Umfrage zur Altenpflege: 89% wollen zu Hause ... - RiSKommunal

root.riskommunal.net

Umfrage zur Altenpflege: 89% wollen zu Hause ... - RiSKommunal

Von den befragten Wiener Neudorfern über

50 Jahre, sind 5 % pflegebedürftig, etwa 9%

pflegen selbst einen Angehörigen. Diese Personen

stehen meist unter einer sehr hohen

Belastung. Trotzdem wird die Situation allgemein

noch als zufriedenstellend empfunden.

Um die Zukunft machen sich aber viele der Be-

fragten immer mehr Sorgen. 24 % sagen, dass

sie im Bedarfsfalle gar niemanden haben, der

sich um Sie kümmern würde! Grundsätzlich

will die große Mehrheit (89%) solange wie möglich

zu Hause betreut werden. Der Wunsch

nach einem eigenen Pflegeheim in Wiener Neudorf

ist interessanterweise unter den jüngeren

Befragten (unter 60) deutlich stärker ausge-

385509 W 94 U, P.b.b. An einen Haushalt

Wr.Neudorf

AKTUELL

03/2005

MOMENTANE SITUATION IST ZUFRIEDENSTELLEND, ABER WACHSENDE SORGEN UM DIE ZUKUNFT

Umfrage zur Altenpflege: 89% wollen zu

Hause bleiben, solange es möglich ist.

Inhalt dieses Bürgerservices:

Gemeinderatswahl 2005 . . . . . . . . . . . . . . . Seite 2

Mit der Grippe nicht spielen . . . . . . . . . . . . Seite 3

Flugroute: Neue Variante . . . . . . . . . . . . . . Seite 5

Jobbörse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 5

Kinder und Jugend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 6

Partnergemeinde Bärnkopf . . . . . . . . . . . . . Seite 7

Menschen mit bes. Bedürfnissen . . . . . . . . . Seite 7

Service, Ausg’steckt ist . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 9

Umwelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 10

Wiener Neudorfer Vereine . . . . . . . Seite 11 bis 16

prägt als bei den Ältesten, die dieses Heim

dann in Anspruch nehmen würden. Die

Gemeinde bereitet daher für den Herbst eine

große Informationsveranstaltung zum Thema

Alten- und Behindertenbetreuung im Ort vor.

Kultur & Veranstaltungen . . . . . . . . Seite 17 bis 21

Seitenblicke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22

Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22

Wichtiges - Februar . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 23

Kulturinfo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 24


Gemeinderatswahl 2005

Informationen zur Wahl

Eigentlicher Wahltag:

Sonntag, 6. März von 7 – 17 Uhr

in den Wahllokalen der 9 Wahlsprengel (siehe unten)

Vorwahltag:

Donnerstag, 3. März von 16 – 20 Uhr

Gemeindeamt, großer Sitzungssaal

Wahllokale:

Sprengel 1 und 2 . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kinderhaus Kunterbunt – Mühlgasse 6

Sprengel 3 und 5 . . . . . . . . . . . . . . . . .

Alte Volksschule, Parkstrasse 33

Sprengel 4, 6 und 7 . . . . . . . . . . . . . . .

Volksschule Europaplatz

Sprengel 8 und 9 . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kindergarten Reisenbauer-Ring

Wahlsprengel:

An der Triester Strasse . . . . .Sprengel 6

Anningerstraße . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Augasse . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

Bahnstrasse . . . . . . . . . . . . .Sprengel 1

Beethovengasse . . . . . . . . . .Sprengel 1

Brauhausstraße . . . . . . . . . .Sprengel 2

Brown-Boveri-Straße . . . . . .Sprengel 3

Bründlgasse . . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Buchenweg . . . . . . . . . . . . .Sprengel 5

Carl-Prenninger-Straße . . . . .Sprengel 3

Eumigweg . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Europaplatz . . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Fabriksgasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Ferdinandsgasse . . . . . . . . .Sprengel 1

Franz Schubertgasse . . . . . .Sprengel 4

Friedhofstraße . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Gartengasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 1

Gaswerkgasse . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Gewerbestraße . . . . . . . . . .Sprengel 5

Griesfeldstraße . . . . . . . . . .Sprengel 5

WAHL-INFO

Für jene Wähler, die am 6. März keine Gelegenheit haben, von

ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, gibt es bei dieser Wahl die

Möglichkeit, ihre Stimme an dem oben genannten Vorwahltag im

Gemeindeamt, großer Sitzungssaal (1. Stock) abzugeben.

Für diesen Vorgang ist es jedoch notwendig, dass Sie sich eine

Wahlkarte besorgen. Diese Wahlkarte können Sie noch

unmittelbar vor der Stimmabgabe an diesem zusätzlichen

Wahltermin abholen.

Personen, die bettlägerig oder sonst gesundheitlich beeinträchtigt

sind, können bei der Gemeinde bis Donnerstag, 3. März eine

Wahlkarte beantragen und werden am 6. März von der

„Besonderen Wahlkommission“ in ihrer Wohnung besucht, um

ihre Stimme abzugeben.

Grillparzergasse . . . . . . . . . .Sprengel 4

Grüne Gasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 7

Hauptstraße 2-46 gerade Haus-Nr. . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 7

Hauptstraße 50-62 gerade Haus-Nr. . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

Hauptstraße 5-65 ungerade Haus-Nr. . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Herzfeldergasse . . . . . . . . . .Sprengel 1

Industriezentrum NÖ-Süd . .Sprengel 6

Johann Straußgasse . . . . . . .Sprengel 4

Josef-Haydngasse . . . . . . . .Sprengel 4

Klostergasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Laxenburger Straße . . . . . . .Sprengel 5

Lindenweg . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 5

Linkegasse 6-18 gerade Haus-Nr. . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

Linkegasse 3-19 ungerade Haus-Nr. . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 7

Martony-Gasse . . . . . . . . . .Sprengel 3

Mitterfeldgasse . . . . . . . . . .Sprengel 4

Mozartgasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Mühlfeldgasse . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Mühlgasse . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 2

Nestroyweg . . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Ortsende gerade Haus-Nr. . .Sprengel 6

Ortsende ungerade Haus-Nr. Sprengel 5

Palmersstraße . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Parkstraße 1 - 49 . . . . . . . . .Sprengel 3

Parkstraße 51-59 ungerade Haus-Nr. . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

2

Raimundweg . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Rathausgasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Rathausplatz . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Reisenbauer-Ring gerade Haus-Nr. . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 9

Reisenbauer-Ring ungerade Haus-Nr. . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 8

Ricoweg . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

Roseggergasse . . . . . . . . . . .Sprengel 1

Schillerstraße . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Schloßmühlplatz . . . . . . . . .Sprengel 6

Schloßmühlgasse . . . . . . . . .Sprengel 4

Siedlerstraße . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Steinfeldstraße . . . . . . . . . . .Sprengel 1

Triester Straße 2-12 gerade Haus-Nr. . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 3

Triester Straße 1-37 ungerade Haus-Nr.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

Volksheimgasse . . . . . . . . . .Sprengel 4

Waldmüllerweg . . . . . . . . . .Sprengel 4

Wehrgasse . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 6

Weidenweg . . . . . . . . . . . . .Sprengel 5

Wiener Straße 2-18 gerade Haus-Nr . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 7

Wiener Straße 1-15 ungerade Haus-Nr.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 2

Wiener Straße 17-29 ungerade Haus-Nr.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sprengel 1

Wiesengasse . . . . . . . . . . . .Sprengel 4

Wildgansgasse . . . . . . . . . . .Sprengel 4


Werte Wiener

Neudorferinnen!

Werte Wiener

Neudorfer!

Dieses Mal berichte ich

Ihnen über das Feuerwehrwesen

und versuche

durch statistische Daten zum

Nachdenken anzuregen. Die österreichischen

Gemeinden verfügen insgesamt

über 4560 Feuerwehren, die sich bis auf

6 Berufsfeuerwehren (Graz, Innsbruck,

Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien) aus

freiwilligen Mitarbeitern zusammensetzen.

Zu diesen 4560 Feuerwehren kommen

noch etwa 320 Betriebsfeuerwehren,

die natürlich auch als Berufsfeuerwehren

zu sehen sind. Der Gesamtmannschaftsstand

beträgt etwa 300.000 Personen,

trotz der Berufs- und Betriebsfeuerwehren

sind davon 99% freiwillige

Mitarbeiter. Durch die Organisation des

Feuerwehrwesens auf Gemeindeebene

entsteht ein dichtes Netz an Einsatzkräften,

die in kurzer Zeit zum Einsatz kommen.

Das trägt natürlich immens zur

Schadens- und Opferminimierung bei.

Über die Feuerwehren gehören die

Gemeinden zu einer Solidargemeinschaft,

die im Katastrophenfall zum

Wohle aller Bürger zum Tragen kommt.

Ein Beispiel dafür ist das Hochwasserkatastrophenjahr

2002 als die Feuerwehren

nicht nur gemeindeüberschreitend sondern

auch bundesländerüberschreitend

im Einsatz waren. Bei einer Kalkulation

der Kosten für einen ganzjährigen 24-

Stundendienst würden wir rasch zu der

Überzeugung kommen, daß uns die

Freiwilligen größte Sicherheit kostengünstigst

rund um die Uhr geben. In

unserer Wiener Neudorfer Feuerwehr

sind zur Zeit etwa 65 Aktive tätig. Im Jahr

2004 haben sie 799 Einsätze bewältigt

und 12611 Einsatzstunden geleistet und

zwar in ihrer Freizeit und freiwillig. Zu

diesen Zeiten kommen noch notwendige

Ausbildungs- und Administrationszeiten

KOMMENTAR

Der Bürgermeister

Liebe Wiener Neudorferinnen! Liebe Wiener Neudorfer!

Am 6. März um ca. 19

Uhr werden wir wissen,

wie die Gemeinderatswahlausgegangen

ist und wem Sie

Ihr Stimme und damit

Ihr Vertrauen für die

nächsten 5 Jahre gegeben

haben. Wiener

Neudorf hat sich in den letzten Jahren

verändert. Ich habe versucht, vieles was

ich vorgefunden habe, gleichzubelassen,

auszubauen, aber mich auch bemüht,

manches zu verbessern, abzuschaffen

oder neu zu regeln. Jetzt liegt es an Ihnen

dazu. Zu den Freiwilligen gehören auch

die Rettungsorganisationen. Auch sie

arbeiten hauptsächlich mit freiwilligen

Mitarbeitern und für sie gilt analog das

gleiche wie für die Feuerwehren.

Vielleicht würde eine Werbefachkraft es

so formulieren: „Das Produkt, das uns

die Freiwilligen liefern heißt Sicherheit.“

Um diese Sicherheit für uns alle zu

gewährleisten, ist es notwendig, dass die

öffentliche Hand in diese Organisationen

investiert. Aus diesem Grund hat sich die

Gemeinde Wiener Neudorf auch entschlossen,

für das Rote Kreuz ein neues

Rettungsauto anzuschaffen. Zum Schluß

erinnere ich Sie nochmals an die

Gemeinderatswahl am 6. März. Machen

Sie von Ihrem Stimmrecht Gebrauch und

gehen Sie wählen. Wie, wo und wann –

darüber werden Sie in verschiedenen

Aussendungen ausführlich informiert.

Sollten Sie noch Fragen haben, erkundigen

Sie sich im Gemeindeamt oder rufen

Sie mich an.

Ihr Vizebürgermeister

Johann Grath

Mit der Grippe nicht spielen

Anhand des jüngsten Beispieles unseres

Bürgermeisters sieht man, dass man sich

mit der Grippe nicht spielen soll, egal wie

alt man ist und wie stark man sich fühlt.

Die Grippeviren werden immer aggressiver

und unberechenbarer.

Bei Bgm. Janschka traten die ersten Symptome

bereits im Jänner auf. Er tat jedoch

die Halsschmerzen, Fieberschübe und Gliederschmerzen

ab, versuchte alle Termine

einzuhalten, sämtliche Veranstaltungen zu

besuchen und seine Arbeit wie gewohnt

zu erledigen. Bis sich der Körper zu wehren

begann. Tage- und nächtelange

Hustenanfälle wechselten sich mit hohen

Fieberschüben ab, schlussendlich entzündeten

sich beide Mittelohren. Hätte er

schon früher eingesehen, dass eine Grippe

nicht übergangen werden darf, wäre er

letztlich weniger lang im Bett gelegen.

3

zu bestimmen, ob der eingeschlagene

Weg der richtige ist, oder ob Sie einen

Richtungswechsel wollen.

Für mich persönlich ist die Höhe der

Wahlbeteiligung ein wichtiger Parameter.

Bei der letzten – von der Opposition vom

Zaun gebrochenen – Zwischenwahl im

Sommer 2002 lag die Wahlbeteiligung

bei lediglich 57 %. Das muss für jeden

Politiker, egal wie die Wahl ausgegangen

ist, eine Niederlage sein. Denn, wenn die

Nichtwähler mit 43 % den größten Stimmenanteil

verbuchen, ist das ein Spiegel

des Interesses und der Begeisterung für

die Politik.

Eines meiner Ziele in den letzten Jahren

war es deshalb auch, die Wiener NeudorferInnen

ganz speziell für die Gemeindepolitik

zu interessieren und zu begeistern.

Ich habe versucht, ein offenes

Gemeindeamt zu installieren, habe sehr

viele Bürgerdiskussionen veranstaltet. Ich

habe die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit

verstärkt und versucht zu erklären,

dass und vor allem warum bestimmte

Projekte gemacht oder nicht gemacht

werden. Wenn es nur irgendwie

möglich und im Rahmen des Machbaren

war, dann habe ich mich bemüht, die

Wünsche und Ideen der AnrainerInnen

einfliessen zu lassen.

Und vor allem: Ich habe sofort gesehen,

dass die Position eines Bürgermeisters

von Wiener Neudorf mit knapp 10.000

Einwohnern, über 120 Mitarbeitern, 800

Betrieben und einem Budgetvolumen von

jährlich etwa 30 Millionen Euro nicht

nebenbei zu bewältigen ist, wenn man

das Amt wirklich ernst nimmt. Deshalb

habe ich meinen Hauptberuf aufgegeben,

um mich dieser Verantwortung voll

und ganz zu widmen und um mich

100%ig für unseren Ort einsetzen zu

können.

Und ich glaube, ich habe es mir verdient,

dass Sie sich für die Gemeinderatswahl

ein wenig Zeit nehmen und „Ja“ oder

„Nein“ zu meiner Arbeit der vergangenen

Jahre sagen.

Mit liebem Gruß

Ihr Bürgermeister Herbert Janschka


GEBURTEN-EHRUNGEN-STERBEFÄLLE

Geburten

17.1. Guzmits Lukas

Reisenbauer Ring 1/5/9

19.1. Pichler Daniel

Reisenbauer Ring 6/2/36

22.1. Senger Dominik

Reisenbauer Ring 6/3/21

22.1. Chladek Yvonne

Anningerstraße 1/1/12

22.1. Marinkovic Angelina

Reisenbauer Ring 7/3/23

24.1. Fahrner Julia

Grillparzergasse 11

31.1. Grusch Sabrina

Parkstraße 4/2/4

Yvonne Chladek

Dominik Senger

Ehrungen

1. Klimscha Anna

Reisenbauer Ring 6/4/26,

geb. 1930

3. Vlk Josef

Linkegase 14/1/5,

geb. 1923

3. Weigl Johann

Linkegasse 5/10,

geb. 1921

4. Lackner Anna

Linkegasse 5/5,

geb. 1930

3. Fürst Anna

Hauptstraße 26A/2/1,

geb. 1928

7. Lorenz Charlotte

Beethovengasse 14,

geb. 1924

7. Ludwig Elfriede

Hauptsraße 26d/5/4,

geb. 1930

8. Eppinger Johann

Schloßmühlgasse 45,

geb. 1929

8. Fritsch Gertrude

Friedhofstraße 23,

geb. 1928

8. Halter Friedrich

Linkegasse 3/10,

geb. 1923

9. Heimerl Elfriede

Roseggergasse 10,

geb. 1920

9. Lacina Rudolf

Reisenbauer Ring 3/3/15,

geb. 1923

9. Rathmayer Ing. Josef

Linkegasse 18/3/5,

geb. 1926

9. Schönhuber Otto

Volksheimgasse 19,

geb. 1921

11. Pilsich Maria

Rathausgasse 1/13,

geb. 1929

11. Schweighofer

Dkfm. Karl

Reisenbauer Ring 8/4/35,

geb. 1923

12. Böck Anna

Hauptstrasse 26A/12/14,

geb. 1908

13. Ehn Eduard

Hauptstrasse 26G/1,

geb. 1927

13. Rusu Gheorghe

Hauptstraße 50/9/6,

geb. 1928

13. Teubenbacher

Leopoldine

Reisenbauer Ring 1/3/30,

geb. 1921

14. Bezta Rudolf

Linkegasse 14/2/5,

geb. 1926

14. Mieth Dr. Hubert

Ferdinandsgasse 16,

geb. 1927

15. Stimpfl Stefanie

Bründlgasse 30,

geb. 1916

18. Henschel Adolf

Bründlgasse 34,

geb. 1919

18. Vastag-Siklosy

Jenö Ludwig

Reisenbauer Ring 6/3/14,

geb. 1920

19. Brugger Franz

Hauptstraße 26b/3/7,

geb. 1930

19. Gruber Josefa

Hauptstraße 50/10/6,

geb. 1925

19. Hroch Heinrich

Waldmüllerweg 12,

geb. 1924

4

19. Steindl DI. Dr. Anton

Grillparzergasse 22,

geb. 1929

19. Valenta Ing. Alfred

Bründlgasse 15,

geb. 1920

21. Stepanek Elfrieda

Hauptstraße 26B/6/5,

geb. 1922

22. Maschat Gertrud

Reisenbauer Ring 1/1/7,

geb. 1922

23. Windbacher Josef

Mitterfeldgasse 37,

geb. 1921

24. Stohs Rudolf

Reisenbauer Ring 7/4/9,

geb. 1923

26. Gredler Amalia

Laxenburgerstraße 30,

geb. 1930

27. Baucek Herta

Fabriksgasse 3,

geb. 1930

27. Weihs Aloisia

Gartengasse 9/10,

geb. 1914

27. Willhalm Thea

Laxenburgerstraße 24,

geb. 1922

28. Watylyk Alexander

Schloßmühlgasse 35,

geb. 1922

29. Höbarth Aloisia

Wienerstraße 21,

geb. 1911

29. Schweighofer Elfriede

Reisenbauer Ring 8/4/35,

geb. 1924

30. Csekits Hermine

Brauhausstraße 4/8/19,

geb. 1930

30. Koresch Katharina

Hauptstraße 26F/1/1,

geb. 1921

Stephania Annerl

Offenlegung: Herausgeber, Medieninhaber:

Marktgemeinde, 2351 Wiener

Neudorf, Europaplatz 2 Für den Inhalt

verantwortlich: Bgm. Herbert Janschka

Redaktion: Dr. Christian Waltner

Grafik: Atelier Gregoritsch

Satz/Herstellung: Dominici Werbeagentur

Erich Dürnecker

Maria Fiala

Kurt Gebetsberger

Ing. Alfred Gottlieb

Ingeborg Kary

Maria Kleiber

Alfred Marchart


Josefine Matouschek

Karoline Pultar

Gertrud Siman (re., mit Schwester)

Heinz-Gerhard Speck

Hermine Steiner

Herta Vlk

Anna Winternitz

Valerie Wöhrer

Sterbefälle

29.12.Weiss Herbert

Bahnstraße 6,

geb. 1929

6.1. Petrasovits Katharina

Mühlgasse 3/35,

geb. 1927

12.1. Aichinger Rudolf

Reisenbauer Ring 1/1/22,

geb. 1934

16.1. Schindler Paul

Gartengasse 12/32,

geb. 1912

27.1. Spiegel Adolf

Siedlerstraße 10,

geb. 1939

2.2. Stockinger Ing. Josef

Brauhausstraße 3/1/7,

geb. 1925

2.2. Skoric Melina

Reisenbauer Ring 4/1/4,

geb. 1978

4.2. Weibert Gisela

Mitterfeldgasse 13,

geb.1907

5

INFOS

Flugroute: Neue Variante verläuft einen

Kilometer nördlicher

FPÖ-Verkehrsminister Gorbach

hat im letzten Jahr verfügt,

dass eine Flugroute über den

dichtbesiedeltsten Teil des

Bezirk Mödling geführt wird.

Nach -zig Diskussions- und

Wiener

Neudorf

Verhandlungsrunden wurde

nunmehr eine neue Variante

gezeichnet, die ca. 1 km nach

Norden verschoben wird und

damit die Gemeinden Biedermannsdorf,

Wiener Neudorf,

Suchen Sachbearbeiter/in für unsere Buchhaltung

Wir suchen zum sofortigen

Eintritt als Sachbearbeiter/in

für unsere Buchhaltung

eine/n motivierte/n Mitarbeiter/in,

der/die gerne mit Zahlen

arbeitet, aber auch flexibel

ist, um in allen Bereichen dieser

vielfältigen Abteilung initiativ

und eigenverantwortlich

tätig zu sein und unser dynamisches

Team zu unterstützen.

Eine weitere Voraussetzung

sind sehr gute EDV-

Kenntnisse, vor allem in den

Für den Einsatz in unseren

Kinderbetreuungseinrichtung

en suchen wir als Vertretung

im Krankheitsfall bzw. bei

unvorhergesehenen Abwesenheiten

unserer Kindergarten-

bzw. HorthelferInnen

aufgeschlossene Personen,

die Freude an der Arbeit im

Kinderbetreuungsbereich

haben und bereit sind, uns zu

helfen, diese Lücken vorüber-

Mödling und Hinterbrühl

weitgehend verschonen wird.

Bis Ende Februar soll diese

neue Route vom Verkehrsministerium

genehmigt und ab

Juli bereits geflogen werden.

JOBBÖRSE

Neue Flugroute

Derzeitige Flugroute: LUGIN 3C

Bereichen excel, access und

word sowie ein ausgeprägtes

Interesse an beruflicher Weiterbildung,

insbes. im Rahmen

der Kosten- und Leistungsrechnung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung,

die Sie bitte an Frau

Helga Reinsperger, Amtsleiterin,

Marktgemeinde Wiener

Neudorf, Europaplatz 2, 2351

Wiener Neudorf, (Tel.: 625

01/27, e-mail: h.reinsperger@wr-neudorf.at)

richten.

Springer/in für die Bereiche Kindergarten und Hort

gehend rasch zu füllen.

Wir laden alle Damen (oder

Herren), die ein grundsätzliches

Interesse haben, als

sogenannte SpringerInnen in

unsere Vormerkliste aufgenommen

zu werden, ein, sich

mit uns in Verbindung zu

setzen (Tel. 625 01/16 Frau

Stejskal bzw. e-mail:

d.stejskal@wr-neudorf.at).

Nähere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage

unter www.wr-neudorf.at/jobbörse


INFOS

Absurde Idee von FPÖ-Vizekanzler Gorbach

Bekanntlich haben sich die Gemeinden

des Bezirks Mödling zu einer Plattform

zusammengeschlossen, um eine Temporeduktion

auf der A2, aber auch auf der

A21 zu erreichen. Die Begründung liegt

in der Überschreitung von Lärm- und

Schadstoffgrenzwerten. Alle Parlamentsfraktionen

haben mittlerweile versprochen,

dieses Anliegen zu unterstützen,

namentlich auch der FPÖ-Verkehrsminister

Gorbach. Nach dem Vorpreschen der

ÖVP in Sachen Herresreform, versuchte

es die FPÖ nun mit einer Retourkutsche

und so meinte Minister Gorbach, er

werde 160 km/h auf Autobahnen ermöglichen

und nannte auch gleich Versuchsstrecken

ab nächstem Jahr. Das Teilstück

zwischen Guntramsdorf und Wiener

Neudorf ist dabei. Ich habe Verständnis

dafür, das Politiker Themen brauchen

2351 Wiener Neudorf

Griesfeldstraße 2

Tel. 0 22 36/61 910-0 · Fax DW 90

elektro.kargl@surfeu.at

und ich verstehe auch, dass sich die FPÖ

in der Regierung profilieren muss – aber

ganz sicher nicht auf Kosten der

Gesundheit der anrainenden Bevölkerung

neben Autobahnen. Wir wissen

heute ganz genau, dass sich die

Schadstoffe und Staubpartikeln bis zu 10

km von Autobahnen ausdehnen. Eine

Änderung der Geschwindigkeit auf 160

km/h würde eine mehr als 30 %ige Zunahme

der Werte, die heute schon über

den Grenzwerten liegen, bedeuten.

Ich habe mittels einer Presseaussendung

sofort reagiert und lasse bereits alle rechtlichen

Schritte zur Blockade der Autobahn

prüfen. Es wird scheinbar nicht anders

gehen, um auf die Situation des Bezirks

Möding und der Gemeinde Wiener

Neudorf im Besonderen hinzuweisen.

KINDER UND JUGEND

Anmeldungen für Kindergärten, Hort und die

Frühbetreuung in der Volksschule

Noch bis zum 10. März werden im

Gemeindeamt (Zimmer 1) die Anmeldungen

für die Kindergärten, Hort,

Ferienhort und Ferienkindergarten und

für die Frühbetreuung in der Volksschule

für das Kindergarten- bzw. Schuljahr

2004 /2005 entgegengenommen. Dies

gilt auch für alle Kinder, die jetzt schon

Öffnungszeiten:

DO 19.00 - 22.00

SA 19.00 – open end

Der Jugendtreff befindet sich hinter der

Badnerbahn-Station. (Ehemalige alte

Sportplatzkantine beim Bauernmarkt).

einen Kindergarten oder Hort besuchen.

Es wird ersucht, bei der Anmeldung als

Nachweis über den Hauptwohnsitz die

Meldezettel des Kindes und der Mutter

mitzubringen. Zusätzlich haben Sie auch

heuer wieder die Möglichkeit, Anmeldungen

(sowohl für den Ferialhort als

auch für den Hort des kommenden

Mutterberatung

Die Mutterberatung findet am Mittwoch,

den 23. März von 9 bis 10.30 Uhr in der

Volksschule am Europaplatz 6 statt. Bitte

nutzen Sie dieses Angebot wieder zahlreich!

VOLKSBANK

in Wr. Neudorf

6

Europaplatz 1

2351 Wr. Neudorf

Tel.: 02236/62 428

Fax: 02236/62 428-22

www.baden.volksbank.at

vb-wienerneudorf@baden.volksbank.at

Volksbank. Vertrauen verbindet.

Im ZIB-Interview stellte Bgm. Janschka klar, dass

eine Erhöhung des Tempolimits aus gesundheitlichen

Gründen abgelehnt wird. Im Gegenteil

man fordere, wie von allen Parlamentsfraktionen

unterstützt, eine Temporeduktion. Sollte

Minister Gorbach einen Machtkampf haben

wollen, dann kann er ihn haben.

Schuljahres) direkt im Hort Europaplatz

vornehmen zu lassen. Sie können aber

auch per mail an: verwaltung @wr-neudorf.at

Ihre Anmeldungen vornehmen!

Die Anmeldeformulare finden Sie unter

www.wr-neudorf.at/Gemeindeamt/

Bürgerservice/Formulare.

2351 Wiener Neudorf,

Eumigweg 1

Tel. 02236/869 126,

Fax 02236/677 680,

E-Mail: moja@aon.at, Die Öffnungszeiten:

Montag von 16 – 18 Uhr

Mittwoch von 17 – 20 Uhr

Während dieser Zeiten sind die Streetworker

für alle Jugendlichen aus Neudorf

und Umgebung in der Anlaufstelle erreichbar.

Ihr seid alle herzlich willkommen!

ING. STREIT

Bau Ges.m.b.H.

www.streit-bau.at

1110 WIEN, Fuchsröhrenstraße 31

2353 GUNTRAMSDORF, Rohrfeldg. 17

Tel 01/749 13 23, Fax DW 16

office@streit-bau.at


PARTNERGEMEINDE

BÄRNKOPF - AKTUELLES AUS DER PARTNERGEMEINDE

Preisschnapsen

Von der SPÖ-Bärnkopf wurde am 8.

Jänner das schon traditionelle Preisschnapsen

im Gasthof Hofer organisiert.

Zahlreiche Kartenspieler sind dieser

Einladung gefolgt. Als passionierter

Schnapser konnte Bürgermeister Ernst

Hauschild den 2. Platz hinter Leopold

Schöller sen.belegen. Auf dem Foto sind

beide Finalisten zu sehen.

Erstberatung im

Gemeindeamt Wiener Neudorf

Erdgeschoß Zi. 8 Herr Panagl

tägl. während der Amtsstunden

Der Behindertenverband

Mödling und Umgebung

2340 Mödling, Babenbergergasse 13

Tel und Fax: 02236/44266

oder 0664/4446672

Obmann Günter J. Kuskardy

e-mail: kobv-moedling@inode.at

www.kobv-moedling.at.tt

Wir beraten Sie kostenlos!

Haben Sie eine chronische Krankheit?

Leiden Sie an Parkinson, Diabetes mellitus,

multiple Sklerose, Tinnitus, etc?

Hatten Sie einen Arbeits/Freizeitunfall.

Herzinfarkt, Schlaganfall, Knie/

Hüftoperation, Bandscheibenvorfall,

Brustamputation, etc. ? Wir geben Ihnen

einen Überblick über Möglichkeiten die

das Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht für

Sie vorsieht!

Beratung und Betreuung

Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat

von 10–12 Uhr und von 18-19 Uhr

Ferienmesse in

Wien

Wie jedes Jahr konnte Bärnkopf auch

heuer wieder auf der Ferienmesse gemeinsam

mit dem bäuerlichen Gästering

Ottenschlag werben. Unser Maskottchen

war im Bärenkostüm unterwegs und

begeisterte jung und alt.

MENSCHEN

MIT BESONDEREN BEDÜRFNISSEN

Rechtsberatung

Die Juristen der Sozialrechtsabteilung des

KOBV-Der Behindertenverband vertreten

die Interessen behinderter Menschen vor

Ämtern, Sozialversich-erungsträgern und

Arbeits- und Sozialgerichten. Die Beratung

und Vertretung von Ratsuchenden werden

von geschulten und erfahrenen

Mitarbeitern/Innen und Juristen/Innen

durchgeführt. Regionaler Beratungsdienst:

Mag. Eva-Maria Vitzthum

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat,

von 9-10.30 Uhr in der AK-NÖ,

Franz Skribany-Gasse 6, 2340 Mödling

Lebenshilfe Niederösterreich

Sektion Mödling

Tel. 0664/540 80 24

Wiener Straße 18 2340 Mödling

7

dominici.at

Dieses Inserat wurde von der Dominici Werbeagentur gesponsert.

Maskenball

Zahlreiche Besucher folgten der Einladung

des Frauenturnvereins zum beliebten

Fasching-Gschnas im Gasthof

Schiefer. Die Damen des Turnvereins

haben heuer eine Darbietung der besonderen

Art geboten. Fleißig wurde für

eine – LINE-DANCE- Darbietung geprobt

und zu Country-Musik-Klängen aufgeführt.

Das Publikum war begeistert und

belohnte die Aktiven mit tosendem

Applaus. Zahlreiche Besucher und die

Musikgruppe M & M sorgten für eine

gelungene Ballnacht.

Stammtisch für

pflegende Angehörige

Der nächste Stammtisch findet am

Mittwoch, 30. März um 17 Uhr im

Gemeindeamt (kleines Besprechungszimmer)

statt. Thema: „Essen auf Rädern

in Wiener Neudorf “. Gibt es Diätessen?

Wie abwechslungsreich ist Essen auf

Rädern? Alle Interessierten sind sehr

herzlich dazu

eingeladen.

Für alle, die

Ihre Angehörigenwährend

des

Stammtisches

nicht

alleine lassen möchten,

bietet die

Pfarre

Wiener

Neudorf einen

Besuchsdienst in

dieser Zeit an.

Anmeldungen dafür bitte bis 17. März

unter Tel. 625 01- Dw 13 od 18 bei Fr.

Freudensprung oder Hr. Hofer.


Diabetes Mellitus

Viele von uns haben den Begriff

„Diabetes Mellitus“ schon einmal gehört,

beziehungsweise davon gelesen.Was ist

Diabetes? Diabetes Mellitus kommt aus

dem Griechischen und bedeutet „honigsüßer

Durchfluss“; Im Jahr 2004 erkrankten

500.000 Menschen, dazu kommen

noch geschätzt 500.000 unerkannte

Diabetiker. Das ergibt eine Summe von

1 Million Diabetikern in Österreich, somit

betrifft es zirka jeden siebenten Österreicher

(Quelle: ÖDV). Diabetes Mellitus

ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der

entweder kein eigenes Insulin mehr

gebildet wird (Typ-I Diabetes), oder das

an sich genügend vorhandenen Insulin

nicht ausreichend freigesetzt wird (Typ-II

Diabetes).

Typ-I Diabetes

Als Ursache dieser Form wird ein Zusammenwirken

von Erbfaktoren, Virusinfektionen

und Autoimmunerkrankungen

angenommen. Viele Menschen sind Träger

dieser Erbinformationen, was aber nicht

bedeutet, dass sie jemals an Diabetes

erkranken. Infolge der Krankheit kommt

es zur völligen Zerstörung der Insulin bildenden

Zellen.

Typische Symptome:

Quälender Durst, häufiges Wasserlassen,

Gewichtsverlust, Müdigkeit. Zwischen dem

Beginn der Erkrankung und dem Auftreten

der Symptome können Wochen bis

Jahre liegen. Da bei diesem Typ von Diabetes

von Anfang an ein echter Insulinmangel

bzw. später ein völliges Fehlen

von Eigeninsulin vorliegt, muss sofort mit

Insulin behandelt werden.

Diabetiker-Treff

Im Jahr 2004 erkrankten 500.000 Menschen

an Diabetes. Dazu kommen noch

geschätzte 500.000 Menschen deren

Diabetes unerkannt ist. Sie sind Diabetiker

und wollen sich mit anderen Diabetikern

zum Erfahrungsaustausch treffen?

Sie wollen mehr über Diabetes wissen?

Ein Angehöriger ist Diabetiker und Sie

wollen sich über Diabetes informieren?

Sie haben die Vermutung bei Ihnen könnte

ein Diabetes bestehen? Dann sind Sie

bei uns richtig!

Wir treffen uns am: 9. März um 19 Uhr

im Gemeindeamt, 1. Stock, kleiner Sitzungssaal.

Frau Dr. Elisabeth Stadter-

MENSCHEN

MIT BESONDEREN BEDÜRFNISSEN

Typ-II Diabetes:

Diese Form von Diabetes kommt wesentlich

häufiger vor. Ursache ist eine

Insulinunempfindlichkeit, welche durch

Überernährung und der daraus oft folgenden

Fettsucht verstärkt wird. Dieser

Typus verläuft weniger heftig als der Typ-

I und wird nur durch Zufall vom Arzt diagnostiziert.

Diagnose:

Der Nachweis von Diabetes erfolgt durch

eine Blutzuckerbestimmung.Beim gesunden

Menschen liegt der Nüchternblutzucker

(ohne vorherige Nahrungsaufnahme)

unter 120 mg/dl. Ab einem

Blutzuckerwert von 160 mg/dl – 180

mg/dl kann der Zucker auch im Urin

durch Teststreifen nachgewiesen werden.

Ein weiteres Diagnostisches Mittel ist die

Bestimmung des HbA1c Wertes im Blut

(durch Blutabnahme). Dieser sollte um

den Wert 7 liegen. Daher ist es sehr wichtig

für jeden Diabetiker, regelmäßige

Blutzuckermessungen durchzuführen.

Entweder durch Selbstkontrollen mittels

Blutzuckermessgeräten, oder durch den

Hausarzt.

Therapie:

Beim Typ-I Diabetes ist eine sofortige

Insulintherapie nötig, der Typ-I Diabetes

ist bis zum heutigen Tage nicht heilbar.

Beim Typ-II Diabetes beschränkt sich die

Therapie auf allgemeine Maßnahmen,

dazu zählen: Gewichtsreduktion, fettarme

und ballaststoffreiche Kost, verstärkte

körperliche Betätigung, ausreichend

Flüssigkeit, sowie kleine Mahlzeiten.

Halmer wird die medizinischen Fragen

beantworten und einen kurzen allgemeinen

Vortrag zum Thema Diabetes halten.

Auf Wunsch messen wir bei Ihnen den

Blutzucker.

Der Diabetes-Treff erspart Ihnen aber

nicht den Besuch bei Ihren Arzt. Es ist ein

Service der Gemeinde Wiener Neudorf

Neudorf. Wir treffen uns an jedem 2.

Mittwoch im Monat. Vorschau für den

nächsten Diabetiker-Treff: Mittwoch,

13.April, Thema: Ernährung

Ansprechpartner für allgemeine Fragen:

Renate Schadelbauer, Tel.0699/11753495

Diplomkrankenschwester, ehrenamtliche

8

Erreicht man durch diese Maßnahmen

keine Senkung des Blutzuckerspiegels,

muss man zusätzlich Blutzucker senkende

Medikamente verabreichen.

Ein wichtige Thema sind die Folgen,

unter denen die Erkrankten später oft leiden

werden, dazu zählen:

■ Verlangsamte Wundheilung

■ Erblindung

■ Nierenschäden

■ Nervenschäden

■ Erkrankungen der Herzkranzgefäße,

Bluthochdruck

■ Offene Geschwüre an den Beinen.

Um den Spätfolgen vorzubeugen,

wäre es ratsam, folgende Untersuchungen

einmal jährlich vornehmen

zu lassen:

■ Augenhintergrunduntersuchung durch

den Augenarzt

■ Harnanalyse auf Eiweiß und Sediment

■ Blutanalyse (Nierenfunktionsparameter,

Blutfette, HbA1c)

■ Untersuchung der Fußpulse

■ Untersuchung der Sensibilität an den

Füßen durch den Hausarzt und den

Neurologen

■ Ab dem vierzigsten Lebensjahr ein EKG

Wie Sie sehen, ist Diabetes eine sehr häufige

und ernstzunehmende Krankheit,

die jeden von uns betreffen könnte, egal

welchen Alters oder welcher sozialen

Schicht. Durch Früherkennung und adäquater

Therapie, welche hauptsächlich

durch den Betroffenen selbst erfolgt,

kann man mit dieser Krankheit unter minimalen

Einschränkungen sehr gut leben.

Dr. Elisabeth Stadter-Halmer

Mitarbeiterin im Mödlinger Hilfswerk.

Verein Hospiz Mödling

Gesprächsrunde für

trauernde Angehörige

Selbsthilfegruppe für

pflegende Angehörige

Informationen unter

Tel. 86 41 01, Fax 89 22 72

e-mail: office@hospiz-moedling.at


Das Auto – kein Tresor

Der Zulassungsschein im Handschuhfach,

der Aktenkoffer auf der Rückbank –

Autoeinbrecher suchen schnelle Beute:

Eine Seitenscheibe ist in Sekundenbruchteilen

zerschlagen, es erzeugt kaum

Lärm, und wenn die Wertsachen wie in

einer Auslage bereit liegen, muss der

Einbrecher nur zugreifen. Wer eine

Pistole im Wagen zurücklässt, kann im

Falle eines Diebstahls bestraft werden.

Tipp: Nichts im Auto lassen.

Die Zündung – kein Hindernis

Um ein Auto kurzzuschließen braucht ein

Dieb keine Spezialkenntnisse. Nichts nützt

ihm seine Fingerfertigkeit, wenn das

Fahrzeug mit Zusatzmitteln geschützt ist:

■ Schalthebel-Riegel: ein massives

Bügelschloss hält den Ganghebel fest;

oder ein Mechanismus in der Konsole,

versperrbar über einen Sicherheitszylinder.

■ Sicherungsstab: montiert am Lenkrad,

blockiert das Lenkrad an der Windschutzscheibe.

SERVICE

Kriminalpolizeilicher Beratungsdienst

Störungsdienst

der Elektriker

Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 - 17 Uhr

28.2.-6.3. EBD Mirth GmbH,

Gumpoldskirchen

Wienerstraße 112,

Tel. 02252/6321263

7.-13. Fruhmann Peter,

Ma. Enzersdorf

Südtirolerstraße 13,

Tel. 0664/2210938

14.-20. Beer Hubert, Sittendorf Nr. 30

Tel. 02237/7666 od. 8138

21.-27. Kolbitsch & Blass GmbH,

Mödling, Hauptstraße 26,

Tel. 221 35

28.-3.4. Ing. Zoder Dittmar, Gießhübl

Rosendornbergg. 15,

Tel. 0664/4528137

■ Pedalsperre: hält Gas-, Brems-, Kupplungspedal

fest; ist besonders schwer zu

erreichen, allerdings auch umständlich für

den Besitzer.

Tipp: Auto nicht ohne Zusatzschutz verlassen.

Elektronik an Bord

Fast alle Neuwagen sind mit elektronischen

Wegfahrsperren ausgerüstet. Sie

gibt es auch zum Nachrüsten. Die meisten

Wegfahrsperren werden mit dem

Autoschlüssel entriegelt oder mit der

Fernbedienung. Beide lassen sich elektronisch

kopieren.

Tipp: Autoschlüssel nie weitergeben.

Alarm mit Folgen

Alarmanlagen empfehlen sich für

besonders teure Autos. Sie schrecken 70

Prozent der Autodiebe ab. Für Einbrecher

sind sie weniger ein Hindernis – ihr

Angriff dauert extrem kurz.

Tipp: Trotz Alarmanlage nichts im

Wagen lassen.

Sprechstunden und

Parteienverkehr

Parteienverkehr (außer Mittwoch):

8–12 Uhr, Mittwoch 16–18 Uhr

Bürgermeister-Sprechstunden:

Donnerstag, 8-10 Uhr, Mittwoch 16-18 Uhr

Vizebürgermeister-Sprechstunde:

Jeden Mittwoch von 16.30–18.30 Uhr

Sprechstunden für Wohnungsangelegenheiten:

Jeden Donnerstag, 8–10 Uhr

Kultur-Belange: Mittwoch, 16–18 Uhr

Kinder- und Jugendreferent: Mittwoch

16–18 Uhr oder steffen.engel@aon.at

Gemeindebücherei: Montag 9–10 Uhr,

Mittwoch 16.30–18.30 Uhr

Gemeindeamt:

Telefon 62 501, Telefax DW 36

E-Mail: Gemeinde@wr-neudorf.at,

Office@wr-neudorf.at, Kultur@wr-neudorf.at,

Internet: www.wr-neudorf.at

Umweltnews im Internet:

www.saubermacher.at

9

Tipps gegen Autoeinbrüche

Nichts im Wagen lassen. Die häufigsten

Überbleibsel in Handschuhfach und

Autofonds:

■ Führerschein

■ Zulassungsschein

■ Handy

■ Aktenkoffer

■ Fotoapparat

Autoradio ist der meist gestohlene Gegenstand

bei Autoeinbrüchen. Knackpunkte:

abnehmbarer Bedienungsteil

funktioniert nur mit Chipkarte oder nur

mit Code (mindestens 6-stellig).

Vor Kauf einer Alarmanlage objektive

Beratung durch Kriminalpolizeilichen

Beratungsdienst in Anspruch nehmen –

ist übrigens gratis.

Ihre Sicherheit hat einen Partner: 0800-

216346 - Bundesweit zum Ortstarif

Workshop

„Österliche

Tischdekoration“

Gestalten Sie unter Anleitung der Profis

der Kreativgärtnerei Paulitschke Ihr ganz

persönliches Blumenarrangement für

Ihren Ostertisch.

Der Workshop findet am 23. März ab 15

Uhr in der Gärtnerei Paulitschke, Mühlfeldgasse

20 statt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

626 89.

Ausg’steckt ist bei

Weinbau...

Fam. Geiszler, Laxenburgerstraße 28,

vom 14.- 23.3.

Fam. Glanner, Herzfeldergasse 6,

vom 31.3.- 10.4.

Fam. Hacker, Parkstraße 31,

vom 21.2.- 4.3. und 30.3.- 10.4.

Saubermacher - Ihr Entsorgungspartner

Wir stellen Ihnen Container in sämtlichen Größen zur Verfügung und

sorgen für die termingerechte Abholung.

Sie können Ihre Abfälle auch selbst bei uns anliefern.

Anlieferstelle:

Saubermacher Dienstleistungs-AG

Oberlaaer Straße 272, A-1230 Wien

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 8 - 17 Uhr

Saubermacher Der

für eine lebenswerte Umwelt

Saubermacher Dienstleistungs-AG

Oberlaaer Straße 272, A-1230 Wien

Tel.: 059 800-4100, Fax DW: 4196

E-Mail: wien@saubermacher.at


„Alles, was Sie schon immer wissen wollten,

die Firmen aber lieber verschweigen

oder im Kleingedruckten verstecken“.

Auf www.marktcheck.at erhalten Sie

kostenlose Produktinformationen. Auskunft

über die Rechte der Konsumenten,

Weg durch den Gütesiegeldschungel,

Bio-Einkaufsadressen, etc. Das Herzstück

der Website – eine Produktdatenbank –

bringt Transparenz in derzeit über 1.000

Lebensmittel- und Kosmetikprodukte.

Bewertet wird in Hinblick auf Gentechnik,

Risiko-Chemie, Tierschutz, Soziales

Miniermottenspritzung

Nur eine gleichzeitige Spritzung gegen

die Miniermotte macht Sinn! Haben Sie

einen Kastanienbaum auf Ihrem Privatgrund?

Möchten Sie diesen gegen die

Miniermotte gespritzt haben? Dann melden

Sie sich bitte unter 625-01 DW 37

oder 38. Organisation und Verrechnung

erfolgt über Gemeindeamt.

UMWELT

Transparenz im Einkaufskorb Reinigen ohne Chemie

Wie Sie sicherlich bereits festgestellt

haben finden im Bereich Mödlingbach

zur Zeit umfangreiche Holzarbeiten statt.

Grund dieser Arbeiten ist vor allem der

Rückschnitt der bereits sehr groß gewachsenen

Weiden, die einerseits samt

Wurzelballen aus der sehr steilen Uferböschung

zu brechen drohen und andererseits

die gegenüberliegenden Wohnhäuser

samt Straße durch abbrechende

Äste und Stammteile gefährden. Durch

diese Bearbeitungsmaßnahme ist die

langfristige Züchtung von sogenannten

"Kopfweiden" geplant, die durch regelmäßige

Pflegeschnitte auch weiterhin mit

ihren urigen und mächtigen Stämmen

und Transport. Auch die soziale Verantwortung

wird in marktcheck.at berücksichtigt.

Sie spielt bei Produkten eine

Rolle, die aus der sogenannten „Dritten

Welt“ kommen. Herkömmlicher Kaffee

ist mit hungernden Kleinbauernfamilien

verknüpft. Schokolade mit Kinderarbeit,

Bananen mit von Chemie kranken Arbeitern.

Marktcheck.at zeigt Produkte aus

fairem Handel, die garantiert unter menschenwürdigen

Bedingungen hergestellt

wurden.

DIE GRÜNE ECKE

Holzarbeiten im Bereich Mödlingbach

die Uferregion verschönern werden.

Gleichzeitig wurden einige abgestorbene

Stämme und dürre Kronenteile einer

alten Stammweide im Bereich Parkplatz

Ortsende/Wehrgasse entfernt. Die teilweise

sehr gefährlichen Arbeiten wurden

unter der fachlichen Leitung der Firma

"Baumservice", Ing. Gerald LUEF, durchgeführt

und mittlerweile erfolgreich

abgeschlossen.

Auf Initiative der Gemeinde Wiener

Neudorf (Hr. GR Beisteiner) kommen alle

BürgerInnen in den Genuss der kostenlose

Pflege ihrer Holzgewächse die in den

öffentlichen Straßenbereich wachsen

und dort zu Störungen im Straßenver-

Wirtschaftshof

Hauptstr. 67, Tel. 611 13

Öffnungszeiten: Mo–Do:

7.30–11.30 u.12.30–14.30 Uhr

Fr: 7.30–11 und 15–18 Uhr

Sa: 8–12 Uhr

Sperrmüll kann jeden Dienstag kostenlos

abgeholt werden. Die Abholung erfolgt

ausnahmslos nach vorheriger Anmeldung am

Gemeindeamt, Tel. Nr. 62 501/37.

BRANDAU & FAUSTMANN GMBH

GAS - WASSER - HEIZUNG

Grüne Gasse 7, 2351 Wiener Neudorf

Tel. (02236) 61 9 44

www.brand-faust.at, E-Mail: brandfaust@aon.at

10

Mikrofasertücher und ähnliche Kunststofftücher

bringen´s: Ihre Fasern können

in die kleinsten Poren eindringen und

daher die Oberfläche ohne zusätzliche

Reinigungsmittel besonders gründlich

reinigen. Mikrofasertücher eignen sich

für die Reinigung von glatten Oberflächen.

Für das Abstauben von Elektrogeräten

und PCs werden diese Tücher

trocken angewendet. Befeuchtet bringen

sie Spiegel, Fliesen, Glas oder

Armaturen ohne Reinigungsmittel auf

Hochglanz. Nicht geeignet sind solche

Tücher für rauhe Oberflächen wie z.B.

geöltes Holz oder Plexiglas.

kehr oder Gefährdungen führen können.

Auch diese Arbeiten wurden der Firma

Baumservice übergeben, um für die

Besitzer maximale Fachkompetenz in

Beratung und Arbeitsdurchführung, zu

gewährleisten. Interessenten können sich

ab sofort im Gemeindeamt unter gruene.ecke@wr-neudorf.at

melden.

bezahlte Anzeige


VEREINE

Pensionistenverband Österreich -

Ortsgruppe Wiener Neudorf

Zur Jahreshauptversammlung am Samstag,

den 19. März um 14 Uhr im Volksheim

laden wir herzlichst ein. Nach der

offiziellen Tagesordnung spielt für Sie die

Gruppe Polly`s Sound. Für Ihr leibliches

Wohl sorgt unsere Kantine.

Wir möchten in Erinnerung rufen, dass

sich die Pensionisten jeden Dienstag und

Donnerstag von 14 bis 18 Uhr im Volksheim

treffen. Wir würden uns freuen, auch

neue Mitglieder in unserer Runde begrüßen

zu dürfen. Jeden ersten Mittwoch im

Monat findet eine Busfahrt nach Sopron

und Bad Bük statt. Anmeldungen dafür

und nähere Informationen jeden

Dienstag und Donnerstag im Volksheim.

Heimat- und Trachtenverein „Eichkogler“

Am Freitag, den 14. Jänner fand unser

erster Vereinsabend im heurigen Jahr

statt. Bei Live-Musik im Gasthaus Rössler

(mittlerweile neues Vereinslokal) erfreute

sich die Veranstaltung großer Beliebheit.

Es würde uns freuen, wenn wir auch

beim nächstes Vereinsabend zahlreiche

Besucher begrüßen können. Der Termin

dafür ist wieder an einem Freitag, und

zwar am 4. März.

11

Leistungsbericht

der Feuerwehr im

Jänner 2005

25 x Brandalarm

19 x Tus – Brandalarm, 1 x LKW – Brand,

1 x böswilliger Alarm, 1 x sonstiger Brand

3 x Brand in Industriebetrieben

35 x Technische Hilfeleistung

19 x Pkw - Bergung nach VU,

3 x LKW Bergung, 1 x VU Autobus,

4 x Sturmschaden,

1 x Menschen in Notlage,

1 x Tierrettung, 6 x Türöffnung

Ausbildung:

Es wurden eine Kommandositzung, eine

Kdo/Chargensitzung, eine AS-Übung

sowie eine Einschulung „Wärmebildkamera“

durchgeführt. Die jährliche

Kassenprüfung wurde abgehalten.

Feuerwehrjugend:

Es wurden drei Feuerwehrjugendübungen

abgehalten und eifrig für die Erprobung

Anfang Februar geübt.

Lehrgänge:

Das Modul - RE10, RE20, FÜ10 und

ASM10: Martin Billensteiner

Vorbeugender Brandschutz:

An zahlreichen Gemeinde-, Gewerbe- u.

Verkehrsverhandlungen wurde teilgenommen.

Sonstiges:

Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag

an Feuerwehrkameraden und Personen

im Ort. Zahlreiche auswärtige

Feuerwehrbälle (Leithaprodersdorf, Frohsdorf,

Theresienfeld ua) wurden besucht.


Mit der Gründung der Wiener

Neudorfer Faschingsgilde im vergangenen

Jahr hat der Fasching in

Wiener Neudorf eine neue Dimension

erreicht.

Die erste Faschingssitzung unserer

Gilde begeisterte mehr als 400

Besucher im Festsaal des Freizeitzentrums,

die sich zum Teil erst in

den frühen Morgenstunden auf den

Heimweg machten.


Daneben gab es natürlich zahlreiche bereits zur Tradition

gewordene Veranstaltungen. Bälle, Gschnas und

Kinderfasching lockte viele Wiener NeudorferInnen,

aber auch viele Gäste aus dem Bezirk Mödling in die toll

geschmückten Veranstaltungssäle.

Das Faschingsprinzenpaar verlieh dem lustigen Treiben

den notwendigen Glanz. Leider war am 8. Februar wieder

alles vorbei und der Fasching wurde unter lautem

Wehklagen bis 11.11.2005 zur Ruhe gebettet. Dann

aber wird Wiener Neudorf eine besondere Ehre zuteil,

wir werden für das Jahr 2005/2006 Narrenhauptstadt

Niederösterreichs sein. Bis dahin ein leises „Wiener

Neudorf OLE - Wiener Neudorf OK“.


Benefizkonzert für die Marika-Freunde

Den Einwohnern von Wiener Neudorf ist

der in unserer Gemeinde wirkende Verein

für Hilfe für Mitmenschen in Not bestens

bekannt. Seit vielen Jahren werden wir

von der Musikerfamilie Tomsits in vielfacher

Weise unterstützt. Berührt von der

karitativen Tätigkeit, bei der menschliches

Leid durch persönliches Engagement

vor Ort gelindert wird, hat sich

Familie Tomsits als Wiener Neudorfer

bereit erklärt, den Marika-Freunden ein

Benefizkonzert zu schenken. Dieses soll

einerseits den Besuchern Unterhaltung

und Freude bereiten, den Verein aber

durch die erbetenen Spenden für die

Therapiestation für behinderte Kinder in

Bei den Faschingsveranstaltungen konnten

wir für die Flutopfer in Khao Lak

Thailand bis jetzt € 2887 an Spendengelder

verbuchen. Wir werden das Geld

persönlich nach Khao Lak bringen und

zwar an die Personen, die wirklich Hilfe

brauchen. Wenn auch sie noch einen

VEREINE

der Karpat-Ukraine unterstützen.

Im November hat der Verein mit Glanz

und Fröhlichkeit sein fünfzehnjähriges

Bestehen gefeiert. Und nun findet am

Sonntag, dem 3. April 2005 um 16,00

Uhr im Alten Rathaus mit der Musikerfamilie

Tomsits und ihrer Pianistin Atsko

Kogure ein Benefizkonzert statt. Sie

hören Wolfgang (Bass) und Philipp (Mezzosopran),

sowie Dorothea, Christian und

Frolieb (Sopran). Lassen Sie sich von

einem heiteren Programm aus Oper,

Operette und Musical überraschen. Es ist

für Kinder, Erwachsene und Jungebliebene

etwas zum sich Freuen und zum

Schmunzeln dabei.

Ein Beitrag zur Hilfe für Flutopfer in

Khao Lak

Beitrag zur Hilfe für Flutopfer in Khao Lak

beitragen wollen, dann überweisen sie

bitte ihre Spende auf das Konto der

Volksbank. Spendenkonto Flutopfer: BLZ

42750, Kontonummer 4129003-1000.

Wir möchten uns bei allen Spendern

recht herzlich bedanken. Fam. Willixhofer

Schäferhundeverein Wiener Neudorf

Neudorf – Trumau startet in die Frühjahrssaison

Obwohl unser Vereinsheim im letzten

Herbst ein Raub der Flammen wurde,

starten wir am 5. März um 14 Uhr in die

neue Ausbildungssaison. Geboten werden

dabei vom Welpenkurs über

Junghundekurs bis hin zur Sporthundeausbildung.

Ein besonderes Extra soll im

heurigen Frühjahr ein Spezialkurs „ Kind

und Hund „ sein. Besonders Augenmerk

in der Ausbildung liegt bei uns in der

gewaltfreien, auf positive Motivation

basierenden Lernmethode. Kompetente

Trainer stehen Ihnen und Ihren Vierbeinern

in Gruppen- und Einzelstunden zur

Verfügung. Nach dem Training stehen

unsere Ausbildner im gemütlichen Vereinsheim

für Fragen, Wünsche und Gedankenaustausch

bereit. Wir laden Sie zu

einer kostenlosen Schnupperstunde auf

unser Ausbildungsgelände an der Verbindungsstrasse

zwischen Trumau und

Münchendorf recht herzlich ein. Bilden

auch Sie Ihren Vierbeiner zu einem verkehrssicheren,

verlässlichen Begleiter im

Alltag aus. Besuchen Sie uns im Internet

unter: http://members.kabsi.at/svoe_og35

oder informieren Sie sich telefonisch

unter Tel. 0650/6141907 bzw.

0676/5731022.

14

Eine ganze Familie singt? – Ja. Sie tritt

gemeinsam in „Carmen“ von G. Bizet in

der Volksoper auf. Dort singen die Buben

und der Vater auch in „Die Herzogin von

Chicago“. Philipp hat es sogar geschafft,

als Solist in „Sound of Music“ mitwirken

zu können. Die Mutter ist in zahlreichen

Konzerten in Österreich und in

Deutschland immer wieder zu hören. Der

Vater ist Ensemblemitglied der Wiener

Volksoper – und was aus dem Töchterchen

noch wird...?

Zu diesem Konzert am 3. April um 16

Uhr im Alten Rathaus laden Sie Gerti

Machart, Ehrenobfrau der Marika-

Freunde und Familie Tomsits herzlich ein.

Briefmarkentauschtage

Sollten Sie Lust und Interesse am

Sammeln von Briefmarken haben, die

nächste Möglichkeit Ihren Bestand aufzustocken

und vielleicht die eine oder

andere Rarität zu ergattern bietet sich

am Sonntag, 13. und Sonntag, 27. März

jeweils von 9 bis 11.30 Uhr im Volksheim,

Friedhofstraße 4.

Klarer Sieg in der

Herren TT-Bundesliga

gegen Sonni

Nach dem unrühmlichen Ende Franz

Kraus-Güntner's beim TTV Wiener

Neudorf war am vergangenen Samstag

(wegen Hallenproblemen musste das

Spiel in Guntramsdorf ausgetragen werden)

der Sieg gegen Sonni/Mariahilf

Wien der erste Erfolg. Dem 4:0 von

Martin Zillner folgten 3 sichere Siege des

in Wiener Neudorf lebenden Slowaken

Elchin Gasymov. Der 17-jährige konnte

damit erstmals jene Form zeigen die man

von ihm erwartet hatte. Bernhard Tollay

komplettierte den Erfolg. Ein wichtiger

Sieg gegen den Abstieg. Am nächsten

Tag war klar, daß gegen den

Tabellenführer Flötzersteig aus Wien

nicht viel zu "reissen" ist. Die 4:9

Niederlage ist trotzdem sehrt achtbar.

Bernhard Tollay (mit Matchball) und

Elchin Gasymov (im fünften Satz) vergeigten

mit viel Pech Siege gegen den

vorjährigen Erstdivisionär Tarek Al

Samhoury. Damit bleibt der TTV am

ungewohnten 14. (=Relegation) Platz!


Die konsequente Jugendförderung des

T.V. W. N. macht sich immer öfter durch

herausragende Erfolge bezahlt. Nachdem

David Simon im Vorjahr U16-Staats-meister

geworden war, kommt Irakli

Dshandshgava, der Sensationssieger

der im Jänner im Wiener Maxx Sportcenter

ausgetragenen Hallen-Staatsmeisterschaften,

ebenfalls vom T.V. W.N. Als

Ungesetzter hat er im Laufe des Bewerbes

die Nummern eins und drei eliminiert,

um sich schließlich mit einen glatten

6/2 6/1-Finalsieg über den Steirer

Marc Rath den Titel zu holen.

Irakli wurde am 28. September 1989 in

Russland geboren und ist als Dreijähriger

mit seinen Eltern nach Österreich gekommen,

wo seine Mutter Tanja als herausragende

Torfrau von Handballmeister

Hypo-NÖ noch vielen Sportfans in Erinnerung

sein wird. Bereits als Fünfjähriger

hat er mit dem Tennisspielen begonnen,

zuerst in Brunn und etwas später bereits

beim T.V.W.N., wo er nun seit mehreren

Jahren von Peter Wardein trainiert wird,

der ihn auch zu den meisten Turnieren

begleitet. Irakli lobt ausdrücklich das perfekte

Coaching und möchte die bisher

erfolgreiche Zusammenarbeit (u.a. U14-

VEREINE

Tennis - U 16 - Staatsmeister kommt wieder aus Wiener Neudorf

Vize-Staatsmeister und U16 NÖ-Landesmeister

als jüngerer Jahrgang) mit Wardein

unbedingt fortsetzen. Demnächst reist

Irakli nach Norwegen, wo er als Mitglied

des österreichischen Nationalteams um

die Qualifikation für die U16 Mannschaftseuropameisterschaft

kämpfen

wird. Anschließend ist der Einstieg bei

den ITF-Turnieren geplant und es ist

Iraklis großes Ziel, nach der Matura als

Profi auf der ATP-Tour erfolgreich zu sein.

Seit dem heurigen Schuljahr besucht der

1,85m große Rechtshänder, der Aufschlag

und Vorhand als seine absoluten

Stärken bezeichnet, das ORG für

Leistungssportler am Gießhübl. Seine,

neben Schule und Tennis karge Freizeit,

verbringt er am liebsten mit Lesen. Im

Frühjahr wird er den T.V. W.N. auch bei

der Mannschaftsmeisterschaft verstärken

Neben Dshandshgava konnte sich auch

der seit heuer beim T.V.W.N. spielende

Pascal Bunner bei den U16-Staatsmeisterschaften

in die Siegerliste eintragen. Er

hat gemeinsam mit seinem Partner

Michael Linzer den Doppelbewerb gewonnen.

Letztlich gibt es auch noch einen dritten

Erfolg zu vermelden Bei den U14 Staats-

Volksbank Squashunion Wr. Neudorf

Mödling

Squash Bundesliga- weiter auf

Meisterschaftskurs – Breitensportschwerpunkt

wird fortgesetzt. Mit

Siegen gegen Union Graz 2000 und

gegen Spielgemeinschaft Tirol am

Samstag in Graz festigte die Volksbank

Squashunion Wr. Neudorf Mödling ihren

zweiten Tabellenplatz. „Wir brauchen in

den nächsten beiden Runden (19.2.

Wien Donauzentrum und am 19.3. in

Innsbruck) nur mehr 2 Punkte um im

Final Four im April in Linz dabei zu sein.

Das dürfte eigentlich kein Problem mehr

sein. Ich würde mir wünschen auf mehr

als zwei Spieler aus dem Bundesligateam

pro Runde zugreifen zu können“, berichtetet

Manager Michi Gnauer in

Anspielung darauf, dass diese Runde

wiederum Czaska, Vogel und Djordjevic

nicht zur Verfügung standen. Trainer

Nick Gould holte mit seinen zwei Siegen

die Kastanien aus dem Feuer. Andreas

Fuchs und Happy Freudensprung gewannen

ihre Spiele ebenfalls souverän, sogar

ohne Satzverlust.

Das Signal an den Breitensport mit dem

Politikerduell im Dezember von Bgm

Janschka gegen Sport-GR Patoschka

unter dem Motto “Jeder kann Squash

spielen!“, soll nun weitergeführt werden.

Die Freitagsturnierserie für HobbyspielerInnen

mit einer eigenen Rangliste

im Internet (jeden 2ten und 4ten Freitag

im Monat um 18.30 Uhr) sind bereits im

Laufen und ab Montag starten

Hobbyvergleichskämpfe z.B. gegen Wien

Alt Erlaa und andere Anlagen und Clubs

für Jedermann und Jederfrau.

15

meisterschaften in Knittelfeld hat Daniel

Schmidt, Nummer fünf des Turniers, problemlos

das Semifinale erreicht, wo er

dann aber etwas unglücklich dem

Topgesetzten und späteren Gesamtsieger

Dominik Wirlend aus Oberösterreich

nach hartem Kampf 2/6, 6/7 (6) unterlegen

ist. Während der Semesterferien versucht

er bei einem ETA-Turnier in Oslo

wertvolle Ranglistenpunkte zu sammeln.

Auch die

Hobbysquasher

können siegen

Der erste „Vergleichskampf“ der Hobbysquasher

zwischen Volksbank Squashunion

Wr. Neudorf Mödling und Wien

Oberlaa endete 9:7 für die Hausherren.

Mitmotor der Breitesportbewegung ist

zweifellos Oldie Ernstl Nowak. Nicht nur,

dass er an allen Clubabenden des Vereines

in der Anlage ist, bei allen Freitagsturnieren

mitspielt, fast alle offiziellen

Turniere bestreitet, ist er auch noch der

„Hobbyspielermotor“ der Alterlaaer. „Die

Squashunion war ja durch Racketlonobmann

Kossi Bradvarov und Sportgemeinderat

Niki Patoschka (Beide überließen

höflich den Gästen den Sieg!)

ungemein verstärkt worden“ resümierte

Ernstl Nowak der sich schon auf die

Rückrunde freut. Auskunft für Hobbyspieler

bei Ernstl Nowak Tel. 0650/7304430.


1. Svg Wiener Neudorf

Wiener Neudorfs Nachwuchs in der

Halle nicht zu schlagen!

In einer Superform zeigte sich der

Nachwuchs der 1. Svg Wiener Neudorf.

Am vorigen Wochenende spielten 36

Mannschaften um den Hallentitel in

Wiener Neudorf. Die heimischen waren

an beiden Tagen in bestechender

Verfassung. Die U7, U8, U11 (siehe Foto)

und U13 gewannen jeweils das Turnier.

Nur die U14 (3.Platz) und U15 die sich

gegen Gaswerk geschlagen geben muss-

Endstand Semikontakt:

Jugend bis 15 Jahre männlich bis 62 kg:

1 Puchinger Christian - KBC Schwadorf

2 Krammer Roman - KBC Schwadorf

3 Urban Marcus - Bushido

4 Beranek Josef - Aspern

5 Bost Domenic Aspern

Allgemeine Klasse männlich bis 68 kg:

1 Ast Gernot - The Mungos

2 Hoanzl Peter - Shaolin

3 Breis Florian - KBC Wr. Neudorf

Allgemeine Klasse männlich bis 74 kg:

1 Jakupovic Vahid - KBC Wr. Neudorf

2 Jovanovic Brane - KBC Wr. Neudorf

3 Bauer Thomas - KBC Wr. Neudorf

Der Fitnessclub Black Bulls hat es

geschafft

Mit mehr als 300 Mitgliedern ist der

Fitnessverein Black Bulls zum mitgliederstärksten

Verein in Wiener Neudorf avanciert.

Die unkomplizierte und freundliche

Atmosphäre dieses Vereins zieht neben

der Wiener Neudorfer Jugend auch

immer mehr „älteres“ Publikum in seinen

Bann. Dafür ist nicht nur der im

Hintergrund aktiv agierende Vorstand

verantwortlich, sondern auch die professionelle

Mitgliederbetreuung. Seit Anfang

dieses Jahres haben alle Mitglieder die

Möglichkeit, sich bei den beiden Trainern

Martina und Christian wertvolle Tipps

und Tricks rund um Training, Ernährung

und auch Nahrungsmittelergänzung zu

holen. Martina und Christian sind staatlich

geprüfte Trainer für allgemeine

Körperausbildung, und bieten professionelle

Betreuung in Form von Personal-

Coaching an. Ob allgemeine Fitness,

Kondition, Beweglichkeit, Gewichtskontrolle

oder auch Muskelaufbau und

Kraftsteigerung das Ziel sind, die beiden

VEREINE

te, konnten nicht ganz oben landen. Eine

herausragende Leistung brachte auch die

U9 Mannschaft. Beim Hallencup der

Jugendgruppe Mödling/Liesing belegte

die U9 den 1. Platz.

Gut lachen kann die U12 Mannschaft

und Ihr Trainerduo Hausegger/Markhart,

ein Turnier gewonnen und ein zweiter

Platz war die hervorragende Ausbeute.

Auch Altbürgermeister Franz Fürst stellte

sich als Gratulant ein!

Austrokickboxing - NÖ Landesmeisterschaft in

Semi-Leichtkontakt am 29.Jänner 2005

4 Rauscher Bernhard - Shaolin

5 Tummelhammer Clemens - Bushido

6 Pischtiak Bernhard - JJG Aspern

Allgemeine Klasse männlich bis 92 kg:

1 Baraban Mario - KBC Wr. Neudorf

2 Rasic Dean - KBC Wr. Neudorf

3 Winkler Walter - Aspern

4 Zovkic Dado - Shaolin

Endstand Leichtkontakt

Allgemeine Klasse männlich bis 92 kg:

1 Jakupovic Vahid - KBC Wr. Neudorf

2 Rasic Dean - KBC Wr. Neudorf

3 Baraban Mario - KBC Wr. Neudorf

4 Dragojevic Radenko - KBC Schwadorf

5 Ast Gernot - The Mungos

Trainer wissen immer zu helfen. Informationen

über Training und Evolution-

Zusatznahrung gibt es unter der Telefonnummer

0699/10524400 (Martina) oder

0699/10966901 (Christian). Die Jahresmitgliedschaft

inklusive Einschreibgebühr

beträgt für Wiener Neudorfer € 97 und

für Auswärtige € 207. Infos zum Fitnessverein

gibt es unter 0650/3887710

(Norman Pigisch).

16

Meisterschaftsauslosung

Frühjahr 2005

1.RUNDE Enzersfeld/W. - Wiener Neudorf

Sonntag, 20.März – 15.30 Uhr

2.RUNDE Wr. Neudorf - Leopoldsdorf/Mfd.

Freitag, 25.März – 19.30 Uhr

3.RUNDE Neunkirchen - Wiener Neudorf

Samstag, 2.April – 16.30 Uhr

4.RUNDE Wiener Neudorf - Sollenau

Freitag, 8.April – 19.30 Uhr

5.RUNDE Zistersdorf - Wiener Neudorf

Freitag, 15.April – 19.30 Uhr

6.RUNDE Wiener Neudorf - Aspang

Freitag, 22.April – 19.30 Uhr

7.RUNDE Purkersdorf - Wiener Neudorf

Samstag, 30.April - 16:30 Uhr

8.RUNDE Wiener Neudorf - Wolkersdorf

Freitag, 6.Mai – 19.30 Uhr

9.RUNDE Vösendorf - Wiener Neudorf

Donnerstag, 12.Mai – 20.00 Uhr

10.RUNDE Wr. Neudorf - SC Wr. Neustadt

Freitag, 20.Mai – 19.30 Uhr

11.RUNDE Langenlebarn - Wr. Neudorf

Donnerstag, 26.Mai – 16.30 Uhr

12.RUNDE Leobersdorf - Wiener Neudorf

Samstag, 4.Juni – 16.30 Uhr

13.RUNDE Wr. Neudorf - Theresienfeld

Freitag, 10.Juni – 19.30 Uhr

U23 - Spielbeginn 2 Stunden vor der

angegebenen Zeit!

Tischtennis - Licht und

Schatten bei den Damen

Der TTV Wiener Neudorf duchlebt eine

äusserst durchwachsene Saison bei den

Damen. Mit großen Hoffnungen startete

man in die Saison. Die Verpflichtung

zweier Tschechinnen die auch schon

international tätig waren sollte für den

angestrebten 3. Platz reichen. Nach der

ersten Frühjahrssammelrunde findet man

sich auf Platz 7. Teamchefin Simona

Sellmeister: "Die Damen spielen heuer

zum ersten Mal miteinander. Schön für

uns ist, dass wir mit Irene Burian eine

Niederösterreicherin in der 1. Bundesliga

zum Einsatz bringen können. Monik

Jancova ist erst 18 und trainiert fleissig,

sie ist sicher ein Gewinn für uns. Iva

Nemcova hat eine negative Spielbilanz,

das ist für eine Legionärin zu wenig!


KULTUR & VERANSTALTUNGEN

Es geschah vor 20 Jahren…

...aus dem amtlichen Mitteilungsblatt März 1985

Am 9. März 1985 wird das Freizeitzentrum eröffnet und ab diesemTag werden auch

genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Besonders jene Personen, die an der

Kreuzung auf ein öffentliches Verkehrsmittel umsteigen (Badner Bahn, Bus), haben

hier direkt die Möglichkeit, ihr Fahrzeug abzustellen. Das gleiche gilt für Autofahrer,

für die die Entfernung zum Freizeitzentrum nicht zu weit erscheint.

Wiener Neudorfer im fernen Burma

Reisedokumentation von Sascha Träger

am 9. März um 19.30 im Glassaal des

Migazzi-Hauses.

Sehen sie eine unterhaltsame Reisedokumentation

mit dem Wiener Neudorfer

Sascha Träger, der sie in das ferne Burma

entführt. In perfekter digitaler Bild- und

Tonqualität entführt dieser Film auf

Großbildleinwand knapp eine Stunde in

die faszinierende Welt Südostasiens.

Myanmar, das frühere Burma, gehört zu

den interssantesten Ländern in dieser

Region und gilt aktuell als der Tipp

schlechthin für Studienreisen in diese

Ecke der Welt.

Sascha Träger lebt seit fast zehn Jahren in

Wiener Neudorf und gehört mit zum

kreativen Potential unserer Gemeinde.

Neben der Schaffung imposanter Kunstplastiken

produziert er Filme mit erfrischendem

Esprit.

Karten zu dieser sicher sehr interessanten

Dokumentation erhalten Sie im Gemeindeamt

Zi. 18 zum Preis von € 5,- bzw. an

der Abendkasse. Reservierungen nimmt

die Kulturabteilung der Gemeinde unter

625 01 DW 40 bzw. per e-mail:

kultur@wr-neudorf.at entgegen.

(Ein Euro von jeder verkauften Karte geht

an die Tsunami-Katastrophen-Hilfe)

Toskana, Cinque Terre, Elba – Zauber

einer Landschaft

Sanfte Hügellandschaften, malerische

Landhäuser mit schlanken Zypressenalleen

und endlose Weinberge genauso

wie die Atmosphäre der Kulturmetropolen

– wohl kaum eine andere Region bietet

soviel Harmonie für die Sinne. Die

Toskana lädt auch zum Entdecken – von

den großen Festen in Florenz , Siena und

Pisa, dem Inseltraum auf Elba und Giglio

und verborgenen Tuffstädten bis zu

schroffen Bergwelten und dem benachbarten

Küsten -und Wanderparadies der

Cinque Terre. Sepp Puchinger lädt aber

Erfolgreiches

Krimiteam gibt

Abschiedsvorstellung

Zum Abschluss der erfolgreichen Krimiserie

spielt Gabi Stur mit ihrem Team ein

Kabarett im Genossenschaftshaus Frieden.

Sehen sie am Samstag, 12. März 2005

um 19 Uhr „Die Qual nach der Wahl“.

Eintritt freie Spende. Tischreservierungen

unter 611 79.

nicht nur zur Bilderreise zu den Höhepunkten

der Toskana, sondern gibt durch

sein aktives Erleben des Landes per Rad,

zu Fuß und mit dem Kanu sowie durch

das Berichten von vielen kleinen Erlebnissen

dieser Diavision am Dienstag, 15.

März um 19.30 Uhr im Freizeitzentrum

seine ganz persönliche Note. Karten zum

Preis von € 9 bzw. € 8 für Studentenund

Senioren im Vorverkauf erhalten Sie

im Gemeindeamt Zi. 18. Preis an der

Abendkasse € 10. Reservierungen nimmt

die Kulturabteilung der Gemeinde unter

17

Gemeindebücherei

Osterferien von 17. bis 29. März. Die

letzte Buchausgabe vor den Ferien

erfolgt am Mittwoch, den 16. März von

16.30 bis 18.30 Uhr und ab Mittwoch,

30. März können Sie sich bereits wieder

mit Lesestoff eindecken.

Buchtipps des

Monats

Fischer, Heinz: Reflexionen

Patterson, James: Tagebuch für Niklas

Fredrikson, Marianne: Hannes Töchter

Johann, A.E.: Wer die Liebe bejaht

Anlässlich des 200. Todestages von

Friedrich Schiller ( † 1805):

Schiller`s Werke, Band I und II.

Neue Öffnungszeiten

der Studienbibliothek

Die Studienbibliothek in der Brauhausstraße

4/6 steht ab sofort mit geänderten

Öffnungszeiten für Sie zur Verfügung.

Frau Brigitte Böhr, die im Jänner die

Nachfolge von Frau Christa Gratzer

angetreten hat, wird immer Dienstag

von 15 bis 19 Uhr für alle Wissbegierigen

da sein. Sie freut sich auf Ihren Besuch.

625 01 DW 40 bzw. per e-mail:

kultur@wr-neudorf.at entgegen.


KULTUR & VERANSTALTUNGEN

Aus Natur und Atelier - Ausstellung von Franz Täubler

Am 17. März um 19.30 lädt Franz

Täubler zur Vernissage in die Galerie des

Alten Rathauses. Zu sehen sind Öl- und

Aquarellbilder unter dem Titel „ Aus

Natur und Atelier“.

Franz Täubler ist 1935 in Himberg geboren

und lebt und arbeitet als Maler und

Grafiker in Brunn am Gebirge. Seine

Ölarbeiten und Aquarelle sind romantisch-gegenständlich,

die Wahl seiner

Motive umfaßt Landschaften ebenso wie

Portraitbilder und Stilleben. Die

Landschaftsbilder entstehen vor Ort, bei

Portrait und Akt abeitet er die persönliche

Charakteristik der Figur gezielt heraus.

„Ich möchte das Lebenswerte besonders

in den Mittelpunkt stellen“ Zitat des

Künstlers zur Ausstellung.

Jazzfrühstück im

Migazzi-Haus

Ein weiteres Jazzfrühstück, das sie

beschwingt in den Sonntag bringt steht

am 3. April ab 10 Uhr 30 im Glassaal des

Migazzi-Hauses auf dem Programm. Das

Harry Eitler Quartett wird diesen Sonntag

für sie eröffnen. Karten

zum Preis von € 9,50

erhalten sie wie gewohnt im

Gemeindeamt Zi. 18. Bitte

reservieren sie ihren Tisch

rechtzeitig in der Kulturabteilung

unter 625 01

DW 40 oder per email:kultur@wr-neudorf.at,

da die Anfrage

immer sehr

groß ist.

Klassisches mit dem Klaviertrio Swietly

Großen Erfolg feierte das Klaviertrio

Swietly im vergangenen Jahr im Alten

Rathaus und viele Besucher wünschten

sich ein Wiedersehen mit dem Trio. Dem

haben wir Rechnung getragen und Herrn

Swietly und seine Musikerkollegen wieder

ins Alte Rathaus eingeladen.

Klassisches wird am Samstag, 19. März

um 19:30 zu hören sein. Karten erhalten

Sie im Gemeindeamt Zi. 18 zum Preis von

€ 12,- bzw. an der Abendkasse.

Reservierungen nimmt die Kulturabteilung

der Gemeinde unter 625 01 DW 40

bzw. per e-mail:kultur@wr-neudorf.at

entgegen.

18


KULTUR & VERANSTALTUNGEN

A tribute to Frank Sinatra & Dean Martin

Am Freitag, dem 1. April um 20 Uhr bieten

wir den Besuchern des Freizeitzentrums

einen Abend der Sonderklasse!

Nach dem sensationellen Konzert im

Oktober des Vorjahres, gastiert die Blue

Eyes Bigband wieder im Festsaal von

Wiener Neudorf. 18 Musiker spielen

unter der Leitung von Bernd Kreuzberger

Original-Arrangements von Frank Sinatra

und Dean Martin. Las Vegas war 10 Jahre

lang die Heimat von Frank Main. Er wird

in Zeitungsartikeln als der beste Sinatra-

Interpret Europas bezeichnet. Wer die

Stimme von Dean Martin liebt, dem wird

bei Werner Wöhrers Auftritt das Herz

aufgehen. ORF-Lady Ingrid Riegler führt

In einer Neubearbeitung von Tony Rei &

Burgschauspieler Bruno Thost kommt ein

teuflisch-lustiges Ritterstück in zwei gruselig-komischen

Akten zur Aufführung.

Auf Wunsch des Publikums werden auf

den Zuruf “no a moi” einzelne Szenen

wiederholt! Es spielen für sie am Donnerstag,

den 7. April im Freizeitzentrum:

Tony Rei, Bruno Thost, Ingrid Riegler, Kati

Thost, Susi Parsch und Florian Heinz-

Dubois. Karten zum Vor-verkaufspreis

von € 12 erhalten Sie im Gemeindeamt

Zi. 18 oder zum Preis von € 14 an der

Abendkasse. Reservierungen nimmt die

Kulturabteilung des Gemeindeamtes

unter 625 01 DW 40 bzw. per email:kultur@wr-neudorf.at

bereits jetzt gerne

entgegen.

19

durch das Programm. Eintritt € 14,

Kartenvorverkauf im Gemeindeamt Zi.

18, Reservierungen unter Tel.625 01 DW

40, E-Mail: kultur@wr-neudorf.at

Golo, der Frauenräuber präsentiert

von den original Pradler Ritterspielen

Opernfahrten mit der Gemeinde

Wiener Neudorf

Auch im heurigen Jahr wird es wieder die

beliebten Opernfahrten geben.

Folgendes steht auf dem Programm:

13. Juli: Carmen -

Festspiele St. Margareten

€ 70,- inkl. Heurigenbesuch

03. August: Die lustige Witwe -

Festspiele Mörbisch

€ 70,- inkl. Heurigenbesuch

Abfahrt ist jeweils vom Parkplatz Freizeitzentrum.

Anmeldungen bis spätestens

30. April im Kulturreferat der Gemeinde

unter 625 01 DW 40 oder per e-mail:kultur@wr-neudorf.at.


KULTUR - VORSCHAU

Drei große Produktionen in Wiener

Neudorf:

Carl Orffs-Carmina Burana im

Freizeitzentrum

Über 200 Mitwirkende werden die

Carmina Burana am 28. Mai um 19 Uhr

30 im Freizeitzentrum auf und vor die

Bühne bringen. Damit wird das weltweit

am meisten aufgeführte Chor/

Orchesterwerke in unserem Festsaal zu

hören sein. Das ArtEnsemble, das Vocal

Ensemble Mödling, der Chorus Klosterneuburg

und ein Kinderchor - insgesamt

160 Chorsänger - begleitet vom

Budapester Concert Orchestra mit 80

Musikern, 2 Pianisten und 3 Gesangssolisten,

werden unter der Leitung von

Dirigent Ernst Würdinger Orffs gewaltiges

Werk zur Aufführung bringen.

Reservierungen nimmt die Kulturabteilung

des Gemeindeamtes unter 625 01

DW 40 bzw. per e-mail:kultur@wr-neudorf.at

bereits jetzt gerne entgegen.

Hugo Hofmannsthals Sterben des reichen

Mannes vor dem Migazzi-Haus

Am 27. und 28. August gibt es wieder

großes Theater vor dem Migazzi-Haus.

„Jedermann“ steht auf dem Programm.

In einer Inszenierung von Katja Thost-

Hauser sehen sie Burgschauspieler Bruno

Thost als Jedermann. Reservierungen

nimmt die Kulturabteilung des Gemeindeamtes

unter 625 01 DW 40 bzw. per

e-mail:kultur@wr-neudorf.at bereits jetzt

gerne entgegen.

20

LAURA - Das Love

& Rock Musical

Begleiten Sie LAURA auf einer Reise zu

ihrem Glück und erfahren Sie selbst Ihre

ganz persönliche Glücks-Definition: Liegt

diese in Freundschaft? In Treue? Wahrheit?

Freiheit? Reichtum? Oder sogar

Liebe? Finden Sie es heraus - und sehen

Sie die Welt einen Abend lang durch die

Augen von LAURA...

Ein junges Schauspielerteam wird sie

überzeugend in die Welt des Musicals

entführen.

Lassen sie sich dieses Erlebnis in Wiener

Neudorf nicht entgehen und sichern sie

sich schon jetzt ihre Karten für die Vorstellung

am 10. Juni im Freizeitzentrum.

Karten zum Vorverkaufspreis von € 14

erhalten sie im Gemeindeamt Zi. 18 oder

an der Abendkasse zum Preis von € 16.

Reservierungen nimmt die Kulturabteilung

der Gemeinde unter 625 01 DW 40

bzw. per e-mail: kultur@wr-neudorf.at

entgegen.


Volksmusik- und

Operettenkonzert

Konzert des Musikverein "Lyra" Wiener

Neudorf und der „Sing mit Runde“

Wiener Neudorf.

Gemeinsam werden die beiden Gruppen

ein abwechslungsreiches Volksmusikund

Operettenkonzert gestalten wozu

Sie schon jetzt sehr herzlich eingeladen

sind.

Merken Sie sich dafür den 10. April vor.

Das Konzert wird um 16 Uhr im Freizeitzentrum

Wr. Neudorf stattfinden.

KULTUR - VORSCHAU

Wars Kabarett oder doch Therapie?

Egal wofür sich der einzelne Besucher

entschieden hat, eines war es für jeden -

eine Vorstellung die wohl einen der besten

Kabarettisten Österreichs Bernhard

Ludwig nach Wiener Neudorf geführt

hat.

Bgm. Herbert Janschka und Kulturreferent

Niki Patoschka haben bereits

eine nächste Vorstellung mit Bernhard

Ludwig am 6. Oktober unter Dach und

Fach gebracht.

Ein Klassenabend im Zeichen von

James Bond

Die Schüler der Klasse Robert Rother

boten Ende Jänner einen spannenden

Musikschulabend. Die Musik stammte

ausschließlich aus Filmen mit dem

berühmten Spion. Von Gold Finger bis

zum James Bond Thema war alles vertre-

Ostermarkt im und vor dem Migazzi-

Haus

Viele schöne Dinge rund um Ostern können

Sie am Samstag, 12. und Sonntag,

13. April in der Zeit zwischen 14 und 20

Uhr im und vor dem Migazzi-Haus sehen

und kaufen. Für Ihr leibliches Wohl wird

ebenfalls bestens gesorgt sein. Die

Aussteller freuen sich auf zahlreichen

Besuch. Die Kinder sind am Sonntag sehr

herzlich von 15 - 17 Uhr in die Osterhasenwerkstatt

zum Basteln mit dem

KULTUR - RÜCKSCHAU

ten. Die Qualität war beeindruckend und

wurde mit viel Applaus belohnt. Nach

dem gelungenen Konzert wurde noch

lange beim Buffet geplaudert bevor die

Musiker und ihre Gäste gut gelaunt den

Heimweg antraten.

21

Osterhasen eingeladen. Die Ewachsenen

werden zur gleichen Zeit mit einer

Osterjause und einer Lesung verwöhnt.


Helle 74m 2 Eigentumswohnung, neu renoviert

(Boden, Wände), teilmöbliert, Kellerabteil, PKW-

Abstellplatz am Reisenbauer Ring ab sofort zu

beziehen, VB € 80.000 + Restratenübernahme, Tel.

0676/4883495.

Wunderschöne, provisionsfreie, grosszügig angelegte

Traumwohnung mit exquisiter Ausstattung zu

verkaufen, grosse Loggia, Fernblick, Fussbodenheizung,

offener Kamin, Kellerabteil, Garagenplatz,

Ruhelage, Nahversorgung, sehr guter Verkehrsanbindung,

mehr unter http://top.valueprovider.at,

Tel. 0699/14414400

Schrebergarten in Wiener Neudorf zu verkaufen,

Tel. 0664/5611261.

Pensionist, 67 Jahre, ehemaliger Heurigenmusiker

versiert in französischer Sprache (Matura), sucht

Nebenbeschäftigung, Tel. 0676/7710244.

Suche funktionierenden Beta-Videorecorder, Tel.

0676/3029473.

4-köpfige Familie sucht ein Haus in Wiener Neudorf

(auch Renovierungsbedürftig) zum Kaufen oder

Leibrente. Tel. 0650/6140166.

SEITENBLICKE

Vorwahl zur Miss Austria 2005

Die beiden Wiener Neudorferinnen Claudia

Pessek und Isolde Vonmetz schlugen sich

mit den Plätzen 2 und 3 hervorragend.

Claudia Pessek hat am 25. Februar an

Isolde Vonmetz,

Claudia Pessek

Ein neues

Rettungsauto für

das Rote Kreuz

Über ein neues Rettungsauto freut sich

die Rettungsstelle des Roten Kreuzes

Wiener Neudorf. Bgm. Herbert Janschka

und Vizebgm. Johann Grath übergaben

einen Scheck über die Kaufsumme an

Dienststellenleiter Paul Strebl und

Geschäftsführer Josef Strommer.

der Wahl der Miss Niederösterreich in

Hagenbrunn teilgenommen. Bgm. Herbert

Janschka und Kulturreferent Niki Patoschka

gratulierten den Gewinnerinnen der Vorwahl.

KLEINANZEIGEN

Reihenhaus in Wiener Neudorf: Wohnfläche ca. 8O

m 2 auf zwei Ebenen (EG: Vorraum, WC, Küche,

Wohnzimmer, OG: Bad/WC, Schlafzimmer, zwei

Kinderzimmer), Keller, Terrasse mit Gartengrill,

Garten mit Gerätehaus (Normstahl). PKW-Abstellplatz

und Garage, neuwertige Kunststofffenster mit

Rollläden und Insektenschutz, neue Eingangstür,

Vorzimmerboden, WC und Bad/WC neu verfliest,

Wasserleitungsrohre ebenfalls neu (Kunststoff).

Küche und VZ komplett eingerichtet. Ruhige Lage,

im alten Ortskern. Monatl. Fixkosten: € 75.

VB: € 193.000, sofort beziehbar! Auskunft: 329 60,

506 016 oder 0676/5970022.

80m 2, 3 Zi. Eigentumswohnung Schillerstr., hell,

ruhig, neuw. Dan Küche, Parkettböden, Loggia,

VB:133.000+16.000 WBF, geringe BK, beziehbar

nach Vereinb. Tel:0676/7234142 oder 0676/9399954.

Junges Ehepaar mit 2 Kindern (wohnhaft in Wiener

Neudorf Neudorf seit 13 Jahren) würde sich freuen,

alleinstehender Dame oder Herrn im Haushalt

behilflich zu sein (Arztbesuche, Einkäufe,...). Leben

im Haus wäre möglich, aber nicht unbedingt notwendig.

Renovierung des Hauses auf eigene Kosten

möglich, ebenso wie Kauf, Mietkauf oder Leibrente.

Tel. 864 168 (abends).

22

Grünflächenpflege

kennt keine Jahreszeit

Bei jedem Wetter sind unsere beiden

Gärnter Michael Grübling und Florian

Stubner unterwegs. Im Jänner standen

Baumschnittarbeiten auf dem Programm.

Parkplatz zu vermieten – Anningerstraße vis-a-vis

Schrebergärten Anningerblick. Tel. 860 998.

Geschirrspüler von Miele, VB € 200, Kühlkombination:

Siemens, Kühlschrank mit Kühlwagen und

Gefrierabteil, VB € 200, Elektroherd AEG, Competence,

Standherd, weiße Front, Vorjahresmodell, VB

€ 400, Bei Interesse tel. 0664/8311697.

Schlafcouch mit Bettfunktion, Bettzeugraum, Kopfund

Seitenteil. Sehr guter Zustand. B155xH193cm,

€ 80. Tel. 0676/4863375.

Verkaufe: Elektrisch höhenverstellbares Pflegebett,

neuwertig, um € 750, dazugehörige Matratze gratis;

Leicht–Rollmobil („Gehwagerl„) mit Korb,

Sitzfläche, Handbremsen um € 65. Tel. 461 30 od.

0650/4564711 od. E-Mail johanna.mrkvicka@gmx.at.

Tiefgaragenplatz am Reisenbauer Ring um monatl.

€ 73 ab 1. März zu vermieten, Tel. 0664/2069807.

Küchenarmatur: Kludi, Einhebel-Mischbatterie,

mokka, neuwertig abzugeben, Tel. 0664/6131215.


Feuerwehr. . . . . . . . . . . . . 122

Gendarmerie. . . . . . . . . . . 133

Rettung . . . . . . . . . . . . . . . 144

Ärztenotruf . . . . . . . . . . . . 141

Rotes Kreuz. . . . . . . . . . 64430

Krankenhaus. . . . . . . . . . . 204

Bestattungen Mödl. 0-24 48583

Bestattung Stolz 0-24 677720

Bestattung Wolf 0-24 379799

Wien-Gas. . . . . . . . . . . . . . 128

EVN-Gas, EVN-Wärme . 22128

Strom. . . . . . . . . . . . . . . 22526

Frauenhaus Mödling . . 46549

Tierrettung . . . . . 01/6992480

Verein Hospiz Mödl.. . 864101

Keine Ordination/Urlaub/

Weiterbildung/Kongress:

Dr. Liselotte Zelenka, vom 5. - 12.3.

Dr. Peter Krenn, vom 21. - 25.3.

GEMEINDEARZT

Dr. STADTER Norbert

Hauptstraße 43, Tel. 61111

Mo, Mi . . . . . . . . . . . . . . 15–18

Di, Do . . . . 8–11 Fr. . . . 10–12

PRAKTISCHE ÄRZTE

OMed.Rat Dr. STADTER Georg

Tel. 61111, Hauptstraße 43

Ordination nach Vereinbarung

Dr. STADTER-HALMER Elisabeth

Tel. 0650/6212133, Hauptstraße 43

Fr . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18-20

und nach Vereinbarung, Wahlarzt!

Verrechnung mit Kassen möglich!

Dr. KRENN Peter

Tel. 62120, Parkstraße 33

Mo, Do, Fr. . . . . . . . . . . . . 8–11

Mo, Di. . . . . . . . . . . . . . . 16–18

Dr. EIPELTAUER Eduard

Tel. 24298, Bahnstraße 7

Mo, Di. . . . . . . . . . . . . . . 15–18

Mi, Do . . . 8–11 Fr . . . . . . 8–10

Dr. ZELENKA Liselotte

Tel. 860091, Reisenbauer R. 1/3/2

Mo . . . . . 8–10 Di . . . . . 16–18

Do . . . . . 9–11 Fr . . . . . 14–16

Wahlarzt! Verrechnung mit

Kassen möglich!

Dr. STADTER Georg

Tel. 61106, Europaplatz 7

Mo . .16–18.30 Do . . 16–18.30

Voranmeldung erbeten

Dr. LISCHKA Wolfgang

Tel 677 795 od. 0650/2457181

Hauptstr. 12/1/3,

Telefonischen Termin erbeten.

WICHTIGES - MÄRZ

Dr. KOLOMAZNIK Kurt

Tel. 46183, Reisenbauer Ring7/4/1

Mo, Mi . .14–17 Di, Fr . . 9–12

Dr. med. DRACH Doris

Tel. 0676/6705200, Bahnstraße 2

Keine Kassen. Ordi. nach Vereinb.

Dr. MEYER Edeltraud

Tel. 0676/7725003, Wahlarzt.

Hauptstr. 12/1/3, Ordi. nach Vereinb.

Facharzt für Hals-Nasen-

Ohrenkrankheiten

Dr. med. EISAWI Abdulkarim

Tel. 621 10, Bahnstraße 2

Keine Kassen. Gegen Voranmeldung.

FRAUENARZT

Dr. ZEMANN Reinhard

Tel. 21177, Reisenbauer R. 2/2/5

Mo, Mi . . . . . . . . . . . . . . . 9–12

Do . . . . . 14–18 Fr . . . . . 14–16

Voranmeldung erbeten

KINDERARZT

Dr. WILDGANS Ralph

Tel. 46905, Reisenbauer R. 7/1

Mo, Do, Fr. . . . . . . . . . . . . 8–13

Mi . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13–18

INTERNE MEDIZIN

Univ. Prof. Dr. Strametz-Juranek

Jeanette, Tel. 48685,

Triesterstr. 12/2/3, Gegen Voranm.

Mi u. Do . . . . . . . . 16.30–19.30

Dr. Schwingenschlögl Thomas

Tel. 865910, Reisenbauer R. 5/1/1/5

Mo, Do. . . . . . . . 8–12 u. 13–18

Di, Mi. . . . . . . . . 8–12 u. 13–18

Gegen Voranmeldung

Univ.Prof.Dr. DRACH Johannes

Tel. 0676/3185127, Bahnstraße 2

Keine Kassen. Ordi. nach Vereinb.

CHIRURGIE

Dr. HEROLD Michaela

Tel. 860091 od. 0676/3384512

Reisenbauer R. 1/3/2 (keine Kassen)

Mo, Mi . . . . . . . . . . . 16–18 Uhr

bzw. nach tel. Vereinbarung

UROLOGIE

Dr. GEORGIADES Christoph

Tel. 864488, Reisenbauer R. 2/2/1,

Wahlarzt. Ordi. nach Vereinbarung

Di, Mi . . . . . . . . . . 14.30–18.30

ZAHNÄRZTE

Dr. MERICH Roland

Tel. 46952, Reisenbauer Ring 1

Ordination gegen Vereinbarung

23

Dr. TRINKL Gertrud

Tel. 45563, Reisenbauer R. 7/4

Mo, Di, Do . . . . . . . . . . . . 8–12

Mi . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16–19

Dr. GASOWSKI Krystyna

Tel. 869990, Triesterstraße 12

Gegen Voranmeldung

Mo, Mi . . . . . . . . . . . . . . . 9–13

Di, Do, Fr. . . . . . . . . . . . . 15–19

Wochenend- und

Feiertagsdienste

ÄRZTE

WE: 7.00 - 7.00 Uhr des nächsten Tages

FTG: 0.00 Uhr des Vortages - 7.00 Uhr

des nächsten Tages.

5./6. Dr. Jakob Adelheit,

Elisabethstraße 13,

Mödling, Tel. 236 07

12./13. Dr. Koller Gudrun,

Klostergasse 8,

Mödling, Tel. 421 56

19./20. Dr. Kolomaznik Kurt,

Reisenbauer Ring 7,

Tel. 461 83

26./27. Dr. Stadter Norbert,

Hauptstraße 43,

Tel. 611 11

28. Dr. Lamar Letizia,

Guntramsdorferstr. 41,

Mödling, Tel 467 60

Wochenend- und

Feiertagsdienste

ZAHNÄRZTE

Dienstzeit: 8.30 - 11.30 Uhr

5./6. Dr. Löschnak

Alexander,

Breitenfurt

Hauptstraße 82,

Tel. 02239/364 0

12./13. Dr. Kidery Johann,

Mödling

Friedrich Schiller-Straße 5,

Tel. 223 02

19./20. Dr. Messner Peter,

Kaltenleutgeben

Promenadegasse 30,

Tel. 02238/712 87

26./27. DDr. Sengstbratl

/28. Michaela,

Brunn/Gebirge

Bahnstraße 6,

Tel. 379 378

APOTHEKEN

NACHT- und WOCHEN-

ENDDIENSTE

Central-Apoteke, Tel. 44 121

Wiener Neudorf, Bahnstraße 2,

Apotheke zum „Heiligen Augustin“

Perchtoldsdorf, Marktplatz 12,

Tel. 01/869 02 95

5., 6., 14., 22., 30.

Apotheke Mag. pharm. Hans

Roth OHG, Mödling,

Freiheitsplatz 6, Tel. 24 290

SCS-Apotheke, Tel. 01/699 98 97

Mag. pharm. R. Zajic, Top 261,Vösendorf

7., 15., 23., 31.

Apotheke

zur „Maria Heil der Kranken“

Brunn, Enzersdorferstr.14, Tel. 32 751

Apotheke zum „Heiligen Jakob“,

Guntramsdorf, Hauptstraße 18a,

Tel. 53 472

8., 16., 24.,

Alte Stadt-Apotheke zum

„Heiligen Othmar“, Tel. 22 243

Mödling, Elisabethstraße 17,

Marien-Apotheke, Tel. 71 204

Laxenburg, Schloßplatz 10,

Bären-Apotheke, Tel. 304 180

Ma. Enzersdorf, Hauptstr. 19

1., 9., 17., 25.,

Südstadt-Apotheke, Tel. 42 489

Ma. Enzersdorf, Südstadtzentr. 2,

Apotheke zur „Heiligen

Dreifaltigkeit“, Tel. 26 258

Hinterbrühl, Hauptstraße 28,

2., 10., 18., 26., 27.

Salvator-Apotheke, Tel. 22 126

Mödling, Wienerstraße 5,

Amandus-Apotheke,

Vösendorf, Ortsstraße 101-103,

Tel. 01/699 13 88

3., 11., 19., 20., 28.

Georg-Apotheke, Tel. 24 139

Mödling, Badstraße 49,

Marien-Apotheke,

Perchtoldsdorf, Tel. 01/869 41 63

S.-Kneipp-Gasse 5-7,

Feld-Apotheke, Biedermannsdorf,

S.-Markus-Straße 16b, Tel. 710 171

4., 12., 13., 21., 29.

TIERARZT

Dr. MALA Gabriele

Laxenburgerstraße 15

Tel. 613 95, Fax DW 11

Notruf: 0664/9208800

E-Mail: ordi@tierarzt-mala.at

www.tierarzt-mala.at

Mo-Do . . . 9 -11 und 16.30 -19

Fr . . . . . . . . . . 9 -11 und 14 -16


Kulturinfo

VVeraannsttaallttuunngeenn

iimm MMärzz

Donnerstag, 3. Zweiter Vorwahltermin Gemeindeamt

16 - 20 Uhr

Samstag, 5. 10 Jahre Willixhofer-Stüberl Willixhofer Stüberl

Beginn: 18 Uhr Feiern Sie mit uns. Reservierungen unter 615 91.

Sonntag, 6. Gemeinderatswahl Wahllokale

7 - 17 Uhr siehe Seite 2

Mittwoch, 9. Reisdokumentation „Burma“ Migazzi-Haus

Beginn: 19.30 Uhr von Sascha Träger

Eintritt: € 5

Samstag, 12. „Die Qual nach der Wahl“ Genossenschaftshaus

Beginn: 19.00 Uhr Kabarett mit Gabi Stur und Team

Eintritt: Freie Spende Tischreservierung: 611 79

Samstag, 12. und Ostermarkt Migazzi-Haus

Sonntag, 13. 14 - 20 Uhr Kunsthandwerk rund um Ostern

Dienstag, 15. TOSKANA, CINQUE TERRE, ELBA Freizeitzentrum

Beginn: 19.30 Uhr – Zauber einer Landschaft, Diavision

Eintritt: € 9 VVk Kartenverkauf im Gemeindeamt, Verkehrsbüro Mödling

€ 8 Stud., Schüler, € 10 Abendk. Hauptstr. 53, www.sepp-puchinger.at, Trafik Köhler

Mittwoch, 16. Poldi Platschfuß Pinguin Freizeitzentrum

Beginn: 15.30 Uhr mit dem Mödlinger Puppentheater

Eintritt frei

Donnerstag, 17. Vernissage zur Ausstellung Altes Rathaus

Beginn: 19.30 Uhr von Franz Täubler

Donnerstag, 17. Akkordeonkonzert der Musikschule Migazzi-Haus

Beginn: 18.30 Uhr

Samstag, 19. Klassik mit dem Swietly Klavier Trio Altes Rathaus

Beginn: 19.30 Uhr Kartenverkauf und Reservierung im Gemeindeamt, Zi 18

Eintritt: € 12 und am Kulturtelefon unter 625 01- 39 u. 40

Sonntag, 20. Tanztreff mit Polly`s Sound Freizeitzentrum

Beginn: 16 Uhr Flotte Musik aus den 50er, 60er u. 70er Jahren

Eintritt: € 3

Samstag, 26. Ballroom Dance Freizeitzentrum

Beginn: 20 Uhr Infos, Karten- und Tischreservierung: 0699/11042241

Eintritt: € 10 inkl. Aperitif E-Mail: TheodorNeutzner@gmx.at

Vorschau auf April

Freitag, 1. A Tribute to Frank Sinatra Freizeitzentrum

Samstag, 2. Tanzveranstaltung Freizeitzentrum

Sonntag, 3. Benefizkonzert der Marika-Freunde Altes Rathaus

Sonntag, 3. Jazzbrunch mit dem Hartwig Eitler Quartett Migazzi-Haus

Montag, 4. Konstituierende Sitzung des Gemeinderates Gemeindeamt

Donnerstag, 7. Pradler Ritterspiele Freizeitzentrum

Samstag, 9. Ballroom-Dance Freizeitzentrum

Sonntag, 10. Konzert des MV Lyra Freizeitzentrum

Mittwoch, 13. Petuschka und der Puppenkönig Freizeitzentrum

Samstag, 16. Konzertabend mit Dominik Taschler Altes Rathaus

Samstag, 16. Ball des Thermenklinikums Mödling Freizeitzentrum

Sonntag, 17. Tanztreff mit Polly`s Sound Freizeitzentrum

Sonntag, 17. Vernissage: Zsanett Kosnjak Altes Rathaus

Samstag, 23. St Georgstag - Umzug

Samstag, 23. Ball des Behindertensportclubs Activity Freizeitzentrum

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine