Begegnungsort für Jugendliche - Terre des Hommes Schweiz

assets.terredeshommesschweiz.ch

Begegnungsort für Jugendliche - Terre des Hommes Schweiz

3926

PROJEKT

Kolumbien

Begegnungsort für

Jugendliche

Der Stadtteil Unidad de Planeación Zonal 89 (UPZ89) in Bogotá wird von Gewalt,

Drogen, Kriminalität und sozialen Spannungen beherrscht. Jugendliche werden in

der Öffentlichkeit pauschal als gewalttätig stigmatisiert, obwohl sie selbst Opfer

sind. Mit Kunst und Kultur wirkt der Jugendverein Barrios del Mundo der allgegenwärtigen

Gewalt im UPZ 89 entgegen. Durch künstlerische Ausdrucksformen wie

Tanz, Zirkus, Theater und Musik lernen die betroffenen Jugendlichen ihre Gefühle

auszudrücken und Botschaften für ein gewaltfreies Zusammenleben zu formulieren.

UPZ89 ist ein Stadtteil am Rande Bogotás. Einst war das

Gebiet bewaldet, heute leben hier überwiegend Zugezogene

aus den Kriegsregionen. Arbeitslosigkeit, Armut, soziale

Spannungen, Gewalt und Bandenkriminalität prägen

den Stadtteil. Mit – rechtswidrigen – Strassenrekrutierungen

sucht das kolumbianische Militär bevorzugt im UPZ89

die eigenen Reihen zu füllen. Die Jugendlichen werden in

der Öffentlichkeit oft als Bedrohung für die Sicherheit

dargestellt, obwohl sie selbst Opfer von Übergriffen, auch

durch Polizei und Sicherheitskräfte sind. Diese Übergriffe

werden als Massnahme der «sozialen Säuberung» bezeichnet.

Gewalt erzeugt gewalttätiges Verhalten und so werden

Konflikte meist mit Gewalt ausgetragen.

Mit Kunst das Selbstwertgefühl stärken

Kunst statt Gewalt: Die Jugendlichen lernen auf der Bühne, ihre

Gefühle auszudrücken. Foto: terre des hommes schweiz.

Der Jugendverein Colectivo Barrios del Mundo ermöglicht

Jugendlichen im UPZ89 eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung

und leistet dadurch wichtige Präventionsarbeit gegen

Gewalt und Drogen. Da Kunst ein gutes Medium ist, bietet

der Verein Kurse an, in denen die Jugendlichen verschiedene

Kunsttechniken lernen und damit aktiv experimentieren

können. Laboratorien nennt der Jugendverein seine

Kurse auch entsprechend. Die Bühnenkünste Tanz, Zirkus

und Theater eignen sich sehr gut, um die Ausdrucksfähigkeit

vieler Jugendlicher zu verbessern. Dadurch wird

ihr Selbstwertgefühl gestärkt, die Teamfähigkeit erhöht

und ein Bewusstsein für den eigenen Körper und den der

anderen geschaffen.

Workshops zu verschiedenen Themen

Die Jugendlichen organisieren monatlich Workshops, in

denen sie über den politischen Kontext in Kolumbien, die

Menschenrechtssituation, Ökonomie und Soziales reflektieren.

In internen Foren diskutieren die Jugendlichen über

die Auswirkungen von Drogenkonsum und -handel, aber auch

über andere Themen, welche die Realität im Quartier


etreffen. Das Thema Umweltschutz findet bei den Jugend-

lichen im UPZ89 viel Anklang, da das Gebiet früher

bewaldet war. Die Hänge oberhalb des Stadtteils sind ein

wichtiges Trinkwasserreservoir.

Austausch in der Gemeinde und

mit anderen Stadtteilen

Barrios del Mundo organisiert in der Gemeinde öffentliche

Vorführungen der einstudierten Theaterstücke sowie

Video- und Foto-Ausstellungen. Zum Thema Gewalt gegen

die Umwelt ist eine spezielle Ausstellung anhand des loka-

len Kontextes in Planung. Die Jugendlichen suchen den Aus-

tausch mit anderen Gruppen und Organisationen, auch

ausserhalb ihrer Gemeinde. Sie engagieren sich bei gesellschaftlichen

Veranstaltungen zu Themen wie Jugend- und

Menschenrechte. Mit anderen Organisationen in Bogotá

werden Netze geknüpft und Kontakte vertieft. Besonders

zu ACOOC, einem Verein zur Unterstützung von Kriegsdienstverweigerern

und ebenfalls Partnerorganisation

von terre des hommes schweiz, pflegt Barrios del Mundo

engen Kontakt. Gemeinsam wehren sie sich gegen die

unrechtmässige Rekrutierung von Jugendlichen durch das

Militär.

Erfolgreiche Pilotphase

Rund 120 Jugendliche besuchen jährlich ährlich ährlich die Kurse des Vereins.

Ausserdem hat Barrios del Mundo wichtige Kontakte

mit anderen Organisationen in Bogotá geknüpft. In Zusam-

menarbeit mit der Kriegsdienstverweigerer-Organisation

ACOOC hat Barrios del Mundo eine erfolgreiche gewaltfreie

Aktion gegen die häufigen Rekrutierungen der Armee

durchgeführt. Aufgrund der positiven Erfahrungen in der

Pilotphase fördert terre des hommes schweiz ab 2012

den Jugendverein langfristig.

Projektbeitrag pro Jahr: CHF 54 500.–

Unsere Partnerorganisation

terre des hommes schweiz hat viele Jahre den Kunstverein

Los Funámbulos in Bogotá gefördert. Im Rahmen dieser Förderung

erhielt die Jugendgruppe Colectivo Barrios del

Mundo in UPZ89 Unterstützung für den Aufbau

ihrer Kunst- und Kulturschule. Seit 2010 unterstützen

wir Barrios del Mundo direkt. Zurzeit sind zwölf

Jugendliche als Mitglieder im Stadtteil UPZ89 aktiv.

In Kolumbien herrscht seit Jahrzehnten ein bewaffneter

Konflikt zwischen Militär und Rebellen. Die Ursachen liegen

in Landkonflikten und einem grossen sozialen Gefälle.

Die Drogenmafia heizt die Gewalt zusätzlich an und ist

teilweise mit den Konfliktparteien verfilzt. Mehr als drei

Millionen Menschen wurden vertrieben und zu Flüchtlingen

im eigenen Land. Im Schatten des Konflikts sind auch

viele Randquartiere der kolumbianischen Grossstädte in

den Griff der Gewalt geraten.

Von der ZEWO anerkannt

Laufenstrasse 12 • Postfach • CH-4018 Basel • Telefon +41 61 338 91 38 • Fax +41 61 338 91 39

E-Mail info@terredeshommes.ch • Internet www.terredeshommes.ch • Postkonto-Nr. 40-260-2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine