heater pielplan - Stadthalle ''Friedeburg'' Nordenham

stadthalle.nordenham.de

heater pielplan - Stadthalle ''Friedeburg'' Nordenham

TheaterSpielplan

Stadthalle

Friedeburg

Nordenham

2012/2013


Flyer I Broschüren I Plakate I Briefbogen und mehr . . .

DRUCKsachen

in höchster Qualität

zu fairen Preisen.

Seit über 30 Jahren sind wir in der Wesermarsch

zuverlässiger Partner, wenn es um die Gestaltung

und die Herstellung Ihrer Drucksachen geht.

Fragen Sie uns – wir beraten Sie gerne und

unterbreiten Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Grafik & Druck SCHEWE

Nordenham-Blexen

Wischweg 9

T: 04731-37880

www.verlag-schewe.de

26954 Nordenham ■ Wischweg 9 ■ Fon 04731-37880


Liebe Theaterfreunde in Nordenham und umzu!

In der kommenden Saison 2012 / 2013 werden die Nordenhamer Theaterfreunde

wieder die Qual der Wahl haben. Neben der Verpflichtung der

alteingesessenen Theaterbühnen, wie dem Oldenburgischen Staatstheater,

dem Theater für Niedersachsen und der Bremer Shakespeare Company, hat

der Theaterbeirat der Stadt Nordenham sich auf neues Terrain gewagt und

mit dem Theater und der Komödie am Kürfürstendamm aus Berlin ein Theaterhaus

der Spitzenklasse für Gastspiele in Nordenham engagiert.

Beginnen wird die neue Saison am 28. September 2012 mit einem Stück

der Komödie am Kürfürstendamm, das bereits das Publikum bundesweit

begeistert hat. „Veronika der Lenz ist da“ erzählt eindrucksvoll und mitreißend

die Geschichte der Comedian Harmonists, die Anfang der Dreißiger

Jahre große Erfolge feierten und die später von den Nazis verboten wurden.

Die weiteren Aufführungen sowie die wieder anstehenden Theaterfahrten,

bei denen den Abonnenten zwei klassische Opern im Großen Haus des

Oldenburgischen Staatstheaters geboten werden, sind ebenfalls überaus

interessant. Die Vorstellung aller Stücke, bei der wieder Vertreter der Theaterbühne

anwesend sein werden, findet am Dienstag, den 3. Juli 2012 um

19.00 Uhr im Burgsaal der Stadthalle „Friedeburg“ statt. Abos können ab

9. Juli 2012 bei NMT gebucht werden und müssen bis zum 17. August endgültig

erworben und abgeholt sein. Ab dem 3. September 2012 beginnt der

freie Verkauf von Einzelkarten.

Der Theaterbeirat würde sich freuen, auch in der kommenden Saison

2012/2013 wieder viele Abonnenten und noch mehr Theaterfreunde in der

Stadthalle „Friedeburg“ begrüßen zu dürfen.

Ute Krüger / Theaterbeirat der Stadt Nordenham

Helmut Dietrich / Stadthalle „Friedeburg“


Komödie am Kurfürstendamm Berlin

Veronika der Lenz ist da

Das Original mit den „Berlin Comedian Harmonists“

Ihr Leben. Ihr Traum. Ihre Lieder.

Erzählt von Gottfried Greiffenhagen

Es gibt Lieder, die Evergreens werden,

bei denen Musik, Darbietung

und Interpreten untrennbar in

Erinnerung bleiben. Gottfried Greiffenhagens

sensibles Stück über

die Geschichte des legendären

Sextetts ist eine Zeitreise zurück in

die 20er und 30er Jahre; die Dramaturgie

schmiegt sich hautnah an

die Musik.

Die über 25 Hits der Comedian Harmonists bringen die Zuschauer

seit über 10 Jahren zum Rasen. Der Irrwitz der Virtuosität, die

mitreißenden Melodien und der Nonsens der Texte, das Mitspielen

von Körpersprache und Mimik, die fünf grandiosen „Klangkörper“

- all das macht diesen Theaterabend zu einem unvergesslichen

Erlebnis.

„Wer diese sechs Jungs versäumt, braucht eine verdammt gute

Entschuldigung ... Harmonie und Präzision - die Wiederauferstehung

der Legende ...“ Z, Berlin

„Das Theater zieht die Live-Trumpfkarte. Den lebendigen Klang

sticht nichts aus. Standing Ovations. Tobendes Haus.“ FAZ

Freitag

28.09.2012

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr


Shakespeare Company Bremen

Ein Sommernachtstraum

Regie Benno Ifland / Bühne und Kostüme Heike Neugebauer

Die große Hauptdarstellerin in „Ein

Sommernachtstraum“ ist die Liebe.

Die Athener gehorchen strengen

Konventionen, die die Liebe zähmen

und in eine Vernunftehe pressen

sollen. Wer ausbricht und seinen

Gefühlen folgt, auf den wartet

der Wald: eine anarchische Welt,

die in ihrer Unberechenbarkeit

zugleich verlockt und erschreckt,

ein Traumreich, in der Feen und

Geister regieren. Dort bricht sich

die Liebe ihre Bahn, täuscht, verblendet, verwirrt, berauscht.

Der Liebe verfallen die Zauberwesen genauso wie die braven

Athener. Die Liebe soll mit Tricks, Tropfen und Drogen manipuliert

werden, doch sie zieht die Figuren in einen Wirbel verführerischer

und bedrohlicher Ereignisse, in dem Traumseligkeit und Albtraum

hautnah beieinander liegen.

Eine Komödie über das Ausgeliefertsein des Menschen an seine

Liebessehnsucht, aber auch ein Spiel um das Theater und seine

illusionäre Kraft.

Mit Ulrike Knospe, Tim Dominick Lee, Peter Lüchinger, Michael

Meyer, Erik Roßbander, Petra Janina-Schultz, Markus Seuß und

Erika Spalke.

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Freitag

23.11.2012


Komödie am Kurfürstendamm Berlin

Das zweite Kapitel

Romantische Komödie von Neil Simon / Deutsch von Gerty Agoston

Georg ist Schriftsteller, Jennie ist

erfolgreiche Schauspielerin, beide

haben das „erste Kapitel“ ihres Liebeslebens

gerade hinter sich. Die

nahestehenden Freunde und Verwandten

versuchen, beide mit viel

Nachdruck zu verkuppeln. Georg

und Jennie sträuben sich anfangs

massiv, Beide haben nur einen

Wunsch: Ruhe und auf keinen Fall

neue Bekanntschaften!

Durch eine Verkettung von widrigen

Umständen und Zufallsbegegnungen kommen sich die beiden

doch näher, und sie entdecken Schritt für Schritt ihre Gefühle und

Zuneigung zu einander. Sie bewahren vorerst ihre Liebe als gut

gehütetes Geheimnis und fangen an, ihre gemeinsame Zukunft zu

planen. Georg setzt sogar einen Termin fürs Standesamt fest, doch

dann stören erstmalig unerwartete Verwicklungen und Wirrungen

das junge Liebesglück.

„Das zweite Kapitel“ ist eine wunderbare intelligente, romantische

Komödie, die einen sehr sensiblen Einblick auf das Gefühlsleben

zweier erwachsener Menschen gewährt, die mitten im Leben

stehen.

Mit Herbert Herrmann, Nora von Collande u.a

Mittwoch

09.01.2013

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr


Theater für Niedersachsen Hildesheim

High Society

Musical von Cole Porter und Arthur Kopit

Polterabend bei den oberen Zehntausend,

mit witzigen Dialogen und

wunderbar schwungvoller Musik:

Dinah Lord hat heute Abend viel

zu tun: Die Hochzeit der Schwester

Tracy mit George verhindern, den

Klatschreportern das Spionieren

erschweren und Tracys charmanten

Ex-Mann Dexter zurück

ins Spiel bringen. Als nach der

durchzechten Partynacht die ganze

Hochzeit auf der Kippe steht, sind

für ein Happy End nur noch ein wenig guter Wille und ein abreisender

George nötig: Dexter und Tracy finden ein zweites Mal zueinander

und retten so Schampus, Schmaus und schönen Schein.

Natürlich gibt es zwischen Pool und Pavillon ein Happy End.

Das große schwelgerische Musical verwöhnt mit Cole Porters

Evergreens „True Love“ und „Ganz Paris träumt von der Liebe“.

Unvergessen ist auch die Filmvorlage mit Stars wie Grace Kelly,

Bing Crosby und Frank Sinatra.

Mit „High Society“ gibt Regisseurin und Choreografin Katja Buhl ihr

Debüt als neue Leiterin der TfN-MusicalCompany.

Mit der TfN-MusicalCompany und Live-Band.

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Donnerstag

13.06.2013


Sondervorstellung

Die Verwandlung

Szenische Lesung der Erzählung von Franz Kafka

Einer der bedeutendsten Texte des

20. Jahrhunderts: Einfach ungeheuerlich,

einfach faszinierend!

„Als Gregor Samsa eines Morgens

aus unruhigen Träumen erwachte,

fand er sich in seinem Bett zu

einem ungeheueren Ungeziefer

verwandelt.“

Es ist unerhört, was Franz Kafka

hier schreibt.

Gregor Samsa nimmt seine neue Daseinsform zunächst ungläubig

zur Kenntnis, erst nach und nach wird sie zur körperlichen

Gewissheit.

Bislang hat er als Handelsvertreter für den Unterhalt der Familie

gesorgt, nun sperren ihn die Eltern vor Ekel in sein Zimmer ein.

Nur seine Schwester Grete bringt ihm zu essen, während Gregor

nutzlos und isoliert dahindämmert.

Jede Begegnung zwischen Gregor und seiner Familie wird zur Katastrophe.

Offenbar kann nur sein vollständiger Rückzug aus dem

Leben diesen unhaltbaren Zustand beenden.

Mittwoch

20.02.2013

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr


Theater für Niedersachsen Hildesheim

Franz Kafka hat 1912 mit seiner Novelle „Die Verwandlung“

eine bestechend einfache Geschichte erfunden, die zugleich

komplexe Fragen aufwirft. In trocken-sachlichem Ton erzählt

Kafka das bizarre Geschehen. Er

beschreibt das Gefühl grundlegender

Entfremdung, die Unmöglichkeit

sich mit seinen Mitmenschen zu

verständigen, und er erzählt von den

Deformationen, die hierarchische

Machtstrukturen anrichten.

Franz Kafka

Das Theater für Niedersachsen

Hildesheim bringt dieses literarische

Ereignis als szenische Lesung auf

die Bühne.

Sonderpreise für diese Vorstellung:

Abonnenten:

10,00 Euro

nur bei Abschluss des Abonnements zubuchbar!

Einzelkartenverkauf:

Reihe 1-10

Reihe 11-19 und Balkon Reihe 1

Balkon Reihe 2-5

Jugendkarten Einzelpeis:

Auf allen Plätzen

Schulklassenpreis:

pro Person, auf allen Plätzen

15,00 Euro

13,00 Euro

11,00 Euro

7,00 Euro

5,00 Euro


Theaterfahrten nach Oldenburg

zum Oldenburgischen Staatstheater

Der Barbier von Sevilla

Melodramma buffa in zwei Akten (1816) von Gioachino Rossini

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Nächtliche Tumulte in Sevilla: Im Haus des ehrenwerten Doktor

Bartolo geht es drunter und drüber. Eigentlich hat der Hausherr

selbst ein Auge auf sein Mündel und dessen nicht geringe Erbschaft

geworfen, doch der junge Graf Almaviva hat sich Hals über

Kopf in die selbstbewusste Rosina verliebt. Mit Hilfe des Barbiers

Figaro kann er sich, als Soldat und Musiklehrer verkleidet, seiner

Angebeteten nähern und den alten Doktor hinters Licht führen.

Es sind Figuren der italienischen Commedia dell’arte, die uns in

Rossinis lebendiger Komödie begegnen: Der gewitzte Diener, der

begriffsstutzige, eitle Doktor, das scharfzüngig-schlaue Mädchen,

das junge Liebespaar – sie alle werden in einen wilden Strudel

musikalischer und szenischer Absurdität gerissen. Keinem darf

man hier vertrauen und Allianzen bestehen höchstens bis zum

Beginn der nächsten Arie. Am Ende dreht es sich doch immer um

das Eine: das liebe Geld.

Den Stoff lieferte Beaumarchais’ Komödie „Le barbier de Séville“,

die schon von Paisiello vertont wurde und deren zweiter Teil Vorlage

für Mozarts „La nozze di Figaro“ gewesen war. Rossini gelang

mit seinem Barbier eine grandiose Hommage an das Stegreiftheater

und an die Oper als Sängerfest und Koloraturfeuerwerk.

Der junge Regisseur Ronny Jakubaschk wird nach Schauspielinszenierungen

u.a. in Basel, Frankfurt, Aachen und am Berliner Maxim

Gorki Theater erstmals für die große Opernbühne inszenieren.

Samstag

06.04.2013

Abfahrt:

jeweils 17.30 Uhr


Die Theaterfahrten sind nur im Abo möglich.

Otello

Dramma lirico in vier Akten (1887) von Giuseppe Verdi

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Giuseppe Verdi faszinierten immer wieder literarische Texte als

Grundlage seiner Opern. Neben den Dramen Friedrich Schillers

waren es vor allem die Werke William Shakespeares, die ihn

inspirierten.

Die Geschichte um Otello, der in den Diensten des venezianischen

Dogen Zypern verwaltet, und die Mauren besiegt, der in seiner

Liebe zu Desdemona durch den gedemütigten Jago in rasende

Eifersucht gestürzt wird, und am Ende sich selbst in den Untergang

reißt, markiert einen Zeitenwechsel. Es geht in Otello nämlich

weniger um Außenseitertum und den Umgang mit dem Fremden,

als vielmehr um das Aufeinanderprallen zweier Menschenbilder:

Erkennen wir in Otello die klassische Heldenfigur, die einem romantischen

Ehrbegriff folgt und in klaren Kategorien denkt, betritt

mit Jago der aufgeklärte, zweifelnde Mensch die Opernbühne.

In seiner vorletzten Oper, die erst zwölf Jahre nach Aida entstand,

reift Verdis musikalische Sprache zu neuen Höhen: Vom

stürmischen Beginn über das Liebesduett des ersten Aktes, die

Einflüsterungen Jagos, die kammermusikalische Konfrontation

Otello-Desdemona und deren melancholisch-schönes Abschiedslied

– Verdi findet eine bezwingende Musiksprache und nähert

sich gleichzeitig an die Richard Wagners an.

Niklaus Helbling, dessen Inszenierung von Mozarts Zauberflöte in

der letzten Spielzeit das Große Haus wieder eröffnete, wird Regie

führen. Musikalische Leitung: Generalmusikdirektor Roger Epple.

Die Busse stehen 20 Minuten vor Abfahrt

bei NMT, Marktplatz 7, Nordenham, bereit.

Mittwoch

08.05.2013


Bestuhlungsplan Saal

Bühne


Bestuhlungsplan Balkon


Geschäftsbedingungen Spielzeit 2012/2013

1. Preisgestaltung:

a) Großes Abo (Orange), 6 Veranstaltungen

Preiskategorie 1 (Reihe 1-10) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114,00 €

a1) Großes Abo (Orange), 6 Veranstaltungen

Preiskategorie 2 (Reihe 11-19 und Balkon Reihe 1) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96,00 €

a2) Großes Abo (Orange), 6 Veranstaltungen

Preiskategorie 3 (Balkon Reihe 2-5) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78,00 €

b) Wahlabo (Blau), 4 aus 6 Veranstaltungen

Preiskategorie 1 (Reihe 1-10) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84,00 €

b1) Wahlabo (Rot), 4 aus 6 Veranstaltungen

Preiskategorie 2 (Reihe 11-19 und Balkon Reihe 1) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72,00 €

b2) Wahlabo (Gelb), 4 aus 6 Veranstaltungen

Preiskategorie 3 (Balkon Reihe 2-5) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60,00 €

Für die Ausfertigung der Abonnements wird eine Bearbeitungsgebühr von 5,- € pro Abonnement erhoben.

Jugendabo: 50% aller Abopreise (gilt für Schüler, Azubis, Studenten gegen Vorlage eines entsprechenden

Ausweises). Inhaber von Ehrenamtskarten zahlen 50% des normalen Abopreises.

2. Preisgestaltung Einzelkartenverkauf

Reihe 1-10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23,00 €

Reihe 11-19 und Balkon Reihe 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20,00 €

Balkon Reihe 2-5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17,00 €

Nordenhampass-Inhaber zahlen die Hälfte. Für musikalische Aufführungen wird im Einzelkartenverkauf

ein Musikzuschlag von 2,50 € pro Eintrittskarte erhoben. Bei Jugendkarten entfällt der Musikzuschlag.

3. Jugendkarten Einzelpreis

(Gilt für Schüler, Azubis und Studenten gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises)

Einzelkarte auf allen Plätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9,00 €

4. Schulklassenpreis

für Schulklassen mit beliebiger Anzahl Schüler

pro Person . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6,00 €

5. Balkon

Balkonplätze gehen erst dann in den Verkauf, wenn im Saal keine Plätze mehr zur Verfügung

stehen

6. Schwerbehinderte

Schwerbehinderte ab 70% Erwerbsminderung erhalten gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises

eine 50%ige Ermäßigung auf alle Preisangaben. Ist eine Begleitperson nachweislich erforderlich, so erhält

auch diese 50% Ermäßigung.


7. Rücknahme und Umtausch

Gekaufte Einzelkarten, Jugend-Tickets und Abonnements werden nicht zurückgenommen.

Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und begründen keine

Karten- / Abonnementrückgabe und Karten- / Abonnementumtauschrecht und keine Kostenerstattungspflicht

des Veranstalters (Stadt Nordenham). Eine persönliche Benachrichtigung erfolgt nicht.

8. Ausfall, Abbruch

Bei Ausfall oder endgültigem Abbruch einer Theaterveranstaltung innerhalb der ersten halben

Stunde wird der Kartenpreis bzw. der anteilige Abonnementpreis zurückerstattet. Der

Anspruch ist durch Vorlage der Karte oder des Abonnements nachzuweisen und innerhalb von 10 Tagen

nach der Theateraufführung bei NMT, Nordenham Marketing & Touristik e.V. geltend zu machen. Danach

kann eine Rückerstattung des Karten- bzw. anteiligen Abonnementpreises nicht mehr geltend gemacht

werden. Weitere Aufwendungen des Besuchers werden nicht ersetzt.

9. Rückerstattungen

Bei Ausfall oder endgültigem Abbruch der Theaterveranstaltung, verursacht durch höhere Gewalt, besteht

kein Anspruch auf Kostenrückerstattung.

10. Theatergutscheine

Sollte der Inhaber eines großen Abos (sechs Aufführungen) nicht an einer Veranstaltung teilnehmen können,

bekommt er bis spätestens 14 Tage vor der Aufführung einen Theatergutschein, der in der laufenden

Saison eingelöst werden muss. Dieser Theatergutschein ist auf andere Personen übertragbar.

Sollte der Inhaber eines Wahl-Abos (vier Aufführungen) nicht an einer der von ihm ursprünglich gewählten

Veranstaltungen teilnehmen können, wählt er eine andere Aufführung im Rahmen des Theaterspielplans,

die in der Stadthalle „Friedeburg“ stattfindet. Eine Teilnahme an einer Theaterfahrt nach Oldenburg ist in

diesem Fall aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Sollte der Inhaber eines Wahl-Abos keine Wahlmöglichkeiten haben, bekommt er bis spätestens 14 Tage

vor der Aufführung einen Theatergutschein, der in der laufenden Saison eingelöst werden muss. Dieser

Theatergutschein ist auf andere Personen übertragbar.

Bei kurzfristiger Verhinderung versucht NMT – Nordenham Marketing & Touristik e.V. im Auftrag und auf

Rechnung des Abonnenten dessen Platz im freien Verkauf zu veräußern.

Die Theatergutscheine sind nur gültig für das kommunale Theaterprogramm, das in der Stadthalle

„Friedeburg“ stattfindet. Theatergutscheine können aus organisatorischen Gründen nicht in eine folgende

Theatersaison übertragen und/oder für eine Theaterfahrt eingelöst werden.

11. Hausordnung

Der Verzehr von Speisen und Getränken im Saal ist nicht gestattet. Im Übrigen ist die Hausordnung der

Stadthalle „Friedeburg“ zu beachten und einzuhalten.

Helmut Dietrich, Stadthalle „Friedeburg“

Herausgeber: Stadthalle „Friedeburg“, Oldenburger Straße 4, 26954 Nordenham

Tel. 04731/23563, Fax 04731/80756, Mail: stadthalle.nordenham@ewetel.net

Produktion: Grafik & Druck Schewe, Wischweg 9, 26954 Nordenham, Tel. 04731/37880


Stadthalle Friedeburg Nordenham

Der Spielplan 2012/2013

Freitag

28.09.2012

19.30 Uhr

Veronika der Lenz ist da

Das Original mit den Berlin Comedian Harmonists

Komödie am Kurfüstendamm Berlin

Freitag

23.11.2012

19.30 Uhr

Ein Somernachtstraum

Komödie

Shakespeare Company Bremen

Mittwoch

09.01.2013

19.30 Uhr

Das zweite Kapaitel

Romantische Komödie von Neil Simon

Komödie am Kurfüstendamm Berlin

Mittwoch

20.02.2013

19.30 Uhr

Samstag

06.04.2013

17.30 Uhr Abfahrt

Die Verwandlung - Sondervorstellung

Szenische Lesung der Erzählung von Franz Kafka

Theater für Niedersachsen Hildesheim

Der Barbier von Sevilla

Melodramma buffa von Gioachino Rossini

Oldenburgisches Staatstheater

Theaterfahrt

nach Oldenburg

(nur im Abo möglich)

Mittwoch

08.05.2013

17.30 Uhr Abfahrt

Otello

Dramma lirico von Giuseppe Verdi

Oldenburgisches Staatstheater

Theaterfahrt

nach Oldenburg

(nur im Abo möglich)

Donnerstag

13.06.2013

19.30 Uhr

High Society

Musical von Cole Porter und Arthur Kopit

Theater für Niedersachsen Hildesheim

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine