Versionsgeschichte ELO 8.0 Windows Client - ELOprofessional ...

elo.professional.de

Versionsgeschichte ELO 8.0 Windows Client - ELOprofessional ...

Versionsgeschichte ELO 8.0 Windows Client

Versionsgeschichte ELO32.EXE, Version ELO2011

8.00.054 30.05.2012

Archiv

Viewer

Suche

Gelöschte Referenzen konnten nicht wiederhergestellt werden.

Beim Start des Clients mit einer fremdsprachigen UIT wurde die Meldung "Eintrag konnte

nicht gesperrt werden" ausgegeben.

In den Ansichten "Suchen" und "Aufgaben" können der Tastenkombination Strg-A jetzt

alle Einträge markiert werden.

Bei der Neuanlage von Usern kann ein bestehender User selektiert werden, dessen

Rechte dann für den neuen User übernommen werden. Hatte der

bestehende User kein Recht zur interaktiven Anmeldung, wurde dem neu angelegten

User dieses Recht trotzdem zugeteilt.

Wurde eine .docx-Datei aus dem Archiv ausgecheckt, konnte sie in Word nicht mehr per

"Speichern und Archivablage" ins Archiv zurückgespielt werden

Bestimmte Meldungstexte wurden in fremdsprachigen Versionen noch in deutscher oder

englischer Sprache ausgegeben.

Beim Anlegen mehrerer neuer Verschlagwortungsmasken in Folge wurde die Eigenschaft

"Schriftfarbe" im Dialog nicht neu initialisiert. Eine einmal dort getroffene Einstellung

wurde bei weiteren neuen Masken vorgelegt.

Im Dialog "Schriftfarbe" können Einträge jetzt wieder gelöscht werden.

Unter Windows 7 wurde der Tab "Nachrichten" bei einer Bildschirmhöhe von 768 Pixeln

nicht dargestellt

Im Stichwortlisten-Editor fand keine Übersetzung der Stichworte statt. In der Titelzeile des

Dialogs war ein übersetztes Stichwort zu sehen.

Im Dialog "Neuer Anwender/Gruppe" können im Feld "Name(n)" wieder mehr als 63

Zeichen eingegeben werden, sofern eine Semikolonliste eingetragen wird.

Beim Erstellen eines Exportdatensatzes mit verschlüsselten Dokumenten, können die

Passwörter für die einzelnen verschlüsselungskreise vorab erfasst werden. Die

eingegeben Passwörter wurden bislang ignoriert, beim Export kam es daher zu

zusätzlichen Passwortabfragen.








Die Grau-Skalierung des internen Dokumentenviewers für Rasterformate lieferte

unbefriedigende Anzeigeergebnisse.

Bei einer Suche in gelöschten Objekten wurde in der Trefferliste die numerische Objekt-ID

anstelle des Icons angezeigt.

Die Trefferliste der Ansicht "Suchen" kann nun alle 50 Indexfelder einer Maske als Spalten

darstellen.

Bei einer Suche per Skript wurden keine Spaltenüberschriften in der Trefferliste

angezeigt.

Unter bestimmten Umständen gab es nach iSearch Suchanfragen noch Probleme mit den

Spaltenüberschriften der Trefferliste.

Die Trefferliste hatte ein Speicherleck, so dass es bei vielen Suchanfragen während einer

ELO Session zu unnötigem Speicherverbrauch kam

Beim Löschen von Einträgen aus der Trefferliste kam es gelegentlich zu der

Fehlermeldung "Listenindex überschreitet das Maximum".


Workflow











Scripting


In der Trefferliste einer iSearch Suche wird nun die Verschlagwortungsmaske mit

angezeigt.

In der Trefferliste einer Verschlagwortungssuche wird nun die Schriftfarbe mit angezeigt.

Nach dem Öffnen einer zweiten ELO-Ansicht und nachfolgendem Schließen der ersten

Ansicht, wurde bei einer darauf folgenden iSearch Suchanfrage die Meldung

"m_ix==NULL" angezeigt

Bei ausgecheckten Dokumenten wurde in der Trefferliste kein Checkout-Icon angezeigt.

Nach einer Suche von als gelöscht markierten Objekten, wurden in der Trefferliste die

Objekttypen als Zahl anstelle von Icons angezeigt.

In der Spaltenanzeige der Trefferliste gab es einen Versatz zwischen Überschrift und

Inhalten, wenn eine Maske mit versteckten Indexfeldern zur Suche verwendet wurde.

Bei Adhoc-Workflows zur Freigabe konnte bei bestimmten Knoten die Funktion "Workflow

zurückgeben" aufgerufen werden.

Nach einem Doppelklick auf eine Workflownachricht wurde in die Ansicht "Aufgaben"

gewechselt, der Ribbontab "Aufgaben bearbeiten" blieb aber unsichtbar.

Die Stichwortlistenauswahl im Dialog "Workflow weiterleiten" hat bei Verwendung der

klassischen Menüauswahl &"-Zeichen in die Stichworte eingebaut.

Die Berechnung von Fristüberschreitungen mit gesetztem Schalter"Wochenende

berücksichtigen" lieferte teilweise falsche Ergebnisse.

Sind in der Ansicht "Aufgaben" mehrere Einträge selektiert, kann die Funktion "Workflow

abgeben" nun nicht mehr aufgerufen werden.

Beim Delegieren eines Workflowknotens mit "Benachrichtigung beim Abschluss" wurden

bestimmte Knoteneigenschaften (z.B. das Workflow-formular) nicht auf den

Abschlussknoten übertragen.

Im Dialog "Workflows zur Bearbeitung" wurden nach Anwahl einer Gruppe keine

Workflows angezeigt.

Im Dialog "Workflows zur Bearbeitung" wurde die Bezeichnung des Workflows nicht

korrekt angezeigt, wenn in der ELO Hauptansicht der Schalter "Zurückgestellte

Workflows" nicht gesetzt war.

Kam während der Bearbeitung eines Workflowformulars eine Benachrichtigung über neu

eingegangene Nachrichten in den Vordergrund, gingen noch nicht abgespeicherte

Formularinhalte unter Umständen verloren.

Ein Drücken der ENTER Taste innerhalb der Bearbeitung eines Workflowformulars löste

ein "Gehe zu" aus.

Auf das Property "NoteAcl" der Automation Schnittstelle konnte nicht mehr zugegriffen

werden.

8.00.044 21.12.2011


Sicherheitsproblem behoben. Anwender konnten sich unter bestimmten Umständen

zusätzliche Menüpunkte sichtbar machen.

8.00.042 09.12.2011


Der Dialog zum Ändern des Passworts konnte unerwartet im Hintergrund verschwinden.


Ein Drag & Drop von der Suchansicht auf die Postbox ist jetzt wieder möglich.


Bei Indexfeldern mit Stichwortlisten wurde in Einzelfällen der dazugehörige Button in der

Verschlagwortungsmaske nicht angezeigt. Ursache hierfür ist eine Datenbankinkonsistenz, die

jetzt automatische behoben wird, sobald sich der Anwender "Administrator" in das ELO Archiv

einloggt.


Bei einer Suche nach gelöschten Objekten wurde die Trefferliste nur dann angezeigt, wenn

zuvor eine andere Suche stattgefunden hatte.


Unter Oracle war die Suche nach Versionskommentaren case-sensitiv.


Gruppen/Anwender Dialog für große Anwenderzahl: Anwender mit der deaktvierten Option

„Sichtbar im Anwenderdialog“ tauchen jetzt nicht mehr auf.


Wurde im Dialog "Workflows zum Eintrag" auf den Refresh-Button des Textfilters geklickt,

wurden zu viele Workflows angezeigt.


Bei einem fehlgeschlagenen SSO-Login erscheint nun die Fehlermeldung "Für das verwendete

Konto wurde die Anmeldesperre aktiviert, ein Login ist deshalb nicht möglich."


Bei schnellem Umherklicken in der Postbox konnte es zu einem vermeintlichen

Programmstillstand kommen. Gelegentlich wurden auch Schutzverletzungen beobachtet, wenn

PDF-Dokumente mit im Spiel waren.


Der Dialog "Report zum Eintrag" wurde sporadisch vom Hauptfenster des ELO Clients

verdeckt.


Neue Regel für’s Kopieren: Objekte, welche man nicht lesen darf, kann man auch nicht

kopieren. Der Sonderfall, dass von einem Objekt im Zugriff eine logische Referenz zu einem

nicht im Zugriff


efindlichen Objekt möglich sein kann wird analog behandelt. Hier wird die logische Referenz

auch nicht kopiert.


Nach der Änderung eines Versionskommentars im Dialog der Versionsgeschichte zum

Dokument wurden im unteren Teil des Dialogs Indexwerte mehrfach angeschrieben.


Die Anordnung der Gridspalten in der Suchansicht wird auch bei nachfolgenden Suchanfragen

beibehalten.


Die Ermittlung des Archivpfads war fehlerhaft, sofern Einträge in Schränken mit einstelligen

Objekt-IDs angesprochen wurden.


Nach einer Suchanfrage wird bei der Darstellung der Trefferliste die erste Zeile selektiert.


Bei in Version 7.0 ausgeblendeten Menüeinträgen wird der Actionhandler nur dann gerufen,

wenn ein gültiger Wert vorliegt ( in der Postbox).


Bei der Konfiguration der Multifunktionsleiste werden jetzt alle Buttons und sonstigen

Steuerelemente berücksichtigt.


Das Umsortieren von Einträgen in der Stichwortliste ist jetzt nur noch dann möglich, wenn der

Anwender das Recht „Stichwortlisten bearbeiten“ besitzt.


Beim Anlegen von Notizen auf einem Postboxdokument durch einen User ohne Rechte kam

es Fehlermeldungen.


Die Automation Funktion "LookupIndex" war nicht in der Lage, Archiveinträge mit

Apostrophen-Zeichen in der Kurzbezeichnung zu finden.


Bei der Darstellung der Workflow Fristüberscreitungen in der Nachrichtenansicht gab es zu

viele Einträge, wenn mit den Eskalationsstufen 2 und 3 gearbeitet wurde.


Eine Annotation ohne das Recht "Löschen" konnte nach dem Drehen des zugrunde liegenden

Dokuments scheinbar entfernt werden. Nach einem Refresh war sie jedoch wieder verfügbar.


Beim Eintrag eines neuen Dokumententyps im Dialog

"Systemmenü/Konfiguration/Anzeigefilter/Dokumente/Anzeigemodus für Dokumente" kam es

zu Fehlermeldungen beim Klick auf die Konfigurationsoptionen.


Im Maskendesigner wurde fälschlicherweise der Reiter "Weitere Infos" angezeigt.


Suchmasken wurden mit Inhalten versehen, wenn in der Ablagemaske Indexfelder mit

Standardwerten vorhanden waren.


Ein in ein Backup-Profil eingetragenes SQL-Statement wurde nicht in die Konfigurations-

Datenbank übernommen.


Bei Gruppennamen in Suchmasken kann zusätzlich zum Wildcard-Zeichen"%" nun auch mit

"*" gearbeitet werden


Eine Änderung im Zusatztext eines dynamischen Registers führte zu einer Schutzverletzung,

wenn zuvor ein Archiveintrag gelöscht wurde.


Zum Ausführen von Skripten wurde Leserecht auf den Ordner "ELOScripts" benötigt.


Bei der Verschlagwortungssuche wurden auch Skripte gefunden. Die Skripte sind in der

Trefferliste nur dann aufgetaucht, wenn der Anwender kein Skriptadministrator war.


Die Dateierweiterungen von Dokumentendateien dürfen nun mehr als 15 Zeichen lang sein.

Voraussetzung ist die Verwendung vom ELOdm 8.00.010 oder höher. Außerdem müssen die

Spalten ext, extorig und previewext von Datenbanktabelle elodmdocs entsprechend verlängert

worden sein, z.B. von 16 auf 30 Zeichen.


Nach dem Umschalten von Trefferliste auf die Baumansicht wurden die Dokumentendateien

u.U. nicht korrekt zugeordnet.


Bei der Automation Funktion "SendELOasRequest" wurden die Parameter für den Servercall

fälschlicherweise in "UnicodeDigits" umgewandelt. In der Postboxliste wurden die

Datumswerte für noch nicht verschlagwortete Dokumente nicht korrekt formatiert.


Ein Standard User konnte kein dynamisches Register mehr anlegen, das war nur noch

ANwendern mit dem Recht "Hauptadministrator" möglich.


Bei Datei-Löschaktionen in der Postbox (z.B. beim Verschieben von Dateien) konnten

unerwartete Fehlermeldungen erscheinen.


Bei auf Oracle basierenden Archiven konnten Archiveinträge mit Umlauten in der

Kurzbezeichnung nicht mehr per Pfad-Index gefunden werden. Betroffen waren u.a. die

"Ablage bei vollständigem Index" und die Automation-Funktion "LookupIndex".


Die Funktionen "Verschieben in andere Postbox" und "Kopie in andere Postbox" waren nur

dann aktiv, wenn das Recht "Dokumente bearbeiten" vorhanden war.


Im unteren Teil des Dialogs "Dokumentversionen" wurden die

Verschlagwortungsinformationen zur jeweils selektierten Dokumentenversion nicht aktualisiert.


Nach dem Klammern von PDF-Seiten in der Postbox, sind gelegentlich einzelne Seiten stehen

geblieben. Sichtbar wurden sie nach einem Neuladen der Postboxliste.


Beim erstmaligen Öffnen der iSearch ohne existierende Trefferliste, werden die

Bedienungshinweise jetzt direkt angezeigt.


Im Eingabefeld "Konfiguration - Postbox - Netzwerkscanner" kann jetzt auch das Suchmuster

"*.*" eingegeben werden.



Das Benutzerrecht "Workflow-Berechtigungserweiterung" wird jetzt ausgewertet.Die Logik

sieht dabei wie folgt aus:

-ist das Recht gesetzt, wird dem User ein temporäres Leserecht für den im Workflow

befindlichen Eintrag zugeteilt


zusätzlich kann über einen Eintrag in der Datenbank-Tabelle profileopts gesteuert werden,

inwieweit noch weitere Berechtigungen temporärer oder dauerhafter Natur vergeben werden.

Die Rechte greifen dann wie bereits in der Version 7.0 .



Abweichung zur Version 7.0: ist der Schalter "Workflow-Berechtigungserweiterung" nicht

gesetzt, werden die in der profileopts hinterlegten Einträge ignoriert.

Bei einer Suche per Skript überdeckten die iSearch Benutzungshinweise die Trefferliste, falls

zuvor noch keine manuelle Suche stattgefunden hatte.


Im Dialog "Vertretungsregelung" musste die lasche "Vertretungsberechtigung erteilt" u.U. zwei

mal ausgewählt werden, bis die darin enthaltene Tabelle korrekt angezeigt wurde.


Bei der Anzeige von Aufgaben eines Vertretenen, wird dessen Name nun in eckigen

Klammern angezeigt.


Beim Blättern in der Trefferliste der Suchansicht per Tastatur, wurde die Dokumentenanzeige

nicht aktualisiert.


Bei der Trennseitungerkennung wurden bei bestimmten Konstellationen (z.B. aktiviertem

Schalter "Lochung ignorieren") Scanseiten fälschlicherweise verworfen.

8.00.038 28.10.2011


In seltenen Fällen waren nach dem Start des ELO Clients die Überschriften der Postbox- und

der Nachrichtenliste nicht zu sehen.


Beim Laden bzw. Ausführen von Skripten mit einer Dateigröße > 32k kam es zu

Schutzverletzungen.


Die Anmeldung am Client mit Hilfe des in der Benutzerverwaltung hinterlegten "Windows-

Benutzer" arbeitet jetzt wieder korrekt.


Bei bestimmten JPEG-Dateien wurden die EXIF-Informationen nicht mehr ausgelesen.


Die Titelzeile des Hauptfensters lautete konstant "ELOprofessional", auch dann, wenn ein

ELOenterprise betrieben wurde.


Wurde nach dem Anbringen einer Notiz auf ein Dokument direkt auf ein anderes Dokument

geklickt, wurde der neue Notiztext nicht übernommen.


Die Dia-Show wird jetzt zentriert angezeigt.


Wurde im Verschlagwortungsmasken-Editor von einer Maske mit Indexzeilen auf eine Maske

ohne Indexzeilen gewechselt, blieben im Editor die Maskenzeilen der ersten Maske stehen.


Nicht-Administratoren konnten einige Funktionen zum dauerhaften Entfernen aufrufen

("Gelöschte Versionen entfernen", "Altdokumente entfernen", "Verfallsdokumente löschen").


Notizen zum Dokument werden beim Wiederherstellen gelöschter Einträge jetzt ebenfalls

wiederhergestellt.


In der Übersetzungstabelle werden nun 9 Sprachen (Basissprache + 8 Übersetzungen)

unterstützt.


Beim Löschen von Annotations wird jetzt das Löschrecht beachtet.


Beim Beenden des Dialogs "Systemeinstellungen - Verschlagwortungsmasken" wurde unter

bestimmten Umständen die Datensatzsperre für Verschlagwortungsmasken nicht entfernt.


Die Funktion "Klammern (Trennseiten)" in der Postbox arbeitet jetzt korrekt.


Die Einstellung "Ansicht - Vieweranzeige - Horizontal/Vertikal" wurde bei einem Neueinstieg in

den Client nicht korrekt angezeigt.


Beim erstmaligen Öffnen der iSearch Suche werden die Bedienungshinweise angezeigt.


Bei Skripten im Kontextmenü wurden keine Skript-Icons angezeigt.


Die Einstellungen in "Anzeigemodus Dokumente" greifen jetzt auch in der Suchen- und

Aufgabenansicht.


Das Automation Property "NodeType" enthält jetzt den korrekten Knoptentyp. In den

Vorgängerversionen war hier immer der Wert 5 gesetzt.


Eine Änderung des Konfigurationsparameters "## Prozent der Dokumente vor der Ablage

prüfen" wurde nicht in der Optionsdatenbank abgespeichert.


Der Schalter "Stapelverschlagwortung in der Postbox aktivieren" aus früheren Clientversionen

wurde noch ausgewertet. War dieser Schalter bei upgedateten System in der

Vorgängerversion gesetzt, war in der Postbox nur eine Stapelverschlagwortung möglich.


Neues Property in der Automation Schnittstelle: NodeDepartment2. Hiermit kann auf die

Knoteneigenschaft "2.Gruppe" zugrgriffen werden.


Beim Aufruf der Automation Funktion "SelectSearchlistLine" mit negativem Parameter kam es

zu Schutzverletzungen.


Die Abschaltung des Nachrichten-Tabs mit Hilfe der Konfigurationsflags ist jetzt wieder

möglich.


Bestimmte Stichwortlisten, die mit der Version 7.0 des Clients exportiert wurden, konnten nicht

korrekt eingelesen werden.


BigEndian Unicode-Dateien werden in der Dokumentenvorschau jetzt korrekt angezeigt.


Die Automation Funktion "AddRibbonGroup" konnte im Ribbontab "Start" keine neuen

Ribbongruppen erzeugen.


Beim Rechtsklick auf einen Eintrag im Archivbaum zum Aufrufen des Kontextmenüs wird der

angeklickte Eintrag jetzt selektiert. Vor dieser Änderung wirkte sich eine Kontextmenü-Funktion

immer auf den zuvor mit der linken Maustaste selektierten Eintrag aus.


In der Funktion "Drucken" des Dialogs "Systemeinstellungen -Verschlagwortungsmasken" kam

es zu Schutzverletzungen.

Beim Umbenennen eines Gruppenbezeichnners im Dialog "Systemeinstellungen -

Verschlagwortungsmasken", wurden die Gruppenbezeichner der Spaltenindexeinträge nicht

nachgeführt.


Die Automation-Funktion "LookupIndex" hatte Probleme mit Apostrophen in

Kurzbezeichnungen. Bei einem Aufruf mit Pfadangabe und einem darin enthaltenen

Apostrophen, wurde ein vorhandener Archiveintrag nicht aufgefunden.


Bei Suchmasken kann in Gruppenbezeichnern nun auch das Wildcard-Zeichen "*" angegeben

werden.

8.00.036 22.08.2011


Wurde das Recht "Anmeldesperre aktivieren" bei einem Sub-Administrator entfernt, wurde

diese Änderung durchvererbt. Dadurch wurde bei allen von ihm angelegten Usern die

Anmeldesperre wieder aufgehoben.


Im Report-Dialog wird jetzt eine horizontale Scrollbar angezeigt.


Bei Dokument-Annotations werden der jeweilige Ersteller und der Erstellungszeitpunkt

angezeigt.



Die Automation-Schnittstelle wurde erweitert.

- Neues Property: WFTemplateID - Neue Methode: GetFlowTemplateName

In den Funktionsbereichen "Suchen" und "Aufgaben" wurde die Einstellung "Anzeigemodus

Dokumente" ignoriert.


Beim Weiterleiten von Formularworkflows gab es gelegentlich Schutzverletzungen.


Eine Referenz konnte nicht gelöscht werden, wenn zu dem Original ein Workflow existiert


Beim monatsweisen Blättern im Kalender-Control wurde beim Wechsel von einem 31-tägigem

auf einen 30-tägigen Monat der 1. Tag des darauf folgenden Monats angesprungen.


Trotz gesetztem Schalter "Automatischer Systemeinstieg", musste sich der Anwender im

Login-Dialog authentifizieren.


Wurde bei der Ablage eines Dokuments aus der Postbox in das Archiv bei zwei geöffneten

ELO-Fenstern der Dialog zur Dublettenbehandlungabgebrochen, wurde das Dokument

fälschlicherweise gelöscht.


Bugfix: Wurde bei einer Aufgabe zu einem gelöschten Dokument ein "Gehe zu"ausgeführt, gab

es danach Unstimmigkeiten in der Multifunktionsleiste.


Bugfix: Bei aktiviertem Scanparameter "Lochung ignorieren" wurden unter Umständen neu

eingescannte Dateien in der Postbox gelöscht


Bugfix: Die Automation-Methode "GetIndexGroups" liefert keine Treffer, wenn die Parameter

"GroupCol" und "SelCol" nicht identisch waren.


Bugfix: Eine Referenz konnte nicht gelöscht werden, wenn für das Original kein Löschrecht

vorhanden war.

8.00.034 01.08.2011


Bugfix: Der Inhalt des Property "ObjMemo" wurde unter bestimmten Umständen gelöscht.

Beim Schreiben des ELO Eintrags wurde ein leerer Zusatztext in die Datenbank geschrieben.


Bugfix: Die Funktion "Dokument drucken" wurde in der Aufgabenansicht nicht korrekt

ausgeführt. Es wurden keine oder die falschen Dokumente auf den Drucker ausgegeben.


Bugfix: Im Dialog zur Konfiguration von Backup-Profilen wurde der Inhalt des Feldes "SQL

Auswahl" nicht vollständig abgespeichert.


Bei "Ja/Nein"-Messageboxen wurde ein Schließen des Fensters mit dem Schließen-Button von

Windows bei bestimmten Funktionen als "Ja" interpretiert.

8.00.032 14.07.2011


Bugfix: Bei Anwendern ohne das Recht "Alle Einträge sehen, Berechtigungseinstellungen

missachten" wurde die Dublettenprüfung nicht korrekt ausgeführt.


Bugfix: Bei der Barcodeerkennung kam es gelegentlich zu Schutzverletzungen.


Bugfix: Im Dialog zur Übernahme von NT-Usern wurden die Gruppenliste nicht vollständig

angezeigt.


Bugfix: In der Aufgabenansicht wurde der Workflow Status nicht angezeigt.


Das Icon der Workfloweinträge war mit dem Symbol für verschlüsselte Dokumente

gekennzeichnet.


Bugfix: Das Speichern von Versionen im Workflow-Designer war fehlerhaft.


Bugfix: Wurde die Automation Methode "SelectLine" in der Suchansicht ausgeführt, kam es zu

Schutzverletzungen.


Bugfix: Beim Drag&Drop von der Trefferliste auf die Archivansicht, konnte Archiveinträge nicht

kopiert werden.


Bugfix: Die Datei ExpInfo.INI eines Exportdatensatzes wurde nicht korrekt geschrieben.


Bugfix: Die Automation Methode "OcrPattern" lieferte einen Fehler bei der Übergabe eines

Leerstrings.


Bugfix: In der Automation Schnittstelle wurde das Property "FilterText"nicht ausgewertet.


In der Verschlagwortungsmaske wird die Combobox "Ablagepfad" bei Ordnern nicht mehr

angezeigt. Bei Dokumenten, die bereits im Archiv abgelegt sind, ist die Combobox disabled.


Bei der Ablage eine Microsoft Office Dokuments in das Archiv erfolgt die Maskenzuordnung

mit Hilfe der folgenden Logik:


1. "Standard-Verschlagwortungsmaske nach Dateityp" zugeordnet


2. Falls nein, handelt es sich um ein Microsoft Office Dokument


3. Falls nein, wird dir konfigurierte Maske für "Neues Archivdokument" verwendet.


Bugfix: Beim Einbringen eines Dokument in das Archiv per Drag&Drop aus dem Explorer,

wurde das Dokumenticon nicht an die Dateieerweiterung angepasst.


Die Trenn- und Leerseitenerkennung ignoriert jetzt Lochungen in den Dokumenten.


Information: Die Löschfunktion in der Trefferliste der Suchansicht kann aktuell nur

eingeschränkt genutzt werden. Die Einschränkungen im Einzelnen sind: Löschen aus dem

Archiv: Nach dem Löschvorgang muss die Suche aktualisiert werden, da die Trefferliste sonst

nicht den aktuellen Archivstand widerspiegelt.


Aus der Suchansicht entfernen: Hier kann es nach dem Entfernen der Einträge zu

Fehlselektionen kommen.

8.00.030 27.06.2011


Bugfix: Bei der Übernahme von NT-Usern wurden die Rechte "Sichtbar im User-Dialog" und

"Interaktive Anmeldung erlauben" nicht gesetzt


Bugfix: In der Volltextkonfiguration konnten keine neue Dateiendungen hinzugefügt werden


Bugfix: Beim Kopieren der Userrechte eines Anwenders wurden die Rechte "Workflow

Berechtigung erweitern", "Interaktive Anmeldung erlauben" und "Sichtbar in User Dialog" nicht

berücksichtigt


Bugfix: Das Drag&Drop von der Trefferliste auf die Aufgabenansichtwar fehlerhaft


Bugfix: Outlookanbindung (Registeranbindung) korrigiert


Mit iSearch können jetzt auch die beiden Felder "Versionskommentar" und "Versionsnummer"

durchsucht werden. Hierzu muss ein zusätzlicher Schalter im Dialog "Weitere Suchoptionen"

gesetzt werden


In der Suchmaske der Verschlagwortungssuche war es nicht möglich, einen einmal gesetzten

Anwender zu löschen. Dies ist jetzt mit Hilfe einer zusätzlich eingebauten Schaltfläche möglich


Die Funktion "Seiten anfügen" in "Postboxtools"-"Ablegen" ist nur noch für TIFF-Dokumente

aufrufbar


Bei Anwendern mit Unicode-Zeichen im Anwendernamen wurden bestimmte

Dokumentenarten nicht im Viewer angezeigt


In der Such- und der Aufgabenansicht werden die Icons jetzt in einer sepparaten Spalte

angezeigt, damit ist hier auch eine Sortierung und Gruppierung möglich.


Die Verschlagwortungssuche merkt sich die zuletzt verwendete Suchmaske und legt diese bei

weiteren Aufrufen vor.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine