Anlagespiegel 2013 - WMD Brokerchannel

wmd.brokerchannel.de

Anlagespiegel 2013 - WMD Brokerchannel

Anlagespiegel 2013 | ANLEIHEN

der wachsenden Zahl von Fusionen und Übernahmen,

dem großen Volumen auslaufender Papiere

und der hohen Liquidität bei Investmentfonds.

Durch die Aufnahme von Wandelanleihen in das

Portfolio ist also eine erhebliche Renditesteigerung

möglich, ohne dass die Volatilität nennenswert zunimmt.

Aktives Management mit einem Total-Return-

Ansatz

Zusätzlich können Sie Ihr Portfolio gegen Zinsschwankungen

absichern, indem Sie einen Teil in so genannte

Total-Return-Fonds investieren. Diese Fonds werden

aktiv gemanagt, können auf die verschiedensten

Markttrends setzen (darunter Zins- und Wechselkursentwicklungen)

und sind in der Regel stark über

alle genannten Anleihensegmente diversifiziert.

Zusammenfassung

Die Anleihemärkte haben ihre besten Tage hinter

sich, und die Aktienmärkte rücken wieder in den

Vordergrund. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sich

mit einem Anleihenportfolio keine attraktiven Renditen

erzielen lassen, wenn dieses ausreichend diversifiziert

und gegen Zinsschwankungen abgesichert ist.

Die zu erwartende Rendite ist zwar geringer als bei

reinen Aktienanlagen. Mit einem Aktienanteil von

15-20 Prozent können Sie jedoch die Gesamtrendite

deutlich steigern und dabei zugleich die Volatilität

relativ gering halten.

Wodurch wird die Rendite einer Anleihe oder

eines Anleihenfonds bestimmt

Wie bei einer einzelnen Anleihe werden auch bei Anleihenfonds

Kursschwankungen durch Veränderungen

des langfristigen Zinsniveaus und die Zinssensitivität

des Portfolios beeinflusst. Die Zinssensitivität

von Anleihen und Anleihenportfolios wird mithilfe

der sogenannten modifizierten Duration gemessen.

Diese Kennzahl gibt an, um wie viel sich der Wert

eines festverzinslichen Wertpapiers bei einer Zinsänderung

um 1 Prozent verändert. Eine Duration von

5 Jahren bedeutet beispielsweise, dass eine Anleihe

bei einem Zinsanstieg um 1 Prozent einen Wertverlust

von 5 Prozent erleidet. Umgekehrt erzielt sie bei

einem Zinsrückgang um 1 Prozent eine Wertsteigerung

um 5 Prozent. Die Rendite einer Anleihe oder

eines Portfolios wird wie folgt berechnet:

Beispiel

Im ersten Halbjahr 2012 fiel die langfristige Rendite

in Euro für einen Fonds mit einer modifizierten Duration

von 3 um 25 Basispunkte von 1,83 Prozent

auf 1,58 Prozent. Die Rendite wird folgendermaßen

berechnet:

• Kursverlust (Zinsatz mal MD) = 0,25 x 3 = 0,75

• Aktuelle Rendite = 2,50 Prozent

• Rendite = 0,75 Prozent + 2,50 Prozent = 3,25 Prozent

Autor: Dexia Asset Management , Zweigniederlassung Deutschland

Quelle: © kk-artworks - Fotolia.com

40

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine