ROTES ANTIQUARIAT

rotes.antiquariat.de

ROTES ANTIQUARIAT

und Dialektik. J.H.W. Dietz Nachf., Stuttgart. 1920.

VIII, 316 S. 8°, OKt. (Bestell-Nr. BER60625) (Schroth/

Exenberger 45; Emig A 544). Vierte Aufl. (= Inter na tio -

na le Bibliothek 53). Aus dem Inhalt: Das Formal psy -

chische im historischen Materialismus; Die Dialektik

bei Hegel und Marx; Marxismus und Materialismus;

Dialektik oder Metaphysik; Mach und Marx. Erste

hundert Seiten mit Anstr. Umschlag gebräunt/stockfleckig.

14,00 €

6. Adler, Max: Politische oder soziale Demokratie.

Ein Beitrag zur sozialistischen Erziehung. E. Laub' -

sche Verlagsbuchhandlung, Berlin. 1926. 165 S., 1 Bl.

8°, OBrosch. (Bestell-Nr. BER60688) (Schroth / Exen -

ber ger 195). (= Schriftreihe Neue Men schen). Der „ideologische

Kopf“ des Austromarxismus M. Adler (1873-

1937) hält hier ein flammendes Plädoyer für eine

„soziale Demokratie“, die ganz wesentlich durch eine

„sozialistische Erziehung“ vorbereitet werden soll. Er

schließt mit der Darlegung der Differenz zwischen

politischer und sozialer Demo kratie: „So ist [...] der

Un terschied zwischen politischer und sozialer De mo -

kratie kein bloß politischer, sondern der Unterschied

zweier Gesellschaftsformen, zweier Welten: der alten

Welt der Unsolidarität und Unterdrückung und der

neuen Welt der Solidarität und Freiheit.“ Umschlag

am oberen Rand und Rücken mit leichteren Rand -

läsuren. 12,00 €

7. Agartz, Viktor: Der neue Plan und die Verbrau -

cher. Verlagsgesellschaft deutscher Konsum ver -

eine, Hamburg. [1929]. 16 S. 8°, ill. OKt. (Bestell-Nr.

BER61479) Agartz (1897-1964) zählte zum linken

SPD-Flügel und versuchte innerhalb der deutschen

Sozialdemokratie und in der Genossenschafts bewe -

gung sozialistische Positionen in der Wirtschafts po li -

tik zu etablieren. In dem hier vorliegenden Vortrag,

den er auf der Konferenz der Vorstands- und Auf -

sichts rats mitglieder des Verbandes der Konsum -

genossen schaf ten in Rheinland und Westfalen am 1.

Dezember 1929 in Essen hielt, referiert er zum Ab -

2

schluss über die Aufgabenstellung der Genossenschaft

der Konsumenten: „[...] Die Aufgabe der Konsum ge -

nossenschaften ist groß. Nicht nur national, auch

international muß der Verbraucher sein Selbst be -

wußtsein geweckt bekommen, daß die Wirtschaft um

seinetwillen da ist, daß er der Träger alles Wirtschaf -

tens ist.“ Sehr guter Zustand. Selten! 25,00 €

8. Alexander, G.G.L.: Aus Clara Zetkins Leben

und Werk. Vereinigung Internationaler Verlags an -

stalten, Berlin. 1927. 47 S. 8°, ill. OKt. (Bestell-Nr.

BER61277) Verantw. für den Inhalt: Ernst Schneller.

Die Broschüre liefert einen Querschnitt aus dem politischen

Wirken der Internationalistin und proletarischen

Frauenrechtlerin Zetkin (1857-1933). U.a. wird

ihr Kampf gegen Kolonialpolitik und Militarismus so -

wie ihre unbedingte Solidarität mit Sowjetrussland

hervorgehoben. OU. berieben und stockfleckig.

40,00 €

9. Arbeiter Theater Bund Deutschlands e. V.

– Sitz Berlin. Kampfkongreß der Arbeiterschauspie -

ler! 11. Bundestag des Arbeiter Theater Bundes

Deutschlands e.V. vom 18. bis 21. April 1930 in

Dortmund (Auszug aus dem Protokoll). Verlag

„Arbeiterbühne“, Berlin. 1930. 31 S. 8°, ill. OBrosch.

(Bestell-Nr. BER61405) Das „Proletarische Theater“

im Sinne Erwin Piscators fand in der Gründung des

„Arbeiter-Theater-Bunds Deutschland“ (ATBD) seinen

KPD-nahen organisatorischen Ausdruck. Friedrich

Wolf äußerte sich 1928 in seiner Rede „Kunst ist Waffe“

vor dem ATBD zur Indienstnahme von (Theater-)

Kunst für den proletarischen Klassenkampf. Der Sohn

Wilhelm Piecks, Arthur, übernahm 1927 die Leitung

des ATBD. Zuvor leitete er 1925/26 die Berliner

Agitprop-Gruppe „Rote Blusen“. In seinem Schluss -

wort des ATBD ruft er aus: „Wir Arbeiterschauspieler

sind die Propagandisten des Klassenkampfes, sind die

Rufer zum Kampf und das Sprachrohr der Massen [...]

Arbeitertheater ist Kampftheater.“ OU. gestempelt,

lichtrandig und am Falz mit Einrissen. 80,00 €

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine