RWE unter Strom FC Bayern München - FC Rot-Weiss Erfurt e.V.

rot.weiss.erfurt.de

RWE unter Strom FC Bayern München - FC Rot-Weiss Erfurt e.V.

Sonderausgabe

Saison 2011/2012

RWE unter Strom

E.ON Thüringer Energie liefert die Power

Vereinsjournal des FC Rot-Weiß Erfurt · Saison 2011/2012

Freundschaftsspiel · 15.01.12 · 14.00 Uhr · Steigerwaldstadion · Preis: 1€

Heute zu Gast

FC Bayern München

Historie

Als Klinsi zittern musste

Mitgliederversammlung

Neuer Aufsichtsrat gewählt


Das Hasseröder

FAN SOFA on Tour

Gewinne mit Hasseröder den

perfekten Fußball-Nachmittag

bei Dir zu Hause

Bisher lässt das Hasseröder Fan Sofa

in den Stadien Männerträume wahr

werden: mit bester Sicht auf’s Spiel

und frisch gezapftem Hasseröder.

Jetzt bringen wir das Hasseröder Fan

Sofa und alles, was zu einem perfekten

Fußball-Samstag gehört, direkt zu

Dir nach Hause. Wir richten bei Dir zu

Hause die “Hasseröder Fußballecke“

für einen Nachmittag

ein. Du lädst Deine

Freunde ein und zusammen

schaut Ihr die Bundesliga-Konferenz

oder

Euren Lieblings-Club

Hasseröder. Männer wissen warum.

auf SKY und genießt frisch gezapftes

Hasseröder. Du stellst den Platz und

wir haben alles für Euren perfekten

Fußball-Nachmittag dabei.

Alle Infos zum Hasseröder Fan Sofa

on Tour fi ndest Du auf der offi ziellen

Hasseröder Facebook-Seite. Einfach

reinschauen, mitmachen und mit etwas

Glück den perfekten

Fußball-Samstag

mit Hasseröder

gewinnen.

Jetzt Fan werden:

www.facebook.com/hasseroeder


Vorwort | RWE-Express

Hochkarätiges Testspiel

vor einer großen Kulisse

Das Vorwort in der heutigen Ausgabe des RWE-Express stammt

von Rolf Rombach, dem Vereinspräsidenten des FC Rot-Weiß Erfurt.

Liebe Fußballfreunde,

sehr geehrte Gäste,

es ist mir eine große Freude,

Sie zum Testspiel des FC

Rot-Weiß Erfurt gegen den

FC Bayern München begrüßen

zu dürfen. Schließlich

hat man ja nicht alle Tage

den deutschen Rekordmeister

zu Gast und kann herausragende

Spieler wie Mario

Gomez, Arjen Robben,

Franck Ribéry oder Manuel

Neuer live erleben! Das gewaltige

Zuschauerinteresse

spricht für sich. Die Karten

wurden uns förmlich aus

den Händen gerissen, so

dass wir uns auf einen stimmungsvollen

Nachmittag vor

großer Kulisse freuen können.

Zustande gekommen

ist die Partie, die ein normales

Freundschaftsspiel und

kein Benefi zspiel ist, durch

eine Bewerbung, die der FC

Rot-Weiß Erfurt über seinen

Vermarktungspartner IMG

abgegeben hat. Die Anfrage

wurde positiv beantwortet,

da der FC Bayern kurz

vor dem Rückrundenauftakt

der Bundesliga noch einen

Härtetest bestreiten wollte.

Für unsere Mannschaft ist

das Duell gegen das Starensemble

von der Isar ebenfalls

eine gute Gelegenheit,

um die aktuelle Form zu testen.

Schließlich geht es auch

für RWE am kommenden

Samstag in Bremen wieder

um Punkte – und wir hoffen

alle, dass die Rückrunde erfolgreich

verlaufen wird!

Apropos Erfolg: Als einen

solchen darf man die im Dezember

getroffene Entscheidung

des Erfurter Stadtrates

werten, dem Nachtragshaushalt

zuzustimmen und

dadurch den Weg für die

Aufnahme eines Kredits frei

zu machen, der den kommunalenFinanzierungsanteil

an der geplanten Multifunktionsarena

abdecken

soll. Ich war persönlich bei

der Debatte dabei und habe

mich sehr darüber gefreut,

dass eine breite Mehrheit

des Stadtrates hinter dem

Neubau steht. Nun hoffe ich,

dass das Projekt schnell in

Fahrt kommt. Wenn es nach

mir geht, könnte das nächste

Spiel gegen den FC Bayern

bereits in der modernen

Erfurter Arena stattfi nden!

Ermutigende Signale für die

Zukunft des Vereins wurden

auch auf der Mitgliederversammlung

am 7. Dezember

2011 gesetzt. Die Veranstaltung

lief sehr harmonisch ab

und brachte durch die Entlastung

von Aufsichtsrat und

Präsidium das klare Votum

mit sich, dass die Arbeit dieser

Gremien honoriert wird.

Wir wollen versuchen, auch

in den kommenden Jahren

unser Bestes zum Wohle

des FC Rot-Weiß Erfurt zu

geben. Schließlich sind die

Zeiten aus wirtschaftlicher

Sicht nicht leichter geworden,

wie der fi nanzielle Fehlbetrag

aus der vergangenen

Saison deutlich beweist. Mit

dem wirtschaftlichen Ergebnis

kann man nicht zufrieden

sein. Unter den gegebenen

Umständen ist es allerdings

sehr schwer, einen ausgeglichenen

Haushalt aufzustellen.

Auch deshalb hoffen wir

auf das neue Stadion, das

uns bessere Vermarktungsmöglichkeiten

bieten wird

und dem Verein die Chance

eröffnet, in absehbarer Zukunft

wieder eine schwarze

Null in der Bilanz schreiben

zu können.

Ihr Rolf Rombach,

Präsident des

FC Rot-Weiß Erfurt

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 3

Gästeportrait 5

Historie 7

Aufgebote 8

Rückblick Babelsberg 11

Rückblick Jena 13

Statistik 15

Mitgliederversammlung 17

Unser Verein 23

Rund um RWE 25

Das ist los in Liga 3 27

Rückblick 29

Auf nach Bremen 31

Stadion 33

Sponsoren 35

Mitgliedergeburtstage 38

Impressum

Herausgeber:

FC Rot-Weiß Erfurt e.V.

Arnstädter Straße 55

99096 Erfurt

Telefon: 0361/ 3 47 66 0

sekretariat@rot-weiss-erfurt.de

Gesamtkoordination:

VSP Media Service

Jens-Christian Porsch

Holbeinstraße 63

99099 Erfurt

rwe1@vsp-erfurt.de

Druck:

Druckhaus Gera GmbH

J.-A.-Morand-Str. 16

07552 Gera

info@druckhaus-gera.de

Fotos:

ClickandBurn.de

Lindenallee 5

99198 Erfurt-Vieselbach

info@clickandburn.de

Mitarbeiter der Redaktion:

Kathleen Schönfeld, Michael

Oehler, Wilfried Mohren, Uwe

Methfessel

Redaktionsschluss:

Di., 10.01.2012, 16.00 Uhr

Copyright:

Nachdruck und Weiterverwertung

nur nach vorheriger

Genehmigung gestattet.

3


Sportnachrichten

rund um die Uhr.

Der erste 24-Stunden-Sportnachrichtensender in Deutschland

und Österreich. Live und in HD. 7 Tage die Woche.

Jetzt bis 19.1.2012 frei empfangbar.*

Auch ohne Sky Abo. Mehr auf sky.de

twitter.com/SkySportNewsHD

facebook.com/SkySportNewsHD

*Bei Sat-Empfang, vereinzelt im Kabelnetz sowie im Web.


Gästeportrait | RWE-Express

Der Rekordmeister hat sich

eindrucksvoll zurückgemeldet

Nach einer Saison mit vielen Enttäuschungen wird beim FC Bayern wieder

gejubelt. Dieses Jahr sollen Titel gewonnen werden. Die Chancen stehen gut.

Spitze in der Bundesliga,

Viertelfi nalist im DFB-Pokal

und in der Champions

League hoffnungsvoll im

Rennen – die erste Halbserie

der Saison 2011/2012 verlief

für den FC Bayern München

nach Wunsch. Unter der Regie

von Trainer Jupp Heynckes

ist der Rekordmeister

in die richtige Spur zurückgekehrt,

nachdem man in

der vergangenen Spielzeit

der Musik oftmals hinterher

lief und am Ende Borussia

Dortmund zur Meisterschaft

gratulieren musste.

„Jupp Heynckes war im

Sommer der richtige Trainer

für die kranke Seele des

Vereins. Seit er da ist, ist der

FC Bayern vollkommen zur

Ruhe gekommen und steht

aktuell in allerbester Verfassung

da“, sagte Präsident

Uli Hoeneß nach dem Ende

der Hinrunde. Trainer Jupp

Heynckes blickte während

seines Halbjahresfazits hingegen

schon einmal auf die

zweite Halbserie voraus, die

für die Münchner am kom-

menden Freitag um 20.30

Uhr mit dem Auswärtsspiel

bei Borussia Mönchengladbach

beginnt: „Wenn Bastian

Schweinsteiger wieder da

ist und Arjen Robben ganz

fi t ist, werden wir sicherlich

eine sehr gute Rückrunde

spielen.“ Ein wichtiger Garant

dafür soll auch Mario

Gomez sein, der zuletzt in

nahezu jedem Spiel ein Tor

erzielte und sich offensichtlich

auf dem Höhepunkt seiner

Karriere befi ndet.

Auf dem Weg zu einer guten

Rückrunde ist die Partie in

Erfurt ein wichtiger Meilenstein,

denn im Steigerwaldstadion

bestreiten die Bayern

ihr letztes Testspiel vor

dem scharfen Start. Vorher

wurden mehrfach die Koffer

gepackt, denn Heynckes &

Co. absolvierten vom 2. bis

9. Januar ein Camp in Katar

und bestritten am Dienstag

in Delhi ein Testspiel gegen

die indische Nationalmannschaft,

das 4:0 gewonnen

wurde. Somit konnte von

Ruhe in der Winterpause

keine Rede sein. Andererseits

ist Ruhe für die Münchner

sowieso ein Fremdwort,

denn in den nächsten Monaten

steht vor allem den

Nationalspielern im Vorfeld

der EM ein dicht gedrängtes

Programm bevor.

Auch abseits des Fußballplatzes

hat man Großes vor,

denn im Mai dieses Jahres

will der Verein in der Allianz

Arena ein eigenes Museum

eröffnen. Es soll kein Museum

im herkömmlichen

Sinne werden, sondern eine

Erlebniswelt. „Der FC Bayern

arbeitet auf Hochtouren

an der weltweit besten und

innovativsten Ausstellung

zur Geschichte eines Fußballclubs“,

sagt Karl-Heinz

Rummenigge, Vorstandsvorsitzender

der FC Bayern

München AG. Die Erlebniswelt

soll ein Ort der Emotionen

werden, in dem die Erfolgsgeschichte

des Vereins,

die Pokale und Trophäen,

die großen Spieler- und Trainerpersönlichkeiten

sowie

Filme und Geschichten von

der Gründung im Jahre 1900

bis heute gezeigt und in Szene

gesetzt werden. Ein umfangreicher

Themenbereich

beschäftigt sich natürlich

auch mit den Fans und den

Fanclubs, denn ohne die

treuen Anhänger wäre auch

ein Verein wie der FC Bayern

München nur die Hälfte wert.

Das Plakat „Südkurve – Herz

und Seele unseres Vereins“,

das bei allen Heimspielen in

der Allianz Arena zu sehen

ist, drückt dies treffend aus.

FC Bayern München

Gründung:

27. Februar 1900

Mitglieder:

168.184 (Stand: 27.11.2011)

Vereinsfarben:

rot-weiß

Stadion:

Allianz Arena

Der Gegner

Anschrift:

Säbener Straße 51-57

81547 München

Internet:

www.fcbayern.de

5


Historie | RWE-Express

8 EXPRESS

Rückblick DFB-Pokal

Rückblick DFB-Pokal

Großer Auftritt

gegen den Rekordmeister

So stark wie im DFB-Pokal-Spiel gegen Bayern München präsentierte sich der FC

Rot-Weiß lange nicht mehr. Deshalb war die 3:4-Niederlage auch zu verschmerzen.

Knapp vier Monate nach seiner Schulterverletzung feierte Stürmer Albert Bunjaku ein glänzendes Comeback

Die 22500 Zuschauer im Steigerwaldstadion

rieben sich die Augen,

und ein Millionenpublikum vor den

Fernsehschirmen staunte: Wer

war hier der Drittligist und wer der

Deutsche Meister? In einigen Phasen

des DFB-Pokal-Erstrunden-

STATISTIK

DFB-Pokal, 1. Hauptrunde

RWEBayern München 3:4

Erfurt: Orlishausen – Schnetzler,

Pohl, Loose, Pinske – Hauswald

(62. Wolf), Cinaz, Rockenbach da

Silva (85. Ströhl), Judt – Cannizzaro,

Semmer (46. Bunjaku)

München: Rensing – Lell, van

Buyten, Lucio, Lahm – Altintop

(46. Schweinsteiger), Kroos, van

Bommel, Ze Roberto (85. Ottl) –

Klose, Podolski

Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)

Zuschauer: 22.500

Tore: 0:1 Lahm (6.), 1:1 Cannizzaro

(22.), 1:2 Podolski (23.), 2:2

Bunjaku (47.), 2:3 Klose (57.), 3:3

Bunjaku (67.), 3:4 Kroos (80.)

spiels zwischen dem FC Rot-Weiß

und Bayern München war kaum

ein spielerischer Unterschied auszumachen.

Letztlich setzte sich

jedoch die Routine der Münchner

gegen die Einsatzfreude der Elf von

Trainer Karsten Baumann durch,

und die Bayern zogen durch den

hart umkämpften 4:3-Erfolg in die

2. Runde des Wettbewerbs ein.

Zunächst schien alles in normalen

Bahnen zu laufen, denn die Gäste

gingen durch Lahm nach sechs Minuten

in Führung. Dem Ausgleich

von Massimo Cannizzaro folgte

das umstrittene 1:2, für das Podolski

verantwortlich zeichnete. Wer

nun glaubte, Erfurt würde aufstecken,

sah sich getäuscht. Mit der

So berichtete der RWE-Express am 15. August 2008 vom DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München, das fünf Tage vorher stattfand.

Einwechslung des lange verletzten

Albert Bunjaku kam frischer Wind

in den Angriff, und der 24-Jährige

traf mit seinem dritten Ballkontakt

gleich zum 2:2. Nur zehn Minuten

später war es Klose, der München

wieder in Front brachte. Doch auch

Bunjaku hatte noch ein Ass im Ärmel

und glich zehn Minuten später

erneut aus. Fast wäre in der

Schlussminute noch das von Kroos

markierte 3:4 egalisiert worden,

aber ein Treffer gelang nicht mehr.

So konnte sich das Star-Ensemble

von der Isar glücklich schätzen, den

Sieg in der regulären Spielzeit nach

Hause gebracht zu haben.

„Nach der ersten Enttäuschung

können wir stolz auf unsere Leistung

sein“, zog Baumann den Hut

vor seinem Team, das sich nach

Aussage von Torwart Dirk Orlishausen

„gegenüber den beiden vorherigen

Drittliga-Spielen um 150 Prozent

gesteigert hat.“ Bayern-Trainer

Jürgen Klinsmann bemängelte,

dass seine Spieler nach dem 1:0

zu inaktiv gewesen wären. Zugleich

lobte er die Erfurter dafür, dass sie

dreimal einen Rückstand aufholten

und ein engagierter Gegner waren.

So sahen es auch die Fans, die ihre

Fußball-Helden mit stehenden Ovationen

feierten. Dies war das Ende

eines Spiel, über das man auch in

mehreren Wochen noch voller Begeisterung

reden wird.

7


8

Tor 1

Andreas

Sponsel

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 03.05.1986

Im Verein seit: 2009

2 - -

Tor 20

Marcus

Rickert

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 18.02.1984

Im Verein seit: 2011

- - -

Abwehr 4

Bernd

Rauw

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 08.01.1980

Im Verein seit: 2011

2 - -

Abwehr 5

Joan

Oumari

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 19.08.1988

Im Verein seit: 2011

4 - 2

Abwehr 7

Igor

Jovanovic

Nationalität: kroatisch

Geburtstag: 03.05.1989

Im Verein seit: 2011

- - -

Abwehr 15

Matthias

Rahn

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 17.05.1990

Im Verein seit: 2001

- - -

Abwehr 17

Phil

Ofosu-Ayeh

Nationalität: dt./ghanaisch

Geburtstag: 15.09.1991

Im Verein seit: 2011

1 - - -

Abwehr 26

Thomas

Ströhl

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 10.10.1988

Im Verein seit: 1998

2 1 - -

Abwehr 29

Rhys

Tyler

Nationalität: englisch

Geburtstag: 18.06.1992

Im Verein seit: 2010

- - - -

Abwehr 38

Tom

Bertram

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 30.03.1987

Im Verein seit: 2010

3 - - 1

Mittelfeld 2

Rudolf

Zedi

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 31.08.1974

Im Verein seit: 2010

3 - - 1

Mittelfeld 6

Denis-Danso

Weidlich

Nationalität: dt./ghanaisch

Geburtstag: 08.07.1986

Im Verein seit: 2010

3 - - -

RWE-Express | Aufgebote

Mittelfeld 13

Julien

Humbert

Nationalität: französisch

Geburtstag: 23.06.1984

Im Verein seit: 2009

- - - -

Mittelfeld 21

Fabian

Paradies

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 19.01.1992

Im Verein seit: 2009

- - - -

Mittelfeld 22

Nils

Pfi ngsten-Reddig

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 23.05.1982

Im Verein seit: 2010

5 - - 4

Mittelfeld 30

Olivier

Caillas

Nationalität: dt./französisch

Geburtstag: 02.12.1977

Im Verein seit: 2010

5 1 1 3

Angriff 8

Smail

Morabit

Nationalität: französisch

Geburtstag: 05.07.1988

Im Verein seit: 2011

2 - - 1

Angriff 9

Gaetano

Manno

Nationalität: dt./italienisch

Geburtstag: 26.07.1982

Im Verein seit: 2011

4 - - 4


Aufgebote | RWE-Express

Angriff 10

Marcel

Reichwein

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 21.02.1986

Im Verein seit: 2010

6 - - 6

Angriff 11

Serge

Yohoua

Nationalität: dt./ivorisch

Geburtstag: 22.03.1989

Im Verein seit: 2011

- - - -

Angriff 16

Dominick

Drexler

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 26.05.1990

Im Verein seit: 2010

1 1 - 2

Angriff 37

Sebastian

Hauck

Nationalität: deutsch

Geburtstag: 20.12.1988

Im Verein seit: 2010

- - - -

Fans 12

FC Rot-Weiß Erfurt

Tor 1 Andreas Sponsel

20 Marcus Rickert

Abwehr

4 Bernd Rauw

5 Joan Oumari

7 Igor Jovanovic

15 Matthias Rahn

17 Phil Ofosu-Ayeh

26 Thomas Ströhl

29 Rhys Tyler

38 Tom Bertram

Mittelfeld

2 Rudolf Zedi

6 Denis-Danso Weidlich

13 Julien Humbert

21 Fabian Paradies

22 Nils Pfi ngsten-Reddig

30 Olivier Caillas

Angriff

8 Smail Morabit

9 Gaetano Manno

10 Marcel Reichwein

11 Serge Yohoua

16 Dominick Drexler

37 Sebastian Hauck

Cheftrainer: Stefan Emmerling

Co-Trainer: Henry Fuchs

TW-Trainer: Rene Twardzik

Fitness-TR: Alexander Fromm

Tore

Min. Torschütze Stand

:

:

:

:

:

:

:

FC Bayern München

Tor

1 Manuel Neuer

22 Jörg Butt

24 Maximilian Riedmüller

32 Rouven Sattelmaier

Abwehr

2 Breno

5 Daniel van Buyten

13 Rafi nha

17 Jérome Boateng

21 Philipp Lahm

26 Diego Contento

28 Holger Badstuber

Mittelfeld

7 Frank Ribéry

10 Arjen Robben

14 Takashi Usami

23 Danijel Pranjic

27 David Alaba

30 Luiz Gustavo

31 Bastian Schweinsteiger

39 Toni Kroos

44 Anatoliy Tymoshchuk

Angriff

9 Nils Petersen

11 Ivica Olic

25 Thomas Müller

33 Mario Gomez

Trainer: Jupp Heynckes

Co-Trainer: Peter Hermann

Co-Trainer: Hermann Gerland

TW-Trainer: Toni Tapalovic

Ergebnis

:

Endstand

:

Halbzeitstand

Zuschauer

9


Moderne Einfamilienhäuser nach Ihren Wünschen

Wir bauen Ihr familienfreundliches Zuhause

Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

0361/5664447

Unsere Vorteile für Sie:

- komplette Beratung

- Architektenplanung

- Bauantrag/ Statik

- Energiepass

- Qualitätssicherung

- Grundstücksservice

- Bauzeitgarantie

- Baubetreuung

Sie können mit uns bauen z. B. in:

- Melchendorf

- Windischholzhausen

- Erfurt- Am Brühl

- Erfurt- Unigarten

- Urbich

Anhöck & Kellner Massivhaus GmbH · www.ak-massivhaus.de

Der kompetente Partner für Ihre Immobilie - Wir beraten Sie gern

Kettenstraße 13 (Domplatz) - 99084 Erfurt

Telefon: 0361 / 24 198 230

info@ak-immobilienmakler.de

www.ak-immobilienmakler.de

Sie bieten ein Haus oder eine Wohnung?

Wir bieten Ihnen den Service rund

um den Verkauf!

Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie

mit unseren Mitarbeitern einen

������������


Heimspiel gegen Babelsberg | RWE-Express

Viele Elfmeter, aber zum

ersten Mal keine Heim-Punkte

Im letzten Heimspiel des Jahres bröckelte die Festung Steigerwaldstadion.

Der SV Babelsberg 03 entführte durch einen 3:2-Erfolg drei Punkte aus Erfurt.

Es lief die letzte Spielminute

im Steigerwaldstadion, als

die Fans des FC Rot-Weiß

dem Schiedsrichter endgültig

die Freundschaft kündigten.

Christian Dietz aus Kronach

übersah ein glasklares

Handspiel des Babelsberger

Verteidigers Hebib im eigenen

Strafraum, so dass die

Zuschauer ihrem Unmut

lautstark Luft verschafften.

Bereits zuvor stand der Referee

häufi ger im Blickfeld,

als ihm lieb sein konnte.

Dietz zeigte dreimal auf den

Strafstoßpunkt, wobei zwei

dieser Entscheidungen heftige

Diskussionen hervorriefen.

Insgesamt lag es jedoch

nicht am Unparteiischen,

dass die seit Saisonbeginn

anhaltende Serie riss und

RWE zum Auftakt der Rückrunde

die erste Heimniederlage

kassierte. „Wir hatten

keinen guten Tag und haben

ungewohnte Schwächen

gezeigt“, schätzte Trainer

Stefan Emmerling ein. „Bereits

in der ersten Halbzeit

waren wir unruhig in unseren

Aktionen, vor allem

in der Defensive. Außerdem

fehlte die nötige Passgenauigkeit.

Deshalb müssen wir

die Fehler bei uns selbst

suchen, denn einige Spieler

sind diesmal unter ihrer normalen

Form geblieben.“

Zunächst sah es nicht danach

aus, als ob der FC Rot-

Weiß den Babelsbergern

alle drei Punkte überlassen

müsste. Trotz des Wechsels

zu einem 4-1-4-1-System

mit Marcel Reichwein als

einziger Sturmspitze schien

die Begegnung den erwarteten

Verlauf zu nehmen,

denn die Erfurter gingen in

der insgesamt schwachen

ersten Hälfte frühzeitig in

Führung. Gästetorwart Zacher

riss beim Abfangen

einer Flanke (15.) seinen eigenen

Verteidiger Hebib zu

Boden. Letzterer fi el auf den

Ball, was der Schiedsrichter

als absichtliches Handspiel

wertete. Die Überraschung

wegen des Strafstoßpfi ffs

wich wenige Sekunden später

der Freude darüber, dass

sich Nils Pfi ngsten-Reddig

erneut als sicherer Elfmeterschütze

erwies und das

1:0 erzielte. In der Folgezeit

lockerten die zunächst sehr

defensiv eingestellten Gäste

ihre Abwehr und versprühten

mehr Offensivdrang. Die

Belohnung gab es nach 34

Minuten in Form des Ausgleichs,

denn nach einer

Flanke von Kühne köpfte

Makarenko ohne größere

Bedrängnis zum 1:1 ein.

Der fußballerischen Magerkost

in den ersten 45 Minuten

schloss sich ein lebhafter

zweiter Durchgang

an, der durch den sechsten

Saisontreffer von Marcel

Reichwein seinen ersten

Höhepunkt erlebte. In der

48. Minute verlängerte er

eine präzise Flanke

von Smail Morabit

per Schlenzer in die

Maschen. Der Passgeber

war erst zur

Pause eingewechselt

worden und fungierte

fortan als zweiter Stürmer,

so dass die Erfurter wieder

zu ihrem gewohnten System

zurückkehrten. Den

Babelsbergern waren diese

taktischen Varianten jedoch

egal. Sie forcierten ihre

Angriffsbemühungen und

glichen sechs Minuten nach

dem neuerlichen Rückstand

aus. Das Tor von Stroh-Engel

entsprang einem Foulelfmeter,

den Gaetano Manno

nicht nachvollziehen konnte.

„Ich bin der Meinung, dass

ich den Ball getroffen habe

und nicht den Gegenspieler“,

sagte der vermeintliche

Sünder, nachdem Evljuskin

im Strafraum zu Fall

gekommen war. Wie dem

auch sei – Dietz zeigte auf

den Punkt und es stand 2:2.

Damit nicht genug, denn in

der 73. Minute war Stroh-

Engel erneut aus elf Metern

erfolgreich. Zuvor wurde er

von Verteidiger Bernd Rauw

gefoult. Die Proteste gegen

diesen Strafstoß hielten sich

in Grenzen, denn die Szene

war eindeutig und besiegelte

letztlich die erste Erfurter

Heimniederlage in dieser

Saison, da die Bemühungen

um weitere Tore im Sande

verliefen. Weder der starke

Joan Oumari noch Gaetano

Manno oder Kapitän Rudolf

Zedi konnten ihre Chancen

in Erfolge ummünzen.

Statistik

20. Spieltag

RWE – Babelsberg 2:3

RWE: Sponsel – Rauw, Bertram

(78. Rahn), Oumari,

Ströhl – Weidlich (82. Hauck),

Pfi ngsten-Reddig, Zedi, Drexler

(46. Morabit) – Reichwein,

Manno

Babelsberg: Zacher – Kühne,

Hebib, Morack, Rudolph –

Prochnow, Evljuskin (82. Civa) –

Kauffmann (71. Hebisch),

Stroh-Engel, Makarenko (89.

Igwe) – Müller

SR: Dietz (Kronach)

Zuschauer: 5733

Tore: 1:0 Pfi ngsten-Reddig

(15./Handelfmeter), 1:1 Makarenko

(34.), 2:1 Reichwein

(48.), 2:2, 2:3 Stroh-Engel

(54./Foulelfmeter, 73./Foulelfmeter)

11


Fachmontage-Service

für die Haus-, Gebäude- und Versorgungstechnik

• Anlagenbau

• Rohrleitungsbau

• Versorgungstechnik

• Heizung, Klima, Kälte

• Sanitär, Elektro

• Lüftungsbau

• Med. techn. Gase

• Schweißtechnik

• WIG, Gas, E, MAG

THOR Industriemontagen GmbH & Co. KG

Flughafenstraße 4 · 99092 Erfurt

THOR

Jetzt bewerben:

03 61/219 215-0

„Für mich passt

hier alles!

Überzeug Dich

selbst!“

www.thormontagen.de


Auswärtsspiel in Jena | RWE-Express

K.o. durch Hähnge

in der 90. Spielminute

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Diese These wurde erneut bestätigt,

denn der FC Rot-Weiß verlor das letzte Spiel des Jahres 2011 in Jena mit 0:1.

„Jena hat ein Stück weit

mehr investiert und deshalb

verdient gewonnen.“ Es war

ein ernüchterndes Fazit, das

der Erfurter Trainer Stefan

Emmerling nach dem Thüringenderby

am 17. Dezember

2011 ziehen musste. Auf

Grund einer kämpferischen

Vorstellung und eines Tores

in allerletzter Minute setzte

sich der abstiegsbedrohte

FC Carl Zeiss mit 1:0 gegen

den FC Rot-Weiß durch. Die

Gäste hatten zwar durchaus

einige Torchancen. Über die

gesamte Spielzeit hinweg

gelang jedoch zu wenig, um

einen oder gar drei Punkte

aus dem Ernst-Abbe-Sportfeld

zu entführen.

Dass es zur Pause noch 0:0

stand, war vor allem Torwart

Andreas Sponsel zu

verdanken. Er entschärfte

einen Freistoß von Landeka,

parierte gedankenschnell

gegen Pichinot, hielt die

Schüsse von Hähnge und

bügelte einige Versäumnisse

seiner Vorderleute aus. Erst

in der 38. Minute wurde es

auf der Gegenseite gefährlich.

Nach einem Eckball

und einer Kopfballverlängerung

kam Joan Oumari an

den Ball, doch sein Volleyschuss

strich haarscharf am

Jenaer Gehäuse vorbei.

Nach dem Seitenwechsel

bot sich ein ähnliches Bild.

Erfurt wirkte zwar zielstrebiger,

doch gefährliche Offensivaktionen

musste man

weiterhin mit der Lupe suchen.

Die beste Gelegenheit

bot sich erstaunlicherweise

in Unterzahl. Nachdem Dominick

Drexler wegen einer

Tätlichkeit vom Platz gefl ogen

war (72.), zog Marcel

Reichwein in der 84. Minute

nach schöner Vorarbeit von

Gaetano Manno aus neun

Metern ab. Der Jenaer Torwart

Berbig konnte den Ball

aber zur Ecke abwehren.

Als sich die knapp 10.000

Zuschauer bereits auf ein torloses

Unentschieden eingerichtet

hatten, schlugen die

Jenaer doch noch

zu. In der 90. Minute

war Hähnge zur

Stelle und bugsierte

eine Hereingabe

von Jovanovic aus

14 Metern in das

rechte untere Eck.

Andreas Sponsel

war machtlos –

ebenso wie der gesamte

FC Rot-

Weiß, denn wenig

später pfi ff

der vorzüglich

leitende FIFA-

Schiedsrichter

Florian Meyer

aus Burgdorf

ab.

Dass einige

vermeintliche

Fans des

FC Rot-Weiß

das Derby

als Plattform

nutzten, um

Pyrotechnik

zu zünden und

Böller zu werfen,

war min-

destens genauso traurig wie

die Niederlage. Immer wieder

bringt das Verhalten einzelner

Zuschauer die gesamte

Fangruppe in Misskredit.

Das ist nicht zu tolerieren

und wird auch schmerzhafte

Folgen für den Verein haben,

da die Vorfälle zu einer neuerlichen

Geldstrafe führen

dürften. Es bleibt zu hoffen,

dass diese Unsitte schnell

ein Ende fi ndet. Ansonsten

drohen über kurz oder lang

Punktabzüge oder ein Spiel

unter Publikumsausschluss.

Statistik

21. Spieltag

FC CZ Jena – RWE 1:0

Jena: Berbig – Ullmann,

Schulz, Voigt, Miatke – Landeka

(75. Jovanovic), Schmidt

(83. C. Siefkes) – Eckardt

(90.+2 Krause), Hähnge, Simak

– Pichinot

Erfurt: Sponsel – Weidlich,

Oumari, Bertram, Rauw

(90.+1 Rahn) – Pfi ngsten-

Reddig (79. Möhwald), Zedi –

Drexler, Manno – Reichwein,

Morabit (68. Ströhl)

SR: Meyer (Burgdorf)

Zuschauer: 9.315

Tor: 1:0 Hähnge (90.)

Rote Karte: Drexler (72./Erfurt,

Tätlichkeit)

13


Statistiken | RWE-Express

Nr.

Name

Spielerstatistik

Spiele

1 Rudolf Zedi 21 1890 - - 3 - - 1

Spielzeit

Einw

Ausw

2 Bernd Rauw 21 1839 - 3 2 - - -

3 Marcel Reichwein 20 1730 - 6 6 - - 6

4 Nils-Pfi ngsten-Reddig 20 1685 1 4 5 - - 4

5 Dominick Drexler 20 1324 3 12 1 - 1 2

6 Denis-Danso Weidlich 19 1683 - 3 3 - - -

7 Gaetano Manno 19 1242 6 8 4 - - 4

8 Joan Oumari 17 1530 - - 4 - - 2

9 Olivier Caillas 17 1401 - 2 5 1 1 3

10 Smail Morabit 16 1139 4 5 2 - - 1

11 Thomas Ströhl 16 1023 5 2 2 - 1 -

12 Tom Bertram 15 1202 2 1 3 - - 1

13 Marcus Rickert 12 1080 - - - - - -

14 Phil Ofosu-Ayeh 12 519 7 2 1 - - -

15 Andreas Sponsel 9 810 - - 2 - - -

16 Sebastian Hauck 8 276 5 3 - - - -

17 Matthias Rahn 6 25 6 - - - - -

18 Igor Jovanovic 4 111 3 1 - - - -

19 Tobias Ahrens 4 49 4 - - - - -

20 Julien Humbert 3 4 3 - - - - -

21 Maik Baumgarten 2 46 1 1 - - - -

22 Serge Yohoua 2 29 2 - - - - -

23 Kevin Möhwald 1 11 1 - - - - -

24 Fabian Paradies - - - - - - - -

25 Rhys Tyler - - - - - - - -

Torjäger 1. Bundesliga

PL Spieler Verein Tore

1 Gomez FC Bayern München 16

2 Huntelaar Schalke 04 15

3 Podolski 1. FC Köln 14

4 Lewandowski Borussia Dortmund 12

Pizarro


Werder Bremen 12

10 Ribery FC Bayern München 8


21 Robben FC Bayern München 4

van Buyten FC Bayern München 4

Tabelle 1. Bundesliga

PL Verein Spiele Tore Pkt.

1 FC Bayern München 17 43:10 37

2 Borussia Dortmund 17 35:12 34

3 FC Schalke 04 17 38:22 34

4 Borussia Mönchengladbach 17 25:11 33

5 Werder Bremen 17 30:31 29

6 Bayer Leverkusen 17 22:22 26

7 Hannover 96 17 20:24 23

8 VfB Stuttgart 17 23:20 22

9 1899 Hoffenheim 17 19:19 22

10 1. FC Köln 17 27:35 21

11 Hertha BSC 17 24:26 20

12 VfL Wolfsburg 17 23:34 20

13 Hamburger SV 17 21:27 19

14 1. FSV Mainz 05 17 22:29 18

15 1. FC Nürnberg 17 17:28 18

16 1. FC Kaiserslautern 17 13:21 16

17 FC Augsburg 17 15:28 15

18 SC Freiburg 17 21:39 13

Tabelle 3. Liga

PL Verein Spiele Tore Pkt.

1 SSV Jahn Regensburg 21 36:19 38

2 SV Sandhausen 20 28:18 37

3 1. FC Saarbrücken 21 37:27 32

4 Kickers Offenbach 21 27:23 32

5 1. FC Heidenheim 21 25:21 31

6 VfR Aalen 20 22:19 31

7 VfB Stuttgart II 21 25:26 30

8 VfL Osnabrück 21 22:17 29

9 SV Wacker Burghausen 21 31:28 29

10 FC Rot-Weiß Erfurt 21 24:22 29

11 SpVgg Unterhaching 21 36:30 28

12 SV Babelsberg 03 21 31:30 28

13 SC Preußen Münster 21 21:24 27

14 DSC Arminia Bielefeld 21 27:30 26

15 Chemnitzer FC 21 22:28 26

16 SV Wehen Wiesbaden 20 23:24 25

17 SV Darmstadt 98 21 25:29 24

18 SC Rot-Weiß Oberhausen 21 18:27 19

19 FC Carl Zeiss Jena 21 23:42 17

20 SV Werder Bremen II 20 19:38 14

Torjäger 3. Liga

PL Spieler Verein Tore

1 Schweinsteiger Jahn Regensburg 12

2 Löning SV Sandhausen 9

Müller


SV Babelsberg 9

15 Reichwein FC Rot-Weiß Erfurt 6


32 Manno FC Rot-Weiß Erfurt 4

Pfi ngsten-Reddig FC Rot-Weiß Erfurt 4


48 Caillas FC Rot-Weiß Erfurt 3

15


Mitgliederversammlung | RWE-Express

Harmonischer Abend mit

personellen Weichenstellungen

Bei der Mitgliederversammlung des FC Rot-Weiß Erfurt wurde ein neuer

Aufsichtsrat gewählt. Der Präsident und der Vizepräsident bleiben im Amt.

In den Räumlichkeiten der

Erfurter Stadtwerke in der

Magdeburger Allee fand am

7. Dezember 2011 die turnusmäßigeJahreshauptversammlung

des FC Rot-Weiß

Erfurt statt. Die erschienenen

222 Vereinsmitglieder

erlebten eine harmonische

Veranstaltung, in deren Rahmen

Präsidium und Aufsichtsrat

ohne Gegenstimmen

entlastet wurden.

In seinem Rechenschaftsbericht

gab Präsident Rolf

Rombach einen Überblick

über das zurückliegende

Geschäftsjahr. Zunächst beleuchtete

er die wirtschaftliche

Lage und stellte fest,

dass der Verein in der Sai-

son 2010/2011 einen Fehlbetrag

von 346.000 Euro

aufweist. Als Gründe nannte

er vor allem den Nichteinzug

in den DFB-Pokal sowie

die erhöhten Punktprämien

auf Grund des sportlichen

Erfolgs. „Wir haben aber

auch erheblich gespart und

den Etat der ersten Mannschaft

um 400.000 Euro auf

2,3 Millionen Euro abgesenkt“,

berichtete Rombach

und bezifferte die aktuelle

Überschuldung des Vereins

mit 1,572 Millionen Euro.

Dennoch habe der DFB die

wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

bescheinigt, worauf

man in Erfurt sehr stolz sein

könne. Zur weiteren Konsolidierung

des Vereins wurde

kürzlich eine Zusammenarbeit

mit der Vermarktungsagentur

IMG abgeschlossen,

die bereits erste positive Ergebnisse

gebracht hat.

Sportlich zeigte sich der

Präsident mit dem fünften

Platz in der Abschlusstabelle

zufrieden – auch wenn die

Teilnahme an den Relegationsspielen

und der Einzug

in den DFB-Pokal verpasst

wurden. Dennoch sei es eine

großartige Leistung, mit dem

viertkleinsten Etat der 3. Liga

(4,6 Millionen Euro) letztlich

Fünfter zu werden. Ein Lob

zollte Rombach auch dem

Nachwuchsbereich, dessen

Entwicklung eindeutig in die

richtige Richtung gehe.

17


Vor Ihnen liegt eine faszinierende Probefahrt!

Testen Sie die neue B-Klasse¹ bei Russ & Janot in Erfurt und Arnstadt!

. Sicherheit serienmäßig dank

COLLISION PREVENTION ASSIST².

. Sportlich-elegantes Design und hochwertige

Materialien im Innenraum.

. Trotz kompakter Außenmaße besonders

großzügiges Raumangebot.

. Attraktive Finanzierungs- und Leasingangebote.

Jetzt Probe fahren.

Telefon: 0361 / 2150-670

E-Mail: vertrieb@russ-janot.de

Russ & Janot GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service,

99092 Erfurt, Binderslebener Landstr. 92, 99310 Arnstadt, Ichtershäuser Str. 4, Tel.: 0361 2150-650, Fax: 0361 2150-325,

www.russ-janot.de

¹Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,3–5,4/5,0–3,8/

6,2–4,4 l/100 km; CO₂-Emission kombiniert: 144–114 g/km.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken

zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. ²COLLISION PREVENTION ASSIST: warnt vor Kollision und unterstützt beim Bremsen.


Mitgliederversammlung | RWE-Express

Nach der Rede des Präsidenten

trat der Aufsichtsratsvorsitzende

Dr. Volker

Hagenauer an das Mikrofon

und berichtete von der Arbeit

des Gremiums in der

vorigen Saison. Er malte die

Vision 2. Bundesliga aus und

sah den Verein auf einem

guten Weg dorthin. Zugleich

verkündete Dr. Hagenauer

seinen Rückzug vom Amt

des Aufsichtsratsvorsitzenden

aus privaten Gründen.

Der Nachwuchskoordinator

Christian Preußer gab Erläuterungen

zu den Entwicklungen

in seinem Arbeitsbereich.

Zwölf Mannschaften

mit rund 200 Nachwuchsspielern

werden derzeit von

24 Trainern und 30 Ehrenamtlichen

betreut. Trotz einiger

struktureller Probleme

erhielt man vom DFB die

Anerkennung als Leistungszentrum,

was bei weitem

nicht jeder Verein mit einer

vergleichbaren Größe von

sich behaupten kann.

Im Anschluss an die Reden

folgten einige Abstimmungen.

Nach der Entlastung

von Aufsichtsrat und Präsidium

wurde das erstgenannte

Gremium neu gewählt. Ihm

gehören künftig Ralf Krings,

Roman Leitl, Winfried Bergmann,

Martin Kolbe, Hendrik

Breitbarth und Alen Cevra

an. Der Ehrenrat wurde im

Amt bestätigt und um zwei

weitere Mitglieder (Dieter

Steiger, Heinz Motter) erweitert.

Der Ehrenratsvorsitzende

Dr. Lothar Kaiser kündigte

nach den Wahlvorgängen

an, dass die Erarbeitung

einer neuen Vereinssatzung

angestrebt wird. Diese soll

zeitnah erstellt werden. Unmittelbar

nach dem Ende

der Mitgliederversammlung

trat der Aufsichtsrat zur

konstituierenden Sitzung zusammen.

Dabei wurden Präsident

Rolf Rombach (Foto)

und Vizepräsident Detlef

Goss für drei weitere Jahre

in ihren Ämtern bestätigt.

19


Verpassen Sie nicht Ihren ganz persönlichen Anpfi ff!

Wir machen Sie fi t in kürzester Zeit!

Studio 1 ... und fi t! Ihr Premiumclub in Erfurt

Wir sind für Sie da und freuen uns auf Sie!

Kranichfelder Straße 101 · 99097 Erfurt · www.studio1undfi t.de

Schwertransporte | Spezialtransporte | Projektabwicklung | Lagerhalt


Anzeige

Ein altes Sprichwort besagt: „Der gute Vorsatz ist meistens

ein Startschuss, dem kein Rennen folgt.“

Wie sieht es damit bei Ihnen aus? Was stand alles zum

Jahres wechsel auf ihrer Liste? Wo fi el nur der Startschuss

und das Rennen blieb noch aus?

Gesünder leben war bestimmt dabei, so wie bei den meisten

Menschen. Denn ohne Gesundheit „ist alles nichts“. Die gute

Nachricht ist: Sie sind viel mehr Herr über ihre eigene Gesundheit,

als sie es sich vielleicht vorstellen können. Ein gut

trainierter Muskelapparat ist wie ein Hochleistungsmotor – er

beeinfl usst positiv den gesamten Körper, das Immunsystem

und sogar die Psyche. Doch nur, wenn die Muskeln regelmäßig

beansprucht bzw. trainiert werden, können sie ihre

Funktionen ideal ausüben.

Gut trainierte Muskeln sorgen für mehr Lebensqualität. Geben

sie doch ihren Muskeln die Chance als heilende Helfer

für sie tätig zu werden. Mit einem gezielten Bewegungsprogramm

geht das ganz einfach. Und wir sind gern mit all unserem

Wissen darum für sie da.

Gehen sie ins Rennen für sich und ihre Gesundheit, auf dass

das Jahr 2012 ein aktives und erfolgreiches Jahr voller schöner

Erlebnisse wird.

Ihr Studio 1 ... und fi t! Team

ng www.spedition-bohnet.de

Layout: www.planb-werbeagentur.com | 2012


So fair war Sport noch nie.

Die MATCH Sondermodelle.

FAIRPLAY-VORTEIL BIS ZU

3.330 € �

Die sportlichen MATCH Sondermodelle glänzen nicht nur mit vielen serienmäßigen Extras, sondern dank des

Fairplay-Vorteils auch mit einem unschlagbar fairen Preis. Alle Informationen zu den MATCH Sondermodellen

erhalten Sie bei uns im Autohaus oder unter www.volkswagen-match.de.

Kraftstoffverbrauch des neuen Golf MATCH in l/100 km, kombiniert von 6,4 bis 4,1, CO -Emissionen in g/km,

2

kombiniert von 149 bis 107. Kraftstoffverbrauch des neuen Polo MATCH in l/100 km, kombiniert von 5,9 bis 3,7,

CO -Emissionen in g/km, kombiniert von 139 bis 96. Kraftstoffverbrauch des neuen Touran MATCH in l/100

2

km, kombiniert von 6,8 bis 4,5, CO -Emissionen in g/km, kombiniert von 159 bis 119.

2

1 Maximaler Preisvorteil (Fairplay-Vorteil) von bis zu 3.330 ¤ am Beispiel des MATCH Sondermodells Golf in Verbindung

mit dem optionalen „MATCH PLUS Paket“ gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers

für einen vergleichbar ausgestatteten Golf Trendline. Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Autohaus Gitter e. Kfm.

Linderbach · Weimarische Str. 140 · 99098 Erfurt

Tel. 0361 / 42 63-0 · info@autohaus-gitter.de www.autohaus-gitter.de


Unser Verein | RWE-Express

Informationen

Vereinsname

FC Rot-Weiß Erfurt e.V.

Gründung

26.01.1966

Vereinsfarben

rot-weiß

Mitglieder

2.321 (Stand: 01.01.2012)

Stadion

Steigerwaldstadion

ca. 17.500 Plätze

Kontakt

Geschäftsstelle

FC Rot-Weiß Erfurt e.V.

Arnstädter Straße 55

99096 Erfurt

Telefon: 0361/ 3 47 66 0

Fax: 0361/ 3 47 66 28

www.rot-weiss-erfurt.de

sekretariat@rot-weiss-erfurt.de

Öffnungszeiten

Mo.-Do.: 9.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 9.00 -13.00 Uhr

An Spieltagen ist die Geschäftsstelle

des Vereins

geschlossen!

Gremien

Vereinsführung

Präsident:

Rolf Rombach

Vizepräsident:

Detlef Goss

Ehrenpräsident:

Klaus Neumann

Aufsichtsrat (Stand: 05.01.)

Mitglieder:

Ralf Krings, Winfried Bergmann,

Hendrik Breitbarth,

Martin Kolbe, Roman Leitl,

Alen Cevra

Ehrenrat (Stand: 05.01.)

Vorsitzender:

Dr. med. Lothar Kaiser

Stellv. Vorsitzender:

Jürgen Bornmann

Mitglieder:

Dr. med. Rudolf Arnrich,

Franz Birkefeld, Dieter Ehlert,

Rolf Flendt, Heinz Motter,

Klaus Neumann, Jürgen

Richter, Gustav Schmidt,

Dieter Steiger, Günter Bach

Ticketpreise Steigerwaldstadion 2011/2012

1

1a

F G H I

2 Marathontor 3

7a Steigerwaldstadion

7

E

D C B

A

6

Tribüne

Tribüne Marathontor Kurven

Sitzplätze A, B, D, E F, G, H, I /

VIP-Bereich C1, C2 / /

Stehplätze / / Block 1a - 7a

Dauerkarten Vollzahler ermäßigt

Stehplatz (Block 3-6) 145 Euro 120 Euro

Sitzplatz Marathontor (Block H,I) 170 Euro 135 Euro

Sitzplatz Tribüne (Block A, B, D, E) 250 Euro 215 Euro

Sitzplatz Tribüne (C) 330 Euro /

VIP-Parkkarte auf Anfrage /

Hin- bzw. Rückrundendauerkarte zum halben Preis einer Saisondauerkarte!

Einzelkarten Vollzahler ermäßigt

Stehplatz (Block 3-6) 10,50 Euro 9,00 Euro

Sitzplatz Marathontor (Block H,I) 12,50 Euro 10,50 Euro

Sitzplatz Tribüne (Block A, B, D, E) 18,00 Euro 16,00 Euro

Sitzplatz Tribüne (C) 25,00 Euro 25,00 Euro

Stehplatz Kinder von 0 bis 15 Jahren

Dauerkarte Saison 40 Euro

Hin- bzw. Rückrunde 20 Euro

Tageskarte 3 Euro

Stehplatz Jugendliche von 16 bis 18 Jahren

Dauerkarte Saison 60 Euro

Hin- bzw. Rückrunde 30 Euro

Tageskarte 4 Euro

Sitzplatz Marathontor von 0 bis 18 Jahren

Dauerkarte Saison 80 Euro

Hin- bzw. Rückrunde 40 Euro

Tageskarte 6 Euro

Haupttribüne (Block A, B, D, E) von 0 bis 18 Jahren

Dauerkarte Saison 150 Euro

Hin- bzw. Rückrunde 75 Euro

Tageskarte 10 Euro (außer Ostderbys)

Unter 1 Meter Körpergröße: Freier Eintritt!

Ermäßigung erhalten Studenten, Arbeitslose, Arbeitslosengeld II-

Empfänger und 50% Schwerbehinderte! Bei den Dauerkarten erhalten

auch Mitglieder des FC Rot-Weiß Erfurt eine Ermäßigung!

Hartz- IV- Empfänger erhalten zusätzlich 0,50 Euro Ermäßigung!

Schiedsrichterkarten sind ausschließlich an der Tageskasse und

nicht im Vorverkauf erhältlich. Diese sind, bis das Kontingent vergriffen

ist, gegen Vorlage eines gültigen Schiedsrichterausweises

an der Stehplatzkasse (Eingang Thüringenhalle) erhältlich.

4

5

Vorverkaufsstellen

Geschäftsstelle im Stadion

Arnstädter Str. 55,

99096 Erfurt,

Tickettelefon: 0361-347 660

Erfurter Fanprojekt e.V.

Arnstädter Str. 55,

99096 Erfurt

Fanshop des FC Rot-Weiß

Grafengasse 8,

99084 Erfurt

FanShop Komet

Wilhelm-Busch-Straße 10,

99096 Erfurt

Erfurt Tourist Information

Benediktplatz 1,

99084 Erfurt

Sporteck Romstedt

Tschaikowskistraße 37,

99096 Erfurt

VideoWorld Erfurt

Sonderhäuser Straße 42,

99091 Erfurt

Pressehaus Arnstadt

Erfurterstraße 20-22,

99310 Arnstadt

Pressehaus Erfurt

Meyfartstraße 19,

99084 Erfurt

Pressehaus Gotha

Marktstraße 24,

99867 Gotha

Pressehaus Ilmenau

August-Bebel-Straße 3,

98693 Ilmenau

Pressehaus Sömmerda

Langestraße 56,

99610 Sömmerda

Telefuchs

Am Drosselberg 47,

99097 Erfurt

Onlinetickets

www.lms-ticket.de/rwerfurt/

23


Rund um den FC Rot-Weiß | RWE-Express

Triumph in Sömmerda, Silber in

Riesa, Bronze beim TFV-Turnier

Mit einem Sieg und einem dritten Platz beendete RWE die Hallenturniere im

Januar. Bereits Mitte Dezember wurde Erfurt Zweiter beim Super-Regio-Cup.

Die Hallenturnier-Serie des

FC Rot-Weiß ist am vorigen

Samstag mit einer Titelverteidigung

zu Ende gegangen.

Die Erfurter setzten sich erneut

beim Sonnenland-Cup

in Sömmerda durch. Auf den

Plätzen zwei und drei folgten

der FC Schalke 04 II und der

FC Union Mühlhausen. Erfolgreichster

Torschütze war

Smail Morabit, zum besten

Spieler wurde Kevin Möhwald

gewählt. Einen Tag zuvor

musste sich RWE beim

TFV-Cup in der Messehalle

mit Rang drei begnügen.

Vor 1400 Zuschauern endete

das Derby gegen den

FC Carl Zeiss Jena 1:1. Das

gleiche Resultat sprang gegen

den 1. FC Lok Leipzig

heraus. Gegen den ZFC

Meuselwitz wurde 3:1 gewonnen,

ehe der Turniersieg

durch das 1:2 gegen den FC

Schalke 04 II aus der Hand

gegeben wurde. Damit kletterten

die Gelsenkirchener

in der Endabrechnung auf

den zweiten Rang. Den Pokal

gewann das Team aus

Jena, zum besten Torhüter

wurde Marcus Rickert gekürt.

Eigentlich begann die

Hallen-Serie für den FC Rot-

Weiß bereits am 18. Dezember

2011 mit der Teilnahme

am Super-Regio-Cup in der

Erdgas-Arena in Riesa. Bei

der offi ziellen Hallenmeisterschaft

des Nordostdeutschen

Fußballverbandes gewann

Erfurt in der Vorrunde

3:1 gegen den TSV Stahl

Riesa und erreichte ein 3:3

gegen den 1. FC Lok Leipzig.

Im Halbfi nale wurde der

Chemnitzer FC mit 4:3 bezwungen,

ehe sich der FC

Erzgebirge Aue im Endspiel

(1:5) als eine Nummer zu

groß erwies. Gemeinsam mit

Benjamin Förster vom CFC

sicherte sich Dominick Drexler

den Pokal des Torschützenkönigs.

Beide trafen je

vier Mal ins Schwarze.

Gera oder Meuselwitz

Während des TFV-Cups in

der Erfurter Messehalle wurde

das Halbfi nale des Thüringenpokals

ausgelost. Der

FC Rot-Weiß tritt in der Runde

der letzten Vier auswärts

an – entweder bei Oberligist

1. FC Gera 03 oder bei Regionalligist

ZFC Meuselwitz.

Diese beiden Teams bestreiten

ihr noch ausstehendes

Viertelfi nalspiel am 5. Februar.

Im zweiten Halbfi nale

hat Verbandsligist FC Union

Mühlhausen Heimrecht gegen

den FC Carl Zeiss Jena.

Wann die Finalteilnehmer ermittelt

werden, steht bislang

noch nicht fest. Eventuell

soll an einem der Osterfeiertage

gespielt werden.

Längerer Ausfall

Gaetano Manno hat sich in

der ersten Trainingswoche

nach der Winterpause einen

Muskelfaserriss im rechten

Oberschenkel zugezogen.

Damit verpasst er nahezu

die komplette Rückrundenvorbereitung.

Es bestehen

jedoch Chancen, dass der

29-Jährige im ersten Punktspiel

am nächsten Samstag

beim SV Werder Bremen II

wieder zum Kader gehört.

Verkürztes Programm

Das Testspielprogramm des

FC Rot-Weiß wurde witterungsbedingt

reduziert. Das

Sturmtief „Andrea“ sorgte

dafür, dass die für den 5.

Januar geplante Partie gegen

Zweitligist SG Dynamo

Dresden ausfi el. Keine Probleme

gab es am Dienstag,

als RWE beim Regionalligisten

Hallescher FC antrat und

mit 0:1 verlor. Der Schütze

des goldenen Tores war Nico

Kanitz in der 17. Minute.

Trennung von El Haj Ali

Fikri El Haj Ali, der im Sommer

2010 vom SV Wacker

Burghausen zum FC Rot-

Weiß Erfurt gewechselt und

zuletzt ein Jahr lang verletzt

ausgefallen war, wird nicht

mehr für den Verein spielen.

RWE sah sich Mitte Dezember

veranlasst, dem Stürmer

nach Verstößen gegen arbeitsvertragliche

Verpfl ichtungen

zu kündigen. Zuvor

hatte der Spieler bereits eine

Abmahnung erhalten.

Drei Spiele Sperre

Nach seinem Platzverweis,

den sich Dominick Drexler

beim Derby am 17. Dezember

2011 in Jena einhandelte,

wurde der Stürmer

für drei Drittliga-Spiele gesperrt.

Da sein Gegenspieler

durch den Schlag mit dem

Arm nicht ernstlich verletzt

wurde und Dominick Drexler

zuvor noch nicht sportgerichtlich

in Erscheinung trat,

beließ es der DFB-Kontrollausschuss

bei der Mindestsperre

für eine Tätlichkeit.

Erinnerungsstück

Zum heutigen Testspiel des

FC Rot-Weiß Erfurt gegen den

FC Bayern München wurde

ein spezieller Fanschal angefertigt,

der an die denkwürdige

Begegnung gegen den

deutschen Rekordmeister erinnern

soll. Das gute Stück

ist zum Preis von 13 Euro bei

„Igels Fanshop“ im Steigerwaldstadion

erhältlich.

Neumitglieder

Martin Pangert, Stadtilm

Maik Brand, Ichtershausen

Silke Keßler, Solms

Daniel Reinhard, Eschenbach

Wolfgang Bock, Linderbach

Sabrina Knörig, Frohndorf

Sebastian Witzel, Apolda

Sarah Patega, Bad Salzungen

Nino Geis, Sömmerda

Axel Barth, Erfurt

Patrick Langbein, Hopfgarten

Merlin Bönewitz, Wechmar

Pascal Wittenberg, Ohrdruf

25


NNNääärrrrrriiisssccchhheee G

Hol Hol Hol sie sie sie Dir! Dir! Dir!

GGeeeb bbäääckkkeee

Donuts Donuts Donuts & & & Pfannkuchen.

Pfannkuchen.

Pfannkuchen.

4 4 + + 1 1 nn uu rr

4+1 4+1 4+1

AKTION! AKTION! AKTION!

Sie Sie Sie schmecken schmecken schmecken Dir Dir Dir

immer immer immer und und und überall. überall. überall.

€3,20 €3,20

4+1 nur €3,20

Vorbestellung Vorbestellung Vorbestellung größerer größerer größerer Mengen Mengen Mengen

möglich! möglich! möglich!


Das ist los in Liga 3 | RWE-Express

Mit Volldampf

in Richtung Aufstieg

Beim 1. FC Heidenheim dreht sich das Transferkarussell auf Hochtouren.

Der Tabellenfünfte hat in der Winterpause gleich fünf neue Spieler geholt.

Sechs Punkte beträgt der

Rückstand des 1. FC Heidenheim

auf einen direkten

Aufstiegsrang, zum Relegationsplatz

fehlt sogar nur ein

Zähler. Dies war für den Verein

aus Baden-Württemberg

offensichtlich das Signal für

eine gewaltige Personaloffensive,

denn in der Winterpause

wurden gleich fünf

namhafte Profi s verpfl ichtet.

Der prominenteste Neuzugang

ist sicherlich Stürmer

Michael Thurk, der nach

dem Aufstieg in die 1. Bundesliga

beim FC Augsburg

ausgemustert wurde und

seitdem vereinslos war. Nun

geht er für die Heidenheimer

auf Torejagd – ebenso wie

Angreifer Marco Sailer (zuletzt

SV Wehen Wiesbaden)

und Patrick Mayer, der wie

Thurk aus Augsburg kam.

Für das Mittelfeld nahm der

FCH Robert Strauß vom FC

Erzgebirge Aue unter Vertrag.

In der Abwehr spielt in

der Rückrunde ein Neuling,

den man in Erfurt bestens

kennt. Die Rede ist von Dennis

Malura (Foto), der den FC

Rot-Weiß nach dem Ende

der vorigen Saison verlassen

hatte. Da der 27-Jährige

beim Zweitligisten TSV 1860

München nicht wie erhofft

zum Zuge kam, schloss er

sich nun dem ambitionierten

Drittligisten von der Schwäbischen

Alb an. Der Verteidiger,

der auch im Mittelfeld

einsetzbar ist, unterschrieb

einen Vertrag bis zum 30.

Juni 2014 und hofft darauf,

nun mit Heidenheim in die 2.

Bundesliga aufzusteigen.

Gerechte Strafe

Die ehemaligen Profi s vom

SV Babelsberg 03, Süleyman

Koc und Guido Kocer,

haben vom Berliner Landgericht

ihre Urteile erhalten.

Koc wurde wegen seiner Beteiligung

an einer Raubserie

zu einer Haftstrafe von drei

Jahren und neun Monaten

verurteilt. Gegen Kocer wurde

eine Bewährungsstrafe

von 18 Monaten verhängt,

da er lediglich an einem

Überfall beteiligt war. Die

beiden Spieler gehörten zu

einer Gruppe, die zwischen

Februar und April 2011 in

Berlin Spielhallen, Cafés und

Geschäfte ausgeraubt hatte.

Kocer, der mittlerweile beim

Zweitligisten FC Erzgebirge

Aue unter Vertrag steht, hatte

sich schon Mitte September

2011 geständig gezeigt.

„Ich weiß, dass ich angeklagt

bin und dass eine Strafe

auf mich zukommt. Zum

heutigen Zeitpunkt kann

ich nur sagen, dass ich einen

großen Fehler gemacht

habe damals in Babelsberg –

und der ist nicht zu entschuldigen.

Ich habe ein Geständnis

abgelegt und werde

meine gerechte Strafe

bekommen“, erklärte Kocer

vor Prozessbeginn auf der

Internetseite der „Veilchen“.

Zauberer vom Zuckerhut

Der VfR Aalen hat Cidimar

Rodrigues da Silva unter Vertrag

genommen. Der Brasilianer

kommt von Zweitligist

SG Dynamo Dresden und

unterschrieb in der Ostalb

einen Vertrag bis 2013.

Kurz da und wieder weg

Der FC Carl Zeiss Jena und

der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler

Björn Lindemann gehen

seit dem Jahreswechsel

getrennte Wege. Der Mittelfeldspieler,

der vor zweieinhalb

Jahren während seiner

Zeit beim VfL Osnabrück

noch zum Drittliga-Spieler

der Saison gewählt worden

war, löste seinen Vertrag in

der Saalestadt auf. Lindemann

war im August 2011

verpfl ichtet worden, konnte

sich aber nicht durchsetzen.

Terminplan

Kürzlich ist der Rahmenterminkalender

des Deutschen

Fußball-Bundes für die Saison

2012/2013 veröffentlicht worden.

Der erste Spieltag der

3. Liga ist für den Zeitraum

vom 20. bis zum 22. Juli 2012

vorgesehen. Für den 7. und

8. August, den 28. und 29.

August sowie den 25. und 26.

September wurden Spieltage

unter der Woche angesetzt.

Die letzten Drittliga-Partien

vor der Winterpause fi nden in

der Zeit vom 14. bis 16. Dezember

statt. Weiter geht es

dann am letzten Wochenende

im Januar 2013. Die erste

Hauptrunde des DFB-Pokals

ist für den Zeitraum vom 17.

bis 20. August terminiert.

27


Professionelle und individuelle Komplettlösungen aus einer Hand

für Wäschereien, Textilreinigungen, Gebäudereinigungen, Alten- und Pflegeheime, Waschsalons,

Hotels und Industrie

Vertriebs- & Servicezentrale: 03 62 55 - 88 18-0

www.treysse-waeschereitechnik.de

TREYSSE GmbH

Wäscherei- & Reinigungstechnik

Hauptstraße 59 a · 99869 Wangenheim

Tel.: 03 62 55 - 88 18-0 · Fax: 03 62 55 - 88 18-18

E-Mail: info@treysse-waeschereitechnik.de


Rückblick | RWE-Express

Fuchs, Schneider, Weber

und von Ahlen mussten gehen

Die 3. Liga hat in der Hinrunde nicht zur Rekordjagd geblasen. Es gab

weniger Zuschauer und Tore, aber mehr Verwarnungen und Trainerwechsel.

Der DFB bezeichnet die 3.

Liga gern als Premium-Produkt.

In der ersten Halbserie

der Saison 2011/2012

nahmen sich die 20 Mannschaften

diese Vorgabe allerdings

nicht zu Herzen,

denn es gab gegenüber

dem Vorjahr eine rückläufi ge

Tendenz bei den erzielten

Toren und beim Zuschauerzuspruch.

Insgesamt fi elen

in der Hinrunde 452 Treffer.

Das ergibt den Durchschnitt

von 2,38 pro Spiel, womit

die Quote im Vergleich zum

vorigen Spieljahr (2,57) sank.

Eine Saison zuvor waren es

sogar noch 2,69 Treffer pro

Partie. Als bester Torschütze

der ersten Halbserie zeichnete

sich Tobias Schweinsteiger

vom SSV Jahn Regensburg

mit zwölf Treffern

aus. Die Zuschauerquote

lag in der Hinrunde bei 4.854

pro Spiel. Damit ging die

Resonanz im Vergleich zum

Spieljahr 2010/2011 klar zurück,

denn damals passierten

im Schnitt 5.590 Fans

die Stadiontore. Den größten

Zuspruch genoss trotz

durchwachsener Leistungen

der Zweitliga-Absteiger VfL

Osnabrück mit insgesamt

Mario Basler, Trainer des SC Rot-Weiß Oberhausen

89.870 Besuchern in den

Heimspielen. Das entspricht

einem Schnitt von 9.985 pro

Spiel. Dahinter folgen Aufsteiger

SC Preußen Münster

und Ex-Bundesligist DSC

Arminia Bielefeld.

Fünf Vereine wechselten vor

der Winterpause ihren Trainer.

Bereits am 20. September

2011 musste Markus

von Ahlen beim DSC Arminia

Bielefeld sein Amt abgeben.

Nachfolger wurde der

bisherige Assistenztrainer

Stefan Krämer. Anfang Oktober

wurde Theo Schneider

beim SC Rot-Weiß Oberhausen

beurlaubt. Nach einer

drei Wochen andauernden

Interimslösung mit Peter

Kunckel wurde schließlich

Mario Basler verpfl ichtet.

Wenig später nahm Heiko

Weber beim FC Carl Zeiss

Jena seinen Hut. Kurzzeitig

sprang der ehemalige DDR-

Nationalspieler Lothar Kurbjuweit

als Interimscoach

ein, bevor am 7. November

Petrik Sander verpfl ichtet

wurde. Am 8. Dezember bekam

Uwe Fuchs beim VfL

Osnabrück den Stuhl vor

die Tür gestellt. Unmittelbar

danach wurde der beim FC

Energie Cottbus aus privaten

Gründen zurückgetretene

Claus-Peter Wollitz als

neuer Trainer vorgestellt. Die

Lausitzer fanden allerdings

sehr schnell Ersatz und nahmen

ab dem 1. Januar 2012

Rudi Bommer (SV Wacker

Burghausen) unter Vertrag.

Bei den Oberbayern heuerte

derweil Reinhard Stumpf an.

Die Schiedsrichter mussten

in der Hinrunde 718

Gelbe Karten zeigen. Dies

entspricht 3,8 pro Spiel –

womit die Quote etwas anstieg,

denn in der Saison

2010/2011 lag der Mittelwert

bei 3,66. Die meisten

Verwarnungen heimste der

SV Wehen Wiesbaden (50)

ein, gefolgt vom SV Babelsberg

03 und dem SC

Rot-Weiß Oberhausen mit

je 45. Mit den wenigsten

Verwarnungen kam der VfB

Stuttgart II (28) über die

Runden. Außerdem gab es

20 Gelb-Rote und 27 Rote

Karten. Zum Vergleich: In

der gesamten vorigen Saison

zückten die Unparteiischen

lediglich 31 Rote und

37 Gelb-Roten Karten.

Petrik Sander, Trainer des FC Carl Zeiss Jena

29


Personalmanagement mit Weitblick

25 x in Deutschland - 3x in Thüringen.

OFFICE Personal

Bahnhofstr. 46

99084 Erfurt

OFFICE Personal

Alexanderstr. 49

99817 Eisenach

- Arbeitnehmerüberlassung

- Personalvermittlung

- Personalberatung

- Messe & Callcenterservice

- Projektservice

- Onsite-Management

www.office-personal.com

OFFICE Personal

Saalstr. 8a

07743 Jena

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000 sowie SCC/SCP


Auf nach Bremen | RWE-Express

Tiefe Sorgenfalten in der

Hansestadt an der Weser

Der SV Werder Bremen II steckt mitten im Abstiegsstrudel. Auf Grund des

Potenzials sollte man das Tabellenschlusslicht aber noch nicht abschreiben.

Es ist wahrlich kein Ruhmesblatt,

wenn man als Schlusslicht

der 3. Liga überwintert.

Dennoch sollte die zweite

Mannschaft des SV Werder

Bremen nicht vorzeitig als

sicherer Absteiger angesehen

werden, auch wenn der

Rückstand auf das rettende

Ufer mit zehn Punkten exorbitant

groß erscheint. Die

Hansestädter kennen sich

nämlich gut aus mit dem

Kampf um den Klassenerhalt.

Bereits in der vergangenen

Saison dümpelten die

Fußball-Talente von der Weser

lange in den bedrohten

Regionen herum. Am Ende

landeten sie auf dem 18.

Platz und hätten eigentlich in

der Regionalliga weiterspielen

müssen, doch die nicht

beantragte Lizenz der TuS

Koblenz sowie die Rückstufung

von Rot Weiss Ahlen

auf den letzten Tabellenplatz

sorgten für den Bremer Verbleib

in der 3. Liga.

Im bisherigen Saisonverlauf

zeigte sich, dass der kurzfristig

am grünen Tisch erreichte

Klassenerhalt einige

Probleme mit sich brachte.

Zahlreiche Spieler waren

nach dem sportlichen Abstieg

bereits abgewandert,

so dass Trainer Thomas

Wolter noch stärker als in

den Jahren zuvor einen personellen

Neuanfang wagen

musste. Im September war

dann zu allem Überfl uss eine

Zwangspause des langjährigen

Trainers erforderlich.

Bei Wolter wurden Unregelmäßigkeiten

im Herzbereich

festgestellt, die nicht auf die

leichte Schulter zu nehmen

waren. Inzwischen ist der

Coach gesundheitlich wie-

der auf der Höhe und hofft

darauf, dass seine Schützlinge

in der Rückrunde erfolgreicher

zu Werke gehen

und endlich ihr vorhandenes

spielerisches Potenzial in

Punkte umsetzen. Bislang

stehen lediglich drei Siege zu

Buche – ein 2:0 in Unterhaching,

ein 3:2 in Babelsberg

und ein 3:1 vor heimischer

Kulisse gegen den VfB Stuttgart

II. Es verwundert deshalb

kaum, dass die Bremer

auch in der Heim-Tabelle mit

sechs Punkten abgeschlagener

Letzter sind. Dennoch

sollte der FC Rot-Weiß gewarnt

sein, denn falls der

SV Werder II den Abstieg

überhaupt noch verhindern

kann, dann wohl nur durch

eine spürbare Verbesserung

der Bilanz bei den Spielen

auf dem Nebenplatz 11 des

Bremer Weserstadions.

Eine starke Mannschaft für Ihr Recht!

Insolvenzrecht · Insolvenzverwaltung · Gesellschaftsrecht · Bankrecht · Wirtschaftsrecht

www.rombach-steinfeld.de

Anfahrt

22. Spieltag

Sa., 21.01.2012, 14.00 Uhr

Weserstadion (Platz 11)

Mit dem Auto

Auf der A 4 bis Eisenach-West.

Weiter über die B 7, B 27 und

A 38 Richtung Göttingen. Am

Dreieck Drammetal auf die A 7

Richtung Hamburg und dann

am Dreieck Walsrode auf die

A 27. Am Bremer Kreuz kurz

auf die A 1 Richtung Köln. Die

A 1 an der Ausfahrt Bremen-

Hemelingen verlassen und der

Ausschilderung zur Innenstadt

bzw. zum Stadion folgen. Für

Gästefans steht vor dem Weserstadion

der Parkplatz P 6

zur Verfügung. Er wird über die

Rampe Ost angefahren. Vom

Parkplatz gelangt man über

einen Fußweg innerhalb von

fünf Minuten zum Platz 11.

Mit der Bahn

Vom Hauptbahnhof mit der

Straßenbahnlinie 10 Richtung

Sebaldsbrück. Ausgestiegen

wird an der Haltestelle St.-

Jürgen-Straße. Alternativ mit

den Straßenbahnlinien 4 und

5 (Richtung Arsten) bzw. 6

(Richtung Flughafen) bis zur

Haltestelle Domsheide. Hier in

die Straßenbahnlinie 3 Richtung

Weserwehr umsteigen

und dann bis zur Haltestelle

Weserstadion fahren.

Mit dem Fanbus

Informationen gibt es im Fanprojekt

unter der Telefonnummer

(01 52) 22 87 27 55.

31


Stadion | RWE-Express

Grünes Licht vom Stadtrat

für die Multifunktionsarena

Kurz vor Heiligabend erlebte der FC Rot-Weiß eine vorfristige Bescherung,

denn die Erfurter Kommunalpolitiker ebneten den Weg zum Stadionumbau.

Der Erfurter Stadtrat hat

am 21. Dezember 2011 den

Nachtragshaushalt der Landeshauptstadt

mehrheitlich

beschlossen. Der FC Rot-

Weiß nahm dies mit großer

Freude zur Kenntnis, denn

darin ist eine Ermächtigung

für den Sportbetrieb der

Stadt Erfurt zur Kreditaufnahme

für die geplante Multifunktionsarena

enthalten.

Bis auf die Freien Wähler

wurde der Antrag von allen

Fraktionen getragen. Auch

die CDU-Fraktion stimmte

zu. Ihre Bedenken im Rahmen

der Debatte richteten

sich gegen andere Punkte

des Nachtragshaushaltes,

nicht jedoch gegen das Arena-Projekt

an sich. Vereinspräsident

Rolf Rombach,

der mit seinem Stellvertreter

Detlef Goss und vielen Fans

die Ratssitzung vor Ort ver-

folgte, sagte: „Es war eine

gute Diskussion und ich bin

sehr froh, dass sich die Vernunft

durchgesetzt hat. Im

Ergebnis haben der Oberbürgermeister

und die Fraktionschefs

erkannt, dass es

keine Alternative zu diesem

Neubau gibt. Eine Sanierung

des Steigerwaldstadions

käme teurer. Für uns als Profi

verein war die Zustimmung

ein überlebenswichtiges

Zeichen. Es hat uns gezeigt,

Fakten zur Arena

Fassungsvermögen:

21.600 Zuschauer

Geplante Auslastung:

120 Tage pro Jahr

Gesamtbaukosten:

27 Millionen Euro

Eigenanteil der Stadt:

4,8 Millionen Euro

Vorauss. Betriebskosten:

1,2 Millionen Euro pro Jahr

Geplanter Baubeginn:

Sommer 2012

(bei laufendem Betrieb)

Geplante Fertigstellung:

Ende 2013

dass die Erfurter Kommunalparlamentarier

an unserer

Seite stehen und damit an

der Seite einer sehr großen

Gruppe von Menschen, die

sich diese Arena für ganz

Erfurt wünscht. Ich hoffe

sehr, dass wir 2013 in der

Arena spielen können.“ Die

Baupläne sehen vor, dass

auf der Seite der jetzigen

Gegengeraden eine neue

Haupttribüne mit 7.600 Sitzplätzen

errichtet wird. Dort

sollen 1.200 Businessplätze,

15 Logen, eine Gaststätte

sowie Konferenz- und Veranstaltungsräume

integriert

werden. Die jetzige Haupttribüne

bleibt bestehen. Die

beiden Kurven mit jeweils

5.000 Stehplätzen könnten

beweglich gestaltet werden,

um sie an den Spieltagen

bis an die Spielfeldbegrenzung

heranzufahren.

Angemerkt

Gemeinsame Erklärung

FC Carl Zeiss Jena und FC

Rot-Weiß Erfurt über Artikel

in der Thüringer Presse zum

Streit über Arenabau erstaunt

Die beiden führenden Fußballvereine

im Freistaat haben

am 10. Januar mit großem Erstaunen

der Thüringer Presse

entnommen, dass offenbar

von bestimmter Seite aus

dem politischen Bereich der

maßgeblich vom Thüringer

Wirtschaftsministerium unterstützte

Bau der neuen Arenen

in Jena und Erfurt abermals

in Zweifel gezogen wird. Dies

ist angesichts der letzten

hoffnungsvollen Entwicklungen

nur schwer verständlich.

Beide Vereine kämpfen mit

ihren zahlreichen Anhängern

seit Jahren um eine dringend

notwendige Verbesserung

der Infrastruktur. In keinem

Bundesland herrscht in den

Stadien der Fußballaushängeschilder

derartiger Nachholbedarf

wie in Thüringen.

Der FC Carl Zeiss Jena und

der FC Rot-Weiß Erfurt brauchen

die neuen zeitgemäßen

Spielstätten dringend, um im

sportlichen und vor allem im

wirtschaftlichen Wettbewerb

konkurrenzfähig zu bleiben.

Andernfalls droht auf Grund

des absehbaren Verlustes der

Wettbewerbsfähigkeit über

kurz oder lang ein Sturz in

die sportliche Bedeutungslosigkeit.

Beide Vereine appellieren

daher gemeinsam, den

einmal eingeschlagenen Weg

nicht mehr zu verlassen und

das Thema Stadionneubau in

Jena und Erfurt nun endlich in

trockene Tücher zu bringen.

33


Sponsoren | RWE-Express

Hauptsponsor

Haupt-Co-Sponsor

Premium-Sponsor Premium-Sponsor

Co-Sponsoren

35


Eine starke Mannschaft für Ihr Recht!

Insolvenzrecht · Insolvenzverwaltung · Gesellschaftsrecht · Bankrecht · Wirtschaftsrecht

www.rombach-steinfeld.de


Sponsoren | RWE-Express

* Haupt-, Premium- und Co-Sponsoren des FC Rot-Weiß Erfurt

Club der Hundert

1 adacus Immobilien GmbH Schlösserstraße 6 99084 Erfurt

2 Allgemeiner Anzeiger Werbe- und Vertriebsgesellschaft mbH Gottstedter Landstraße 6 99092 Erfurt

3 Anhöck & Kellner Massivhaus GmbH Kalkreiße 16 99085 Erfurt

4 AOK PLUS - Ihre Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen Augustiner Straße 38 99084 Erfurt

5 Apollo Apotheke Juri-Gagarin-Ring 94 99084 Erfurt

6 Automobile Peter GmbH Schlachthofstraße 6 99085 Erfurt

7 Autohaus Gitter e. Kfm. Weimarische Straße 140 99198 Erfurt - Linderbach

8 Avenida Therme Betriebsgesellschaft mbH Am Stausee 1 99448 Hohenfelden

9 Bäckerei - Bergmann & Sohn GmbH Am Angerberg 1 99638 Frömmstedt

10 Bankhaus Max Flessa KG Neuwerkstraße 30 99084 Erfurt

11 Baustoffhandel Lagerland Gotha Gleichenstraße 99867 Gotha

12 bethke - projekt Alte Mittelhäuser Straße 8 99091 Erfurt

13 Bohnet GmbH Int. Schwerlast und Projektspedition Erolzheimerstraße 1 88457 Kirchdorf

14 Braugold Vertriebsgesellschaft mbH Schillerstraße 7 99096 Erfurt

15 Brauhaushotel GmbH Brauhausstraße 1-3 99310 Arnstadt

16 Brückner & Partner Beratende Ingenieure Hummelstraße 1 99423 Weimar

17 BSH Verkehrstechnik GmbH Zweigniederlassung Deutschland Schwerborner Straße 1 99086 Erfurt

18 Büro für Deutsche Vermögensberatung - Andreas Kachel Albrechtstraße 30 99092 Erfurt

19 Cabero Wärmetauscher GmbH & Co. KG Jesenwanger Straße 50 82284 Grafrath

20 Cloppenburg GmbH Justus-Liebig-Str. 30 99087 Erfurt

21 Coca Cola Erfrischungsgetränke AG Schwanseestraße 143 99427 Weimar

22 diemietwaesche.de / Walter Greif GmbH & Co. KG Sterzinger Straße 7 86165 Augsburg

23 DID Industriedienstleistungen Holding GmbH Anger 55/56 99084 Erfurt

24 Druckhaus Gera GmbH, Geschäftsstelle Erfurt / Weimar Friedrich-List-Straße 36 99096 Erfurt

25 E.ON Thüringer Energie AG* Schwerborner Straße 30 99087 Erfurt

26 Electro During GmbH Jenaer Straße 78 99099 Erfurt

27 Erfurter Bank eG Meister-Eckerhart-Str. 3 99084 Erfurt

28 Erfurter Teigwaren GmbH Eugen-Richter-Str. 27 99084 Erfurt

29 Fans* Arnstädter Straße 55 99096 Erfurt

30 Fleischerei Thomas Gaßmann Brühler Straße 13 99084 Erfurt

31 Friedrich & Sohn Transport/Speditions GmbH An der Flurscheide 12 99098 Erfurt - GVZ

32 GeAT Gesellschaft für Arbeitnehmerüberlassung Thüringen AG* Juri-Gagarin-Ring 152 99084 Erfurt

33 GEIER Schuhe Sport Mode GmbH Hirschlachufer 7 99084 Erfurt

34 Getränke Waldhoff Erfurt GmbH Am Sülzenbrückener Weg 99334 Thörey

35 Greußener Salami- und Schinkenfabrik GmbH Vor dem Warthügel 9 99718 Greußen

36 Guardian Force Security & Event Service Vollbrachtstraße 17 99086 Erfurt

37 Hapag Lloyd Reisebüro TUI Leisure Travel GmbH Markstraße 56 99084 Erfurt

38 Hasseröder Brauerei GmbH* Auerhahnring 1 38855 Wernigerode

39 HDI-Gerling Magdeburger Allee 124-126 99086 Erfurt

40 Hermann Kirchner Hoch- und Ingenieurbau GmbH Hagansplatz 1 99085 Erfurt

41 Hochbach - Versatel Gruppe Johannes-Itten-Str. 27 99085 Erfurt

42 Hofferbert, Schwinn & Co. mbH Fichtenweg 33 99198 Erfurt - Kerspleben

43 Hotel & Restaurant „Promenadenhof“ Promenade 16 99631 Weißensee

44 Hotel & Restaurant LinderHof Azmannsdorfer Straße 27 99198 Erfurt - Linderbach

45 Hyundai Automobile GmbH & Co. KG Erfurt Hermsdorfer Straße 2 99099 Erfurt

46 IBYKUS AG für Informationstechnologie Herman-Hollerith-Str. 1 99099 Erfurt

47 IHI Charging Systems International Germany GmbH Wolff-Knippenberg-Straße 2 99334 Ichtershausen

48 JAKO AG* Amtsstraße 82 74673 Mulfi ngen

49 Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG Kohlgartenstraße 11-13 04315 Leipzig

50 Konsumgenossenschaft Erfurt eG Schlösserstraße 25 99084 Erfurt

51 1a Küchenstore Kalkreiße 6 99085 Erfurt

52 LMS Ticket Landauer Medien und Service GmbH* König-Friedrich-Wilhelm.4 47119 Duisburg

53 Live Veranstaltungstechnik Scheunenweg 1 99189 Gabesse

54 Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Thüringen* Fröhliche-Mann-Straße 3b 98528 Suhl

55 Managess Energy GmbH Alfred-Hess-Str. 23 99094 Erfurt

56 MDR Werbung GmbH Gothaer Straße 36 99094 Erfurt

57 Michels Offi cehouse Johannesstraße 13 99084 Erfurt

58 Papenbreer Erfurt GmbH Anger 23 99084 Erfurt

59 Plakativ Heiko Schade Parkweg 4 99310 Arnstadt

60 Plan B Werbeagentur Holbeinstr. 63 99099 Erfurt

61 PROFIL PR & Werbeagentur GmbH Cyriakstraße 27a 99094 Erfurt

62 Radisson Blu Hotel Erfurt Juri-Gagarin-Ring 127 99084 Erfurt

63 Rechtsanwälte Rombach & Steinfeld Magdeburger Alle 159 99084 Erfurt

64 Rechtsanwälte Wiese & Kollegen Fischmarkt 6 99084 Erfurt

65 ReproPartner Erfurt GbR Liebknechtstraße 18 99085 Erfurt

66 Rhenus Data Offi ce GmbH Stöhrerstraße 16 04347 Leipzig

67 Russ & Janot GmbH Binderleben. Landstr. 92 99092 Erfurt

68 Sanierung & Immobilien Herber GmbH Pfeiffersgasse 8 a 99084 Erfurt

69 Schnelle & Partner Wirtschaftsprüfer / Steuerberater GbR Bahnhofstraße 38 99084 Erfurt

70 Zum Schnitzelheinz Arnstädter Str. 37 99096 Erfurt

71 Schüller & Smolka Maler & Ausbau GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 18 99885 Wölfi s

72 Service-Rheuma Erfurt GbR Tschaikowskistraße 22 99096 Erfurt

73 Sparkasse Mittelthüringen* Anger 25 /26 99084 Erfurt

74 Sportpark Erfurt Apoldaer Straße 20 99091 Erfurt

75 STRÖER Deutsche Städte Medien GmbH* Magdeburger Allee 56 99086 Erfurt

76 Studio 1… und fi t! John & Steinbauer GbR Kranichfelder Straße 101 99097 Erfurt

77 Stahlbau Wölk & Partner GmbH Erst-Minner-Str. 6 99310 Arnstadt

78 SWE Stadtwerke Erfurt GmbH* Magdeburger Allee 34 99086 Erfurt

79 TAST - Deutschland Milwitzweg 3 99097 Erfurt

80 THPS Thüringer Post Service GmbH An der Pappeln 2 99100 Erfurt - Alach

81 THS Technischer Hausservice GmbH Mittelhäuser Straße 22 99098 Erfurt

82 Toi Toi & Dixi Sanitärsystem GmbH Zum Weißen Rain 7 63571 Gelnhausen

83 Traditionsgasthaus „Hopfenberg“ Am Hopfenberg 14 99096 Erfurt

84 Tranter Solarice GmbH Am Kalkfeld 7 06556 Artern

85 Trans-Logo-Tech-GmbH* Industriestarße 25 71706 Markgröningen

86 TREYSSE GmbH Wäscherei- & Reinigungstechnik Hauptstraße 59a 99869 Wangenheim

87 Deutsche Telekom AG, Geschäftskunden Juri-Gagarin-Ring 90 99084 Erfurt

88 ÜBERSEE Restaurant-Bar-Cafe Kürschnergasse 8 99084 Erfurt

89 Victor‘s Residenz - Hotel Erfurt Häßlerstraße 17 99096 Erfurt

90 Wohnungsbau - Genossenschaft „Einheit“ e. G Karl - Marx - Platz 4 99084 Erfurt

91 Zeitungsgruppe Thüringen GmbH & Co. KG* Gottstedter Landstraße 6 99092 Erfurt

37


38

Ronald Beck 11.12.

Julian Boeck 11.12.

Marko Deicke 11.12.

Martin Dreßler 11.12.

Florian Gottschall 11.12.

Sven Haack 11.12.

Ronny Ibe 11.12.

Lennart Matzky 11.12.

Wolfgang Schäfer 11.12.

Jan Schaft 11.12.

Sven Schellenberg 11.12.

Sven Schramm 11.12.

Maja Tölle 11.12.

Martin Ullmann 11.12.

Volkmar Geißler 12.12.

Torsten Kiefer 12.12.

Chris Wisser 12.12.

Karl Both 13.12.

Matthias Heiland 13.12.

Steven Kreisz 13.12.

Marco Thomas 13.12.

Thomas Wick 13.12.

Andreas Möckel 14.12.

Jörg Richter 14.12.

Ismail Ay 15.12.

Uwe Baumgärtner 15.12.

Andreas Herold 15.12.

Ralf Heuser 15.12.

Olaf Plarre 15.12.

Enrico Brauner 16.12.

Heike Drechsler 16.12.

Christian Margraf 16.12.

Timon Quendt 16.12.

Thomas Baumgärtner 17.12.

Jan Haupt 17.12.

Thorsten Kögler 17.12.

Klaus Möller 17.12.

Karl Mueller 17.12.

Alexander Ortlepp 17.12.

Silke Ehrhardt 18.12.

Lucas Kaltmüller 18.12.

Torsten Köhl 18.12.

Stefan Prisille 18.12.

Petra Schultz 18.12.

Torsten Klein 19.12.

Der FC Rot-Weiß Erfurt wünscht seinen Mitgliedern alles Gute!

Gerald Körner 19.12.

Frank Pritschow 19.12.

Alf Regber 19.12.

Manfred Schuster 19.12.

Heinz Siebert 19.12.

Tobias Stiller 19.12.

Olaf Bensch 20.12.

Yannick Elchlepp 20.12.

Wolfgang Hampshire 20.12.

Markus Junge 20.12.

Nino Geis 21.12.

Sven Hildebrand 21.12.

Sebastian Kästner 21.12.

Manfed Krause 21.12.

Ingo Laskowski 21.12.

Richard Monecke 21.12.

Jens Müller 21.12.

Stefan Unbehau 21.12.

Katrin Wedrins 21.12.

Frank Wendt 21.12.

Tina Hahn 22.12.

Silvio Koppenstein 22.12.

Sebastian Quiet 22.12.

René Rittermann 22.12.

Bernd Schuster 22.12.

Mario Ullmann 22.12.

Enrico Wallstein 22.12.

Petra Ehring 23.12.

Mathias Nicolai 23.12.

Patrick Höse 24.12.

Fabian Milde 24.12.

Mario Sachs 24.12.

Tino Büschke 25.12.

Monika Hucke 25.12.

Christian Koch 25.12.

Maik Lampert 25.12.

Bernd Leifer 25.12.

Kerstin Ehrlich 26.12.

Artur Machts 26.12.

Johnny Trautwein 26.12.

Nico Beetz 27.12.

Christian Hemme 27.12.

Hans-Jürgen Kinne 27.12.

Christoph Kunze 27.12.

Eckhard Schmidt 27.12.

Christoph Schwarz 27.12.

Tobias Steinschauer 27.12.

Philip Brand 28.12.

Tino Göbel 28.12.

Martin Meier 28.12.

Robert Pergold 28.12.

Stefan Richter 28.12.

Patrick Schinköthe 28.12.

Uwe Schmidt 28.12.

Daniel Schulze 28.12.

Marcel Stockum 28.12.

Carsten Vogt 28.12.

Tom Bergmann 29.12.

Sebastian Schulze 29.12.

Jan Trenker 29.12.

Martin Weber 29.12.

Thomas Bauch 30.12.

Melanie Kemter 30.12.

Ralph Leister 30.12.

Heiko Lütz 30.12.

Tim Niclas Nolte 30.12.

Tom Rohrbach 30.12.

Sebastian Bräuling 31.12.

Volker Brückner 31.12.

Thomas Czorn 31.12.

Rolf Grotz 31.12.

Christopher Leinhos 31.12.

Manfred Tölle 31.12.

Tobias Behn 01.01.

Dirk Frenzel 01.01.

Detlef Goss 01.01.

Thorsten Makarinus 01.01.

Eric Sperschneider 01.01.

Michael Bothe 02.01.

Henry Hempel 02.01.

Karlheinz Mönch 02.01.

Marko Rudolph 02.01.

Martin Stenglein 02.01.

Joachim Trunt 02.01.

Robert Denk 03.01.

Maik Erdmann 03.01.

Silvio grau 03.01.

Alexander Korch 03.01.

Marcel Lehmann 03.01.

Horst Linde 03.01.

Werde Miglied beim

FC Rot-Weiß Erfurt!

Nähere Informationen

gibt es unter:

www.rot-weiss-erfurt.de

RWE-Express | Mitgliedergeburtstage

Jochen Müller 03.01.

Susann Nußbaum 03.01.

Kea-Celine Orphall 03.01.

André Thormann 03.01.

Steffen Thormann 03.01.

Marc Frings 04.01.

Ingrid Küster 04.01.

Winfried Lämmerhirt 04.01.

Andreas Pügner 04.01.

René Thurm 04.01.

Frank Weiß 04.01.

Stephan Gutermann 05.01.

Sebastian Hausburg 05.01.

Sebastian Zeitsch 05.01.

Christian Dornberger 06.01.

Bernd Eckert 06.01.

Sven Harnisch 06.01.

Alexander Koch 06.01.

Kevin Nordhaus 06.01.

Petra Seyfarth 06.01.

Lucas-Leonard Lingner 07.01.

Karsten Willsch 07.01.

Robin Cyriax 08.01.

Martin Hesse 08.01.

Gerd Holländer 08.01.

Tom Siebert 08.01.

Jonas Tölle 08.01.

Ronny Hebestreit 09.01.

Mario Schwarzkopf 09.01.

Christiane Zenner 09.01.

Dirk Büschke 10.01.

Manuel Goor 10.01.

Dominik Hormann 10.01.

Christian Kaps 10.01.

Felix Leon Matoff 10.01.

Sascha Mende 10.01.

Rene Seifert 10.01.

Jonas Zipf 10.01.

Ricki Haupt 11.01.

Alexander Linke 11.01.

Norman Loose 11.01.

Jonas Schneider 11.01.

Jörg Witzig 11.01.

Jens Bösel 12.01.

Uwe-Michael Heintz 12.01.

Kevin Nicolaci 12.01.

Marco Perlt 12.01.

Philipp Schlebe 12.01.

Thomas Schönemann 12.01.

Felix Weber 12.01.

Christian Benz 13.01.

Tim Büchner 13.01.

Michael Gohritz 13.01.

Ilona Malz 14.01.

Reinhard Ritter 14.01.

Moritz Trier 14.01.

Robert Wortha 14.01.

Mareen Hommel 15.01.

Jonas Nietfeld 15.01.

Enrico Rose 15.01.


Foto: www.clickandburn.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine