Besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch

wdpwien

6 imteam 04-2014

Diese Aktivität ist für Bauträger, WohnungsinteressiertenInnen

und Finanzierungsinstitut eine Win-win-win-Situation: Hilfestellung

bei Vermarktung, Machbarkeitsüberprüfung des Kaufs,

rasche Abwicklung, schnelle Rückmeldung. Das sind alles Attribute,

die allen Stakeholdern zugute kommen.

Wahrscheinlich wird eine heterogene Vorgehensweise bei den

jeweiligen Bauträgern notwendig sein. Wichtig ist es, größere

Gruppen anzusprechen und Vernetzungen untereinander voranzutreiben.

Darüber hinaus wird an einer Betreuungsmatrix in der Wohnbaugruppe

gearbeitet, um Messbarkeit und ein einfaches, aber

effizientes CRM (Customer Relationship Management) herzustellen

– auch um den Informationsaustausch zu sichern.

Auch die Prozessabläufe sind zu definieren. Die ersten drei Pilotprojekte

starten bereits zwischen Mitte Dezember und Jänner

2015.

Grobbesiedlungsplan, des Weiteren die Technik am Arbeitsplatz.

Für die Planung der Besiedlung werden wir als Erstes die

Kriterien definieren, wonach die OEs in gemeinsame Home

Bases zusammengefasst werden könnten. Hier wird auch die

jeweilige Arbeitsweise in den Abteilungen miteinfließen. Wir

werden die Arbeitsabläufe noch einmal aufschlüsseln, um die

optimale Lösung in der Zusammenarbeit zu finden.

Zur Frage, wie wir miteinander umgehen, stellen sich Aufgaben

wie die Neudefinition von Führung, ebenso wie die Formulierung

von Spielregeln im Miteinander (Anke Jungwirth).

Josef

Schmidinger: „Es

ist unsere Aufgabe,

die Bruchstellen

zwischen verschiedenen

Interessenslagen

zu managen,

klare Verantwortungen

zuzuordnen

und wahrzunehmen.

Das Grundprinzip

Wohnbaugruppe

werden wir

bei jeder Aktivität

mitdenken.“

AGRU Erste Campus: DNA – neue Arbeitswelt

Leitung: Thomas Hackner

Die nächsten Schritte, die die BotschafterInnen und eine bereits

eingerichtete Projektgruppe bearbeiten werden, ist der

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine