STADIONZEITUNG 7 - SC Paderborn 07

scpaderborn07.de

STADIONZEITUNG 7 - SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 e.V.

STADIONZEITUNG 7

2. Fußball-Bundesliga 2006/2007

SCP-MITGLIED WERDEN!

www.scpaderborn07.de

SPIELTAG

SCP - Greuther Fürth

Sonntag, 19. November

14.00 Uhr

MERCHANDISING

Top-Angebote

für Fanartikel

AKTION

Organspende

PORTRÄT

Timo Röttger

Foto: Westfälisches Volksblatt


3 EDITORIAL

Auch nach drei Niederlagen Ruhe bewahren

Echter Charaktertest

Nun wollen wir die Kirche

doch mal im Dorf lassen.

Natürlich haben die drei

Niederlagen in der englischen

Woche geschmerzt.

Aber wir haben ja nicht

gegen irgendwelche Gegner

gespielt, sondern mit

den Spitzenreitern Karlsruher

SC und FC Hansa

Rostock sowie dem heimstarken

TSV 1860 München

in der Allianz Arena

HERAUSGEBER

SC Paderborn 07 e.V

Hermann-Löns-Str. 127

33104 Paderborn

Fon 05254/4500

Fax 05254/4549

E-Mail info@scpaderborn07.de

Internet: www.scpaderborn07.de

REDAKTION

Matthias Hack (Ltg.),

Michael Püttmann, MSPW

FOTOS

Westfälisches Volksblatt

Marc Köppelmann

SCP-Webteam

MSPW

GESTALTUNG

Christina Buchberger

absolute Topteams der 2.

Liga getroffen. Die Bilanz

ist zwar nicht zufriedenstellend,

aber die Punkte

müssen wir gegen andere

Mannschaften machen.

Mit der SpVgg. Greuther

Fürth kommt ein Club in

das Hermann-Löns-Stadion,

der sich für die laufende

Spielzeit viel vorgenommen

hat. Auch wenn

VERLAG

Zeitungsverlag für das

Hochstift Paderborn GmbH

Imadstraße 40

33102 Paderborn

Fon 05251/8960

Fax 05251/896169

E-Mail:

paderborn@westfalenblatt.de

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Michael Best

Harald Busse

VERLAGSLEITUNG

UND FÜR ANZEIGEN

VERANTWORTLICH

Gabriele Förster

DRUCK

PD Presse-Druck GmbH

Sudbrackstraße 14-18

33611 Bielefeld

DRUCKAUFLAGE

85.000 Exemplare

die Fürther die hohen Erwartungen

bislang nicht

erfüllen konnten, darf

man sie im Rennen um

den Aufstieg noch nicht

abschreiben. Für unsere

Elf ist dieses Spiel ein echter

Charaktertest, denn sie

hat doppelten Grund zur

Wiedergutmachung: für

die jüngsten Niederlagen

und für die Fürth-Bilanz

(1:2, 1:1) aus dem Vorjahr.

Ihr

Wilfried Finke

-Präsident-

INHALT

EDITORIAL

• Echter Charaktertest 3

GAST

• Greuther Fürth 4

• Aufstellungen / Interview 5

SPIELTAG

• 13. Spieltag 6

RÜCKBLICK

• Hansa Rostock 6

• 1860 München 7

PORTRÄT

• Timo Röttger 9

MERCHANDISING

• Top-Angebote 10/11

MARKETING

• B & K / Target 12

SPONSORING 13-15

STATISTIK 16

AKTION

• Organspende 18

VORSCHAU

• Erzgebirge Aue 19

• Termine 19


4 GAST

SpVgg. Greuther Fürth setzt vor allem auf seinen Mannschaftskapitän

»Maske« Kleine führt und trifft

Die SpVgg. Greuther Fürth hat im Vorfeld der aktuellen Spielzeit nicht gerade

durch kleinlaute Töne von sich reden machen. Nachdem die Franken in

den letzten sechs Spielzeiten fünf Mal auf Platz fünf gelandet waren, sollten

nun höhere Ziele erreicht werden. Selbstbewusst rief Trainer Benno

Möhlmann den Erstliga-Aufstieg als Marschroute aus. Diesem Anspruch

konnten die Fürther jedoch noch nicht ganz gerecht werden, was besonders

an einem klassischen Fehlstart zum Saisonbeginn liegt.

Nur ein Sieg aus den ersten

fünf Partien sorgte

dafür, dass im Frankenland

zunächst keine Aufstiegsstimmung,

sondern

vielmehr Tristesse vorherrschte.

Vor allem in der

Offensive haperte es

anfangs. Lediglich zwei

Mal ließen es die Greuther

in den ersten drei Spielen

»klingeln«. Der Verlust

von Christian Eigler machte

sich bemerkbar. Der

Torschützenkönig (18

Tore) der letzten Spielzeit

war vor der Saison zum

»Zäune aller Art« ... und mehr!

• Gitterzäune • Holzzäune • Carports

• Sichtschutz • Schiebe- und Rolltoranlagen

www.zaun-kreisel.de

Dubelohstraße 264 · 33104 Paderborn

Tel. 0 52 54 / 74 64 + 32 13 · Fax 0 52 54 / 1 33 85

- Kaminöfen -

– Jetzt viel Geld sparen –

Kachelöfen - Kamine

Kaminöfen - Specksteinöfen

Edelstahlschornsteine

KEMPER

Ulrichstr. 8 · 33104 PB-Schloß Neuhaus

Tel.: 0 52 54 / 1 33 30 · Fax: 0 52 54 /12019

Ausstellung: Ab 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Samstags: 9.00 - 13.00 Uhr

NEU: Kaminöfen in 80 verschiedenen Kachelfarben

und mit Warmwasser-Wärmetauscher!

Bundesligisten Arminia

Bielefeld gewechselt, in

seine Fußstapfen konnte

bislang niemand treten.

Allerdings sollte mit insgesamt

zehn Toren aus

den folgenden Spielen

beim FC Erzgebirge Aue

(3:0), beim SC Freiburg

(3:3) und gegen den SV

Wacker Burghausen (4:1)

eine Trendwende einsetzen,

die die Fürther in der

Tabelle wieder etwas nach

oben spülte. Dabei konnte

ein Spieler in den Reihen

der Fürther einem persönlichen

Negativlauf ein

Ende setzen. Neuzugang

Stefan Reisinger vom TSV

1860 München traf am 4.

Spieltag beim FC Erzgebirge

Aue (3:0) nach insgesamt

1.581 torlosen

Minuten in der 2. Liga.

Als Pechvogel beim Fusionsclub,

der aus dem

Zusammenschluss des

einstigen Deutschen Meisters

SpVgg. Fürth und

des TSV Vestenbergsgreuth

hervor ging, hat

sich Defensivspieler Thomas

Kleine erwiesen. In

der Vorbereitung brach er

sich die Nase, das gleiche

Schicksal ereilte ihn im

Spiel gegen den SC Freiburg

(3:3). Auch mit Carbonmaske

erweist sich der

Kapitän als äußerst wichtig,

zumal er bereits mehrfach

traf.

Soll den Sturm beleben: Stefan Reisinger.

INFORMATIONEN IM INTERNET:

www.greuther-fuerth.de

In den bisherigen beiden

Duellen in der letzten

Saison gelang den Paderbornern

gegen die Franken

kein Sieg. Besonders

schlechte Erinnerungen

haben die SCP-Kicker an

das Heimspiel, das in einer

»englischen Woche«

stattfand. Durch einen

Treffer von Mehmet Dragusha,

der einen tollen

Alleingang kurz vor dem

Pausenpfiff mit dem 1:0

abschloss, gingen die Paderborner

in Führung. Im

zweiten Durchgang hatten

die Gastgeber nicht

die Kraft, um die Führung

über die Zeit zu bringen.

Vor allem Junioren-Nationalspieler

Roberto Hilbert,

der mittlerweile beim

Erstligisten VfB Stuttgart

spielt, wirbelte auf der

rechten Seite kräftig. Im

Rückspiel im Playmobil-

Stadion hätte der SCP

nach dem Führungstor

durch René Müller alle

drei Punkte entführen

können, doch ein Stellungsfehler

in der Abwehr

ermöglichte Fürth das

späte Tor zum 1:1-Endstand.

Leider zog sich

Stephan Maaß zudem einen

Kreuzbandriss zu.


5 SPIELTAG

Motorräder • Motorroller • Mofas • Fahrräder • Bekleidung • Meisterwerkstatt • Service • Ersatzteile

Besser denn je...2-Rad Schwede

Frankfurter Weg 32a · 33106 Paderborn

Fax 7 49 65 · Tel. 0 52 51 / 7 53 70

http.//www.2-rad-schwede.de

Interview mit Greuther-Trainer Benno Möhlmann

»Bei uns geht es jetzt aufwärts«

Zum zweiten Mal in seiner

Trainerkarriere leitet

Benno Möhlmann

seit Februar 2004 die

sportlichen Geschicke

der SpVgg. Greuther

Fürth. Der Ex-Profi, der

in seiner aktiven Zeit

187 Zweitliga- und 255

Bundesligaspiele für

Preußen Münster, Werder

Bremen und den

Hamburger SV absolvierte,

möchte mit seinem

Team in diesem

Jahr den lang ersehnten

Sprung in die erste

Bundesliga schaffen.

Herr Möhlmann, woran

hapert es noch, dass die

Mannschaft den Ansprüchen

bisher nicht

gerecht wird?

Wir hatten vor der letzten

Saison einen Zwei-

Jahresplan, in dem der

Aufstieg das Ziel war. Im

Vorjahr sind wir nicht

unter den ersten drei

Teams ins Ziel gekommen,

also wollen wir nun

angreifen. Zu Saisonbeginn

konnten sich vor

allem unsere neuen

Offensivspieler noch nicht

so schnell in unser System

Trainer in Fürth: Benno Möhlmann.

einfügen. Aber das haben

wir mittlerweile ganz gut

in den Griff bekommen. Es

geht aufwärts.

Konnte die Mannschaft

den Weggang von Torjäger

Christian Eigler

schon verkraftet?

Christian war unser

Stürmer Nummer eins. Da

ist es normal, dass man

diese Lücke nicht so

schnell schließen kann.

Wem trauen Sie dies

denn zu? Oder von

wem erwarten Sie das?

Ich denke, dass Mustafa

Kucukovic, der vom Hamburger

SV ausgeliehen ist,

in der Rückrunde in seine

Fußstapfen treten wird,

wenn er seinen Rückstand

nach der langen Verletzungspause

ganz aufgeholt

hat.

Ausgerechnet die Auswärtsspiele

bei den

Aufsteigern TuS Koblenz

und FC Augsburg

gingen 0:1 verloren. Ist

das Zufall?

Ich bin Pragmatiker und

Realist. Daher glaube ich

nicht an Zufälle. Ich musste

einfach feststellen, dass

genau in diesen Spielen

die Einstellung nicht zu

100 Prozent gestimmt

hat. Wir tun uns ohnehin

schwer gegen Mannschaften,

die kompakt in der

SC PADERBORN 07

1 Lukas Kruse

31 Sebastian Lange

33 Tom Starke

2 David Fall

3 Lionel Djebi-Zadi

5 Dusko Djurisic

12 Garry de Graef

15 Roel Brouwers

16 Thorsten Becker

18 Markus Krösche

21 Nils Döring

24 Marc Gouiffe á Goufan

4 Daniel Brinkmann

6 Jérôme Colinet

Defensive stehen. Wenn

wir uns dann auch noch

gegen vermeintlich

schwächere Gegner überschätzen,

wird es schwer.

Auf was stellen Sie Ihre

Elf in Paderborn ein?

7 Stephan Maaß

10 José R.A. Antunes

17 Andrew Sinkala

19 Mehmet Dragusha

20 Hüzeyfe Dogan

22 Benjamin Schüßler

23 Yilmaz Örtülü

8 Dennis Schulp

9 Timo Röttger

13 Thomas Bröker

11 René Müller

14 Dion Esajas

28 Erwin Koen

SPVGG. GREUTHER FÜRTH

1 Borut Mavric

22 Stephan Loboué

25 Jasmin Fejzic

2 Rog. Ferreira Sodre

3 Dejan Kelhar

4 Andre Mijatovic

5 Thomas Kleine

20 Ales Kokot

21 Jan Mauersberger

24 Josef Lastovka

26 Michael Krämer

32 Timo Achenbach

6 Barbaros Barut

7 Hans H. Andreasen

9 Danny Fuchs

13 Martin Lanig

14 Olivier Caillas

15 Daniel Felgenhauer

16 Juri Judt

10 Christian Timm

11 Stefan Reisinger

18 Diego Viana

19 Torsten Oehrl

28 Mustafa Kucukovic

Uns erwartet eine kämpferisch

und spielerisch

starke Mannschaft. In der

letzten Saison haben wir

in beiden Spielen gegen

Paderborn nicht verloren.

Das soll in dieser Saison

natürlich so bleiben.


6 SPIELTAG / RÜCKBLICK

TIPP-DUELL - 13. SPIELTAG Sponsor Spieler

Dietmar Meyer,

Maler Einkauf

Paderborn

Dennis Schulp,

Sturm

ECHTER GESCHMACK

UND

ZERo ZUCkER.

WARUM DANN NICHT

AUCH EINE SAISON MIT

ZERO WINTERPAUSE?

Coca-Cola, die Konturflasche und die dynamische Welle sind eingetragene Schutzmarken der The Coca-Cola Company. Coca-Cola Zero ist koffeinhaltig.

1. FC Köln - TSV 1860 München 1:0 1:2 __ : __

Karlsruher SC - Hansa Rostock 2:2 1:1 __ : __

SC Paderborn 07 - SpVgg Greuther Fürth 2:1 2:1 __ : __

Kickers Offenbach - 1. FC Kaiserslautern 1:3 0:3 __ : __

Eintracht Braunschweig - MSV Duisburg 0:2 0:1 __ : __

FC Carl Zeiss Jena - SC Freiburg 3:2 0:0 __ : __

Rot-Weiss Essen - Erzgebirge Aue 1:1 1:0 __ : __

TuS Koblenz - SpVgg Unterhaching 2:0 1:1 __ : __

FC Augsburg - Wacker Burghausen 1:1 2:1 __ : __

NEU!

WWW.COKE.DE

SCP - Hansa Rostock 0:2 (0:0)

Standard-Tor

Zwölf Eckbälle, aber kaum Torgefahr - so lässt sich

das Spiel gegen den Tabellenzweiten Hansa Rostock

aus Sicht des SCP zusammenfassen. Obwohl

die Paderborner auf das Gästetor anrannten,

brachten sie den Ball nicht unter.

Im ersten Durchgang ging

die hochklassige Partie

hin und her, wobei der

SCP dicke Chancen hatte.

Mehrfach musste Hansa-

Torwart Matthias Schober

Kopf und Kragen riskieren.

In der 24. Minute

wäre auch er wohl machtlos

gewesen, aber Erwin

Koen schoss mit seinem

schwächeren rechten Fuß

am Tor vorbei. Auf der Gegenseite

rettete Garry de

Graef nach einem Eckball

auf der Torlinie, nachdem

Tom Starke schon geschlagen

war.

SCP - Hansa Rostock 0:2 (0:0)

SCP:

Starke, Fall, Brouwers, Döring,

de Graef, Goufan, Krösche

(68. Müller), Dogan (73. Schüßler),

Röttger, Bröker (84. Esajas), Koen

Rostock:

Schober, Langen, Sebastian,

Gledson, Stein, Beinlich,

Rathgeb (74. Madsen),

Bülow, Kern (87. Hähnge),

Schied (84. Cetkovic), Yelen

Nach dem Wechsel kamen

die Hanseaten besser ins

Spiel. Erneut sorgte eine

Standardsituation gegen

den SCP für die Vorentscheidung:

Routinier Stefan

Beinlich hob einen

Freistoß in den Strafraum,

Gledson kam vor Starke

an den Ball und köpfte in

der 57. Minute zum 0:1

ein. Chef-Trainer Roland

Seitz brachte frische Offensivkräfte,

aber der letzte

Biss im Abschluss blieb

aus. So kam Rostock in

der Schlussphase noch

zum 0:2 durch Cetkovic.

Tore:

0:1 (57.) Gledson

0:2 (89.) Cetkovic

Gelbe Karten:

-SCP: Krösche, Brouwers, Koen

-Hansa: Gledson, Kern

Schiedsrichter:

Georg Schalk (Augsburg)

Zuschauer:

4.779

Chancen / Ecken:

7:5 / 12:4


7 RÜCKBLICK

TSV 1860 München - SCP 1:0 (0:0)

Standard-Ergebnis gegen »Löwen«

In der Pressekonferenz vor dem Spiel hatte Chef-Trainer Roland Seitz noch

gescherzt: »Wir müssen einfach auch mal punkten, wenn wir vielleicht eine

schwächere Leistung zeigen«. Beim Freitagabend-Kick in der Allianz Arena

zeigten die Paderborner zwar tatsächlich eine dürftige Vorstellung, etwas

Zählbares sprang aber (trotzdem) nicht heraus. Weil dem SCP-Team die Kraft

fehlte, blieb am Ende nur das Standardergebnis der Vorsaison (0:1).

Beide Mannschaften standen

auf Grund schlechter

Ergebnisse etwas unter

Druck, was auf dem Rasen

nicht verborgen blieb. Den

ersten starken Akzent

setzte wieder einmal der

SCP: Erwin Koen schickte

in der neunten Minute

Timo Röttger auf die

Reise, der allein auf den

»Löwen«-Torwart Hofmann

zulief, aber mit dem

linken Fuß am Tor vorbeischoss.

Erneut hatten die

Paderborner eine hundertprozentige

Chance ausgelassen.

1860 - SCP 1:0 (0:0)

1860:

Hofmann, Ghvinianidze, Hoffmann,

Berhalter, Schäfer, Ziegenbein (80.

Burkhard), Schwarz, Baier, Johnson,

Adler (86. Vucicevic), Di Salvo

SCP:

Starke, Fall, Brouwers, Döring,

de Graef, Gouiffe à Goufan (67.

Schüßler), Krösche (46. Sinkala),

Dogan, Koen (76. Bröker),

Röttger, Müller

Tor:

1:0 (59.) Adler

Gelbe Karten:

-1860: Berhalter

-SCP: Brouwers, Sinkala

Schiedsrichter:

Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer:

20.100

Chancen:

9:3

Ecken:

9:3

Kommentar von Roland Seitz:

»Wie schon in den letzten Spielen,

haben wir gut angefangen. Im

Unterschied zu den Begegnungen

gegen Karlsruhe und gegen

Rostock konnten wir das Tempo

aber nicht halten. Uns hat heute

einfach die Kraft gefehlt.«

Wenig später scheiterte

Koen selbst bei zwei

schnellen Angriffen der

Paderborner, die im ersten

Durchgang ein gleichwertiger

Gegner waren. Eine

besonders starke Leistung

zeigte Schlussmann Tom

Starke, der auf der Linie

und in der Strafraumbeherrschung

ganz souverän

agierte. Der agile Fabian

Johnson, den Markus

Krösche nicht in den Griff

bekam, hatte für die 60er

ebenfalls treffen können,

wenn da nicht der Paderborner

Keeper gewesen

wäre. In einer ansonsten

niveauarmen Partie konnte

kein Team spielerisch

überzeugen.

Mit mehr Biss kamen die

»Löwen« aus der Kabine,

nun ergaben sich zahlreiche

Torgelegenheiten für

die Hausherren. Verantwortlich

dafür war vor

allem der Ex-Paderborner

Antonio Di Salvo, der unheimlich

weite Wege ging

sowie ständig die Zweikämpfe

und den direkten

Weg zum Tor suchte. In

der 55. Minute spitzelte er

den Ball zwischen dem

herauseilenden Starke

und Abwehrspieler Nils

Döring hindurch, verfehlte

das Gehäuse aber um

Zentimeter. Vier Zeigerumdrehungen

später war es

passiert: Di Salvo tankte

sich im Strafraum durch,

passte auf den besser po-

stierten Nicky Adler, der

mit einem gezielten

Schuss in die rechte Ecke

zum 1:0 traf. Ähnlich wie

gegen Rostock, wirkte

dieser Treffer wie eine Vorentscheidung.

Die weiteren

Einwechslungen von

Chef-Trainer Roland Seitz

blieben weitgehend wirkungslos,

nur selten konnten

die Paderborner die

beste Heimdefensive

ernsthaft gefährden.

Dennoch wäre die scherzhafte

Aussage von Seitz

beinahe doch noch in

Erfüllung gegangen. In

der 83. Minute wurde Kapitän

René Müller, der

erstmalig nach seiner Verletzung

wieder von

Beginn an mitwirkte, elfmeterreif

gelegt. Aber

auch in dieser Szene blieb

der Pfiff aus, Schiedsrichter

Markus Schmidt zeigte

nicht auf den berühmten

Punkt. So hatten die 60er

etwas Glück, dass sie den

insgesamt nicht unverdienten

Sieg über die Zeit

brachten. Der SCP hat

zwar die Vorgabe von Roland

Seitz (3 Punkte aus

der englischen Woche)

nicht umsetzen können,

von Panik kann aber keine

Rede sein. Nach wie vor

haben die Paderborner

mit 15 Punkten einen Vorsprung

auf die Abstiegszone.Allerdings

muss jetzt

bald wieder ein Erfolgserlebnis

kommen.

Luftiges Duell: David Fall (r.) attackiert den

»Löwen« Fabian Johnson.


3 MONATE FUSSBALL-BUNDESLIGA LIVE

UND KOSTENLOS. *

_ARENA: DIE ERSTEN 3 MONATE FÜR � 0,OO.*

_DIGITAL-RECEIVER: FÜR � 0,OO MTL. NUTZUNGSGEBÜHR.*

_KEIN RISIKO: 60 TAGE TESTEN.*

UND JETZT NEU

BEI ARENA.

EINER FÜR ALLE.

DER RECEIVER FÜR ARENA UND PREMIERE.

PREMIERE

01805-5122 ***

www.arena.tv

Jetzt zusätzlich im Angebot: der SAT-Digital-Receiver, mit dem Sie sowohl arena als auch Premiere empfangen. Sie sind bereits Premiere-Kunde?

Kein Problem. Einfach anrufen – wir haben eine maßgeschneiderte Lösung für Sie. Schließlich ist beim Fußball alles eine Frage der Technik.

* Das Angebot gilt bei Abschluss eines 24-Monats-Vertrages über arena KOMPLETT zum Preis von � 19,90 mtl. zzgl. � 5,- mtl. Satellitenbereitstellungsentgelts, einmaliger

Aktivierungsgebühr von � 29,95 sowie � 4,90 Versandkosten. Die ersten 3 Monate wird das mtl. Entgelt nicht berechnet. Der Digital-Receiver wird während der

Vertragslaufzeit zur Verfügung gestellt. Bei Nichtgefallen hat der Kunde während der ersten 60 Tage ab Vertragsabschluss das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle des

Rücktritts hat der Kunde die erhaltene SmartCard und den Digital-Receiver in der Originalverpackung vollständig auf eigene Kosten innerhalb einer Frist von 10 Tagen nach

Abgabe der Rücktrittserklärung an arena zurückzusenden. Die Einmalzahlungen werden nicht erstattet. Angebot befristet bis 31.12.2006. ***für 12 ct/Min. aus dem dt. Festnetz.

**

NUR FÜR SAT-EMPFÄNGER.

ANGEBOT ZEITLICH BEGRENZT.*

Erleben Sie arena drei Monate lang kostenlos und profitieren Sie zudem von unserem 60-Tage-Rücktrittsrecht. Sehen Sie auf arena alle Spiele

der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sowie die Top-Spiele der spanischen Primera Division und der italienischen Serie A live. Freuen Sie sich außerdem

auf spannende Spielfilme, fesselnde Serien, packende Reportagen und jede Menge Cartoons für Kids. Hier gibt es nur einen Gewinner: Sie.

** Für ein Premiere-Abonnement wenden Sie sich bitte direkt an Premiere.


9 PORTRÄT: TIMO RÖTTGER

Wo siehst Du den SCP am

Ende der Saison 06/07?

Ich denke, dass zwischen

Platz 1 und 9 für uns alles

möglich ist.

Welches sportliche Ziel

hast Du persönlich?

Möglichst oft und

möglichst gut zu spielen.

Mit welchem großen

Fußballer würdest Du

gerne in einer

Mannschaft spielen?

Ebbe Sand

Wie gefällt Dir die Stadt

Paderborn?

Paderborn ist eine nette

kleine Stadt. Ich fühle mich

hier sehr wohl.

Wie gefällt Dir die

Atmosphäre im

Hermann-Löns-Stadion?

Es ist wirklich fantastisch,

was die Fans für eine tolle

Stimmung verbreiten.

Besonders, wenn man

bedenkt, dass das Stadion

ja nicht gerade das

modernste ist.

Wer ist Dein großes

Vorbild?

Ebbe Sand

Wann hast Du zum

ersten Mal vor den Ball

getreten?

Ich habe im Alter von 4

Jahren mit dem Fußballspielen

angefangen.

Was war bisher Dein

schönstes Erlebnis auf

dem Fußballplatz?

Ich habe schon so viele

schöne Dinge beim Fußball

erlebt. Da ist es nicht

leicht, etwas besonders

hervorzuheben.

Bist Du abergläubisch,

hast Du ein spezielles

»Ritual« vor einem Spiel?

Ja, aber das bleibt mein

Geheimnis.

Welcher Beruf hätte Dich

außer Profifußballer noch

interessiert?

Ich habe eigentlich immer

davon geträumt und daran

geglaubt, dass ich Fußball-

Profi werde, daher kann ich

mir eigentlich nichts anderes

vorstellen, als auf dem

Platz zu stehen.

Welche Musik hörst Du?

Eine direkte Vorliebe für

eine spezielle Musikrichtung

habe ich nicht. Ich höre so

ziemlich alles querbeet.

Bei welchem geschichtlichen

Ereignis wärst Du

gerne dabei gewesen?

Ich wäre gerne beim Fall

der Berliner Mauer direkt

vor Ort dabei gewesen.

Was isst Du am liebsten?

Pfannkuchen

Mit wem würdest Du

gerne mal ein Wochenende

verbringen?

Robbie Williams

Welche drei Dinge

würdest Du mit auf eine

einsame Insel nehmen?

Meine Freunde, Feuer und

natürlich einen Fußball.

Welches Buch hast Du

zuletzt gelesen?

»Ballack - Sein Weg«,

ein Porträt über Michael

Ballack

Wie heißt Dein

Lieblingsfilm?

Es gibt einfach zu viele

gute Filme. Ein direkter

Lieblingsfilm fällt mir

spontan jetzt nicht ein.

Treibst Du neben dem

Fußball noch weiteren

Sport?

Sofern es der Terminkalender

zulässt, spiele ich

Tennis und Golf.


scp_stz_07_0607_1011_exclusivshop 13.11.2006 11:55 Uhr Seite 1

10 FANSHOP

Trikot blau, rot oder weiß

Lang-

oder Kurzarm,

Größe S-XXL 59. 95

Kinder-Trikot blau,

rot oder weiß

Lang- o. Kurzarm,

Größe 128-176 ab43. 95

Short blau,

rot oder weiß

Größe S-XXL 30. 00

Kinder-Short blau,

rot o. weiß

Größe 128-176 15.-

Trikot Beflockung

»Spieler«,

Nummer & Name 7. 50

Trikot Beflockung

»Individuell«,

Nummer & Eigenname

nach Wunsch

(o. Abb.) 12. 50

Autofahne

2er-Set

14. 95

Trikot-Pin 3. blau oder rot je 90

Mini-Kit 10.-

Trikot-Home

Baby-Jogger

blau oder rosa,

Größe 62-104

je 44. 95

SCP-MITGLIED WERDEN!

www.scpaderborn07.de

Kapuzen-Sweatshirt

schwarz oder

hellgrau,

Größe M-XXL 59. 95

Rollkragenshirt49.

Größe M-XXL 95

Langarm-

Poloshirt

Größe M-XXL 49. 95

ENDLICH DA - DIE BRANDNEUE SCP-EXKLUSIV-KOLLEKTION!

Jetzt bestellen: www.scpaderborn07.de oder 05254-4500!

Pullover 74. 95 Strickjacke 79. Größe M-XXL Größe M-XXL 95

Kurzarm-

Poloshirt

Größe M-XXL

44. 95

Daunenjacke 119. Größe M-XXL 95


12 MARKETING

BMW Autohaus - B&K ... alles klar!

In Paderborn und Bad Driburg

Seit dem 1. August 2006

gehören die BMW-Autohäuser

in Paderborn und

Bad Driburg zur B&K

Gruppe, einem der größten

BMW-Händler in

Deutschland. Der Verbund

geht zurück auf die Übernahme

von vier Autohäusern

in Hamburg-Harburg,

Lüneburg, Celle und Stendal

durch Burkhard Weller,

der vor zehn Jahren die

Autohaus B&K ... alles

klar! GmbH & Co. KG

gründete. Bereits im

Rumpfgeschäftsjahr 1996

Die Target Electronic

Service GmbH mit Firmensitz

in Paderborn ist seit

der Gründung im Jahr

2000 fest auf dem Markt

für elektronische Dienstleistungen

etabliert. »Von

einem Großunternehmen

wird erwartet, dass es sich

auf sein Kerngeschäft

konzentriert. Wir bieten

unsere Kompetenzen an,

um unseren Partnern genau

das zu ermöglichen,“

so Firmengründer und

Geschäftsführer Alfred

Greine. Ob Schutzlackierung,

Rework- und Repa-

konnte sich das Unternehmen

aus der Verlustzone

herausarbeiten, in 1997

wurde eines der zu dieser

Zeit modernsten Autohäuser

in Stendal eröffnet.

Bereits im Jahr 1998 war

B&K der größte BMW-

Händler Norddeutschlands

und der fünftgrößte

BMW-Händler weltweit.

Das Unternehmen setzte

den zügigen Expansionskurs

in den Folgejahren

fort, kontinuierlich kamen

weitere Standorte hinzu.

Der jüngste Schritt im

Rahmen des Wachstums

war die Übernahme der

beiden Autohäuser im

südlichen Ostwestfalen,

die bislang von der

Target Electronic Service GmbH

Elektrotechnik und Maritimes

raturarbeiten oder die

Veredelung von elektronischen

Produkten - am ProduktionsstandortPaderborn

wird mit zur Zeit 25

Mitarbeitern ein umfassender

flexibler Service für

die Industrie- und Automobilbranche

geboten.

Dazu kommt ein umfangreiches

Angebot in der

Elektronik-Entwicklung.

Das Konzept geht auf:

Namhafte Unternehmen

aus der Region OWL wie

Hella, Miele und KEB, aber

auch Siemens, Tyco, Bosch

Die B&K-Führung (v.l.): Orhan Ömür, Björn Heilmann, Bürk Kandler.

AutoBavaria GmbH geführt

wurden.

Die Expansion erfolgte im

Wesentlichen durch den

Das Firmengebäude am

Balhorner Feld.

und einige ausländische

Unternehmen vertrauen

Target. Dabei betont Greine:

»Die Arbeitsatmosphäre

ist uns sehr wichtig.

Nur so werden optimale

Ergebnisse erzielt«.

Zukauf aus Insolvenzen

und die Integration der

Betriebsanlagen und Mitarbeiter

in das Gesamtunternehmen.

So konnte sich

Innovation und frischer

Wind ist und war das

Stichwort von Beginn an.

So fasst das Unternehmen

mit einem Ingenieursteam

in Berlin, der Target

Engineering, auch Fuß auf

auch in diesem Teil die

Kultur der Weller Gruppe

hinsichtlich Kunden- und

Mitarbeiterorientierung

durchsetzen.

dem kühlen Nass.

»BoatMaster« heißt die

eigene neue Produktlinie,

mit dem die Technik im

Bereich des Segelsports

revolutioniert wird.

target-electronic.de


13 PREMIUMPARTNER & FÖRDERER

STIFTUNG

WESTFALEN

LIBORI-GALERIE

LIBORI-GALERIE


14 SILBERPARTNER


15 WIRTSCHAFTSPARTNER

HA&CO

DIENSTLEISTUNGEN

Inh.: TH. Happel

Dr. Mähling, Reum & Partner GbR

Steuerberater

PARTNERKREIS

ARBOR Daten- u. Kommunikationssysteme GmbH AKL Flexotechnik GmbH

Sozietät Bee, Friedel & Partner GbR Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwalt

Dudei Immobilien GmbH & Co. KG

Franke Auto Lackiercenter, Bad Lippspringe

Gothaer Versicherung Servicebüro Grürmann und Heyden

Pathol. Institut am St. Johannisstift

Sozietät Schäfers Rechtsanwälte

Getränke Grewe GmbH & Co.KG

Franz-Kleine-Str. 2, 33154 Salzkotten

KACHELÖFEN • KAMINE • KAMINÖFEN

KEMPER

– Ihr Specksteinpartner –

AWD SSD Achim Türke

Dieter Cramer

Peter Evers Handelshaus GmbH

F & P Bau GmbH

Klaus Flören

Frisör Fernando Hoffmann

Restaurant Hubertushof

Hermann-Josef Ahlers

Johannes Ahlers

Argentinia

Steakhaus

Borchener Straße

Küchenstudio Jansen

Stefan Kehres

Taxi Klima

Konditorei und Cafe Koch

Maria Kürpig

Steakhaus La Pampa

Bar Trattoria Il Postino

P & F GmbH

Otto Schmalle

Werner Voss


16 STATISTIK

TABELLE

1. Karlsruher SC 12 8 4 0 30:12 28

2. FC Hansa Rostock 12 8 4 0 20:6 28

3. MSV Duisburg 12 5 6 1 21:13 21

4. 1. FC K'lautern 12 6 3 3 21:14 21

5. TuS Koblenz 12 5 3 4 17:15 18

6. TSV 1860 München 12 5 3 4 13:12 18

7. FC Erzgebirge Aue 12 5 2 5 18:19 17

8. Greuther Fürth 12 4 4 4 22:18 16

9. 1. FC Köln 12 4 4 4 18:14 16

10. FC Augsburg 12 4 4 4 12:12 16

11. SC Freiburg 12 3 6 3 13:14 15

12. SC Paderborn 07 12 4 3 5 11:14 15

13. SpVgg Unterhaching 12 3 4 5 10:13 13

14. FC Carl Zeiss Jena 12 2 6 4 16:24 12

15. Wacker Burghausen 12 3 2 7 12:26 11

16. Kickers Offenbach 12 2 4 6 11:19 10

17. Rot-Weiss Essen 12 2 3 7 12:16 9

18. Eintr. Braunschweig 12 1 3 8 7:23 6

FAIR PLAY-TABELLE

Rot (2P) Gelb-Rot (1P) Punkte

1. SC Paderborn 07 0 0 0

1. 1. FC Köln 0 0 0

1. SpVgg Unterhaching 0 0 0

1. TuS Koblenz 0 0 0

1. FC Carl Zeiss Jena 1 0 2

1. SV Wacker Burghausen 0 0 0

7. Eintracht Braunschweig 0 1 1

7. SC Freiburg 0 1 1

7. FC Augsburg 0 1 1

7. SpVgg Greuther Fürth 0 1 1

7. FC Hansa Rostock 0 1 1

7. FC Erzgebirge Aue 0 1 1

7. TSV 1860 München 0 1 1

14. Kickers Offenbach 1 0 2

14. Rot-Weiss Essen 0 2 2

16. 1. FC Kaiserslautern 1 1 3

16. Karlsruher SC 1 1 3

18. MSV Duisburg 2 0 4

HEIM-TABELLE

1. Karlsruher SC 6 5 1 0 19:7 16

2. FC Hansa Rostock 6 5 1 0 11:2 16

3. 1. FC K'lautern 6 5 0 1 16:6 15

4. FC Erzgebirge Aue 6 4 1 1 13:6 13

5. TSV 1860 München 6 4 1 1 9:2 13

6. MSV Duisburg 6 3 3 0 11:5 12

7. SC Paderborn 07 6 4 0 2 8:5 12

8. 1. FC Köln 6 3 2 1 13:6 11

9. FC Augsburg 6 3 2 1 7:3 11

10. SC Freiburg 6 2 4 0 7:4 10

11. TuS Koblenz 6 2 3 1 8:6 9

12. Kickers Offenbach 6 2 3 1 7:5 9

13. FC Carl Zeiss Jena 6 2 3 1 7:6 9

14. Rot-Weiss Essen 6 2 2 2 11:9 8

15. Greuther Fürth 6 2 2 2 13:12 8

16. Eintr. Braunschweig 6 1 2 3 6:9 5

17. SpVgg Unterhaching 6 1 2 3 3:6 5

18. Wacker Burghausen 6 1 2 3 6:10 5

AUSWÄRTS-TABELLE

1. Karlsruher SC 6 3 3 0 11:5 12

2. FC Hansa Rostock 6 3 3 0 9:4 12

3. MSV Duisburg 6 2 3 1 10:8 9

4. TuS Koblenz 6 3 0 3 9:9 9

5. Greuther Fürth 6 2 2 2 9:6 8

6. SpVgg Unterhaching 6 2 2 2 7:7 8

7. 1. FC K'lautern 6 1 3 2 5:8 6

8. Wacker Burghausen 6 2 0 4 6:16 6

9. 1. FC Köln 6 1 2 3 5:8 5

10. SC Freiburg 6 1 2 3 6:10 5

11. FC Augsburg 6 1 2 3 5:9 5

12. TSV 1860 München 6 1 2 3 4:10 5

13. FC Erzgebirge Aue 6 1 1 4 5:13 4

14. SC Paderborn 07 6 0 3 3 3:9 3

15. FC Carl Zeiss Jena 6 0 3 3 9:18 3

16. Rot-Weiss Essen 6 0 1 5 1:7 1

17. Kickers Offenbach 6 0 1 5 4:14 1

18. Eintr. Braunschweig 6 0 1 5 1:14 1

TORJÄGER

8 Tore:

Giovanni Federico (Karlsruher SC)

7 Tore:

Edmond Kapllani (Karlsruher SC)

Patrick Helmes (1. FC Köln)

Enrico Kern (FC Hansa Rostock)

5 Tore:

Thomas Kleine (SpVgg Greuther Fürth)

Noureddine Daham (1. FC Kaiserslautern)

Matthias Scherz (1. FC Köln)

Suat Türker (Kickers Offenbach)

4 Tore:

Florian Heller (FC Erzgebirge Aue)

Andrzej Juskowiak (FC Erzgebirge Aue)

Tomas Klinka (FC Erzgebirge Aue)

Axel Lawarée (FC Augsburg)

Youssef Mokhtari (MSV Duisburg)

Youssef Mohamad (SC Freiburg)

Christian Timm (SpVgg Greuther Fürth)

Tamas Hajnal (1. FC Kaiserslautern)

Sebastian Freis (Karlsruher SC)

Anel Dzaka (TuS Koblenz)

Timo Röttger (SC Paderborn 07)

3 Tore:

Dragan Bogavac (Wacker Burghausen)

Thorsten Burkhardt (Wacker Burghausen)

Mohamadou Idrissou (MSV Duisburg)

Klemen Lavric (MSV Duisburg)

Björn Schlicke (MSV Duisburg)

M. Younga-Mouhani (Rot-Weiss Essen)

Roda Antar (SC Freiburg)

Jonathan Pitroipa (SC Freiburg)

Danny Fuchs (SpVgg Greuther Fürth)

Andrej Mijatovic (SpVgg Greuther Fürth)

Sebastian Helbig (FC Carl Zeiss Jena)

Kevin Schlitte (FC Carl Zeiss Jena)

Fiete Sykora (FC Carl Zeiss Jena)

Steffen Bohl (1. FC Kaiserslautern)

Bradley Carnell (Karlsruher SC)

Massimilian Porcello (Karlsruher SC)

Kenan Sahin (TuS Koblenz)

Goran Sukalo (TuS Koblenz)

Adil Chihi (1. FC Köln)

Nicky Adler (TSV 1860 München)

Antonio di Salvo (TSV 1860 München)

Stephan Sieger (Kickers Offenbach)

Robert Lechleiter (SpVgg Unterhaching)

2 Tore:

Elton da Costa (FC Augsburg)

Jürgen Rische (Braunschweig)

Tobias Schweinsteiger (Braunschweig)

Hüzeyfe Dogan (SC Paderborn 07)

Erwin Koen (SC Paderborn 07)

TEAM-STATISTIK

Spieler Geb.-Datum Einsätze Einwechsl. Auswechsl. Tore Elfmeter Gelb Gelb-Rot Rot

1 Kruse, Lukas 09.07.1983 1 1 - - - - - -

2 Fall, David 27.02.1978 12 - 1 - - 3 - -

3 Djebi-Zadi, Lionel 20.05.1982 - - - - - - - -

4 Brinkmann, Daniel 29.01.1986 6 3 2 - - 1 - -

5 Djurisic, Dusko 20.12.1977 7 - 2 1 - - - -

6 Colinet, Jérôme 26.04.1983 6 3 1 - - 1 - -

7 Maaß, Stephan 20.08.1976 - - - - - - - -

8 Schulp, Dennis 18.01.1978 - - - - - - - -

9 Röttger, Timo 12.07.1985 12 6 - 4 - 2 - -

10 Antunes, José R. A. 15.07.1976 - - - - - - - -

11 Müller, René 19.05.1974 8 1 1 1 - 2 - -

12 de Graef, Garry 21.10.1974 12 - - - - 1 - -

13 Bröker, Thomas 22.01.1985 8 3 5 - - 3 - -

14 Esajas, Dion 07.11.1980 5 5 - - - - - -

15 Brouwers, Roel 28.11.1981 12 - - - - 4 - -

16 Becker, Thorsten 13.05.1980 - - - - - - - -

17 Sinkala, Andrew 18.06.1979 8 1 1 - - 1 - -

18 Krösche, Markus 17.09.1980 4 1 2 - - 1 - -

19 Dragusha, Mehmet 09.10.1977 4 4 - - - - - -

20 Dogan, Hüzeyfe 01.01.1981 12 3 6 2 - 2 - -

21 Döring, Nils 23.04.1980 6 1 1 - - - - -

22 Schüßler, Benjamin 04.05.1981 12 3 8 - - 1 - -

23 Örtülü, Yilmaz 30.03.1980 - - - - - - - -

24 Gouiffe à Goufan, Marc 12.04.1984 12 - 2 1 - 2 - -

28 Koen, Erwin 07.09.1978 8 - 3 2 - 3 - -

33 Starke, Tom 18.03.1981 12 - 1 - - - - -


18 FOKUS / AKTION

Unterstützen Sie die Jugend des SCP. Werden Sie Jugendpate!

Martin Lausen

Signal Iduna

Ihr Weg zum Guten Hören

GEERS

Lutteronline.de

www.geers.de

Volker Wefelmeier

Martin Hornberger

Mathias Hornberger

Horst Stöcker

Johannes Brandt

Asaria Vogel

Alexandra, ich liebe Dich

Markus

www.eggefohlen.de

Wo Tempo keine Sünde ist!

Keine Zeit für Schlittenfahrten.

Supergünstig und in großer Auswahl bieten wir

Ihnen Winterreifen und Winterkompletträder

sowie professionellen Reifenservice und weitere

Serviceangebote an.

1 Winterreifen ab

29,- EURO

Reifeneinlagerung

1 Rad 5. EURO

Reifen-Fullservice*

ab 39,- EURO

* Fragen Sie uns

nach den Details.

Sofort-Service

ohne Voranmeldung.

DIE SCP-JUGENDPATEN

Für alle Automarken!

Hermann Lüning

Louis & Annett

Möllenbernd

Jürgen Assmann

Dieter Cramer

Krua-Fans Elsen Bahnhof

Andre Schubert

Christian Just

Die Menschen motivieren,

sich mit dem Thema

Organspende zu beschäftigen.

Das ist Ziel einer

gemeinsamen Aktion des

Vereins Sportler für

Organspende e.V. (VSO)

und der Deutschen Fußball-Liga

(DFL) am 13. und

14. Spieltag der Saison

2006/07. Unter dem Motto

»Organspende schenkt

Leben« werden bei den

Heimspielen der 1. und 2.

Liga Informationsmaterial

und Organspendeausweise

verteilt.

VfL-Borussia-Fanclub

www.eggefohlen.de

Containerdienst

Meiners Karl

Kristof Trapp

Rainer Neuhäuser

Alfred Utsch

Allegra Vogel

Treff 07 Paderfans

aus Salzkotten

EGGE-Fohlen ‘93

Klaus Rudolph

Mathias Hornberger

»Spieltag der Organspende«

Leben schenken

Der Hintergrund der

Aktion ist ernst: In

Deutschland leben fast

12.000 schwer kranke

Menschen zwischen Hoffnung

und Verzweiflung.

Sie benötigen dringend

ein Spenderorgan, um

Leben und Gesundheit zu

bewahren; jeden Tag sterben

drei Menschen, da für

sie nicht rechtzeitig ein

Organ zur Verfügung

steht.

Fehlende Informationen

und unbegründete Ängste

dominieren noch immer,

wenn es um das Ja oder

Nein zur Organspende

geht. Was viele nicht wissen:

Das Ausfüllen und

Mitführen eines Organspendeausweises

ist eine

rein persönliche Angele-

Harald Kriwet

Temming GmbH

Ihr Weg zum Guten Hören

GEERS

www.geers.de

Klaus Heinemann

BVB-Fan-Ecke

Lutteronline.de

Infos unter: 05254-9304310

genheit und anonym.

Auch bestimmte Organe

können von der Spende

ausgeschlossen werden.

Im VSO werben über 50

Olympiasieger und Weltmeister

für Organspende.


19 VORSCHAU

Erzgebirge Aue holte auf

Ins Mittelfeld

vorgearbeitet

Zum insgesamt siebten Mal werden sich am nächsten

Sonntag, 26. November, der FC Erzgebirge

Aue und der SCP in einem Punktspiel gegenüberstehen.

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass die

Sachsen bislang nicht gerade ein Lieblingsgegner

der Paderborner Fußballer waren.

Neben vier Niederlagen

und einem Remis gab es

gegen die »Veilchen« nur

einen Sieg zu verzeichnen.

Diesen Erfolg verbuchten

die Paderborner in der

Regionalliga am 8. März

2003 beim Gastpiel im

Erzgebirgsstadion (2:1).

Die bisher einzigen beiden

Duelle in der 2. Liga gingen

an die Erzgebirgler.

Beim aktuellen Gastspiel

in Aue gilt es, die Bilanz

aufzupolieren.

Aues Trainer Gerd Schädlich,

der bereits seit 1999

bei den Sachsen arbeitet,

hatte vor der Saison

bewusst tief gestapelt. In

allen drei Zweitliga-Spielzeiten

waren die »Veilchen«

jeweils auf einem

einstelligen Tabellenplatz

gelandet. Doch vor der

aktuellen Saison war der

erfahrene Trainer unsicher,

was das Leistungsvermögen

seiner Mannschaft

angeht: »Es wäre erfreulich,

wenn wir schon frühzeitig

nichts mehr mit

dem Abstieg zu tun hätten«.

Ein Blick auf den bisherigen

Saisonverlauf zeigt,

dass Schädlich mit seiner

Einschätzung offenbar

nicht so verkehrt lag.

Nach einem Fehlstart mit

drei Niederlagen aus den

ersten vier Partien steckten

die Sachsen nämlich

zunächst im Keller fest.

Durch Siege gegen Freiburg

(3:1), Braunschweig

(3:0), ein Remis gegen

Burghausen (1:1) und den

Super-Dreier in Köln (1:0)

konnten sie sich befreien.

SC Freiburg wird Zielen nicht gerecht

Schwacher Start

Natürlich waren die Erwartungen

in Freiburg auf

die Rückkehr in die 1. Liga

ausgerichtet. Umso enttäuschter

waren die Fans

des Teams von Trainer Volker

Finke, als sich die

Mannschaft nach den ersten

Spielen sogar auf

einem Abstiegsplatz wiederfand.

Kraftvoller Antritt: Aues Marco Kurth (r.).

INFORMATIONEN IM INTERNET:

www.fc-erzgebirge.de

Bislang sind die Freiburger

ihren Zielen noch

nicht gerecht geworden,

auch wenn es zwischenzeitliche

einige Lichtblicke

gab. In seiner 16. Saison

setzt Volker Finke erneut

auf die Integration von

Nachwuchskräften, die

aus den eigenen Reihen

aufrücken.

TERMINE

2. Bundesliga

Sonntag,26. November

Erzgebirge Aue - SCP

14.00 Uhr

Erzgebirgsstadion

2. Bundesliga

Freitag, 1. Dezember

SCP - SC Freiburg

18.00 Uhr

Hermann-Löns-Stadion

U 15 / Landesliga

Samstag, 2. Dezember

SCP - RW Kirchlengern

14.15 Uhr

Sportplatz Merschweg

U 17 / Westfalenliga

Sonntag, 3. Dezember

SCP - A. Bielefeld U 16

11.00 Uhr

Goerdeler-Sportplatz

U 23 / Verbandsliga

Sonntag, 3. Dezember

SCP - SC Wiedenbrück

14.15 Uhr

Sportplatz Marienloh

Frankfurter Weg 68 • 33106 PB • Tel. 05251/8788990 • Fax 8788992

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine