LIVE IM DEZEMBER - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

LIVE IM DEZEMBER - Yorckschlösschen

Nr.12 / 2008

. THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte Mi + Neu: Donnerstags + Fr + Sa + So . Zuschlag 4.-e

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM DEZEMBER

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

SILVESTER-GALA NACH ART DES HAUSES

mit der unvergleichlichen

DORREY LYLES SOUL SHOW

Jetzt gleich Karten sichern !

Brandneue Seite: www.myspace.com/yorckschloesschen

Herbst/Winter täglich erst ab 17 Uhr (So ab 10 h) geöffnet - Heisse Küche bis 1:00


Hausmitteilungen

Wenn euch der Text links ziemlich spanisch vorkommt, liegt ihr falsch. Es

ist chinesisch. Das bedeutende “Mens Uno Magazine” aus Shanghai

macht auf diese Weise seinen Lesern einen Besuch im Yorckschlösschen

schmackhaft. Ihr seht, dass der Schloss-Slogan “Weltweit anerkannt”

durchaus seine Berechtigung hat. Dass wir neben einer englischen, einer

französischen und einer spanischen jetzt auch noch eine chinesische

Ausgabe unserer Speisekarte erstellen müssen, hätten wir nicht wirklich

erwartet. Aber bitteschön: Vielleicht gibts dann ja im nächsten Jahr statt

der Weihnachts-Gans eine Kanton-Ente - auch nicht schlecht. Wenn dann

die chinesischen Heerscharen mit ihren Fotoapparaten im Yorckschloss

stehen, wird man wohl auch das “Fotografierverbot” überdenken müssen.

Bis dahin aber erfreuen wir uns erstmal am reichhaltigen musikalischen

Angebot, das niemand sonst in dieser Stadt in dieser Fülle bietet. Der

Dezember hats wirklich in sich. Die Krönung ist dabei eindeutig die fabelhafte

Dorrey Lyles Soul Show an Silvester (siehe Seite 9). Wer sich die nicht

entgehen lassen will, sollte sich schleunigst eine Karte besorgen - es gibt nur noch wenige! Allen Damen legen

wir die nächsten beiden Ladies Nights (2. + 16. 12.) ganz besonders ans Herz. Die Premiere war sehr sehr nett,

frau hat sich köstlich amüsiert. Also notieren: Ladies Night - alle 14 Tage Dienstags im Yorckschlösschen. Und

gleich noch mit notieren: Die große Blues-Jam-Session (bei freiem Eintritt) jeden ersten Donnerstag im Monat.

Am allerbesten nimmt man dieses Heftchen mit nachhause, da sieht man auf einen Blick, dass hier eigentlich

jeden Tag die Post abgeht. Und das ist allemal besser, als vor der Glotze zu versauern. Viel Spaß! WR

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Let’s talk about Schloss and the City

LADIES NIGHT

jeden 2. Dienstag im Yorckschlösschen

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Dienstag, 2. 12. ab 20 Uhr

Dienstag, 16. 12. ab 20 Uhr

Den ersten Kombi-Drink (Prosecco/Aperol)

gibt’s zum Preis von einem!

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69

Gemeinsam Schnulzen und Sex and the City

auf Großleinwand gucken,

ablästern, lachen und tüchtig feiern ....

2


Mittwoch 3. Dezember 21 h

Donnerstag 4. Dezember 21 h

Freitag 5. Dezember 21 h

----------

----------

Eintritt frei !

Hüftshaker-Funk made in Berlin

Lucasonic

Lukas Fröhlich spielt mit Showgrößen

und Bands wie Mousse T., Roachford

und Soulounge auf internationalen

Festival-Bühnen. Mit seiner Band

LUCASONIC präsentiert er seit geraumer

Zeit einen kompromisslosen

Sound aus erbarmungslosen Rhythmen,

funkelnden Trompeten und

ekstatischen Hook-lines. Im Oktober

konnte man sich beim Jazz Award von

der enormen Präsenz der sympathischen

Funker erneut überzeugen. Das

hatte Stil und ging tierisch ab. Wer

sich gemütlich zurücklehnen will,

darf getrost zu Hause bleiben, denn

eins ist sicher: Mit Saxofonist Lars

Dieterich und den Trompetern Philipp

Sindy und Lukas Fröhlich als Hornsection

erwartet uns ein musikalisches

Funk-Spektakel zum Aufdrehen

und Abhotten. Der knackige Matthias

Trippner am Schlagzeug, zwei neue

Bandmitglieder an keyboard und

Bass (und die dreiköpfige Bläsersection)

werden Euch den elektrisierenden

Hüftshaker-Funk um die

Ohren hauen, dass es nur so seine

Bewandtnis hat! Don't miss it.

Besetzung: Lukas Fröhlich: voc, tp, Thomy

Jordi: b, Peer Neumann: keys, Matthias

Trippner: dr, Philipp Sindy: tp, voc, Lars

Dieterich: sax, voc

Tonträger: Bei den Hüftshakern fragen

Blue Thursday - die Dritte:

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Der heutige Abend ist der dritte einer

neuen lobenswerten Reihe, die künftig

immer am ersten Donnerstag im

Monat den zahllosen Berliner Blues-

Musikern hier im Hause den adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit

zu präsentieren. Jan Hirte, als einer

der versiertesten Gitarristen dieses

genres, bildet mit Bassist Ulli Wagner

und dem Drummer Sebastian Trupart

das kompetente Rückgrat für

Session-Gäste aller Art. Da die

Berliner Blues-Szene relativ gut

bestückt ist, können wir uns auf

höchst interessante Kombinationen

aus Solisten und Rhythmus-Experten

freuen. Jan hat an diesen Abenden

als Kapellmeister sozusagen die

Lufthoheit und wird dafür sorgen,

dass alle Aspiranten gebührend zum

Zuge kommen. Schon der Auftakt im

Oktober war ein richtiger Hammer mit

vielen neuen Gesichtern. Wir sind

sicher, dass sich diese wunderbare

Session aus dem Stand etabliert hat

und tierisch ankommt. Und so ganz

nebenbei natürlich auch den Ruf des

Schlösschens als Home of Blues and

Jazz weiter mehrt. Blue Thursday on

the corner - rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

Special Guest: Ines Cagle: voc

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

Blues’n’Roll

Doctor Love

Power &

the Cheap Male

Prostitutes

Doctor Love Power And The Cheap

Male Prostitutes haben sich in den

vergangenen 17 Jahren eine feste

Fangemeinde in Norddeutschland

erspielt. Neben einer Reihe starker

Eigenkompositionen wie das Club-

Highlight "Voodoo's Creek" gehören

Klassiker wie Creedence' Green River,

Hank Williams' Jambalaya und

Kracher von Bo Diddley und Van

Morrison ins Programm. Es ist die

innovativste Besetzung der Band

Doctor Love Power seit Ihrem

Bestehen. Das Kapitel Doctor Love

Power begann 1991 mit einer Trio-

Besetzung. Blues'n'Roll nannte die

Band die Musik, die stark von

Creedence Clearwater Revival geprägt

war. 2007 ist die Band um Sänger

und Gitarrist Mark "Doc" Bloemeke

zum Quartett angewachsen und hat

sich nach einem Scetch von Dan

Aykroyd noch den Namenszusatz And

The Cheap Male Prostitutes gegeben:

Am besten aber an dieser Band ist

die Fähigkeit, die eigene Begeisterung

dem Publikum zu vermitteln,

das Flirren der Hitze in den Sümpfen

Louisianas heraufzubeschwören und

die Reihen zum Tanzen und mitsingen

zu bringen.

Besetzung: Mark “Doc” Bloemeke: voc,

gt, Finn “Bimsen” Petersen: b, O. Lee

Eberhardt: harp, acc, keys, voc, Sebastian

“Elvis” Rösner: dr

Tonträger: Bei den Prostitutes fragen

3


Samstag 6. Dezember 21 h

Sonntag 7. Dezember 14 Uhr

Mittwoch 10. Dezember 21 h

Soulful & Funky Music

Nina Hill

& Band

Mehr als 6 Jahre war die aus Los

Angeles stammende Nina Hill als

Leadsängerin mit der “Ike Turner

Revue” rund um den Erdball auf

Tournee und sang sich mit all den

wunderbaren Titeln, die Ike & Tina

Turner einst unsterblich gemacht

haben, die Seele aus dem Leib. Und

sie führt diese “Soul-Tradition” bis

heute fort. Als eigenständige Entertainerin

stand sie in der Folge mit

Größen wie B.B. King, James Brown,

The Gap Band, Hazel Payne von

“Taste of Honey”, den Neville

Brothers, W-Clef John, Shakira, Cee

Cee Peniston, Luticia Mc Neal auf der

Bühne, war support der Tour von

“Puff Daddy and Family” (jetzt P.

Diddy), bei Percy Sledge, Deutschlands

zweimaligem “Echo”-Winner

“Ayman”, bei Spike feat. Luniz (als

SPIKE) und vielen anderen populären

Künstlern aus Los Angeles und der

europäischen Musikszene. Wir freuen

uns sehr, Nina nach langer Zeit wieder

hier im Hause zu erleben! Einen

kleinen Vorgeschmack kann man täglich

im Radio KISS FM 104,7 als Jingle

hören. Welcome back, Nina !!!

Besetzung:

Nina Hill: vocals, Helmut Bruger: keys

Stefan Machalitzky: Guitar, Sandro Fusati:

Drums, Ramani Krishna: Bass

Tonträger: Neue CD erscheint demnächst

4

Jeden 1. Sonntag im Monat

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

So wie sich ein ,,Sonntagsbraten”

deutlich vom restlichen kulinarischen

Angebot der Woche abhebt, so hat

auch diese neue Reihe an jedem

ersten Sonntag im Monat neue musikalische

Akzente gesetzt. Ein hochkarätiges

Trio bildet dabei den Grundstock

und legt quasi den roten

Teppich aus für Session-Gäste aus

besten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlin

steckt voller unentdeckter Talente,

doch die Anzahl der Spielstätten ist

leider sehr übersichtlich geworden

und stagniert. Mit dieser regelmäßigen

Jam-Session eröffnen sich jedenfalls

für den einen oder die andere

neue Möglichkeiten, sich vor Publikum

zu präsentieren. Wie zum Beispiel

für den Trompeter Reiner Hess

und einen feurigen Altsaxophonisten,

die beide regelmäßig mitjammen.

Neue Musiker(innen) wenden sich

bitte an Chefkoch Kuchenbecker, ihm

obliegt die Zusammenstellung der

jeweiligen Session-Besetzungen. Diese

Sonntags-Session hat sich jedenfalls

mittlerweile zum Renner entwickelt

- Steigerungen sind jederzeit

willkommen!

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Harold

John v. Abstein: piano & vocals, Andreas

“Böckchen” Bock: drums

Maximum Latin Bluespower

Los Reyes

del K.O.

Aus Santiago de Compostela sind sie

quasi in die andere Richtung über

den Jakobsweg nach Berlin gekommen.

Trotz klimatischer Unterschiede

scheint es Adrian Costa und Marcos

Coll hier so gut zu gefallen, daß sie

mittlerweile Berliner sind und als

“Knockout-Kings” des Blues weit

über die Stadtgrenzen hinaus einen

ausgezeichneten Ruf geniessen. Und

das völlig zurecht, denn was diese

beiden heissblütigen spanischen

Herren samt Band zelebrieren, sucht

nicht nur in Europa seinesgleichen.

Vor wenigen Monaten haben sie hier

im Yorckschlösschen eine neue sensationelle

Live-CD eingespielt, die

dies nachdrücklich belegt. Mit ihrer

handverlesenen Band und ihren

Gästen Guitar Crusher, Tino Gonzalez

und Roby Edwards ist Adrian und

Marcos ein richtiges Meisterstück

gelungen. Ein Ohrwurm: Ihre funkigbluesige

Version des Klassikers “La

Paloma”! Ihre Live-Auftritte hier im

Haus sind einzigartig, immer wieder

holen sie sich musikalische Gäste

auf die Bühne, da kann es schon mal

vorkommen, dass aus einer Bluesnummer

plötzlich ein Funk-Hammer

wird. Von den Reyes kann man jedenfalls

nie genug kriegen. Überzeugt

euch am besten selbst davon !

Besetzung: Marcos Coll: harp & vocal,

Adrian Costa: voc + gt, Chris Rannenberg:

p, Carlos Dalelane: b, t.b.a.: dr

Tonträger: CD ‘’Los Reyes del K.O.’’ + die

neue Live-CD aus dem Yorckschlösschen -

ein absolutes Muß !!!!!!


Donnerstag 11. Dezember 21 h

Ostpoesie

Suse Jank

& Band

feat. Clemens Süssenbach (p)

Fast 20 Jahre nach dem Fall der Berliner

Mauer beginnt eine Sängerin

mit ihrer Band, Kompositionen von

ehemaligen DDR-Musikern und

Bands wie Silly, Klaus Renft Combo,

Manfred Krug oder Veronika Fischer

neu einzuspielen. Hierbei entsteht

eine neue künstlerische Ausdrucksform,

denn die beteiligten Musiker

aus Ost- und Westdeutschland,

Schweden, Italien und Armenien wollen

das Alte nicht nur einfach wiederholen,

sondern neue musikalische

Wege und Erprobungen im Hier und

Jetzt erleben. Mit modernen Stilmitteln

des Rock, Folk und Jazz und mit

ihrer unpolitischen und weitestgehend

unbefangenen Sicht auf die

Musik der ehemaligen DDR gelingt

der im Jahr 1984 in Ost-Berlin geborenen

Bandleaderin und Sängerin Suse

Jank eine autonome Wiedergeburt

des Ost-Rocks als alltagslyrische,

immer noch aktuelle Pop-Musik.

Besetzung: Suse Jank: voc, Clemens

Süssenbach: p, Tobias Schmidt: gt,

Anders Grop: b, Martin Krümmling: dr

Tonträger: CD Jank & Süssenbach

“Ostpoesie light”

Freitag 12. Dezember ab 17 h

Sorry:

Heute ab 17 h

Geschlossene

Gesellschaft

(Wir müssen leider draussen

bleiben. Denn der Wirt muss ja

schließlich auch von irgend

etwas leben... )

Weihnachtsbäume

Solltet ihr heute durch die geschlossene

Gesellschaft überrascht

worden sein, seid ihr trotzdem

nicht vergeblich gekommen.

Ihr könntet z.B. die Gelegenheit

beim Schopf (sprich: Ast) packen,

und euch einen der wunderschönen

Tannenbäume mit nach Hause

nehmen, die Paul im Yorckschloß-Garten

alle Jahre wieder

für euch bereitstellt. Das sind

keine Krüpplelfichten oder anderer

Schwund, sondern veritable

Blau- und Nordmänner aus

Bodenhaltung, die garantiert erst

zu Ostern beginnen, zu nadeln.

Da heißt es: Sofort zugreifen,

denn die Dinger gehen flott weg,

was nicht zuletzt an den moderaten

Preisen liegt. Merke: In 12

Tagen ist Bescherung !

Ick koof bei

Tannen-Paule !

Samstag 13. Dezember 21 h

Zu Gast aus England

London

Phillips

Blues Revue

Mit schöner Regelmäßigkeit kommt

London Phillips zu Besuch nach

Berlin. Er ist seit langen Jahren mit

Kat Baloun und anderen Kollegen

befreundet und nutzt die Gelegenheit

natürlich jedes Mal, diese Freundschaften

auch musikalisch aufzufrischen

und nach Herzenslust mit diesen

zu jammen. Es gibt, wie wir wissen,

in Berlin keinen besseren Ort für

solche Vorhaben als das Yorckschlösschen,

mit dem der herausragende

Sänger und Gitarrist seit

Jahren ebenfalls enge Beziehungen

pflegt. Wir freuen uns auf einen ganz

speziellen Abend mit einem Bluesund

Soulman erster Güte, der angekündigt

hat, mit einem Quartett aufzulaufen

(zu dem mit Sicherheit auch

Kat gehören wird). Das Feeling, das

London Phillips herbei zaubert,

erinnert stark an den legendären Taj

Mahal (dem er ganz nebenbei auch

ein bißchen ähnelt). Für Bluesfreunde

jeglicher Couleur besteht am

heutigen Abend absolute Erscheinungspflicht!

Wetten, dass Los Reyes

del K.O. auch da sein werden !!!

Dann geht aber die Post ab !

Besetzung: London Phillips: voc & gt und

seine Berliner Blues-Freunde

Tonträger: Hat er garantiert dabei

5


Sonntag 14. Dezember 14 h

Mittwoch 17. Dezember 21h

Donnerstag 18. Dezember 21h

Swing, Shuffle, Mambo, Beguine

K. T. &

Midnight

Cannonball

Was macht Swing, Shuffle, Mambo,

Blues oder Beguine aus - Ehrlichkeit,

Direktheit und vor allem eine Menge

Spaß. Und genau das überzeugt bei

K.T. & Midnight Cannonball Zuschauer

sowie Zuhörer: Energetisch, direkt

und mit einer satten Portion Spielwitz,

die einem Auftritt die erfrischende

Prise Salz und Pfeffer geben.

Mag sein dass es daran liegt, das K.T

ursprünglich aus dem "Ruhrpott"

stammt. Dort ist man harte Arbeit gewöhnt.

Und genau das zeichnet K.T

und seine "Cannonballs" aus. Hier

wird geswingt und gerockt, dass sich

die Bühnenbretter biegen. Ganz einfach

- K.T & Midnight Cannonball lassen's

krachen. Mit Rockabilly begann

es, schnell kamen die verwandten

Stile bis zum Blues dazu. Seine Erfahrungen

sammelte K.T. in div. kleinen

und großen Besetzungen, mit

Bläsern und Pianisten, in Studios

und vor allem live. Man hat sich dem

Swinging Jump Blues der vierziger

und fünfziger Jahre des vergangenen

Jahrhunderts verschrieben, interpretiert

Louis Jordan, Snooks Eaglin,

Lowell Fulson und Duke Robillard und

drückt allem seinen eigenen Stempel

auf. Hier macht der Blues Spaß und

groovt höllisch.

Besetzung: Kay Steffens: voc, harp,

Wolfgang Scholz: gt, Ernst F. Schröder: b,

Mark Phillip Harré: dr, “Huggy” Jörg

Borghardt: p

Tonträger: bei der Band nachhaken

6

Rockin’ the Blues

Berlin

Blues Band

Der Name ist Programm. Die kernige

Truppe um Crazy Dog Alex ist dafür

bekannt, dass sie ohne viel Federlesen

zur Sache kommt. Auf diversen

Bergmannstrassenfesten haben die

Herren die obere Nostitzstrasse gerockt

und erbeben lassen - das Publikum

war regelmäßig aus dem Häuschen.

Kein Wunder - ihr schnörkelloser

Blues-Rock der härteren Gangart

zielt direkt auf den Bauch und entfaltet

schnell entsprechende Wirkung.

Im abgehangenen Repertoire der

Band dürfen natürlich auch Jimi

Henrix-Klassiker nicht fehlen (die

werden hier im Hause immer wieder

besonders gerne gehört). Sie selbst

beschreiben ihre Mischung so: “Man

nehme eine gute Portion Rock’n’Roll,

einen satten Schuss Blues und eine

reichliche Prise Boogie - schon hat

man den Sound dieser hammerharten

Band. 2 Gitarren, Hammond-B3-

Orgel plus Bass und drums - das

heißt: Ein fulminanter Gig mit dem

Spirit der 60er und 70er Jahre und

der Power unserer Zeit.” Wer jetzt

noch nicht weiß, was ihn erwartet,

gehört mit dem Klammerbeutel gepudert

- ihm ist nicht mehr zu helfen.

Alle anderen werden da sein und sich

gründlich durchrocken lassen.

Besetzung: Crazy Dog Alex: voc, git , harp

Micky Lietz: git, Ingo “Iceman” Schrecker:

bass, voc, Lüdger Wiersing: piano, Orgel

Kevin Mc Laughlin: drums, voc

Tonträger: bei der Band nachhaken

Rhythm & Blues

Boogie Radio

Orchestra

Es könnte heute Abend eng werden,

zumindest auf der Bühne, denn dort

müssen heute neun Mann Platz finden.

Keine einfache logistische

Aufgabe für den Chef und Sänger des

veritablen Orchesters mit gleich vier

Saxophonisten und strammer Rhythmusgruppe.

Die Enge hat natürlich

auch Vorteile: Geschlossener kann

ein Bandsound nicht sein, als der

heutige, wo quasi kein Notenblatt

mehr zwischen die Akteure passt.

Da kommt natürlich ein ordentliches

Pfund rüber, da kribbelt es in der

Magengegend und die Tanzbeine fangen

von alleine an zu zucken. Rhythm

& Blues hieß und heißt die Musik die

gespielt wird. (Später wurde dann

daraus Rock’n’Roll) Auf diversen

Festivals und Tourneen hat die

Berliner Band begeisterte Zuhörer zu

standing ovations hingerissen. Dazu

wird es voraussichtlich auch heute

hier im Hause kommen (allein schon

deshalb, weil die Hälfte der Gäste

sowieso schon steht) und Sitzen bleiben

geht sowieso gar nicht. Ein

akkustischer Tornado steht ins Haus.

Besetzung:

Peter Behne: voc, Christoph Sinnen: as,

Tommie Zwerger: as, ts, Jörg Miegel: ts,

Georg Fischer: bs, Jan Hirte: gt, Harald

Abstein: p, Bernd Kuchenbecker: b,

Andreas Bock: dr


Freitag 19. Dezember 21 h

Samstag 20. Dezember 21 h

Sonntag 21. Dezember 14 h

Blues - Jazz - Soul - Funk

Terrence Bowry

Band

Terrence Bowry Band ist Groove pur!

Bekanntes und Eigenes aus Jazz,

Blues und Soul, mal ambient, mal

funky: Die musikalische Vielfalt ist

beeindruckend. In die Beine und

direkt ins Herz gehen der Rhythmus

der Band und die warme Stimme von

Terrence Bowry. Fast zehn Jahre spielte

er in den besten Jazz & Blues Clubs

in Shanghai, China. Seine Bühnenerfahrung

sammelte er als Vokalist

der Cotton Club Band, er spielte mit

Gästen wie Nils Landgren, Eugene

Pao und Wynton Marsalis. Nach eigenen

Angaben wurde er von Sidney

Bechet und Muddy Waters ebenso

musikalisch beeinflusst, wie von

Chet Baker oder Prince. Der Kanadier

lebt und arbeitet derzeit in Berlin, wo

er Anfang 2008 ein Band-Projekt ins

Leben rief. Die Terrence Bowry Band

vereint professionelle Musiker unterschiedlichster

Richtungen und Stile

zu ehrlicher, leidenschaftlicher Live

Musik. Neben Terrence Bowry (voc)

spielen Wynton Kelly Stevenson

(harp), Alex Kozmidi (guit), Peter

Wanitschek (drums), Andreas

Rhodosthenous (bass) und Tyson

Naylor (keys).

Besetzung: Terrence Bowry: voc, Wynton

Kelly Stevenson: harp, voc, Alex Kozmidi:

gt, voc, Peter Wanitschek: dr, Anreas

Rhodosthenous: b, Tyson Naylor: keys

Tonträger: Bei Terrence erfragen

Eine Hommage an Tom Waits

Two Against

One

Armin Wegscheider und Olaf Thomsen

haben sich im Duo der Musik von

Tom Waits verschrieben. Die Hauptaufgabe

bei dieser Hommage ist, die

vielen Stimmungen und Instrumente

zu zweit auf die Bühne zu bringen.

Das Duo präsentiert live um den

Gesang die Instrumente Gitarre, Klavier,

Akkordeon, Schlagwerk, Blasund

Mundharmonika. Armin Wegscheider,

geboren 1976 in Graz

(Österreich), widmete sich der Rockmusik

als Lead-Gitarrist und Sänger.

Seit 2000 in Berlin, war er Begleitmusiker

für Theater- und Kabarettproduktionen,

vertonte Gedichte und

steuerte Soundtracks zu Filmprojekten

bei. Live und im Studio arbeitet

Armin Wegscheider mit verschiedenen

Musikern aus Folk bis elektronischer

Musik zusammen und bleibt

bis heute der Rockgitarre treu, deren

Möglichkeiten er in verschiedenen

Bands auslotet. Olaf Thomsen spielt

Klavier und Gitarre und lebt in Berlin.

Seine künstlerischen Sporen verdient

er sich seit über drei Jahrzehnten bei

Chanson und Chor, als Begleiter am

Instrument und Organisator von musikalischen

Veranstaltungen. Thomsen

textet, komponiert und arrangiert

einzelne Stücke oder auch ganze

Bühnenprogramme. - Boah, ey! Wenn

man sich jetzt daran erinnert, dass

bei Tom Waits’ Musik die Damen reihenweise

ausflippen, könnte das ein

sehr netter Abend werden!

Besetzung: Armin Wegscheider: voc, git,

harp, perc, Olaf Thomsen: keyb, git, acc,

harp, perc

Tonträger: Bei den Herren fragen

Swinging Jazz & more

Acki Hoffmann

& Friends

Acki Hoffmanns Liebe gilt dem Jazz.

Seine professionelle Karriere startete

1961/62 im ,,Trocadero’’ in Rostock.

Seine Band nannte er damals ,,Acki-

Hoffmann-Combo Berlin’’. Es folgten

Auftritte zu Kulturveranstaltungen in

Ost-Berlin und im Club der Film- und

Bühnenschaffenden ,,Die Möwe’’ in

der Luisenstraße. Später trat er mit

John Defferary und Karl-Heinz Böhm

in der Eierschale Dahlem, im Ratskeller

Schmargendorf, bei Holst am

Zoo, im Bali-Kino, im Schlosshotel

Gehrhus und im Strandhotel Ahlbeck

auf. Der Treffpunkt Karlshorst gehört

wie der Dixielandball unterm Funkturm

genauso zu seinen Spielorten

wie das Treffen der ,,Jazzspinner’’ im

preußischen Landwirtshaus. Seit

1992 spielt er unter dem Namen

,,Acki & Friends’’ mit vier hochkarätigen

Musikern zusammen, von denen

jeder einzelne einen Extra-Text wert

wäre. Da unser Platz beschränkt ist,

empfiehlt es sich dringend, die Herren

live zu studieren. Dazu gibt es

heute ab 14 Uhr eine hervorragende

Gelegenheit! Futtern wie bei Muttern,

ein kühles Bier und heiße Musik -

was will man mehr !

Besetzung:

Acki Hoffmann: Klavier + vocals, Gert

Lübke: bass, Siegward Vollert: ts & cl,

Helge Napieralla: tp & voc,

Fritze Born: drums

7


8

Letzte

Gelegenheit

für einen

1a Baum!

von

Tannen-Paul

aus dem

Yorckschloß-

Garten !!

Mittwoch 24. Dezember 21 h

----------

----------

Eintritt frei !

Blues & Sanftes à gogo

Ernie’s

X-Mas-

Cocktail

Wer einmal erlebt hat, wie einfühlsam

Meister Ernie es versteht, die

durch Bescherungsstress und Dezember-Depressionen

strapazierten

Herzen mit besänftigenden Weisen

und Rhythmen zu kurieren, wird am

Heiligen Abend immer wieder seine

Schritte gen Yorckschloß lenken.

Schon über 20 Jahre entfaltet Marabu

Schmiedel an diesem speziellen Tag

seine musikalischen Heilkünste. Das

traute Kerzenlicht und die leise murmelnden

Patienten, die Plätzchenund

Nüsse-Teller samt den Gänsekeulen

bringen auch den standhaftesten

Widerborst zügig in ruhigere Gewässer.

So solls sein. Doch die traute

Atmo verflüchtigt sich schnell, denn

der Andrang ist groß. Wo kommen die

bloß alle auf einmal her Ein paar

wenige Weihnachtslied-Resistente

können wohl erneut durch unsere

beiden Posaunen-Engel verblasen

werden - eng bleibt es aber allemale.

Empfehlung: Tisch reservieren (falls

noch welche da sind) und gelassen

bleiben. Et hätt noch immer joht

jegangen. Frohet Fest!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte

Tonträger: CD ,,Third Date” und andere

Sonntag 28. Dezember 14 Uhr

R & B + Soul + more

Rashidii

Graffiti Trio

Für die Zeit zwischen den Jahren ist er

samt Gefolge genau die richtige

Medizin. Mit einer begnadeten Stimme

ausgestattet und sowohl am

Piano wie auch an der Gitarre in Berlin

einzigartig, erzeugt Rashidii mit

jeder Nummer Gänsehaut-Feeling.

Seit Jahren sind er und sein (japanischer)

Schatten in Gestalt des Bassisten

Akira Ando unzertrennlich. Sie

verstehen sich blind und sind hervorragend

aufeinander eingespielt.

Akira bedient neben dem Contrabass

übrigens auch das Cello. Mit einem

neuen Drummer hat sich das Duo nun

zur Band erweitert. Wir freuen uns

wie die Schneekönige, daß diese aussergewöhnlich

funkige Formation

erneut einen zauberhaften Nachmittag

lang echtes New Orleans-Feeling

rüberbringt. Und nicht nur das. Da

kann es schon mal zu einer musikalischen

Weltreise kommen mit Klängen

von Afrikanisch bis Mongolisch. Wild

getanzt wird sicher bis zum Schluss -

mit Zugaben ist zu rechnen. Ein Heidenspass

!

Besetzung: Rashidii Graffiti: piano, guitar,

vocals, Akira Ando: contrabass, cello,

voc, t.b.a.: drums, vocals

Tonträger: CD von Rashidii


Mittwoch 31. Dezember Silvester-Gala Einlass: ab 20 Uhr - Live Show ab 22 Uhr

Carnegie Hall meets Yorckschlösschen:

Silvester Gala nach Art des Hauses presents

The fantastic

DORREY

LYLES

SOUL SHOW

Eintritt: 40.- Euro

incl. Begrüßungs-Sekt und Schnittchen nach 24 Uhr

Einlass ab 20 Uhr / Show ab 22 Uhr

Die Küche hat bis 22 Uhr geöffnet

Kein Sitzplatzanspruch !

Keine Reservierungen !

(Wer zuerst kommt, sitzt zuerst)

Nur noch wenige Karten am Tresen !!!!

Im Juni 1970 bekamen Charles und Lynnette Lyles eine

Tochter, deren Namen (Do-Re-Mi-Fa ...) Dorrey ihre musikalische

Zukunft benannte. Dorrey sang ihre erste Note im

Moment der Geburt und sie erhob von da an ihre mächtige

Stimme “like a trumpet in Zion”. Schon in jungen Jahren formierte

sie “The Chosen Ones”, eine Gruppe junger Gospelbegeisterter

Sänger, die ein paar Jahre später in einem großen

Chor “The Tribe Of Judah (East)” aufging. Ihr enormes

Talent verhalf ihr zu namhaften Engagements mit “John

Howard’s Gospel Caravan” und dem Tyscot Recording Artist

Franklin “Bubby” Fann jr. & “Unlimited Praise”. Dorrey tourte

in der Folge durch Europa mit den “Harlem Gospel Singers”,

den “Philadelphia Singers” und “The Very Best Of Black

Gospel Singers” und machte so die Gospelmusik bekannt.

Daneben tritt sie auch mit den weltbekannten “Weather

Girls” regelmäßig auf - z.B. in Athens Half Note Jazz Club.

Beim McDonald’s Gospel Fest wurde sie als Best Director für

den Award nominiert und ihr Chor zum Best Choir Award.

Selbst in der Carnegie Hall in New York City hatte sie einen

umjubelten Auftritt mit James Ingram, Oleta Adams, Peabo

Bryson und Melissa Manchester. Es folgten Engagements in

mehreren großen Shows (Foot Loose / The Hot Mikado / How

To Save The World / Mahalia’s Light / Blackfoot Notes u.a.)

In Berlin trat Dorrey Lyles im Sommer auf dem Savignyplatz-

Jazzfest mit Ingrid Arthur auf und entfachte Begeisterungsstürme.

Erleben Sie dieses Ausnahme-Talent heute Abend

live und hautnah mit ihrer hinreissenden Soul-Show.

Carnegie Hall meets Yorckschlösschen!!!

9


Donnerstag 1. Januar 09 21 h

Freitag 2. Januar 21 h

10

DER NEUE

TENZER

KALENDER

2009

“Durch Bars und

Kneipen”

Ein absolutes Muss

für alle

Yorckschlößchen-

Gäste !

Für 25.- Euro

am Tresen und bei

der Versteigerung

druckfrisch

zu erwerben.

Hang’ em

on the wall!

Maximum Latin Bluespower

Los Reyes

del K.O.

Aus Santiago de Compostela sind sie

quasi in die andere Richtung über

den Jakobsweg nach Berlin gekommen.

Trotz klimatischer Unterschiede

scheint es Adrian Costa und Marcos

Coll hier so gut zu gefallen, daß sie

mittlerweile Berliner sind und als

“Knockout-Kings” des Blues weit

über die Stadtgrenzen hinaus einen

ausgezeichneten Ruf geniessen. Und

das völlig zurecht, denn was diese

beiden heissblütigen spanischen

Herren samt Band zelebrieren, sucht

nicht nur in Europa seinesgleichen.

Vor wenigen Monaten haben sie hier

im Yorckschlösschen eine neue sensationelle

Live-CD eingespielt, die

dies nachdrücklich belegt. Mit ihrer

handverlesenen Band und ihren

Gästen Guitar Crusher, Tino Gonzalez

und Roby Edwards ist Adrian und

Marcos ein richtiges Meisterstück

gelungen. Ein Ohrwurm: Ihre funkigbluesige

Version des Klassikers “La

Paloma”! Ihre Live-Auftritte hier im

Haus sind einzigartig, immer wieder

holen sie sich musikalische Gäste

auf die Bühne, da kann es schon mal

vorkommen, dass aus einer Bluesnummer

plötzlich ein Funk-Hammer

wird. Genau die richtige Medizin

gegen den Silvester-Kater !!!

Besetzung: Marcos Coll: harp & vocal,

Adrian Costa: voc + gt, Chris Rannenberg:

p, Carlos Dalelane: b, Der groovende

Holländer: dr

Tonträger: CD ‘’Los Reyes del K.O.’’ + die

neue Live-CD aus dem Yorckschlösschen -

ein absolutes Muß !!!!!!

Good Time Music

Lito’s

Space

Shuffle

plus Special Guest

Good Time Music - was muß man sich

darunter vorstellen Ganz einfach:

Musik, die eine Menge Spaß macht,

ganz unkompliziert direkt in die

Beine geht und zum Tanzen animiert.

Aus ihren Zutaten R&B, Soul, Blues,

Country, Rock und Zydeco mixt diese

neue Formation ihre ganz spezielle

Gumbo. Chefkoch und Bandleader ist

der quirlige Lito Tabora, der vielen

Music-Lovern in Berlin als umtriebiger

Pianist und Keyboarder ein

Begriff ist. Nun hat Lito seinen musikalischen

Horizont dergestalt erweitert,

dass er auch an der Gitarre in

Erscheinung tritt. Er wird dabei unterstützt

von etlichen Experten, die mit

ihm auf ihrer Referenzliste große

Namen wie Percy Sledge, George

McRae, The Drifters, Guitar Crusher,

Eddie Harris, Benny Bailey, Jack

Walrath (Mingus Dynasty), Hendrik

Meurkens, Paquito D’Rivera, Claudio

Roditi, The Platters, Vincent Herring

und etliche andere stehen haben.

Zum Yorckschlösschen-Auftakt kündigen

sie einen Special Guest an, dessen

Namen noch geheim ist. Lassen

wir uns überraschen! Das neue Jahr

fängt jedenfalls sehr gut an.

Besetzung: Lito Tabora: gt, voc, Ramanii

Krishna: bass, voc, Meinolf “Cookie”

Saggel: dr, voc, plus Special Guest ()

Tonträger: Bei der Band erfragen


ANZEIGE

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

November

So 02. 11. Umbrella Jazzmen

So 09. 11. Tower Jazzband Köpenick

So 16. 11. Kreuzberg Stompers

So 23. 11. Sir Gusche Band

So 30. 11. Papa Binne’s Jazzband

Dezember

So 07. 12. Jazz Makers Berlin

So 14. 12. Sir Gusche Band (X-mas Party)

So 21. 12. Sir Gusche Band (X-mas Party

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

yorckschlösschen speziell

Deftige

Brotzeit

für 6 - 8 Personen

nur 40.- e

Mmmh !

Auf Wunsch und

Vorbestellung servieren wir

Ihnen einen ofenfrischen

ganzen

Leberkäse

mit

hausgemachtem

Kartoffelsalat

und

frischen Brötchen

Vorbestellungen und

Tischreservierungen

gleich hier oder unter

215 80 70

11


Vorschau: Live im Januar 2009

Die Monate kommen und gehen - but the Beat goes on - der Groove holt sie alle!

Donnerstag 01. 01. 21.00 h Los Reyes del K.O. Latin Blues Power

Freitag 02. 01. 21.00 h Lito’s Space Shuffle Good Time Music

Samstag 03. 01. 21.00 h Kat Baloun & Friends Berlin Blues

Sonntag 04. 01. 14.00 h Jimmy’s Magnolia Jazzband Tribute to Satchmo

Mittwoch 07. 01. 21.00 h EB Davis & the Superband Good Time Blues

Donnerstag 08. 01. 21.00 h Blue Thursday: Jam-Session Blues

Freitag 09. 01. 21.00 h Simon Holliday & Friends New Orleans Jazz

Samstag 10. 01. 21.00 h The Ghost Town Saints Delta Billy

Sonntag 11. 01. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Jazz-Jam-Session

Mittwoch 14. 01. 21.00 h Boogie Radio Orchestra CD-Release-Party

Donnerstag 15. 01. 21.00 h Denise Gordon & the Evolution R&B, Jazz (8.- Euro)

Freitag 16. 01. 21.00 h Matthias Harig Quartett Jazz

Samstag 17. 01. 17.00 h Geschlossene Gesellschaft Zu ab 17 Uhr

Sonntag 18. 01. 14.00 h Rocket Piano Boogie Blues & Boogie

Mittwoch 21. 01. 21.00 h Seven Up! Funk, R&B

Donnerstag 22. 01. 21.00 h Boogie Radio Trio R&B

Freitag 23. 01. 21.00 h Niko & The Dukes R&B

Samstag 24. 01. 21.00 h Lito’s Space Shuffle R&B, Funk

Sonntag 25. 01. 14.00 h EastSide Motel feat. Ben Mayson Jazz Balladen

Mittwoch 28. 01. 21.00 h Los Reyes del K.O. Latin Blues Power

Donnerstag 29. 01. 21.00 h Tony Hurdle’s Soul Session Part 2

Freitag 30. 01. 21.00 h Muddy Feet Blues

Samstag 31. 01. 21.00 h Kat Baloun & Friends Berlin Blues

12

Wenn Kreuzberger Nächte etwas länger werden:

50 Steps to

Logis gleich

Paradise:

gegenüber:

Appartement

Hornstrasse 5

für bis zu 4 Personen

HH / Erdgesch. / ruhig

(nur zu Wohnzwecken)

Hier liegen Sie richtig !

Nur mit Vorbestellung! Kontakt unter 0174 - 370 68 83

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine