Verlagsprogramm Herbst 2011 - Ploettner Verlag

ploettner.verlag.de

Verlagsprogramm Herbst 2011 - Ploettner Verlag

Verlagsprogramm

Herbst 2011


Liebe Buchhändlerinnen, liebe Buchhändler

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen zu unserem Herbstprogramm 2011. Machen Sie sich gefasst auf große Namen, große

Jubiläen und großartige Texte.

Mit dem 150. Geburtstag von Gerhart Hauptmann und Claude Debussy haben wir im kommenden

Jahr gleich zwei »schwergewichtige« Jubilare, die es zu würdigen gilt. Beide haben ihr Leben

der Kunst verschrieben, sei es nun bei Hauptmann die Kunst des Schreibens oder bei Debussy die

der Musik. Beide haben in ihrer jeweiligen Kunstform Großartiges geschaffen und wir möchten

Ihnen die Gelegenheit geben, durch zwei Bücher eine neue Sicht auf beide Künstler zu gewinnen.

Während Gerhart Pohl in seinem 1953 erstmalig erschienen und nun bei uns neuaufgelegten Werk

»Bin ich noch meinem Haus Die letzten Tage Gerhart Hauptmanns« eindrucksvoll und spannend

die letzten Lebenstage des Dichter-Genies Hauptmann beschreibt, befasst sich Andrea Jennert in

ihrem Roman »La Mer. Die Liebe der Emma Debussy« mit dem Komponisten Claude Debussy.

Darin zeigt sie ihn zugleich von seiner schönsten Seite – durch die Augen seiner letzten Frau Emma

Debussy, deren Geburtstag sich im Übrigen 2012 ebenfalls zum 150. Mal jährt.

Der dritte Jubilar ist Werner Heiduczek. Er feiert noch in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag und

wir machen ihm und seinen Lesern ein Geschenk der ganz besonderen Art. Wir veröffentlichen

mit »Vom Glanz und Elend des Schreibens« den zweiten Essay-Band mit zahlreichen, teilweise unveröffentlichten,

kritisierten aber auch gefeierten Essays, Reden, Gesprächen und Aphorismen zum

Thema Kunst und literarisches Schaffen. Erstmals in einem Band vereint, kann der Leser geistige

Höhenflüge und tiefgründige Gedankenspiele eines Autors nachlesen und miterleben, der, trotz

allen Ernstes, Heiterkeit und Leichtigkeit in seinen Texten nicht vermissen lässt.

Ebenfalls heiter und sogar brüllend komisch geht es bei Thorsten Dörp zu. In seinem Roman »aufgeschluckt!«

erfährt der Leser, wie lustig und urkomisch ein richtig »beschissener« Tag sein kann

und wie schnell aus einer alltäglichen Situation Irrwitziges entsteht .

Mit dem »Grünen Skizzenbuch« von Werner Tübke haben wir im vergangenen Jahr eine Reihe begonnen,

die mit einem Skizzenbuch der Künstlerin Ursula Mattheuer-Neustädt, die in diesem Jahr

ebenfalls ihren 85. Geburtstag feiert, eine würdige Fortsetzung finden soll. Mit diesen hochwertigen

Kunstbüchern hoffen wir, Ihnen sowohl die Künstler als auch die Kunstwerke selbst erlebbar

und im wahrsten Sinne des Wortes greifbar zu machen.

Unser Herbstprogramm 2011

3 — Pohl: Die letzten Tage Gerhart Hauptmanns

5 — Jennert: La Mer. Die Liebe der Emma Debussy

7 — Heiduczek: Vom Glanz und Elend des Schreibens

8 — Dörp: aufgeschluckt!

9 — Tübke: Das grüne Skizzenbuch 1952

10 — Mattheuer-Neustädt: Aus Skizzenbüchern 1947–1997

11 — Monroe: Laibach und NSK im Kreuzverhör

12 — Chimenti: Death In June

13 — Hoffert / Nym: Black Celebration. 20 Jahre WGT

15 — Nym: Shimmering Darkness

16 — Memo-Turm Gothic

17 — Top Titel

18 — Sonderangebote

19 — Backlist

21 — auSSerdem bei uns im Vertrieb

22 — Handel (AktionsPakete) / Termine

Abschließend möchte ich Ihnen noch eine Reihe von Büchern ans Herz legen, die auf schillernde

Weise die dunklen Seiten unserer Kultur beleuchten. Mit »Schillerndes Dunkel« setzten wir im

vergangenen Jahr den Grundstein für eine Reihe von Büchern, die sich mit Themen rund um die

»Schwarze Szene«, ihren Ursprung und ihren Einfluss auf verschiedene Kunstrichtungen befassen.

In diesem Jahr soll die Reihe mit der englischsprachigen Ausgabe von »Schillerndes Dunkel« –

»Shimmering Darkness« – und dem Jubiläumsband zum 20. Wave-Gotik-Treffen »Black Celebration.

20 Jahre / 20 years Wave-Gotik-Treffen« fortgesetzt werden. Mit Alexei Monroes erstmals

in deutscher Sprache erscheinendem Buch »Die Inquisitionsmaschine« wird der Bereich Cultural

Studies, in den auch »Schillerndes Dunkel« hineinreicht, thematisch um eine Künstlergruppe erweitert,

die seit den achtziger Jahren große Aufmerksamkeit erregte: Laibach und mit ihr die Neue

Slowenische Kunst.

Ich wünsche Ihnen nun viel Freude beim Entdecken unseres neuen Programms.

Herzlichst Ihr

Jonas Plöttner

Viel Spaß mit

unserem neuen

Programm.


3 — Belletristik [Zeitzeugnis]

»… ein unverlierbar gültiges Stück deutscher pragmatischer

Geschichte und deutscher Literaturgeschichte …«

Gerhart Pohl

Bin ich noch in meinem Haus

Die letzten Tage Gerhart Hauptmanns

© privat

Werner Hofmann (österreichischer

Kunsthistoriker, Kulturjournalist, Schriftsteller)

»Die Weltgeschichte ist ausgerutscht«,

so äußerte sich der Literaturnobelpreisträger

Gerhart Hauptmann immer

wieder über das, was sich in den letzten

zwei Jahren seines Lebens um ihn herum

abspielte. Was er sah, war das brennende

Dresden, Heimatvertriebene, gequälte

Seelen auf allen Seiten.

Der Zweite Weltkrieg war beendet, die

Irrungen und Wirrungen um Grenzverläufe

begannen und mittendrin stand Hauptmanns

Haus Wiesenstein wie eine Festung.

Durch Gerhart Hauptmann – von allen

Seiten verehrt und geschützt – bildete Wiesenstein

in Agnetendorf ein Stück Sicherheit

in Zeiten größter Umbrüche. In jenen

Tagen begleitete Gerhart Pohl den Schriftsteller

Hauptmann und beschreibt in seinen

nun wiederveröffentlichten Erinnerungen

eindrucksvoll die letzten Tage eines der

größten Dramatiker des 20. Jahrhunderts.

Gerhart Pohl

(*9. Juli 1902 in Trachenberg, Schlesien; †15. August 1966

in Berlin (West)) war sowohl Schriftsteller als auch

Verlagslektor. Er begleitete Gerhart Hauptmann über viele

Jahre und war bis zuletzt sein persönlicher Mitarbeiter.

Gerhart Pohl bekannte einmal, für ihn sei Gerhart Hauptmann

das Erlebnis seines Lebens gewesen. Pohls Werk

erschien nach 1945 im Lettner Verlag. Zu seinen bedeutendsten

Werken zählen »Die Fluchtburg« und »Die letzten

Tage Gerhart Hauptmanns«.

Trotz seiner tragischen Aussage enthält Pohls

Buch über die letzten Tage Gerhart Hauptmanns

auch einige Hoffnungsschimmer.

Dazu gehören die vielen Kontakte mit Vertretern

der sowjetischen Besatzungsmacht,

wie etwa mit dem sehr positiv gezeichneten

Oberst Sokołow oder Major Kałaschnikow,

aber auch mit einigen Vertretern der polnischen

Verwaltung wie mit Professor Lorenz

oder dem Gymnasialprofessor Górka,

der die Trauerrede an Hauptmanns Grab

gehalten hatte. Wenn heute im ehemaligen

»Haus Wiesenstein« ein polnisches »Gerhart

Hauptmann Museum« (in Jagniątków)

errichtet wurde, wo internationale Literaturbegegnungen

stattfinden, sollte man sich

ausführlich informieren, wie die Vergangenheit

dieses Hauses, dieser Region ausgesehen

hat. Das Buch Gerhart Pohls über »Die

letzten Tage Gerhart Hauptmanns« kann wie

wohl kein anderes dazu beitragen.

Er begleitete Gerhart Hauptmann über viele Jahre

und war bis zuletzt sein persönlicher Mitarbeiter.

Gerhart Pohl

Bin ich noch in meinem Haus

Die letzten Tage Gerhart Hauptmanns

13 × 20 cm

Hardcover

mit Schutzumschlag

172 Seiten

mit Fotos

17,90 EURO / 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

Oktober 2011

ISBN 978-3-86211-044-5

WG 1110

Gerhart Hauptmann,

geboren am 15. November 1862 in Schlesien, widmete sich nach kurzem Bildhauerstudium

ganz dem Schreiben. Den ersten Erfolg hatte er mit Werken wie »Bahnwärter Thiel«

(1888) und »Die Weber« (1892), die seinen Weltruhm begründeten.

Hauptmann lebte abwechselnd auf Hiddensee, in Agnetendorf oder Italien. Seine letzten

Jahre verbrachte der Nobelpreisträger vor allem im schlesischen Agnetendorf, wo er am

6. Juni 1946 verstarb. Aufgrund der Ausweisung aller Deutschen konnte er entgegen

seines Wunsches nicht im Riesengebirge begraben werden, sondern wurde stattdessen

auf Hiddensee beigesetzt.

Zum 150. Geburtstag Gerhart Hauptmanns (2012)

Nobelpreisträger 1912 und größter deutscher

Dramatiker des 20. Jahrhunderts

Mit zahlreichen Fotos und einem neuem Vorwort

9 783862 110445

beworben im Börsenblatt/neuebücher


5 — Belletristik [Künstlerroman]

Von der Autorin vor Ort recherchiert

Andrea Jennert

La Mer

Die Liebe der Emma Debussy

Emma und Claude trafen sich

das erste Mal 1904. Die Liebe zur Musik

führte ihre Wege von da an immer wieder

zusammen. Nur wenig später ließen sie

schließlich ihr bisheriges Leben hinter

sich, entgegen aller Widrigkeiten und fest

entschlossen, ihr Leben fortan gemeinsam

zu verbringen.

Doch was sie verband, stellte sich den

beiden plötzlich in den Weg. Claudes

musikalisches Genie bestimmte sein Leben

und bald auch das ihrige. Während Claude

Andrea Jennert erhielt 2003

den Ravensburger Medienpreis

sich immer mehr in einem Schaffensrausch

verlor und auf Konzertreisen ging, zog sich

Emma weiter zurück. Ihre Liebe stand vor

einer harten Prüfung – selbst die Geburt

ihres gemeinsamen Kindes Chouchou

konnte daran nichts ändern. Nur in der

Musik, so schien es, lag die Hoffnung auf

einer neuen Liebe.

Andrea Jennert hat mit ihrem Buch über

Emma und Claude Debussy ein einfühlsames

Porträt einer Beziehung, einer Zeit

und einer Musik geschaffen, das den Leser

in seinen Bann ziehen wird.

Andrea Jennert

La Mer. Die Liebe der

Emma Debussy

Roman

13 × 20 cm

Hardcover

mit Schutzumschlag

257 Seiten

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

Oktober 2011

ISBN 978-3-86211-043-8

WG 1116

9 783862 110438

Andrea Jennert

wurde 1962 in Stendal geboren. Sie studierte Musik, Germanistik und schließlich

in Halle/S. Klavier. Seit 1993 ist sie freiberuflich als Autorin und Klavierlehrerin

tätig. Sie veröffentlichte mehrere Bücher und erhielt Preise und

Stipendien, u.a. den Ravensburger Medienpreis 2003.

Andrea Jennert malt, musiziert und schreibt im brandenburgischen Borkwalde.

Zum 150. Geburtstag

von Claude und Emma Debussy (2012)

Klaus Funke

Kammermusik

Novelle

13 × 20 cm / 102 Seiten

Klappenbroschur

11,90 EURO / 12,20 EUR (A) / 15,50 CHF

ISBN 978-3-86211-002-5

© privat

Claude Debussy,

geboren am 22. August 1862, gilt er auch heute noch als einer der herausragendsten

Komponisten Frankreichs. Als sensibles Genie und musikalischer

Querdenker schuf er sich seinen eigenen Weg.

Leben konnte er jedoch kaum von seiner Musik und das, was er verdiente,

gab er am liebsten für Kunst aus. Dann lernte er die Bankiersfrau Emma

Bardac kennen. Ihre Affäre zog einen Skandal nach sich, der seine Frau Lily

zu einem Selbstmordversuch veranlasste. Nach der Scheidung wurde Emma

Debussys zweite Frau und blieb bis an sein Lebensende seine große Liebe

neben der Musik. Zwischen 1903 und 1910, also während der Beziehung zu

Emma Bardac, entstanden einige seiner wichtigsten Werke, wie »La Mer«

oder »Children‘s Corner«. Debussy starb am 26. März 1918 an Krebs.

Mit Auszügen aus Originalbriefen

von Claude Debussy

Debussy – einer der bedeutendsten

Komponisten Frankreichs – von seiner

schönsten Seite

beworben im Börsenblatt/neuebücher

9 783862 110025 45


Hinweis >>> Lesung am 22.10.2011 zusammen mit

Clemens Meyer beim Verlags-Lesefest in Leipzig

6 — Belletristik [Essays] 7 — Belletristik [unterhaltungsRoman]

Werner Heiduczek

Vom Glanz und Elend

des Schreibens

Zum 85. Geburtstag

am 24. November 2011

Werner Heiduczek schrieb Theaterstücke, Kinderbücher,

Romane, Nacherzählungen alter Sagen und

Mythen. Aber was denkt der Autor Heiduczek über sein

Schreiben

Gibt es eine Essenz des Schreibens, die man in Worte

fassen kann oder ist literarisches Schaffen, das Schaffen

von Kunst selbst etwas Unfassbares

Werner Heiduczek versuchte in zahlreichen Schriften,

anhand von eigenen Werken oder Arbeiten anderer Autoren

und Künstler sich diesem Thema zu nähern. Seine

Ausführungen, Gedanken und Geistesblitze zum eigenen

Schaffen und der Kunst erschienen dabei in zahlreichen

Formen und Schattierungen: von Vorworten, Nachworten,

Essays über Gespräche bis hin zu Aphorismen.

Nun sind diese Gedankensplitter erstmals in einem Band

vereint und formen ein tiefgründiges und zugleich heiteres

Bild über »Glanz und Elend des Schreibens«.

© Traudel Thalheim

Werner Heiduczek

Vom Glanz und Elend

des Schreibens

Essays

Hardcover

13 × 20 cm / 183 Seiten

Oktober 2011

ca. 16,90 EURO / ca. 17,40 EUR (A)

Werner Heiduczek

wirkte bis 1952 als Lehrer, Schulinspektor und schließlich

Kreisschulrat in Merseburg. Ab 1953 absolvierte er in

Potsdam ein Aufbaustudium in Pädagogik und war

anschließend bis 1961 erneut im Schuldienst tätig. Von

1961 bis 1964 wirkte er als Deutschlehrer am Goethe

Gymnasium im bulgarischen Burgas. Ab 1965 war er als

freier Schriftsteller in Halle/Saale ansässig; heute lebt er

in Leipzig. 1995 erhielt er den Eichendorff-Literaturpreis

der Stadt Wangen im Allgäu sowie 1999 das Bundesverdienstkreuz.

Werner Heiduczek

Essays

JEDER IST

SICH SELBST

DER

FERNSTE

Jeder ist ich selbst der Fernste

Essays

13 × 20 cm / 144 Seiten

gebunden

16,90 EURO / 17,40 EUR (A)

/ 22,00 CHF

ISBN 978-3-86211-003-2

/ ca. 22,00 CHF

ISBN 978-3-86211-042-1

Mit einem Vorwort von

Clemens Meyer

WG 1118

9 783862 110421

Die Schatten meiner Toten

Eine Autobiographie

13,5 × 21,5 cm / 408 Seiten

gebunden mit Schutzumschlag

19,90 EURO / 20,50 EUR (A)

/ 25,90 CHF

ISBN 978-3-86211-014-8

Thorsten Dörp

aufgeschluckt!

Einer Theorie zufolge benötigt es den Flügelschlag

eines Schmetterlings, um eine verheerende

Flutwelle auszulösen. Für Jonas Feist ist dieser

Schmetterling Dörk Dehmel. Erscheinen er und

sein Hund Ouzo zunächst in letzter Sekunde als

Rettung vor dem langen Arm der GEZ, entpuppen

sich beide nur einen Wimpernschlag später als Vorboten

einer ganzen Reihe irrwitziger Situationen.

»Aber warum wundern Geht das nicht schon den

ganzen Tag so Ist das hier nicht gerade einfach

nur die logische Fortsetzung für das erfolgreiche

Erreichen eines perfekten Scheißtages Der Tag hat

schließlich schon scheiße begonnen. Der Morgen

war scheiße, der Vormittag war scheiße, der Mittag

war es auch. Und nun Wortlos humpele ich in die

Küche, um nach einer kurzen Weile ins Wohnzimmer

zurück zu kehren. Ich stelle Dehmel ein Bier

auf den Tisch. Meins habe ich auf dem kurzen Weg

mit einem kräftigen Schluck zur Hälfte geleert.«

© Nina Hüttmann

Thorsten Dörp

aufgeschluckt!

Roman

13 × 20 cm

Klappenbroschur

ca. 232 Seiten

ca. 16,90 EURO / ca. 17,40 EUR (A)

/ ca. 22,00 CHF

Oktober 2011

ISBN 978-3-86211-045-2

WG 1110

Thorsten Dörp,

geboren 1975 in der beschaulichen Hansestadt

Lübeck. Es folgen Kindergarten,

Schule, Zivildienst – das übliche Programm.

Wahrscheinlich tiefenpsychologisch

begründet (aus Protest gegen die mehrjährige

Folter des vollwertigen Hauswirtschaftsunterrichts

seiner Schule), absolviert

er eine leckere Ausbildung zum Koch. Diese

Passion lebt er achteinhalb Jahre und hängt

die Schürze an den Nagel, um seinen

beruflichen Weg als kaufmännischer

Angestellter fortzusetzen. Bis heute.

Dazwischen schreibt er. Immer mal wieder,

manchmal gar nicht, dann wieder Tage am

Stück. Mit offenen Augen und Ohren

sammelt er Geschichten und Situationen,

die ihm das tägliche Leben präsentiert und

bringt diese zu Papier.

Obwohl er im hohen Norden wohnt, mag er

keinen Fisch. Höchstens Fischstäbchen.

kurzweilig, schnelle und

pointierte Sprache

Massage für das Zwerchfell

9 783862 110452

manchmal genügt ein

Schluckauf, um ein Leben aus der

Bahn zu werfen


8 — Kunstbuch [Reprint] 9 — Kunstbuch [Reprint]

Werner Tübke

Das Grüne Skizzenbuch 1952

Werner Tübke, Mitbegründer der

Leipziger Schule, hat mehr als ein Zeugnis

seines Könnens hinterlassen. Unter anderem

eben auch jene Skizzenbücher, die bis jetzt zu

den schwer zugänglichen Geheimtipps zählten.

In diesem hochwertigen Reprint des »Grünen

Skizzenbuches« Werner Tübkes sind erstmals

bisher unbekannte Skizzen veröffentlicht. Es

gibt einen Einblick in den Arbeitsprozess eines

der wichtigsten Künstlers der Leipziger Schule

und stellt damit erneut ein authentisches

Zeugnis des Malers dar.

Ein authentisches

Zeugnis des einzigartigen

Leipziger Künstlers

Werner Tübke

Hinweis >>> Ausstellung

zu den Skizzenbüchern

Eröffnung am 10. Juli 2011

in der Leipziger Universitätsbibliothek

Albertina.

(bis 9. Oktober 2011)

Werner Tübke,

geboren am 30. Juli 1929 in Schönebeck

(Elbe), gestorben am 27. Mai 2004 in

Leipzig, war ein deutscher Maler und

Graphiker. Er war einer der bedeutendsten

Künstler der DDR und gehörte mit Bernhard

Heisig, Wolfgang Mattheuer und Heinz

Zander zur Leipziger Schule. Nach einem

Studium an der Hochschule für Grafik und

Buchkunst war er u. a. als freier Künstler

tätig. 1963 kehrte es als Dozent wieder an

die HGB zurück, wo er später auch Professor

und dann Rektor wurde.

Memo-Turm Tübke

Gedächtnisspiel

70 Karten

Kartengröße 6 × 6 cm

UVP 14,90 EURO

/ 15,00 EUR (A)

/ 19,40 CHF

[EAN 4280000195036]

Tübke Stiftung Leipzig.

Bestandskatalog der

Zeichnungen und Aquarelle

20 × 24 cm / 105 Seiten /

gebunden / Zahlreiche

farbige Abbildungen

17,90 EURO / 18,40 EUR

(A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-73-9]

Werner Tübke

Skizzenbuch

Kunstbuch

13 × 20 cm / 110 Seiten

viele s/w-Abb.

Hardcover

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) /

25,90 CHF

bereits lieferbar

[ISBN 978-3-938442-85-2

WG 1583

Tübke Stiftung Leipzig.

Bestandskatalog der

Gemälde

20 × 24 cm / 103 Seiten /

gebunden / Zahlreiche

farbige Abbildungen

17,90 EURO / 18,40 EUR

(A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-46-3]

Claudia Rodegast /

Ursula Mattheuer-Neustädt (Hg.)

Ursula Mattheuer-Neustädt

Aus Skizzenbüchern 1947-1997

»Die Skizze steht am Beginn des

Prozesses der Bildfindung. In ihr wird ein Moment,

ein oft flüchtiger Eindruck festgehalten,

ein plötzlicher Einfall, das Ergebnis einer Begegnung.

Sie ist so auch Materialsammlung, ein

Fundus. Etwas fällt mir auf, weckt mein Interesse.

Ob es mehr wird, vielleicht ein Auslöser

einer komplexen Bildidee, oder ob es Skizze

bleibt, das steht im Moment seiner Entdeckung

und Fixierung nicht fest. In diesem Büchlein

sind solche gesammelten Momentaufnahmen

vereint. Ohne inneren Zusammenhang, nach

keinem Prinzip geordnet, aber vielleicht gerade

durch ihre Zufälligkeit, die sich manchmal

zu einem bedeutungsvollen, ästhetisch nach

Vollendung suchenden Bild entwickelt, wichtig

für das Gesamtwerk.« (aus dem Vorwort von

Ursula Mattheuer-Neustädt)

Zum 85. Geburtstag

Ursula Mattheuer-Neustädt,

geb. 1926 in Plauen i. V., 1944 Zwangsarbeit

in der Rüstungsindustrie, 1946

Immatrikulation an der Bauhochschule

Weimar, Praktikum als Bautischler und

Zimmermann. Wechsel an die Kunstgewerbeschule

Leipzig. Begegnung mit

ihrem späteren Lebensgefährten

Wolfgang Mattheuer. 1948–52 Studium

an der Hochschule für Grafik und

Buchkunst. 1950–52 Gasthörer an der

Universität Leipzig bei Bloch, Mayer und

Jahn. Freischaffend tätig als Grafikerin,

Zeichnerin und Autorin. Zahlreiche

Ausstellungen im In- und Ausland,

Veröffentlichungen kunstwissenschaftlicher

und literarischer Texte. 1972 erhielt

sie den Kunstpreis der Stadt Leipzig.

2004 gründete sie die »Ursula Mattheuer-Neustädt

und Wolfgang Mattheuer

Stiftung« in Leipzig. Sie lebt und

arbeitet in Leipzig.

Claudia Rodegast

(Hg.)

Ursula Mattheuer-

Neustädt

Aus Skizzenbüchern

1947–1997

Kunstbuch

20 × 24 cm

112 Seiten

zahlreiche Abb.

Hardcover

29,90 EURO /

30,70 EUR (A) /

38,90 CHF

September 2011

ISBN 978-3-86211-046-9

WG 1583

9 783862 110469

Memo-Turm Mattheuer

Gedächtnisspiel

70 Karten

Kartengröße 6 × 6 cm

UVP 14,90 EURO

/ 15,00 EUR (A) / 19,40 CHF

[EAN 4280000195036]

Unveröffentlichte

Skizzen einer Künstlerin der

Leipziger Schule

Kunstpreisträgerin der Stadt

Leipzig


10 — Cultural Studies [Gegenwartskunst] 11 — Cultural Studies [Bandbiografie]

30 Jahre Laibach (2010)

Alexei Monroe

Die Inquisitionsmaschine

Zum 30jährigen Bandjubiläum (2011)

Aldo Chimenti

Death in June

Unter Runen verborgen

17 × 24 cm

ca. 420 Seiten

einige Abbildungen

Softcover

34 EURO / 35,00 EUR (A) / 44,20 CHF

November 2011

ISBN 978-3-86211-030-8

WG 1961

Alexei Monroe

Die Inquisitionsmaschine

Laibach und NSK im Kreuzverhör

15,2 × 22,8 cm

ca. 380 Seiten

einige Abbildungen

Softcover

30 EURO / 30,80 EUR (A) / 39,00 CHF

Frühjahr 2012

ISBN 978-3-86211-039-1

WG 1953

Aldo Chimenti

Death in June

Unter Runen verborgen

9 783862 110308

© privat

© privat

Das detaillierte Werk des britischen

Kulturtheoretikers Dr. Alexei Monroe

beschreibt und analysiert das 30jährige

Schaffen des bekannten slowenischen Künstlerkollektivs.

Von den skandalumwitterten

Ausstellungen und Auftritten des bekannten

Künstlerkollektivs Laibach während des

»kalten Krieges« über die Gründung von

NSK ( »Neue Slowenische Kunst« ) und die

berüchtigten Coverversionen bekannter Popsongs

bis hin zu den gesellschaftskritischen

Arbeiten im 21. Jahrhundert zeigen sich Laibach

stets als provokative und nachdenkliche

Multimediakünstler.

Alexei Monroe

ist unabhängiger Kulturtheoretiker und

lebt in London. Seinen Grad erwarb er in

Kommunikations- und Bildstudien an der

Universität Kent. Er ist Verfasser der

Bücher »Pluralni Monolit« (Maska 2003)

und »Interrogation Machine« (MIT 2005),

die von der Gruppe Laibach und der

Neuen Slowenischen Kunst (NSK)

handeln. Er hat an der London School of

Economics, dem Stedelijk Museum, der

Slowenischen Akademie für Kunst und

Wissenschaft und vielen anderen

Institutionen gelehrt. Er ist Mitbegründer

des Industrialised Culture Research

Network und auch als DJ tätig.

Laibach – kontrovers diskutiert

und sowohl als Band als auch als

Künstlerkollektiv aktiv

1991 gründete NSK sogar einen

eigenen Staat

State of Emergence.

The First NSK Citizens‘

Congress in Berlin

17 × 24 cm

ca. 35 EURO

November 2011

Katalog mit Bildern von der

Ausstellungen »NSK Folk

Art« und »Congress Poster

Competition« sowie einer

Dokumentation über

NSK-Veranstaltungen

Erstmals in deutscher Sprache und

nochmals durch den Autor überarbeitete

Ausgabe

Der profilierte italienische Musikjournalist

Aldo Chimenti verfolgt die

Karriere dieser ungewöhnlichen Gruppe,

die wie kaum eine andere Europäische und

(welt-)geschichtliche Themen aufarbeitet,

und legt in diesem Buch die erste umfassende

kritische Analyse des Schaffens von

Death In June vor. Die 1981 gegründete

Band Death In June hat durch die Verarbeitung

nationalsozialistischer Themen nicht

nur in Deutschland Kontroversen ausgelöst:

Ob der ästhetizistischen Musik und den

poetischen Texten in Verbindung mit Themen

wie Liebe, Loyalität und Verrat, aber

auch Runenmagie sowie dem »3. Reich«,

wurde der Gruppe vorgeworfen, die Schreckensherrschaft

der Nazis zu ästhetisieren.

Aldo Chimenti

ist an allererster Stelle Musikenthusiast, der in den letzten 25 Jahren

für das führende italienische Musikmagazin Rockerilla und zahllose

andere geschrieben hat, seine eigene Radioshow moderierte,

Konzerte organisierte, als DJ auf Partys fungierte und eine Schlüsselrolle

in der Untergrundmusikszene seiner Heimatstadt Turin innehatte.

Sein Musikgeschmack ist breitgefächert und reicht von Punk

über New Wave, und Indierock in den Bereich von Avantgarde und

Industrialklängen, aber Joy Division und Death In June sind die

Künstler, die auf seinem Weg der Persönlichkeitswerdung den

größten Einfluss hatten. Aldo lebt und arbeitet in Turin.

In Deutschland gilt sie inzwischen weithin als

»rechte« Band, doch wer genauer hinsieht, wird

entdecken, dass im Bedeutungskosmos

von Death In June nichts eindeutig ist und sich

hinter jedem Symbol mehr versteckt, als der

oberflächliche Blick vermuten lässt.

Erste deutsche Biografie

einer kontroversen Musikband

Wegbereiter des Neofolk

Ein Stück Musik- und

Kulturgeschichte


13 — [Festschrift / Livres noirs]

Jennifer Hoffert /

Alexander Nym (Hg.)

Black Celebration

20 Jahre / 20 years Wave-Gotik-Treffen

Jennifer Hoffert /

Alexander Nym (Hg.)

Black Celebration

20 Jahre / 20 years

Wave-Gotik-Treffen

16 × 14 cm

190 Seiten

mit zahlreichen Abb.

Klappenbroschur

13 EURO

bereits lieferbar

ISBN 978-3-86211-037-7

aus dem Vorwort

»Wer hätte sich träumen lassen, dass aus dem

subkulturellen Samen, den ein paar Leipziger Schwarzkittel

damals nichtsahnend in die Welt gesetzt hatten, das größte

Szenefestival der Welt werden sollte Das, was mit ein paar

hundertBesuchern 1992 begann, zieht heutzutage jährlich

über 20.000 Menschen über die Pfingsttage nach Leipzig,

die aus der ganzen Welt kommen: Kanada, Neuseeland,

USA – die Strahlkraft Leipzigs als Synonym für das Mekka

der Schwarzen Szene reicht weit über Europa hinaus...

Die in diesem Band versammelten Texte beleuchten das

WGT aus den verschiedensten Perspektiven: Die großen

und kleinen Geschehnisse auf, vor und hinter den Bühnen

finden Erwähnung, denkwürdiges wie alltägliches aus den

Erlebnissen von Künstlern und Besuchern, die sich wie bei

kaum einer anderen Veranstaltung dieser Größenordnung

durchmischen – von der Szene für die Szene. Aus manchen

Berichten wird ersichtlich, in welchem Ausmaß das WGT

schon so manche Biographie beeinflusst hat, und es ist

absehbar, dass Leipzig zu Pfingsten ein Magnet für die Zusammenkunft

der Sensiblen bleiben wird. Dass der familiäre

Charakter des Treffens trotz aller notwendigen Professionalisierung

(und oft beklagten Kommerzialisierung) nicht

verloren gegangen ist, ist der Hingabe und Konsequenz der

Veranstalter zu verdanken, die Jahr für Jahr den schmalen

Grat zwischen Idealismus, künstlerischer Ambition und

wirtschaftlicher Rentabilität aufs Neue entlang balancieren,

ohne ihre Vision aus den Augen zu verlieren.

from the preface

»Who would have thought that from the subcultural

seed planted by a few unsuspecting Leipzig Goths

would grow to become the most eminent festival for

the Dark Scene worldwide That which began with

a few hundred visitors in 1992, today draws more

than 20,000 people to Leipzig over Whitsun weekend,

coming from all over the world: Canada, New

Zealand, USA – the appeal of Leipzig as the Mecca

of the Dark Scene extends well beyond Europe...

The textsgathered in this volume illuminate the WGT from

various perspectives: the large and the small events

in front of, behind and on the stages find mention,

memorable as well as mundane experiences of artists

and visitors, who interact with one another like at

no other event of this magnitude – from the scene

for the scene. Some pieces show how the WGT

has already influenced many a life story and it is

foreseeable that Leipzig will remain a magnet for

the Whitsun gathering of the sensitive. The fact that

the familiar character of the Treffen has not been

lost in spite of all of the necessary professionalisation

(and the often bemoaned commercialisation), is due

to the commitment and consistency of the organisers,

who year after year balance the fine line between

idealism, artistic ambition and economic viability,

without losing sight of their vision.

Auf dass die ersten 20 Jahre nur das erste Kapitel

dieser Legende darstellen!«

Here’s to hoping that the first 20 years are only the

first chapter of this legend!«

Der zweisprachige Jubiläumsband

zum 20. Wave-Gotik-Treffen! Auf rund

200 Seiten sind Anekdoten, Erinnerungen,

Anmerkungen und Bilder aus zwei Jahrzehnten

schwarzer Untergrundgeschichte

versammelt. WGT-Besucher, Künstler und

Leipziger Einwohner lassen zum Geburtstag

des weltweit größten dunklen Kulturfestivals

dessen Geschichte Revue passieren.

Ergänzt mit zahlreichen Illustrationen ist

dieser Band Festschrift und Dokument in

einem. Herzlichen Glückwunsch!

A bilingual volume celebrating 20

years of Wave-Gotik-Treffen! Anecdotes,

memories, side notes and images from two decades

of dark underground culture, gathered on

approximately 200 pages. WGT visitors, artists

and Leipzig locals recount their impressions

from the world’s largest festival of dark culture.

Adding to this are numerous photographs and

illustrations to make this tome a commemorative

publication and documentation at once.

Happy jubilee!

Zweisprachige Ausgabe

___Zahlreiche bisher

unveröffentlichte Fotos

___Ganz persönliche

Erfahrungen – mal lustig, mal

ernst – aus den letzten 20

Jahren WGT

__Zum 20 jährigen Jubiläum

eines der größten Festivals

der Schwarzen Szene


Geschichte, Entwicklung

und Themen

der Gothic-Szene

Alexander Nym (Hg.)

14 — Cultural Studies [Livres noirs] 15 — [Nonbook / Livres noirs]

Alexander Nym (ed.)

Shimmering Darkness

History, development and themes

of the Gothic scene

»Schillerndes Dunkel« hat sich zum

Ziel gesetzt, Diskurse in der und über die

Szene zu versammeln; die Vielfalt der versammelten

Musiker, Künstler, Journalisten und

Wissenschaftler zeigt mit ihren Beiträgen die

Vielschichtigkeit einer kulturellen Entwicklungsströmung,

die aus dem Spektrum der

Populärkultur nicht mehr weg zu denken ist.

»Shimmering Darkness« seeks to give

a wide view into this sub-and counter-culture

movement. Its developments and motives, as

well as key ideas and contradictions are all examined

in this extensive book. Some 600 illustrations

(photos, artwork, album covers) impart

a fascinating visual impression of the opulence

with which the often elaborately ornamented

Alexander Nym

ist Kultur- u. Medienwissenschaftler

und spezialisiert auf die Geschichte der

sogenannten Gegenkultur(en); tätig als

Museums- und Medienpädagoge, freier

Dozent, Autor & Journalist, Schauspieler,

Sprecher Moderator & Rezitator,

Veranstalter & Performancekünstler,

Texter & Vokalist der Elektropop-Band

ORGONAUTIC, Instrumentalist des

legendären Industrialprojekts »Gerechtigkeits

Liga« und seit über 20 Jahren

als Künstler und Theoretiker in und

parallel zur »Schwarzen Szene«

kulturell aktiv.

and costumed scene presents itself. International

artists, journalists, academics,

DJs and promoters, as well as scene

members themselves give their views

over more than 400 pages. An expanded

version is now being prepared which will

include new material dealing with the

British context in which Gothic, industrial

and related genres first appeared. New

interviews, texts and illustrations will

be included to enhance the book further

making it the key reference work on the

subject. The multi-perspective approach

reveals the inner turmoil of a subculture

which could be the most enigmatic and

hidden »youth« culture of today.

Das umfangreiche Nachschlagewerk jetzt

erstmals in englischer Sprache

Alexander Nym (ed.)

Shimmering Darkness

History, development and

themes of the Gothic scene

23 × 27 cm / ca. 400 Seiten

Softcover /44 EURO

/ 45,20 EUR (A) / 57,20 CHF

ISBN 978-3-86211-028-5

Hardcover / 80 EURO

/ 82,20 EUR (A) / 104 CHF

ISBN 978-3-86211-033-9

Frühjahr 2012

WG 1973

9 783862 110285 9 783862 110063

Alexander Nym (Hg.)

Schillerndes Dunkel

Geschichte, Entwicklung und

Themen der Gothic-Szene

23 × 27 cm

432 Seiten

gebunden mit

Schutzumschlag

68 EURO / 69,90 EUR (A) /

88,40 CHF

bereits lieferbar

ISBN 978-3-86211-006-3

WG 1973

Memo-Turm

Gothic

Memo-Turm

Gothic

Das erste Gothic-Memospiel mit Abbildungen

von Marcus Rietzsch, Birthe Klementowski, Salt,

Dr. Laetitia Mantis, P2, DuesterArt, Anja Papenfuß,

Silent View, Tim Weber.

Dieses Gedächtnisspiel enthält 35 Kartenpaare mit hochwertigen

fotografischen Abbildungen. Ziel des Spiels ist

es, so viele identische Paare wie möglich zu sammeln.

Erstes Memo-Spiel

von und für die schwarze

Szene

Qualitativ

hochwertige Motive

Mitnahme- und

Geschenkprodukt

Memo-Turm Gothic

Gedächtnisspiel / 70 Karten

Kartengröße: 6 × 6 cm

Verpackung: 6,5 × 6,5 × 10 cm

UVP 14,90 EURO / 15,00 EUR (A)

/ 19,40 CHF

bereits lieferbar

EAN 4280000195012

4 280000 195012

Mit teilweise neuen Beiträgen und Bildern


16 — Toptitel 17 — Sonderangebote

Frühjahr 2011 [Belletristik]

Lena Hach

Neue Leute

Kurzgeschichten

11,5 × 18 cm / 112 Seiten

Harald Nicolas Stazol

Ich bin gerne Deutscher –

Eine Liebeserklärung

Essay / 11,5 × 18 cm / 217 Seiten

Rainer Klis

Laus im Pelz

Roman

11,5 × 18 cm / 134 Seiten

Werner Heiduczek

Die Schatten meiner Toten

Autobiographie / 13,5 × 21,5 cm

408 Seiten / gebunden mit Schutzumschlag

Erich Loest

Reichsgericht

Roman / 12 × 20 cm / 408 Seiten

gebunden mit Schutzumschlag

Erich Loest

Fallhöhe

Roman / 12 × 20 cm / 292 Seiten

gebunden mit Schutzumschlag

Klappenbroschur

Klappenbroschur

Klappenbroschur

24 EURO / jetzt: 19,90 EURO

22,50 EURO / jetzt: 7 EURO

18 EURO / jetzt: 5 EURO

13,90 EURO / 14,30 EUR (A) / 18,10 CHF

16,90 EURO / 17,40 EUR (A) / 22,00 CHF

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

/ 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

/ 7,20 EUR (A) / 9,10 CHF

/ 5,10 EUR (A) / 6,50 CHF

[ISBN 978-3-86211-025-4]

[ISBN 978-3-86211-027-8]

[ISBN 978-3-86211-018-6]

[ISBN 978-3-86211-014-8]

[ISBN 978-3-86211-016-2]

[ISBN 978-3-86211-017-9]

Herbst 2010 [Kunstbuch/sachbuch]

Zum

70.

Geburtstag

Frank Zöllner (Hg.)

Griffelkunst (Neuauflage)

Kunstbuch

Karen Lohse

Wolfgang Hilbig

Eine motivische Biografie / Sachbuch

Thomas Pöpper

Skulpturen für das Papsttum.

Leben und Werk des Andrea Bregno im Rom

Erich Loest

Bauchschüsse

Erzählungen / 12 × 19 cm / 224 Seiten

gebunden mit Schutzumschlag

18 EURO / jetzt: 5 EURO

Regine Möbius

Wortmacht und Machtwort

Sachbuch / 13 × 20 cm / 160 Seiten

gebunden

17,90 EURO / jetzt: 9,90 EURO

Terry Kajuko

Wild Wild Ost

Roman / 13 × 20 cm / 248 Seiten

Klappenbroschur

15,90 EURO / jetzt: 5,90 EURO

22 × 24 cm / 84 Seiten / Broschur

13 x 20 cm / 144 Seiten / gebunden im

des 15. Jahrhunderts / 17 × 24 cm

/ 5,10 EUR (A) / 6,50 CHF

/ 10,20 EUR (A) / 12,90 CHF

/ 6,10 EUR (A) / 7,70 CHF

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

Schutzumschlag / zahlreiche Abbildungen

416 Seiten / Broschur mit einigen s/w-Abb.

[ISBN 978-3-86211-015-5]

[ISBN 978-3-938442-70-8]

[ISBN 978-3-938442-33-3]

[ISBN 978-3-938442-31-9]

17,90 EURO / 18,40 EUR-(A) / 23,30 CHF

34,90 EURO / 35,90 EUR (A) / 45,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-44-9]

[ISBN 978-3-938442-86-9]

Memo-Türme

Memo-Turm Gothic

Gedächtnisspiel / 70 Karten

Memo-Turm Mattheuer

Gedächtnisspiel / 70 Karten

Memo-Turm Tübke

Gedächtnisspiel / 70 Karten

Johannes Martini

Parallelaktion

Roman / 13 × 20 cm / 168 Seiten

gebunden

Susanne Schädlich

Nirgendwoher, irgendwohin

Erzählung / 13 × 20 cm / 138 Seiten

gebunden mit Schutzumschlag

Stephan Wantzen

Die Gewinner

Kriminalroman / 13 × 20 cm / 288 Seiten

gebunden

Kartengröße 6 × 6 cm

Kartengröße 6 × 6 cm

Kartengröße 6 × 6 cm

17,90 EURO / jetzt: 8,90 EURO

14,90 EURO / jetzt: 5,90 EURO

16,90 EURO / jetzt: 8,90 EURO

UVP 14,90 EURO / 15,00 EUR (A) / 19,40 CHF

UVP 14,90 EURO / 15,00 EUR (A) /19,40 CHF

UVP 14,90 EURO / 15,00 EUR (A) /19,40 CHF

/ 9,10 EUR (A) / 11,60 CHF

/ 6,10 EUR (A) / 7,70 CHF

/ 9,10 EUR (A) / 11,60 CHF

[EAN 4280000195012]

[EAN 4280000195043]

[EAN 4280000195036]

[ISBN 978-3-938442-64-7]

[ISBN 978-3-938442-30-2]

[ISBN 978-3-938442-61-6]


19 — Backlist

[Belletristik]

S.U. Bart – Goodbye Bismarck

Roman / 13 × 20 cm / 200 Seiten / gebunden

17,90 EURO / 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-938442-62-3]

Oliver Becker – kleinstadtghetto ballade

Roman / 13 × 20 cm / 170 Seiten / Broschur

13,90 EURO / 14,30 EUR (A) / 18,10 CHF

[ISBN 978-3-86211-004-9]

Reinhard Bernhof – Die Sitzer

Theaterstück / 13 × 20 cm / 88 Seiten / Broschur

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-66-1]

Reinhard Bernhof – Goldgräberland

Ground Poetry

Gedichte / 13 × 20 cm / 204 Seiten / gebunden

mit Schutzumschlag

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-25-8]

Reinhard Bernhof – Wegen Schweigens

zeige ich mich an

Archäologie der einst verschütteten Wörter

13 × 20 cm / 232 Seiten / Broschur

17,90 EURO / 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-74-6]

Christophe Fricker – Larkin Terminal

Von fremden Ländern und Menschen

Stories / 13 × 20 cm / 144 Seiten / gebunden

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-63-0]

Klaus Funke – Kammermusik

Novelle / 13 × 20 cm / Broschur / 101 Seiten

11,90 EURO / 12,20 EUR (A) / 15,50 CHF

[ISBN 3-978-86211-002-5]

Celia Isabel Gaissert – Schwarz

wie eine Mamba

Roman / 13 × 20 cm / 208 Seiten / Broschur

13,90 EURO/ 14,30 EUR (A) / 18,10 CHF

[ISBN 978-3-938442-83-8]

Susan Hastings – Der Wollhändler

Das Leben des Maximilian Speck,

Freiherrn von Sternburg

Romanbiografie / 2. Auflage / 13 × 20 cm /

303 Seiten / gebunden mit Schutzumschlag

18,90 EURO / 19,40 EUR (A) / 24,60 CHF

[ISBN 978-3-938442-53-1]

Susan Hastings – Blauer Staub –

Ein Schicksal zwischen Leipzig und

Südafrika

Roman / 13 × 20 cm / 332 Seiten / gebunden

mit Schutzumschlag

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25, 90 CHF

[ISBN 978-3-86211-001-8]

Werner Heiduczek – Jeder ist sich

selbst der Fernste

Essays / 13 × 20 cm / 142 Seiten / gebunden

16,90 EURO/ 17,40 EUR (A) / 22,00 CHF

[ISBN 978-3-86211-003-2]

Rainer Klis – Der Abend des Vertreters

Roman / 13 × 20 cm / 155 Seiten / gebunden mit

Schutzumschlag

9,95 EURO / 10,20 EUR (A) / 12,90 CHF

[ISBN 978-3-86211-034-6]

Rainer Klis – Die Nacht der Kavaliere

Roman / 13 × 20 cm / 140 Seiten / gebunden mit

Schutzumschlag

9,95 EURO / 10,20 EUR (A) / 12,90 CHF

[ISBN 978-3-86211-035-3]

Jan Kuhlbrodt – Schneckenparadies

Roman / 13 × 20 cm / 140 Seiten / gebunden

mit Schutzumschlag

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-55-5]

Jan Kuhlbrodt – Vor der Schrift

Roman / 13 × 20 cm / 165 Seiten /

Klappenbroschur / mit einigen s/w-Illustrationen

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-98-2]

Thomas Kunst – Strandkörbe

ohne Venedig

Eine Romanresignation

13 × 20 cm / 144 Seiten / gebunden mit CD

17,90 EURO, 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-72-2]

Elke Kraft – Annedore

Zwei Leben in Briefen

13 × 20 cm / 448 Seiten / gebunden mit

Schutzumschlag

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-54-8]

Regine Möbius / Eva Karadi (Hg.) –

Die Wende begann am Balaton

Anthologie / 13 × 20 cm / 416 Seiten / Broschur

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-86211-000-1]

Nils Mohl – Ich wäre tendenziell

für ein Happy End

Short Storys / 13 × 20 cm / 136 Seiten /

gebunden

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-65-4]

Günter Richter – Bocksprünge

Künstlerroman / 13 × 20 cm / 328 Seiten /

gebunden mit Schutzumschlag

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-80-7]

Sebastian Ringel – 5,8 Menschen

Episodischer Roman / 13 × 20 cm / 220 Seiten

/ Broschur

13,90 EURO / 14,30 EUR (A) / 18,10 CHF

[ISBN 978-3-938442-81-4]

Harald Nicolas Stazol – Porcella

Roman / 13 × 20 cm / 206 Seiten / gebunden

mit Schutzumschlag

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-79-1]

Mick Schulz – Und plötzlich kam

kein Morgen

Roman / 13 × 20 cm / 247 Seiten /

Klappenbroschur

16,90 EURO / 17,40 EUR (A) / 22,00 CHF

[ISBN 978-3-86211-026-1]

Eva Strittmatter / Rengha Rodewill –

Zwischenspiel

Lyrik und Fotografie / 20 × 24 cm / 168 Seiten

/ gebunden mit Schutzumschlag und 77 Fotos

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-86211-005-6]

Hans Waal – Die Nachhut

Roman / 2. Auflage / 13 × 20 cm / 330 Seiten /

gebunden mit Schutzumschlag

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-43-2]

Bastian Wierzioch – Doch dunkel

Eine Parabel / 13 × 20 cm / 139 Seiten /

gebunden

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-82-1]

Kathrin Wildenberger – Montagsnächte

Roman / 13 × 20 cm / 220 Seiten / gebunden

mit Schutzumschlag

17,90 EURO / 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-32-2]

[Sachbuch]

Marion Appelt – Tanz mit der Zeit

Vier außergewöhnliche Lebensgeschichten

20 × 24 cm / 128 Seiten / gebunden

mit zahlreichen Abbildungen

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-45-6]

Reinhard Bernhof – Herbstmarathon

Innenräume einer Revolution

12 × 19 cm / 200 Seiten / Broschur

10,90 EURO / 11,20 EUR (A) / 14,20 CHF

[ISBN 978-3-938442-13-5]

Mario Gäbler – Was von der Buchstadt

übrig blieb

Die Entwicklung der Leipziger Verlage nach 1989

13 × 20 cm / 272 Seiten / gebunden

mit 30 s/w-Abbildungen

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-76-0]

Alexander Nym (Hg.) – Schillerndes Dunkel

Geschichte, Entwicklung und Themen der

Gothic-Szene / 23 × 27 cm / 432 Seiten / gebunden

im Schutzumschlag mit ca. 850 Abbildungen

68 EURO / 69,90 EUR (A) / 88,40 CHF

[ISBN 978-3-86211-006-3]

Eyk Henze / Patricia F. Zeckert – Flachware

Fußnoten der Leipziger Buchwissenschaft

Anthologie / 13 × 20 cm / 282 Seiten / Broschur

mit einigen s/w-Abbildungen

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-99-9]

[Kinderbuch]

Thomas J. Hauck / Getrud Zucker –

Mikkeli und Mekkeli

Illustriertes Kinderbuch/ 24 × 20 cm /

32 Seiten / gebunden

12,80 EURO / 13,20 EUR (A) / 16,60 CHF

[ISBN 978-3-938442-77-7]

[Kunstkataloge]

Heinke Binder – Skulpturen

Kunstkatalog

21,3 × 26,5 cm / 64 Seiten/ gebunden

19,95 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-86211-009-4]

Susanne Hanus – fremd und vertraut

Texte von Christine Dorothea Hölzig und

Susanne Hanus / Deutsch/Englisch

16 × 14 cm / 141 Seiten / Broschur

15,00 EURO / 15,40 EUR (A) / 19,50 CHF

[ISBN 978-3-938442-75-3]

Monika Humm – global

Texte von Cornelia Gockel und

Dr. Erika Wäcker-Babnik / Deutsch/Englisch

21 × 20 cm / 64 Seiten / Broschur

15,00 EURO / 15,40 EUR (A) / 19,50 CHF

[ISBN 978-3-938442-87-6]

Ulrike Nikutowski – heimtransitmobil

Texte von Thorsten Tynior, Claudia Jerzak

und Mark Terkessidis / Deutsch/Englisch

16 × 22 cm / 192 Seiten / gebunden

24,90 EURO / 25,60 EUR (A) / 32,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-88-3]

[Kunstgeschichte]

Moritz Lampe – Zwischen

Endzeiterwartung und Repräsentation

17 × 24 cm / 112 Seiten / zahlreiche

s-w-Abbildungen / gebunden

16,90 EURO / 17,40 EUR (A) / 22,00 CHF

[ISBN 978-3-938442-68-5]

Brigitte Tübke-Schellenberger /

Annika Michalski / Frank Zöllner (Hg.) –

Das »Grüne Skizzenbuch« Werner Tübkes

von 1952

Reprint / 12 × 19 cm / 110 Seiten / gebunden

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-938442-85-2]

Frank Zöllner – Bewegung und Ausdruck

bei Leonardo da Vinci

17 × 24 cm / 340 Seiten / einige s/w-Abbildungen /

Broschur

34,90 EURO / 34,90 EUR (A) / 45,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-69-2]

[Leipziger Beiträge

zur Kunstgeschichte]

Band 2

Michael Scholz-Hänsel (Hg.) – Spanien

im Fotobuch

Von Kurt Hielscher bis Mireia Sentís

17 × 24 cm / 184 Seiten / Broschur

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-39-5]

Band 3

Annika Michalski / Frank Zöllner (Hg.) – Tübke

Stiftung Leipzig. Bestandskatalog der Gemälde

20 × 24 cm / 103 Seiten / Zahlreiche farbige

Abbildungen / gebunden

17,90 EURO / 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-46-3]

Band 4

Thomas Pöpper (Hg.) – Im Schatten der

Moderne Georg Wrba (1872–1939)

17 × 24 cm / 152 Seiten / zahlreiche

s/w-Abbildungen / Broschur

14,90 EURO / 15,30 EUR (A) / 19,40 CHF

[ISBN 978-3-938442-67-8]

Band 5

Eduard Beaucamp / Annika Michalski

/ Frank Zöllner (Hg.) – Tübke Stiftung Leipzig.

Bestandskatalog der Zeichnungen und

Aquarelle

20 × 24 cm / 105 Seiten / gebunden mit Überzug /

Zahlreiche farbige Abbildungen

17,90 EURO / 18,40 EUR (A) / 23,30 CHF

[ISBN 978-3-938442-73-9]


20 — andere verlage 21 — Handel

[Löwenreiter-Verlag]

Die Bücher der Leipziger Krimi Reihe

sind seit Kurzem leider nicht mehr

über uns erhältlich. Bitte wenden Sie

sich an folgende Fax-Nummer:

0341/9628699

Andreas Stammkötter – Am Ende des Klanges

Leipzig Krimi Band 1

13,5 × 21,5 cm / 174 Seiten / gebunden

15,90 EURO / 16,30 EUR (A) / 20,70 CHF

[ISBN 978-3-941631-01-4]

Andreas Stammkötter – Im Namen des Bruders

Leipzig Krimi Band 2

13,5 × 21,5 cm / 202 Seiten / Broschur

9,90 EURO / 10,20 EUR (A) / 12,90 CHF

[ISBN 978-3-941631-02-1]

Andreas Stammkötter – Die Rose

des Schachspielers

Leipzig Krimi Band 3

13,5 × 21,5 cm / 202 Seiten / Broschur

9,90 EURO / 10,20 EUR (A) / 12,90 CHF

[ISBN 978-3-941631-03-8]

Andreas Stammkötter – Ausgenommen

Leipzig Krimi Band 4

13,5 × 21,5 cm / 174 Seiten / gebunden

15,90 EURO / 16,30 EUR (A) / 20,70 CHF

[ISBN 978-3-941631-04-5]

[Edition Mischhaus]

Tom Pohlmann – Die Geschwindigkeit

der Formeln

Gedichte und Prosa / Jayne-Ann Igel (Hg.) /

Grafiken: Titus Lang, Markus Gen und Jens Otto Didier

13 × 20 cm / 160 Seiten / gebunden

16,90 EURO / 17,40 EUR (A) / 22,00 CHF

[ISBN 978-3-938442-51-7]

Steffen Birnbaum / Tom Pohlmann (Hg.) –

Beim Verlassen des Untergrunds

Anthologie / 13 × 20 cm / 400 Seiten / gebunden

24,90 EURO / 25,60 EUR (A) / 32, 40 CHF

[ISBN 978-3-938442-37-1]

Christian Hussel – Sex im Gewandhaus

Theaterspiele / Jayne-Ann Igel (Hg.) /

Grafiken: Frank Herrmann / 13 × 20 cm / 220 Seiten

19,90 EURO / 20,50 EUR (A) / 25,90 CHF

[ISBN 978-3-938442-50-0]

Shanghai Drenger – Der Insasse

Kurzgeschichten / 13 × 20 cm / 141 Seiten

15,90 EURO / 16,30 EUR (A) / 20,70 CHF

[ISBN 978-3-938442-71-5]

[Linden Verlag]

Sabine Brandt – Vom Schwarzmarkt nach

St. Nikolai – Erich Loest und seine Romane

Sachbuch / 13 × 20 cm / 192 Seiten / Broschur

9,90 EURO / 10,20 EUR (A) / 12,90 CHF

[ISBN 978-3-86152-000-9]

Erich Loest – Jungen die übrigblieben

(Werkausgabe Band 1)

Roman / 12 × 20 cm / 331 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

28 EURO / 28,80 EUR (A) / 36,40 CHF

[ISBN 978-3-9802139-4-3]

Erich Loest – Der elfte Mann

(Werkausgabe Band 2)

Roman / 12 × 20 cm / 261 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

19 EURO / 19,50 EUR (A) / 24,70 CHF

[ISBN 978-3-9802139-5-0]

Erich Loest – Schattenboxen

(Werkausgabe Band 3)

Roman / 12 × 20 cm / 232 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

19 EURO / 19,50 EUR (A) / 24,70 CHF

[ISBN 978-3-9802139-7-4]

Erich Loest – Zwiebelmuster

(Werkausgabe Band 4)

Roman / 12 × 20 cm / 261 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

19 EURO / 19,50 EUR (A) / 24,70 CHF

[ISBN 978-3-9802139-2-9]

Erich Loest – Swallow, mein

wackerer Mustang

(Werkausgabe Band 5)

Biographie / 12 × 20 cm / 407 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

22 EURO / 22,60 EUR (A) / 31,20 CHF

[ISBN 978-3-9802139-9-8]

Erich Loest – Die Mäuse des Dr. Ley

(Werkausgabe Band 6)

Roman / 12 × 20 cm / 255 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

21 EURO / 21,60 EUR (A) / 27,30 CHF

[ISBN 978-3-86152-002-3]

Erich Loest – Nikolaikirche

(Werkausgabe Band 7)

Roman / 12 × 20 cm / 392 Seiten /

in Leinen gebunden mit Schutzumschlag

24 EURO / 24,70 EUR (A) / 31,20 CHF

[ISBN 978-3-86152-004-7]

Erich Loest – Katerfrühstück

Roman / 12 × 20 cm / 240 Seiten /

gebunden im Schutzumschlag

14 EURO / 14,40 EUR (A) / 18,20 CHF

[ISBN 978-3-9802139-6-7]

Erich Loest – Der Zorn des Schafes

Roman / 12 × 20 cm / 395 Seiten /

gebunden im Schutzumschlag

24 EURO / 24,70 EUR (A) / 31,20 CHF

[ISBN 978-3-9802139-3-6]

Erich Loest – Durch die Erde ein Riss

Biographie / 12 × 20 cm / 413 Seiten /

gebunden im Schutzumschlag

14 EURO / 14,40 EUR (A) / 18,20 CHF

[ISBN 978-3-86152-006-1]

Erich Loest – Völkerschlachtdenkmal

Roman / 12 × 20 cm / 283 Seiten /

gebunden im Schutzumschlag

14 EURO / 14,40 EUR (A) / 18,20 CHF

[ISBN 978-3-86152-016-0]

Erich Loest – Es geht seinen Gang

oder Mühen in unserer Ebene

Roman / 12 × 20 cm / 294 Seiten /

gebunden im Schutzumschlag

14 EURO / 14,40 EUR (A) / 18,20 CHF

[ISBN 978-3-86152-021-4]

Erich Loest – Gute Genossen

Roman / 12 × 20 cm / 202 Seiten /

gebunden im Schutzumschlag

14 EURO / 14,40 EUR (A) / 18,20 CHF

[ISBN 978-3-86152-001-6]

Erich Loest – Oakins macht Karriere.

Kriminalgeschichte

Krimi / 11,5 × 18 cm / 172 Seiten / Broschur

5,00 EURO / 5,10 EUR (A) / 6,50 CHF

[ISBN 978-3-596282104]

Erich Loest – Der Zorn des Schafes

Roman / 12 × 19 cm / 393 Seiten / Broschur

8,45 EURO / 8,70 EUR (A) / 11,00 CHF

[ISBN 978-3-42311-698-5]

Erich Loest – Swallow, mein

wackerer Mustang

Biographie / 11 × 18 cm / 362 Seiten /

Broschur

10 EURO / 10,30 EUR (A) / 13,00 CHF

[ISBN 978-3-42311-488-2]

[Paketpreise]

Loest-Pakte I (48% Rabatt)

1 × »Bauchschüsse«

1 × »Reichsgericht«

1 × »Fallhöhe«

Netto-Ek 8,30 € (D)

ISBN 978-3-86211-031-5

Loest-Paket II (48% Rabatt)

1 × »Wortmacht und Machtwort« (Regine Möbius)

1 × »Vom Schwarzmarkt nach St. Nikolai«

(Sabine Brandt)

Netto-EK 9,60 € (D)

ISBN 978-3-8621-032-2

[Veranstaltungen]

Literaturfest am Kollwitzplatz in Berlin

Wir sind am 29. Mai mit einem eigenen Stand

auf dem Literaturfest auf dem Kollwitzplatz in

Berlin vertreten.

Im Rahmen des Wave-Gotik-Treffen

(10.–13.06.2011)

Zum 20. Jubiläum des WGT in Leipzig werden wir

mit einem Stand auf dem Agra-Gelände und

zahlreichen Lesungen das Wave-Gotik-Treffen

mitgestalten.

Freitag, 10. Juni 2011, 16 Uhr

Stadtteilbibliothek »Georg Maurer« Plagwitz

Samstag, 11. Juni, 16 Uhr

Café Puschkin / Chillum (2.OG),

Karl-Liebknecht-Straße 74

Sonntag, 12. Juni, 13 Uhr

Des Geigers Rätsel, Dresdner Straße 25

Sonntag, 12. Juni, 16 Uhr

Darkflower, Heinstraße 12-14

Sie benötigen Werbemittel

für die Lesung mit

unseren Autoren oder

einfach für Bücher aus

unserem Programm

Gerne gestalten wir

Ihnen Poster

und Flyer für Ihre

Lesungen!

Heiduczek-Paket (45% Rabatt)

1 × Vom Glanz und Elend des Schreibens (Essays)

1 × Jeder ist sich selbst der Fernste (Essays)

1 × Die Schatten meiner Toten (Autobiografie)

+ Plakat zum 85. Geburtstag von

Werner Heiduczek

Netto-Ek 27,60 € (D)

ISBN 978-3-86211-029-2

Montag, 13. Juni, Einlass 16 Uhr,

Beginn 16.30 Uhr

Die VILLA, Lessingstraße 7

Im Rahmen des Leipziger Literarischen

Herbstes (18.–23.10.2011)

Am 22. Oktober veranstalten wir wie in jedem Jahr

ein Lesefest. In diesem Jahr wird es zugleich die

Abschlussveranstaltung des literarischen Herbstes

sein und im Saal des Alten Rathauses stattfinden.

Es lesen u.a. Andrea Jennert, Werner Heiduczek

und Clemens Meyer

Lesereise (September/Oktober 2011)

Ende September/Anfang Oktober geht Mick Schulz

mit seinem Roman »Und plötzlich kam kein

Morgen« auf Lesereise in Mecklenburg-Vorpommern.

Genaue Termine und Leseorte werden noch

bekanntgegeben.

Gut zum Druck (12. –13.11.2011)

Wie bereits im vergangenen, werden auch in

diesem Jahr zahlreiche sächsische Verlage im

Rahmen von »Gut zum Druck« ihre Herbstnovitäten

vorstellen und Lesungen veranstalten. Wir sind

natürlich ebenfalls dabei.

Tübke-Paket (45% Rabatt)

1 × Bestandskatalog der Gemälde

1 × Bestandskatalog der Zeichnungen

und Aquarelle

1 × Memo-Turm Tübke

1 × Das »Grüne« Skizzenbuch Werner Tübkes

von 1952

Netto-EK 36,30 € (D)

ISBN 978-3-86211-008-7

Lesereihe »Lesen hinterm Tresen«

An jedem ersten Freitag im Monat wird einer

unserer Autoren Neues, Altes oder auch Aktuelles

aus seiner oder ihrer Feder vorstellen. Gelesen

wird immer hinter dem Tresen der Bar Seventy an

der Karl-Heine Straße in Leipzig.

Unsere Autoren

stehen für Lesungen

zur Verfügung

Kontakt

Judith Poprawa

Telefon 03 41. 5 61 08 72

presse@ploettner-verlag.de

weitere Termine

Unsere aktuellen Veranstaltungen finden Sie

regelmäßig aktualisiert unter

www.ploettner-verlag.de/aktuelles/termine

Mehr Informationen zu unseren Veranstaltungen

finden Sie unter:

www.ploettner-verlag.de/aktuelles/termine

Damit Sie immer auf dem Laufenden sind –

Unseren Newsletter gibt’s unter:

www.ploettner-verlag.de/newsletter

Wir haben auch eine extra Seite für Buchhändler.

Dort finden Sie alle für Sie relevanten

Informationen kompakt auf einem Blick:

www.ploettner-verlag.de/handel

Folgen Sie uns

auf Twitter und

Facebook!


Plöttner Verlag GmbH & Co.KG

Marbachstraße 2

im Reclam Haus

04155 Leipzig

Telefon 03 41. 5 61 08 72

Telefax 03 41. 5 90 38 59

www.ploettner-verlag.de

www.facebook.de/PloettnerVerlag

www.twitter.com/PloettnerVerlag

Geschäftsführung

Jonas Plöttner

Telefon 03 41. 5 61 08 71

j.ploettner@ploettner-verlag.de

Vertrieb

Christiane Piper

Telefon 03 41. 52 91 72 39

c.piper@ploettner-verlag.de

Öffentlichkeitsarbeit, Lesungen

Judith Poprawa

Telefon 03 41. 5 61 08 72

presse@ploettner-verlag.de

Content-Management und

Programmleitung Belletristik

Hagen Schied

Telefon 03 41. 52 91 72 40

h.schied@ploettner-verlag.de

Programmleitung und Lektorat

Gothic Szene

Alexander Nym

Telefon 03 41. 5 61 08 72

a.nym@ploettner-verlag.de

Lektorat und Übersetzung

Gothic Szene

Jennifer Hoffert

Telefon 03 41. 5 61 08 72

j.hoffert@ploettner-verlag.de

Verlagsvertreter

Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern,

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Robert Nuber

Paul-Lincke-Ufer 33

10999 Berlin

Telefon 0 30. 6 18 12 26

Telefax 0 30. 6 11 22 93

robert.nuber@snafu.de

Bayern, Baden-Württemberg, Hessen,

Rheinland-Pfalz, Saarland

Thomas Ohlsen

Berkersheimer Bahnstraße 42

60435 Frankfurt am Main

Telefon 069. 36 60 52 05

Telefax 069. 36 60 52 06

Mobil 01 52. 01 82 92 72

info@t-ohlsen.de

Bremen, Hamburg, Niedersachsen,

Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein

Werner Schroeder

Ziegelhofstraße 85

26121 Oldenburg

Telefon 04 41. 77 67 78

Telefax 04 41. 77 67 29

werner.schroeder-oldenburg@web.de

Österreich

Sebastian Fuchs

Verlagsvertretung Lesefuchs

Gießaufgasse 4/23

A-1050 Wien

Telefon +43 66 42 05 02 30

Telefax +43 1. 2 53 30 33 23 33

s.fuchs@lesefuchs.at

Schweiz

Urs Heinz Aerni

Mediendienst

Schützenrain 5

CH-8047 Zürich

Telefon +41 76. 45 45 279

ursaerni@web.de

Auslieferung Deutschland

LKG – Leipziger Kommissions- und

Großbuchhandelsgesellschaft mbH

An der Südspitze 1–12

04579 Espenhain

Elisabeth Kaiser

Telefon 03 42 06. 6 51 07

Telefax 03 42 06. 6 51 73 2

ekaiser@lkg-service.de

Auslieferung Österreich

AS Höller GmbH

Schrackgasse 11a

A-8650 Kindberg

Telefon +43 38 65. 4 48 80

Telefax +43 38 65. 4 48 80 77

office@ashoeller.com

Wir sind gelistet bei

KNV, Könemann, Libri, Umbreit

Gestaltung

Caroline Kober

Titelbild

Walter Melzner

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine