29.12.2014 Aufrufe

Niederrheinische Märchenwoche Vom 2. - Xanten Live

Niederrheinische Märchenwoche Vom 2. - Xanten Live

Niederrheinische Märchenwoche Vom 2. - Xanten Live

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Niederrheinische</strong> Märchenwoche vom <strong>2.</strong>-7. Oktober<br />

Zauberhafte<br />

Märchenwelt Seite<br />

10-11<br />

Endlich wieder da<br />

<strong>Xanten</strong> Kulinarisch mit<br />

fünf Gastronomen und<br />

großer Modenschau<br />

Seite 4-6


Liebe Leserinnen und Leser,<br />

Der Sommer ist ja nun vorbei, aber wir haben ihm auf<br />

den Seite 16 und 17 einen ehrenvollen Abschied bereitet.<br />

Genießen Sie zum Abschluss der warmen Jahreszeit unsere<br />

Foto- und Filmszenen „Faszination Wasserski“, die<br />

wir an der <strong>Xanten</strong>er Südsee aufgenommen haben.<br />

Bevor aber in <strong>Xanten</strong> Winterschlaf angesagt ist, gibt es<br />

noch eine ganze Menge Veranstaltungen, die sich zu<br />

besuchen lohnen.<br />

Zwei der größten „Kracher des Jahres“ finden jetzt<br />

im September statt. Das große Gourmet-Fest<br />

„<strong>Xanten</strong> Kulinarisch“ und die gleichzeitig stattfindende<br />

Modenschau der <strong>Xanten</strong>er Boutiquen werden wieder<br />

genauso ein Publikumsmagnet wie einen Monat<br />

später die Kartoffelkirmes. Zu diesen Veranstaltungen<br />

gibt’s natürlich auch verkaufsoffene Sonntage.<br />

Das Oktoberfest des FZX wird – wie gewohnt –<br />

tausende Fans begeistern und mit den Offenen Ateliers<br />

geht ein beliebter Klassiker für Kunstfreunde an den<br />

Start. Eine ganz neue und erstmals in <strong>Xanten</strong> stattfindende<br />

Veranstaltung ist die Märchenwoche, die Groß und<br />

Klein mit fantasievollen Geschichten verzaubern wird.<br />

INHALT<br />

Endlich wieder da –<br />

<strong>Xanten</strong> Kulinarisch: das Gourmetfest auf dem neuen Markt.................4-6<br />

Catwalk auf dem Markt –<br />

<strong>Xanten</strong>er Mode live erleben...................................................................7-9<br />

<strong>2.</strong> <strong>Niederrheinische</strong> Märchenwoche –<br />

Sieben auf einen Streich.....................................................................10-11<br />

Herbst beim FZX –<br />

Oktoberfest und vieles mehr!.............................................................12-13<br />

Die Tradition geht weiter: Kartoffelkirmes –<br />

Nostalgie pur und keine Experimente.....................................................13<br />

Offene Ateliers –<br />

<strong>Xanten</strong>er Künstler in ihrem Element..................................................14-15<br />

Faszination Wasserski –<br />

Wasserakrobatik in Echtzeit und Zeitlupe..........................................16-17<br />

Fotorätsel aus der Sommerausgabe –<br />

Das sind die Gewinner!...........................................................................18<br />

Neueröffnungen und Jubiläen.............................................................20-21<br />

Aktivitätenkalender Herbst 2010........................................................22-23<br />

Über all diese Events finden Sie in dieser Ausgabe umfangreiche<br />

Berichte. Das Redaktionsteam wünscht Ihnen<br />

viel Spaß beim Lesen und einen schönen Herbst.<br />

Ein Schutzengel für <strong>Xanten</strong> –<br />

Angelika Horlemann<br />

Herausgeber XANTEN LIVE<br />

Thomas Költgen<br />

so hat der <strong>Xanten</strong>er Randolf Vastmans dieses Motiv genannt,<br />

das er am 2<strong>2.</strong>8.2010 an der <strong>Xanten</strong>er Südsee fotografiert hat.<br />

Ein Name, der passt, finden wir – und danken Herrn Vastmans<br />

für die Einsendung seines schönen Fotos.<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 3


<strong>Xanten</strong> Kulinarisch – Gaumenfreuden von den<br />

besten Restaurants aus <strong>Xanten</strong> und Umgebung<br />

Endlich wieder da:<br />

<strong>Xanten</strong><br />

Kulinarisch<br />

das Gourmetfest<br />

auf dem<br />

neuen Markt<br />

Erinnern Sie sich noch an den September 2008 Da hieß es<br />

zum ersten Mal „<strong>Xanten</strong> Kulinarisch“ und sechs Top-Gastronomen<br />

zeigten Ihre besten Menüs auf dem Großen Markt. Letztes<br />

Jahr fiel die Veranstaltung leider den Baggern zum Opfer,<br />

aber jetzt sind sie wieder da. Zwei Wiederholungstäter<br />

(Gotisches Haus und Hövelmann’s) sowie drei Newcomer<br />

(<strong>Xanten</strong>s Eßzimmer, La Dolce Vita und Landhaus am<br />

Rös‘chen) sorgen am Wochenende vom 17. bis 19. September<br />

dafür, dass die <strong>Xanten</strong>er in den erlesensten Köstlichkeiten<br />

schwelgen können.<br />

Es gibt ja verschiedene Arten von Hunger.<br />

Und natürlich verschiedene Arten<br />

von Menschen. Die einen essen,<br />

um zu leben – wollen ihren Hunger schnell<br />

und nachhaltig stillen. Für andere wiederum<br />

ist Essen mehr als das. Für sie ist Essen<br />

Kultur, Freude, Lust und Leidenschaft. Sie<br />

kennen den Unterschied zwischen Hunger<br />

und Appetit – und genau für diese Sorte<br />

Mensch ist „<strong>Xanten</strong> Kulinarisch“ gedacht.<br />

Erlesene Köstlichkeiten von hoher Qualität<br />

und gutem Geschmack genüsslich auf<br />

der Zunge zergehen lassen. Von variantenreichen<br />

Vorspeisen über eine Auswahl an<br />

Hauptgängen der verschiedensten Richtungen<br />

bis hin zu fast schon unanständigen<br />

Desserts und begleitenden Getränken wird<br />

zwischen dem 17. und 19. September auf<br />

dem <strong>Xanten</strong>er Markt ein wahres Feuerwerk<br />

für die Geschmacksknospen geboten. Die<br />

Menüs der vier <strong>Xanten</strong>er Top-Gastronomen<br />

> bitte umblättern<br />

Getrüffelte Kartoffelrahmsuppe<br />

mit Lauch<br />

***<br />

Nordseemuscheln<br />

„Rheinische Art“<br />

***<br />

Lachsmedaillon im Kartoffelmantel<br />

auf Lauchgemüse<br />

***<br />

Medaillons vom Schwein<br />

auf getrüffeltem Butterwirsing<br />

***<br />

Rote Grütze<br />

mit Vanilleeis<br />

HÖVELMANN‘s Restaurant & Hotel<br />

Markt 31, 46509 <strong>Xanten</strong>, Tel. 0 28 01-7 18 18,<br />

www.hotel-hoevelmann.de, Öffnungszeiten:<br />

täglich 12-15 Uhr und 18-23 Uhr<br />

Marinierter Tafelspitz, Rapunzelsalat,<br />

Schnittlauchsoße, Stangenweißbrot<br />

***<br />

Wildkräuterrahmsuppe mit Croutons<br />

***<br />

Lammrücken mit Nusskruste,<br />

Kartoffelgratin<br />

***<br />

Schweinefiletmedaillons mit<br />

Apfel-Salbei-Soße, hausgemachte<br />

Mohnspätzle<br />

***<br />

Palatschinken mit Nussfüllung<br />

oder mit Topfenfüllung, Vanillesoße<br />

oder Marillensoße und Schlagsahne<br />

***<br />

Erdbeer-Tiramisu<br />

***<br />

Zweigelt, Grüner Veltiner, Poysecco<br />

GOTISCHES HAUS XANTEN<br />

Markt 6, 46509 <strong>Xanten</strong>, Tel. 0 28 01-70 64 00<br />

www.gotisches-haus-xanten.de, Öffnungszeiten: täglich<br />

ab 11.30 Uhr. Unsere Küche ist durchgehend<br />

geöffnet. Ruhetag ist von Januar bis April<br />

der Montag (sonst kein Ruhetag).<br />

Bandnudeln -<br />

Dolce Vita in Steinpilz Sahnesoße<br />

***<br />

Pennette - Arabiata in Tomatensoße<br />

mit Speck und Zwiebel, scharf<br />

***<br />

Tortteloni mit Spinat-Ricottafüllung<br />

in Schinken-Sahnesoße<br />

***<br />

Saufilet vom Lauden Schwein<br />

mit Trüffel-Sahnesoße<br />

***<br />

Lammfilet in Weißweinsoße mit<br />

buntem Pfeffer und Rosmarin<br />

***<br />

Spaghetti al Gamberoni in Olivenöl,<br />

Knoblauch, Peperonisoße mit<br />

2 Riesen-Garnelen<br />

***<br />

Tiramesu<br />

***<br />

Kinderportion Nudeln<br />

LA DOLCE VITA, Berliner-Tor-Platz 3, 46583 Wesel<br />

Telefon 0281-3002880, www.dolcevita-wesel.de<br />

Öffnungszeiten: Di.-Sa. 12-15 Uhr + 17-23 Uhr<br />

So. 12-15 Uhr + 17-22 Uhr, Montag Ruhetag<br />

Wels & Kürbis: Rheinischer Edelwels<br />

gebraten mit Sesam auf Kräutersalat in<br />

Kürbis-Kranichbeerenvinaigrette<br />

***<br />

Rüben & Rothirsch:<br />

Gelbe Steckrübensuppe mit gebratenen<br />

Hirsch-Burger und einem Hauch Chili<br />

***<br />

Schnecke & Tomate:<br />

Grafschafter Weinbergschnecken ® -<br />

Ragout mit frischen Kräutern und<br />

getrockneten Tomaten<br />

***<br />

Wild & Herbst:<br />

Sauerbraten vom Schwarzwild aus<br />

heimischen Wäldern in Rübenkrautjus,<br />

mit Mandeln und Äpfeln an<br />

Sellerie-Kartoffelstampf<br />

***<br />

Kalb & Krebs: Gesottener Tafelspitz<br />

von rosa Kalbfleisch in Flußkrebssauce<br />

an Püree von grünen Gartenerbsen<br />

***<br />

Gans & Süß: Schoko- Nuss- Muffins<br />

vom niederrheinischen Gänseei ® mit<br />

Gänseeierlikör und Schattenmorellen<br />

mariniert in altem Rotweinessig<br />

XANTENS ESSZIMMER, Klever Str. 12,<br />

46509 <strong>Xanten</strong>, Telefon 02801-98 44 172,<br />

www.xantens-esszimmer.de<br />

Öffnungszeiten: tägl. von 12 bis 22 Uhr<br />

Pfifferlingcremesuppe<br />

***<br />

Gegrillter Oryx auf<br />

Sauce Café de Paris<br />

mit Waldpilzen und Schupfnudeln<br />

***<br />

Hufen auf Senfsoßen<br />

mit Gemüsepfanne<br />

***<br />

Rehkeule in Steinpilzen<br />

mit Rosenkohl und Spätzle<br />

***<br />

Dessert:<br />

Mousse au chocolat<br />

mit Beerencocktail<br />

Hotel - Restaurant - Café AM RÖS‘CHEN<br />

Philosophenweg 2, 46509 <strong>Xanten</strong>, Telefon<br />

0 28 01-14 12, www.landhaus-am-roeschen.de<br />

Öffnungszeiten Café und Restaurant<br />

täglich von 11-22 Uhr, Montag Ruhetag.<br />

4 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 5


Fortsetzung von Seite 5:<br />

<strong>Xanten</strong> kulinarisch<br />

und einem Gast von der anderen<br />

Rheinseite laden zum Probieren<br />

und Schwelgen ein. Keines der<br />

Gerichte kostet dabei mehr als 10<br />

Euro, so dass der Geldbeutel nicht<br />

allzu sehr strapaziert wird und<br />

zum Glück dauert die Veranstaltung<br />

drei Tage. Damit ist gewährleistet,<br />

dass die Entscheidung bei<br />

so viel verführerischen Leckereien<br />

nicht schwer fällt. Was man<br />

heute nicht schafft, das kommt<br />

halt morgen dran.<br />

Qualität ist oberstes Gebot<br />

Viele werden sich noch lebhaft<br />

an die Veranstaltung vor zwei<br />

Jahren erinnern, darüber wurde<br />

noch wochenlang in den höchsten<br />

Tönen gesprochen. Einig waren sich die<br />

Besucher vor allem in dem Punkt, dass die<br />

Qualität der Speisen auf einem sehr hohen<br />

Niveau war. Da wartet man gerne mal etwas<br />

länger, bis man an der Reihe ist, bekommt<br />

dafür aber ein frisch zubereitetes<br />

Top-Menü. So soll es dieses Jahr wieder<br />

sein, nachdem 2009 das Event leider wegen<br />

der Großbaustelle am Markt ausfallen<br />

musste. <strong>Xanten</strong> Kulinarisch – begleitet von<br />

der großen Modenschau und dem verkaufsoffenen<br />

Sonntag – braucht Platz. Und dieser<br />

Platz steht jetzt endlich mit dem neuen<br />

Markt zur Verfügung.<br />

Kraftakt<br />

Die fünf teilnehmenden<br />

Gastronomen und<br />

der Vorstand der IGX<br />

haben diese Veranstaltung<br />

professionell geplant,<br />

organisiert und<br />

auch finanziell auf die<br />

Beine gestellt. Dazu gebührt<br />

allen Beteiligten<br />

ein großes Lob, denn<br />

die meiste Arbeit musste<br />

zu einer Zeit erledigt<br />

werden, als die <strong>Xanten</strong>er<br />

Gastronomie mitten<br />

in der Saison sowieso<br />

schon voll unter Dampf<br />

stand. Deshalb sind es<br />

dieses Jahr auch „nur“<br />

vier <strong>Xanten</strong>er Betriebe, von denen zwei<br />

schon 2008 dabei waren. Unterstützung<br />

bekommen sie freundlicherweise aus Wesel,<br />

da es nach Meinung der Organisatoren<br />

mindestens fünf Anbieter braucht, um die<br />

erwarteten Besuchermassen adäquat zu bedienen.<br />

Sie haben es geschafft, es war wieder<br />

einmal eine anspruchsvolle Aufgabe<br />

und nun freuen sich alle auf ein gelungenes<br />

Fest der Sinne. Die <strong>Xanten</strong> <strong>Live</strong> Redaktion<br />

wünscht guten Appetit und gutes Wetter!<br />

<strong>Xanten</strong>er<br />

Mode<br />

live<br />

erleben!<br />

Wer auf dem neuesten Stand in Sachen Mode<br />

für die Herbst-/Wintersaison sein möchte,<br />

der sollte sich dieses Event auf dem neuen<br />

Großen Markt nicht entgehen lassen. Zur<br />

großen Modenschau am Sonntag, dem<br />

19. September zeigen 11 <strong>Xanten</strong>er Mode-<br />

spezialisten die neuesten Modelle. Mode für<br />

Damen, Herren und Kinder sowie Handtaschen,<br />

Brillen, Make-up und Frisuren. Zu all diesen Bereichen<br />

hat die <strong>Xanten</strong>er Geschäftswelt die neuen Trends<br />

parat. Zusammen mit der „<strong>Xanten</strong> Kulinarisch“<br />

Diese fünf Herren zaubern den <strong>Xanten</strong>ern<br />

den besonderen kulinarischen Genuss auf den Markt:<br />

(von links nach rechts):<br />

Gerd Krings von <strong>Xanten</strong>‘s Eßzimmer<br />

Gerhard Neuhauser vom Gotischen Haus<br />

Andreas Scholz vom Hövelmann‘s<br />

Pippo Ponticello vom La Dolce Vita (Wesel)<br />

Jörg Thoenes vom Landhaus am Rös‘chen<br />

Veranstaltung ist die Modenschau das absolute<br />

Highlight in diesem Herbst!<br />

6 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 7


Die letzte große Modenschau<br />

auf dem<br />

Markt gab es 2008.<br />

Im letzten Jahr fand wegen<br />

der Bauarbeiten eine kleinere<br />

Version statt. Nun ist wieder<br />

genug Platz vorhanden um in<br />

angemessenen Dimensionen<br />

zu planen. Elf teilnehmende<br />

Betriebe (Zsa Zsa Boutique,<br />

Tekath Herrenmoden, Brillen<br />

Bentele, Vossibär, Gabriele<br />

Kauder Moden, Kosmetik-<br />

Institut Ruth Bercker/Babor,<br />

Epping Moden, Friseur<br />

Neske, Pumuckel Kinder-/<br />

Damenmode, Ziegler, Sandmann)<br />

zeigen am Sonntag,<br />

dem 19. September ab 12<br />

Uhr ihre neuesten Trends in<br />

Sachen Damen-, Herren- und<br />

Kindermode. Von sportlich<br />

bis elegant, von klassisch<br />

bis ausgeflippt, vom Baby<br />

bis zum Opa – hier wird jede<br />

„Zielgruppe“ bedient. Wer die<br />

vergangenen Modenschauen<br />

mitbekommen hat, weiß es<br />

schon, Neulinge werden jedoch<br />

verblüfft sein, wie vielseitig<br />

und umfangreich das<br />

Mode-Angebot in <strong>Xanten</strong> ist.<br />

Models von nebenan<br />

Das Sympathische an der<br />

<strong>Xanten</strong>er Modenschau: Hier<br />

werden keine Profi-Models<br />

eingesetzt sondern „Leute<br />

wie du und ich“. Zumeist sind<br />

es Kundinnen und Kunden<br />

der einzelnen Boutiquen, die<br />

sich bereit erklärt haben, die<br />

neuen Trends auf dem Laufsteg<br />

vorzuführen. Bei der<br />

einen oder anderen Präsentationsrunde<br />

werfen sich sogar<br />

die Inhaber/innen der Läden<br />

selber ins Zeug und haben<br />

mächtig Spaß dabei. So ist<br />

man einfach näher dran am<br />

Publikum.<br />

Accessoires und Styling<br />

Neben den neuesten Modetrends<br />

in Sachen Kleidung<br />

werden auch dieses Jahr wieder<br />

schicke Accessoires wie<br />

Brillen und Handtaschen gezeigt.<br />

Und natürlich dürfen<br />

die passende Frisur und das<br />

professionelle Make-up nicht<br />

fehlen. Erst wenn alles zusammen<br />

kommt, dann ist das<br />

Outfit perfekt und dann ist<br />

eben das Ganze mehr als die<br />

Summe seiner Teile.<br />

Dschungelbuch als<br />

flotte Tanzeinlage<br />

Einen schönen Akzent<br />

dieser Veranstaltung werden<br />

dieses Jahr die „Lüttinger<br />

Tanzmäuse“. Diese<br />

Mädchen-Formation zeigt<br />

den Tanz „Dschungelbuch“,<br />

der sich aus dem gleichnamigen<br />

Disney-Film ableitet.<br />

Die Kids tragen die Kostüme<br />

der bekannten Protagonisten<br />

Mogli, Balu, Baghira, Kaa,<br />

Shirkan sowie Elefanten und<br />

Affenbande. Die 14 Mädchen<br />

zwischen 8 und 14 werden<br />

mit Akrobatik und Hebefiguren<br />

zu den bekannten<br />

Dschungelbuch-Liedern und<br />

einigen moderneren Klängen<br />

sicher ihr Publikum begeistern.<br />

Nach der Modenschau –<br />

ran an die Klamotten!<br />

Wenn der letzte Durchlauf<br />

der Modenschau absolviert ist<br />

und der Schlussapplaus endet,<br />

dann kann es in den teilnehmenden<br />

Geschäften gleich<br />

weiter gehen. Denn natürlich<br />

gibt es zur Modenschau wieder<br />

den verkaufsoffenen Sonntag<br />

in der ganzen Innenstadt<br />

und wer auf dem Laufsteg<br />

sein Traumoutfit erspäht hat,<br />

der kann es hinterher gleich<br />

mitnehmen. Sehr praktisch.<br />

Aber natürlich sind nicht nur<br />

die Modeboutiquen an diesem<br />

Sonntag geöffnet, sondern<br />

auch alle anderen Geschäfte<br />

in der City vom Klever Tor<br />

bis zur Orkstraße. Und wer<br />

nach der Modenschau erst mal<br />

Hunger bekommen hat, der<br />

bedient sich bei „<strong>Xanten</strong> kulinarisch“<br />

und steuert einen der<br />

fünf Gastronomiestände auf<br />

dem Markt an.<br />

Diese Modenschau-Seiten wurden gesponsert von:<br />

<br />

<br />

Die effektive Lifting-<br />

Behandlung macht<br />

Ihre Haut um Jahre jünger.<br />

Kosmetik-Institut<br />

Ruth Bercker<br />

www.babor-beautyworld-bercker.de<br />

8 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 9


Der<br />

3. <strong>Niederrheinische</strong> Märchenwoche vom 0<strong>2.</strong> bis 07.10.2010<br />

Sieben auf einen Streich<br />

Es waren einmal…. sieben Märchenerzählerinnen. Sie alle wohnen am<br />

Niederrhein und beherrschen die Kunst der Erzähltradition. Sie wollen<br />

nicht nur kleine und große Zuhörer in die Märchenwelt entführen,<br />

sondern auch gleichzeitig „etwas Gutes“ tun. Als sie eines Tage wieder<br />

einmal zusammen saßen, hatten sie eine zauberhafte Idee: die<br />

“<strong>Niederrheinische</strong> Märchenwoche“. Nachdem sie bereits großartigen<br />

Erfolg in Rees und Emmerich hatten, war es nun an der Zeit, die<br />

unten oder auch unter www.<br />

maerchen-woche.de Nach<br />

<strong>Xanten</strong> geht es weiter. 2011<br />

wird die Märchenwoche in<br />

Kamp-Lintfort stattfinden,<br />

für 2012 hat sich Straelen angemeldet<br />

und für 2013 steht<br />

schon Kevelaer auf dem Terminplan!<br />

Organisatorin<br />

Christiane Strobl<br />

Klassische Märchen der<br />

Gebrüder Grimm gehören<br />

ebenso zu ihrem unerschöpflichen<br />

Repertoire wie moderne,<br />

bekannte und unbekannte<br />

Geschichten und Fabeln aus<br />

aller Welt. Sehr gerne erzählt<br />

sie auch chinesische Märchen,<br />

da der Zuhörer oft mit<br />

unerwarteten Lösungen überrascht<br />

wird.<br />

Bei vielen Anlässen erzählt<br />

sie, in der Adventszeit, auf<br />

Geburtstagen und Hochzeiten.<br />

Sogar bei Beerdigungen<br />

können Märchen vorgetragen<br />

werden und z. B. die<br />

Botschaft „Hoffnung“ übermitteln.<br />

Das Märchen vom<br />

Sterntaler drückt dies ganz<br />

deutlich aus. „Märchen sind<br />

Tagträume der Menschen.<br />

Es sind uralte Weisheiten mit<br />

topaktuellem Inhalt“, definiert<br />

die <strong>Xanten</strong>erin. Ganz<br />

spannend ist auch, dass viele<br />

Elemente unterschiedliche<br />

Bedeutungen haben, der<br />

Wald ist zum Beispiel<br />

ein Symbol<br />

dafür „den richtigen<br />

Weg zu finden“.<br />

Ihre Stimme,<br />

ihre Erzählform,<br />

die Betonung und<br />

Pausen führen zur<br />

Konzentration auf die Geschichte,<br />

die zahlreiche Bilder<br />

im Kopf auslöst, Hexen,<br />

Zauberer, Riesen und Königsfamilien<br />

werden lebendig.<br />

„Wenn<br />

meine Zuhörer<br />

ganz still werden,<br />

weiß ich, dass ich<br />

sie in meinen Bann<br />

gezogen<br />

habe.“<br />

Nicht immer gibt es ein Happy-End,<br />

aber immer eine Botschaft,<br />

eine Weisheit, etwas<br />

Übertragbares fürs eigene<br />

Leben.<br />

„Wenn meine<br />

Zuhörer ganz<br />

still werden,<br />

weiß ich, dass<br />

ich sie in meinen<br />

Bann gezogen<br />

habe.“ Sie<br />

verkleidet sich nicht,<br />

aber sie schafft durch Lichterketten<br />

und Kerzen und<br />

die passenden Requisiten<br />

die entsprechende Atmosphäre.<br />

„ Lohn besteht<br />

Domstadt <strong>Xanten</strong> mit Märchen zu erobern!<br />

im Beifall und<br />

der positiven Resonanz<br />

des Publikums“, sagt<br />

Organisatorin Christiane<br />

Strobl bescheiden. Die motivierten<br />

Erzählerinnen setzen<br />

ihre „Tournee“ fort und verzichten<br />

bei den insgesamt 46<br />

Terminen in 4 Tagen auf ihr<br />

komplettes Honorar, denn<br />

der gesamte Erlös der gesammelten<br />

Spenden kommt der<br />

ehrenamtlichen, ambulanten<br />

Hospizarbeit der Malteser<br />

zu Gute. In diesem Jahr werden<br />

die sechs Erzählerinnen,<br />

die sich schon aus Rees und<br />

Emmerich kennen von Gasterzählerin<br />

Sabine Kluth aus<br />

Menzelen unterstützt. Die<br />

Schirmherrschaft für die Veranstaltungen<br />

hat spontan Bürgermeister<br />

Christian Strunk<br />

übernommen.<br />

Volles Programm:<br />

morgens, nachmittags<br />

und abends!<br />

Von montags bis donnerstags<br />

(<strong>2.</strong> bis 7. Oktober) wird<br />

vormittags in allen <strong>Xanten</strong>er<br />

Kindergärten und Schulen<br />

Lustiges, Nachdenkliches,<br />

Bekanntes und Unbekanntes<br />

erzählt. Pro<br />

zuhörendem Kind<br />

fließt ein Euro<br />

in die Spendenkasse.<br />

Zur Kaffeezeit<br />

am Nachmittag<br />

besuchen<br />

die Erzählerinnen<br />

Altenheime und Senioreneinrichtungen,<br />

wobei<br />

mit klassischen Märchen und<br />

Volksliedern gerne an alte<br />

Zeiten erinnert wird. Und dass<br />

Märchen nicht nur was für<br />

Kinder sind, das beweist<br />

„Märchen<br />

sind Tagträume<br />

der Menschen.<br />

Es sind uralte<br />

Weisheiten mit<br />

topaktuellem<br />

Inhalt.“<br />

das engagierte Organisationsteam<br />

mit<br />

seinen abwechslungsreichen<br />

Abendverans<br />

t a l t u n g e n .<br />

Mal kulinarisch<br />

verpackt, mal in<br />

anspruchsvoller<br />

Musik eingerahmt,<br />

entsteht daraus jeweils ein<br />

zauberhafter Abend. Das Programm<br />

finden Sie im Kasten<br />

Die sieben Erzählerinnen<br />

Doris Baumann aus Rees (zweite von links) ist Mutter von 4 Töchtern, Diplomingenieurin und Märchenerzählerin.<br />

Sie erzählt vor großen und kleinen Menschen, arbeitet mit der Märchensymbolik, denn Märchen öffnen das Fenster<br />

der Seele. „Während ich erzähle, kann ich mich voll und ganz auf mein Publikum einlassen – kann die Stimmung<br />

aufnehmen und damit arbeiten“.<br />

Angie Brauers aus Kamp-Lintfort (ganz links) erzählt ehrenamtlich in Kindergärten und Schulen. Ein Seminar für<br />

Vorlesepaten brachte sie auf den Weg zur Märchenerzählerin. Märchen von den Gebrüdern Grimm und von Hans-<br />

Christian Andersen standen am Beginn. „Aber ich lernte sehr schnell, wie klein meine Märchenwelt eigentlich war<br />

und wie groß die Vielfalt an Märchen und Geschichten aus anderen Ländern und Kulturen ist“.<br />

Linda Kautny aus Straelen (zweite von rechts) ist seit 5 Jahren Märchenerzählerin, sie besuchte Theater-Workshops<br />

zur Stimmbildung und erzählt Märchen aus aller Welt zu den verschiedensten Gelegenheiten für alt und jung.<br />

Sie möchte mit den wunderbaren Botschaften der Märchen die Herzen und Seelen der Menschen berühren und<br />

hält sich an den Originaltext, „weil die Schönheit der alten Sprache wichtig ist“.<br />

Cilly Kreyenberg aus Kevelaer (vorne Mitte) erzählt seit 10 Jahren Märchen, überall da, wo die Menschen noch zu<br />

Träumen wagen (in Kindergärten, Schulen, Altenheimen oder auf privaten Veranstaltungen) „Als Kind habe ich schon<br />

schrecklich gerne Balladen und Gedichte gelesen und mittlerweile ist es sehr schwer mir in der Märchenliteratur<br />

noch etwas Neues zu schenken“.<br />

Annelie Meyer aus Emmerich (ganz rechts) ist seit langem Märchenerzählerin und sehr aktiv in der Hospizarbeit.<br />

Sie ist auch zum dritten Mal dabei. Ihr Lieblingszitat: „Die Kleinen träumen davon und die Großen erzählen sie weiter.“<br />

Sabine Kluth aus Menzelen (hinten links) unterstützt das Team dieses Jahr als Gasterzählerin.<br />

Ein großer Dank an Christiane Strobl (hinten rechts) die die niederrheinischen Märchenwochen organisiert hat.<br />

Das interessante<br />

Programm der<br />

<strong>Xanten</strong>er<br />

Märchenwoche<br />

im Überblick:<br />

0<strong>2.</strong>10.2010 19:30 Uhr „Gotisches<br />

Haus“ Markt 6; 46509<br />

<strong>Xanten</strong>, Tel. 02801/706400<br />

www.gotisches-haus-xanten.de<br />

info@gotisches-haus-xanten.de<br />

Genießen Sie einen märchenhaft-kulinarischen<br />

Abend in<br />

diesen mittelalterlichen Mauern,<br />

wo Herr und Frau Neuhauser<br />

und ihr Team für Sie<br />

ein 3-Gänge-Menue „zaubern“:<br />

• Bauernbaguettes, Griebenschmalz<br />

und Quark mit frischen<br />

Gartenkräutern<br />

• Wildkräutersalat „Morgentau“<br />

feine Kräutlein und<br />

zarter Rapunzel aus tiefer<br />

Lichtung mit geraspelten<br />

Bergkäse<br />

• Poulardenbrustfilet unter<br />

Walnußkruste, sprießendes<br />

Gemüse und Korianderkartoffeln<br />

oder Kartoffel-<br />

Gemüsegratin mit<br />

verschiedenen Waldpilzen<br />

und Vogerlsalat<br />

• Dessertvielfalt mit kaltem<br />

holundrigem Herz<br />

Zwischen den Gängen lassen<br />

Sie die Märchenerzählerinnen<br />

den besonderen Geschmack<br />

der Märchen kosten, die diesen<br />

Abend zu einem ganz<br />

besonderen Erlebnis werden<br />

lassen. Einlass: 19.00 Uhr<br />

Eintrittskarten für € 30,00<br />

nur im VVK im Gotischen Haus<br />

03.10.2010<br />

„Tod, Trauer und Hoffnung im<br />

Märchen“ 17:00 Uhr in der<br />

Ev. Kirche am Markt Mit musikalischer<br />

Begleitung durch<br />

Jürgen Slojewski (www.gitarre-xanten.de);<br />

Eintritt frei, um<br />

eine Spende wird gebeten<br />

05.10.2010<br />

19:30 Uhr im „Haus der älteren<br />

Mitbürger“; Karthaus 12;<br />

46509 <strong>Xanten</strong>: Märchenabend<br />

für starke Frauen und<br />

mutige Männer. Lassen Sie<br />

sich bei heißem Tee und in<br />

märchenhafter Atmosphäre<br />

in eine fast vergessene Welt<br />

entführen. Eintritt frei, um eine<br />

Spende wird gebeten<br />

07.10.2010<br />

17.00 Uhr in der Stadtbücherei<br />

<strong>Xanten</strong> „Die goldene Gans“<br />

Die AG „Theater“ (Jahrgang 4)<br />

der kath. Grundschule Birten<br />

führt das Märchen der Brüder<br />

Grimm auf. Eingeladen sind<br />

Kinder ab 5 J. und natürlich<br />

Erwachsene, die miterleben<br />

möchten, wie nach einigen<br />

Abenteuern am Ende des Märchens<br />

fröhlich gefeiert werden<br />

kann. Eintritt frei, um eine<br />

Spende wird gebeten<br />

07.10.2010<br />

19.30 Uhr „Schneeröschen,<br />

Dornwittchen, und anderer<br />

Märchenquark“ Aula der Marienschule,<br />

Eingang über den<br />

Domplatz, grüne Tür. Die Theatergruppe<br />

der Hauptschule<br />

Sonsbeck unter Leitung von<br />

Herrn Ludger Terlinden führt<br />

ein Märchen der ganzen besonderen<br />

Art auf. Lassen Sie<br />

sich überraschen. Eintritt frei,<br />

um eine Spende wird gebeten<br />

10 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 11


Hafen <strong>Xanten</strong> unplugged<br />

Am 18. September wird<br />

ab 20:00 Uhr die Veranstaltungsserie<br />

„Hafen <strong>Xanten</strong><br />

unplugged“ fortgesetzt. Die<br />

Band „White Strings“ begeistert<br />

ihre Zuhörer mit Classic-<br />

Rock- und Chart-Oldies aus<br />

den 70ern und 80ern. Hier<br />

und da werden sich auch Titel<br />

der Neuzeit in ihr Repertoire<br />

einmischen. Ihre Sets spielen<br />

sie von 20:00 Uhr bis 0:00<br />

Uhr nachts - der Eintritt ist<br />

frei.<br />

Künstlermarkt im<br />

Hafen <strong>Xanten</strong><br />

Von Gebrauchskunst bis<br />

zur abstrakten Malerei: Am<br />

25. und 26. September 2010<br />

stellen Künstler verschiedener<br />

Fachrichtungen ihre Werke<br />

unter freiem Himmel aus.<br />

Der Hafen <strong>Xanten</strong> bietet attraktive<br />

Ausstellungsflächen<br />

in einem mediterranen Ambiente,<br />

welches jede Kunst in<br />

einem besonderen Licht darstellt.<br />

Der Eintritt ist frei.<br />

Der Sommer ist bald zu Ende, die Saison im Freizeitzentrum aber<br />

noch lange nicht – Im Herbst sind noch einige Highlights am Start!<br />

Oktoberfest & vieles mehr!<br />

Kabarett mit Herbert<br />

Knebels Affentheater<br />

„Love Is In Sie Er“ – Ein<br />

Name ist Programm! In der<br />

neuen Kabarett-Show am<br />

Dienstag, 28. September 2010<br />

im Festzelt an der <strong>Xanten</strong>er<br />

Südsee spürt Herbert Knebels<br />

Affentheater allem rund<br />

um das eine, wahre Thema<br />

der Menschheit nach: Liebe.<br />

Denn was wäre der Mensch<br />

ohne sie Doch keine Angst:<br />

Herbert Knebel und sein Affentheater<br />

werden nicht im<br />

Sumpf der Beziehungsproblematiken<br />

versinken. Es geht<br />

auch um die Liebe zum Geld,<br />

Gott, Sport oder Fußball. Und<br />

sie haben jede Menge gute<br />

Musik im Gepäck! Vorverkauf<br />

an allen bekannten Vorverkaufsstellen.<br />

Senioren-Oktoberfest<br />

Zum Auftakt des diesjährigen<br />

Oktoberfestes lädt das<br />

Freizeitzentrum <strong>Xanten</strong> zum<br />

Senioren-Nachmittag auf die<br />

<strong>Xanten</strong>er Südsee-Wies‘n ein.<br />

Der gesellige Nachmittag mit<br />

volkstümlicher Musik des<br />

„Vesalia Blasorchesters“ und<br />

der „Bayern-Spezis“, mit buntem<br />

Rahmenprogramm sowie<br />

gemeinsamen Abendessen<br />

und Trinken. Sitzplatzreservierungen<br />

für Gruppen möglich.<br />

Eintritt: 8,00 €. (Donnerstag,<br />

7.10.; Einlass: 14.30<br />

Uhr, Beginn: 15.00 Uhr).<br />

Das Oktoberfest<br />

im<br />

Überblick<br />

Wiesn-Gaudi total<br />

Die Wies’n-Gaudi nimmt<br />

ihren Lauf! Für die Abendveranstaltungen<br />

sind Sitzplatzreservierungen<br />

erforderlich.<br />

Jede Sitzplatzreservierung<br />

beinhaltet einen Sitzplatz, ein<br />

Eintrittsband für das Festzelt,<br />

Reservierungsgebühr sowie<br />

einen Gutschein für eine Maß<br />

Festbier und eine Speisen-<br />

Wertmarke (als Anrechnung<br />

auf eine Hauptspeise). Der<br />

Shuttlebus steht wieder an allen<br />

Tagen bereit (freitags und<br />

samstags, 8. – 23. Oktober<br />

2010, 17:00 – 0:00 Uhr).<br />

Wiesn-Spaß für<br />

Groß und Klein<br />

An allen Sonntagen bietet<br />

das Oktoberfest <strong>Xanten</strong> von<br />

11-17 Uhr Wiesn-Spaß und<br />

beste Unterhaltung für Familien.<br />

Leckere Schmankerln,<br />

Kinderanimation und ein wöchentlich<br />

wechselndes Rahmenprogramm<br />

wartet auf die<br />

Gäste: Sonntag, 10. Oktober:<br />

Wiesn-Frühstück<br />

und Platzkonzert,<br />

Sonntag, 17. Oktober:<br />

Schützen-Oktoberfest,<br />

in Zusammenarbeit<br />

mit der<br />

St. Willibrord-Schütz<br />

e n b r u d e r s c h a f t<br />

Wardt e.V. Sonntag,<br />

24. Oktober: Wiesn-<br />

Finale, Wahl des<br />

Wies’n-Hits 2010!<br />

Tom Lehel beim<br />

Kids-Oktoberfest<br />

Der Mann, der das Lachen<br />

in Kindergesichter zaubert.<br />

Top-Act des diesjährigen<br />

Kids-Oktoberfestes ist Tom<br />

Lehel mit seinem Programm<br />

„Toms Trabbel“ – die erste<br />

„Tomedy“ für Kids! Mit lustigen<br />

Geschichten, bunter Animation<br />

und interaktiver Musik<br />

wird dieses<br />

Programm zum<br />

Karten für alle<br />

Termine gibt’s im<br />

Infocenter des<br />

Freizeitzentrums<br />

<strong>Xanten</strong>, Strohweg<br />

2, 46509<br />

<strong>Xanten</strong>, Tel.:<br />

02801 715656.<br />

unvergesslichen<br />

Event für<br />

Kids. Eintritt:<br />

Vo r v e r k a u f :<br />

6,00 €, Tageskasse<br />

7,50 €<br />

(Donnerstag,<br />

14. Oktober<br />

2010, 15:00 –<br />

16:30 Uhr).<br />

Kartoffelkirmes auf dem Markt:<br />

Fr. 15. Okt, 14 - 19 Uhr<br />

Sa. 16. Okt. 11 - 19 Uhr<br />

So. 17.Okt. 11 - 19 Uhr<br />

Nostalgie pur und<br />

keine Experimente<br />

Die Kartoffelkirmes bleibt wie sie ist.<br />

Und das ist gut so. So wie früher,<br />

mit Kettenflieger, mit Marktständen,<br />

mit alten Treckern und mit leckeren<br />

Köstlichkeiten rund um die<br />

„Tolle Knolle“. Ohne Halligalli und<br />

ohne laute Technoklänge. Vielleicht<br />

ist das ja der Grund, warum sich<br />

die <strong>Xanten</strong>er Kartoffelkirmes<br />

bei uns so großer Beliebtheit erfreut.<br />

Dieses Jahr in XXL<br />

Nachdem die Kartoffelkirmes<br />

sich im letzten Jahr<br />

auf dem Kleinen Markt<br />

etwas beengt präsentieren<br />

musste, haben die Organisatoren<br />

von der IGX diesmal<br />

so viel Platz wie nie zuvor.<br />

Manfred Albrecht, Vorsitzender<br />

der IGX, hat über<br />

40 Teilnehmer verpflichtet<br />

– das ist Rekord. Klar, denn<br />

der größere Markt muss ja<br />

irgendwie gefüllt werden.<br />

Die Besucher dürfen also<br />

gespannt sein auf Bekanntes<br />

und Neues. Natürlich<br />

dürfen auch die historischen<br />

Trecker nicht fehlen,<br />

die der Veranstaltung einen<br />

optischen, akustischen und<br />

mitunter auch olfaktorischen<br />

(= wohlriechenden)<br />

Akzent geben (Sonntag ab<br />

15 Uhr).<br />

Verkaufsoffener Sonntag<br />

Die Geschäfte der IGX-<br />

Mitglieder legen am Sonntag<br />

wieder eine Sonderschicht<br />

für ihre Kunden ein.<br />

Ab 14 Uhr sind fast alle Läden<br />

in der <strong>Xanten</strong>er Innenstadt<br />

geöffnet und freuen<br />

sich auf Ihren Besuch, liebe<br />

Leserinnen und Leser.<br />

Die historischen Trecker sind Sonntag, 17.10., ab 15 Uhr zu besichtigen.<br />

12 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 13


Offene Ateliers <strong>Xanten</strong> 2010: Bildhauerei – Collage –<br />

Fotografie – Keramik – Malerei – Objekte – Skulpturen<br />

<strong>Xanten</strong>er Künstler<br />

in ihrem Element<br />

Vor fast 10 Jahren ist die Idee entstanden.<br />

Das Künstler-Ehepaar Inge und Rolf-Günter Franz aus<br />

<strong>Xanten</strong> besuchte einen Kunstfreund in Dendermonde<br />

in Belgien. Zur gleichen Zeit fanden dort „offene Ateliers“<br />

statt, und der Gedanke war geboren, eine solche<br />

Aktion in <strong>Xanten</strong> ins Leben zu rufen. Es fanden sich<br />

sehr schnell Künstler, die von der Idee angetan waren<br />

und mit Unterstützung des „Verein Stadtkultur“<br />

fanden zum ersten Mal 2002 die „offenen Ateliers“<br />

in <strong>Xanten</strong> statt. In den letzten Jahren ist<br />

„Jedes Werk<br />

hat seinen Charme<br />

und man kann<br />

diese beispielhafte und von den Kunstfreunden viele interessante<br />

Details<br />

geliebte Veranstaltung immer umfangreicher<br />

erkennen.“<br />

geworden und daher werden sehr viele Facetten<br />

der Kunst geboten.<br />

Die offenen Ateliers<br />

werden gesponsert<br />

von der<br />

Kulturstiftung der<br />

„Es ist<br />

spannend, den<br />

Werdegang der Künstler<br />

zu erfahren, denn<br />

jeder hat mal ‚klein‘<br />

angefangen.“<br />

In diesem Jahr nehmen<br />

wieder 19 Künstler aus<br />

<strong>Xanten</strong> inklusive der Ortschaften<br />

Birten, Lüttingen,<br />

Obermörmter, Vynen und<br />

Wardt teil, die ihre Ateliers<br />

am <strong>2.</strong> Oktober von 14.00 –<br />

20.00 Uhr und am 3. Oktober<br />

von 13.00 – 19.00 Uhr für<br />

die Öffentlichkeit zugänglich<br />

machen. Weitere Infos zu den<br />

offenen Ateliers gibt es unter<br />

www.stadtkultur-xanten.de<br />

Ein Kunstwerk zu<br />

sehen und auf<br />

sich wirken zu<br />

lassen ist eine<br />

Sache, einem<br />

Kunstwerk bei<br />

der Entstehung<br />

zuzuschauen eine<br />

ganz andere ...<br />

Kunstausstellungen<br />

gibt es viele,<br />

aber die Gelegenheit,<br />

den Ort<br />

der Entstehung<br />

zu besuchen, bietet<br />

sich nicht so<br />

häufig. Man hat die<br />

Möglichkeit, mit dem<br />

Künstler zu fachsimpeln,<br />

sich über Techniken und Materialien<br />

zu informieren und<br />

Eindrücke über das ein oder<br />

andere Werk zu sammeln.<br />

Nicht nur Kenner und Könner<br />

sind eingeladen, sondern auch<br />

solche, die es werden wollen<br />

und ihr Talent nur noch nicht<br />

entdeckt haben. In diesem<br />

Jahr soll eine besondere Zielgruppe<br />

angesprochen werden.<br />

Schüler, Jugendliche und<br />

junge Erwachsene die Ambitionen<br />

und Interesse an der<br />

Kunst oder künstlerischem<br />

Handwerk haben. Dazu sind<br />

im Vorfeld drei 16-jährige<br />

Schülerinnen in einige Ateliers<br />

gegangen und haben sich<br />

über die Vielfalt und Möglichkeiten<br />

informiert und haben<br />

den einen und anderen<br />

Künstler zur Rede gestellt.<br />

Sie haben entschieden, dass<br />

diese Aktion für Jugendliche<br />

sehr zu empfehlen ist.<br />

Die teilnehmende Künstlerin<br />

Simone van Gelder-Tosses ist<br />

in der künstlerischen Jugendarbeit<br />

sehr engagiert, ihr Schwerpunkt<br />

liegt in der Acrylmalerei<br />

und Collagentechnik und es<br />

lohnt sich besonders auch für<br />

die jungen Kreativen – die die<br />

es werden wollen oder einfach<br />

neugierig sind – dort vorbei zu<br />

schauen. Auf der Sonsbecker<br />

Straße ist das Malstudio von<br />

Maria<br />

„Man findet<br />

dort sehr viele<br />

ansprechende Bilder,<br />

die man sich<br />

durchaus auch zu<br />

Hause an die Wand<br />

hängen würde!“<br />

„Man kann<br />

Ideen und Tipps<br />

mit nach Hause<br />

nehmen, um sie<br />

selbst<br />

umzusetzen.“<br />

Cavalcanti-Heinich<br />

für die kleinen Künstler<br />

ein Ziel. In diesem<br />

Jahr war Petra<br />

Klein für die<br />

Planung, Pressearbeit<br />

und Finanzen<br />

verantwortlich,<br />

Simone<br />

van Gelder-Tosses<br />

führte die Gestaltung<br />

und Organisation der<br />

Werbemittel und<br />

Drucksachen aus.<br />

Shuttle-Bus<br />

Das Autohaus<br />

Mazda Schnickers<br />

hat sich wieder<br />

zur Verfügung<br />

gestellt, den Shuttle-Bus-<br />

Service zu übernehmen. Der<br />

Bus wird die Besucher während<br />

der gesamten Öffnungszeiten<br />

zu den Ateliers befördern.<br />

So findet man bequem<br />

zum nächsten Atelier. Am Mitteltor<br />

vor der Tourist-Information<br />

gibt es an beiden Tagen<br />

feste Abfahrtszeiten: Samstag<br />

14.00, 16.00, 18.00 Uhr und<br />

Sonntag, 13.00, 15.00, 17.00<br />

Uhr. Einige Ateliers, die im<br />

Stadtkern liegen, sind sehr gut<br />

zu Fuß oder mit dem Fahrrad<br />

erreichbar. Deshalb wird der<br />

Shuttle-Bus für die äußeren<br />

Bereiche genutzt. Ausnahmen<br />

bilden behinderte Personen<br />

und Kleinkinder, die jederzeit<br />

den Shuttle-Bus-Service nutzen<br />

können.<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 15


5<br />

Wasserski<br />

Faszination<br />

Wussten Sie schon, dass es in <strong>Xanten</strong> echte „Wasserakrobatik“ zu bestaunen gibt Nein Wir auch nicht –<br />

bis wir eher zufällig zu Besuch an der Wasserskianlage des FZX waren. Wer glaubt, da wird „so ein<br />

bisschen gesurft“, der irrt: es ist echte Kunst auf Wakeskates 1 und Wakeboards 2 , die hier geboten wird.<br />

Es war uns wert, Ihnen das zu zeigen. Und zwar nicht nur mit diesen faszinierenden Fotos, die der<br />

XANTEN LIVE-Fotograf Thomas Költgen aufgenommen hat. Wir haben direkt einen kompletten Film<br />

gedreht: unter www.go-fishing-netzwerk.de finden Sie atemberaubende Sprünge und Tänze auf dem kühlen<br />

Nass – in Echtzeit und Zeitlupe. Schauen Sie unbedingt rein! Natürlich lohnt sich auch der direkte Weg<br />

zur Wasserskianlage, um live dabei zu sein – nicht zuletzt um des Après-Ski wegen ...<br />

3<br />

Vielen Dank an 1 Olaf Basten, 2 Frederik Kipper,<br />

3 Lucas Rösen, 4 Sven Dettmer und 5 Vincent Janßen,<br />

die uns mit diesen und zahlreichen weiteren fantastischen<br />

Sprüngen und Wassertänzen in ihren Bann gezogen haben!<br />

1<br />

Wakeskates - „lose“ Bretter ohne Fußbefestigung<br />

2<br />

Wakeboards - Bretter mit Fußbefestigung<br />

4<br />

2<br />

Den kompletten Film können Sie gratis online ansehen:<br />

www.go-fishing-netzwerk.de<br />

Filmspaß made<br />

in <strong>Xanten</strong><br />

Film ab!<br />

Die hier gezeigten Fotos<br />

sind nur ein kleiner<br />

Ausschnitt dessen,<br />

was unser Fotograf Thomas<br />

Költgen (siehe rechte<br />

Spalte) und der Kameramann<br />

Christian Mallach<br />

an der Wasserskianlage<br />

in Wardt vor die Linse<br />

bekamen. Das gesamte<br />

Film- und Fotomaterial<br />

ist atemberaubend. Lassen<br />

Sie sich von unserem<br />

XANTEN LIVE-Wasserski-Film<br />

verzaubern.<br />

Gehen Sie einfach im<br />

Internet auf www.gofishing-netzwerk.de<br />

und<br />

schon tauchen Sie ein in<br />

die faszinierende Welt<br />

der Wasserakrobatik auf<br />

Wakeskates und Wakeboards.<br />

Die <strong>Xanten</strong>er Christian<br />

Mallach und Angelika<br />

Horlemann erstellen<br />

Werbefilme auf eine „andere<br />

Art“ – modern, lebendig,<br />

mitreißend. Diese<br />

Mischung aus Film- und<br />

Fotoshow mit angepasster<br />

Musikhinterlegung<br />

ist eine faszinierende<br />

und zugleich informative<br />

Form der Produkt- und<br />

Imagepräsentation – auch<br />

für Ihren Internet- bzw.<br />

Messeauftritt! Infos erhalten<br />

Sie gerne unter<br />

0178-74 74 057.<br />

Neue Fotokurse<br />

von<br />

<strong>Xanten</strong> <strong>Live</strong>!<br />

Thomas Költgen fotografiert<br />

nicht nur Wakeboarder und<br />

<strong>Xanten</strong>er Motive, sondern gibt<br />

sein fotografisches Wissen gerne<br />

an Foto-Einsteiger weiter.<br />

Seit zwei Jahren erfreuen sich<br />

die Kurse großer Beliebtheit.<br />

Jetzt gibt es neue Termine:<br />

Makro-, Sach- und Stillleben-<br />

Fotografie für Einsteiger ab<br />

6. Oktober<br />

Portrait-Workshop<br />

(Studioblitzanlage,<br />

Lampenlicht, Fensterlicht<br />

und Outdoor) ab 7. Oktober<br />

Grundkurs für Einsteiger<br />

mit digitaler Spiegelreflexoder<br />

Bridgekamera ab<br />

4. November<br />

Die kompletten Infos und<br />

Preise zu diesen mehrteiligen<br />

Abendkursen gibt es im Internet<br />

unter www.thomas-koeltgen.<br />

de oder telefonisch unter 0177<br />

– 22 16 274. Gerne auch als<br />

Gutschein zum Verschenken!<br />

1<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 17


Fotorätsel aus der Sommer-Ausgabe<br />

Hier sind die Gewinner!<br />

Hut ab: Die <strong>Xanten</strong> <strong>Live</strong> Leserinnen und Leser kennen<br />

sich offensichtlich in unserer Heimatstadt gut aus.<br />

Wir fanden das Türenrätsel aus der letzten Ausgabe<br />

eigentlich ziemlich schwer, aber es gingen fast ausschließlich<br />

richtige Antworten ein. Vielen Dank für die rege Teilnahme.<br />

Die Lösung<br />

Tür Nummer 6 gehört<br />

nicht nach <strong>Xanten</strong> und war<br />

somit die richtige Lösung.<br />

Diese Pforte findet man in<br />

Kalkar. Da das sicher wenige<br />

wussten, gehen wir mal davon<br />

aus, dass die meisten die<br />

Lösung über das Ausschlussverfahren<br />

gefunden haben.<br />

Man kennt halt seine Türen,<br />

die sich alle im Umkreis von<br />

weniger als 300 Metern befinden:<br />

Tür 1 =<br />

Türmchen am Ostwall<br />

Tür 2 = Meerturm<br />

Tür 3 = Gaststätte Einstein<br />

Tür 4 = Evangelische Kirche<br />

Tür 5 = Fahrradgeschäft<br />

Reineke (Hintertür)<br />

Tür 6 = Richtige Lösung<br />

Tür 7 = Dom (Kreuzgang)<br />

Tür 8 = Haus am Spülsteg<br />

Die Gewinner<br />

Die vier Preise, die wir<br />

ausgelobt hatten, fanden alle<br />

ihre Gewinner:<br />

Den 1. Preis, eine Ballonfahrt<br />

von <strong>Xanten</strong> Ballooning,<br />

gewinnt E. Zippel, den <strong>2.</strong><br />

Preis, ein Fotokurs von Thomas<br />

Költgen, bekommt Dagmar<br />

Moser, der 3. Preis, eine<br />

Wellness Massage von Tao-<br />

Xan, geht an Alice Robeck<br />

6.<br />

und über den 4. Preis, einen<br />

Gutschein vom Weinhaus<br />

Vaessen, kann sich Siegfried<br />

Bujak freuen. Alle Gewinner<br />

kommen diesmal aus <strong>Xanten</strong>.<br />

Herzlichen Glückwunsch!<br />

<strong>2.</strong> Preis: Am Fotokurs,<br />

geleitet von Thomas Költgen,<br />

wird Dagmar Moser aus<br />

<strong>Xanten</strong> teilnehmen!<br />

3. Preis:<br />

Alice Robeck, ebenfalls<br />

aus <strong>Xanten</strong>, darf sich bei der<br />

TaoXan-Wellness-Massage<br />

entspannen.<br />

4. Preis:<br />

Die freie Wahl im<br />

Wert von 25 Euro hat Siegfried<br />

Bujak bei:<br />

1. Preis:<br />

Die Ballonfahrt mit <strong>Xanten</strong> Ballooning<br />

gewinnt E. Zippel aus <strong>Xanten</strong>. Wir gratulieren<br />

und wünschen eine gute Fahrt!<br />

Zehn Jahre<br />

<strong>Xanten</strong>er Querschießer e.V.<br />

Tag der offenen Tür<br />

Anlässlich ihres Jubiläums<br />

präsentieren<br />

sich die <strong>Xanten</strong>er<br />

Querschießer mit einem Tag<br />

der offenen Tür am Samstag,<br />

dem 18. September von<br />

11 bis 17 Uhr auf dem Vereinsgelände<br />

an der Pistley<br />

(Varusring). Wer sich für den<br />

Bogensport interessiert, kann<br />

sich hier informieren. Kinder<br />

und Erwachsene haben Gelegenheit,<br />

Pfeil und Bogen<br />

selbst in die Hand zu nehmen<br />

und zu schießen. Es werden<br />

alle Bogenarten gezeigt<br />

und von erfahrenen Schützen<br />

vorgeführt: Langbögen,<br />

Blank- und Recurvebögen<br />

sowie Compoundbögen. Die<br />

Besucherinnen und Besucher<br />

können beim Bau eines Bogens<br />

zuschauen und auf dem<br />

Trödelmarkt für Bogenzubehör<br />

stöbern. Eine Anfahrtsbeschreibung<br />

und weitere<br />

Vereinsinformationen sind<br />

auf der offiziellen Website<br />

des Vereins zu finden: www.<br />

bogensport-xanten.de<br />

Im Oktober 2010 kann der<br />

Verein <strong>Xanten</strong>er Querschießer<br />

e.V. auf zehn Jahre erfolgreiche<br />

Vereinsgeschichte<br />

zurückblicken. Seit dem Jahr<br />

2000 üben Kinder, Jugendliche<br />

und Erwachsene auf dem<br />

Vereinsgelände mit Blick<br />

auf den Archäologischen<br />

Park den immer beliebter<br />

werdenden Bogensport aus<br />

und haben Freude am regen<br />

Vereinsleben. In seinem Jubiläumsjahr<br />

zählt der Verein<br />

über hundert Mitglieder vom<br />

Grundschul- bis zum Seniorenalter.<br />

Es gibt eine Langbogengruppe,<br />

in der die traditionelle<br />

Art des Bogenschießens<br />

gepflegt wird, und die Sportschützen,<br />

die regelmäßig trainieren<br />

und auf Wettkämpfe<br />

vorbereitet werden. <strong>Xanten</strong>er<br />

Querschießer haben in den<br />

letzten Jahren immer wieder<br />

beachtliche Erfolge erzielt.<br />

Große „Kröselmarie“-Ausstellung bei Schippers<br />

Deko-Kult in Veen<br />

Am Wochenende vom<br />

23. bis 24. Oktober ist<br />

es wieder soweit. Die „Kröselmarie“,<br />

Anne Büren,<br />

stellt wieder in einer Riesen-<br />

Ausstellung ihr komplettes,<br />

handgefertigtes Dekoprogramm<br />

vor. Fast das ganze<br />

Jahr hat sie genäht, gemalt,<br />

gebastelt und unermüdlich<br />

neue, kreative Ideen umgesetzt.<br />

Das beeindruckende<br />

Ergebnis ist jetzt wieder auf<br />

dem Spargelhof Schippers,<br />

Tackenstraße 14 in Veen zu<br />

bewundern. Jeweils von 11<br />

bis 18 Uhr gibt es von Tischdecken<br />

und aufwändig verarbeiteten<br />

Patchwork-, Kuschel-<br />

und Krabbeldecken<br />

über pfiffige Geschenkartikel<br />

und Floristik bis hin<br />

zu textilem Weihnachtsschmuck<br />

und vielen anderen<br />

kreativen Deko-Ideen alles<br />

zu entdecken, was das Herz<br />

begehrt.<br />

Im Laufe der Jahre hat<br />

sich die Veranstaltung vom<br />

Geheimtipp zum Kultstatus<br />

entwickelt. Mittlerweile<br />

kommen Interessenten aus<br />

100 Kilometer Entfernung.<br />

Damit nicht nur das Auge<br />

etwas zu tun hat, wird auch<br />

eine kleine Speisekarte sowie<br />

reichlich Kaffee und<br />

Kuchen geboten. Wer auf<br />

schöne Dekoration steht,<br />

sollte sich diese Ausstellung<br />

mit der ganz eigenen Handschrift<br />

von Anne Büren<br />

nicht entgehen lassen.<br />

18 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 19


Foto: Gehnen<br />

Langweilig wird es ganz sicher nicht<br />

Was tut sich<br />

in <strong>Xanten</strong>s<br />

Geschäftswelt<br />

Auf unserem Foto ist der Feinschliff noch in Arbeit –<br />

inzwischen sollte sie fertig sein: die neue Mensa am <strong>Xanten</strong>er Stiftsgymnasium.<br />

Hier trainieren Frauen unter sich: das Fitness-Studio ActiVital am Markt feiert sein<br />

erstes Jahresjubiläum.<br />

Das kann man tatsächlich als „ein etwas anderes Ambiente“ bezeichnen – gönnen Sie<br />

sich eine antik-kulinarische Auszeit in der Römischen Herberge im APX.<br />

Neue Anlage am<br />

Hafen <strong>Xanten</strong><br />

Adventure-Golf<br />

mit 18 Grüns<br />

Eine sehr schöne Idee wurde<br />

kürzlich vom FZX<br />

neben dem Hafen <strong>Xanten</strong> realisiert.<br />

Die Adventure-Golf-<br />

Anlage. Das ist nicht einfach<br />

nur Minigolf auf den üblichen<br />

Eternit- oder Betonbahnen,<br />

sondern fast wie „richtiges“<br />

Golf auf 18 liebevoll und abwechslungsreich<br />

angelegten<br />

Kunstrasenbahnen, die sich<br />

naturnah in die Landschaft<br />

am Seeufer einbetten. Diese<br />

Weiterentwicklung des Minigolfs<br />

ist spannend und erfordert<br />

einiges an Geschick.<br />

Die einzelnen Bahnen sind<br />

vom Schwierigkeitsgrad her<br />

sehr unterschiedlich und man<br />

muss ganz schön nachdenken<br />

und „den Platz lesen“ wenn<br />

man die Par-Vorgaben erreichen<br />

will. Da gilt es, Steigungen<br />

und Gefälle zu bewältigen,<br />

über Wasserflächen zu<br />

schlagen und Sandbunker zu<br />

überwinden. Genau wie beim<br />

richtigen Golf – nur natürlich<br />

kürzer. Aber immerhin sind<br />

bei vielen Bahnen Distanzen<br />

von deutlich über 10 Metern<br />

zurückzulegen. Die Regeln<br />

weichen etwas vom normalen<br />

Minigolfstandard ab und<br />

jeder Besucher bekommt einen<br />

entsprechenden Anhang<br />

zu seinem Score-Zettel. Die<br />

<strong>Xanten</strong>er Anlage ist erst die<br />

dritte dieser Art in NRW. Die<br />

Preise sind moderat. 4 Euro<br />

für Erwachsene, 3 Euro für<br />

Kinder und 12 Euro für Familien<br />

kostet die lange Runde.<br />

Karin Hüter -<br />

Boßeln am<br />

Niederrhein<br />

Boßeln Was ist das denn<br />

Dieser eher aus dem hohen<br />

Norden stammende Sport<br />

ist bei uns am Niederrhein<br />

noch nicht sehr verbreitet.<br />

Das will Karin Hüter ändern.<br />

Sie bietet rund um die <strong>Xanten</strong>er<br />

Nordsee jetzt geführte Boßel-Touren<br />

an. Beim Boßeln<br />

(auch Klotschießen genannt)<br />

geht es darum eine kleine<br />

Kugel mit möglichst wenigen<br />

Würfen eine bestimmte Strecke<br />

entlang zu befördern. Wobei<br />

der nächste Wurf von der<br />

Stelle aus erfolgt, an der die<br />

Kugel den rechten Weg verlassen<br />

hat. Eine sehr gesellige<br />

Sportart für alle Altersgruppen,<br />

bei der es nicht bierernst<br />

um zurückgelegte Zentimeter<br />

sondern vielmehr um das gesellige<br />

Miteinander in der Natur<br />

geht. Infos zur Boßelstrecke,<br />

die ihren Start am Hafen<br />

Vynen hat, gibt es bei www.<br />

bosseln-am-niederrhein.de.<br />

Mensa des Stiftsgymnasiums<br />

–<br />

Nicht nur<br />

zum Essen<br />

Bei<br />

Redaktionsschluss<br />

dieser Ausgabe waren<br />

die Bauarbeiter noch fleißig,<br />

aber zum Erscheinungstermin<br />

müsste die Mensa des<br />

Stiftsgymnasiums schon eröffnet<br />

sein. Über 200 Schüler<br />

können in diesem 720 Quadratmeter<br />

großen Gebäude<br />

gleichzeitig verpflegt werden.<br />

Aber das Holzbauwerk mit<br />

der angenehmen Atmosphäre<br />

ist nicht nur zum Essen geeignet.<br />

Hier finden bei Bedarf<br />

400 Menschen (in Sitzreihen)<br />

Platz und eine 90 Quadratmeter<br />

große Szenenfläche (man<br />

könnte auch Bühne sagen)<br />

bietet Möglichkeiten für Veranstaltungen<br />

aller Art. Die<br />

Mensa ist also nicht nur für<br />

die Über-Mittag-Betreuung<br />

der Gymnasiasten sondern<br />

auch für die Kulturlandschaft<br />

<strong>Xanten</strong>s ein Gewinn.<br />

ActiVital –<br />

Erstes Jahr<br />

gemeistert<br />

Genau vor einem Jahr, in<br />

der Herbstausgabe 2009<br />

berichteten wir über die Eröffnung<br />

von ActiVital am Markt<br />

(direkt über der Deutschen<br />

Bank). Hier sind Frauen unter<br />

sich, die etwas für ihren Körper<br />

tun wollen. Das ausgeklügelte<br />

Fitness-System erlaubt<br />

gute Fortschritte in Sachen<br />

Fitness und Figur bei erstaunlich<br />

kurzen Trainingseinheiten.<br />

Stephan Gehnen und sein<br />

Team sorgen mit Rat und Tat<br />

dafür, dass die trainierenden<br />

Damen Ihre persönlichen Ziele<br />

erreichen und dabei Spaß<br />

haben. Mehr Infos im Internet:<br />

www.fitness-xanten.de.<br />

20 Jahre Sport<br />

Herbst auf der<br />

Marsstraße<br />

Barbara und Achim Herbst<br />

führen seit 1990 ihr<br />

Sportgeschäft an der Marsstraße.<br />

Zunächst in der Hausnummer<br />

42 bis diese Räume<br />

1998 durch einen Brand<br />

zerstört wurden und man ein<br />

größeres Ladenlokal in der<br />

Marsstraße 49 bezog. Die<br />

beiden Inhaber und ihr dreiköpfiges<br />

Team versorgen die<br />

<strong>Xanten</strong>er mit einem Vollsortiment<br />

an Sportartikeln. Die<br />

Zugehörigkeit zur Intersport-<br />

Gruppe stellt dabei sicher,<br />

dass in allen Bereichen immer<br />

eine Riesenauswahl und<br />

die jeweils neuesten Produkte<br />

zur Verfügung stehen. Im<br />

Jubiläumsjahr bedankt sich<br />

Sport Herbst bei den treuen<br />

<strong>Xanten</strong>er Kunden mit tollen<br />

Angeboten. Reinschauen<br />

lohnt sich also gerade jetzt<br />

besonders.<br />

Römische<br />

Herberge unter<br />

neuer Leitung<br />

Schon im April dieses<br />

Jahres übernahm Michael<br />

Neumaier als Pächter<br />

die Römische Herberge im<br />

APX. Chefkoch Christoph<br />

Staymann bietet mit seinem<br />

Team römische und deutsche<br />

Spezialitäten. Wer tagsüber<br />

im Archäologischen Park<br />

weilt, der kann sich hier im<br />

passenden Ambiente eine<br />

kulinarische Pause gönnen<br />

und in römischen Genüssen<br />

schwelgen. Wer weniger Zeit<br />

hat, der greift einfach auf den<br />

Schnellimbiss im Außenbereich<br />

zurück, der ebenfalls<br />

vom Team Neumaier/Staymann<br />

geführt wird. Aber<br />

die Römische Herberge ist<br />

nicht nur für Touristen interessant,<br />

die sich gerade im<br />

APX befinden. Sehr beliebt<br />

ist das Restaurant mit dem<br />

antiken Ambiente auch für<br />

Firmen- und Familienfeiern<br />

am Abend. Verschiedene Arrangements<br />

und Menüs findet<br />

man unter www.roemischeherberge.de.<br />

KFZ-Service Brenk<br />

im Gewerbegebiet<br />

Ein Team<br />

für alle Fälle<br />

Schon seit Februar dieses<br />

Jahres ist im Gewerbegebiet,<br />

Küvenkamp 26, eine<br />

neue KFZ-Werkstatt am<br />

Start. Sven Brenk und sein<br />

2köpfiges Team reparieren<br />

und warten hier alles, was<br />

Räder und einen Motor hat.<br />

Egal ob PKW, LKW oder<br />

Motorrad – hier kümmert<br />

man sich um alle Marken.<br />

Wartungsarbeiten, Unfallschaden-Reparatur,<br />

Elektrik,<br />

Inspektion usw. sind für alle<br />

Fahrzeugarten kein Problem.<br />

Dass die motivierte und gut<br />

(Mercedes-)geschulte Mannschaft<br />

auch vor Exoten keine<br />

Angst hat, beweist momentan<br />

z. B. ein 53er Chevy PickUp,<br />

der in der <strong>Xanten</strong>er Werkstatt<br />

auf Vordermann gebracht<br />

wird. Nächstes Ziel, das in<br />

den kommenden Wochen realisiert<br />

wird: Eine moderne<br />

Dekra-Straße, die bald auch<br />

Hauptuntersuchung, Abgasuntersuchung<br />

und vieles<br />

mehr vor Ort zulassen wird.<br />

Weitere ausführliche Infos<br />

gibt’s im Internet: www.kfzservice-brenk.de.<br />

Foto: Karin Hüter<br />

Schon lange nicht mehr gegolft Dann los –<br />

die Adventure Golf-Anlage am neuen <strong>Xanten</strong>er Hafen hat eröffnet.<br />

Sie kennen „boßeln“ noch nicht Das können Sie jetzt ändern –<br />

Karin Hüter erklärt Ihnen das gesellige Freizeitvergnüngen gerne.<br />

Seit 20 Jahren sportlich aktuell: Barbara und Achim Herbst bedanken sich ihren<br />

<strong>Xanten</strong>er Kunden für die Treue.<br />

Sven Brenk reapiert in seiner Werkstatt am Küvenkamp 26 alles, was motorisiert<br />

und bereift ist. Schon bald ist auch die TÜV-Abnahme vor Ort möglich.<br />

20 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 21


Aktivitätenkalender<br />

Herbst 2010<br />

September<br />

Freitag 17. bis<br />

Sonntag 19. September:<br />

<strong>Xanten</strong> kulinarisch - <strong>Xanten</strong>er Gastronomen<br />

präsentieren sich auf dem<br />

Marktplatz. Siehe Bericht ab Seite 4.<br />

Samstag 18. September:<br />

Hafen <strong>Xanten</strong> unplugged - Hafen<br />

<strong>Xanten</strong> 20.00 Uhr<br />

Samstag 18. und<br />

Sonntag 19. September:<br />

Römisches Wochenende: u.a. Ausrüstung<br />

und Einsatz zweier Gladiatoren,<br />

römische Medizin, der<br />

Löffelschnitzer, antike Kleidung<br />

- LVR-Archäologischer Park 11.00<br />

bis 17.00 Uhr<br />

Sonntag, 19. September:<br />

Große Modenschau von 11 <strong>Xanten</strong>er<br />

Betrieben auf dem Markt. Siehe Bericht<br />

auf Seite 7-9.<br />

Mittwoch 2<strong>2.</strong> September:<br />

Radtour am Feierabend (30 km)<br />

mit dem adfc - Abfahrt Marktplatz,<br />

Norbertbrunnen 18.00 Uhr; Informationen<br />

bei Klaus-Dieter Lau 0172-<br />

3172531<br />

24. September:<br />

Reihe „pianoforte“: Schumann-<br />

Abend mit Mizuka Kano - Sitzungssaal<br />

im Rathaus 20.00 Uhr, 8,00, ermäßigt<br />

5,00 €<br />

Samstag 25. September:<br />

Radtour nach Orsoy (75km) mit dem<br />

adfc - Abfahrt Marktplatz, Norbertbrunnen<br />

10.00 Uhr; Informationen<br />

bei Uwe Wadleich 02801-5678<br />

Samstag 25. und<br />

Sonntag 26. September:<br />

Römisches Wochenende: u.a. nur<br />

Samstag: Führungen über die aktuellen<br />

Ausgrabungen, Samstag und<br />

Sonntag: Handwerkerlager der Legio<br />

I und der Classis Germanica, der<br />

Mollenhauer, die Ernte des Herbstes,<br />

nur Sonntag: theater taktik (LVR-<br />

RömerMuseum) - LVR-Archäologischer<br />

Park 11.00 bis 17.00 Uhr<br />

Samstag 25. und<br />

Sonntag 26. September:<br />

Künstlermarkt - Hafen <strong>Xanten</strong> 11.00<br />

bis 18.00 Uhr<br />

Dienstag 28. September:<br />

Herbert Knebels Affentheater mit<br />

dem Programm „Love is in sie er“ -<br />

Festzelt <strong>Xanten</strong>er Südsee in <strong>Xanten</strong>-<br />

Wardt; VVK im Vorverkauf bei der<br />

TIX 27,00 €<br />

Mittwoch 29. September:<br />

Radtour am Feierabend (30 km) mit<br />

dem adfc - Abfahrt Marktplatz, Norbertbrunnen<br />

18.00 Uhr; Informationen<br />

bei Klaus-Dieter Lau<br />

Oktober<br />

Samstag <strong>2.</strong> Oktober:<br />

Radtour am Feierabend (30 km)<br />

mit dem adfc - Abfahrt Marktplatz,<br />

Norbertbrunnen 14.00 Uhr; Informationen<br />

bei Klaus-Dieter Lau 0172-<br />

3172531<br />

Samstag <strong>2.</strong> Oktober:<br />

Krimi-Dinner „Mörderische Auktion“<br />

- <strong>Xanten</strong>s Eßzimmer im Hotel<br />

van Bebber, VVK 69,00 €<br />

<strong>2.</strong> und 3. Oktober:<br />

Offene Ateliers - <strong>Xanten</strong>er Stadtgebiet.<br />

Siehe Bericht auf Seite 14/15.<br />

<strong>2.</strong> bis 7. Oktober:<br />

3. <strong>Niederrheinische</strong> Märchenwoche:<br />

Siehe Bericht auf Seite 10 und 11.<br />

Sonntag 3. Oktober:<br />

Radtour zum Herbstmarkt nach<br />

Wertherbruch (65 km) mit dem adfc -<br />

Abfahrt Marktplatz, Norbertbrunnen<br />

10.00 Uhr; Informationen bei Werner<br />

Amerkamp 02802-704637<br />

8. bis 24. Oktober:<br />

an den Wochenenden: <strong>Xanten</strong>er Oktoberfest<br />

- Oktoberfestzelt <strong>Xanten</strong>er<br />

Südsee. Siehe Bericht ab Seite 1<strong>2.</strong><br />

Samstag 9. Oktober:<br />

Radtour am Feierabend (30 km)<br />

mit dem adfc - Abfahrt Marktplatz,<br />

Norbertbrunnen 14.00 Uhr; Informationen<br />

bei Klaus-Dieter Lau 0172-<br />

3172531<br />

Sonntag 10. Okober:<br />

Kammerkonzert am Sonntag: Werke<br />

vom Barock bis zur Neuzeit - Evangelische<br />

Kirche am Markt 16.00<br />

Uhr; Eintritt frei<br />

15. bis 17. Oktober:<br />

Kartoffelkirmes - ein kleines Fest<br />

rund um die „tolle Knolle“. Siehe<br />

Bericht auf Seite 13.<br />

Sonntag 17. Oktober:<br />

Radtour im Herbst (65 km) mit dem<br />

adfc - Abfahrt Marktplatz, Norbertbrunnen<br />

10 Uhr; Informationen bei<br />

Werner Amerkamp 02802-704637<br />

Samstag 23. Oktober:<br />

Radtour am Feierabend (30 km)<br />

mit dem adfc - Abfahrt Marktplatz,<br />

Norbertbrunnen 14.00 Uhr; Informationen<br />

bei Klaus-Dieter Lau 0172-<br />

3172531<br />

Samstag 30. Oktober:<br />

Radtour am Feierabend (30 km) mit<br />

dem adfc - Abfahrt Marktplatz, Norbertbrunnen<br />

14 Uhr; Informationen<br />

bei Klaus-Dieter Lau 0172-3172531<br />

November<br />

Mittwoch 17. November:<br />

Vortrag „Des Kaisers neue Plätze<br />

– Stadtraum und Ideologie im<br />

flavischen Rom“ von Dr. Alexander<br />

Heinemann(Freiburg) – LVR-RömerMusum<br />

20.00 Uhr<br />

Freitag 19. November<br />

bis Mittwoch 2<strong>2.</strong> Dezember<br />

Weihnachtsmarkt auf dem neuen<br />

Großen Markt – Wir berichten ausführlich<br />

in der nächsten <strong>Xanten</strong>-<br />

<strong>Live</strong>-Ausgabe.<br />

5 Jahre Marienbaumer Hobby- und Künstler-Markt<br />

Ein Versuch wird 5 Jahre alt – getreu diesem Motte lädt das ACC-Team zum 5. Hobby- und Künstler-Markt<br />

ein. Am 31. Oktober öffnen sich von 10.30-16 Uhr im Marienbaumer Wallfahrtsheim die Türen, und zahlreiche<br />

Hobbykünstler zeigen ihre vielseitigen Kunstwerke. Und wer immer schon mal wissen wollte, wie man<br />

eine Dampfmaschine baut und wie sie funktioniert, hat dieses Jahr Gelegenheit es sich anzusehen. Für Kaffee und<br />

Kuchen wird in der Cafeteria ausreichend gesorgt. Darüber hinaus findet eine kleine Tombola statt, deren Erlös in<br />

diesem Jahr an den Kindergarten „Waldzwerge“ in Marienbaum geht.<br />

I M P R E S S U M<br />

XANTEN LIVE –<br />

Das unabhängige Stadtmagazin<br />

für Bürger/innen und Gäste erscheint<br />

4 x jährlich in einer Auflage von mind.<br />

40.000 Exemplaren. Kostenlose<br />

Verteilung an alle Haushalte in <strong>Xanten</strong>,<br />

Alpen und Sonsbeck sowie Teilen von<br />

Wesel und Rheinberg.<br />

<strong>Live</strong> Magazine Verlags gesellschaft<br />

Költgen & Horlemann Gbr<br />

Rheinberger Str. 28, <strong>Xanten</strong>,<br />

Tel.: 02801 - 9122 und 6622, Fax:<br />

02801 - 985954, Email: info@xantenlive.de,<br />

www.live-magazine.de<br />

Verantwortlich i.S.d.P.:<br />

Thomas Költgen, Angelika Horlemann<br />

Anzeigenberatung:<br />

TK Marketing Thomas Költgen<br />

Rheinberger Straße 28,<br />

Tel.: 02801-9122, tk@xanten-live.de<br />

Sabine Wassermann<br />

Tel.: 0172-2653221, sw@xanten-live.de<br />

Design & Layout:<br />

Werbestudio Horlemann<br />

Am Schürkamp 19, 46509 <strong>Xanten</strong><br />

Tel.: 02801-6622, ah@xanten-live.de<br />

Druck: impress media GmbH<br />

41179 Mönchengladbach<br />

Alle Informationen dieser Ausgabe ohne Gewähr.<br />

Für fehlerhafte An gaben übernimmt der Verlag<br />

keine Verantwortung. Inhaltliche Fehler oder fehlerhafte<br />

Farbwiedergabe innerhalb der Anzeigen werden vom<br />

Verlag nicht entschädigt, wenn mangelhafte Anzeigenvorlagen<br />

geliefert wurden und/oder eine Anzeigenfreigabe<br />

nicht oder nicht rechtzeitig erfolgt ist.<br />

22 XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010<br />

XANTEN LIVE Nr. 31 • September - November 2010 23

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!