pdf 3.205 kb - VR-Bank

vrbankgl.de

pdf 3.205 kb - VR-Bank

WIR

Informationen für unsere Mitglieder und Kunden 2/2013

„Mitmischen.“

„Mehr als nur

Kunde sein.“

„Mitgliederwald.“

Inklusive

Kurzbericht über das

Geschäftsjahr

2012!

Persönlich

̌

̌

̌

Mitglieder-Fotowettbewerb

Firmenportrait DBU Blisterzentrum

Franz Hardy im Interview

̌

̌

̌

Partnerschaftlich

Unser Geschäftsjahr 2012

Mitreden, mitmachen, Mitglied sein

Electronic Banking-Tipps

̌

̌

̌

Nah

Immobilien aus der Region

Ausstellungsreihe „Ortstermin“

Exklusive Events für junge Mitglieder


2 Grußwort, Termine

Liebe Mitglieder,

liebe Leserinnen

und Leser,

durch unsere Mitglieder sind wir als

Bank unverwechselbar. Denn sie sind

nicht nur Kunden, sondern Teilhaber.

Mit diesem Geschäftsmodell, einer

Wirtschaftsdemokratie zum „Anfassen

und Mitmachen“, sind wir seit über

130 Jahren erfolgreich und wir

dürfen uns auch dieses Jahr über ein

gutes Ergebnis freuen. Überzeugen

Sie sich selbst, wie sicher und

zukunftsorientiert Ihre VR Bank

aufgestellt ist: Werfen Sie einen Blick

in unseren Kurzbericht über das

Geschäftsjahr 2012 (ab Seite 7).

Als unser Mitglied haben Sie zudem

interessante Mitsprachemöglichkeiten,

zum Beispiel durch Mitwirkung in

unserem neuen Spendenbeirat (siehe

Seite 4/5). Darüber hinaus fördern

wir unsere Mitglieder, gemeinsame

Aktivitäten und den Meinungsaustausch.

Wir sehen uns als Bank auch immer

gefordert, noch besser auf Ihre

Wünsche einzugehen. Wir möchten

Sie spüren lassen, dass Sie mehr als

„nur“ Kunde der Bank sind, dass Sie

Miteigentümer sind. Daher widmen

wir diese Ausgabe der „WIR“ unserem

zentralen Thema: Mitgliedschaft.

In dieser Ausgabe

Begrüßung, Termine 2

Fotowettbewerb 3

Mitgliedschaft

45

Privatkunden 6

Geschäftsjahr 2012 714

Mitarbeiterportraits 15

Firmenportrait 16

Electronic Banking 17

Immobilienangebote 18

WIR vor Ort 19

Sommerferienprogramm 20

Und wir fragen Sie, unsere Mitglieder,

ganz konkret: „Was treibt Sie an“

Ans Herz legen möchten wir Ihnen

in diesem Zusammenhang unseren

aktuellen Fotowettbewerb (Seite 3).

Denn uns interessiert, was Sie bewegt.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Impressum

Herausgeber:

VR Bank eG Bergisch Gladbach

Verantwortlich:

Vorstand und Marketing

Mediendesign:

KreaSign! by Heider

Druck:

Heider Druck GmbH

Bergisch Gladbach

Auflage:

23.000 (Juni 2013)

Viel Vergnügen bei der Lektüre

unserer „WIR“ wünschen Ihnen

Lothar Uedelhoven

Thomas Büscher

Veranstaltungshinweise der VR Bank 2013

Datum Veranstaltung Ort Beginn

18. Juni Vertreterversammlung Bergisch Gladbach, Bergischer Löwe 18:30 Uhr

29. Juni 2. Mitglieder-Wanderung rund um Marialinden Overath-Marialinden 14 Uhr

22. Juli Mitglieder-Seminar „Gedächtnistraining“ Bergisch Gladbach, Bergischer Löwe 19 Uhr

30. Juli Sommerferienaktion: Geocaching (610 Jahre) Bergisch Gladbach, Lerbacher Wald 10 Uhr

28. August Sommerferienaktion: Phantasialand (1019 Jahre) Brühl, Phantasialand 9 Uhr

10. September 3. Mitglieder-Wanderung rund um den Lüderich Rösrath-Bleifeld 14 Uhr

26. September Mitgliederversammlung Overath Overath, Bürgerhaus 19 Uhr

21. Oktober Mitgliederversammlung Bergisch Gladbach Bergisch Gladbach, Bergischer Löwe 19 Uhr

28. Oktober Mitgliederversammlung Rösrath Rösrath, Akademie Forsbach 19 Uhr

12. und 13. Oktober Bergische Bautage Bergisch Gladbach, Bergischer Löwe 1018 Uhr

14. Okt. bis 16. Nov. Ausstellung zum „Max-Bruch-Musikfestival“ Bergisch Gladbach, Hauptstelle 8:3018 Uhr


Fotowettbewerb 3

Mitglieder-Fotowettbewerb:

Was treibt Sie an

Jeder Mensch hat individuelle Ziele

und Wünsche im Leben. Träume,

Anliegen, Sehnsüchte – einen inneren

Antrieb eben. Uns interessiert, was

unsere Mitglieder antreibt. Und wir

möchten es der ganzen Region

zeigen – aber natürlich nur, wenn

Sie es auch möchten.

Ihr Einverständnis vorausgesetzt,

machen wir Sie zum Gesicht unserer

neuen Werbekampagne in

Bergisch Gladbach, Overath und

Rösrath. Wir setzen Sie in Szene:

in Anzeigen, Broschüren und Flyern,

auf Plakaten und im Internet.

Unsere Fotobeispiele:

"Immer einen persönlichen

Ansprechpartner haben."

Mitmachen!

Was auch immer Sie antreibt – wir

möchten es wissen! Schicken Sie uns

einfach Ihr Foto (zum Beispiel mit

einem Motiv aus Ihrem Traumurlaub,

von Ihrem Hobby, mit dem neuen

Auto oder Eigenheim, mit der Familie –

was immer Sie gerade bewegt)

mit dem Antriebsmotto und der

Einverständniserklärung. Bitte

verwenden Sie dazu die beigefügte

Antwortkarte auf der letzten Seite

unseres Magazins oder gehen Sie

online: www.vrbankgl.de/antriebsfoto.

Selbstverständlich können Sie Ihr

Bild und Ihren Antrieb auch per

CD oder per E-Mail bei Ihrem

Kundenberater abgeben.

Einsendeschluss:

30. September 2013

Teilnahmeberechtigt sind alle

Kunden und Mitglieder ab 18 Jahren.

Bitte senden Sie uns maximal drei

Fotos mit Ihrem Antriebsmotto zu

und vermerken dabei Ihren Namen,

Ihre Adresse und Telefonnummer.

Nach dem Einsendeschluss werden

die Gewinne unter allen Einsendern

verlost (unabhängig davon, ob die

Bilder veröffentlicht werden dürfen

oder nicht) und die Gewinner

schriftlich informiert.

Fotowettbewerb

bis zum

30. September:

Mitmachen und

gewinnen!


Und das können Sie gewinnen!

Unter allen Einsendern verlosen wir:

150-Euro-Gutschein

für Schlosshotel Lerbach

100-Euro-Gutschein

für Mediterana

50-Euro-Gutschein

für die RheinBerg Galerie

Zudem erhalten die Einsender der drei

schönsten Motive laut Juryentscheidung

das eingereichte Foto in einem

hochwertigen Rahmen als Präsent.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!








„Die Förderung

unserer Schule“


4 Mitgliedschaft

Mitgliedschaft – miteinander mehr erreichen!

Mit einem starken Partner an der Seite geht vieles leichter. Denn in einer partnerschaftlichen Gemeinschaft, wie wir sie

bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach leben, werden Ziele miteinander erreicht. Unsere Bank ist eng mit den Menschen

und der Region verbunden – schon durch unsere Rechtsform als eingetragene Genossenschaft. Wir sind einzig unseren

29.000 Mitgliedern und ihrem wirtschaftlichen Erfolg verpflichtet. Mitglieder haben Anteil am gemeinsamen Erfolg und

profitieren von weiteren Vorteilen und Mitspracherechten. Überzeugen Sie sich selbst:

Rhein-Berg-Galerie

SB-Filiale

Breidohr-Markt

Bergisch

Gladbach

Mehr beraten – Menschen vor Ort

Wir sind und bleiben für Sie da: Mit unseren 246 Mitarbeitern in 15 Geschäftsstellen

setzen wir auf Kundennähe und betreuen und beraten unsere Mitglieder und

Kunden direkt vor Ort. Im Mittelpunkt stehen dabei Ihre Ziele und Wünsche.

Statt Standorte zu schließen, investieren wir ständig in unser flächendeckendes

Filialnetz. Persönliche, ganzheitliche Beratung und hohe Beratungsqualität sind

uns wichtig. Das hat auch der TÜV Saarland bestätigt und zertifizierte bereits

mehrfach unsere Baufinanzierungs- und die Anlageberatung.

Overath

Rösrath

Hoffnungsthal

Unser Spendenbeirat

Mehr bestimmen – Spendenbeirat

Unsere Mitglieder entscheiden auch über die Verteilung der

Spenden in der Region mit – zum Beispiel durch Mitarbeit

im Spendenbeirat. Der Beirat besteht aus 15 Personen:

sechs Mitglieder aus Bergisch Gladbach, je drei Mitglieder aus

Overath und Rösrath sowie drei Mitarbeiter der VR Bank.

In seiner ersten Sitzung am 18. Februar 2013 hat er die

Förderschwerpunkte des laufenden Jahres bestimmt.

Als Mitglied der VR Bank haben Sie die Möglichkeit, sich

im Spendenbeirat zu engagieren. Sprechen Sie uns an!

Hinweis für unsere Vereine und gemeinnützigen Institutionen!

Der Spendenbeirat hat für 2013 folgende „Spendenthemen“ festgelegt:

Heranführen sozial Benachteiligter an Vereine

Förderung von Jugendarbeit in Randsportarten

Eine Bewerbung um eine Spende kann je Verein einmal pro Jahr und maximal zwei

Jahre in Folge schriftlich über die Geschäftsstellenleiter vor Ort eingereicht werden.

Der Antragsteller muss vom Finanzamt von der Körperschaftsteuer befreit sein.

Mehr Informationen in Ihrer Filiale oder unter: www.vrbankgl.de/spenden


Mitgliedschaft 5

„Mitgliederwald“ – Baumspende

Mit dem Projekt möchten wir ein Zeichen für unsere feste

Verwurzelung in unserer Heimatregion setzen: Für jedes

neue Mitglied, das wir 2012 begrüßen durften, stiften wir

einen Baum in der Region. Auf diese Weise leistet jedes

neue Genossenschaftsmitglied gemeinsam mit seiner

VR Bank auch einen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit.

Das erste Teilprojekt wurde im März 2012 mit

2.000 Buchen in Overath-Federath umgesetzt. Die

Waldfläche auf dem Lüderich, am Franziskaschacht,

wurde im Mai 2013 eingeweiht. Hier wurde in

Zusammenarbeit mit der Stadt Rösrath und dem

Regionalforstamt Bergisches Land eine brachliegende

Fläche mit 2.000 jungen Buchen wieder aufgeforstet.



So zahlt

sich Ihre

Mitgliedschaft

aus!

Mehr bewegen – Mitgliedschaft

Mitglied einer Genossenschaftsbank zu sein, hat

den zentralen Vorzug, Einblick in und Einfluss auf

die Geschäftspolitik nehmen zu können. Unsere

Mitglieder können sich aktiv an der Gestaltung

der Zukunft ihrer Bank beteiligen, denn jedes

Mitglied hat unabhängig von der Höhe seiner

Beteiligung das gleiche Mitspracherecht. Durch

die gleichberechtigte Mitwirkung ist gewährleistet,

dass wir uns an den Belangen der Mitglieder

orientieren – das schafft Vertrauen. Und Vertrauen

ist gerade bei finanziellen Angelegenheiten von

unschätzbarem Wert.

„Verwurzelung“

Mehr wissen – Mitgliederveranstaltungen

Bei regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen erhalten

unsere Mitglieder umfassende Informationen aus erster Hand.

Dabei decken die Themen unserer Mitgliederveranstaltungen

viele unterschiedliche Bereiche rund um Finanzen,

Beruf und Freizeit ab.

Mehr leisten

Förder- und Leistungsbilanz 2012

Wertschöpfung

Kreditneuzusagen 183.369.863 €

Steuerzahlungen 3.600.000 €

Dividendenzahlung 1.025.287 €

Aufträge an örtliche Betriebe 375.000 €

Arbeitsplätze/Bildung

Mitarbeiter 246

Auszubildende 27

Praktikanten 18

Weiterbildungskosten 260.000 €

Gesellschaftliche Verantwortung

Unterstützte Institutionen 230

Ehrenämter von Mitarbeitern 50

Spenden und Stiftungen 372.000 €

Bankdienstleistungen vor Ort

Geschäftsstellen 15

Geldautomaten und SB-Geräte 57

Kunden 65.000

Buchungsposten insgesamt 12.244.355


6 Privatkunden

Optimal

vorsorgen

Mit unabhängiger Rentenberatung –

der Grundstein für Ihre

sichere Altersvorsorge!

Sie wollen etwas für Ihre Rente tun

Ihre Vorsorge auf ein sicheres

Fundament stellen Sie sind aber

unsicher, wie Sie Ihre persönliche

Renteninformation lesen sollen Dann

nutzen Sie die unabhängige Beratung

der Deutschen Rentenversicherung in

unseren Filialen. So können Sie Ihre

Vorsorgeentscheidungen auf eine

fundierte Basis stellen.

VR-UmweltPlusDarlehen

Ihr Wunsch:

Energie- und Nebenkosten senken und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun

Unsere Lösung:

VR-UmweltPlusDarlehen, das Finanzierungsangebot Ihrer VR Bank in

Verbindung mit unserem Verbundpartner, der Bausparkasse Schwäbisch Hall

Ihre Vorteile:

schnell

günstig

unkompliziert

flexibel

Zinssicherheit für die

gesamte Laufzeit

konstante Raten

kostenlose Sonderzahlungen

z. B.: 10.000 €

Investitionsvolumen

für 80 € mtl. Rate

Ob Rentenlücke, Anträge, Fragen zur

persönlichen Renteninformation oder

zu den Leistungen der gesetzlichen

Rentenversicherung – der fachliche und

kompetente Rat unseres Experten hilft

Ihnen dabei, frühzeitig die Weichen

richtig zu stellen.

Klaus Radermacher

Rentenberater

der „Deutsche

Rentenversicherung

Bund“ für den

Rheinisch-Bergischen

Kreis

Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich beraten. Wir freuen uns auf Sie.

Weitere Informationen unter: www.vrbankgl.de/umweltplus

Bitte bringen Sie zum vereinbarten

Beratungstermin Ihre letzte

Renteninformation inklusive

Versicherungsverlauf mit. Gerne sind

wir Ihnen bei der Beschaffung dieser

Unterlagen behilflich. Sprechen Sie mit

Ihrem Kundenberater.

Jetzt Beratungstermin sichern:

Im Juli 2013 jeden Dienstag und

Freitag in ausgewählten Filialen!

Sichern Sie sich Ihre

unabhängige Beratung mit der

beigefügten Antwortkarte!

Informationen unter: www.vrbankgl.de/gewinnsparen


Das Geschäftsjahr

2012

Bericht des Vorstandes

Die Geschäftsentwicklung der VR Bank eG Bergisch Gladbach verlief auch im Jahr 2012 äußerst positiv:

Die bilanziellen Kundeneinlagen stiegen auf knapp 882,0 Millionen Euro, die Kundenkredite auf

662,9 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung der im Verbund vermittelten Kundeneinlagen und

der vermittelten Kundenkredite nahm das Kundengesamtvolumen um 48,0 Millionen Euro auf

2.293,9 Millionen Euro zu. Die hohe Attraktivität des Genossenschaftsmodells zeigte sich auch im

erneut starken Zuwachs der Mitglieder. 1.880 neu hinzugewonnene Mitglieder ließen die Gesamtzahl

der Mitglieder bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach zum Jahresende 2012 auf 28.724 ansteigen.

Trotz schwächelnder Konjunktur und anhaltender Staatsschuldenkrise einiger Euroländer ist die

VR Bank eG Bergisch Gladbach wirtschaftlich kerngesund und personell hervorragend aufgestellt.

Wachstumsträger blieb das Kundengeschäft. Durch die hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen,

insbesondere vor dem Hintergrund des umfassenden, genossenschaftlichen Einlagensicherungssystems,

konnten die Kundeneinlagen überdurchschnittlich gesteigert werden.

Ausgezeichnete Qualität bestätigt

Gleich dreifach wurde die VR Bank eG Bergisch Gladbach seit Jahresende 2011 ausgezeichnet:

Der TÜV Saarland prüfte und zertifizierte die Anlageberatung, die Baufinanzierungsberatung und

die Berufsausbildung. Die Experten der Ratingagentur Standard & Poor’s haben der genossenschaftlichen

Finanzgruppe, zu der auch die VR Bank eG Bergisch Gladbach gehört, im vergangenen Jahr erneut ein

sehr gutes Zeugnis ausgestellt. So wurde mit der Ratingnote von „AA-“ das höchste Rating aller deutschen

Banken, die nicht in Staatsbesitz sind, zum wiederholten Male vergeben.

Kreditwachstum: Erneutes Plus

Der Kreditbestand der VR Bank eG Bergisch Gladbach stieg auch 2012 erneut an. Der Zuwachs lag bei 2,7 %;

das sind 17,6 Millionen Euro. Somit betrugen die Kundenforderungen per 31.12.2012 nunmehr

662,9 Millionen Euro. Dabei wurden die vorsichtige Kreditpolitik und die geschäftspolitische Entscheidung,

langfristige Baufinanzierungen außerhalb der Bilanz an unsere Verbundpartner zu vermitteln, fortgesetzt.

Vertretbare Kreditwünsche konnten aufgrund der sehr guten Kapitalausstattung jederzeit erfüllt werden.

Die konstante Entwicklung zeigt: Die VR Bank eG Bergisch Gladbach steht fest an der Seite ihrer

Privat- und Firmenkunden und nimmt ihre Verantwortung als bedeutender Finanzier der mittelständischen

Wirtschaft in der Region zuverlässig wahr.

7


Bericht des Vorstandes

2011 2012 Veränderung in %

TEUR TEUR

bilanzwirksames Kundenkreditvolumen 645.356 662.942 2,7

vermitteltes Kreditvolumen 220.439 212.577 3,6

Gesamtkreditvolumen 865.795 875.519 1,1

Einlagenentwicklung: Deutlicher Zuwachs

Die Kundeneinlagen erhöhten sich in 2012 um 23,6 Millionen Euro auf 882,0 Millionen Euro. Einschließlich

der verbrieften Verbindlichkeiten beträgt der Anteil der Kundeneinlagen an der Bilanzsumme 79,4 %.

Während die täglich fälligen Einlagen und verbrieften Verbindlichkeiten kräftig wuchsen, nahmen die

Spar- und Termineinlagen deutlich ab.

Einlagensicherung: Garantierte Sicherheit

Durch die Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V.,

dessen Garantie weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht, genießen Kunden der VR Bank eG

Bergisch Gladbach einen garantierten 100-prozentigen Schutz der Einlagen und Inhaberschuldverschreibungen.

2011 2012 Veränderung in %

TEUR TEUR

Spareinlagen 347.313 335.830 3,3

Termineinlagen 104.724 61.253 41,5

Sichteinlagen 332.292 392.156 18,0

Inhaberschuldverschreibungen 74.142 92.796 25,2

Gesamteinlagen von Kunden 858.471 882.035 2,7

Kapitalausstattung: Angemessen steigende Bilanzsumme

Die VR Bank eG Bergisch Gladbach zeichnet sich vor allem durch eine hohe Kontinuität ihrer Bilanzstruktur

und Kapitalbasis aus. Bilanzsumme und Eigenkapital wachsen stetig und im gleichen Verhältnis.

Die Bilanzsumme stieg 2012 um 29,0 Millionen Euro (2,7 %) auf 1.111,3 Millionen Euro. Das bilanzielle

Eigenkapital (gezeichnetes Kapital und Rücklagen) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Millionen Euro

auf 54,6 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr hat sich der Anteil um 0,1%-Punkte auf 4,9 % der

Bilanzsumme verbessert. Der Anteil der Rücklagen am bilanziellen Eigenkapital hat sich um 1,8%-Punkte auf

73,1 % erhöht. Der Rückgang des gezeichneten Kapitals steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der

Überprüfung unseres Mitgliederbestandes. So haben wir uns von Mitgliedern, die keine aktive Geschäftsverbindung

zu uns unterhielten, getrennt. Die VR Bank eG Bergisch Gladbach ist mit Eigenkapital und Liquidität gut

ausgestattet, um ihr Kreditvolumen auch zukünftig weiter steigern zu können. Zugleich wurde eine komfortable

Ausgangslage geschaffen, um sich den künftigen Herausforderungen der bankaufsichtlichen Regulierungen –

Stichwort „Basel III“ – zu stellen.

2011 2012 Veränderung in %

TEUR TEUR

gezeichnetes Kapital 15.014 14.697 2,1

Rücklagen 37.217 39.871 7,1

bilanzielles Eigenkapital 52.231 54.568 4,5

8


Bericht des Vorstandes

Sehr erfreuliche Ergebnisentwicklung

Auch unter Ertragsgesichtspunkten war 2012 für die VR Bank eG Bergisch Gladbach ein sehr gutes Jahr.

Der Zinsüberschuss steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Millionen Euro auf 27,1 Millionen Euro.

Der Provisionsüberschuss erhöhte sich um 0,3 Millionen Euro auf rund 9 Millionen Euro. Die Provisionsspanne

stieg von 0,76%-Punkten der durchschnittlichen Bilanzsumme auf 0,78 %.

Die Personalaufwendungen sind um 0,7 Millionen Euro auf 14,1 Millionen Euro gesunken. Dies resultiert aus dem

Rückgang im Voraus betrieblich vereinbarter Zusatzvergütungen und aus geringeren Zuführungen für Pensionen,

Jubiläen und Altersteilzeitverpflichtungen. Die anderen Verwaltungsaufwendungen sind um 0,1 Millionen Euro

auf 6,7 Millionen Euro zurückgegangen. Der Rückgang resultiert im Wesentlichen aus dem Bereich

Instandhaltungsaufwendungen.

Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit liegt mit 12,4 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Neben dem Jahresüberschuss ist das Betriebsergebnis vor Bewertung für die Beurteilung der Ertragslage

eine wichtige interne Steuerungsgröße der Bank.

Das Betriebsergebnis vor Bewertung ermittelt sich aus dem Jahresüberschuss zuzüglich des Steueraufwandes,

des Bewertungsergebnisses und der Einstellung in den Fonds für allgemeine Bankrisiken, bereinigt um wesentliche

periodenfremde Erfolgsposten bzw. Einmaleffekte/Sondereinflüsse. Es beträgt 14,4 Millionen Euro = 1,25 % der

um 1,31 % gestiegenen durchschnittlichen Bilanzsumme. Die Aufwands-Ertrags-Relation (Cost-Income-Ratio) hat

sich im Vergleich zum Vorjahr von 64,3 % auf 59,8 % verbessert.

2011 2012 Veränderung in %

TEUR TEUR

Personalaufwand 14.773 14.081 4,7

Sachaufwand 6.819 6.693 1,8

Allgemeiner Verwaltungsaufwand 21.592 20.774 3,8

Gewinnverwendung

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 weisen wir in der Bilanz einen Jahresüberschuss von 3.746.529,37 Euro aus.

Unter Berücksichtigung eines Gewinnvortrages von 1.464,12 Euro sowie der mit 1.000.000,00 Euro ausgewiesenen

Einstellungen in die Rücklagen schlägt der Vorstand – in Übereinstimmung mit dem Aufsichtsrat –

der Vertreterversammlung folgende Gewinnverwendung vor:

2011 2012

EUR

EUR

5 % Dividende auf Geschäftsguthaben 748.035,54 732.347,08

2 % Bonusdividende 299.215,35 292.939,52

Zuweisung zur gesetzlichen Rücklage 552.000,00 574.000,00

Zuweisung zu anderen Ergebnisrücklagen 1.102.000,00 1.148.000,00

Vortrag auf neue Rechnung 1.464,12 706,89

Bilanzgewinn 2.702.715,01 2.747.993,49

9


Kurzbilanz 2012

Aktiva 2011 2012 Passiva 2011 2012

TEUR TEUR TEUR TEUR

Barreserve 24.591 17.039 Verbindlichkeiten 101.303 105.929

gegenüber

Kreditinstituten

Schuldtitel und Wechsel 0 0 Verbindlichkeiten 784.328 789.238

gegenüber Kunden

Forderungen 167.108 167.865 Verbriefte 74.142 92.796

an Kreditinstitute

Verbindlichkeiten

Forderungen 645.356 662.942 Treuhand- 37.792 32.185

an Kunden

verbindlichkeiten

Schuldverschreibungen 167.987 192.251 Sonstige 2.062 1.686

und andere festverzins-

Verbindlichkeiten

liche Wertpapiere

Aktien und andere 1.995 2.456 Rechnungs- 761 642

nicht festverzinsliche

abgrenzungs-

Wertpapiere

posten

Beteiligungen und 21.712 21.729 Rückstellungen 11.297 10.797

Geschäftsguthaben

bei Genossenschaften

Anteile an verbundenen 77 77

Unternehmen

Treuhandvermögen 37.792 32.185 Nachrangige 0 0

Verbindlichkeiten

Immaterielle 102 107 Genussrechtskapital 0 0

Anlagewerte

Sachanlagen 9.411 8.566 Fonds für allgemeine 15.700 20.700

Bankrisiken

Sonstige Vermögens- 6.107 5.517 Eigenkapital

gegenstände

Rechnungs- 81 36 Gezeichnetes Kapital 15.014 14.697

abgrenzungsposten

Aktiver Unterschiedsbetrag 0 519 Ergebnisrücklagen 37.217 39.871

aus der Vermögensverrechnung

Bilanzgewinn 2.703 2.748

Summe der Aktiva 1.082.319 1.111.289 Summe der Passiva 1.082.319 1.111.289

Eventual- 16.604 11.118

verbindlichkeiten

Unwiderrufliche

Kreditzusagen 39.408 40.032

Der formulargebundene Jahresabschluss und der Lagebericht liegen zur Einsichtnahme in unseren Geschäftsräumen vor.

Das Original des Jahresabschlusses wurde vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V., Münster, mit dem

uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Nach Feststellung des Jahresabschlusses durch die Vertreterversammlung

wird die gesetzlich vorgeschriebene Offenlegung im Bundesanzeiger vorgenommen.

10


Ergebnisrechnung 2012

2011 2012

TEUR TEUR

Zinserträge aus:

a) Kredit- und Geldmarktgeschäften 36.992 35.871

b) festverzinslichen Wertpapieren 4.460 4.595

und Schuldbuchforderungen

Zinsaufwendungen –15.463 –13.724

Laufende Erträge aus

a) Aktien und anderen nicht 18 58

festverzinslichen Wertpapieren

b) Beteiligungen und Geschäftsguthaben 425 275

bei Genossenschaften

c) Anteilen an verbundenen Unternehmen 0 62

Provisionserträge 9.811 10.250

Provisionsaufwendungen –1.161 –1.253

Sonstige betriebliche Erträge 1.909 1.159

Allgemeine Verwaltungsaufwendungen

a) Personalaufwand –14.773 –14.081

b) andere Verwaltungsaufwendungen –6.819 –6.693

Abschreibungen und Wertberichtigungen –2.020 –946

auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen

Sonstige betriebliche Aufwendungen –975 –561

Risikoergebnis aus Wertpapier- und Kreditgeschäft 3 –2.629

Aufwendungen aus Verlustübernahme –19 0

Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit 12.388 12.383

Außerordentliche Erträge 552 0

Außerordentliche Aufwendungen 0 0

Steuern vom Einkommen und vom Ertrag –4.899 –3.588

Gewinnunabhängige Steuern –33 –48

Einstellungen in Fonds für allgemeine Bankrisiken –4.300 –5.000

Jahresüberschuss 3.708 3.747

Gewinnvortrag Vorjahr 1 1

Einstellungen in Ergebnisrücklagen –1.006 –1.000

Bilanzgewinn 2.703 2.748

11


Bericht des Vorstandes

„Jahr der Genossenschaften“ 2012

Anlässlich des Internationalen Jahres der Genossenschaften 2012 unterstützte die VR Bank eG Bergisch Gladbach

die Gründung der ersten Schülergenossenschaft „KostBar“ im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mit dem Projekt

„Mitgliederwald“ setzte sie im Frühjahr ein besonderes Zeichen für die Verwurzelung in der Region und stiftete

2.000 Buchen zur Aufforstung einer Waldfläche in Overath-Federath. Die VR Bank eG Bergisch Gladbach beteiligte

sich an der Energie-Genossenschaft Bergisches Land und schrieb den Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus.

Reibungsloser Wechsel im Vorstand

Personelle Veränderungen gab es im Vorstand: Ende Juni wurde der langjährige Vorstandsvorsitzende Franz Hardy

nach 29 Jahren im Amt feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Thomas Büscher rückte in den Vorstand nach.

Zum 1. Juli übernahm Lothar Uedelhoven den Vorstandsvorsitz.

Mitgliedschaft: 1.880 neue Mitglieder

Das stabile und solide Geschäftsmodell der VR Bank eG Bergisch Gladbach wird weiterhin von vielen neuen

Kunden und Mitgliedern nachgefragt. So steigt die Mitgliederzahl stetig. Ende 2012 betrug die Anzahl der

Mitglieder 28.724. Das sind rund 1.000 Personen mehr als im Vorjahr. Teilhaber „seiner“ eigenen Bank zu sein,

ist beliebter als je zuvor – nicht ohne Grund: Die Mitglieder profitieren von einer attraktiven jährlichen Dividende,

von vielen erlebbaren Mehrwerten im Rahmen des „Mitglieder-Mehrwert-Programms“ sowie von umfassenden

Informationen und Mitbestimmungsrechten.

Persönliche Beratung vor Ort

Mit 15 Geschäftsstellen, vier SB-Stellen und über 50 Geldausgabe- und SB-Geräten bietet die VR Bank eG

Bergisch Gladbach ein dichtes Banknetz in der Region. 246 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren zuverlässig

kompetente und nahe Finanzdienstleistungen vor Ort. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen, ihre Ziele

und Wünsche. Statt Standorte zu schließen, investiert die Bank regelmäßig in den Ausbau des Filialnetzes und in

die Qualität der ganzheitlichen Beratung ihrer Mitglieder und Kunden.

12


Geschäftsbericht 2012

Bericht des Vorstands

Bericht des Vorstandes

Engagement: Bank für die Region

Als Genossenschaftsbank ist die VR Bank eG Bergisch Gladbach auf ihre Heimatregion fokussiert. Ihr Erfolg

resultiert aus der Nähe zu den Menschen, den Unternehmen und ihrem regionalen Know-how. Sie versteht

sich als starker Partner für die Menschen in der Region und nimmt ihre Aufgabe als Arbeitgeber, Auftraggeber,

Sponsor und Förderer vor Ort sehr ernst. 2012 wurde das regionale Engagement weiter ausgebaut und insgesamt

372.000 Euro an soziale Projekte örtlicher Vereine und Institutionen sowie an die Bürgerstiftungen in

Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath ausgeschüttet.

Dank an Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter

Für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr dankt

der Vorstand den Mitgliedern und Kunden sehr herzlich. Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die alle

maßgeblich zum Erfolg der VR Bank eG Bergisch Gladbach beigetragen haben und weiterhin beitragen, spricht er

sein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit aus. Darüber hinaus dankt er dem Aufsichtsrat für die

vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit.

Die hohe Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen, der faire Umgang miteinander, das Mitspracherecht

unserer Mitglieder und die Nähe durch 15 Geschäftsstellen in der Region – das macht die VR Bank eG

Bergisch Gladbach aus. Wir sind und bleiben starke Bank und Partner für die Region. Auch im laufenden Jahr haben

wir wieder alles dafür getan, um die Bank schon heute auf die Herausforderungen von morgen auszurichten.

„Persönlich, partnerschaftlich, nah“ – dieser Gedanke treibt uns auch künftig an.

Bergisch Gladbach, im Mai 2013

Lothar Uedelhoven

Thomas Büscher

13


Bericht des Aufsichtsrates

Bericht des Aufsichtsrates

Der Aufsichtsrat erfüllte im Berichtsjahr die ihm nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden

Aufgaben. Er nahm seine Überwachungsfunktion wahr und fasste die in seinen Zuständigkeitsbereich

fallenden Beschlüsse.

Der Vorstand informierte den Aufsichtsrat und die Ausschüsse des Aufsichtsrates in regelmäßig stattfindenden

Sitzungen über die Geschäftsentwicklung, die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie über besondere

Ereignisse. Darüber hinaus stand der Aufsichtsratsvorsitzende in einem engen Informations- und

Gedankenaustausch mit dem Vorstand.

Der Aufsichtsrat hat aus seiner Mitte fünf Ausschüsse eingerichtet. Im Einzelnen handelt es sich um

den Kreditbewilligungsausschuss, den Strategie- und Risikoprüfungsausschuss, den Investitions- und

Sachkostenausschuss, den Bilanzausschuss und den Personalausschuss. Diese tagten im Berichtsjahr

insgesamt zehn Mal. Aus den Sitzungen der Ausschüsse wurde dem Aufsichtsrat berichtet.

Personelle Veränderungen gab es im Vorstand. Ende Juni 2012 wurde der langjährige Vorstandsvorsitzende

Franz Hardy in den Ruhestand verabschiedet. Planmäßig wurde Thomas Büscher zum 1. Juni 2012 zum neuen

Vorstandsmitglied bestellt. Zum 1. Juli 2012 übernahm Lothar Uedelhoven den Vorstandsvorsitz.

Der vorliegende Jahresabschluss 2012 mit Lagebericht wurde vom Rheinisch-Westfälischen

Genossenschaftsverband e. V. geprüft. Über das Prüfungsergebnis wird in der Vertreterversammlung berichtet.

Den Jahresabschluss, den Lagebericht und den Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses hat der

Aufsichtsrat geprüft und in Ordnung befunden. Der Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses –

unter Einbeziehung des Gewinnvortrages – entspricht den Vorschriften der Satzung.

Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung, den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss zum

31. Dezember 2012 festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung des Jahresüberschusses zu beschließen.

Durch Ablauf der Wahlzeit scheidet Klaus-Dieter Klausmann im Jahr 2013 endgültig aus dem Aufsichtsrat aus.

Heinz Gerd Neu legt auf eigenen Wunsch sein Amt mit Ablauf der Vertreterversammlung 2013 nieder;

für ihn wird der Vertreterversammlung ein neues Aufsichtsratsmitglied zur Wahl vorgeschlagen.

Der Aufsichtsrat spricht dem Vorstand und den Mitarbeitern seinen Dank für die geleistete Arbeit aus.

Bergisch Gladbach, im Mai 2013

Dr. Detlef Bergrath,

Vorsitzender des Aufsichtsrates

14


Mitarbeiterportraits 15

Was mich antreibt …

Franz Hardy, 29 Jahre war er Vorstand wo sie derzeit arbeitet. Zum

unserer Genossenschaftsbank, seit Ende des Jahres planen wir eine

2005 Vorstandsvorsitzender. Im

Mittelamerika-Wanderreise.

WIR-Interview erklärt der ehemalige

Bankleiter, was sich seit seinem 3. Wie hat sich ihr Leben im

Eintritt in den Ruhestand nach

Alltag verändert

dem 30. Juni 2012 verändert hat. An Werktagen habe ich tatsächlich

immer noch eine Anzahl von

1. Lieber Herr Hardy, Sie strahlen wie Terminen, die ich mittels

immer Gelassenheit aus. Wie geht Kalendereinträgen ,,abarbeite“

es Ihnen

fast wie früher! Zum Beispiel Termine

Danke, uns – also meiner Frau und der Lions, der Bürgerstiftung, der

mir – geht es sehr gut. „Das Glück Fördervereine und verschiedene

beginnt, wo man die Zeit vergisst“ – Anlässe, bei denen man mich um

an dieser Lebenseinstellung arbeite Rat fragt. Doch es bleibt natürlich

ich gerade.

auch mehr Zeit, sich privat mit

Freunden zu treffen.

2. Letztes Jahr sagten Sie, dass Sie einige

Reisepläne geschmiedet haben … 4. Wie eng ist Ihre Verbindung

Die Überführung unseres Segelbootes zur Bank heute

in die Ostsee ist mit Unterstützung Ich bin recht häufig in der Bank

unserer Tochter und ihrem Partner anzutreffen. Als Kunde aber auch

gelungen. Wir haben noch weitere zum Austausch, da Kolleginnen

Reisen gemacht, unter anderem

und Kollegen mich nach wie vor in

unsere Tochter in Marokko besucht, meinen Ehrenämtern unterstützen.

„Zeit mit Freunden

und etwas

zurückzugeben.“

Dafür bin ich sehr dankbar.

Ich bin sicher, ich kann der Bank

auch etwas zurückgeben.

Mit Lothar Uedelhoven und

Thomas Büscher treffe ich mich

von Zeit zu Zeit und bin an der

Entwicklung der Bank nach wie vor

sehr interessiert. Generell freue ich

mich über jedes Treffen mit Kunden

oder Kollegen – ob in der Bank, in

Bergisch Gladbach oder anderswo.

"Ein

Traum

wurde

wahr"

Ursula „Ulla“ Hermanns (ehemals

Höller), Geschäftsstellenleiterin in

Hebborn, verriet uns, welche ihre

schönsten Momente als „Jungfrau“

im Gladbacher Dreigestirn waren und

wie es nach der Session weiterging.

1. Liebe Frau Hermanns, 2013 war

schon jetzt ein ganz besonderes Jahr

für Sie – wie lautet Ihr Zwischenfazit

Es war eine herrliche Zeit: verrückt,

fröhlich, sehr oft emotional und

ab und zu auch anstrengend.

Das Wetter hat mitgespielt. Mit

Josef Rienaß und meiner Schwester

Roswitha hatte ich die besten

Adjutanten, die man sich wünschen

kann. Ich bin sehr dankbar dafür und

möchte keine einzige Minute missen!

2. Was waren Ihre

persönlichen Highlights

Unvergessliche Momente waren

für mich unsere Auftritte in

Alten- und Behindertenheimen,

z. B. in der Werkstätte am

Schlodderdich. Aber auch der

Besuch beim Weihbischof, im

Landtag, der Sonntagszug und

selbstverständlich unsere Hochzeit

am Rosenmontag haben mich ganz

besonders bewegt.

3. Und nun, 4 Monate nach Sessionsende,

kehrt die Normalität zurück

Weitestgehend ja. Der Alltag hat uns

wieder. Die Ornate hängen zwar noch

in unserem Keller, aber wir werden sie

in Kürze zurückgeben. Wir genießen

es, regelmäßig wieder mehr als

vier Stunden Schlaf zu bekommen

und ich persönlich werde ab und

zu noch mit dem Satz: „Ah, da ist ja

unsere Jungfrau!“ begrüßt.

Vielen Dank an Sie beide, dass Sie

sich die Zeit genommen haben!


16 Firmenportrait

Bild rechts: Ursula Wermerskirchen (M.)

und Tochter Birgit (R.) informierten

Bankvorstand Thomas Büscher über

die hochmodernen Arbeitsabläufe im

neuen DBU Blisterzentrum Rheinland.

Bild rechts außen: Höchste

Sicherheitsstandards und

Prüfverfahren gewährleisten

eine stets optimale Qualität.

Die Zukunft der Medikamentenversorgung

Damit ein Arzneimittel optimal

wirken kann, muss es zum richtigen

Zeitpunkt und regelmäßig

eingenommen werden. Die

Medikamentenvielzahl und die

zunehmend komplexen

Einnahmevorschriften stellen

insbesondere für ältere und/oder

chronisch kranke Menschen oft ein

erhöhtes Risiko einer fehlerhaften

Arzneimitteleinnahme dar.

Unter Leitung des Rösrather

Apothekerehepaares Dr. Aloys

und Ursula Wermerskirchen ist

in Leverkusen ein modernes

innovatives Unternehmen zur

patientenindividuellen Verblisterung

von Arzneimitteln entstanden.

Unter besonderen hygienischen

Bedingungen werden hier nach

ärztlicher Verordnung – für jeden

Patienten individuell – die Medikamente

in der Reihenfolge der Einnahme in

sogenannte Blisterbeutel eingeschweißt

(verblistert). In der Regel ergeben

diese Beutel in zeitlicher Abfolge

eine Blisterrolle für sieben Tage.

Praktische Spenderbox für die

hygienisch verpackten Blisterbeutel

Um die Arzneimittelsicherheit zu

erhöhen und zu gewährleisten,

wird der Blister mit allen relevanten

Daten (z. B. Name des Patienten,

Medikamentenbezeichnung und

Einnahmezeitpunkt) gut lesbar

bedruckt. Der Inhalt der Blister

wird vor Auslieferung maschinell und

manuell von qualifizierten Mitarbeitern

auf ihre Richtigkeit überprüft.

Zur Einnahme nimmt der Patient

oder die Pflegekraft einfach den

entsprechenden – hygienisch

verpackten – Blister aus der Spenderbox.

Einige Apotheken bieten den Service

der Arzneimittel-Verblisterung bereits

an – eine vielversprechende Innovation

mit Mehrwert für Patienten,

Pflegeeinrichtungen und Krankenkassen.

Vorteile der

patientenindividuellen

Verblisterung von

Arzneimitteln:






Hohe Patienten- und

Arzneimittelsicherheit

Übersichtliche Beschriftung

der Blister

Einfache, komfortable und

leicht zu öffnende Verpackung

Reduzierung der

Medikamentenvorräte

Zeitersparnis für Patienten,

pflegende Angehörige

und Pflegepersonal

1. Wie funktioniert das

Blister-System

Der Apotheker erhält mit

Einwilligung des Patienten vom

Arzt die Rezepte, erstellt den

Medikationsplan und gibt ihn online

an das Blisterzentrum weiter.

Im Blisterzentrum werden die

individuellen Blister hergestellt

und an die Apotheke geliefert.

2. Für wen eignet sich das

Blister-System

Insbesondere für ältere und/oder

chronisch kranke Menschen, die

aufgrund ihrer Erkrankungen

mehrere Medikamente einnehmen

müssen.

3. Eignet sich die Verblisterung

für alle Medikamente

Für alle festen Arzneimittel,

die oral und regelmäßig

eingenommen werden, eignet

sich die Verblisterung.

4. Wie schnell bekomme ich einen

Wochenblister

Innerhalb weniger Tage.

5. An wen wende ich mich

Sprechen Sie bitte Ihren Apotheker

vor Ort an oder wenden Sie sich

direkt an das DBU Blisterzentrum

Rheinland.

Kontakt:

DBU Blisterzentrum Rheinland

GmbH Co. KG

Borsigstraße 57

51381 Leverkusen

RheinlandBlister@gmx.de

Tel.: 02171-5813810

Fax: 02171-5813811


Electronic Banking 17

SEPA-Zahlungsverkehr

In weniger als neun Monaten startet der SEPA-Zahlungsverkehr sowohl in

Deutschland als auch in allen anderen Ländern des SEPA-Raums. Es ergeben sich

dabei in vielen Bereichen Änderungen, zu denen wir Sie gerne persönlich beraten.

Dies betrifft Sie vor allem dann, wenn Sie Forderungen per Lastschrift einziehen.

Noch 196 Tage:

Jetzt handeln

bis 31. Januar 2014

auf SEPA-Verfahren

umstellen!


Zahlungsempfänger benötigen eine

Gläubiger-ID, die Sie im Online-Portal

der Bundesbank beantragen können.

Frühzeitig sollten Sie sich an Ihre

eigene IBAN sowie den BIC

unserer Bank gewöhnen. Sie finden

die Angaben z. B. auf der Rückseite

Ihrer VR-BankCard, auf Ihren

Kontoauszügen und in den

„Kontendetails“ in der Online-Filiale.


Nutzer von Zahlungsverkehrs-

Softwares wie ProfiCash oder

VR-Networld sollten prüfen, ob

diese auf dem aktuellen Stand

und somit SEPA-fähig sind.

Dann sind nämlich bereits heute

Ihre gespeicherten Kontakte mit

IBAN/BIC vorhanden und Sie sind

für den SEPA-Zahlungsverkehr

sofort startklar!

TIPP: Beginnen Sie ab sofort mit der

Umstellung Ihrer Inlands-Zahlungen

auf SEPA! Führen Sie z. B. Ihre

nächsten Inlandsüberweisungen

als SEPA-Überweisungen durch. So

meistern Sie spielend den Übergang.

Mit dem Stichtag 1. Februar 2014

wird der nationale Zahlungsverkehr

in der bisherigen Form eingestellt.

Die neue „VR-Kennung“

ab November 2013

Mit der VR-Kennung erweitern wir

die Sicherheit für Ihr Online-Banking.

Statt mit Ihrer Kontonummer melden

Sie sich dabei mit Ihrem Alias (eigenen

Benutzernamen) an, den Sie selbst

bestimmen können.

So einfach funktioniert VR-Kennung:

Melden Sie sich im Online-Banking

an und wählen Sie den Reiter

,,Service und Verwaltung“. Unter

VR-Kennung verwalten“ finden

Sie Ihre 19-stellige VR-Kennung.


Suchen Sie sich einen persönlichen

Alias, den Sie sich leicht merken

können, der aber für Außenstehende

schwer zu erraten ist, und legen Sie

ihn an, z. B. „Sonnenuntergang1970“.

Ihre persönliche PIN bleibt erhalten:

Bei der Anmeldung zum Online-Banking

bleibt Ihre bisherige PIN erhalten. Falls

Sie diese ändern wollen, können Sie das

jederzeit im Online-Banking veranlassen.

Ab November 2013 nur noch

mit „VR-Kennung“:

Das Einloggen über die VR-Kennung

bzw. Alias mit PIN wird zum Herbst

des Jahres die bisherige Variante mit

Kontonummer und PIN ablösen.

Bei Fragen sprechen Sie mit Ihrem

Kundenberater oder unseren

Electronic Banking-Spezialisten!

Ihre Fragen rund um das Electronic

Banking beantworten Ihnen gerne:

Ralf Schumacher

02202 126-417

Ralf.Schumacher@vrbankgl.de

Kerstin Krause

02202 126-418

Kerstin.Krause@vrbankgl.de

Mobile Apps

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte

wann und wo Sie wollen. Mit

dieser Auswahl an mobilen Apps

haben Sie Ihre Finanzen im Griff –

und in der Hosentasche. Egal ob

unterwegs oder zu Hause, mit den

mobilen Services sind Sie immer

optimal informiert.

Online-Filiale+

Energiespar-App

R+V-NotfallHelfer

UnionFondsOnline

Ihr Weg

zur mobilen

Online-Filiale

Hier können

Sie zukünftig

Energie und

Kosten sparen

Im Fall eines

Kfz-Schadens

lassen wir Sie

nicht im Stich

Das

UnionDepot

immer

im Blick


18 Immobilienangebote

Unser Immobilien(ver)kauf

in besten Händen.

Aktuelle Immobilienangebote

Weitere

Angebote:

www.vrbankglimmobilien.de

552 385.000 €

Bergisch Gladbach-Stadtmitte

Reihenendhaus

485 m² Grundstück

135 m² Wohnfläche

Gartenteich, Kaminofen, Süd-Terrasse

Garage und Außenstellplatz

563/564 525.000 €

Bergisch Gladbach-Hand

Doppelhaus für zwei Familien

1.225 m² Grundstück

294 m² Wohnfläche

modernisiert

Doppelgarage und Carport

602 980.000 €

Köln-Vingst





Mehrfamilienhaus, 10 Wohneinheiten,

vollständig vermietet

401 m² Grundstück

503 m² Wohnfläche

Mieteinnahmen auf Anfrage

589 480.000 €

Bergisch Gladbach-Hand

Großzügiger Bungalow

mit viel Platz

200 m² Wohnfläche, 4 Schlafräume

800 m² Grundstück

große Terrasse, ruhige Wohnlage

Wohnen für Jung und Alt:

Neubau-Eigentumswohnungen in Bergisch Gladbach-Hand

557

Beispiel WE 4: 3 Zimmer, Küche,

Diele, Bad, Terrasse, ca. 84 m²

Wohnfläche

214.600 €

Kleine Neubaumaßnahme

Moderne 2- und

3-Zimmer-Wohnungen

Zentrale Lage,

ruhige Süd-West-Lage

Ausstattungswünsche wählbar

Terrasse mit eigenem Gartenanteil

Große Balkone

Altersgerechte Wohnungen

mit Aufzug

Fertigstellung Ende 2013

585 175.000 €

Overath-Leyenhaus

Freistehendes Einfamilienhaus

90 m² Wohnfläche

1.642 m² Grundstück

Vollkeller, Baujahr 1962

einfache Ausstattung

586 290.000 €

Overath-Großhurdener Berg

Freistehendes Einfamilienhaus

mit Vollkeller

601 m² Grundstück

154 m² Wohnfläche, Baujahr 1989

komfortable Ausstattung

Immobilienvermittlung

Hauptstraße 188, 51465 Bergisch Gladbach

02202 126-115

info@vrbankgl-immobilien.de

www.vrbankgl-immobilien.de

596 279.000 €

Overath-Marialinden

Freistehendes Einfamilienhaus in

guter Wohnlage

783 m² Grundstück

109 m² Wohnfläche, Baujahr 1954

komplett modernisiert

Sie suchen einen Käufer

für Ihre Immobilie

Sprechen Sie uns an!


WIR vor Ort 19

WIR Ort

vor

„Ortstermin“ 2013

Die VR Bank unterstützte im 20. Jahr

die Ausstellungsreihe „Ortstermin“ in

der Städtischen Galerie Villa Zanders.

Der regionale Architekt und Künstler

Georg Dittrich konnte durch

diese Förderung unter anderem

Skulpturen, Holzdrucke,

Schwarzzeichnungen und Frottagen

ausstellen und mittels Katalog

präsentieren.

372.000 Euro für die Region – Das ist der Gesamtbetrag der Spenden, den die

VR Bank im Jahr 2012 an gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Jugend,

Kultur, Sport, Bildung und Soziales ausgezahlt hat. Mit der Ausschüttung der

Erträge des Gewinnsparens am 20. Februar 2013 unterstützte die VR Bank

nochmals 51 soziale Initiativen aus der Region mit jeweils einer Spende von 600 Euro.

Overather Frühling

Bei Sonnenschein, mit Glücksrad und

selbst gebackenen Waffeln lockte der

Stand der VR Bank viele Besucher an.

Durch die Spenden des Waffelverzehrs

konnte eine Summe in Höhe von

128,26 Euro gesammelt werden. Diese

stockte die VR Bank auf und überreichte

insgesamt 400 Euro an Norbert Kuhl

für die Humanitäre Hilfe Overath e. V.

Mitglieder-Wanderung durch den

Refrather Wald – Über Stock und

Stein ging es für die rund 120

wanderlustigen Mitglieder unter

Leitung der Wanderführer der

Wandergruppe Overath. Bei der

Wanderung durch das weitläufige

Waldgebiet des Refrather Waldes

konnten sie die abwechslungsreiche

heimische Natur erkunden.

Mitglieder-Reisen nach Bremen – Insgesamt reisten 82 Mitglieder in die

Hansestadt des bekannten Märchens der Bremer Stadtmusikanten und erlebten

viele kulturelle und historische Highlights. Auf dem Programm standen u. a. eine

große Stadtbesichtigung in Bremen mit Weser- und Hafenrundfahrt, Besichtigung

der Meyer-Schiffswerft in Papenburg, Führung im Künstlerdorf Worpswede, ein

Theaterbesuch sowie die Besichtigung des Gartencenters Emsflower in Emsbüren.


Exklusiv

Mitglieder-Mehrwert-Sommerferienprogramm

Für unsere jungen Mitglieder von 6 bis 10 Jahren

Geocaching Mit deiner VR Bank auf elektronischer Schatzsuche!

Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd. Mit Hilfe von geografischen

Koordinaten und GPS-Geräten möchten wir mit dir geheime Caches (Verstecke)

im Lerbacher Wald suchen. Es müssen verschiedene Aufgaben gelöst werden,

bevor der Hauptschatz gefunden werden kann. Die Tour führt ein Guide des

Unternehmens „FunCreativa“ aus Bergisch Gladbach.

Am Dienstag, 30. Juli 2013, ab 10 Uhr möchten wir dich gerne zu unserem

3-stündigen Parcours einladen und die Welt des Geocachings entdecken.

Neugierig geworden

Dann melde dich gemeinsam mit deinen Freunden, die ebenfalls Mitglied

bei der VR Bank sind, an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Für unsere jugendlichen Mitglieder von 10 bis 19 Jahren

Erlebe spannende Abenteuer, Spaß,

Action und beste Unterhaltung!

Am Donnerstag, 8. August 2013, laden wir dich herzlich zu einem Tagesausflug

ins Phantasialand mit deiner VR Bank ein. Wir starten um 9 Uhr mit dem Bus am

Busbahnhof Bensberg und kehren gegen 17 Uhr dorthin zurück. In Kleingruppen

kannst du den ganzen Tag den Erlebnispark und seine Attraktionen erkunden.

Im Park versorgst du dich selbst, also packe einen Rucksack mit ausreichend

Verpflegung und Getränken. Deine Kleidung sollte dem Wetter angemessen sein.

Der Eigenanteil pro Teilnehmer beträgt 15 Euro.

Hast du Lust auf dieses besondere Erlebnis mit deiner VR Bank

Dann melde dich gemeinsam mit deinen Freunden, die ebenfalls Mitglied

bei der VR Bank sind, an. Bitte beachte, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

© Phantasialand

Bitte melde dich mit der beigefügten Antwortkarte bis

zum 19. Juli 2013 an. Nach Anmeldung erhältst du ein

Bestätigungsschreiben mit allen weiteren Informationen

sowie ein Formular für die Einverständniserklärung deiner

Eltern. Wir freuen uns auf dich!

Fragen rund um das

Mitglieder-Mehrwert-Programm

beantwortet dir gerne:

Christiane Riotte

02202 126-123

Christiane.Riotte@vrbankgl.de


Fotowettbewerb: Was treibt Sie an

Schicken Sie uns Ihr Foto mit dem dazugehörigen Antriebsmotto und

Einverständniserklärung! Senden Sie Ihre Fotodatei in hoher Auflösung bitte an

Ihren Kundenberater oder direkt an: Christiane.Riotte@vrbankgl.de

Ihr Antrieb:

Fotobeschreibung:

Name, Vorname:

Geburtsdatum:

ggf. Erziehungsberechtigter:

Straße:

PLZ/Ort:

Telefon:

E-Mail:

Kontonummer:

JA,

ich melde mich für die Mitglieder-Mehrwert-Sommerferienaktion

der VR Bank an:

q Altersgruppe 6-10 Jahre:

Geocaching im Lerbacher Wald am 30. Juli 2013

q Altersgruppe 10-19 Jahre:

Tagesausflug Phantasialand am 8. August 2013 (Eigenanteil 15 Euro)

Vorname:

Name:

Geburtsdatum:

Straße:

PLZ/Ort:

Telefon:

E-Mail:

Kontonummer:

JA,

Wunschfiliale:

ich wünsche eine unabhängige Rentenberatung

in meiner VR Bank:

Bitte rufen Sie mich zwecks Terminvereinbarung an.

Telefonisch erreichbar (Uhrzeit von/bis):

Vorname:

Name:

Geburtsdatum:

Straße:

PLZ/Ort:

Telefon:

E-Mail:

Kontonummer:


Fotowettbewerb

für unsere Mitglieder

q Ich bin einverstanden, dass meine Bilder oder

Reproduktionen dieser Bilder in geänderter oder

unveränderter Form durch die VR Bank eG Bergisch Gladbach

zu Werbezwecken genutzt, verbreitet und veröffentlicht

werden, ohne Beschränkung auf bestimmte Gebiete und

ohne zeitliche Begrenzung. Soweit mir Urheberrechte an

dem durch die Aufnahmen entstandenen Werk zustehen,

räume ich der VR Bank ein ausschließliches und

unbeschränktes Nutzungsrecht für alle Nutzungsarten ein.

Die Nutzung der Bilder im Rahmen dieser Einverständniserklärung

durch die VR Bank ist unentgeltlich.

Ich verzichte auf Namensnennung, bin aber auch damit

einverstanden, dass mein Name und/oder meine Äußerung

(„Antrieb“) in Verbindung mit meinem Bild genannt werden.

Der „Antrieb“ wird ggf. prominent in Form von deutlich

sichtbaren Zitaten herausgestellt (siehe Beitrag Seite 3).

q Ich möchte am Gewinnspiel teilnehmen.

________________________________________________

Ort, Datum, Unterschrift (ggf. des Erziehungsberechtigten)

Deutsche Post

ANTWORT

VR Bank eG Bergisch Gladbach

Christiane Riotte

Hauptstraße 186

51465 Bergisch Gladbach

Exklusiv für unsere

jungen Mitglieder

Geocaching –

Gehe mit deiner

VR Bank auf

elektronische Schatzsuche!

Freu dich auf spannende

Abenteuer, Spaß, Action

und beste Unterhaltung!

© Phantasialand

Deutsche Post

ANTWORT

VR Bank eG Bergisch Gladbach

Christiane Riotte

Hauptstraße 186

51465 Bergisch Gladbach

Ihre persönliche

Rentenberatung

Deutsche Post

ANTWORT

VR Bank eG Bergisch Gladbach

Vertriebsunterstützung

Hauptstraße 186

51465 Bergisch Gladbach

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine