Juni, Juli, August - Friedersdorf - Oberlausitz

friedersdorf.oberlausitz.de

Juni, Juli, August - Friedersdorf - Oberlausitz

Gemeindebrief

Gemeinderief

für die evangelisch – luth. Kirchgemeinden

Neusalza-Spremberg & Friedersdorf

JUNI - JULI - AUGUST 2013

für die evangelisch – luth. Kirchgemeinden

Neusalza-Spremberg & Friedersdorf

DEZEMBER 2012– JANUAR - FEBRUAR 2013

Festlicher Schmuck in der Spremberger Kirche

zum Erntedankfest

Am 2.11.2012 hatte Pfarrer Schober alle Mitarbeiter und Ehrenamtlichen zu

einem Dankeschön-Abend in den Gemeinschaftsraum der Stadtverwaltung

eingeladen. Nach einem gemeinsamen Abendessen bei Spaßl un

~ 1 ~

Gott der HERR ist meine Kraft.

HAB 3,!9


Wunderschöne gemeinsame Tage zur

FAMILIENRÜSTZEIT in Schmiedeberg

vom 15.-17. Februar 2013 bleiben sicher allen, die sich dabei

waren, in guter Erinnerung.

Bei tollem Winterwetter, gutem Essen, angeregten Gesprächen,

Spaß, Spiel, viel Musik und Zeit füreinander konnten wir

dieses gemeinsame Wochenende genießen und hörten Gottes

Wort einmal an einem anderen Ort. Wir sind dankbar für

die Zeit des gegenseitigen Kennenlernens und Verstehens.

~ 2 ~


Andacht - geistliche Gedanken

Liebe Gemeinde,

sonnig und warm war es im August 2003. Im

Seifhennersdorfer Tagungshaus „Windmühle“

kamen viele Menschen zu einer Begegnung

zusammen. Unter ihnen der Ofenbausetzer

Johannes Cieslak. War er am Abend mit

scharfsinnigen Gedanken noch unter den Gästen,

so verstarb er in der darauffolgenden

Nacht im Alter von 89 Jahren. Alle Gäste waren

am Morgen sprachlos. Drei Tage später

fand die Bestattung statt. In der Kreuzkirche

kamen neben der Familie, hoher kirchlicher

Würdenträger nun auch die Tagungsgäste

zusammen. Sie alle waren sich bewusst –

Johannes Cieslak hatte in seinem Leben Geschichte

geschrieben: So gründete der langjährige Präsident der Sächsischen

Landessynode den ‚Lückendorfer Arbeitskreis’. Ebenso engagierte er sich in der

Kirchentags- und Kongressarbeit um die Stimmen der Laien innerhalb der Kirche.

Nun trauerten sie alle sehr. Und doch lag eine eigentümliche Stimmung über jener

Trauerfeier: Die Tagungsgäste nahmen an ihr in heller, bunter Sommerkleidung

teil – sie hatten ja nur solche in ihren Koffern. Alle sangen zudem Loblieder,

und die Predigt ermutigte aus Dankbarkeit zu Freude in den Herzen. Es war genau,

wie es der Monatsspruch für August aus Psalm 30, 12 beschreibt: „Du hast

mein Klagen in Tanzen verwandelt, hast mir das Trauergewand ausgezogen und

mich mit Freude umgürtet.“

Zehn Jahre nach diesem Sommer macht uns anderes oft traurig. Erblicken wir

dennoch – wie einst die Tagungsgäste – auch in unserer Klage einen Grund

dankbar zu sein Erinnern wir uns, wann ein gutes Wort oder eine helfende Hand

zuletzt unser Herz und unsere Seele berührt hat Oder denken wir an den Monatsspruch

für Juni aus Apg 15, 17: „Gott hat sich selbst nicht unbezeugt gelassen,

hat viel Gutes getan und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten

gegeben, hat euch ernährt und eure Herzen mit Freude gefüllt.“

In diesem Sinne wünschen Ihnen der Kirchenvorstand und ich, dass auch Sie in

diesem Sommer 2013 immer einen Grund zur Dankbarkeit finden. Möge diese Ihr

Herz in aller Kälte wärmen, damit Ihre Seele mit Freude zu tanzen beginnt.

Ihr Pfarrer

Jan Schober

~ 3 ~


Aus dem Gemeindeleben

Ein neuer Altartisch für die Gottesdienste im Gemeinderaum

Am 19.01.2013 konnte im Gottesdienst der neue Altartisch eingeweiht

und zum ersten Mal benutzt werden. Dank der handwerklichen Fähigkeiten

unseres Kirchvorstehers, Herrn Robert Berger, steht seit

diesem Tag ein neuer, aus massivem Holz gefertigter Altartisch im

Gemeinderaum von Friedersdorf. Voller Freude blicken wir auf diese

Gabe. Sie erfüllt unser Herz mit Wärme. Wir danken herzlichst für dieses

kleine Meisterwerk, das Sie auf der vorletzten Seite unseres

Gemeindebriefes betrachten können.

Kirchvorstand der Kirchgemeinde Friedersdorf


Ein herzliches Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer und Helferinnen,

die für die Vorbereitung des leckeren Osterfrühstücks sorgten

und die Reinigung der Spremberger Kirche übernahmen, damit wir die

Konfirmationon einer frisch geputzten Kirche erleben konnten.

DANKE!!!


Auswertung Familien-Fragebogen - Ja, aber später …


Wir haben Anfang des Jahres an die Familien unserer Kirchgemeinden

Fragebögen zum Thema: „Wie familienfreundlich sind unsere Gottesdienste“

verteilt. Leider sind erst drei Fragebögen zurück. Da wir uns

wünschen, dass sich Familien im Gottesdienst zu Hause fühlen und wir

gezielte Angebote wie Familien- und Kindergottesdienste noch besser auf

die Bedürfnisse der Kinder und Eltern abstimmen möchten, bitten wir

noch einmal um rege Beteiligung an unserer Fragebogenaktion. Familien

mit Kindern von 0 bis 16 Jahren können ihren Fragebogen im Pfarramt

abgeben bzw. sich auch noch einen Fragebogen zuschicken lassen (Tel.

32201). Im nächsten Gemeindebrief kommt die Auswertung dann ganz

bestimmt.

~ 4 ~


Ein neues Gesicht in unserer

Gemeinde !

Willkommen Frau Hoffmann !

Nicht nur der Pfarrer, die Kantorin oder die Gemeindepädagogin

stehen im Dienste der Verkündigung

der Guten Nachricht. Sondern ebenso

auch alle diejenigen, die ganz praktische Tätigkeiten

in einer Kirche erledigen. Und da gibt es

reichlich zu tun! So freuen wir uns als Kirchgemeinde

Neusalza-Spremberg über Frau Hoffmann

als unsere neue Kirchnerin. Wer sie bereits

erlebt hat, konnte ihr emsiges Engagement

kennenlernen. Sie erkennen Frau Hoffmann an ihrem überzeugenden Interesse

an der Gemeinde, vor allem aber auch an ihrem Mitdenken bei den

Vorbereitungen sowohl von Gottesdiensten als auch von einzelnen Höhepunkten

im Gemeindeleben. Wir freuen uns über Frau Hoffmanns Tatkraft,

über ihren Teamgeist sowie über ihre Freundlichkeit und wünschen ihr Gottes

guten Segen.

Liebe Frau Hoffman – Willkommen bei uns, und schön, dass Sie da sind!


Brot für die Welt

„Land zum Leben – Grund zur Hoffnung“

Das Diakonische Amt dankt in einem Schreiben vom 16.04.2013

ganz herzlich für die 2012 gesammelten Spenden für „Brot für die

Welt“ in Höhe von 700,80 €.

Gleichzeitig bittet es um Spenden für die neue Aktion „Land zum Leben –

Grund zur Hoffnung“. Alle Menschen können satt werden, landwirtschaftliche

Nutzfläche ist genug da. Deshalb werden z.B. Maisbauern in Mexiko

unterstützt, die Getreide nachhaltig, mit wechselnden Fruchtfolgen und ohne

Pflanzenschutzmittel anbauen. Diese Bauern sind von Saatgutkonzernen

bedroht, die das traditionelle Saatgut der Kleinbauern durch genmanipuliertes

ersetzen wollen: Genmanipulierter Mais kann nicht wieder als

Saatgut verwendet werden und versetzt die Kleinbauern nahtlos in die totale

Abhängigkeit von Saatgutproduzenten.

Spenden können im Pfarramt abgegeben oder auf das Spendenkonto von

Brot für die Welt bei der LKG Sachsen – KD-Bank: 100 100 100

BLZ: 3506 0190 überwiesen werden

~ 5 ~


Mitteilungen & Ausblicke

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

GEMEINDEVEREINIGUNG 2014

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG

Ab dem 1. Januar 2014 werden unsere Kirchgemeinden Neusalza-

Spremberg und Friedersdorf „unter einem Dach“ zusammenkommen. Deshalb

laden Sie die Kirchenvorstände beider Gemeinden am

Donnerstag, den 20. Juni 2013 um 19.30 Uhr

in dem Gemeinderaum Neusalza-Spremberg

recht herzlich ein. Sie stellen Ihnen die Hintergründe, die Rahmenbedingungen

und die Vorschläge vor. Nutzen Sie den Abend, informieren Sie sich,

fragen Sie nach! Alle Gemeindeglieder sind aufgerufen, an der Gemeindevereinigung

teilzuhaben, sie zu unterstützen und/oder aktiv mitzugestalten.


Kirchgemeindefeste

Die Kirchgemeinde Friedersdorf feiert am Sonntag, d. 07. Juli 2013 ihr

Gemeindefest rund um Kirche und Pfarrhaus beginnend mit einem Gottesdienst

um 14.30 Uhr, um danach gemütlich beim Kaffee und Kuchen zusammen

zu sein.

Die Kirchgemeinde Neusalza-Spremberg lädt ganz herzlich ein zum

Gemeindefest unter dem Motto „Schätze suchen- Schätze finden“ am

Sonnabend, d. 13. Juli 2013, zuerst 14.00 Uhr zum Familiengottesdienst in

die Spremberger Kirche ein und danach im und um das Pfarrhaus zu Kaffeetrinken,

Spielangeboten für die Kinder, Musik, einer großen Tombola, Grillen

und fröhlichem Ausklang am Lagerfeuer.

Eingeladen sind zu beiden Festen alle Gemeindeglieder und Gäste aus

Friedersdorf und Neusalza-Spremberg um gemeinsam zu feiern.

Helfer für Aufbau, Verpflegung und Abbau können sich unter Tel. 32201 im

Pfarramt melden oder Pfarrer Schober im Anschluss an Gottesdienst oder

Veranstaltung Bescheid sagen. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

~ 6 ~


Hallo, liebe

Schulanfänger 2013!

Wir laden ganz herzlich alle Familien zu Beginn

des neuen Schuljahres zum

FAMILIENGOTTESDIENST am

Sonntag, d. 01. September um

10 Uhr Friederdorfer Kirche,

ein. Besonders herzlich begrüßen wir die Schulanfänger aus Friedersdorf

und Neusalza-Spremberg, die unsere Gemeindepädagogin in den Ferien

noch persönlich zum Familiengottesdienst und zur Christenlehre einladen

wird.

Ab der zweiten Schulwoche (2. bzw. 4. September) lädt Frau Hanke alle Kinder

der 1. bis 6. Klasse ganz herzlich zur Christenlehre ein. Die genauen

Zeiten werden noch mitgeteilt.

Die Kinder entdecken Bibelgeschichten, lernen den christlichen Glauben

kennen, basteln, reden, malen, singen … Alle interessierten (getaufte und

ungetaufte) Kinder sind herzlich willkommen – gern auch zum „Schnuppern“

mit den Eltern. Frau Hanke freut sich auf ein neues spannendes Christenlehrejahr

sowie auf neue und alte Gesichter!

••••••••••••••••••••••


60+

Auch in diesem Gemeindebrief erinnern wir alle Interessierten ab 60 Jahre

an unseren 60-plus-Kreis und laden ein, sich an einem Abend zu treffen,

gemeinsam über ein Thema nachzudenken und miteinander ins Gespräch

zu kommen über die Chancen und Begrenzungen gerade dieses Lebensabschnittes.

Wir treffen uns am Donnerstag, d. 04.07. 2013 um 19:30 im Pfarrhaus

Neusalza- Spremberg.

Auch Sie, Ihre Freundin, die Nachbarin … sind ganz herzlich eingeladen.

~ 7 ~


Liturgische Nacht

zur Jahreslosung 2013

Doch was ist eine Liturgische Nacht

Plakate an der Bundesstraße und in den Schaukästen laden Sie ein am

17. August 2013 von 20-22 Uhr in die Spremberger Kirche

zur ‚Liturgischen Nacht’.

Doch was erwartet Sie – Immer wieder wünschen sich Menschen aller

Generationen für sie zu Herzen gehende liturgische Formen. Unter dem

Thema der Jahreslosung:

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“

(Hebr. 13,14) finden sie ihren Platz in der ‚Liturgischen Nacht’. Während der

gesamte Kirchenraum mit fünfhundert Kerzen in ein besonderes Licht eingehüllt

wird, umrahmen sowohl Lieder zu Orgel und anderen Instrumenten

als auch Gesänge aus verschiedenen Epochen biblische und zeitgenössische

Stimmen. Überdies sind Sie als Gottesdienstbesucher eingeladen, in

die Jahreslosung mit all Ihren Sinnen selbst einzusteigen. Verschiedene

Angebote im Kirchenraum wie eine Einzelsegnung warten dazu auf Sie. So

werden Sie Teil dieses Gottesdienstes, und der Segen dieser ‚Liturgischen

Nacht’ wird Ihr Herz und Ihre Seele berühren und im Alltag begleiten.

Singen im Gottesdienst

Unser (grünes) Evangelisches Gesangbuch hat vor ein

paar Jahren „Nachwuchs“ bekommen und so singen wir

zu Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen auch

aus dem (roten) „Singt von Hoffnung“-Gesangbuch jüngere

Lieder. Doch bei gut besuchten Gottesdiensten (und das wünschen wir

uns ja!) reichen sie nicht für alle Besucher. Das wollen wir ändern, denn alle

sollen auch mitsingen (können).

Wir möchten deshalb noch 50 Gesangbücher für Neusalza-Spremberg und

Friedersdorf zum Preis von 9,80 € nachkaufen. Wer dieses Anliegen unterstützen

möchte, kann seine Spende entweder bar im Pfarramt abgeben oder

auf das Konto der Kirchgemeinde Neusalza-Spremberg:

30000 42 473 BLZ: 8505 0100 bei der SPK Oberlausitz-Niederschlesien,

Kennwort: Rote Gesangbücher überweisen. Vielen Dank im Voraus!

~ 8 ~


60 Jahre Posaunenchor

Unter der Losung des 150. Psalms „Lobet den

Herrn mit Posaunen“ hat vor 60 Jahren der

Posaunenchor seinen Verkündigungsdienst

aufgenommen. In der Chronik des Posaunenchores

beschreibt Herr Seifert, dass es bereits

einen Posaunenchor zur Einweihung der Neusalzaer Kirche gegeben hat.

Nachzulesen ist dort:„Diese Einweyhung geschah mit vielen Ceremonien,

als schöner Music von Trompeten und Kessel-Baucken.“

Viele Posaunenchöre mussten kriegsbedingt ihren Bläserdienst einstellen.

Herr Seifert half als Posaunenwart (Chorpfleger) beim Neuaufbau und auch

bei Neugründungen. So auch hier in Neusalza-Spremberg, bei seinem

Dienstantritt als Kantor und Diakon. Der Kirchenvorstand bewilligte die

Gelder für die Anschaffung der ersten 6 Instrumente, natürlich kamen neue

Instrumente und Bläser hinzu. Immer öfter erklang Posaunenschall in Gottesdiensten,

bei Festen oder bei betagten Gemeindegliedern als Gruß.

Ungezählte Male geschah dies bis heute. Wenn wir heute auf die 60 Jahre

unseres Bläserdienstes zurückschauen, wollen wir gemeinsam in einem

festlichen Gottesdienst am

Sonntag, d. 25. August 2013 um 16:00 Uhr

in der Spremberger Kirche Gott loben und danken. Wir wollen dies mit

Bläsern der umliegenden Posaunenchöre gemeinsam tun.

Bitte merken Sie sich diesen Termin unbedingt vor und feiern Sie mit

uns das 60jährige Posaunenchor-Jubiläum!


Dringend gesucht…..


werden

werden

Hobbygärtner,

Hobbygärtner,

die

die

den

den

üppigen

üppigen

Blumenwuchs

Blumenwuchs

ihrer

ihrer

Gärten

Gärten

durch

durch

Spenden

Spenden

für

für

den

den

Altarschmuck

Altarschmuck

zu

zu

den

den

Gottesdiensten

Gottesdiensten

in

in

unseren

unseren

Kirchen

Kirchen

zur

zur

Verfügung

Verfügung

stellen.

stellen.

Auch

Auch

Schönheiten

Schönheiten aus

aus

Wald

Wald

und

und

Wiese

Wiese

sind

sind

willkommen.

willkommen.

Ihre

Ihre

Gaben

Gaben

können

können

auf

auf

Wunsch

Wunsch

auch

auch

zu

zu

Hause

Hause

abgeholt

abgeholt

werden.

werden.

Bitte

Bitte

prüfen

prüfen

Sie

Sie

Ihre

Ihre

Möglichkeiten

Möglichkeiten -

eine

eine

festlich

festlich

geschmückte

geschmückte

Kirche

Kirche

erfreut

erfreut

unser

unser

aller

aller

Herz.

Herz.

DANKE!

DANKE!


~ 9 ~


Einladungen

Kirchenchor dienstags 19:30 Uhr bis 21 Uhr im Pfarrhaus

Neusalza- Spremberg

Posaunenchor donnerstags 19:00 Uhr bis 20:15 Proben im

Kantorat Neusalza-Spremberg


Bläsergemeinschaft Friedersdorf/Ebersbach

dienstags 19:00 Uhr – 20:15 Uhr in der LkG Ebersbach

Jugendarbeit


Jugendtreff (ab 14 Jahre) immer mittwochs 19.30 Uhr im

„Waschhäusel“ in Oppach (neben Pfarrhaus) – Rückfahrt wird

organisiert, Informationen bei Gemeindepädagogin

Peggy Göring Tel. 035877-89691

Christenlehre

Friedersdorfer Pfarrhaus, Kantorat Neusalza-Spremberg,

Kirchgasse 1 Zittauer Str. 13

montags

mittwochs

Klassen 1&2:15.00 – 15.45 Uhr

Klassen 3-6 :16.00 – 17.00 Uhr

Klassen 1 & 2 : 14.30 – 15.15 Uhr

Klassen 3 – 6 : 15.30 – 16.30 Uhr

Alle Kinder, getaufte und nicht getaufte, sind ganz herzlich eingeladen!

Konfirmandenunterricht

NSP Pfarrhaus, Zittauer Str. 11

Klasse 7: Dienstag, 02. Juli, 17 – 18.30 Uhr

im Pfarrhaus Neusalza- Spremberg

~ 10 ~


Freud und Leid

HERR, WIR BITTEN DICH …

… für die Getauften

Viktoria Steglich (aus Coswig)

Judith Johanna Schnabel (aus Friedersdorf)

Judith Anna Müller (aus Dresden)

… für die Konfirmierten

Jonas Harig

Lysann Heinze (aus Kottmarsdorf)

Nico Kirchner

Moritz Koch

Paula Lehmann

Nina Nocke

Tobias Pietschmann

Estelle Rädisch (aus Friedersdorf)

Anna Schuster

Laura Weise (aus Friedersdorf)

… für die zur Silberhochzeit Eingesegneten

Burkhard Gocht und Birgit geb. Schmidt

(aus Ebersbach)

Glauben heißt, beständig das Frohe,

Glückliche, Gute erwarten.

~ 11 ~

Sören Kierkkegaard


...für die Verstorbenen

…aus Neusalza Spremberg

…aus Friedersdorf

Irene Eggert geb. Muche (102) Elisabet Diessner geb. Pioch (92)

Marlene Engel (90)

Renate Hofmann geb. Schwotzer (89)

Gertrud Krause geb. Rudolph (91)

Johannes Tietze (98)

Gotthard Wünsche (88)

Hanna Schubert geb. Wagner (88)

Elfriede Michel geb. Hoffmann (89)

Leben wir, so leben wir dem Herrn,

sterben wir, so sterben wir dem Herrn.

Ob wir leben oder ob wir sterben,

wir gehören dem Herrn.

Röm. 14,8


...für die Geburtstagskinder

…in Friedersdorf

...im Juni …im Juli …im August

Lydia Tempel (83)

Helga Wenke (75)

Erna Eichhorn (93)

Marta Feiler (90)

Werner Thomas (75)

Waldtraut Lucke (83)

Marianne Riesner (94)

Gottfried Kuhnert (84)

Marga Singer (94)

Karl-Heinz Förster (70)

Edda Hensel (70)

Erich Gedlich (91)

Helene Scholze (91)

Gertrud Thomas (83)

Günter Schönbach(80)

Anita Rösler (83)

Dietlind Birnbaum (70)

Edith Heydrich (85)

Knut Gocht (70)

Waldtraut Ulbricht (86)

~ 12 ~


…in Neusalza- Spremberg

…im Juni …im Juli …im August

Wolfgang Kunert (85)

Manfred Lorz (84)

Ursula Lorenz (75)

Sonja Tupak (85)

Frieda Burger (95)

Elfriede Grunwald (93)

Annerose Weikert (75)

Heinz Poitschke (80)

Karl Christian Ziesche

(75)

Klara Thomas (90)

Ursula Hänsel (80)

Johanna Großer (87)

Waltraud Süßenbach(85)

Margot Dießner (84)

Dora Pechtel (84)

Ingrid Kemmer (89)

Hans-Christian Scheibner

(86)

Gottfried Wolf (80)

Erika Wellschmidt (70)

Irene Noack (93)

Ruth Liebner (84)

Annemarie Hannemann

(92)

Neumann Liselotte (88)

Helga Ritscher (75)

Lebensweisheit

Ein Mann schaut an seinem achtzigsten Geburtstag auf

sein Leben zurück:

95% aller Sorgen und allen Kummers, die ich mir gemacht

habe, weil ich mich im Voraus zersorgt habe, waren im

Nachhinein gesehen völlig umsonst. Heute möchte ich

zuerst leben, und wenn die Sorgen kommen, das tatkräftig

tun, was ich tun kann, und das andere in die Hand dessen

legen, der mir zugesagt hat:

„Sorget euch nicht, denn der Vater weiß,

was ihr braucht.“

Simone Sander

~ 13 ~


Herzliche Einladung zu Gottesdiensten und

Veranstaltungen im Juni 2013

Monatsspruch Juni:

Gott hat sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat viel Gutes

getan und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten

gegeben, hat euch ernährt und eure Herzen mit Freude

erfüllt. Apostelgeschichte 14,7

TERMIN ZEIT WAS WO

02. 06.

1. So. n. Trinit.

09. 06.

2. So. n. Trinit.

8:30

10:00

8:30

10:00

Gottesdienst

Gottesdienst

Gottesdienst

Gottesdienst

~ 14 ~

&

&

SPR*** Kirche

FRD** Kirche

FRD Kirche

SPR Kirche

Di. 11. 06. 17:00 Bibelstunde der LkG Kantorat NSP

Mi. 12.06. 15:30 Eltern-Kind-Treff NSP Pfarrhaus

16. 06.

3. So. n. Trinit.

8:30

10:00

Gottesdienst

Gottesdienst &

SPR Kirche

FRD Kirche

Di. 18. 06. 14:30 Ältere Gemeinde NSP* Pfarrhaus

Do. 20. 06. 14:30 Frauendienst FRD Pfarrhaus

Fr. 21.06. 9:30

10:30

23. Juni

4. So. n. Trinit.

Mo. 24.06. 18:00

19:00

Gottesdienst

Gottesdienst

10:15 Jugendgottesdienst für

Jugendliche, Familien

und Junggebliebene

Johannisandacht

Johannisandacht

NSP Seniorenanl.

FRD Pflegeheim

Kirche

TAUBENHEIM

SPR Kirchhof

FRD Friedhof

Di. 25. Juni 17:00 Bibelstunde der LkG NSP Kantorat

30. 06.

5. So. n. Trinit.

17:00 Gottesdienst zum

Treffen d.Kirchenchöre

Nikolaikirche

LÖBAU


…im Juli 2013

Monatsspruch Juli:

Fürchte dich nicht! Rede nur, schweige nicht!

Denn ich bin mit dir! Apostelgeschichte 18,9-10

TERMIN ZEIT WAS WO

Di. 02.07. 14:30 Kochen mit dem Pfarrer NSP Pfarrhaus

Mi. 03.07. 15:30 Indianerfest für Kinder und

Eltern

NSP Pfarrhaus

Do.04.07. 19:30 60 + - Treff NSP Pfarrhaus

07. 07.

6. So. n.Trinit.

14:30 GEMEINDEFEST FRD Kirche

Di. 09.07. 14:30

17:00

Ältere Gemeinde

Bibelstunde der LkG

NSP Pfarrhaus

NSP Pfarrhaus

Mi. 10.07. 19:30 Bibelgespräch FRD Pfarrhaus

Do. 11. 07. 14:30 Frauendienst FRD Pfarrhaus

Fr. 12. 07. 9:30

10:30

Samstag

13.07.

21. 07.

8. So. n. Trinit.

Gottesdienst

Gottesdienst

NSP Seniorenanl.

FRD Pflegeheim

14:00 GEMEINDEFEST SPR Kirche

10:00 Gottesdienst SPR Kirche

Di. 23. 07. 17:00 Bibelstunde der LkG NSP Kantorat

28. Juli

9. So. n.Trinit.

10:00 Gottesdienst FRD Kirche

~ 15 ~


…im August 2013

Monatsspruch August:

Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt, hast mir

das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude

umgürtet. Psalm 30,12

TERMIN ZEIT WAS WO

04.08.

10. So. n. Trinit.

10:00 Gottesdienst SPR Kirche

Di. 06.08. 17:00 Bibelstunde der LkG NSP Kantorat

Fr. 09.08. 9:30

10:30

11. 08.

11.So. n. Trinit.

Gottesdienst

Gottesdienst

~ 16 ~

NSP Seniorenanl.

FRD Pflegeheim

10:00 Gottesdienst FRD Kirche

Di. 13.08. 14:30 Ältere Gemeinde NSP Pfarrhaus

Sa. 17.08. 20:00-

22:00

Liturgische Nacht

SPR Kirche

Di. 20.08. 17:00 Bibelstunde der LkG NSP Kantorat

Sa. 24.08. 13.00 Schulanfängerandacht FRD Kirche

25.08.

13. So. n. Tr.

01. September

14. So. n. Trinit.

16:00 Bläsertreffen – 60

Jahre Posaunenchor

Neusalza-Spremberg

mit Kinderbetreuung

10:00 Familiengottesdienst

zum

Schuljahresanfang

*NSP = Neusalza-Spremberg(er)

**FRD = Friedersdorf(er)

***SPR = Spremberg(er)

****DREIFLT. = Dreifaltigkeits – (Neusalzaer-)

SPR Kirche

FRD Kirche

= Abendmahl / = Kindergottesdienst bzw – stunde


Sprechzeiten und Kontakte

PFARRER: Jan Schober ist nach Vereinbarung zu sprechen und zu

erreichen unter

035872 - 32201

KANTORIN :

FRIEDHOFSVERWALTER :

VERWALTUNGSANGESTELLTE :

KIRCHNERINNEN :

Erika Lachmann

035872 - 32665

Tobias Wendler

0172 - 3455759

Annett Gocht

035872 - 32201

Eva Arends (Friedersdorf)

035872 - 35641

Renate Hoffmann (Neus.-Spr.)

035872 - 42510

GEMEINDEPÄDAGOGIN:

Jevgenija Hanke

035872 – 289852

ÖFFNUNGSZEITEN im Spremberger Pfarrhaus :

035872 - 32201

Pfarramts- u. Friedhofsverwaltung für die Kirchgemeinden Friedersdorf

und Neusalza- Spremberg

Dienstags 9 - 12 Uhr & 15 – 17:30 Uhr

Donnerstags 9 - 12 Uhr

MAIL :

KONTAKT GEMEINDEBRIEF :

KG.Neusalza_Spremberg@evlks.de

hiltrud_mutschink@t-online.de

BANKVERBINDUNGEN :

Konten für Kirchgeld und Spenden :

Für Friedersdorf : 3000 209 424

Für Neusalza- Spremberg : 3000 042 473

jeweils bei der Sparkasse Oberlausitz- Niederschlesien BLZ 8505 0100

~ 17 ~


Nachdenkliches

Die drei Siebe

Eines Tages kam einer zu Sokrates und war voller Aufregung.

"He, Sokrates, hast du das gehört, was dein Freund getan hat

Das muss ich dir gleich erzählen."

"Moment mal", unterbrach ihn der Weise. "hast du das, was du

mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt"

"Drei Siebe" fragte der Andere voller Verwunderung.

"Ja, mein Lieber, drei Siebe. Lass sehen, ob das, was du mir zu

sagen hast, durch die drei Siebe hindurchgeht.

Das erste Sieb ist die Wahrheit. Hast du alles, was du mir erzählen

willst, geprüft, ob es wahr ist"

"Nein, ich hörte es irgendwo und . . ."

"So, so! Aber sicher hast du es mit dem zweiten Sieb geprüft. Es

ist das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst - wenn

es schon nicht als wahr erwiesen ist -, so doch wenigstens

gut"

Zögernd sagte der andere: "Nein, das nicht, im Gegenteil . . ."

"Aha!" unterbrach Sokrates. "So lass uns auch das dritte Sieb

noch anwenden und lass uns fragen, ob es notwendig ist, mir

das zu erzählen, was dich erregt"

"Notwendig nun gerade nicht . . ."

"Also", lächelte der Weise, "wenn das, was du mir das erzählen

willst, weder erwiesenermaßen wahr, noch gut, noch notwendig

ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht

damit!

~ 18 ~


Ein Höhepunkt am Taufgedächtnissonntag war die Taufe der kleinen

Viktoria Steglich, hier mit ihren Eltern, den Paten und Pfarrer Schober.

~ 19 ~

Der neue ALTARTISCH

in Friedersdorf


Unsere Konfirmanden an ihrem großen Tag.

In der festlich geschmückten und trotz kühlen Wetters angenehm

beheizten Spremberger Kirche bekannten am Sonntag Kantate zehn

junge Menschen ihren christlichen Glauben.

Wir als Kirchgemeinden sind dankbar, dass wir gemeinsam mit ihnen

und ihren Eltern, Großeltern, Paten, Angehörigen und Freunden einen

solch besonderen Gottesdienst erleben durften.

Wir wünschen Glück, Frohsinn und Gottes Segen auf dem weiteren

Lebensweg!


IMPRESSUM:

Herausgeber : Kirchenvorstände der ev.-luth. Kirchgemeinden Neusalza- Spremberg & Friedersdorf

Redaktion : H. Mutschink, J. Schober, A. Gocht

Druck : Gemeindebriefdruckerei Groß-Oesingen

Titelbild : Altar der Dreifaltigkeitskirche Neusalza

Fotos : G. Lucke, L. Neumann K. Förster, M. Lachmann, K. Steglich, J. Schober,

Fam. Nocke/Wissing

Beiträge : J. Schober, H. Mutschink, A. Gocht, M. Lachmann. E, Lachmann

Bearbeitung : H. Mutschink

Layout : H. Mutschink

Auflage : 750

Bezugspreis : durch Spenden

Red.-schluss : 09.05..2013

Red.-schluss d. nächsten Ausgabe : 09.08..2013

ÄNDERUNGEN UND ERGÄNZUNGEN VORBEHALTEN.

Bitte beachten Sie die Aushänge ~ 20 ~ und Abkündigungen!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine