Isolierter Blitzschutz - Proepster.

proepster.ro

Isolierter Blitzschutz - Proepster.

Mit Sicherheit

immer eine

Idee voraus!

GmbH

Isolierter Blitzschutz

mit interessanten Objektbeispielen

Planungsinformation 2007


Wissenswertes für

isolierte Blitzschutzanlagen

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen isolierten bzw. teilisolierten Blitzschutzsystemen. Am häufigsten

kommen teilisolierte Blitzschutzanlagen zur Anwendung. Dabei wird nach der bekannten Maschenmethode

eine Auffangeinrichtung installiert und der Bereich von Dachaufbauten zusätzlich mit isolierten Fangeinrichtungen

versehen.

Fangspitze

Isolierschirm

Isolierstütze

Spannkopf

Spannkopf

Isoliertraverse

Befestigungsschelle

Stand-/Befestigungsrohr

aus Edelstahl V2A

Ein entscheidender Vorteil von isolierten bzw. teilisolierten Blitzschutz-Systemen

besteht darin, dass keine hochfrequenten Teilblitzströme in das Gebäude eindringen.

J. Pröpster bietet ein montagefreundliches und bewährtes Blitzschutzsystem an,

mit welchem ein optimaler wirtschaftlicher Schutz, der zu schützenden Einrichtungen

und Anlagen gewährleistet ist. Ein isolierter bzw. teilisoliertes Blitzschutzsystem

wird nach folgenden Methoden realisiert:

1. Isolierter Blitzschutz-Fangmast, bestehend aus:

a) Stand-/Befestigungsrohr (Edelstahl V2A) ø 42,3 mm,

mit Befestigungsschellen (Edelstahl V2A)

b) Isolierstütze GFK ø 48 mm, vertikal mit Spannkopf und 2 Isolierschirmen

c) Fangspitze Aluminium ø 10 mm, Länge 0,75 m

d) Isoliertraverse GFK ø 32 mm, horizontal mit Spannkopf

2. Isolierte Befestigungstraversen für Fangstangen und Leitungen

3. Isolierte Leitungsstützen zur Erhöhung der Leitungsführung

4. Blitzschutz-Fangmast (Edelstahl V2A) freistehend

5. Blitzschutz-Fangmast (Edelstahl V2A) für Wandbefestigung

6. Blitzschutz-Fangmast (Stahl/verzinkt) für Blockfundamente

Auf den folgenden Seiten lernen Sie einige Fallbeispiele aus dem Spektrum des

isolierten Blitzschutzes kennen.

Isolierter Blitzschutz - Planungsinformation 2007: JP-164 05/07

Änderungen in Form und Technik, bei Maßen, Gewichten und Werkstoffen behalten wir uns vor. Die Abbildungen sind unverbindlich.

Nachdruck des Kataloges, auch auszugsweise, nur mit unserer schriftlichen Genehmigung.


Falls Sie nähere Fragen zu den Objektdarstellungen haben oder detaillierte Planungshilfen für Ihre anstehenden

Projekte benötigen, stehen Ihnen unsere technischen Berater gerne zur Verfügung:

Zone 1:

Gebiet mit Geländehöhen

bis 600 m über NN

Ihre Ansprechpartner:

Werk 1 Neumarkt:

Herr S. Szepesi Tel.: +49 (0) 91 81/25 90-27

Herr M. Hablowetz Tel.: +49 (0) 91 81/25 90-39

Auslieferungslager Wittenberg:

Herr Th. Rettig Tel.: +49 (0) 34 92 4/700-0

3


Silo-Anlagen

4


Radar - Anlagen

5


6

Freistehende Maste

B l i tzschu tzfangmas t

VA /A l ( 3-tei l i g )

E del stahl gestel l mi t

3 S i ch erung sstreb en V A

und 6 B etonso ckel 1 2kg


Mobilfunkanlagen

und Systemtechnik

8

O p t. F a ng stan g e A l

1 ,5 m lg

A D 16 /10 m m

M a sta u fsa tz V A

2 ,5 m lg

A D 4 2 /3 6 m m

Zwisch e n m a st V A

4 ,0 m lg

A D 4 2 m m

B ef.-Traverse

GFK /V A

1,8m l g.

( 2 S tck. )

G ru n d m ast V A

4 ,0 m lg

A D 4 2 mm

E del sta hl gest el l mi t 3

S i ch eru ngs str ebe n

und 3 B eton soc kel

25kg m i t Un terl e gpl att e


Mobilfunkanlagen

9


Allgemeine Technikanlagen

auf Flachdächer

10

Isol i ertraverse GFK

Ø32mm; 1,0m l g.

(2 S tück)

Iso lie rstü tze G F K

Ø 4 8 m m ; 1 ,5m lg .

Wan dbe fes ti g ung V A

(3 S tü ck)

F a n g sta n ge A lu

Ø 1 0 m m ; 0 ,7 5 m lg .


K le m m ko p f M u lti VA

m it F a n g sp itze 0 ,5m

Isol i erstütze GFK

1,0m l g.

A D 48m m

S ta n dro h r V 2 A

0 ,2 m lg .

A D 42 m m

11


12

Klimageräte

Die einfachste und sicherste Variante

ist es, die ISO-Stabil-Blitzschutzfang-

maste direkt an dem zu schützenden

Objekt zu befestigen.

Überspannt man diese Anlage, so er-

reicht man einen höheren Stromauf-

teilungskoeffizienten, welcher bei der

Berechnung des Trennungsabstands

nach DIN EN 62305 Teil 3 zu einem

kürzeren Abstand führt.


Elektrische und

Elektronische Anlagen

VA Sock elgest ell mit 4 x

30/ 30/8 er Bet onplat ten

und VA Abs pannrohr

AD 42m m , 0, 3m lg mit

Mult i-Spannk opf VA

M at . VA

8 -10m m

A l-Fa ngs p itz e

0,75m lg

D 10 mm

Is olierst üt z e GFK

1, 2m lg

AD 48 m m

Bef . -T rav ers e VA

0, 4m lg, AD 27m m

Bef es t igungs k le m m e

mit Plat t e und

Kreuz s c helle VA

St androh r VA

2, 0m lg

AD 42 m m

zur A tti ka oder zum

A bsp ann soc kel

A l -Fangspi tze

0,75m l g

D 1 0mm

Isol i erstütze GFK

1,2m l g

A D 48m m

S ta n dro h r V A

2 ,0 m lg

A D 42 m m

13


Schutz von Rohr- und

Lüftungskanälen

14

Isol i ertraverse GFK

1,0m l g

A D 32mm (2 S tck.)

A l -Fangspi tze

0,75m l g

D 1 0mm

Isol i erstütze GFK

1,2m l g

A D 48m m

S ta n dro h r V 2 A

3 ,0 m lg

A D 42 m m


Komplexe Anlagen wie Lüftungs-

einrichtungen und -kanäle stel-

len oft ein Problem dar eine Blitz-

schutzanlage in Maschenform zu

verlegen.

Nährungsabstände können meist

nicht eingehalten werden, und ein

Direkteinschlag vom Blitz müsste in

Kauf genommen werden.

Durch überspannen der kompletten

Anlage mit einer Fangleitung

auf Isolierten Leitungsstützen wird

ein optimaler Schutz erreicht und

Näherungen zu Dachaufbauten

vermieden.

15


Isolierte Befestigungstraversen

für Fangeinrichtungen

O p t.- F an g sta n ge A lu

1 6 /10 m m , 1 ,5 m lg

16

V A R o h r

V A R o h r

V A R o h r

V A S ta n d roh r

V A R o h r

A D 6 0 m m

3 1 0 m m lg

Iso lie rtra ve rse G FK

A D 4 8 m m , 0 ,7 5 m lg

m it V A R o h r A D 42 m m ,

3 0 0 m m lg u n d V A

Nie tp la tte

Gel än derb efes ti gu ng V A 2"

Hal terpl atte V A 250 /700/8

mi t 8x S ch werl astank er und

2x B efesti g.-R ohrschel l e V A 2"


A n sch lu ß kle mm e V 2 A ,

K le m m b e re ich b is 3 5 m m

8 0 0 m m

G F K A D 3 2 m m S p a n n kop f 8 m m

A l -Fangspi tze

0,75m l g

D 1 0mm

Al drey-S ei l

50qmm

B et ons ock el

rund 25kg mi t

Unterl egpl a tte

Isol i erstütze GFK

1,0m l g

A D 48m m

V erbi ndung A l u

D 16 mm Mul ti -V e rbi ndung s-

K l e mm e V A

16/ 8mm

Wi nk el V A mi t

Mul ti -S pan nkop f

17


Isolierte Befestigungstraversen

für Fangeinrichtungen

18

B efesti gungstr averse

GFK 48 1,2 m

( 2 S tck. )

F a n g sp itze A l 1 6 m m

Zwi sche nstück V 2A

V erl änge rung V 2A

S ta n dro h r V 2 A

E del stahl gestel l

für B etonpl atten


Mobilfunkantennen mit

Iso-Traversen und Fangstangen

20

Bei isolierten Blitzschutzfangein-

richtungen für Mobilfunkanten-

nen wird die Fangstange mittels

isolierten Befestigungstraversen

am Mast fixiert.

Die Höhe der Fangstange über

der Antenne wird nach der Blitz-

kugelmethode festgelegt und

kann durchaus auch schräg über

der Antenne verlaufen.

(siehe Schemaskizze)

R 20


F a n gsta ng e Alu -O p t.

A D 16 /10 m m

2 ,0 m lg .

Isol i ertraverse GFK

A D 32mm für

D 16mm mi t

Rohrschel l e V A

( 2 S tck. )

Isol i ertraverse GFK

A D 32mm für

D 8mm m i t

Rohrschel l e V A

( 2 S tck. )

A l u Draht

D 8m m

21


Sonderprojekte

22


Isolierter Blitzschutz

von Abluftkaminen

23


24

Blitzschutz mit Profil”


Das Blitzprofil ist eine konse-

quente Weiterentwicklung für

besondere Anwendungsfälle

(z.B. Dächer mit extremen Nei-

gungen). Ein dauerhaft sym-

metrisches, ästhetisch klares

Erscheinungsbild, eine hohe

vertikale Eigensteifigkeit und

ein optimaler, geometrischer

Ge-samtquerschnitt sind vorteil-

haft bei der Errichtung von Blitz-

schutzsystemen.

25


Photovoltaik- und SAT-Anlagen

26


Blitzschutzfangeinrichtungen für

Biogasanlagen und Klärwerke

28

Kläranlagen/Faultürme und

Silos sind einer erhöhten direk-

ten Blitzeinschlaggefahr ausge-

setzt. Einen optimalen Schutz

gegen direkten Einschlag bie-

ten Blitzschutzfangmaste unter

Einhaltung des Trennungs-

abstandes (Sicherheits- und

Näherungsabstand).


Maschen - Methode

Schutzklasse Maschenweite

I 5 m x 5 m

II 10 m x 10 m

III 15 m x 15 m

IV 20 m x 20 m

Schutzwinkel - Methode

h in Meter Schutzwinkel α in Abhängigkeit von der Schutzklasse

I II III IV

1 m

2 m

3 m

4 m

5 m

6 m

7 m

8 m

9 m

10 m

11 m

12 m

13 m

14 m

15 m

16 m

17 m

18 m

19 m

20 m

21 m

22 m

23 m

24 m

25 m

26 m

27 m

28 m

29 m

30 m

31 m

32 m

33 m

34 m

35 m

36 m

37 m

38 m

39 m

40 m

41 m

42 m

43 m

44 m

45 m

46 m

47 m

48 m

49 m

50 m

51 m

52 m

53 m

54 m

55 m

56 m

57 m

58 m

59 m

60 m

67

67

67

65

59

57

54

52

49

47

45

42

40

37

35

33

30

28

25

23

71

71

71

69

65

62

60

58

56

54

52

50

49

47

45

44

42

40

39

37

36

35

33

32

30

29

27

26

25

23

74

74

74

72

70

68

66

64

62

61

59

58

57

55

54

53

52

50

49

48

47

46

45

44

43

42

40

39

38

37

36

35

35

34

33

32

31

30

29

28

27

26

25

24

23

78

78

78

76

73

71

69

68

66

65

64

62

61

60

59

58

57

56

55

54

53

52

51

50

49

49

48

47

46

45

44

44

43

42

41

40

40

39

38

37

37

36

35

35

34

33

32

32

31

30

30

29

28

27

27

26

25

25

24

23

α in °

h in mm

Für Bereiche, die größer sind als die mit gekennzeichneten * Endwerte der jeweiligen Schutzklasse, können nur das Blitzkugelverfahren

und die Maschenweite angewendet werden.

h ist die Höhe der Fangeinrichtung über dem

zu schützendem Bereich.

a ist die maximale Länge des

zu schützenden Objektes.

I II III IV

29


Blitzkugel - Methode

Durchhang der Blitzkugel

Durchhang der Blitzkugel bei Schutzklasse

Abstand der I II III IV

Fangstangen r: 20 m r: 30 m r: 45 m r: 60 m

30

2 m

3 m

4 m

5 m

6 m

7 m

8 m

9 m

10 m

11 m

12 m

13 m

14 m

15 m

16 m

17 m

18 m

19 m

20 m

21 m

22 m

23 m

24 m

25 m

26 m

27 m

28 m

29 m

30 m

Schnittpunkt Mk

0,03

0,06

0,10

0,16

0,23

0,31

0,40

0,51

0,64

0,77

0,92

1,09

1,27

1,46

1,67

1,90

2,14

2,40

2,68

2,98

3,30

3,64

4,00

4,39

4,80

5,24

5,72

6,23

6,77

Radius r

Radius r

0,02

0,04

0,07

0,10

0,15

0,20

0,27

0,34

0,42

0,51

0,61

0,71

0,83

0,95

1,09

1,23

1,38

1,54

1,72

1,90

2,09

2,29

2,50

2,73

2,96

3,21

3,47

3,74

4,02

Schnittpunkt Mk

h1

0,01

0,03

0,04

0,07

0,10

0,14

0,18

0,23

0,28

0,34

0,40

0,47

0,55

0,63

0,72

0,81

0,91

1,01

1,13

1,24

1,37

1,49

1,63

1,77

1,92

2,07

2,23

2,40

2,57

Radius r

Radius r

0,01

0,02

0,03

0,05

0,08

0,10

0,13

0,17

0,21

0,25

0,30

0,35

0,41

0,47

0,54

0,61

0,68

0,76

0,84

0,93

1,02

1,11

1,21

1,32

1,43

1,54

1,66

1,78

1,91

Fangspitzen

Radius (r) der Blitzkugel

Radius r

Schutzklasse Radius der Kugel

h2

I 20 m

II 30 m

III 45 m

IV 60 m

Durchhang der Blitzkugel

Schnittpunkt Mk

Schutzraum


Das Blitzkugelverfahren sollte zur Ermittlung des geschützten Volumens von Teilen und Flächen einer

komplexen baulichen Anlage verwendet werden.

Mit der Blitzkugelmethode lässt sich der Schutzraum am exaktesten festlegen. Kein Punkt des zu

schützenden Volumens darf von der Blitzkugel berührt werden, deren Radius (r) von der Schutzklasse

abhängt und die auf der Erde, an und über der zu schützenden Anlage in allen möglichen Richtungen

gerollt wird.

Die Blitzkugel darf daher nur den Erdboden und/oder die Fangeinrichtung berühren.

Radius r

Kombination der 3 Methoden

Es dürfen bei der Realisierung eines Blitzschutzsystemes alle drei Verfahren, Maschenmethode,

Schutzwinkelmethode und Blitzkugelmethode, miteinander kombiniert werden, um den effektivsten Blitzschutz

zu gewährleisten (siehe Bild).

Im Allgemeinen werden folgende Verfahren verwendet:

Einfache Gebäudeform → Schutzwinkelmethode

Komplizierte Fälle → Blitzkugelmethode

Ebene Flächen → Maschenmethode

Alle Bauteile eines Äußeren

Blitzschutzes sollten so befestigt

sein, dass sie den klimatischen

Beanspruchungen und den auf

dem Dach auszuführenden

Arbeiten standhalten.

h

Radius r

α

Radius r

31


J. Pröpster GmbH

Spezialfabrik für Blitzschutz- und Erdungsmaterial

Werk I

Regensburger Straße 116 . D-92318 Neumarkt/OPf. . D-92303 Neumarkt (Postfach 1345)

Telefon (09181) 2590-0 . Telefax (09181) 2590-10

e-mail: info@proepster.de . internet: www.proepster.de

Werk II

Lerchenstraße 48 . 09669 Frankenberg/Sachsen

Telefon (037206) 2592 . Telefax (037206) 2821

Auslieferungslager

Thomas Rettig . Schönefelder Weg 2 . 06895 Rahnsdorf bei Luth. Wittenberg

Telefon (03 49 24) 70 0-0 . Telefax (03 49 24) 70 0-11

Werk 1 Neumarkt

© Copyright by J.Pröpster GmbH JP-164 05/07

R

Ähnliche Magazine