karin buck - Nonnenhorn

nonnenhorn.eu

karin buck - Nonnenhorn

April 2012

Öffentliche Mitteilungen

Ballettschule Daniela Sauter wird 1 Jahr

Vor einem Jahr begann Daniela Sauter

ihre Kurse für tänzerische früherziehung,

Ballett, Jazztanz und pilates

in Wasserburg-Hege bzw. im

privatinstitut für Ayurveda.

Inzwischen ist sie in eigene räume

in der Halbinselstr. 42 in Wasserburg

umgezogen, wo sie sich eine kleine

oase des Tanzes und der Bewegung

geschaffen hat: Die Ballettschule Daniela

Sauter – Zentrum für Tanz und

pilates.

Mit viel Liebe und Begeisterung hat sie

die Räumlichkeiten dort zusammen mit

ihrem Mann in Eigenregie umgebaut.

Um Verletzungen während des Tanzes

vorzubeugen, wurde der alte Bodenbelag

gegen einen speziellen Schwingfußboden

ausgetauscht. Zusätzlich wurden

Ballettstangen aufgebaut und eine Spiegelwand

aus splitterfreiem Glas installiert.

erfolgreich in Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur begann sie in Erlangen

ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin, die

sie von 4 auf 2 Jahre verkürzen konnte.

Damit war sie Deutschlands jüngste

Ballettlehrerin. Ihre Ausbildungsschule

übernahm sie sofort als Lehrerin. Diverse

Engagements mit freien Tanzkompanien

in Nürnberg folgten.

Im Jahr 2000 eröffnete Daniela Sauter

ihre eigene Ballettschule in Nürnberg.

Zurück nach lindau

Private Gründe zogen Daniela Sauter

2003 wieder zurück nach Lindau, ihrer

Geburtsstadt. Sie stieg als Teilhaberin

an einer großen Ballettschule in Ravens-

Ballettschule Daniela Sauter

– Zentrum für Tanz und Pilates –

• Tänzerische Früherziehung

• Ballett • Jazztanz • Pilates

• Privatunterricht

Halbinselstraße 42 | 88142 Wasserburg

Telefon 0 83 82 - 2 75 87 48

www.ballettschule-daniela-sauter.de

burg ein. Neben eigenen Aufführungen

entstand in enger Zusammenarbeit

mit dem Jugendorchester Ravensburg

und professionellen Sänger/innen die

Operettenproduktionen “Die verkaufte

Braut” und der “Zigeunerbaron”.

Neubeginn

2010 entschied sich Daniela Sauter hier

in Wasserburg noch einmal ganz von

vorne anzufangen. Zunächst in Hege,

jetzt in den eigenen Räumen. Seit nun

fast 20 Jahren unterrichtet sie das mit

großer Begeisterung und Hingabe.

Ebenso leidenschaftlich gibt sie Pilatesstunden,

denn 2011 absolvierte sie sehr

erfolgreich ihre Ausbildung zur international

anerkannten Pilatestrainerin.

Als einzige Lehrerin in der Region unterrichtet

sie Charaktertanz und Repertoireunterricht.

Außergewöhnliche Arbeit

Die außergewöhnliche Arbeit von Daniela

Sauter trägt Früchte. Schülerinnen

von ihr wurden an der Heinz-Bosl-Stiftung

in München und der John Cranko

Schule in Stuttgart zur Ausbildung als

Tänzerin aufgenommen. Außerdem studieren

mehrere ihrer ehemaligen Schülerinnen

Tanzpädagogik.

Daniela Sauter möchte es begabten

Schüler/innen ermöglichen, bei ihr in

die Vorausbildung zu gehen, um dann

den Weg zur professionellen Tänzerin

oder Tanzpädagogin einschlagen zu können.

Sie ist Mitglied im deutschen Berufsverband

für Tanzpädagogik und im

Pilatesverband e.V.

0 83 82 / 275 8 748

www.ballettschule-daniela-sauter.de

• Physio + Manualtherapie

• Traditionelle Chinesische Medizin

• Qi Gong

karin buck

Privatpraxis

Wasserburg

Fröhlichkeit ist die Sonne,

die alles zum Blühen bringt.

(herbert madinger)

info | kurse | kontakt :

k.buck @physiolo-qi.de � www.physiolo-qi.de

Nonnenhorn, Uferstr. 25 � 08382 887 123

Restaurant &

Halbinselstraße 70

Tel. 0 83 82 / 98 00, Fax 88 70 22

www.hotel-lieber-augustin.de

Frühlingsmenü

im Augustin

Junge Blattsalate

mit Himbeeressigdressing

dazu gebratene Riesengarnele

*****

Lammrücken auf Thymianjus

mit Bohnenbündchen

und Maccaire - Kartoffeln

*****

Weißes Kaffeemousse

mit Baileys - Karamellsoße

für 27,00 Euro pro Person

Das Team vom lieben Augustin

freut sich auf Ihren Besuch!

Raum und Zeit für

energetische Heilweisen

• Energetische Behandlung von:

Schmerzen – Allergien – Ängsten – Traumen

• Montags offener Meditationsabend

Gertrud Knörle, Kinesiologin, Telefon 0 83 82 / 8 99 80 34

19

D


D

Wasserburg

Sitzung vom 14. februar 2012

Beratung und Beschlussfassung über

das weitere Vorgehen zum Antrag auf

Baugenehmigung von Josef und ludwig

Beck, Uli-Wieland-Straße 19, 88142

Wasserburg zum Abriss des Bestandsgebäudes

und Neubau eines Mehrfamilienhauses

mit 3 Wohneinheiten vom

27.10.2011 auf dem grundstück mit der

fl.-Nr. 2528/15 der gemarkung Wasserburg

(Uli-Wieland-Str. 21)

Der Gemeinderat der Gemeinde Wasserburg

(Bodensee) nimmt Kenntnis vom Vorgang

und dem zwischenzeitlich geschlossenen

städtebaulichen Vertrag.

Die Verwaltung wird beauftragt mit dem

Planungsbüro Sieber einen Planungsvertrag

zur „1. Bebauungsplanänderung Reutenen,

Bereich Beck“ abzuschließen.

Abstimmungsergebnis: 15 : 1

Ja Nein

Beratung und Beschlussfassung über

die renovierung von vier gästezimmern

im 2. og des gemeindlichen Haus

des gastes

Der Gemeinderat der Gemeinde Wasserburg

am Bodensee beschließt die Vergabe

der Teppicharbeiten zur Sanierung von vier

Gästezimmern im 2. OG des Haus des

Gastes an die Firma Brugger aus 88079

Kressbronn zu einem Preis in Höhe von

9.419,96 €, brutto zu vergeben.

Abstimmungsergebnis: 16 : 0

Ja Nein

Beratung und Beschlussfassung über

den Neuerlass einer gebührenordnung

für den Monats-, und Weihnachtsmarkt

in der gemeinde Wasserburg (B)

Der Gemeinderat der Gemeinde Wasserburg

(Bodensee) beschließt die Satzung

über die Erhebung von Gebühren für die

Überlassung von Verkaufsplätzen auf dem

Monat-, und Weihnachtsmarkt in der jeweiligen

Fassung des Entwurfs vom 25. Januar

2012 als Satzung. Die Verwaltung wird mit

der Ausfertigung und Bekanntmachung der

Satzungen beauftragt.

Abstimmungsergebnis: 16 : 0

Ja Nein

20

Neues aus dem gemeinderat

Beratung und Beschlussfassung über

den erlass einer Satzung für den

Monatsmarkt in der gemeinde Wasserburg

(Bodensee)

Der Gemeinderat der Gemeinde Wasserburg

(Bodensee) beschließt die Satzung über

den Monatsmarkt in der Gemeinde Wasserburg

(Bodensee) (= Monatsmarktsatzung)

in der jeweiligen Fassung des Entwurfs vom

25. Januar 2012 mit Änderungen:

Abstimmungsergebnis: 15 : 1

Ja Nein

Beratung und Beschlussfassung über

den erlass einer Satzung für den Weihnachtsmarkt

in der gemeinde Wasserburg

(Bodensee)

Der Gemeinderat der Gemeinde Wasserburg

(Bodensee) beschließt die Satzung

über den Weihnachtsmarkt in der Gemeinde

Wasserburg (Bodensee)

(= Weihnachtsmarktsatzung) in der jeweiligen

Fassung des Entwurfs vom 25. Januar

2012 mit Änderungen:

.

Abstimmungsergebnis: 15 : 1

Ja Nein

Beratung und Beschlussfassung über

die einrichtung einer parkzone rund

um das Aquamarin, parkplatz im Mooslachen

und bei der gaststätte Hege

Strand 3 – Auftrag aus der Klausurtagung

vom 26./27.11.2011

Der Gemeinderat der Gemeinde Wasserburg

(Bodensee) beschließt die Einführung

einer Parkraumbewirtschaftungszone ab

dem Jahr 2012 für die Parkplätze am Freibad

Aquamarin, Mooslachen, Hege Strand

3 sowie entlang der Reutener Straße.

An den Parkplätzen Freibad, Mooslachen

und Hege Strand 3 gilt eine max. Parkdauer

von 10 Stunden.

In der Reutener Straße (beginnend Ecke

Höhenstraße/Reutener Str.) bis zur Abzweigung

„In den Rehenen“ gilt eine max. Parkdauer

von 2 Stunden.

Diese Regelung gilt täglich für das gesamte

Jahr.

Die Verwaltung wird ermächtigt, die hierfür

notwendigen Maßnahmen und Schritte

einzuleiten.

Abstimmungsergebnis: 15 : 1

Ja Nein

April 2012

Veranstaltungen des

energieTeams:

Am Mittwoch, den 18.04.2012 findet

ab 19:00 Uhr die 43. öffentliche Sitzung

des EnergieTeams im Rathaus

Wasserburg statt.

Themen der Tagesordnung werden

aus heutiger Sicht unter anderem

sein:

– 8. EnergieStammtisch zum Thema

ökologische Baustoffe

– Sachstand der Projekte aus unserem

Aktivitätenprogramm

– Reflektion der Ökosternverleihung

am 16.03.2012

Interessierte sind hierzu natürlich

herzlich eingeladen.

Versicherungsmaklerbüro

Kostenlose Überprüfung Ihrer Versicherungen

1. ausreichender Versicherungsschutz

2. zahlen Sie zuviele Versicherungsbeiträge

3. aus 60 Versicherungsgesellschaften

das beste Preis-Leistungsverhältnis

Ich kann auch Sie betreuen, z.B.

Generali . VHV . WÜBA . KS - Auxilia

Rufen Sie an,

schließlich geht es um Ihr Geld!

Ich freue mich auf Sie!

Roger Fackelmayer

Mittlere Bildgasse 1 · 88142 Wasserburg

T 0 83 82 / 8 94 15 · F 0 83 82 / 88 79 01

roger.fackelmayer@vfm.de · www.vfm.de


April 2012

Bücherei

Die Gemeindebücherei

Wasserburg in der

Halbinselstraße 73

(Pfarrheim St.Georg)

hat für ihre Leserinnen

und Leser an folgenden

Tagen geöffnet.

Dienstag von 9:00 –11:00 Uhr

und 15:00 –18:00 Uhr

Freitag von 15:00 –18:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Büchereiteam

Viele Neuanschaffungen warten schon

auf Sie.

Hörbücher, Sachbücher, Romane und

viele Kinder- und Jugendbücher.

Neue Bücher 2012

Rosnay,I. Das Haus der Madame Rose

Rust,C. Das Mädchen vom Amazonas

Meine Kindheit bei den

Aparai-Wajada-Indianern

Rouss,S. Viel Fürsten gabs und wenig

Brot

Von Scherenschleifern,

Bürstenbindern

Und anderen kleinen Leute

Scheib,A. Das stille Kind

Serno,W. Das Lied der Klagefrau

Segllke,U. Mit 70 hat man noch Träume

Eine Frau alleine auf Reisen

Shah,S. Die Tochter des Geschichtenerzählers

Meine Heimkehr nach Afghanistan

Soler,P. Weite fühlen

Die Aufzeichnungen einer

Hirtin

Theurillat, M. Rütlischwur

Und dann habe ich den Hof

verlassen

Frauen erzählen von ihrem

Abschied vom Landleben

Veloso,A. Das Lied des Kolibris

Watson,S Ich.Darf.Nicht.Schlafen.

Wells,B. Fast genial

Weite,M. In die Füße atmen

Wolf,M. Wildbach Toni

Ziegler,W. Der Bischof von Palatino

Buch-Tipp des Monats

Nach ihrem bekanntesten Roman

„Sahras Schlüssel“ ist Tatiana de Rosnay

mit ihrem neuen Buch ein bezaubernder

Briefroman gelungen. Sie entführt den

Leser nach Paris in die zweite Hälfte des

19. Jahrhunderts, als die großen Boulevards

gebaut wurden und viele alte Häuserzeilen

dem Abbruch zum Opfer fielen.

So auch das Haus von Madame Rose, das

Elternaus ihres verstorbenen Ehemanns.

Ihm hatte Sie versprochen, das gemeinsame

Heim zu schützen. So täuscht sie

vor den Nachbarn eine Reise vor, zieht

in den Keller und schreibt ihrem Gatten

Erinnerungsbriefe. Sie beschreibt den

Anfang ihrer Liebe, die gemeinsamen

Ehejahre, ihre eigentliche Kindheit und

die ihrer Kinder. Durch das Schreiben verarbeitet

sie den Verlust ihres Mannes und

ihres Sohnes, und sie gibt auch ein wohl

gehütetes Geheimnis preis.

„Das Haus der Madame Rose“ ist ein

Roman der uns das Paris der damaligen

Zeit sehr bildhaft nahebringt – man fängt

an mit den Personen zu leben. In diesem

Buch kann man sich verlieren und man

möchte nicht, dass es endet.

Wo ich zu Hause bin – von der Sehnsucht

nach der Heimat - von Anselm Grün

Sehnsucht nach Heimat empfinden

immer mehr Menschen angesichts grenzenloser

Mobilität und zunehmender

Unübersichtlichkeit. Anselm Grün spürt

dieser Sehnsucht nach und beschränkt

sich dabei nicht nur auf Orte, die uns vertraut

sind. Heimat umfasst für ihn vielmehr

auch unsere Sprache, die Musik,

die Erinnerungen in uns weckt, den Glauben,

in dem wir aufgewachsen sind, und

sogar die sozialen Netzwerke des Internets,

in denen besonders junge Menschen

Gleichgesinnte finden. Letzlich

ist all das „Heimat“, was uns Sicherheit

im Leben gibt: verständnisvolle Mitmenschen,

vertraute Orte und das Gefühl der

Geborgenheit, das wir im Vertrauen auf

Gott und uns selbst finden können.

Anselm Grün inspiriert zur eigenen Spurensuche

und zeigt, wo jeder von uns seine

Heimat finden kann.

Weltladen

Wasserburg

Weltladen im

pfarrheim St. georg

Öffnungszeiten jeden Dienstag und

freitag von 15:00 – 18:00 Uhr

Achten Sie bei Ihrem Einkauf

auf dieses Zeichen.

"Fairtrade ist eine Strategie

zur Armutsbekämpfung.

Durch gerechtere Handelsbeziehungen

soll die Situation der benachteiligten

Produzentenfamilien in Afrika, Asien

und Südamerika verbessert, die Binnenwirtschaft

gestärkt und langfristig

ungerechte Weltwirtschaftsstrukturen

abgebaut werden."

In unserem Weltladen finden Sie viele

Produkte mit diesem Zeichen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und

Einkauf in unserem Laden auf der Halbinsel.

Ihr Weltladenteam

Schuh

Fußpflege

88142 Wasserburg

Halbinselstraße 3

Tel. 0 83 82 - 8 98 19

21

D


D

Wasserburg

22

Vereinsnachrichten

generalversammlung der freiw. feuerwehr Hege e.V.

Zur Generalversammlung im Hegemer

Feuerwehrhaus konnte Vorstand Harald

Breuer 25 aktive u. 12 Ehrenmitglieder

darunter die Ehrenkommandanten Josef

Hund und Paul Sporrädle sen., den Ehrenvorstand

Ernst Praedel, sowie 10 Mitglieder

der Jugendfeuerwehr darunter 6

Mädchen begrüßen.

Ebenso waren Bürgermeister Thomas

Kleinschmidt und Kreisbrandinspektor

Wolfgang Endres anwesend.

In seinem Rückblick konnte Vorstand

H. Breuer ein ereignisreiches Jahr Revue

passieren lassen.

So wurde das „Dorffest in Hege“ veranstaltet,

ein Kinderaktionstag mit einer

Drehleiter und der „alten Handdruckspritze“

am Feuerwehrhaus abgehalten.

Auch gab's eine Wanderung über den

Witzweg durch's Appenzeller Land.

Weiters hat man Feuerwehrfeste in

Hohenweiler, in Bösenreutin und die Floriansmesse

in Niederstaufen besucht.

Besonderes Highlight des Jahres aber

war die Feier zum 135 jährigen Jubiläum

der Wehr.

Eine Vorausschau auf kommende Veranstaltungen

und Aktivitäten, rundeten

den Bericht ab.

Kommandant Achim Müller berichtete

über 21 Einsätze des vergangenen Jah-

res, darunter 5 Brände, 12 technischen

Hilfeleistungen, 2 Sicherheitswachen

und 2 Fehlalarme.

Neben den 21 internen Gruppenübungen

wurden 3 Löschkreisübungen mit

den Wehren Wasserburg, Bodolz, Nonnenhorn

sowie 2 Atemschutzübungen

abgehalten.

Weiter berichtete er über Anschaffungen

wie das neue Löschfahrzeug und

bevorstehende Investitionen in die Ausrüstung

und das Material.

Für 30 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:

Franz Erben, Stefan Schäfler, Stefan

Haas, Harald Breuer.

Für 10 Jahre Tätigkeit als Feuerwehrausbilder

im Landkreis wurde Paul Sporrädle

jun., durch Kreisbrandinspektor

Wolfgang Endres, mit dem Ehrenkreuz in

Silber geehrte.

Mario Eisenblätter wurde nach erfolgreicher

Ausbildung zum Feuerwehrmann

ernannt.

Durch den Schriftführer Franz Erben

wurden, in gewohnt humorvoller Weise,

die Einzelberichte vorgetragen.

Kassier Paul Sporrädle jun. gab ausführlichen

Aufschluss über den Kassenstand.

von Links nach Rechts: Stefan Haas (30 J.), Walter Witzigmann (30 J.),

A. Müller (Kommandant), H. Breuer (Vorstand u. 30 J.), Franz Erben

(Schriftführer u. 30 J. ) , Günter Haas ( 2. Vorstand)

Nicht auf dem Foto: Stefan Schäfler (30 J.)

April 2012

Kassenprüfer Simon Hotz bestätigte die

ordentlich Kassenführung und schlug

die Entlastung von Kassier u. Vorstandschaft

vor. Diese wurden einstimmig

entlastet.

Jugendwart Christian Rogg konnte über

eine Vielzahl von Übungen und Aktivitäten

wie dem Berufsfeuerwehrtag in

Nonnenhorn, dem Zeltlager und der

Christbaumsammelaktion, der Jugendfeuerwehr

berichten.

Kreisbrandinspektor Wolfgang Endres

berichtete über die Neuigkeiten auf

Landkreisebene, besondere Erwähnung

fand die gelungene Anschaffung des

Löschfahrzeugs im Rahmen einer Sammelbestellung

sowie die Aktivitäten der

Jugendfeuerwehr.

Bürgermeister Thomas Kleinschmidt bedankte

sich für den erbrachten Einsatz,

die gute Zusammenarbeit und die ständige

Bereitschaft.

Ebenso hob auch er die Neuanschaffung

des Löschfahrzeugs hervor.

Er unterstrich die Notwendigkeit der

Wehr und forderte auf, so weiterzumachen.

Vorstand FFW Hege e.V.

Harald Breuer

von Links nach Rechts:

Paul Sporrädle (10 J. Ausbilder), Wolfgang Endres (KBI)

Harald Breuer (Vst.), A. Müller (Kdt.)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine