iPhone 5

uwemuc

Siri richtig nutzen

Mit diesen Tipps klappt es endlich

mit dem Sprachassistenten

iOS 6 im Griff

Tricks und Kniffe, mit denen Sie

mehr aus Ihrem iPhone holen

1/2013

JAN/FEB

7,90 Euro

A: 7,90 EUR

CH: 15,50 CHF

IT: 10,00 EUR

LUX: 9,40 EUR

NUR DAS BESTE FÜR IHR iPHONE!

TEST & MEGA-GUIDE:

iPhone 5

→ Der große Leistungs-Test im Alltag

→ Für wen lohnt sich LTE wirklich

→ So erzielen Sie die besten Preise

für Ihr altes iPhone

So einfach

liefert Siri

Sportergebnisse

auf Zuruf

NEU: iPad mini,

iPad 4, iPods

Alles, was Sie über Apples

neue Mobil-Highlights

wissen müssen

AUF HEFT-CD

FOTO-

SPEZIAL

Mit diesen Tools

organisieren Sie Ihre

iPhone-Fotos besser

Media Pro

Bilder und Videos

komfortabler auf Mac

und PC verwalten

Wallpaper

25 neue Retina-Hintergründe

für Ihr iPhone 5

AUCH FÜR

iPHONE 5

36

Hüllen

& Cases

für Ihr iPhone

Total

synchron

So gelingt der perfekte Abgleich

zwischen Rechner und iPhone

→ Termine, Kontakte & Mails immer

und überall verfügbar

→ Top Alternativen zu iCloud

→ Foto-Sync ohne Ärger

DIE BESTEN VIDEO-APPS:

YOUTUBE, VIMEO & CO.

FITNESS TOTAL: DIESE APPS

HALTEN SIE AUF TRAB

KARTEN AUF DEN TISCH:

NEUE iOS-KARTENSPIELE

EXKLUSIV IM HEFT

23,00 €

F OTOBUCH-GUTSCHEIN

ISSN 2192-4503


Jetzt

NEU

im B&W-

Fachhandel

Unchain your music

mit AirPlay

A5 & A7 Wireless Music Systems

Die neuen Wireless-Musiksysteme A5 und A7 von

Bowers & Wilkins basieren auf mehr als 45 Jahren

erfolgreicher Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Als drahtlose AirPlay-Lautsprecher setzen

sie mit ihrer einzigartig natürlichen Klangqualität

neue Maßstäbe in puncto Bedien komfort und

audiophilem Musikgenuss. Dank Wireless- AirPlay-

Technologie von Apple streamen Sie Ihre Musik

ganz einfach drahtlos von Ihrem mobilen iOS-Gerät

(iPhone, iPod touch und iPad) oder aus der iTunes-

Bibliothek Ihres Computers zum A5 oder A7 und

genießen besten Klang aus nur einer platzsparend

eleganten Komponente. Und da Ihr iOS-Gerät nirgendwo

andocken muss, verbleibt die volle Kontrolle über

Ihr Musikvergnügen jederzeit in Ihrer Hand – egal

was Sie gerade tun möchten. Listen and you’ll see

Mehr Infos auf:

www.bowers-wilkins.de


Editorial

Produkt-Offensive bei Apple

Foto: Ina Künne/DOCMA

So viel Neues gab

es länger nicht von

Apple: iPhone 5,

iPad mini und ein iPad 4

sowie neue iPods. Bis auf

den kleinsten in der Runde,

den iPod shuffle, hat

Apple alle Geräte überarbeitet,

die ein „i“ im

Namen tragen. iPod nano

kann jetzt wieder Videos zeigen und mit Bluetooth-Zubehör

verbunden werden. iPod touch

wird noch dünner und leichter und bekommt

ein größeres Display vom – ebenfalls neuem –

iPhone 5.

Das neue Apple Telefon setzt wieder einmal

Design-Trends: leichter, dünner, länger. Doch

trotz des neuen Formates bleibt das iPhone

in erster Linie ein iPhone. Weitere spannende

Details zum iPhone 5 erfahren Sie in unserem

großen Alltagstest. Außerdem verraten wir

Ihnen, für wen sich das super-schnelle LTE wirklich

lohnt.

Zusätzlich erfahren Sie in dieser Ausgabe,

wie Sie Ihr altes iPhone noch besser verkaufen

können. Mit unseren Tipps zum iPhone-

Verkauf können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit

einen besseren Verkaufspreis erzielen und

sich so einen guten Teil der Anschaffungskosten

zurückholen. Doch der Verkauf des iPhone birgt

auch Sicherheitsrisiken. Wir verraten Ihnen, welche

Daten Sie sichern müssen und wie Sie Ihre

Apps sicher vom iPhone entfernen. Denn sonst

nutzt der Käufer Ihre Logins einfach weiter.

Dann konnten wir in der Redaktion das iPad

mini bereits testen. Es erweist sich als das ideale

Zweit-Pad oder iPad-Einsteiger-Gerät.

Eine weitere Neuheit und kleine Überraschung

ist allenfalls die schnelle Ablösung des

„neuen iPads“ – iPad 3 – durch das leistungsgesteigerte

iPad 4, das Apple bezeichnet als „iPad

mit Retina-Display“.

Bleibt zu hoffen, dass Apple die großen Erwartungen

und kleinen Wünsche erfüllen kann. Ich

wünsche Ihnen jedenfalls eine schöne Zeit.

Herzlichst Ihr

Schneller zur App

Installieren Sie sich eine App, die

QR-Codes – das sind die schwarzen

Quadrate in diesem Heft –

lesen kann. Zum Beispiel: Scan

von QR Code City. Die App ist kostenlos

und kann auf iPhone, iPod

touch sowie iPad benutzt werden.

Probieren Sie es aus. Sie werden

begeistert sein, wie schnell

Sie jede App in diesem Heft auf Ihr

iPad bekommen können.

Probieren Sie es

direkt aus: scannen

Sie diesen QR-Code

Keine CD

Schreiben Sie für umgehenden Ersatz eine E-Mail an:

iphone@maclife.de

iPhone Life 3


Inhalt

Inhalt

70

Der neue

iPod nano

Aktuelles

3 Editorial

6 Heft-CD

8 Aktuelles für iPhone

16 Preiserhöhung im App Store

Highlights

20 Das iPhone 5 im Alltagstest

26 Was bringt LTE

Tipps

28 Rechner und iPhone perfekt

synchronisieren

34 iPhone verkaufen: So erzielen

Sie Bestpreise und bereiten

das iPhone für den Verkauf vor

40 Rufumleitung am iPhone

einrichten

42 Siri endlich sinnvoll einsetzen

46 Tipps rund um iOS 6

CD-Highlights

20

Das iPhone 5

im Alltagstest

Top-Tools für iPhone, Mac und PC

Auf unserer Heft-CD finden Sie neben

25 neuen Hintergründen für Ihr

iPhone 5 auch zahlreiche wichtige

Programme für Mac und PC. So erhalten

Sie z. B. den Magix Slideshow

Maker als Vollversion und viele weitere

Programme, mit denen Sie Ihre

iPhone-Aufnahmen besser verwalten.

4 iPhone Life


Inhalt

Technik

48 Podcast-Serie – Teil 2:

Werden Sie zum Podcast-Profi

52 Game Capture: So erstellen Sie

Video-Tutorials

Apps

54 Spiel des Monats:

The Walking Dead

56 iWork-Apps Teil 1: Numbers

58 Die besten iOS-Kartenspiele

62 Videoportale auf dem iPhone

Lifestyle

64 Smarte Cases für das iPad

66 Neu: iPad mini

68 Neu: iPad 4

70 Neu: iPod nano

72 Neu: iPod touch

74 36 iPhone-Hüllen im Test

82 Fitness-Waage mit

iPhone-Anbindung

84 X-Mas Shopping

96 iPhone 5: Hype um den Hype

28

Sync my iOS

42

Tipps & Tricks

für Siri

62

Apps für

Videoportale

74

iPhone-

Hüllen

iPhone Life 5


Heft-CD

Ihre Heft-CD

Auf dieser CD dreht sich alles um Fotos. Mit den Programmen können Sie

unter anderem Bilder verwalten oder Diashows und Collagen erstellen.

Software

für Mac & PC

auf Heft-cd!

25 iPhone-5-Wallpaper

Abwechslung für den iPhone-5-Bildschirm: iPhone Life hat

für Sie 25 edle Holz-Hintergrundbilder im neuen Format

zusammengetragen. Natürlich ist der Einsatz nicht auf das

iPhone 5 beschränkt. Im als PDF-Datei beiliegende Katalog

können Sie sich die Bilder vorab ansehen.

Weitere Highlights

Vollversion (Windows): Magix Slideshow Maker

Mit wenigen Mausklicks machen Sie mit dem Magix Slideshow

Maker aus Ihren Fotos eine professionell anmutende

Diashow. Sie wählen nur die Bilder, die Musik und den Effekt

aus, und die Software macht den Rest. Während der Installation

werden Sie zur kostenlosen Registrierung beim Hersteller

aufgefordert. Der schickt Ihnen anschließend per E-Mail

eine Seriennummer, mit der Sie das Windows-Programm

uneingeschränkt nutzen können.

Demoversionen von iCollage und Photo Collage

Von Wondershare kommen die Programme iCollage (Mac)

und Photo Collage (Windows). Mit beiden lassen sich auf

einfache Weise hübsche Fotocollagen für Einladungen oder

Fotobücher gestalten. Die Funktionalität der Demoversionen

ist nicht eingeschränkt. Allerdings setzen sie Wasserzeichen

in die Ausgabedateien.

handyPrint Donationware

Wenn an Ihren Mac ein Drucker angeschlossen ist, kann

er mit dieser Systemeinstellung zukünftig auch von Ihrem

iPhone oder iPad genutzt werden. Geben Sie auf dem iOS-

Gerät einen Druckbefehl, erscheinen automatisch die in

handyPrint definierten Drucker. Dazu muss allerdings sowohl

der Mac als auch der Drucker angeschaltet sein.

AppStoreBIBEL 03.2012

Zusätzlich bekommen Sie die komplette

AppStoreBIBEL August/Oktober 2012

als PDF. Sie enthält unter anderem 300

App-Rezensionen.

Media Pro Demo

Mit Media Pro verwalten Sie Ihre Audio-,

Bild- und Videodateien unter OS X und

Windows – unabhängig vom Speicherort

der Medien (30-Tage-Testversion).

Boinx Foto Magico Demo

Foto Magico macht aus Ihren Bildern, Filmen

und Tönen unter OS X ansprechende

Diashows und exportiert sie auf Wunsch

aufs iPhone (5-Tage-Testversion).

6 iPhone Life


MOVE.

BE MOVED.

Life is too short for second best. That s why Sennheiser only creates the most

advanced sound solutions to make the soul of music come alive. Just like with our

new MOMENTUM: crisp, clear and authentic sound, steel headband, leather earcups.

Just about perfect to move - or be moved.


Aktuelles

Aktuelles

zusammengestellt von Matthias Parthesius

10.000.000 iPad mini

für Weihnachten

Mit der Präsentation des iPad mini liegt Apple voll im Zeitplan

für das besonders lukrative Weihnachtsgeschäft. Die

Produktion des kleinen Tablets soll bereits an Fahrt aufgenommen

haben: Gerüchten zufolge haben Apples asiatische

Vertragsfertiger Aufträge über insgesamt 10 Millionen

Stück erhalten. Mit dem iPad mini will Apple vor allem Amazons

Kindle Fire sowie dem Nexus 7 das Wasser abgraben.

10 Millionen iPad minis wären laut Wall Street Journal gut

doppelt so viele Tablets, wie der US-amerikanische Onlinehändler

Amazon fertigen lässt. Von Januar bis März diesen

Jahres konnte Apple etwa 28 Millionen iPads verkaufen,

so eine Schätzung. Das iPad mini könnte neue Kunden vor

allem durch seinen niedrigeren Preis überzeugen.

iOS 6.1 geht ins Kino

Die erste Beta von iOS 6.1 wurde an

Entwickler verteilt und bringt eine

neue Funktion für Siri: Über Siri lassen

sich Informationen zum Kinoprogramm

einholen und zusätzlich Kino-

Karten kaufen. Apple kooperiert dazu

mit einem Anbieter namens Fandango.com.

Die neue Siri-Funktion ist

allerdings nur in den USA verfügbar.

iTunes 11 kommt später

Apple verschiebt iTunes 11 auf November,

um der Software den sprichwörtlich

„letzten Schliff“ zu verpassen.

Erwartet werden viele Design-Elemente

aus iOS. Mittels iCloud-Integration

sollen Musiktitel, Filme und TV-Sendungen,

die an einem iOS-Gerät oder

einem Computer des Nutzers gekauft

wurden, in der iTunes-Mediathek des

Nutzers angezeigt werden. Apple wird

das Software-Update wie immer als

kostenlosen Download bereitstellen.

iOS-Chef Scott Forstall

verlässt Apple

3 Mio.

Einheiten des iPad 4

und iPad mini wurden

am Startwochende

verkauft

Tim Cook baut Management um

Ende Oktober gab Apple Veränderungen in der Unternehmensleitung

bekannt. So bekommen Jony Ive, Bob Mansfield, Eddy Cue und

Craig Federighi zusätzliche Verantwortlichkeiten, wohingegen Scott

Forstall und John Browett das Unternehmen verlassen werden. Während

der für die Apple Stores verantwortliche Browett sofort gehen

muss, wird Forstall übergangsweise als Berater von CEO Tim Cook

fungieren. Für die Verkaufsfront wird bereits ein Nachfolger gesucht.

Die Kompetenzen von Forstall – er war für iOS verantwortlich – werden

neu verteilt. Aspekte der Gestaltung werden beim Chef-Designer

Jony Ive zusammengeführt. Ive wird zusätzlich für die konzernweite

Regie des Human Interface (HI) übernehmen. Eddy Cue wird

die zusätzliche Verantwortlichkeit für Siri und Karten übernehmen,

um alle Online-Dienste in einer Abteilung zusammenzuführen. Craig

Federighi wird sowohl iOS als auch OS X führen.

Bob Mansfield wird eine neue Abteilung namens „Technologies“ leiten. Mansfield wurde

aus dem Ruhestand zurückgeholt, denn Apple hat nach eigenen Bekunden für die eigenen

Halbleiter ambitionierte Pläne.

8 iPhone Life


Aktuelles

Telefon-Dock fürs iPhone

Der neue Chip im Lightning-Anschluss erschwert den Zubehörherstellern

die Produktion eines passenden Docks für das iPhone

5. Das französische Unternehmen Invoxia setzt aus diesem Grund

bei seinem Produkt AudiOffice (299 Euro) voll und ganz auf Bluetooth.

Trotz der begrenzten Bandbreite des Nahbereichsfunks soll

das AudiOffice Musik in hoher Qualität wiedergeben können. Möglich

macht dies die „In Vivo Acoustics“-Technik, die trotz der geringen

Größe des Docks optimal den linken und rechten Kanal trennen

kann. Weitaus interessanter ist das Dock dank dieser Eigenschaft

jedoch für Telefonkonferenzen: Vier Lautsprecher und zwei Mikrofone

sollen im Zusammenspiel mit eigens entwickelten und von

einem Cortex-A8-Prozessor angetriebenen Algorithmen eine besonders

natürliche Gesprächsqualität möglich machen.

Infos: www.invoxia.com/en/products/audioffice

iPhone-Dock

selbst gemacht

Mit dem Lightning-Anschluss hat sich Apple nach gut zehn

Jahren treuer Dienste vom alten Dock-Anschluss verabschiedet.

Derzeit überwiegt bei Apple-Kunden die Frustration über

inkompatibles Zubehör. Zumindest ein passendes Dock ist

laut des Filmemachers Casey Neistat kein Problem. In seinem

YouTube-Video bringt er das Problem auf den Punkt: Sämtliche

Ladekabel passen nicht mehr. Und auch das Dock, in seinem

Fall fest auf dem Schreibtisch verschraubt, hat ausgedient.

Sein neues Dock Marke Eigenbau lässt sich laut Neistat

mit ein paar Handgriffen selbst zusammenschustern.

iPhone Life 9


Aktuelles

Angry Birds als

Mini-Lautsprecher

Seit ihrer Markteinführung vor knapp einem Jahr erfreuen sich die

Angry-Birds-Lautsprecher großer Beliebtheit. Nun

bringt GEAR4 fünf solcher Lautsprecher im Miniformat

an den Start: Classic Red Bird, Classic Black Bird,

Classic Blue Bird, Red Space Bird und Lazer Bird.

Die Mini-Speaker sind je nach Modell zwischen 70

und 92 Millimeter hoch, 89 bis 123 Millimeter

tief und wiegen bis zu 126

Gramm. Zum Lieferumfang

gehört ein 3,5-mm-Klinkenkabel.

Weiter verfügen

die Angry Birds

Mini-Speaker über

eine integrierte

Lithium-Batterie,

die per

mitgeliefertem

USB-

Ladekabel

aufgeladen

werden

kann. Der

Hersteller

verspricht

eine Spielzeit

von bis zu

acht Stunden.

Die Vogel-Lautsprecher

kosten

zwischen 30 bis 35 Euro.

Infos: www.gear4.com

iPhone 5-Dockingstation

Neues Smartphone, neuer Anschluss, neue Docking Station.

Schmaler als sein Vorgänger ist neben dem iPhone 5 auch

die steeldoc Docking Station dem neuen, schmaleren Design

angepasst. Aus einem einzigen Block Aluminium gefräst und

hochwertig verarbeitet ist die Station in schwarz oder silber

ein Blickfang auf jedem Schreibtisch. Der Lightning-Anschluss

und integrierte Gummielemente bieten dem iPhone 5 festen

Halt und schützen es gleichermaßen. Die Vertiefung, in die das

iPhone eingesteckt wird, verstärkt automatisch den Lautsprecher

des Smartphones. Ganz neu ist auch ein Klinken- oder

Cinch-Anschluss, mit dem der Anschluss an die Stereoanlage

möglich ist. Durch ein recht hohes Eigengewicht erleichtert die

Halterung das ein und Ausstecken des iPhones. Rutschfeste

Gummifüße unterhalb der Station sorgen außerdem für einen

festen Stand. Seit Anfang November ist die steeldoc Docking

Station für das iPhone 5 ab 79 Euro im Handel erhältlich.

Infos: www.steeldoc.de

Weltweiter iPhone Verkauf

zwischen 2007 und 2012

iPad-Marktanteil sinkt

Die Marktforscher von IDC haben die neuesten Zahlen und damit

vorläufige Schätzungen für den weltweiten Tablet-Markt vorgelegt.

Im dritten Quartal 2012 stagnierte der iPad-Marktanteil, während

die Hersteller von Android-Tablets sich über zunehmende

Verkaufszahlen freuen können, wie aus den Daten von IDC hervorgeht.

Apples Marktanteil im weltweiten Tablet-Markt fiel

demnach im zurückliegenden Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal

von 59,7 Prozent auf 50,4 Prozent. Was wohl auch an

der angekündigten Vorstellung des iPad mini gelegen hat. Viele

potenzielle iPad-Käufer haben erst einmal abgewartet, so dass

Apples Tablet-Verkäufe im vierten Quartal wohl wieder Fahrt aufnehmen

werden, prognostizieren die Marktforscher.

Samsung hat seine Verkaufszahlen über das Jahr gesehen

mehr als vervierfacht und gegenüber dem vorhergehenden

Quartal mehr als verdoppelt. Auch Amazon verzeichnet einen

starken Zuwachs durch den Kindle Fire und dessen Nachfolger

und hat mittlerweile einen Marktanteil von rund neun Prozent.

10 iPhone Life


Aktuelles

FOTOBUCH-AKTION

Tim Cook

gedenkt

Steve Jobs

Auch Apple gedenkt dem vor einem

Jahr verstorbenen Visionär und

Apple-Mitbegründer Steve Jobs.

Besuchern der Webseite apple.com

präsentiert sich ein Video, in dem mit

Zitaten und Bildern an das Lebenswerk

von Jobs erinnert wird. Im

Anschluss an das Video wendet sich

Tim Cook in einem offenen Brief an

alle Besucher.

Steves Tod vor einem Jahr war eine traurige

und schwierige Zeit für uns alle.

Ich hoffe, dass sich heute jeder an sein

außergewöhnliches Leben und sein Werk

erinnert, mit dem er die Welt zu einem

besseren Ort gemacht hat.

Eines der größten Geschenke, die

Steve der Welt gegeben hat, ist Apple.

Kein Unternehmen hat jemals solche Kreativität

inspiriert oder so hohe Anforderungen

an sich selbst gestellt. Unsere

Werte haben ihren Ursprung in Steve,

und sein Geist wird für immer das Fundament

Apples sein. Wir teilen das Privileg

und die Verantwortung gleichermaßen,

sein Erbe in die Zukunft zu tragen.

Ich bin unglaublich stolz auf die

Arbeit, die wir leisten, die Produkte,

die unsere Kunden lieben, und die, die

wir erträumen und unsere Kunden in

Zukunft lieben werden. Das ist ein wunderbarer

Tribut an Steves Gedächtnis und

alles, für das er stand.

FOTOBUCH

HARDCOVER

für 12,90 €

inklusive Porto

Jetzt sichern

IHR GUTSCHEIN

Für Sie, liebe Leser, haben

wir ein exklusives Angebot

gemeinsam mit Poster XXL

erarbeitet. Sie erhalten ein

hochwertiges Fotobuch

Hardcover im besonderen

30 x 30 cm Format mit

24 Seiten für nur 12,90 €

inkl. Porto anstatt 35,98 €.

iPhoneLife Leser sparen

damit 23,00 €!

Dieses Angebot ist gültig bis 31.01.2013

und pro Teilnehmer einmal einlösbar.

Alle Angaben ohne Gewähr.

www.posterXXL.de/iphonelife


Aktuelles

Erste Gutscheine im

Passbook-Format

Flugreisenden, Einkaufenden und Besuchern des örtlichen Fitnessclubs will

Apple mit seiner in iOS 6 integrierten Ticket- und Gutscheinverwaltungs-App

Passbook gleichermaßen das Leben vereinfachen. Auch der deutsche Apple-Reseller

mStore bietet seinen Kunden künftig die Möglichkeit, Gutscheine digital

auf das iPhone oder den iPod touch zu laden, um vor Ort Rabatte in Anspruch

nehmen zu können. So sollen Passbook-Benutzer mit einem Ticket, das mStore

auf der eigenen Webseite zum Download bereitstellt, Rabatte auf Microsoft

Office, den Apple Care Protection Plan und auf weitere ausgewählte Produkte im

Rahmen von Sonderaktionen erhalten.

Auch weitere Passbook-Funktionen, die über die Darstellung eines Rabatt-

Codes hinausgehen, könnten in Zukunft Teil des Angebots sein. So könnte Passbook

etwa automatisch den gewünschten Gutschein anzeigen, wenn ein Ort in

der Nähe ist, an dem dieser eingelöst werden kann. Auch die zeitbasierte Anzeige

eines Passbook-Vouchers wäre denkbar.

Umsatz und Gewinn in Millarden US-Dollar

50

40

30

20

10

0

Umsatz

Gewinn

35,0

8,8

36,0

Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4

2010

2011

2012

Apples Geschäftszahlen

Das vierte Geschäftsquartal 2012 endet für Apple mit starken Zuwächsen beim iPhone

und iPad, moderat gestiegenen Mac-Verkäufen und weiter sinkenden Verkaufszahlen

für den iPod. Aktionäre erhalten eine Dividende von 2,65 US-Dollar pro Aktie. Sie wird

am 15. November 2012 ausgezahlt.

Der Erfolg und das Wachstum von Apple sind vor allem von zwei Produkten abhängig:

iPhone und iPad. Vom iPhone konnte Apple 26,9 Millionen verkaufen, eine Steigerung

um 58 Prozent. 14 Millionen iPads wurden verkauft, ein Wachstum von 26 Prozent.

4,9 Millionen Macs waren es, eine moderate Steigerung um ein Prozent. Von den

iPods konnte Apple 5,3 Millionen Stück absetzen, ein Minus von 19 Prozent. Bei der

Hälfte der verkauften iPods soll es sich um den iPod touch gehandelt haben.

Die Einnahmen für das vierte Quartal, welches am 29. September 2012 endete, betrugen

36 Milliarden US-Dollar. Dabei wurde ein Gewinn von 8,2 Milliarden Dollar erzielt,

oder 8,67 Dollar pro Aktie. Im Vorjahr betrug der Umsatz 28,3 Milliarden und der Gewinn

6,6 Milliarden Dollar. Die Marge ist leicht von 40,3 auf 40,0 Prozent gesunken.

Bei den Aussichten für das erste Quartal 2013 bleibt Apple unter den Erwartungen vieler

Analysten und rechnet mit Einnahmen von 52 Milliarden Dollar (11,75 Dollar pro Aktie).

8,2

Tim Cook schenkt

mitarbeitern Urlaub

Apple blickt bislang auf ein erfolgreiches

Geschäftsjahr zurück: Innerhalb

von nur sechs Monaten habe

das Unternehmen in nahezu allen

Geschäftsbereichen neue Produkte

veröffentlicht, schreibt Apple-Chef

Tim Cook in einem Brief an die Angestellten.

Cook bedankt sich dafür bei

allen Apple-Mitarbeitern mit einem

bezahlten XXL-Thanksgiving-Urlaub.

Bereits im vergangenen Jahr hatte

sich der damals noch frischgebackene

Apple-Lenker mit einem

Dankesbrief an die Apple-Belegschaft

gerichtet und allen Mitarbeitern

zusätzlichen Urlaub versprochen.

2012 hält Cook es ebenso: Der

Thanksgiving-Urlaub wird in den USA

um drei weitere bezahlte Tage vom

19. bis 21. November ergänzt. Apple-

Store-Mitarbeiter erhalten diese

drei Extratage zur freien Verfügung,

Gleiches gilt für die internationalen

Mitarbeiter.

iOS mit Nachholbedarf

Das Google-System Android 4.2 führt

auf Tablets eine Funktion ein, auf die

iPad-Käufer noch warten: Mehrbenutzer-Unterstützung.

Durch mehrere

Nutzer lassen sich private und

geschäftliche Anwendungen trennen.

Zudem kann man seine Kinder mit

dem Tablet spielen lassen, ohne dass

diese E-Mails verschicken oder Fotos

löschen.

12 iPhone Life


GESCHENKEGUIDE

N

och keine Idee, was Sie Weihnachten

verschenken möchten

Wir zeigen Ihnen innovative Geschenkideen für Ihre

Liebsten - so gibt es keine bösen Überraschungen

unterm Weihnachtsbaum!

iPhone, iPod, iPad & MacBook sind eingetragene Warenzeichen der Apple Inc. Alle Bildrechte der Abbildungen von iPhone, iPod, iPad & MacBook liegen bei Apple Inc. Alle Preise UVP in Euro inkl. MwSt.

CLASSIC MESSENGER für MacBook 13”

HELO TC Assault für iPhone, iPod & iPad

Genialer Helikopter, welcher mittels App gesteuert wird und

Raketen abfeuern kann. Eingebauter Lithium-Ionen-Akku ist

per USB-Anschluss wiederaufladbar.

69,00 €

Cooler Messenger mit gepolstertem Innenfach für 13”-Laptops.

Mit bequemem Schultergurt und verstärktem Boden.

Nicht nur etwas für Fahrradkuriere!

59,95 €

!

JEANS

DENIM

THE LIGHT für iPhone, iPod, iPad & Mac

ADIDAS miCoach für iPhone & iPod touch

129,95 €

Das stylische und leichte Headset von Frends begeistert durch

sein außergewöhnliches Aussehen. Tolle Klangqualität

und angenehme Ohrmuscheln aus Echtleder.

!

passt

perfekt zum

miCoach-

Training

29,95 €

Ultraleichtes Nylon-Armband mit praktischer Schlüsselaufbewahrung

speziell für das miCoach-Training. Hält das iPhone/den iPod sicher

am Arm und schützt mit seiner Displayfolie vor Schweiß etc.

powered by isupplies.de

Wir verbinden Leidenschaft mit Funktionalität.

AB SOFORT NUR HIER ERHÄLTLICH:

iGadget Store Prager Str. 15 01069 Dresden

Hamburg 4 EDV-Systemberatung Johnsallee 65-67 20146 Hamburg

macro Computersysteme GmbH Große Bergstraße 160 22767 Hamburg

FundK GmbH Baringstraße 6 30159 Hannover

MERLIN GmbH Kolbeplatz 5 33330 Gütersloh

Supporter-Team GmbH Kassel Friedrich-Ebert-Straße 79 34119 Kassel

Energy Net GmbH Louisenstr. 8 61348 Bad Homburg

Energy Net GmbH Geleitsstr. 4-6 63065 Offenbach

Energy Net GmbH Heinsestraße 10 63739 Aschaffenburg

Implement-it GmbH Schillerplatz 2 66111 Saabrücken

Implement-it GmbH Im Driescher 10 66459 Kirkel

Implement-it GmbH Eisenbahnstraße 4 67655 Kaiserslautern

Agelero IT-Systeme OHG Kapuzinerweg 6 84028 Landshut

Level 16 GmbH Karlstrasse 4 86150 Augsburg

Agelero IT-Systeme OHG Haager Straße 11 885435 Erding


Aktuelles

Die Musik ist aus

Apple schließt nach rund zwei Jahren

das eigene Empfehlungs-Netzwerk

Ping. Wie angekündigt, wurde

der Dienst zum 30. September eingestellt.

Der Dienst hatte kaum aktive

Nutzer. Wer versucht, Ping in iTunes

aufzurufen, bekommt nur noch eine

Fehlermeldung. Diese sollte aber auch

schon bald entfallen. Denn bei der

anstehenden Aktualisierung dürfte

iTunes ordentlich aufgeräumt werden.

Kopfhörer mit Bluetooth

Das Jabra HALO2 ist ab sofort auch in weiß erhältlich. Der Kopfhörer bietet Raumklang

in Stereo und satten Tiefen dank Virtual Surround Sound und AM3D Power Bass. Musikwiedergabe

und Titelwahl lassen sich über das Sensorfeld des rechten Kopfhörers fernsteuern.

Das Bluetooth-Modell verbindet sich schnurlos mit bluetooth-fähigen Mobiltelefonen

oder MP3-Playern und ermöglicht es, Musik zu streamen oder zu telefonieren.

Wahlweise kann der Kopfhörer über Klinkenkabel angeschlossen werden. Ein 3,5-mm-

Klinkenkabel und ein USB-Ladegerät gehören zum Lieferumfang. Der auch als Freisprecheinrichtung

nutzbare Jabra HALO2 White ist zum Preis von rund 100 Euro erhältlich.

Infos: jabra.com.de

Zapfenstreich bei Zynga

Der Spiele-Entwickler Zynga nutzte die iPad-mini-

Keynote von Apple für einschneidende Veränderungen.

So wurden über 100 Mitarbeiter entlassen. Sie hatten

zum Teil gerade einmal zwei Stunden Zeit, ihren

Arbeitsplatz bei Zynga in Boston und Austin zu

räumen. Zynga ist bekannt für das bei Facebook

beliebte Spiel Farmville.

Gute Noten für Tim Cook

In einem aktuellen Artikel analysiert

die Nachrichtenagentur Bloomberg

die Veränderungen bei Apple nach

dem Führungswechsel zu Tim Cook.

Beleuchtet wird dabei auch die Thematik

um die fehlerhafte Karten-

Software bei iOS 6. Die Bloomberg-

Redakteure stellten dazu ehemaligen

und aktuellen Apple-Mitarbeitern die

Frage „Hätte Steve Jobs die Maps-

App durchgewunken“ Das Ergebnis:

Das Maps-Projekt soll von Jobs

selbst gestartet worden sein, ein

„geheimes“ Team arbeitete bei Apple

daran. Jobs’ Verachtung für Google

war so groß, dass er auch gern die

Google-Suche entfernt hätte, was

jedoch laut zwei früheren Apple-Angestellten

schließlich verworfen wurde.

Fehler bei der Produkt-Einführung

passierten auch unter Jobs, und

unter ihm wurde ebenfalls halb fertige

Software veröffentlicht, etwa die

erste Version von Mac OS X.

Phil Schiller äußert

sich zu fehlendem

Umgebungslichtsensor

Manche Fragen klärt Apple nicht per Pressemitteilung, Support-Dokument

oder gar einer „Frage und Antwort“-Runde, sondern per

E-Mail an einen Kunden. In diesem Fall ging es um den neuen iPod

touch, der die Helligkeit des Bildschirms nicht automatisch an die

Umgebung anpassen kann. Ihm fehlt der Umgebungslichtsensor

des iPhones. Die Helligkeit lässt sich natürlich auch weiterhin verändern,

nur eben manuell und nicht automatisch. Laut Apples Marketing-Chef

Phil Schiller sind nicht Kostengründe für das Fehlen

des Sensors verantwortlich: Der neue iPod touch sei schlichtweg zu

dünn. Außerdem beglückwünschte er den Kunden, der die E-Mail

merkwürdigerweise mit seinem iPhone und nicht seinem iPod

geschrieben hat, zum Kauf eines „außergewöhnlichen Geräts“.

14 iPhone Life


Aktuelles

Preiserhöhung im App Store

Kunden und App-Entwickler sehen sich seit einiger Zeit mit Preiserhöhungen im App Store konfrontiert.

iPhone Life erläutert die Hintergründe.

Annika Ramm

Im Oktober hat Apple in allen

Euro-Staaten die Preise der im

App Store angebotenen Apps um

teilweise bis zu 20 Prozent angehoben.

Kostete die günstigste App

bisher 79 Cent, so werden nun mindestens

89 Cent fällig. Eine App, die

zuvor 1,59 kostete, schlägt jetzt mit

1,79 Euro zu Buche. Und Apps für

vormals 3,99 Euro liegen nun bei

4,49 Euro. Je hochpreisiger das Programm,

desto mehr fällt die Preiserhöhung

ins Gewicht. So kostet die

Navi-App von Navigon jetzt satte

10 Euro mehr als zuvor.

Grundsätzlich geben Entwickler

die Preise ihrer Apps zwar selbst

vor. Sie müssen sich jedoch den

von Apple vorgegebenen Preisstufen

fügen. Und genau diese über 50

Preisstufen wurden jetzt angepasst.

Dabei wurden auch die Preise für

Inhalte-Abos erhöht. Nutzer von

Magazin- oder Zeitschriften-Abos

mit automatischer Verlängerung

mussten dieser erneut zustimmen.

Die Tatsache, dass Apple die

Preiserhöhungen im Stil einer

„Nacht und Nebel“-Aktion durchgeführt

und Verlage und Entwickler

nicht vorab informiert hat,

stieß vielfach auf Kritik. Nutzer von

Abonnements erhielten schlicht ein

E-Mail, dass sich die Preise für diese

bei automatischer Verlängerung

möglicherweise erhöhen könnten.

Die genauen Gründe für die

Preiserhöhungen sind indes gar

nicht unbedingt eindeutig. Apple

spricht von „schwankenden Wechselkursen“

und meint damit Anpassungen

an den Euro-Dollar-Wechselkurs.

Die Euro-Krise ist natürlich

nichts Neues. Lag der Umrechnungskurs

für 1 US-Dollar vor fünf

Jahren beispielsweise bei etwa 1,60

Euro, so sind es heute nur noch

1,27 Euro – ein Minus von über 20

Prozent.

Apples Preiserhöhungen in

den Euro-Staaten sind also nachvollziehbar

– auch vor dem Hintergrund,

dass in anderen Ländern

ebenfalls wechselkursbedingt

Preise angepasst wurden. Außerdem

sollte man berücksichtigen,

dass Apple nur einen geringen Teil

des App-Preises einbehält. Neben

15 Prozent Luxemburgischer Mehrwertsteuer

gehen etwa 70 Prozent

direkt an den Entwickler.

Neben schwankenden Wechselkursen

könnte eine weitere Ursache

für die Preiserhöhung in für

Apple dünner werdenden Margen

bei einigen Produkten liegen.

Die erwarteten Umsatzzahlen des

iPad mini liegen zudem weit unter

denen vergleichbarer Apple-Produkte.

Und auch im Bereich des

Smartphone-Marktes stellt sich

eine Sättigung ein. Während Apples

Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr

lediglich um 57 Prozent stieg,

konnte Samsung ein Plus von rund

100 Prozent erzielen. Somit lag

Apple zum Zeitpunkt der letzten

Quartalszahlenveröffentlichung im

Oktober mit nur 17,1 Prozent Marktanteil

deutlich hinter Konkurrent

Samsung (31,3 Prozent). Für das laufende

Weihnachts-Quartal erwartet

das Apple ein Umsatzvolumen

von 52 Milliarden US-Dollar und

einen Gewinn von 11,75 US-Dollar

pro Aktie. Für viele Analysten liegt

diese Prognose deutlich unter den

Erwartungen.

Was aus den aktuellen Preiserhöhungen

im App Store aber in

jedem Fall als Fazit mitgenommen

werden kann: Eine offenere Kommunikationen

seitens Apple hätte

für deutlich weniger Unmut bei

den Kunden und App-Entwicklern

gesorgt.

16 iPhone Life


Geschenktipp zu

Weihnachten

6 x iPhone Life frei Haus im Geschenkabo

für nur 39,90 Euro!

Aktionscode: IP13G01

Verschenken

Sie ein ganzes

Jahr Freude!

Jetzt bestellen: www.iphonelife.de/abo


ACCESSOIRES FÜRS LEBEN

Qualität, Design und Ideen von Just Mobile Zubehör überzeugt hundertausende iPhone- und iPad-

Fans auf der ganzen Welt. Was macht den Unterschied zu der enormen Masse an mobilem Zubehör

Firmen-Mitgründer Nils Gustafsson verrät wie man Produkte macht, die Apple-Fans lieben.

Die Flut an iPhone- und

iPad-Gadgets ist für den

Apple-Fan inzwischen

kaum noch überschaubar.

Da immer mehr Billighersteller

auf den Trend aufspringen ist es

heute wichtiger denn je zu vergleichen.

Einen hervorragenden langjährigen

Ruf und eine große Fangemeinde

– besonders unter den

anspruchsvollen Apple-Anwendern

– konnte sich Just Mobile seit den

frühen Tagen des iPhones erarbeiten.

Die außergewöhnliche Qualität

belegen die vielen Design-Preise,

die der Zubehör-Spezialist schon

mit seinen Produktideen abräumen

konnte, darunter renommierte

Auszeichnungen wie der IF Design

Award oder der red dot Design

Award. Was macht den Unterschied

und die Top-Qualität von

Just Mobile-Produkten aus Tolle

Optik Der Riecher für Trends

„Wir stellen weder billige Wegwerfartikel

her, noch kultivieren wir

unpraktischen Schönheitssinn,“

antwortet Just Mobile Firmen-

Mitgründer Nils Gustafsson. Hinter

jedem einzelnen Produkt stecke

vielmehr Liebe zum Detail und eine

durchdachte Produktphilosophie,

die letztendlich den großen Unterschied

zur Konkurrenz ausmache.

Die Philosophie: Das

stilvollste Zubehör schaffen

Seit der Gründung im Jahr 2005

ist die Mission von Just Mobile so

simpel wie gleichzeitig ambitioniert:

Die Berliner wollen einfach

seit dem ersten Tag das stilvollste

Zubehör der Welt für mobile

Geräte herzustellen! „Wir haben

uns Hals über Kopf in das iPhone

verliebt und legten alle bisherigen

Projekte auf Eis,“ erinnert sich

Gustafsson. Als Debüt erschien

der iPhone-Ständer Xtand und

sorgte sofort für Furore und

verbreitete sich schnell auf den

Schreibtischen hunderttausender

iPhone-Fans in der ganzen

Welt. Dem heute als Klassiker

geltenden Xtand folgten über 30

Produkte. Inzwischen gehört die

komplette Bandbreite hochwertigen

Zubehörs zum Repertoire

von Just Mobile. Jedes einzelne

Just Mobile-Produkt ist ein kleines

Kunstwerk – ein echtes Designobjekt.

„Unser Schwerpunkt liegt

immer auf Qualität und Design.

Wir lieben Design. Unsere Produkte

müssen zum Beispiel auch

schön aussehen, wenn sie gerade

nicht im Gebrauch sind,“ betont

Gustafsson.

IF Design und viele mehr: Co-Founder Nils Gustafsson kann in seinen Keynotes eine

ganze Reihe von Designpreisen für Just Mobile-Produkte präsentieren.

Zeitlose Produkte mit einer

Prise Spaß

Gutes Design ist aber nicht nur

schöne Optik. Design wird erst

richtig gut, wenn es im Alltag,

beim täglichen Einsatz praktisch

ist. Bei Just Mobile ist von Anfang

an die Einheit von Form und Funktion

das oberste Ziel. „Wir glauben,

dass Design wesentlich mehr

ist als schickes Styling; es geht


Anzeige

Teil der Just Mobile Produktfamilie für das iPad: Encore, Gum Max und Alupen Pro.

Encore, der flexible Ständer, Gum Max, der Hochleistundsakku und Alupen Pro, der

Stylus und Kugelschreiber vereint.

Der Alupen. Schönheit, Robustheit und einmalige Haptik:

Das Material Aluminium ist der rote Faden, der sich durch

die komplette Just Mobile Produktlinie zieht.

darum, das Wesentliche eines

Objektes zu verstehen und dann

seinen Nutzen zu zelebrieren. Darum

erschaffen wir schöne Produkte,

die alltägliche Probleme lösen.

Gutes Design ist auch langlebiger,

weil es über Jahre bestand hat.

Auch das gehört zum Ethos von

Just Mobile: Die Berliner wollen

Accessoires fürs Leben schaffen.

Weltweite Zusammenarbeit

für beste Qualität

Um die einmalige Qualität zu

erreichen, entsteht das Zubehör

von Just Mobile in weltweiter

Zusammenarbeit. So kooperiert

das Just Mobile Team mit den

weltbesten Produktdesignern.

Prominentes Beispiel ist das Duo

Tools Design aus Dänemark,

das seit ihrem Bestehen schon

über 250 Designpreise gewinnen

konnte. „Großartige Designer sind

Das Debütprodukt, der iPhone-Ständer

Xtand, ist heute ein Klassiker, der immer

noch auf den Schreibtischen hundertausender

iPhone-Fans steht.

der Herzschlag unseres Geschäfts

- dies sind Menschen, die unseren

Ethos verstehen, unsere Ansichten

teilen und immer das gewisse Etwas

zu unserem Schaffensprozess

beisteuern.“ betont Gustafsson.

Die in Kopenhagen ersonnenen

Produkte werden 9000 Kilometer

entfernt, im taiwanesischen

Taichung gefertigt. Die Just Mobile

Manufaktur liegt nicht zufällig in

dieser Stadt: Sie hat eine große

Tradition und entsprechende

Expertise in Sachen Metallverarbeitung.

Just Mobile Produkte haben eine

große Gemeinsamkeit: Sie sind

immer aus Aluminium gefertigt.

Der Firmengründer erläutert die

Vorzüge des Materials, das nicht

zufällig seit Jahren auch in Apples

Bestseller-Produkten stark zum

Einsatz kommt: „Aluminium hat

große Vorteile. Es ist leicht und

gut zu formen, gleichzeitig kann

es mit einer eloxierten Oberfläche

extrem hart und widerstandsfähig

sein. Zudem sieht es einfach gut

aus.“ Und es gibt noch einen

weiteren Vorteil, der bei Just

Mobile hoch aufgehängt ist: Die

Umweltverträglichkeit. „Wir wollen

möglichst ‚grünes’ Zubehör. Aluminium

kann immer wieder in den

Wertstoffkreislauf zurückgeführt

und vollständig in gleicher Güte

recycled werden.“

Durchdacht bis ins Detail

Neben der hochwertigen Qualität,

ist es die Detailverliebtheit und

die durchdachte Funktion, die

den Unterschied von Just Mobile

Produkten ausmacht. Oft sind die

Designlösungen hier viel simpler

als bei der Konkurrenz.

Die letzte – und vielleicht sogar

wichtigste – Zutat bei Just Mobile

Produkten ist der Spaßfaktor. Es

macht Spaß Just Mobile Produkte

zu benutzen - oder sie jeden Tag

anzuschauen. Bei Just Mobile

Kunden herrscht eine ähnliche Begeisterung

für Ständer, Stifte und

Akkus wie für die einzigartigen

Just Mobile UpStand. Dieser iPad Stand

macht auch dann eine gute Figur, wenn

das iPad gerade nicht darauf sitzt.

Apple-Gadgets selbst. Einfach

weil sie perfekt dazu passen,

wie dafür gemacht aussehen

und ähnlich intuitiv funktionieren.

Gustafsson kommentiert: „Alles

was wir tun ist erfüllt von unserer

Vision Form und Funktion zu

vereinen - und dann sprenkeln

wir noch ein bisschen Spaß oben

auf. Denn das ist der beste Weg,

den wir uns vorstellen können, um

einzigartige Accessoires für einzigartige

Produkte zu erschaffen:

Accessoires fürs Leben! Wir lieben

was wir tun - und wir denken: das

sieht man.“


Aktuelles

Das iPhone 5

im Alltagstest

Sechs Wochen nach Verkaufsstart wird es Zeit für

eine erste Bilanz: Ist das iPhone 5 tatsächlich das

beste iPhone aller Zeiten

Matthias Parthesius

Rekordverdächtig:

5 Millionen

iPhones wurden allein

am ersten Wochenende

verkauft!

Foto: Frauke Antholz

Die Handy-Revolution fand

vor fünf Jahren statt. Damals

zog Steve Jobs auf einer

Pressekonferenz das iPhone aus

der Hosentasche und feierte den

Moment, auf den Apple und er

über zweieinhalb Jahre hingearbeitet

hatten: die Vereinigung

von iPod, Telefon und Internet in

einem Gerät. Umwälzende Veränderungen

sagte der im vergangenen

Jahr verstorbene Jobs damals

voraus. In der Tat ist Apple heute

der profitabelste Hersteller von

Mobiltelefonen.

Der auf Fingerzeig gehorchende

Bildschirm des iPhones ist inzwischen

Hauptmerkmal eines jeden

Smartphones‚ so auch beim neusten

Apple-Telefon. iPhone 5 nennt

Apple das sechste Modell der

Reihe. Auffälligste Veränderungen

gegenüber der Vorgängergeneration

sind die Abmessungen des

Geräts: Das iPhone 5 ist bei gleicher

Breite (58,6 Millimeter) fast

einen Zentimeter (8,6 Millimeter)

länger und fast zwei Millimeter (1,6

Millimeter) dünner. Mit den Maßen

123,8 mal 58,6 mal 7,6 Millimeter

bringt es gerade mal 112 Gramm

auf die Waage.

Grund für die Verlängerung: Der

Bildschirm wuchs auf die Diagonale

von 4 Zoll, also 10,16 Zentimeter.

Die Bildauflösung stieg in der

Höhe von 940 auf 1136 Pixel. In der

Breite blieb es bei 640 Bildpunkten.

Bedienelemente

Das neue iPhone ist und bleibt

ein iPhone. Schalter, Tasten und

Hebel sitzen mit derselben Funktion

am gleichen Ort wie beim Vorgänger:

Der Hauptschalter befindet

sich weiterhin rechts oben am

Gerät. Der versenkte Home-Knopf

sitzt auf der Vorderseite unterhalb

des Bildschirms in der Mitte. Und

die Tasten zur Lautstärke-Steuerung

sind ebenso wie der Stummschalter

auf der linken Geräteseite

angebracht. In diesem Design lassen

sich sämtliche Kontrollele-

20 iPhone Life


Aktuelles

mente mit Daumen und Zeigefinger

der haltenden Hand erreichen.

Während man als Besitzer mit

diesen Elementen häufiger zu tun

hat, ist der SIM-Steckplatz lediglich

bei der Inbetriebnahme und

eventuell später beim Wechsel des

Mobilfunkanbieters wichtig. Beim

iPhone 5 setzt Apple hier auf das so

genannte Nano-Format. Nano-SIM-

Karten sind noch einmal kleiner als

die für das iPhone 4 bereits auf Micro-Format

geschrumpften Telefonkarten.

Das iPhone 5 ist das erste

Smartphone mit diesem neuen SIM-

Format. Das macht es etwa schwierig,

im Ausland an passende Guthabenkarten

zu kommen.

Der SIM-Steckplatz befindet sich

an der rechten Seite des iPhones.

Seine Klappe lässt sich mit einem

mitgelieferten Spezialwerkzeug

oder profan mit einer Büroklammer

öffnen.

Buchsen und Stecker

Gewöhnungsbedürftig ist der

neue Platz der Kopfhörerbuchse.

Diese wanderte an die Unterseite

des iPhone 5. Dort befindet sich

auch der neue Docking-Anschluss

namens Lightning. Er ersetzt den

breiten 30-poligen Dock Connector,

auf dem rund um iPhone und iPod

ein Ökosystem an Zusatzgeräten

vom Schnelllader bis zum Soundsystem

basiert.

Der neue Lightning-Anschluss

überzeugt im täglichen Einsatz als

Ladekabel, weil man den kleinen

Stecker nicht verkehrt einstecken

kann. Dass zusätzlich ein Kopfhörerkabel

in gleicher Richtung vom

Gerät wegführt, empfinden einige

iPhone-5-Besitzer zwar als störend,

ist aber lediglich Geschmackssache.

Bei der Nutzung von Dock-

Adaptern für bereits vorhandene

Zusatzgeräte wird es allerdings

Geschwindigkeits-Vergleich

iPhone 5

iPhone 4s

iPod touch

Galaxy S3

Browsermark Pacekeeper Speed-Battle Sunspider*

179409 841

101795 434

99440 423

154323 663

wackelig an der Lightning-Buchse.

Wer kann, sollte auf drahtlose Verbindungen

ausweichen. Das muss

nicht zwingend AirPlay sein, denn

es gibt auch Bluetooth-Adapter

für Dock-Connector-Stecker, die

sich drahtlos mit dem iPhone 5

verbinden.

Zusammen mit dem iPad mini

bringt Apple Anfang November

weitere Lightning-Adapter auf

den Markt. Neben einer VGA- und

einer HDMI-Variante gibt es zwei

neue Adapter, die das Camera Connection

Kit ersetzen, bestehend

aus zwei Stecker-Kabeln mit USB-

Buchse und mit Kartenleser für SD-

Cards. Vorbehaltlich eines Tests

werden sich die neuen Adapter

sicherlich am iPhone 5 nutzen lassen,

denn die älteren Adapter für

das iPad sind auch am iPhone 4S

einsetzbar.

Erster Eindruck

Apple preist das iPhone 5 als doppelt

so schnell an wie das Vorgängermodell.

Bezogen auf die

Rechenleistung mag das stimmen.

Benchmarks (siehe unten) bestätigen

diese Aussage in Messreihen.

Quantitativ spürt man diese

Geschwindigkeit, wenn Apps

schneller starten.

Doch weit wichtiger ist der

Gesamteindruck. Sämtliche von

Apple mit iOS 6 vorinstallierte Apps

sind bereits optimiert für den längeren

Bildschirm. Insbesondere im

Browser-Fenster von Safari profitiert

man direkt von den zusätzlich

lesbaren Zeilen. Im Kalender ist

eine Arbeitswoche auf einen Blick

erfassbar. So ergibt sich ein konsistentes

Gesamtbild. Da Apple inzwischen

nur noch neue Apps in den

App Store lässt, wenn diese für

den 4-Zoll-Bildschirm angepasst

sind, werden im Laufe der Zeit wei-

103,3

65,91

30,18

29,83

980,9

1856,1

1757,5

1457,7

*kürzer = besser

Durch das größere Display vom iPhone 5 (links)

sehen Sie im Browser mehr von Webseiten.

Bildschirm-Vergleich

Apple hebt beim iPhone 5 die bessere Bilddarstellung

des vergrößerten Displays hervor. Ist der Bildschirm

wirklich so viel besser als das Retina-Display des

iPhone 4 Das wollte ein Wissenschaftler genauer wissen

und unterzog die beiden Bildschirme einer genauen

Untersuchung am Mikroskop. Das Ergebnis überrascht

nicht: Punkt für das iPhone 5.

Als Neurowissenschaftler und Fotograf nutzte Bryan

Jones von der University of Utah eine Canon 1D Mk III

Spiegelreflexkamera und ein Stereomikroskop, um die

iPhone-Bildschirme miteinander zu vergleichen. Dabei

kam heraus, dass die Pixel beim iPhone 5 wesentlich

näher an der Glasoberfläche liegen als beim iPhone 4.

Das überrascht allerdings nicht, da das iPhone 5 eine

neue Bildschirmtechnik nutzt, die den Touchscreen

direkt mit dem Display kombiniert.

Bei der Untersuchung

der Bildpunkte unter

enormer Vergrößerung

zeigte sich, dass

die Pixel des iPhone

4 und 5 zwar in etwa

gleich groß sind, die

des iPhone 5 aber stärker

leuchten und einen

besseren Kontrast

aufweisen. Sie sind

zudem quadratischer

und weniger länglich,

als es beim iPhone-4-

Bildschirm der Fall ist.

iPhone Life 21


Aktuelles

Der Blitz (Mitte) zeigt, was das iPhone 4S (links) hätte aufnehmen sollen. Wohingegen mit dem iPhone 5 das Motiv – jedoch mit

viel Rauschen (rechts) – erkennbar ist.

tere App-Updates für das iPhone 5

erscheinen.

Schnelles WLAN

Im heimischen WLAN hat ein

iPhone 5 dank der derzeit schnellsten

WLAN-Technik 802.11n

mit Dualband-Unterstützung

Geschwindigkeitsvorteile gegenüber

der mobilen Datennutzung.

Da DSL-Verträge für gewöhnlich

echte Daten-Flatrates enthalten,

braucht man sich nicht zu sorgen,

wenn man Musik über iTunes

Match, Video-Podcasts oder

auch größere Apps auf das iPhone

lädt. Voraussetzung ist ein neuerer

Simultan-Dualband-Router, der

im 2,4- und im 5-Gigahertz-Band

gleichzeitig funken kann.

Im Praxistest luden wir das Spiel

Carmageddon in 45 Sekunden

auf das iPhone 5. Bei einer Größe

von 100 Megabyte bedeutete dies

unter realen Bedingungen eine

Datenübertragungsgeschwindigkeit

von fast 18 Mbit/s.

Akkulaufzeit

Wie bei Apple üblich sind die

Angaben zur Akkulaufzeit realitätsnah.

Man kann tatsächlich

ungefähr acht Stunden bei LTEund

sogar über zehn Stunden bei

WLAN-Nutzung im Internet surfen.

Alternativ kann man mit dem

neuen iPhone etwa zehn Stunden

Videos schauen, 40 Stunden Musik

hören, acht Stunden am Stück telefonieren

oder vier Stunden grafiklastige

Spiele spielen, bis der Akku

erschöpft ist.

In der Praxis hält das iPhone 5

einen (Arbeits-)Tag bequem durch,

wenn man ab und zu telefoniert,

einige Internetseiten ansieht, auf

E-Mails antwortet, die eine oder

andere App nutzt sowie sich mit

der Karten-App orientiert. Wer am

nächsten Tag nicht mit 40 Prozent

Akkuladung und einem schlechten

Gewissen aus dem Haus gehen

möchte, lädt sein iPhone über

Nacht auf.

Stecker

Für Zubehör mit Dock

01 Connector bietet Apple

den Lightning-to-30-

pin-Adapter an. Das Extra kostet

die Apple-typischen 39 Euro

und verfügt über ein 20 Zentimeter

langes Verbindungskabel.

03

02 01

Etwas preiswerter ist

02 der Stecker-Adapter

von 30-pin auf Lightning

für 29 Euro.

03

Der Micro-USB-Adapter

kostet 19 Euro und ist

universell einsetzbar.

22 iPhone Life


Aktuelles

Wenn Sie mit einem iPhone 4

gut über den Tag gekommen sind,

werden Sie mit dem Modell 5 also

keine Überraschungen erleben. Um

Energie zu sparen, braucht man

das iPhone normalerweise nicht

auszuschalten. Dafür gibt es den

Flugmodus, der verhindert, dass

das iPhone funkt und strahlt.

Startzeiten

Das iPhone 5 startet mit dem aktuellen

Betriebssystem iOS 6 in rund

20 Sekunden. Das sind etwa 12

Sekunden weniger, als ein iPhone

4S bis zum Erscheinen des Sperrbildschirms

benötigt. Je nachdem,

wie lange Sie dann noch brauchen,

um die PIN einzugeben, entscheidet

sich, wann Ihr iPhone nach

dem Einschalten tatsächlich einsatzbereit

ist.

Experten-Interview

„Erhebliches Verwirrungspotenzial“

iPhone Life sprach mit Lars Felber, Produkt-Manager beim

Zubehörspezialisten Elgato, über das iPhone 5.

iPL: Warum hat Apple den Dock-Anschluss geändert

Lars Felber: Der Anschluss musste kleiner werden. Die

naheliegendste und kundenfreundlichste Wahl wäre Micro

USB gewesen. Warum sich Apple dagegen entschieden

hat, weiß nur Apple selbst. Dass sich Lightning-Kabel einfacher

einstecken lassen, dürfte kaum ausschlaggebend

gewesen sein.

iPL: Welche Auswirkung hat dies auf Hersteller wie Elgato

Lars Felber: Mit Blick auf iPhone 4S, iPad 2 und das neue iPad schätzen wir, dass Dock-Connector-Zubehör

noch etwa zwei Jahre angeboten wird. Auch wir werden Produkte mit Dock

Connector im Sortiment halten, solange uns das wirtschaftlich sinnvoll erscheint. Die echte

Herausforderung kommt auf den Handel zu, denn eine Zubehörgerätelandschaft mit Micro

USB als Standard, zwei verschiedenen Apple-Konnektoren und diversen anderen herstellerspezifischen

Steckern birgt erhebliches Verwirrungspotenzial auf Kundenseite.

Fotofunktion

Das iPhone gilt als beliebteste

Kamera überhaupt, wenn man sich

an der Menge der Bilder orientiert,

die bei Diensten wie Facebook und

Flickr hochgeladen werden. Die

8-Megapixel-Kamera vom iPhone

5 löst schneller aus als ihre Vorgängerin

im iPhone 4S. Ihre Stärken

kommen jedoch bei Aufnahmesituationen

mit wenig Licht zum

Tragen: Selbst bei fast vollständiger

Dunkelheit gelingen noch relativ

gute Aufnahmen, bei denen mit

der 4S-Kamera gar nichts zu erkennen

wäre. Allerdings rauschen

die Aufnahmen sehr stark. Ruhiger

geht es zu bei Filmaufnahmen

(1080p) und in der Panorama-Funktion.

Hier überzeugt einmal mehr

das Apple-typische Zusammenspiel

von Technik und Software.

Fazit

Das iPhone 5 ist in erste Linie ein

iPhone, wie es besser nicht sein

kann. Kamera und Bildschirm

arbeiten flotter. Das Datenübertragungstempo

hängt sehr vom

gewählten Vertrag und der jeweiligen

Empfangssituation ab.

So verbindet das iPhone 5 technische

Weiterentwicklung mit

bekannten Funktionen. Mit ihm

bietet Apple ein gereiftes iPhone

an, das allen gefallen wird, die

bereits vom iPhone überzeugt sind

– und auch allen, die noch zu ihm

finden werden.

HD Voice

HD-Voice (blau) verbessert die Sprachqualität

durch mehr Bandbreite bei der Übertragung.

Das iPhone nutzt „HD Voice“. Dabei handelt es sich um

einen Übertragungsstandard in Mobilfunknetzen, der

die Sprachqualität verbessern soll. Dieser Standard wird

technisch als Adaptive Multi-Rate Wideband (AMR-WB)

bezeichnet und wurde von Nokia und VoiceAge entwickelt.

Um in den Genuss der besseren Sprachqualität

zu kommen, brauchen Anrufer und Angerufener jeweils

ein Endgerät, das HD Voice beherrscht. Zusätzlich muss

der Netzbetreiber HD Voice mit AMR-WB in seinem Netz

zulassen. In Deutschland ist es derzeit die Telekom, die in

ihrem UMTS-Netz HD Voice aufgeschaltet hat. Als Kunde

braucht man keinerlei Einstellungen zu treffen.

AMR-WB nutzt die verfügbare Bandbreite automatisch

zur Verbesserung der Sprachqualität. Man merkt es an

klarerer Sprachübermittlung und an der Unterdrückung

von Umgebungsgeräuschen. Neuere Geräte der Reihen

Nokia Lumia, Sony Xperia und Samsung Galaxy arbeiten

ebenfalls mit HD Voice.

iPhone Life 23


Aktuelles

Wichtiges iPhone-5-Zubehör

Bluetooth-Headset

Das Bluetooth-Headset

Plantronics M55 ist besonders

leicht und dadurch

angenehm zu tragen. Ein

durchsichtiger Ohrbügel hält

das Gerät an Ort und Stelle.

Dank elektronischer Geräuschreduzierung

klingen Gespräche

klar. Die Verbindung iPhone

5 und M55 erfolgt per Bluetooth-

Funk. Als Besonderheit informiert

das Headset von Plantronics

über die verbleibende mögliche

Gesprächszeit. So erfährt man, wann

das kompakte Gerät wieder aufgeladen

werden muss. Das Plantronics

soll voll geladen bis zu fünf Monate

einsatzbereit sein.

Anbieter: Plantronics Preis: 40 Euro

Akku-Packs

Das iPhone ist im starken Maße davon

abhängig, dass der Akku im Gerät

geladen ist. Damit Ihr Apple-Phone

nicht die Segel streicht, wenn Sie es

dringend brauchen und gerade keine

Steckdose zur Hand ist, sollten Sie ein

mobiles Akku-Pack in Reserve haben.

Das Angebot ist vielfältig. Der Eneloop

Mobile Booster lädt zwei iPhones

gleichzeitig. Das Verbatim-Pack hält

eine iPhone-Ladung bereit, und die

Mipow Power Tube bietet Strom für

zwei iPhone-Ladevorgänge.

Mobile Booster: Anbieter:

Eneloop, Preis: 41 Euro

Portable Power Pack: Anbieter:

Verbatim, Preis: 21 Euro

Power Tube SP 5500: Anbieter:

Mipow, Preis: 60 Euro.

Lightning-auf-30-polig-Adapter und tizi go

Viel Zubehör mit dem Dock Connector läuft auch am neuen iPhone 5. Man muss es nur

anschließen können. Dazu bietet Apple den 29 Euro teuren Adapter „Lightning auf 30-polig“

an. Mit ihm läuft zum Beispiel der DVB-T-Empfänger tizi go von Equinux am neuen iPhone

5. Überdies ist die tizi.tv-App auf das 4-Zoll-Retina-Display optimiert und bietet TV-Erlebnis

im 16:9-Format. TV-Quote in Echtzeit, EPG und Timeshift sind weitere Besonderheiten des

mobilen DVB-T-Empfängers für iOS. Anbieter: Equinux, Preis: 89 Euro

Schutzfolien für iPhone 5

Wenn Kratzer auf dem Display des iPhones

erscheinen, ist der Ärger groß. Denn die

haben Sie immer sofort im Blick. Schutzfolien

bewahren das Display vor Kratzern,

die sich Ihr Telefon in Hosen-, Jacken- und

Handtasche an Schlüsseln und Hartgeld

zuziehen kann. Eine Auswahl an Schutzfolien

für das iPhone 5 gibt es zum Beispiel in

der SwitchEasy-Pure-Serie. Je nach persönlichem

Geschmack können

Sie eine besonders klare

UltraClear-Folie, eine

matt entspiegelnde oder

eine besonders reflektierende

Mirror-Folie auf den

Bildschirm kleben. Letztere

erschwert sogar neugierige

Blicke auf Ihr iPhone-Display.

Anbieter: SwitchEasy,

Preis: 13,90 Euro

iPhone 5 einrichten

Wenn Sie vor dem iPhone 5 bereits ein anderes iPhone genutzt haben, können Sie die

Konfiguration Ihres alten Telefons für das neue übernehmen. Sie benötigen dazu eine

Datensicherung aller auf dem iPhone befindlichen Daten und Programme. Sollten Sie

noch kein Backup besitzen, können Sie eines mit dem Programm iTunes erstellen. Das

iCloud-Backup speichert nämlich keine installierten Apps. Diese können Sie zwar aus

dem App Store nachladen, was jedoch bei einer Vielzahl installierter Apps zeitraubend

und mühselig werden kann. Sinnvoll ist es, das iPhone-Backup mit einem Kennwort zu

verschlüsseln. Denn in diesem Fall werden auch Anmeldeinformationen für WLAN-Netze

und die Kennwörter für verschiedene Dienste gesichert.

24 iPhone Life


DIE WELT auf allen Kanälen.

Das neue iPad mini mit

WELT-App und ePaper!

Ab monatlich

19,99 € *

(iPad mini mit 16 GB, WLAN)

0 %-Finanzierung

(Effektiver Jahreszins und gebundener

Sollzins entsprechen 0,00 % p. a.)

Sichern Sie sich das exklusive WELT-Nachrichtenpaket!

Beispielrechnung für iPad mini, 16 GB, WLAN:

iPad mini in Schwarz oder

Weiß mit 16 GB, WLAN

Wert: 329,00 €

Gesamt: 1288,94 € 2

+

+

DIE WELT für das

iPad für 24 Monate

Wert: 259,98 € 1

Ihr Preis im Nachrichtenpaket: 479,76 € *

Nur 19,99 € im Monat, Sie sparen 809,18 €!

Sparpaket auch mit weiteren iPad-mini-Modellen sowie in den

Farben Schwarz und Weiß erhältlich!

DIE WELT und WELT am SONNTAG

als ePaper (PDF) für 24 Monate

Wert: 699,96 €

Wählen Sie Ihr Apple iPad mini in Schwarz oder

Weiß und bezahlen Sie in 24 Monatsraten.

iPad-mini-Modell monatl. Rate * Gesamtpreis 2

16 GB, WLAN 19,99 € 479,76 €

32 GB, WLAN 26,99 € 6 47,76 €

64 GB, WLAN 30,99 € 74 3,76 €

16 GB, WLAN + Cellular 26,99 € 6 47,76 €

32 GB, WLAN + Cellular 32,99 € 791,76 €

64 GB, WLAN + Cellular 36,99 € 887,76 €

Jeweils inklusive DIE WELT für das iPad mit WELT am SONNTAG, DIE WELT als ePaper,

WELT am SONNTAG als ePaper. Wenn Sie nach Ablauf der 24 Monate DIE WELT für das iPad und

die ePaper DIE WELT und WELT am SONNTAG weiter lesen möchten, müssen Sie nichts tun. Sie

lesen die Produkte dann zum Gesamtpreis von derzeit 25,99 € bei monatlicher Zahlung.

* Barzahlungspreis (479,76 €, darin enthalten DIE WELT ePaper für 24 Monate zum Preis von

519,98 € und WELT am SONNTAG ePaper für 24 Monate zum Preis von 179,98 €) entspricht

dem Netto darlehensbetrag sowie dem Gesamtbetrag. 24 Monatsraten zu je 19,99 €.

Effektiver Jahreszins und gebundener Sollzins entsprechen 0,00 % p. a. Bonität vorausgesetzt.

Finanzierungspartner ist die Santander Consumer Bank AG, Santander-Platz 1, 41061

Mönchengladbach. Die Angaben stellen zugleich das 2/3-Beispiel gemäß § 6a Abs. 3 PAngV

dar.

1

24-Monate-Abonnement für 259,98 €.

2

Paketpreis von 1.288,94 € ergibt sich aus:

24-Monate-Abonnement DIE WELT für das iPad für 259,98 € + Einzelpreis iPad mini 16 GB

WLAN für 329 € (Sie können sich auch für ein anderes Modell entscheiden: iPad mini 16 GB

WLAN + Cellular (UMTS) für 459 € / iPad mini 32 GB WLAN für 429 € / iPad mini 32 GB WLAN

+ Cellular (UMTS) für 559 € / iPad mini 64 GB WLAN 529 € / iPad mini 64 GB WLAN + Cellular

(UMTS) für 659 €, es gilt der entsprechende Paketpreis) + 24-Monate-Abonnement DIE WELT

als ePaper (PDF) für 519,98 € + 24-Monate-Abonnement WELT am SONNTAG als ePaper (PDF)

für 179,98 €.

Nachdem der unterschriebene Vertrag bei Santander eingegangen ist und geprüft wurde,

versenden wir Ihre Bestellung. In der Regel erhalten Sie Ihr iPad mini 14 Tage nach Eingang

des Finanzierungsvertrages. Die Erstauslieferung für das neue iPad mini findet mit dem Verkaufsstart

am 02. November 2012 statt. Die Auslieferung der Cellular-Modelle erfolgt mit dem

Verkaufsstart der Geräte im Dezember. Lieferverzögerungen sind möglich.

Unser Finanzierungspartner:

Kostenlos bestellen:

0800/5 88 97 56 www.welt.de/ipadmini


Aktuelles

LTE mit dem

iPhone 5

Foto: Frauke Antholz

Beim iPhone 5 setzt Apple jetzt auch auf die

superschnelle Mobilfunktechnik LTE. Die Abkürzung

steht für „Long Term Evolution“, den Nachfolger

des aktuellen Mobilfunkstandards UMTS.

Der zeichnet sich vor allem durch schnelle Datenübertragung

aus.

Sebastian Schack

Unter Einstellungen >

Allgemein > Mobiles

Netz lässt sich LTE auf

dem iPhone 5 an- und

ausschalten.

Mobilfunktechnik

GPRS

EDGE

UMTS mit HSPA

UMTS mit HSPA+

UMTS mit DC-HSDPA

LTE „Standard“

LTE mit Speed Option

Grundsätzlich basiert LTE auf

UMTS. Daher muss die vorhandene

Technik auf Seiten der

Mobilfunkanbieter lediglich erweitert,

nicht aber ersetzt werden.

Durch den relativ kostengünstigen

Umbau sind für den Mobilfunkkunden

keine oder nur geringe Kostensteigerungen

gegenüber aktuellen

UMTS-Tarifen zu erwarten.

Das in Europa verkaufte iPhone-

5-Modell kann in den vier LTE-Frequenzbändern

850 MHz, 1800

MHz, 1900 MHz und 2100 MHz funken.

Davon wird jedoch lediglich

das 1800-MHz-Band in Deutschland

verwendet - und zwar derzeit

ausschließlich von der Telekom.

Eine flächendeckende Versorgung

ist jedoch noch weit entfernt.

Bis zum Ende des Jahres soll LTE im

1800-MHz-Band in rund 100 Städten

verfügbar sein.

Das hierzulande in ländlichen

Gebieten von der Telekom und

64 kBit/s

220 kBit/s

14,4 Mbit/s

21 Mbit/s

42,2 Mbit/s

21,6 Mbit/s

100 Mbit/s

Maximale Download-Geschwindigkeit

kBit/s

MBit/s

Länger = besser

Vodafone verwendete 800-MHz-

Band kann vom iPhone 5 nicht

genutzt werden. Wer nicht in urbanen

Gebieten lebt, wird also darauf

warten müssen, dass Apple ein

iPhone auf den Markt bringt, dass

auch im 800-MHz-Bereich kommunizieren

kann.

Bei der Telekom ist LTE Standard

und muss nicht extra hinzugebucht

werden. In den auf das iPhone

zugeschnittenen Complete-Tarifen

S, M, L und XL ist auf 21,6 Mbit/s

gedrosselter LTE-Zugang bereits

enthalten. Diese Geschwindigkeit

kann auch über das komplette im

Vertrag enthaltene Datenvolumen

genutzt werden.

Wer LTE mit bis zu 100 Mbit/s

nutzen möchte, muss für knapp 10

Euro pro Monat die „Speed Option

LTE“ zu seinem Vertrag hinzubuchen.

Dann verdoppelt die Telekom

automatisch auch das originäre

Datenvolumen. Nach Überschreitung

der Volumengrenze wird die

Datenrate allerdings nach wie vor

auf die magere GPRS-Geschwindigkeit

von 64 kBit/s gedrosselt.

Mit der Option „Speed On“ lassen

sich jedoch weitere LTE-Volumina

nachkaufen.

Kein Ersatz für UMTS

In Sachen Telefonie ist der Datenfunk

LTE bislang allerdings kein

Ersatz für UMTS. Für Telefonate

kommt eine „Circuit Switch Fallback“

genannte Technik zum Einsatz,

die die Verbindung für die

Gesprächsdauer auf GSM/UMTS-

Mobillfunk umschaltet. In der Praxis

funktioniert dies jedoch nicht

immer zuverlässig, insbesondere

bei eingehenden Gesprächen.

Anrufer werden dann direkt an den

Anrufbeantworter weitergeleitet.

Wer mit seinem iPhone 5 LTE

ausgiebig nutzt, muss mit einer

merklich reduzierten Akkulaufzeit

rechnen - besonders dann, wenn

der Datenfunk nur mit geringer Signalstärke

oder lückenhaft möglich

ist. Ist LTE für Sie daher noch

uninteressant, sollten Sie bei Ihrem

iPhone 5 über „Einstellungen > Allgemein

> Mobiles Netz“ die Option

„LTE deaktivieren“. Dank der eingebauten

UMTS-Erweiterungen

HSPA+ und DC-HSDPA sind dann

trotzdem Datenraten von bis zu

42,2 MBit/s drin.

26 iPhone Life


WeLT.De/neu

Die Welt gehört denen,

die lieber zu weit gehen

als zurück.

Die WeLT gehörT Denen, Die neu Denken.


Tipps

Sync my iOS

Apple bietet zur Datensynchronisation von iPhone und iPad mit dem heimischen Rechner den

iCloud-Dienst an. Der ist einfach zu konfigurieren und funktioniert nahezu automatisch. Es

kann jedoch Gründe geben, weshalb man andere Dienste einsetzen möchte und nach Alternativen

sucht.

Andreas Reitmaier

Apple macht es iPhone- und

iPad-Besitzern sehr leicht,

ihr iOS-Gerät mit dem heimischen

Mac zu synchronisieren. Eine

einmalige iCloud-Registrierung

reicht. Fortan müssen Sie nur noch

die Zugangsdaten am iPhone oder

iPad und auf dem Desktop-Rechner

eingeben, um Adressen, E-Mails,

Kalenderdaten, Termine und Fotos

synchronisieren zu lassen. Dazu

müssen Sie bei iOS und OS X jeweils

nur die entsprechende Funktion

aktivieren.

Die iCloud-Dienste stehen

grundsätzlich auch für Windows-

PCs zur Verfügung. Doch nicht

jeder Windows-Nutzer möchte die

entsprechenden Apple-Erweiterungen

auf seinem Computer installieren.

Vielleicht werden ja auch

bereits andere Synchronisationsdienste

verwendet.

Und zu guter Letzt: Linux-

Anwender haben von Apple seit

jeher kein Angebot zur Vernetzung

erhalten. Da gilt es alterna-

tive Wege zu finden, die Datenbestände

auf iPhone und Computer

synchron zu halten.

Welche Daten

Zunächst stellt sich natürlich die

Frage, welche Daten überhaupt

synchronisiert werden sollen.

Für die meisten Anwender sind

das sicher Termine, Kontakte und

E-Mails. Weitere Daten, die in Frage

kommen, sind sämtliche Arten von

Dateien – und hier speziell Fotos.

Für die Synchronisation von

Kalendern, Kontakten und E-Mails

bietet sich Google als zuverlässiger

und kostenloser Partner an.

Besonders die Synchronisation von

Kalendern und Kontakten ist hier

sehr komfortabel und zudem noch

über die meisten Systemgrenzen

hinweg ohne große Einschränkungen

möglich.

Zur Dateiensynchronisation gibt

es eine ganze Reihe von Diensten,

die jedoch mehr oder weniger

gut in iOS integriert sind. Ein

spezieller Fall ist die Übertragung

von Fotos. Diese ist in der iCloud

für manche Anwender nur unzureichend

gelöst, trotz Verbesserungen

in den letzten iOS-Updates.

Spezielle Online-Fotodienste können

hier aus der Patsche helfen.

Selbst iCloud-Anwender werden

die vorgestellten Dienste eventuell

als Ergänzung zum Fotostream

nutzen, der in seinen Funktionen

gerade im Vergleich mit seinem

Vorgänger, der Galerie-Funktion

von MobileMe, eingeschränkt ist.

Persönliche Daten

Auch wenn nicht alle von Google

begeistert sind und Angst vor der

Datensammelwut des Suchmaschinenbetreibers

haben, bietet ein

Google-Account doch viele Möglichkeiten

zum effektiven Verwalten

von E-Mails, Kalendern, Kontakten

und Dateien. Der Speicherplatz

für Daten ist groß, und die Dienste

sind für Normalanwender kostenlos

nutzbar.

28 iPhone Life


Tipps

Software für die verschiedenen

Desktop-Betriebssysteme

ermöglicht einen direkten Zugriff

auf die Daten. Und auch Android

und iOS bieten Möglichkeiten,

die Google-Daten unterwegs

zu nutzen. Google hat dazu in die

Dienste Google-Sync integriert

und verwendet dafür Microsofts

Exchange ActiveSync. Somit können

Systeme, die wie iOS eine Verbindung

mit MS Exchange ermöglichen,

Kalender, Kontakte und Mails

direkt mit dem Google-Account

synchronisieren.

In den privaten Google-

Accounts ist Google-Sync standardmäßig

aktiviert. In Google

Apps for Business, Google Apps

for Education und Google Apps for

Government sind die Einstellungen

jeweils vom Administrator entsprechend

vorzunehmen. Verwenden

Sie also einen normalen Google-

Account, können Sie sofort mit

unserem Workshop loslegen und

Ihr iPhone/ iPad mit dem Google-

Account verknüpfen.

Auf der Desktop-Seite müssen

Sie Ihrem System natürlich ebenfalls

mitteilen, wie es an die notwendigen

Daten kommt. Es sei

denn, Sie arbeiten dort ausschließlich

im Internet-Browser. Wie Sie

Desktop-Programme unter Windows

mit Ihrem Google-Account

verknüpfen, erfahren Sie in einem

separaten Workshop.

Besonders Kalenderdaten möchte man

natürlich stets auf allen Geräten auf dem

aktuellen Stand halten.

Fotos synchronisieren

Ein immer wieder gefragtes Thema

ist die Synchronisation von Fotos

ohne iCloud oder Apples dafür

vorgesehene Programme. Dies ist

nicht ganz einfach für Software-

Entwickler zu lösen, da Apple den

Zugriff auf den Aufnahmen-Ordner

(Camera Roll) einschränkt. Damit

lassen sich Fotos nur teilautomatisch

abgleichen. Sie müssen eine

Synchronisation immer erst einmal

anstoßen, bevor diese stattfindet.

Eine Hintergrund-Anwendung,

die automatisch die Fotos hochlädt,

sobald diese aufgenommen

wurden, ist durch die Einschränkungen

nicht möglich. Dennoch

gibt es komfortable Wege,

den Fotobestand auf dem iPhone

zumindest teilautomatisch zu synchronisieren.

So stehen zum Beispiel

Apps bereit, die den Inhalt

des Aufnahmen-Ordners mit Dropbox

oder anderen Diensten synchronisieren,

etwa PicBox oder

PhotoSync. Auch über Dienste

wie SugarSync oder Dropbox können

Sie Fotos vom iPhone überall

hin abgleichen. Dabei müssen

Sie jedoch leider jedes Foto einzeln

synchronisieren.

Die SugarSync-App bietet hingegen

noch eine weitere Möglichkeit:

Rufen Sie über das Menü am

unteren Bildschirmrand „Photos“

auf. Oberhalb der Album-Ansicht

PicBox überträgt den Inhalt des Aufnahme-Ordners

in einen beliebigen Ordner

auf Dropbox.

finden Sie das Kamera-Symbol

des iPhones. Im folgenden Menü

haben Sie die Wahl, die iPhone-

Kamera zu starten, ein Video aufzunehmen

oder vorhandene

Medien aufzurufen (und hochzuladen).

Wenn Sie „Take Photo“ wählen,

rufen Sie die Kamera-App auf.

Zwar stehen Ihnen dann die Optionen

für Raster, Panorama und HDR

nicht zur Verfügung, aber ansonsten

funktioniert die Aufnahme wie

gewohnt. Der Vorteil: Sobald Sie

eine Aufnahme getätigt und bestätigt

haben, wird diese umgehend

PhotoSync bietet reichhaltige Optionen zum Synchronisieren der gesamten Fotosammlung, einzelner Ordner oder

ausgewählter Bilder. Im Notfall gelingt sogar der Zugriff über den Webbrowser mit einem erstaunlichen Komfort.

iPhone Life 29


Tipps

Google-Account

Um Google als Dienst zur Synchronisation wichtiger

Daten zu nutzen, benötigen Sie zunächst natürlich

einen Google-Account, den Sie im Anschluss noch

etwas anpassen müssen.

01

Account erstellen

Falls Sie noch keinen Account bei Google besitzen,

legen Sie diesen nun an. Öffnen Sie dazu die Adresse:

https://accounts.google.com und wählen Sie oben

rechts „Registrieren“. Füllen Sie die vorgegebenen Felder

aus und folgen Sie den weiteren Anweisungen.

auf den SugarSync-Account geladen

und mit allen registrierten

Geräten synchronisiert. Die Fotos

wandern zudem gleichzeitig in den

Aufnahme-Ordner und werden

entsprechend bei Bedarf auch über

die iCloud verteilt.

Dropbox & Co.

Sowohl Dropbox, als auch Sugar-

Sync bietet die Option, Fotos vom

Aufnahme-Ordner direkt zum

Online-Speicher des Dienstes hochzuladen.

Bei SugarSync öffnen Sie,

wie oben erwähnt, den Bereich

„Photos“ und tippen hier auf das

Kamera-Symbol, um im folgenden

Dialog „Upload Existing Media“

aufzurufen. Der Aufnahme-Ordner

wird Ihnen angezeigt und Sie

wählen per Fingertipp alle Fotos

aus, die Sie übertragen wollen. Mit

„Upload“ bestätigen Sie die Auswahl

und der Vorgang startet. In

Dropbox wählen Sie „Uploads“

und gelangen über das Plus-Symbol

in die Fotoalben Ihres iPhones.

Die Auswahl erfolgt hier ebenfallsüber

einen einfachen Fingertipp

und auch hier bestätigen Sie mit

„Hochladen“ und der Upload läuft

nun im Hintergrund. Um komfortabel

alle Fotos des Aufnahme-Ordner

mit der Dropbox synchron zu

halten, benötigen Sie eine zusätzliche

Anwendung. Mit PicBox (werbefrei

für 0,89 Euro als In-App-Kauf)

im Zusammenspiel mit der Dropbox-App

gelingt dies auf einfache

Weise. PicBox besitzt nur diese

eine Funktion: den Upload von Bildern

aus dem Aufnahme-Ordner in

die Dropbox. Dazu autorisieren Sie

zunächst die App bei Dropbox, was

über den integrierten Mechanismus

einfach zu bewältigen ist. Nun

wählen Sie den Ordner aus, in den

die App alle Fotos speichern soll,

diesen Ort können Sie jederzeit in

der App ändern. Wählen Sie nun

noch, ob sämtliche Medien oder

nur Fotos synchronisiert werden

sollen. Ein Fingertipp auf „Upload

to DropBox“ startet das Hochladen.

Die Anwendung merkt sich den

Zugang und den gewählten Ordner,

so dass Sie in Zukunft nur die

Anwendung aufrufen und „Upload

to DropBox“ bestätigen müssen,

um das Hochladen anzustoßen.

Tipp: Zuerst Daten sichern

02 Einstellungen

Wechseln Sie nun in den Bereich „Gmail“. Dort

finden Sie oben rechts ein Zahnrad-Symbol, auf das

Sie klicken müssen. Klicken Sie im jetzt erscheinenden

Menü auf den Eintrag „Einstellungen“. In diesem

Bereich können Sie die notwendigen Vorbereitungen

treffen.

Bevor Sie eine der vorgestellten Methoden verwenden, um eine

Synchronisation einzurichten, denken Sie daran, sämtliche Daten

des iPhones zunächst einmal zu sichern. Am besten verwenden

Sie dazu iTunes, wie von Apple vorgesehen. Schließen Sie dazu

das iPhone (oder iPad) an den Rechner an und öffnen Sie iTunes.

Mit einem rechten Mausklick auf den Eintrag „iPhone“ in der Seitenleiste

öffnen Sie das Kontextmenü und wählen hier den Eintrag

„Sichern“. iTunes legt nun einen neuen Sicherungssatz mit

dem aktuellen Datum an. Im Notfall können Sie sämtliche Daten

über die Wiederherstellung zurück spielen. Wählen Sie dazu wieder

das Kontextmenü an und dort den Eintrag „Aus Backup wiederherstellen“.

Im folgenden Dialog werden Ihnen alle Datensicherungen

angeboten, die für das angeschlossene Gerät gefunden wurden

und Sie können so die gewünschten Daten wiederherstellen.

03

IMAP aktivieren

Wechseln Sie nun zum Reiter „Weiterleitung und

POP/IMAP“. Dort finden Sie unter „IMAP-Zugriff“ den

IMAP-Status. Wählen Sie hier „IMAP aktivieren“ und

speichern Sie die Einstellung. Die IMAP-Dienste werden

von Google, im Gegensatz zu anderen Freemail-

Hostern, kostenlos angeboten.

30 iPhone Life


Raclette

& Fondue

Kürbis

Rezepte

Schokolade

& Pralinen

Suppen

& Eintöpfe

So wertvoll, dass sie Ihr Leben bereichern:

die inspirierenden Apps von GU mit leckeren

Rezepten, gesunden Ratschlägen, Tipps zur

Entspannung und vielem mehr.

Viel Spaß!

Cocktails

Vegane

Rezepte

Pasta

Rezepte

Schnelle

Rezepte

Weitere Infos unter:

www.gu.de/apps

Gelassen wie

Buddha

Autogenes

Training

Progressive

Muskelentspannung

Besser

Einschlafen

Johann Lafer

Sarah Wiener

Tiroler

Zahlenrad

Weihnachtsplätzchen

Die 50 besten

Plätzchenrezepte –

der perfekte Begleiter

für die Adventszeit.


Tipps

Google unter Windows

Um Ihre Kalender und Kontakte auf dem PC zu verwalten und über Google mit dem

iPhone zu synchronisieren, eignet sich das kostenlose E-Mail-Programm Thunderbird.

01 Thunderbird

Thunderbird eignet sich auch

für Einsteiger. Gerade bei Google-Konten

reicht die Eingabe von E-Mail-Adresse

und Benutzerkennwort und Thunderbird

erkennt automatisch den Anbieter und

ermittelt die Serverdaten.

03

Server konfigurieren

Legen Sie jetzt über „Datei“ > „Neu“

einen neuen Kalender an. Bei der nächsten

Abfrage wählen Sie „Im Netzwerk“ und

danach „Google Kalender“. Die gefordere

Adresse für den Kalender finden Sie in

Ihrem Google-Konto.

05

Contacs Plugin

Haben Sie bereits ein Google-Konto

für Mails eingerichtet, müssen Sie lediglich

noch das Addon „Google Contacts“ installieren,

um Ihre Kontakte zu synchronisieren.

Die Daten erscheinen dann automatisch

im Thunderbird-Adressbuch.

02 Kalender-Addons

Um Kalender-Daten mit Google

zu synchronisieren, benötigen Sie zwei

Addons. Zum einen die Kalender-Anwendung

Lightning und Provider for Google

Calendar zur Synchronisation. Diese installieren

Sie über „Extras“ > „Addons“.

04

Adresse eintragen

Öffnen Sie dazu im Browser Ihr Google-Konto

und dort die „Einstellungen“ über

das Zahnradsymbol. Unter „Kalenderdetails“

kopieren Sie die Privatadresse im iCal-Format

und fügen diese in das Feld „Adresse“

ein. Ihr Kalender wird jetzt synchronisiert.

06 Einstellungen

Sie können das Kontakte-Addon

noch weiter konfigurieren. Es kann etwa

sinnvoll sein, „Kontakte ohne E-Mail-Adresse

bekommen einen Ersatz“ zu aktivieren

um auch Kontakte ohne E-Mail-Adresse

zu synchronisieren.

Office- Daten

Andere Daten lassen sich unter iOS

nur schwer synchronisieren, hier

hat Apple einen bewussten oder

unbewussten Riegel vorgeschoben.

Dateien sind unter iOS immer

einem bestimmten Programm

zugeordnet und werden nicht an

einer zentralen Stelle gespeichert,

die von einem Datei-Manager zu

erreichen wäre. Daher sind Sie

beim synchronisieren von Daten

immer auf die Mitarbeit der jeweiligen

Programme angewiesen. Die

meisten Programme bei denen

regelmäßig Daten anfallen, die

man synchronisieren möchte, in

der Regel Office- und Kreativ-Programme,

unterstützen Dropbox.

Zwar lassen sich zum Beispiel auch

aus der SugarSync-App Office-

Dateien in verschiedenen Programmen

öffnen und bearbeiten. Diese

müssen Sie dann jedoch intern

abspeichern und dort steht Sugar-

Sync nur selten zur Verfügung.

Der einzig sichere Weg ist so in der

Regel die Dropbox, die fast alle

Apps kennen und die somit zum

Allround-Speicher für iOS wird.

Hindernisse

Das Synchronisieren von Daten

aus dem iPhone oder dem iPad

mit dem heimischen Rechner oder

Onlinediensten ist nicht immer

ganz einfach. Wobei sich die wichtigen

Daten, die sich rasch und

regelmäßig ändern, wie Kalender-

Einträge und Kontaktdaten, nach

einmaliger Konfiguration glücklicher

Weise automatisch synchronisieren.

Dazu greift man am besten

zum Apple-Konkurrenten Google.

Ganz so einfach ist es mit Fotos

hingegen leider nicht. Doch mit

den geeigneten Programmen, hier

bietet vor allem PhotoSync großen

Komfort, lässt sich auch diese

Klippe umschiffen.

Allein wenn es um Daten im

Office-Bereich geht, ist man auf die

Unterstützung der jeweiligen Programme

angewiesen. Die meisten

Office-Programme unterstützen

mittlerweile jedoch Dropbox

als Speicher, so dass man hier zwar

keine zentrale Instanz bemühen

kann, aber seine Daten anschließend

zu Hause auf dem Desktop

wieder findet.

32 iPhone Life


Tipps

Google auf dem iPhone aktivieren

Im iPhone besteht die Option, direkt einen Google-Mail-Account anzulegen und damit E-Mails zu empfangen und zu versenden. Unser

Ziel, auch Kontakte und Termine abzugleichen, erreichen wir jedoch nur über einen kleinen Umweg.

01 Exchange-Account

Öffnen Sie zum Anlegen eines neuen

E-Mail-Accounts „Einstellungen“ > „Mail,

Kontakte, Kalender“ > „Account hinzufügen“.

Es werden Ihnen nun unterschiedliche

Dienste angeboten. Wählen Sie hier

„Microsoft Exchange“.

02 Anmeldedaten

Im nächsten Schritt sind die Anmeldedaten

einzugeben. Tragen Sie hier die

komplette E-Mail-Adresse sowie das

Passwort ein. Unter iOS 5 ist zusätzlich

der Benutzername mit der E-Mail-Adresse

auszufüllen.

03

Server konfigurieren

Im nächsten Schritt müssen Sie

die Server-Adresse angeben, diese lautet

m.google.com. In iOS 6 erfolgt an dieser

Stelle die Abfrage des Benutzernamens,

der wie im letzten Schritt erwähnt der gleiche

ist, wie die E-Mail-Adresse.

04 Synchronisation

Die Software prüft nun kurz die

Daten und wenn Sie alles korrekt eingegeben

haben, erscheint ein Dialog, mit dem

Sie bestimmen, welche Daten synchronisiert

werden sollen. Zur Auswahl stehen

Mail, Kontakte und Kalender.

05

Kalender festlegen

Nun müssen Sie noch festlegen, welche

der Kalender in Ihrem Google-Account

mit dem iPhone synchronisiert werden sollen.

Diese Einstellung müssen Sie serverseitig

vornehmen. Rufen Sie dazu die Seite

m.google.com/sync Seite in Safari auf.

06 Sprache

Sie erhalten eine Fehlermeldung,

dass Google Sync auf dem Gerät nicht

unterstützt wird. Die Meldung ist falsch,

lediglich die Sprache passt nicht. Rufen Sie

daher auf der Seite „Sprache ändern auf“

und wählen Sie „English (US)“ aus.

07 Einloggen

Es erscheint die Schaltfläche „Sign

in with your Google Account“. Wählen Sie die

Funktion aus und melden Sie Sich mit Ihren

Google-Account-Daten, also Ihrer vollständigen

E-Mail-Adresse und dem zugehörigen

Passwort, an.

08

Gerät auswählen

Haben Sie auf mehreren Geräten

Google-Accounts eingerichtet, werden

Ihnen diese jetzt in einer Liste präsentiert.

Wählen Sie hier das Gerät aus, für welches

Sie die Sync-Einstellungen anpassen

möchten aus.

09 Kalender-Auswahl

Die Kalender-Einstellungen befinden

sich im unteren Bereich der Seite unter

„Shared Kalenders“. Hier können Sie die zu

synchronisierenden Kalender auswählen.

Vergessen Sie nicht Ihre Änderungen ganz

unten mit „Save“ zu bestätigen.

iPhone Life 33


Tipps

Foto: Frauke Antholz

iPhone verkaufen

Der Kauf eines vertragesfreien iPhone 5 ist kostspielig. Doch mit dem Verkauf Ihres alten

gebrauchten Apple-Telefons können Sie einen Teil der Ausgaben auffangen. iPhone Life

gibt die nötigen Tipps.

Matthias Parthesius

Apple ist es mit dem iPhone

gelungen, eine Nobelmarke

zu kreieren – sozusagen den

Porsche 911 unter den Mobiltelefonen.

Wie dieser ist es ein kostspieliges

Traumprodukt für viele und

verzeichnet nur einen geringen

Wertverlust. Auch deshalb, weil

beide im Design über die Jahre nur

geringfügig modifiziert wurden.

Dies stellt sicher, dass Käufer nicht

schon bei der nächsten Überarbeitung

mit dem Gefühl düpiert wird,

ein vollkommen veraltetes Modell

zu besitzen.

So erklärt es sich auch, warum

sich das iPhone 4S nicht von seinem

Vorgänger unterschied und

warum auch das iPhone 5 auf den

ersten Blick starke Ähnlichkeiten

zum Vormodell aufweist. Auch

beim Porsche 911 erkennen nur

Fans auf den ersten Blick das Baujahr.

So können sich selbst Käufer

eines älteren Modells noch mit

dem Nimbus der Marke schmücken

und sind daher bereit, höhere

Preise für Gebrauchte zu bezahlen.

Von Apples Modellpolitik profitieren

also auch Sie als iPhone-

Besitzer, wenn Sie jetzt Ihr altes

Schätzchen zugunsten eines

iPhone 5 verkaufen wollen. iPhone

Life hat in Verkaufsportalen recherchiert

und in Zusammenarbeit mit

eBay Deutschland die Wertentwicklung

von iPhone 3GS, 4 und 4S

im Vergleich mit Samsungs Galaxy

SII und S3 ermittelt.

34 iPhone Life


Tipps

Was gibt’s wofür

iPhone 3GS: Das derzeit günstigste

verfügbare iPhone ist das iPhone

3GS. Es wurde vor über drei Jahren

eingeführt und erfüllt auch

heute noch seine Dienste durchaus

ordentlich, auch wenn es inzwischen

technisch hoffnungslos veraltet

ist. Sein Wiederverkaufspreis

ist in den vergangenen zwölf

Monaten von knapp 200 auf rund

150 Euro bei Auktionen gesunken.

Bemerkenswert ist, dass das 3GS

generalüberholt noch immer für

rund 200 Euro gehandelt wird. Ein

originalverpacktes Neugerät erhält

man für nur 15 Euro mehr. Auffällig

ist, dass der Preis in klassischen

Elektronik-Shops und bei Sofortverkäufen

durchaus wesentlich

höher ist.

Vor rund einem Jahr lagen die

Marktpreise für generalüberholte

oder neue 3GS noch bei immerhin

330 bis 350 Euro. Den spürbaren

Einbruch gab es im September mit

der Vorstellung des iPhone 5.

iPhone 4: Das iPhone 4, das vor

zwei Jahren vorgestellt wurde, ist

inzwischen in die 1-Euro-Geräteklasse

bei Mobilfunk-Vertragsverlängerungen

gerutscht. Während

der Preis vor einem Jahr noch bei

440 Euro für Neugeräte und knapp

400 Euro für gebrauchte und generalüberholte

Modelle lag, ist der

heute erzielbare Auktionspreis auf

260 Euro gesunken. Der Preis bei

Sofortverkäufen: 300 bis 340 Euro.

Grund für den Preisverfall ist

auch hier die Vorstellung des

iPhone 5. Nach dessen Vorstellung

ist das Angebot von gebrauchten

4ern stark gestiegen.

Die höchsten Verkaufspreise

werden auch bei diesem Modell für

generalüberholte Geräte erzielt.

Das iPhone 4 wird von Apple weiterhin

als Einstiegs-Smartphone für

399 Euro in der Ausstattung mit 8

GB Speicher angeboten.

iPhone 4S: Das iPhone 4S spielt

aktuell beim Wiederverkauf noch

am meisten ein. Hier wird auch

Apples Produkt- und Designpolitik

am besten deutlich. Wäre dieses

Modell optisch und technisch

vollkommen veraltet, ließe sich der

aktuelle Verkaufspreis von 579 Euro

für ein neues 16-GB-Gerät kaum

durchsetzen.

Anders bei der Konkurrenz: Das

Samsung Galaxy SII, das im Mai

2011 eingeführt und zum Start zu

einem Preis von 600 Euro vertragsfrei

angeboten wurde, ist heute ab

320 Euro als Neugerät erhältlich.

Das iPhone 4S, nur vier Monate

später auf den Markt gekommen,

wurde seinerzeit für 679 Euro angeboten

und ist auch heute noch für

kaum unter 580 Euro erhältlich.

Nicht ganz so stabil ist die Entwicklung

im Gebrauchtsegment,

wobei die erzielten 4S-Preise bei

Auktionen mit 420 Euro ähnlich

hoch sind wie bei Sofortverkäufen.

Für generalüberholte Geräte sind

beim Sofortverkauf sogar noch

knapp 500 Euro erzielbar, während

es bei Auktionen nur etwa 440

Euro sind.

Konkurrenzvergleich

Wie sich der derzeit größte iPhone-

Konkurrent, das Samsung Galaxy

S3, preislich entwickeln wird, ist

noch schwer abzusehen. Bereits

im Oktober diesen Jahres, nicht

einmal ein halbes Jahr nach der

Markteinführung, sind gebrauchte

Modelle für rund 400 Euro zu

haben. Der Neupreis lag bei etwa

600 Euro. Erstaunlich auch insofern,

als das S3 als Neugerät derzeit

schon für 450 Euro erworben werden

kann, was eine satte Abweichung

von 25 Prozent von der

unverbindlichen Preisempfehlung

des Herstellers bedeutet.

Mit gut gepflegten Galaxy S2

lassen sich heute, rund eineinhalb

Jahre nach der Markteinführung,

noch rund 250 Euro erzielen. Generalüberholte

Geräte gibt es für

knapp 300 Euro. Der Wertverlust

innerhalb von 18 Monaten liegt

demnach bei rund 50 Prozent.

Zustand

Natürlich legen die Käufer eines

gebrauchten iPhones Wert auf den

Zustand und sind – je nach Modell

– bereit, bis zu 100 Euro mehr für

ein neuwertiges Gerät als für eins

mit Gebrauchsspuren auszugeben.

Für Sie als Verkäufer bringt es

also bares Geld, wenn Sie Ihr altes

Schätzchen auf Hochglanz bringen.

Ist die Rückseite des iPhones

zerkratzt oder gar angeknackst, so

ist der Austausch bei den Modellen

4 und 4S von jedem Laien

zu bewerkstelligen, da nur zwei

Tipps

Detaillierte

Artikelbeschreibung

Sie sollten darauf

achten, die Artikel-

und Zustandsbeschreibung

Ihres

zum Kauf anzubietenden

iPhones bei

eBay nicht zu kurz

zu gestalten. Magere

Informationen

fördern das Vertrauen

von Interessenten

nicht.

Preis hoch ansetzen

Sie sollten sich

beim Vergleich Ihrer

Auktion mit ähnlichen

eBay-Angeboten

nicht zu schnell

durch niedrige Preise

irritieren lassen.

Manche Privatanbieter

verkaufen

unter Wert. Die

Geräte gehen zwar

schnell weg, doch

der Markt „normalisiert“

sich schnell

wieder.

Kosten für Bauteile und Service

Fotos: www.ifixit.com

Back-Cover Display Reparatur-Service

iPhone 3GS ca. 8 – 45 Euro ca. 9 – 38 Euro 19 – 119 Euro

iPhone 4 ca. 8 – 25 Euro ca. 14 – 34 Euro 29 – 119 Euro

iPhone 4S ca. 10 – 25 Euro ca. 18 – 38 Euro 39 – 119 Euro

IPhone 5

Adressen

www.ifixit.com

www.amazon.de

www.ipoint-repair.de

79 – 269 Euro

www.ihelpstore.de

www.ipoint-repair.de

iPhone Life 35


Tipps

Durchschnittliche Festpreise bei eBay

600

500

400

iPhone 3GS

Neu

Gebraucht

Generalüberholt

300

298 Euro

274 Euro

200

153 Euro

Okt.‘11 Nov.‘11 Dez.‘11 Jan.‘12 Feb.‘12 März‘12 April‘12 Mai‘12 Juni‘12 Juli‘12 Aug.‘12

Sept.‘12

Okt.‘12

600

iPhone 4

Neu

500

Gebraucht

400

391 Euro

Generalüberholt

300

341 Euro

274 Euro

200

Okt.‘11 Nov.‘11 Dez.‘11 Jan.‘12 Feb.‘12 März‘12 April‘12 Mai‘12 Juni‘12 Juli‘12 Aug.‘12

Sept.‘12

Okt.‘12

600

500

400

515 Euro

486 Euro

403 Euro

iPhone 4S

Neu

Gebraucht

Generalüberholt

300

200

Okt.‘11 Nov.‘11 Dez.‘11 Jan.‘12 Feb.‘12 März‘12 April‘12 Mai‘12 Juni‘12 Juli‘12 Aug.‘12

Sept.‘12

Okt.‘12

600

Samsung

Galaxy S II / S III

500

400

488 Euro

397 Euro

/

/

/

Neu

Gebraucht

Generalüberholt

300

200

336 Euro

289 Euro

260 Euro

Okt.‘11 Nov.‘11 Dez.‘11 Jan.‘12 Feb.‘12 März‘12 April‘12 Mai‘12 Juni‘12 Juli‘12 Aug.‘12

Sept.‘12

Okt.‘12

Schrauben zu lösen sind. Die

Ersatzteile erhält man zum Beispiel

online für 8 bis 25 Euro.

Beim iPhone 3GS gestaltet sich

der Umbau des so genannten

„Backcover“ nicht ganz so simpel

und erfordert einiges an Geschick.

Die Anbieter der Umbaukits liefern

aber in der Regel Werkzeuge und

eine Anleitung mit.

Wesentlich aufwendiger ist der

Austausch der Vorderseite, sprich:

Glasscheibe und Display-Einheit.

Die Materialpreise sind mit zusammen

unter 40 Euro dabei das geringere

Problem. Vielmehr erfordert

der Umbau handwerkliches

Geschick und Erfahrung mit Mikroelektronik.

Hier empfiehlt es

sich, geeignetet Profis einzuschalten.

Diese finden Sie in zahlreichen

Städten oder im Internet. Aktuell

werden für den Umbau der Vorderseite

der verschiedenen iPhone-

Modelle zwischen 30 bis 120 Euro

verlangt.

Fazit

Mit dem iPhone besitzen Sie ein

vergleichsweise wertstabiles Smartphone.

Der Verkauf Ihres Modells

3GS, 4 oder 4S kann die nötige

Anschubfinanzierung für das neue

iPhone 5 sein. Den besten Preis

erzielen Sie, wenn Sie es vor dem

Verkauf reinigen und notfalls reparieren

(lassen). Tendenziell erzielen

Sie bei Sofortverkäufen zum Festpreis

ein höheres Verkaufsergebnis

als bei Auktionen.

36 iPhone Life


Tipps

Foto: Wibke Freund

Schrittweise zurücksetzen

1. iPhone mit Computer synchronisieren

2. Backup mit iTunes auf dem

Computer erstellen

3. Abos löschen

4. SIM-Lock entfernen

5. Daten löschen

Altes iPhone zum

Verkauf vorbereiten

Wollen Sie Ihr altes iPhone verkaufen iPhone Life zeigt Ihnen, wie Sie das Smartphone so

zurücksetzen, dass einem Verkauf nichts mehr im Wege steht.

Christopher Jakob

Beim Verkauf eines gebrauchten

Smartphones sollten Sie

die gleiche Vorsicht walten

lassen wie bei dem Verkauf eines

Computers. Denn sie wollen sicherlich

nicht, dass Fremde an Ihre auf

dem iPhone gespeicherten Daten

gelangen oder Ihre Online-Dienste

und Abos nutzen können.

Doch dazu reicht das normale

Zurücksetzen nicht aus. Denn die

so vermeintlich gelöschten Daten

lassen sich mit etwas krimineller

Energie und technischem Wissen

wiederherstellen. Und sogar

manche gelöschten Apps finden

dann nach einer Neuinstalla-

tion durch Dritte automatisch die

alten Einstellungen wieder. Daher

gilt: Lieber mehr als zu wenig

deaktivieren!

1. Synchronisieren

Bevor Sie etwas auf dem alten

iPhone löschen, um es für den Verkauf

vorzubereiten, sollten Sie

zuerst alle dort gespeicherten

Daten auf dem Computer sichern.

Dazu beginnen Sie mit einer Synchronisation

via iTunes, um sicherzustellen,

dass dort alle Daten,

getätigte Einkäufe und Einstellungen

für Ihr neues iPhone verfügbar

sind. Ab iTunes 10.5 und

iOS 5 sowie mindestens OS X

10.6.8. haben Sie dabei die Wahl

zwischen einer USB- oder einer

WLAN-Verbindung.

Starten Sie iTunes auf Ihrem

Computer, und schließen Sie das

iPhone via USB-Kabel an. Haben Sie

bereits schon einmal eine WLAN-

Verbindung zwischen Mac und

iPhone eingerichtet, findet iTunes

das Smartphone automatisch und

Sie können auf die Verbindung via

USB-Kabel verzichten.

Nach einer kurzen Zeit erscheint

das iPhone in der linken Spalte

des iTunes-Fensters in der Rubrik

„Geräte“. Markieren Sie den Geräte-

iPhone Life 37


Tipps

namen, und klicken Sie dann auf die

Schaltfläche „Synchronisieren“.

Wenn Sie keine Inhalte deaktiviert

haben, sind danach die Daten

auf dem mobilen Gerät und auf

dem Computer identisch. Falls Sie

Screenshots vom Bildschirminhalt

des iPhones gemacht haben, sollten

Sie kontrollieren, ob diese auch

in dem Bildverarbeitungsprogramm

Ihrer Wahl vorhanden sind. Falls

nicht, importieren Sie diese Bilder

direkt über iPhoto oder Aperture.

2. Backup anlegen

Beim Synchronisieren legen Sie in

der Regel zwar auch ein Backup

auf dem Computer oder in der

iCloud ab, sofern Sie diese Option

in der „Übersicht“ von iTunes aktiviert

haben. Allerdings werden bei

dieser automatischen Datensicherung

nicht alle Einstellungen übernommen,

die für den problemlosen

Umzug auf ein neues iPhone

wichtig sind. Insbesondere die im

iPhone gespeicherten Schlüsselbundkennwörter

werden nicht

gesichert. Dies betrifft beispielsweise

die Kennwörter für Ihre

E-Mail-Konten, für Webseiten und

die WLAN-Passwörter.

Es gibt aber einen Weg, mit

dem Sie auch diese sicherheitsrelevanten

Informationen zusätzlich

zu allen auf Ihrem alten iPhone

gespeicherten Daten sichern können.

Voraussetzung ist jedoch mindestens

iOS 4.0 auf dem iPhone.

Die frisch synchronisierten Daten sollten Sie sichern. Dies lässt sich ohne

Speicherplatzprobleme am Computer via iTunes erledigen.

Dazu müssen Sie beim Anlegen

des Backups auf Ihrem Computer

die Option „Lokales Backup verschlüsseln“

auswählen, die Sie im

iTunes-Fenster im Bereich „Backup“

finden. iTunes fordert Sie daraufhin

auf, ein Passwort zu bestimmen.

Mit diesem Trick und mit der

Eingabe des richtigen Passworts

beim Anschluss des neuen Geräts

übergeben Sie auch die Passwörter

des Schlüsselbunds an das neue

iPhone weiter.

Was jedoch auch dann nicht

funktioniert, ist die Weitergabe der

Informationen über zuvor gekoppelte

Bluetooth-Geräte. Diese müssen

Sie alle erneut manuell mit

Ihrem neuen iPhone verbinden.

3. Abos löschen

Löschen Sie nun alle Verknüpfungen

diverser Dienste, die mit Ihrem

iPhone verbunden sind. Das können

beispielsweise Abonnements

von Zeitungen sein, Spiele oder

aber die Verbindung zum Dropbox-Dienst.

Letzteren löschen Sie

über die Einstellungen der App auf

dem iPhone.

Außerdem sollten Sie die Verbindung

zum iTunes Store deaktivieren.

Dazu starten Sie auf Ihrem

Computer den Store und öffnen

über die im oberen rechten Fensterbereich

angegebenen ID die

Einstellungen. Dazu benötigen

Sie Ihr Passwort. Anschließend klicken

Sie in der Rubrik „iTunes in der

Cloud“ auf die Option „Geräte verwalten“

und dort auf die Schaltfläche

„Entfernen“ hinter dem betreffenden

iPhone. Schließen Sie die

Aktion mit einem Klick auf die

Schaltfläche „Fertig“ ab.

Deaktivieren Sie auch gleich

noch iMessage. Dazu navigieren

Sie in den Einstellungen Ihres

iPhones zu „Nachrichten“ und

beenden den Dienst über den

Schiebeschalter.

4. SIM-Lock entfernen

Ein Sim-Lock-befreites Smartphone

ist mehr Wert als eines, das noch

an eine Provider gebunden ist.

Ein SIM-Lock zwingt den Besitzer

dazu, eine bestimmten Mobilfunkanbieter

zu wählen, um das Handy

überhaupt nutzen zu können. Dies

hat durchaus seine Bewandtnis,

da die Firmen das iPhone günstiger

anbieten, wenn sich der Käufer

vertraglich beispielsweise zwei

Jahre an den Provider bindet. Nach

Ablauf der Vertragsdauer kann

dann der Nutzer den SIM-Lock

lösen.

Dieser Vorgang ist von Provider

zu Provider unterschiedlich geregelt.

So können Sie beispielsweise

bei der Telekom die Entsperrung

online über eine Webseite durchführen.

Informieren Sie sich bei

Ihrem Mobilfunk-Provider, wie Sie

dazu genau vorgehen und welche

Daten Sie zur Hand haben müssen.

5. Daten löschen

Das reine Zurücksetzen Ihres

iPhones beseitigt Ihre persönlichen

Daten nicht vollständig. Diese

sind anschließend zwar nicht mehr

sichtbar, lassen sich jedoch mit

etwas „krimineller Energie“ und

unter Zuhilfenahme von Spezialprogrammen

wieder zugänglich

machen.

Sie sollten die Daten daher über

den Befehl „Inhalte & Einstellungen

löschen“ beseitigen. Diesen

finden Sie auf Ihrem Smartphone

über „Einstellungen > Allgemein >

Zurücksetzen“.

Je nachdem welches iPhone-

Modell Sie zum Verkauf vorbereiten

wollen, läuft dieser Löschvorgang

unterschiedlich ab. Ab

dem iPhone 3GS überschreiben

Sie beim Löschen nicht mehr den

Speicher. Das iPhone entfernt die

Benutzereinstellungen und Benutzerdaten

über das Entfernen des

Verschlüsselungsschlüssels. Somit

dauert der gesamte Vorgang nur

wenige Minuten.

Bei einem Original-iPhone oder

dem iPhone 3G wird beim Löschvorgang

der gesamte Speicher

überschrieben. Das kann mehrere

Stunden in Anspruch nehmen.

Fazit

Mit ein paar kleinen Tricks und

dem richtigen Wissen lässt sich ein

iPhone so für den Weiterverkauf

vorbereiten, dass sich keine Daten

mehr wiederherstellen lassen.

Damit können Sie nun das Smartphone

sorgenfrei privat, auf einer

Online-Auktion oder über Händler

anbieten.

38 iPhone Life


NOCH MEHR WISSEN !

Beide BIBELN

JETZT

überall

im Handel

Aktionscode IP12E05

Die perfekten

Handbücher!

www.falkemedia-shop.de

oder per Telefon: (0431) 200 766 00


Tipps

Wussten

Sie schon, …

… dass Sie die Zeit, ab

wann Voicemail einen

Anruf annehmen soll,

einstellen können

Rufumleitungen

am iPhone

Das iPhone liefert einen visuellen Anrufbeantworter mit. Die Umleitung zur Voicemail lässt

sich einstellen. Wir nennen Ihnen die Tastentricks dafür.

Matthias Parthesius

Das iPhone hat für alle Einstellungen

Schalter, Apps und

Slider. Allerdings für eine

Kleinigkeit nicht: die so genannten

bedingten Rufumleitungen,

also Anrufweiterleitungen,

wenn bestimmte Ereignisse eintreten

oder ausbleiben. Wenn Sie

im Funkloch stecken, landet der

Anrufer auf der Sprachbox. Wenn

der Akku des iPhones leer ist, landet

der Anrufer auf der Sprachbox.

Wenn man selbst auch mal telefoniert

oder wenn man nicht rechtzeitig

rangeht, landet der Anrufer

ebenfalls auf der Sprachbox.

Was die wenigsten wissen: Alle

diese Fälle sind bedingte Rufumleitungen,

die einzeln konfigurierbar

sind. Sogar die Zeit, bis der Anrufbeantworter

anspringt, ist einstellbar,

und zwar in Schritten zu

jeweils 5 Sekunden zwischen 5 und

30 – zumindestens bei Vodafone

und Telekom.

Wie das geht, erläutert iPhone

Life anhand einer persönlichen

Konfiguration. Dabei helfen die

Steuerkommandos aus der Frühzeit

der Mobiltelefonie. Diese GSM-Befehle

haben die Zeit bis ins smarte

iPhone-Zeitalter überdauert. Die

Steuerzeichen werden mit dem Ziffernblock

der Telefon-App abgesendet,

indem Sie einmal die grüne

Schaltfläche mit dem Telefonhörer-

Symbol antippen.

Erstmal löschen

Zunächst einmal setzen wir alle

Rufumleitungen zurück. Das

geschieht mit der Eingabe von

40 iPhone Life


Tipps

##002#. Der Befehl ##004# setzt

alternativ alle bedingten Umleitungen

für Anrufer außer Kraft.

Wenn nicht erreichbar

Wenn das Telefon nicht erreichbar

ist, weil es sich im Funkloch oder

Flugmodus befindet oder schlicht

ausgeschaltet wurde, soll eine Rufumleitung

auf die Sprachbox erfolgen.

Das ist im Telekom-Mobilfunknetz

die Nummer 3311. Bei

Vodafone nehmen Sie die 5500,

bei 02 die 333 und bei E-Plus die

eigene Rufnummer in diesem Format

+49[Vorwahl ohne führende

Null]99[eigene Rufnummer].*11

vor der abschließenden Raute #

besagt, dass sich die Rufumleitung

auf Sprachtelefonie beziehen soll.

Alternativ stehen *13 für Faxe und

*21 für Datenübertragungen. Der

Tastenbefehl für Telekom lautet

daher **62*3311*11#.

Nichtentgegennahme

Die GSM-Befehl **61*3311*11*30#

setzt die Zeit, bis der Anrufbeantworter

anspringt, auf die maximal

möglichen 30 Sekunden. In Fünfer-Schritten

sind Zeiten zwischen

5 und 30 Sekunden einstellbar. Mit

dem Befehl **61*3311# stellen Sie

den von der Telekom netzseitig

vorgegebenen Wert von 15 Sekunden

wieder her. Vodafone gibt entsprechend

mit **61*5500# eine

Standardzeit von 20 Sekunden vor.

Bei E-Plus läßt sich die Zeit nicht

ändern. O2 gibt netzseitig ebenfalls

15 Sekunden vor.

Die wichtigsten

Rufumleitungen

Vorbereitung: Mit „##002#“ löschen Sie alle

vorhandenen Rufumleitungen.

Mit diesem Befehl erfolgt die Rufumleitung bei

Nichtentgegennahme erst nach 30 Sekunden.

Code (61, 62, 67) und einer abschließenden

Raute # löscht die Rufumleitung,

zwei Sternchen ** richten

sie wieder ein. Mit *#62# können

Sie den konfigurierten Status der

Rufumleitung „wenn nicht erreich-

Wenn Sie nicht erreichbar sind, leitet dieser

Befehl um auf die Sprachbox im Telekom-Netz.

Nicht ganz in der erwarteten Optik meldet Ihr

iPhone die erfolgreiche Einstellung zurück.

Wenn besetzt

Wer möchte, dass es bei der Voice-mail-Sekretärin

klingelt, wenn

man selbst spricht, nutzt den Service-Code

67 in der Befehlsfolge

**67*3311#. Ist diese Art der Rufumleitung

nicht eingerichtet,

ertönt beim Anrufer tatsächlich das

Besetzt-Zeichen, wenn Sie gerade

anderweitig telefonieren.

Rufumleitungen lassen sich einzeln

aktivieren und auch wieder

ausschalten. So schaltet #61# die

Rufumleitung bei Nichtentgegennahme

aus und *61# mit der zuvor

eingerichteten Nummer zur Rufumleitung

wieder ein. Die Einleitung

mit der doppelten Raute ## gefolgt

von einem möglichen Servicebar“

abfragen. Generell alle Anrufe

werden übrigens mit dem Service-

Code **21*3311# zum Anrufbeantworter

umgeleitet. Doch dafür hat

das iPhone auch einen Slider in den

Einstellungen.

iPhone Life 41


Technik

Siri, zum Diktat bitte!

Bei der Vorstellung des iPhone 4S war die sprachgesteuerte Assistentin Siri Apples Trumpfkarte.

Von vielen als nutzloses Gimmick belächelt, wurde sie stetig verbessert. In iOS 6 kann

sie jetzt den Umgang mit iPhone und iPad schon erheblich erleichtern.

Joachim Kläschen

Auf diesen

geräten funktioniert

siri

iPhone 4S (2011)

iPhone 5 (2012)

iPad 3. Gen (2012)

iPad 4. Gen (2012)

iPad mini (2012)

iPod touch 5G (2012)

Apple setzt nicht erst seit Siri

auf das gesprochene Wort.

Bereits das 2009 erschienene

iPhone 3GS hob sich vom Vorgänger-Modell

durch eine Sprachsteuerung

ab. Doch „Voice Control“ fiel

im Praxistext durch. Viel zu häufig

erkannte diese Funktion weder

Befehle noch deren Objekte.

Der mit dem iPhone 4S eingeführte

Nachfolger Siri zeigte eindrucksvoll,

welche Fortschritte

Apple in zwei Jahren gemacht

hatte. Denn die Software erwies

sich vom ersten Tag an als deutlich

praktischer. Für iOS 6 hat Apple Siri

deutlich erweitert und verbessert.

Mac Life stellt alle wichtigen Neuerungen

vor und gibt Praxis-Tipps

zur optimalen Siri-Bedienung.

Das steckt hinter Siri

Apple, bekannt für seine notorische

Verschwiegenheit, äußert

sich nicht zur Technologie hinter

Siri. Bekannt ist allerdings, dass

das Unternehmen Siri Inc. im USamerikanischen

App Store ein Programm

veröffentlichte, mit dem

man über Sprachbefehle Reservierungen

vornehmen und Kinokarten

bestellen konnte. Siri ist ein

Akronym für „Speech Interpretation

and Recognition Interface“.

Die entsprechende Komponente

der App stammte vom US-amerikanischen

Spracherkennungs-Spezialisten

Nuance.

Im April 2010 kaufte Apple

die Firma Siri Inc. und entwickelte

deren App zur heute als Siri

bekannten Sprachsteuerung und

-assistentin weiter. Weder Apple

noch Nuance haben sich je offiziell

zu ihren gegenseitigen Geschäftsbeziehungen

geäußert. Dass die

beiden Firmen für Siri miteinander

kooperieren, ist aber ein offenes

Geheimnis.

Technisch funktioniert Siri,

indem eine spezielle Hardware-

Komponente in das iOS-Gerät

Gesprochenes in ein winziges

Datenpaket komprimiert. Dieses

wird über das Internet an

einen Server geschickt, dort angekommen

dekomprimiert und als

Text an das iOS-Gerät zurückgeschickt,

der dann die entsprechenden

Aufgaben oder Abfragen initiiert.

Aus dieses Grund funktioniert

Siri nur auf iOS-Geräten mit dem

Spezial-Chip und bei bestehender

Internetverbindung.

So sprechen Sie mit Siri

In allen Apps, die Texteingabe über

eine virtuelle Tastatur ermöglichen,

erscheint auf Geräten mit Siri-Unterstützung

links von der Leertaste

eine Taste mit Mikrofon-Symbol

vorhanden. Über diese aktivieren

Sie die Diktat-Funktion.

Um Siri im allgemeinen iPhone-

Betrieb aufzurufen, drücken Sie die

Home-Taste etwa zwei Sekunden

lang. Dann gibt der Bildschirm das

Siri-Symbol in Form eines Mikrofons

frei. Nachdem Sie Ihre Anweisung

gesprochen haben, drücken

Sie auf dieses Symbol, um Siri mit

der Ausführung zu beauftragen.

In den Systemeinstellungen von

iOS können Sie über „Einstellun-

42 iPhone Life


Technik

gen > Allgemein > Siri“ die Option

„Sprechen“ aktivieren. Dann macht

sich Siri immer dann bereit, wenn

Sie das iPhone an das Ohr halten

und gerade kein Anruf eingeht.

Musikfreude, die das Apple-Headset

oder ein vergleichbares Modell

mit Kabelfernbedienung und Mikrofon

verwenden, können Siri auch

über einen längeren Druck auf

die Pause-Taste der Kabelfernbedienung

starten. Praktisch, da das

iPhone so nicht aus der Taschen

gezogen werden muss.

Das kann Siri

Für iOS 6 hat Apple Siri deutlich

aufgebohrt. Die Sprachassistentin

verstand bislang lediglich vier

Sprachen: Deutsch, Französisch,

Englisch und Japanisch. Die Anzahl

wurde erweitert. Nun versteht Siri

zusätzlich Italienisch, Spanisch,

Koreanisch, Kantonesisch und

Mandarin-Chinesisch.

Über die Diktatfunktion können

Sie in allen Programmen, die

auf Texteingabe ausgelegt sind,

Inhalte einsprechen. Dafür drücken

Sie auf das bereits erwähnte Mikrofon-Symbol

neben der Leertaste

der virtuellen Tastatur. Siri versteht

zwar vieles, bei Eigennamen hapert

es jedoch dann und wann. Sie können

aber nachhelfen. Während Siri

mit der Groß- und Kleinschreibung

gut klar kommt, hat sie von Grammatik

keine Ahnung. Satzzeichen

und Sonderzeichen müssen also

diktiert werden.

Seit iOS 6 können Sie Siri als Programmstarter

einsetzten. Über die

Kommandos „Öffne“ und „Starte“

sowie den Programmnamen kümmert

sich Siri um den Start der Software.

Kurios: Siri versteht auf diesem

Weg auch Programmnamen,

die im Diktat nur Kauderwelsch

ergeben.

Auch wenn es um Kommunikation

geht, hört Siri aufs Wort.

Kommandos wie „Rufe Justus an“,

„E-Mail an Lila“ oder „iMessage an

Herbert“ starten den jeweiligen

Service. Sind mehrere Rufnummern

oder Adressen vorhanden, präsentiert

Siri die Auswahl und wartet

anschließend im Diktat-Modus auf

dem Inhalt der Nachricht.

Vielfach verspottet, aber in der

Pizza- und Teeküche ungeheuer

praktisch ist es, Siri einen Timer

stellen zu lassen. Nach dem Kommando

„Timer für 15 Minuten“ ruft

Siri einen Kurzzeitwecker auf, der

nach Ablauf der angesagten Zeit

Alarm schlägt.

Durch Zugriff auf den iOS-Kalender

kann Siri Termine eintragen.

Nach der Ansage „Neuer Termin“

fragt sie, an welchem Tag und

zu welcher Zeit der Termin stattfindet

und trägt einen Alarm in den

Kalender ein. Analog kann man

sich von Siri mit dem Befehl „Erinnerung

erstellen“ an Aufgaben

erinnern lassen. Sie fragt anschließend

nach eine Bezeichnung und

Professionelle

Spracherkennnung

Das Unternehmen Nuance ist Marktführer im Bereich der

Spracherkennungssoftware. Auf die Bedürfnisse von Privatanwendern

zugeschnitten sind Programme wie Dragon

Dictation und Dragon Naturally Speaking. Darüber

hinaus hat sich Nuance auch im professionellen Bereich

etabliert. Ärzte beispielsweise können heute zeitsparend

der Software Dragon Medical Befunde und Arztbriefe

diktieren. Auch für Anwälte gibt es Spezialsoftware.

Das Vorzimmer muss lediglich noch die Fehler ausbügeln,

die sich aus Verständnisproblemen der Software ergeben. Die Besonderheit der Nuance-Software

ist die Naturally-Speaking-Technologie: Der Anwender muss die Software anlernen

und an seine Stimme und Sprechweise gewöhnen. Der Lohn der Mühe ist jedoch, dass

man sich mit dem Rechner wie mit einer Person unterhalten kann und die Trefferquote durch

die Benutzung fortlaufend besser wird. Dies funktioniert im Gegensatz zu Siri von Apple auch

ohne Internetanbindung. Auch bei ihr kommt die Naturally-Speaking-Technologie zum Einsatz.

Sie sollten daher ganz natürlich und in ganzen Sätzen mit Siri sprechen. Weiter Informationen

zu Nuance-Produkten erhalten Sie unter www.nuance.de.

E-Mails, Nachrichten oder Notizen lassen

sich gut über Siri diktieren.

Unter „Allgemein“ kann das Verhalten

von Siri konfiguriert werden.

einer Zeit oder einem Ort für die

Erinnerung und speichert dies in

der Erinnerungen-App. Der Ort

kann auch direkt in den Auftrag

einbezogen werden: So versteht

Siri etwa „Erinnere mich daran, Herbert

anrufen, wenn ich nach Hause

komme“.

Auch mit Wettervorhersagen

und Börsenkursen kann ihnen Siri

auf Kommando dienen. Auf Fragen

wie „Wie wird das Wetter in

Husum“ oder „Wie steht die Aktie

von Gameloft“ erhalten Sie die

gewünschten Informationen, die

per Tastendruck in der Wetteroder

Aktien-App dann ausführliiPhone

Life 43


Technik

Bei der Restarurant-Suche kann Siri auch

in Deutschland behilflich sein.

Siri kennt auch aktuelle Filme, kann aber

keine Kino-Spielzeiten nennen.

Termine lassen sich per Siri Ihrem Kalender

hinzufügen.

cher angezeigt werden. In beiden

Fällen bezieht Siri die Daten vom

Yahoo!-Internetportal.

Wenn Siri nicht weiter weiß,

verweist sie vielfach ins Internet.

Eine Websuche können Sie jedoch

auch ohne Umweg anstoßen. Auf

die Anweisung „Suche im Internet

nach einer Autowerkstatt“ hin wird

die in Safari voreingestellte Suchmaschine

mit dem Suchbegriff

„einer Autowerkstatt“ gefüttert.

Sonderzeichen & Co.

Wenn Sie einen längeren Satz oder Text mit Siri diktieren

möchten, sollten Sie auch die Interpunktion mitsprechen.

Sicher ist es gewöhnungsbedürftig, am

Satzende das Wort „Punkt“ zu sagen, aber Sie ersparen

sich so Korrekturen. Auch zahlreiche Sonderzeichen

versteht Siri, ebenso Emoticons. Nachfolgend finden

Sie eine Liste von Befehlen, die Siri für Sie umsetzen

kann:

Interpunktion: Punkt, Komma, Gedankenstrich, Bindestrich,

Doppelpunkt, Semikolon, Fragezeichen, Apostroph,

Anführungszeichen unten, Anführungszeichen

oben, Klammer auf, Klammer zu, Eckige Klammer auf,

Eckige Klammer zu

Sonderzeichen: Sternchen, Klammeraffe, Und-Zeichen,

Urheberrechtssymbol, Gradzeichen, Dollarzeichen,

Eurosymbol, Pfundsymbol, Prozentzeichen, eingetragene

Marke, Paragrafzeichen, Markensymbol,

Pluszeichen, Minuszeichen, Zitatanfang, Zitatende,

Nummernzeichen.

Emoticons: Smiley-Gesicht, trauriges Gesicht, zwinkerndes

Gesicht, lachendes Gesicht.

Wer gerne kurze Nachrichten

in den sozialen Netzwerken Twitter

und Facebook verbreitet, kann

dies ebenfalls von Siri erledigen lassen.

Voraussetzung ist, dass die

Zugangsdaten für die Dienste in

den iOS-Systemeinstellungen eingetragen

sind. Der Sprachbefehl

„Poste auf Twitter“ sorgt dafür, dass

Siri einen neuen Beitrag vorbereitet,

der nur noch eingesprochen

werden muss. Sind mehrere Twitteroder

Facebook-Konten eingerichtet,

kann man jedoch leider nicht

auswählen, in wessen Namen man

Beiträge veröffentlichen möchte.

Wenn Sie Apples in iOS 6 neue

Karten-App trotz der massiven Nutzerschelte

zur Navigation verwenden

möchten, erledigt Siri die Routenplanung

für Sie. Auf den Sprachfehl

„Zeige den Weg zum Kölner

Dom“ hin berechnet sie die Route

vom aktuellen Standort zur Wahrzeichen

der Rheinmetropole. Auch

der Weg zu Kontakten im Adressbuch

lässt sich erfragen, sofern die

Postanschrift eingetragen ist.

Durch die Verkettung mit Internetdiensten

kann Siri seit iOS 6

auch mit Sportergebnissen für Basketball,

Football, Baseball, Eishockey

und Fußball dienen. So hat die

Frage „Wie hat Schalke gespielt“

die Anzeige des letztes Spielergebnisses

des Vereins zur Folge.

Bei der Suche nach einem Restaurant

ist Siri ebenfalls behilflich.

Apple greift dabei auf den Dienst

Yelp zurück. Dieser hat im Oktober

das deutsche Restauranttest-Portal

Qype übernommen, so dass Siri

auch hierzulande brauchbare Antworten

auf Fragen wie „Wo kann

ich Chinesisch essen“ liefern kann.

Einzig bei Fragen nach dem

Kinoprogramm hat die deutsche

Siri noch Probleme. Denn Apple

greift für diesen Service (noch) auf

die Datenbank der amerikanischen

Seite Rotten Tomatoes (www.rottentomatoes.com)

zurück. Auf die

Frage „Was läuft im Kino“ kann

Siri keine Antwort geben, da sie

gegenwärtig keine Anfangszeiten

für Kinos in Deutschland abrufen

kann. Fordert man Siri auf: „Zeige

mir aktuelle Filme!“, erscheint eine

Liste von Filmen, die bald im Kino

anlaufen. Allerdings ist die Auswahl

auf Titel beschränkt, die auch im

iTunes Store gelistet sind.

Siri-Integration

Über das Starten hinaus verweigert

Siri meist die Zusammenarbeit mit

Apps von Fremdanbietern. Doch

diese sind findig und arbeiten an

Wegen, Siri zur Zusammenarbeit

umzubiegen. So beispielsweise The

Omni Group mit ihrer Aufgabenverwaltung

OmniFocus: In den Programmeinstellungen

der App können

Sie einstellen, dass diese Einträge

aus der Erinnerungen-App

erfassen soll. Jede Erinnerung, die

Sie künftig mit Siri diktieren, landet

umgehend im Posteingang

von OmniFocus. Seit der Version

2.1 verfügt auch OmniFocus-Konkurrent

Things von Cultured Code

über diese Funktion.

44 iPhone Life


Technik

Das Original: So präsentierte sich die erste

Siri-App im App Store.

Die Fernsteuerungs-Software iTeleport

nutzt Siri seit der Programmversion

5.2.0. Mit ihr lassen sich Macs

sprachgesteuert fernbedienen, auf

denen die Software iTeleport Connect

installiert ist. Englischsprachige

Befehle wie „Launch iPhoto“ werden

über iTeleleport Connect an den

verbundenen Mac weitergegeben

und sorgen dafür, dass Apples Foto-

Programm gestartet wird.

Auch Tweets lassen sich über Siri schnell

und problemlos absetzen.

richten bemüht Voice Actions die

Google-Suche.

Auch die kostenlose App Google-Suche

kann als vielseitiger Siri-

Ersatz herhalten. Per Sprachsuche

ermittelt die App auf Wunsch die

Witterungsverhältnisse in Moskau

oder die neuesten Nachrichten zur

Marslandung.

Für Restaurant-Empfehlungen

greift Siri auf die Internetplattform

Yelp (www.yelp.com) zu. Auf

der können Gäste in Rezensionen

Angebot und Service gastronomischer

Angebote bewerten. Für

komplexe Fragen oder Berechnungen

zapft Siri die Internet-Suchmaschine

Wolfram Alpha (www.wolframalpha.de)

an. Sowohl Yelp als auch

Wolfram Alpha sind als eigeneständige

Apps im App Store erhältlich.

Und wenn Sie diktieren möchten,

können Sie dies vorzüglich mit

der kostenlosen App Dragon Dictation

von Nuance tun (siehe auch

Infokasten auf Seite 45).

Aus der Siri-Trickkiste

Mit ein paar kleinen Tricks und Kniffen können Sie noch

mehr aus dem Sprachassistenten holen.

01

Siri nachrüsten

Wer mit älteren iOS-Geräten unterwegs

ist, muss auf Siri-Funktionen

nicht verzichten. Die App Voice

Actions von Pannous basiert wie

die Sprachassistentin von Apple

auf der Nuance-Technologie und

versteht deutsche Kommandos.

Das Erstellen und Versenden von

E-Mails ist über sie ebenso möglich

wie das Anrufen von Kontakten

oder die Auswahl eines

Musikstücks zur Wiedergabe. Für

Antworten auf Fragen nach NachiPhone

kaputt, Siri hilft

Sollte Ihnen ihr iPhone aus der Tasche gefallen

sein und dadurch der Bildschirm nicht mehr funktionieren,

ist Siri unter Umständen noch einsatzfähig. Mit

Befehlen wie „Lies mir meine SMS-Nachrichten vor“

oder „Lies mir meine Termine vor“ kommen Sie dennoch

an wichtige Informationen, die ihnen sonst nicht

ohne weiteres zugänglich wären.

02

Siri lernt deutsch

Vor allem mit der Erkennung von im deutschen

Sprachraum unüblichen Namen hat Siri große Probleme.

Abhilfe schaffen Sie, indem Sie den entsprechenden

Einträgen im Adressbuch über die Option „Bearbeiten“

> Feld hinzufügen > Nachname (Ausspracheform)“

Eingabefelder hinzufügen, in denen Sie die

Namen so eintragen, wie sie ausgesprochen werden.

Anschließend können Sie auch die Herrschaften Chodowiecki

und Przybyla anrufen lassen. Darüber kann

Siri auch lernen, in welcher Beziehung Sie zu Personen

stehen. Auf den Befehl „Rufe meine Mutter an“ fragt

Siri zunächst nach dem Namen, merkt sich diesen aber

im Anschluss.

03 Stimmenmerkmale

Siri ist lernfähig und merkt sich den Akzent und

andere Stimmmerkmale des Sprechers. Zudem nutzt

Siri Spracherkennungs-Algorithmen, um die Stimme

des Sprechers einem der Dialekte oder Akzente zuzuordnen,

die sie versteht. Daher funktioniert Siri im Laufe

der Zeit immer besser, allerdings nur für den Sprecher,

der sie regelmäßig trainiert. Um Siri bei einem

Nutzerwechsel alles vergessen zu lassen, was sie über

Ihre Stimme gelernt hat, wählen Sie „Einstellungen >

Allgemein > Siri“ und schalten die Spachassistentin

dann aus und wieder ein. Im Folgenden lernt Siri wieder

von vorn.

Foto: Mercedes-Benz

Zukunftsmusik: Siri am Steuer

Nach eigenen Aussagen arbeitet Apple gegenwärtig mit neun Automobil-Herstellern

(BMW, General Motors, Mercedes-Benz, Land

Rover, Jaguar, Audi, Toyota, Chrysler und Honda) daran, wie ein iOS-

Gerät mit Siri in die Bordelektronik eingeklinkt werden kann. Über

einen Knopf auf dem Lenkrad sollen Autofahrer künftig Siri aktivieren

und durch Sprachbefehle Anrufe tätigen oder die Wiedergabeliste

der Musik ändern können. All das soll erfolgen, ohne dass der Bildschirm

des iOS-Geräts aufleuchtet und den Blick des Fahrers vom

Straßengeschehen ablenkt. Bis zum Spätsommer 2013 soll das

Projekt „Siri Eyes Free“ in die Tat umgesetzt werden.

iPhone Life 45


Tipps

iOS 6 im Griff

iPhone Life zeigt Ihnen unter anderem, wie Sie Sprachmemos mit Headset und Siri steuern

und eine E-Mail als Warenkorb-Ersatz beim App Store nutzen.

Giesbert Damaschke

02

Termine schneller

eingeben

Wer auf dem iPhone einen Termin eintragen

möchte, der in ferner Zukunft, etwa

erst in mehreren Monaten oder gar im

nächsten Jahr ansteht, hat ein Problem: Die

Eingabe im Kalender ist auf Termine in den

nächsten Tagen ausgelegt und zeigt standardmäßig

nur Tagesdaten und Uhrzeit.

Damit wird schon das Anlegen eines Termins

im nächsten Monat zu einer etwas

langwierigen Aufgabe. Doch es geht auch

schneller: Wenn Sie „Ganztägig“ aktivieren,

können Sie schnell Monat und Jahr festlegen.

Wechseln Sie so zum gewünschten

Termin in der Zukunft. Danach schalten Sie

„Ganztägig“ wieder aus. Anschließend können

Sie die Uhrzeit des Termins eintragen.

01

Neue Umlauttastatur

aktivieren

Bei iOS 6 hat Apple iPhone und iPad in der

Bildschirmtastatur endlich eigene Tasten

für die Umlaute ä, ö und ü spendiert. Beim

iPhone 5 werden die Tasten standardmäßig

angezeigt, bei iPhone 4/4S und iPads,

die auf iOS 6 aktualisiert wurden, muss

man sie unter Umständen erst einblenden.

Die Tasten werden als Variante der deutschen

Tastaturbelegung verwaltet. Tippen

Sie auf „Einstellungen > Allgemein > Tastatur

> Tastaturen > Deutsch (Deutschland)“.

Dann können Sie die Software-Tastaturbelegung

„Deutsch“ (mit Umlauttasten) oder

„QWERTZ“, „QUERTY“ oder „AZERTY“ (alle

drei ohne Umlauttasten) einstellen. Wählen

Sie hier mehr als eine Belegung, wechseln

Sie – wie aus älteren Betriebssystemversionen

bekannt – über die Globustaste

zwischen den verschiedenen aktivierten

Tastaturen.

03

Schneller Zugriff

auf Mail-Entwürfe

Mit iOS 6 hat Apple den raschen Zugriff auf

die Mail-Entwürfe verbessert. Bricht man

die Bearbeitung einer E-Mail ab, kann man

sie als Entwurf speichern. Um auf die Entwürfe

zuzugreifen, muss man sich aber

nicht erst durch die Postfächer wühlen: Tippen

Sie einfach etwas länger auf die Taste

zum Erstellen einer neuen E-Mail, die in

der Mail-App immer zu sehen ist. Es werden

Ihnen nun alle E-Mail-Entwürfe in allen

Postkonten angezeigt.

04

Musik wiedergabe

anpassen

Über den Kopfhörer spielen iOS-Geräte

Musik normalerweise in Stereo ab, wobei

linker und rechter Kanal in der gleichen

Lautstärke wiedergegeben werden. Diese

Balance können Sie ändern, nämlich unter

„Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen“.

Dort lässt sich die Wiedergabe auch

auf „Mono-Audio“ umstellen, was bei Hörschwächen

auf einem Ohr hilfreich ist oder

auch dann, wenn ein Kanal des Kopfhörers

defekt ist.

46 iPhone Life


Tipps

05

Panorama-Funktion

im Hochformat

08

Zitatebenen in

Mail anpassen

Die neue Panoramafunktion der Kamera-App

von iOS 6 arbeitet standardmäßig

im Hochformat bei einer gleichmäßigen

Bewegung von links nach rechts. Das lässt

sich ändern: Wenn Sie auf den Richtungspfeil

des Panoramas tippen, geht es von

rechts nach links. Auch besonders hohe

Objekte lassen sich mit der Panorama-

Funktion ablichten. Halten Sie das iPhone

einfach quer. Die Panoramafunktion macht

diese Drehung nicht mit. Konsequenz: Statt

von links nach rechts können Sie eine Aufnahme

von unten nach oben machen.

06

07

WLAN trotz Flugmodus

nutzen

In Flugzeugen ist der Betrieb von funkenden

Smartphones nicht erlaubt. Vielmehr müssen

diese Geräte während des Flugs ausgeschaltet

oder in den Flugmodus versetzt

werden, womit sämtliche Funkverbindungen

beendet werden. Auf manchen Flügen

steht allerdings WLAN zur Verfügung. Um

dieses Angebot zu nutzen, ohne den Flugmodus

zu verlassen, aktivieren Sie unter

„Einstellungen“ zuerst den „Flugmodus“,

wechseln dann zu „WLAN“ und schalten dort

die WLAN-Funktion wieder ein. Danach sind

nur noch Mobilfunk und Bluetooth deaktiviert,

WLAN kann aber genutzt werden.

Sprachmemos mit

Headset & Siri

Die Aufnahme eines Sprachmemos mit dem

iPhone lässt sich dank Siri auch mit dem

Headset steuern. Drücken Sie die Mikrofontaste

so lange, bis sich Siri mit einem Glockenton

meldet. Sagen Sie dann „Starte

Sprachmemos“. Warten Sie einen kurzen

Moment, bis die App aufnahmebereit ist.

Danach starten Sie mit einem Druck auf die

Mikrofontaste die Aufnahme und beenden

sie später ebenso. Eine Aufnahmepause lässt

sich mit dem Headset leider nicht einlegen.

Wenn Sie auf eine Mail antworten, wird die

Original-Mail als Zitat eingerückt, farblich

markiert und mit einem senkrechten Strich

versehen. Enthält diese bereits ein Zitat, wird

auch das eine Ebene eingerückt, in einer

anderen Farbe und mit zwei senkrechten Strichen

markiert. Das geht so beliebig weiter

und wird schnell sehr unübersichtlich. Mit der

manuellen Anpassung der Zitatebene sorgen

Sie für Ordnung: Tippen Sie etwas länger

auf ein eingerücktes Zitat, anschließend so

oft auf den Pfeil nach rechts bis „Zitatebene“

erscheint. Über diese Taste lässt sich nun der

markierte Textblock ein- oder ausrücken. So

können Sie auch Zitate, die Sie aus anderen

Quellen in Ihre Mail einfügen, um eine Ebene

einrücken und von Ihrem Text besser abheben.

Möchten Sie die automatische Einrückung

von Zitaten ausschalten, geht das über

„Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender >

Zitatebenen erhöhen“.

09

E-Mail als

Warenkorb-Ersatz

Dem App Store fehlt eine Funktion: ein

Warenkorb. Das ist immer dann ärgerlich,

wenn man unterwegs auf ein

gerade kostenloses Angebot stößt, es

aber im Moment übers Mobilfunknetz

nicht herunterladen möchte. In diesem

Fall hilft ein kleiner Umweg: Lassen Sie

sich die gewünschte App anzeigen, und

tippen Sie auf die „Teilen“-Taste. Wählen

Sie dann „Mail“. Es wird eine neue E-Mail

mit dem Link zur App angelegt. Diese

können Sie nun entweder an sich selbst

schicken oder als Entwurf speichern. Da

Entwürfe bei IMAP-Postfächern synchronisiert

werden, finden Sie sie samt Link

auch auf Ihrem Mac wieder.

10

Schnelle Markierungen

in iBooks

Wer in iBooks eine Passage zeichengenau

markieren möchte, wählt den gewünschten

Bereich aus und ruft über einen etwas längeren

Tipp auf den Bildschirm das Kontextmenü

auf. Doch oft reicht schon eine ungefähre

Markierung. Diese können Sie sehr

schnell anbringen: Finger aufs Display und

nach oben oder unten ziehen. Die Passage

wird dann mit der aktuellen Markierung

versehen. Gleichzeitig wird das Menü für

Markierungen und Notizen eingeblendet.

iPhone Life 47


Technik

58 iPhone Life

odcasts sind eine eigene kleine

Audio-Welt: Sie lassen sich

irgendwo zwischen Amateur-

Radio und professionellen Audio-

Reportagen einordnen. Ihr großer

Reiz entspringt dieser ungenauen

Definition. Denn im Gegensatz

zum Radioprogramm gehen sie oft

ins Detail. Ganz gleich ob es um

Hobbys, Informationen zu einer

Firma oder einem Produkt oder um

Lernstoff geht: Jedes Interessengebiet

wird in der einen oder anderen

Form abgedeckt. Und das Beste: Es

ist ganz leicht, vom Zuhörer zum

Sender zu werden. Ganz besonders

auf den Applegeräten, die eine

Christian steiner

Vielzahl an Hard- und Software für Podcast-Verzeichnisses in den iTunes

Store explodierte die Reich-

das Aufnehmen von Audiodateien

mitbringen.

weite der Audio-Formate.

Mit Version 4.9 integrierte Apple

vor rund sieben Jahren das Abonnieren

der Sendungen in die Musikfen,

bietet sich ein kleiner Überblick

zum Thema Podcasting an. so zu einem großen Bekanntheits-

Software und verhalf dem Medium

Der Begriff Podcast setzt sich aus grad. Durch diese Integration fällt

dem englischen Wort „broadcasting“

– also „senden“ – und „iPod“ Audiodateien auf iPods und iOS-

besonders das Übertragen der

zusammen. Apples mobile Audio- Geräte leicht, sodass Podcasts auch

Player stehen untrennbar mit dem unterwegs und ohne Internetzugang

gehört werden können.

Phänomen Podcasting in Verbindung

und sind ein wichtiger Grund Im Grunde bezeichnet der Begriff

für die weite Verbreitung des Mediums.

Erst mit der Integration des ßig als Audio- oder Videoformat

Podcast aber alles, was regelmä-

im

Technik

Teil 2

So werden

Sie zum

Podcast-Profi

Achtung: Aufnahme!

Im ersten Teil unserer Podcast-Reihe ging es allgemein um Podcasts und ihre verschiedenen

Formate. In diesem Artikel steht der Aufnahme-Prozess im Vordergrund: Welche Mikrofone

gibt es und wie zeichnen Sie ihre Sendung überhaupt auf Wir helfen Ihnen bei Ihren ersten

eigenen Schritten.

Christian Steiner

Vom Empfänger

zum Sender

Ob hochprofessionelle Radio-Produktionen oder Amateurfunk aus dem Hobby-Keller: Podcasts

bringen die Vorzüge aus Radio und Internet in einem Format zusammen. iPhone Life

zeigt Ihnen, wie schnell Sie selbst zum Podcast-Sender werden können.

P

Was sind Podcasts

Doch bevor Sie zum Mikrofon grei-

Neue Serie:

So werden Sie

zum Podcast-

Profi, Teil 1

Teil 1 als Gratis-

Download:

Den ersten Teil unser

Podcast-Serie können

Sie kostenlos

als PDF unter www.

maclife.de/heft herunterladen.

Über

den QR-Code gelangen

Sie schnell zum

Download:

Bevor Sie sich vor ein Mikrofon

setzen und Ihre Sendung aufnehmen

sind einige Vorbereitungen

nötig. Sie sollten sich mit

der nötigen Audio-Software vertraut

machen und einige Testaufnahmen

versuchen. Doch auch das

richtige Mikrofon sollte vor Ihnen

stehen, damit sich Ihre Sendung

auch gut anhört. Die Sendungs-

Vorbereitung ist ebenfalls ein wichtiges

Thema, denn ein roter Faden

hält jede Diskussionsrunde zusammen.

Bei der Nachbearbeitung gilt

es außerdem einige Stolperfallen

zu beachten. Wir zeigen Ihnen

deshalb in einem kurzen Workshop

worauf Sie bei der Benutzung

von GarageBand besonders achten

sollten.

Aufnahme-Software

Apple liefert alle Macs mit der

Audio-Software „GarageBand“ aus,

die auch für Podcaster eine empfehlenswerte

Lösung ist. Wenn

Sie ein neues Projekt wählen, gibt

Ihnen das Programm gleich eine

Vorlage für Podcasts zur Auswahl.

Sie finden zu Beginn vier Spuren

vor, die Sie aber natürlich noch

erweitern, löschen oder anpassen

können. Zu Beginn schlägt Ihnen

das Programm zwei Spuren für die

Moderatoren vor, eine für Jingles

und eine weitere als allgemeine

Podcast-Spur. In dieser Spur können

Sie beispielsweise Bilder einfügen,

die Ihre Hörer dann auf Ihrem

iPhone- oder iPad-Display bei der

Wiedergabe Ihrer Sendung angezeigt

bekommen. Sie können auch

einzelne Kapitelmarken setzen und

diese dann mit einem Link versehen.

Wenn Sie beispielsweise über

ein witziges YouTube-Video oder

einen interessanten Online-Artikel

sprechen, können Sie Ihre Zuhörer

so komfortabel zu der jeweiligen

Quelle schicken.

Während der Aufzeichnung ist

der Lautstärke-Pegel wichtig. Sie

sollten deshalb vor jeder Aufzeichnung

kurze Ton-Tests für jeden

Moderator machen und die Lautstärke

der jeweiligen Spur darauf

anpassen. Achten Sie darauf, dass

niemand beim Sprechen in den

roten Bereich gerät, sodass die Aufzeichnung

übersteuert. Das Ergebnis

ist eine unschöne Verzerrung

der Stimme und natürlich eine viel

zu laute Stelle in der Aufzeichnung.

Diese können Sie bei der Nachbearbeitung

zwar händisch leiser

machen, doch das erhöht den

Aufwand für Sie immens. Deshalb

sollten Sie auf diese Kleinigkeiten

im Vorfeld achten und sich somit

selbst unnötige Arbeit ersparen.

Eine Alternative nicht nur für

Windows-Nutzer ist die kostenlose

Audio-Software „Audacity“

(http://audacity.sourceforge.net),

die viele aus GarageBand bekannte

Funktionen mitbringt. Leider fehlen

die erweiterten Funktionen wie

Kapitelmarken.

48 iPhone Life


Technik

Planungs-Tools

Erst mit der richtigen Planung behalten Sie während Ihrer Aufzeichnung

den Überblick. Diese drei Tools helfen Ihnen bei der Vorbereitung

Ihrer Sendungen.

Evernote: Das große Online-Gedächtnis sammelt Notizen zu Internetseiten,

Screenshots und kurzen Stichworten. Besonders die Apps für Mac und iOS

machen es zu einem universellen Begleiter.

Google Drive: Vormals „Google Docs“ – Sie können kostenlos online Text-

Dokumente oder Tabellen erstellen. Der Clou: Diese Dokumente können

gleichzeitig von mehreren Personen bearbeitet werden.

Apples Notizen-App: Ein Begleiter auf jedem iPhone oder iPad. Mit iCloud-

Unterstützung können Sie ihre Notizen auch drahtlos mit dem Mac austauschen.

Ideal für Geistesblitze unterwegs.

Ein wichtiges Puzzle-Stück in Ihrem

Podcast-Setup stellt das Mikrofon

dar. Mac-Nutzer freuen sich

über die eingebauten Mikrofone

in den MacBooks und dem iMac,

allerdings nicht sehr lange. Eine

Dauerlösung stellen diese Mikrofone

nämlich nicht dar, denn

der gesamte Raum wird eingefangen

und nicht nur die Stimme

des jeweiligen Moderators. Kleine

Bewegungen enden so in hörbaren

Störgeräuschen in der Aufnahme.

Auch das generelle Grundrauschen

durch diese Lösung schmälert

das Hörvergnügen. Deshalb sollten

Sie sich unbedingt Gedanken

über richtige Mikrofone machen,

am besten je eines für jeden

Gesprächsteilnehmer. Dabei gibt es

allerdings Unterschiede der Typen

und Anschlüsse zu beachten.

Mikrofone & Hardware

Die einfachste Lösung stellen

USB-Mikrofone dar, die Sie an Ihren

Rechner anschließen können. So

können Sie auch jedem Teilnehmer

eine eigene Audio-Spur in Garageband

zuweisen und erleichtern sich

so die Arbeit in der Nachproduktion.

Mehr Möglichkeiten erkaufen

Sie sich allerdings mit einem externen

Mischpult bzw. Audio-Interface.

Diese Geräte brauchen Sie als

Vorverstärker für Ihren Mac, da dieser

sonst keine Mikrofone in Empfang

nimmt. Dort können Sie dann

per XLR-Stecker handelsübliche

Gesangsmikrofone anschließen

und somit besonders günstig einsteigen.

Doch auch Großmembran-

Mikrofone stellen eine gute Alternative

dar. Diese Mikrofone sind

besonders gut für Sprachaufnahmen

geeignet, neigen aber dazu

mehr als nur einen Moderator einzufangen.

Dies kann so zu einem

störenden Echo in der fertigen Aufnahme

führen. Falls Sie Ihren Podcast

allein aufnehmen, stellt dies

allerdings kein Problem dar.

Sollten Sie ein Audio-Interface

einsetzen, stellt sich unweigerlich

die Frage: USB oder Firewire In vielen

Fällen beantwortet Ihr Computer

diese Frage schon für Sie, denn

nicht jedes Gerät besitzt überhaupt

einen Firewire-Anschluss. In der

Windows-Welt hat dieser Anschluss

nie große Verbreitung gefunden

und auch Apple streicht dieses

Input-Format mittlerweile von

seinen MacBooks. Sollten Sie aber

die Wahl haben, stellt Firewire die

bessere Alternative dar. Der Vorteil:

Sie können alle angeschlossenen

Mikrofone auf unabhängigen

Spuren zum Computer schicken.

Somit hat auch in ihrem Schnittprogramm

jeder Moderator eine

eigene Audio-Spur und Ihre Arbeit

gestaltet sich bei der Nachbearbeitung

leichter. Bei USB-Interfaces

wird nämlich nur eine gemeinsame

Spur an den Rechner geschickt.

Eine weiteres gängiges Mikrofon-Format

stellen Headsets dar.

Sie erlauben für die Moderatoren

einen großen Komfort, denn das

Mikrofon befindet sich immer vor

ihrem Mund. Allerdings fangen die

Headsets durch diese Nähe auch

jedes kleine Schmatzgeräusch auf

und können so wiederum störend

für Ihre Höhrerschaft sein.

Sie sollten sich also im Vorfeld

Gedanken zu ihrem Setup machen

und dabei Faktoren wie Komfort,

Preis und Qualität beim Mikrofon-

Kauf berücksichtigen. Egal wofür

Sie sich entscheiden, die größten

Qualitätssprünge erreichen Sie

durch den Kauf von hochwertigen

Mikrofonen. In jedem Fall ist der

Einsatz von einem Kopfhörer während

der Aufzeichnung zu empfehlen.

So können Sie Ihre Sendung

direkt abhören und sofort auf Probleme

in der Audio-Qualität oder

Störgeräusche reagieren.

Die Vorbereitungen

Sie sollten Ihre einzelnen Sendungen

im Vorfeld der Aufzeichnung

inhaltlich vorbereiten. Gerade

bei einem Talk-Show-Format sind

lange Denkpausen der Moderatoren

für die Zuhörer störend. Nutzen

Sie deshalb verschiedene Tools wie

Google Docs, Evernote oder Apples

Notizen-App zur Vorbereitung.

Strukturieren Sie so Ihre Sendung in

einzelne Themen-Blöcke. Natürlich

soll kein vorgefertigtes Drehbuch

entstehen, dass Sie dann nur noch

vorlesen müssen. Doch eine grobe

Struktur hilft Ihnen als Moderator

den Überblick während der Aufzeichnung

zu behalten. Selbst Günther

Jauch benutzt Notizkarten.

Doch nicht nur die inhaltliche Vorbereitung

ist wichtig, Sie sollten ihr

Aufnahme-Setup gründlich überdenken.

Wie verteilen Sie sich mit

ihren Co-Moderatoren im Raum

Eine Person sollte stets alle Geräte

überwachen können, also einen Blick

auf die Aufnahme-Software und ggf.

-Hardware haben. Alle Gesprächspartner

sollten sich ohne Probleme

und Verrenkungen anschauen können,

um so einen guten Gesprächsfluss

zu garantieren. Ganz wichtig:

Machen Sie es sich bequem! Sobald

Sie gemütlich sitzen und alle Anwe-

Checklist für die Aufzeichnung:

Alle Mikrofone richtig angeschlossen

Ton-Tests durchgeführt

Alle Handys auf lautlos gestellt

Sendungsablauf erstellt

Bequeme Sitzposition gefunden

iPhone Life 49


TECHNIK

Welches Mikrofon

usb xlr headset

vorteil Universell einsetzbar Gute Qualität Großer Komfort

Nachteil

ggf. nur wenige

Anschlüsse am Rechner

senden mit Getränken versorgt sind,

können Sie loslegen. Natürlich sollten

Sie alle Handys und Wecker ausstellen,

damit diese nicht mitten in

der Aufnahme unnötige Geräusche

von sich geben.

Gleich nachdem Sie auf den

Aufnahme-Knopf Ihrer Software

gedrückt haben, aber noch bevor

sie die eigentliche Sendung aufnehmen,

sind kurze Audio-Tests

angebracht. Nehmen Sie kurze

Wortwechsel in verschiedenen

Sprech-Lautstärken auf, damit Sie

beim späteren Schneiden keine

Überraschungen erleben. Alle

Gesprächspartner sollten in etwa

die gleiche Lautstärke in der Aufnahme

besitzen. Denken Sie dabei

an Ihre Zuhörer, für die es nichts

Schlimmeres gibt als einen Moderator

nicht verstehen zu können.

Sie sollten vor der ersten Sendung

allerdings einige Testläufe

einplanen. Probieren Sie deshalb

verschiedene Aufnahmesituationen

aus. Machen Sie sich

mit der Aufnahmesoftware vertraut

und versuchen Sie den

Audioschnitt zunächst nur mit

Probe-Sendungen.

Aufzeichnung

Während der Sendung steht das

Gespräch mit Ihren Co-Moderatoren

im Mittelpunkt. Sie sollten

zusätzlich die Aufnahme im Auge

Audio-Interface nötig

Kosten ab ca. 20 Euro ab ca. 13 Euro +

Audio-Interface

Schmatzgeräusche

ab ca. 35 Euro

behalten, falls es zu unerwarteten

technischen Komplikationen

kommt. Auch die vorher angefertigten

Notizen sollten Sie irgendwie

vor Augen haben. Ganz egal ob auf

Papier geschrieben oder in einem

Notiz-Programm geöffnet. Sie sollten

es aber vermeiden, während der

Aufzeichnung zwischen Programmen

auf Ihrem Computer zu wechseln.

Zum einen reisst Sie das Multitasking

aus dem Gespräch bzw.

der Moderation. Zum anderen werden

Klick- und Tipp-Geräusche von

Mäusen und Tastaturen sehr leicht

von Ihrem Mikrofon eingefangen

und stören in der Aufnahme.

Die Nachbearbeitung

Sie haben nun also Ihre Sendung

aufgezeichnet und ein GarageBandoder

Audacity-Projekt auf Ihrer Festplatte

liegen. Bevor Sie das Ergebnis

mit der Welt teilen, sollten Sie allerdings

ein wenig Zeit in die Nachbearbeitung

investieren. Als erstes gilt

es unnötige Passagen vor und vielleicht

auch nach der eigentlichen

Sendung herauszuschneiden. Wenn

Sie mit Jingles oder Musik-Einspielungen

arbeiten, können Sie diese in

der Nachbearbeitung einfügen. Es

ist empfehlenswert die Audiospur

einmal komplett durchzuhören und

dabei auf mögliche Unterschiede in

der Lautstärke oder Störgeräusche

zu achten. Bei einer guten Vorbereitung

sind Korrekturen aber wenig

bis gar nicht nötig. Wenn Sie möchten,

können Sie auch Links und

Kapitelmarken in GarageBand hinzufügen.

Nach dem fertigen Audio-

Schnitt müssen Sie ihre Episode

exportieren. Dabei stellt sich die

Frage, welches Audio-Format Sie

nutzen möchten. Generell gilt, dass

das MP3-Format die beste Wahl für

Reichweite und Vielfalt an Abspielgeräten

darstellt. Allerdings unterstützt

das Format keine Kapitelmarken

oder erweiterte Funktionen wie

Verlinkungen zu Internetseiten. Bei

einer Talk-Show ohne Musik-Einsatz

reicht Mono-Qualität vollkommen

aus. So reduziert sich die Größe der

Audio-Datei, was besonders für den

späteren Download der Datei durch

Ihre Zuhörer von Vorteil ist. Nach

dem Export finden Sie eine Audio-

Datei auf Ihrer Festplatte, die Sie in

iTunes importieren können. Dort

können Sie die Meta-Daten wie beispielsweise

den Namen der Sendung,

das Erscheinungsjahr und das

Genre ändern. Somit ist Ihre Datei

nun fertig für die Veröffentlichung

im Internet.

Ausblick

Sie haben nun also Ihren Podcast

aufgenommen und fragen sich,

wie die Audio-Datei ins Internet

gelangt Und noch viel dringender:

Wie Sie Zuhörer auf sich aufmerksam

machen können Vielleicht

möchten Sie auch ein wenig

Geld mit Ihrer Sendung verdienen

Im letzten Teil unserer Reihe zeigen

wir Ihnen unter anderem, wie Sie

mit Wordpress, Soundcloud und

iTunes ihre Sendungen veröffentlichen

können. Zum Abschluss der

Podcast-Serie stellen Sie Ihre Aufnahme

bei iTunes ein.

Die kostenlose Garageband-Alternative: Audacity

Audacity eignet sich

nicht nur als Alternative

für Windows-

Nutzer. Auch auf

dem Mac macht die Open-Source-Software

eine gute Figur. Die

Benutzeroberfläche gewinnt zwar

keinen Schönheitspreis, aber

das Programm unterstützt die

wichtigsten Funktionen. So können

Sie problemlos ihre Mikrofone

anschließen und Ihre Sendung

bearbeiten. Leider werden erweiterte

Funktionen wie Kapitelmarken

nicht unterstützt. Die Software

ist kostenlos unter

http://audacity.sourceforge.net

zu finden.

50 iPhone Life


TECHNIK

GarageBand-Tutorial: eigenen Podcast erstellen

Wir zeigen Ihnen in drei kurzen Workshops, worauf Sie bei der Aufnahme eines Podcasts mit

der Mac-App GarageBand achten müssen.

Die Einstellungen

Mehrspuraufnahmen aktivieren: Im

Menü finden Sie über „Spur“ -> „Mehrspuraufnahme

aktivieren“ die Möglichkeit für

das gleichzeitige Aufnahmen mehrerer Spuren.

Der linke Knopf aktiviert die Spur.

Nach einem Klick auf „Spurinformationen

einblenden“ finden Sie rechts

die Spur-Einstellungen. Wählen Sie unter

„Podcasting“ die Einstellungen „Noisy“, da

so Störgeräusche rausgefiltert werden.

01 02 03

Schneiden

Sie müssen jeder Spur eine Eingabequelle

zuordnen. Dies ist zum Beispiel

Ihr USB-Mikrofon. Achten Sie auch auf die

Monitor-Funktion, mit der Sie die Spur während

der Aufnahme abhören können.

Wechseln Sie in die obere Podcast-

Spur und klicken Sie „Marker hinzufügen“.

Sie können z. B. den Namen des Kapitels

und eine URL, die während des Abspielens

auf iOS-Geräten angezeigt wird, einfügen.

Markieren Sie im unteren Fenster den

Teil, den Sie rausschneiden möchten.

Sie finden unter „Bearbeiten“ -> „Ausschneiden“

die gewünschte Funktion. Schließen Sie

die entstandene Lücke wieder.

01 02 03

Audio-Datei erstellen

Klicken Sie auf den rechten Pfeil in der

Spur-Ansicht und die Einstellungen für

die Spurlautstärke öffnen sich. Sie können

nun Markierungen setzen und somit einzelne

Passagen lauter oder leiser stellen.

Wählen Sie „Bereitstellen“ -> „Podcast

auf Festplatte exportieren“. Sie

haben die Wahl zwischen einer MP3-Datei

oder dem AAC-Format. Nur letzteres unterstützt

Funktionen wie Kapitelmarken.

Vor dem Exportieren werden Sie nach

den Qualitätseinstellungen gefragt.

Mono ist völlig ausreichend. Sie sollten Ihre

Datei so klein wie möglich halten. Der Export

der Datei kann einige Minuten dauern.

01 02 03

Kopieren Sie die exportierte Audio-

Datei nach iTunes. Dort können Sie

über einen Rechtsklick auf „Informationen“

die Meta-Daten Ihrer Episode bearbeiten. Sie

können auch ein Cover-Artwork hinzufügen.

iPhone Life 51


Technik

Und Action!

Wer eine bewegende Szene aus einem Videospiel mit anderen teilen oder Video-Tutorials

für iOS-Apps erstellen möchte, steht vor einem Problem: Wie zeichnet man Bild und Ton von

iPad, iPhone und iPod touch auf Wir stellen „Capture“-Lösungen vor.

Joachim Kläschen

Diese iOS-Geräte erlauben

Hardware-Video-Capturing

iPhone 4S (2011) [*]

iPhone 5 (2012) [**]

iPad 2 (2011) [*]

iPad 3 (2012) [*]

iPad 4 (2012) [**]

iPad mini (2012) [**]

iPod touch 4G (2011) [*]

iPod touch 5G (2012) [**]

[*] benötigt Apple 30-pin

Digital AV Adapter

[**] benötigt Apple

Lightning Digital AV Adapter

Auf YouTube finden sich zahllose

und tausendfach angesehene

Let’s-Play-Videos, in

denen Spieler Zuschauer mit witzigen

Kommentaren durch Adventure-

und Action-Titel führen. Wer

in einem Spiel nicht weiter weiß,

liest sich heute nicht seitenlang

durch Komplettlösungen in Blogs,

sondern schaut im Internet nach

einem Playthrough-Video. Nachvertonte

Szenen oder ganze Kurzfilme

aus Games – so genannte

„Machinimas“ – begeistern auch

Zuschauer, die mit Videospielen

sonst nichts am Hut haben. Video-

Blogger wie André ‚Kommander‘

Krieger werden auf der Spiele-

Messe gamescom von hunderten

Fans umjubelt. Bewegte Bilder

begeistern, denn sie sorgen dafür,

dass der Zuschauer nah, im Fall von

Live-Übertragungen fast unmittelbar,

am Geschehen teilhaben kann.

Doch wie kommt der hochaufgelöste

Bildschirminhalt von iPhone,

iPad und iPod touch verlustfrei auf

den Computer, den YouTube-Kanal

oder live auf die Bildschirme der

Zuschauer

Erstmal abgreifen!

Neuere iOS-Geräte geben Bildschirminhalt

und Audiosignal auch

über die Schnittstelle an der Unterseite

der Geräte aus. In einem ersten

Schritt muss man daher die Signale

von hier abgreifen. Je nach

Gerät wird hierfür entweder der

Apple 30-pin Digital AV Adapter

(39 Euro) oder der Apple Lightning

Digital AV Adapter (49 Euro) benötigt.

Per HDMI-Kabel kann man

das iOS-Gerät anschließend mit

dem Computer verbinden – wenn

dieser denn den entsprechenden

Eingang besitzt. Besitzer von

Apple-Computern stehen bereits

an dieser Stelle im Regen, da ihre

Rechner nicht über entsprechende

Eingänge verfügen. Die Windows-

Fraktion ist hier im Vorteil, vielfach

bieten Laptops und PCs von Dell,

Medion & Co. entsprechende Eingänge

für ankommende Video-Signale.

Doch selbst wenn der Kabelanschluss

möglich ist, fehlt immer

noch eine Software, die mit dem

eingehenden AV-Signal umgehen

und dies aufzeichnen kann. Einen

sauberen Ausweg bietet die Capture-Lösung

von Elgato: das Game

Capture HD.

Steckspiel in HD

Game Capture HD wird über einen

USB-Anschluss mit dem Computer

verbunden, der den kleinen Kasten

zugleich mit Strom versorgt.

Das Gerät verarbeitet eingehende

HDMI- und Component-Signale,

letztere über einen platzsparen-

52 iPhone Life


Technik

den AV-Eingang mit beiliegender

Kabelpeitsche. So lassen sich auch

Spielekonsolen wie Xbox 360, Playstation

3 (PS3) und Wii anschließen

und die entsprechenden Signale

abgreifen. Für die PS3 legt Elgato

ein zusätzliches Anschlusskabel

bei. Bei der rückseitigen Schnittstelle

zum Anschluss an ein externes

Display setzt Elgato auf HDMI,

wofür ebenfalls ein Anschlusskabel

beiliegt. Auch hinsichtlich der

Verarbeitung gibt es keinen Grund

zur Beanstandung, Elgatos abgerundete,

schlichte, klaviergelackte

Box macht einen vornehmen und

grundsoliden Eindruck.

Let’s capture!

Im Inneren der Capture-Box arbeiten

Hochleistungs-Chips an der

Signalverarbeitung. Diese rechnen

eingehende HD-Videos und Töne

in das platzsparende H.264-Format

um, um Prozessor und Festplatte

des Computers bei der weiteren

Verarbeitung des Materials nicht

mit unnötig großen Datenmengen

zu belasten. Softwareseitig setzt

Elgato auf die Eigenentwicklung

Game Capture HD, die für Windows

und Mac verfügbar ist und heruntergeladen

werden muss. Nach Verkabelung

und Installation wird auf

dem Computer-Monitor der Inhalt

des iOS-Bildschirms angezeigt, der

auf Knopfdruck in wählbarer Auflösung

in bis zu 1080p aufgezeichnet

wird. Nützlich ist die „Flashback

Recording Funktion“, die es Vergesslichen

erlaubt, auch nachträglich

auf den Aufnahmeknopf zu

drücken. Aufgrund der in der Box

ablaufenden Encodierung wird das

vom iOS-Gerät abgegriffene Signal

jedoch verzögert am Monitor dargestellt,

der beim Capturing lediglich

der Überwachung der Aufnahme

dient. Verzögerungsfrei

lässt sich das Geschehen auf einem

an die Capture-Box angeschlossenen

externen Bildschirm ausgeben.

Spreu vom Weizen

Wer Wichtiges zu zeigen hat, der

kann dies in Echtzeit im Internet

tun. Elgato bietet eine Streaming-

Anbindung auf das größte Portal

für Gaming-Videos, TwitchTV

(http://de.twitch.tv). Ein eingesprochener

Kommentar kann live

mitgesendet werden. Im Aufnahmefall

ist es jedoch der Ausnahmefall,

dass das mitgeschnittene

Material dem fertigen Endprodukt

entspricht. Üblicherweise

bedarf es einer Nachbearbeitung,

die sich im besten Fall auf

das Abschneiden überflüssiger

Aufzeichnung vor und hinter

der gewünschten Stelle entspricht.

Hierfür hat Elgato einen

spartanischen Editor an Bord, der

auch gleich das Bereitstellen an

YouTube erledigt. Weitergehendes

oder künstlerisches muss mit

zusätzlichen Programmen wie

iMovie oder Windows Live Movie

Maker erfolgen.

Fazit

Mac- und Windows-Anwender auf

der Suche nach einer hochwertigen

Capture-Lösung finden mit

dem Game Capture HD von Elgato

ein hervorragendes Gesamtpaket,

das lediglich bei der Nachbearbeitung

Wünsche offen lässt.

Wer sich zum günstigen Preis mit

dem Thema Capturing vertraut

machen möchte, experimentiert

am besten zunächst mit der kostenlosen

Testversion der Reflection-App

(siehe Infokasten rechts),

bevor er beschließt, zum You-

Tube-Star aufzusteigen.

Game Capture HD

Die Elgato-Software erlaubt das Einsprechen eines Kommentars.

Die Schnittsoftware ermöglicht den Export an YouTube & Co.

Geheimtipp: Reflection

Die für Windows und Mac erhältliche

kostenpflichtige Anwendung Reflection

(14,99 US-Dollar, etwa 11,50

Euro) macht Computer zu AirPlay-

Empfängern [1] und bringt das iOS-

Geschehen auf den Monitor. Bei der

Aufnahme werden Bild und Ton unkomprimiert auf der

Festplatte zwischengespeichert. Anschließend encodiert

der Computer den Mitschnitt in das H.264-Format.

Doch diese kabellose Budget-Lösung hat Tücken: Zum

einen großen Platzbedarf während der unkomprimierten

Aufzeichnung, zum anderen ein für anspruchsvolle

unbefriedigendes Ergebnis, denn die Auflösung der Aufzeichnung

ist auf 720p beschränkt, was allerdings an

Apples AirPlay liegt. Optionen zur Nachbearbeitung des

Videos fehlen ebenfalls.

[1] https://www.reflectionapp.com

Hersteller: Elgato

Internet: www.gamecapture.com/de

Preis: 179,95 Euro

+ einfach bedienbare Capture-Software

+ umfangreiche Kabelbeigaben

+ für Mac und OS X geeignet

- karge Nachbearbeitungs-Software

iPhone Life 53


Apps

Gefangen in der

Zombie-Apokalypse

Spiel des

Monats:

The Walking Dead

Nach Comic und Fernsehserie jetzt das Spiel: Die Zombie-Apokalypse von „The Walking

Dead“ hat Telltale Games zu einem vorzüglichen Adventure für iPhone und iPad inspiriert.

JOACHIM KLÄSCHEN

Entwickler: Telltale Games

Publisher: Telltale Inc.

Preis: 4,49 Euro

System: Universal

Größe: 348 MB (IPA) / 790 MB

(installiert)

Bewertung

★★★★★

Wenn es ums blanke Überleben

geht, ist selten Zeit

für langes Gerede. Die

Comic-Serie The Walking Dead

fragt daher auch nicht nach dem

„Warum“. Im Angesicht der Zombie-Apokalypse

gibt es nur zwei

Optionen: überleben oder sterben.

Komplexes wird unter diesem

Druck vereinfacht, aber keinesfalls

anspruchslos.

Die Spielumsetzung ist keine

Variation von Resident Evil, wo trainierte

Recken und agile Amazonen

eine Verschwörung aufzudecken

suchen. Sie ahmt auch nicht The

Evil Dead nach, wo Augäpfel fliegen

und Untote mit Kettensägen

zerlegt werden. The Walking Dead

ist vielmehr die angsterfüllte Frage:

„Was wäre, wenn Du morgen aufstündest

und alle, die du liebst, verschwunden

sind und lebende Tote

durch die Straßen streifen.“ Stets ist

man froh, nur zu spielen und nicht

den endlosen Alptraum der Figuren

leben zu müssen.

Als entflohener Sträfling Lee

muss man sich in einer Welt voller

Angst und Verunsicherung

zurechtfinden. Die Entwickler von

Telltale Games machen es dem

Spieler dabei schwer, und diese

drückende Schwere macht den

großen Reiz des Zombie-Schockers

aus. Im Stil eines Point-and-Click-

Adventures erkundet der Spieler

die apokalyptische Umgebung.

Protagonist Lee findet und kombiniert

hilfreiche Gegenstände,

erfüllt Aufträge und sucht Antworten.

Dabei ist er jedoch zu keiner

Zeit eine Figur mit voll ausgebildetem

Charakter, sondern eine Hülle,

die der Spieler mit seiner eigenen

Persönlichkeit ausfüllen muss.

Spielfiguren merken sich Aussagen

und Entscheidungen, entlarven

Lügner und Betrüger anhand

kleiner Details. Wer sich ungestüm

durch die Dialogsequenzen tippt,

findet sich schnell als ungewollt

Ausgeschlossener wieder, den die

konfliktschwangere Sozialgemeinschaft

der Überlebenden nicht

duldet.

In der Langsamkeit der Apokalypse

entfaltet The Walking Dead

seine Wucht. Mitten in Alltägliches

brechen Untote, und es gilt zu entscheiden,

wen man retten muss

und wen man sich selbst überlassen

könnte. Solche Entscheidungen

und deren Konsequenzen

sind das Leitmotiv der auf fünf

Teile ausgelegten Serie. In den bislang

drei erschienenen Kapiteln

führt der Weg Lee zunächst zurück

in die Stadt, in der er als Kind aufwuchs

und die zu einem seelenlosen

Ort verfallen ist. Er erwägt,

welcher der mit ihm Gestrandeten

ihm am nützlichsten sein kann,

wer ihm Unterschlupf und so etwas

wie eine Perspektive bieten kann.

Doch immer wieder führen zwischenmenschliche

Konflikte dazu,

dass Lee seine Pläne überwerfen

und vermitteln muss. Die filmreife

Umsetzung der Handlung ist fesselnd:

Die Figuren wachsen über

die Episoden kontinuierlich, gewinnen

an Bedeutung und sind sehr

vielschichtig.

In Freemium-Zeiten mag The

Walking Dead im Vergleich mit

anderen Titeln hochpreisig erscheinen.

Jede Episode schlägt mit 4,49

Euro zu Buche. Wer sparen möchte,

greift nach der ersten Episode zum

„Season-Pass“ und kauft die nächsten

vier zum Preis von 13,99 Euro.

Was Spielern für die knapp 20 Euro

geboten wird, rechtfertigt den Preis

aber allemal. The Walking Dead ist

eine emotionale Achterbahnfahrt,

das bislang intensivste Spielerlebnis

auf iOS und perfekt für lange

Winterabende geeignet.

54 iPhone Life


kompetent · modern · inspirierend – Das Magazin rund um den Mac und das Apple-Universum

TESTE DIE

GANZ NEUE!

Plus: Limitierter Becher * für Mac-Liebhaber

– stay hungry, stay foolish!

Zwei

Ausgaben

gratis!

Exklusiv und nur bei

Mac Life erhältlich

Gleich bestellen:

0 22 25 / 7085 - 331

www.maclife.de/schnupperabo

Aktionscode ML13NIL01

*bei Verlängerung in ein Jahresabo


Apps

Teil 1

iWork-Apps

von Apple

Numbers:

Diagramme einfach erstellen

Zu Unrecht ist Numbers das ungeliebteste der drei iWork-Programme. Denn es kann weit

mehr als nur in Zeilen und Spalten kalkulieren. Mit Hilfe von Diagrammen und Graphen lassen

sich vielmehr komplexe Werte verständlich visualisieren.

Joachim Kläschen

information

Entwickler: Apple

Preis: 8,99 Euro

System: Universal

Bewertung

★★★★★

Entgegen vieler Vorurteile ist

Apples Tabellenkalkulation

das Gegenteil von trocken

und langweilig. Die iOS-Version

von Numbers punktet nicht nur,

wenn es um Rechnerei oder Visualisierung

geht. Auch Pläne, Listen

und Zahlenprojektionen lassen

sich mit Numbers dank zahlreicher

anpassbarer Vorlagen schnell

erstellen. Dennoch liegt die Stärke

des leistungsfähigen Programms

klar im Reich der Zahlen und deren

verschiedenartigen Territorien. Ob

Haushalts- und Businesspläne, einfache

Buchführung, Kassenbücher

oder Währungstabellen: Numbers

erweist sich im tristen Alltag

ebenso wie im Urlaub als ein digitales

Schweizer Armeemesser.

Größter Trumpf des Tabellenprogramms

gegenüber der Konkurrenz

ist Apples Datenwolke

iCloud: Kopien von Numbers-

Dateien lassen sich automatisch im

Internet sichern und dann mit iOSund

Mac-Versionen der Kalkulationssoftware

auf anderen Geräten

weiterbearbeiten.

Im Bund der iWork-Programme

tut man sich bei Numbers am

Schwersten damit, ein Projekt von

der leeren Seite an hochzuziehen.

Besonders wenn es um Fleißarbeiten

wie das Eintragen von

Zahlenkolonnen geht, setzt vor

allem auf dem iPhone nach kurzer

Zeit Frust ein, weil die konzentrierte

Dateneingabe auf der winzigen

Tastatur enervierend ist. Wenn

man jedoch auf den iOS-Geräten

mit einer am Mac gebauten Vorlage

arbeitet, steigert das Mobil-

Numbers die Produktivität. Ausgaben

für die Steuererklärung kann

man umgehend nach dem Kauf in

die entsprechende Tabelle eintragen.

Und wer seine Trainingsleis-

tungen oder Diäterfolge mit Numbers

dokumentiert, muss sich nie

wieder über vergessene Eintragungen

ärgern, schließlich steckt das

iPhone immer in der Tasche.

Das Argument der Nörgler, dass

man mit Numbers im Apple-Käfig

gefangen sei, stimmt nur bedingt.

Denn die Zahlen- oder Tabellenwerke

lassen sich als plattformübergreifende

und universell lesbare,

aber nicht veränderbare PDF-

Dateien exportieren. Auch der

Export in ein für Microsoft Excel

verständliches Format ist möglich.

Da Numbers aber nicht mit universellen

Austauschformaten arbeitet,

ist es möglich, dass Formatierungen

oder Formeln dabei auf

der Strecke bleiben. Am Ende ist

das jedoch mehr, als Excel auf Windows-PCs

zu leisten vermag. Ein

Export von Numbers wird hier

nicht angeboten.

56 iPhone Life


Apps

Erste Schritte mit Numbers

iPhone Life begleitet Sie bei den ersten Schritten mit Numbers für iPhone und iPad.

Beim ersten Start bietet Numbers

an, die iCloud-Integration zu aktivieren.

Diese können Sie jedoch zu einem

späteren Zeitpunkt nachholen. Auf der

nächsten Seite finden Sie den Knopf „Neue

Tabelle erstellen“, mit dem Sie zur Vorlagen-Auswahl

gelangen.

Die 15 von Apple bereitgestellten

Vorlagen vermitteln einen ersten

Einblick in die Möglichkeiten von Numbers.

Sie erhalten unter anderem Vorlagen für

Budget-Berechnungen, Kreditvergleiche,

Hypothekenrechner, Reiseplanung, Anwesenheitslisten

oder die Team-Organisation.

01 02 03

Die Auswahl der Vorlage „Leer“ stellt

immerhin eine schlichte Tabellen-

Matrix bereit. Die grauen Felder sind für

die Beschriftung gedacht, können jedoch

umgewidmet werden. Das Ausfüllen der

Zellen erfolgt durch einen Doppel-Tipp auf

eine Zelle.

Wir legen nun ein Haushaltsbuch

an und tragen Kalenderwochen und

Posten-Kategorien ein. Automatisch ist

das Textsymbol („T“) aktiviert. Bei der Eingabe

der Werte aktiviert sich automatisch

das „42“-Symbol: Die Tastatur bietet nun

z. B. Befehle zur Eingabe von Währungen.

Wählen Sie per Doppeltipp das Summenfeld

für die erste Kalenderwoche

aus. Über die Auswahl des „=“-Symbols

haben Sie die Möglichkeit, eine Funktion

einzufügen. Neben einer Vielzahl von Formeln

steht ihnen die häufig benötigte Summenfunktion

zur Verfügung.

04 05 06

Zellen werden durch Antippen ausgewählt.

Anschließend lässt sich die

Auswahl auf mehrere Zellen ausdehnen.

Wählen Sie so die ersten sechs Zeilen der

Ausgaben mit den vier Spalten des ersten

Monats („KW 01“ bis „KW 04“). Wählen Sie

„Diagramm erstellen“.

Neben der grundsätzlichen Entscheidung

für ein zwei- oder dreidimensionales

Diagramm können Sie zwischen

Typen und Farbvarianten wählen.

Auch Größe, Form, Perspektive und Position

des Schaubilds können Sie mit den blauen

und grünen Knöpfen anpassen.

Fügen Sie analog ein Diagramm für den

zweiten Monat ein. Durch simultanes

Antippen der Diagramme wählen Sie beide

aus. Das Pinselsymbol in der rechten oberen

Ecke bietet in den „Diagrammoptionen“ vielfältige

Möglichkeiten, beide Diagramme und

deren Beschriftung anzupassen.

07 08 09

Um die Zuordnung der Diagramme

zu den Werten in der Tabelle deutlicher

zu machen, können Sie über das Plus-

Symbol in der rechten oberen Ecke und das

Register „Form“ einen Rahmen einfügen.

Dieser lässt sich wie alle anderen Elemente

positionieren.

iPhone Life 57


Apps

Die besten Kartenspiele

Das iPhone ist die ideale Plattform für Kartenspiele. Durch seine Online-Anbindung ist der

ständige Begleiter perfekt für ein kurzes Spiel zwischendurch. Damit Sie bei der Flut an Spiele-Klassikern

den Überblick behalten, zeigen wir Ihnen die besten ihrer Art. Christian Steiner

König der Kartenspiele

Lost Cities

information

Entwickler: The Coding Monkeys

Preis: 3,59 Euro

System: iPhone

Bewertung

★★★★★

Die Entwickler der „Coding Monkeys“

überzeugen auch mit ihrem

zweiten großen Spiel-Wurf auf

dem iPhone. Nach der gefeierten

Umsetzung des Brettspielklassikers

„Carcassonne“ liefern sie mit

„Lost Cities“ einen kleinen Geheimtipp

ab. Das Kartenspiel ist schnell

erklärt, aber knifflig zu meistern: In

jeder Runde wird eine Handkarte

ausgelegt und eine neue nachgezogen.

Auf dem Spielfeld befinden

sich fünf farblich markierte Bahnen,

passend zu den Farben der Handkarten.

Das Ablegen auf einer Bahn

erzeugt zunächst Minuspunkte,

doch durch das geschickte Auslegen

der Handkarten werden am

Ende der Runde Pluspunkte daraus.

So ergeben sich viele taktische

Unterschiede in der Spielweise. Der

Spieleinstieg fällt auch für Neueinsteiger

leicht: Das vertonte Tutorial

nimmt Sie an die Hand und

erläutert in kleinen Schritten die

Feinheiten des Spiels. Im Einzelspieler-Modus

können Sie gegen

die Computer-Gegner antreten.

Der Online-Modus nutzt Apples

Game-Center-System. So können

Sie Ihre Freunde leicht und schnell

zu Online-Duellen herausfordern.

Besonders das zeitversetzte Spiel

macht Spaß. Nachdem Ihr Gegner

seinen Zug beendet hat, schickt

Ihnen das iPhone nämlich eine

Push-Benachrichtigung. So können

Sie auch unterwegs eine schnelle

Spiel-Runde einlegen. Dabei werden

auch mehrere Partien gegen

verschiedene Gegner gleichzeitig

unterstützt. Die Präsentation ist liebevoll

ausgefallen. Die Musikkulisse

und die Grafik überzeugen bis

in kleinste Detail.

Fazit:

Liebevolle, süchtig machende

Umsetzung eines modernen Brettspiele-Klassikers.

58 iPhone Life


Apps

17 und 4

Blackjack!

Der Casino-Klassiker darf

eigentlich auf keinem iPhone

fehlen. Die Regeln sind simpel:

Sie setzen Ihren Einsatz in

Form von Chips und bekommen

dann zwei Karten vom Dealer. Ihr

Ziel ist es, 21 Punkte zu erreichen

oder so nahe wie möglich an das

Ergebnis zu kommen. Sammeln

Sie zu viele, haben Sie verloren. Bei

zu wenig Punkten kann der Dealer

durch ein besseres Ergebnis gewinnen.

Die Präsentation der App ist

übersichtlich und steht dem Spielspaß

nicht im Weg. Leider gibt es

keinen Mehrspieler- bzw. Online-

Modus. Sie können also lediglich

gegen den Computer-Dealer spielen.

In den Optionen und nach

einem Spiel werden Werbebanner

eingeblendet, die aber niemals den

Spielbetrieb stören. Sie können

weitere Chips durch In-App-Käufe

hinzukaufen. Eine Twitter-Integration

ist auch vorhanden, diese

fällt aber wenig nützlich aus. Game

Center wird auch unterstützt, allerdings

nur für Erfolge. Eine fast perfekte

Umsetzung, die den Gang ins

Casino erspart.

Fazit:

Eine schöne Umsetzung des

Casino-Spiels.

information

Entwickler: TapTapBoom Ltd.

Preis: kostenlos

System: Universal

Bewertung

★★★★★

Bonbonbunt

Uno

Das berühmte Kartenspiel ist

im Kern eine simple Sache.

Reihum versuchen die Spieler

ihre Handkarten auf den Ablagestapel

loszuwerden. Spezial-Karten

lassen die Reihenfolge wechseln

oder Mitspieler weitere Karten

aufnehmen. Leider sahen sich die

Entwickler genötigt, das Spiel mit

unnötigen Animationen aufzupeppen.

Somit wird das Spielgeschehen

unnötig hektisch. Die Spiel-

Modi sind vielfältig: Sie können ein

kurzes Schnellspiel spielen, im Einzelspieler-Modus

ganze Turniere

gegen den Computer austragen

oder gegen menschliche Gegner

antreten. Letzteres ist im Online-

Modus oder lokal möglich. Leider

gibt es keine Game-Center-Unterstützung,

stattdessen müssen Sie

ein kostenloses Gameloft-Live-

Konto anlegen. Dieser Zwang

zu einem Extra-Service ist unnötig

und nervig. Dafür punktet die

Umsetzung im lokalen Mehrspieler-Modus.

Sie können nämlich

auch zu viert mit einem iPhone

spielen. Einfach das Gerät nach

jedem Spielzug weiterreichen.

Fazit:

Gute Umsetzung des Klassikers mit

Luft nach oben.

information

Entwickler: Gameloft S.A

Preis: 0,89 Euro

System: iPhone

Bewertung

★★★★★

Teamwork ist gefragt

Tichu

Lassen Sie sich nicht von der

optischen Gestaltung dieses

Karten-Klassikers abschrecken.

Die Präsentation fällt leider

nur zweckmäßig aus und wird dem

Spiel nicht gerecht. Im Kern steckt

allerdings eine spaßige Abwandlung

eines chinesischen Klassikers.

Sie müssen in Teams durch erfolgreiches

Übertrumpfen Punkte sammeln.

Die Regeln sind komplex,

werden von der App aber umfangreich

erklärt. Die Hilfestellungen im

Spiel sind vorbildlich. Sie können

jederzeit durch das Schütteln des

iPhones den besten Spielzug einblenden

lassen. Nach einigen Runden

und Hilfestellungen haben

Sie aber den Dreh raus. Über die

Game-Center-Integration können

Sie auch online Duelle austragen.

Sowohl zufällige Spielrunden, als

auch Partien gegen Ihre Freunde

sind möglich. Ein lokaler Mehrspielermodus

ist ebenfalls dabei. Leider

verschenkt die App eine Menge

Potenzial durch ihre unübersichtliche

Menüführung. Dies ist besonders

zu Beginn ärgerlich, denn die

Einstiegshürde ist recht hoch.

Fazit:

Inhalt hui, Verpackung pfui –doch

der Spielspaß stimmt.

information

Entwickler: Steve Blanding

Preis: 2,69 Euro

System: Universal

Bewertung

★★★★★

iPhone Life 59


JETZT ABO

SICHERN!

1 Jahr iPhone Life + Prämie

Ihre Vorteile

im Überblick:

→ Gratis Wunschprämie als

Dankeschön

→ Lieferung bequem frei Haus

im Schutzumschlag

→ keine Ausgabe verpassen

→ Sie erhalten Ihr Heft

überpünktlich

→ Sie sparen 15% gegen über

dem Einzelkauf

Sie Sparen

21,00 €

Apple EarPods mit

Fernbedienung und

Mikrofon

Die EarPods von Apple wurden für verschiedene

Ohrformen entwickelt. So garantiert das In-Ear-Headset

optimalen Sitz und bestmögliche Audioqualität.

UVP: 28,99 €

Zuzahlung nur 7,99 €

Sie Sparen 40 €

Sie Sparen 15 €

Sie Sparen 49,90 €

ZOMM Wireless Leash

Per Bluetooth ® Technologie warnt

Sie der handliche Anhänger, bei zu

großer Distanz zu Ihrem Mobiltelefon.

Meldet außerdem eingehende

Anrufe und macht es möglich, die

Freisprecheinrichtung zu nutzen.

UVP: 59,95 €

Zuzahlung: 19,95 €

APPLE iTUNES KARTE 15€

Machen Sie sich selber eine Freude

oder verschenken Sie Freude. Wählen

Sie mit der Prepaid Karte Songs,

Alben, Hörbücher, Musikvideos und

vieles mehr aus über 2 Millionen

Apps und Songs. UVP: 15 €

Ohne Zuzahlung!

*nur innerhalb Deutschland nutzbar

iPics to go

Verwandeln Sie Ihre Fotoabzüge,

Dias und Negative in digitale Bilder!

Ihre Fotoschätze stehen Ihnen sofort

zum Speichern oder Austausch in

sozialen Netzwerken zur Verfügung.

UVP: 49,90 €

Ohne Zuzahlung!


Schneller bestellen im Internet:

www.iphonelife.de

Für das

iPhone 5

Sie Sparen

14,99 €

www.iphonelife.de | ISSN 1869-8204

Belkin Grip Sheer TPU

für iPhone 5

Glänzt mit innovativem, griffigen TPU-Material, das umwerfend

aussieht. Außerdem ist es robust und flexibel. Eine abgeschrägte

Kante auf der Vorderseite schützt das Display beim Ablegen auf

dem Tisch. UVP: 14,99 €

Ohne Zuzahlung!

→ Weitere Prämien: www.iphonelife.de

Ja, ich möchte 6 x iPhone Life und meine Wunschprämie

Aktions-

Code: IP13E01

Ich bestelle iPhone Life im Jahresabo von derzeit 39,90 € (europ.

Ausland zzgl. 10 €) frei Haus. Wenn ich im Anschluss keinen weiteren

Bezug möchte, genügt die schriftliche Kündigung beim Verlag bis 6

Wochen vor Ablauf der Bezugszeit. Ansonsten verlängert sich das

Abonnement um jeweils ein Jahr.

Ich will nichts verpassen und bin damit einverstanden,

dass die falkemedia: e.K., digital GmbH, living GmbH mir

weitere Medienangebote per E-Mail/Telefon/SMS unterbreitet.

Freiwillige Angabe.

*Name | Vorname

*Straße | Hausnummer | Postfach

*Postleitzahl | Ort

Geburtsdatum (TT:MM:JJ)

Land

Meine Wunschprämie:

Apple Earpods ( Zuzahlung nur 7,99 Euro)

Zomm Wireless Leash (Zuzahlung nur 19,95 Euro)

iTunes Karte 15€ (ohne Zuzahlung!)

Belkin Grip Sheer (ohne Zuzahlung!)

iPics to go (ohne Zuzahlung!)

*Telefon

E-Mail

Bequem per bankeinzug * oder per RECHNUNGSSTELLUNG *

* Konto-Nummer * Bankleitzahl

per Kreditkarte * Visa Eurocard Mastercard

* Kreditkarten-Nr.

* gültig bis

* KPN-Nr.

Die Prämie wird nach Rechnungsbegleichung zugestellt. (Prämienversand ins

Ausland zzgl. 16 € Porto und Verpackung). Ich kann die Bestellung beim Verlag

ohne Angaben von Gründen binnen 30 Tagen schriftlich widerrufen.

*Unterschrift

* Datum

Einfach Coupon senden an:

falkemedia Aboservice

Postfach 1331, 53335 Meckenheim

Oder per Telefon:

(02225) 7085-331

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Oder per Fax:

(02225) 7085-399


Apps

Apps für Videoportale

Seit dem iPhone-Debüt war die YouTube-App vorinstalliert, doch iOS 6 änderte dies. iOS 6

kommt ohne YouTube-App. Doch Google hat bereits für Ersatz gesorgt und auch andere Video-

Apps sind einen Blick wert.

Matthias Jaap

Googles eigene App

YouTube

information

Entwickler: Google, Inc.

Preis: Kostenlos

Systen: iPhone

Bewertung

★★★★★

Facebook kontrollierte stets,

wie das eigene soziale Netzwerk

auf Mobilgeräten aussieht,

Twitter kaufte Apps auf und

verschärfte die Richtlinien für Entwickler,

um die Kontrolle zu gewinnen.

Google konnte das Ruder der

YouTube-App jedoch erst übernehmen,

als der Vertrag mit Apple

ausgelaufen war. Seit dem ersten

iPhone war die von Apple entwickelte

YouTube-App vorinstalliert,

weiterentwickelt wurde sie kaum.

Für Google noch ärgerlicher: Sie

zeigte keine Werbung an. Dabei

wird auch für YouTube die mobile

Nutzung immer wichtiger.

Es lag also durchaus auch im

Interesse Googles, den Vertrag mit

Apple nicht zu verlängern. Mit der

ersten hauseigenen YouTube-App

für iOS orientiert sich Google an

der Android-Version, es gibt kein

Menü am unteren Bildschirmrand,

stattdessen erscheint es auf der linken

Seite nach einer Wischbewegung.

Verbunden mit dem Google/

YouTube-Konto zeigt die App hier

alle abonnierten Kanäle an, die

eigenen Wiedergabelisten, Favoriten,

die Merkliste und der Verlauf

sind unter dem Nutzernamen

zu finden. Wie schon bei der alten

YouTube-App werden die positiv

bewerteten Videos nicht angezeigt

und der Wechsel zwischen

verschiedenen YouTube-Konten ist

umständlich gelöst. Zu den Verbesserungen

gehört, dass der Verlauf

nun auch mit dem YouTube-

Konto verbunden ist. Die alte App

zeigte dort nur an, was auch auf

dem Gerät angeschaut wurde.

Fazit

Gutes Debüt, aber nicht auf dem

Stand der Website oder der aktuellen

iOS-Hardware, was aber in

einem kommenden Update sicherlich

nachgereicht wird.

62 iPhone Life


Apps

Öffentlich-rechtlich

ZDFmediathek

Auf Druck der Privatsender hat

die Mediathek des ZDF ihr

Langzeitgedächtnis verloren:

Sendungen werden lediglich sieben

Tage vorgehalten. Die App der

Mediathek läuft zwar auf iPhone

und iPad, ist aber noch nicht an

das iPhone 5 angepasst. Unabhängig

vom Gerät ist die Navigation

zudem nicht optimal. Anstatt die

Übersicht über das aktuelle Angebot

zwischenzuspeichern, wird sie

immer automatisch neugeladen,

Benutzer der Mediathek bekommen

den abgedunkelten Bildschirm

deshalb oft zu sehen. Es ist

bedauerlich, dass die Bedienung

der App so wenig Freude bereitet,

denn in der Mediathek dürften

selbst ZDF-Zuschauer noch Sendungen

entdecken, die sie nicht

kennen. Das Angebot ist ein bunter

Mix aus ganzen Sendungen, Nachrichten

und kurzen Clips. Es ist leider

nicht möglich, Lieblingssendungen

zu markieren und so die

Ladezeiten wenigstens etwas zu

reduzieren.

Fazit

Die ZDFmediathek wirkt auch in

der Version 1.1 noch unfertig und

behäbig. Schade, denn das Angebot

ist gut.

information

Entwickler: ZDF online

Preis: kostenlos

System: iPhone / iPad

Bewertung

★★★★★

Für Künstler

Vimeo

Vimeo präsentiert sich als die

etwas andere Video-Community:

Künstlerisch eindrucksvolle

Videos werden in den Vordergrund

gestellt, Vlogging und

TV-Mitschnitte spielen weniger

eine Rolle. Mit der Vimeo Video

School wird Video-Einsteigern auf

die Sprünge geholfen, und Gruppen

erleichtern das Finden thematisch

ähnlicher Videos. Die Vimeo-

App setzt den Minimalismus fort

und kann auch Videos schneiden,

hoch- und herunterladen. Auf dem

iPhone setzt die App auf ein Homescreen-ähnliches

Menü mit vereinfachten

Symbolen, auf dem iPad

auf gleich zwei Menüleisten, die

beide ständig eingeblendet bleiben.

Merkwürdig ist auch, dass nur

die eigenen Videos auf Facebook

geteilt werden können, andere hingegen

nur auf Tumblr und Twitter.

Auch der Download funktioniert

nur mit den eigenen Videos

und nicht mit den Clips anderer

Vimeo-Nutzer, die das Herunterladen

gestatten.

Fazit

Für sich leistungsstark, aber der

Website unterlegen und auf

dem iPad mit unübersichtlicher

Menüstruktur.

information

Entwickler: Vimeo

Preis: kostenlos

System: iPhone / iPad

Bewertung

★★★★★

Privatsender-Angebote

MyVideo.tv

MyVideo ist da, wo YouTube

hin möchte: Professionell

produzierte Inhalte dominieren

das Angebot, die App erinnert

mehr an einen Fernsehsender

als eine Video-Community.

Kein Wunder: Dahinter steht die

ProSiebenSat.1-Sendergruppe, die

Inhalte wie „Verliebt in Berlin“ und

„K11“, Musikvideos ohne GEMA-

Stoppschild und sogar ganze Filme

– bei denen es sich aber meist um

billig produzierten Trash handelt

– bereitstellt. Unter „TV“ lässt sich

die Anzeige auf bestimmte Sender

beschränken, anders als bei der

Mediathek des ZDF werden Inhalte

nicht nach sieben Tagen gelöscht.

Es gibt allerdings keinen Schalter,

um nur ganze Sendungen anzuzeigen,

diese erscheinen zusammen

mit Ausschnitten aus den Sendungen.

Kategorien, die das Auffinden

von bestimmten Sendungen

erleichtern könnten, kennt die

MyVideo-App nicht.

Fazit

Die Mediathek der Privatsender,

bunt, aber nicht gut sortiert.

Bemerkenswert. Teilweise werden

TV-Serien wie „Sons of Anarchy“ als

Deutschland-Premiere vor den TV-

Start gesendet.

information

Entwickler: ProbienSat. 1

Preis: kostenlos

Web: iPhone / iPad

Bewertung

★★★★★

iPhone Life 63


Lifestyle

Smarte Cases

für das iPad

Wer sein iPad im Alltag und für den Transport schützen möchte, hat

in Sachen Hüllen die Qual der Wahl. Hier sind drei Abdeckungen, die

schützen und mit Zusatzfunktionen aufwarten. Matthias Parthesius

Case mit Falttechnik

Das neuartige iPad Case des US-amerikanischen Unternehmens

Pong Research zeichnet sich vor allem durch die vielseitig

faltbare Bildschirmabdeckung aus. Dank dieser Origamitechnik

lässt sich das iPad in fünf Positionen aufstellen – ideal zum

Lesen, Tippen oder Bilder betrachten. Preis: rund 100 Euro.

Infos: www.pongresearch.com

64 iPhone Life


Lifestyle

Gummi von Apple

Das Smart-Case von Apple bietet gummierten

Rundum-Schutz. Magnete in der Abdeckung schalten

den Ruhezustand ein und aus. Sechs kräftige Farben

stehen zur Wahl. Wie beim Smart Cover lässt sich das

Cover falten und als stabiler Ständer nutzen. Immer

Plastik (Polyurethan) und immer 49 Euro.

Infos: www.applestore.de

Sechs Dreiecke

Die harte Schale des iGlaze + Versa Cover schützt die

Rückseite von Retina-iPad und iPad 2, während das

Display durch Microfaser gereinigt und geschützt

wird. Die Teilung des Covers in sechs stabile Dreiecke

gestattet drei Standpositionen. Das Case von

Moshi gibt es in Weiß/Braun, Schwarz/Grau und Alu.

Kostenpunkt: rund 55 Euro.

Infos: www.moshimonde.com

Tine lebt in Berlin. Sie studiert

dort Unternehmensmanagement.

Schmusekatze

Es geht schon lange

nicht mehr nur

um Preisvergleiche,

Apps und Funktionen.

Mittlerweile

ist die iPad-Dichte

in meinem Freundeskreis

rasant gestiegen.

Und zu dieser

Jahreszeit stellt sich

auch hier die Frage: Was ziehe ich an, und wie

bin ich trotzdem noch funktionstüchtig Mein

iPad soll nicht nur gut aussehen, es soll sich

mir anpassen und meinem Alltag auch optisch

und funktional einen Mehrwert bringen.

Während ich bei klirrender Kälte in einem kleinen

Café am Hakeschen Markt sitze und mal

wieder Leute beobachte, anstatt zu lernen,

fällt mir auf, dass iPad-Hüllen Gemüts- und

Beziehungsstände ihrer Besitzer widerspiegeln

können. Da gibt es zum Beispiel die „Fürsorglichen“,

die ihr iPad im Winter in ein flauschiges

Etui mit Norwegermuster hüllen und

bestenfalls selbst noch Partnerlook tragen.

Dann gibt es die „Angeber“, die sich nicht nur

mit Svarowski-Steinen schmücken, sondern

auf deren Cases unverkennbar das Logo von

Louis Vuitton, Prada oder Marc Jacobs prangert.

Der „Praktische“ zieht dagegen eine Hülle

vor, die sehr robust und flexibel ist. Er kann

sein iPad per Klettverschluss an seinem Single-Speed

befestigen, mit Silikon-Suit in die

Badewanne nehmen oder es dank Glow-inthe-dark-Materialien

auch nachts problemlos

finden, ohne die Nachtischlampe einzuschalten

und seinen Partner zu wecken.

Ein Typ in dem Café fällt mir besonders auf:

Sein Outfit lässt aufgrund der großen Farbpalette,

den Comic-Prints und der iPad-Hülle im

Krümelmonster-Style auf einen lebensfrohen

Anwender schließen, der es sich zur Aufgabe

gemacht hat, nicht nur sich selbst in Szene

zu setzen, sondern auch sein Umfeld aufzumuntern.

Ich muss schmunzeln, während ich

das letzte Stück Kuchen vernasche. Wie sehr

wünsche ich mir jetzt ein pelziges Case mit

Plüschschwanz, das sich wie ein kleines Kätzchen

schnurrend auf meinem Schoß niederlässt

und das Leute-Beobachten noch angenehmer

macht: http://blog.macadelic.de/

ipad-katzen-case.

Foto: Frauke Antholz

iPhone Life 65


Lifestyle

Foto: Wibke Freund

Das neue iPad mini

Mit der Vorstellung des iPad mini erweitert Apple die iPad-Produktfamilie. Unter dem Motto

„Bis ins Kleinste ein iPad“ verspricht das Unternehmen ein kleines iPad, das Großes leistet.

Und aktualisiert ganz nebenbei auch noch den großen Verkaufsschlager.


Texte: Matthias Jaap, Stefan Molz und Heiko Bichel

Steve Jobs bezeichnete einst

die Bildschirmgröße des iPads

als Maß aller Dinge. Gleich zu

Beginn der iPad-mini-Vorstellung

versuchte Apples Marketing-Chef

Phil Schiller daher, Bedenken zu

zerstreuen: Der in der Diagonale 7,9

Zoll (20,1 cm) messende Bildschirm

des kleinen iPads sei für die Verwendung

der gewohnten iOS-Apps

ebenso geeignet wie das 9,7-Zoll-

Display des großen Modells.

Die Bildauflösung entspricht der

des iPad 2: 1024 x 768 Bildpunkte.

Damit sind spezielle Anpassungen

der Apps für das iPad mini nicht

nötig. Das kleine Tablett lässt sich

wie das große sowohl hochkant als

auch im Querformat verwenden.

Deshalb dürfte sich Apple auch

wieder für das 4:3- und gegen das

16:9-Format entschieden haben.

Konkurrenzvergleich

Apple suchte bei der Präsentation

des iPad mini den direkten Vergleich

mit dem Nexus 7. Google hat

sich bei seinem Tablet für ein Seitenverhältnis

von 16:9 entschieden,

was im Querformat ideal für Filme

ist, aber weniger optimal zur Darstellung

von Texten und Webseiten.

Apple dagegen betont, dass

das iPad mini im Vergleich deutlich

mehr Bildschirmfläche bietet, was

besonders auch bei der Darstellung

von Webseiten Vorteile habe.

Die Verkaufsstrategie hinter den

Geräten von Google und Apple

unterscheidet sich allerdings: Das

Nexus 7 wird nicht mit Gewinn verkauft,

sondern soll die Verkäufe in

Googles Play Store steigern – und

dort spielen Filme eine wichtige

Rolle. Bei der Vermarktung des iPad

mini steht der Konsum von Medien

dagegen nicht im Vordergrund.

Das iPad mini sei darüber hinaus

auch nicht einfach nur ein

geschrumpftes iPad, so Apple.

Stattdessen habe man ein völlig

neues Design aus Glas und Aluminium

entwickelt. Optisch erinnert

es weniger an das iPhone als viel

mehr an den neuen iPod touch.

7,2 Millimeter dünn ist das iPad

mini und bei einem Gewicht von

308 (WLAN) beziehungsweise 312

Gramm (WLAN & 3G/4G) rund 53

Prozent leichter als das große iPad

der vierten Generation.

Preispolitik

Das iPad mini ist mit Speicherkapazitäten

von 16, 32 und 64 GB

erhältlich. Das iPad 2 bleibt zum

ursprünglichen Preis im Programm.

66 iPhone Life


Lifestyle

Apple begibt sich mit dem 16-GB-

Einstiegsmodell des iPad mini

jedoch nicht in die Preisregionen

der Android-befeuerten 7-Zöller

von Amazon und Google. Mit 329

Euro ist es vielmehr deutlich teurer.

Die Preise der Konkurrenzprodukte

liegen zwischen rund 200

und 250 Euro.

Wie gewohnt werden für eine

Verdopplung des Speichers je 100

Euro (32 GB: 429 Euro, 64 GB: 529

Euro) und für die Integration von

Mobilfunk je 130 Euro Aufpreis fällig.

Das Top-Modell mit 64 GB Speicher

und 3G/4G-Mobilfunkmodul

kostet somit 659 Euro.

Dafür geht Apple beim kleinen

iPad auch nur wenige Kompromisse

ein: Während in der Unter-

200-Euro-Klasse der Konkurrenz

auf UMTS(3G)- und LTE(4G)-Mobilfunk

sowie eine zweite Kamera

verzichtet werden muss, bietet

Apples Kleiner die vom normalen

iPad gewohnte Verarbeitungsqualität

und Ausstattung. Dass das iPad

auch gerne zum Fotografieren verwendet

wird, zeigten die bei der

Präsentation anwesenden Medienvertreter:

Neben vielen iPhones

wurden im Publikum auch iPads

in die Höhe gereckt, um Schnappschüsse

zu machen.

Verfügbarkeit

Ab dem 26. Oktober konnte das

iPad mini vorbestellt werden, am

2. November startete die Auslieferung.

Und zwar gleichzeitig in

deutlich mehr Ländern als bei früheren

iPad-Produkteinführungen:

Große Teile Europas waren dabei

(darunter Deutschland, Österreich

und die Schweiz), Japan und

die USA natürlich, aber auch Länder,

die sonst nicht zu der ersten

Gruppe gehören, wie beispielsweise

Südkorea. Die Auslieferung

der Mobilfunkvarianten begann

zwei Wochen später.

Fazit

Apple will das Weihnachtsgeschäft

voll mitnehmen und mit dem iPad

mini wie erwartet in den Markt der

Mini-Tablets vordringen. Aus Sicht

des Unternehmens sicherlich eine

sinnvolle Entscheidung. Im Einzelnen

dürfte sich das Gerät aber für

viele Kunden als überflüssig erweisen.

Wer bereits ein aktuelles iPad

besitzt, wird lediglich die bessere

Handlichkeit der kleinen Variante

als Vorteil empfinden.

Was das iPad 4 betrifft: Kunden,

die sich unlängst ein iPad der dritten

Generation zugelegt haben, dürften

sich ärgern. Unbestätigten Gerüchten

zufolge könnte Apple allerdings

in Einzelfällen Kulanz walten lassen

und 30 Tage vor der Einführung des

neuen Modells gekaufte Geräte austauschen.

Benchmark-Vergleich

Geekbench

iPad mini 754

iPad 4 1767

iPad 3 759

Nexus 7 1429

Kindle Fire HD 1060

iPad-Preise

Wifi cellular

iPad mini 16 GB 329 Euro 459 Euro

iPad mini 32 GB 429 Euro 559 Euro

iPad mini 64 GB 529 Euro 659 Euro

iPad Retina 16 GB 499 Euro 629 Euro

iPad Retina 32 GB 599 Euro 729 Euro

iPad Retina 64 GB 699 Euro 829 Euro

GEWICHT

Wifi

3G

601 g 613 g

652g

662 g

308g

312 g

iPad 2

iPad Retina

iPad mini

VERKÄUFE. MIO.

14,789

2010

2011

2012

3,27

4,188

4,694

15,434

7,331

Foto: Wibke Freund

17,042

15,874

9,246

11,123

11,798

iPhone Life 67


Lifestyle

iPad Nummer 4

Zusammen mit dem iPad mini stellte Apple ein überarbeitetes iPad mit Retina-Display vor.

Apple spendierte dem Tablet einen schnelleren Prozessor und den neuen Lightning-Anschluss.


Matthias Parthesius

Das sagen die anderen

Die Presse ist insgesamt durchaus angetan vom neuen Tablet. Lesen Sie, was die Kollegen

von Spiegel, Welt & Co. über Apples iPad mini denken.

Justus Zenker

Am Freitag, den 26. Oktober, stand Apples Servern

einmal mehr ein Härtetest bevor, denn da startete

Cupertino die Vorbestellung des iPad mini in der Wi-

Fi-Variante. Seit dem 2. November liegt das 8-Zoll-Tablet

nun in den Regalen der Händler. Es bringt mit 308

Gramm weniger als ein halbes iPad mit Retina-Display

auf die Waage. Vier Zentimeter weniger in der Höhe

und fünf Zentimeter weniger in der Breite machen das

iPad mini zudem durchaus zu einem Kandidaten für

die Handtasche. Oder etwa doch nicht

68 iPhone Life


Lifestyle

Überraschungsgast bei der Vorstellung

des iPad mini war das

neue iPad mit Retina-Display.

Dass Apple das iPad der dritten

Generation möglicherweise mit der

kompakten Lightning-Buchse ausstatten

würde, die mit dem iPhone

5 eingeführt wurde, galt in Expertenkreisen

als ausgemacht. Doch

Apple legt gerade einmal ein halbes

Jahr nach der Präsentation des

dritten iPad-Modells mit einer vierten

Generation des Tablets nach.

Das neue iPad hat einen bei der

Grafikleistung erweiterten Hauptprozessor

vom Typ A6X. Basis des

Chips ist der nach Apple-Spezifikationen

gefertigte A6-Prozessor

aus dem iPhone 5. Im Apple-

Smartphone handelt es sich um

eine Zweikern-Version. Für die Auflösung

des iPad von 2048 mal 1536

Pixeln ist eine in den Hauptprozessor

integrierte Vierkerneinheit

zuständig. Gegenüber dem Vorgängermodell

A5X aus dem iPad

der dritten Generation soll sich

die Prozessorleistung verdoppelt

haben, was wir grundsätzlich so

bestätigen können. Die Benchmarking-App

Geekbench 2 lieferte uns

beim iPad 4 1767 Punkte, das iPad 3

kam nur auf 759 Punkte.

Innere Werte

Rein äußerlich wird man das neue

iPad nicht vom Vorgänger unterscheiden

können. Die Gehäuse-Abmessungen

bleiben gleich. Das Display

ist weiterhin wahlweise mit

einem weißen oder schwarzen Rahmen

eingefasst. Die Rückseite des

Gehäuses besteht aus einem massiven

Stück Aluminium. Zusätzliche

zwei Gramm bringt das vierte iPad

auf die Waage. 652 Gramm wird die

WLAN-Version wiegen. Das Modell

mit Mobilfunk wird vermutlich 662

Gramm auf die Waage bringen.

Hierzulande wird LTE (Long

Term Evolution), der UMTS-Nachfolger,

wie auch schon beim neuen

iPhone 5 auf das Mobilfunknetz der

Telekom beschränkt bleiben. Das in

Deutschland weit verbreitete und

auch von Vodafone und O2 verwendete

800-MHz-Frequenzband

wird nicht unterstützt.

Aber auch als Telekom-Kunde

kann man LTE mit dem iPad bislang

in nur knapp 100 Städten nutzen.

Apple verweist als Alternative auf

UMTS mit HSPA+ und DC-HSDPA

und seinen maximalen 42,2 MBit/s.

Wärme

Praxistests in der Redaktion zeigten

auch, dass sich in Sachen Wärmeentwicklung

etwas getan hat.

Diese war beim Vorgänger ein

Thema, da die Grafikeinheit für die

hohe Retina-Auflösung eine hohe

Anzahl an Pixeln zu bewegen hat.

Die Folge war eine gesteigerte

Wärmeentwicklung. Zwar stellte

diese kein wirkliches Problem dar.

Das iPad 4 behält aber beispielsweise

bei der Videowiedergabe

über eine längere Zeit einen spürbar

kühleren Rücken.

Neues Netzteil

Damit der große Akku vom iPad

schneller geladen wird, gehört ein

neues Netzteil zum Lieferumfang

des iPad mit Retina-Display. Dabei

handelt es sich um ein Steckernetzteil

mit 12 Watt Leistungsabgabe.

Zuvor lieferte das iPad-Netzteil 10

Watt. Das neue Netzteil lässt sich

auch einzeln erwerben und kostet

19 Euro.

Mehr FaceTime

Wer das iPad für Videotelefonie

nutzen möchte, wird sich über die

überarbeitete FaceTime-Kamera

des neuen Modells freuen. Deren

Auflösung hat Apple an der dem

Anwender zugewandten Seite auf

zeitgemäßere 1,2 Megapixel angehoben.

Damit wird die Bildqualität

im Video-Chat mit Apple FaceTime

oder Skype noch einmal spürbar

gesteigert.

Neue Stecker

Zum Anschluss einer Digital-Kamera an das iPad für

den Import von Fotos bietet Apple jetzt zwei neue

Kabel-Adapter an. Dies sind zum einen der Lightningauf-USB-Kamera-Adapter

und zum anderen das Lightning-auf-SD-Kartenlesegerät.

Beide Kabel lösen das so

genannte Camera Connection Kit ab. Es bestehend aus

zwei Stecker-Adaptern für SD-Cards und USB auf den

Dock Connector.

Bei den neuen Adapter denkt Apple auch an Fotografen.

Für die Sakkotasche könnte das iPad mini

fast etwas zu groß sein, wie Matthias

Kremp von Spiegel Online schreibt:

„So leicht wegstecken, wie man es gerne

hätte, lässt es sich dann doch nicht.

Verglichen mit den Nexus 7 von Google

ist das Gerät um einiges breiter. So breit

jedenfalls, dass es nicht in die Innentasche

meines Sakkos passt. Das Nexus

hingegen flutscht da ganz locker hinein.

Zum Mitnehmen muss ich mir also etwas

anderes ausdenken.“

Die Auflösung sei hingegen niedriger als

bei den Geräten von Amazon und Asus,

wie die Welt bemerkt:

„Bei der Auflösung allerdings bleibt Apple

hinter seinen Konkurrenten zurück. […]

Allerdings sichert Apple mit seiner Auflösung,

die der des iPad 2 gleicht, dass

alle 275.000 Anwendungen, die es im App

Store für das iPad gibt, auch problemlos

auf dem iPad mini laufen. Nutzern dürfte

das ein Trost für weniger Bildpunkte

sein.“

Im Test von Roger Zedi des schweizer

Tagesanzeigers füllt Apple mit dem iPad

mini eine „Lücke im Angebot“:

„Für einen Retina-Bildschirm hat es hingegen

leider nicht ganz gereicht. Der erste

Eindruck, den wir vor Ort vom iPad-mini-Screen

bekommen haben, ist dennoch

gestochen scharf – Texte kann man sehr

gut lesen. Um es in einer Hand zu halten,

ist allerdings eine ausgewachsene Hand

nötig. Die Hardware ist [...] präzise verarbeitet.


iPhone Life 69


Lifestyle

Der neue

iPod nano

im Test!

Back to Basics!

Die mittlerweile siebte Generation des iPod nano ist auf dem Markt – in

neuen Farben und neuem Design. iPhone Life hat herausgefunden, warum

es eben doch auf die Größe ankommt.

Annika Ramm

EarPods

Apple liefert den iPod

nano mit den vom

iPhone 5 bekannten

EarPod-Hörern aus.

Genau wie beim iPod

touch bieten diese

beim nano allerdings

keine Fernbedienung/

Headset-Funktionen

Informationen

Web: www.apple.de

Preis: 169 Euro (16 GB)

★★★★★

Neben dem altbewährten Silber

und Graphit, kommt

der neue nano nun auch in

einem hellen Violett, Pink, Gelb,

Grün und Blau daher. Der nano

liegt mit dem neuen Design und

den Maßen von 39,6 x 76,5 x 5,4

mm (BxHxT) gut in der Hand, die

Oberfläche aus eloxiertem Aluminium

wirkt hochwertig und auch

auf den Klang ist wie immer Verlass.

Mit etwa 50 Prozent mehr

Gewicht im Vergleich zu seinem

quadratischen Vorgänger zählt er

ohne Frage weiterhin zu den Fliegengewichten

unter den Multimedia-Playern,

doch bringt er

jetzt immerhin 31 Gramm auf die

Waage.

Auch wenn Apples Ambitionen,

den nano immer wieder interessant

für eine neue Käuferschicht zu

gestalten, nochvollziehbar sind, ist

doch fraglich, warum man das Prinzip

des vorheriges Modells nicht

weiterentwickelt hat. Um der laut

Apple „dünnste iPod nano, den

es je gab“ zu werden, musste der

nano seinen praktischen Clip hergeben.

Auch lässt sich das neue

nano-Update nicht mehr als multimedialer

Armbanduhr-Ersatz verwenden.

Schade, denn ganz nach

dem Motto „Back to Basics“ setzt

Apple nun wieder grundsätzlich

auf die nano-Ursprungsform.

Eine weitere Änderung ist die

Einführung der bereits von anderen

Apple-Produkten bekannten

Home-Taste. Mit nur einem Klick

ist es nun möglich, schnell aus den

einzelnen Menüs zurück auf die

Startseite zu gelangen. Keine notwendige

Neuerung, da die Menüs

der installierten Apps nur eine

geringe Tiefe aufweisen.

Das 2,5 Zoll große Multi-Touch-

Farbdisplay mit einer Auflösung

von 240 x 432 Pixeln und 202 ppi

zeigt Alben-Cover und über iTunes

synchronisierte Fotos gut erkennbar

und farbenfroh an. Wer Videos

im Miniaturformat genießen

möchte, wird sich über die wiedereingeführte

Funktion zum Abspielen

von Videos freuen, eine eigene

Kamera bietet der nano jedoch

nicht. Externe Hardware kann mit

dem nano über den Lightning-

Anschluss verbunden werden.

Bedingt durch das neue, flachere

Design, hat Apple sich auch beim

nano für die neue Schnittstelle,

anstelle des altbekannten 30-Pin-

Ports entschieden.

Toll und funktional ist die integrierte

Fitness-App Nike+ inklusive

Kalorienzähler und Distanzmesser

für Jogger und Fußgänger. Außerdem

wichtig: Der nano kann jetzt

auch Bluetooth, sodass er sich mit

entsprechendem Zubehör verwenden

lässt, etwa als Zuspieler für ein

Soundsystem

Fazit

Ein solides Produkt in bewährter

Apple-Qualität – in Sachen Design

allerdings weniger mutig und

exklusiv als sein quadratischer Vorgänger.

70 iPhone Life


Grosse Aktion

Schöner Wohnen!

Wir haben anlässlich des

Todestages von Steve Jobs ein

Gemälde beim renommierten

Maler Rolf Lukaschewski in

Auftrag gegeben. Das Werk ist

nun als hochwertiger Leinwand-

Kunstdruck für Sie erhältlich.

Rolf Lukaschewski gehört international

zu den bekanntesten

neo-expressionistischen Malern

der Gegenwart. Schon früh entdeckte

der gebürtige Schleswiger

seine Leidenschaft für Pop-

Art-Malerei. Sein Studium in

Kunst und Design in Köln schloss

Lukaschewski als Meisterschüler

mit Auszeichnung ab. Mit seinen

großformatigen, expressiven und

zeitkritischen Gemälden machte

er sich rasch einen Namen in

der internationalen Künstlerszene.

Lukaschewski-Gemälde erreichen

häufig Verkaufspreise

von 30.000 Euro und mehr.

Lukaschewski malte das „Stay

Hungry, stay foolish“-Gemälde im

Frühling und Sommer 2012 auf

Sylt in Gedenken an Steve Jobs.

Exklusiv

für unsere

Leser

JETZT BESTELLEN:

Original-Leindwanddruck in drei Größen

unter www.maclife.de/gemaelde


LIFESTYLE

Foto: Frauke Antholz

Der neue

iPod touch

im Test!

Farbenfroh in den Herbst

Groß, schlank und sportlich kommt der neue iPod touch 5G daher. Doch ist das neue Modell

von Apples Parade-Multimedia-Player sein Geld wirklich wert

Annika Ramm

Informationen

Web: www.apple.de

Preis: 319/419 Euro (32/64 GB)

★★★★★

Der neue iPod touch ist in Pink,

Gelb, Blau, Weiß und Schwarz

erhältlich und wirkt gewohnt

hochwertig, robust und modern.

Bedingt durch das im Vergleich zu

seinem Vorgänger größere Display

werden einige Drittanbieter-Apps

zwar noch mit schwarzen Balken

versehen, doch auch diese sollten

bald angepasst sein.

Mit einem Gewicht von nur noch

88 Gramm ist der neue iPod touch

deutlich leichter als sein 101 Gramm

„schwerer“ Vorgänger. Aufgrund

der neuen Abmessungen von 123,4

x 58,6 x 6,1 mm (HxBxT), dem geringeren

Gewicht und dank der neuen

Handgelenk-Tragschlaufe – von

Apple „loop“ genannt – liegt der

neue touch zudem selbst beim Fotografieren

oder Filmen gut und sicher

in der Hand.

Der neue touch verfügt über

ein hochauflösendes 4 Zoll Widescreen-Retina-Display

mit 1136 x

640 Pixeln, das mit einer fettabweisenden

Beschichtung versehen

ist. Mit der neuen 5 Megapixel

iSight-Kamera auf der Rückseite

sind nun deutlich bessere Fotos

und Filmaufnahmen möglich. Die

vorderseitige VGA-Kamera des Vorgängermodells

wurde durch eine

1,2 Megapixel FaceTime-Kamera

ersetzt die das Videotelefonie-

Erlebnis merklich steigert.

Der integrierte Akku hat nach

Herstellerangaben bei der Musikwiedergabe

eine Laufzeit von bis

zu 40 Stunden und kann in etwa

vier Stunden wieder vollständig

aufgeladen werden. Beim Gaming

oder Surfen ist die Akku natürlich

deutlich schneller entladen.

Ebenso wie sein kleinerer Verwandter,

der neue nano, wird auch

der iPod touch zusätzlich in einem

knalligen Rot angeboten. Hintergrund:

Wer ein solches (PRODUCT)

RED–Produkt erwirbt, unterstützt

damit verschiedene Programme

der AIDS-Hilfe in Afrika, an die

Apple einen Teil des Verkaufserlöses

aus diesen Produkten spendet.

Wer sich bei einem Preis von 319

Euro (32 GB) beziehungsweise 419

Euro (64 GB) für den neuen iPod

touch entscheidet, erhält eine farbenfrohe,

abgespeckte Version des

iPhone 5, muss aber auf UMTS und

LTE verzichten. Telefon-Funktionen

können jedoch über WLAN in

Verbindung mit speziellen Apps,

wie beispielsweise FaceTime oder

Skype, genutzt werden. Externes

Zubehör lässt sich über den neuen

Lightning-Anschluss verbinden.

Für ältere Peripherie-Geräte sind

gegebenenfalls separat erhältliche

Adapter notwendig.

Schade ist, dass Apple zwar die

neuen EarPod-Ohrhörer mitliefert,

im Gegensatz zum iPhone 5

aber auf das Fernbedienungs-/Mikrofon-Modul

am Kabel verzichtet.

Der Leistungstest mit Geekbench

2 brachte das erwartete Ergebnis:

Mit 632 Punkten liegt der iPod

touch gleichauf mit dem iPhone 4S,

schließlich werkelt in beiden der

gleiche A5-Prozessor.

Fazit

Der neue iPod touch ist ein gelungenes

Update zum Vorgänger. Käufer

erhalten für den recht hohen Preis

einen angemessenen Gegenwert.

72 iPhone Life


LIFESTYLE

Sinnvolle Extras für den iPod touch

Sipgate

Lasmex LBT6

Internettelefonie mit der App von sipgate

funktioniert auch auf dem neuen

iPod touch. Die kostenlose App setzt

ein Nutzerkonto bei sipgate.de voraus

und gestattet dann mit dem persönlichen

Guthaben VoIP-Telefonie zu

günstigen Minutenpreisen. Telefoniert

werden kann über eine WLAN-Verbindung

mit einer Telefonnummer aus

dem Festnetz des jeweiligen Wohnortes.

SMS-Versand wird ebenfalls

unterstützt. Anrufe lassen sich auch

ohne Headset führen.

Fazit: Mit dem iPod touch kann man

telefonieren, sofern man über WLAN

einen Internetzugang hat.

Warum für iPod touch

• IP-Telefonie mit Festnetznummer

möglich

Informationen

Web: www.sipgate.de

Preis: 1,79 Cent pro Minute

Apple EarPods

Bei dem Lasmex LBT6 handelt es

sich um einen Bluetooth-Empfänger

für die Musikwiedergabe an Geräten

mit dem 30-poligen Dock Connector.

Gängige Bluetooth-Geräte

verbinden sich mit dem Empfangsmodul

und können es zur Wiedergabe

von Musik nutzen. Die Stromversorgung

des LBT6 erfolgt über den

Dock-Anschluss. Der Lasmex-Bluetooth-Empfänger

ist eine praktische

Lösung, weil man so vorhandene

Lautsprecher auch mit dem neuen

iPod touch weiter nutzen kann.

Informationen

Anbieter: Lasmex

Preis: 35,80 Euro

Angeblich hat Apple ganze drei Jahre mit der Gestaltung der EarPods

verbracht und mehrere 100 Personen in die Tests einbezogen, um das

perfekte Design für Ohrhörer zu finden. Wer die Apple EarPods einmal

getragen hat ist schnell von der guten Passform überzeugt. Durch den

besseren Sitz klingen die Ohrhörer auch besser. Gleichzeitig arbeitete

Apple an der Basswiedergabe. Der Klang ist bassbetonter zeitgleich aber

auch detaillierter geworden, die Ausgewogenheit stimmt absolut. Ein

weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass EarPods nur über zwei kleine

Lautsprecheröffnungen pro Hörer verfügen, so dass sie weniger schnell

verschmutzen oder durch Schweiß angegriffen werden können. Das ist

beim Vorgängermodell oftmals ein echtes Problem gewesen.

Fazit: EarPods klingen gut und sitzen gut – auch beim Sport.

Warum für iPod touch

• Fernbedienung dient als Kabelauslöser in der Kamera-App

• Mikrofon verbessert Sprachübertragung für Facetime, Skype oder VoIP

Informationen

Web: www.apple.de

Preis: 29 Euro

Spaß ohne

Grenzen

Apple betont den Spaß-Faktor des

iPod touch: bunte Farben, großes

Display und HD-Video-Kamera.

Dabei stammen die Komponenten

aus dem iPhone-Modulbaukasten.

Das Display kommt vom iPhone

5, der schnelle A5-Chip vom iPhone

4S und die 5-Megapixel-Kamera vom

iPhone 4. Heraus kommt die ultimative

mobile Spielkonsole mit integrierter

Digitalkamera und Surfstation

mit Video- Chat und Facebook. Vielen

jungen Menschen wird der iPod touch

das erste Mobiltelefon ersetzen. Und

dazu ist das Gerät auch noch Videotagebuch,

Fotoalbum und Jukebox.

Grenzenloser Spaß ist garantiert.

Matthias Parthesius

mp@maclife.de

Foto: Frauke Antholz

iPhone Life 73


lifestyle

Die Firma TwelveSouth hat mit dem

BookBook eine formvollendete Lederhülle

entworfen, in die auch Kreditkarten

passen.

Das Leben in

der Tasche

Wer sein iPhone liebt, gönnt ihm eine schützende Umkleidung.

iPhone Life stellt auf den nächsten Seiten 36 praxisgetestete

Hüllen vor, die Ihr Apple-Smartphone vor Sturzschäden bewahren

und noch dazu gut aussehen.

Tobias Friedrich

Festschrauben statt eindrücken: Das

EXOvault-Gehäuse sieht futuristisch aus

und bietet dem iPhone hohen Schutz.

Günstige iPhone-Hüllen für 10 bis

20 Euro nehmen sich zumeist sehr

ähnlich aus. Sie unterscheiden sich

hauptsächlich in den mehr oder

weniger fantasievollen Mustern,

mit denen nahezu identische Hartschalen

bedruckt werden.

Für diesen Artikel hat die Redaktion

vor allem solche Taschen,

Gehäuse und Hüllen unter die Lupe

genommen, die außergewöhnlich

und hochwertiger sind. Im exklusiveren

Segment ist es um den Einfallsreichtum

der Hersteller deutlich

besser bestellt. Trotz hoher

Verarbeitungsqualität und erlesener

Materialen sind die meisten

der vorgestellten Produkte noch

erschwinglich, handelt es sich doch

immer noch lediglich um Unterkünfte

für ein Telefon.

Die Angebote teilen sich in drei

Rubriken: Auf den Seiten 72 und 73

finden Sie Iphone-Hüllen in Brieftaschenform.

Diese gilt nicht nur

für die Optik, sondern oft auch für

die Funktion: Einige Vertreter dieser

Sparte haben zusätzliche Einschubfächer

für Kreditkarten, Personalausweis

und Führerschein.

Solche Hüllen müssen den Spagat

zwischen Schutzwirkung, Ästhetik

und Funktionalität hinbekommen.

Denn was nützt das schönste

iPhone-Portemonnaie, wenn es zu

lange dauert, bis man es bei einem

Anruf daraus befreit hat

Die zweite Rubrik sind harte

Hüllen, so genannten Hartschalengehäuse,

in die das iPhone eingeklickt

wird. Diese sollen vor allem

74 iPhone Life


lifestyle

Jeder Schuss ein Treffer

Das Designer-Duo Dieter & Thomas, hinter dem die beiden Berlinerinnen Dorothee

Brodrück und Karoline Lobeck stecken, fertigt außergewöhnliche

iPhone-Taschen. Etwa eine für Mafia- oder Wildwest-Freunden: Aus der Oberseite

der Lederhülle „Little Big Man“ wölbt sich die dreidimensionale Kontur

einer Pistole. Die hochwertig verarbeitete Tasche wechselt für 79 Euro den

Besitzer. Wer solche exquisiten Etuis haben, aber an Flughäfen oder bei Polizeikontrollen

lieber auf Nummer sicher gehen möchte, kann alternativ

auch andere Motive auswählen, zum Beispiel ein @-Zeichen.

www.dieterundthomas.de

den empfindlichen Glas- oder Aluminiumrücken

verstärken und

die Alu-Seiten vor Sturzschäden

schützen. Mit überstehenden Lippen

verhindern Sie auch, dass das

die Glasfront verkratzt. Bei diesen

Hüllen kommt es auf Feinheiten

und Details an: die Beschaffenheit

der Innenseiten, das Material

des Gehäuses und den Grad des

Schutzes.

Auf den Seiten 76 und 77

schließlich finden Sie die „weichen

Hüllen“. Diese Einschubtaschen

sind einfach in der Anwendung,

aber hochwertig in der Verarbeitung

und Anmutung.

Hinter der Schale

Die größten Unterschiede gibt

es in der Rubrik der Hartschalengehäuse.

Die Firma Hex hat

in ihrem Stealth Case einen versteckten

Clou eingebaut: In der

unscheinbaren Hartschale befindet

sich im Rücken ein Fach für eine

Kreditkarte.

Auch andere Hersteller werten

ihre Produkt durch Zusatznutzen

auf. So wirbt das Unternehmen

Pong damit, dass seine Hüllen dank

spezieller in den Kunststoff eingebetteten

Leitungen einen bis zu

161 Prozent verbesserten Empfang,

eine verlängerte Batterielaufzeit

durch optimale Antennenleistung

sowie eine stark reduzierte Strahlung.

Überprüfen lässt sich dies nur

schwer, ein Alleinstellungsmerkmal

ist es in jedem Fall.

Die Rokbed Fuzion genannte

Hülle der Firma Rokform sieht aus

wie ein futuristischer Rasierapparat,

der sich als iPhone-Steckrahmen

aus Aluminium und Polycarbonat

entpuppt. Dazu wird ein

praktisches Trageband geliefert.

Noch einen Schritt weiter können

Sie mitdem EXO 15 getauften

Gehäuse des Herstellers EXOvault

gehen: Das iPhone wird mit

vier mitgelieferten Schrauben in

die Halterung aus Holz und Aluminium

fixiert, die optisch ein wenig

an die Telefone im Film Blade Runner

erinnert.

Aus Holland von Miniot stammen

die inzwischen wohlbekannten

Holzhüllen für iPhone und iPad.

Das Modell Pouch ist innovativ

durch seine Form eines Schubers

– aus dem das Telefon aber auch

ungewollt herausgleiten kann.

Die Modelle iWood4 und iWood5

bestechen durch individuelle und

vor allem sehr angenehm anzufassende

Holzrahmen.

Vieltelefonierer und andere

iPhone-Dauernutzer sind mit dem

Solar Power Pack von A-Solar oder

das Modell InCharge Mobil von

Xtreme Mac gut beraten. Beide

Hüllen tragen durch integrierte

Solarzellen beziehungsweise einen

eingebauten Akku etwas üppiger

auf, verlängern aber die Nutzungszeit

des iPhones bis zum nächsten

Stromnetzkontakt .

Ein alter Bekannter, der immer

noch ästhetisch den Markt

bestimmt, ist das BookBook, in

dessen großen Bruder Sie auch

ein iPad hüllen können. Hersteller

TwelveSouth verwendet nicht nur

hochwertiges Leder, sondern hat

mit dem unverkennbaren Buchdesign

eine gute Idee optimal

umgesetzt.

Ähnliches hat lediglich Portenzo

zu bieten. Dieser Hersteller setzt

bei seinem Alano Bookcase ebenfalls

auf Leder, aber auf eine Steckbeziehungsweise

Klebehalterung

für das iPhone. Allerdings hat es

keine weiteren Innentaschen für

Kreditkarten, Ausweise oder Geldscheine

wie BookBook.

Nah am herkömmlichen Portemonnaie

ist das iPhone Etui von

Luca. In der äußerlich schlichten

schwarzen Lederhülle verbirgt sich

das iPhone hier hinter diversen

Kartentaschen. Für Geldscheine

gibt es ein großes Fach an der

Längsseite.

Auch Hama, Case-Mate und

vor allem Fenice bieten Etuis an,

die schick sind und kleine Finessen

aufweisen, sich etwa in iPhone-

Ständer umwandeln lassen.

Auch die weichen Lederhüllen

von Bugatti, Knomo, Sena oder

Hama wissen zu gefallen. Am auffälligsten

ist jedoch das von Incase

produzierte, von der Künstlerin

Clare Rojas entworfene und nach

ihr benannte Taschenmodell mit

leichtem Hippie-Einschlag.

Wirklich durchgefallen ist bei

den Praxistests keine der Hüllen.

Sie sollten aber auf die Feinheiten

achten und sich darüber klar werden,

ob Ihnen das Volumen, die

Vielseitigkeit oder das Äußere einer

Tasche am wichtigsten sind. Denn

die Auswahl ist groß!

Klassische Design, hochwertiges

Leder und Zugband:

Die Kutu-Tasche

von Sena kann sich sehen

lassen.

iPhone Life 75


lifestyle

Die Kriterien

In die Bewertung der Hüllen flossen verschiedene Faktoren

ein: Wie gut ist die angepriesene Funktion Haben die Modelle

noch Finessen und versteckte Zusatznutzen Wie gut bewähren

sich die Taschen im Alltag Wie sicher und wie ästhetisch

ansprechend sind sie Und nicht zuletzt: Wie viel Geld muss

man für sie investieren

Case-Mate (1)

Folding Wallet

Die ganz alte Schule

Für den kleinen Geldbeutel und Freunde von Retro-Optik

hat Zubehörspezialist Hama ein Silikoncover namens

„Tape“ entworfen. Das auf den Rücken gedruckte Tonbandkassetten-Motiv

erinnert

an die alten analogen

Zeiten, als der Kassettenrekorder

noch das Maß

aller Aufnahmedinge war.

Da das iPhone in etwa die

Maße einer alten Audio-

Kassette hat, lag diese

kleine, freundliche Idee

nahe.

Die Tape-Hülle gibt es in

einem dem Alterungsprozess

alten weißen Kunststoffs

nachempfundenen

Schmutzigweiß und

in Schwarz. Das Silikonmaterial

ist äußerst dehnbar

und rutschfest. Kostenpunkt:

12,99 Euro.

Fenice (2)

Cima Light

HAMA (4)

Liquid Wood

Fenice (3)

Cima

10 Brieftaschen

Case-Mate (1) Fenice (2) Fenice (3) Hama (4) Hex(5)

Modell Folding Wallet Cima Light Cima Liquid Wood Axis Wallet

Material/Stil

Handhabung

Klappetui aus hochwertigem

Leder, Innenfutter aus

Mikrofaser

Aufklappen, iPhone muss

dann aus Tasche geschoben

werden

Klappetui aus echtem Leder,

matt, mit stilvollem Magnetverschluss

am Lederband

Wie eine Mappe aufzuklappen,

iPhone hält an Klebefolie

„Magic Tape“

Klappetui aus echtem Leder,

matt, mit Knopfverschluss

am Lederband

Wie eine Mappe aufzuklappen,

iPhone hält an Klebefolie

„Magic Tape“

Klappetui aus Leder mit

Magnetverschluss, weiches

Innenfutter, Bio-Kunststoff

Lignin

Wie eine Mappe aufzuklappen,

iPhone wird

festgeklemmt

Schutz (Skala 1-5) 5 3 3 4 5

Handhabung (1-5) 4 5 5 5 4

Farben Schwarz, Braun Schwarz, Braun, Orange,

Grün, Rot, Beige, Lime

Schwarz, Braun, Orange,

Grün, Rot, Beige, Lime

Weiß/Flieder und Weiß/Blau

Klappetui aus Leder, geriffelt

Wie eine Mappe aufzuklappen,

iPhone wird

festgeklemmt

Schwarz, Rot

Für iP4 & 4S / iP5 4/4S 4/4s & 5 4/4s & 5 4/4S 4/4s & 5

Besonderes

Ein großes Karten-Fach

und drei kreditkartengroße

Fächer

Das Etui kann umgeklappt

und mit dem Magnet

am Lederband zu einem

iPhone-Ständer umfunktioniert

werden

Eine Kartentasche innen

gegenüber des iPhones

Das Material der Liquid

Wood Material ist ein vollständig

recycelbares

Bio-Polymer

Preis 40, Euro 49, Euro 79,90 Euro 17,99 Euro 79, Euro

Schickes Lederbüchlein mit

elastischem Halteband und

diversen Kartenfächern

GESAMTURTEIL

(1-5) ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

76 iPhone Life


lifestyle

TWELVESOUTH(9)

BookBook

KNOMO (7)

Leather Folio

Hex (5)

Axis Wallet

Extrememac (10)

Thin Wristlet

knomo (6)

Leather Flip

luca (8)

iPhone Etui

knomo (6) knomo (7) Luca (8) TwelveSouth (9) XtremeMac (10)

Leather Flip Leather Folio iPhone Etui BookBook Thin Wristlet

Klappetui aus Vollleder mit

Knopfverschluss, weiches

Innenfutter

Klappetui aus Vollleder mit

Knopfverschluss, weiches

Innenfutter

Portemmonaie aus Rindleder Lederbuch zum Klappen Trageetui aus Leder

Deckel wird senkrecht nach oben

aufgeklappt

Deckel wird zur Seite

weggeklappt

iPhone wird in eine Innentasche

geschoben

Wie eine Mappe aufzuklappen,

iPhone sitzt in Lederhalterung

Kleine Tragetasche mit Tragegurt

und Verschlussband mit Knopf

4 4 5 5 5

3 3 4 5 4

Schwarz

Schwarz, Schwarz mit rosa

Punkten

Schwarz, Braun, Blau

Schwarz und Braun mit

„Buch“-Ornamenten

4/4S 4/4S 4/4S 4/4s & 5 4/4S

Sehr weiches Leder, zwei Taschen

für Karten, etwas ungenaue

Kameraaussparung

Sehr weiches Leder, zwei

Taschen für Karten, keine

Kameraaussparung

Sechs Kreditkartenfächer, ein

Geldscheinfach, ein breites

Außenfach, iPhone-Fach aus Mikrofaser,

Kopfhöreraussparung

Sehr schöner Look, drei Kartenfächer,

ein Geldfach, zum Fotografieren

iPhone nach oben

herausschieben

Schwarz

Drei äußere Kartenfächer; Verschluss

ist gleichzeitig Ziehriemen,

um das iPhone

herauszuziehen

49,90 Euro 55, Euro 89, Euro 59,99 Euro 24,95 Euro

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

iPhone Life 77


lifestyle

schutz vor Schmutz und Wasser

Längst müssen Sie auf Ihr iPhone an Strand und Pool oder an

schmutzigen Orten nicht mehr verzichten. Aquapac bietet

neben wasserdichten Beuteln und Armgurten für diverses technisches

Equipment auch zwei unterschiedlich große iPhone-

Taschen (je 29,90 Euro, Foto links) an, die sich dank der mitgelieferten

Schlaufe auch als Brustbeutel tragen lassen. Bis zu fünf

Meter Wassertiefe sollen Bedienung des iPhones und Dichtigkeit

des Beutels gewährleistet sein.

Noch hartnäckiger stemmen sich die Produkte von Lifeproof

unwirscher Umwelt entgegen. Das zweiteilige iPhone Case (62,-

Euro) mit per Clip zusammengehaltener Vorder- und Rückseite

sperrt Wasser, Schmutz und Schnee zuverlässig aus, bietet aber

weiter Zugriff auf alle iPhone-Funktionen. Selbst der Kopfhörer-

Stecker ist hinter einem Schraubknopf zugänglich.

Wem das nicht an Schutz reicht, der kann sich das LifeJacket

(30,- Euro) von Lifeproof zulegen. Der dicke Kunststoffrahmen

schützt das iPhone selbst vor größten Erschütterungen und

macht es zudem schwimmfähig. Alle Produkte sind bereits für

das iPhone 5 erhältlich.

EXOvault (3)

EXO15 Silver Aluminum Pao Ferro

Hex (4)

Fleet Core Case

Hex (5)

Stealth Case

13 harte Hüllen

A-Solar (1)

Solar Power Pack

AM 403

Case-Mate (2)

Artistry Woods

A-Solar (1) Case-Mate (2) EXOvault (3) Hex (4) Hex (5) Incase (6)

Modell Solar Power Pack AM 403 Artistry Woods EXO15 Silver Aluminum

Pao Ferro

Fleet Core Case Stealth Case Snap Stand Case

Hüllen-Typ

Material/Stil

Hartschalengehäuse mit

Solar-Rücken

Aufgrund der Solarzelle

relativ dickes, weiches

Kunststoff-Gehäuse

Holz- und

Aluminiumgehäuse

Hartholz und Aluminium

mit weicher

Innenseite für

iPhone-Rücken

Holz- und

Aluminiumgehäuse

Pau Ferro Holz

mit anodisiertem

Aluminium

Hartschale mit

Stoffbezug

Feste Hartschale mit

sehr schickem schlicht

gestreiften Design

Hartschalengehäuse

Sehr weiches, matt

anfühlendes Gehäuse,

klassischer Look

Für iP4 & 4S / iP5 4/4S 5 4/4S & 5 4/4S & 5 4/4S & 5 4/4S

Schutz (Skala 1-5) 5 4 5 4 4 3

Handhabung (1-5) 3 5 3 5 4 3

Farben Schwarz Asch-Schwarz &

Zebra-Holz

Besonderes

Hülle mit Solar-Akku,

längere Ladezeiten,

dennoch praktisch,

mit Schutzfolie und

Mikrofasertuch

Schnelles Einsetzen,

Gehäuserücken wird

dazu herausgedrückt

Div. Holztöne und

Weiß mit Silber,

Schwarz, Blau mit Gold

Das iPhone wird

im Gehäuse festgeschraubt,

extrem stabil,

futuristisch und

klassisch zugleich

Schwarz, Oliv,

Schwarzweiß gestreift

Das Besondere ist

das Design. Das Case

fühlt sich zudem sehr

gut an

Schwarz

Von einer dünnen

Trennwand

geschützt, befindet

sich ein Kartenfach im

Schalenrücken

Hartschalengehäuse

mit Ständer

Hartschale, eng

anliegend

Schwarz, Weiß

Der Ständer ist schön

im Gehäuse versteckt,

für horizontalen und

vertikalen Gebrauch,

fragil

Preis 59, Euro 39,99 Euro 200, Euro 34,95 Euro 34,95 Euro 39,95 Euro

GESAMTURTEIL (1-5)

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

78 iPhone Life


lifestyle

Miniot (9)

iWood 4

Xtreme Mac (13)

InCharge Mobile

Incase (6)

Snap Stand Case

Incase (7)

Perforated Snap Case

pong 11)

Leather Touch Case

Rokform (12)

Rokbed Fuzion

Protective Case

Miniot (10)

Pouch

Incase (8)

Hammered Snap Case

Incase (7) Incase (8) Miniot (9) Miniot(10) Pong (11) Rokform (12) Xtreme Mac (13)

Perforated Snap Case Hammered Snap Case iWood 4 Pouch Leather Touch Case Rokbed Fuzion

Protective Case

InCharge Mobile

Perforiertes

Hartschalengehäuse

Hasrtschale mit weicher

Oberfläche,

hinten komplett

perforiert

Hartschalengehäuse Holzgehäuse Holzgehäuse Hartschalengehäuse

mit Leder-Finish

Gehämmertes

Gehäuse, Stahl-Optik

Aus diversen Holzarten

wie Walnuss,

Mahagony, Eiche,

Ahorn etc.

Aus diversen Holzarten

wie Walnuss,

Mahagony, Eiche,

Ahorn etc.

Weiches Äußeres

mit minimalem

„Risse“-Design

Steckgehäuse

Futuristischer Look,

Aluminium und

Polycarbonat

4/4S 4/4S 4/4S 4/4S 4/4S 4/4S 4/4S

3 3 4 4 5 5 5

4 4 5 3 4 5 4

Schwarz, Weiß, Lila

Ein kleiner Plastikständer

für horizontalen

Gebrauch wird

mitgeliefert

Eisen, Gold, rotes Kupfer,

Silber

Ein kleiner Plastikständer

für horizontalen

Gebrauch wird

mitgeliefert

Zahlreiche Holztöne Zahlreiche Holztöne Blau-Schwarz,

Rot-Dunkelrot

Hochwertiger natürlicher

Look, liegt

gut in der Hand,

außergewöhnlich

Einfallsreiches

Schiebesystem, aus

einem Stück gefertigt,

nicht ganz rutschfest

Signalverstärkung

bis zu 46 Prozent, soll

die Funkstrahlung

um bis zu 91 Prozent

reduzieren

Schwarz, Blau, Rot,

Lila, Rosa, Orange, Silber,

Camouflage

Mit Trageband, sehr

leichtes Case, sehr

„harter“ Look

Leichtes Hartschalengehäuse

mit Batterie

Schlichter Look, LED

Batterie Statusanzeige

Schwarz

Mit Ständerfunktion,

An/Aus-Schalter,

verdoppelte Nutzungsdauer,

schnelles

Aufladen

34,95 Euro 34,95 Euro 80,-145, Euro 59,-69, Euro 60, Euro 87, Euro 49, Euro

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

iPhone Life 79


lifestyle

Bugatti (1)

Perfect Velvety

Bugatti (2)

Cross

Bugatti (3)

Perfect Scale

incase (6)

Clare Rojas Phone Case

13 weiche Hüllen

Case-Mate (4)

Leather Racing Stripe Pouch

hama (5)

Chic Case

Bugatti (1) Bugatti (2) Bugatti (3) Case-Mate (4) Hama (5) Incase (6)

Modell Perfect Velvety Cross Perfect Scale Leather Racing Stripe

Pouch

Hüllen-Typ

Material/Stil

Lederhülle aus

Nubukleder

Sehr weiches Leder,

Karo-Innenfutter

Lederhülle aus

Büffelleder

Glattes, extrem weiches

Leder mit grober

Naht vorne

Lederhülle mit weichem

Innenfutter

Fühl- und sichtbares

Fischschuppenmuster

Lederhülle mit

Magnetlasche

Echtes Leder, sehr

schick mit Streifen

Chic Case

Lederhülle mit

Magnetlasche

Echtes Wildleder, sehr

weich

Clare Rojas Phone

Case

Stofftasche mit

Armband

Design von der Künstlerin

Clare Rojas

Für iP4 & 4S / iP5 4/4S & 5 4/4S 4/4S 4/4S 4/4S 4/4S & 5

Schutz (Skala 1-5) 4 4 4 4 5 5

Handhabung (1-5) 3 5 3 5 4 3

Farben

Blau, Grün, Schwarz, Rot,

Orange, Braun

Schwarz, Braun Blau, Grau, Braun Schwarz (mit Rot und

Weiß)

Braun, Blau, Grau,

Grün, Schwarz, Pink,

Rot, Mix

Eigenes Design

Besonderes

Rückzugband mit Magnetlasche

zum Anlegen

auf der Rückseite

Zugband mit Lederlasche

mit Magnet zum

Anlegen, Glattleder

mit Sattelstich

Sehr weiches Leder,

Zugband mit Lederlasche

mit Magnet

Die Lasche zum Herausziehen

des iPhone

wird vorne von Magnet

gehalten

Mit Gürtelschlaufe,

Liftfunktion der Lasche

hebt das iPhone nicht

hoch genug

Mit Innentasche für

Karten

Preis 29,95 Euro 39,95 Euro 29,95 Euro 38,- Euro 19,99 Euro 49,95 Euro

GESAMTURTEIL

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

80 iPhone Life


lifestyle

SENA (11)

Sarach Ultraslim

Portenzo (8)

Alano Slim Bookcase

Portenzo (9)

Alano Bookcase

waterkant (13)

Strandgold Flap

waterkant (12)

Strandgold Pouch

SENA (10)

Kutu

KNOMO (7)

Leather Sleeve

knomo (7) Portenzo (8) Portenzo (9) Sena (10) Sena (11) Waterkant (12) Waterkant (13)

Leather Sleeve Alano Slim Bookcase Alano Bookcase Kutu Sarach Ultraslim Strandgold Pouch Strandgold Flap

Lederhülle mit Lasche

zum Herausziehen

Außen Nappaleder,

innen Veloursamt

Lederbuch Lederbuch Lederhülle Lederhülle Hülle aus Leder und

Segeltuch

Südamerikanisches

Leder und Folie zum

Festkleben des iPhone

Südamerikanisches

Leder und Schalenrücken

zum Feststecken

des iPhone

Weiches geriffeltes

Leder

Weiches Äußeres mit

minimalem Handgenähtes,

weiches, geriffeltes

Leder

Echtes Leder und

Segeltuch aus 100%

Baumwolle, innen

Mikrofaser

4/4S 4/4S & 5 4/4S & 5 4/4S 4/4S & 5 5 5

4 4 5 4 4 4 5

4 4 5 3 4 5 4

Schwarz

Braun, Schwarz, Grau,

jeweils „old-fashioned“

Braun, Schwarz, Grau,

jeweils „old-fashioned“

Schwarz, Rot, Weiß

Schwarz, Weiß, Rot,

Braun

Braun-Schwarz,

Schwarz-Schwarz

Hülle aus Leder und

Segeltuch

Echtes Leder und Segeltuch

aus 100% Baumwolle,

innen Mikrofaser

Braun-Schwarz,

Schwarz-Schwarz

Form des iPhone

exakt nachempfunden,

schönes mattes

Leder, Lasche funktioniert

gut

Sehr schick, sehr gut

verarbeitet, mit Halteband

und großer

Kameraaussparung

Sehr schick, sehr gut

verarbeitet, mit Halteband

und kleiner

Kameraaussparung

Elegantes Case mit

Schieberiemen zum

Herausholen des

iPhone, eng sitzend

Sehr schick mit grober

Naht; iPhone wird von

unten herausgedrückt

Weiches Leder innen

und außen, klassischer

Look

Mit Verschlussklappe

mit zwei Magneten,

klassisch und trotzdem

hip

39,- Euro 35,- Euro 46,- Euro 30,- Euro 22, Euro 29,95, Euro 39,95 Euro

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

iPhone Life 81


lifestyle

Withings Online Waage

Eine Waage mit Internet-Anschluss verwandelt das iPhone in ein Gesundheitstagebuch.

iPhone Life testet die Waage für W-LAN und Familie.

Matthias Parthesius

information

Withings Online Waage

Hersteller: Withings

Infos: www.withings.de

Preis: 129 Euro

+ zuverlässig

+ mehrere Nutzer

- PC erforderlich

Bewertung

★★★★★

Eine Körperwaage kann inzwischen

mehr als lediglich das

Gewicht messen. Heutzutage

bestimmt eine Waage die Körpermasse.

Über elektrische Messungen

kann eine so genannte Körperanalyse-Waage

den Fettanteil von

der mageren Körpermasse unterscheiden.

Mit diesen Daten können

Sie verfolgen, ob eine Umstellung

der Ernährung oder allgemeine

Aktivitäten einen Effekt auf

Ihr Gewicht haben.

Fett weg

Zur Erreichung persönlicher Ziele

wie Fett-Abbau oder Aufbau von

Muskelmasse ist es gut, diese

Werte zu bestimmen. Noch besser

ist es, die Ergebnisse festzuhalten,

damit sie über einen längeren Zeitraum

vergleichbar werden. Denn:

Abbau von Fett und Aufbau von

Muskeln brauchen Zeit. Wesentliche

Veränderungen des gespeicherten

Fettes dauern immer mehrere

Wochen. Intensive körperliche

Betätigung kann zu Wasserverlust

durch Schwitzen führen. Bis

zu zwei Kilo sind möglich, ändern

aber nichts an der Fettmasse.

Auf der anderen Seite ist Fett

lebenswichtig. So sichert es die

Regelung der Körpertemperatur

und bildet eine Hülle um Organe

und Gelenke. Normal sind bei

Männern rund 15 Prozent und bei

Frauen etwa 23 Prozent des gesamten

Körpergewichts.

Waage im W-LAN

Die in schwarz und weiß erhältliche

Personenwaage von Withings kann

Gewicht und Fettanteil bestimmen.

Ihre Besonderheit ist der mögliche

Online-Zugang. Dazu verfügt die

Waage über ein W-LAN-Modul, das

man mit einem Hilfsprogramm auf

dem Computer einrichten kann.

Hierfür schließen Sie die Waage

mit dem zum Lieferumfang gehörigen

USB-Kabel an den PC an. Das

Dienstprogramm erhalten Sie als

Download bei start.withings.com.

Im Zuge der Ersteinrichtung legen

Sie ein Online-Nutzerkonto an.

Dort speichert die Waage Ihre Messergebnisse

und verbindet diese

mit persönlichen Angaben zu Alter

und Geschlecht zur Bestimmung

des BMI. Auch bei intensivem

Betrieb halten die Batterien in der

Waage mehrere Monate.

Familien-tauglich

Bis zu acht Personen-Profile kann

die Waage automatisch zuordnen.

Man stellt sich einfach auf

die Waage. Die Waage stellt eine

W-LAN-Verbindung her und überträgt

die Daten. Von der Online-

Datenbank erhält die Waage eine

Rückmeldung, welchem Profil die

Messung zugeordnet wurde. So

kann jeder in der Familie die Waage

nutzen, ohne komplizierte Einstellungen

an der Waage vornehmen

zu müssen.

Lassen sich Messwerte keinem

Profil eindeutig zuordnen, macht

die Waage Vorschläge. Man soll

dann durch Gewichtsverlagerung

nach links oder rechts eine Auswahl

treffen.

iPhone-App

Da sich die iPhone-App mit dem

Nutzerkonto verbindet, hat man

auf dem iPhone seine Messwerte

immer dabei. Die App stellt die

82 iPhone Life


lifestyle

Fitness-Apps für das iPhone

Personal Trainer

Sven nennt sich der persönliche Trainer der

Zeitschrift Men’s Health. Die App bietet Unterstützung

für eigene Fitness-Ziele.

Von: Rodale-Motor-Presse

Preis: 4,49 Euro In-App

Fitbit

Das Fitbit-Zip-Gerät stellt über die kostenlose

App regelmässig eine Verbindung her. Dabei

werden die aufgezeichneten Daten übertragen.

Von: Fitbit

Preis: kostenlos

Withings Health Companion

Die App zeigt den Gewichtsverlauf an, den die

Withings Online Waage übertragen hat. So

haben Sie Ihr Gewicht stets unter Kontrolle.

Von: WiThing

Preis: kostenlos

Bewertung Bewertung Bewertung

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★

ermittelten Werte in Graphen und

Verläufen dar. Der Hersteller bietet

zum einen die nicht mehr

gepflegte App namens WiScale

an. Neueren Datums ist die App

„Withings Healths Companion“. Da

beide Apps kostenlos sind, können

Sie selbst entscheiden, welche

Art der Darstellung Ihnen persönlich

besser gefällt. Die neuere

App bewirbt weitere Produkte des

gleichen Herstellers und auch Services

von Partner-Unternehmen.

So soll man sportliche Aktivitäten

mit der App RunKeeper oder dem

in Deutschland nur schwer erhältlichen

Armband von Body Media

aufzeichnen. Der Datenaustausch

findet dann über eine Verbindung

der Online-Nutzerkonten statt.

Fitbit

Eine Alternative zum Body-Media-

Armband ist der Fitbit-Zip. Sofern

Sie auch bei Fitbit über ein Nutzerkonto

verfügen, verbinden Sie die

Datenbanken über einen besonderen

Link im Service-Bereich bei

withings.com. Vorhandene und

neue Messwerte werden automatisch

in die Datenbank bei Fitbit

übertragen. Dort lassen sie

sich dann mit der App von Fitbit

einsehen.

Fitbit Zip Wireless

Bei dem Fitbit Zip Wireless handelt es sich um einen so genannten

Aktivitätstracker, der die Bewegungen seines Trägers aufzeichnet.

Sensoren im Gerät erkennen Bewegungen und lassen festhalten,

wie viele Schritte man gegangen ist. Zum Lieferumfang des Fitbit

Zip gehören Silikonhülle mit Clip und USB-Stecker mit Bluetooth-

4-Empfänger für den Rechner. Mit einer App lassen sich am iPhone

die Daten mobil auslesen. Fitbit Zip kostet rund 60 Euro. Die weiße

Version ist nur bei Apple erhältlich. Infos: www.fitbit.com

Fazit

Die Withings Online Waage ist kein

Schnäppchen. Waagen ohne Netzzugang

gibt es preiswerter. Doch

Bedienung, Service und zuverlässiger

Betrieb der Withings wiegen

den Preis wieder auf. Wenn man

etwas kritisieren möchte dann den

Umstand, dass man einen Computer,

Mac oder PC, zur Einrichtung

braucht und dass viele Einstellungen

am Nutzerkonto und

für die Verbindung von Diensten

nur im Browser möglich sind. Die

neue Health-Companion-App bietet

jedoch schon mehr Möglichkeiten.

Da zeigt sich der Hersteller

Withings auf dem richtigen Weg.

Wir bedanken uns bei get-

Digital.de für die Bereitstellung

des Testgerätes, das wir

bei Erscheinen dieser Ausgabe

verlosen können.

Infos: www.iphonelife.de

iPhone Life 83


Die schöne Tradition, seine Liebsten zu Weihnachten zu beschenken,

lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Schon im 13.

Jahrhundert machten Eltern ihren Kindern zum Nikolaustag eine

Freude.

Das gegenseitige Beschenken ist noch heute der glänzende

Höhepunkt des wichtigsten Familienfestes des Jahres. Längst wird

nicht mehr nur der Nachwuchs beglückt, auch Freunde und Kollegen

dürfen sich über reichhaltige Gaben freuen.

Unsere besten Geschenk-Tipps stellen wir Ihnen auch dieses

Jahr wieder in dieser exklusiven X-Mas-Promotion zusammen. Auf

den folgenden Seiten finden Sie ausgewählte Präsent-Ideen für die

ganze Familie. Ob ein genialer Kopfhörer für Mama oder eine clevere

Wandhalterung für das iPad für den Sohnemann – lassen Sie

sich von den Produkt-Empfehlungen unserer Partner inspirieren.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein friedliches und erholsames

Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes neues Jahr

your_World

Dein drahtloses HiFi Musiksystem

Das Starter Pack Duo Dock ist dein Einstieg in die drahtlose HiFi-Welt.

Per Funk werden deine Beats vom iPhone oder iPod kabellos an die stylischen

Aktivlautsprecher your_Duo übertragen. Dabei lässt sich bequem

mit der Fernbedienung von überall die Lautstärke und die Musik steuern.

Entdecke Deine Musikwelt – Entdecke your_World.

Mehr Infos und Multiroomsimulation:

> yourworld.canton.de

Ihr falkemedia-Team

Hip-Hip-Hurra – Der ATH-PRO500MK2 ist da!

Der klassische DJ-Kopfhörer von Audio-Technica kommt nun schick

in der MK2-Version – in schwarz und furiosem rot! Die neue Version

des ATH-PRO500 besitzt nun größere Treiber, ähnliche 53 Millimeter-Treiber,

die auch beim ATH-PRO700MK2 zum Einsatz kommen,

und hier bereits in Profi-Kreisen für Aufhorchen gesorgt hatten. Du

befindest Dich auf der lautesten DJ-Kanzel Oder auf dem Flughafen

Richtung Urlaub – Diese Treiber liefern Dir sagenhafte 106 dB

Schalldruck, und glaub’ mir, Du hast überall Spaß! On top wurde

dem neuen Modell ein abnehmbares Kabel spendiert, welches zum

Transport oder Austausch ganz bequem abgeschraubt werden kann.

Die mitgelieferte Tasche nebst vergoldetem Anschlussadapter sagen:

Nimm mich mit!

Preis: ca. 200 Euro

> www.audiotechnicashop.com

Mein Leben. Meine Daten. myRAID.

Echtes Plug & Play und volles Tempo! Schließen Sie myRAID direkt an

Ihren Rechner an und los geht’s. Das kompakte System (14,7 x 11,6

x 19,0 cm) überzeugt durch Datenübertragung mit bis zu 250 MB/s,

riesig Platz auf den 5 Festplatten (3, 4 oder 8 TB nutzbar), hohe

Sicherheit dank RAID-Level 5 und volle Flexibilität durch wechselbare

Schnittstellen für USB 3.0, e-SATA oder FireWire 800/USB 2.0.

UVP: ab 1.099 Euro

> www.certon.de


Anzeige

Das bessere Kabel

BananaGold liefert Kabel in höchster Qualität. Die Palette

umfasst HDMI A/C/D, USB 3.0, MiniDisplayPort und Apple Dock

Connector. Alle Produkte von BananaGold sind in unterschiedlichen

Längen und wahlweise in den Farben weiß und schwarz

erhältlich. BananaGold kombiniert Design, Qualität und Innovation

mit einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis. Verwendet

werden ausschließlich hochwertige Materialien in bester

Verarbeitung.

HDMI „Travel Line“ High Speed with Ethernet,

in weiss oder schwarz erhältlich, Länge 2m. UVP: 29,90 Euro

> www.bananagold.eu

Bluelounge – Eco-Friendly Bag Serie

jetzt in „Rust-Colors

Die Eco-Friendly Bag Serie in der neuen Farbe wurde erstmals auf der iFA

vorgestellt. Der warme, erdige Orangeton erinnert ein wenig an oxidiertes

Eisen. Wie bereits die schwarzen Vorgängermodelle, sind sie die perfekten

Begleiter im urbanen Leben. Mit Leichtigkeit und Stil transportieren sie

die digitalen Devices des Alltags. Hergestellt aus 100% recycelten PET-

Flaschen, ist die Taschenserie besonders umweltfreundlich. Mit der Verwendung

dieses besonderen Materials hilft Bluelounge dabei, die Mengen

von jährlich produzierten Abfällen ein wenig zu reduzieren. Dabei achtet

das Brand vor allem darauf, dass nur regionale PET-Abfälle bei der Herstellung

des Stoffes verwendet werden, um lange Transportzeiten sowie

Abgase und Kosten zu vermeiden. Die langlebigen Fasern sind wasserabweisend

und schützen die Gadgets auch bei schlechtem Wetter.

Ganz neu: Der Postal Bag. Mal Messenger Bag, mal Tote – je nachdem was

transportiert wird, kann die neue Tasche sich verwandeln. Platz haben in

dem zusammengefalteten Postal Bag MacBooks bis zu 13“, im Tote-Stile

sogar MacBooks bis zu 15“.

> www.bluelounge.com

Bling My Thing

Es herrscht eine naturgegebene Anziehungskraft von Glitzersteinchen

auf das weibliche Geschlecht. Das ist ein physikalisches

Phänomen und die Cases von Bling My Thing beweisen

es wieder einmal. Stilvoll angeordnete SWAROVSKI-Steinchen

schmücken die Rückseite der hochwertigen Cover.

Die extravaganten Cases bieten dem iPhone 5 Schutz in den

unterschiedlichsten Designs und sind das perfekte Accessoire für

das neue iDevice.

iSkin – aura

Die neue Kollektion der aura für das iPhone 5 hat alles, was anspruchsvolle

Apple-Liebhaber wollen: Dezentes, individuelles Design, klare Linien

und optimalen Schutz für das neue iDevice. Die unverwechselbare Eleganz

zeigt sich, wie bei dem aura Vorgänger-Modell für das iPhone 4/4S,

durch den Einsatz von gebürstetem Aluminium. Mit insgesamt sechs verschiedenen

Farbkombinationen stehen den iFans die neuen aura-Cases

von iSkin ab sofort zur Seite. Das ultra-slim Design des Snap-On-Cases

trägt nicht auf und legt sich passgenau um das iPhone 5. aura schützt

das iPhone 5 rundherum durch den griffigen Bumper, alle Anschlüsse sind

jedoch zur anstandslosen Bedienung freigelassen. Über dem Laut/Leise-

Knopf liegt das Case am iDevice, auch wird hier die Bedienung natürlich

nicht beeinträchtigt.

> www.iskin.com

> www.bling-my-thing.com


Adobe Photoshop Elements 11 & Adobe Premiere Elements 11

Der Elements Doppelpack, bestehend aus Adobe® Photoshop® Elements 11 &

Adobev Premiere® Elements 11, vereint zwei leistungsstarke Produkte zu einem

Bundle. Mit dieser Komplettlösung können Hobbyfotografen und -videofilmer ihre

Bilder und Videos im Handumdrehen in eindrucksvolle Kunstwerke verwandeln. Mit

neuer Optik und beschleunigter Performance hält Photoshop Elements für Anwender

jetzt unter anderem erweiterte Filter bereit. Ein Mausklick genügt, um aus

einem Foto ein Comicbild zu zaubern. Außerdem ist in der 11er-Version eine Geotagging-Funktion

integriert, mit der Bildern ihr Aufnahmeorten zugewiesen werden

kann.

Abzüge, Fotobücher, Grußkarten und Kalender lassen sich dank neuer Anbindung

an den CEWE Foto- und Onlinedruck-Service direkt aus Photoshop Elements

heraus bestellen. Die praktische Dupletten-Ermittlung ermöglicht es, wachsende Bildersammlungen

ganz einfach zu verwalten. Zudem erleichtert die erneuerte, intuitivere

Benutzeroberfläche die Organisation und Präsentation Ihrer Videos und Fotos.

Neue Blending-Modes, Film-Looks und Time-Remapping gehören zum Funktionsumfang

von Premiere Elements 11. Nutzen Sie Zeitlupen-Effekte, um entscheidende

Momente hervorzuheben. Mit Zeitraffer-Effekten bringen Sie mehr Dynamik

in Ihren Clip.

Diese und viele weitere neue Funktionen bieten die beiden Software-Produkte

im Doppelpack. Das Bundle aus Adobe Photoshop Elements 11 und Adobe Premiere

Elements 11 ist für rund 150 Euro verfügbar. Als Einzelprodukte sind sie für jeweils

ca. 100 Euro erhältlich.

Preis: Als Bundle ca 150 Euro

> www.adobe.com

Edler Rundumschutz für MacBook Air und Pro

mit dem Viper Sleeve von booq

Sicherer Schutz trifft auf völlig neu interpretierten Naturlook:

Die Außenhaut des Viper Sleeve besteht aus sorgfältig

verarbeiteter Jutefaser. In zwei Größen erhältlich, sitzt

Viper Sleeve wie angegossen, sowohl beim MacBook Air im

11 als auch im 13 Zoll-Format. Vier Farben stehen zur Wahl:

schwarz, grau, sand und purple. UVP Viper-Sleeve 11 Zoll

liegt bei 49,95 Euro, die 13-Zoll-Variante bei 59,95 Euro.

> www.booqeurope.com

Kreative Ordnung mit der Mamba courier von booq

Die Mamba courier ist die neue elegante Tasche der innovativen Fibre-Kollektion

von booq – passend für ein 13 oder 15 Zoll-MacBook Pro

oder entsprechend große Laptops. Das Material besteht aus wetterfester

und robuster Naturfaser und ist in den Farben Schwarz, Grau und Sand

erhältlich. UVP Mamba courier 13 Zoll liegt bei 99,95 Euro, die 15 Zoll-

Variante bei 129,95 Euro, jeweils inkl. Mwst.

> www.booqeurope.com


Anzeige

LaCie Rugged Key

Der Rugged Key von LaCie im legendären

Design von Neil Poulton ist ein

äußerst robuster USB-Stick, der Fallschutz

aus bis zu 100 Meter Höhe

bietet.

UVP: 39,99 Euro (16 GB) | 69,99

Euro (32 GB)

> www.lacie.com

LaCie Rugged USB3

Die widerstandsfähige Festplatte LaCie Rugged USB3 schützt Ihre

Daten vor Stößen und Erschütterungen und bietet universelle Konnektivität

dank Thunderbolt- und USB-3.0-Anschluss. Die superschnelle

SSD-Variante ist mit Speicherkapazitäten von 128 oder

256 GB verfügbar. Als mechanisch arbeitende Festplatte ist die

LaCie Rugged USB3 mit 1TB Speicher erhältlich. UVP: 199,99 Euro

(120 GB/SSD) | 349,99 Euro (256 GB/SSD) 249,99 Euro (1 TB)

JOBY hält Smartphones fest

Mit der neuen Smartphone Halterung GripTight Mount aus der JOBY

GorillaMobile Serie wird Fotografieren, Skypen, Videos schauen und Surfen

im Internet noch leichter und kreativer. Die ultra-kompakte Halterung im

Taschenformat ist 49 Gramm leicht und ist einzeln oder wahlweise mit dem

JOBY GorillaPod Micro 250 Ministativ oder dem GorillaPod Original erhältlich.

Das Resultat sind schärfere Fotos aus ganz neuen Perspektiven.

UVP: 14,99 Euro

UVP: im Bundle 29,99 Euro

> www.joby.com

> www.lacie.com

Kindle E-Book Reader

Mit integriertem WLAN können Sie sich zu Hause oder unterwegs

über Hot Spots verbinden, Bücher in weniger als einer Minute

herunterladen und sofort lesen. Das 6“ (15 cm) Display mit revolutionärer

E-Ink.Technologie sorgt auch im hellem Sonnenlicht für

optimale Lesbarkeit wie auf echtem Papier. Auf 2 GB Speicherplatz

können Sie bis zu 1.400 Bücher sammeln. Mit voll geladenem

Akku können Sie bis zu einen Monat lang ohne erneutes

Aufladen lesen.

UVP: 78,99 Euro

> www.gravis.de

Design mit Schutzfaktor fürs iPad

Die Freunde an schönem Design und hoher Funktionalität bringt Acme

Made mit der neuen Bay Street Sleeve Kollektion für iPad 2 und das

neue iPad zum Ausdruck. Die ultra-dünne Schutzhülle aus Stretch-

Shell Neopren schmiegt sich schützend wie eine zweite Haut um das

iPad. Erhältlich sind die BayStreet Sleeves in den Farbkombinationen

grau/orange, braun/türkis, lila/pink und matt schwarz bei bei Apple

Premium Resellern, Apple Shops und auf acmemade.de

UVP: 24,95 Euro

> acmemade.de


EIZO CX240 gibt exakt wieder,

was die Kamera festgehalten hat

Wer beispielsweise in der digitalen Fotografie und Bildbearbeitung kompromisslose

Bildqualität verlangt, liegt mit dem CX240 richtig. Das IPS-

LCD-Modul des CX240 gewährt blickwinkel-unabhängige Kontraste und

bietet einen großen Farbraum, der nahezu AdobeRGB abdeckt. Ein integrierter

Sensor führt Korrekturmessungen automatisch durch und sorgt

so für Farbstabilität. Die Hintergrundbeleuchtung erfolgt mit moderner,

energiesparender LED-Technik. Der CX240 verfügt über Display

Port-, DVI-I- und HDMI-Eingang. Von Vorteil: HDMI bietet eine direkte

Verbindung mit digitalen Kameras. Ein USB-Hub mit zwei Up- und zwei

Downstream-Ports ist ebenfalls enthalten.

UVP: 1.369 Euro

Parallels Desktop 8

inkl. Microsoft Windows 8

Verwenden Sie Windows und OS X gleichzeitig auf Ihrem Mac –

ohne zeitraubenden Neustart und ohne Leistungseinbußen. Die

meist getestete, bewährte und preisgekrönte Software arbeitet

problemlos zusammen mit Windows Programmen, die für den

Mac nicht verfügbar sind, wie z.B. Internet Explorer, Windows

Media Player, Access, OneNote u.v.m.

Mit der verbesserten Parallels Mobile App bedienen Sie Programme

auch von iPad oder iPhone aus.

UVP: 119,90 Euro

> www.gravis.de

> www.eizo.de

Fitbit One TM – Fitnesstracker und Motivationshilfe

Der Fitbit One – Aktivitäts- und Schlaf-Tracker erfasst Schritte, Entfernungen,

verbrannte Kalorien, Stockwerke und zeichnet Schlafqualität sowie

Schlafeffizienz auf. Durch kompaktes, elegantes Design passt One zu jedem

Outfit und ist für eine Vielzahl von Aktivitäten und Sportarten verwendbar.

One ist das ideale Weihnachtsgeschenk und motiviert rund um die Uhr sich

mehr zu bewegen und aktiver zu leben!

UVP: 99,95 Euro

> www.fitbit.com

EyeTV Netstream Sat

EyeTV Netstream Sat bringt unverschlüsseltes Satellitenfernsehen

live auf Ihr iPad, Android-Gerät, oder Ihre Macs und PCs im lokalen

Netzwerk – so sehen Sie im ganzen Haus fern! Für das EyeTV Netstream

ist eine kostenlose App im App Store sowie bei Google Play

verfügbar; darüber hinaus sind im Lieferumfang von EyeTV Netstream

Sat die mehrfach preisgekrönte TV-Software EyeTV 3 für

den Mac sowie THC für Windows enthalten.

Preis: 199,95 Euro

> www.elgato.com


Anzeige

CX 685 SPORTS - optimaler Trainingspartner

Der Ohrkanalhörer CX 685 ist mit dem komfortablen und sicheren

Slide-to-Fit- Haltesystem ausgerüstet und schafft damit die Voraussetzung

für ein entspanntes Training bis an die körperlichen Grenzen.

Für ein konzentriertes Training sorgt das In-Ear-Design mit

einem hohen Maß an Geräuschdämpfung. Mit dem Para-Aramid-verstärkten

Kabel, der Zugentlastung und den abgestimmten Komponenten

aus flexiblem, stoßdämpfenden Material sind diese Ohrkanalhörer

etwa so kraftvoll und intensiv wie Ihr Fitness-Workout.

UVP: 59 Euro

> www.sennheiser.de

Amperior -stylish unterwegs

Mit dem neuen Amperior bringt Sennheiser den Kopfhörer-Star der Clubszene jetzt

auf die Straße. Basierend auf dem legendären DJ-Kopfhörer HD 25 präsentiert sich

der Amperior mit edlen Aluminium-Ohrmuscheln. Der geschlossene, dynamische,

ohraufliegende Kopfhörer bietet eine ausgewogene Klangwiedergabe und überzeugt

durch warme Mitten und kraftvolle Bässe. Mit seinen leistungstarken Neodym-

Eisenmagneten und leichten Aluminiumantriebsspulen ist dieser Kopfhörer vor allem

für hohe Schalldruckpegel dimensioniert. Dieser stylische Kopfhörer ist trotz seiner

Robustheit angenehm leicht und verfügt über eine drehbare Hörmuschel für

das Hören mit einem Ohr. Er ist aufgrund der sehr guten Dämpfung von Hintergrundgeräuschen

ideal geeignet für den Einsatz unterwegs. Die abnehmbare Fernbedienung

mit integriertem Mikrofon runden den überzeugenden Auftritt dieses

eleganten Trendsetters ab. Der Amperior ist ein unverzichtbarer Begleiter für die

Großstadt.

UVP: 299,00 Euro

> www.sennheiser.de

IE 800 - perfektionierter Klang

Im Inneren des IE 800 verbergen sich viele kleine und wertvolle Innovationen:

Herzstück ist der perfekte Extra-Wide-Band-Wandler (XWB).

Er ist mit seinen nur 7 mm Durchmesser der kleinste Breitband-Schallwandler,

der derzeit in einem dynamischen Ohrkanalhörer zu finden

ist. Sein Funktionsprinzip garantiert selbst bei hohem Schalldruckpegel

einen verzerrungsfreien Klang.Er bietet jedoch nicht nur Hightech

Made in Germany sondern auch ein ansprechendes, modernes und elegantes

Design. Hochwertige Materialien, z. B. kratzfeste Keramik für

das Gehäuse, sorgen für lange Lebensdauer. – So wird mit dem Ohrkanalhörer

IE 800 der audiophile Genuss auch unterwegs zur Realität.

UVP: 599 Euro

> www.sennheiser.de


sDock pro – Wandhalterung, Ladestation,

Fotorahmen, für das iPad

Das sDock pro von smart things besteht aus einer Front aus eloxiertem

Aluminium und alles andere aus hochwertigem Kunststoff. Keine Haken,

Krallen, Kreuze oder ähnliches stören das Sichtfeld mehr, wenn das iPad

unterwegs ist. Denn ohne iPad ist das sDock ein edler Wechselbilderrahmen.

Das iPad muss nicht durch rückseitig aufgeklebte oder aufgeschnappte

Adapterschalen verunstaltet werden, um in das sDock pro zu

passen. Das iPad bleibt immer das iPad. Super flach. Pur.

UVP: 149,95 Euro

> www.smart-things.com

Just Mobile AluRack – die innovative Ablage für

Apple iMac und ThunderBolt Display

Just Mobile AluRack ist die innovative und intelligente Ablage für

die Rückseite des Apple iMac oder Thunderbolt Display. Diese

geniale Lösung, designt in Dänemark durch den vielfach ausgezeichneten

Designer Jakob Wagner, ermöglicht es, das MacBook oder eine

externe Festplatte auf der Rückseite des Displays abzulegen.

AluRack besteht aus zwei verschraubbaren Teilen, die durch

das Loch des L-förmigen Standfusses miteinander verbunden

werden.

UVP: 59,95 Euro

> www.just-mobilet.eu

Höchste Leistung mit neuester Technologie

Das SP70-300mm F/4-5.6 Di VC USD repräsentiert einen neuen Tamron

Meilenstein in der Entwicklung von Tele-Objektiven. In diesem Objektiv

wird zum ersten Mal der von Tamron entwickelte USD (Ultrasonic Silent

Drive) Motor verwendet. Außerdem wurde der hoch-effektive Bildstabilisator

VC (Vibration Compensation) integriert, der bis zu 4 Blendenstufen

längere Belichtungszeiten erlaubt. Mit seiner Aufsehen erregenden optischen

Leistung spricht das Super Performance Hochleistungs- Zoom ein

breites Spektrum an Fotoenthusiasten an.

UVP: 599 Euro

> www.tamron.de

STREET by 50 Cent –

Wired On-Ear Headphones von SMS Audio

Nimm deine Musik mit auf die Straße. Designt in Zusammenarbeit

mit dem international bekannten Rapper 50 Cent. Professioneller

Studio-Sound und High-End-Styling . Die On-Ear

Kopfhörer verfügen über ein abnehmbares Kabel für kabelfreie

Street-Wear Möglichkeit und bequemen Transport, plus Bassverstärkung

und ultraweiche Schaum-Ohrpolster. Entspannt

Musik hören und anschließend zusammenfalten und im beiliegenden

Case verstauen.

UVP: 179,90 Euro

> www.smsby50.com


Anzeige

Groß. Sicher. Schnell.

Das ICY BOX IB-RD3640SU3E2 ist ein für schnelles Arbeiten mit großen

Datenmengen ausgelegtes 4fach RAID System. So sorgen die schnellen

Verbindungen (eSATA, USB 3.0, FireWire 400 und 800) z.B. bei

Videoschnitt oder Musikbearbeitung für eine hohe Performance an PCs

und MACs. Zum Schutz der Daten bietet das IB-RD3640SU3E2 diverse

(0/1/3/5/10/SINGLE ) RAID Einstellungen. Das RAID ist durch den synchronisierten

Standby-Modus energiesparend und dank des temperaturgesteuerten

Lüfters sehr leise.

UVP: 199 Euro

> www.raidsonic.de

Die Beschleunigerkarte für die Video- und Bildbearbeitung

Die NVIDIA Quadro K5000 Grafikkarte von PNY verfügt über hochmoderne

CUDA Technologie, eine Speicherkapazität von 4GB

und einen neuen Prozessor, mit dem auf bis zu vier Bildschirmen

gleichzeitig gearbeitet werden kann. Display Port 1.2-Ausgänge

sichern außerdem die Kompatibilität mit Auflösungen bis zu

3840x2160 @ 60Hz und 12 Bit Farbtiefe. Erhältlich für PC und Mac

ist die K5000 ideal für Anwendungen wie Adobe Photoshop und

Premiere oder auch Cinema 4D.

UVP: 2.599 Euro

> www.pny.eu

Spiegelreflex-Qualität im Handtaschenformat

Der Vollfarben FOVEON X3 Direktbildsensor der SIGMA DP1 Merrill

garantiert mit 46 Megapixeln eine herausragende Auflösung

und natürliche Wiedergabe der Bilder mit reichen Abstufungen und

räumlichem Charakter. Das 19mm F2,8 Hochleistungsobjektiv, äquivalent

28mm an einer 35mm SLR Kamera, ermöglicht die Darstellung

weiter Landschaften ebenso wie natür liche Porträtaufnahmen.

UVP: 1.099 Euro

> www.sigma-foto.de

McBüro für Mac, Windows und iPad/iPhone

Smarte Business Software für Mac, Windows, und Apple-iOS-Geräte

McBüro Easy für Selbständige

McBüro Standard für kleine Unternehmen

McBüro Warenwirtschaft für Handel, Dienstleistung und Produktion

McBüro Agentur für Werbe- und PR-Agenturen

McBüro Verlag für Buch- und Zeitschriftenverlage

Neu:McBüro Handwerk die Handwerker-Software

für den Mac mit mobiler Aufmaß-Erfassung

Alle Module sind kombinier und erweiterbar und laufen

plattformunabhängig auf Mac und PC und iPad/iPhone.

Preis: ab 299 Euro

> www.Mcbuero.info


SPL 2Control – die Lautsprecher- und Kopfhörerzentrale

Mit dem 2Control steuern Sie zwei Quellen, zwei Lautsprecher-Sets und

zwei Kopfhörer. Erweitern Sie Ihr Audio-/Video-Studio um grundlegende

Abhörfunktionen oder ersetzen Sie Vorverstärker für die puristische Wiedergabe.

Kopfhörer-Crossfeed regelt Stereoweite, Subwoofer-Ausgang,

handgefertigte Profi-Qualität aus Deutschland.

UVP: 611 Euro

> spl.info

Sena – Ultraslim Pouch

Dank des ultraschlanken Designs verdient die Sena UltraSlim Pouch

eigentlich den Titel als dünnste iPhone Hülle auf dem Markt. In

absolut hochwertiger Qualität und mit Liebe zum Detail präsentiert

Sena die extrem softe Hülle aus feinstem italienischen Nappaleder

und Samt jetzt auch für das iPhone 5. Das hochwertige Ledermaterial

wird in Europa per Hand verarbeitet und bietet erstklassigen

Schutz und schmiegt sich genau an die Form des iPhone an.

> www.senacases.com

Kanex – MySpot

Kanex, führender Anbieter von innovativen Apple-und IOS-Connectivity-

Lösungen, bietet jetzt die ideale Lösung für alle Vielreisenden, die sich

über instabile WiFi-Verbindungen ärgern. MySpot ist die komfortable

Möglichkeit, ein eigenes drahtloses Netzwerk mit mehreren Devices

über jeden gewünschten Ethernet-Port zu erstellen. Einfach das Ethernet/LAN-Kabel

in den MySpot stecken, diesen über USB mit dem Mac-

Book oder einer anderen Stromquelle verbinden und schon fungiert

der kleine Kanex Adapter als Access Point und dem ungestörten Surfen

im Web steht nichts mehr im Wege. Darauf zugreifen können mehrere

Geräte, so dass sich die neue Kanex Lösung auch für Büros, Konferenzräume

oder WGs gut eignet. Wer sein Netz dann nicht der Öffentlichkeit

zur Nutzung bereitstellen möchte,

kann das Ganze mit einem Passwort sichern.

> www.kanexlive.com

Schwarz, schlank, elegant, innovativ – HP Envy 120

Der neue Lifestyledrucker von HP – perfekt gemacht für das Drucken

vom Mac, iPad und iPhone! Der HP ENVY 120 e-All-in-One

– ein eleganter, schlanker e-All-in-One Drucker, Scanner und

Kopierer – der erstmalig als besonderes Highlight über einen

Durchsicht-Scanner verfügt! Der Envy 120 besitzt eine Vielzahl

weiterer innovativer Funktionen, z.B. Apple AirPrint, HP ePrint,

WiFi-Direkt-Druck, Scan-to-Email, automatischen doppelseitigen

Druck und das Aufladen Ihres iPhones über einen speziellen USB-

Front-Anschluss. Entwickelt für die vielseitigen Anforderungen des

modernen Apple Anwenders, gibt er dabei auch im Wohnbereich

eine edle Figur ab.

UVP: 249,90 Euro

> h41140.www4.hp.com/mac_connect/de/de.


Anzeige

Auf dem Holzweg!

Tivoli Audios Reisekopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

verbannt störende Nebengeräusche außer Hörweite und

bietet puren Genuss für die Ohren. Als erster OnEar weltweit

verfügt „Radio Silenz“ über ein Gehäuse aus Holz anstelle von

Kunststoff. Neben den hörbaren Vorzügen überzeugt der Neuzugang

der Radiokultschmiede so auch durch seine klassischelegante

Optik.

UVP:159 Euro

> www.tivoliaudio.de

Leder + Airplay = genussvolles Sehen + Hören!

Audio Pro Allroom Air One verwöhnt mit druckvollem Premiumklang

dank patentierter ACE Basstechnologie. Zugespielt werden

Musikdaten entweder kabellos über Airplay der dritten Generation,

also W-Lan unabhängig, oder über die rückseitigen Eingänge

via Toslink und Chinch. Kompakte Gardemaße, handschmeichelnde

Lederummantelung, als auch die intuitiv zu steuernde Fernbedienung

machen das Soundsystem komplett. Wer denkt da noch an

„Plastic fantastic Systeme“

UVP 799 Euro

> www.audiopro-living.de

Thesection8 – Michael Jackson Signature

In-Ear Kopfhörer

Stylische InEar Kopfhörer in einzigartigen Michael Jackson Designs.

Diese modischen Kopfhörer zeichnen sich nicht nur durch exzellenten

Klang und optimalen Tragekomfort aus, sondern glänzen gleichzeitig

mit einem einzigartigen Design und sind nicht nur für alle Michael

Jackson Fans ein absolutes Muss, sondern auch für jeden, der schon

immer einen Sinn für guten Geschmack hatte.

UVP: je 19,90 Euro

> www.thesection8.com | www.sound-service.eu

Das Erste seiner Art –

Lichtstarkes Standardzoom mit Bildstabilisator

Das Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD ist ein lichtstarkes Standardzoom

mit umfassender Ausstattung. Der bewährt leistungsstarke

Vibration Compensation (VC) Bildstabilisator sorgt für eine

effektive Reduktion von Verwacklungen und der Ultrasonic Silent

Drive (USD) Autofokus ermöglicht eine schnelle, leise und präzise

Scharfstellung. Durch die Verwendung spezieller Glaselemente

wird eine hohe Bildqualität sichergestellt. Das „Super Performance“

(SP) Hochleistungs-Objektiv bietet insgesamt beste Leistung

in Auflösung, Bildqualität und technischer Ausstattung.

UVP: 1.349 Euro

> www.tamron.de


Das Objektiv für jede Situation

Entlasten Sie Ihre Kameratasche – mit dem Tamron 18-270mm F/3.5-

6.3 Di II VC PZD erhalten Sie den perfekten Begleiter für alle fotografischen

Situationen. Das kompakte und leichte Objektiv ist ideal für den

nächsten Urlaub. Das mehrfach ausgezeichnete Tamron 18-270mm VC

PZD bietet dank des 15-fachen Brennweitenbereichs eine hohe Flexibilität

für nahezu jede Situation.

UVP: 859 Euro

> www.tamron.de

Zoom Q2 HD – Video-Pocketrekorder für HD-Videos

mit perfektem Ton und Live-Streaming

Der Zoom Q2 HD ist der erste Video-Pocketrekorder, der über eine

Video-Live-Streaming-Funktion und einen Mitte/Seite-Aufnahmemodus

verfügt. Damit ermöglicht er das unkomplizierte Aufnehmen und

Streamen von hochauflösenden Videos mit exzellenter Tonqualität.

Zudem eignet sich das mobile Hosentaschen-Tonstudio bestens für

reine Tonaufnahmen und lässt sich als USB-Mikrofon an PC, Mac

oder Apple iPad* nutzen.

Preis: 199 Euro

> www.zoom.co.jp |

www.sound-service.eu

DODOcase für iPad – Innen Bambus, Außen Leinen –

der Rolls-Royce unter den iPad-Cases

Hinter DODOcase steckt die Philisophie traditioneller Buchbinderkunst.

Die Schutzhüllen werden in San Francisco in Handarbeit hergestellt mit

Techniken welche vor hunderten von Jahren entwickelt wurden. Der

Einband der Schutzhülle besteht aus Leinen, innen hält ein stabiler

Bambusholzrahmen das iPad. Der Holzrahmen wird aus leichtem aber

sehr robustem und öko-freundlichem Bambusholz gefräst und in Handarbeit

geschmirgelt und poliert

UVP: 79,99 Euro

> www.dodocase.com

Produktivität und Stil in einem eleganten Paket!

Im LUXA2 SlimBT Stand Case ist eine elegante, mit Magneten

fixierte Bluetooth-Tastatur integriert. Sie genießt die optimalste

Bluetooth-Technologie und bietet somit eine stabile Verbindung

zum iPad. Die Tastatur wartet mit einer schnellen Reaktion und

einem angenehmen Anschlag auf. Das aparte PU-Leder spiegelt

den eleganten Stil Ihres iPads wieder und ist gleichzeitig unglaublich

strapazierfähig. Machen Sie aus Ihrem iPad einen produktiven

Allrounder!

UVP: 69,90 Euro

> www.luxa2.de


Anzeige

Die perfekte mobile Festplatte neben Ihrem MacBook

Die Freecom Mobile Drive Mg wurde speziell als Speichererweiterung

für Ihr MacBook entwickelt. Geschützt durch ein ultraleichtes,

aber robustes Magnesiumgehäuse ist die Designfestplatte ideal für

unterwegs. Dank Speicherkapazitäten von bis zu 1.5TB und verschiedenen

Anschlüssen wie Thunderbolt-, USB 3.0- oder USB 3.0- &

FireWire800 gibt es immer eine Mobile Drive Mg, die genau auf Ihre

Wünsche zugeschnitten ist – u.a. erhältlich bei allen Apple Premium

Resellern, im Apple (Online-) Store und im Freecom-Webshop.

UVP: 149,90 Euro

DÖRR TELESCOPE

Foto- & Trekkingschirm

Handsfree

Gute Fotomotive gibt es auch

bei Regenwetter. Aber wie

bleiben Kamera und Fotograf

trocken Mit dem innovativen

DÖRR Handsfree Schirm. Das

Tragesystem hält den Schirm

am Körper. Beide Hände sind

nun frei. Ideal auch für Wanderer

mit Wanderstöcken,

Mütter mit Kinderwagen,

Kanufahrer, etc. 6 Farben

erhältlich, der silberne Schirm

kann umgeklappt als Reflektor

verwendet werden.

Schirm UVP ab 69,00 Euro |

Tragesystem UVP 59,90 Euro

> www.doerrfoto.de

> www.freecom.de

Video und

Zusatzinformationen

Bowers & Wilkins A5 und A7

Wireless Audio Streaming war noch nie einfacher als mit

den Lautsprecher-Systemen von Bowers und Wilkins. Ein

voller Genuss aus detailreichem und natürlichem Klang

Ihrer Musik. Beide Systeme wurden mit speziell entwickelten

Chassis, neuen Digitalverstärkern, einer volldigitalen

Signalverarbeitung und innovativem DSP-Processing

versehen. Steuern Sie sie direkt über die kostenlose

App mit Ihrem iPhone, iPad oder iPod touch.

Preis B&W A5: 498,90 Euro

Preis B&W A7: 798,90 Euro

> www.gravis.de

Intuos5: Der leichtere Weg zu besseren Bildern

Die neue Generation von Tabletts macht es Foto-Begeisterten einfach,

bessere Bilder zu gestalten. Der drucksensitive Intuos Grip

Pen ist ein wahres Präzisionswerkzeug. Kleinste Makel im Bild sind

dank der gezielten und exakten Navigation schnell behoben. Das

Freistellen wird mit dem filigranen Stift, der auch feinste Drucknuancen

erkennt, ebenfalls zur Präzisionsarbeit: Kanten lassen sich

so bis zur Perfektion beschneiden, Übergänge im Bild können sanft

und natürlich gestaltet werden.

UVP: 369,90 Euro

> http://de.shop.wacom.eu/Der-leichtere-Weg-zu-besseren-

Bildern


Lifestyle

Der Verkaufsstart des

iPhone 5 in Hamburg

Vier Tage und drei Nächte vor dem Apple

Store in Hamburg für Nr. 5 campiert.

Das neue Telefon bringt neue Stecker:

„Lightning“ ist da.

Lange Schlangen um zwei Ecken für ein

Mobiltelefon: Das ist Apple.

Vor allem der Vergleich mit dem eigenen

(Alt-)Gerät ist interessant.

Mahnwache von Occupy Hamburg auf

dem Jungfernstieg .

Ähnlich und doch anders. Das ist das neue

iPhone 5.

fotos: Matthias Parthesius

fotos: Tobias Friedrich

iPhone 5: Hype um den Hype

Viel Geduld muss man mitbringen, wenn man am ersten Tag das neue iPhone besitzen möchte.

Viel Geld auch. Ein Erfahrungsbericht.

Tobias Friedrich und Matthias Parthesius

Noch vor dem offiziellen ersten

Verkaufstag luden die

Telekom-Läden „4010“ in Berlin

und Köln zu Präsentationen des

neuen Apple-Smartphones. Dort

konnte man am Vortag des Verkaufsstart

das „neue“ iPhone 5

bereits in Augenschein nehmen

und sogar berühren.

Der Andrang hielt sich zwar, vor

allem verglichen mit den offiziellen

Verkaufsstarts der letzten Neuheiten

der Firma Apple, in Grenzen,

unter den Anwesenden spürte

man dennoch die Vorfreude. Im

hinteren Bereich des Ladens hatte

man eine Kamera über einen Tisch

gehängt, auf dem der Moderator

Marko Bagic das iPhone 5 und

seine Funktionen ausprobieren

und erläutern sollte, während eine

Leinwand hinter ihm alle Aktionen

dem auf Bänken sitzenden Publikum

preisgab. Neben dem Verkaufspersonal

des Ladens standen

zudem noch Telekom-Mitarbeiter

für Fragen zur Verfügung.

Mehr iOS 6

Immer wieder mischte sich das

Publikum in die Vorstellung ein. So

verlangte man zu zeigen, wie die

neue Tastatur mit Umlauten aussieht

oder wie sich eine Monatskalenderansicht

auf dem größeren

Bildschirm auswirkt. Es war zu

spüren, wie die Anwesenden fast

schon neugieriger auf Funktionen

von iOS 6 waren als denn auf das

neue Gerät – das in Technik-Kreisen

heiß-ersehnte iPhone 5. So

bekam eine kleine, verschworene

Gemeinde im „4010“ wenige Stunden

vor dem Verkaufsstart einen

guten Eindruck vom iPhone 5. Kaufen

durfte man es indes erst am folgenden

Tag.

Warteschlangen

Am Verkaufsstart inszenierte Apple

das neue Produkt wie immer

gekonnt. Von New York bis Hamburg

campierten Kunden tagelang

vor den Läden. Anthropologen ziehen

bei Apple gerne den Vergleich

zu einer Religion. Die Kunden handeln

aus einer tiefen inneren Überzeugung

heraus. Die Nacht vor

dem Apple Store gehört für sie zur

„heiligen Zeremonie“. Die scheinbar

unendliche Warteschlange

wird zum Jakobsweg für Fanboys.

Der Apfel steht als Zeichen der

Schöpfung über den Menschen

und Apple spendet den Wartenden

das Sakrament – ein iPhone.

96 iPhone Life


GRATIS iPadBIBEL im NEUEN Mac Life Kiosk

Jetzt

auch fürs

iPhone

Sichern Sie sich

die iPadBIBEL

gratis

im Wert von

8,99 Euro!

Mit der neuen Kiosk-App haben Sie bequemen Zugriff auf geballtes Fachwissen rund um

die Themen Mac, iPhone und iPad im PDF-Format. Sie erhalten hiermit Zugriff auf die

Druckausgaben von Mac Life, iPad Life, Mac easy und vielen weiteren Heften.

Jetzt kostenlos registrieren und Gutscheincode für den

Gratis-Download der ipadBIBEL erhalten!

www.maclife.de/kiosk


Vorschau

Herausgeber:

Kassian Alexander Goukassian

Mitglieder der Chefredaktion:

Thomas Hoffmann

(t.hoffmann@falkemedia.de)

Ressortleiter iOS:

Matthias Parthesius (mp@maclife.de)

Ressortleiter Mac und Mac OS X:

Heiko Bichel (h.bichel@maclife.de)

Die nächste

iPhone Life

erscheint am

11.1.2013

Die besten Apps für 2013

485000 iPhone-Apps hat der App Store im Angebot. Wir sagen,

welche davon auch 2013 auf keinem iPhone fehlen dürfen.

Erfahren Sie, auf welche Apps die Redaktion setzt und welche

Apps die weltweit beliebtesten Ihrer Gattung sind. Für noch

bessere Apps auf Ihrem iPhone!

Redaktion:

Heiko Bichel (hb), Jenny Discher (jd),

Stefan Molz (sm), Matthias Parthesius (mp),

Annika Ramm, Sebastian Schack, Marco

Trumm (mt)

Redaktionelle Mitarbeiter:

Giesbert Damaschke, Tobias Friedrich (tf),

Matthias Jaap (mj), Christopher Jakob (cja),

Joachim Kläschen (jkl), Joachim Korff (jk),

Tine Lange, Andreas Reitmaier (ar),

Christian Steiner (cst)

Art Direktion: Notburga Reisener

Layout: Michael Thresh, Sven T. Möller,

Cindy Stender

Fotos: Frauke Antholz, u.a.

Redaktionelle Anfragen/Leserbriefe:

iphone@maclife.de

Verlag und Redaktion:

falkemedia e. K.

An der Halle400 #1 · D-24143 Kiel

Tel. +49 (431) 200 766-0

Fax +49 (431) 200 766-50

info@falkemedia.de · www.falkemedia.de

Abonnementbetreuung:

abo@falkemedia.de

Tel. +49 2225 7085-331

falkemedia Aboservice, Postfach 1331,

53335 Meckenheim

Anzeigenbetreuung:

• Dagmar Pawlowsky

Tel. +49 (431) 200 766-47

d.pawlowsky@falkemedia.de

• Sascha Eilers

Tel. +49 (4340) 49 93 79

s.eilers@falkemedia.de

Die nächste iPhone-Generation

Im Jahrestakt überarbeitet Apple iPhone und iPad. Außerdem wird

auch 2013 eine neue iOS-Version erscheinen. Lesen Sie, was Sie 2013

von Apple erwarten dürfen und was nicht.

Vertrieb:

Axel Springer Vertriebsservice

GmbH · as-vertriebsservice.de

Vertriebsleitung:

Niels Kleimann, Impress Media

Telefon +49 (0)2161 29 998-82

Bezugsmöglichkeiten:

Zeitschriftenhandel,

Fachhandel, Versand

(www.falkemedia-shop.de)

Inserentenverzeichnis

Axel Springer.......................................025, 027

B&W Group Germany GmbH....................002

falkemedia.................................011, 017, 039

............................................ 055, 060, 071, 097

Sennheiser.....................................................007

Gräfe & Unzer (GU).....................................031

Ski-Urlaub mit

dem iPhone

Wer den Urlaub auf der Piste verbringt,

muss Sorge dafür tragen,

dass das iPhone Schnee, Stürze

und tiefe Temperaturen gut übersteht:

Wir präsentieren wichtiges

Zubehör und tolle Apps für

Schneehasen.

Gravis...............................................................100

Immobilien Scout........................................099

Just Mobile..........................................018, 019

SoundService...............................................015

Software Partner........................................013

Style for Mobile............................................009

Einzelpreis: 7,90 Euro

Manuskripteinsendung: Manuskripte

jeder Art werden gerne entgegengenommen.

Sie müssen frei von Rechten

Dritter sein. Mit der Einsendung gibt der

Verfasser die Zustimmung zum Abdruck

des Manuskriptes auf Datenträgern der

Firma falkemedia. Honorare nach Vereinbarung

oder unseren AGB. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte übernimmt

der Verlag keine Haftung.

Urheberrecht: Alle hier veröffentlichten

Beiträge sind urheberrechtlich

geschützt. Reproduktionen jeglicher Art

sind nur mit Genehmigung des Verlages

gestattet.

Veröffentlichungen: Sämtliche Veröffentlichungen

in dieser Fachzeitschrift

erfolgen ohne Berücksichtigung eines

eventuellen Patentschutzes. Warennamen

werden ohne Gewährleistung einer

freien Verwendung benutzt.

Haftungsausschluss: Für Fehler in Text,

in Schaltbildern, Aufbauskizzen usw., die

zum Nichtfunktionieren oder evtl. Schäden

von Bau elementen führen,

wird keine Haftung übernommen.

© 2012 by falkemedia

98 iPhone Life


Für jeden Traum das passende Zuhause

Mietwohnung mit Dachterrasse oder das eigene Haus mit Garten. Bei der Nr. 1 haben Sie die besten Chancen, Ihre Wünsche zu

realisieren. Denn hier finden Sie nicht nur die meisten Immobilien, sondern auch alles zum Umzug, der günstigen Baufinanzierung

oder der Wertermittlung einer Immobilie oder Wohnung. Was auch immer Sie suchen, bei uns werden Sie es finden.

www.immobilienscout24.de


GRAVIS

iPad

iPhone

Hardware-Schutz

PRO

Ihre Vorteile auf einen Blick

1 Garantieerweiterung für Ihr

iPhone/iPad auf 24 Monate

2 GRAVIS Pro Service Gutschein

Kaskoschutz**

Verlängern Sie die Garantie Ihrer neuen iOS Geräte mit dem GRAVIS Hardware-

Schutz PRO auf 24 Monate ab Kaufdatum. Darüber hinaus bietet er Ihnen

Rundum-Sicherheit, die weit über die reine Garantieverlängerung hinausgeht.

Auch nachträglich für Ihr iPhone oder iPad abschließbar.*

Für iPad/iPhone | 119083

€ 89,99

* Nur abschließbar für Geräte innerhalb der Herstellergarantie. Bei nachträglichem Abschluss fällt eine Überprüfungspauschale in Höhe von 14,99 € an.

** Der Kaskoschutz beim Hardware-Schutz PRO iOS umfasst eine Deckung von maximal zwei Kaskofällen im Rahmen der Laufzeit. Pro Kaskofall fällt zudem eine

Gebühr von 49,00 € inkl. MwSt. an.

Authorised

Reseller

28x in Deutschland und im Internet auf www.gravis.de

GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbH, Ernst-Reuter-Platz 8, 10587 Berlin

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine