Anlagespiegel 2013 - WMD Brokerchannel

wmd.brokerchannel.de

Anlagespiegel 2013 - WMD Brokerchannel

Anlagespiegel 2013 | ANLEIHEN

Anspruchsvolles Anleihen-Umfeld:

Noch nie war Diversifizierung so wichtig wie heute

Von Ken Van Weyenberg,

Anlageexperte

bei Dexia Asset Management

Staatsanleihen haben während der letzten 10-

20 Jahre eine beachtliche Performance erzielt.

Das weitere Aufwärtspotenzial ist jedoch begrenzt,

während gleichzeitig die Abwärtsrisiken

deutlich zugenommen haben. Anleger können ihr

Anleihen-Portfolio auf zwei Arten schützen: durch

eine kurze Portfolioduration und eine ausreichende

Diversifizierung. Der deutliche Rückgang der Zinsen

in den letzten Jahren war keine Überraschung angesichts

des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds

nach dem Platzen der Kreditblase, das die Zentralbanken

weltweit zu einer flexibleren Geldpolitik

zwang. Dank dieser Maßnahmen und der massiven

Flucht der Anleger in qualitativ hochwertige Papiere

erzielten europäische und US-Staatsanleihen während

der letzten Jahre zweistellige Gesamtrenditen.

Allerdings sind Staatsanleihen nach der Rallye der

Jahre 2011 und 2012 inzwischen relativ teuer. Außerdem

liegen die Renditen derzeit sowohl in den

USA als auch in Europa unter dem durchschnittlichen

nominalen Wirtschaftswachstum. Die US-

Konjunktur scheint allmählich etwas Fahrt aufzunehmen,

wenngleich weiterhin niedrige Zinssätze

notwendig sein werden, um die Erholung nicht zu

gefährden.

Quelle: © cirquedesprit - Fotolia.com

Dennoch halten wir es durchaus für möglich, dass die

Fed die Zinssätze schrittweise wieder anheben wird.

Für 2013 erwarten wir einen Anstieg der zehnjährigen

Zinsen auf über 2 Prozent. In der Eurozone stellt

sich die Situation etwas komplizierter dar. Einerseits

sind die Anleihen der Kernländer wie Deutschland,

Frankreich oder sogar Belgien nicht sehr attraktiv

bewertet. Andererseits sind die Papiere der Peripheriestaaten

wie Spanien und Italien unterbewertet.

Bevor sich hier die Zinssätze normalisieren, bedarf es

jedoch eines weiteren Rückgangs der Risikoaufschläge.

Insgesamt erwarten wir während der kommenden

Monate einen allmählichen Anstieg der Zinsen

in Deutschland als Reaktion auf das Wachstum der

Bilanzsumme bei der Europäischen Zentralbank.

Kürzere Duration im aktuellen Marktumfeld erforderlich

Quelle: © Sergej Khackimullin - Fotolia.com

Angesichts der historisch niedrigen Zinssätze müssen

Anleihenportfolios gegen mögliche negative

Renditen bei europäischen Staatsanleihen abgesichert

werden. Neben einer Diversifizierung über verschiedene

Anleihen-Klassen ist dabei die Duration

des Anleihen-Portfolios entscheidend. Eine Verkürzung

der Duration im Portfolio ist wichtig zur Absicherung

gegen Zinserhöhungen, auch wenn diese

zum jetzigen Zeitpunkt selten bleiben dürften. Allerdings

können Zinserhöhungen einen großen Einfluss

auf die Preisentwicklung der Anleihen im Portfolio

38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine