REISEN

readersdigest.ch

REISEN

Diesen Beitrag finden Sie auch unter

www.readersdigest.ch/sonderthemen

Anzeigenrubrik

REISEN


REISEN

Anzeigenrubrik

Inselwelten und

Flussfahrten

In kurzer Flugdistanz oder sogar in unmittelbarer Nähe der

Schweiz sind eindrucksvolle Reisen möglich: auf Malta, an der

kroatischen Adriaküste oder auf den Wasserstrassen

Süddeutschlands.

Zum Hafen führen verwinkelte Gassen,

überall laden kleine Cafés zum Verweilen

ein, und auf Schritt und Tritt sind

die Zeugen einer langen Vergangenheit

präsent: Valletta, die Hauptstadt

Maltas, begrüsst die Besucher mit

einem unverwechselbaren Charakter.

Auf halbem Wege zwischen Sizilien

und Nordafrika gelegen, waren die

Inseln des Kleinstaates immer ein

Schnittpunkt der Kulturen. Griechen,

Römer, Türken, Franzosen und zuletzt

Briten haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Eine besondere Stellung in

der Geschichte hat der Malteserorden

inne, der 1530 die Inseln vom spanischen

König als Lehen erhielt.

Am Hafen Vallettas fallen die wuchtigen

weissen Mauern der Wehranlagen

auf, die in der frühen Neuzeit von den

Rittern des Malteserordens angelegt

wurden. Rundreisen führen anschaulich

vor, wie vielfältig überall die Baudenkmäler

sind – ungeachtet der geringen

Grösse der Inseln, die nur

knapp zweimal die Fläche Liechtensteins

ausmacht. Sehenswert sind in

Valletta unter anderem die St. John’s

Co-Cathedral oder auf der Schwesterinsel

Gozo die prähistorischen Ggantija-Tempelanlagen.

Die facettenreiche

118

Kultur Maltas zeigt sich sogar in der

Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts

mit ihren englischen und italienschen,

aber auch orientalischen

Stilelementen.

Naturschönheiten und Gastlichkeit

Allein die Landschaft ist eine Reise

wert: «Die Küste verfügt über liebliche

Sandstrände, aber auch über imposante

Steilabfälle», schildert Thomas Bolliger,

Geschäftsleiter des spezialisierten

Ferienanbieters Rolf Meier Reisen in

Neuhausen am Rheinfall, einen typischen

Zug Maltas. Zum Begriff geworden

sind zum Beispiel die fast 200 Meter

hohen Dingli-Klippen im Süden der

Hauptinsel. Und besonders beeindruckend

ist die östlich davon gelegene

Blaue Grotte. Es handelt sich um eine

Höhle, die ausschliesslich vom Meer

her erreichbar ist. Die Grotte hat monumentale

Ausmasse. Sie ist rund 90

Meter lang, 40 Meter hoch und kann

mit ihren zwei natürlichen Öffnungen

von Booten befahren werden.

Es versteht sich, dass Malta über ein

ausgebautes touristisches Angebot

verfügt. Vorhanden sind Hotels aller

Kategorien. Kenner wissen, dass zu

den Neubauten auch traditionelle


Rundreise Maltesisches Kaleidoskop 6 Tage/5 Nächte, Freitag bis Mittwoch

Freitag: Linienflug mit Air Malta.

Anschliessend kurzer Transfer zum

Park Hotel *** in Sliema.

Samstag – Gozo: Heute besuchen Sie

die sagenumwobene Schwesterinsel

Gozo. Höhepunkte des Tages sind die

Ggantija Tempelanlagen, die prachtvolle

Barock-Zitadelle von Victoria, die

Xlendi Bucht und das imposante

«Azur Window».

Sonntag (Morgen) – Blaue Grotte

und Marsaxlokk: Sie besuchen die

herrliche «Blaue Grotte» im Südwesten

der Insel. Besuch der «Limestone

Heritage», wo Sie einen Einblick in die

Zentralstrasse 7 • 8212 Neuhausen am Rheinfall

Telefon 052 675 50 40 • www.rolfmeierreisen.ch

Arbeit in einem Steinbruch – einem

wichtigen Wirtschaftszweig Maltas

– erhalten. Anschliessend Fahrt

nach Marsaxlokk, dem malerischen

Fischerhafen im Süden. Besuch des

bekannten Fischmarktes. Nachmittag

zur freien Verfügung.

Montag (Morgen oder Nachmittag)

– Valletta: Sie besuchen Valletta,

die charmante Haupt stadt der Inselrepublik.

Höhe punkte sind die Upper

Barrakka Gardens, die St. John’s

Co-Cathedral und die Multivisionsshow

«The Malta Experience», welche

Sie auf eine 7000-jährige Zeitreise

entführt.

Dienstag – Mdina und das Zentrum:

Besuch der ehemaligen Hauptstadt

Mdina. Anschliessend Besichtigung der

Katakomben von Rabat, bevor es weiter

zu den imposanten Dingli Klippen geht.

Am Nachmittag besichtigen Sie den

botanischen Garten von San Anton, den

bekannten Dom von Mosta und das

Hand werker dorf Ta’Qali.

Mittwoch: Der Morgen steht zur freien

Verfügung. Transfer zum Flughafen

Malta und Rückflug mit Linienflug der

Air Malta nach Zürich.

Reisedaten/Preise (6 Tage/5 Nächte, Freitag bis Mittwoch)

12.04.–17.04./10.05.–15.05. CHF 0960.– pro Person im Doppel

14.06–19.06./12.07.–17.07. CHF 0995.– pro Person im Doppel

16.08.–21.08. CHF 1075.– pro Person im Doppel

13.09.–18.09. CHF 1075.– pro Person im Doppel

11.10.–16.10. CHF 0995.– pro Person im Doppel

Inbegriffene Leistungen: Linienflug mit Air Malta, Verpflegung an Bord, inkl. Taxen (Fr. 70.–),

5 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension im Park Hotel, sämtliche im Programm

erwähnten Ausflüge in deutsch sprechender Gruppe, Eintritte und Transfers, 2 Mittagessen,

ausführliche Reiseunterlagen, garantierte Durchführung

Nicht inbegriffen: Zuschlag Alleinbenützung (5 Nächte): Fr. 100.– im Park Hotel, Annullationsund

SOS-Schutzversicherung Fr. 42.– pro Person, Einmalige Auftragspauschale Fr. 30.–

Readers_Digest_Inserat.indd 1 28.01.13 15:23

Häuser kommen, die noch immer von

der Eleganz und der Stattlichkeit des

englischen Kolonialstils geprägt sind.

Dass die Malteser zu leben verstehen,

verrät nicht zuletzt ihre Küche mit Spezialitäten

wie dem Lampuki-Auflauf

aus Filets der Goldmakrele, Gemüse,

Kastanien und Rosinen oder den Pastizzi,

mit Ricotta oder Erbsen gefüllten

Blätterteigtaschen.

Malta hat ein ausgeglichenes, warmes

Mittelmeerklima. Die Sommer sind

nicht zu heiss, Regenfälle sind meist

nur von kurzer Dauer. Von der Schweiz

aus ist das Land in zweistündigen

Direktflügen erreichbar. Ab Zürich besteht

eine tägliche Verbindung, von

Genf und Basel aus werden die Inseln

einmal pro Woche angeflogen.

Unterwegs auf Flüssen und Kanälen

Flussfahrten durch Deutschland

verlaufen von der ersten Minute an

entspannt. Die Anreise zu den Einstiegsorten

ist nur kurz, und schnell

können die Kabinen der Schiffe bezogen

werden. Jeder Tag an Bord der

schwimmenden Hotels bringt Neues.

Die Landschaften wechseln sich ab,

gemächlich gleiten Wiesen, Wälder,

Weinberge und Städte vorbei. Jede

Hektik entfällt, unterwegs müssen

während der Reise keine Koffer gepackt

werden.

Die MS Edelweiss ****+, das neue

Flaggschiff von Thurgau Travel in

Weinfelden, absolviert Ende Juli ihre

Jungfernreise vom bayerischen Regensburg

nach Basel. Komfort ist in

jeder Beziehung garantiert. Das Mittel-

und Oberdeck verfügen über französische

Balkone, jede Kabine ist mit

einem Flachbildfernseher ausgerüstet.

An Bord warten ein Internet-Corner

und ein Sonnendeck mit einem Sprudelbad

auf die Passagiere. Ein geübter

Bordservice ist so selbstverständlich

wie eine grosse Zahl von Ausflügen.

119


REISEN

Anzeigenrubrik

Exkursionen führen unter anderem

durch Nürnberg mit seinen Fachwerkhäusern,

durch Mainz, wo Johannes

Gutenberg am Ende des Mittelalters

den europäischen Buchdruck erfand

oder durch die Bäder- und Kunststadt

Baden-Baden und ihre weitläufigen

Parkanlagen.

Entdeckungen im Gebiet der östlichen

Adria

Die reich gegliederte kroatische Küste

ist für ihre Schönheit berühmt. Inmitten

eines klaren, türkisfarbenen

Wassers liegt eine weit ausgedehnte

Inselwelt. Über eine Distanz von mehr

als 400 Kilometern sind nicht weniger

als 1244 einzelne Inseln verstreut.

Fahrten mit der 2012 erbauten MV

Thurgau Dalmatia***+ bieten die unterschiedlichsten

Eindrücke: Fischerdörfer

und idyllische Buchten tauchen

auf, aber auch von Palmen bestandene

Uferpromenaden von Städten wie

Dubrovnik.

Zu eigentlichen Entdeckungsreisen

werden die Ausflüge ins Binnenland.

Die Flüsse Kroatiens sind vielen

Schweizer Gästen noch völlig unbekannt.

Die Cetina etwa durchquert in

Dalmatien ein zerklüftetes, weitgehend

unberührtes Karstgebiet. Auf

ihrem 98 Kilometer langen Lauf hat

die Cetina den Stein vieler Uferpartien

geformt und zum Teil sogar Tunnel herausgegraben.

Der Unterlauf der östlich

von der Cetina gelegenen Neretva ist

dagegen von fruchtbaren Landwirtschaftsgebieten

gesäumt. Im Umland

des Flusses Zrmanja – spektakulär ist

vor allem sein Canyon – erinnert man

sich noch heute daran, dass hier in

den 1960er-Jahren zahlreiche Szenen

der Winnetoufilme gedreht wurden. Zu

den Höhepunkten jeder Kroatienreise

120

gehören die Wasserfälle der Krka, die

bei Sibenik in die Adria mündet.

Die Küsten Kroatiens sind reich an

kulturellen Schätzen. Städte wie Zadar,

Split und Dubrovnik verfügen mit

ihren Kirchen, Palästen, Toren und

Brunnen über ein einzigartiges Erbe,

das auch durch die Verwicklungen des

20. Jahrhunderts nicht wesentlich geschmälert

wurde.

Eigens für die Adria konstruiert

Das Weinfelder Reiseunternehmen

Thurgau Travel weiss über die Schönheit

Kroatiens seit langem Bescheid

und hat ein speziell konstruiertes

Schiff mit geringem Tiefgang bauen

lassen. Die 2012 fertiggestellte MV

Thurgau Dalmatia***+ ist dafür geschaffen,

in kleineren Häfen anzulegen

und unmittelbar in die Nähe der

bekannten Städte sowie der Nationalparks

zu gelangen. Mit seinen 30

Plätzen bietet das Schiff eine familiäre

Atmosphäre. Die Passagiere kommen

schnell miteinander ins Gespräch, und

doch verfügt jedermann in den mit allen

Annehmlichkeiten ausgestatteten

Kabinen über viel Privatsphäre.

Bereits bei der Jungfernfahrt bemerkten

die Passagiere, dass mit dem südlichen

Kroatien ein Gebiet erschlossen

wurde, das zu den schönsten Gegenden

Europas zählt. Hans Kaufmann,

Gründer und Leiter des Weinfelder

Reiseunternehmens Thurgau Travel

war so beeindruckt wie seine Gäste:

«Einhellig waren wir der Meinung, dass

George Bernard Shaw’s Ausspruch

,Alle, die das Paradies auf Erden suchen,

sollten nach Dubrovnik kommen’

auf ganz Dalmatien zutrifft».

www.readersdigest.ch/sonderthemen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine