Angebote - Ganztägig Lernen - Sachsen

sachsen.ganztaegig.lernen.de

Angebote - Ganztägig Lernen - Sachsen

Angebote

außerschulischer Kooperationspartner

für Schulen mit Ganztagsangeboten

in den Landkreisen Görlitz und Bautzen

herausgegeben von der Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen


Impressum

Impressum

Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen (Hrsg.)

Eine Kooperation des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und

Sport und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Redaktion:

Dörte Janitz, doerte.janitz@gmx.de

Andreas Maneck, maneck@didaktibus.de

Lektorat:

Helge Pfannenschmidt, www.textfokus.de

Layout und Design:

Katja Springer, www.grafik-springer.de

Fotos und Abbildungen:

Die in dieser Broschüre verwendeten Fotos und Abbildungen sind dem

Herausgeber von den jeweiligen Anbietern zur Verfügung gestellt worden.

Alle Rechte liegen beim jeweiligen Anbieter.

Druck:

Druckhaus Dresden GmbH

Auflage:

1100 Exemplare – Februar 2011

Kontakt:

Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Atrium am Rosengarten

Hoyerswerdaer Straße 1

01099 Dresden

Tel. 0351/5634762

serviceteam.gta@smk.sachsen.de

weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.sachsen.ganztaegig-lernen.de

© Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH


Landkreis Bautzen

Landkreis Görlitz

Ganztagsschulangebote LK Bautzen/LK Görlitz

Inhaltsverzeichnis

Übersicht nach Regionen/Vorwort 02/03

Bildende Kunst 04–11

Darstellende Kunst 12–15

Medien 16–17

Musik 18–20

Natur & Umwelt 21–23

Soziales & Gesellschaft 24–25

Sprache, Literatur & Interkulturelles 26–29

Tanz & Körperbewusstsein 30–33

Bildende Kunst 34–42

Darstellende Kunst 43–48

Medien 49–51

Musik 52–57

Natur & Umwelt 58–62

Soziales, Gesellschaft & Geschichte 63–66

Sprache, Literatur & Interkulturelles 67–70

Technik & Energiebildung 71–74

Verzeichnis der Kooperationspartner 75–78

Unterstützer 79

= Außerschulische Lernorte

Ganztagsschulangebote LK Bautzen/LK Görlitz >


Landkreis Bautzen

Landkreis Görlitz

Ganztagsschulangebote LK Bautzen/LK Görlitz

Übersicht nach Regionen

Stadt Hoyerswerda & Umkreis:

Lauta, Lohsa, Wittichenau

Stadt Kamenz & Umkreis:

Bernsdorf, Oßling, Schwepnitz, Königsbrück, Ralbitz-Rosenthal,

Räckelwitz, Elstra, Steina

Stadt Radeberg & Umkreis:

Pulsnitz, Bretnig-Hauswalde, Stolpen

Stadt Bischofswerda & Umkreis:

Doberschau-Gaußig, Neukirch

Stadt Bautzen & Umkreis:

Großdubrau, Radibor, Malschwitz, Weißenberg, Wilthen, Schirgiswalde,

Sohland, Königswartha

Stadt Löbau & Umkreis:

Herrnhut, Neusalza-Spremberg, Ebersbach, Neugersdorf,

Seifhennersdorf

Stadt Zittau & Umkreis:

Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Großschönau, Jonsdorf, Ostritz

Stadt Görlitz & Umkreis:

Markersdorf, Reichenbach/O.L.

Stadt Niesky & Umkreis:

Kodersdorf, Neißeaue, Rothenburg/O.L.

Stadt Weißwasser & Umkreis:

Krauschwitz, Boxberg, Rietschen, Bad Muskau

Seite 02 > Landkreis Bautzen & Landkreis Görlitz


Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

sehr geehrte Damen und Herren,

ein Grundgedanke bei der Einführung von Ganztagsangeboten ist die Ein-

bindung von außerschulischen Partnern in die Schule. Denn durch die Ein-

bindung von außerschulischen Kooperationspartnern wird die Öffnung von

Schulen gestärkt und der Unterrichtstag sowie der Schulalltag bereichert.

Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Partnern ermöglicht Schü-

lern wie Lehrern eine neue Form der gegenseitigen Wahrnehmung, sie stärkt

die Bindung zur Wohn- und Lernumgebung und die Identifikation mit dem

Gemeinwesen.

In der vorliegenden Broschüre „Angebote außerschulischer Kooperations-

partner für Schulen mit Ganztagsangeboten in den Landkreisen Bautzen und

Görlitz“ finden Sie eine breite Ideensammlung an kulturellen, weiterbildenden,

sozialen, ökologischen und künstlerischen Angeboten in den beiden

Regionen. Beispielhaft werden hier Angebote von außerschulischen Partnern

vorgestellt, die – bei aller Unterschiedlichkeit – gemeinsam mit den Schulen

etwas entwickeln möchten und Wert auf eine regelmäßige, verlässliche

und längerfristige Zusammenarbeit legen. Die Organisationsformen der Angebote

können dabei im Einzelnen durchaus variieren und von Projekttagen

und -wochen bis zu längerfristigen Angeboten reichen. Gemeinsam ist allen

Anbietern, dass sie neugierig auf die Begegnung mit Kindern und Jugendlichen

sind und sich intensiv auf die Arbeit mit Schulen vorbereitet haben.

Wir möchten Ihnen mit der Broschüre Impulse geben und Mut machen, dass

Schulen nicht nur Lernorte sind, sondern auch Lebensorte werden. Das Team

der Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen wünscht Ihnen zahlreiche An-

regungen für Ihre Arbeit vor Ort und verbleibt mit freundlichem Gruß

Ihre Servicestelle Ganztagsangebote

Vorwort > Seite 03


Landkreis Bautzen

Bildende Kunst


Soziokulturelles Zentrum KulturFabrik Hoyerswerda e.V.

Gestalten und Arbeiten mit Ton

Der Werkstoff Ton bietet den Kindern interessante

Möglichkeiten, ihr kreatives Potenzial auf Dauer fest-

zuhalten. Die Gestaltung des Angebotes richtet sich

nach den Wünschen der Schüler und der Schule.

Gern werden jeweils entsprechend der Jahreszeiten

passende Werkstücke hergestellt.

Klassenstufen: alle Klassenstufen

max. Teilnehmerzahl: 5

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda und Umkreis,

auf Anfrage

Voraussetzungen: keine

Hoyerswerda und Umkreis

Soziokulturelles Zentrum Kultur-

Fabrik Hoyerswerda e.V.

Katharina Elle

Alte Berliner Str. 26

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/9749049

katharina@kufa-hoyerswerda.de

www.kufa-hoyerswerda.de

www.kulturundschule-hoyerswerda.de

Bildende Kunst > Seite 05


Bautzen, Obergurig

Seite 06 > Bildende Kunst

Töpferei Regina Bernstein

Arbeiten mit Ton

Die handwerklichen Ansprüche an das Arbeiten mit

Ton stehen im Zentrum dieses Angebotes: Schritt um

Schritt werden die SchülerInnen an die hierfür erfor-

derlichen Basiskompetenzen herangeführt.

Am Anfang steht die eigene zeichnerisch oder maler-

isch umgesetzte Wunschliste jedes Teilnehmenden.

Dann wird individuell handwerklich gearbeitet.

Gemeinschaftsarbeiten für ein Objekt zur Schulraumausstattung

oder zur Ergänzung von Lehrplaninhal-

ten finden selbstverständlich Platz in diesem Ganztagsangebot.

In Abstimmung mit der Schulleitung

bzw. mit den Fachlehrern wird ein jeweiliges Objekt

besprochen – von der Idee und Planung bis zur praktischen

Realisierung und Übergabe an die Schule.

Klassenstufen: ab Klassenstufe 1

max. Teilnehmerzahl: GS max. 6, MS max. 10 Teilnehmer

Zeit und Rhythmus: 120 min, wöchentlich

Orte: Bautzen, Obergurig

Voraussetzungen: stabile, abwischbare Tische und

Stühle, wischbarer Fußboden,

Wasseranschluss und Abwasserentsorgung,

angemessene Raumtempe-

ratur (warm, trocken), Lagermöglichkeiten

für Halbfabrikate bzw. Werkstücke

zum Trocknen; Grundausstattung

einer Werkstatt mit Töpferton,

Werkzeug für die Töpferei,

keramischen Farben und Glasuren,

keramischem Brennofen mit Zubehör


Töpferei Regina Bernstein

Pisa-Keramik

Techniken des Töpferhandwerks erlernen –

das selbst Geschaffene naturwissenschaftlich betrachten

Das Projekt ermöglicht jedem Teilnehmer einen um-

fangreichen Einblick in das Zusammenwirken von

Physik, Mathematik und Chemie – denn die Keramischen

Prozesse sind naturwissenschaftliche Ereig-

nisse. Als Ergebnis hat jeder Teilnehmer selbstgefertigte

Kunstwerke in der Hand, deren Entstehungsprozess

in einer Dokumentations-Mappe festgehalten

wurde: Lernen mit Hand, Herz und Kopf!

SchülerInnen, LehrerInnen und KeramikerInnen arbeiten

gemeinsam am Ergebnis – eine echte Verbindung

von Schule und Handwerk !

Klassenstufen: ab Klassenstufe 9

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: mindestens 3 Tage

Orte: Bautzen

Voraussetzungen: stabile, abwischbare Tische und

Stühle, wischbarer Fußboden,

Wasseranschluss und Abwasserentsorgung,

angemessene Raumtemperatur

(warm, trocken), Lager-

möglichkeiten für Halbfabrikate bzw.

Werkstücke zum Trocknen; Grundausstattung

einer Werkstatt mit

Töpferton, Werkzeug für die Töpferei,

keramischen Farben und Glasuren,

keramischem Brennofen mit Zube-

hör, möglichst Raku-Ofen

Töpferei Regina Bernstein

Regina Bernstein

Seidauer Str. 34

02625 Bautzen

Bautzen

Tel. 03591/490150

pisa-keramik@toepferei-bernstein.de

www.toepferei-bernstein.de

Bildende Kunst > Seite 07


Bautzen, Obergurig

Töpferei Regina Bernstein

Regina Bernstein

Seidauer Str. 34

02625 Bautzen

Tel. 03591/490150

pisa-keramik@toepferei-bernstein.de

www.toepferei-bernstein.de

Seite 08 > Bildende Kunst

Töpferei Regina Bernstein

Spielen mit Ton

Alles ist möglich!

Wie das Spielen im Sandkasten einen unendlichen

Raum für Fantasie und Gestaltungsmöglichkeiten

bietet – so ist das Spielen mit Ton schier grenzenlos:

Materialmix von Ton, Holz, Metall, Naturmaterialien

usw. verschafft den Spielenden schnellen Erfolg. Es

müssen keinerlei handwerkliche Beschränkungen

beachtet werden. Alles, was geht, ist erlaubt.

Der Höhepunkt ist das Abschiednehmen am Ende:

Bei Bedarf werden die Objekte fotografiert/gefilmt,

danach alle Materialsorten getrennt und sortiert. Und

mit den Ritualen des Abschiedes werden auch die aus

Ton geformten Teile in einen großen Tonklumpen gestampft!

Meistens wird dabei laut gelacht!

Klassenstufen: ab Klassenstufe 1

max. Teilnehmerzahl: GS max. 10, MS max. 20 Teilnehmer

Zeit und Rhythmus: 120 min, wöchentlich

Orte: Bautzen, Obergurig

Voraussetzungen: stabiler, abwischbarer Tisch


Uta Davids/Märchen erzähl‘n, Puppen spiel‘n

Puppenbau und Theaterspiel

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Puppen: die

traditionellen Handpuppen, Stabpuppen, Schildmas-

ken, Strumpfpuppen und viele mehr. Ihre Herstellung

fördert die kreativen und handwerklichen Fähigkei-

ten der Schüler. In Malübungen tasten sich die Schü-

ler an das Motiv heran und setzen es später mit verschiedenen

Materialien um. Die Bewegungsmöglich-

keiten der entstandenen Figuren werden untersucht

und die Schüler erlernen die Grundlagen der Puppen-

animation.

In improvisierten Szenen werden dramaturgische Zu-

sammenhänge erläutert. Parallel dazu oder auch als

alleiniger Kursinhalt steht das Theaterspielen in der

Gruppe auf dem Programm: Kostümierung und Verwandlung,

Improvisationsübungen, das Vorstellen ei-

ner Figur, das Nachspielen einfacher Handlungsabläufe

bis hin zum Erspielen kleiner Theater- oder

Puppenspielstücke.

Klassenstufen: 1.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: 90 min, 14-täglich

Orte: Königsbrück, Schwepnitz, Lauta,

Lohsa

Voraussetzungen: Spielfläche (5 x 6 m), größerer

Klassenraum, besser Klubraum

mit Podest oder Bühne

Materialien: Zeichen- und Malmaterial, Stoffe,

Hölzer, Pappen, Kostüme

Königsbrück, Schwepnitz, Lauta, Lohsa

Uta Davids

Märchen erzähl‘n, Puppen spiel‘n

Mühlweg 1

01936 Schwepnitz, OT Cosel

Tel. 035797/79991

utdmail@web.de

www.madame-rosa.de

Bildende Kunst > Seite 09


Kamenz, Bischofswerda, Bautzen, Löbau und Umkreise

Barbara Wiesner

Hohengasse 11

02625 Bautzen

Tel. 03591/530596

Mobil 0162/2769539

barbara-wiesner@t-online.de

Seite 10 > Bildende Kunst

Barbara Wiesner –

Bildhauerin, Malerin, Grafikerin, Kunsttherapeutin

Zeichnen nach der Natur

Zeichnen ist Urschöpfung. Eine Zeichnung ist der direkte

Ausdruck einer Idee mit Hilfe von Linien und

Schattierungen in der zweidimensionalen Ebene.

Über die Naturbetrachtung können wir das Handwerk

der perspektivischen Zeichnung lernen, indem wir

unsere Beobachtungsgabe schulen und den uns umgebenden

Raum mit seinen Objekten aus der Sicht

des Betrachters wiedergeben. Schritt für Schritt erler-

nen wir dies mit Hilfe von Stillleben und ersten Porträt-

und Landschaftszeichnungen.

Die Korrektur beim Zeichnen, das Erlernen von perspektivischen

Gesetzmäßigkeiten und das Umgehen

mit unterschiedlichen Zeichenmaterialien wie Bleistift,

Kohle, Rötel und Tusche sind Inhalt dieses Angebotes.

Holzschnitzen

Holz ist ein lebendig gewachsener Werkstoff. Es ist

daher immer spannend, ein Kunstwerk in diesem

Material zu schaffen. Das Ergebnis wird oft eine Überraschung

sein, denn in einem Stück Holz steckt viel

Eigenleben, was durch seine Wuchsrichtung und Beschaffenheit

bedingt ist.

Inhalt dieses Kurses ist es, von der eigenen Ideenskizze

und dem Probemodell in Ton ausgehend ein

passendes Stück Linden- oder Pappelholz für das

eigentliche Kunstwerk zu finden. Die Umsetzung des

Entwurfs in eine Holzskulptur erfordert Geduld und

technische Fertigkeiten sowie wachsende Kenntnisse

über dieses Material. Die farbige Gestaltung des

Objektes nach der Formgestaltung mit Beize, Pigmenten

oder Acrylfarbe ist für manchen eine besondere

Herausforderung.


Bildhauen in Sandstein

Sandstein ist eine typische Gesteinsart unserer Re-

gion, welche sich hervorragend als Material für Skulp-

turen eignet. Schon seit vielen Jahrhunderten benut-

zen ihn Bildhauer und Baumeister für ihre Werke.

Viel Geduld und technisches Know-how sind notwen-

dig, um ein dreidimensionales Gebilde in diesem Ma-

terial entstehen zu lassen. Nach ersten Ideenskizzen

auf Papier formen wir kleine Modelle aus Ton. Diese

versuchen wir dann mit Meißel, Knüpfel oder Fäustel

in Sandstein umzusetzen. Das wiederholte Bearbeiten

und Kämpfen mit dem Stein hat etwas Meditatives

und zwingt uns zu einer gewissen Konzentration.

(www.rietschelsteinantike.de).

Kamenz, Bischofswerda, Bautzen, Löbau und Umkreise

Klassenstufen: 4.–12. Klasse (Zeichnen und Bildhauen)

5.–12. Klasse (Holzschnitzen)

max. Teilnehmerzahl: 8

Zeit und Rhythmus: 14-täglich, 90 min

Orte: Kamenz, Bischofswerda, Bautzen, Löbau und Umkreise

Voraussetzungen: geeignete Räume, entsprechender Honorarvertrag

Zeichnen: Zeichenmaterialien

Holzschnitzen: Material- und Werkzeug auf Anfrage

Bildhauen Sandstein: gut belüfteter und beheizter Raum in Erdgeschossnähe,

Krach und Staub dürfen nicht stören, Möglichkeit zum

Arbeiten im Freien

Materalien: Material- und Werkzeugkosten auf Anfrage

Darstellende Kunst > Seite 11


Landkreis Bautzen

Darstellende

Kunst


Soziokulturelles Zentrum KulturFabrik Hoyerswerda e.V.

Theaterkurs

Im Kurs werden Grundlagen des darstellenden Spiels

durch Improvisationsspiele, Körper- und Sprachtraining,

Vertrauens- und Konzentrationsübungen vermittelt.

Das gemeinsame Spiel fördert soziale und

emotionale Intelligenz, Kreativität, Selbstvertrauen,

Verantwortungsbewusstsein, Teamgeist und Selbstständigkeit.

Die persönlichkeitsstärkende Wirkung

von Theater vermag somit das schulische Lernen in

wünschenswerter Weise zu ergänzen.

Klassenstufe: 6./7. Klasse

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda und Umkreis

max. Teilnehmerzahl: 12

Voraussetzungen: keine

Hoyerswerda und Umkreis

Soziokulturelles Zentrum Kultur-

Fabrik Hoyerswerda e.V.

Sabine Kopischke

Alte Berliner Str. 26

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/405980

sabinekopischke@web.de

www.kufa-hoyerswerda.de

www.kulturundschule-hoyerswerda.de

Darstellende Kunst > Seite 13


Radibor, Malschwitz, Wilthen, Schirgiswalde, Sohland, Bautzen

Seite 14 > Darstellende Kunst

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Theaterpatenschaften

Theaterpatenschaften sind ein Angebot des Deutsch-

Sorbischen Volkstheaters, Schulen mit Ganztagsangeboten

in der Theaterarbeit zu unterstützen.

Schauspieler oder Puppenspieler übernehmen die

Patenschaft für ein Theaterprojekt an einer Schule.

Die Inhalte und Ziele des Angebotes werden individuell

zwischen Schule und Theaterpaten abgesprochen.

Von Improvisationstheater über Puppenbau

und Puppenspiel, Unterstützung einer bestehenden

Theater-AG, Begleitung einer Inszenierung, Einführung

ins Theaterspiel – viele inhaltliche Facetten sind

denkbar.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 8–12

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Orte: Radibor, Malschwitz, Wilthen,

Schirgiswalde, Sohland, Bautzen

Voraussetzungen: geeigneter Raum, Musikanlage

Materialien: eventuell Requisiten, Kostüme,

Dekoration, Materialien für Puppenbau


Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Theater Abc

Die Schüler erlernen die Grundlagen des Theaterspiels.

Sie erarbeiten alles, was zu einer kompletten

Aufführung gehört – Musik, Geräusche, Dekora-

tion, Requisiten, Kostümteile u. a.

Während der Proben schulen sie wichtige Fähigkeiten

wie Konzentration, Beobachtungsgabe, Reaktionsver-

mögen, Teamgeist und Weiteres. Je nach Inszenierung

beschäftigen sie sich auf spielerisch-kindgemäße

Weise intensiv mit den grundlegenden Sachthemen

des Stückes. Ergebnis sind 1–2 Premieren im Schuljahr.

Das Angebot findet im Rahmen der Theaterpatenschaften

des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters

Bautzen statt.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse (auch für LRS-Klassen)

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

max. Teilnehmerzahl: 12

Orte: Bautzen und Umkreis

Voraussetzungen: geeigneter Raum, Musikanlage

Materialien: eventuell Requisiten, Kostüme,

Dekoration

Bautzen und Umkreis

Deutsch-Sorbisches Volkstheater

Bautzen

Theaterpädagogik

Heide-Simone Barth

Seminarstraße 12

02625 Bautzen

Tel. 03591/584271

Fax 03591/584278

theaterpaedagogik@theaterbautzen.de

www.theater-bautzen.de

Darstellende Kunst > Seite 15


Landkreis Bautzen

Medien


Soziokulturelles Zentrum KulturFabrik Hoyerswerda e.V.

Schulalltag vor der Linse

Kinder und Jugendliche sind in der heutigen Gesellschaft

mit einer Vielzahl von Medien konfrontiert. Die

Vermittlung von Wissen über Zusammenhänge und

Hintergründe von Medien und ihren Produkten ist

eine wichtige Grundlage bei der Herausbildung von

Medienkompetenz bei Schülern. Die Schüler werden

im Rahmen dieses Projektes befähigt, ihren Schulall-

tag mit Hilfe von verschiedenen Medien (Film, Hörfunk,

Fotografie) selbstständig zu dokumentieren.

Klassenstufe: 5.–12. Klasse

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda und Umkreis

max. Teilnehmerzahl: 5

Voraussetzungen: keine

Hoyerswerda und Umkreis

Soziokulturelles Zentrum Kultur-

Fabrik Hoyerswerda e.V.

Karsten Held

Alte Berliner Str. 26

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/405940

medienwerkstatt-hy@web.de

www.kufa-hoyerswerda.de

www.kulturundschule-hoyerswerda.de

Medien> Seite 17


Landkreis Bautzen

Musik


Musikschule des Eigenbetriebes „Kultur und Bildung“

der Stadt Hoyerswerda

Klassenmusizieren

In kleinen Gruppen oder im Klassenverband erlernen

die Schüler das Musizieren auf einem Instrument. Bei

der Auswahl der Instrumente gehen wir auf die Wünsche

der Schüler ein.

Die Schüler können erleben, wie Musik inspirieren,

beruhigen und verändern kann. Ziel ist es, in Program-

men der Schule mitzuwirken und damit das kulturelle

Leben der Schule zu bereichern. Nach zwei Unter-

richtsjahren ist der Übergang in die Musikschule

möglich, um dann später in einem Orchester oder ei-

ner Band zu musizieren.

Klassenstufen: 5./6. Klasse

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

max. Teilnehmerzahl: 15

Orte: Hoyerswerda und Umkreis

Voraussetzungen: Raum in entsprechender Größe,

Instrumente, Notenständer, Noten

Hoyerswerda und Umkreis

Eigenbetrieb „Kultur und Bildung“

der Stadt Hoyerswerda

Musikschule

Thea Hanspach

Lausitzer Platz 4

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/209300

info@musikschule-hy.de

www.musikschule-hy.de

Musik > Seite 19


Hoyerswerda und Umkreis

Soziokulturelles Zentrum Kultur-

Fabrik Hoyerswerda e.V.

Katharina Elle

Alte Berliner Str. 26

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/9749049

katharina@kufa-hoyerswerda.de

www.kufa-hoyerswerda.de

www.kulturundschule-hoyerswerda.de

Seite 20 > Musik

Soziokulturelles Zentrum KulturFabrik Hoyerswerda e.V.

Rhythmuswerkstatt

Das Erlernen von Trommelrhythmen, gespielt auf der

afrikanischen Djembe, bildet den Mittelpunkt dieses

Angebots. Der afrikanische Fanga sowie die lateinamerikanische

Samba oder Rumba gehören dabei

zum Grundrepertoire. Ziel des Angebots ist die Fähigkeit

zum kreativen Umgang mit dem Instrument.

Das Spiel in der Gruppe stärkt Sozialkompetenzen

und die Teambildung. Notenkenntnisse sind nicht

erforderlich.

Klassenstufe: 7.–12. Klasse

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda und Umkreis

max. Teilnehmerzahl: 8

Voraussetzungen: keine


Natur & Umwelt

Landkreis Bautzen


Lohsa, Wittichenau, Rietschen, Großdubrau, Malschwitz, Boxberg

Förderverein für die Natur der

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

e.V./Umweltbildung

Bodo Plesky und Susanne Müller

Alte Schulstraße 8

02694 Guttau OT Neudorf Spree

Tel. 035932/36707

Fax 035932/36709

info@foerderverein-oberlausitz.de

www.foerderverein-oberlausitz.de

Seite 22 > Natur & Umwelt

Förderverein für die Natur der

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e.V.

Freizeitgruppe Natur

Umweltbildung im Biosphärenreservat

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Das Kennenlernen und Erleben der Natur steht im Mit-

telpunkt unserer Angebote. Dazu gehört in der Ober-

lausitzer Heide- und Teichlandschaft auch die Vermitt-

lung regionaler Traditionen und alter Handwerke. Wir

beziehen dabei stets das konkrete Umfeld der Kinder

ein. Die Kinder erarbeiten sich die Kenntnisse über

selbstständiges Ausprobieren und Erforschen.

Wir möchten mit den Schülern zusammen erlebbar

machen und darüber nachdenken, welche Auswirkun-

gen unser heutiges Handeln auf zukünftige Generationen

hat.

Klassenstufen: alle Klassenstufen

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: mindestens 90 min, wöchentlich

Orte: Lohsa, Wittichenau, Rietschen,

Großdubrau, Malschwitz, Boxberg

Voraussetzungen: Schlechtwetterraum


Hoyerswerda und Umkreis, Bischofswerda und Umkreis, Großpostwitz, Wilthen

Naturschutzzentrum „Oberlausitzer Bergland“ e.V. Neukirch

Die Natur hautnah erleben

Das Angebot ermöglicht den Schülern Einblicke in

die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Es werden Bestimmungsübungen

durchgeführt und artgerechte

Schutzmaßnahmen gebaut. Die Schüler erfahren etwas

über den Nutzen verschiedener Tier- und Pflanzenarten.

Sie werden für die Umwelt sensibilisiert

und angeregt, selbst aktiv zu werden. Kleine Experimente

mit Lupen, Mikroskopen und anderen Hilfsmitteln,

kreatives Gestalten mit Naturmaterialien und

Natur-Erlebnis-Spiele gehören ebenso dazu wie das

Studium themenbezogener Literatur, eigenes Beobachten,

Schlussfolgern, Konsequenzen ableiten.

Die Schüler werden in der Entwicklung motorischer

Fähigkeiten und Fertigkeiten unterstützt und erlernen

Selbstständigkeit.

Klassenstufen: 1.–7. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 60 min wöchentlich oder

120 min 14-täglich

Orte: Hoyerswerda und Umkreis,

Bischofswerda und Umkreis,

Großpostwitz, Wilthen

Voraussetzungen: Raum mit Sitz- und Schreibmöglichkeiten;

Wald, Wiese, Gewässer …

in unmittelbarer Umgebung

Naturschutzzentrum „Oberlausitzer

Bergland“ e.V. Neukirch

Wolfgang Reiche

Hauptstraße 62

01904 Neukirch

Tel. 035951/35850

info@naturschutzzentrum-neukirch.dewww.naturschutzzentrum-neukirch.de

Natur & Umwelt > Seite 23


Landkreis Bautzen

Soziales &

Gesellschaft


Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz

Museumsspürnasen

Grundschüler entdecken ihre Stadt

Im Rahmen des Angebotes werden Schüler an wissenschaftliches

Erforschen und Bewerten von sichtbaren

Phänomenen der belebten und unbelebten Umwelt in

ihrem unmittelbaren Wirkungsumfeld herangeführt.

Sie lernen die Werte der Heimat aus Sicht von Biolo-

gen, Geologen und Archäologen kennen und werden

für den Natur- und Umweltschutz sowie für einen

nachhaltigen Lebensstil sensibilisiert. Schüler erwer-

ben soziale und kommunikative Handlungskompetenzen

im Kontext der Arbeit in Klein- und Großgrup-

pen. Die konsequente Anwendung der Projektlern-

methode in ihren aufeinander aufbauenden Arbeitsschritten

– von der gemeinsamen Planung bis hin zur

Produktpräsentation – stellt ein interessengeleitetes,

handlungszentriertes sowie teamorientiertes Vorgehen

in allen Phasen sicher.

In der Projektdurchführung wird die Anwesenheit al-

ler Teilnehmer mit einem persönlichen Museums-

spürnasen-Pass erfasst. Dieser Pass gewährt den Teil-

nehmern freien Eintritt in das Museum während eines

Schuljahres. Die Projektergebnisse stellen die

Museumsspürnasen in ihrer Grundschule den Lehrern,

Mitschülern und Eltern in einer kleinen Ausstel-

lung oder Vorführung vor.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: 90 min, 14-täglich

Orte: Kamenz und Umkreis

Voraussetzungen: Das Angebot findet in den Ausstel-

lungen des Elementariums und

an grünen Lernorten in der Stadt

statt.

Kamenz und Umkreis

ELEMENTARIUM

Museum der Westlausitz Kamenz

Hauke Schiek und Ullrike Söhnel

Pulsnitzer Str. 16

01917 Kamenz

Tel. 03578/78830

elementarium@museum-westlau-

sitz.de

www.museum-westlausitz.de

Soziales & Gesellschaft > Seite 25


Landkreis Bautzen

Sprache, Literatur

& Interkulturelles


Stadtbibliothek Bautzen

Fit durch den Mediendschungel

Entdecke deine Stadtbibliothek

Die Bibliothek bietet alles für eine spannende Entdeckungsreise.

Die Schüler lernen die Vielfalt der ver-

schiedenen Medien, Informationsquellen und Re-

cherchemöglichkeiten kennen. An ganz konkreten

und praktischen Beispielen können sie dann ihr Kön-

nen und Wissen anwenden. Zum Beispiel bei der Vor-

bereitung einer thematischen Klassenfeier oder eines

Schulfestes. Sie finden Materialien zu allen relevanten

Fragen von Musikauswahl über Raumausgestaltung

bis hin zum passenden Programm.

Weitere Möglichkeiten wären die thematische Ge-

staltung von Ausstellungsvitrinen für eine bestimmte

Veranstaltung in der Bibliothek, zu einem Gedenk-

tag bzw. nach eigenen Vorstellungen, die Beteiligung

bei Auswahl und Kauf von jugendgemäßen Medien

für den Bestand der Bibliothek oder die Vorbereitung

und Durchführung einer Führung durch die Bibliothek

für z. B. die eigene Klasse und vieles mehr.

Klassenstufen: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15 oder nach Absprache

Zeit und Rhythmus: 60 min einmal im Monat,

längstens ein halbes Jahr

Orte: Bautzen

Voraussetzungen: keine

Stadtbibliothek Bautzen

Sabine Kempel

Schloßstraße 10/23

02625 Bautzen

Bautzen

Tel. 03591/49790

stadtbibliothek@bautzen.de

Sprache, Literatur & Interkulturelles > Seite 27


Hoyerswerda, Lauta, Lohsa, Wittichenau

Eigenbetrieb „Kultur und Bildung“

der Stadt Hoyerswerda

Volkshochschule

Karla Kümmig

Lausitzer Platz 4

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/209300

kuemmig@vhs-hy.de

Seite 28 > Sprache, Literatur & Interkulturelles

Volkshochschule des Eigenbetriebes

„Kultur und Bildung“ der Stadt Hoyerswerda

Englisch

Möglichst frühes Sprachenlernen ist heute unabding-

bar in einer globalisierten Welt. Durch den Einsatz

verschiedener altersgerechter Lehr- und Lernmetho-

den werden mit der Sprache auch Traditionen, Bräu-

che und Landeskunde vermittelt.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda, Lauta, Lohsa,

Wittichenau

Voraussetzungen: keine Angabe


Gemeindebibliothek Königswartha

Leseclub für Grundschüler

Im Leseclub erobern Grundschüler mit fachkundiger

Begleitung durch eine Bibliothekarin das Lesen, die

Bibliothek und die Welt der Bücher. Mit verschiedenen

altersgerechten Zugängen wie Vorlesen, Reim-

schule, mit Sprachspielen, Buchstabenbildern, Buch-

vorstellungen und Leseempfehlungen wird die Lese-

lust geschürt. Es gibt vielfältige Angebote zur aktiven

Mitwirkung der Schüler, wie etwa die Leseclubzeitung

oder das Vorbereiten eines literarischen Menüs. Die

Schüler unterstützen Aktionen der Bibliothek wie die

Lesenacht, die Märchenwanderung und die Angebote

zum Tag der offenen Tür. Der Leseclub trifft sich in der

Gemeindebibliothek Königswartha.

Klassenstufen: 2.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–12

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Königswartha

Materialien: Bastel- und Schreibmaterial

Königswartha

Gemeindebibliothek Königswartha

Kristin Lehmann

Gutsstraße 4c

02699 Königswartha

Tel. 035931/21132

bibliothek-koenigswartha@gmx.de

www.koenigswartha.de

Sprache, Literatur & Interkulturelles > Seite 29


Landkreis Bautzen

Tanz &

Köperbewusstsein


Tanz- und Theaterwerkstatt Wilthen e.V.

Tanz

Im Mittelpunkt des Angebotes stehen die Entwicklung

der Kreativität der Schüler und das gemeinsame

Erleben eines künstlerischen Prozesses. Die Schüler

erleben eine altersgerechte Körperschule, werden an

die Grundlagen verschiedener Tanztechniken herangeführt.

Sie können ihre individuelle Körpersprache

entdecken und erhalten die Möglichkeit mit dem Tanz

als universeller Sprache Wortbarrieren zu überwin-

den. Das Arbeiten mit Improvisationstechniken und

die Heranführung an zeitgenössischen Tanz fördern

die Kreativität bei den Schülern.

Klassenstufen: 1.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: raumabhängig, ca. 15

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Pulsnitz, Malschwitz, Bautzen

Pulsnitz, Malschwitz, Bautzen

Tanz- und Theaterwerkstatt

Wilthen e.V.

Birgit Ziesche

Schulstraße 3

02681 Wilthen

Tel. 0177/4260202

info@ttw-wilthen.com

Tanz & Köperbewusstsein > Seite 31


Hoyerswerda, Lauta, Lohsa, Wittichenau, Bernsdorf, Oßling

Eigenbetrieb „Kultur und Bildung“

der Stadt Hoyerswerda

Volkshochschule

Karla Kümmig

Lausitzer Platz 4

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/209300

kuemmig@vhs-hy.de

Seite 32 > Tanz & Köperbewusstsein

Volkshochschule des Eigenbetriebes

„Kultur und Bildung“ der Stadt Hoyerswerda

Orientalischer Tanz für Kinder

Der orientalische Bauchtanz ist einer der ältesten

überlieferten Frauentänze. Er drückt Kraft und Lebensfreude

aus und eignet sich für Teilnehmerinnen

jeden Alters und jeder körperlichen Statur.

Erlernt werden Grundbewegungen, die richtige Körperhaltung

und Armposition sowie einfache choreo-

graphische Grundmuster und Choreografien. Darüber

hinaus vermittelt der orientalische Tanz Einblicke in

andere Kulturkreise.

Klassenstufen: 1.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda, Lauta, Lohsa,

Wittichenau, Bernsdorf, Oßling

Voraussetzungen: keine Angabe


Volkshochschule des Eigenbetriebes

„Kultur und Bildung“ der Stadt Hoyerswerda

Yoga

Yoga unterstützt die bewusste Wahrnehmung des ei-

genen Körpers und kann zur körperlichen und seelischen

Gesundheit der Heranwachsenden beitragen.

So können frühzeitig Haltungsfehler korrigiert und

(Schul-)Stress reduziert werden. Zudem fördert der

bewusste Wechsel zwischen Lebendigkeit und Ruhe

aktiv die innere Harmonie der Kinder.

Klassenstufen: 1.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Hoyerswerda, Lauta, Lohsa,

Wittichenau, Bernsdorf, Oßling

Voraussetzungen: Matten, CD-Player

Hoyerswerda, Lauta, Lohsa, Wittichenau, Bernsdorf, Oßling

Eigenbetrieb „Kultur und Bildung“

der Stadt Hoyerswerda

Volkshochschule

Karla Kümmig

Lausitzer Platz 4

02977 Hoyerswerda

Tel. 03571/209300

kuemmig@vhs-hy.de

Tanz & Köperbewusstsein > Seite 33


Landkreis Görlitz

Bildende Kunst


Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino

Alles auf Leinwand

Acryl- und Ölmalerei

Schüler werden in die anspruchsvolle Technik der

Ölmalerei, einschließlich der Bearbeitung der Leinwand,

eingeführt. Zur Auflockerung zwischendurch

spielt auch der Umgang mit anderen Untergründen

und Maltechniken eine Rolle. Die Motive wechseln

zwischen Vorschlägen und eigener Wahl. Die malerische

Praxis entwickelt neben Fähigkeiten wie Ausdauer,

Konzentration und handwerklichem Geschick

das Sehen, auch im Umgang mit berühmten Kunstwerken

aus Geschichte und Gegenwart. Eine Einführung

in die Acrylmalerei ist auch im Rahmen einer

Projektwoche möglich.

Klassenstufe: 9.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Zittau

Materialien: Künstlerbedarf, Verbrauchsmaterial

(Leinwand, anteilig Pinsel und Far-

ben)

Hillersche Villa e.V.

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Philine Brandt

Tel. 0157/76826142

Philine.Brandt@t-online.de

www.hillerschevilla.de

Zittau

Bildkünstlerische Werkstätten

im Kronenkino

Äußere Weberstr. 17

02763 Zittau

Grit Weidner

Tel. 03583/77960

Foto: Rolf Monitor

Bildende Kunst > Seite 35


Zittau

Seite 36 > Bildende Kunst

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino

Alles auf Papier

Grafische Techniken

Zeichnungen mit Stift (Graphit, Pastell- oder Ölkreide),

Feder oder Pinsel (Aquarell, lavierte Tusche), auf

unterschiedlichen Papieren, mit Motiven vom Stillleben

bis hin zur Abstraktion – dem Experimentier-

drang sind keine Grenzen gesetzt! Fließende Übergänge

zu Angeboten wie Öl- und Acrylmalerei, Kostümentwurf,

Webdesign und Buchgestaltung werden

ermöglicht.

Das Angebot ist auch als Projektwoche denkbar.

Klassenstufe: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Zittau

Materialien: Künstlerbedarf, Verbrauchsmaterial

(Papier und anteilig Stifte, Pinsel,

Federn)


Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino

Das eigene Buch

Kreatives Schreiben und Buchgestaltung

Hier sind Schüler richtig, die Lust haben, selbst ein

Buch herzustellen. Mit einer eigenen Geschichte geschrieben

oder gedruckt. Methoden des kreativen

Schreibens dienen der Entdeckung der literarischen

Möglichkeiten für den eigenen Stoff. Einer prakti-

schen Einführung in die Buchgeschichte von der Ton-

tafel bis zum Kodex, einschließlich des Besuchs einer

Bücherei oder Buchbinderei, folgt die eigene Buch-

gestaltung – passend zum Text. Eine Ausstellung

oder/und Lesung steht am Abschluss.

Das Angebot kann auch als Projektwoche oder Einzelveranstaltung

durchgeführt werden

Klassenstufe: 3.–5. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Zittau

Hillersche Villa e.V.

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Philine Brandt

Tel. 0157/76826142

Philine.Brandt@t-online.de

www.hillerschevilla.de

Zittau

Bildkünstlerische Werkstätten

im Kronenkino

Äußere Weberstr. 17

02763 Zittau

Grit Weidner

Tel. 03583/77960

Das eigene Buch, Lea, 7 Jahre

Bildende Kunst > Seite 37


Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz

Hillersche Villa e.V.

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Philine Brandt

Tel. 0157/76826142

Philine.Brandt@t-online.de

www.hillerschevilla.de

Bildkünstlerische Werkstätten

im Kronenkino

Äußere Weberstr. 17

02763 Zittau

Grit Weidner

Tel. 03583/77960

Seite 38 > Bildende Kunst

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino

Klamotti

Mode und Kostüm

Das Angebot vermittelt Basics der Modegestaltung.

Die Schüler werden im Verlauf des Schuljahres vom

Entwurf bis zum fertigen Kleidungsstück begleitet.

Modezeichnung, Schnittentwurf, Stoffkunde, Nähschule

u.v.m. werden vermittelt. Auch ein Blick in die

Praxis, zum Beispiel in die Kostümabteilung eines

Theaters, ist vorgesehen. Die Ergebnisse werden in

einer originellen Schau präsentiert. „Klamotti“ eignet

sich auch begleitend für Theater- und sonstige Projekte,

in denen Kostüme gebraucht werden. Eine einmalige

Veranstaltung ab Klasse 9 gibt anschauliche

Einblicke ins Thema Modedesign.

Klassenstufe: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf,

Jonsdorf, Ostritz

Voraussetzungen: gut beleuchteter Raum, Arbeitstische,

Lagermöglichkeit (Regal,

Ablage)

Materialien: Künstler- bzw. Bastelbedarf, Ver-

brauchsmaterial (Stoffe und Kleinwaren)


Herrnhut, Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Die bunten Hühner

Offenes Atelier

Einmal wöchentlich finden Kinder und Jugendliche

mit Behinderung im offenen Atelier eine Plattform,

ihre Ideen kreativ umzusetzen, frei von Lehrplänen

oder therapeutischen Zielsetzungen. Spaß am bildnerischen

Gestalten, am Tun und Erschaffen und das

Ausprobieren unterschiedlichster Techniken stehen

dabei im Vordergrund. Die entstandenen Werke werden

im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit

präsentiert und stärken so die Identifikation der Teil-

nehmer mit ihrem Selbstgeschaffenen.

Das Angebot wendet sich vor allem an Förderschulen.

Klassenstufe: 3.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Herrnhut, Großschönau, Oderwitz,

Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz

Materialien: Künstlerbedarf

Hillersche Villa e.V.

Melissa Wagner

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Tel. 0179/4800688

m.wagner@hillerschevilla.de

www.hillerschevilla.de

Bildende Kunst > Seite 39


Krauschwitz, Boxberg

Station junger Naturforscher und

Techniker – Station für Technik,

Naturwissenschaften,

Kunst – Weißwasser e.V.

Bernd Frommelt

Prof.-Wagenfeld-Ring 130

02943 Weißwasser

Tel. 03576/290390

info@station-weisswasser.de

www.station-weisswasser.de

Seite 40 > Bildende Kunst

Station junger Naturforscher und Techniker –

Station für Technik, Naturwissenschaften,

Kunst – Weißwasser e.V.

Arbeitsgemeinschaft Keramik

Offenes Atelier

Die Schüler erhalten die Möglichkeit, sich intensiv mit

dem Werkstoff Ton zu beschäftigen. Zur Beratung in

künstlerischen und praktischen Fragen stehen erfah-

rene Beraterinnen zur Verfügung. Die Station besitzt

einen eigenen kleinen Brennofen zum Brennen der

entstandenen eigenen Werke.

Klassenstufe: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–10

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Krauschwitz, Boxberg

Voraussetzungen: geeigneter Raum

Materialien: Künstlerbedarf


Station junger Naturforscher und Techniker –

Station für Technik, Naturwissenschaften, Kunst – Weißwasser e.V.

Arbeitsgemeinschaft Malen und Zeichnen

Offenes Atelier

Die Arbeitsgemeinschaft Malen und Zeichnen ist für

alle Schüler geeignet, die gern malen oder zeichnen

oder sonst Gefallen an Kunst haben, die sich vielleicht

noch verbessern und mit anderen austauschen wol-

len. Die Designerin Sabine Gutjahr leitet die Arbeitsgemeinschaft,

gibt Tipps und ermutigt, den eigenen

Stil zu finden. Die Arbeitsgemeinschaft Malen und

Zeichnen beteiligt sich aktiv an der Gestaltung des

Stationsgebäudes. Darüber hinaus nehmen viele

Schüler an den jedes Jahr stattfindenden künstlerischen

Wettbewerben und Werkstattwochen teil. Zahl-

reiche Ausstellungen zeigen die Ergebnisse aus Zirkelarbeit

und jährlichen Workshops.

Klassenstufe: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–10

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Krauschwitz, Boxberg

Voraussetzungen: geeigneter Raum

Materialien: Zeichenmaterialien

Krauschwitz, Boxberg

Bildende Kunst > Seite 41


Seifhennersdorf

KiEZ Querxenland Seifhennersdorf

e.V. „Spielmobil“

Gabi Rokyta

Viebigstraße 1

02782 Seifhennersdorf

Tel. 03586/451130

info@querxenspielmobil.de

www.querxenspielmobil.de

Seite 42 > Bildende Kunst

KiEZ Querxenland Seifhennersdorf e.V./Spielmobil

Kreatives Gestalten

Die Palette der Kreativangebote reicht von Gips-, Holz-

und Stoffmalerei bis hin zum Basteln unterschiedlich-

ster Gegenstände. Dabei erfolgt die gesamte Zeit eine

Betreuung und Unterstützung der Kreativarbeiten

durch die Mitarbeiter des Spielmobils.

Klassenstufe: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: mindestens 10, maximal 18

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich, ein halbes

Schuljahr

Orte: Seifhennersdorf

Voraussetzungen: geeigneter Raum mit Tischen und

Stühlen

Materialien: Künstler- bzw. Bastelbedarf,

Verbrauchsmaterial, Stoffe und

Kleinwaren


Darstellende

Kunst

Landkreis Görlitz


Görlitz, Zittau und Umkreis

Hillersche Villa e.V.

Mehrgenerationenhaus

Julia Boegershausen

Zittauer Str. 17

02747 Großhennersdorf

Tel. 035873/41311

Mobil 0174/2169270

j.boegershausen@hillerschevilla.de

www.hillerschevilla.de

Seite 44 > Darstellende Kunst

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Theaterdetektive

Theaterpädagogische Werkstatt

Grundschüler der dritten und vierten Klassen entde-

cken innerhalb eines Schuljahres spielerische Möglichkeiten,

ein Theaterstück zu entwickeln. Dabei richtet

sich das Theaterstück inhaltlich nach Geschich-

ten rund um das Thema „Theaterdetektive“. Mithilfe

von Improvisationsmethoden werden Lieblingsgeschichten

der Schüler in ein buntes Potpourri verwan-

delt, inszeniert und zur Aufführung gebracht. Hierfür

werden keine festgeschriebenen Autorentexte verwendet.

Vielmehr wird anhand von Improvisationsmethoden

ein eigenes Theaterstück entwickelt, um

Phantasie und Kreativität der Kinder nachhaltig zu

fördern. Von Ankomm- und Aufwärmspielen über Ko-

operations- und Kommunikationsübungen hin zu the-

menbezogenen Improvisationsübungen werden unter

Berücksichtigung der Gruppe die Treffen geplant. Ziel

ist es, am Ende des Schuljahres die fertige Inszenierung

im Rahmen der Schule (Premiere, zu Veranstaltungen,

etc.) vorzustellen.

Klassenstufe: 3.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Görlitz, Zittau und Umkreis

Voraussetzungen: geeignete Räumlichkeiten, gute

Kommunikationsbasis zwischen

Schule und außerschulischem

Partner, entsprechender Honorar-

vertrag


Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Theaterspielen

Theaterpädagogische Werkstatt

Über Spiele, Bewegungs- und Theaterimprovisationen

werden die Schüler mit dem Medium Theater ver-

traut gemacht. Dabei stehen das Fördern von Phanta-

sie, die Schulung von Ausdrucksvermögen und das

Zusammenspiel innerhalb einer Gruppe im Vordergrund.

Auf der Grundlage von Ideen der Kinder entsteht

im Laufe des Schuljahres ein freies Theaterstück,

welches im schulischen Rahmen aufgeführt

wird. Der pädagogische Ansatz ist eine Begleitung im

Prozess. Kinder werden motiviert, sich mit ihrem Le-

bensumfeld auseinanderzusetzen, Situationen herauszufiltern

und diese im kreativen Gruppenprozess

künstlerisch zu bearbeiten.

Klassenstufe: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Herrnhut, Zittau und Umkreis

Voraussetzungen: geeignete Räumlichkeiten

(mind. 35 m²), Musikanlage

Herrnhut, Zittau und Umkreis

Hillersche Villa e.V.

Mehrgenerationenhaus

Mechthild Roth

Zittauer Str. 17

02747 Großhennersdorf

Tel. 035873/41320

Mobil 0170/2864824

m.roth@hillerschevilla.de

www.hillerschevilla.de

Darstellende Kunst > Seite 45


Ebersbach, Zittau

Hillersche Villa e.V.

Mehrgenerationenhaus

Mechthild Roth

Zittauer Str. 17

02747 Großhennersdorf

Tel. 035873/41320

Mobil 0170/2864824

m.roth@hillerschevilla.de

www.hillerschevilla.de

Seite 46 > Darstellende Kunst

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Spiel- und Experimentierbühne

Theaterpädagogische Werkstatt

Die Schüler werden bei der Entwicklung eines Theater-

stückes bis hin zur Aufführung professionell begleitet.

Themenbereiche werden durch die Spielleitung

vorbereitet und stehen dann im Gruppenkontext zur

Diskussion oder können durch die Schüler selbst aktiv

eingebracht werden. Ausgewählte Themen werden

dann mit Hilfe spiel- und theaterpädagogischer Methoden

(v-)erarbeitet und als aufführbares Theaterstück

inszeniert. Von Ankomm- und Aufwärmspielen

über Kooperation- und Kommunikationsübungen hin

zu themenbezogenen Improvisationsübungen wird

in regelmäßiger Vorbereitung und unter Berücksichtigung

der Gruppe geplant.

Klassenstufe: 7.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Ebersbach, Zittau

Voraussetzungen: geeignete Räumlichkeiten, gute

Kommunikationsbasis zwischen

Schule und außerschulischem

Partner, entsprechender Honorar-

vertrag


Spiel- und Theaterpädagoge Ulrich Krause

Kreative Gruppenarbeit

im Bereich Theater

Mit spiel- und theaterpädagogischen Methoden las-

sen sich die vielfältigsten Themengebiete bearbeiten.

Ausgangspunkt des Angebotes ist nicht zwingend

ein Theatertext, vielmehr sind es die Bedürfnisse der

Schüler, ihre Wünsche, Themen oder Probleme, die

den Stoff liefern, der in der Gruppe spielerisch und

theatralisch bearbeitet werden kann.

Klassenstufe: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Orte: Löbau und Umkreis, Zittau und

Umkreis

Voraussetzungen: Raum mit Platz zum Bewegen

Materialien: Kostüme, Requisiten

Löbau und Umkreis, Zittau und Umkreis

Ulrich Krause

Am Oberwald 3

02747 Großhennersdorf

OT Schönbrunn

Tel. 035873/40736

Mobil 0176/21308309

ulikrause@gmx.de

www.ulikrause.net

Darstellende Kunst > Seite 47


Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz, Stadt Görlitz, Reichenbach/O.L.

Henrik Lauerwald

Am Gebirge 2

02788 Dittelsdorf

Tel. 035843/29010

henrik.lauerwald@gmx.de

www.lauerwald.eu

Seite 48 > Darstellende Kunst

Henrik Lauerwald, Schauspieler und Musiker

Theater spielen lernen

Zu Beginn werden Bausteine des Theaterspielens

kennengelernt und ausprobiert. Mit den Vorübungen

wird die Lust am Spielen geweckt und vergrößert. Es

folgen das Kennenlernen der Kunst des Improvisierens

und rhythmische Gruppenübungen zur Stärkung

des Gruppengefühls. Mit den Anfangsübungen werden

erste praktische Spielerfahrungen gesammelt, auf

die später aufgebaut werden kann. Die Schüler schulen

Konzentration, Beobachtung und Assoziationsfähigkeiten.

Danach folgt die Annäherung an einem

dramatischen Text mit verteilten Rollen, Erarbeitung

der eigenen Figur und der Spielsituationen. Die Schü-

ler erlernen das Spiel mit Requisiten. Wichtige Arbeits-

mittel sind die gemeinsame Auswertung, Kritik und

Wiederholung. Umfassendes Ziel ist es, die Sinne der

Schüler zu schärfen.

Klassenstufe: ab Klassenstufe 7

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: 90 min, 14-täglich

Orte: Großschönau, Oderwitz, Mittelher-

wigsdorf, Jonsdorf, Ostritz, Stadt

Görlitz, Reichenbach/O.L.

Voraussetzungen: Geeigneter Raum

Materialien: Kleine Requisiten bringen die

Schüler selbst mit.


Medien

Landkreis Görlitz


Zittau

Seite 50 > Medien

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino

Kronzeugen

Filmen vom Skript bis zum Schnitt

Das Angebot möchte mit Jugendlichen ab 14 Jahren

interessante Themen unserer Region porträtieren und

dokumentieren. Dabei lernen die Schüler das grund-

legende Handwerkszeug einer Filmproduktion, von

inhaltlichen Schwerpunkten wie Recherche, Drehbuch,

Storyboard bis hin zum Umgang mit Kamera

und Schnitt, kennen. Am Abschluss steht die öffentliche

Vorführung. Das Angebot ist sowohl als GTA als

auch in Verbindung mit Schulprojektwochen bis hin

zu betreuten Jahresarbeiten geeignet.

Klassenstufen: 7.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Zittau


Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck

Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino

Grafik- und Webdesign

Der Kurs zeigt anschaulich und leicht verständlich die

wichtigsten Grundlagen künstlerisch-kreativer digi-

taler Bildbearbeitung. Zudem werden die Teilnehmer

in den komplexen Aufbau einer Webseite mit

HTML und CSS sowie einem Content-Management-

System eingeweiht und für die Gestaltung einer eigenen

Website fit gemacht. Zum Kurs gehört eine Ex-

kursion, bei der den Profis einer Werbeagentur über

die Schulter geschaut und Einblicke in Berufe zur Me-

diengestaltung gegeben werden. In einer einmaligen

theoretischen Veranstaltung ab Klasse 9 wird ein Ein-

blick in den Begriff und aktuelle Tendenzen des Web-

designs gegeben.

Klassenstufen: 7.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 8

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Zittau

Hillersche Villa e.V.

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Philine Brandt

Tel. 0157/76826142

Philine.Brandt@t-online.de

www.hillerschevilla.de

Zittau

Bildkünstlerische Werkstätten

im Kronenkino

Äußere Weberstr. 17

02763 Zittau

Grit Weidner

Tel. 03583/77960

Medien > Seite 51


Landkreis Görlitz

Musik


Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz, Stadt Görlitz, Reichenbach/O.L.

Henrik Lauerwald, Schauspieler und Musiker

Schülerband

Das Angebot wendet sich an Schüler, die bereits ein

Instrument lernen und davon träumen, eine Band zu

gründen. Die Schüler werden musikalisch und rhythmisch

unterstützt, ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Klassenstufen: Ab Klassenstufe 7

max. Teilnehmerzahl: 6

Zeit und Rhythmus: 90 min, 14-täglich

Orte: Großschönau, Oderwitz, Mittelher-

wigsdorf, Jonsdorf, Ostritz,

Stadt Görlitz, Reichenbach/O.L.

Voraussetzungen: geeigneter Raum

Material: Musikinstrumente bringen die

Schüler selbst mit.

Henrik Lauerwald

Am Gebirge 2

02788 Dittelsdorf

Tel. 035843/29010

henrik.lauerwald@gmx.de

www.lauerwald.eu

Musik > Seite 53


Stadt Görlitz

Musikschule

„Johann Adam Hiller“ e.V. Görlitz

Martina Grünert (Sekretariat)

Fischmarkt 6

02826 Görlitz

Tel. 03581/407261

info@musikschule-goerlitz.de

www.musikschule-goerlitz.de

Seite 54 > Musik

Musikschule „Johann Adam Hiller“ e.V. Görlitz

Instrumentenkarussell

Das Instrumentenkarussell bietet Schülern die Möglichkeit,

innerhalb eines Schuljahres nacheinander

verschiedene Instrumente kennen zu lernen und

selbst auszuprobieren. Die Schüler erhalten Grundlagen

in Instrumentenkunde. Es werden Instrumente

verschiedener Instrumentengruppen vorgestellt.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: ca. 15 pro Einheit

Zeit und Rhythmus: 45–90 min, wöchentlich

Orte: Stadt Görlitz

Voraussetzungen: Interesse an Musik


Musikschule „Johann Adam Hiller“ e.V. Görlitz

Klassenmusizieren

Klassenmusizieren ermöglicht es Schülern, regelmä-

ßig selbst zu musizieren, und ist zugleich ein inten-

sives Gruppenerlebnis. Es ergänzt die musikalische

Schulbildung sinnvoll und motiviert, eigene musika-

lische Erfahrungen zu machen. Die Musikschule Gör-

litz bietet Klassenmusizieren an 25 verschiedenen

Instrumenten und in verschiedenen Formationen an,

z.B. Blockflöten, Gitarren, Streich-, Holz- und Blechblasinstrumente

als Klassenorchester, Ensemble oder

„Big-Band“. Das Angebot wird durch eigens für Klas-

senmusizieren fortgebildete Musikpädagogen durch-

geführt. Eine feste Einbindung in den Schultag ist wesentlich.

Danach kann die musikalische Instrumentalausbildung

der Schüler in Kleingruppen- bzw.

Einzelunterricht sowie in den Musikschulensembles

innerhalb der regulären Musikschulangebote fortge-

setzt werden.

Klassenstufen: alle Klassenstufen möglich

max. Teilnehmerzahl: ca. 15 pro Einheit

Zeit und Rhythmus: 45 min, wöchentlich

Orte: Stadt Görlitz

Materialien: Instrumente und Notenmaterial

können gegen Leihgebühr von der

Musikschule gestellt werden.

Stadt Görlitz

Musik > Seite 55


Stadt Görlitz

Musikschule

„Johann Adam Hiller“ e.V. Görlitz

Martina Grünert (Sekretariat)

Fischmarkt 6

02826 Görlitz

Tel. 03581/407261

info@musikschule-goerlitz.de

www.musikschule-goerlitz.de

Seite 56 > Musik

Musikschule „Johann Adam Hiller“ e.V. Görlitz

Schülerband

Je nach Beteiligung und vorhandenen Fähigkeiten

der Schüler steht zuerst Instrumentenkunde im Mittelpunkt.

Danach folgen gemeinsame Proben am ge-

planten Repertoire.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: ca. 15 pro Einheit

Zeit und Rhythmus: 45–90 min, wöchentlich

Orte: Stadt Görlitz

Voraussetzungen: Interesse an Musik


Spiel- und Theaterpädagoge Ulrich Krause

Kreative Gruppenarbeit

im Bereich Musik und Rhythmus

Bei den rhythmischen Angeboten von Ulrich Krause

steht das Trommeln im Mittelpunkt. Es können unterschiedliche

Schlaginstrumente und Trommeltechniken

vorgestellt werden. Die Schülerinnen und Schüler

erlernen verschiedene Rhythmen und musizieren ge-

meinsam. Das Trommeln unterstützt körper- und erfahrungsbezogenes

Lernen, fördert Kreativität und

Teamfähigkeit.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Orte: Löbau und Umkreis, Zittau

und Umkreis

Voraussetzungen: Raum mit Platz zum Bewegen

Materialien: Rhythmusinstrumente

Löbau und Umkreis, Zittau und Umkreis

Ulrich Krause

Am Oberwald 3

02747 Großhennersdorf

OT Schönbrunn

Tel. 035873/40736

Mobil 0176/21308309

ulikrause@gmx.de

www.ulikrause.net

Musik > Seite 57


Landkreis Görlitz

Natur & Umwelt


Lohsa, Wittichenau, Rietschen, Großdubrau, Malschwitz, Boxberg

Förderverein für die Natur der

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e.V.

Freizeitgruppe Natur

Umweltbildung im Biosphärenreservat

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Das Kennenlernen und Erleben der Natur steht im

Mittelpunkt unserer Angebote. Dazu gehört in der

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft auch die

Vermittlung regionaler Traditionen und alter Handwerke.

Wir beziehen dabei stets das konkrete Umfeld

der Kinder ein. Die Kinder erarbeiten sich die

Kenntnisse über selbstständiges Ausprobieren und

Erforschen. Wir möchten mit den Schülern zusammen

erlebbar machen und darüber nachdenken, welche

Auswirkungen unser heutiges Handeln auf zukünftige

Generationen hat.

Klassenstufen: alle Klassenstufen

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: mindestens 90 min, wöchentlich

Orte: Lohsa, Wittichenau, Rietschen,

Großdubrau, Malschwitz, Boxberg

Voraussetzungen: Schlechtwetterraum

Förderverein für die Natur der

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

e.V./Umweltbildung

Bodo Plesky und Susanne Müller

Alte Schulstraße 8

02694 Guttau OT Neudorf Spree

Tel. 035932/36707

Fax 035932/36709

info@foerderverein-oberlausitz.de

www.foerderverein-oberlausitz.de

Natur & Umwelt > Seite 59


Markersdorf

Schlesisch-Oberlausitzer

Dorfmuseum Markersdorf

Angelika Langner

Kirchstr. 2

02829 Markersdorf

Tel. 035829/60329

Dorfmuseum@gmx.de

www.oberlausitz-museum.de

Seite 60 > Natur & Umwelt

Schlesisch-Oberlausitzer Dorfmuseum Markersdorf

Arbeitsgemeinschaft Museum

Zentrum des Angebotes ist der Lernort Dorfmuseum.

Er bietet in verschiedenen historischen Kontexten vielfältige

Möglichkeiten zum Lernen und Entdecken.

Lernfelder sind:

• vom Korn zum Brot

• Schule früher

• von der Milch zur Butter

• wie kommt die Rübe in die Tüten

• rund um die Kartoffel

• alte Handwerkstechniken (spinnen, filzen,

Papier schöpfen, schnitzen, Zinn gießen)

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 60 min, wöchentlich

Orte: Markersdorf

Voraussetzungen: Das Ganztagsangebot findet im

Dorfmuseum Markersdorf statt.


Ebersbach, Seifhennersdorf, Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf

Ria Pötschke –

Ernährungsberaterin und Fachfrau für Kinderernährung

„Tischlein deck dich“

Die Schüler bereiten mit fachkundiger Anleitung klei-

ne gesunde Gerichte selber zu und essen gemeinsam

am schön gedeckten Tisch. Sie erfahren etwas über

gesunde Ernährung und erleben, dass auch gesunde

Kost gut schmecken kann.

Klassenstufen: 2.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–8

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Ebersbach, Seifhennersdorf,

Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf,

Jonsdorf

Voraussetzungen: Schulküche

Ria Pötschke

Ernährungsberaterin und Fachfrau

für Kinderernährung

An der Mühlwiese 3

02791 Oderwitz

Tel. 035842/18985

r.poetschke11@web.de

Natur & Umwelt > Seite 61


Stadt Görlitz

SAPOS e.V.

Frank Lehmann

Heilige-Grab-Straße 69

02828 Görlitz

Tel. 03581/316185

Fax 03581/316186

sapos@sapos-goerlitz.de

www.sapos-goerlitz.de

Seite 62 > Natur & Umwelt

Soziales Arbeitsprojekt Ostsachsen e.V. (SAPOS)

AG Energie

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz –

wissen, experimentieren, anwenden

Die Arbeitsgemeinschaft stellt das große Thema En-

ergie und deren effiziente Anwendung in den Mittel-

punkt. Mit einem praxisnahen, spielerischen Ansatz

werden Schüler unabhängig von ihrem Lern- und Lei-

stungsstand angesprochen. Themen sind u.a. „Koch-

en mit Sonne“, Bauprojekte (z.B. Solarhubschrau-

ber), Internet-Wissenstest, Stromerzeugung mit Pho-

tovoltaik-Zellen, Exkursionen, Tipps zum Energiespa-

ren im Alltag oder die Gestaltung von Postern zum

Thema. Die Arbeitsgemeinschaft ist für Förderschulen

geeignet.

Klassenstufen: 5.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–15 pro Einheit

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Stadt Görlitz

Voraussetzungen: ein Raum

Materialien: Beamer, Leinwand, Notebook,

Werkzeuge und Bastelmaterialien


Soziales,

Gesellschaft

& Geschichte

Landkreis Görlitz


Bad Muskau, Rietschen, Weißenberg, Ebersbach, Seifhennersdorf, Neusalza-Spremberg,

Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz, Umkreis Görlitz, Kodersdorf,

Neißeaue, Rothenburg/O.L., Reichenbach/O.L., Krauschwitz, Boxberg

Hillersche Villa e.V.

Netzwerk für Demokratie und

Zivilgesellschaft

Bernd Stracke

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Tel. 03583/779622

Mobil 0171/4339626

b.stracke@hillerschevilla.de

www.hillerschevilla.de

www.vielfalter.info

Seite 64 > Soziales, Gesellschaft & Geschichte

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck/

Netzwerk für Demokratie und Zivilgesellschaft

„Feindliche Jugend“

Subkultur unter der SED-Diktatur

Das Angebot umfasst verschiedene Arbeitsphasen.

Es werden unterschiedliche Materialien genutzt und

vielfältige Methoden eingesetzt:

• Fragerunde zur „DDR“, Begriffserklärung und

Deutung von Abkürzungen

• Filme „Feuer und Flamme“, „Too much Future“,

„Ein Volk unter Verdacht“

• Schülerarbeitsbögen zu den Filmen, Gruppenarbeit

– O-Ton Stasi, original Stasiunterlagen zur

Verfolgung von Jugendlichen – Diskussion über

Jugendkulturen damals und heute und deren

Bedeutung und Funktionen im Gespräch mit

Zeitzeugen, Fragebogen

Klassenstufen: 8.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 bis 240 min, monatlich

(je nach Modul)

Orte: Bad Muskau, Rietschen, Weißenberg,

Ebersbach, Seifhennersdorf, Neusalza-

Spremberg, Großschönau, Oderwitz,

Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz,

Umkreis Görlitz, Kodersdorf, Neißeaue,

Rothenburg/O.L., Reichenbach/O.L.,

Krauschwitz, Boxberg

Materialien: Beamer, Leinwand, CD-Player, Laut-

sprecher, Flipchart oder Pinnwand

oder Wandtafel, Moderationskoffer


Bad Muskau, Rietschen, Weißenberg, Ebersbach, Seifhennersdorf, Neusalza-Spremberg,

Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz, Umkreis Görlitz, Kodersdorf,

Neißeaue, Rothenburg/O.L., Reichenbach/O.L., Krauschwitz, Boxberg

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck/

Netzwerk für Demokratie und Zivilgesellschaft

„Rechtsextremismus – Jugendkultur“

Aufklärung rechtsextremer Entwicklungen

• Fragerunde zu Rechtsextremismus und rechtsextremer

Jugendkultur

• Deutung von Abkürzungen und Begriffserklärung

• Filme „Führer Ex“, „Combat16“ oder „Skinhead

Attitude“, Schülerarbeitsbögen zu den Filmen

• Powerpointpräsentation zu Kameradschaften und

aktueller Entwicklung

• Musik in rechtsextremer Szene, Skinhead-Musik

• Diskussion über Jugendkulturen allgemein, deren

Bedeutung und Funktionen im Gespräch mit Gästen

• Fragebogen

Klassenstufen: 8.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 bis 180 min, monatlich

(je nach Modul)

Orte: Bad Muskau, Rietschen, Weißenberg,

Ebersbach, Seifhennersdorf, Neusalza-

Spremberg, Großschönau, Oderwitz,

Mittelherwigsdorf, Jonsdorf, Ostritz,

Umkreis Görlitz, Kodersdorf, Neißeaue,

Rothenburg/O.L., Reichenbach/O.L.,

Krauschwitz, Boxberg

Materialien: Beamer, Leinwand, CD-Player, Laut-

sprecher, Flipchart oder Pinnwand

oder Wandtafel, Moderationskoffer

Soziales, Gesellschaft & Geschichte > Seite 65


Zittau und Umkreis

Hillersche Villa e.V.

Geschichtswerkstatt

Armin Pietsch

Klienebergerplatz 1

02763 Zittau

Tel. 03583/779622

Mobil 0170/5864899

a.pietsch@hillerschevilla.de

www.hillerschevilla.de

Seite 66 > Soziales, Gesellschaft & Geschichte

Hillersche Villa e.V./Soziokultur im Dreiländereck/

Geschichtswerkstatt

Jüdische Regionalgeschichte

Jüdische Geschichte und Kultur

Zentrales Thema des Angebotes ist die jüdische Regionalgeschichte

in Zittau. Die Schüler erhalten eine Führung

über den jüdischen Friedhof (auch mit Arbeits-

material möglich), eine Stadtführung zu wichtigen jü-

dischen Wohn- und Geschäftshäusern (auch als wech-

selseitige Führung – Peer-Angebot – möglich). Sie

erarbeiten Grundlagen der jüdischen Kultur, informie-

ren sich über Feste und Religion. Sie lernen Biografien

jüdischer Familien, deren Wohnorte und Schicksale

kennen. Das Angebot umfasst eine Tagesfahrt nach

Dresden zur neuen Synagoge, zum alten jüdischen

Friedhof (jeweils mit Führung) und jüdisches Essen.

Die einzelnen Schwerpunkte des Angebotes eignen

sich auch für Einzelprojekte.

Klassenstufen: 7.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 120 min, wöchentlich

Orte: Zittau und Umkreis

Materialien: keine Angaben


Sprache, Literatur

& Interkulturelles

Landkreis Görlitz


Zittau und Umkreis

Seite 68 > Sprache, Literatur & Interkulturelles

Volkshochschule Dreiländereck

Spanischkurs

Das Ganztagsangebot möchte erstes Grundlagenwissen

vermitteln und dabei besonders die Themen be-

trachten, die für die Schüler persönlich und auf Reisen

wichtig sind. Dazu gehören auch Landeskunde

und interkulturelle Aspekte. Das Angebot richtet sich

an Schulen, die Spanisch nicht als Unterrichtsfach

bieten. Aktives sprachliches Handeln, freies Sprechen

und die Lust am Sprachenlernen sowie die Vermittlung

verschiedener Lerntechniken stehen im Mit-

telpunkt. Eine Einbindung in bestehende Schulpartnerschaften

ist möglich. Der Kurs kann über mehrere

Jahre fortgesetzt werden. Prüfungen sind auf Wunsch

möglich, jedoch kein erklärtes Ziel.

Klassenstufen: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 30 Unterrichtsstunden pro Schuljahr,

Verlängerung möglich

Orte: Zittau und Umkreis

Voraussetzungen: bei Fortgeschrittenen-Kursen ent-

sprechende Vorkenntnisse

Materialien: Lehrbuch und Arbeitsheft, CD-Spieler,

vereinzelt weitere Unterrichtsmedien,

Kopien


Volkshochschule Dreiländereck

Tschechisch an der Grundschule

Die Schüler werden spielerisch an die Fremdsprache

herangeführt. Ziel ist es, frühzeitig die Nachbarspra-

che Tschechisch kennenzulernen, wenn Tschechisch

kein Unterrichtsfach ist. Über kindgerechte Themen

und ein didaktisches Konzept, in dem eigenes Entdecken,

Kreativität und Lernen ohne Druck im Mittelpunkt

stehen, erwerben die Kinder erste Grundbegriffe

des Alltagswortschatzes und lernen über

Reime, Gedichte und Lieder ganze Wendungen kennen.

Die meist muttersprachlichen Kursleiter nutzen

zunehmend Tschechisch als Unterrichtssprache und

vermitteln aus erster Hand Besonderheiten ihrer

Heimat. Falls die Schule Kontakte zu tschechischen

Bildungseinrichtungen unterhält, können regelmäßige

Besuche erfolgen. Der Kurs kann über mehrere

Jahre fortgesetzt werden.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 45 min, wöchentlich

Orte: Mittelherwigsdorf, Seifhennersdorf

Voraussetzungen: bei Fortgeschrittenen-Kursen ent-

sprechende Vorkenntnisse

Materialien: Bastel- und Unterrichtsmaterialien

in Form von Kopien, kein Lehrbuch

Mittelherwigsdorf, Seifhennersdorf

Volkshochschule Dreiländereck

Geschäftsstelle Löbau

Matthias Weber

Poststraße 8

02708 Löbau

Tel. 03585/4177442

Matthias.weber@vhs-dle.de

www.vhs-dle.de

Sprache, Literatur & Interkulturelles > Seite 69


Seifhennersdorf, Zittau

Volkshochschule Dreiländereck

Geschäftsstelle Löbau

Matthias Weber

Poststraße 8

02708 Löbau

Tel. 03585/4177442

Matthias.weber@vhs-dle.de

www.vhs-dle.de

Seite 70 > Sprache, Literatur & Interkulturelles

Volkshochschule Dreiländereck

10-Finger-Tastschreiben

Das Ganztagsangebot wendet sich an Schüler, die

lernen möchten, ihre schriftlichen Arbeiten professionell

und zeitsparend zu erstellen. Der Kurs verwendet

Software und Lernmaterialien, die speziell für

jüngere Lerner entwickelt wurden. Es werden unterschiedliche

Lerntypen angesprochen, so dass durch

das Zusammenspiel mehrerer Sinne ein schnelleres

und effizienteres Lernen möglich wird.

Kursinhalte sind:

• Erarbeiten der einzelnen Buchstaben,

einschließlich der Zahlenreihe

• Blindschreiben mit 10 Fingern

• 10-Minuten-Abschriften

• Erlernen der Regeln der DIN 5008

• Gestaltung von Schriftstücken nach der DIN 5008

unter Beachtung der neuen Rechtschreibung

Klassenstufen: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12

Zeit und Rhythmus: 16 Veranstaltungen pro Halbjahr

Orte: Seifhennersdorf und Zittau

Voraussetzungen: PC-Kabinett oder normaler Unter-

richtsraum, in dem mit Notebooks

gearbeitet werden kann; keine

Vorkenntnisse erforderlich


Technik &

Energiebildung

Landkreis Görlitz


Krauschwitz, Boxberg

Station junger Naturforscher und

Techniker – Station für Technik,

Naturwissenschaften,

Kunst – Weißwasser e.V.

Bernd Frommelt

Prof.-Wagenfeld-Ring 130

02943 Weißwasser

Tel. 03576/290390

info@station-weisswasser.de

www.station-weisswasser.de

Seite 72 > Technik & Energiebildung

Station junger Naturforscher und Techniker –

Station für Technik, Naturwissenschaften,

Kunst – Weißwasser e.V.

Arbeitsgemeinschaft Elektronik

Elektronik ist überall – vor uns, um uns, teilweise so-

gar in uns. Wer wissen will, wie sie funktioniert, und

sich für Schaltkreise, Widerstände, Transistoren und

Dioden interessiert, ist in dieser Arbeitsgemeinschaft

genau richtig. Hier erfahren Schüler Grundlagen der

Elektronik und können ausprobieren, was man daraus

alles bauen kann.

Klassenstufen: 5.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–10

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Krauschwitz, Boxberg

Voraussetzungen: geeigneter Raum

Materialien: nach Absprache

Arbeitsgemeinschaft Robotik

Die Arbeitsgemeinschaft Robotik ist für alle Schüler

geeignet, die sich für den Bau und die Programmierung

kleiner Roboter interessieren. Die Schüler konstruieren

selbst Roboter und lernen, wie diese über

einen Computer angesteuert werden.

Klassenstufen: 6.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–10

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Krauschwitz, Boxberg

Voraussetzungen: geeigneter Raum

Materialien: nach Absprache


Ebersbach, Seifhennersdorf, Großschönau, Oderwitz, Mittelherwigsdorf, Jonsdorf

Experimentier- und Erfinderkiste Oderwitz

Experimentieren mit Alltagsmaterialien

Lernwerkstatt zum Experimentieren und Tüfteln

Die Lernwerkstatt ermöglicht Schülern Lern- und Bil-

dungserfahrungen durch eigenes Testen und Entde-

cken. Mit einfachen Experimenten können Naturgesetze

und Alltagserfahrungen selbst hinterfragt werden

und die Welt kann mit Augen, Ohren und Händen

entdeckt werden.

Die Lernwerkstatt bietet Lern-, Lese- und Ruhezonen,

Spiel-, Bastel- und Experimentierbereiche.

Die Lernwerkstatt befindet sich in den Räumen der

Alten Webfabrik in Oderwitz. Die Kinder werden auf

ihren Entdeckungen begleitet von einer ausgebildeten

Trainerin aus dem „Haus der kleinen Forscher“.

Nähere Informationen unter:

www.haus-der-kleinen-forscher.de

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15–18

Zeit und Rhythmus: 90 min, wöchentlich

Orte: Ebersbach, Seifhennersdorf, Großschönau,

Oderwitz, Mittelherwigs-

dorf, Jonsdorf

Voraussetzungen: bequeme Wechselschuhe

Materialien: technische Geräte zum Auseinan-

derbauen (keine Bildröhren)

Experimentier- und Erfinderkiste

Oderwitz

Gisela Glathe

Straße der Republik 68a

02791 Oderwitz

Fax 03583/514307

info@kiga-waldhaeusl.de

Technik & Energiebildung > Seite 73


Mittelherwigsdorf

ZIPHONA matic e.V.

Jörg Kolewe

Hauptstraße 27

02763 Mittelherwigsdorf/Sa

Tel. 03583/510776

ziphona.matic@t-online.de

Seite 74 > Technik & Energiebildung

ZIPHONA matic e.V.

Technimatikum

Durch konkretes und praktisches Arbeiten, z.B. das

Bauen interessanter und praxistauglicher Geräte, erweitern

Schüler ihre elektronischen Fachkenntnisse

und erwerben handwerklich-technische Grundkompetenzen.

Als fördernder Verein für Bildung und Technikwissen

entwickeln wir didaktisch wertvolle, praxistaugliche

Elektronikbausätze und unterstützen mit fundierten

Selbstbauanleitungen Lehrerinnen und Lehrer in berufsnaher

Elektronikpraxis. Unsere anspruchsvollen

Bauprojekte begeistern schon seit mehr als drei Jah-

ren Kinder, Jugendliche und unsere GTA-Partner.

Unser aktuelles Angebot im GTA-Bereich richtet sich

zukünftig zunächst an technikinteressierte Multiplikatoren:

Wir wollen engagierten Mitmenschen helfen,

dass sie selbst auch einmal elektrotechnische Ganztagsangebote

in den Schulen durchführen können.

Hierfür bietet der ZIPHONA matic e.V. Wochenend-

veranstaltungen an und versetzt interessierte Er-

wachsene in die Lage, die Kurse auf der Grundlage

der Spezialmaterialien eigenverantwortlich durchzu-

führen. Das Angebot der bei ZIPHONA matic erhältlichen

Gerätebausätze und elektronischen Lernmittel

wird dafür ständig erweitert.

Klassenstufen: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 8

Zeit und Rhythmus: nach Absprache für Multiplikatoren

Orte: Mittelherwigsdorf

Voraussetzungen: nach Absprache


Verzeichnis der

Kooperationspartner


Landkreis Bautzen

Davids, Uta > Seite: 09

Mühlweg 1, 01936 Schwepnitz, OT Cosel

Tel. 035797/79991, utdmail@web.de

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen > Seite: 14, 15

Seminarstraße 12, 02625 Bautzen

Tel. 03591/584271, Fax 03591/584278, theaterpaedagogik@theater-bautzen.de

Eigenbetrieb „Kultur und Bildung“ der Stadt Hoyerswerda > Seite: 19, 28, 32, 33

Lausitzer Platz 4, 02977 Hoyerswerda, Tel. 03571/209300

Musikschule: info@musikschule-hy.de

Volkshochschule: kuemmig@vhs-hy.de

ELEMENTARIUM – Museum der Westlausitz Kamenz > Seite: 25

Pulsnitzer Str. 16, 01917 Kamenz

Tel. 03578/78830, elementarium@museum-westlausitz.de

Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e.V. > Seite: 22

Alte Schulstraße 8, 02694 Guttau OT Neudorf Spree

Tel. 035932/36707, Fax 035932/36709, info@foerderverein-oberlausitz.de

Gemeindebibliothek Königswartha > Seite: 29

Gutsstraße 4c, 02699 Königswartha

Tel. 035931/21132, bibliothek-koenigswartha@gmx.de

Naturschutzzentrum „Oberlausitzer Bergland“ e.V. Neukirch > Seite: 23

Hauptstraße 62, 01904 Neukirch

Tel. 035951/35850, info@naturschutzzentrum-neukirch.de

Stadtbibliothek Bautzen > Seite: 27

Schloßstraße 10/23, 02625 Bautzen

Tel. 03591/49790, stadtbibliothek@bautzen.de

Soziokulturelles Zentrum KulturFabrik Hoyerswerda e.V. > Seite: 05, 13, 17, 20

Alte Berliner Str. 26, 02977 Hoyerswerda

Katharina Elle, Tel. 03571/9749049, katharina@kufa-hoyerswerda.de

Sabine Kopischke, Tel. 03571/405980, sabinekopischke@web.de

Karsten Held, Tel. 03571/405940, medienwerkstatt-hy@web.de

Tanz- und Theaterwerkstatt Wilthen e.V. > Seite: 06, 07, 08

Schulstraße 3, 02681 Wilthen

Tel. 0177/4260202, info@ttw-wilthen.com

Seite 76 > Kooperationspartner LK Bautzen


Töpferei Regina Bernstein > Seite: 06, 07, 08

Seidauer Str. 34, 02625 Bautzen

Tel. 03591/490150, pisa-keramik@toepferei-bernstein.de

Wiesner, Barbara > Seite: 11, 12

Hohengasse 11, 02625 Bautzen

Tel. 03591/530596, Mobil 0162/2769539, barbara-wiesner@t-online.de

Landkreis Görlitz

Experimentier- und Erfinderkiste Oderwitz > Seite: 73

Straße der Republik 68a, 02791 Oderwitz

Fax 03583/514307, info@kiga-waldhaeusl.de

Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und

Teichlandschaft e.V. > Seite: 59

Alte Schulstraße 8, 02694 Guttau OT Neudorf Spree

Tel. 035932/36707, Fax 035932/36709, info@foerderverein-oberlausitz.de

Hillersche Villa e.V. > Seite: 39, 64, 65, 66

Klienebergerplatz 1, 02763 Zittau

Grit Weidner, Tel. 03583/77960

Melissa Wagner, Tel. 0179/4800688, m.wagner@hillerschevilla.de

Geschichtswerkstatt:

Armin Pietsch, Tel. 03583/779622, Mobil 0170/5864899, a.pietsch@hillerschevilla.de

Netzwerk für Demokratie und Zivilgesellschaft:

Bernd Stracke, Tel. 03583/779622, Mobil 0171/4339626, b.stracke@hillerschevilla.de

Hillersche Villa e.V./Bildkünstlerische Werkstätten im Kronenkino > Seite: 35, 36, 37, 38, 50, 51

Äußere Weberstr. 17, 02763 Zittau

Philine Brandt, Tel. 0157/76826142, Philine.Brandt@t-online.de

Grit Weidner, Tel. 03583/77960

Hillersche Villa e.V./Mehrgenerationenhaus Großhennersdorf > Seite: 44, 45, 46

Zittauer Str. 17, 02747 Großhennersdorf

Theaterwerkstatt:

Mechthild Roth, Tel. 035873/41320, m.roth@hillerschevilla.de

Julia Boegershausen, Tel. 035873/41311, j.boegershausen@hillerschevilla.de

Kooperationspartner LK Görlitz > Seite 77


KiEZ Querxenland Seifhennersdorf e.V. „Spielmobil“ > Seite: 42

Viebigstraße 1, 02782 Seifhennersdorf

Tel. 03586/451130, info@querxenspielmobil.de

Krause, Ulrich > Seite: 47, 57

Am Oberwald 3, 02747 Großhennersdorf OT Schönbrunn

Tel. 035873/40736, Mobil 0176/21308309, ulikrause@gmx.de

Lauerwald, Henrik > Seite: 48, 53

Am Gebirge 2, 02788 Dittelsdorf

Tel. 035843/29010, henrik.lauerwald@gmx.de

Musikschule „Johann Adam Hiller“ e.V. Görlitz > Seite: 54, 55, 56

Fischmarkt 6, 02826 Görlitz

Tel. 03581/407261, info@musikschule-goerlitz.de

Pötschke, Ria > Seite: 61

An der Mühlwiese 3, 02791 Oderwitz

Tel. 035842/18985, r.poetschke11@web.de

SAPOS e.V. > Seite: 62

Heilige-Grab-Straße 69, 02828 Görlitz

Tel. 03581/316185, Fax 03581/316186, sapos@sapos-goerlitz.de

Schlesisch-Oberlausitzer Dorfmuseum Markersdorf > Seite: 60

Kirchstr. 2, 02829 Markersdorf

Tel. 035829/60329, Dorfmuseum@gmx.de

Station junger Naturforscher und Techniker – Station für Technik,

Naturwissenschaften, Kunst – Weißwasser e.V. > Seite: 40, 41, 72

Prof.-Wagenfeld-Ring 130, 02943 Weißwasser

Tel. 03576/290390, info@station-weisswasser.de

Volkshochschule Dreiländereck – Geschäftsstelle Löbau > Seite: 68, 68, 70

Poststraße 8, 02708 Löbau

Tel. 03585/4177442, Matthias.weber@vhs-dle.de

ZIPHONA matic e.V. > Seite: 74

Hauptstraße 27, 02763 Mittelherwigsdorf/Sa

Tel. 03583/510776, ziphona.matic@t-online.de

Seite 78 > Kooperationspartner LK Görlitz


Unterstützer und Kooperationspartner

Stabsstelle Bildung des Landkreises Görlitz

(zur Umsetzung des Bundesprogramms LernenvorOrt)

Leitung: Frau Bernhardt

Landratsamt Görlitz, Schul- und Sportamt

Robert-Koch-Straße 1

02906 Niesky

Tel. 03588/285371

stabsstelle.bildung@kreis-gr.de

Servicestelle Bildung des Landkreises Görlitz

(zur Umsetzung des Bundesprogramms LernenvorOrt)

Leitung: Frau Dr. Gellrich

Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal/PONTES-Agentur

St. Marienthal 10

02899 Ostritz/St. Marienthal

Tel. 035823/77252

pontes@ibz-marienthal.de

Unterstützer & Kooperationspartner > Seite 79

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine