Karte (PDF) - Maräne

restaurant.maraene.de

Karte (PDF) - Maräne

Wie die Maräne in den

Scheinbar Unerklärliches regt den Wissendurst des Menschen

besonders an, und manchmal wird dieser durch eine Legende am

Ehesten gestillt. Wie zum Beispiel war es möglich, dass die Maräne,

die doch eigentlich im Bodensee zu Hause ist, ausgerechnet im

norddeutschen Schaalsee eine zweite Heimat fand So lassen wir

denn auch hier die Legende erzählen. In der, wie so oft, fromme

Kirchenleute und der Teufel als ihr ewiger Gegner die Hauptrolle spielen.

Anno 1234 nämlich wurde in Zarrentin, nicht weit von Groß Zecher,

ein Zisterzienser-Nonnenkloster gegründet. Wie man weiß, kamen die

Klosterbewohner oft von weit her. Trotz erklärten Verzichts auf alle

weltlichen Dinge kam es durchaus vor, daß die eine oder

andere Nonne an heftigem Heimweh litt, was durch die

strengen Klosterregeln sicher nicht gemildert wurde.

In unserem Fall erwischte es sogar die Äbtissin.

Nun weiß wohl jeder aus eigener Erfahrung vom engen

Zusammenhang zwischen Heimatgefühl und bestimmten Gerichten, die man

von dort kennt; mit einer solchen Speise holt man sich gleichsam ein Stück

Heimat zurück.

Unsere Äbtissin aber stammte vom Bodensee, und besonders an den

fleischlosen Fastentagen vermisste sie dessen typischen Fisch, dort als Felchen

oder eben als Maräne bekannt.

Ja, so übermächtig wurde ihre Sehnsucht, daß sie gar den Leibhaftigen

zu Hilfe rief: mit Kreide schrieb sie an die Klostertür, sie werde ihrem

Glauben abschwören und sich fortan dem Teufel zuwenden, wenn es ihm

nur gelänge, ihr in einer Art „Blitztour“ die geliebten Maränen zu bringen.

Der Teufel ließ sich nicht lange bitten.

Bei all seiner Schläue unterschätzte er jedoch die Klugheit seiner Auftraggeberin.

Diese knüpfte ihr Versprechen nämlich an eine Bedingung:

er müsse mit dem Bodensee-Maränen unbedingt zurück sein, bevor die

Betglocke des Klosters zwölf geschlagen habe.

Der Teufel jagte los. Als es aber brav, den Umhang prall gefüllt mit

zappelnden Maränen, in Sichtweite des Klosters wieder auftauchte,

läutete die Äbtissin schnell zwölf Mal! Mit lautem Wutgeheul≠ ließ

der so Geprellte seine kostbare Fracht in den Schaalsee fallen –

und verschwand auf Nimmerwiedersehen:

Im Wappen von Zarrentin haben die Maränen einen festen Platz.

Und in der Kirche von Seedorf ist eine Wandzeichnung zu bewundern,

die augenscheinlich den Teufel darstellt – ein gewiss ungewöhnlicher

Kirchenschmuck. Im Schaalsee aber tummeln sich nicht nur Maränen,

sondern auch die nicht minder köstlichen Barsche, Hecht und

Schmackhaftes mehr.

Die Geschichte der Maräne mag vielleicht nur eine hübsche Legende sein.

Die Fischspezialitäten aber, die wir Ihnen hier fangfrisch servieren,

sind wahrhaftig ein Genuß…


Herzlich willkommen in der MARÄNE!

Schon der Name weist auf unsere innige

Verbindung zum Schaalsee hin, mit seiner

weitgehend intakten Natur, idyllischen

Spazierwegen und dem einzigartigen

Reichtum an Flora und Fauna. Dazu zählt

auch die Vielfalt an Fisch – die kleine und

große Maräne und viele weitere köstliche

Speisefische. Für garantierte Frische bürgt

unser Chef Holger Rinck.

Er fährt selber jeden Tag zum Fischen auf

den See, um für Sie, liebe Gäste, das Beste

herauszufischen.

Schaalsee kam . . .

Auch unser Fleisch- und Wildangebot beweist

unseren hohen Qualitätsanspruch. Unsere

Köche und unser Service-Team setzen alles

daran, dass Sie den Aufenthalt in der

MARÄNE in angenehmer Erinnerung behalten

und uns gern wieder besuchen.

Übrigens: Wenn es etwas zu feiern gibt,

wenn Sie Ihre Gäste mit

MARÄNE-Spezialitäten verwöhnen möchten:

wir liefern auch ins Haus. Fragen Sie nach

unserem Büffet- und Party-Service!

Ihre Familie Rinck und das MARÄNE-Team


Zum Auslöffeln

Klare Rinderbrühe mit Einlage 4,20

Pilzcremesuppe mit Kräutern 4,20

Wildrahmsuppe mit Sahnehaube 4,20

Fischsuppe „Maräne“ 4,20

Krabbensuppe nach Art des Hauses 5,50

Klare Tomatensuppe (auf Wunsch geeist) 4,20

Kühl

und knackig

Gemischter Salat 3,70

Tomaten-Salat 3,70

Gurken-Salat 3,70

Eisbergsalat mit Rahm oder Essig,

Öl und Zwiebeln 3,70

Großer Salatteller mit Ei

und Räucherfisch, dazu Brot 13,50

Großer Salatteller mit Ei

und Schinken, dazu Brot 12,50

Großer Bauernsalat,

Blattsalate, Tomaten, Gurke, Paprika

Champignons 10,50

Salat aus Artischockenherzen,

Schinkenstreifen, Champignons,

Tomaten, Eisbergsalat, geröstetes Brot 10,50

Dressing nach Ihrer Wahl: Joghurt-Dressing,

Vinaigrette, American Dressing

Alle Preise in Euro und mit MWST und Service


Als Einstieg

2 Hechtklößchen auf Kartoffelschnee

mit Dillschaumsauce 5,50

2 Brassenklößchen auf Kartoffelschnee mit Krebssauce 5,50

Matjes „Lord Nelson“ mit Butter und Toast 8,50

Cocktail von Nordsee-Krabben mit Butter und Toast 10,50

Fischrogen-Mousse (saisonale Fischauswahl), dazu Brot 7,50

Rührei mit geräuchertem Aal auf Schwarzbrot 10,50

Rührei mit geräuchertem Saibling auf Schwarzbrot 8,50

Wildschweinschinken, geräuchert, auf Melone 9,50


Fisch - die Dom

Liebe Gäste,

hier bei uns in Seedorf/Groß-Zecher

können Sie nicht nur die schönen

Spazierwege am Schaalsee genießen,

sondern auch Fischspezialitäten in reichhaltiger

Auswahl und überwiegend aus

Wildfängen, nicht aus der Zucht.

Wir bekommen unseren Fisch

fangfrisch, und nur so wollen wir ihn

Ihnen auch servieren.

Denn frisch und natürlich zubereitet,

mit ehrlicher, guter Butter und ohne

überflüssige Schnörkel, schmeckt er

nunmal am besten!

Das bedeutet aber auch, dass unser

Angebot sich nach dem jeweiligen

Tagesfang richtet: nicht jeder Fisch hat

ganzjährig Saison, und auch die

Menge ist von Wind und Wetter

abhängig. Bitte haben Sie daher

Verständnis, dass nicht immer alles

vorrätig sein kann.

Und bei einigen unserer Fischspezialitäten

der Preis nur nach Gewicht geht.

Fragen Sie also gern nach

unserem speziellen Tagesangebot !

Neu: Als besonderen Service für Gäste,

die nur wenig Hunger haben, gibt es

viele unserer Gerichte auch als kleinere

Portion. Ideal auch für Kinder !

Maräne/kl.Maräne

Common whitefish / Vendace

Lavaret / Petite Marene oder Vendace

Die Maräne gehört zur großen Lachsfamilie wie auch Renken,

Felchen und andere. Die kleine Maräne, 15 - 26 cm groß,

bewohnt die Seen Norddeutschlands und wahrscheinlich

Skandinaviens und Rußlands. Die große Maräne lebt außer

im Schaalsee noch in einigen deutschen Seen und in

Zuchtbassins. Sie wird bis zu 8 kg schwer und mehr als 60

cm groß. Schmeckt blau, gebraten, geräuchert.


äne der Maräne

Kleine Maräne, in Butter gebraten, mit Petersilienkartoffeln

und gemischtem Salat, ca. 370 g 16,70

ca. 220-250 g 14,70

Edelmaräne,

in Butter gebraten, mit Petersilienkartoffeln und

Eisbergsalat in Rahm – nach Größe – per 100 g 4,50

Frischer Barsch, in Butter gebraten, mit Zitronenbutter-Sauce,

Petersilienkartoffeln und Eisbergsalat in Rahm

ca. 400-450 g (größer gegen Aufpreis) 17,50

Frischer Barsch gedünstet, mit Zitronenbutter-Sauce,

Eisbergsalat in Rahm und Petersilienkartoffeln,

ca. 400-450 g 17,50

Barschfilets, in Butter gebraten,

mit Zitronenbutter-Sauce, Petersilienkartoffeln

und Eisbergsalat in Rahm, ca. 270 g 16,50

ca. 180g 14,50

Schollenfilet in Eihülle gebraten,

mit Salzkartoffeln, Butter und gemischtem Salat 12,50

Matjes „Hausfrauenart“,

mit Äpfeln, Zwiebeln, Gurke, Sahne, Salzkartoffeln 12,80

Tipp: Kleine Maränen und Edelmaränen

schmecken auch „blau“ sehr gut.

Barsch

Perch

Perche

Der Barsch ist ein Süßwasserfisch die bei uns häufigste Art

lebt in Flüssen. In seiner Jugend lebt er in Schwärmen.

Der Barsch wird bei uns immer noch unterschätzt, obwohl er

gebraten oder gedünstet ausgezeichnet schmeckt.


Frische Koteletts vom Hecht,

mit Rotweinbutter, Petersilienkartoffeln

und Eisbergsalat in Rahm ca. 450 g 16,50

ca. 300 g 14,50

Gedünsteter Hecht, „Spreewälder Art“,

mit Brunoise aus Wurzelgemüse

zerlassener Butter und Petersilienkartoffeln

dazu Eisbergsalat in Rahm, ca. 450 g 16,50

ca. 300 g 14,50

Unser „Renner“ Hechtklößchen „Maräne

4 Hechtklößchen auf Kartoffelschnee mit Dillschaumsauce 10,50

6 Hechtklößchen auf Kartoffelschnee mit Dillschaumsauce 13,50

Zanderfilet, in Zitronenbutter gebraten,

mit Petersilienkartoffeln und gemischtem Salat, ca. 320 g 18,90

ca. 200 g 16,90

Wir empfehlen dazu eine Portion Butterpilze in Sahnesauce 4,50

Zanderfilet, im Gemüsebett gedünstet mit Zitronensauce,

gemischtem Salat und Salzkartoffeln, ca. 320 g 19,90

ca. 200 g 17,90

Saibling, in Butter gebraten,

Petersilienkartoffeln, Eisbergsalat in Rahm, ca. 500 - 550 g 18,90

ca. 350 - 400 g 16,90

Saibling, „blau“ serviert mit zerlassener Butter,

Eisbergsalat in Rahm, Petersilienkartoffeln

und Meerettichsahne, ca. 500 - 550 g 18,90

ca. 350 - 400 g 16,90

Frischer Aal, in Butter gebraten,

mit Salzkartoffeln und Gurkensalat, ca. 320 - 350 g 21,50

ca. 200 g 18,50

Frischer Aal, in Dill gekocht, mit

Salzkartoffeln und Gurkensalat, ca. 320 - 350 g 22,50

ca. 200 g 19,50

Frischer Aal, „Turiner Art“, mit Gurke,

Tomate, Zwiebeln, dazu Eisbergsalat in Rahm,

Petersilienkartoffeln, ca. 300 - 320 g 21,90

ca. 200 g 19,90


Aal

Eel

Anguille

Schon die alten Ägypter und die verwöhnten

Römer schätzten den Aal; im Mittelalter

wurde er gar als „König des Tafelvergnügens“

gepriesen, nicht zuletzt, weil er sich in jenen

Monaten als am Schmackhaftesten erwies, wo

Austern, Wild u. Geflügel keine Saison haben

(Juni bis August).

Hecht

Pike

Brochet

Pike perch

Sandre

Wegen seines festen, weißen,

auch als „elegant“ beschriebenen

Fleisches ist Hecht bei

Feinschmeckern seit je begehrt;

schon anno 1100 wird von

ihm berichtet.

Hauptsaison hat er von Juli bis Februar. Der Hecht,

auch „Wasserwolf“ genannt, liebt klare, ungetrübte

Gewässer, wo er, hinter Pflanzen getarnt, auf Beute

lauert. Kapitale Hechte erreichen eine Länge bis zu

2 m und 35 kg Gewicht. Verzehrt wird hauptsächlich

der Mittelhecht, zwischen 2-5 kg schwer.

Zander

Zander oder Sander, in

Österreich Fogosch, gilt als

einer der wertvollsten und

wichtigsten europäischen Süßwasserfische,

teilt aber leider

das Schicksal seiner

Artgenossen, immer seltener

zu werden.

Er lebt vorzugsweise in kühlen, festgründigen

Gewässern, ist im Schnitt 45-50 cm lang und wird bis

1,5 kg schwer. Es gibt aber auch wesentlich längere

und bis 15 kg schwere Exemplare.

Saibling

Charr

Omble chevalier

Der Saibling, auch Salmling, Röthel oder Ritter

genannt, bewohnt tiefe Seen, wird üblicherweise

20-30 cm lang und 1-2 kg schwer. Kenner preisen

ihn als eines „der edelsten Geschöpfe unter dem

Wasserspiegel“, das Lachs und Lachsforelle übertreffe.


Je nach Saison:

Karpfen

Common Carp Carpe

Wild lebende Seekarpfen, „blau“ serviert

oder in Butter gebraten, mit zerlassener Butter,

Meerrettichsahne, Eisbergsalat in Rahm

und Petersilienkartoffeln,

2 mal gereicht 17,70

einmal gereicht 15,70

Wild lebende Schleie aus dem See,

„blau“ serviert, mit Meerrettichsahne,

zerlassener Butter oder Dillsauce,

Eisbergsalat in Rahm

und Petersilienkartoffeln,

2 mal gereicht 17,70

einmal gereicht 15,70

Brassen aus dem See,

„blau“ serviert, mit zerlassener Butter,

Meerrettichsahne, Eisbergsalat in Rahm

und Petersilienkartoffeln,

2 mal serviert 15,70

einmal serviert 13,70

Die Urform dieses Fisches ist der

Schuppenkarpfen.

Der Spiegelkarpfen ist eine Züchtung mit

wenigen Schuppen.

Unsere Karpfen sind keine Zuchtkarpfen.

Sie leben in stehenden Gewässern.

Die größten Karpfen, die wir verarbeitet

haben, erzielten ein Gewicht von 48 Pfund.

Brasse

Bream

Brème commune

Brassen, Brachsen oder Brachsmann, dem

Karpfen verwandt und wie dieser ein

Winterfisch, werden bis zu 1 m lang und

bis zu 10 kg schwer: je größer, desto

besser ihr Geschmack. Brassen galten

einst als besondere Delikatesse. Von den

damaligen Hauptfangstätten Preußen

und Schweden aus wurden sie, lange vor

der Zeit der Kühltransporte, in Schnee

verpackt lebendig versendet.

Schlei

Tench Tanche

Der Schlei bevorzugt den gleichen

Lebensraum wie der Karpfen.

Er hat feines Fleisch und ist olivgrün

oder braun.

Er kommt in ganz Europa vor, außer

im kalten Norden.

Am besten schmeckt er blau gekocht.


Je nach Saison:

und bitte auf Vorbestellung

Wels

Wels Silure

Der Wels ist der größte Süßwasserfisch

in Europa und wiegt bis zu

250 Kilo. Es gibt 2 Arten: den Wels

(oder auch Waller genannt)

und den Zwergwels. Der Wels hat ein

riesiges Maul mit 4 oder 5 Zahnreihen.

Er schmeckt gekocht oder gebraten.

Stör

Sterlet

Sterlet

Der Stör ist ein Wanderfisch

zwischen Süß- und

Salzwasser.

Von den etwa 200 Arten

werden nur 3 zur Kaviar-

Produktion verwendet.

Koteletts vom Stör, in Butter gebraten,

mit Eisbergsalat in Rahm und

Petersilienkartoffeln ca. 400-450 g 18,90

ca. 250 g 15,90

Frische Aalquappen aus dem See,

gebraten oder gedünstet, mit zerlassener

Butter oder Dillsauce, Eisbergsalat in Rahm

und Petersilienkartoffeln,

Preis nach Gewicht ca. 450-500 g 18,50

Frischer Wels, als Filet

gebraten, mit Eisbergsalat in Rahm

und Petersilienkartoffeln,

ca. 320 g 19,90

ca. 200 g 17,90

Aalquappe

Burbot Lotte

In Österreich als Rutte, in der

Schweiz als Trüsche bekannt. Diese

einzige Dorschart die in Süßwasser

lebt wird 40-60 cm lang und 1-2 kg

schwer. Von Dezember bis Februar

schmeckt sie am besten. Ihr weißes,

fettes Fleisch ist ein besonderer

Genuss!

Frischer Wels, als Filet

im Gemüsebett gedünstet, mit Zitronensauce,

gemischtem Salat, Petersilienkartoffeln,

ca. 300-320 g 20,90

ca. 200 g 18,90


Fisch für 2-3…

Wenn mindestens 2

sich zusammentun

Probieren Sie doch einmal unsere

Gemischte Fischplatte „Schaalsee“,

komponiert nach Tagesangebot, dazu Eisbergsalat

in Rahm, Petersilienkartoffeln und Butter,

(ab 2 Personen, pro Portion)

ca. 450 - 500 g pro Portion 19,90

ca. 300 - 350 g pro Portion 17,90

Krebse

Crayfish

Ecrevisse


Maräne-Highlights

nur auf Vorbestellung

Ganzer gefüllter Hecht „Masurische Art“ mit

Petersilienkartoffeln und Eisbergsalat in Rahm

(ab 2 Personen) pro Person 17,90

Hechtleber „Berliner Art“ in Butter gebraten mit Apfelscheiben

und Zwiebeln, dazu Kartoffelpürree und Eisbergsalat in Rahm 15,90

Ganzer gefüllter Zander „Ostpreußische Art“ in saurer Sahne,

mit Petersilienkartoffeln und Eisbergsalat in Rahm

(ab 3 Personen) pro Person 18,90

Zanderkoteletts „Kurische Nehrung“, angebraten und

im Backofen geschmort, mit viel Schmand, Speck, Karotten,

Zwiebeln, Sellerie, dazu Petersilienkartoffeln

(ab 2 Personen) pro Person 18,90

„Chef‘s Liebling“: Zanderbäckchen, in Olivenöl sautiert,

auf Gurken-Tomatengemüse, mit frischem Dill und Schmand,

Petersilienkartoffeln und gemischtem Salatteller

(ab 2 Personen) pro Person 21,90

„Mix-it-yourself“: Kartoffelsuppe mit separat gereichten

verschiedenen Räucherfischsorten, Fleischbeilagen,

Kräutern und Schmand (ab 4 Personen) pro Person 17,90

Lebend-frische Krebse,

ca. 1 kg, im Gemüsesud zubereitet, mit Zitronenbutter,

Cocktail- und Dillsauce, dazu Toast 26,50

Lebend-frische Edelkrebse,

ca. 1 kg, im Gemüsesud zubereitet, mit Zitronenbutter,

Cocktail- und Dillsauce, dazu Toast 45,00

Der rar gewordene Flusskrebs

liebt klare Fließgewässer und

ist somit ein Indikator für die

Gewässergüte.

Einst weit verbreitet, galt er als

„Arme-Leute-Essen“ –

heute als besondere Delikatesse.


Sauer macht lustigund

aus dem Rauch

schmeckt‘s auch…

Räucherfisch-Teller, mind. 3 Sorten Räucherfisch

auf Schwarzbrot, mit Meerettichsahne und kleiner Salatbeilage 17,50

Fischer-Frühstück mit geräuchertem Aal und Gurke 14,50

Geräucherter Aal mit Schwarzbrot und kleiner Salatbeilage 18,90

Geräucherter Saibling mit Bratkartoffeln und kleiner Salatbeilage 16,00

Geräucherte Forelle mit Sahnemeerettich, Schwarzbrot, Salatbeilage 15,00

Geräucherter Aal in Gelee mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat 18,90

Geräucherte Forelle in Gelee mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat 15,50

Geräucherter Saibling in Gelee mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat 16,50

Aal in Gelee, mit gemischtem Salatteller

und Bratkartoffeln, ca. 280 - 300 g 18,90

Barschfilet oder

Kleine Maränen oder

Saiblingsstücke

süß-sauer eingelegt mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat 16,50

Tipp:

Die Räucherfisch-Köstlichkeiten werden auch außer Haus verkauft.


Halali!

Wildgerichte

aus hiesiger

Jagd


So zart, so köstlich im Geschmack:

unsere Damwild-Spezialitäten.

Da ist es kein Wunder, dass vielen unserer Gäste die Wahl

schwerfällt – ob‘s heute Fisch oder Wild sein soll …

Damkalbssahneragout „Jägerart“

mit Champignons, Wirsing und Kroketten 14,70

kleine Portion 12,70

Wildschweinkeule mit Champignons, Rosenkohl,

Preiselbeer-Birne und Kroketten 17,00

kleine Portion 15,00

Hirsch-Steak, ca. 250 g, aus dem Rot- oder Damwildrücken

geschnitten, in Cognacsauce, mit gemischten Pilzen, Butterbohnen,

gebackener Banane, gefülltem Pfirsich und Kroketten 21,90

kleine Portion, ca. 150 g 18,90

Eine köstliche kalte Spezialität:

Zart geräucherter Wildschweinschinken mit Quittengelee u. Brot 13,50

Nur auf Vorbestellung:

Gebratene Wildleber „Berliner Art“ in Butter gebraten

mit Apfelscheiben und Zwiebeln, dazu Kartoffelpürree

und Eisbergsalat in Rahm 15,50

Fragen Sie nach unseren Wildspezialitäten frisch-fertig

zubereitet für zu Hause: z.B. Roastbeef vom Wild,

Rehrücken oder -keule – einfach umwerfend!


Klein und fein:

leckere Tellergerichte

Brot mit geräuchertem Wildschweinschinken

Quittengelee und kleiner Salatbeilage 13,50

Matjesbrot, garniert mit Tomate und Zwiebeln 10,50

Mettwurstbrot mit Gewürzgurke 8,90

Brot mit Holsteiner Katenschinken und Gewürzgurke 12,50

Kleines gebratenes Fischfilet, dazu nach Wunsch

Kartoffelsalat oder Brot 8,50

3 Rühreier mit Räucherfisch, Bratkartoffeln, Salatgarnitur 16,50

Gebackener Camembert mit gefülltem Pfirsich,

Preiselbeeren, Toast und Butter 10,50


Wenn‘s mal kein

Fisch sein soll

Rumpsteak, mit Champignons und Zwiebeln,

gemischtem Salatteller und Kroketten, ca. 250 g 20,50

ca. 180 g 18,50

Schweineschnitzel „Wiener Art“

mit Gemüsen und Petersilienkartoffeln 12,80

Für den kleinen Hunger:

Kleines Schnitzel mit Gemüsen,

Petersilienkartoffeln 9,50

Hausgemachtes Sauerfleisch

mit Bratkartoffeln und gemischtem Salat 12,50

Gänsekeule süßsauer, in Butter angebraten,

mit Johannisbeer-Sahnesauce, Rotkohl und Bratkartoffeln 16,50


Nicht Fisch –

nicht Fleisch!

Blumenkohl mit Bechamelsauce und Käse überbacken

und Petersilienkartoffeln 12,80

Brokkoli mit gerösteten Mandelblättchen,

Kartoffelspalten und Sourcreme 12,80

Gemüseplatte, Marktgemüse mit Hollandaise und

gefüllten Kartoffeltaschen 13,50

Großer Bauernsalat, Blattsalate, Tomate,

Gurke, Champignons – Dressing nach Wahl – 10,50

Darf‘s etwas „extra“ sein

Wirsing 4,00

Spinat 4,00

Frische Champignons 4,50

Butterpilze in Rahm 4,50


Wenn schon,

denn schon…

Gemischtes Eis mit Sahne 3,50

Rote Grütze mit Vanillesauce 5,50

Pfirsich Melba 5,50

„Eis und heiß“ mit Kirschen, Himbeeren

oder Erdbeeren und Sahne 5,50

Walnusseis mit heißen Brombeeren und Sahne 5,50

Zitronen-Champagner-Sorbet 5,50

Vanilleeis mit Feigen und Sahne 5,50

Joghurt, griechische Art mit Honig, Zimt und Walnüssen 5,50

Zum Abrunden:

Lantenhammer Obstbrände 42 %: Williamsbirne,

Himbeergeist, Kirschwasser, Mirabelle, Schlehe 2cl 3,80

Marc de Champagne, im Eichenfass gereift, 40 %,

René – James Lallier 3,80

Cognac VSOP, Remy Martin, 40 % 4,80

Feiner Tresterbrand vom Riesling, 45 %

Laufen Baden 3,50

Grappa, 40 %, Toscana 3,50

Heiße Getränke

Tasse Kaffee 1,80

Kännchen Kaffee 3,40

Tasse Cappuccino 1,90

Espresso 1,80

Becher Tee 2,40

Rum- oder Rotweingrog 0,2 l 4,50

Heiße Schokolade mit Sahne, Becher 3,50


Fisch will schwimmen…

Unsere Biere

Frisch gezapft vom Fass:

Flensburger Pils 0,3l 2,50

0,4l 3,30

Flensburger Mild 0,3l 2,50

0,4l 3,30

Duckstein 0,3l 2,50

0,5l 4,00

Alsterwasser 0,3l 2,50

0,4l 3,30

0,5l 4,00

Flaschenbiere:

Flensburger Weizen,

hell, hefetrüb 0,33l 2,50

Original Erdinger Weißbier

kristallklar 0,5l 3,30

Schneider Weiße,

dunkel, hefetrüb 0,5l 3,30

Alkoholfreie Biere:

Schneider Weiße alkoholfrei 0,5l 3,30

Flensburger alkoholfrei 0,33l 2,50

Flensburger Malz 0,33l 2,50

Alkoholfreie Getränke

Coca Cola* oder Cola light* 0,2l 1,90

Fanta oder Sprite 0,2l 1,90

Spezi* 0,4l 3,20

Klindworth-Säfte:

Orangen- oder Apfelsaft 0,2l 2,30

Schwarzer Johannisbeer-Nektrar 0,2l 2,70

Tomatensaft 0,2l 2,70

St. Michaelis Mineralbrunnen Fl. 0,75l 4,90

St. Michaelis Mineralbrunnen 0,25l 1,90

St. Michaelis naturell Flasche 0,75l 4,90

St. Michaelis naturell Flasche 0,25l 1,90

Schweppes Lemon**, 0,2l 2,20

Tonic** 0,2l 2,20

Ginger Ale 0,2l 2,20

* coffeinhaltig ** chininhaltig


Spirituosen 2 cl

Malteser Aquavit 40% 2,20

Jubiläums Aquavit 42% 2,20

Linie Aquavit 41,5% 2,40

Aalborg Dild Aquavit 38% 2,40

Hardenberg Weizenkorn 32% 1,50

Fürst Bismarck 38% 1,70

Moskovskaja Wodka 40% 2,20

Gordon‘s London Dry Gin 38% 2,20

Helbing Kümmel 32% 1,70

Jägermeister 35% 1,70

Gammel Dansk Bitter Dram 38% 2,20

Fernet Branca oder Menta 40% 2,20

Averna 32% 2,20

Underberg 44% 1,90

Mariacron 36% 2,20

Remy Martin Cognac VSOP 40% 4,80

Sambuca Molinari 40% 2,20

Ballantine‘s Scotch Whisky 40% 2,20

Bacardi Rum 38% 2,20

Havanna Club 40% 2,20

Baileys Cream 17% 2,20

Grand Marnier 40% 2,80

Gilbert Calvados 40% 2,50


Küche ab 11.30 Uhr

Küchenschluss 21.00 Uhr

Telefon 0 45 45 - 13 71

Johannssen & Rinck GmbH

Schutzgebühr Euro 35,00

Atelier Adams 0 41 58 - 88 10 27

Ähnliche Magazine