Bilanzpressekonferenz

intersport

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz

27. September 2007

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at


Intersport Österreich setzt Expansion in Österreich,

Tschechien, der Slowakei und Ungarn weiter fort

B il anzp res sekon ferenz 2007

I nt er s po rt Ös te r eic h s et zt E xp a n sio n i n al len v ie r L än d er n wei te r f or t

Siehe Foto „Intersport Österreich setz t Ex pansion weiter fort (Veszprem 2007)“

Intersport Österreich i st auf Expansionskurs. Die Nummer 1 im

österreichischen Sportfachhandel i st für die Marktentwicklung in T schechien,

der Slowakei und Ungarn verantwortlich. In den Nachbarländern eröffnen

neue Intersport-Fachgeschäfte prakti sch Monat für Monat. Auch in Österreich

werden laufend neue Intersport-Standorte eröffnet.

286 Standorte mit einer Verkaufsfläche von 225.100 m² in vier Ländern

Bi lanzpr essekonf erenz 2007

2 86 S ta nd o rte mit ei ne r Ve rk au fs flä c he v on 2 25 .1 0 m²i n vie r Lä nd e rn

S ta nd Ö s ter re ic h u n d N ac h ba rlä n de r

er . St rt p 3 1.1 2 an do e

20 04 24 0

F lä ch e (m²)

1 7 4.8 0

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

20 05 25 5 1 8 4.4 0

20 06 27 6 2 1 1.0 0

2 7 .09 . 20 07 28 6 2 2 5.1 0

20 07 29 8 2 4 5.6 0

Siehe Grafik „286 Standorte mit einer Verkaufsfläc he v on 225.100 m² in vier Ländern“

Österreichs größtes und erfolgreichstes Sporthandel sunternehmen umfasst in

den vier betreuten Ländern aktuell 140 Mitglieder und Partner an 286

Standorten mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 225.100 m². In

Tschechien, der Slowakei und Ungarn kamen im vergangenen Geschäftsjahr

15 neue Standorte zur Intersport-Gruppe hinzu. Diesen Herbst werden fünf

weitere Intersport-Fachgeschäfte in den Nachbarländern eröffnet.

In Österreich wurden in den vergangenen zwölf Monaten sechs neue

Intersport-Standorte und doppelt so viele Erweiterungen sowie Umbauten

verwirklicht. Bis zum Jahresende eröffnen noch fünf weitere

Sportfachgeschäfte in den Bundesländern.

Enormes Wachstum der Intersport-Standorte am österreichischen Markt

B il anzp res sekon ferenz 2007

E n o rme s Wac h st um de r In te rs p or t- St an d o rte a m ö s te r ei ch is c he n Mar k t

er

r 2.

rt Fl

.

S ta n d

Öst re ic h

p e 3 1 .1 S ta nd o e äc h e (m²)

2 0 04 2 2 5 1 5 8.7 0 0

2 0 05 2 3 5 1 6 4.5 0 0

2 0 06 2 4 4 1 7 9.6 0 0

27 .0 9 2 0 07 2 5 1 1 8 7.6 0 0

2 0 07 2 5 6 2 0 0.7 0 0

Siehe Grafik „Enor mes Wachstum der Intersport-Standorte am österreichischen Markt“

In den vergangenen drei Jahren sind jedes Jahr durchschnittlich zehn neue

Intersport-Fachgeschäfte auf dem österreichischen Markt hinzugekommen.

Seit dem Jahr 2004 ist die Zahl der inländischen Standorte von 225 auf aktuell


251 angewachsen. Mit Jahresende 2007 wird es bereits 256

Sportfachgeschäfte von Intersport in Österreich geben.

Marktanalysen haben gezeigt, dass insbesondere in den Mittel- und

Bezirksstädten gute Entwicklungsmöglichkeiten für Intersport-Fachgeschäfte

bestehen. Der Betriebstyp Intersport XL, mit durchschnittlich 1.000 bi s 1.500

m², hat ein enormes Potenzial. Die Stadtgeschäfte wiederum werden in ihrer

Funktion als Nahversorger im Sport an Bedeutung zunehmen.

B il anzp res sekon ferenz 2007

Siehe Grafik „Intersport XL – Übersichtsk arte der Standorte in Österreich“

Mitte August wurde ein Intersport XL in Fohnsdorf eröffnet. Ende August

sperrte in Wien ein XL im neuen Einkaufszentrum Stadion Center auf. Mitte

Oktober eröffnet ein XL in Bruck an der Leitha. Mitte November folgt ein

Intersport XL in Villach. In Innsbruck eröffnet diesen Herbst ein Intersport Eybl

Megastore. Auch die Anzahl der Intersport-Stadtgeschäfte und der Intersport

Rent-Standorte in Touri smusregionen steigt laufend an.

Intersport sucht sport-affine Unternehmer für Nachfolge und neue Standorte

Die Zahl der Neueröffnungen soll in Österreich noch weiter erhöht werden.

Intersport i st daher auf der Suche nach sport-affinen Jungunternehmern, die

Sportfachgeschäfte mit der Unterstützung der bewährten Intersport-

Franchi sekonzepte realisieren möchten oder bestehende Standorte

übernehmen wollen. Bei rund 30 Intersport-Unternehmern stellt sich in den

kommenden fünf bis zehn Jahren die Frage der Nachfolge.

Marktführerschaft in Tschechien ist näher gerückt

B i la n z p r e s s e k o n f e re n z 2 0 0 7

M a rk tfü hr er sc h aft in T sc h ec hi en n äh er g er üc kt

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

S ta nd

Ts c he ch ie n

p er 3 1.1 2. St an do rt e F lä ch e (m²)

20 04 1 12 .5 0

20 05 15 15 .3 0

20 06 2 2 .0 0

2 7 .09 . 20 07 24 26 .1 0

20 07 27 28 .7 0

Siehe Grafik „Marktführerschaft in Tschechien näher gerückt“

Intersport Österreich i st bereits seit dem Jahr 2001 auf dem tschechischen

Markt. Die Zahl ist mittlerweile auf aktuell 24 Intersport-Fachgeschäfte

angestiegen. Bi s Jahresende 2007 kommen drei weitere Standorte hinzu. Das

Ziel, die Marktführerschaft zu erreichen, i st damit deutlich näher gerückt.

St and : 3 1.1 2. 20 7


Ein wichtiger Schritt in diese Richtung war die Eröffnung eines Intersport-

Flagship Stores im Herzen der Landeshauptstadt Prag im März. Auf 3.700 m²

wird, nur wenige Schritte vom Wenzel splatz entfernt, das umfassendste

Sortiment im Sportfachhandel T schechiens präsentiert.

Siehe Bild „Intersport Flags hip Stor e mit 3.700 m² i m Zentrum v on Prag“

Intersport übernimmt Sport Centrum Drapa s.r.o mit 15 Standorten

Im Frühjahr beteiligte sich Intersport am bisherigen Partner Sport Centrum

Drapa s.r.o mit 76 Prozent. Der Partner betreibt aktuell 15 Standorte und

beschäftigt 300 Mitarbeiter. 10 davon sind bereits auf Intersport gebrandet.

Diese Woche hat Intersport Österreich die restlichen 24 Prozent erworben.

Siehe Grafik „Intersport – Übersicht der Standorte i n Tschechien“

Mitte Oktober eröffnet ein weiteres Intersport-Fachgeschäft in Budwei s (Ceske

Budejovice). Anfang November sperren zwei weitere Sportfachgeschäfte in

Reichenberg (Liberec) und Jungbunzlau (Mladá Boleslav) auf. Für das Jahr

2008 sind bereits acht weitere Intersport-Standorte in der Entwicklung.

Marktführerschaft in der Slowakei w ird ausgebaut

B il anzp res sekon ferenz 2007

Ma rk tf ü hr er sc h af t in d er S lo wak e i wir d a us g eb a ut

Sl ei

r 2.

rt Fl

3.

4.

6.

. 4.

5.

S ta n d

owa k

p e 3 1 .1 S ta nd o e äc h e (m²)

2 0 04 4 60 0

2 0 05 5 60 0

2 0 06 7 20 0

27 .0 9 2 0 07 5 40 0

2 0 07 6 30 0

Siehe Grafik „Marktführerschaft i n der Slowakei wird ausgebaut“

In der Slowakei eröffnete Intersport im Jahr 2002 die ersten

Sportfachgeschäfte und verfügt aktuell über fünf Standorte. Intersport i st damit

die Nummer 1 am slowaki schen Markt. Diese Position wird weiter ausgebaut.

Ende Oktober eröffnet ein Intersport-Fachgeschäft in Altsohl (Zvolen).

Siehe Grafik „Intersport – Übersicht der Standorte i n der Slowakei“

Für das Jahr 2008 sind drei Eröffnungen am slowaki schen Markt bereits fix

geplant.

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at


Auf dem Weg zur Nummer 1 im Sportfachhandel in Ungarn

Im vergangenen Herbst 2006 eröffneten die ersten drei Intersport-

Fachgeschäfte am ungari schen Markt. Im März 2007 wurde ein 2.000 m²

großer Intersport-Flagship Store in Budaörs vor den Toren der

Landeshauptstadt eröffnet. Zwei weitere Standorte wurden Ende August und

Anfang September eröffnet. Damit sind es aktuell sechs Intersport-

Fachgeschäfte mit insgesamt 7.000 m² Verkaufsfläche in Ungarn.

B i la n z p r e s s e k o n f e re n z 2 0 0 7

A u f d em We g zu r Nu mmer 1 im S p or tfa ch h an de l i n Un g arn

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

S ta nd

U ng ar n

p er 3 1.1 2 . St an do rt e F lä ch e (m²)

20 04 - -

20 05 - -

20 06 3 3 .20 0

2 7 .09 . 20 07 6 7 .0 0

20 07 9 10 .9 0

Siehe Grafik „Auf dem Weg zur Nummer 1 i m Sportfachhandel in Ungarn“

Innerhalb kürzester Zeit konnte si ch Intersport am ungari schen Markt sehr gut

etablieren. Der Ansturm bei Eröffnungen i st enorm.

Siehe Foto „ Anstur m bei der Eröffnung i n Miskolc“

Das siebte Sportfachgeschäft von Intersport in Ungarn eröffnet am 11.

Oktober mit einer Verkaufsfläche von 2.000 m² in Budapest. Mitte November

werden zwei weitere Standorte in Sopron und Debrecen eröffnet. Ende 2007

wird es somit neun Intersport-Fachgeschäfte am ungari schen Markt geben.

Siehe Grafik „Intersport – Übersicht der Standorte i n Ungarn“

Für das Jahr 2008 sind bereits fünf neue Standorte fixiert. Weitere Intersport-

Fachgeschäfte sind in der Entwicklung. Geplant ist mindestens in jeder

Bezirkshauptstadt ein Sportfachgeschäft von Intersport.

Das Ziel von Intersport, innerhalb der nächsten Jahre die

Markführerschaft in Österreich und der Slowakei zu halten sowie in

Tschechien und Ungarn zu erreichen, wird durch die konsequente

Umsetzung der Expansion sichergestellt.


Im stark umkämpften Sportfachhandel hat Intersport

einen Marktanteil von 35 Prozent in Österreich

Intersport beauftragt alle zwei Jahre die RegioPlan Consulting GmbH mit der

Erstellung einer Studie über den österreichischen Sportartikelhandel. Die

Ergebni sse der aktuellen Markterhebung liegen nun vor.

Sportartikel-Umsatz steigt kontinuierlich von Jahr zu Jahr

Bi lanzpr essekonf erenz 2007

U msa tz en tw ic kl un g im G e sa mtmar kt S po rt ar tik el

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

Um s atz (i n M io E uro )

1 .9 39 1.9 78 2.0 18

1 .87 0

+ 3, 1% + 3 ,7% + 2,0 % + 2 ,0 %

2 0 4 2 0 5 2 0 6 2 0 7e

Siehe Grafik „Ums atzentwicklung i m Gesamtmarkt Sportartikel“

Die Studie zeigt, dass der Sportartikel-Umsatz kontinuierlich von Jahr zu Jahr

steigt. Das Marktvolumen wuchs von 1.870 Millionen Euro im Jahr 2004 auf

1.939 Millionen Euro im Jahr 2005 an. Im Jahr 2006 machte der

Gesamtumsatz bereits 1.978 Millionen Euro aus. Nach derzeitiger

Einschätzung i st auch für das Jahr 2007 mit einem positiven Trend zu

rechnen. Ein Volumen von 2.018 Millionen Euro wird erwartet.

Bew usstsein für hochwertigere Materialien und Funktionalität steigt

Bi lanzpr essekonf erenz 2007

V er br au c hs au sg a be n pr iva te r Ha u sh al te

P ro du kt gr up p e V A p ro H au sh a lt (in E ur o)

S po rtb ek le id un g

13 9 ,6

S po rts ch uh e

S po rtg er ät e Wi nte r

S po rtg er ät e S o m me r

6 4, 1

6 7, 9

19 4 ,1

R ep ar at ur vo n Sp or tg erä te n 9 ,3

V er lei h v on S po rt ge rä ten 54

Q uel le: R eg ioP lan

G es am t 5 29

Q uel le: R eg ioP lan

Siehe Grafik „Verbrauc hsausgaben privater Haushalte“

Im Durchschnitt werden pro privaten österreichi schen Haushalt ca. 529 Euro

für Sportarti kel im Jahr ausgegeben.

Insbesondere die Bereiche Sportbekleidung und Sportschuhe werden

wichtiger. Dem richtigen Outfit für die jeweilige Sportart wird mehr Bedeutung

beigemessen. Auch das Bewusstsein für hochwertigere Materialien und

Funktionalität steigt bei den Konsumenten.

Immer wichtiger wird die gezielte Ansprache der weiblichen Zielgruppe. Von

Textil bis zur Hartware werden immer mehr Produkte auf die Bedürfni sse und

Anatomie der Frauen zugeschnitten. Intersport bringt Mitte Oktober einen

Fachkatalog, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Zielgruppe der

Frauen auf den Markt. Der Katalog wurde al s Frauen-Magazin gestaltet, um


den Kundinnen nicht nur attraktive Produkte, sondern auch interessanten

Lesestoff zu bieten.

Siehe Grafik „Titels eite Frauenkatalog“

Der Körper und die eigene Befindlichkeit, so die Studie, stehen im Zentrum

der Freizeitorientierung. Gesundheit und Wohlbefinden werden zu einem

immer zentraleren Thema in der Gesell schaft. Die Beliebtheit von Nordic

Walking z.B. ist nur ein Zeichen dafür.

Sportartikelfachhandel mit 70 Prozent deutlich vor anderen Vertriebskanälen

Ausgehend vom Gesamtmarkt für Sportarti kel liegt der Sportfachhandel mit

70,4 Prozent deutlich vor allen anderen Vertriebskanälen.

Bi lanzpr essekonf erenz 2007

U msa tz an te ile d er d ive rs e n V e rtr ie bs fo rme n

V er tri eb sf or m Ums at za nt ei l

S on st . E in ze lha nd e l (z .B . B a u- u. A uto m är kte ) 2,5 %

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

S ch uh ha nd e l

B ek lei du ng sh a nd el

S on st . V er trie b sfo rm e n ( z. B. Sk iv er lei h)

2,7 %

5,3 %

5,7 %

V er sa nd ha nd el 5,7 %

V er bra u ch erm ä rk te / L eb e ns mi te ld isk on te r 7,7 %

S po rtf ac h an de l 7 0, 4 %

Q uel le: R eg ioP lan

Siehe Grafik „Ums atzanteile der diversen Vertriebsfor men“

Intersport-Fachgeschäfte konnten ihren Marktanteil w eiter ausbauen

In diesem stark umkämpften Markt konnte die Intersport-Gruppe in den

vergangenen Jahren den Marktanteil nicht nur halten. Die mittelständischen

Standorte – Intersport-Stadtgeschäfte, Intersport XL und Intersport Rent –

konnten ihren Marktanteil weiter ausbauen.

B il anzpresse konf erenz 2007

Ma rk ta n te ile i m ö st er re ic hi sc h en Ge sa mtma rk t S po rt ar tik e l

Ge sa mtma rk t 20 0 6: 1 .97 8 Mio . Eu ro Ma rk t an te il

In te r sp o rt

24 ,6 %

In te r sp o rt Gr u p e

S p or ts E xp e rts

6 ,6 % 31 ,2 P ro z en t

B ra n ch en fr emd e

23 ,9 %

S p or t 2 0 0

15 ,9 %

H e rv is

12 ,4 %

S o ns t. Fa c h an d el (E in ze lh ä nd le r) 6 ,3 %

S o ns t. Ve rt rie b sf orme n (V e rle ih , R e p .) 5 ,7 %

Gig a sp or t

4 ,5 %

Q uel le: Reg io Pla n

Siehe Grafik „Marktanteile i m österreichisc hen G esamtmarkt Sportartikel“

Im Gesamtmarkt für Sportarti kel (1.978 Mio. Euro) hat die Intersport-Gruppe

einen Marktanteil von 31,2 Prozent.

B il a n z p r e s s e k o n f e r e n z 2 0 0 7

Ma rk ta n te ile i m ö st er re ic hi sc h en S p or tfa c h a nd e l

S p or tfa c h a nd e l 2 0 06 : 1 .3 9 2 Mio . E u ro Ma rk ta n te il

In te r sp o rt

3 5 %

Int e rs po rt Gru p pe

S p or ts E xp e rts

9 ,4 % 4 4, 4 P r oz e nt

S p or t 2 0 0

2 ,6 %

H e rv is

17 ,7 %

S o ns t. Fa c h an d el (E in ze lh ä nd le r )

8 ,9 %

Gig a sp or t

6 ,5 %

Siehe Grafik „Marktanteile am ös terreichischen Sportfac hhandel“

Im Sportfachhandel (1.392 Mio. Euro) hat die Intersport-Gruppe einen

Marktanteil von insgesamt 44,4 Prozent. Die Sportfachgeschäfte mit

Intersport-Auftritt haben einen Marktanteil von 35 Prozent.

Q uel le: Reg io Pla n


Intersport Österreich erzielt mit 656 Millionen Euro

ein Umsatz-Plus von über zwei Prozent

B il anzpresse konf erenz 2007

I nt er sp o rt Öst er re ic h e rz iel t mi t 6 5 6 Mil io ne n E ur o ei n Ums a tz -P lu s vo n 2 %

Siehe Grafik „Intersport Österreich erzielt mit 656 Millionen Euro U ms atz-Plus von zwei Proz ent“

Mit 656,3 Millionen Euro erzielt Intersport Österreich im mit 31. August 2007

zu Ende gegangenen Geschäftsjahr ein Um satz-Plus von zwei Prozent. Auf

Grund einer sehr guten Sommer-Sai son konnte die Intersport-Gruppe trotz

des milden Winters in Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn um

zwei Prozent zulegen.

Großes Wachstum in Nachbarländern ( + 23 % ) und beim Mittelstand (+ 5 %)

Einen wesentlichen Anteil an diesem erfreulichen Ergebnis der gesamten

Intersport-Gruppe haben die expansi ven Aktivitäten in den Nachbarländern.

In Tschechien konnte der Umsatz von 10,4 Millionen Euro im Geschäftsjahr

2004/2005 auf 36,5 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsj ahr ausgebaut

werden. In der Slowakei entwickelte sich der Umsatz im gleichen Zeitraum

von 5 Millionen Euro auf 11,4 Millionen Euro. Die sechs Intersport-Standorte in

Ungarn, die im Schnitt erst seit sechs Monaten geöffnet sind, konnten einen

Umsatz von 4,7 Millionen Euro erzielen. Ingesamt wurde in den

Nachbarländern im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatz-Wachstum von 23

Prozent erreicht.

B il anzp res sekon ferenz 2007

I nt er s po rt -F ac h g es ch ä ft e er zie le n e in en U ms a tz vo n 5 27 Mi li on e n E ur o

Ums a tz 2 0 6 /07 ( Mio . € )

Ös te re ic h

47 4 ,8

T s ch ec h ie n 3 6 ,2

S lo w ak e i

1 1 ,3

U n ga rn

4,7

Ge sa mt

5 2 7

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

Mit el st an d

+ 4 ,9 P ro z en t

N ac h ba rl än d er

+ 2 3 P ro ze n t

vo Au rlie f B ge as nde is d n Zer ah akt len uel l

Öste r ei ch

Ts c he ch ie n

Sl ow a ke i

U ng ar n

Ges amt

Ums a tz 2 0 4/ 05

(Mio . € )

5 5 9, 6

10 ,4

5

-

57 5

U msa tz 2 0 5 /0 6

(Mio . €)

60 0 ,5

3 4, 6

7 ,9

-

6 43

B il anzp res sekon feren z 200 7

Ös te r ei ch

T s ch e ch ie n

S lo w a ke i

U n g ar n

Ge sa mt

Ums a tz 2 0 6 /07 ( Mio . € )

47 4 ,8

3 6, 2

1 1, 3

4 ,7

5 2 7

U ms at z 2 0 06 /0 7

( Mi o. € )

6 04 ,1

3 6, 2

1 1, 3

4,7

6 56 ,3

+ 2, 07

P r oz en t

A uf B as is d er ak tue l

vo rlie ge nde n Zah len

I nt er s po rt -F ac h ge s ch ä fte e r zie le n e in en U ms a tz vo n 5 27 Mi li on e n Eu r o

NICHT i m a l ge me in e n Han d o u t! !

S ta d tg es c h äf te & X L

+ 1 3, 6 Pr oz e nt

Mit te ls ta nd

+ 4 ,9 P r oz en t

F r emd e nv e rk eh r

-1 ,7 P ro z en t

N ac h ba r län d er

+ 2 3 P ro z en t

Au f B asi s d er a kt uel

vor lie gen de n Z ah len

Siehe Grafik „Intersport-Fachgeschäfte erzielen einen U msatz von 527 Millionen Euro“

Der Umsatz der Sportfachgeschäfte mit Intersport-Auftritt in den vier Ländern

beträgt insgesamt 527 Millionen Euro. In Österreich konnten die

mittelständi schen Unternehmer beim Um satz um 4,9 Prozent zulegen. Das

größte Plus gab es bei den Intersport-Stadtgeschäfte und Intersport XL-

Standorten mit 13,6 Prozent. In diesem Bereich ist auch in den kommenden

Jahren ein deutliches Wachstum möglich. Daher sucht Intersport Österreich

interessierte Unternehmer, die Standorte führen wollen.


Plus bei Fitness, Outdoor, Running und Bike gleicht Minus im Wintersport aus

Während der gesamte Skimarkt in Österreich in der vergangenen Sai son um

20 Prozent zurückgegangen ist, konnte Intersport die Wintersaison

(September bi s März) mit einem Minus von nur 1 Prozent abschließen. Den

Rückgang im Winter-Sortiment haben Umsatzsteigerungen der

Ganzjahressortimente fast zur Gänze wettgemacht.

In diesem Zeitraum wurden u.a. in den Bereichen Fitness, Bi ke, Teamsport

und Running bi s zu zwei stellige Umsatzsteigerungen erzielt. Es zeigte sich,

dass die Österreicher sportliche Alternativen zur klassi schen Wintersport-

Ausübung suchten. Intersport hat sehr schnell auf die veränderten

Konsumentenwünsche reagiert und rechtzeitig entsprechende Produkte – vor

allem Fahrräder, Outdoor-Bekleidung und Nordic Wal king – auf dem Markt

platziert.

Bi lanzpr essekonfer enz 2007

D er U msa tz be i Wi nt er -Sp o rta rt ike l bli eb h in ter d em V o rja hr z ur üc k

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

S or time nt sb er ei ch e Ve rä nd er un g

S no w A lpi n

S no w bo ar d

Ic e

- 1 0 %

-8 %

- 1 8 %

T ou re n

- 1 6 %

L an gl au f - 3 7 %

Siehe Grafik „Der U msatz bei Winter-Sportartikel blieb hi nter dem Vorjahr zurück“

Insgesamt lagen die Umsätze im Bereich Snow Alpin um 10 Prozent hinter

jenen des Vorjahres. lm Bereich Snowboard betrug das Minus 8 Prozent, beim

Eissport 18, bei Tourenski 16 und beim Langlauf 37. Bei diesen Zahlen sollte

berücksichtigt werden, dass die Sai son 2005/2006 ein Rekordwinter mit hohen

Umsätzen war. Im Bereich Skitextil Damen und Herren wurde dennoch auch

heuer ein leichtes Plus von ca. 2 Prozent erzielt. Auch die Nachfrage nach

Helmen und Protektoren lag auf dem Vorjahresniveau.

Bi lanzpr essekonf erenz 2007

G ro ß e N a ch fr ag e na ch G a nz jah re s -u nd S o me r- So rt imen t

S o rti men ts be re ic he V er än de ru n g

O u td o r

+ 2 %

B ik e

F it ne s

T e am s po rt

R u n in g

R a ck et sp or t

+ 21 %

+ 24 %

+ 7 %

+ 26 %

+ 19 %

G esc häf tsja hr 2 06 /20 07

F u nWh e el

+ 9 %

T re n ds an d Fa sh io n + 19 %

Ge sch äft sjah r 2 06 /20 07

S u n an d Wa te r

+ 17 %

Siehe Grafik „Groß e Nachfrage nach Ganzjahres- und Sommer-Sorti ment“

Zu den Umsatzbringern im gesamten Geschäftsjahr zählten neben den

Ganzjahres-Sortimenten wie Running (+ 26 %) und Fitness (+ 24 %) und auch

die Bereiche Outdoor (+ 22 % ) und Bi ke (+ 21 %) sowie Teamsport (+ 7 %).

Der Nachfrage-T rend setzte si ch im Frühjahr und Sommer weiter fort. In der

Sommer-Sai son (April bis August) wurde zusätzliches Um satzwachstum in

den Bereichen Racketsport (+ 19 %), Sun and Water (+ 17 %) sowie Fun

Wheel (+ 9 %) erzielt.


Intersport Austria unterstützt die Intersport-Händler

Die Intersport Österreich vereint al s Genossenschaft 140 Mitglieder und

Partner, die al s eigenständige Unternehmer die insgesamt 286 Intersport-

Fachgeschäfte betreiben. Vom 3.700 m² großen Intersport Flagship Store in

Prag bi s zum Intersport Rent-Standort auf 3.250 Metern Seehöhe am Stubaier

Gletscher. Mittlerweile finden 5.500 Menschen ihren Arbeitsplatz innerhalb der

Intersport-Gruppe. Die operative Tochter Intersport Austria GmbH mit Sitz in

Wels ist für die Marktentwicklung verantwortlich und unterstützt die Mitglieder

und Partner.

Diese profitieren vom gemeinsamen Einkauf und von Leistungen wie

professioneller Standortanalyse, Unterstützung bei der Shop-Planung und

Einrichtung, gemeinsames Marketing und bewährte Vertriebskonzepte bi s zu

IT/Warenwirtschafts- und Kassenlösungen. In der Unternehmenszentrale in

Wels sind 330 Mitarbeiter beschäftigt. Von hier aus werden die Intersport-

Standorte in Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn betreut.

In den vergangenen zwölf Monaten hat die Intersport Austria die

Organi sationsstrukturen optimiert, um sich auf die neuen Marktchancen und

Gegebenheiten einzustellen. Einerseits wurde der Servicegrad für die

Mitglieder und Partner verbessert, andererseits muss das Unternehmen

flexibel auf die Veränderungen am Markt in Österreich reagieren können.

Bi lanzpr essekonfer enz 2007

Wir ts ch af tli ch e E c kd at en d er In te rs po rt Au s tri a i n Ö s te re ic h

Ums at z E GT E K -Q uo te M it arb e ite r

(M io . € ) (M io . € ) ( in Pr oz en t)

2 0 5/ 20 06 2 15 ,5 1 ,5

2 4

39 0

2 0 6/ 20 07 2 13 ,5 2 ,2 2 4 3 0

Siehe Grafik „Wirtschaftliche Eck daten der Intersport Austria in Österreich“

Oberstes Ziel: Menschen zu mehr Sport und Bew egung motivieren

Die Intersport-Händler und ihre Mitarbeiter sind bemüht, ihren Kunden beste

Beratung und bestes Service zu bieten. Das oberste Ziel ist es, die Menschen

zu mehr Sport und Bewegung zu motivieren. Es geht um die Gesundheit und

das Wohlbefinden. Al s Nummer 1 im Sportfachhandel haben wir eine

gesellschaftliche Verantwortung. In diesem Sinne werden wir auch weiterhin

unsere Aktivitäten setzen.

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

A uf Bas is d er a ktu el

v orli ege nde n Z ahle n


INTERSPORT ist das offizielle Sportgeschäft

für Lizenzprodukte der UEFA EURO 2008

Ein Höhepunkt im aktuellen Geschäftsjahr ist die Fußball-

Europamei sterschaft. In ganz Österreich sind in über 100 Intersport-

Fachgeschäften eigene Abteilungen für die Präsentation der Lizenzprodukte

der UEFA EURO 2008 eingerichtet worden. Darunter auch ein Intersport-

Standort am Stubaier Gletscher auf 3250 Metern Seehöhe, der vermutlich

höchstgelegenste Verkaufsort für Fanarti kel einer Fussball-

Europamei sterschaft ein. Mit Österreichs größter Sporthandel sorganisation

als ‚UEFA EURO 2008 Official Sports Shop of Licensed Products’ haben

alle Fußball-Begei sterten in Österreich einen einfachen Zugang zu der

größten Auswahl an Fanarti keln.

Siehe Foto „Gabriele Fenni nger, Vorstand von Intersport Österreich“

Das Angebot, aber auch die Nachfrage an Fanarti keln ist enorm. T-Shirts und

Fußbälle sind mit Abstand die begehrtesten Fanartikel. Besonders beliebt

sind T-Shirts und Pullis mit dem offiziellen Logo und dem UEFA-Pokal. Die

Fanarti kel mit der begehrten Trophy sind ausschließlich bei Intersport

erhältlich. Besonders beliebt sind auch alle Lizenzprodukte, die in Verbindung

mit den Maskottchen stehen.

Im Ausrichterland Österreich i st Intersport Österreich während der

Europamei sterschaft auch exkl usiv für den Verkauf der offiziellen

Lizenzprodukte der UEFA EURO 2008 in den Fanzonen und

Stadionbereichen zuständig. Die Fanarti kel werden an zahlreichen Intersport-

Verkaufsstellen in und um die Stadien angeboten. In Wien wird es sogar

einen eigenen, 600 Quadratmeter großen „Mega Shop“ in der Innenstadt

geben.

Mit einer Vielzahl an Aktivitäten wird Intersport einen entscheidenden Beitrag

dazu leisten, dass die UEFA EURO 2008 die Österreicher in ihren Bann

ziehen wi rd.

INTERSPORT AUSTRIA - Unternehmens kommuni kati on

Christian H. Mann, MSc I Flugplatzstraße 10 I A- 4600 Wels I +43 664 8474759 I christian.mann@sport.co.at I www.i ntersport.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine