SPACE KITES

spacekites.de

SPACE KITES

SPACE KITES

by Michael Tiedtke

AUFBAUANLEITUNG

Übersicht

Leitkante

Mittelkreuz

Standoffs

Obere Spreize

Knotenleiter

Waage

Untere Spreize

Splittkappe

1

2

3

4

Abb. 1

Abb. 2

Abb. 3

Abb. 4

Abb. 5

Abb. 6

5

Abb. 1-3 nur für Drachen mit geteilter Leitkante

Falten Sie den Drachen auseinander und stecken Sie, den

unteren Teil des geteilten Leitkantenstabs in die Hülse des

oberen Stabs.

Spannen Sie die Leitkante mit Hilfe der Knoten. Verfügt Ihr

Drachen über eine Schleppkantenspannschnur legen Sie

diese vorher über die Splittkappe.

Stecken Sie die obere Spreize in die oberen Seitenverbinder

und die unteren Spreizen erst in die unteren Seitenverbinder

und dann mit dem gefüllten Ende in das Mittelkreuz.

Stecken Sie alle Standoffs (Anzahl variiert je nach Modell)

in die vorgesehenen Verbinder.

6

Achtung: Die Waageschnüre müssen, wie in Abbildung 4 bis 6 dargestellt,

über dem Gestänge verlaufen (!)

Zum Schluss befestigen Sie beide Flugleinen (weiss) mit einem

Buchtknoten an den dafür vorgesehenen Schnüren (gelb), die sich

am jeweiligen Schnittpunkt der Waageschenkel befinden. Die

Abbildungen zeigen den Vorgang für eine Leine:

Benutzen Sie nur Flugleinen, die unseren Empfehlungen entsprechen!


WAAGEEINSTELLUNGEN

In der Nähe der oberen Spreize befindet sich

eine Knotenleiter, an der die Waage mit einem

Buchknoten über einem der Leiterknoten

1 Bft befestigt wird. Je nach Windgeschwindigkeit

2 Bft ist diese Einstellung der Waage zu ändern!

Umso weiter oben die Waage an der Leiter

3 Bft

befestigt wird, desto flacher wird der Anstellwinkel

des Drachen zum Wind. Er startet

4 Bft

besser, baut aber weniger Druck auf und

reagiert träger auf Lenkbefehle.

FLUGTIPPS

1

2

3

4

Wind

Wind

Starten

Pullturn

Pushturn

1. Der Drachen liegt mit dem Rücken auf dem Boden, die

Leinen sind gespannt und komplett abgewickelt, ziehen

Sie beide Leinen gleichzeitig und machen Sie einen

Schritt zurück gegen den Wind!

2. Ziehen Sie an einer Leine, dreht der Drachen eine

Kurve in die entsprechende Richtung.

3. Drücken Sie eine Leine zum Drachen, dreht er eine

druckvolle Kurve in entgegengesetzter Richtung.

Landen

SICHERHEIT

4. Fliegen Sie den Drachen dicht am Boden gegen den

Wind, verliert er an Druck machen Sie einen Pushturn

und stellen Sie die Flügel parallel zum Boden und

machen Sie einen Schritt auf den Drachen zu.

Befolgen Sie unbedingt die hier gelisteten Sicherheitsregeln, ansonsten

bringen Sie sich oder andere in Gefahr!

Stellen Sie den einwandfreien Zustand von Drachen und Leinen sicher.

Vergewissern Sie sich, dass der Drachen korrekt aufgebaut, alle Stäbe

fest in den Verbindern und die Schnur sicher mit dem Drachen und den

Handschlaufen verbunden ist.

Zuschauer sollen sich unbedingt hinter dem Piloten befinden,

gespannte Schnüre stellen eine sehr große Gefahr dar.

Fliegen Sie nur Drachen, die für die herrschenden Windgeschwindigkeiten

ausgelget sind.

Meiden Sie die Nähe von Straßen, Flugplätzen, Hochspannungsleitungen,

belebten Plätzen, Naturschutzgebieten oder Gewittern.

Die maximale Schnurlänge beträgt in Deutschland 100 m!

Viel Spass und danke, dass Sie einen SPACE KITE fliegen!

www.spacekites.net

!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine