die Möglichkeit, die Rücksitze bequem

vom Kofferraum aus zu einer ebenen Ladefläche

umzulegen. Der flexible und leichte

Autohaus Karst GmbH

Verkauf in Köln-Höhenberg

Olpener Straße 276 • Tel.: 0221/98 96 9-0

Ladeboden schafft zusätzliche Möglichkeiten

zur variablen Nutzung des Gepäckraums. Er

kann zugunsten einer ebenen Ladefläche

auf Höhe der Ladekante positioniert oder

mit einer Hand abgesenkt werden, um die

Kapazität des Kofferraums zu erhöhen. Das

Gepäckraumvolumen liegt bei 429 Litern. Bei

umgeklappten Rücksitzen steigt das maximale

Ladevolumen auf 1.388 Liter.

Unabhängig von dieser auf bestmögliche

Raumausnutzung ausgelegten Praktikabilität

bietet der Verso-S eine Vielzahl weiterer

Verstau- und Ablagelösungen. Es gibt 19 verschiedene

Staufächer, darunter ein vielseitig

nutzbares Handschuhfach mit drei Ebenen.

Premiere am 19. März bei Karst. Herzlich Willkommen.

Kraftstoff verbrauch kombiniert in l/100 km: 5,5 – 4,3 (innerorts 6,8 – 5,0/außerorts 4,8 – 3,9), CO 2 -Emissionen kombiniert von 127 – 113 g/km

nach dem vorgeschriebenen EU-Messverfahren. | *Unverbindliche Preisempfehlung der Toyota Deutschland GmbH, zzgl. Überführung.

Autohaus Karst GmbH & Co. KG in Bergisch Gladbach-Gronau

Verkauf & Service: Mülheimer Str. 115 • 51469 Bergisch Gladbach • Tel.: 0 22 02/9 59 75-0

Verkauf & Service in Köln-Mülheim

Clevischer Ring 133 • Tel.: 0221/96 93 69-0

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

35


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

36

der ruhegarten in Bergisch gladbach-refrath

Mit einer Einweihung am Sonntag, den 10.04.2011 ab 13.00 Uhr, wollen die Organisatoren aus Refrath

ihr neues Angebot, den „Ruhegarten“ der Öffentlichkeit vorstellen.

Der „Ruhegarten“ möchte neue

Wege in der Bestattungskultur aufzeigen

und bietet die Chance, den verschiedensten

Ansprüchen an einen Ort

der Trauer und der Erinnerung gerecht

zu werden. Die Bestattungskultur soll

nicht verloren gehen; aber die Angehörigen

sollen von der Pflege des Grabes

entlastet werden! Wie geht das?

Eine Alternative, weg von der namenlosen

Beisetzung, bietet in Refrath die Arbeitsgemeinschaft

„Ruhegarten-Refrath“, bestehend

aus der Friedhofsgärtnerei Tillmann

teambesprechung:

Schroer, Blumen Müller, dem Steinmetzbetrieb

Richerzhagen und den Bestattungshäusern

Koziol und Klein an.

Der „Ruhegarten“ bietet die Sicherheit

einer treuhänderisch verwalteten Dauergrabpflege.

Die gesamte Anlage ist wie ein

schöner Garten gestaltet. Gräber und Rahmenbepflanzung

bilden eine harmonisch

aufeinander abgestimmte Einheit. Mit dem

„Ruhegarten“ wird nicht nur den Toten eine

würdevolle Umgebung für die letzte Ruhe

geschaffen, er ist vor allem auch für die Hinterbliebenen

ein Ort der Ruhe und Harmonie.

tillmann schroer, lisa Klein, thomas richerzhagen, doris schwithale und georg Müller

Bensberger Frühlingsfest 2011

Am 9. und 10. April 2011 findet in der Bensberger Innenstadt das erste

„Bensberger Frühlingsfest“ statt. Es sind noch Plätze frei!

Dieses Fest wird von der IBH in Eigenregie

durchgeführt. Ihre Ansprechpartner sind

Bernd Himperich und Bernhard Wolf.

Eine große Beteiligung von Bensberger

Händlern bildet die Grundlage für das

Gelingen des Festes. Die unbürokratische

Durchführung und die günstige Standgebühr

macht auch für auswärtige Händler

die Teilnahme an diesem Fest attraktiv. Das

Motto dieses Festes ist im weitesten Sinne

alles rund um das Thema „Frühling“.

Wir präsentieren Bensberg als einen aktiven

und lebendigen Standort. Das schaffen

wir Händler in dem wir uns auf der

Straße präsentieren und zeigen, dass

Bensberg eine gesunde und erhaltenswerte

Stadt ist! Wir gehen neue Wege und

sind den „verrücktesten“ Geschäfts- und

Marketingideen gegenüber sehr offen.

Gerade wenn Sie neue Geschäftsfelder

erschließen wollen ist so ein Fest die beste

Art die Marktfähigkeit herauszufinden.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben,

kontaktieren Sie uns:

e-Mail: info@ibh-aktuell.de oder

tel.: 02204-56127 (herr Wolf)

www.fruehlingsfest.ibh-bensberg.de

Lassen Sie uns zusammen ein

schönes Fest in Bensberg feiern!

In vielen Gesprächen wurde gemeinsam

mit der Stadt Bergisch Gladbach und den

Initiatoren das Konzept entwickelt. Die Arbeitsgemeinschaft

„Ruhegarten“ hat die

komplette gärtnerische Gestaltung durchgeführt.

Die Eröffnungsveranstaltung und Einsegnung

des „Ruhegartens“ erfolgt unter

Teilnahme von Stadtverwaltung, Katholischer

und Evangelischer Kirche mit einem

Rahmenprogramm. Die Vorbereitungen

laufen und im April wird das ausführliche

Programm der Eröffnung vorgestellt.

2. und 3. April 2011:

so schmeckt der Frühling

spielen, shoppen, schlemmen in der

oberen hauptstraße

Zum Bergisch Gladbacher Frühlingsfest am

Wochenende 2./3. April 2011 mit verkaufsoffenem

Sonntag (13-18 Uhr) haben die

Einzelhändler der Oberen Hauptstraße ein

attraktives Aktions-Paket geschnürt. Von

Vorteil: Samstags nach 14 Uhr und sonntags

kann man kostenlos auf dem Buchmühlenparkplatz,

der Tiefgarage Bergischer

Löwe oder Schnabelsmühle parken.

Begrüßt werden die Besucher von Konrad-

Adenauer-Platz bis Kulturhaus Zanders

respektive Buchmühlenstraße von: sattem

Grün. Die ausgerollten, grünen Teppiche

sind in der Tat eine Spielweise, lädt doch

ein Minigolfparcours von sechs Löchern

Kunden und Passanten zu einer Runde

quer durch die City ein – gratis versteht

sich. Erholen von dieser Anstrengung können

sich die Besucher beim Shoppen in den

vielen Fachgeschäften mit kompetenter

und freundlicher Beratung. Lukullisch hat

die Obere Hauptstraße ebenfalls einiges zu

bieten: Reibekuchen, Crepes, Eis, Cocktails

oder leckeres Kölsch.

Die grüne Welle schwappt übrigens bis

zum Brunnen auf dem Konrad-Adenauer-

Platz über, an dem sich Gartenbauer, Blumencenter

und Möbelspezialisten mit

frischen Ideen zu Garten, Terrasse und Balkon

präsentieren. Und die kleinen Gäste?

Thea‘s Tanztheater wird Kinderschminken

kostenfrei anbieten. Auch die Gratis-Rundfahrt

auf dem feinen Kinderkarussell dürfte

für glänzende Augen sorgen.


Patrick Esser

Die Premiere des Heiligenhaus

SV war ein voller Erfolg.

2011 richtet der SV Bergisch

Gladbach 09 das Integrationsjahr

im Rheinisch-Bergischen

Kreis aus und will

natürlich nachlegen. Wir

sprachen mit 09-Präsident

Patrick Esser über die Ziele

und Aktionen.

Was soll dieses Jahr im Fokus

stehen?

Wir möchten zeigen, wie Sportvereine

gemeinsam mit Schulen

und Unternehmen Integration

fördern können. Für die Firmen

geht es dabei um qualifizierten

Nachwuchs, für die Schulen um

ein zusätzliches Angebot für

den Ganztagsbereich und für

die Vereine um neue Talente.

09 richtet das rBK-integrationsjahr 2011 aus

schulen, sportvereine und unternehmen ziehen gemeinsam an einem strang

Warum sollte ein sportverein

dabei eine wichtige rolle

spielen?

Weil die Trainer und Betreuer

ihre Sportler und deren Talente

kennen, abseits von den gängigen

Schulnoten. Und gerade

hier können wir als Vereine

etwas zur Aufgabe Integration

beitragen. Ein Beispiel: Ein B-

Jugendspieler hat ein schlechtes

Zeugnis, vielleicht wegen

seiner Herkunft ein sprachliches

Defizit. Aber er ist ein hervorragender

Teamplayer und zeigt

Engagement und Willen. Die

erste formale Hürde bei Bewerbungsgesprächen

würde er zu

99 Prozent nicht schaffen, aber

er könnte ein toller Mitarbeiter

sein. Und diese Chance können

wir ihm als Verein eröffnen.

Anziehend und schön!

DAS SONDERMODEL(L) „CATWALK“

Inkl. exklusivem

FAHRSICHERHEITSTRAINING

VW Passat Variant

„Stein-Edition Catwalk“ 1,4 l - TSI

90 kW (122 PS), 5-tg., Unranograu, Polster: Schwarz

Stein-Edition Catwalk Paket: inkl. einem exklusiven Fahrsicherheitstraining,

Radio RCD 210, ESP inkl. ABS, ASR, EDS und MSR,

Dachreling, Klimaanlage „Climatic“, Zentralverriegelung,

Mittelarmlehne vorn, Servolenkung u.v.m.

Kraftstoffverbrauch nach 99/94/EG (l/100 km): innerorts 8,1,

außerorts 5,1, kombiniert 6,4, CO2-Emissionen (g/km): 149

Unser Preis: 25.873,– �*

Abzgl. Stein-Edition Catwalk Prämie: 4.174,– �

Stein-Edition Catwalk Preis: 21.699,– ,– €*

Was steht denn auf der

Agenda für das integrationsjahr

2011?

Wir haben uns einiges vorgenommen.

Am 27. März geht es

los mit einem offenen Jugendturnier

und einer Podiumsdiskussion

im Stadion. Wir werden eine Job-

und Ausbildungsbörse auf die

Beine stellen. Und wir möchten,

gemeinsam mit weiteren Vereinen

aus Bergisch Gladbach und

einigen Schulen, ein Kooperationsmodell

schaffen. Die Vereinstrainer

sollen die älteren Schüler

bei der Einführung von Sport -

AGs in den Schulen unterstützen.

Möglich ist das Ganze nur durch

die Unterstützung der Kreissparkasse

Köln und der AOK.

www.sport-integration.de.

Nur für

KURZE ZEIT!

VW Polo

„Stein-Edition Catwalk“ 1,2 l

44 kW (60 PS), 3-tg., Candy-Weiß, Polster: Titanschwarz

Stein-Edition Catwalk Paket: inkl. einem exklusiven Fahrsicherheitstraining,

Radio RCD 210, ESP inkl. ABS, ASR, EDS und MSR,

Servolenkung, Zentralverriegelung, Wärmeschutz verglasung,

u.v.m.

Kraftstoffverbrauch nach 99/94/EG (l/100 km): innerorts 7,3,

außerorts 4,5, kombiniert 5,5, CO2-Emissionen (g/km): 128

Unser Preis: 13.258,– �*

Abzgl. Stein-Edition Catwalk Prämie: 2.259,– �

Stein-Edition Catwalk Preis: 10.999,– ,– €*

*Inkl. Werksabholung in der Autostadt Wolfsburg!

Abbildungen zeigen Sonderausstattung gegen Mehrpreis! Alle Angaben basieren auf den Merkmalen des deutschen Marktes. Kein RE-Import! Irrtümer vorbehalten!

Verschiedene Farben, Motoren und Ausstattungen gegen Mehrpreis bestellbar! Fragen Sie nach unseren attraktiven Finanzierungsangeboten unserer Hausbank!

Das Fahrsicherheitstraining gilt für eine Person und wird nach Auslieferung terminiert. Eine Mindestanzahl von 25 Teilnehmern je Gruppe ist erforderlich!

die nächsten spiele der

nrW-liga:

13. März (15 Uhr, Belkaw-Arena):

SV 09 – Fortuna Köln

03. April (15 Uhr, Belkaw-Arena):

SV 09 – SSVg. Velbert

die nächsten spiele der

B-Jugend-Bundesliga:

05. März (15 Uhr, Belkaw-Arena):

SV 09 – VfL Bochum

13. März (11 Uhr, LEV):

Bayer Leverkusen – SV 09

03. April (11 Uhr):

SV 09 – MSV Duisburg

Ihr Partner entlang der A4!

Das Auto

Ihre Volkswagen Partner

der SteinGruppe:

Volkswagen Zentrum

Bergisch Gladbach

Tel.: 02202/95 5720

Richard Stein

GmbH & Co. KG

Engelskirchen

Tel.: 02263/80 90

Gummersbach

Tel.: 02261/8 10 70

Rösrath

Tel.: 02205/92120

Waldbröl

Tel.: 02291/9 26 90

App

Gratis Download

www.steingruppe.de

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

37


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

38

Bogen

auf

zwei

Pfeilern

Nationalkicker,

Mesut ...

Teil der

Blumen

Flüssigkeitsleitung

vereinigen

ein

Körperteil

Ort

eines

Geschehens

Seemannslohn

Gürtelgegend

schmal

Backe

Augenflüssigkeit

Tratsch

Arbeitsautomat

Religionsgemeinschaft

Schiff

Noahs

Stadt in

Bayern

Großfamilie

Tropenfrucht

gekrümmte

Linie

Himmelsbläue

Schlaferlebnis

kleine

Vogelvoliere

Außenhaut

am

Speck

Musiknote

bestimmter

Artikel

Teil des

Geschirrs

franz.

Bildhauer

(André)

zementartiger

Baustoff

elektronischer

Fühler

Übereinkunft

rote

Filzkappe

Gottes

Gunst

Obst

zu Saft

pressen

doppelter

Radius

eines

Kreises

Segelkommando:

wendet!

akustische

Kunst

Einführung

(franz.)

Musikzeichen

im

Psalm

Seelachsart

Ferienort

in

Holstein

Maultier

Aller-

Zufluss in

Gifhorn

Nordwind

in der

Ägäis

hinteres

Schiffssegel

germanischerVolksstamm

Blutader

Prügel

(ugs.)

Faustkampf

Gefahr

Tintenfischfarbstoff

hochziehen

(Fahne,

Segel)

mit

Zucker

haltbar

gemacht

französisch,

spanisch:

Baby

Westeuropäer

Gärfutter

mit

Ideen

unterstützen

positiv

geladene

Ionen

niederl.

Badeort

(... van

Holland)

Skulptur

Vorname

des

Sängers

Illic

Stadt in

Brasilien

(Kw.)

folglich,

demnach

lateinische

Vorsilbe:

weg

Bereich

elektrischerLeuchtkörper

Post verschicken

amerikanischer

Erfinder

† 1931

mundartlich:

Ameise

in

hohem

Grade

Vorname

d. Ebner-

Eschenbach

Weiberfastnacht 8.00-13.00 Uhr, Karnevalssamstag 8.00-19.00 Uhr,

Rosenmontag 8.00-11.00 Uhr

Unternehmensform

(Abk.)

eh. Filmgesellschaft

(Abk.)

ein

Halbedelstein

ital.

Rechtsgelehrter

† 1220

japanischerFeudalherr

Bedrängnis

ein

Ausruf

altrömische

Provinz

sportlicherWettkämpfer

Scherz

Kultort

der

Sumerer

Drogenentwöhnung

ein

Farbton

südamerikanischer

Kuckuck

Antwort

auf

Kontra

(Skat)

© ROQA - BGLK6

japan.

Autor

(Nobel-

Preis)

vollständig

leblos

blütenloseWasserpflanze


Wachstum mit Augenmaß

im Profil: edeKA-Märkte hetzenegger in sand und herkenrath

Das Credo der wachsenden Stammkundschaft

zum EDEKA-Markt in Sand

ist eindeutig: Top-Ware, umfangreiches

Sortiment und äußerst freundliches

Personal. Das Rundum-bestens-versorgt-Paket

schnüren Markus Hetzenegger

und seine gut 80 Mitarbeiter,

darunter fünf Azubis.

seit 2010 auch in herkenrath präsent

In der über 100-jährigen Geschichte des

Familienbetriebes wurde im April 2010

ein neues Kapitel aufgeschlagen. Markus

Hetzenegger übernahm zusätzlich den

ehemaligen EDEKA-Markt Petzold in Her-

kenrath. Auch im 600 m²-Betrieb mit Getränkemarkt

gleich nebenan legen die 30

Hetzenegger-Mitarbeiter und vier Azubis

großen Wert auf Ordnung, Sauberkeit und

gemütliche Atmosphäre. Aus dem Erfolgsrezept

Motivation macht Hetzenegger als

Betreiber beider Märkte keinen Hehl: „Meine

Mitarbeiter und ich haben Spaß an der

Arbeit und das merken die Kunden auch.

Wir sind ein Familienbetrieb vor Ort, mit

vielen persönlichen Kontakten, das verpflichtet.“

erfolgreicher handel und Wandel

Ob und inwieweit Markus Hetzenegger

die Kapazitäten des Herkenrather EDEKA-

Marktes ausbauen kann und darf, bleibt

abzuwarten. Der Bedarf besteht jedenfalls.

So wie in Sand, wo der EDEKA-Markt bereits

umfangreiche Erweiterungen erfahren

hat. Im Oktober 2003 eröffnete die große

Filiale an der Herkenrather Straße 70 mit

rund 1.300 m² Verkaufsfläche. Aus den derzeit

90-Gratis-Stellplätzen wurden durch

den Zukauf von 2.000 m² weiterer Fläche

rund 140. Den „Erlebnismarkt mit frischem

Backshop“ ergänzten im Laufe der Jahre

weiterhin ein Fisch- und Feinkostladen,

der Blumenshop im Wintergarten und eine

große Weinabteilung mit rund 800 Sorten.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

39


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

40

Mitternachtssauna

Jeden Freitag 16,90 €

Sauna-Aktion

Mo. + Do. nur 13,90 €

Broch 8 • 51515 Kürten • Tel.: 02268 - 90319 • www.splash-kuerten.de

senioren-tanztee im März

Montags, 14.03., 21.03., 28.03.

von 14 – 16 Uhr

8. Flohmarkt rund ums Kind

und alles was sonst noch verkauft

werden kann.

Sonntag, 27.03.11

von 10:30 – 13:00 Uhr

Infos bei moni@agne-krauss.de

Richard-Zanders-Str. 11

51465 Bergisch Gladbach

Tel. 02202.36006

www.agne-kraus.de

Matinée – „Klangvolle Sonntage“ in der

Sonntag, den 27. März 2011, 11.00 Uhr

„Klavier vierhändig“

sara Koch & James Maddox

W.A. Mozart: Andante mit Variationen G-Dur KV 501

Maurice Ravel: Ma mere l’oye

Franz Schubert: Grand Duo C-Dur D 812

Preis pro Karte: 15,00 Euro,

Veranstaltungsort: Raum „Vier Jahreszeiten“

Kartenreservierung ab sofort: Tel. : (02204) 830-0

Im Schlosspark 10 • 51429 Bergisch Gladbach

einladung zur 50+

Modenschau

am 30. März 2011

um 15.30 Uhr

in der ServiceResidenz

Schloss Bensberg

Die Agentur LADYSTAR zeigt wunderbare

tragbare Frühlinsmode für die

Dame 50+ präsentiert von Models

50+ !!

Eintritt € 5,00 / inkl. 1 Glas Sekt

Anmeldung unter: 02204.830-0

12. März 2011, 20 uhr

GrÖNHOLM METHODE

18. & 19. März 2011, 20 uhr

HErr KOLPErT

�� ���

����������

����� �� ������ ���

02. April 2011, 20 uhr

��� ������������� ������������� Premiere ���������� LIMBO

07. März 2011 – rosenmontag ������ ������ �� �����

Poststuben-Party mit DJ Sauerbraten

Weitere Infos: www.theas.de

09. März 2011 – Aschermittwoch

Traditionelles Fisch-Menü, damit erst

gar keine Katerstimmung aufkommt.

18. März 2010

Dinner mit Musik.

Lassen Sie sich überraschen!

"einsichten und Aussichten"

Ölgemälde, Arbeiten auf Papier und Skulpturen

18. März 2011, 20 Uhr bis 27. April 2011

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 10–13 h, Mo/Di/Do/Fr: 15–18.30 h

In der galerie schröder und dörr

Wingertsheide 59, 51427 Bergisch Gladbach

Tel. 02204/6 41 70

Frauen schöpfen Papier

Ausstellung zum Thema

„Kaagaz – Papier aus Indien“

Bis 27.3.2011;

Di, Do, So. 15 – 18 Uhr

KULTUrHAUs ZANDErs

Hauptstr. 267 – 269

Tel.: 02202 / 15 20 60

Eintritt frei

Reservierung unter 02202.97778-0

������� ����� �����

herkenrather

second hand Verkauf

für Kinderbekleidung, Spielsachen,

Babyartikel, Umstandsmoden etc. und

mit Cafeteria!

Am 26. März 2011

von 8.30 bis 12 uhr

(Schwangere und Frauen im Mutterschutz

mit gültigem Mutterpass ab 8.00 Uhr),

im kath. Kindergarten,

Ball 15.

Telefonische Listenausgabe am

10.03.2011 in der Zeit von 19.30 bis

21.00 Uhr unter 02204 / 482437.

Listen für Anbieter sind nur in

begrenzter Zahl erhältlich!

erzählkonzerte für Kinder

„die geheimnisvolle schachtel“ von Kim Märkl

Puppenpavillon

präsentiert unter

leitung von gerd J. Pohl

Kaule (Gelände der Johannes-Gutenberg-

Realschule) in Bensberg

„dornröschen“

Mitmach-Aktion für Kinder ab 4 Jahre

Samstag, 12. März um 15:00 Uhr

Sonntag, 13. März um 15:00 Uhr

Mittwoch, 16. März um 9:30 Uhr

und 16:00 Uhr

„die Prinzessin ist futsch!“

Klassisches Kasperspiel für Kinder ab 3 Jahre

Samstag, 19. März um 15:00 Uhr

Sonntag, 20. März um 15:00 Uhr

Samstag, 26. März um 15:00 Uhr

Sonntag, 27. März um 15:00 Uhr

Altersangaben sind bindend.

Kartenreservierung: 02204.54 636

www.puppenpavillon.de

37. Kinderkleiderbörse

am 19.03.2011

Verkauf von 9.30 uhr – 13.00 uhr

Ev. Gemeindezentrum

zum Heilsbrunnen

Berg. Gladbach - Hebborn

Freitag, 11. März 2011 um 17.00 uhr, Villa Zanders - Bergisch Gladbach

Erzähler ist Ulrich Steiner, es musizieren Elisabeth Kley (Violine) und

Ira Witochinsky (Klavier)

2. Kunstausstellung des AdK bei Kieser training

bis zum 25.03.2011

titel: „dialog“ heike Kehres-Woost skulpturen, heidi litzinger grafik

Mo. – Fr.: 07:30 – 21:30 Uhr, Sa., So. und Feiertage: 09:00 – 18:00 Uhr

Odenthaler Straße 19, 51465 Bergisch Gladbach, (02202) 24 78 03,

www.adk-gl.de

second-hand-Basar im kath.

Kindergarten in odenthal-eikamp,

Schallemicherstr.2

19. März 2011, 13:00 – 15:30 uhr

Nummernvergabe für Verkäufer

unter Tel.: 02207-9199947

Frauenkleider-Flohmarkt

„Was Frauen wollen“

19. März 2011, 10–14 uhr

im Bürgerzentrum Schildgen

Am Schild 31/hinter der kath.Kirche

50plus startet durch

Bergischer Treff am 23.03.2011

Tel.: 0221.66 42 10, Ulrike Pieper

www.unser-freizeitclub.de

BAdino XXl sAunA

Jeden 1. Samstag im Monat

von 12.00 bis 24.00 Uhr

www.badino-overath.de


Wieder Frühlingsflohmarkt in der

elternschule am VPh

Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren veranstaltet

die Elternschule des Bildungsinstitutes für Gesundheit (BIG B) am

Vinzenz Pallotti Hospital auch in diesem Jahr wieder einen Frühlingsflohmarkt.

Am 26. März wird zwischen 10 und 13 uhr Gebrauchtes für

Kinder und Schwangere in den Räumen der Krankenpflegeschule

angeboten.

Erfahrungsgemäß wechselt bei einer solchen Gelegenheit viel Nützliches

zu kleinen Preisen den Besitzer. Viele Schwangere und junge

Familien hatten in den vergangenen Jahren diesen Flohmarkt zu

einem kleinen Familienausflug genutzt, um in dem reichhaltigen

Sortiment an Second-Hand-Waren zu stöbern, sich aber auch

nebenher über das umfangreiche Kursangebot der Elternschule

rund um das Thema Geburt, Elternschaft und Kindheit zu informieren

und „alte Bekannte“ zu treffen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt:

Ein Kuchenbüffet, frische Waffeln und

Getränke laden zum Verweilen ein.

Weitere Infos und Tischvergabe

im Sekretariat der Elternschule

Tel.: 02204-416560

Bürgerhaus Bergischer Löwe

Kartenreservierung:

Tel.: 02202.3 89 99 oder

theaterkasse@bergischerloewe.de

Mittwoch, 16.03.2011, 19:30 Uhr

Englischsprachiges Theater

The American Drama Group Europe presents:

„One flew over the cuckoo’s nest, Eintritt: 8,- € bei freier Platzwahl

Samstag, 19.03.2011, 19:30 Uhr

Rheinisch Bergische Bläserphilharmonie Bensberg e.V.

Götterdämmerung - Frühjahrskonzert, Eintritt: 12,- €

Sonntag, 20.03.2011, 14:30 Uhr

Sindbad, der Seefahrer

Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren, Eintritt: 9,90 € pro Person

Montag, 21.03.2011, 20:00 Uhr

Chile - Land der Kontraste

Panorama Dia Show

Dienstag, 22.03.2011, 20:00 Uhr

VR Bank präsentiert:

Mannheimer Streichquartett

4. Meisterkonzert, R. Schumann / F. Schubert / F. Mendelssohn Bartholdy

Eintritt: ab 17,40 € – 26,70 €

Mittwoch, 23.03.2011, 19:30 Uhr

Zweifel

Schauspiel mit Renan Demirkan u. a., Eintritt: ab 17,80 € – 29,40 €

www.bergischerlöwe.de

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

41


ihre Ansprechpartner

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

42

der neue Mercedes slK: stark im Auftritt – gering im Verbrauch

der Kult-roadster lässt die Muskeln spielen

Erstmals steckte der Kult-Roadster Mercedes SLK seine Nase 1996 in den Wind. Jetzt rollt die dritte Generation des Erfolgsmodells

in die Show-Rooms der Händler. Am 26. März 2011 präsentiert Mercedes Hillenberg die Neuauflage des offenen Zweisitzers mit

Klappdach, der maskuliner im Design, kerniger im Sound und sportlicher bei geringerem Verbrauch als seine Vorgänger auftritt.

ingo rolf

02202 9348-209

das Auge fährt immer mit – was setzt die

frischen design-Akzente beim neuen slK?

Benjamin Dreck: Die Proportionen des neuen

SLK mit seiner etwas längeren Aluminium-

Motorhaube lassen ihn gestreckter und

sportlicher wirken. Außerdem runden neu geformte

Klarglasscheinwerfer die neue Front

gekonnt ab.

richtig? Zahlreiche details innen und außen

lassen eine optische Verwandtschaft zum

topmodell Mercedes sls AMg erkennen.

Benjamin Dreck: Beispiel Kühlergrill, dieser

steht wie beim CLS oder SLS steil und klar gezeichnet

im Wind. Geschuldet ist der aufrechtere

Kühlergrill allerdings auch den Anforderungen

des Fußgängerschutzes. Auffällig sind

außerdem sicher die seitlichen Kiemen an den

Frontkotflügeln und das deutlich kraftvollere

Heck mit neu geformten hinteren Kotflügeln,

die die Kofferraumfuge verdecken.

Was zählen sie zu den highlights der neu

arrangierten innenausstattung?

Benjamin Dreck: Markant ist sicher die höhere

Wertigkeit und mehr verbauter Komfort.

Schon die Basisversion verfügt über gebürstete

Aluminiumzierteile, wobei auch Edelholz

optional geordert werden kann.

einen hauch sls bringen nicht zuletzt die

neuen Belüftungsdüsen in den slK.

Benjamin Dreck: Mehr noch. Sportlich kommen

schon die Rundinstrumente daher, die

das Color-Display für die Informationen des

Bordcomputers flankieren. In der Mitte der

Instrumententafel findet Sie ein Color-Display

für die Kommunikations- und Entertainmentfunktionen.

Benjamin dreck

02202 9348-201

christian siebertz

02202/9348-206

Weiter mit an Bord des neuen slK ist

auch die nackenheizung Airscarf – wofür?

Benjamin Dreck: Sie pustet warme Luft in

Richtung Nacken – so lässt es sich auch bei

kühleren Temperaturen offen fahren. Klasse

ist auch das neue Drehscheiben-Windschott.

Zwei kleine Kunststoffelemente können zwischen

den Überrollbügel in den Windstrom

gedreht werden und diesen so beruhigen.

Aber auch bei geschlossenem Verdeck

bietet der neue Mercedes slK ganz neue

reize.

Benjamin Dreck: Absolut, denn optional kann

man sich den SLK mit einem Glas-Panoramadach

ausrüsten lassen. Getoppt wird dieses

allerdings noch vom Glasdach mit Magic Sky

Control. Dieses lässt sich auf Knopfdruck hell

oder dunkel schalten. Fantastisch.

Jetzt zum Marktstart ist der neue slK mit

zwei Vierzylindern und einem sechszylinder

verfügbar sein, sportlicher agieren

und trotzdem bescheiden an der tankstelle

auftreten – ein Widerspruch?

Benjamin Dreck: Sicher nicht. Für serienmäßig

weniger statt mehr sorgt schon das integrierte

Start-Stopp-System. Basistriebwerk in

unserem neuen SLK ist ein 1,8-Liter-Turbo-

Vierzylinder, der im SLK 200 auf 184 PS und

im SLK 250 auf 204 PS kommt.

direkt zur sache: die höchstgeschwindigkeit

des 200er-Basismodells?

Benjamin Dreck: Mit manueller Sechsgang-

Schaltung kommt er auf 240 km/h. Wenn Sie

die Siebengang-Automatik ordern, liegt der

Verbrauch bei 6,1 Litern, ein absoluter Top-

Jürgen Wewer

02202 9348-202

udo henning

02202 9348-208

Wert auf dem deutschen Roadstermarkt . Von

Null auf Hundert bringt er´s in 7,0 Sekunden,

die Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 237

km/h. Der SLK 250 fährt 243 km/h Spitze

Apropos: der größere Bruder, der slK

250, kommt serienmäßig mit der Automatik,

soll ebenfalls nur schlanke 6,2

liter (co2: 144 g/km) verbrauchen und

in 6,6 sekunden auf 100 km/h sprinten.

Was ist die top-Motorisierung im neuen

slK?

Benjamin Dreck: Ein 3,5-Liter-V6 mit 306 PS.

Er ist von Null auf Hundert in 5,6 Sekunden,

erreicht abgeregelte 250 km/h und verbraucht

im Mittel 7,1 Liter.

und fahrwerkseitig?

Benjamin Dreck: Unsere Kunden können

wählen: zwischen einem Standard-, Sport-

oder elektronisch gesteuerten, adaptiven

Fahrwerk mit Direktlenkung.

Wer sportlich fährt, freut sich über eingebaute

sicherheit.

Benjamin Dreck: Immer an Bord ist der Müdigkeitsassistent.

Wer nach mehr Unterstützung

verlangt, wird gegen Aufpreis ebenfalls

umfangreich bedient. Zu haben sind unter

anderem Pre-Safe, die Pre-Safe-Bremse, ein

Abstandsregel-Tempomat, ein Einpark-Assistent,

das Intelligent-Light-System und ein

Geschwindigkeitslimit-Assistent.

Kostenpunkt des neuen slK?

Benjamin Dreck: Das Basismodell SLK 200

startet bei 38.675 Euro, der SLK 250 kostet

ab 44.256 Euro und der SLK 350 ist ab

52.300 Euro zu haben.


Zwei Stars, ein Tag: 26. März.

Entdecken Sie die neue Generation C-Klasse und die neue SLK-Klasse.

. Feiern Sie mit uns – am 26. März

. C-Klasse Limousine¹ und T-Modell¹:

dynamischer und wertiger als je zuvor

. Selbst testen überzeugt am besten. Probefahrttage

bei Ihrem Autohaus Hillenberg vom 08.04 - 09.04.11

(9 Uhr bis 17 Uhr)

. Attraktive Leasing- und Finanzierungsangebote

In allen aufgeführten

Standorten

Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen, Overfeldweg 67-71, 51371 Leverkusen, Telefon-Hotline 0221.5719-400,

www.koeln.mercedes-benz.de

Autohaus Hillenberg GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Service und Vermittlung, Gudrunweg 2, 51469 Bergisch Gladbach,

Tel.: 02202.9348-0, www.hillenberg.de

¹Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,4–7,6 l/100 km; CO₂-Emission kombiniert: 117–195 g/km. ²Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,1–7,1 l/100 km; CO₂-

Emission kombiniert: 142–167 g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen

allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. ³Sonderausstattung.

www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

43


www.GLVerlag.de GL KOMPAKT Nr. 02

SURF- & HANDY-FLAT

DSL-Kundenumfrage 2010

PLATZ 1

www.computerbild.de/dslumfrage www.netcologne.de

*

JETZT VOM

SERVICE-TESTSIEGER *

oder 0800-2222 800

*Hinweise zur Surf- und Handy-Flat: Der Preis von 19,90 € gilt für die Surf- und Handy-Flat 6M in den ersten 24 Monaten. Nach Ablauf der 24 Monate kostet die Surf- und Handy-Flat 6M 29,80 € im Monat. Die

Surf- und Handy-Flat besteht aus einer DSL-Internet-Flatrate und einer Flatrate vom Handy ins deutsche Festnetz, bei der ausgenommen sind: Sonderrufnummern, Rufumleitungen, Auslandsverbindungen

sowie Video-Tele fonie und Datenverbindungen. Es gilt eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Die Aktion ist befristet bis zum 30.06.2011 und richtet sich an Privatkunden, die in den letzten 3 Monaten

keine NetCologne-Kunden waren, in den letzten 12 Monaten an keiner NetCologne-Aktion teilgenommen haben (maßgeblich hierfür ist die Telefon-Anschlussdose im Haushalt) und bis zum 31.12.2011 an das

NetCologne-Netz 44

angeschlossen werden können. Weitere Infos und Anschlusscheck unter www.netcologne.de. Hinweise zum Testsieger: Testsieger im Service Atlas Internet-Provider vom 02.09.2010 – weitere

Infos unter www.servicevalue.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine