Eisen Zukunft Lauchhammer - Burg Giebichenstein

gerd.ruediger.hoffmann.de

Eisen Zukunft Lauchhammer - Burg Giebichenstein

Einladung

Eisen

Zukunft

Lauchhammer


In Zusammenarbeit mit der Kunstgießerei

Lauchhammer haben Studentinnen und Studenten

der Burg Giebichenstein Kunsthochschule in

Halle/Saale die Technik des Eisengusses für

sich entdeckt. Für die jungen Künstlerinnen und

Künstler bedeutete dies zunächst ein Umdenken:

Denn bei dem direkten Sandformverfahren bildet

sich alles, was negativ in die Form eingearbeitet

wird, positiv ab. Die Künstlerklasse sollte nicht auf

vorgefertigte Modelle zurückgreifen, sondern ihre

Ideen vor Ort eigenständig entwickeln. Künstler

und Gießer arbeiteten dabei Hand in Hand und im

Experiment entstanden neuartige Formen, teils

durch den Abdruck von Fundstücken, teils in der

unmittelbaren Auseinandersetzung mit Umgebung

und Material. Bei einer Temperatur von etwa

1.500 Grad wird Eisen so dünnflüssig, dass es

selbst feinste Details abbildet.

Eisenguss hat in Lauchhammer Tradition. 1776

übernahm Detlev Graf von Einsiedel das bereits

bestehende Eisenwerk samt Eisengießerei. Der

kunstsinnige Graf führte die Eisengießerei zu

neuen Tätigkeitsbereichen. Die Eisengusskunst

sollte zur Herstellung von Antikenkopien

wiederaufleben. 1784 gelang es seinen Bildhauern

Thaddäus Ignaz Wiskotschill und Joseph

Mattersberger eine lebensgroße, vollplastische

Figur in Eisen zu gießen. Lauchhammer blieb

in der Folgezeit gegenüber anderen Gießereien

auf die Herstellung von größeren Stücken und

ganzfigurigen Statuen und Büsten spezialisiert.

Titelbild | Sonja Schrader: Büste, 2012, Eisen, Stahl


Eisen

Zukunft

Lauchhammer

Plastiken von Studentinnen

und Studenten der

Kunsthochschule Halle/Saale

Bildhauerklasse Bruno Raetsch

Ich freue mich, Sie und Ihre Freunde

zur Eröffnung der Ausstellung

am Dienstag, 12. März 2013, um 12:30 Uhr

im Landtag Brandenburg

begrüßen zu können.

Gunter Fritsch

Präsident des Landtages Brandenburg

Die Ausstellung im Foyer des Landtages Brandenburg ist vom

12. März bis zum 23. April 2013 montags bis freitags von 8:00

bis 17:00 Uhr geöffnet. An gesetzlichen Feiertagen bleibt die

Ausstellung geschlossen.


Landtag Brandenburg

Am Havelblick 8, 14473 Potsdam

Telefon 0331 966 - 0

Fax 0331 966 - 1210

post@landtag.brandenburg.de

www.landtag.brandenburg.de

Kontakt zum Aussteller:

Kunstgussmuseum Lauchhammer

Freifrau-von-Löwendal-Straße 3

01979 Lauchhammer

Telefon 03574 860166

www.kunstgussmuseum.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine