03 CITY-C

silviahaefner

Dieser Katalog präsentiert das Konzept der Projektentwicklung 'Revitalisierung des City-C' mit dem Themengebiet 'Bauökonomie-Baumanagement-Bauen im Bestand'.


Diese Arbeit entstand im Zuge des Studienmoduls ‘Projektentwicklung’ in Zusammenarbeit mit P.Bujakiewicz, C.Anders und S.Mann.

UMNUTZUNG

PROJEKTENTWICKLUNG

THEMENGEBIET: BAUÖKONOMIE-BAUMANAGEMENT-BAUEN IM BESTAND

CITY•C ultur

Leverkusen

Konzeptionelle Umgestaltung / Revitalisierung des City Center-C


Revitalisierung

+Umgestaltung

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

sh

Das City Center C, errichtet 1968/1969 in der Leverkusener Innenstadt, ist seit Jahren von einem

hohen Leerstand der bereitstehenden Mietflächen betroffen. Gründe hierfür sind neben der 2010

fertiggestellten Rathausgalerie und dem ebenfalls 1968 errichteten, in direkter Nachbarschaft situierten

City Center-A, ein mangelhafter baulicher Zustand, sowie eine nichtmehr zeitgemäße und

– die Nutzung betreffend – kaum angemessene Architektur. Der vorherrschende hohe Konkurrenzdruck

führte zu einer stetigen Abwanderung der Mieter, sodass sich das City-Center als unbelebter und

nahezu trostloser Ort präsentiert.

Der zweigeschossige, verwinkelte Einkaufskomplex ruht auf einer Tiefgarage und bildet formal den

Sockel für zwei darauf stehende Hochhäuser mit Büronutzung und Wohnflächen. Die verwinkelten,

über Stege im 1. Obergeschoss miteinander verbundenen Gebäudeteile der Anlage weisen durchweg

ein Gestaltungsdefizit auf. Eine im Zuge von Sanierungsmaßnahmen in den 1990er erstelle, verglaste

Stahl-Konstruktion überdacht die Freiräume zwischen den Mietflächen und führte zu einer baulich nicht

klar gefassten und unübersichtlichen Anordnung der Gebäudeteile.

Trotz seiner attraktiven Lage direkt an der belebten Fußgängerzone zwischen Rialto-Passage und

Rathausgalerie verhindert die bestehende Architektur des City-C u.a. durch ein wenig einladendes,

optisch stark gealtertes, tristes Erscheinungsbild eine potentiell hohe Besucherzahl.


CITY · C

ultur

|

LEVERKUSEN CITY•C ultur Leverkusen

|

Entwurf

Die Entwurfskonzeption sieht vor allem die Schaffung von Aufenthaltsqualitäten durch Teilabbruch des

Bestands und die Neufassung der baulichen Gegebenheiten in eine einheitliche Architektursprache

vor. Es standen ein neues Nutzungskonzept sowie eine verbesserte Anbindung an die angrenzenden

Straßenräume im Fokus der Umgestaltung.

Gemäß dem städtebaulichen Gutachten von Prof. Walter Ackers zu den „Rahmenbedingungen der

Anpassung der (…) Innenstadt Leverkusen-Wiesdorf“ besteht nachgewiesenermaßen ein hohes Einströmen

von Passanten in den Innenstadtbereich über die Rialto-Brücke. Verstärkt wird dieser Umstand

zusätzlich durch die, nur wenige hundert Meter entfernte Bahn und S-Bahn Station „Leverkusen Mitte“.

Durch eine zusätzlich geschaffene Fußgängerbrücke (Achse Friedrich-Ebert-Str. – Europaring) auf Höhe

des Sparkassengebäudes soll so ein Teil der Fußgänger und Radfahrer aus den, im Osten des Europarings

gelegenen Stadtteilen in die Innenstadt geleitet werden.

Durch den Anstieg des Durchgangsverkehrs ist mit einer höheren Belebtheit am Standort auszugehen,

was in attraktiveren Mietflächen für den Einzelhandel und Gewerbe resultiert.


Entwurf

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

| Teilabbruch des Gebäudebestands/ |

01 02

Anbindung zur Innenstadt stärken

Erhaltung der Stahlbeton-Skelett-

Konstruktion&Erschliessungskerne

|

03

Schaffen klarer, formaler Gebäudekanten

04

|

,Stadtgelenk‘ mit Verteilerfunktion

| Platzsituationen mit hoher Variabilität |

05 06

& Stärkung der Zugänge

Verbindung mittels Grünzügen / Identitätsstiftung

durch Aussenanlagen


Nutzungskonzept

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

Das City-C wird in Teilen gezielt als kulturelles Zentrum ausgebaut, um

am öffentlichen Leben Teil zu haben. Abbruchmassnahmen schaffen eine grosszügige

Platzfläche, welches das Zentrum des Gebäudekomplexes darstellt.

Üppig begrünt weist er sowohl Aufenthaltsqualität als auch Variabilität und

Dimension auf, um z.B. Wochenmärkte oder städtischen Veranstaltungen einen

angemessenen Standort zu bieten. Des Weiteren steht – neben den zahlreichen

Veranstaltungssälen im Kulturbau – eine Freiluftbühne zur Verfügung.

Stadtverwaltung

Gastron

o m i e

Hostel

|

|

|

|

Bsp. Wochenmarkt

Büro

Sparkasse

Bibliothek

Mediathek

Einzelhandel

|

Kultur

Atelier

Veranstaltung

|

|


Konstruktion

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

Im Erdgeschoss kommt eine gedämmte Fertigbetonkonstruktion zum Einsatz - das Obergeschoss wird durch das Anbringen einer Holzfassade

bewusst abgehoben, um den Entwurfsgedanken des sich über die Kubatur ziehenden, verbindenen Grünzugs verdeutlichen.


|

Bsp. Grundriss 1.OG CITY•C ultur Leverkusen

|

Begehbare Grünzüge laden im OG zum Verweilen ein und Führen die Besucher gezielt über Verbindungstege durch das neu erschlosssene

City-C. Des Weiteren bestehen spannende Sichtbeziehungen Auf den im Zentrum liegenden,vielseitig bespielbaren Platz mit Freilichtbühne.


Visualisierung

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

Blick auf das Hostel mit neu geschaffener Platzsituation (Osten)


Visualisierung

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

Blick auf die Stadtverwaltung in Richtung Künstleratelier sowie die begehbaren Grünzug


Visualisierung

01

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

02

03 04

|

|

01 Blick auf das Künstleratelier/den Veranstaltungssaal 02

03 Gesamtübersicht City-C

04

|

|

Blickachse Friedrich-Ebert-Str. - Europaring (Fusgängerbrücken)

Blick auf das zentrale Element: Platz mit Freilichtbühne


Visualisierung

|

CITY•C ultur

|

Leverkusen

Blick auf das Hostel in Richtung Rialtobrücke (Süd-Westen)


BESTANDS

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine