Broschüre Triesen - wirsindda.li

wirsindda.li

Broschüre Triesen - wirsindda.li

GEMEINDEWAHLEN TRIESEN

2011


Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Wie gut ist es, zu wissen, dass jemand da ist, wenn es gilt, Aufgaben anzupacken, sich den Herausforderungen

zu stellen und Wege aufzuzeigen. Wir, die Kandidatinnen und Kandidaten der VU-Ortsgruppe

Triesen sind da – für Sie, für unser Dorf, für unsere Heimat.

Gerne sind wir bereit, unser Triesen im Gemeinderat in den nächsten vier Jahren zu gestalten und

nachhaltig weiterzuentwickeln. Mit Ihrer Unterstützung bei den kommenden Gemeindewahlen machen

Sie es möglich, dass wir für Sie da sein können. Dafür danken wir Ihnen herzlich.


Vorsteherkandidat Max Gross

Das einzig Beständige ist der Wandel! Die

Zukunft ist dynamisch, unbekannt und

gleichwohl spannend. Die Bewältigung der

anstehenden Aufgaben benötigt ein ausgewogenes

Mass an Fach- und Sozialkompetenz.

Zudem sind Innovationskraft, Kreativität,

Durchhaltewillen und im Besonderen auch

Teamgeist unabdingbare Voraussetzungen

für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde.

Als selbständiger Unternehmer bringt Max

Gross alle diese Fähigkeiten mit und er ist

gerne bereit, sich als Vorsteher für Triesen

einzusetzen. Für Sie, für uns, für alle.

Der gelernte Kaufmann ist 1967 geboren und hat

sich in den letzten 20 Jahren stetig weitergebildet.

Als Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen

mit eidg. FA ist er Spezialist für sämtliche

Bereiche der Buchhaltung, Budgetierung, Kostenrechnung

und Finanzierung. Zudem kennt

er sich durch seine Ausbildung zum Treuhänder

in der Vermögensverwaltung bestens aus und

er ist daher ein Garant für eine umsichtige und

professionelle Führung des Gemeindehaushaltes

im Sinne aller. In seinem berufl ichen Alltag

ist er es gewohnt, in Netzwerken zu arbeiten,

Informationen zu bündeln und diese zielorientiert

an die Mitteilungsempfänger weiterzugeben. Als

Lehrbeauftragter für Steuerrecht versteht er es

auch komplexe steuerrechtliche Fragen in eine

verständliche Form zu bringen, die Kursteilnehmer

so zu informieren, dass sie das neu erworbene

Wissen umgehend in ihrem berufl ichen Umfeld

einsetzen können. Alle diese Qualifi kationen sind

für das Amt eines Vorstehers unumgänglich. Max

Gross vereint diese Voraussetzungen in einer Person.

Er ist ein Teamplayer mit Erfahrung, Fachwissen

und Herz.


Privat ist Max Gross ein Familienmensch. Seine

Hobbys sind Skifahren und Fussball. Hin und

wieder nimmt er auch gerne ein Mikrofon zur

Hand, sei es nun als Moderator oder Sänger. Er

ist seit 1992 verheiratet und Vater einer Tochter

(Sarah - 14) sowie eines Sohnes (Noah - 11).

Die Familie Gross ist sportlich, musikalisch aktiv

und sozial engagiert. Fremde Länder und andere

Sitten interessiert diese weltoffene Familie sehr.

Die gemeinsamen Ferien führten sie bereits durch

Europa, nach Afrika und zuletzt auch nach Asien.

Weiterentwicklung von Triesen. Im Besonderen ist

es ihm ein Anliegen, den Gemeinderat in seiner

Gewichtung wieder zu stärken, offen zu kommunizieren

und umfassend zu informieren. Ein

starker Gemeinderat als verantwortungsvoller und

kompetenter Entscheidungsträger ist eine Voraussetzung

für die Zukunft von Triesen. Gemeinsam

statt einsam. Ein Triesen für alle.

Im Jahr 2007 wurde Max Gross in den Triesner

Gemeinderat gewählt. In der vergangenen

Mandatsperiode konnte er sich zu verschiedenen

Themen einbringen und das Gemeindegeschehen

prägend mitgestalten. Er kennt die laufenden

Projekte und Strategien der Gemeinde und bietet

somit Gewähr für eine nahtlose Weiterführung und


Unsere

Kandidatinnen und

Kandidaten für den

Gemeinderat von

Triesen

Jens Amann

Walter Bargetze

Jens Amman ist 49 Jahre, verheiratet, Betriebsökonom

MBA und Wirtschafts-Ingenieur FH

sowie selbständiger Unternehmensberater und

Generalunternehmer für erneuerbare Energien

und Mitglied im Verwaltungsrat der Telecom

Liechtenstein. Seine Freizeit widmet er gerne

dem Skifahren, dem Wandern in der Natur, der

Weiterbildung, dem Reisen mit seiner Frau und

dem Kennenlernen fremder Kulturen.

Walter Bargetze ist 40 Jahre, in festen Händen

und arbeitet bei der LGT Bank in Liechtenstein in

Bendern, bei welcher er als Hauswart und stellvertretender

Leiter für den Unterhalt der Gebäude

verantwortlich ist. Seine Hobbys sind Fussball,

Radfahren und Langlaufen. Im Besonderen setzt

er sich als Trainer im Nordic Club Liechtenstein

für die Belange des Nachwuchses ein.


Alex Büchel

Max Burgmeier

Eva Johann

Alex Büchel ist 37 Jahre, verheiratet und Vater

eines Sohnes. Als Elektrokontrolleur mit FA ist

er für die Liechtensteinischen Kraftwerke tätig.

Überdies gilt sein Interesse auch der Naturheilkunde,

mit welcher er sich seit Jahren intensiv

beschäftigt und stetig weiterbildet. Er wandert

gerne in der freien Natur und geniesst es, für

seine Familie zu kochen.

Max Burgmeier ist 42 Jahre, verheiratet und Vater

von zwei Söhnen. Er ist gelernter Zahntechniker,

Mitinhaber eines zahntechnisches Labors in

Triesen und ist zudem Prüfungsexperte bei den

Lehrabschlussprüfungen an der Berufsschule St.

Gallen. Auch war er Mitglied bei der damaligen

Arbeitsgruppe Zukunftswerkstatt Spörry-Areal.

In seiner Freizeit trainiert und betreut er eine

Juniorenmannschaft beim FC Triesen. Zu seinen

Hobbys zählt er ausserdem seine Familie und

Sport im Allgemeinen.

Eva Johann ist gelernte Kauffrau, 47 Jahre, verheiratet

und Mutter von zwei erwachsenen Töchtern.

Sie ist seit 2007 Mitglied im Gemeinderat,

Fraktionssprecherin und Inhaberin des Ressorts

Soziales. Gerne hält sie sich in der Natur auf,

zieht mit Walking-Stöcken über Stock und Stein

und fi ndet Entspannung beim Yoga.


Jürgen Negele

Stefan Schädler Ferdinand Schurti

Jürgen Negele ist 29 Jahre, ledig und ist als eidg.

Bankfachmann und eidg. Finanzplaner mit Fachausweis

bei der Liechtensteinischen Landesbank

AG beschäftigt. Seine Freizeit verbringt er allgemein

gerne mit Sport wie Biken, Joggen, Inlineskating,

Langlaufen und Skifahren. Zudem ist er

Mitglied bei der Bergrettung und hilft als Trainer

beim Nordic Club aus.

Stefan Schädler ist 43 Jahre, verheiratet und

Vater eines Sohnes. Er ist dipl. Wirtschaftsinformatiker

FH und Master of Sciene in Information

Technology. Als Mitinhaber und Mitglied der

Geschäftsleitung einer Informatik Firma zeichnet

er sich unter anderem verantwortlich für die

Konzeption und Weiterentwicklung von Software

für die Öffentliche Verwaltung. Als seine liebste

Freizeitbeschäftigung nennt er den Kampfsport.

Ferdinand Schurti ist 50 Jahre und verheiratet. Er

ist dipl. Wirtschaftsprüfer, Inhaber und Geschäftsführer

der Revikon Kontroll- und Beratungsaktiengesellschaft

in Vaduz. Bereits in den 1980er

Jahren war Ferdinand Schurti Mitglied in der

Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde.

Zudem ist er nun seit zwölf Jahren in der Finanzkommission

aktiv und kennt daher die fi nanzielle

Entwicklung der Gemeinde bestens und aus erster

Hand. Seine Hobbys sind Tennis, Tauchen und

auf Reisen fremde Kulturen zu entdecken.


Ernst Trefzer

Conny Vogt-Kleeberger

Ernst Trefzer ist 51 Jahre, verheiratet und Vater von

drei erwachsenen Söhnen. Er ist selbständiger Radio-TV-Elektriker

und führt zusammen mit seinem

Schwager die Radio Gassner AG in Vaduz. Ernst

Trefzer ist politisch erfahren. Bereits von 1995 bis

2003 war er Mitglied im Triesner Gemeinderat und

war zuletzt Schulratspräsident. Nach einer Pause

von vier Jahren gelang ihm erneut der Sprung in

den Gemeinderat. Seit 2007 ist er Inhaber des

Ressorts Bau. Privat ist er ein leidenschaftlicher

Winzer und Präsident des Weinbauvereins Triesen.

Conny Vogt-Kleeberger ist 46 Jahre, geschieden

und Mutter von drei Töchtern. Als gelernte Kauffrau

ist sie seit mehreren Jahren im Personalwesen

in Teilzeit tätig. Seit ihrer Jugend interessiert

sie sich für politische Themen und beteiligt sich

seit vielen Jahren aktiv am Gemeindegeschehen.

In der laufenden Mandatsperiode ist sie Mitglied

in der Jugendkommission. Ihre Freizeit gestaltet

sie gerne mit Lesen, Skifahren und Reisen.


Unser Triesen der Zukunft

Für eine gelebte Demokratie

Uns ist es wichtig, dass in der kommenden

Mandatsperiode der Gemeinderat als

Entscheidungsorgan wieder gestärkt wird.

Nur gut informierte Gemeindevertreter sind

in der Lage, nachhaltige und zukunftsorientierte

Beschlüsse im Sinne des Gemeinwohls

zu treffen. Es soll nicht ein vorrangiges Ziel

sein, Gemeinderatssitzungen möglichst

speditiv abzuhalten, sondern anstehende

Traktanden sind mit Bedacht zu diskutieren

und in ihrer Gänze zu analysieren. Die Meinungs-

und Ideenvielfalt soll als Grundpfeiler

für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde

stehen. Nur so können wir gemeinsam unsere

Zukunft gestalten.

Für einen nachhaltigen Finanzhaushalt

Sparen ist für uns kein Selbstzweck. Eine solide

Finanzpolitik ist Garant für ein gesundes Wachstum.

Wir werden die zur Verfügung stehenden

Mittel sinnvoll und nachhaltig investieren. Mit

einer klaren Kostentransparenz und -kontrolle

können wir mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig

erkenn und rechtzeitig notwendige Massnahmen

einleiten.

Für einen gemeinsamen Lebensraum

Wir sind da, wenn es darum geht, unsere Lebensqualität

zu bewahren und zu verbessern.

Triesen als attraktiver Wohn- und Arbeitsort soll

grössenverträglich und bedürfnisgerecht gestaltet

werden. Orte der Begegnung sollen vermehrt in

der Gemeinschaft verankert werden.


Für eine angepasste Familien-, Jugendund

Alterspolitik

Wir stellen uns den Herausforderungen, welche

die neuen Familienmodelle und die Entwicklung

der Alterspyramide mit sich bringen. Mit Toleranz

und Flexibilität kümmern wir uns um den Erhalt

guter Rahmenbedingungen.

Die Jugend nehmen wir ernst. Wir wollen von den

Jungen nicht nur fordern, sondern sie auch gezielt

fördern. Wir werden der Jugend ihre eigene Stimme

geben und ihr unser Vertrauen schenken.

Für eine saubere Umwelt und Natur

Die Gemeinde Triesen hat in ihrer Vorreiterrolle

als Energiestadt neue Wege im Land aufgezeigt.

Das soll so bleiben. Wir wollen Schritt halten

und unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Dafür haben wir uns eingesetzt. Dafür stehen wir.

Gestern, heute und auch morgen. Auch ist es an

der Zeit, mit sinnvollen Renaturierungsprojekten

neuen Erholungsraum für Mensch und Tier zu

schaffen.

Für Bildung und Kultur

Bildung, Kreativität und Wissen sind der Schlüssel

zum Arbeitsmarkt und die beste Vorbeugung

gegen Arbeitslosigkeit. Eine funktionierende Wirtschaft

benötigt bestens ausgebildete Fachkräfte.

Wir bieten Hand, wenn es um die Schaffung von

neuen Ausbildungsstätten geht.

Unser Triesen liegt uns am Herzen. Unsere

Vorfahren, ihre kulturellen und historischen Werte

wie auch ihre Geschichten wollen wir erzählen,

erhalten, dokumentieren, für die Nachwelt

sichern und einer möglichst breiten Öffentlichkeit

zugänglich machen.


Für Sport und Freizeit

Sport ist eine der tragenden Stützen der Volksgesundheit.

Es liegt daher im Interesse aller,

sportliche Aktivitäten gezielt und sinnvoll zu

unterstützen.

Die Freizeitgestaltung ist jedoch vielschichtig

und individuell. Genau wie unser Vereinsleben.

Sportlich, kulturell und sozial. Unsere Vereine

erbringen unverzichtbare Leistungen zum Erhalt

unserer Freizeitkultur. Zudem übernehmen sie

einen nicht abschätzbaren und nicht mehr weg zu

denkenden Dienst zur Integration und zum Erhalt

unserer Dorfgemeinschaft. Wir setzen uns dafür

ein, dass die ehrenamtliche Arbeit die ihr zustehende

Anerkennung und Wertschätzung erhält.


Termine

Freitag, 18. Februar 2011

Spätestes Eintreffen der brieflichen Stimmabgaben

bei der Gemeinde.

Freitag, 18. u. Sonntag 20. Februar 2011

Urnenwahlgang für die Gemeindevorsteher- und die

Gemeinderatswahl im Wahllokal im Gemeindezentrum.

Website für die Gemeindewahlen 2011

www.wirsindda.li

Vaterländische Union

Fürst-Franz-Josef-Strasse 13

FL-9490 Vaduz


Ihre Stimmkraft

für die VU

Wichtig

für die Briefwahl

VOLLE VU–STIMMKRAFT

Mit der unveränderten VU-Gemeinderatsliste geben Sie

alle 10 Stimmen der Vaterländischen Union.

VOLLE VU-STIMMKRAFT

Auch bei Streichung auf der VU-Gemeinderatsliste –

allerdings ohne Schreiben eines anderen Kandidaten

einer anderen Liste – geben Sie die volle Stimmkraft

von 10 Stimmen ebenfalls der VU und ihrem Kandidatenteam.

VU-STIMMENVERLUST

Mit jedem Kandidaten einer anderen politischen Partei,

den Sie auf die VU-Gemeinderatsliste schreiben,

verliert die VU eine Stimme.

1. Das Zustellcouvert nicht aufschneiden, sondern

vorsichtig an der Perforation auf der Rückseite öffnen.

2. Die Stimmkarte an der richtigen Stelle unterschreiben.

3. Jeweils bei der Vorsteherwahl und bei der Gemeinderatswahl

nur einen Stimmzettel verwenden.

4. Die beiden Stimmzettel in das jeweilige Stimmcouvert

stecken und die beiden Stimmcouverts zukleben.

5. Die beiden Stimmcouverts und die Stimmkarte im

Zustellcouvert an die Gemeinde schicken oder dort

abgeben.

6. Spätestes Eintreffen der brieflichen Stimmabgaben

bei der Gemeinde am 18.2.2011.

STIMMKARTE

STIMMKARTE

(Rückseite)

Unterschrift


www.wirsindda.li

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine