20.07.2012 Aufrufe

Mai 2011

Mai 2011

Mai 2011

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Mai</strong> <strong>2011</strong>


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Untersuchungsanlage g g<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren<br />

Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe<br />

Autor:<br />

Jörg Schönenborn (WDR)<br />

Redaktion WDR:<br />

Wissenschaftliche Betreuung<br />

Ingmar Cario (WDR)<br />

und Durchführung: Roberto Heinrich (Infratest dimap)<br />

Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)<br />

Fallzahlen: 1.501 Befragte<br />

Erhebungszeitraum: 02. bis 04. <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Fehlertoleranzen: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte<br />

* bei einem Anteilswert von 5% ** bei einem Anteilswert von 50%<br />

Ansprechpartner<br />

Richard Hilmer<br />

Infratest dimap:<br />

Reinhard Schlinkert


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Sonntagsfrage g g zur Bundestagswahl g<br />

SPD 26<br />

( (-1) 1)<br />

Grüne 23<br />

(±0)<br />

Linke 7<br />

(±0)<br />

CDU/CSU 35<br />

FDP 4<br />

Sonstige 5<br />

FFrage: Welche W l h PPartei i würden ü d Si Sie wählen, ähl wenn am kkommenden d SSonntag BBundestagswahl d hl wäre? ä ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vgl. zu April <strong>2011</strong><br />

(-1)<br />

(±0)<br />

(+2)


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Sonntagsfrage g g zur Bundestagswahl g in<br />

West- und Ostdeutschland<br />

SPD 26<br />

Grüne 25<br />

WWestt FDP 4<br />

Sonstige 5<br />

Linke 4<br />

CDU/CSU 36<br />

SPD 26<br />

Grüne 15<br />

FFrage: Welche W l h PPartei i würden ü d Si Sie wählen, ähl wenn am kkommenden d SSonntag BBundestagswahl d hl wäre? ä ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

ARD-DeutschlandTREND im Februar 2010<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

OOst t<br />

Linke 18<br />

(38)<br />

CDU 33<br />

FDP 3<br />

Sonstige 5


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Wahl- und Umfrageergebnisse g g seit der BTW 2005<br />

50<br />

40<br />

30<br />

20<br />

35,2<br />

34,2<br />

98 9,8<br />

10<br />

8,7<br />

8,1<br />

0<br />

Aug 05<br />

Sep 05<br />

Okt 05<br />

Nov 05<br />

Dez 05<br />

Jan 06<br />

Feb 06<br />

Mrz 06<br />

Apr 06<br />

<strong>Mai</strong> 06<br />

Jun 06<br />

Jul 06<br />

Aug 06<br />

Sep 06<br />

Okt 06<br />

Nov 06<br />

Dez 06<br />

Jan 07<br />

Feb 07<br />

Mrz 07<br />

Apr 07<br />

<strong>Mai</strong> 07<br />

Jun 07<br />

Jul 07<br />

Aug 07<br />

Sep 07<br />

Okt 07<br />

Nov 07<br />

Dez 07<br />

Jan 08<br />

Feb 08<br />

Mrz 08<br />

Apr 08<br />

<strong>Mai</strong> 08<br />

Jun 08<br />

Jul 08<br />

Aug 08<br />

Sep 08<br />

Okt 08<br />

Nov 08<br />

Dez 08<br />

Jan 09<br />

Feb 09<br />

Mrz 09<br />

Apr 09<br />

<strong>Mai</strong> 09<br />

Jun 09<br />

Jul 09<br />

Aug 09<br />

Sep 09<br />

Okt 09<br />

Nov 09<br />

Dez 09<br />

Jan 10<br />

Feb 10<br />

Mrz 10<br />

Apr 10<br />

<strong>Mai</strong> 10<br />

Jun 10<br />

Jul 10<br />

Aug 10<br />

Sep 10<br />

Okt 10<br />

Nov 10<br />

Dez 10<br />

Jan 11<br />

Feb 11<br />

Mrz 11<br />

Apr 11<br />

33,8<br />

23,0<br />

14,6<br />

11 11,9 9<br />

FFrage: Welche W l h PPartei i würden ü d Si Sie wählen, ähl wenn am kkommenden d SSonntag BBundestagswahl d hl wäre? ä ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

10,7<br />

35 CDU /<br />

CSU<br />

26 SPD<br />

23 Grüne<br />

7<br />

4<br />

Linke<br />

FDP


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Untersuchungsanlage g g<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren<br />

Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe<br />

Autor:<br />

Jörg Schönenborn (WDR)<br />

Redaktion WDR:<br />

Wissenschaftliche Betreuung<br />

Ingmar Cario (WDR)<br />

und Durchführung: Roberto Heinrich (Infratest dimap)<br />

Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)<br />

Fallzahlen: 1.001 Befragte<br />

Erhebungszeiträume: 02. bis 03. <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Fehlertoleranzen: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte<br />

* bei einem Anteilswert von 5% ** bei einem Anteilswert von 50%<br />

Ansprechpartner<br />

Infratest dimap:<br />

Richard Hilmer<br />

Reinhard Schlinkert


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Wirtschaftliche Lage g<br />

(-2)<br />

6<br />

(+1)<br />

59<br />

( (+1) 1)<br />

Sehr gut g Gut Weniger g ggut<br />

Schlecht<br />

FFrage: Wie Wi beurteilen b il Sie Si ganz allgemein ll i die di gegenwärtige ä i wirtschaftliche i h f li h Lage L in i Deutschland? D hl d? IIst sie i Ih Ihrer MMeinung i nach…? h ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu April <strong>2011</strong><br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 1 (+1)<br />

23<br />

(-1)<br />

11


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Wirtschaftliche Lage: g Zeitverlauf<br />

90<br />

80<br />

70<br />

60<br />

50<br />

40<br />

30<br />

20<br />

10<br />

0<br />

Aug 05<br />

Dez 05<br />

Apr 06<br />

Aug 06<br />

Dez 06<br />

Apr 07<br />

Aug 07<br />

Dez 07<br />

Apr 08<br />

Aug 08<br />

Dez 08<br />

Apr 09<br />

Aug 09<br />

Dez 09<br />

Apr 10<br />

Aug 10<br />

Dez 10<br />

sehr gut/ gut<br />

65<br />

34<br />

weniger gut/<br />

schlecht<br />

FFrage: Wie Wi beurteilen b il Sie Si ganz allgemein ll i die di gegenwärtige ä i wirtschaftliche i h f li h Lage L in i Deutschland? D hl d? IIst sie i Ih Ihrer MMeinung i nach…?<br />

h ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe<br />

Apr 11<br />

<strong>Mai</strong> 11


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Persönliche wirtschaftliche Lage g<br />

(-3)<br />

(+2)<br />

67<br />

7 6<br />

Sehr gut g Gut Weniger g ggut<br />

Schlecht<br />

FFrage: Wenn W Sie Sijetzt j an Ihre Ih eigene i wirtschaftliche i hflih Si Situation i ddenken, k iist Ih Ihre persönliche ölih wirtschaftliche i hflih Si Situation...? i ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu April <strong>2011</strong><br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 1 (+1)<br />

(±0)<br />

19<br />

(±0)


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Persönliche wirtschaftliche Lage: g Zeitverlauf<br />

90<br />

80<br />

70<br />

60<br />

50<br />

40<br />

30<br />

20<br />

10<br />

0<br />

76<br />

24<br />

Nov 97<br />

Mrz 98<br />

Jul 98<br />

Nov 98<br />

Mrz 99<br />

Jul 99<br />

Nov 99<br />

Mrz 00<br />

Jul 00<br />

Nov 00<br />

Mrz 01<br />

Jul 01<br />

Nov 01<br />

Mrz 02<br />

Jul 02<br />

Nov 02<br />

Mrz 03<br />

Jul 03<br />

Nov 03<br />

Mrz 04<br />

Jul 04<br />

Nov 04<br />

Mrz 05<br />

Jul 05<br />

Nov 05<br />

Mrz 06<br />

Jul 06<br />

Nov 06<br />

Mrz 07<br />

Jul 07<br />

sehr gut/ gut<br />

weniger gut/<br />

schlecht<br />

Nov 07<br />

Mrz 08<br />

Jul 08<br />

Nov 08<br />

Mrz 09<br />

Jul 09<br />

Nov 09<br />

Mrz 10<br />

Jul 10<br />

Nov 10<br />

FFrage: Wenn W Sie Sijetzt j an Ihre Ih eigene i wirtschaftliche i hflih Si Situation i ddenken, k iist Ih Ihre persönliche ölih wirtschaftliche i hflih Si Situation...?<br />

i ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe<br />

Mrz 11<br />

<strong>Mai</strong> 11<br />

74<br />

25


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Persönliche wirtschaftliche Lage g in zehn Jahren<br />

(±0)<br />

17<br />

(-6) (+5)<br />

40 39<br />

Besser geht g als heute Etwa gleich g ggeht Schlechter geht g als heute?<br />

FFrage: Glauben Gl b Si Sie, ddass es Ih Ihnen persönlich ö li h iin zehn h JJahren h wirtschaftlich...?<br />

i h f li h ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu Januar <strong>2011</strong><br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 4 (+1)


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Verhältnisse in Deutschland<br />

(+3)<br />

42<br />

Eher Zuversicht Eher Beunruhigung g g<br />

Frage: Finden Sie, dass die Verhältnisse derzeit in Deutschland eher Anlass zur Zuversicht oder eher Anlass zur Beunruhigung<br />

geben...? b ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu Dezember 2010<br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 4 (-2)<br />

(-1)<br />

54


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Verhältnisse in Deutschland: Zeitverlauf<br />

80 Eher Beunruhigung<br />

60<br />

40<br />

20 Eher Zuversicht<br />

0<br />

Jun 97<br />

Dez 97<br />

Jun 98<br />

Dez 98<br />

Jun 99<br />

Dez 99<br />

Jun 00<br />

Dez 00<br />

Jun 01<br />

Dez 01<br />

Jun 02<br />

Dez 02<br />

Jun 03<br />

Dez 03<br />

Jun 04<br />

Frage: Finden Sie, dass die Verhältnisse derzeit in Deutschland eher Anlass zur Zuversicht oder eher Anlass zur Beunruhigung<br />

geben? b ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe<br />

Dez 04<br />

Jun 05<br />

Dez 05<br />

Jun 06<br />

Dez 06<br />

Jun 07<br />

Dez 07<br />

Jun 08<br />

Dez 08<br />

Jun 09<br />

Dez 09<br />

Jun 10<br />

Dez 10<br />

<strong>Mai</strong> 11<br />

54<br />

42


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Regierungszufriedenheit<br />

g g<br />

(±0)<br />

1<br />

(+6)<br />

28<br />

Sehr zufrieden Zufrieden Weniger g zufrieden Gar nicht zufrieden<br />

FFrage: Wie Wi zufrieden f i d sind i d Sie Si mit i dder AArbeit b i dder BBundesregierung? d i ? Si Sind d Si Sie ddamit…? i ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu April <strong>2011</strong><br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 0 (-1)<br />

(+2)<br />

54<br />

(-7) ( )<br />

17


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Regierungszufriedenheit: g g Parteianhänger g<br />

Gesamt<br />

CDU/CSU CDU/CSU-Anhänger Anhänger<br />

FDP-Anhänger<br />

sehr zufrieden/<br />

zufrieden<br />

52<br />

29<br />

weniger zufrieden/<br />

gar nicht zufrieden<br />

(+6) (-1) (-5) (+5)<br />

48<br />

52 48<br />

SPD-Anhänger 22 78<br />

Grünen-Anhänger<br />

Linke-Anhänger<br />

FFrage: Wie Wi zufrieden f i d sind i d Sie Si mit i dder AArbeit b i dder BBundesregierung? d i ? Si Sind d Si Sie ddamit…? i ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu April <strong>2011</strong><br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht/ keine Angabe<br />

71<br />

21 79<br />

10<br />

90


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Politikerzufriedenheit I<br />

sehr zufrieden / zufrieden weniger / gar nicht zufrieden<br />

spontan: kenne<br />

ich nicht / kein<br />

Urteil<br />

Wolfgang Schäuble (-3) 54<br />

40<br />

5<br />

Thomas de <strong>Mai</strong>zière (+5) 52<br />

15<br />

30<br />

Frank-Walter Steinmeier (-8) 52<br />

36<br />

11<br />

Angela Merkel (+4) 52<br />

48<br />

0<br />

Peer Steinbrück (-8) 51<br />

31<br />

15<br />

Ursula von der Leyen (-3) 51<br />

45<br />

3<br />

Norbert Röttgen (+5) 46<br />

40<br />

12<br />

Renate Künast (-7) 43<br />

49<br />

7<br />

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (-1) 41 40<br />

17<br />

FFrage: Sind Si d Si Sie mit i dder politischen li i h AArbeit b i von…? ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu April <strong>2011</strong><br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht/ keine Angabe


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Politikerzufriedenheit II<br />

sehr zufrieden / zufrieden weniger / gar nicht zufrieden<br />

spontan: kenne<br />

ich nicht / kein<br />

Urteil<br />

Jürgen Trittin (±0) 40<br />

52<br />

7<br />

Hans-Peter Friedrich (+15) 37<br />

21<br />

38<br />

Horst Seehofer (-3) 36<br />

48<br />

12<br />

Sigmar Gabriel (-6) 34<br />

51<br />

12<br />

Rainer Brüderle (+1) 33<br />

53<br />

13<br />

Philipp Rösler (+1) 31<br />

62<br />

6<br />

Winfried Kretschmann (-5) 30<br />

12<br />

52<br />

Guido Westerwelle (+4) 29<br />

68 2<br />

Gregor Gysi (-2) 27 59<br />

12<br />

FFrage: Sind Si d Si Sie mit i dder politischen li i h AArbeit b i von…? ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vgl. zu April <strong>2011</strong><br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht/ keine Angabe


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Politikerzufriedenheit: Zeitverlauf<br />

70<br />

50<br />

30<br />

10<br />

Nov 09<br />

Dez 09<br />

Jan 10<br />

Feb 10<br />

Mrz 10<br />

Apr 10<br />

FFrage: Sind SidSi Sie mit i dder politischen lii h Ab Arbeit i von … sehr h zufrieden/zufrieden?<br />

fi d / fi d ?<br />

<strong>Mai</strong> 10<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weniger zufrieden / gar nicht zufrieden / kein Urteil / weiß nicht / keine Angabe<br />

Jun 10<br />

Jul 10<br />

Aug 10<br />

Sep 10<br />

Okt 10<br />

Nov 10<br />

Dez 10<br />

Jan 11<br />

Feb 11<br />

Mrz 11<br />

Apr 11<br />

<strong>Mai</strong> 11<br />

52<br />

36<br />

31<br />

29<br />

Merkel<br />

Seehofer<br />

Rösler<br />

Westerwelle


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Aussagen g zur SPD<br />

Ist eine Partei, auf die man sich nicht<br />

verlassen kann<br />

Ist eine Partei von gestern<br />

Hätte Thilo Sarrazin besser wie ursprünglich<br />

angekündigt aus der Partei ausgeschlossen<br />

Hat überzeugende Führungspersönlichkeiten<br />

an der Spitze<br />

Spielt heute bei den wichtigsten Themen und<br />

Diskussionen gar keine Rolle mehr<br />

Der Neustart nach der verlorenen<br />

Bundestagswahl 2009 ist in allem gelungen<br />

Ist eine Partei, bei der man genau g weiß,<br />

wofür sie steht<br />

Stimme eher zu Stimme eher nicht zu<br />

FFrage: Ich I h nenne Ihnen Ih jetzt j einige i i AAussagen eher h zustimmen i oder d eher h nicht i h zustimmen.<br />

i<br />

43<br />

40<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe<br />

35<br />

26<br />

26<br />

24<br />

50<br />

56<br />

54<br />

71<br />

69<br />

69<br />

22 75


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Persönlicher Nutzen vom Wirtschaftswachstum<br />

(+2)<br />

30<br />

Ja, profitiere vom Wachstum Nein, profitiere nicht vom Wachstum<br />

Frage: Die Wirtschaft in Deutschland wächst derzeit. Was glauben Sie: Profitieren Sie persönlich von diesem Wachstum oder<br />

nicht?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu Februar <strong>2011</strong><br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 1 (±0)<br />

(-2)<br />

69


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Persönlicher Nutzen vom Wirtschaftswachstum: Zeitverlauf<br />

80<br />

60<br />

40<br />

20<br />

0<br />

Nov 06<br />

Jan 07<br />

Mrz 07<br />

<strong>Mai</strong> 07<br />

Jul 07<br />

Sep 07<br />

Nov 07<br />

Jan 08<br />

Mrz 08<br />

<strong>Mai</strong> 08<br />

Jul 08<br />

Sep 08<br />

Nov 08<br />

Jan 09<br />

Mrz 09<br />

Frage: Die Wirtschaft in Deutschland wächst derzeit. Was glauben Sie: Profitieren Sie persönlich von diesem Wachstum oder<br />

nicht?<br />

ih?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe<br />

<strong>Mai</strong> 09<br />

Jul 09<br />

Sep 09<br />

Nov 09<br />

Jan 10<br />

Mrz 10<br />

<strong>Mai</strong> 10<br />

Jul 10<br />

Sep 10<br />

Nov 10<br />

Jan 11<br />

Mrz 11<br />

nein<br />

<strong>Mai</strong> 11<br />

69<br />

30<br />

ja


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Arbeitnehmerfreizügigkeit gg<br />

Stimme eher zu<br />

Durch die Arbeitnehmer aus Osteuropa<br />

werden die Löhne nach unten gedrückt 73 24<br />

Stimme eher nicht zu<br />

Hat für Deutschland mehr Vor- als Nachteile 36 58<br />

Durch die Arbeitnehmer aus Osteuropa<br />

bekommt die Industrie die Fachkräfte, die sie<br />

dringend braucht<br />

30 66<br />

Frage: Ich lese Ihnen nun einige Aussagen zu dieser sogenannten „Arbeitnehmerfreizügigkeit“ vor und Sie sagen mir bitte jeweils,<br />

ob bSi Sie di dieser AAussage eher h zustimmen i oder d eher h nicht i h zustimmen.<br />

i<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Verlängerung g g der Anti-Terror-Gesetze<br />

23<br />

28<br />

Unbefristet verlängern g Befristet verlängert g Zunächst Notwendigkeit g von<br />

Maßnahmen überprüfen<br />

Frage: Was denken Sie: Sollten die Anti-Terror-Gesetze unbefristet verlängert werden oder sollten sie befristet verlängert werden<br />

oder d sollte ll zunächst äh üb überprüft üfwerden, d welche lh Mß Maßnahmen h nötig öi sind idund dwelche lh nicht? ih?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Kann ich nicht beurteilen: 1<br />

48


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Terrorgefahr g<br />

Ich rechne damit, dass es auch in<br />

Deutschland Anschläge geben wird<br />

Es müsste mehr getan werden, um weitere<br />

Sicherheitslücken zu entdecken<br />

Alles in allem ist unser Land gut geschützt<br />

gegen terroristische Angriffe<br />

Der Aufwand für die ständigen g Kontrollen und<br />

Überwachungen wird übertrieben<br />

(+8)<br />

(+12)<br />

Stimme eher zu Stimme eher nicht zu<br />

79 19<br />

(-9)<br />

67 28<br />

63 32<br />

(+6)<br />

18 80<br />

Frage: Ich lese Ihnen nun einige Aussagen zu dieser sogenannten „Arbeitnehmerfreizügigkeit“ vor und Sie sagen mir bitte jeweils,<br />

ob bSi Sie di dieser AAussage eher h zustimmen i oder d eher h nicht i h zustimmen.<br />

i<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Angaben in Klammern: Vergleich zu Dezember 2010<br />

Fehlende Werte zu 100%: Weiß nicht / keine Angabe


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Osama Bin Laden – Legitimation g des US-Vorgehens g<br />

42<br />

USA hatten das Recht, , Bin Laden zu töten USA hätten Festnahme versuchen sollen<br />

Frage: Hatten die USA das Recht, Bin Laden zu töten, oder hätten sie versuchen sollen, ihn festzunehmen und vor den<br />

iinternationalen i l SStrafgerichtshof f i h h f zu stellen? ll ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 6<br />

52


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Untersuchungsanlage g g<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren<br />

Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe<br />

Autor:<br />

Jörg Schönenborn (WDR)<br />

Redaktion WDR:<br />

Wissenschaftliche Betreuung<br />

Ingmar Cario (WDR)<br />

und Durchführung: Heiko Gothe (Infratest dimap)<br />

Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)<br />

Fallzahlen: 1.000 Befragte<br />

Erhebungszeiträume: 03. Bis 04. <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Fehlertoleranzen: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte<br />

* bei einem Anteilswert von 5% ** bei einem Anteilswert von 50%<br />

Ansprechpartner<br />

Infratest dimap:<br />

Richard Hilmer<br />

Reinhard Schlinkert


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Terrorgefahr g nach Osama Bin Ladens Tötung g<br />

51<br />

2<br />

Gestiegen g Gesunken Gleich geblieben g<br />

Frage: Glauben Sie, dass mit der Tötung Bin Ladens die Gefahr von terroristischen Anschlägen gestiegen ist, dass sie gesunken<br />

iist oder d ddass sie i gleich l i h geblieben bli b i ist? ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 2<br />

45


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Untersuchungsanlage g g<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren<br />

Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe<br />

Autor:<br />

Jörg Schönenborn (WDR)<br />

Redaktion WDR:<br />

Wissenschaftliche Betreuung<br />

Ingmar Cario (WDR)<br />

und Durchführung: Roberto Heinrich (Infratest dimap)<br />

Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)<br />

Fallzahlen: 500 Befragte<br />

Erhebungszeiträume: 05. <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Fehlertoleranzen: 1,9* bis 4,4** Prozentpunkte<br />

* bei einem Anteilswert von 5% ** bei einem Anteilswert von 50%<br />

Ansprechpartner<br />

Infratest dimap:<br />

Richard Hilmer<br />

Reinhard Schlinkert


ARD-DeutschlandTREND: <strong>Mai</strong> <strong>2011</strong><br />

Freude über Osama Bin Ladens Tötung<br />

28<br />

Grund zur Freude Kein Grund zur Freude<br />

Frage: Es wird derzeit drüber gestritten, ob die Tötung von Osama bin Laden ein Anlass sein kann sich zu freuen. Die einen sagen<br />

sie freuen sich, dass dieser Terrorrist tot ist, die anderen sagen der Tod eines Menschen könne nie Grund sein sich zu freuen. Wie<br />

geht h es Ih Ihnen persönlich? ö li h? Ist I der d Tod T d von Bin Bi Laden L d für fü Si Sie ein i GGrund d zur FFreude d oder d nicht? i h ?<br />

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland / Angaben in Prozent<br />

Weiß nicht/ keine Angabe: 8<br />

64

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!