Wiens Klimt-Jahr 2012

wien.info

Wiens Klimt-Jahr 2012

GUSTAV KLIMT

1862:2012

www.KLIMT2012.info


Die Sehnsucht nach dem Glück findet Stillung in der Poesie, Beethovenfries,

(Detail): Belvedere, Wien (Leihgabe in der Secession, Wien)


WIENS KLIMT-JAHR 2012:

12 MONATE VOLLES PROGRAMM

Unteres Belvedere

25.10. 2011–4.3.2012

„Gustav Klimt / Josef Hoffmann.

Pioniere der Moderne“

Kunsthistorisches Museum

14.2.–6.5.2012

„Gustav Klimt im KHM“

4.2.2012–6.1.2013

„Aug in Aug mit Gustav Klimt

Leopold Museum

24.2.–27.8.2012

Klimt persönlich. Bilder – Briefe – Einblicke“

Albertina

14.3.–10.6.2012

„Gustav Klimt. Die Zeichnungen“

MAK – Österreichisches Museum für

angewandte Kunst/Gegenwartskunst

21.3.–15.7.2012

„Gustav Klimt: Erwartung und Erfüllung.

Entwürfe zum Mosaikfries im Palais Stoclet“

Secession

23.3.2012–7.4.2013

„Close-up GUSTAV KLIMT ~ Gerwald

Rockenschaub – Plattform“

Österreichisches Theatermuseum

10.5.–26.11.2012

„Gegen Klimt. Die Nuda Veritas und ihr

Verteidiger Hermann Bahr“

Wien Museum

16.5.–7.10.2012

Klimt. Die Sammlung des Wien Museums“

Österreichisches Museum für Volkskunde

25.5.–2.12.2012

„Objekte im Fokus: Die Textilmustersammlung

Emilie Flöge

Künstlerhaus

6.7.–23.9.2012

„Gustav Klimt und das Künstlerhaus“

Oberes Belvedere

13.7.2012–27.1.2013

„Meisterwerke im Fokus:

150 Jahre Gustav Klimt

Klimt-Villa

ab 30.9.2012

nach Renovierung wiedereröffnet

Burgtheater

Permanent zu sehen:

Deckenbilder der Feststiege und

Klimt-Raum mit Entwurfsbildern dafür

Madame Tussauds

Permanent zu sehen:

Gustav Klimt als Wachsfigur


Sehr geehrte Partnerinnen und Partner des WienTourismus!

Das Klimt-Jahr 2012 ist das erfolgreichste in Wiens Tourismusgeschichte, denn es hat

die bisherigen Rekorde in allen Kennzahlen gebrochen. Wieviel davon Gustav Klimt zu

verdanken ist, lässt sich nicht beziffern, doch seine internationale Strahlkraft hat zweifellos

beträchtlich dazu beigetragen, uns das Jahr zu „vergolden“.

Der größte Dank gebührt allerdings jenen, die dafür gesorgt haben, dass Klimt in Wien

2012 auf noch nie dagewesene Weise erlebbar war – für Gäste, aber auch für die

Wienerinnen und Wiener. Alle Museen und sonstigen Kulturinstitutionen unserer Stadt,

die Werke von Klimt besitzen, haben sie anlässlich seines 150. Geburtsjahres präsentiert

bzw. inszeniert – viele davon in international beeindruckendem Format. Damit hatte Wien

ein imponierendes Angebot vorzuweisen, das den Spannungsbogen das ganze Jahr über

aufrechterhalten konnte. Alle Akteurinnen und Akteure konnten damit außergewöhnliche

Besucherzahlen erzielen, manche haben aufgrund des enormen Publikumsinteresses die

Laufzeit ihrer Veranstaltungen sogar verlängert.

Die Aufgabe des WienTourismus, dieses Jubiläumsjahr weltweit zu vermarkten, wurde

uns von Ihnen auch in sonstiger Hinsicht leicht gemacht: Von der 2009 einsetzenden

Konzeptionsphase, über die 2010 begonnene Einstimmung der Reiseindustrie und

Medien und dem Herantreten ans Publikum ab 2011 bis zum Ende der Kampagne im

Winter 2012 haben Sie uns auf alle erdenklichen Arten unterstützt. Den vielen Facetten

unseres Klimt-Marketings, die dieses Heft zusammenfasst, liegt Ihre hervorragende

Zusammenarbeit mit unserem Haus zugrunde. Auch dafür ein großes Dankeschön und

herzliche Gratulation zu Ihren Erfolgen im Klimt-Jahr 2012, die gleichzeitig auch Wiens

touristischen Erfolg in diesem Jubiläumsjahr bewirkt haben.

Norbert Kettner

Tourismusdirektor

Mag. a Renate Brauner

Vizebürgermeisterin der Stadt Wien,

Amtsführende Stadträtin für Finanzen,

Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke,

Präsidentin des Wiener Tourismusverbandes

5


2012

www.VIENNA.INfo

2012

www.wien.info

2012

www.wIEN.INfo

2012

www.VIENNA.INfo

2012

The Yearning for Happiness, Beethoven Frieze (detail): Belvedere, Vienna (loan exhibit a the Secession, Vienna)

Die Sehnsucht nach dem Glück findet Sti lung in der Poesie, Beethovenfries (Detail)

www.Vienna.info

L’Aspiration au Bonheur trouve son accomplissement dans la Poésie, Frise Beethoven (détail)

Gustav Klimt

1862:2012

2012

“L’anelito aala la felicità si si placa con la la poesia, il il Fregio di di Beethoven (de taglio) taglio)”

Klimt 2012

Ein Kuss

verändert die Welt

A kiss

changes the

world

Deutsch

www.vienna.info

«El “El anhelo anhelo de de la la felicidad felicidad se se calma calma con con la la poesía”, poesía», Friso Friso de de Beethoven Beethoven (deta (deta le) le)

© WTV/Peter Rigaud

© Belvedere, Wien (Leihgabe in der Secession)


GEDRUCKT UND GEFILMT

Auftaktbroschüre

für Reiseindustrie und Medien

erschien im September 2010

20 Seiten, 6 Sprachen (zweisprachig):

Deutsch/Englisch, Italienisch/Spanisch,

Französisch/Japanisch

Auflage: 34.500

Werbefilm

Zeigte die wichtigsten Werke Klimts sowie

Wien um 1900 (Dauer: 2:25 Minuten).

Ab Mai 2011 weltweit im Einsatz:

auf Messen, bei Präsentationen für die

Reisebranche und Pressekonferenzen

auf Flügen von Lufthansa und AUA, in den

Lufthansa „Miles & More“-Lounges und im

Life-Ball-Flieger von New York nach Wien

online auf www.klimt2012.info und den

vier Facebook-Seiten des WienTourismus

(rund 400.000 Fans)

am Youtube-Channel des WienTourismus

www.youtube.com/Vienna

rund 25.000 Mal aufgerufen

Siehe DVD auf Seite 33.

Hauptbroschüre

für das internationale Reisepublikum

erschien im September 2011

48 Seiten, 7 Sprachen: Deutsch,

Englisch, Italienisch, Französisch,

Spanisch, Rumänisch, Japanisch

Auflage: 265.000

Wien-Journal 2012

Beim jährlich veröffentlichten, zentralen

Werbedruckwerk des WienTourismus

war die Titelseite der Ausgabe 2012 Klimt

gewidmet, 4 weitere Seiten informierten über

das Klimt-Jahr und Wien um 1900.

Erschienen im Oktober 2011:

Druckversion in 6 Sprachen: Deutsch,

Englisch, Italienisch, Spanisch,

Französisch, Japanisch

Auflage: 450.000

In Deutsch und Englisch auch als

iPad-App bereitgestellt.

7


© Nathalie Schüller


TOP-MUSEEN AUF 3 ERDTEILEN

ALS MARKETINGPLATTFORMEN

Das Klimt-Jubiläum wurde nicht nur in Wien gefeiert, sondern war Thema in der gesamten Kunstwelt, und

renommierte Häuser zeigten dazu Ausstellungen. Die meisten allerdings schon vor 2012, denn im Jubiläumsjahr

wären die dafür stark gefragten Leihgaben aus Wien nicht verborgt worden. Der WienTourismus

nützte diese Gelegenheiten als optimale Marketingplattformen, um auf drei Kontinenten einer idealen

Zielgruppe das Wiener Klimt-Jahr zu präsentieren.

Ausstellung „Wien 1900. Klimt, Schiele und

ihre Zeit“ der Fondation Beyeler in Basel

(16.9.2010–16.1.2011)

Sonderpräsentation für die Reiseindustrie

inklusive Spezialführung am 26.10.2010

Auflage der Klimt-Auftaktbroschüre im während

der gesamten Ausstellungsdauer von der

Fondation eingerichteten „Wiener Kaffeehaus“

Ausstellung „Birth of the Modern: Style and

Identity in Vienna 1900“ der Neuen Galerie in

New York (24.2.–27.6.2011)

Sonderpräsentation für Medien und Reiseindustrie

mit Key-note und anschließender

Ausstellungsführung von Dr. Christian

Witt-Dörring, Kurator der Neuen Galerie

am 24.2.2011

Ausstellung „Vienna: Art & Design – Klimt,

Schiele, Hoffmann, Loos“ der National Gallery of

Victoria in Melbourne mit über 60 Leihgaben aus

Wiener Museen (18.6.–9.10.2011)

Sonderpräsentation für Medien und

Reiseindustrie mit Key-notes bzw.

Ausstellungsführung von den Kuratoren

Dr. Christian Witt-Dörring und

Dr. Paul Asenbaum am 18.6.2011

Ausstellung „Gustav Klimt. The Magic

of Line“ im Getty Center in Los Angeles

(3.7.–23.9.2012). – Eine Übernahme der im

Frühjahr von der Albertina gezeigten Ausstellung

„Gustav Klimt. Die Zeichnungen“.

Sonderpräsentation für Medien und

Reiseindustrie am 17.7.2012

9


© WienTourismus


BEI 680 JOURNALISTINNEN

KLIMT-JAHR AKTIV LANCIERT

15 internationale Pressekonferenzen mit

insgesamt rund 450 TeilnehmerInnen waren

ausschließlich dem Wiener Klimt-Jahr gewidmet.

10 in Europa, alle 2011 in Gebäuden mit

Jugendstil-Bezug und mit Klimt-ExpertInnen als

Key-note Speakers:

München (7.2.), Berlin (8.2.), Zürich (22.3.),

Bukarest (8.9.), Madrid (27.9.), Barcelona (28.9.),

Amsterdam (13.10.), Paris (18.10.),

Mailand (14.11.), Rom (15.11.)

2 in den USA:

New York (24.2.2011)

Los Angeles (17.7.2012)

2 in Australien:

Melbourne (18.6.2011)

Sydney (21.6.2011)

1 in Japan:

Tokyo (13.9.2011)

Die wichtigsten britischen Medien wurden

einzeln bei einer Redaktionstour in London

kontaktiert (April 2011).

Rund 230 MedienvertreterInnen waren als Gäste

des WienTourismus und von ihm betreut 2011

und 2012 zu Klimt-Recherchen in Wien.

Das Klimt-Jahr wurde außerdem 2011 und 1012

bei weiteren Pressekonferenzen im Ausland –

neben andern Themen – angesprochen,

desgleichen bei zu nach Wien einzeln oder in

Gruppen eingeladenen JournalistInnen.

11


MEDIENECHO AUS ALLER WELT:

1.086 ARTIKEL BIS OKTOBER 2012

Zu Redaktionsschluss waren noch längst nicht alle Belege der internationalen Medienresonanz beim

WienTourismus eingegangen. Erst im Frühjahr 2013 wird der volle Umfang vorliegen, und selbst dann

wird es noch eine beträchtliche Dunkelziffer an Beiträgen geben, von denen keine Belegexemplare

abgeliefert wurden. Der hier zusammengefasste Zwischenstand für den Zeitraum Jänner 2011 bis

Oktober 2012 zeigt aber schon, dass das Klimt-Jahr das stärkste Medienecho aller bisherigen

Themenjahre Wiens hatte.

Tageszeitungen und Magazine

677 Artikel in 30 Ländern

318,8 Mio. Reichweite

11,6 Mio. € Werbewert

Online-Medien

398 Artikel in 20 Ländern

80,4 Mio. Visits

705.000 € Werbewert

Dokumentierte Veröffentlichungen

Jänner 2011 bis Oktober 2012:

1.086 in 30 Ländern

Gesamtreichweite:

401,2 Mio.

Werbewert gesamt:

13,5 Mio. €

TV

3 Beiträge in 2 Ländern

1,3 Mio. Reichweite

885.000 € Werbewert

Radio

8 Beiträge in 4 Ländern

719.000 Reichweite

342.000 € Werbewert

13


MEDIEN IN EUROPA

ZU KLIMT IN WIEN

Süddeutsche Zeitung, 14.9.2012

„Wien hat immer Hochsaison für Touristen. Doch

in diesem Jahr ist der Malerfürst, der Popstar der

Jahrhundertwendenkunst, der Jugendstil-Gigant,

der Nationalheilige über die österreichische

Metropole gekommen … er liegt wie Zuckerguss

über der Stadt.“

Auflage: 546.093

The Times (GB), 4.2.2012

„Vienna goes crazy for poster boy Klimt

Auflage: 457.250

El Mundo (E), 17.1.2012

„WIEN Zum 150. Geburtstag des genialen

Malers und Schöpfers des universellsten Kusses

wirft sich die österreichische Hauptstadt in

Gala und lässt ihre goldene Epoche um 1900,

die die Grundfesten der Kunst erschütterte,

wiedererstehen. Ein Dutzend Ausstellungen

bereichert diese unerschöpfliche Stadt aufs

Beste.“

Auflage: 362.284

Tribune de Genève (CH), 3.3.2012

„Wien schmückt sich mit Gold, um

Gustav Klimt zu feiern“

Auflage: 52.000

Style Magazin des Corriere della sera (I),

März 2012: „Klimt – Das ist ein Kuss! …

schwierig, in Wien nicht auf ein Kunstwerk von

Gustav Klimt zu stoßen… Anlässlich seines

150. Geburtstags finden in der österreichischen

Hauptstadt zehn Ausstellungen statt, und noch

vieles mehr (www.wien.info/it).“

Auflage: 750.000

Collezioni (RU), Dezember 2011

Klimt war ein Schöpfer – und Wien sein Atelier.“

Auflage: 110.000

Le Figaro Magazine (F), 24.3.2012

„In Wien auf den Spuren von Gustav Klimt:

Eine gute Gelegenheit sich nach Wien zu

begeben, an einen der großen Kulturbrennpunkte

Europas.“

Auflage: 532.782

OK Magazin (ROM), 9.4.2012

„Es scheint als wäre Wien nie so schön gewesen

wie in diesem Frühling, wo die Blumen die Stadt

so schön gefärbt haben wie in einem Bild von

Gustav Klimt.“

Auflage: 91.104

15


MEDIEN IN ÜBERSEE

ZU KLIMT IN WIEN

The New York Times (USA), 25.2.2011

„There’s no modernism like Viennese Modernism“

Auflage: 1.150.589

The Sun-Herald (AUS), 5.6.2011

„Vienna is not complete without a look at

the Belvedere, home to Gustav Klimt’s iconic

‘The Kiss’.“

Auflage: 430.000

TheStar.com (CDN), 6.6.2011

(The Toronto Star online)

„Vienna ready to give the world a big kiss“

1.700.00 unique visitors pro Monat

Verve (IN), 1.5.2011

„Art is to Vienna what Amitabh Bachchan is to

Bollywood lovers. One just can’t get enough.“

Auflage: 60.000

Famous (CHN), Juli 2011

Klimts Bilder leuchten und schillern wie

keine anderen.“

Auflage: 100.000

Fujin Koron (JP), Juli 2012

Klimt ist das Wunderkind des Jugendstils“

Auflage: 200.000

17


© Andrea Gargiullo


REISEBRANCHE MOBILISIERT –

MIT ACTION UND INFOTAINMENT

14 „vergoldete“ Workshops

Dabei wurden MitarbeiterInnen wichtiger

Reisebüros nicht nur mit umfangreicher

Information auf das Wiener Klimt-Jahr

eingestimmt, sondern durften von KunstvermittlereInnen

aus dem Belvedere auch das

Applizieren von Blattgold auf Jugendstil-

Bilderrahmen erlernen.

Von Mai bis September 2011 in:

Prag, Budapest, Berlin, Frankfurt, Paris, Lyon,

Mailand, Florenz, Barcelona, Madrid, Basel,

Zürich, Bukarest, Bregenz

7 Messen in Europa,

auf denen das Klimt-Jahr eigens

präsentiert wurde:

WTM London (8.–11.11.2010)

FITUR Madrid (19.–23.1.2011)

BIT Mailand (17.–20.2.2011)

ITB Berlin (9.–13.3.2011)

BMT Neapel (1.–3.4.2011)

SITC Barcelona (7.–10.4.2011)

WTM London (6.–10.11.2011)

7 Präsentationen in großem Rahmen

VIPs von Reiseveranstaltern und -büros wurden

bei Sonderveranstaltungen mit prominenten

Vortragenden auf Klimt 1012 in Wien eingestimmt:

Basel (26.10.2010)

New York (24.2.2011)

London (18.6.2011)

Melbourne (18.6.2011)

Sydney (21.6.2011)

Tokio (12.9.2011)

Los Angeles (17.7.2012)

19


Images4life – Helmut Wallner


KLEINE AUFMERKSAMKEITEN

MACHEN AUFMERKSAM…

Die bei diversen Veranstaltungen persönlich und umfassend informierten GeschäftspartnerInnen des

WienTourismus wurden auch in der Folge immer wieder auf das Wiener Klimt-Jahr aufmerksam gemacht:

Dafür sorgten insgesamt 106.864 themenspezifisch designte „Give aways“ mit hohem Gebrauchswert.

35.000 Lesezeichen

18.500 Bleistift-Sets

2.000 Kaminzünder-Sets

300 Klimt-Schals für VIPs

25.000 kleine Schreibblöcke

18.000 Tragtaschen

8.064 Espressotassen

21


Jul 14, 2012

The doodle team and I are especially excited to celebrate Gustav Klimt this year!

An artist whose style ranges from graphic, to photorealistic, to florid, Klimt is as

diverse in his works as he is expressive. His work is often emotional, mysterious,

and narrative-- attracting viewers with both his fluid forms and intriguing figures. I,

personally, have been a fan of his work for as long as I can remember.

More Doodles

The doodlers and I have waited for his big 150th birthday, so I knew that I had to

brighten up the homepage in his iconic style. Using (faux) gold leaf and oil paint, I

wanted to pay homage to Klimt with his most famous painting, "The Kiss." I hope

that our humble doodle does his brilliant legacy some justice! Below are some

photos my coworkers snapped while I painted in one of our offices(-turned-studio).


KLIMT IM WEB UND

GOOGLE MACHTE WELTWEIT MIT

□ www.klimt2012.info

Die eigens für das Klimt-Jahr eingerichtete

Homepage ging im Herbst 2010 online und

wurde danach ständig aktuell gehalten.

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Italienisch,

Spanisch, Französisch, Japanisch,

ab September 2011 auch Rumänisch

Suchmaschinenoptimierung mit Fokus auf

Klimt in Deutsch und Englisch ab Herbst 2011

Suchmaschinenmarketing in 13 Ländern

ab Herbst 2011:

Deutschland, Schweiz, Italien,

Frankreich, Spanien, Rumänien,

Großbritannien, USA,

ab Anfang 2012 zusätzlich:

Ungarn, Tschechien, Österreich,

Kanada, Australien

Ergebnisse 1.1.2011 – 31.12.2012:

355.742 Unique Visitors

666.294 Visits

1.623.142 Pageviews

□ Google Doodle zu Klimts Geburtstag

Google Doodles sind nicht käuflich, Google

selbst entscheidet über allfällige Vorschläge.

Auf Initiative des WienTourismus gestaltete

Google sein Logo am 14. Juli 2012 von 0 bis 24

Uhr weltweit im Klimt-Stil. – Das erste Google

Doodle österreichischen Ursprungs.

Ergebnisse:

Am 14. Juli 2012 hatte www.wien.info, die

13-sprachige Homepage des WienTourismus,

die meisten Zugriffe seit Bestehen der

hauseigenen Web-Analyse:

42.562 Visits (+ 130 % im Vergleich zu

einem durchschnittlichen Samstag)

Postings auf den 4 Facebook-Seiten des

WienTourismus:

1.823 „Likes“

230 „Shares“ mit Freunden

41 begeisterte Kommentare

23


Wien sucht

den neuen

Klimt

www.KLIMT2012.info


ONLINE-KAMPAGNEN MIT

HOHEM MOTIVATIONSFAKTOR

□ „Wien sucht den neuen Klimt

UserInnen waren eingeladen, mit online zur Verfügung

gestellten Elementen eigene Kunstwerke

im Klimt-Stil zu kreieren und sie in einer Online-

Galerie auf der Website des WienTourismus

und seinen Facebook-Seiten auszustellen. Die

drei von einer hochkarätigen Jury ermittelten besten

„KünstlerInnen“ gewannen eine Wien-Reise.

Herbst bis 12.12. 2011 in 5 Sprachen:

Deutsch, Englisch, Italienisch,

Französisch, Spanisch

Begleitmaßnahmen in 5 Märkten:

Banner, Newsletter-Platzierungen,

Tweets, Postings

Ergebnis:

über 1.500 ausgestellte Bilder in der

Online-Galerie

□ „Klimt yourself“

Animierte dazu, sein Porträtfoto in ein

Klimt-Gemälde einzukopieren, das Bild

davon zu versenden oder als Facebook-

Profil zu verwenden.

Februar bis Ende 2012 in 5 Sprachen:

Deutsch, Englisch, Italienisch,

Französisch, Spanisch

Begleitmaßnahmen in 4 Märkten

(1.6.-17.7.2012):

Banner, Mailings, Facebook-Ads sowie

ein Gewinnspiel um drei Wien-Reisen

für zwei Personen

Ergebnisse:

.21.240. Bilder wurden abgespeichert.

5.953 Bilder wurden per E-Mail verschickt.

2.129 „verklimtete“ Porträts wurden als

Facebook-Profil verwendet.

25


Foto: © Oliver Jiszda


IN LONDON LIVE IN ACTION:

9 ZEITGENÖSSISCHE „KLIMTS“

Klimt illustrated“ – die live Performance:

9 renommierte Street Artists schufen im Auftrag

des WienTourismus am 21. August 2012 in

Grosvenor Gardens (nahe Victoria Station)

Neuinterpretationen von Klimt-Werken. – Live

vor Publikum und gut sichtbar auf Podesten mit

Wien-Werbung. An die ZuschauerInnen wurden

Flyer mit Hinweisen auf das Wiener Klimt-Jahr

und Wien-Arrangements eines lokalen Reiseveranstalters

verteilt.

Klimt illustrated“ – die Ausstellung:

Präsentation der Werke in der Lazarides Gallery

von 23. 8.–1.9.2012 samt Pressekonferenz zur

Vernissage.

Klimt illustrated“ – die Ergebnisse:

87 Berichte in Print- und Online-Medien

120.000 € Werbewert

zusätzlich:

1 Bericht auf dem BBC- Regionalsender

Radio Humberside (Werbewert nicht

eruierbar, da BBC werbefrei)

2 der Werke wurden bisher verkauft.

Klimt illustrated“ – in Wien:

Alle bei der Marketing-Aktion entstandenen

Werke gab es bei der Wiener Tourismuskonferenz

am 24.10.2012 zu sehen.

Bild links: Gemälde „More Than Just a Kiss“, gemalt von Mode 2

27


Foto: © Michael Markl


DURCH KOOPERATIONEN

WERBE-IMPACT MULTIPLIZIERT

Miles & More/Lufthansa

4-wöchige Werbeaktion im Herbst 2011:

380.000 Flyer/Mini-Folder zum Klimt-

Jahr auf deutschen Binnenflügen

880.000 Auflage: LH-Magazine mit

2 Seiten zu Klimt in Wien

2 Millionen Adressaten: LH-Kunden-

Newsletter mit Artikel zum Klimt-Jahr

Klimt-Video auf AUA- und LH-Flügen

und in den Miles & More Lounges von LH

Austrian Airlines

1 Millionen Adressaten: AUA-Kunden-

Newsletter mit Klimt-Artikel, Herbst 2011

Air Berlin (D) April/Mai 2012:

Bewerbung des Klimt-Jahres im Flyer für

die „Lange Nacht der Museen“ in Berlin,

Düsseldorf und Hamburg

Buchhandelskette Cărtureşti (ROM)

15.11.–15.12.2011 in 12 Filialen:

Shop-Dekoration, Folderauflage, sowie

Artikel im Kunden-Newsletter

STAUD’S

10 Mio. Marmeladengläser mit Klimt- u.a.

Jugendstil-Motiven auf den Verschlüssen

kamen ab Herbst 2011in den Handel, auch

zum Export in mehr als ein Dutzend Länder auf

3 Kontinenten.

Schlumberger

1.12.2011–31.3.2012:

20.000 Flaschen„Klimt Cuvee“ wurden in

Österreich, Deutschland und der Schweiz

in Geschenkkartons mit eingelegten Klimt-

Broschüren verkauft.

Kaufhauskette GLOBUS (CH)

Advent 2011 in 14 Filialen:

25.000 Flyer zum Klimt-Jahr aufgelegt

200.000 Auflage: „GLOBUS-Magazin“ mit

Advertorial zum Klimt-Jahr

Buch-/Musik-/Kunsthandel Ianos (GR)

2.–17.11.2011 in 6 Shops:

Schaufensterdekoration und Poster, Flyer

sowie Banner auf Website und Artikel im

Kunden-Newsletter

29


Die feindlichen Gewalten, Beethovenfries, (Detail):

Belvedere, Wien (Leihgabe in der Secession, Wien)


© Wien Museum


„... schon sind zwei Wochen passé die kleinere Hälfte des Urlaubs ist

vorüber man geht dann wieder ganz gern nach Wien ... Und nun liebe

Mizzi nehme ich Abschied mit den herzlichsten Grüßen und Küssen

von Dir und Deiner kleinen unfolgsamen Armee – Leb’ wohl Gust.“

Gustav Klimt an Mizzi Zimmermann aus seiner Sommerfrische am Attersee, August 1902

DVD

33


Impressum

Herausgeber: Wiener Tourismusverband, A-1020 Wien, Redaktion: Vera Schweder, Mag. Robert Seydel

Redaktionsschluss: Jänner 2013, Grafik: kreativ · Mag. Evelyne Sacher, A-1140 Wien.

PRINTED IN AUSTRIA by Digital Laut

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine