Test Beta Alp 200 Schroth Umbau

mce71

Die Firma Schroth bringt die aktuelle Beta Alp 200 zum Glänzen und optimiert nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch etwas die Leistung. Alle, die etwas mehr aus der Beta Alp machen wollen, sollten sich folgenden Umbau einmal näher anschauen.

TEST - KTM Adventure R / Teil 2

JANUAR

2014

Yamaha MX ProRider Tour

KTM Factory-Modelle

Moosgummi runter

Mefo-TCS/Mulde drauf

Karten

für die

SuperEnduro WM

in Riesa

zu gewinnen

TEST-BIKES

MX-TEST

Husqvarna TC 250

Der ultimative

Beta Alp 200

TM Racing 2502-Takt

Racebike / Yamaha YZ 250 F Francesco Murator

Kick

Beta

Tuning-Umbau Schroth im Test

Alp 200


TEST

Beta Alp 200

Tuning-Umbau

von Schroth im Test

Die Firma Schroth bringt die aktuelle Beta Alp 200 zum Glänzen und optimiert

nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch etwas die Leistung. Alle, die etwas

mehr aus der Beta Alp machen wollen, sollten sich folgenden Umbau einmal

näher anschauen.

2

MCE

Januar '15


xxx

3

MCE

Januar '15


TEST

Da ist die Beta ALP 200 zu Hause –

einfaches Gelände zum gemütlichen

Cruisen

Die Ausgangsbasis ist eine Beta Alp 200 mit knapp

14 PS, wahrlich nicht viel Leistung aber dennoch

ausreichend, um gemütlich eine Runde über den

Schotterweg zu düsen. Aufgrund der Modifizierungen

durch Schroth wirkt die Beta moderner und auffälliger

als das Basismodell. Die Sonderlackierung

mit den grünen Felgen sieht man so nicht alle Tage

und die Handschützer sind ein guter Begleiter fürs

Grobe. Das kurze Sportheck und der Endurokotflügel

in Zusammenhang mit den groben Enduropneus

erinnert doch glatt an eine Sportenduro.

Die Fahreigenschaften sind eher weniger einer

Sportenduro zuzuordnen, aber ausreichend um abseits

der befestigten Straße seinen Spaß zu haben.

Hohe Geschwindigkeiten sind damit ein Wagnis,

schon allein wegen der schwachen Bremsleistung

am Vorderrad. Gemütlich daher geht es dafür auf

Waldwegen mit geringen Steigungen und leichten

Abfahrten. Im losen Untergrund geht der kleinen

Alp doch schnell die Puste aus und man sollte lieber

auf griffigem Untergrund bleiben. Genau richtig ist

4

MCE

Januar '15


Nur nicht zu steil, dann wird es schnell unkontrolliert

und die Geschwindigkeit lässt sich kaum

drosseln

dieses offroadtaugliche

Motorrad für alle

Einsteiger, die zum

ersten Mal Kontakt

mit losem Untergrund

spüren wollen. Niedrige

Sitzhöhe, einfach

kontrollierbare Leistung

gepaart mit

Handlichkeit und

schickem Aussehen

sind die positiven

Merkmale. • Text/Testfahrer:

Marko Barthel;

Fotos: Marco Burkert

5

MCE

Januar '15


TEST

Gestartet wird per Knopfdruck und das ist für viele eine

enorme Erleichterung

Vorbildlich ist der Hitzeschutz am Auspuffkrümmer

Der relativ hohe Alulenker gehört zum Schroth-Umbau und

ist gut für größere Fahrer

Der Motor verfügt über 199 ccm und leistet magere 14 PS

Etwas mehr Leistung verspricht der X-Racing-Endschalldämpfer

im Carbon-Look

Die 38-mm-Standard-Telegabel ist offroadtauglich, bietet

aber keine Optimerungsmöglichkeiten

Griftgrüne Handschützer von Acerbis im modernen Design

bieten einen guten Schutz vor kleineren Ästen im Busch

und schützen außerdem die Hebel bei einen Umfaller

Schickes kleines Cockpit mit den nötigsten Informationen

TECHNISCHE DETAILS

• Doppelschleifen-Rohrstahlrahmen

• Telegabel 38-mm-Standrohre

• Monofederbein mit Umlenkhebel

• Einscheibenbremse mit 220 mm vorn

• Einscheibenbremse mit 200 mm hinten

• 90/90-21 Endurobereifung

21-Zoll Alu-Speichenfelge vorn

• 130/80-18 Endurobereifung

18-Zoll Alu-Speichen-Felge hinten

• Handschützer Acerbis Tri Fit

• Sportheck kurz

• Alulenker 28 mm hoch

• X-Racing Endschalldämpfer

• Hitzeschutz Edelstahl

• Endurokotflügel vorn

• Felgendekor S3 neongrün

• Sonderlackierung schwarz

• Griffe grün

• Lampenmaske Alp Sport Spezial

• Endurobereifung vorn und hinten

• Gewicht ca. 116 kg

PREIS:

Komplettpreis Umbau 1650,- Euro

Listenpreis 6369,- Euro

inkl. 19 % gesetzl. Mehrwertsteuer

Das giftgrüne Felgendekor kommt von S3 und ist schnell

aufgeklebt. Stattlich wirkt die 200-mm-Bremsscheibe, die

Bremswirkung ist dagegen gering

6

MCE

Januar '15

Wuchtig anzusehen ist die 220-mm-Bremsscheibe vorn,

dagegen ist die Bremsleistung eher schmächtig

Bezugsadresse:

Autohaus Schroth GmbH & Co. KG

Darmstädter Str. 54

63225 Langen

Tel. 06103 75065-0

Fax 06103 75065-40

info@autohaus-schroth.com

www.autohaus-schroth.com


Glänzendes Schwarz trifft Giftgrün –

sicherlich Geschmackssache, aber

uns gefällt der Umbau von Schroth

7

MCE

Januar '15

Weitere Magazine dieses Users