Jahresleistung der A+B-Kühe im Land Brandenburg

lkvbb.de

Jahresleistung der A+B-Kühe im Land Brandenburg

LKV

aktuell

Ausgabe: November 2001

Landeskontrollverband Brandenburg e.V.

Waldsieversdorf

Straße zum Roten Luch 1 , 15377 Waldsieversdorf

Tel. 033433 6560; Fax. 033433 65674; Internet: http://www.lkvbb.de; e-mail: lkv@lkvbb.de

Jahresabschluß MLP - Prüfjahr 2000/2001

Im Prüfjahr 2000/2001 beteiligten sich im Land Brandenburg im Durchschnitt

772 milchproduzierende Betriebe an der Milchleistungsprüfung mit einem

durchschnittlichen Bestand im Prüfjahr von 179.254 Kühen. Das entspricht einer

Prüfdichte von 98 %. Die Brandenburger Milcherzeuger konnten das Leistungsniveau

gegenüber dem Vorjahr um 323 kg Milch je Kuh verbessern. Einen Herdendurchschnitt

von über 8.000 kg Milch pro Kuh erreichten 199 Betriebe, 12

Betriebe über 10.000 kg Milch pro Kuh.

Eine ausführliche Auswertung enthält der Jahresbericht 2001, der zur Generalversammlung

am 07.03.2002 ausgehändigt wird.

Jahresleistung der A+B-Kühe im Land Brandenburg

Milch- Fett- Eiweiß- FEK

kg % kg % kg

2000 7.293 4,24 309 3,47 253 562

2001 7.616 4,15 316 3,47 264 580

± z.Vj. +323 -0,09 +7 ±0 +11 +18

Laktationsleistung im Land Brandenburg

Melk- Milch- Fett- Eiweiß- FEK

tage kg % kg % kg

1. Laktation 299 7.061 4,09 289 3,44 243 532

ab 2. Laktation 297 7.949 4,16 331 3,45 274 605

alle Laktationen 297 7.607 4,14 315 3,44 262 577

± zum Vorjahr ±0 +406 -0,04 +14 ±0 +14 +28

Jahresleistung der A+B-Kühe der neuen Bundesländer

Land Milch- Fett- Eiweiß- FEK

kg % kg % kg

Sachsen-Anhalt 7.745 4,18 324 3,46 268 592


Mecklenburg/Vorp. 7.675 4,20 322 3,45 265 587

Sachsen 7.629 4,26 325 3,47 265 590

Brandenburg 7.616 4,15 316 3,47 264 580

Thüringen 7.559 4,19 317 3,41 258 575

Quelle: VIT Verden


55 beste ganzjährig geprüfte Betriebe* nach FEK (Jahresleistung)

Betriebe-Kurzanschrift Kreis A+B- Milch- Fett- Eiweiß- FEK

Kühe kg % kg % kg

1 Dabergotzer AGRAR GmbH OPR 141 12.354 3,49 431 3,30 408 839

2 Paries GbR, Klein-Mutz OHV 92 11.619 3,85 447 3,31 385 832

3 GRÜPA-HOF, Klein-Mutz OHV 189 11.003 3,89 428 3,30 363 791

4 Milchgut Bahnitz HVL 819 10.415 4,04 421 3,40 354 775

5 GbR Heisler, Dallmin PR 92 10.458 4,04 422 3,35 350 772

6 Wilken KG, Falkenberg LOS 272 10.481 3,85 403 3,48 365 768

7 GbR Frenzel&Schmidt, Wittbrietzen PM 487 10.237 3,91 400 3,52 360 760

8 BG Ziltendorf. Wiesenau LOS 1.093 10.650 3,82 407 3,31 352 759

9 Tremmener AP GmbH HVL 189 10.511 3,76 395 3,37 354 749

10 Gut Rüdow, Kyritz OPR 460 9.799 4,16 408 3,48 341 749

11 GbR Püttjer/Zerbin, Schönhagen PR 134 10.362 3,78 392 3,38 350 742

12 Bauerngen. Rosenthal TF 203 9.654 4,18 404 3,47 335 739

13 Agrargen. Katerbow, Dabergotz OPR 139 10.330 3,73 385 3,41 352 737

14 PAL Putlitz PR 234 9.633 4,20 405 3,43 330 735

15 Agrar GmbH Fehrbellin OPR 1.578 9.772 4,04 395 3,37 329 724

16 LBG mbH Wolfshagen UM 232 9.245 4,35 402 3,48 322 724

17 Agrargen. Langengrassau LDS 394 9.656 3,98 384 3,44 332 716

18 RMZ GmbH, Seefeld PR 202 9.475 4,13 391 3,43 325 716

19 Agrar eG Göritz UM 1.098 9.455 4,11 389 3,46 327 716

20 Drewes, Postlin PR 68 9.306 4,18 389 3,50 326 715

21 Agrargen. Görsdorf TF 212 9.310 4,11 383 3,54 330 713

22 Kahle GbR, Möthlitz HVL 89 10.039 3,64 365 3,46 347 712

23 LEG Wichmannsdorf UM 430 9.777 3,86 377 3,42 334 711

24 Agrargen. Uckro LDS 422 9.073 4,31 391 3,53 320 711

25 Agrargen.Werenzhain EE 354 9.384 4,09 384 3,39 318 702

26 Betriebs GmbH Golzow MOL 949 9.043 4,22 382 3,54 320 702

27 Agrargen. Rehfeld-Berlitt OPR 293 9.230 4,11 379 3,47 320 699

28 Möller GbR, Baarz PR 116 9.203 4,12 379 3,48 320 699

29 Agrargen. Zechin MOL 317 9.970 3,63 362 3,36 335 697

30 GbR Haseloff, Brück PM 325 8.648 4,39 380 3,67 317 697

31 Milchhof Sietzing MOL 260 9.252 4,07 377 3,44 318 695

32 Agrargen. Rädigke PM 331 9.027 4,18 377 3,52 318 695

33 Agrargen. Karstädt PR 1.119 9.070 4,24 385 3,41 309 694

34 Bauerngen. Dahme TF 499 9.398 3,95 371 3,40 320 691

35 Agrargen. Halenbeck PR 231 8.871 4,36 387 3,43 304 691

36 Prötzeler Landwirtschaftsges. MOL 235 8.854 4,21 373 3,58 317 690

37 GbR Karlstein, Jagow UM 79 9.986 3,74 373 3,16 316 689

38 Hoffnungstal Lobetal BAR 58 8.447 4,58 387 3,58 302 689

39 Jüterboger Agrargen. TF 478 8.874 4,23 375 3,53 313 688

40 Paulsen, Zollchow UM 204 9.646 3,80 367 3,32 320 687

41 Agrargen. Hohenwalde-Lichtenberg FF 281 9.138 4,13 377 3,39 310 687

42 Schulze GbR, Görzig EE 85 8.911 4,15 370 3,56 317 687

43 GbR Bodien, Bergsdorf OHV 96 9.260 3,96 367 3,44 319 686

44 Agrarprod. Sauen LOS 103 9.033 4,15 375 3,44 311 686

45 GbR Heyde, Lichtena EE 93 8.841 4,28 378 3,47 307 685

46 Agrargen. Gerdshagen PR 276 9.558 3,91 374 3,24 310 684

47 LBG Zietz, Tarmow OPR 131 9.193 3,95 363 3,48 320 683

48 Fläming-Farm Grubo PM 359 8.883 4,23 376 3,46 307 683

49 Agrargen. Kränzlin OPR 325 8.991 4,10 369 3,48 313 682

50 Ballack, Jänschwalde SPN 21 8.975 4,03 362 3,57 320 682

51 GbR Jahn, Baitz PM 101 8.803 4,21 371 3,53 311 682

52 BGS Bln. Gut Albertshof BAR 744 8.788 4,30 378 3,46 304 682

53 Agrar GmbH Kleinow PR 255 8.620 4,32 372 3,55 306 678

54 Jäger GbR, Blüthen PR 46 8.589 4,30 369 3,59 308 677

55 Roitsch GbR, Werenzhain EE 92 8.468 4,35 368 3,65 309 677

*nur Betriebe mit komplettem Prüfjahr


10 Spitzentiere nach Milch-kg (Jahresleistung)

Betrieb-Kurzanschrift Ohrmarken- Melk- Milch- Fett- Eiweiß- FEK

nummer tage kg % kg % kg

Dabergotzer AGRAR GmbH 01.109 05766 352 17.702 3,46 613 3,20 566 1.179

Milchgut Bahnitz NL 01.183 82023 365 17.273 3,61 624 3,31 572 1.196

Milchgut Bahnitz 12.630 19113 359 17.256 3,22 556 3,06 528 1.084

GbR Frenzel&Schmidt, Wittbrietzen 12.690 34708 340 16.977 3,36 570 3,39 575 1.145

Milchgut Bahnitz NL 01.252 72801 336 16.843 3,40 573 3,15 530 1.103

Agrargen. Rehfeld-Berlitt 12.681 85504 347 16.824 3,18 535 2,97 500 1.035

Agrar GmbH Fehrbellin 12.681 77857 326 16.616 2,73 454 3,21 534 988

Milchgut Bahnitz 12.630 19079 365 16.463 3,50 577 3,40 560 1.137

Bauerngen. Dahme 12.721 06819 365 16.415 4,19 688 3,46 568 1.256

Agrargen. Stüdenitz 12.680 77503 365 16.412 3,33 547 3,07 504 1.051

Jahresleistung der A+B-Kühe nach Landkreisen

Kreis A+B-Kühe Milch- Fett- Eiweiß- Milch-kg

Anzahl kg % kg % kg ± Vorjahr

BRB 248 6.199 4,48 278 3,61 224 -

CB 340 5.938 3,74 222 3,40 202 -

FF 1.247 7.811 4,10 320 3,48 272 -

BAR 5.952 7.698 4,16 320 3,48 268 +237

LDS 11.773 7.353 4,19 308 3,48 256 +461

EE 18.240 7.305 4,28 313 3,50 256 +139

HVL 11.379 7.545 4,07 307 3,46 261 +273

MOL 12.080 7.774 4,04 314 3,47 270 +305

OHV 9.767 7.511 4,10 308 3,42 257 +251

OSL 3.502 7.281 4,22 307 3,47 253 +146

LOS 12.398 7.900 4,05 320 3,46 273 +331

OPR 16.447 7.719 4,12 318 3,46 267 +424

PM 13.106 7.700 4,16 320 3,49 269 +417

PR 23.638 7.732 4,19 324 3,47 268 +267

SPN 7.345 7.516 4,22 317 3,47 261 +492

TF 13.438 7.682 4,18 321 3,48 267 +423

UM 18.354 7.661 4,16 319 3,46 265 +371

LKV 179.254 7.616 4.15 316 3,47 264

± z.Vj. -5.350 +323 -0,09 +7 ±0 +11

Futteruntersuchung – Gras- und Maissilagen

Die Grassilageproben aus der Ernte 2001 weisen etwa gleich hohe Mittelwerte

für die Rohnährstoffe nach, wie im Vorjahr. Der niedrige TS-Gehalt ist dabei

nicht negativ zu werten, wohl aber die sich abzeichnende steigende Tendenz im

Rohaschegehalt (Verschmutzung!). Beachtenswert bleiben die auftretenden Extremwerte.

Für etwa 40 % der Proben wurde der Zuckergehalt untersucht. Der

Mittelwert beträgt 51 g/kg TS, der Variationsbereich 1-165 g/kg TS.

Rohnährstoffgehalt und EK von Grassilagen aus der Ernte 2001

Rohnährstoff bzw. EK Mittelwerte 25 % beste Proben Variationsbereich

2000 2001 2000 2001 2001

TS g/kg 427 387 444 378 180-810

RA g/kg TS 102 105 95 100 55-230

RP g/kg TS 168 174 197 200 80-250

RFa g/kg TS 262 260 241 233 195-360

NEL MJ/kg TS 6,05 6,05 6,5 6,55 4,8-7,0

ME-R MJ/kg TS 10,1 10,1 10,8 10,8 8,3-11,5

2001 Vorauswertung


Bei den Maissilageproben aus der Ernte 2001 ergeben sich gleich gute Qualitätsparameter

wie im Jahr 2000, wobei der Stärkegehalt als wertbestimmender

Inhaltstoff weiter angestiegen ist. Die Energiekonzentration erreichte im Jahr

2000 den bisher höchsten Mittelwert von 6,6 MJ NEL/kg TS, der sich voraussichtlich

auch für die Ernte 2001 ergibt – ein erfreuliches Ergebnis.

Rohnährstoffgehalt und EK von Maissilagen aus der Ernte 2001

Rohnährstoff bzw. EK Mittelwerte 25 % beste Proben Variationsbereich

2000 2001 2000 2001 2001

TS g/kg 330 334 350 346 225-445

RA g/kg TS 41 41 38 36 30-70

RP g/kg TS 84 82 82 81 60-115

RFa g/kg TS 192 193 170 171 155-245

Stärke g/kg TS 290 302 343 351 100-390

NEL MJ/kg TS 6,6 6,6 6,9 6,9 6,0-7,0

ME-R MJ/kg TS 10,95 10,95 11,3 11,3 10,1-11,5

2001 Vorauswertung

Zahlungsverkehr ab 01. 01. 2002 nur noch in EURO

Auch der LKV Brandenburg e.V. stellt ab 01.01.2002 den Zahlungsverkehr von

DM auf EURO um!

Ab diesem Zeitpunkt ist für uns der EURO das alleinige Zahlungsmittel.

Die Wirksamkeit unserer Verträge und Vereinbarungen werden durch die Währungsumstellung

nicht berührt.

Bis zum 31.12.2001 werden grundsätzlich alle Quittungen und Rechnungen in

DM erstellt. Auf besonderen Wunsch können aber auch jetzt schon Beitragsund

Gebührenrechnungen in EURO ausgestellt werden.

Ab dem 01.01.2002 werden dann die ausgehenden Rechnungen und Quittungen

entsprechend der auf der Generalversammlung vom 01. März 2001 beschlossenen

Beitrags- und Gebührenordnungen in EURO geschrieben.

Bitte bedenken Sie beim Barkauf von Ohrmarken u. a. Materialien, daß Sie ab

dem 01.01.2002 „EURO-Bargeld“ zur Verfügung haben.

Bauernregeln - Bauernweisheiten

Für den Kuhstall mußt du merken:

Runde Kälber, schlanke Sterken!

Richt´es ein, daß auf der Wiese wächst und treibt,

was das Vieh am besten nährt und leibt.

Trüb sind des Novembers Tage,

Kälte wird uns schon zur Plage;

ist es jedoch umgekehrt,

bleibt der Herbst noch ungestört.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine