Mehr wissen Master in Sozialökonomik

wiso.uni.erlangen.de

Mehr wissen Master in Sozialökonomik

MASTER

Mehr wissen

Master in

Sozialökonomik

Sommersemester 2010

Weitere Informationen:

www.wiso.uni-erlangen.de/sozialoekonomik


MODULHANDBUCH

Master in Sozialökonomik

Stand: 01.04.2010


Modulhandbuch Sozialökonomik

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung.

Wenden Sie sich bei Fragen bitte direkt an den zuständigen

Modulverantwortlichen.

2


Modulhandbuch Sozialökonomik

Studienplan

Studienplan Master Social Economics (Sozialökonomik)

A Pflichtbereich

A1 Allgemeine Grundlagen

Soziologische Forschungsprobleme und Forschungsdesigns

Allg. Kommunikationswissenschaft

Personalpsyc hologie

Quantitative Methoden I: Ök onometrie I

Met hoden II

A2 Pflichtbereich Ökonomie

Mikroökonomik I *

ECTS

25

1 2 3 4

ECTS ECTS ECTS ECTS

5 5

5 5

5 5

5 5

5 5

20

5 5

5 5

10 5 5

Personalökonomik

Marktforschung

A3 Sozialwissenschaftliches Modul im Kernbereich 15

Projektseminar I (Hauptseminar) 5 5

Projektseminar II (Hauptseminar) 10 10

B Wahlpflichtbereich

B1 Sozialwissenschaftliche und ökonomische Vertiefungsmodule

(zwei sind zu wählen) **

Empirische Arbeitsmarktsoziologie

Wirtschafts- und Organisationssoziologie

Organisationspsychologie

Wirtschaftspsychologie

Kons umentenverhalten

Spezielle Kommunikationswiss. Medien

Spezielle Kommunikationswiss. Kommunikation

Ökonomische Theorie & Experimentelle Wirtschaftsforschung

Sozial- und Arbeitsmarktpolitik

20

10 10

10 5 5

10 10

10 10

10 5 5

10 5 5

10 5 5

10 5 5

10 5 5

B2 Freie Vertiefungsmodule (zu wählen im Umfang von 10 ECTS) 10

Wahlmodule (aus allen freien Modulen des FBR)

Teilmodul 1 5 5

Teilmodul 2 5 5

C Masterarbeit 30

Masterarbeit

Hauptseminar zur Masterarbeit

30 30

0 0

120 30 30 30 30

ECTS

* In Abs prache mit dem Masterkoordinator kann ein anderes Modul aus dem FBR gewählt werden.

** In Absprache mit dem Masterk oordinator kann ein anderes Modul aus dem Instit ut für Soziologie (Erlangen) gewählt werden.

3


Modulhandbuch Sozialökonomik

Inhaltsverzeichnis: Master in Sozialökonomik

Soziologische Forschungsprobleme und Forschungsdesigns .................................... 5

Allgemeine Kommunikationswissenschaft.................................................................. 6

Personalpsychologie .................................................................................................. 7

Quantitative Methoden I.............................................................................................. 8

Methoden II: Ausgewählte Methoden der Sozialforschung......................................... 9

Methoden II: Methoden der Wirtschafts- und Organisationspsychologie.................. 10

Methoden II: Methoden der empirischen Kommunikationsforschung ....................... 11

Mikroökonomik 1 ...................................................................................................... 12

Personalökonomie.................................................................................................... 13

Marktforschung......................................................................................................... 14

Sozialökonomisches Projektseminar I ...................................................................... 16

Sozialökonomisches Projektseminar II ..................................................................... 17

Empirische Arbeitsmarktsoziologie........................................................................... 18

Wirtschafts- und Organisationssoziologie................................................................. 19

Organisationspsychologie......................................................................................... 20

Wirtschaftspsychologie............................................................................................. 22

Konsumentenverhalten I........................................................................................... 24

Konsumentenverhalten II.......................................................................................... 25

Konsumentenverhalten III......................................................................................... 26

Konsumentenverhalten IV ........................................................................................ 27

Spezielle Kommunikationswissenschaft: Medien ..................................................... 28

Spezielle Kommunikationswissenschaft: Kommunikation ........................................ 29

Ökonomische Theorie 1............................................................................................ 30

Seminar zur experimentellen Wirtschaftsforschung.................................................. 31

Ausgewählte Aspekte der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik........................................ 32

Masterarbeit.............................................................................................................. 33

4


Modulhandbuch Sozialökonomik

A. Pflichtbereich

A1 Allgemeine Grundlagen

1 Modulbezeichnung

Sozök-5030

Soziologische Forschungsprobleme und

Forschungsdesigns

(Research Problems and Research Designs in

Sociology)

2 Lehrveranstaltungen S: Soziologie – Forschungsprobleme und

Forschungsdesigns (3 SWS)

3 Dozenten M. Abraham

5 ECTS

5 ECTS

4 Modulverantwortlicher M. Abraham

5 Inhalt - Die Veranstaltung bietet eine grundlegende Einführung in den

theoretisch-empirischen Forschungsprozess anhand

ausgewählter soziologischer Forschungsbeispiele

6 Lernziele und

Kompetenzen

Die Studierenden

- erwerben Kenntnisse über soziologische Theorie und ihrer

Umsetzung in empirische testbare Hypothesen

- erwerben Kenntnisse über den Entwurf von adäquaten

Forschungsdesigns

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote

- erwerben Kompetenz in der Projektplanung

keine

1. Semester

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik

S: Referat und Hausarbeit

Gültig bis 30.03.2010

S: Hausarbeit (80 %) und Referat (20%)

Gültig ab 01.04.2010

S: Hausarbeit (100 %)

Referat: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich im Wintersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h

Eigenstudium: 90 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben

5


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5040

Allgemeine Kommunikationswissenschaft

(General Communication Research)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen S: Allgemeine Kommunikationswissenschaft (2 SWS) 5 ECTS

3 Dozenten Prof. Holtz-Bacha

4 Modulverantwortlicher Prof. Holtz-Bacha

5 Inhalt - massenmediale Kommunikationsprozesse

- Rezeptionsforschung

- Wirkungsforschung

- Medieninhaltsforschung

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote

Anmeldetermine und Modalitäten sind auf der Homepage des

Lehrstuhls nachzulesen.

Die Studierenden

- vertiefen ihre Kenntnisse in ausgewählten Bereichen der

Kommunikationswissenschaft

- erwerben durch die Auseinandersetzung mit der

Medienkommunikation wesentliche Schlüsselqualifikationen,

insbesondere Problemlösungs-, Kommunikations- und

Medienkompetenzen, die Bedeutung für unterschiedliche

Berufsfelder im Bereich Kommunikation und Medien besitzen.

- entwickeln die Fähigkeit, an aktuellen fachwissenschaftlichen

Debatten teilzunehmen.

Keine

1. Semester

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik

S: Seminararbeit und Referat

Gültig bis 30.03.2010

S:Seminararbeit: 80 %; Referat: 20%

Gültig ab 01.04.2010

S: Seminararbeit: 100%; Referat bestanden

12 Turnus des Angebots Jedes WS

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch und Englisch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu den jeweiligen Veranstaltungen bekannt gegeben

6


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-3020

Personalpsychologie

(Personnel Psychology)

2 Lehrveranstaltungen V: Personalpsychologie (2 SWS)

Ü: Übung zur Personalpsychologie (1 SWS

5 ECTS

3 ECTS

2 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Vertiefende Wissensvermittlung zu Grundfragen, theoretischen

Grundlagen und konkreten Instrumenten der Personalarbeit in

Organisationen aus psychologischer (verhaltenswissenschaftlicher)

Sicht

- Kennen lernen und Bewerten aktueller Instrumente und

Verfahren der Personalarbeit

- Kritische Betrachtung der wissenschaftliche Grundlagen und

praktischen Anwendbarkeit von Konzepten, Methoden und

Instrumenten

- Schwerpunkte: Personalmarketing, -auswahl und -beurteilung,

Sozialisation und Personalentwicklung, Entlohnung,

Motivation, Führung

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse über Theorien

und Methoden der Personalarbeit. Sie können die operativen

Fragen und Methoden in das strategische Management eines

Unternehmens einordnen. Sie können die vorgestellten Theorien,

Methoden und Verfahren kritisch reflektieren, beurteilen und

anwenden. Sie lernen, wie Methoden und Instrumente entwickelt

und rigoros evaluiert werden können.

Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher Erhebungsmethoden

und von Korrelations- und Regressionsrechnung,

Präsentationstechniken, Bereitschaft zur Lektüre umfangreicher

Materialien für die Übung

1. Semester

Modul im Kernbereich für Studierende der Sozialökonomik und

von Arbeitsmarkt und Personal

Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in

Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I

10 Studien- und

Vorlesung und Übung: Klausur

Prüfungsleistungen Übung: Mitarbeit

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Anzahl der ECTS

Vorlesung und Übung: Klausur 100%

Übung: Mitarbeit: bestanden

12 Turnus des Angebots jährlich

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 45 h

Eigenstudium: 105 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Schuler, H. (Hrsg.) (2006), Lehrbuch der Personalpsychologie.

Göttingen: Hogrefe.

7


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

DMSE-3040

Quantitative Methoden I

(Quantitative Methods I)

2 Lehrveranstaltungen V: Ökonometrie (2 SWS)

Ü: Ökonometrie (2 SWS)

3 Dozenten Prof. Riphahn mit Assistierenden

5 ECTS

2,5 ECTS

2,5 ECTS

4 Modulverantwortlicher Prof. Riphahn

5 Inhalt Einfaches und multiples lineares Regressionsmodell,

Heteroskedastie und Autokorrelation, Endogenität und

Instrumentvariablen-Schätzverfahren

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

In diesem Basiskurs werden zentrale Grundkenntnissen der

Ökonometrie sowie der Anwendersoftware STATA vermittelt.

Studierende lernen Schätz- und Testverfahren mit ihren

statistischen Eigenschaften kennen und anwenden. Die Inhalte

werden anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele illustriert.

Studierende können so üben, empirische Studien kritisch zu

hinterfragen.

Grundkenntnisse Statistik

1. Semester

Doctoral Master of Science in Economics

Master Arbeitsmarkt und Personal

Master of Marketing

Master Sozialökonomik

Master in FACT

V & Ü: Klausur

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote V & Ü: Klausur (100 %), bei Notenverbesserung ist eine

Hausarbeit mit 20 % anrechenbar.

12 Turnus des Angebots Jährlich im Wintersemester (geblockt in der ersten Semesterhälfte)

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h

Eigenstudium: 90 h

14 Dauer des Moduls Erste Hälfte des Wintersemesters (geblockte Veranstaltung, pro

Woche 4 SWS Vorlesung und 4 SWS Übung)

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Verbeek, Marno, 2008, A Guide to Modern Econometrics, 3. A.,

Wiley.

8


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5050

Methoden II: Ausgewählte Methoden der

Sozialforschung

(Methods II: Topics in Empirical Research Methods)

2 Lehrveranstaltungen S: Ausgewählte Methoden der Sozialforschung (3

SWS)

3 Dozenten M. Abraham

5 ECTS

5 ECTS

4 Modulverantwortlicher M. Abraham

5 Inhalt - Die Veranstaltung bietet eine Vertiefung eines ausgewählten

Methodenbereichs im Hinblick auf die spezifischen Erfordernisse

des Projektseminars

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Die Studierenden

- erwerben vertiefte Kenntnisse über einen spezifischen

Methodenbereich wie z.B. spezifische Formen der

Datenerhebung, Experimente oder spezifische Modelle der

Datenauswertung

- erwerben Kompetenz, Forschungs- und Praxisprobleme mit

diese Methoden zu analysieren

Methoden I

2. Semester

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote S: Hausarbeit (100 %)

Referat: bestanden

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik,

kann als Modul „Methoden II“ gewählt werden

Referat & Hausarbeit

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h

Eigenstudium: 90 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben

9


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5060

Methoden II: Methoden der Wirtschafts- und

Organisationspsychologie

(Methods II: Research and Statistical Methods in

Business and Organizational Psychology)

2 Lehrveranstaltungen S: Methoden der Wirtschafts- und

Organisationspsychologie (3 SWS)

5 ECTS

5 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser und Mitarbeitende

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Vertiefende Behandlung von Forschungsdesigns und

vornehmlich multivariaten statistischen Analyseverfahren unter

besonderer Berücksichtigung fachspezifischer Anwendungen

und Probleme (z.B. moderierte Regression, Meta-Analyse).

- Die Inhalte werden durch verschiedene Lehrmethoden, wie etwa

Dozenten-/ Studierendenvorträge, Übungen am PC etc.

vermittelt.

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote Klausur 100%

Mitarbeit: bestanden

12 Turnus des Angebots jährlich

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 45 h

Eigenstudium: 105 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Wird bekannt gegeben

Die Studierenden verstehen die Forschungsmethoden

anwendungsbezogener Fachartikel, und können diese bewerten

und kritisch hinterfragen. Sie sind in der Lage, selbständig

anspruchsvolle Untersuchungen zu planen, durchzuführen und

auszuwerten. Sie können sich zudem eigenständig in weitere

Analyseverfahren einarbeiten.

Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher Erhebungs- und

Auswertungsmethoden; Präsentationstechniken, Grundlagen des

wissenschaftlichen Arbeitens, Bereitschaft zur Lektüre

umfangreicher und anspruchsvoller (meistens englischsprachiger)

Texte; Englischkenntnisse mindestens auf Niveau UNICERT II.

2. Semester

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik,

kann als Modul „Methoden II“ gewählt werden

60-minütige Klausur

Mitarbeit (2 Versuchspersonenstunden)

10


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5070

Methoden II: Methoden der empirischen

Kommunikationsforschung

(Methods II: Communication Research Methods)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen S: Empirische Kommunikationsforschung (2 SWS) 5 ECTS

3 Dozenten Prof. Holtz-Bacha

4 Modulverantwortlicher Prof. Holtz-Bacha

5 Inhalt - Vertiefung einer oder mehrerer ausgewählter Methoden

der Kommunikationswissenschaft

- Anwendung und kritische Reflektion der Methoden

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Anmeldetermine und Modalitäten sind auf der Homepage des

Lehrstuhls nachzulesen.

Die Studierenden

- erwerben fundierte Kenntnisse über ausgewählte

Methoden der empirischen Kommunikationsforschung und

erlernen deren praktische Umsetzung

- erwerben durch die Auseinandersetzung mit dem Thema

wesentliche Schlüsselqualifikationen, insbesondere

Problemlösungs-, Kommunikations- und

Medienkompetenzen, die Bedeutung für unterschiedliche

Berufsfelder im Bereich Kommunikation und Medien

besitzen.

- entwickeln die Fähigkeit, an aktuellen

fachwissenschaftlichen Debatten teilzunehmen.

Keine

2. Semester

11 Berechnung Modulnote S: 100%

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommersemester

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik,

kann als Modul Methoden II gewählt werden

Projektarbeit/-bericht

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch und Englisch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu den jeweiligen Veranstaltungen bekannt gegeben

11


Modulhandbuch Sozialökonomik

A2 Pflichtbereich Ökonomie

1 Modulbezeichnung

DMSE-3190

Mikroökonomik 1

(Microeconomics 1)

2 Lehrveranstaltungen V (2 SWS)

Ü (1 SWS)

3 Dozierende Prof. Zerth (LV) und Assistierende

5 ECTS

2,5 ECTS

2,5 ECTS

4 Modulverantwortlicher Prof. Zerth (LV)

5 Inhalt Theorie des Haushaltes, Theorie der Unternehmung, allgemeine

Gleichgewichtstheorie

6 Lernziele und

Kompetenzen

Die Studierenden lernen und verstehen die grundlegenden

Konzepte der Mikroökonomik und wenden diese Kenntnisse

exemplarisch auf ausgewählte Bereiche der Ökonomie an. Vor

allem werden die Studierenden durch den Kurs im analytischen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

Denken geschult.

Ökonomische und mathematische Grundkenntnisse

1. Semester

Master in Economics

Master Sozialökonomik

Master Arbeitsmarkt und Personal

V & Ü: 90-minütige Klausur

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote Klausur (100%)

12 Turnus des Angebots Jährlich im Wintersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 45 h

Eigenstudium: 105 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Jehle, Geoffrey A., and Philip J. Reny (2001), Advanced

Microeconomic Theory, 2nd edition. Amsterdam: Addison-Wesley

Eichberger;

Jürgen (2004), Grundzüge der Mikroökonomik, Tübingen, Mohr

Siebeck;

Hens, Thorsten und Paolo Pamini (2008), Grundzüge der

analytischen Mikroökonomie, Heidelberg, Springer-Verlag

12


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung Personalökonomie

5 ECTS

DMSE-3070

(Personnel Economics)

2 Lehrveranstaltungen S: Personalökonomie (2 SWS) 5 ECTS

3 Dozierende Prof. Riphahn, Ph.D.

4 Modulverantwortliche Prof. Riphahn, Ph.D.

5 Inhalt Zentrale Themen der personalökonomischen Literatur wie bspw.

Mitarbeiterauswahl, Vertragsgestaltung, Mitarbeitermotivation,

Ausbildungsinvestitionen, Teamarbeit und Gruppenanreize

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Die Studierenden sollen Kenntnis der zentralen ökonomischen

Theorien sowie ihrer empirischen Überprüfung erlangen. Im

Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit einzelnen

Beiträgen zur personalökonomischen Literatur.

Ökonomische und ökonometrische Grundkenntnisse.

2. Semester

Doctoral Master of Science in Economics

Master Arbeit und Personal

Master Sozialökonomik

Modul im Wahlbereich für Studierende des Masters in

Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I

Seminararbeit, Thesenpapiere.

11 Berechnung Modulnote Seminararbeit (60%), Thesenpapiere (40%)

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls Ein Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Garibaldi, Pietro (2006), Personnel Economics in Imperfect Labour

Markets, Oxford Univ. Press

Neilson, William S. (2007), Personnel Economics, Pearson Educ.

Inc.

Lazear, Edward P. (1998), Personnel Economics, MIT Press

sowie eine Aufsatzsammlung.

13


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

MARK-4030

Marktforschung

2 Lehrveranstaltungen S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse (3 SWS)

(Market Research: Data Analysis)

S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung (4 SWS)

(Market Research: Data Collection)

10 ECTS

5 ECTS

5 ECTS

3 Dozenten Dr. Wildner / Mitarbeiter/innen der GfK /

Mitarbeiter/innen Lehrstuhl Prof. Klein

4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate (Marktforschung: Datenanalyse) /

Prof. Klein (Marktforschung: Datenermittlung)

5 Inhalt Marktforschung: Datenanalyse

Verständnis der multivariaten Verfahren durch praktische Analyse.

Inhalte sind die Voraussetzungen und die Anwendung von

folgenden Verfahren:

- Multiple lineare und nichtlineare Regression

- Hauptkomponentenanalyse und Faktorenanalyse

- Clusteranalyse

- Diskriminanzanalyse

- Varianz- und Kovarianzanalyse

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Marktforschung: Datenermittlung

Vom Design einer Erhebung, ihrer Durchführung bis zur

Hochrechnung bzw. Gewichtung der Daten. Dabei beschäftigt sich

die Veranstaltung insbesondere mit folgenden Inhalten:

- Erhebungsformen (schriftlich, telefonisch, online etc.)

- Systematischer Fehler und Stichprobenfehler

- Qualitative und quantitative Forschung

- Fragebogenerstellung

- Grundzüge der Stichprobentheorie

- Datenprüfung

- Hochrechnung und Gewichtung: IPF-Methode, linear weighting

- Grundzüge des Datenschutzrechts

Die Studierenden sollen in der Lage sein, zu erkennen, welche

Problemfelder bei der Datenerhebung bestehen und welche

Lösungsmöglichkeiten es dafür gibt. Sie sollen weiter in der Lage

sein, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten

abzuwägen und so zu sachgerechten Lösungen zu kommen.

Die Studierenden sollen darüber hinaus erlernen, welches

Verfahren für welche Fragestellung geeignet ist. Sie sollen die

Voraussetzungen für die Anwendung dieser Verfahren kennen und

prüfen können sowie in der Lage sein, die Verfahren anzuwenden

und die Ergebnisse angemessen zu interpretieren.

1. und 2. Semester

Master in Marketing: Pflichtmodul

Master in Sozialökonomik

S/Ü Marktforschung: Datenanalyse: 60-minütige Klausur

S Marktforschung: Datenermittlung: 15-minütige mündliche

14


Modulhandbuch Sozialökonomik

Prüfung

Ü Marktforschung: Datenermittlung: 60-minütige Klausur

11 Berechnung Modulnote S/Ü Marktforschung: Datenanalyse: 60-minütige Klausur (50%)

S Marktforschung: Datenermittlung: 15-minütige mündliche

Prüfung (25%)

Ü Marktforschung: Datenermittlung: 60-minütige Klausur (25%)

12 Turnus des Angebots Marktforschung: Datenanalyse: jährlich im WS

Marktforschung: Datenermittlung: jährlich im SS

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 105 h

Eigenstudium: 195 h

14 Dauer des Moduls 2 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur

15


Modulhandbuch Sozialökonomik

A3 Sozialwiss. Modul im Kernbereich

1 Modulbezeichnung

Sozök-5080

Sozialökonomisches Projektseminar I

(Project in Socio-Economics I)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen S: Projektseminar I (3 SWS) 5 ECTS

3 Dozenten M. Abraham / C. Holtz-Bacha / K. Moser / N.N.

4 Modulverantwortlicher M. Abraham / C. Holtz-Bacha / K. Moser / N.N.

5 Inhalt - Durchführung eines empirisches Forschungsprojektes in

Kleingruppen

6 Lernziele und

Kompetenzen

Die Studierenden

- erwerben vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrung über die

Erhebung und der Auswertung von Daten

- erwerben Kompetenzen in der schriftlichen und mündlichen

Darstellung von Projektergebnissen

- werden anhand einer konkreten Fragestellung an den

internationalen Stand der Forschung in diesem Bereich

herangeführt

- erwerben Kompetenzen in der Projektplanung und im

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Projektmanagement

Methoden I

2. Semester

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik

S: Projektbericht und Referat

11 Berechnung Modulnote Projektbericht 100%; Referat: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 90 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben

16


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5090

Sozialökonomisches Projektseminar II

(Project in Socio-Economics II)

2 Lehrveranstaltungen S: Projektseminar II (3 SWS)

Ü: Übung zum Projektseminar II (4 SWS)

3 Dozenten M. Abraham / C. Holtz-Bacha / K. Moser / N.N.

10 ECTS

7,5 ECTS

2,5 ECTS

4 Modulverantwortlicher M. Abraham / C. Holtz-Bacha / K. Moser / N.N.

5 Inhalt - Durchführung eines empirisches Forschungsprojektes in

Kleingruppen (Fortsetzung des Projektseminars I)

6 Lernziele und

Kompetenzen

Die Studierenden

- erwerben vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrung über die

Erhebung und der Auswertung von Daten

- erwerben Kompetenzen in der schriftlichen und mündlichen

Darstellung von Projektergebnissen

- werden anhand einer konkreten Fragestellung an den

internationalen Stand der Forschung in diesem Bereich

herangeführt

- erwerben Kompetenzen in der Projektplanung und im

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Projektmanagement

Sozialökonomisches Projektseminar I, Methoden II

3. Semester

Modul im Pflichtbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik

S: Projektbericht

Ü: Referat

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Anzahl der ECTS

12 Turnus des Angebots Jährlich im Wintersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 90 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben

17


Modulhandbuch Sozialökonomik

B Wahlpflichtbereich

1 Modulbezeichnung

Sozök-3130

Empirische Arbeitsmarktsoziologie

(Empirical Labor Market Sociology)

2 Lehrveranstaltungen S: Seminar zur Arbeitsmarktsoziologie (3 SWS)

S: Arbeitsmarkt und Haushalt (3 SWS)

3 Dozenten M. Abraham

10 ECTS

5 ECTS

5 ECTS

4 Modulverantwortlicher M. Abraham

5 Inhalt - Vertiefung zentraler Theorien, Methoden und Themenfelder der

Arbeitsmarktsoziologie

- Eigenständig Erarbeitung von Themenfeldern, Forschungsfragen

und Forschungsdesigns

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

Die Studierenden

- erwerben vertiefte Kenntnisse über Arbeitsmarktsoziologie, d.h.

den Zusammenhang gesellschaftlicher Rahmenbedingungen

und Prozesse des Arbeitsmarktes

- erwerben Kompetenz, Forschungsfragen in diesem Bereich

anhand von Literatur und Daten eigenständig zu analysieren

- erwerben vertiefte Kompetenz zur kritischen Beurteilung von

politischen Programmen und Maßnahmen im Bereich des

Arbeitsmarktes

Grundlegende Kenntnisse der Arbeitsmarktsoziologie

3. Semester

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges Arbeitsmarkt und

Personal

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges (Doctoral) Master

in Economics

10 Studien- und

S1: Referat und Hausarbeit

Prüfungsleistungen S2: Referat und Hausarbeit

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Anzahl der ECTS

S 1: Hausarbeit (100 %), Referat: bestanden

S 2: Hausarbeit (100 %), Referat: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich im Wintersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 120 h

Eigenstudium: 180 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Abraham, Martin, und Thomas Hinz (Hrsg.) (2008):

Arbeitsmarktsoziologie. 2. Aufl. Opladen: Westdeutscher Verlag.

18


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5100

Wirtschafts- und Organisationssoziologie

(Sociology of Economics and Organizations)

2 Lehrveranstaltungen S: Seminar zur Wirtschaftssoziologie (3 SWS)

S: Seminar zur Organisationssoziologie (3 SWS)

3 Dozenten M. Abraham /N.N:

10 ECTS

5 ECTS

5 ECTS

4 Modulverantwortlicher M. Abraham / N.N.

5 Inhalt - Vertiefung zentraler Theorien, Methoden und Themenfelder der

Wirtschafts- und Organisationssoziologie

- Eigenständig Erarbeitung von Themenfeldern, Forschungsfragen

und Forschungsdesigns

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

Die Studierenden

- erwerben vertiefte Kenntnisse über in der Wirtschafts- und

Organisationssoziologie, d.h. den Zusammenhang

gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und Prozesse des

Arbeitsmarktes

- erwerben Kompetenz, Forschungsfragen in diesem Bereich

anhand von Literatur und Daten eigenständig zu analysieren

- erwerben vertiefte Kompetenz zur kritischen Beurteilung von

politischen Programmen und Maßnahmen im Bereich der

Wirtschaft

- erwerben vertiefte Kenntnisse zur Beurteilung und Anwendung

von Strategien zur Steuerung von Organisationen

keine

2. & 3. Semester

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges Sozialökonomik

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges Master in Arbeit

und Personal

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges (Doctoral) Master

in Economics

10 Studien- und

S1:Referat und Hausarbeit

Prüfungsleistungen S2: Referat und Hausarbeit

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Anzahl der ECTS

S 1: Hausarbeit (100 %), Referat: bestanden

S 2: Hausarbeit (100 %), Referat: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommer- & Wintersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 120 h

Eigenstudium: 180 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Abraham, Martin, und Günter Büschges (2009): Einführung in die

Organisationssoziologie. 4. Aufl. Wiesbaden: VS.

Smelser, Neil, and Richard Swedberg (Eds.). 2005. The Handbook of

Economic Sociology. Second Edition. New York: Russell Sage

Foundation.

19


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-3140

Organisationspsychologie

(Organizational Psychology)

2 Lehrveranstaltungen V: Organisationspsychologie (2 SWS)

Ü: Übung zur Organisationspsychologie (1 SWS)

S: Seminar zur Organisationspsychologie (2 SWS)

10 ECTS

3 ECTS

2 ECTS

5 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser und Mitarbeitende

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Vertiefende Wissensvermittlung zu Grundfragen, theoretischen

Grundlagen und konkreten Instrumenten der Personalarbeit

und der Organisationsentwicklung aus psychologischer

(verhaltenswissenschaftlicher) Sicht

- Kennen lernen und Bewerten aktueller Instrumente und

Verfahren der Personalarbeit und der

Organisationsentwicklung

- Kritische Betrachtung der wissenschaftliche Grundlagen und

praktischen Anwendbarkeit von Konzepten, Methoden und

Instrumenten

- Schwerpunkte von Vorlesung und Übung: Gruppenarbeit,

Organisationsdiagnose und -entwicklung, Bedeutung von

Arbeit, Arbeitslosigkeit, Arbeitsanalyse und –gestaltung,

Stress, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

- Seminar: Wechselnde Themen und Schwerpunkte

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse über Theorien

und Methoden der Personalarbeit und der Organisationsentwicklung.

Sie können die operativen Fragen und Methoden in

das strategische Management eines Unternehmens einordnen. Sie

können die vorgestellten Theorien, Methoden und Verfahren

kritisch reflektieren, beurteilen und anwenden. Sie lernen, wie

Methoden und Instrumente entwickelt und rigoros evaluiert werden

können.

Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher Erhebungsmethoden

und von Korrelations- und Regressionsrechnung bzw. Methoden

der Wirtschafts- und Organisationspsychologie,

Präsentationstechniken, Grundlagen des wissenschaftlichen

Arbeitens, Bereitschaft zur Lektüre umfangreicher (meistens

englischsprachiger) Materialien für die Übung und das Seminar,

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau UNICERT II.

3. Semester

Modul im Vertiefungsbereich für Studierende der Sozialökonomik

Vorlesung und Übung: Klausur

Übung: Mitarbeit

Seminar: Präsentation, schriftliche Seminararbeit

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Anzahl der ECTS

Vorlesung und Übung: Klausur 100%

Übung: Mitarbeit: bestanden

Seminar: Seminararbeit 100%

Präsentation: bestanden

12 Turnus des Angebots jährlich

20


Modulhandbuch Sozialökonomik

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 75 h

Eigenstudium: 225 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Schuler, H. (Hrsg.) (2006), Lehrbuch der Personalpsychologie.

Göttingen: Hogrefe. Ulich, E. (2001). Arbeitspsychologie. Stuttgart:

Poeschel. Hacker, W. (1998). Allgemeine Arbeitspsychologie.

Bern: Huber.

Aktuelle Jahrgänge der Zeitschriften „Journal of Applied

Psychology“, „Journal of Occupational and Organizational

Psychology“ und „Zeitschrift für Arbeits- und

Organisationspsychologie“

21


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-3150

Wirtschaftspsychologie

(Business Psychology)

2 Lehrveranstaltungen S: Theorieseminar zur Wirtschaftspsychologie (2 SWS)

S: Projektseminar zur Wirtschaftspsychologie (2 SWS)

10 ECTS

5 ECTS

5 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser und Mitarbeitende

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Vertiefende Auseinandersetzung mit Themen der

Wirtschaftspsychologie (Personalpsychologie,

Organisationspsychologie, Konsumentenverhalten)

- Im Theorieseminar setzen sich die Studierenden gründlich und

auf der Basis anspruchsvoller i.d.R. englischsprachiger

Fachliteratur mit einem aktuellen Thema auseinander, stellen

dies mündlich vor und verfassen eine in Form und Niveau an

eine Fachpublikation angelehnte Seminararbeit

- Im Projektseminar werden auf der Basis vorgegebener Themen

empirische Studien alleine oder in kleinen Gruppen

durchgeführt.

- Die Themen wechseln semesterweise.

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

Die Studierenden demonstrieren ihren souveränen Umgang mit

der einschlägigen Fachliteratur und wirtschaftspsychologischen

Theorien und Methoden. Sie können wissenschaftliche Positionen

erläutern, vertreten, kritisieren und verteidigen. Sie erwerben

fundierte Fachkenntnisse zu spezifischen Fragestellungen in der

Wirtschaftspsychologie und vertiefen ihre Kenntnisse darin, wie

Methoden und Instrumente entwickelt und evaluiert werden

können.

Besuch vorbereitender Module aus den Bereichen

Personalpsychologie, Organisationspsychologie oder

Konsumentenverhalten. Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher

Erhebungsmethoden und von Korrelations- und Regressionsrechnung

bzw. Methoden der Wirtschafts- und Organisationspsychologie,

Präsentationstechniken, Grundlagen des wissenschaftlichen

Arbeitens, Bereitschaft zur Lektüre umfangreicher und

anspruchsvoller (meistens englischsprachiger) Texte,

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau UNICERT II.

8 Einpassung in

3. Semester

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Anzahl der ECTS

Theorieseminar: Seminararbeit 100%

Präsentation: bestanden

Projektseminar: Projektbericht 100%

Präsentation: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h

Eigenstudium: 240 h

Modul im Vertiefungsbereich für Studierende der Sozialökonomik

und von Arbeitsmarkt und Personal

Theorieseminar: Präsentation, schriftliche Seminararbeit

Projektseminar: Präsentation, schriftlicher Projektbericht

22


Modulhandbuch Sozialökonomik

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch oder fallweise Englisch

16 Vorbereitende Literatur Wird bekannt gegeben

23


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

WISO3-00518-0

Konsumentenverhalten I

(Consumer Behavior I)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen

WISO3-00518-1

WISO3-00518-2

V: Konsumentenverhalten (2 SWS)

Ü: Werbewirkung und -evaluation (1 SWS)

3 Dozenten Prof. Moser

2,5 ECTS

2,5 ECTS

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Wissensvermittlung zu Grundfragen, praktischer Relevanz und

Begrifflichkeit des Konsumentenverhaltens aus

verhaltenswissenschaftlicher Sicht

- Kennen Lernen aktueller Theorien und Methoden in der Marktund

Werbeforschung

- Kritische Betrachtung der wissenschaftlichen Grundlagen und

praktischen Anwendbarkeit von Konzepten, Methoden und

Instrumenten

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse über

Grundfragen sowie Methoden und Problemlösungstechniken der

Markt- und Werbepsychologie. Sie können wesentliche

Theorieansätze verstehen und erklären und beherrschen zentrale

Methoden insbes. für den Anwendungsbereich der Markt- und

Werbewirkungsforschung.

Module Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten sowie

Präsentations- und Moderationstechniken; Grundkenntnisse der

empirischen Sozialforschung

2./3. Semester (für Sozialökonomik und Marketing)

Wahlmodul im Studiengang Sozialökonomik, Vertiefungsmodul im

Studiengang Marketing; Modul ist im Masterstudiengang nicht

belegbar, wenn bereits in einem Bachelorstudiengang belegt. In

diesem Fall ist das Modul „Konsumentenverhalten III“ zu belegen.

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote Gewichtung entsprechend der Zahl der ECTS

Mitarbeit: bestanden

12 Turnus des Angebots Vorlesung: jährlich; Übung jährlich

V: 60-minütige Klausur

Ü: 60-minütige Klausur, Mitarbeit (1 Versuchspersonenstunde)

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 45 h

Eigenstudium: 105 h

14 Dauer des Moduls 1-2 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Moser, K. (Hrsg.) (2007), Wirtschaftspsychologie. Heidelberg:

Springer

24


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

WISO3-00541-0

Konsumentenverhalten II

(Consumer Behavior II)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen

WISO3-00541-1 S: Marktpsychologisches Seminar (2 SWS) 5 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Kennen Lernen aktueller Theorien und Methoden in der Marktund

Werbeforschung

- Kritische Betrachtung der wissenschaftlichen Grundlagen und

praktischen Anwendbarkeit von Konzepten, Methoden und

Instrumenten

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse über

Grundfragen sowie Methoden und Problemlösungstechniken der

Markt- und Werbepsychologie. Sie können wesentliche

Theorieansätze verstehen und erklären und beherrschen zentrale

Methoden insbes. für den Anwendungsbereich der Markt- und

Werbewirkungsforschung. Sie lernen, wissenschaftliche Berichte

auf publikationsreifem Niveau zu verfassen.

Für das Seminar: Module Einführung in Techniken des

wissenschaftlichen Arbeitens sowie Präsentations- und

Moderationstechniken; Modul Konsumentenverhalten I;

Bereitschaft zur Lektüre umfangreicher und methodisch

anspruchsvoller (meistens englischsprachiger) Texte,

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau UNICERT II.

3. Semester

11 Berechnung Modulnote Hausarbeit: 100%

Präsentation: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich

Wahlmodul im Studiengang Sozialökonomik, Vertiefungsmodul im

Studiengang Marketing; Modul ist im Masterstudiengang nicht

belegbar, wenn bereits in einem Bachelorstudiengang belegt. In

diesem Fall ist das Modul „Konsumentenverhalten III“ zu belegen.

schriftliche Hausarbeit

Präsentation

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Moser, K. (Hrsg.) (2007), Wirtschaftspsychologie. Heidelberg:

Springer.

Aktuelle Jahrgänge der Zeitschriften „Journal of Consumer

Research“, „Journal of Consumer Psychology“ und „Journal of

Marketing“

25


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5110

Konsumentenverhalten III

(Consumer Behavior III)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen S: Marktpsychologisches Theorieseminar (2 SWS) 5 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Vertiefende Auseinandersetzung mit aktuellen Theorien und

Methoden der Marktpsychologie

- Kritische Betrachtung der wissenschaftlichen Grundlagen und

praktischen Anwendbarkeit von Konzepten, Methoden und

Instrumenten

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Die Studierenden vertiefen ihre Kenntnisse von Methoden und

Problemlösungstechniken der Marktpsychologie. Sie können

wesentliche Theorieansätze verstehen und erklären. Sie lernen,

wissenschaftliche Berichte auf publikationsreifem Niveau zu

verfassen.

Einführung in Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens sowie

Präsentations- und Moderationstechniken; Module

Konsumentenverhalten I und II; Bereitschaft zur Lektüre

umfangreicher und methodisch anspruchsvoller (meistens

englischsprachiger) Texte, Englischkenntnisse mindestens auf

Niveau UNICERT II.

2. Semester

11 Berechnung Modulnote Hausarbeit: 100%

Präsentation: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich

Wahlmodul im Studiengang Sozialökonomik, Vertiefungsmodul im

Studiengang Marketing; Modul ist im Masterstudiengang nur

belegbar, wenn bereits in einem Bachelorstudiengang

„Konsumentenverhalten I und II“ belegt wurden.

schriftliche Hausarbeit

Präsentation

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch oder Englisch

16 Vorbereitende Literatur Moser, K. (Hrsg.) (2007), Wirtschaftspsychologie. Heidelberg:

Springer.

Aktuelle Jahrgänge der Zeitschriften „Journal of Consumer

Research“, „Journal of Consumer Psychology“ und „Journal of

Marketing“

26


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5120

Konsumentenverhalten IV

(Consumer Behavior IV)

5 ECTS

2 Lehrveranstaltungen S: Marktpsychologisches Projektseminar (2 SWS) 5 ECTS

3 Dozenten Prof. Moser

4 Modulverantwortlicher Prof. Moser

5 Inhalt - Kennen Lernen aktueller Theorien und Methoden in der Marktund

Werbeforschung

- Kritische Betrachtung der wissenschaftlichen Grundlagen und

praktischen Anwendbarkeit von Konzepten, Methoden und

Instrumenten

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen zur

Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse über

Grundfragen sowie Methoden und Problemlösungstechniken der

Markt- und Werbepsychologie. Sie können wesentliche

Theorieansätze verstehen und erklären und beherrschen zentrale

Methoden insbes. für den Anwendungsbereich der Markt- und

Werbewirkungsforschung. Sie lernen anhand der Durchführung

eines empirischen Forschungsprojekts, wie Methoden und

Instrumente entwickelt und rigoros evaluiert werden können. Sie

lernen, wissenschaftliche Berichte auf publikationsreifem Niveau

zu verfassen.

Einführung in Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens sowie

Präsentations- und Moderationstechniken; Module

Konsumentenverhalten I und II; Bereitschaft zur Lektüre

umfangreicher und methodisch anspruchsvoller (meistens

englischsprachiger) Texte, Englischkenntnisse mindestens auf

Niveau UNICERT II.

3. Semester

11 Berechnung Modulnote Hausarbeit: 100%

Präsentation: bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich

Wahlmodul im Studiengang Sozialökonomik, Vertiefungsmodul im

Studiengang Marketing; Modul ist im Masterstudiengang nur

belegbar, wenn bereits in einem Bachelorstudiengang

„Konsumentenverhalten I und II“ belegt wurden.

schriftliche Hausarbeit

Präsentation

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 120 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch oder Englisch

16 Vorbereitende Literatur Moser, K. (Hrsg.) (2007), Wirtschaftspsychologie. Heidelberg:

Springer.

Aktuelle Jahrgänge der Zeitschriften „Journal of Consumer

Research“, „Journal of Consumer Psychology“ und „Journal of

Marketing“

27


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-5130

Spezielle Kommunikationswissenschaft: Medien

(Advanced Communication Research: Media)

2 Lehrveranstaltungen S1: Seminar zur speziellen

Kommunikationswissenschaft: Medien (2 SWS)

S2: Seminar zur speziellen

Kommunikationswissenschaft: Medien (2 SWS)

10 ECTS

5 ECTS

5 ECTS

3 Dozenten Prof. Holtz-Bacha

4 Modulverantwortlicher Prof. Holtz-Bacha

5 Inhalt - Mediensysteme

- Medienpolitik

- Medienökonomie

- Medieninhaltsforschung

- Medien und Öffentlichkeit

- Produktion massenmedialer Inhalte

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Anmeldetermine und Modalitäten sind auf der Homepage des

Lehrstuhls nachzulesen.

Die Studierenden

- erwerben fundierte Kenntnisse über Mediensysteme,

Medienpolitik und Medienökonomie.

- erwerben durch die Auseinandersetzung mit dem Thema

wesentliche Schlüsselqualifikationen, insbesondere

Problemlösungs-, Kommunikations- und

Medienkompetenzen, die Bedeutung für unterschiedliche

Berufsfelder im Bereich Kommunikation und Medien

besitzen.

- entwickeln die Fähigkeit, an aktuellen

fachwissenschaftlichen Debatten teilzunehmen.

Keine

2. und 3. Semester

Modul im Wahlpflichtbereich des Masterstudienganges

Sozialökonomik

S1: Seminararbeit und Referat

S2: Seminararbeit und Referat

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote S1: Referat: bestanden; Seminararbeit: 100%

S2: Referat: bestanden; Seminararbeit: 100%

12 Turnus des Angebots Jedes Semester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h (S1 und S2)

Eigenstudium: 240 h (S1 und S2)

14 Dauer des Moduls 2 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch und Englisch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu den jeweiligen Veranstaltungen bekannt gegeben

28


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

Sozök-4130

Spezielle Kommunikationswissenschaft:

Kommunikation

(Advanced Communication Research: Communication)

2 Lehrveranstaltungen S1: Seminar zur speziellen

Kommunikationswissenschaft: Kommunikation (2

SWS)

S2: Seminar zur speziellen

Kommunikationswissenschaft: Kommunikation (2

SWS)

10 ECTS

5 ECTS

5 ECTS

3 Dozenten Prof. Holtz-Bacha

4 Modulverantwortlicher Prof. Holtz-Bacha

5 Inhalt - massenmediale Kommunikationsprozesse

- Rezeptionsforschung

- Wirkungsforschung

- Medieninhaltsforschung

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Anmeldetermine und Modalitäten sind auf der Homepage des

Lehrstuhls nachzulesen.

Die Studierenden

- vertiefen ihre Kenntnisse in ausgewählten Bereichen der

Kommunikationswissenschaft

- erwerben durch die Auseinandersetzung mit dem Thema

wesentliche Schlüsselqualifikationen, insbesondere

Problemlösungs-, Kommunikations- und

Medienkompetenzen, die Bedeutung für unterschiedliche

Berufsfelder im Bereich Kommunikation und Medien

besitzen.

- entwickeln die Fähigkeit, an aktuellen

fachwissenschaftlichen Debatten teilzunehmen.

keine

2. und 3. Semester

Modul im Wahlpflichtbereich des Masterstudienganges

Sozialökonomik

S1: Seminararbeit und Referat

S2: Seminararbeit und Referat

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote S1: Referat: bestanden; Seminararbeit: 100%

S2: Referat: bestanden; Seminararbeit: 100%

12 Turnus des Angebots Jedes Semester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h (S1 und S2)

Eigenstudium: 240 h (S1 und S2)

14 Dauer des Moduls 2 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch und Englisch

16 Vorbereitende Literatur Wird zu den jeweiligen Veranstaltungen bekannt gegeben

29


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

DMSE-3280

Ökonomische Theorie 1

(Economic Theory 1)

2 Lehrveranstaltungen V: Behavioral Economics (2 SWS)

Ü (1 SWS)

3 Dozierende Prof. Grimm und Assistierende

5 ECTS

5 ECTS

4 Modulverantwortliche Prof. Grimm

5 Inhalt Die Veranstaltung bietet eine theoretische und empirische

Einführung in das Gebiet „Behavioral Economics“. Dieses relativ

neue Gebiet in der Ökonomie versucht, wichtige Abweichungen

von den Prognosen des ökonomischen Standardmodells zu

identifizieren und das ökonomische Standardmodell entsprechend

zu erweitern, um die Evidenz zu erklären.

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

In der Veranstaltung wird in die Methode der experimentellen

Wirtschaftsforschung eingeführt und deren Einsatz in der

verhaltensorientierten Analyse strategischer Interaktion erlernt. Die

Studenten erwerben die Fähigkeit, empirische und experimentelle

Untersuchungen komplementär zur Theorie bei der Analyse

strategischer Interaktion einzusetzen.

Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften oder einer

vergleichbaren Disziplin, Mikroökonomie I und II

2. Semester

Master in Economics

Master Sozialökonomik

Master Arbeitsmarkt und Personal

Master in Marketing

V & Ü: 90-minütige Klausur

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote Klausur (100%)

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 45 h

Eigenstudium: 105 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Camerer, Colin F. (2003), Behavioral Game Theory: Experiments

on Strategic Interaction. Princeton: Princeton University Press.

Zeitschriftenaufsätze nach Ankündigung auf der Homepage des

Lehrstuhls

30


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

DMSE-3360

Seminar zur experimentellen Wirtschaftsforschung

(Seminar in Experimental Economics)

2 Lehrveranstaltungen S: Seminar zur experimentellen Wirtschaftsforschung

(3 SWS)

5 ECTS

5 ECTS

3 Dozierende Prof. Grimm und Assistierende

4 Modulverantwortliche Prof. Grimm

5 Inhalt Gegenstand des Seminars ist die Erarbeitung, Durchführung und

Auswertung eines experimentellen Forschungsprojekts. Dazu

gehören die Entwicklung einer Forschungsfrage, die Erstellung

des experimentellen Designs zur Untersuchung dieser Frage, die

technische Umsetzung des Designs und die tatsächliche

Durchführung des Experiments im Labor LERN sowie die

statistische Auswertung der Ergebnisse.

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

Ziel ist es, die Methode der experimentellen Wirtschaftsforschung

kennenzulernen und einen umfassenden Überblick über die

einzelnen Schritte einer experimentellen Studie zu erhalten.

Solide Kenntnisse der Mikroökonomie und Verhaltensökonomie

3. Semester

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges Sozialökonomie

Master in Economics: Modul aus dem Wahlbereich

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Erstellen eines Seminararbeit inkl. Präsentation, Anfertigen eines

Koreferates inkl. Präsentation, Diskussionsbeitrag

11 Berechnung Modulnote Seminar (100 %)

12 Turnus des Angebots Jährlich im Wintersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 45 h

Eigenstudium: 105 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Wechselnde aktuelle Forschungsliteratur

31


Modulhandbuch Sozialökonomik

1 Modulbezeichnung

A&P-5150

Ausgewählte Aspekte der Sozial- und

Arbeitsmarktpolitik

(Topics in Social Policy and Labour Market Policy)

2 Lehrveranstaltungen V1: Einführung in die Sozialpolitik (2 SWS)

S1: Seminar zur Sozialpolitik (1 SWS)

V2: Einführung in die Arbeitsmarktpolitik (2 SWS)

S2: Seminar zur Arbeitsmarktpolitik (1 SWS)

3 Dozenten N.N. (Nachfolge Prof. Scherl )

10 ECTS

2 ECTS

3 ECTS

2 ECTS

3 ECTS

4 Modulverantwortlicher N.N. (Nachfolge Prof. Scherl )

5 Inhalt - Wissensvermittlung zu Grundfragen der Sozialpolitik und deren

institutionellen Grundlagen in Deutschland

- Wissensvermittlung zu Zielen, Instrumenten und Wirkungen der

Arbeitsmarktpolitik, insb. für Deutschland;

- Diskussion ausgewählter Themen in Seminarform

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

Prüfungsleistungen

Die Studierenden

- erwerben Kenntnisse über Grundfragen der Sozialpolitik und die

Ansätze zur wissenschaftlichen Analyse,

- erwerben Kenntnisse über sozialpolitische Institutionen und

Regulierungen in Deutschland,

- erwerben Kenntnisse über Ziele und Instrumente der

Arbeitsmarktpolitik, insb. in Deutschland,

- erwerben Kenntnisse über Methoden empirischer

Wirkungsanalysen und über aktuelle Befunde,

- erwerben Kompetenz zur kritischen Beurteilung von sozial- und

arbeitsmarktpolitischen Programmen und Maßnahmen

keine

2. und 3.Studiensemester

Modul im Wahlbereich des Masterstudienganges Sozialökonomie

- Vorlesung (V1): 60-minütige Klausur

- Vorlesung (V2): 60-minütige Klausur

- Seminar (S1): Diskussionspapier + mündliche Prüfung

- Seminar (S2): Diskussionspapier + mündliche Prüfung

11 Berechnung Modulnote V1 und V2: 40 % (je 2 ECTS)

S1 und S2: 60 % (je 3 ECTS)

12 Turnus des Angebots Jährlich (V1 und S1 im Sommersemester, V2 und S2 im

Wintersemester)

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 90 h

Eigenstudium: 210 h

14 Dauer des Moduls 2 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch

16 Vorbereitende Literatur Aktuelle Literaturempfehlungen werden jeweils vor Beginn der

Lehrveranstaltungen bekannt gegeben.

32


Modulhandbuch Sozialökonomik

C Masterarbeit

1 Modulbezeichnung

Sozök-1999

Masterarbeit

(Master Thesis)

2 Lehrveranstaltungen Masterarbeit (0 SWS)

S: Seminar zur Masterarbeit (2 SWS)

30 ECTS

30 ECTS

3 Dozenten Professor(inn)en Abraham, Holtz-Bacha, Moser,

Scherl, NN

4 Modulverantwortlicher Prof. Abraham stellvertretend für alle Dozentinnen und Dozenten

im Studiengang

5 Inhalt Erforschung und Diskussion aktueller Themen aus dem Bereich

Sozialökonomik, Erstellung einer Masterarbeit

6 Lernziele und

Kompetenzen

7 Empfohlene

Voraussetzungen für

die Teilnahme

8 Einpassung in

Musterstudienplan

9 Verwendbarkeit des

Moduls

10 Studien- und

In der Masterarbeit zeigen die Studierenden, dass sie in der Lage

sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Thema bzw. eine

Fragestellung aus dem Bereich Sozialökonomik selbständig mit

wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten sowie die

Erkenntnisse prägnant aufzubereiten und kompetent zu

interpretieren.

Das parallel laufende Seminar zur Masterarbeit soll die

Studierenden bei der Anfertigung der Arbeit unterstützen, ihnen

Diskussionsmöglichkeiten eröffnen und ihnen Hilfen zur

Darstellung und Lösung von Problemen geben.

Voriger Besuch der Veranstaltungen des 1.-3. Semesters

4. Semester

Master Sozialökonomik

Masterarbeit: Schriftliche Arbeit

Seminar zur Masterarbeit: Diskussionsbeteiligung/Mitarbeit

Prüfungsleistungen

11 Berechnung Modulnote Masterarbeit 100%

Seminar zur Masterarbeit: Diskussionsbeteiligung/Mitarbeit

bestanden

12 Turnus des Angebots Jährlich im Sommersemester

13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h

Eigenstudium: 870 h

14 Dauer des Moduls 1 Semester

15 Unterrichtssprache Deutsch oder Englisch

16 Vorbereitende Literatur Aktuelle Forschungsliteratur

33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine