Wegweiser zur Selbsthilfe 2011/2012/2013 - Selbsthilfekontaktstelle ...

sekoro.seko.bayern.org

Wegweiser zur Selbsthilfe 2011/2012/2013 - Selbsthilfekontaktstelle ...

Rosenheim

SeKoRo

Selbsthilfekontaktstelle

Rosenheim

Wegweiser zur

Selbsthilfe

2011/2012/2013

Kontaktadressen der Selbsthilfegruppen

in Stadt und Landkreis Rosenheim

7. Auflage


GESUNDHEIT

IN BESTEN HÄNDEN

Alles, was das Leben gesünder macht, fi nden Sie bei

Ihrer Gesundheitskasse. Mit umfassenden Leistungen,

wenn es darauf ankommt. Und wertvollen Gesundheitsangeboten

von der kompetenten Ernährungsberatung bis

zum persönlichen Trainingsangebot.

Mehr auf www.aok.de/bayern. Jetzt zur AOK wechseln!


SeKoRo Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim

Aufgaben der Selbsthilfekontaktstelle:

■ Wir informieren und beraten kostenfrei rund um das

Thema Selbsthilfe.

■ Wir vermitteln Interessierte an bestehende Selbsthilfegruppen

oder an entsprechende Beratungsstellen.

■ Wir unterstützen bei der Gründung von Selbsthilfegruppen.

■ Wir informieren über die Selbsthilfebewegung in Stadt-

und Landkreis Rosenheim, über landes- und bundesweite

Ansprechpartner sowie über Selbsthilfeverbände.

■ Wir organisieren Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen

sowie Selbsthilfegruppen-Gesamttreffen.

■ Wir betreiben Öffentlichkeitsarbeit.

■ Wir kooperieren mit anderen Organisationen, die ebenfalls

Selbsthilfe unterstützen.

Kontaktdaten:

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

Klepperstr. 18, 1 OG, 83026 Rosenheim

Tel: 08031 - 23 511 45

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de

www.sekoro.seko-bayern.org

Kontaktzeiten:

Montag 8.00 - 12.00 Uhr

Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag 12.00 - 15.00 Uhr (Tel.) und nach Vereinbarung

3


4

Danke

Danksagung

Dieser Wegweiser zur Selbsthilfe für Stadt und Landkreis

Rosenheim wurde nur durch finanzielle Unterstützung

möglich. Wir bedanken uns, auch im Namen unserer

Selbsthilfegruppen, bei allen Inserenten und bei der

Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände

in Bayern

Funktioneller Landesverband der

Landwirtschaftlichen Krankenkassen

und Pflegekassen in Bayern

(LdL/LdLP)

und dem Diakonischen Werk Rosenheim e. V.

Rosenheim

Wir bedanken uns auch bei Allen für die gute

Zusammenarbeit!

Ihr SeKoRo Team


SeKoRo Rosenheim Aufgaben

Danksagung

Grußworte

Oberbürgermeisterin Stadt Rosenheim Frau Gabriele Bauer

Landrat des Landkreises Rosenheim Herr Josef Neiderhell

Vorwort

Selbsthilfe

Gruppenrubriken

Abhängigkeit/Sucht

Behinderung

Gesundheit

Psychische Gesundheit

Soziales und Sonstiges

Stichwortverzeichnis

Notizblatt

Impressum

Inhalt 5

03

04

06

07

08

09

11

31

50

101

123

131

137

138


6

Grußwort der Oberbürgermeisterin Stadt Rosenheim

Die Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim präsentiert die Neuauflage des

Wegweisers zur Selbsthilfe 2011“. Jeder, der Rat und Hilfe benötigt,

findet in diesem Buch alle Selbsthilfegruppen und –initiativen aus

Stadt und Landkreis Rosenheim, verbunden mit allen notwendigen

Kontakten und Ansprechpartnern.

Welche Lebenssituation auch immer der Anlass sein mag, Arbeitslosigkeit,

chronische Krankheiten, Partner- und Suchtprobleme,Verlust

des Partners, altersbedingte Einschränkungen oder Mobbing – die

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim bietet mit der vorliegenden

Broschüre zahlreiche Hilfestellungen.

Die vielfachen Angebote in dieser Broschüre sind Ausdruck des hohen

Engagements der Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landkreises

Rosenheims, sich sowohl für die eigenen Belange, als auch für

die Belange Anderer einzusetzen.

Für die Realisierung des gewohnt attraktiven Wegweisers möchte ich

mich ganz herzlich bei allen bedanken, die bei der Erstellung mitgewirkt

haben.

Gleichzeitig wünsche ich den bestehenden Selbsthilfegruppen alles

Gute und weiterhin viel Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit.

Gabriele Bauer

Oberbürgermeisterin

Stadt Rosenheim


Grußwort des Landrats des Landkreises Rosenheim 7

Mit der nunmehr siebten Auflage des „Wegweisers zur

Selbsthilfe 2011“ bietet die Selbsthilfekontaktstelle –

SeKoRo – des Diakonischen Werkes Rosenheim einen

wertvollen Ratgeber, um sich über die zahlreichen

Selbsthilfegruppen im Raum Rosenheim informieren

zu können.

Selbsthilfegruppen werden heute nicht nur von medizinischen,

pädagogischen sowie psychologischen Fachleuten

anerkannt, sie sind meist eine erste Anlaufstelle

in scheinbar aussichtlosen Situationen. Viele

Menschen schöpfen dank der hervorragenden Arbeit

verschiedener Selbsthilfegruppen wieder Kraft und

Hoffnung.

Daher ist es um so wichtiger, diesen Wegweiser als

Orientierungshilfe stets zu aktualisieren.

Für die herausragende Leistung der in Selbsthilfegruppen

ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer

möchte ich an dieser Stelle meinen ausdrücklichen

Dank aussprechen.

Josef Neiderhell

Landrat des Landkreises Rosenheim


8

Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Sie halten nun die neue Ausgabe des Wegweisers zur Selbsthilfe für

die Region Rosenheim in den Händen. Dank vieler Unterstützer erscheint

der Wegweiser zum zweiten Mal in dieser Qualität - mit einer

Auflage von 5.000 Stück. Der Wegweiser wird im Gesundheits- und

sozialen Netz in Stadt und Landkreis Rosenheim verteilt. Er soll eine

Orientierungshilfe auf dem Weg zur Selbsthilfe sein – für Bürger, Betroffene

oder Angehörige, aber auch für medizinisches, pädagogisches

und therapeutisches Fachpersonal und Behörden.

161 Selbsthilfegruppen sind mit einer detaillierten Darstellung ihrer

Arbeit und den Kontaktdaten aufgeführt. Sie sind in die Rubriken

Abhängigkeit und Sucht, Behinderung, Gesundheit, Psychische

Gesundheit, Soziales und Sonstiges eingeteilt. Innerhalb dieser

Rubriken erfolgt keine Sortierung. Sie finden die Selbsthilfegruppen

im Stichwortverzeichnis ab Seite 131 und können sich so über die

vielfältigen Themen informieren.

Wir stehen Ihnen selbstverständlich mit den aktuellsten Informationen

über die Gruppen zur Verfügung und helfen Ihnen, den Weg zu einer

passenden Selbsthilfegruppe zu finden.

Wenn zu Ihrem Thema oder Anliegen keine Gruppe besteht, dann

unterstützen wir Sie gerne bei einer Gruppenneugründung.

Wir wünschen allen Suchenden, Betroffenen oder Interessierten einen

gelingenden Weg in die Selbsthilfe.

Bei allen Selbsthilfegruppen bedanken wir uns für ihr wichtiges,

ehrenamtliches Engagement und wünschen weiterhin viel Erfolg bei

dieser wertvollen Arbeit.

Ihr SeKoRo-Team

Melanie Pötz und Karin Woltmann

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo


Selbsthilfe 9

In Selbsthilfegruppen treffen sich Gleichgesinnte zum gemeinsamen

Erfahrungs- und Informationsaustausch und zum

Zusammensein. Ihr Anliegen ist es, sich bei der Bewältigung

von Krankheiten, psychischen oder sozialen Schwierigkeiten

und bestimmten Lebenssituationen zu unterstützen.

Zu spüren, nicht alleine von einer Krankheit oder einer schwierigen

Lebenssituation betroffen zu sein, empfinden viele als

beruhigend. Die Gruppenmitglieder können sich gegenseitig

Verständnis, Trost, Entschlossenheit und Mut spenden, neue

Verhaltensweisen ausprobieren und Erfahrungen austauschen.

Dies gelingt deshalb so gut, weil jede Person der Gruppe aus

eigener Erfahrung nachvollziehen kann, wie es dem anderen

geht.

Selbsthilfegruppen entstehen, wenn Menschen die selbst oder

als Angehörige betroffen sind, initiativ werden und andere

Menschen mit ähnlichen Anliegen suchen.

Die Vielfalt der Gruppen ist groß. Jede Gruppe ist unabhängig

und entscheidet selbst wie sie arbeitet. Mehrere Grundsätze

gelten jedoch für fast alle Gruppen:

■ Die Gruppe trifft sich regelmäßig zu einer festen Uhrzeit an

einem Ort.

■ Die Teilnahme ist kostenfrei.

■ Die Mitgliedschaft ist unverbindlich.

■ Jeder beteiligt sich aktiv und eigenverantwortlich an der

Gruppe.

■ Was in der Gruppe besprochen wird, bleibt in der Gruppe.


10 Leitmotiv

Zusammenkunft ist ein Anfang.

Zusammenhalt ist ein Fortschritt.

Zusammenarbeit ist ein Erfolg.

(Henry Ford)


Anonyme Alkoholiker (AA)

Verband Anonyme Alkoholiker

Abhängigkeit/Sucht 11

Fange nie an aufzuhören.

Höre nie auf anzufangen.

Profil Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft

von Männern und Frauen, die miteinander

Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr

gemeinsames Problem zu lösen und anderen

zur Genesung vom Alkoholismus zu verhelfen.

Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit

ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören.

Die Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge

oder Gebühren; sie erhält sich durch eigene

Spenden.

Die Gemeinschaft AA ist mit keiner Sekte,

Konfession, Partei, Organisation oder Institution

verbunden; sie will sich weder an öffentlichen

Debatten beteiligen, noch zu irgendwelchen

Streitfragen Stellung nehmen.

Unser Hauptzweck ist, nüchtern zu bleiben und

anderen Alkoholikern zur Nüchternheit zu ver

helfen.

Zielgruppe Betroffene


12

Abhängigkeit/Sucht

Gruppe Rosenheim – Montag

Kontakt Peter

08031 - 855 75

Treffpunkt Pfarramt Christkönig, Kellergeschoss

Kardinal-Faulhaber-Platz 10

83022 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Montag

Gruppe Rosenheim – Mittwoch

Kontakt Erwin

08036 - 303 483

Treffpunkt Pfarramt Christkönig, Kellergeschoss

Kardinal-Faulhaber-Platz 10

83022 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Mittwoch

Gruppe Rosenheim – Donnerstag

Kontakt Annemarie

08031 - 855 75

Treffpunkt Ev. Apostelkirche

Lessingstr. 26

83024 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Donnerstag

Gruppe Bad Aibling – Samstag

Kontakt Erwin

08036 - 303 483

Treffpunkt Caritas Zentrum

Kirchzeile 17, 1. Sock

83043 Bad Aibling

15.00 bis 17.00 Uhr, Samstag


Gruppe Bad Aibling – Sonntag

Kontakt Dieter

08031 - 951 33

Treffpunkt Caritas Zentrum

Kirchzeile 17, 1. Sock

83043 Bad Aibling

16.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag

Gruppe Bad Endorf

Kontakt Resi

08053 - 29 05

Abhängigkeit/Sucht 13

Treffpunkt Simssee-Klinik, Hs. A+B, Antoniusstüberl

Ströbinger-Str. 18

83093 Bad Endorf

19.30 bis 21.30 Uhr, Freitag

Gruppe Kiefersfelden

Kontakt Wolfram

08033 - 8021

Treffpunkt Haus Sebastian

Sonnenweg 28-30

83088 Kiefersfelden

19.30 bis 21.30 Uhr, Donnerstag

Gruppe Pfaffing

Kontakt Marianne

08076 - 1434

Treffpunkt Rathaus, Kl. Saal

Schulstr. 3

83539 Pfaffing

19.00 bis 21.00 Uhr, Dienstag


14

Abhängigkeit/Sucht

Gruppe Prien

Kontakt Anton

08669 - 7885 667

Treffpunkt Caritas-Haus

Bahnhofplatz 3

83209 Prien

19.30 bis 21.30 Uhr, Dienstag

Al-Anon – Angehörige und Freunde von

Alkoholikern

Verband Al-Anon

Profil Trinkt jemand in ihrer Umgebung zu viel?

Die Al-Anon Familiengruppen sind eine

Gemeinschaft von Angehörigen und Freunden

von Alkoholikern, die ihre Erfahrung, Kraft und

Hoffnung miteinander teilen, um ihre gemeinsamen

Probleme zu lösen.

Wir hoffen, dass Sie in den Al-Anon Gruppen

unserer Gemeinschaft die Hilfe und Freundschaft

finden, die wir genießen dürfen.

Was immer Sie für Probleme haben, unter uns

sind Menschen, die diese Probleme auch gehabt

haben. Sie werden erkennen, dass keine

Situation so schwierig ist, dass sie nicht verbessert

werden könnte und kein Unglück so

groß, dass es nicht zu verringern wäre.

Zielgruppe Angehörige und Freunde von Alkoholikern


Gruppe Rosenheim – Montag

Kontakt Ursula

08031 - 458 35

Abhängigkeit/Sucht 15

Treffpunkt Pfarramt Christkönig, Kellergeschoss

Kardinal-Faulhaber-Platz 10

83022 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Montag

Gruppe Rosenheim – Dienstag

Kontakt Astrid

08031 - 235 919

Treffpunkt Apostelkirche

Lessingstr. 26

83024 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Dienstag

Gruppe Rosenheim – Donnerstag

Kontakt Josef

08031 - 918 79

Treffpunkt Apostelkirche

Lessingstr. 26

83024 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Donnerstag

Gruppe Erwachsene Kinder von Alkoholikern

Rosenheim – Donnerstag

Kontakt Angelika

08064 - 905 283

Treffpunkt Apostelkirche

Lessingstr. 26

83024 Rosenheim

19.00 bis 21.00 Uhr, Donnerstag alle 14 Tage


16

Abhängigkeit/Sucht

Al-Anon Erwachsene Kinder aus alkoholkranken

Familien (EKA)

Profil Selbsthilfegruppe, Arbeit im 12-Schritte-Programm

– Arbeit an Co-Abhängigkeit und Kontrollsucht –

Erwachsene Kinder aus alkoholkranken Familien:

Alkoholismus ist eine Familienkrankheit – Arbeit

daran; zu viel Verantwortung für andere und deren

Probleme zu übernehmen, bei sich zu bleiben

und für sich zu sorgen – Aufarbeitung der Kindheit

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Bernadette, 08031 - 2209 984

Kontakt Angelika, 08064 - 905 283

Treffpunkt Ev. Apostelkirche

Lessingstr. 26

83024 Rosenheim

19.00 Uhr, Donnerstag 14-tägig

Alkohol-und Medikamentenabhängigkeit

Profil Permanente Alkoholabstinenz. Bewältigung der Alltagsprobleme

ohne Suchtmittel. Austausch von Erfahrungen

in Konfliktsituationen. Einmal im Monat

wird die Gruppe zusätzlich professionell geleitet.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Michael Werner, 08034 - 8198

Kontakt Andi Gollwitzer, 08031 - 833 39

andiii807@live.de

Treffpunkt Diakonie – In(n)Kontakt,

08031 - 3044 778

Austr. 30, 83022 Rosenheim

10.00 bis 11.30 Uhr, jeden Donnerstag


18

Abhängigkeit/Sucht

CoDA – Anonyme Coabhängige

Verband CoDA Deutschland e.V

Postfach 1635

82145 Planegg

Profil CoDA ist eine Gemeinschaft von Frauen und

Männern, deren gemeinsames Problem die

Unfähigkeit ist, gesunde Beziehungen einzugehen

und aufrechtzuerhalten. Bei CoDA kommen

wir zusammen, um unsere Erfahrung, Kraft und

Hoffnung miteinander zu teilen in dem Bemühen,

in unseren Beziehungen Freiheit und

Frieden zu finden, wo es vorher Stress, Zwang,

Kontrolle, Anpassung und Streit gegeben hatte.

Wir wollen diesem unnötigen Leiden ein Ende

setzen. 12-Schritte System.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Josef

08051 - 9650 681

Treffpunkt Diakonie – In(n)Kontakt

Austr. 30

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, Mittwoch

Wege entstehen dadurch,

dass wir sie gehen.


Sozial-, Wohnungs-.

Versicherungs-

und Grundsicherungsamt

Ihr Ansprechpartner und Dienstleister bei einer

Vielzahl von sozialen Fragen und Hilfen für die

Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rosenheim

■ Sozialhilfe und Grundsicherung

■ Wohngeld und Wohnungswesen

■ Rentenangelegenheiten

■ Besondere soz. Angelegenheiten

■ Senioren- und Behindertenarbeit

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag 14.00 bis 17.00 Uhr

Wir bitten um Terminvereinbarungen!

Sozial-, Wohnungs-. Versicherungs-

und Grundsicherungsamt

Reichenbachstraße 8

83022 Rosenheim

Tel.-Nr. 08031/ 36- 1461


20

Abhängigkeit/Sucht

Elternkreis drogengefährdeter und –

abhängiger Jugendlicher

Profil Die Gruppe ist offen für Eltern, deren Kinder mit

legalen oder illegalen Drogen in Kontakt gekommen

sind. Der intensive Erfahrungsaustausch

mit anderen Betroffenen wird als sehr

hilfreich erlebt. Ebenso die Gegenseitige Unterstützung

bei der Bewältigung von Problemen

mit drogenkonsumierenden Jugendlichen.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Fachambulanz für Suchterkrankungen

08031 - 356 280

Treffpunkt Diakonie, Fachambulanz für Suchterkrankungen

Kufsteinerstr. 55 (über Modepark Röther)

83022 Rosenheim

19.00 Uhr, Dienstag, auf Anfrage


Rosenheimer Suchthilfe e.V. – RSH

Verband Dachverband der Caritas

als Kuratives Mitglied

Profil Helfergemeinschaft für Alkohol- und

Tablettenabhängige und deren Angehörige.

Wir geben Aufklärung und zeigen Wege auf,

um aus der Abhängigkeit heraus zu kommen.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Gruppe Mittwoch 1

Kontakt Horst Krumpschmied

08031 - 892 813

horst.krumpschmied@t-online.de

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, Mittwoch

Gruppe Mittwoch 2

Kontakt Horst Krumpschmied

08031 - 892 813

horst.krumpschmied@t-online.de

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, Mittwoch

Gruppe Donnerstag

Kontakt Frau Siersch

08061 - 45 95

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, Donnerstag

Abhängigkeit/Sucht 21


22

Abhängigkeit/Sucht

Selbsthilfegruppe für alkoholauffällige

KraftfahrerInnen

Profil Die Selbsthilfegruppe für alkoholauffällige

KraftfahrerInnen ist ein ergänzendes Angebot

der Fachambulanz für Suchterkrankungen

Rosenheim zum MPU-Vorbereitungskurs, der

Schulung für alkoholauffällige KraftfahrerInnen.

Betroffene, die aufgrund ihres Alkohol- bzw.

Cannabiskonsums ihren Führerschein entzogen

bekommen haben, können in der Selbsthilfegruppe

die Kursinhalte vertiefen, im Gespräch

und Erfahrungsaustausch mit Mitbetroffenen

ihren früheren Suchtmittelkonsum reflektieren

und sich gegenseitig bei einer abstinenten

Lebensweise unterstützen. Die wöchentlich

statt findenden Gruppen ermöglichen den

TeilnehmerInnen eine persönliche und individuelle

Auseinandersetzung mit dem Umgang,

den Ursachen und Funktionen ihres problematischen

Alkoholkonsums und unterstützen somit

die Vorbereitung auf eine Medizinisch-Psychologische

Untersuchung (MPU).

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Diakonie,

Fachambulanz für Suchterkrankungen

08031 - 356 280

fachambulanz@diakonie-rosenheim.de

Treffpunkt Diakonie, Fachambulanz für Suchterkrankungen

Kufsteiner Str. 55 (über Modepark Röther)

83022 Rosenheim, Zeit nach Anfrage


Kreuzbund –Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Verband Kreuzbund Diözesanverband München

und Freising e.V.,

Dachauer Str. 5, 80335 München

www.kreuzbund-muenchen.de

Profil In dieser Gruppe treffen sich Angehörige,

Partner/innen, Eltern manchmal auch erwachsene

Geschwister oder Kinder abhängiger

Eltern, um sich über Sorgen und Hoffnungen

auszutauschen und sich im Schutz der Gruppe

zu entlasten. Durch erzählen, zuhören und

verstehen tun wir eine Menge für uns und die

Anderen.

Zielgruppe Angehörige

Gruppe Viviana

Kontakt Christa Turzin

08071 - 81 56

christa.turzin@stiftung.attl.de oder

turzin@gmx.de

Treffpunkt Pfarrhaus Attl

Attel 36

83512 Wasserburg

20.15 bis 21.45 Uhr,

letzer Mittwoch im Monat

Abhängigkeit/Sucht 23


24

Abhängigkeit/Sucht

Kreuzbund Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Verband Kreuzbund Diözesanverband München

und Freising e.V.

Dachauer Str. 5, 80335 München

www.kreuzbund-muenchen.de

Profil Der Kreuzbund ist eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige.

Die Sorge um Suchtkranke und ihren Angehörigen

ist der Schwerpunkt und der Inhalt der

Kreuzbundarbeit. Der Kreuzbund ist ein

Fachverband des Deutschen Caritasverbandes.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Gruppe Rosenheim 1

Kontakt Christian Wohlmuth

Karolinenhöhe 49, 83059 Kolbermoor

0151 - 170 242 19

Gruppe Rosenheim 2 St. Quirinus

Kontakt Renate Grucza

08034 - 85 95

renatecrucza@freenet.de

Treffpunkt Caritas

Herbststr. 14

83022 Rosenheim,

19.30 Uhr, Mittwoch


Gruppe Rosenheim 3 Ingrid

Kontakt Ernst Binder

08092 - 321 75

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

19.00 Uhr, Dienstag

Gruppe Rosenheim 4

Kontakt Helmut Surén

08031 - 2479 803

helmut.suren@cablenet.de

Abhängigkeit/Sucht 25

Treffpunkt Diakonie, Fachambulanz f. Suchterkrankungen

Kufsteiner Str. 55 (über Modepark Röther)

83022 Rosenheim

10.00 Uhr, Freitag

Gruppe Rosenheim 5

Kontakt Bernd Konkol

08039 - 16 14

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

19.00 Uhr, 1. und 3. Montag im Monat

Gruppe Rosenheim 6 – Sonnenblume

Kontakt Andreas Bürstlinger

00831 - 382 046

Treffpunkt Diakonie, Fachambulanz f. Suchterkrankungen

Kufsteiner Str. 55 (über Modepark Röther)

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, Donnerstag


26

Abhängigkeit/Sucht

Gruppe Rosenheim 7

Kontakt Ludwig Grossmann

08035 - 35 69

Treffpunkt Caritas

Herbststr. 14

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, Dienstag

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

10.00 bis 11.30 Uhr, Freitag

Gruppe Kolbermoor

Kontakt Herbert Knörr

08036 - 4349

Treffpunkt Kath. Pfarrheim Wiederkunft Christi

Heubergstr. 36

83059 Kolbermoor

19.15 Uhr, Montag

Gruppe Kolbermoor –

Gesprächskreis für Angehörige

Kontakt Roswitha Pis

08031 - 957 13

Treffpunkt Kath. Pfarrheim Wiederkunft Christi

Heubergstr. 36

83059 Kolbermoor

19.30 Uhr, 1. Dienstag im Monat


Gruppe Bad Aibling 1

Kontakt Reinhard Schmid

08031 - 22 00 250

Reinhard.schmid1@online.de

Kontakt Helga Nopper

08064 - 1409

Kb-ba1@web.de

Abhängigkeit/Sucht 27

Treffpunkt Caritashaus

Kirchzeile 17

83043 Bad Aibling

19.30 Uhr, Dienstag (außer Feiertags)

Gruppe Bad Aibling 2

Kontakt Gabi Moser

08064 - 318

Josef.kink@t-online.de

Treffpunkt Caritashaus

Kirchzeile 17

83043 Bad Aibling

19.30 Uhr, Freitag

Gruppe Bruckmühl 1

Kontakt Werner Brieger

08062 - 14 48

Treffpunkt Kath. Pfarrheim Herz Jesu

Pfarrweg 1

83052 Bruckmühl

19.00 Uhr, Montag


28

Abhängigkeit/Sucht

Gruppe Bruckmühl 2

Kontakt Wolfgang Stein

0172 - 3 60 65 78

cnc-wolfgang@vr-web.de

Treffpunkt Ev. Pfarramt

Adalbert-Stifter-Str. 2

83052 Bruckmühl

19.30 Uhr, Mittwoch

Gruppe Feldkirchen-Westerham

Kontakt Werner Lang

08063 - 70 07

maxi.lang@t-online.de

Treffpunkt Ev. Kirchenzentrum Emmaus

Mareisring 1

83620 Feldkirchen-Westerham

19.00 Uhr, Donnerstag

Gruppe Prien 1

Kontakt Robert Rupp

08051 - 23 41

Treffpunkt Caritaszentrum Prien

Bahnhofplatz 3

83209 Prien

19.30 Uhr, Montag

Gruppe Prien 2

Kontakt Friedhelm Scharna

08051 - 14 98

Treffpunkt Pfarrheim Ev. Christuskirche

Kirchweg 13

83209 Prien

19.30 Uhr, Dienstag


Gruppe Prien 3 – Frauengruppe

Kontakt Sonja Egger

08031 - 9089 123

Abhängigkeit/Sucht 29

Treffpunkt Pfarrheim Ev. Christuskirche

Kirchweg 13

83209 Prien

19.30 Uhr, 2. und 4. Dienstag im Monat

Gruppe Wasserburg 1 – Phönix

Kontakt Engelbert Helminger

0160 - 7074 413

08071 - 510 578

Treffpunkt Caritashaus

Heisererplatz 7

83512 Wasserburg

19.30 Uhr, Mittwoch

Gruppe Wasserburg 2 – Felicitas

Kontakt Franz Turzin

08071 - 81 56

Treffpunkt Caritashaus

Heisererplatz 7, 1. Stock

83512 Wasserburg

19.30 Uhr, Dienstag

Gruppe Wasserburg 3 – Konstantin

Kontakt Bartholomäus Kronast

08071 - 26 97

Treffpunkt Caritashaus

Heisererplatz 7, 1. Stock

83512 Wasserburg

19.30 Uhr, Montag


30

Abhängigkeit/Sucht

Gruppe Wasserburg 4 – Bernhard

Kontakt Otto Niedermayr

08071 - 35 73

ottomaria.niedermayr@web.de

Treffpunkt Caritaszentrum

Heisererplatz 7, 1. Stock

83512 Wasserburg

19.30 Uhr, Montag

Gruppe Wasserburg 5 – Quo Vadis

Kontakt Josef Huber

08071 - 13 95

Treffpunkt Caritashaus

Heisererplatz 7, 3. Stock

83512 Wasserburg

19.30 Uhr, Mittwoch

Gruppe Wasserburg – Frauengesprächskreis

Kontakt Maria Niedermayr

08071 - 35 73

ottomaria.niedermayr@web.de

Treffpunkt Caritaszentrum

Heisererplatz 7, 1. Stock

83512 Wasserburg

19.30 Uhr, 1. Montag im Monat

Gruppe Gabersee Frauengesprächskreis

Kontakt Sonja Egger

08031 - 908 91 23

Treffpunkt Inn-Salzach-Klinikum

Gabersee 7

83501 Wasserburg

18.00 Uhr


Bayer. Blinden- und

Sehbehindertenbund e.V.

Bezirksgruppe Oberbayern Rosenheim

Verband Bayer. Blinden- und

Sehbehindertenbund e.V.

Arnulfstraße 22,

80335 München, www.bbsb.org

Bezirksgruppe Oberbayern Rosenheim,

Innstr. 43, 83022 Rosenheim

Profil Wir beraten blinde und sehbehinderte

Menschen in ganz Südostoberbayern.

Gemeinsame Aktivitäten werden für Südostoberbayern

organisiert wie z.B. Weihnachtsfeier

und Jahreshauptversammlung.

In jedem Landkreis besteht ein Stammtisch und

in Rosenheim ein Kaffeekränzchen. Jahresausflüge

werden regional veranstaltet.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Bayer. Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.

08031 - 32 555

Fax: 08031 - 32 688

rosenheim@bbsb.org

31


32

Behinderung

Gruppe Stammtisch

Kontakt Günther Gruber

08031 - 88 74 44 0

Treffpunkt Wirtshaus „Zur Brez'n"

Wittelsbacher Str. 37

83022 Rosenheim

15.00 Uhr, 1. Montag im Monat

Gruppe Kaffeekränzchen

Kontakt Beratungsstelle Bayer. Blinden- und

Sehbehindertenbund e.V.

08031 - 32 555

Treffpunkt Landgasthof „Happinger Hof“

Happinger Str. 23-25

83026 Rosenheim-Happing

14.30 Uhr, 3. Montag im Monat

Gruppe Wandergruppe

Kontakt Johanna Riedl

08067 - 881 663

Treffpunkt ca. 4 x im Jahr auf Anfrage

Gruppe Skilanglaufgruppe

Kontakt Johanna Riedl

08067 - 881 663

Treffpunkt In den Wintermonaten Januar bis März

Auf Anfrage


Behinderung 33

Caritas Handicapgruppe „Chiemsee“

für Menschen mit und ohne Handicap

aus dem Raum Chiemgau

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil Die Gruppe besteht vorwiegend aus Menschen

in der zweiten Lebenshälfte. Die Gruppe trifft

sich zum gemütlichen Beisammensein und

Aktivitäten wie kleineren Ausflügen, Diavorträgen

oder Grillfesten je nach Jahreszeit.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Edda Eder

08051 - 4648

edda.eder@web.de

Kontakt Frau Seipel

08051 - 1323

Treffpunkt Kath. Pfarrheim

Rathausstr. 1

83209 Prien

14.00 bis 16.30 Uhr,

Samstag einmal im Monat auf Anfrage


34

Behinderung

Caritas Handicapgruppe

„Donna Mobile“

für Frauen mit und ohne Handicap

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil „Donna Mobile“ ist eine Frauengruppe. Es

werden Themenabende und Vorträge zu

Frauenthemen organisiert. Es gibt auch gemütliches

Beisammensein und Aktivitäten wie

z.B. Eis essen.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Monika Hell

08031 - 16377

monika.hell@t-online.de

Treffpunkt Caritas Begegnungsstätte

Schießstattstr. 7

83024 Rosenheim

19.00 Uhr

Dienstag, einmal im Monat auf Anfrage


Behinderung 35

Caritas Handicapgruppe

„Elisabeth“

für Menschen mit und ohne Handicap

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil Die Gruppe veranstaltet z.B. Kaffeenachmittage,

Faschingsfeier, Videonachmittage,

Grillnachmittage und einmal im Jahr einen

Ausflug (z.B. Tierpark München). Einmal

jährlich wird ein Einkehrtag in Schonstett

abgehalten.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Herta Schmiedel

08031 - 64 823

schmiedel.herta@arcor.de

Treffpunkt Pfarrheim Fürstätt

Wendelsteinstr. 7

83026 Rosenheim

13.00 bis 16.00 Uhr

2. oder 3. Samstag im Monat (auf Anfrage)


36

Behinderung

Caritas Handicapgruppe „Mitanand“ Integrative

Freizeitgruppe für junge Menschen

(ab 16 Jahren) mit und ohne Handicap

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil Wir sind eine integrative Gruppe von jungen,

behinderten und nichtbehinderten Erwachsenen,

die sich immer am 1. Donnerstag im

Monat zum Stammtisch in der Vetternwirtschaft

treffen. Außerdem treffen wir uns in regelmäßigen

Abständen zu besonderen Freizeitaktivitäten

(grillen, Theater, Zoo, Disco, etc.).

Freiwillige Helfer sind bei uns jederzeit

gewünscht und herzlich willkommen!

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Barbara Maier

08036 - 2254

bmaier@georg-maier.de

Kontakt Lena Fröhlich

08031 - 2057-22

Treffpunkt Gasthaus „Vetternwirtschaft“

Oberaustr. 3

83026 Rosenheim

18.00 bis 21.00 Uhr,

1. Donnerstag im Monat und

Freizeitaktivitäten auf Anfrage


Caritas Handicapgruppe „respect“

Jugendliche und Junge Erwachsene

mit Lernschwierigkeiten

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Behinderung 37

Profil Junge Gruppe, ca. 18 - 35 Jahren, für gemeinsame

Freizeitaktivitäten nach den Wünschen

der Teilnehmer. Neue Gruppenmitglieder und

ehrenamtliche Helfer sind herzlich willkommen.

Zielgruppe Betroffene und Interessierte

Kontakt Tobias Mayer

08031 - 941 26 42

cm.mayer@t-online.de

Kontakt Lena Fröhlich

08031 - 2057-22

Treffpunkt Caritas Ambulante Hilfen

für Menschen mit Behinderung

Schießstattstr. 7

83024 Rosenheim

auf Anfrage


38

Behinderung

Caritas Handicapgruppe

„Rollende Nachtschwärmer“

für junge Leute mit und ohne Handicap

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil Die Gruppe veranstaltet Ausflüge, Kinobesuche

oder Eis essen. Es gibt Themenabende wie

z.B. zu Joga. In den Wintermonaten werden

Spiele- oder Videoabende veranstaltet.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Kathrin und Andreas Köstler

08031 - 887 30 69

kathy3103@cablenet.de

www.rollendenachtschwaermer.de

Treffpunkt Caritas Begegnungsstätte oder andere

Treffpunkte – je nach Programm

Schießstattstr. 7

83024 Rosenheim

19.00 Uhr, Freitag alle 14 Tage,

Treffpunkt auf Anfrage


Behinderung 39

Caritas Handicapgruppe „Rollis auf Achse“

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil Die Rollis auf Achse sind besonders in den

Sommermonaten sehr viel unterwegs

z. B. zum Wandern an den Siemssee oder auf

die Fraueninsel, zum Eis essen oder zu

Grillfesten.

Regelmäßig werden die Ausstellungen im

Lockschuppen besucht. Die Gruppe wird von

Ehrenamtlichen Helfern begleitet.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Hiltrud Bayer-Wudi

08031 - 22 19 827

hiltrud.agnes@web.de

Kontakt Herta Schmiedel

08031 - 64 823

schmiedel.herta@arcor.de

Treffpunkt Caritas Begegnungsstätte

Schießstattstr. 7

83024 Rosenheim

Sommer 18.30 Uhr, Winter 18.00 Uhr

Mittwoch – ausnahmsweise auch Sa/So,

1 bis 2 mal im Monat auf Anfrage


40

Behinderung

Caritas Handicapgruppe „Samstagsclub“

für Menschen mit einem mentalen

Handicap aus dem Raum Chiemgau

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil Die Gruppe unternimmt gemeinsame

Aktivitäten wie z.B. Kegeln oder Ausflüge.

Bei den Treffen im Pfarrheim wird z. B. gebastelt,

Spiele gemacht oder Musik gehört.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Regina Seipel

08051 - 1323

Treffpunkt Kath. Pfarrheim

Alte Rathausstr. 1

83209 Prien

14.30 Uhr Samstag,

einmal im Monat auf Anfrage


Behinderung 41

Caritas Handicapgruppe: „Sonnenschein“

für Menschen mit und ohne Handicap

Verband Caritasverband der Erzdiözese

München und Freising e.V.

Profil In der Gruppe treffen sich überwiegend

Senioren mit und ohne Handicap.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Adalbert Streit

08031 - 68064

adalbertstreit@freenet.de

Kontakt Waltraud Gargiulo

08031 - 415 91

Treffpunkt Caritas Begegnungsstätte

Schießstattstr. 7

83024 Rosenheim

14.00 Uhr, Freitag nachmittag

einmal im Monat auf Anfrage


42

Behinderung

Down-Syndrom

Profil Wir sind Eltern von Kindern mit Down-

Syndrom. Bei unseren Treffen tauschen wir

unsere Erfahrungen aus und unterstützen

uns gegenseitig beim Finden z. B. von

passenden Therapien oder guten medizinischen

Anlaufstellen.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Gaby Dahnk

08031 - 631 89

Kontakt Karin Seidl

08054 - 12 51

karin.seidl@web.de

Treffpunkt Cafeteria Emmy-Schuster-Haus

Aventinstr. 10

83022 Rosenheim

20.00 Uhr,

alle 1 – 2 Monate, nach Absprache


Behinderung 43

Hörgeschädigtenverein Rosenheim e.V.

mit Sportabteilung

Verband Landesverband der Gehörlosen

in Bayern e.V.

Bez. Verband der Hörgeschädigten Obb. e.V.

Profil SHG für Gehörlose und Hörgeschädigte,

CI (Cochlear Implant) – Hilfe und Unterstützung

der Betroffenen – Beratungen für Hörgeschädigte

zu sozialen, beruflichen, speziellen

Problemen – Infos für Kultur, Politik, Recht,

Technik – Durchführung von Veranstaltungen

für Hörgeschädigte und Gehörlose zur

Abwendung von Einsamkeit, Isolation und

Suchtgefahr. Gruppenerfahrungsaustausch,

Dollmetschervermittlungen, Aktivitäten und

Treffs wie: Seniorentreff, Unterhaltungstreff,

Kegelabende, Dart und Badminton, sowie

Rommé, Sport, Jugendtreff und Go-Kart fahren.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und alle Interessierte

Kontakt Für alle Gruppen:

Andre Brandmüller

Fax 08031 - 40 83 64 8

hgv-buero@hgv-rosenheim.de

www.hgv-rosenheim.de

Kontakt Falk Schünemann

08033 - 2480

Fax 08033 - 2480

Treffpunkt Pfarrheim Christkönigkirche

Kardinal-Faulhaber-Platz 7

83022 Rosenheim

16.00 bis 18.00 Uhr, 3. Mittwoch im Monat


44

Behinderung

Gruppe Seniorentreff

Treffpunkt Pfarrheim Christkönigkirche

Kardinal-Faulhaber-Platz 7

83022 Rosenheim

13.00 Uhr, einmal im Monat auf Anfrage

Gruppe Unterhaltungstreff

Treffpunkt Pfarrheim Christkönigkirche

Kardinal-Faulhaber-Platz 7

83022 Rosenheim

14.00 Uhr, 4 x im Jahr auf Anfrage

Gruppe Kegelabend

Treffpunkt Gasthaus „Zur Brez'n“

Wittelsbacherstraße 37

83022 Rosenheim

20.00 Uhr, einmal im Monat auf Anfrage

Gruppe Dart

Treffpunkt Pfarrheim Christkönigkirche

Kardinal-Faulhaber-Platz 7

83022 Rosenheim

13.00 Uhr, Samstag 6 x im Jahr auf Anfrage

Gruppe Badminton

Treffpunkt Luitpoldhalle Rosenheim

Stemplingerstr. 1 (Hallenbad)

83022 Rosenheim

19.00 Uhr, wechselnd auf Anfrage


Gruppe Romme, Sport und Jugendtreff

Behinderung 45

Treffpunkt Pfarrheim Christkönigkirche

Kardinal-Faulhaber-Platz 7

83022 Rosenheim

13.00 Uhr, Samstag 6 x im Jahr auf Anfrage

Gruppe Freizeit Go-Kart

Treffpunkt Kartsportanlage

Hafenham 6

83549 Eiselfing

13.00 Uhr, 1 x im Jahr auf Anfrage

Leben mit Handicap e.V.

Profil Unser Projekt „Wohnen und Fördern“ will

sicher stellen, dass jedes behinderte Mitglied,

das einen Förderstättenplatz braucht, auch

einen bekommt und dass jedes Mitglied,

das einen Wohnplatz benötigt, auch einen

bekommt, der seinen/ihren Bedürfnissen

und Wünschen entspricht: von betreutem

Einzelwohnen über Wohngemeinschaften

bis zur vollstationären Unterbringung.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Günther Bauer

08051 - 96 444 94

Fax 08051 - 96 28 48

info@handicap-rosenheim.de

www.handicap-rosenheim.de

Treffpunkt wechselnd, auf Anfrage bei Herrn Bauer


46

Behinderung

Narkolepsie-Selbsthilfegruppe

Verband Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft

Wilhelmshöher Allee 286

34131 Kassel

0561 - 400 90 704

www.dng-ev.de

Profil Menschen mit Narkolepsie mit Rat und Tat zu

unterstützen. Aufklärend tätig sein.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Monika Schleburg

08031 - 380 154

moni.schleburg@arcor.de

Kontakt Karin Preuß

08031 - 463 009

Treffpunkt Mehrgenerationenhaus der AWO -

Franz-Pelzl-Haus, 2. Stock

Ebersberger Str. 8

83022 Rosenheim

5 mal im Jahr auf Anfrage, samstags 14-18 Uhr

Leben heißt ….

Für sich da zu sein,

um für Andere da

sein zu können.


Stammtisch der Selbsthilfegruppen

für Körperbehinderte

Verband BSK – Bundesverband Selbsthilfe

Körperbehinderter, www.bsk-ev.de

Behinderung 47

Profil Der Stammtisch ist ein offenes Treffen für

Menschen mit Körperbehinderung und deren

Angehörigen sowie Interessierte. Es werden

auch Themenabende mit Vorträgen z. B. von

Ärzten veranstaltet.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Peter Hartwig

08031 - 382 523

hartwig@cablenet.de

Treffpunkt auf Anfrage


48

Behinderung

Elternstammtisch Autismus

Verband autismus Oberbayern e.V.

Poccistraße 5

80336 München

www.autismus-oberbayern.de

Profil Eltern - Gesprächskreis (für Mitglieder des

Vereins „autismus Oberbayern e.V.) mit

Infoaustausch zur gegenseitigen Unterstützung.

Regelmäßig Therapeuten und Schulbegleiter

zu Gast. Gelegentlich Fachvorträge.

Gemeinsames Frühstück.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Brigitte Wölfl

08034 - 70 81 21 oder 0172 - 8262 749

woelflbrigitte@web.de

Treffpunkt Cafe Rössler

Rosenheimerstr. 62

83098 Brannenburg

10 Uhr, ca. 2 bis 3 Stunden

Samstag, alle 2 Monate auf Anfrage und

Anmeldung bei Frau Wölfl


BVSV – Behinderten- und Versehrten-

Sportverein Rosenheim e.V.

Verband BVS – Bayern e.V. ,München

www.bvs-bayern.com

Behinderung 49

Profil 1954 wurde der Verein von einer Versehrten

Sportgruppe gegründet. Zweck des Vereins

war und ist die Erhaltung und Steigerung der

Leistungsfähigkeit Versehrter und Behinderter

durch entsprechende regelmäßige sportliche

Übungen. Es wird deshalb eine breite Palette

sportlicher Möglichkeiten angeboten, die die

Bereiche Breitensport, Rehasport und auch

Leistungssport umfasst.

Wasser-, Osteoporose-, Wirbelsäulengymnastik,

Gymnastik für Parkinson-, Wirbelsäulenkranke,

Leichtathletik, Schwimmen,

Sitzball, Tischtennis, Tennis, Sportabzeichen,

Nordic-Walking, Ballsport für Kinder

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Josef Gropper

08031 - 918 79

gropper.josef@t-online.de

Treffpunkt Aktivitäten auf Anfrage bzw. im OVB


50

Gesundheit

Aufmerksamkeits-Hyperaktivitäts-Störung

ADHS Selbsthilfe

Profil Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-

Störung (ADHS) ist eine verminderte Fähigkeit

zur Selbststeuerung bei Kindern, Jugendlichen

und Erwachsenen. Störungen treten in drei

Bereichen auf: - Aufmerksamkeit- und Konzentrationsstörungen

– ausgeprägte körperliche

Unruhe u. starker Bewegungsdrang (Hyperaktivität)

– impulsives und unüberlegtes Handeln.

Die Gruppe bietet die Möglichkeit zum

Erfahrungsaustausch, vermittelt Kenntnisse

zum Störungsbild, gibt Tipps zum Umgang mit

dem ADHS-Kind, unterstützt Eltern bei der

Suche nach Fachkliniken oder Fachärzten,

Therapeuten und weiteren Fördermöglichkeiten.

Zielgruppe Angehörige und Interessierte

Kontakt Inge Wolf

08071 - 68 94

ingeborg.wolf@web.de


Gruppe ADHS – Elterngruppe Rosenheim

Treffpunkt Diakonisches Werk

Reichenbachstraße 7

83022 Rosenheim

19.30 Uhr, 1. Donnerstag im Monat

(außer in den Ferien)

Gruppe ADHS – Elterngruppe Wasserburg

Treffpunkt Caritaszentrum

Heisererplatz 7

83512 Wasserburg

20.00 Uhr, letzter Donnerstag im Monat

(außer in den Ferien)

ADHS Vogtareuth

Profil Es geht auch ohne Chemie. Kinder mit AD(H)S

sind sehr sensible. Sie reagieren sehr stark auf

das, was außen nicht in Ordnung ist. Falsche,

ungesunde Ernährung mit viel Zucker macht

die Kinder zappelig. Unverarbeitete Probleme

der Eltern nehmen die Kinder wahr und reagieren

dementsprechend. Die Gruppe möchte den

Eltern vermitteln, wie wichtig eine gesunde Ernährung

ist. Da wir Eltern durch das Verhalten

des Kindes dauernd unter „Strom“ stehen, ist

es auch wichtig sich selbst zu beobachten. Wie

verhalte ich mich gerade? Stehe ich unter Druck,

Stress, hab ich Probleme. Sich selbst eine Auszeit

geben um Kraft zu tanken. Das Kind lieben

und annehmen wie es gerade ist.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Anita Heiß

08038 - 909 596

Treffpunkt Auf Anfrage

Gesundheit 51


52

Gesundheit

Adipositas

Verband Verein Selbsthilfegruppe für adipositaskranke

Menschen Rosenheim,

www.shg-rosenheim.de

Forum: adipositas-chirurgie.net

Profil Adipositas ist eine Krankheit und ein weltweit

verbreitetes Problem., Sind Sie durch die Fettleibigkeit

behindert? Leiden Sie an Diabetes

Type II bei Übergewicht? Wie viele Diäten haben

Sie schon durchgeführt und mäßigen Erfolg

gehabt? Hat der Jo-Jo-Effekt sie auch schon

frustriert? Haben sie auch schon Unsummen in

Süppchen, Drinks, in endlose Diäten und Kuren

gesteckt? Denken Sie über einen chirurgischen

Eingriff nach? Dann sind Sie hier bei uns richtig,

denn wo kann man sich besser informieren und

gegenseitig Hilfestellung leisten, als von und

durch Betroffene selber? Unsere Selbsthilfegruppe

gibt Information über chirurgische Maßnahmen

zur Bekämpfung von krankhaftem Übergewicht

(morbide Adipositas), wie z.B. Magenballon,

Gastric Banding (Magenband), Magenbypass,

Sleeve Resektion (Schlauchmagen) etc. Bestandteil

der Selbsthilfegruppentreffen ist der Informations-

und Erfahrungsaustausch untereinander

und Vorträge zu spezifischen Themen durch

externe Experten z. B. Fachärzte, Rechtsanwälte.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Hermann Hudl

08033 - 79 99 70

info@shg-rosenheim.de, www.shg-rosenheim.de

Kontakt Petra Huber

08031 - 35 43 79 7


Gesundheit 53

Treffpunkt Klinikum Rosenheim

Berufsfachschule für Pflegeberufe

Pettenkoferstr. 10

83022 Rosenheim

19:00 Uhr, Jeden vierten Mittwoch im Monat

(Abweichungen möglich)

Neurodermitis, Asthma, Heuschupfen

Verband Bundesverband Allergie- und umweltkrankes

Kind und Erwachsene e.V.,

45894 Gelsenkirchen, Tel. 0209 – 305 30

Profil Wir vertreten das Gelsenkirchener Behandlungsverfahren

nach Prof. Stemmann. Er vertritt das

Konzept Neurodermitis (Asthma, Heuschnupfen)

nicht als eine Hauterkrankung zu betrachten.

Vielmehr liegt die Ursache der Erkrankung in

der Fehlsteuerung des Immunsystems und der

Empfindlichkeit der Haut begründet. Der Denk-

und Behandlungsansatz konzentriert sich auf

den ganzen Menschen. Gelingt es, ihn so zu

beeinflussen, dass Reize und Belastungen adäquat

verarbeitet, dass er wieder lernt, seine

körpereigene Abwehr und die Empfindlichkeit

der Haut normal zu steuern (5 Punkte), so heilt

die Neurodermitis aus.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Kerstin Mey

08031 - 941 996

Treffpunkt Auf Anfrage


54

Gesundheit

Allergien – Ernährung, Umgebung,

Medikamente, Lebensweise

Profil Viele Krankheitsbilder wie z.B. Allergien,

Depressionen, Magen- / Gelenk- / Muskelschmerzen,

Hautprobleme und Geruchs- /

Geschmacksstörungen begründen sich häufig

auf falscher Ernährung, falscher Lebensweise

oder auch auf Medikamenteneinnahme.

Wir treffen uns zum Erfahrungsaustausch –

wir lernen voneinander und wir finden miteinander

neue Lösungswege für die eigene Problematik.

Wir machen uns Mut zur Selbsthilfe und

motivieren uns gegenseitig zum Durchhalten.

Wir bieten gemeinsame Aktivitäten an, z. B.

Vorträge von Fachleuten und gemeinsame

Lebensmitteleinkäufe.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige, Interessierte

Kontakt S. Marliese

0177 - 140 28 84

rsa.ro@arcor.de

Treffpunkt Auf Anfrage


Diabetiker Stammtisch Raubling

Gesundheit 55

Profil Information über Neuerungen und Bestehendes

im Bereich Diabetes. Vorträge von Ärzten zu

div. Themen/Diabetes; Erfahrungsaustausch der

Gruppenmitglieder; Angebote im Freizeitbereich

wie Wanderungen, Turnen, Schwimmen etc.;

Jahresausflug im Herbst, Grillabend im Sommer

und gemütliches Beisammensein.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Rosi Kießling

08035 - 50 84 14

Treffpunkt Wechselnde Gaststätten – auf Anfrage

19.30 Uhr, Dienstag einmal im Monat

Borreliose

Profil In der Gruppe wollen wir die Erfahrungen mit

Borreliose austauschen und so gegenseitige

Hilfe geben. Informationsabende mit Fachvorträgen

sollen geplant und organisiert werden.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim

08031 - 23 511 45

Treffpunkt Gaststätte „Inntaler Wirtshaus“

Rosenheimerstr. 10

83064 Raubling, 19.30 Uhr,

2. Montag im geraden Monat


56

Gesundheit

Arthrose

Verband Internet Selbsthilfeforum von Betroffenen

für Betroffene unter

www.deutsches-arthrose-forum.de

Profil Das Deutsche Arthrose Forum ist ein Selbsthilfeforum

für Arthrosekranke und deren Angehörige.

Wir tauschen Informationen über Arthrose,

Ursachen, Therapien usw. aus. Wer will kann im

Forum aktiv nach Informationen fragen, Erfahrungen

weiter geben, oder nur passiv für sich alleine

recherchieren. In Rosenheim trifft sich eine

Gruppe Betroffener zum persönlichen Austausch.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Georg Wagner

08031 - 247 94 39

ge.wagner01@web.de

Treffpunkt Auf Anfrage

Dialysepatienten u. Nierentransplantierte

Verband Interessengemeinschaft der

Dialysepatienten und

Nierentransplantierten in Bayern e.V.

Netzerstrasse 43,

80992 München

www.ig-dialyse-muenchen.de

Profil Hinweise und Erfahrungen für Betroffene werden

beim Treffen ausgetauscht. Ausflüge wie

z. B. Wochenende am Gardasee oder gemeinsame

Urlaube werden veranstaltet.

Gemeinsame Aktivitäten wie Weihnachtsfeier

oder Grillen je nach Jahreszeit.


Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Edeltraud Hinkel

08031 - 5507

hinkel@ronet.de

Treffpunkt Gaststätte „Happinger Hof”

Happinger Str. 23

83026 Rosenheim

15.00 Uhr, jeden 1. Samstag im Monat

Fibromyalgie – Prien

Verband Verbandfreie Gruppe

Gesundheit 57

Profil Das FM-Syndrom ist eine schwere chronische,

nicht heilbare, Schmerzerkrankung mit wechselnder

Lokalisation in Muskeln, Sehnen und

Gelenken. Es ist weiterhin charakterisiert durch

Begleitsymptome wie z.B. Müdigkeit, Schlafstörungen,

Morgensteifigkeit, Konzentrations-

und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungen

von Händen, Füßen und Gesicht und

vielen weiteren Symptomen. Unsere Gruppentreffen

sollen helfen, mehr über die Krankheit zu

erfahren bzw. aufzuklären und gemeinsam den

Weg zur Erhaltung oder Verbesserung der Funktionsfähigkeit

im Alltag und damit der Lebensqualität

sowie die Minderung und/oder Linderung

der Beschwerden zu gehen.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Beate Jambor

08051 – 96 29 58

beajambor@t-online.de

www.fms-prien.beepworld.de

Treffpunkt Auf Anfrage

18:00 Uhr, jeder 2. Dienstag im Monat


58

Gesundheit

Fibromyalgie – Raubling

Verband Verbandfreie Gruppe

Profil Fibromyalgie ist eine noch nicht erforschte,

chronische Schmerzerkrankung der Muskeln,

Sehnen und Sehnenansätze. Wir werden von

den Ärzten in die „Psychoschiene“ gedrängt.

Aber es ist seit 1996 eine anerkannte Krankheit.

Mit meiner Gruppenarbeit versuche ich die

Kranken aufzuklären, sie auch aus ihrer Einsamkeit

und manchmal auch von den Suizidgedanken

herauszuholen. Ich möchte ihnen

erklären auch mit Schmerzen kann und muss

man Leben!

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Elfriede Popp

08035 - 5971

Kontakt Paula Lesiuk

08031 - 68 88 3

Treffpunkt Kirchenwirt Pang

Panger Str. 25

83026 Rosenheim

14.00 Uhr, jeden 1. Dienstag im Monat


Deutsche ILCO e.V.

Region Südost-Oberbayern

Gesundheit 59

Verband LAGH Bayern – Paritätischer

Wohlfahrtsverband

Deutsche ILCO, Landesverband Bayern,

Deutsche ILCO, Bundesverband

www.ilco.de

Profil Die Deutsche ILCO ist die Vereinigung für

Stomaträger (Menschen mit künstlichem

Darmausgang oder künstlicher Harnableitung)

und Menschen mit Darmkrebs. – Leben mit

dem Stoma: „Künstlicher Ausgang – wie geht´s

weiter?“ Gesprächsrunden und Einzelgespräche

mit erfahrenen Stomaträgern. – Info-Veranstaltungen

„Rund ums Stoma“ mit Referenten

aus Medizin, Stomatherapie und allen einschlägigen

Bereichen. – Informationen zum Thema

„Darmkrebs“

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Herbert Bernert

08031 - 63 8 63

ilco-rosenheim@cablenet.de

Treffpunkt RoMed-Klinikum Rosenheim

RoMed-Klinik Prien

Onkologische Klinik Bad Trissl

Auf Anfrage bei Herrn Bernert


60

Gesundheit

Kontinenz – Selbsthilfegruppe Tulling

Verband Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.V.,

Friedrich-Ebert-Str. 124,

34119 Kassel

Profil Harn- und Stuhlinkontinenz sind Krankheiten,

an denen über 5 Millionen Menschen in

Deutschland leiden. Nur – man spricht nicht

darüber. In Selbsthilfegruppen greifen Kranke

und Betroffene ihre Probleme selbst auf nach

dem Motto „Miteinander - Füreinander“. Wir

bieten Erfahrungsaustausch, fachärztliche

Vorträge, Beratung über Hilfsmittel durch Fachkräfte

sowie Infos zu Beckenbodentraining

durch Therapeuten.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Annemarie Groß

08076 - 8552

Kontakt Anna Weinheimer

08092 - 6673

Treffpunkt Dorfgemeinschaftshaus Tulling

Sensauer Str. 4

85643 Steinhöring-Tulling

15.00 Uhr, jeden 3. Donnerstag im Monat


Gemeinsam stark gegen Krebs –

Selbsthilfegruppe für Frauen

Verband Bay. Krebsgesellschaft e.V.

Nymphenburger Str. 21a

80335 München

Zielgruppe Betroffene

Gesundheit 61

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

Treffpunkt Caritaszentrum

Heisererplatz 7

83071 Wasserburg

Jeden 1. Freitag im Monat 14 bis 16 Uhr


62

Gesundheit

Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

Gruppe Rosenheim

Verband Unter Schirmherrschaft

und mit finanzieller Förderung

der deutschen Krebshilfe e.V.

Profil Die Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. will

gemäß ihres 6 Punkte Programms:

- Krebskranke psychosozial begleiten – helfen,

die Angst vor weiteren Untersuchungen und

Behandlungen zu überwinden – Vorschläge zur

Stärkung der Widerstandskraft geben - die Lebensqualität

verbessern helfen – informieren über

soziale Hilfen, Versicherungs- und Schwerbehindertenrecht

– die Interessen Krebskranker sozialpolitisch

und gesundheitspolitisch vertreten.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Gisela Strigl-Wiechmann

08031 - 288 071

gisela_strigl@web.de

Kontakt Dagmar Bogus

08031 - 8 52 31

dagmar.bogus@web.de

Treffpunkt AOK Rosenheim

Luitpoldstr. 1

83022 Rosenheim

15.00 Uhr, jeden 2. Dienstag im Monat

(außer August)


Gruppe Patientenbesuche

Treffpunkt Klinikum Rosenheim

Pettenkoferstr. 10

83022 Rosenheim

ab 16.00 Uhr

Donnerstag (nach Absprache)

Gruppe Gesprächskreis

Treffpunkt Fachklinik Bad Trissl

Bad Trissl Str. 73

83080 Oberaudorf

18.30 Uhr

jeden 1. Donnerstag im Monat

Gruppe Stammtisch für Krebspatienten

Gesundheit 63

Treffpunkt Gaststätte in Rosenheim nach Vereinbarung

19.30 Uhr

Dienstag, monatlich

Gruppe Gesprächskreis

Treffpunkt Klinik Blumenhof

Breitensteinstr. 10

83075 Bad Feilnbach

nach Vereinbarung


64

Gesundheit

Krebshilfeverein e.V.

Profil Krebskranke aber auch deren Angehörige,

Freunde und Interessierte, haben ein großes

Bedürfnis nach Information, Beratung und

Unterstützung. Die Information des Krebshilfevereins

e.V. ist eine Anlaufstelle für Menschen,

die Unterstützung zur Krankheitsbewältigung

suchen und eine Um- und Neuorientierung

wünschen. Persönliche und telefonische Beratung

bei Fragen und Problemen erhalten

sie rund um die Uhr.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Uschi Berger

08035 - 2369 ab 17.00 Uhr oder

0170 - 32 33 861 (Rund um die Uhr)

info@krebshilfeverein.de

www.krebshilfeverein.de

Treffpunkt Veramed-Klinik

Mühltalweg 60

83131 Nußdorf

19.00 Uhr, Dienstag


Gesundheit 65

Selbsthilfegruppe „Mündige Krebskranke“

Profil „Mündige Krebspatienten“ – Die neutrale

und unabhängige Infoquelle für jedermann.

Wir bieten Gedankenaustausch unter

Betroffenen und Referate zum Thema

Krebsvorbeugung und - nachsorge und zu

allgemeinen Themen zum Erhalten und

Wiedererlangen der Gesundheit. Deshalb ist

jedermann angesprochen! Der Schwerpunkt

liegt – neben der Schulmedizin – auf der

Erfahrungsmedizin und vor allem bei biologischen

und ganzheitlichen Heilweisen.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Edeltraud Ziegmann

08051 - 2638

Kontakt Heinz und Gisela Zäuner

08051 - 7674

Treffpunkt BRK Bereitschaft

Am Reitbach 6

83209 Prien

19.30 Uhr

in der Regel 1. Mittwoch im Monat

(auf Anfrage)


66

Gesundheit

Selbsthilfegruppe für Menschen mit

Lippen-, Kiefer-, Gaumen und

Segelfehlbildungen und deren Familien

Verband Selbsthilfevereinigung für

Lippenfehlbildungen,

Wolfgang Rosenthal Gesellschaft,

Hauptstr. 184,

35625 Hüttenberg

Profil Sofortige Hilfe nach der Geburt, die Aufklärung

der Öffentlichkeit wie der Fachöffentlichkeit

über das Behinderungsbild,

die verbesserte Kooperation mit Experten,

die optimale Beratung im medizinischen

und psychosozialen Bereich.

Wir geben Hilfestellung bei Alltagsfragen,

Unterstützung, Austausch und Weitergabe

von Erfahrungen im Behandlungsgang.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Eva Summerer

08036 - 308 331

info@eva-summerer.de

Treffpunkt Frau Richter

Regina Protmann Str. 7

83024 Rosenheim

Treffen nach Absprache


Gesundheit 67

Gruppe Rosenheim - Ebersberg

der Deutschen Selbsthilfegruppe

Sauerstoff-Langzeit-Therapie (LOT) e.V.

Verband Deutsche Selbsthilfegruppe

Sauerstoff-Langzeit-Therapie (LOT) e.V.

www.sauerstoffliga.de

Profil Mit unseren Kenntnissen und Erfahrungen

wollen wir unseren betroffenen Mitmenschen

Hilfe zur Selbsthilfe geben, damit sie die organisatorischen,

finanziellen und psychischen

Herausforderungen des Lebens mit Sauerstoffgeräten

meistern können. Das betrifft sowohl

den Umgang mit der Technik, als auch mit den

Behörden und Kassen.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Joachim Megerlin

08031 - 428 99

rosenheim@sauerstoffliga.de

Kontakt Ralf Sippert

08031 - 809 29 60

Treffpunkt AOK – Raum 312

Luitpoldstr. 1

83022 Rosenheim

14.00 Uhr, letzter Dienstag

jeden ungeraden Monat

Flexible Treffen auf Anfrage

jeden geraden Monat in Ebersberg


68

Gesundheit

Marfan Regionalgruppe Südbayern

Verband Marfan Hilfe (Deutschland) e.V.,

Postfach 0145, 23691 Eutin,

Telefon 0700 - 22 33 4000,

kontakt@marfan.de, www.marfan.de.

Profil Beim Marfan Syndrom handelt es sich um eine

genetisch bedingte Bindegewebserkrankung.

Meist gehören Herzklappenfehler und Risse in

der Hauptschlagader sowie starke Fehlsichtigkeit

mit erhöhter Gefahr von Netzhautablösungen

für die Betroffenen zum Alltag. Hinzu kommen

vielfältige orthopädische Probleme wie

überdehnbare Gelenke, überlange Gliedmaßen

und Veränderungen an der Wirbelsäule. Die

betroffenen Menschen sind oftmals recht groß

und auffällig schlank. Unbehandelt kann das

Marfan Syndrom lebensgefährlich sein und ist

bis heute unheilbar bzw. nur begrenzt behandelbar.

Wir treffen uns mehrmals im Jahr und geben

uns gegenseitig Tipps im Umgang mit der

Krankheit.

Zielgruppe Alle Interessierten

Kontakt Doris Tatzel

08051 - 96 42 96 oder 0171 - 24 58 25 4

suedbayern@marfanhilfe.de

Treffpunkt Ca. 4-mal im Jahr –

Termine auf Anfrage bei Frau Tatzel


Migräne Selbsthilfegruppe Rosenheim

Verband Migräne Liga e.V. Deutschland,

Westerwalstr. 1,

65462 Ginsheim,

www.migraeneliga-deutschland.de

Gesundheit 69

Profil Treffen finden einmal monatlich nach

Absprache mit den regelmäßigen Gruppenmitgliedern

statt.

Infos und Informationen werden per E-Mail

oder Telefon an Interessierte weiter gegeben.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Maximiliane Poser

posermatho@t-online.de

Kontakt Gabriele Häcker

0176 - 76 16 97 17

(Dienstag 19.15 bis 20.15 Uhr)

Treffpunkt 1 x im Monat nach Absprache


70

Gesundheit

Dt. Vereinigung MORBUS BECHTEREW e.V.

– Gruppe Rosenheim

Verband Bundesverband DVMB

Metzgergasse 16

97421 Schweinfurt

Landesverband Wolfg. Klimsch

Lindenschmitstr. 35

81371 München

DRL – Gmar – ASIF

Profil BECHTEREWLER brauchen BEWEGUNG –

BERATUNG - BEGEGNUNG: Bewegung ist

unbedingt erforderlich, um die mögliche Versteifung

der Wirbelsäule zu verzögern. Deshalb

die Gruppengymnastik jeden Dienstag in der

Halle und im warmen Wasser. Beratung: Unsere

Gruppe wurde 1982 gegründet. Wer Beratung

benötigt, egal welche, kann sie bekommen.

Sehr wertvoll ist der Erfahrungsaustausch unter

den Mitpatienten. Neben der Bewegung und

der Beratung ist aber die Begegnung ganz wichtig.

Das Gefühl nicht alleine gelassen zu sein, ist

für chron. Kranke besonders wertvoll. Das ist

Sinn und das Ziel unserer SHG.

Angehörige sind ebenfalls willkommen!

Zielgruppe Betroffene und Interessierte

Kontakt Konstantin Förg, 08031 - 890 265

konstantin.foerg@web.de

www.dvmb.rheumanet.org/lv-bay/gr-rosenheim.htm

Kontakt Marlies Bertram, 08031 - 686 38

Treffpunkt Therapieräume/Schön Klinik Harthausen

Dr. Wilhelm-Knarr-Weg 1 – 3

83043 Bad Aibling

18.45 Uhr (anschl. Brückenwirt Kolbermoor)

Jeden Dienstag Gymnastik und Warmwassergymnastik,

jeden 2. Dienstag im Monat

ist die Gymnastik Feldenkrais


Morbus Crohn „Cro Co’s“ Rosenheim

Verband DCCV e.V. Dt. Morbus Crohn/

Colitis Ulcerosa Vereinigung

Paracelsusstr. 15,

51375 Leverkusen,

www.dccv.de

Gesundheit 71

Profil Offene Gruppe für Menschen mit chronisch

entzündlichen Darmerkrankungen (CED –

Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa) und

deren Angehörige. Keine Verpflichtung!

Austausch über Ärzte, Behandlungsmethoden,

Beschwerden etc.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Stefanie König

08071 - 914 300

koenigs68@gmx.de

Treffpunkt Gasthaus „Höhensteiger“

Westerndorfers Str. 101

83026 Rosenheim

19.00 Uhr, jeden 2. Dienstag im Monat


72

Gesundheit

Morbus Wilson e.V.

Verband ACHSE

BAG Selbsthilfe

LAG Bayern

Profil Der Verein Morbus Wilson e.V. ist eine bundesweit

tätige Selbsthilfegruppe ohne eigenständige

Gruppen auf Länder- oder Regionaler Basis.

Information, Beratung und Hilfe für Patienten

mit Morbus Wilson und deren Angehörige.

Fortbildungsveranstaltungen für Betroffene und

Interessierte. Aufklärung der Öffentlichkeit.

Unterstützung der Forschung.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Beate Rasp

08031 - 249 230

Fax 08031 - 438 76

morbus.wilson@t-online.de

www.morbus-wilson.de

Treffpunkt Patientensymposium:

1 x jährlich in verschiedenen Städten

4 Treffen regional: 1 x jährlich in wechselnden

Städten auf Anfrage


Gesundheit 73

Multiple Sklerose – MS – Kontaktgruppe

Rosenheim

Verband Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft –

Landesverband Bayern,

Beratungsstelle Oberbayern:

Austr. 5a,

83022 Rosenheim

Tel: 08031 – 694 22

Profil Kontaktaufnahme zu MS-Patienten und den

betreuenden Angehörigen. Rat, Beistand und

Hilfe im Umgang mit Behörden, Krankenkassen

und Medizinern bzw. Kliniken; dazu Erfahrungsaustausch.

Geselliges Beisammensein zur

Freude aller Teilnehmer und zur Motivation in

schweren Stunden. Information und Hilfen über

den MS-Landesverband für Betroffene

(Forschungsberichte, Kuren etc.).

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Heinrich und Anneliese Bauhuber

08031 - 413 26

Kontakt Manuela Aicher

0151 - 505 66 739

ela-aicher@online.de

Treffpunkt Restaurant im Möbelhaus “WEKO”

Am Gittersbach 1

83026 Rosenheim

12.30 bis 15.00 Uhr

Letzter Mittwoch im Monat (s.Obb. Volksblatt)


74

Gesundheit

Multiple Sklerose – MS

Kontaktgruppe Rosenheim „Mal Schau’n“

Verband Deutsche MS Gesellschaft, Landesverband,

St. Jakobsplatz 12, 80331 München,

Beratungsstelle Oberbayern

Austr. 5a

83022 Rosenheim

Profil „MS erleben“ Wir wollen aufklären, beraten und

helfen, die Angst zu lindern.

Erfahrungsaustausch (bei jedem ist die

Krankheit anders), zuhören und vor allem ein

Gefühl zu übermitteln: „Ich weiß wo ich hingehen

kann, wenn ich Probleme habe“.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Monika Steuck

08031 - 132 39

monikasteuck@yahoo.de

Kontakt Andrea Wild

08031 - 614 716

Treffpunkt Wechselnde Lokalitäten – auf Anfrage

11.30 Uhr,

jeden 2. Sonntag im Monat


Multiple Sklerose – MS

Selbsthilfegruppe Wasserburg

Gesundheit 75

Verband Deutsche MS Gesellschaft, Landesverband,

St. Jakobsplatz 12, 80331 München,

Beratungsstelle Oberbayern

Austr. 5a

83022 Rosenheim

Profil Betroffene aus der Isolation holen. Austausch

der Betroffenen untereinander zu all ihren

Problemen. Gemeinsame Aktivitäten.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Walburga Beltinger

08071 - 2939

Treffpunkt Pfarrheim St. Konrad

Brunhuberstr.

83512 Wasserburg

14.00 Uhr, 1. Mittwoch im Monat


76

Gesundheit

Multiple Sklerose – MS

„WAMSLER – Wasserburger M-S-ler”

Verband DMSG Landesverband Bayern e.V.

St.-Jacobs-Platz 12

80331 München

Profil Thema: Gesundheit; Neue Erkenntnisse und

Medikamente in der MS (Multiple Sklerose)

Forschung. Soziales Umfeld und Familie, Partnerschaft.

Aufklärung; wie gehe ich mit der

Krankheit um? Wohin wende ich mich bei Fragen

im Arbeitsumfeld, Rente und behindertenge

rechtem Wohnen usw. Gemeinsame Ausflüge,

Kino, Theater und Spass haben. Gruppenarbeit;

Finanzielle Unterstützung in Sachen Spenden

und Aufklärung in der Öffentlichkeit.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Tobias Haller

08071 - 1794

tomira.h@gmx.de

Kontakt Magdalena Haller

08071 - 9044 730

Treffpunkt Pizzeria: „Perla di Calabria“

Schustergasse 17

83512 Wasserburg

19.00 Uhr, jeden 2. Dienstag im Monat


Neurofibromatose (NF)

Gesundheit 77

Verband Bundesverband Neurofibromatose,

Recklinghausen Gesellschaft e.V.,

Martinistr. 52, Haus O 54, 20246 Hamburg,

Regionalgruppe Bayern/Chiemgau,

www.neurofibromatose.com

Profil Neurofibromatose ist ein Gendefekt der z. B.

„Milchkaffee-Flecken“ und Irisknötchen (Pigmentanreicherung

der Regenbogenhaut des

Auges) bewirkt. Auch Teilleistungsstörungen

können vorkommen. Die Ziele des Vereins sind

deshalb die Herausgabe von Informationsbroschüren,

die Aufklärung der Bevölkerung, der

Ärzteschaft und Förderung der Forschung, die

Unterstützung der Betroffenen, Förderung der

sozialen Integration und Kontaktmöglichkeiten

unter Betroffenen. Dreimal jährlich wird von der

VRG Hamburg die "NF aktuell", an die Mitglieder

versandt. Diese Zeitschrift ermöglicht Betroffenen

und Angehörigen Einblick in die

aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der

Neurofibromatose.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Siegrid Sommer

089 - 18 69 90

sommer@neurofibromatose.de

Treffpunkt Auf Anfrage


78

Gesundheit

Osteoporose-Selbsthilfegruppe

Nr. 85 Frasdorf

Verband Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.V.,

Kirchfeldstr. 149,

40215 Düsseldorf,

0211-301314-0,

Info@Osteoporose-Deutschland.de

www.osteoporose-deutschland.de

Profil Austausch und Vorträge

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Christa Rudolph

08052 - 28 59

christa.rudolph@web.de

Treffpunkt Kath. Pfarrsaal Aschau

Kirchbergstr.

83229 Aschau

15.00 Uhr,

letzter Mittwoch im Monat


Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.

Regionalgruppe Rosenheim und

Umgebung

Verband Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.

Moselstr. 31,

41464 Neuss

Gesundheit 79

Profil In den monatlichen Treffen geht es zunächst

darum, mit den Mitgliedern im Gespräch die

Erfahrungen im Umgang mit der Krankheit auszutauschen.

Durch Vorträge informieren wir uns

über die neuesten Erkenntnisse der Forschung

und Entwicklung auf dem Gebiet des Morbus

Parkinson. Durch diese Gespräche und der Zusammenarbeit

mit den Mitgliedern lassen sich

viele Belastungen und Leiden lindern und lösen.

Die Mitglieder der Regionalgruppe, die nicht

mehr an den gemeinsamen Veranstaltungen

(Ausflügen, Weihnachtsfeier) teilnehmen können

müssen in Zukunft mehr über das Gruppenleben

informiert werden. Die Teilnahme der Familienangehörigen

spielt dabei eine sehr wichtige Rolle.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Karl-Friedrich von Steinmetz

08062 - 80 93 36

Kontakt Rowena Fischer

08031 - 345 28 80

Treffpunkt Gasthof Schützenhaus

Küpferlingstr. 62

83024 Rosenheim

11.30 Uhr, 2. Donnerstag im Monat

Treffpunkt Gasthof Schützenhaus

Sportgruppe im Pfarrsaal Fürstätt

10.00 bis 11.00 Uhr, jeden Donnerstag


80

Gesundheit

Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.

Regionalgruppe Wasserburg und

Umgebung

Verband Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.

Moselstr. 31,

41464 Neuss

Profil In den monatlichen Treffen geht es zunächst

darum, mit den Mitgliedern im Gespräch die

Erfahrungen im Umgang mit der Krankheit

auszutauschen. Durch Vorträge informieren wir

uns über die neuesten Erkenntnisse der Forschung

und Entwicklung auf dem Gebiet des

Morbus Parkinson. Durch diese Gespräche und

der Zusammenarbeit mit den Mitgliedern lassen

sich viele Belastungen und Leiden lindern und

lösen. Die Mitglieder der Regionalgruppe, die

nicht mehr an den gemeinsamen Veranstaltungen

(Ausflügen, Weihnachtsfeier) teilnehmen

können müssen in Zukunft mehr über das

Gruppenleben informiert werden. Die Teilnahme

der Familienangehörigen spielt dabei eine sehr

wichtige Rolle.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Adolf Schöpf

08039 - 4661

Treffpunkt Infos bei Herrn Schöpf erfragen!


Gesundheit 81

Fibromyalgie Selbsthilfegruppe Rosenheim

Verband Deutsche Fibromyalgie

Vereinigung (DFV) e.V.

Profil Erfahrungsaustausch

Organisation von Funktionstraining

Referate z. B. durch Ärzte, Therapeuten

Gemeinsame Ausflüge

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Christine Platz (Gruppensprecherin)

08031 - 35 30 36 7

platz_christine@web.de

Treffpunkt Paracelsus Schule Rosenheim

Bahnhofstr. 15 (Eingang Salinplatz)

83022 Rosenheim

19.00 Uhr,

jeden 2. Montag im Monat


82

Gesundheit

Arbeitsgruppe Organspende e.V.

Profil Wir betreuen Wartepatienten und deren

Angehörige sowie die Hinterbliebenen von

Organspendern, indem wir sie von der Richtigkeit

ihrer Entscheidung "pro Organspende"

bestärken und dadurch ihre Zweifel lindern helfen.

Wir halten Vorträge in verschiedenen

Institutionen.

Die Selbsthilfe unsere psychosoziale Arbeit soll

die medizinische Versorgung ergänzen und ein

lebenswertes Leben mit der Behinderung

ermöglichen. In unserer Regionalgruppe soll

der Erfahrungsaustausch untereinander helfen,

eigene Probleme besser zu bewältigen.

Gemeinsame Ausflüge, Grillnachmittage und

Weihnachtsfeiern werden regelmäßig angeboten.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Sandra Steinbacher

08669 - 900795

a-g-o@a-g-o.de

www.a-g-o.de

Kontakt Luise Steinbacher

08669 - 5116

Treffpunkt Auf Anfrage

jeden 2. Sonntag im Monat,

wechselnde Unternehmungen


Gesundheit 83

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

von Demenzkranken

Verband Diözesan-Caritasverband der Erzdiözese

München Freising e.V.,

Hirtenstr. 4,

80335 München

Profil Erfahrungs- und Informationsaustausch über

Krankheitsgeschehen, Entlastungsangebote,

Umgang mit der Pflegesituation, rechtl.

Notwendigkeiten und finanzielle Möglichkeiten.

Die Gruppe wird von der Sozialpädagogin des

Caritas-Zentrums Rosenheim, Fachstelle für

pflegende Angehörige, unterstützt.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Regina Seipel

08051 - 13 23

Fax 08051 - 63 775

Treffpunkt Caritaszentrum Prien

Bahnhofplatz 3

83209 Prien

Auf Anfrage


84

Gesundheit

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

von Demenzkranken

Verband Caritas Verband

Profil Erfahrungs- und Informationsaustausch über

Krankheitsgeschehen, Entlastungsangebote,

Umgang mit der Pflegesituation, rechtl.

Notwendigkeiten und finanzielle Möglichkeiten.

Die Gruppe wird von der Sozialpädagogin des

Caritas-Zentrums Rosenheim, Fachstelle für

pflegende Angehörige, unterstützt.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Petra Feucht

08031 - 2037 52

Treffpunkt Caritaszentrum

Reichenbachstr. 5

83022 Rosenheim

1 x monatlich, um Anmeldung wird gebeten!


Gesundheit 85

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

von Demenzkranken

Verband Caritas Verband

Profil Erfahrungs- und Informationsaustausch über

Krankheitsgeschehen, Entlastungsangebote,

Umgang mit der Pflegesituation, rechtl.

Notwendigkeiten und finanzielle Möglichkeiten.

Die Gruppe wird von der Sozialpädagogin des

Caritas-Zentrums Rosenheim, Fachstelle für

pflegende Angehörige, unterstützt.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Ursula Stöckl

08061 - 3504-0

Treffpunkt Caritas Zentrum Bad Aibling

Kirchzeile 17

83043 Bad Aibling

Auf Anfrage


86

Gesundheit

Angehörige Demenzerkrankter Wasserburg

Profil Angehörige sind durch die Betreuung, Pflege

und Versorgung der Erkrankten in der Regel

sehr belastet. Das Ausmaß ist für Außenstehende

oft nicht erkennbar. Die Gruppe bietet den

Betroffenen die Möglichkeit des entlastenden

Gespräches und Erfahrungsaustausches und

kann eventuell auch hilfreiche Informationen

und Tipps vermitteln.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Inn-Salzach-Klinikum

Frau Heigl

08071 - 71 301

waltraud.heigl@iskl.de

Treffpunkt Inn-Salzach-Klinikum

Verwaltungsgebäude Haus 7, Raum 109

83512 Wasserburg

14.30 Uhr,

1. Donnerstag im Monat

Sobald du vertraust

sobald weist du zu leben.


Selbsthilfegruppe Prostatakrebs

Gesundheit 87

Verband Bundesverband Prostataselbsthilfe e.V.

Alte Str. 4

30989 Gehrden

www.shg-prostatakrebs.de

Profil In der 2004 von 25 Personen gegründeten und

jetzt auf 120 Mitglieder angewachsenen SHG

haben sich von Krebs betroffene Männer und

ihre Partnerinnen zusammen geschlossen. Jeder

Betroffene und seine Partnerin sind zu diesen

Treffen herzlich eingeladen. Dabei hören wir Expertenvorträge

oder beraten unsere krankheitsbedingten

Probleme, sprechen über neue Therapieverfahren

und tauschen pers. Erfahrungen

mit dem Medizinbetrieb aus. Darüber hinaus

pflegen wir intensive Freundschaften, gehen gemeinsam

wandern, unternehmen erlebnisreiche

Busfahrten und verstehen es, Feste zu feiern

und das Leben trotz Krankheit zu genießen.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Roland und Karin-Maria Lippmann

08031 - 23 33 95

lippmann-ist@t-online.de

Kontakt Joachim Müller

08031 - 643 01

Treffpunkt Bürgertreff Happing

Happinger Str. 98

83026 Rosenheim

18.00 Uhr im Sommer, 14 Uhr im Winter

in der Regel 1. Donnerstag im Monat

(Bitte telefonisch anmelden!)


88

Gesundheit

Restless Legs – Unruhige Beine

Profil Raus aus der Isolation und sich mit anderen

Betroffenen austauschen. Die Krankheit annehmen

und lernen damit umzugehen.

Informationen einholen und Vorträge veranstalten.

Im Wechsel Gesprächsrunde und Stammtisch

mit gemütlichem Austausch.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Eleonore Riechers

08038 - 21 44 44

zappelbeine@gmx.de

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

08031 - 23 511 45

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de

Treffpunkt AWO Mehrgenerationenhaus

Ebersbergerstr. 8, 2.Stock

83022 Rosenheim

Termine auf Anfrage


Deutsche Rheuma-Liga,

AG Rosenheim – Bad Aibling

Verband Dt. Rheuma-Liga,

Landesverband Bayern

www.rheuma-liga-bayern.de

Gesundheit 89

Profil Reha-Sport für Rheuma-Kranke (Arthritis)

1/2 Std Warmwassergymnastik, 1/2 Std

Trockengymnastik jede Woche. Außerdem

jedes Jahr mehrere Ausflüge, Besichtigungen

(Museum, Ausstellung) und gemütliches

Beisammensein.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

08031 - 23 511 45

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de

Treffpunkt Kliniken Harthausen

Dr. Wilhelm-Knarr-Weg 1-3

83043 Bad Aibling

19.30 – 20.30 Uhr,

Mittwoch

Anschließend gelegentlich Treffen

im Hotel „Johannisbad“

Rosenheimer Str. 45

Bad Aibling


90

Gesundheit

Deutsche Rheuma-Liga, AG Wasserburg

Warmwasser- und Trockengymnastik

Verband Dt. Rheuma-Liga,

Landesverband Bayern

www.rheuma-liga-bayern.de

Profil Im Rahmen des Funktionstrainings wird eine

Warmwasser- und eine Trockengymnastik

angeboten, die von geschulten Therapeuten

durchgeführt wird.

Rheuma, Arthrose, Hüfte, Bandscheibe usw.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Witgar Neumaier

08039 - 1035

witgar.neumaier@arcor.de

Kontakt Elisabeth Friesinger

08076 - 1541

h.e.friesinger@t-online.de

Treffpunkt Stiftung Attl – Turnhalle

83512 Wasserburg

18.00 Uhr Trockengymnastik

18.30 Uhr Warmwassergymnastik

Anschl. Treffen in der Klosterschenke, Attl

Montags (nicht in den Ferien)


Gesundheit 91

Deutsche Rheuma-Liga, AG Wasserburg

Beratung

Verband Dt. Rheuma-Liga,

Landesverband Bayern

www.rheuma-liga-bayern.de

Profil Die Arbeitsgruppe Wasserburg bietet eine persönliche

Beratung für Rheuma- und Gelenkserkrankungen

an, die von einer geschulten Beraterin

durchgeführt wird. Für jugendliche und

junge Erwachsene Rheumakranke bietet diese

Beratung eine umfassende Information zu allen

Fragen zur Krankheit und des täglichen Lebens.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Elisabeth Friesinger

08076 - 1541

geiger.schleefeld@t-online.de

Treffpunkt AOK Wasserburg

Penschaustr. 3

83512 Wasserburg

14.00 bis 15.00 Uhr,

jeden 1. Donnerstag im Monat


92

Gesundheit

Schlafapnoe

Profil Gegenseitige Unterstützung und Beratung.

Information über das Krankheitsbild.

Diagnose: Hausarzt, Facharzt und Schlaflabor.

Therapie: Umgang mit dem Beatmungsgerät.

Aufklärung durch Information der Betroffenen

über Broschüren (Schlafmagazin).

Vorträge durch Fachärzte (Organisation)

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Walter Mayer

08031 - 343 01

wm@moonstreet.de

Treffpunkt Diakonie, In(n)Kontakt

Austr. 30

83022 Rosenheim

19.00 Uhr

am 2. Montag alle 2 Monate


Rosenheim

Diakonische

Dienste

Rosenheim

GmbH

Ambulanter Pflegedienst

und soziale

Dienstleistungen

Wir bieten:

■ fachlich qualifizierte häusliche Alten- und Krankenpflege

■ Pflegeberatung- und Pflegebesuche

■ Hauswirtschaftliche Dienste, Umzugshilfen,

Wohnungsauflösungen

■ Soziale Beratung, Wohnberatung

Auf Ihren Anruf freuen wir uns

Innstraße 72 ■ 83022 Rosenheim

Tel.: +49 (0)8031 21 99 85 ■ Fax: +49 (0)8031 21 99 45

E-Mail: info@diakonie-rosenheim.de

www.diakonie-rosenheim.de


94

Gesundheit

Schlaganfallbetroffene

Bad Aibling – Rosenheim e.V.

Verband Schlaganfallverband Bayern e.V.,

München,

1. Vorsitzender: Martin Steidler,

Königseestr. 4

D, 83052 Kolbermoor,

www.schlaganfall-bayern.de

Profil Ziel ist es durch Kontaktpflege und Erfahrungsaustausch,

regelmäßige Treffen und Unternehmungen,

Information und Beratung durch

Vorträge, sowie Unterstützung bei Alltagsproblemen,

wieder Mut zu machen, in ein aktives

Leben zurück zu finden.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Gerda Hellmiß

08061 - 903 1922

Treffpunkt Neurologische Klinik

Kolbermoorer Str. 72

83043 Bad Aibling

15.00 bis 17.00 Uhr

letzter Mittwoch im Monat


Schlaganfallbetroffene Kiefersfelden

Verband Schlaganfallverband Bayern e.V.,

München,

1. Vorsitzender: Martin Steidler,

Königseestr. 4

D–83052 Kolbermoor,

www.schlaganfall-bayern.de

Gesundheit 95

Profil Regelmäßige Treffen von Betroffenen und Angehörigen.

Unterstützung bei der Suche nach

Ärzten und Therapeuten, Hilfe mit Ämtern und

Behörden und Erfahrungsaustausch. Den Betroffenen

Mut machen, sich nicht zu isolieren,

sondern aktiv am täglichen Leben teilzunehmen.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Claudia Huber

08033 - 8424

c-hub@gmx.de

Kontakt Marianne Rolf

08033 - 8190

Treffpunkt Wechselnd lt. Jahresplan auf Anfrage

14.30 Uhr

1. Montag im Monat


96

Gesundheit

Syringomyelie

Profil Bei einer Syringomyelie ist in der grauen

Substanz des Rückenmarks ein meist länglicher,

mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum (die

Syrinx), der die graue Substanz verdrängt.

Insbesondere im Rückenmarksbereich der

Hals- und Brustwirbelsäule können sich mehrere

oder auch nur ein Syrinx bilden. Unter Umständen

damit einhergehend, in jedem Fall aber

ursächlich ist eine Beeinträchtigung oder gar

starke Behinderung der Zirkulation des

Nervenwassers.

In der Gruppe werden Informationen über die

Krankheit ausgetauscht und gegenseitige Hilfe

und Unterstützung geleistet.

Zielgruppe Betroffenen und Angehörige

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de

Kontakt Gruppe

08038 - 90 87 65

Treffpunkt Kath. Pfarramt Zaisering

Hauptstr. 9

83569 Vogtareuth

15.00 Uhr

Am 4. Samstag jeden zweiten Monat

Genaue Termine unter 08038 - 90 87 65

Anmeldung erbeten!


ds-wa.com

Kinderleicht

ins eigene Heim

Wohnraumförderung im Freistaat Bayern

Weitere Informationen über zinsverbilligte

Darlehen und Zuschüsse fi nden Sie unter

u www.wohnen.bayern.de • www.bayernlabo.de

Das Förderinstitut der BayernLB


98

Gesundheit

Deutsche Tinnitus-Liga - Selbsthilfegruppe

Rosenheim

Verband Deutsche Tinnitus-Liga e.V. – DTL

Postfach 210351

42353 Wuppertal

www.tinnitus-liga.de

Profil Neben Tinnitus sind wir auch Ansprechpartner

bei Morbus Meniere, Hyperakusis und

Schwerhörigkeit.

Unsere Aufgabe ist die persönliche und fachliche

Betreuung und Beratung. Wir wollen Hilfe

zur Selbsthilfe vermitteln – von Betroffenen zu

Betroffenen. Der Erfahrungsaustausch der Betroffenen

untereinander wird gefördert.

Fachliche Vorträge mit HNO-Ärzten, Hörakustiker,

Heilpraktiker und für Tinnitusbetroffene

fachlich ausgebildete Therapeuten werden im

monatlichen Wechsel regelmäßig angeboten

und vorgestellt.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige und Interessierte

Kontakt Ingelore Schulze

08033 - 30 25 35

tinnitusliga-rosenheim@web.de

Treffpunkt Mehrgenerationenhaus

AWO Rosenheim

Ebersbergerstr. 8

83022 Rosenheim

19.00 Uhr, 3. Montag im Monat


Caritas Sozialstationen

Häusliche Alten- und Krankenpflege

Damit Sie gut versorgt zu Hause bleiben können, wenn

Sie Pflege brauchen, dafür steht unser professionelles Team!

Wir bieten Betreuung, Beratung und ambulante Pflege

unabhängig von Konfession, sozialer und wirtschaftlicher

Situation überall in Stadt und Landkreis Rosenheim.

Zögern Sie nicht uns anzurufen, wir informieren und beraten

Sie gerne!

Caritas Sozialstation Rosenheim

Hammerweg 10

83022 Rosenheim

Tel: 08031 2036 0

Fax: 08031 20360 14

daniela.mueller@caritasmuenchen.de

Caritas Sozialstation Bad Aibling

Kirchzeile 17

83043 Bad Aibling

Tel: 08061 3504 20

Fax: 08061 3504 14

marlene.sigl-kolb@caritasmuenchen.de

Caritas Sozialstation Wasserburg

Heisererplatz 7

83512 Wasserburg

Tel: 08071 9063 0

Fax: 08071 9063 63

monika.sturm@caritasmuenchen.de

Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderung

Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung in

Stadt und Landkreis Rosenheim

Unser Team von Sozialpädagogen berät Sie und Ihre Angehörigen

gerne zu allen Fragen rund um das Thema „Behinderung“.

Wir vermitteln Hilfen und Dienste für Menschen

mit Behinderung und wir beraten Familien mit behinderten

Kindern, sowie Erwachsene und Senioren mit Behinderung

und deren Angehörige.

Bei uns erhalten Sie auch den Euro-WC-Schlüssel.

Rufen Sie uns gerne an, für eine kurze Frage oder zur Vereinbarung

für einen Beratungstermin – wir freuen uns auf Sie!

Caritas Ambulante Hilfen für Menschen

mit Behinderung

Leitung: Maria-B. Struve

Schießstattstraße 7

83024 Rosenheim

Tel: 08031 2057-0

ambulante.hilfen.rosenheim@caritasmuenchen.de


100

Gesundheit

„Stimmlose“ – Vereinigung der

Kehlkopflosen/Sektion Chiemgau

Verband Vereinigung der Kehlkopflosen und Tracheotomierten

Landesverband Bayern e.V.

www.vkkl.de

Profil Aufgabe der Vereinigung der Kehlkopflosen und

Tracheotomierten ist es, den Menschen, die durch

Krebs oder Unfall dieses Organ verloren haben,

zu helfen durch intensive Krankheitsaufklärung,

individuelle Beratung der Kranken und deren

Familienangehörigen und Information über die

Vielfalt und Anwendungsweise der Hilfsmittel.

Unsere Tätigkeiten sind vielfältig. Hauptaufgabe

ist die seelische und moralische Aufrüstung der

Erkrankten und deren Angehörigen vor bzw. nach

der Operation in den Krankenhäusern. Ärztliche

Aufklärung durch unsere medizinischen Berater

der Universitätsklinik in München Großhadern.

Intensive Sprachkurse mit namhaften Sprachtherapeuten

aus Deutschland. Herausgabe von

Broschüren mit Tipps und Anregungen. Veranstaltungen

und Vorträge werden regelmäßig für

Mitglieder abgehalten. Hier werden Erfahrungen

und Erkenntnisse ausgetauscht. Vorträge vor Verbänden

wie DRK, Schwesternschulen, Logopädieschulen,

Altenheime, Arzthelferinnen und Studenten

runden die mannigfaltigen Tätigkeiten ab.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Vereinigung der Kehlkopflosen

089 - 725 17 89

Treffpunkt Gasthof „Gruber Alm“

Almweg 18

83370 Roitham, Seeon

13.30 Uhr, jeden 2. Samstag im Monat


Angehörige von Borderlineerkrankten

Profil Instabile, zwischenmenschliche Beziehungen,

destruktive Impulsivität und extreme

Stimmungsschwankungen lassen eine Borderlinestruktur

erkennen.

Angehörige fühlen sich in dieser überfordernden

Situation allein gelassen und dem manipulativen,

oft grenzüberschreitenden Verhalten

hilflos ausgeliefert.

Zielgruppe Angehörige

Psychische Gesundheit

Der Austausch in unserer Selbsthilfegruppe soll

uns gegenseitig unterstützen, um einen positiveren

Umgang mit dieser schwierigen Lebenssituation

zu bewirken.

Kontakt Belinda Geis

08062 - 72 51 388

angehoerige.borderline@googlemail.com

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

Treffpunkt Bürgerhaus E-Werk-Stüberl

Oberwöhrstraße 76

83026 Rosenheim, 1. Stock

19.30 Uhr

Mittwoch, monatlich

Genaue Termine auf Anfrage bei Frau Geis

oder der SeKoRo

101


102

Psychische Gesundheit

Depression

Profil Depressionen äußern sich häufig in körperlichen

Symptomen. Eines der auffälligsten

Symptome sind Schlafstörungen. Manche

Betroffene verlieren den Appetit. Weitere

Beschwerden können Herzklopfen, Rückenschmerzen,

rasche Erschöpfung und Kraftlosigkeit

sein. In der Gruppe wollen wir Themen

austauschen, gegenseitige Unterstützung bieten,

um so zu versuchen, unseren Alltag zu

bewältigen.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Caritas Begegnungsstätte

08031 - 380 745

Kontakt Elke Schenck

elke.schenck@gmx.de

Treffpunkt Caritas Begegnungsstätte

Münchner Str. 39 (Rückgebäude)

83022 Rosenheim

18.00 Uhr

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat


Depression – Bruckmühl

Psychische Gesundheit 103

Profil Im Moment nur Treffen nach tel. Vereinbarung

für Betroffene und Angehörige zwecks

Hilfestellung und Austausch

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Ingrid Pöhlman

08062 - 38 60

Treffpunkt Nach telefonischer Vereinbarung


104

Psychische Gesundheit

Angehörige psychisch Kranker Rosenheim

Verband Landesverband der Angehörigen

psychisch Kranker

www.lvbayern-apk.de

Profil Angehörige sind immer betroffen, wenn ein

Nahestehender psychisch krank wird. Der

Austausch mit Menschen die Gleiches erlebt

haben, die Weitergabe von Informationen und

Erfahrungen vermitteln das Gefühl, nicht allein

zu sein in der schweren Situation. Für spezielle

Fragen holen wir uns Experten in die Runde.

Selbsthilfe ist der Weg der Selbstbefähigung,

eigene Probleme aus eigener Kraft zu bearbeiten.

Zielgruppe Angehörige

Kontakt Elfriede Scheuring

08031 - 850 63 (17.00 bis 19.00 Uhr)

e.h.scheuring@cablenet.de

Kontakt Caritas, Sozialpsychiatrischer Dienst

08031 - 203 80

Treffpunkt Caritas, Sozialpsychiatrischer Dienst

Herbststr. 14

83022 Rosenheim

19.00 Uhr, letzter Montag im Monat


Freunde psychisch Kranker

Psychische Gesundheit 105

Profil Offener Treff für Betroffene, Helfer und

Angehörige von psychisch Kranken „Teestube“

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Caritas Tagesstätte

08031 - 380 745

Kontakt Margot Föhr-Brutscher

08031 - 963 88

Fax: 08031 - 3045 930

Treffpunkt Caritas Tagesstätte

Münchner Str. 39 (Rückgebäude)

83022 Rosenheim

17.00 bis 19.00 Uhr, Freitag

Trauer braucht Raum, Zeit und Gespräch

Beistand

Unterstützung

Begleitung

Beratung

Trostpräsente

Trauerbegleitung im Chiemgau und München

Telefon: 08051 - 967502 Email: info@trauerbegleitung-chiemgau.de

Trauer- und Lebensbegleitung • Trauerberatung • Selbsthilfegruppe

www.trauerbegleitung-chiemgau.de www trauer-geschenke.de


106

Psychische Gesundheit

Trauer-Selbsthilfe NACH SUIZID

Profil Raum geben zum Aussprechen von allen

Gefühlen und Kontakte knüpfen untereinander.

Die Gruppe besteht seit 2000.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Caritas, Sozialpsychiatrischer Dienst

08031 - 203 80

Treffpunkt Caritas Sozialpsychiatrischer Dienst

Herbststr. 14

83022 Rosenheim

19.30 bis 20.30 Uhr,

jeden 2. Montag im Monat


Psychosomatik

Profil Unsere Gruppe beschäftigt sich mit Betroffenen

zu den Themen: Depression, Isolation, Borderline

und soziale Unsicherheit. Wir haben zu den

unterschiedlichsten Instituten wie Rechtsambulanz,

Suchtambulanz und sozial psychiatrischer

Dienst Kontakt aufgenommen, um Betroffene

mit extrem schweren psychischen Problemen

kurz und zeitnah zu betreuen. Des Weiteren

erarbeitet die Gruppe gemeinsam Strategien

zur Bewältigung von Angst und Panikattacken.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Reiner Diesl

0151 - 59 10 60 35

diesl.r@freenet.de

Kontakt Gabriele Kracht

0151 - 59 10 60 34

gabriele_kracht@web.de

Psychische Gesundheit 107

Treffpunkt Ambulantes Reha und Gesundheitszentrum

Bahnhofstr. 12

83022 Rosenheim

17.30 bis 19.30 Uhr

Montag 14-tägig, genaue Termine auf Anfrage!


108

Psychische Gesundheit

Trauer-Selbsthilfegruppe für junge

Hinterbliebene

Verband Nicolaidis Stiftung gemeinnützige GmbH,

Adi-Maislinger-Str. 6-8

81373 München

Tel. 089-74 363 202

info@nicolaidis-stiftung.de

www.nicolaidis-stiftung.de

Profil Die Stiftung kümmert sich um junge

Hinterbliebene – verheiratet, unverheiratet, mit

oder auch ohne Kinder, die ihren Partner durch

Tod verloren haben. Sitz ist in München.

Außerdem bietet sie auch regelmäßige

Aktivitäten für Kinder und Jugendliche an.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Barbara Seemüller-Wettengel

08051 - 96 75 02

info@trauerbegleitung-chiemgau.de

Treffpunkt Ev. Kreuz-Kirche

Carl-Jordan-Straße 5

83059 Kolbermoor

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

Teilnahme bitte nur nach Anmeldung


83126 Flintsbach · Tel. 0 80 34 / 3088 -0 · www.rapp-druck.de

Trauertreff Wasserburg am Inn

Psychische Gesundheit 109

Profil Ein Gesprächsangebot für Trauernde. „Mut

haben zu trauern“. Wer einen lieben Menschen

durch Tod verloren hat, der wünscht sich

manchmal das Gespräch mit Gleichgesinnten,

die gerade ein ähnliches Schicksal durchleiden.

In entspannter und freundlicher Atmosphäre

reden und zuhören: über Ängste und Lichtblicke,

über Verzweiflung und Hoffnung, über

Einsamkeit und Ermutigung.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Rosemarie Linner

08071 - 27 16

Treffpunkt Caritaszentrum

Heisererplatz 7

83512 Wasserburg

15.30 bis 17.30 Uhr,

letzter Freitag im Monat

IHR PARTNER FÜR

HOHE DRUCKQUALITÄT


110

Psychische Gesundheit

Angehörige in der Trauer –

„Neue Lebenswege“

Verband Jakobus Hospizverein e.V. für Stadt und

Landkreis Rosenheim

www.hospizverein-rosenheim.de

Profil Wir sind Trauernde, die gemeinsam mit anderen

Gleichgesinnten etwas unternehmen wollen,

wie z.B. wandern, Ausflüge machen, miteinander

essen gehen, Konzerte besuchen usw.

Im gegenseitigen Verständnis unterstützt sich

die Gruppe und gibt Hilfestellung, wenn nötig.

Durch ein Miteinander in Lebenskrisen ist es

möglich, wieder neue Lebensfreude zu erfahren.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Hospizverein Rosenheim

08031 - 719 64

info@hospizverein-rosenheim.com

Treffpunkt Cafeteria im Einrichtungshaus WEKO

Am Gittersbach 1

83026 Rosenheim

13.00 Uhr

2. Mittwoch im Monat


Psychische Gesundheit 111

Trauer – „Ich habe einen Menschen verloren“

Profil Für die Teilnahme an der Gruppe bitte

anmelden bei Frau Weis.

Zielgruppe Betroffene, Erwachsene,

Kinder/Jugendliche ab 12 Jahren

Kontakt Barbara Weis

08031 - 400 74 84

(zwischen 18.00 u. 20.00 Uhr)

barbara-weis@gmx.de

Treffpunkt Ev. Versöhnungskirche

Severinstr. 13

83026 Rosenheim/Aisingerwies

18.00 Uhr

Mittwochs alle 3 Wochen (auf Anfrage)

Postpartale Depression (PPD)

Profil Die postpartale Depression (Wochenbettdepression)

ist eine Stoffwechselerkrankung, die Botenstoffe

im Gehirn dem Körper nicht mehr optimal

zur Verfügung stellt. Ob Traurigkeit, Energielosigkeit,

Aggressionen, Ängste, Ablehnung der Kinder

– es gibt vielfältige Auswirkungen – nehmen

Sie die Gruppe an, um sich aus dem Teufelskreis

heraus zu bewegen. Es gibt Hilfe!

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Cornelia Schiller

08036-67 40 137 oder 0170-826 29 53

ppdepression@yahoo.de

barbara-weis@gmx.de

Treffpunkt Donum Vitae

Aventinstr. 2

83022 Rosenheim

10 Uhr, Jeden 1. Freitag im Monat


112

Psychische Gesundheit

„Wege durch die Trauer“

Verband Jakobus Hospizverein e.V. für Stadt und

Landkreis Rosenheim

www.hospizverein-rosenheim.de

Profil Offene Trauergruppe für Menschen, die einen

lieben Menschen durch Tod verloren haben.

Teilnahme jederzeit nach Voranmeldung möglich,

unabhängig davon wie lange der Verlust

zurückliegt und was die Todesursache war.

(Informationen und Anmeldung bei: Hermine

Seibt)

Zielgruppe Betroffene

Gruppe Wasserburg

Kontakt Hermine Seibt

08031 - 23 40 29

Treffpunkt Caritaszentrum

Heisererplatz 7

83512 Wasserburg

19.30 bis 21.30 Uhr,

Montag einmal im Monat auf Anfrage


Trauercafe

Psychische Gesundheit 113

Verband Jakobus Hospizverein e.V. für Stadt und

Landkreis Rosenheim

www.hospizverein-rosenheim.de

Profil Ein Treffen von Betroffenen, die in einem

geschützten Raum aussprechen, was sie

bewegt, schmerzt und verzweifeln lässt.

Trauernde brauchen Menschen, die einander

zuhören und aushalten. Sie gehen zusammen

durch die Zeit der Trauer und können im

Austausch mit Anderen Entlastung, Trost und

neuen Lebensmut erfahren.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Katharina Bacher

08031 - 23 27 00

Kontakt Margit Schmidt

08061 - 916 03

Treffpunkt Jakobus-Hospizverein e.V. für Stadt und

Landkreis Rosenheim

Max-Josefs-Platz 12 a

83022 Rosenheim

15.00 bis 17.00 Uhr,

Jeden 1. Montag im Monat


114

Psychische Gesundheit

Verwaiste Eltern Rosenheim

Verband Die Gruppenleiter sind Angehörige der

Verwaisten Eltern München

Profil Begleitung von „Verwaisten Eltern“, also Eltern,

von denen ein oder mehrere Kinder bis zum

Alter von 18 Jahren verstorben ist/sind. Diese

Eltern können in der offenen Gruppe ihre

Erfahrungen mit anderen betroffenen Müttern

und Vätern teilen. Sie können lernen, mit dem

schmerzlichen Verlust ihres(r) Kindes(r) zu

leben, um ihn möglicherweise eines Tages als

einen Teil ihrer eigenen Lebensgeschichte annehmen

zu können. In einer Atmosphäre des

Vertrauens und der Geborgenheit können sie

ihren persönlichen Weg durch die Trauer finden.

Das Ziel ist, wieder ein selbstbestimmtes und

wertvolles Leben zu führen, auch mit dem Verlust

eines oder mehrerer Kinder.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Sigrid und Dirk Scholz

08031 - 685 58

sigriddirkscholz@t-online.de

http://home.tiscali.de/verwaisteelternro

Treffpunkt Schüler & Studenten Zentrum

Pettenkoferstr. 9

83022 Rosenheim

20.00 bis 22.00 Uhr

Donnerstag, 14-tägig


Psychische Gesundheit 115

„Wege durch das Labyrinth der Trauer”

Profil In einem geschützten und vertraulichen

Rahmen haben in dieser Trauergruppe

Menschen, die jemanden durch Tod verloren

haben, die Möglichkeit über ihre Gefühle der

Wut und der Trauer des Schmerzes, aber auch

der Hoffnung zu sprechen und sich gegenseitig

ein Stück weit auf dem Trauerweg zu begleiten.

Die Trauergruppe ist für alle offen, unabhängig

von Alter, Konfession oder Religion.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Regina Sachse

08031 - 210 50

st-nikolaus.rosenheim@erzbistum-muenchen.de

Treffpunkt Pfarrheim am Ölberg

Ludwigsplatz 2-3

83022 Rosenheim

15.30 bis 17.00 Uhr

letzter Freitag im Monat von Januar bis Juli


116

Psychische Gesundheit

Trauer annehmen und verarbeiten, Prien

Verband Kath. Pfarrverband Prien/Chiemsee

Alte Rathausstr. 1

83209 Prien am Chiemsee

Profil Offene Trauergruppe für Menschen, die einen

lieben Angehörigen durch Tod verloren haben.

Der Erfahrungsaustausch, die Gesprächsimpulse

und die Anregungen zur kreativen

Auseinandersetzung mit der eigenen Situation

sollen im geschützten Raum helfen die eigenen

Kräfte zu stärken und dass sie Ihren persönlichen

Weg durch die Trauer finden.

Eine Teilnahme ist jederzeit nach Voranmeldung

möglich, unabhängig davon wie lange der Verlust

zurückliegt und was die Todesursache war.

Die Gruppe ist überkonfessionell.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Barbara Seemüller–Wettengel

08051 - 96 75 02

www.trauerbegleitung-chiemgau.de

info@trauerbegleitung-chiemgau.de

Treffpunkt Kath. Pfarrheim Prien

Alte Rathausstr.1a

83209 Prien

20.00 bis 22.00 Uhr

Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat


Selbsthilfegruppe Transidentität

Verband Trans-Austria, Österreichische Gesellschaft

für Transidentität,

1180 Wien,

Gersthofer Straße 75-77/19/12

www.trans-austria.org

Profil Wir möchten Menschen, die ihre angeborene

Geschlechtsidentität nicht als eindeutig empfinden,

auf ihrem Weg helfen. Transsexuelle,

Transvestiten, Intersexuelle und Cross-Dresser

sowie deren Angehörige, Partner und Freunde

sind uns herzlich willkommen.

Wer in der Öffentlichkeit auftreten will kann in

der Gruppe Unterstützung und Hilfe erhalten.

Gemeinsame Aktivitäten können geplant werden.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Gruppensprecherin

christstern58@yahoo.de

Psychische Gesundheit 117

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de

Treffpunkt Der Treffpunkt wird vertraulich über die

Gruppensprecherin oder der SeKoRo vermittelt.


118

Psychische Gesundheit

no - Mobbing - no

Profil Es kann jeden treffen. Mobbing gibt es am

Arbeitsplatz, in der Schule und im privaten

Bereich. Dem wollen wir entgegensteuern.

Um gegen Diskriminierung und Schikanen

besser gewappnet zu sein, wollen wir uns in

der Gruppe gegenseitig unterstützen und

stärken. Gemeinsam wollen wir nach Lösungen

und Hilfen suchen.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Über Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim -

SeKoRo

08031 - 23 511 45

mobby.rosenheim@googlemail.com

Treffpunkt Stadtteilbüro Happing

Happinger Straße 98

83026 Rosenheim

18.30 Uhr,

Mittwoch einmal Monat

(Genaue Termine auf Anfrage!)


Diakonieverein

Prien

Ökumenische Sozialstation

Prien am Chiemsee

Pflege&Hilfe

bei Ihnen zuhause

Die Ökumenische Sozialstation Prien ist eine Einrichtung des

Diakonievereins Prien und der Caritas.

■ Wir versorgen Sie so lange wie möglich zuhause mit

aktivierender, ganzheitlicher und nachhaltiger Pflege.

■ Wir stellen Ihre medizinische Versorgung sicher, vermeiden

den Heimaufenthalt und entlasten Ihre Angehörigen.

■ Wir kommen zu Ihnen nach Hause mehrmals täglich,

am Wochenende und an Feiertagen.

■ Wir betreuen Ihre pflegebedürftigen Angehörigen, wenn

Familienmitglieder im Urlaub oder verhindert sind.

Die Kosten für die häusliche Kranken- und Altenpflege werden

in den meisten Fällen von den Kranken- und Pflegekassen übernommen.

Alle unsere Dienste können Sie natürlich auch privat

in Anspruch nehmen.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Weitere Auskünfte erteilt

Ihnen gerne unsere Pflegedienstleitung.

Telefon: 08051-688 60


120

Psychische Gesundheit

Essstörungen Rosenheim

Profil Die Gruppe wendet sich an Kinder, Jugendliche

und junge Erwachsenen bis ca. 22 Jahre zu

den Themen: Anorexia, Bulimie und Adipositas.

Die Gruppe bietet:

• Unterstützung durch Gespräche mit anderen

Betroffenen

• Erfahrungsaustausch

• sich selbst akzeptieren lernen durch

Akzeptanz in der Gruppe

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Praxis Dr. Drexler / Dr. Lill

08031 - 941 24 71

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

Treffpunkt Praxis Dr. Drexler / Dr. Lill

Bahnhofstr. 11

83022 Rosenheim

18.30 bis 19.30 Uhr,

Donnerstag alle 14 Tage


Essstörungen ab 22 Jahre

Psychische Gesundheit 121

Profil Essstörungen (Magersucht/ Bulimie) betrifft

nicht nur junge Menschen, die bessere, ambulante

Hilfsangebote haben. Die Selbsthilfegruppe

richtet sich deshalb an Personen, die

älter als 22 Jahre sind und bietet ihnen ein

Forum, in der Gruppe Erfahrungen auszutauschen,

Probleme anzusprechen und gemeinsam

nach Lösungen und Strategien zu suchen.

Wir wollen gemeinsam wieder ein selbstbestimmtes

Leben erlangen, uns gegenseitig

unterstützen und so entlasten.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Elke Naber

08031 - 23 511 45

Treffpunkt Auf Anfrage


122

Psychische Gesundheit

Rosenheimer Messie SHG – Chaos und

Sammelsucht

Profil Messies sind Menschen, die nicht mehr Herr

ihres Chaos sind und/oder durch den Zwang

vieles sammeln und horten zu müssen, kaum

noch in der Lage sind, ihre Wohnung aufzuräumen.

Die Ausprägungen sind unterschiedlich

und die Ursachen, die das „Messiewesen“ zu

Tage kommen lassen, sind vielfältig, z. B. Lebenskrisen

(Trennung, Tod eines nahen Menschen,

Arbeitslosigkeit), Krankheiten (Depression,

ADHS) oder Kindheitserlebnisse (Missbrauch,

Zwang). In der Messie-Selbsthilfegruppe

können sich Menschen in ähnlichen Lebenslagen

austauschen und ihre eigenen Erfahrungen einbringen,

um sich gemeinsam Veränderungen zu

öffnen und neuen Lebensmut zu schöpfen.

Hierbei hilft ihnen das gegenseitige Verständnis

für die jeweilige Situation.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Gruppenhandy 0157 - 77 3 99 306

rm-shg@arcor.de

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

Treffpunkt Mehrgenerationenhaus der AWO -

Franz-Pelzl-Haus, 2. Stock

Ebersberger Str. 8

83022 Rosenheim

19.00 Uhr,

jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat


Soziales und Sonstiges 123

„Auf – Bruch“ - Arbeitslosenselbsthilfe

Profil Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit und

Beschäftigungslosigkeit bedrohte Menschen

nehmen ihr Leben selbst in die Hand durch

Information, Austausch, gemeinsame Aktionen,

Selbsthilfe. Miteinander und untereinander.

Zielgruppe Alle Interessierten

Kontakt Diakonie KASA –

Kirchlich allgemeine Sozialarbeit

Herr Türk-Berkhan

08031 - 23 511 44

Treffpunkt Diakonie – ZAK

Klepperstr. 18 I OG – Gruppenraum

83026 Rosenheim

9.30 Uhr

in der Regel jeden 3. Donnerstag im Monat


124

Soziales und Sonstiges

PFAD FÜR KINDER, Rosenheim e.V.

Adoptiv- und Pflegefamilien

Verband PFAD-Landesverband

www.PFAD-Bayern.de

PFAD-Bundesverband DPWV

Profil PFAD FÜR KINDER ist ein Zusammenschluss

von Pflege- und Adoptivfamilien. Die Ortsgruppe

Rosenheim besteht seit 1981. Wir setzen uns

dafür ein, dass Kinder die dauernd oder zeitweise

nicht in ihrer eigenen Familie aufwachsen

können, ein Zuhause bei Adoptiv- oder Pflegefamilien

finden. Wir bieten Information, Erfahrungsaustausch,

Beratung, Vorbereitung, Fortbildung

auf Fachtagungen, Fachschriften, Unterstützung

durch persönliche Gespräche, uvm.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Maria Setz

08039 - 16 76

pfad-rosenheim@online.de

Kontakt Dagmar Trautner

08031 - 940 95

Treffpunkt Ev. Versöhnungskirche

Severienstr. 13

83026 Rosenheim / Aisingerwies

20.00 Uhr, jeden 2. Freitag im Monat

(telefonischer Kontakt erbeten)


PFAD FÜR KINDER, Rosenheim e.V.

Adoptierte und Pflegekinder im Jugendund

Erwachsenenalter

Verband PFAD-Landesverband

www.PFAD-Bayern.de

PFAD-Bundesverband DPWV

Profil Selbsthilfegruppe für Adoptierte und Pflegekinder

im Jugend- und Erwachsenenalter die sich mit

ihrer Herkunft und ihrer Identität auseinandersetzen

wollen. Hilfe bei der Suche nach den leiblichen

Eltern. Vorbereitung auf ein erstes Treffen

mit der leiblichen Mutter oder dem Vater.

Auffangen wenn das Treffen enttäuschend war.

Austausch mit Erfahrungen bei der Begegnung.

Gespräche über Schwierigkeiten z. B. Verlustangst.

Zielgruppe Betroffene, Angehörige und Interessierte

Kontakt Anneliese Weiss

08031 - 647 47

Soziales und Sonstiges 125

Treffpunkt Christine Altmann

Sonnering 8

83129 Höslwang

20.00 Uhr, einmal im Monat nach Vereinbarung

Treffpunkt Anneliese Weiss

Erler Weg 3

83026 Rosenheim

20.00 Uhr, einmal im Monat nach Vereinbarung


126

Soziales und Sonstiges

PFAD FÜR KINDER, Rosenheim e.V.

Adoptiv- und Pflegefamilien –

Familiengruppe

Verband PFAD-Landesverband

www.PFAD-Bayern.de

PFAD-Bundesverband DPWV

Profil Wir sind eine Gruppe von Pflegeeltern und

Pflegekindern die durch gemeinsame Unternehmungen

eine Zusammengehörigkeit entwikkeln.

Kinder erfahren bei uns, daß es viele

Kinder gibt die nicht bei leiblichen Eltern aufwachsen.

Zielgruppe Betroffene

Kontakt Brigitte Eberle

08076 - 886 982

brigitte.eberle@gmx.de

Treffpunkt Auf Anfrage,

jeweils in den Ferien


Juntos - Gemeinsam sind wir stark

Profil Juntos somos más fuertes – Gemeinsam sind wir

stark, gemeinsam verbringen wir schöne Stunden

mit Musik, Filmen und Kaffee / Tee – und warum

auch nicht – bei einem Glas Wein. Wir sprechen /

lernen spanisch und deutsch.

Wir teilen Wissen und Können und vermehren es

dadurch. Wissen und Können macht uns stark

für das Leben.

Juntos pasamos horas muy lindas, con música,

películas, con una taza de café / té y por qué no

con una capa de vino? Nosotros aprendemos

español y / ó alemán. Compartimos conocimientos

y los multiplicanos. Esto NOS HACE FUER-

TES para la vida.

Zielgruppe Interessierte an der spanischen Sprache Menschen,

die Gemeinschaft brauchen / suchen

Kontakt Patricia Zenkert

08031 - 35 43 622

DPZenkert@t-online.de

Soziales und Sonstiges 127

Treffpunkt Spanisches Sprach- u. Kulturzentrum

Am Roßacker 9a

83022 Rosenheim

19.00 Uhr

Jeden Freitag


128

Soziales und Sonstiges

Trennung / Scheidung

Profil Geschwächt durch verloren gegangene Lebenskraft

- aufgrund einer Trennung oder Scheidung

- wollen wir wieder neue Lebensfreude finden.

Ziel ist das Positive auch in dieser Situation zu

erkennen, sich Hilfe zu holen durch Erfahrungen

Anderer und durch gemeinsame Unternehmungen

wie Ausflüge, Koch- und Genussabende,

Gastreferenten und vieles mehr, aus Depression

und Leid zu finden. Die Gruppe freut sich über

jeden, der sich traut, neue Ziele anzugehen.

Zielgruppe Betroffenen (Männer und Frauen)

Kontakt Frau Prein

0152 - 289 751 31

trennscheidro@googlemail.com

Kontakt Herr Abert

08073 - 9146 816 (abends)

Treffpunkt Mehrgenerationenhaus der AWO -

Franz-Pelzl-Haus, im zweiten Stock

Ebersberger Str. 8

83022 Rosenheim

19.30 bis ca. 21.00 Uhr

jeden 3. Freitag im Monat,

weitere Treffen nach Vereinbarung


Männergruppe „Prisma“

Profil „Prisma – Die offene Männergruppe “ ist eine

Gesprächsgruppe für alle Männer, die an einem

Austausch über sich und Themen des Alltags

interessiert sind. In der Gruppe findet eine problematisch

erlebte private Situation Platz; ein

Austausch über Werte und Einstellungen zum

Leben ist hier auch möglich. Die Gruppe ist offen

für alle Männer ab 18 Jahren.

Zielgruppe Betroffene

Soziales und Sonstiges 129

Kontakt Männerberatungsstelle Südostbayern

Christof Furtwängler

08031 - 3009 42

Christof.furtwaengler@diakonie-rosenheim.de

Internet: http://www.diakonie-rosenheim.de/

index.php?id=2433

Treffpunkt Männerberatungsstelle Südostbayern

Diakonisches Werk Rosenheim e.V.

Innstr. 72

83022 Rosenheim

19.00 – 21.00 Uhr

Alle 4 Wochen (Auf Anfrage)


130

Soziales und Sonstiges

Kindesentfremdung (PAS)

Profil Kindesentfremdung - ein Thema unter dem viele

Betroffene leiden, aber glauben, sie müssten sich

in ihr Schicksal ergeben, weil das Sorgerecht

entzogen wurde, oder sich ein Elternteil weigert,

den Kontakt zu dem anderen Elternteil oder den

Großeltern aufrecht zu erhalten. Weil man glaubt,

man sei eine schlechte Mutter / ein schlechter

Vater, weil einen das Kind ablehnt. Ein Austausch

oder Informationen zu diesem Thema sind in

Deutschland noch recht dünn und spärlich, folglich

findet man auch nicht immer deutsche Seiten

darüber im Internet. Dennoch wird es ein

immer belastenderes und umfassenderes Thema

für Betroffene Mütter oder Väter, denn die Methoden,

mit denen Kinder entfremdet werden, sind

oft haarsträubend und treiben einen an den Rand

der Kräfte. Und selbst wenn man die Kinder noch

sehen darf: man muss ganz schön viel einstecken.

In der Selbsthilfegruppe soll Betroffenen die Möglichkeit

gegeben werden, über die Verletzungen

zu sprechen, die man empfindet, die man erkennt,

die einem unterstellt werden, an anderen began

gen zu haben. Vielleicht kann man auch über die

eine oder andere Möglichkeiten sprechen, wie einem

der Zugang zu den Kindern vielleicht nicht

auf ewig verwehrt bleibt.

Zielgruppe Betroffene und Angehörige

Kontakt Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim – SeKoRo

08031 - 23 511 45

pas.selbsthilfe.rosenheim@googlemail.com

Treffpunkt In(n)Kontakt – Diakonie

Austr. 30

83024 Rosenheim

20.00 Uhr, jeden 4. Freitag im Monat


Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis 131

AA 11 - 14

Abhängigkeit 11 - 30

ADHS 50, 51

Adipositas 52

Adoption 124 - 126

Adoptiv- und Pflegefamilien, PFAD FÜR KINDER 124

Adoptivkind 124 - 126

Aggression 129

Al-Anon, Angehörige und Freunde von Alkoholikern 14,15

Al-Anon, Erwachsene Kinder aus alkoholkranken

Familien (EKA) 16

Alkohol 11 - 16, 18, 20 - 30

Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit 16

Alkoholauffällige KraftfahrerInnen 22

Alkoholkranke Familien 16

Allergie 54

Allergie- und umweltkrankes Kind 53

Alzheimer 83 - 86

Angehörige 11 - 16, 18, 23 - 30, 66, 83 - 86, 101, 104, 105,

106, 108 - 110, 112

Angehörige (Demenzerkrankter), Gesprächskr. f.

pflegende Bad Aibling 85

Angehörige Demenzerkrankter, Wasserburg 86

Angehörige in der Trauer (- Neue Lebenswege) 110

Angehörige psychisch Kranker, Rosenheim 104

Angehörige von Borderlineerkrankten 101

Angst 107

Anonyme Alkoholiker, AA 11 - 14

Anonyme Coabhängige - CoDa 18

Anorexie 120, 121

Arbeitslosenselbsthilfe - „Auf – Bruch“ 123

Arthrose 56

Atemstillstand 92

Auf - Bruch 123

Aufmerksamkeitsdefizitsyndorm 50, 51

Augen 31

Autismus 48

Baby-blues 111

Behinderten- und Versehrten- Sportverein e.V., BVSV 49

Behindertensport 43 - 45, 49

Behinderung 31 - 49

Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., Bayr. 31

Blutreinigung 56, 57

Borderline 101

Borreliose 55

Brechsucht 120, 121

Brustkrebs 61 - 65


132

Stichwortverzeichnis

Bulimie 120, 121

Burnout 107

Chaos 122

Chromosom 21 42

Co-Abhängigkeit 18

Cochlea Implantat (CI) 43 - 45

Colitis ulcerosa 71

Darmentzündung 71

Demenz 83 - 86

Depression 102, 103, 107

Deutsche Rheuma Liga AG Rosenheim Bad Aibling 89

Deutsche Rheuma Liga AG Wasserburg Beratung 91

Deutsche Rheuma Liga AG Wasserburg Warmwasser-

und Trockengymnastik 90

Deutsche Tinnitus-Liga e.V. – Gruppe Rosenheim 98

Diabetiker Stammtisch Raubling 55

Dialysepatienten und Nierentransplantierte 56, 57

Down Syndrom 42

Drogen 20

EKA (Erwachsene Kinder aus alkoholkranken Familien) 16

Elterliches Entfremdungssyndrom 130

Eltern 20, 48, 114

Elternkreis drogengefährdeter und –abhängiger Jugendlicher

20

Elternstammtisch Autismus 48

Entfremdung 130

Erwachsene Kinder 16

Essstörung 120, 121

Essstörungen ab 22 Jahre 121

Essstörungen Rosenheim bis 22 Jahre 120

Familie 16, 124 - 126, 128, 130

Faser-Muskel-Schmerz 58, 81

Fehlbildungen 66

Fettleibigkeit 52

Fettsucht 52

Fibromyalgie Raubling 58

Fibromyalgie Rosenheim 81

Förderung 45

Frauen 34, 61 - 63

Frauenselbsthilfe nach Krebs 62

Freizeit 33 - 40, 47, 55, 127

Freudlosigkeit 111

Freunde 14,15, 105, 127

Freunde psychisch Kranker - Teestube 105

Führerscheinverlust 22

Gaumenfehlbildungen 66


Stichwortverzeichnis 133

Gedächtnisstörungen 83 - 86

Gehörsturz 98

Gelenkdeformation 56

Gelenkschmerzen 56

Gemeinsam stark gegen Krebs (SHG für Frauen) 61

Gemeinschaft 127

Geschlechtsumwandlung 117

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

von Demenzerkrankten, Prien 83

Gesprächskreis für pflegende Angehörige von

Demenzerkrankten, Rosenheim 84

Gewalt 129

Handicap 33 - 41, 45

Handicapgruppe Chiemsee, Caritas 33

Handicapgruppe Donna Mobile, Caritas 34

Handicapgruppe Elisabeth, Caritas 35

Handicapgruppe Mitanand, Caritas 36

Handicapgruppe Respect, Caritas 37

Handicapgruppe Rollende Nachtschwärmer, Caritas 38

Handicapgruppe Rollis auf Achse, Caritas 39

Handicapgruppe Samstagsclub, Caritas 40

Handicapgruppe Sonnenschein, Caritas 41

Harninkontinenz 60

Hartz IV 123

Hautprobleme 53, 54

Hepatolentikuläre Degeneration 72

Hinterbliebene 108 - 116

Hirnblutung 94, 95

Hörgeschädigten Verein Rosenheim e.V. 43 - 45

Hyperaktivität 50, 51

ILCO 59

Inkontinenz 60

Integrativ 33, 34, 36, 38, 47

Jugendliche 20, 120

Juntos - Gemeinsam sind wir stark 127

Kehlkopflos 100

Kieferfehlbildungen 66

Kinder 50, 51, 53

Kindesentfremdung 130

Knochenschwund 78

Kontinenz SHG Tulling 60

Kopfschmerz 69

Körperbehinderung 33 - 36, 38, 39, 41, 45, 47

Krebs 61 - 65, 87

Krebshilfeverein e.V. 64

Kreuzbund 24 - 30

Kreuzbund, Angehörige 23


134

Stichwortverzeichnis

Künstliche Harnableitung 59

Künstlicher Darmausgang 59

Kupferspeicherkrankheit 72

Langzeitsauerstofftherapie, LOT 67

Leben mit Handicap e.V. 45

Lernschwierigkeiten 37

Lippenfehlbildungen 66

LOT 67

Lungenkrankheit 67

Lyme-Krankheit 55

Magen-OP 52

Magersucht 120, 121

Männer 87, 129

Männergruppe Prisma 129

Marfan Regionalgruppe Südbayern 68

Medikamente 16

Mentales Handicap 40

Messie 122

Migräne 69

Mobbing - no, no - 118

Morbus Bechterew 70

Morbus Crohn “Cro Co´s” 71

Morbus Parkinson 79

Morbus Recklinghausen 77

Morbus Wilson 72

MPU 22

MS 73 - 76

Multiple Sklerose – MS – Kontaktgruppe Rosenheim 73

Multiple Sklerose – MS – Rosenheim „Mal schau´n“ 74

Multiple Sklerose – MS – Selbsthilfegruppe Wasserburg 75

Multiple Sklerose - WAMSLER Wasserburger MS-ler 76

Mündige Krebspatienten 65

Narkolepsie 46

Neurofibromatose 77

Niedergeschlagenheit 102, 103, 111

Nierentransplantation 56, 57

Ohrgeräusche 98

Organspende 82

Osteoporose 78

Parental Alienation Syndrome (PAS) 130

Parkinson 79

Parkinson Wasserburg 80

PAS 130

Persönlichkeitsstörung 101

PFAD FÜR KINDER, Adoptierte und Pflegekinder im

Jugend- und Erwachsenenalter 125


Stichwortverzeichnis 135

PFAD FÜR KINDER, Familiengruppe 126

Pflege 83 - 86

Pflegefamilie 124 - 126

Pflegekind 124 - 26

Postpartale Depression (PPD) 111

Prostatakrebs 87

Psychisch Kranke 101, 104, 105

Psychosomatik 107

Recklinghausen 77

Restless Legs – Unruhige Beine 88

Rheuma 89 - 91

Rolli 39

Rosenheimer Messie SHG – Chaos und Sammelsucht 122

Rückenmark 96

Ruhelose Beine 88

Sammelsucht 122

Sauerstoff 67

Scheidung 128, 130

Schlafapnoe 92

Schlafkrankheit 46

Schlafstörung 92

Schlaganfallbetroffene Bad Aibling Rosenheim 94

Schlaganfallbetroffene Kiefersfelden 95

Schlummersucht 46

Schmerzen 58, 81

Schnarchen 92

Schwangerschaft 111

Schwerhörigkeit 43 - 45

Schwermütigkeit 102, 103

Segelfehlbildungen 66

Sehbehindert 31

Selbsthilfe NACH SUIZID 106

Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und

Angehörige, Kreuzbund 24 - 30

Selbstmord 106

Sexualität 117

SHG f. Menschen mit (und Fam.) Lippen-, Kiefer-,

Gaumen- und Segelfehlbildungen 66

SHG Mündige Krebspatienten 65

Sozialhilfe 123

Spanische Sprache 127

Spondylitis ankylosans 70

Sport 43 - 45, 49

Stammtisch für Körperbedhinderte 47

Sterben 106, 108 - 116

Stimmlose - Vereinigung der Kehlkopflosen,

Sektion Chiemgau 100

Stomaträger, Deutsche ILCO 59

Stuhlinkontinenz 60


136

Stichwortverzeichnis

Stumm 100

Sucht 11 - 30

Suchthilfe e. V., Rosenheimer (RSH) 21

Suizid 106

Syringomyelie 96

Taubheit 43 - 45

Tinnitus 98

Tod 106, 108 - 116

Tracheotomie 100

Transidentität 117

Transplantation 82

Transsexualität 117

Trauer 106, 108 - 116

Trauer - Ich habe einen Menschen verloren 111

Trauer annehmen und bearbeiten, Prien 116

Trauercafe 113

Trauergruppe für junge Hinterbliebene Kolbermoor 108

Trauertreff Wasserburg 109

Trennung/ Scheidung 128

Tumor 61 - 65

Übergewicht 52

Umwelterkrankung 53, 54

Unruhige Beine 88

Verhaltensstörung 50, 51

Vermüllung 122

Verwaiste Eltern 114

WAMSLER 76

Wege durch das Labyrinth der Trauer 115

Wege durch die Trauer (Wasserburg) 112

Wirbelsäulenversteifung 70

Wittmaack-Ekbom-Syndrom 88

Wochenbettdepression 111

Wohnen 45

Zeckenbiss 55

Zuckerkrankheit 55


Notizblatt

Notizblatt 137


138

Impressum

Herausgeber: SeKoRo

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim

Klepperstr. 18

83026 Rosenheim

Telefon: 08031 23 511 - 45

Fax: 08031 23 511 - 41

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de

www.sekoro.seko-bayern.org

Redaktion: Melanie Pötz und Karin Woltmann

Juli 2011

Karikaturen: „Hennes“ Biedermann, Dipl. Psychologe, Karikaturist,

Texter und Vers-Schmied

Träger: Diakonisches Werk des Evangelisch-Lutherischen

Dekanatsbezirks Rosenheim e.V.

Geschäftsstelle und Verwaltung

Innstr. 72

83022 Rosenheim

Telefon: 08031 3009 - 0

Fax: 80831 3009 - 49

info@diakonie-rosenheim.de

www.diakonie-rosenheim.de

Gestaltung: freistil grafik&design, münchen

Schrift: Helvetica Neue Roman

Druck: Rapp-Druck, Nußdorf

Auflage: 5.000

Titel, Umschlagsgestaltung sowie Art und Anordnung des Inhalts sind zugunsten

des jeweiligen Inhabers dieser Rechte urheberrechtlich geschützt.

Nachdruck und Übersetzungen sind, auch auszugsweise, nicht gestattet.

Nachdruck oder Reproduktion, gleich welcher Art, ob Fotokopie, Mikrofilm,

Datenerfassung, Datenträger oder Online nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlegers.

Die Daten zu dieser Broschüre wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt.

Dennoch erhebt sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für die jeweilige

Profildarstellung sind die Selbsthilfegruppen selbst verantwortlich.

Neue Gruppengründungen in der Zeit ab Erscheinen des Wegweisers werden

aktuell in der Homepage der SeKoRo gepflegt.

Der Wegweiser kann in PDF Form über die Website oder per E-Mail angefordert

werden, ebenso können Änderungen und Ergänzungen zu den Gruppendaten

für die nächste Auflage über das Datenerhebungsformular mitgeteilt

werden.


Rosenheim

Fachambulanz

für Suchterkrankungen

■ Beratung

Kufsteiner Str. 55

83022 Rosenheim

Tel.: 08031 356 28-0

Fax: 08031 356 28-16

Sucht?

Hilfe!

■ Vermittlung in stationäre oder ambulante Therapie

■ Ambulante Entwöhnungsbehandlung und Nachsorge

■ Hilfe bei Führerscheinproblemen

■ Psychosoziale Begleitung Substituierter

■ Angebote für alkohol- und drogenauffällige Jugendliche

■ Beratung bei pathologischem Glücksspiel

■ Beratung bei Essstörung

■ Vermittlung in Selbsthilfegruppen

Tel.: 08031/356 280 www.diakonie-rosenheim.de

Orientierungsgruppen der Fachambulanz

Rosenheim – Fachambulanz

Dienstag 18:00 Uhr (für verkehrsauffällige Fahrer –

Alkohol/Drogen/Punkte)

Dienstag 18.00 Uhr

Mittwoch 18.00 Uhr

Donnerstag 10.00 Uhr

Donnerstag 18.00 Uhr (für Jugendliche und junge

Erwachsene bis 25 Jahre) Kufsteiner Str. 55, 2. Stock

Rosenheim – RoMed Klinikum

Mittwoch 12.30 Uhr, Pettenkoferstr. 10, Haus 4, 1. Stock

Wasserburg – Fachambulanz

Montag 18.00 Uhr, Schmidzeile 14

Donnerstag 13:00, RoMed Klinikum Wasserburg, Raum U31

Bad Aibling – RoMed Klinikum

Dienstag 18.00 Uhr, Harthauser Str. 6

Prien – RoMed Klinikum

Donnerstag 18.00, Harrasser Str. 61

Kostenlos und ohne Voranmeldung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine