Lehrlinge finden-Lehrlinge binden - Handwerks-Power

handwerks.power.de

Lehrlinge finden-Lehrlinge binden - Handwerks-Power

Die Bewerbungsunterlagen – der erste Eindruck

● Sind die Unterlagen vollständig? Sind Anschreiben, Lebenslauf, Foto, Zeugnisse enthalten?

● Wie sehen die Unterlagen aus? Sind es ordentliche Kopien oder sehen Sie Eselsohren? Ist vielleicht sogar zu

erkennen, dass die Unterlagen bereits mehrfach verwendet worden sind?

Eine ordentliche Bewerbungsmappe kostet viel Mühe. Ist die Bewerbungsmappe inhaltlich perfekt, macht aber

einen unordentlichen Eindruck, so ist das möglicherweise für Ihren Arbeitsalltag schlechter als anders herum. Denn:

Eine ordentliche Bewerbungsmappe mit Rechtschreibfehlern lässt unter Umständen auf einen nicht perfekt gebildeten,

dafür aber sehr sorgfältigen und zuverlässigen Lehrling schließen. Auch an den Zeugnissen können Sie

wenigstens teilweise ersehen, ob der oder die Bewerber/in zu Ihnen passt. Stimmen die Noten in den relevanten

Fächern? Auch Fächer wie Religion geben bezüglich Mitarbeit und Verhalten oft Auskunft über die Persönlichkeit

der Bewerber.

Die Besten erkennen Sie nicht nur an den Noten.

Gute Noten im Zeugnis sind ein guter Hinweis, dass Sie einen vielversprechenden Bewerber vor sich haben.

Noten alleine genügen aber nicht, um die richtige Wahl zu treffen. Schließlich wollen Sie nicht nur einen Top-

Schüler, sondern jemanden, der perfekt in Ihren Betrieb passt. Denn nicht alle Begabungen eines jungen Menschen

spiegeln sich im Zeugnis wieder, wie z. B. das geschickte Arbeiten mit bestimmten Werkstoffen, ein guter Umgang

mit Kunden oder eine schnelle Auffassungsgabe bei praktischen Problemen. Achten Sie bei Jugendlichen auf solche

besonderen Talente – auch oder ganz besonders bei Bewerbern mit Migrationshintergrund oder einem Handicap.

Vielleicht zeigen diese Bewerber genau diejenigen Kompetenzen, die Sie im betrieblichen Alltag dringend benötigen.

Deshalb sollten Sie versuchen, einen Blick hinter die Fassade einer Bewerbung zu erhaschen. Wenn Sie unsicher

sind, machen Sie sich einfach persönlich ein Bild von den Menschen, die hinter den Noten stecken. Wie sind ihre

Fa milienverhältnisse? Was haben sie für Hobbys? Vielleicht finden Sie so den heimlichen Tüftler oder talentierten

Handwerker, der Ihr Team erstklassig ergänzt. Legen Sie Ihr Augenmerk also auch auf Dinge wie soziales Enga gement

in der Freizeit. Ist der Bewerber/die Bewerberin beispielsweise Mitglied in einem Sportclub oder in einer

Jugend gruppe?

Tipps:

● Freiwillige Eignungstests: In manchen Fällen bieten Schulen oder andere Einrichtungen freiwillige Eig nungs tests an. Hier können

Schulabgänger prüfen, ob sie die Grundfertigkeiten für ihren angestrebten Hand werksberuf besitzen. Die Ergebnisse der

schriftlichen Prüfung und des Praxisteils werden in einem Zerti fi kat festgehalten. Beachten Sie diese Ergebnisse, da sie viel

über die Fähigkeiten des Bewerbers aussagen.

● Der Quali-Pass: An einigen Schulen gibt es die Möglichkeit, den „Quali-Pass“ zu erhalten. Hier ist dokumentiert, wie sich der

Bewerber über die Schule hinaus in Vereinen oder Ferienpraktika engagiert hat.

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine