In der Jahrgangsstufe 7/8 - Stiftung Partner für Schule NRW

partner.fuer.schule.nrw.de

In der Jahrgangsstufe 7/8 - Stiftung Partner für Schule NRW

Bausteine zur

Berufswahlorientierung

Städtische Gesamtschule

Bockmühle Essen

Moderation:

Annelie Benesch

Klaus Mertens

Klaus Prepens

Städtische Gesamtschule Bockmühle

Europa - Schule


Berufsorientierung

und Lebensplanung

Auf die Menschen kommt es an

Individuelle Förderung -

Wir gönnen

ihrer Zukunft

keine Pause


Situationsanalyse:

„alleinerziehende Schule

mit 1500 Schülerinnen und Schülern aus 49 Nationen

in einem Stadtteil mit besonderem Erneuerungsbedarf

Konsequenz:

Individuelle Entwicklungsbegleitung und Förderung durch

•Fachinhalte,

•Methodenlernen,

•Soziales Lernen,

•Erwerb von Selbständigkeit

Gesamtkonzept

Details

Eingebunden:

Vorbereitung und Umsetzung

einer fundierten Berufsorientierung und Berufswahl





Individuelle Förderung

… aus einem Bündel von Maßnahmen …

Jgg 5/6

Jgg 7/8

Jgg 9/10

Handwerkliches Arbeiten

Projekt Erwachsen werden

Kompetenzcheck

Orientierungswoche

Schnupperpraktika

Berufsorientierungswochen,

Praktika,

Schülerfirmen.

Lehrstellenbörsen,

Patensystem

Details

Details

Details


Exkurs: Leitfragen

Wie lief der Entscheidungsprozess

für die ausgewählten Module?

• Wer hat die Entscheidung getroffen?

- Schulleitung und Beratungslehrer/innen

• Warum wurde die Entscheidung getroffen?

- Angebote passten in das bestehende Konzept

• Wie wurde die Berufsberatung der lokalen Agentur für

Arbeit einbezogen?

- Information und Beratung


Exkurs: Leitfragen

Wie lief die Umsetzung und die Implementierung in

die an der Schule bereits bestehende

• Kooperationspartner

Berufsorientierung?

Haus des Handwerks, Weststadtakademie, Memory-Institut

• Vorbereitung

Gemäß Anregung in der Modulbeschreibung

• Durchführung

Hoher organisatorischer Aufwand

• Reflexion

Gerechtfertigter Aufwand, Fortsetzung sehr sinnvoll


Exkurs: Leitfragen

Wie wird sichergestellt, dass das Modul langfristig

und nachhaltig an der Schule stattfinden kann?

• Nachhaltigkeit für die erprobte Form ist abhängig von der

Finanzierbarkeit

• Die erforderliche Summe ist durch die Schule nicht

aufzubringen


Exkurs: Leitfragen

Welche zentrale Erfahrung

möchten Sie an neue Projektschulen weitergeben?

Berufsorientierung und Lebensplanung

Altersangemessen über den gesamten Zeitraum der S I

•Entdeckung von Stärken und Interessen

•Eröffnung persönlicher Perspektiven

•Impulse für schulische Leistungen

Individuelle Förderung


In der Jahrgangsstufe 7/8

Kompetenzchecks

liefern wesentliche (unverzichtbare) Rückmeldung von

außen

zur Wahrnehmung der eigenen Person,

bieten Bestätigung oder

die Erkenntnis der Notwendigkeit weiter nachzudenken und

fördern eine vertiefte Auseinandersetzung

mit den eigenen Wünschen

und den realistischen Möglichkeiten

im Vorfeld der Berufsorientierung.


Im Jahrgang 7


Lernzirkel

Berufswelt

Im Jahrgang 7


meine Stärken

meine Zukunft

„ Erlebnisparcours “

(kein diagnostisches Testverfahren)

Im Jahrgang 7

setzt einen ersten spielerisch-motivierenden Impuls

zur Erkundung der eigenen Stärken/Interessen

und ggf. auch individuelle Schwächen auszugleichen.

Berufsorientierung und Lebensplanung


Die START–Version von JOBGUIDE pro

ist ein online-KC,

mit dem

die beruflichen Interessenschwerpunkte

und die persönlichen Voraussetzungen

für die verschiedenen Ausbildungsgänge

ermittelt werden.

Hiermit bekommen die SS z.B.

Antwort auf Fragen wie ...

Im Jahrgang 8


Im Jahrgang 8

�Welche der Fähigkeiten,

�die für Ausbildung und Beruf wichtig sind,

�sind bei mir besonders gut ausgeprägt?

Zu diesem Zweck analysiert der Test zentrale

Schlüsselqualifikationen und erstellt ein

persönliches Eignungsprofil, das in einem

ausführlichen Bericht erläutert wird.


Im Jahrgang 8

�Was erwarten die einzelnen Ausbildungsgänge von mir

und

�inwieweit werde ich diesen Anforderungen gerecht?

Der Test zeigt auf, was erforderlich ist,

um die geplanten Ausbildungsgänge

(z.B. schulisch-betriebliche Ausbildungen

oder Hochschulstudiengänge)

erfolgreich zu absolvieren und

inwieweit entsprechende Fähigkeiten

schon erworben wurden.


Im Jahrgang 8

�Für welches Berufsfeld bringe ich das

�größte Interesse auf und

�wie gut sind meine persönlichen Voraussetzungen

für die entsprechenden Ausbildungsgänge?

Der Test untersucht

das persönliche Interesse

für einzelne Berufsfelder und Ausbildungsgänge

und ermittelt ,

für welchen der möglichen Ausbildungsgänge die besten

persönlichen Voraussetzungen bestehen.


In Ergänzung dazu:

CFT 20-R mit WS/ZF-R

Grundintelligenztest Skala 2 - Revision - (CFT 20-R) mit Wortschatztest

und Zahlenfolgentest - Revision (WS/ZF-R)

CFT 20, Culture Fair Intelligence Tests,

Grundintelligenztest mit Wortschatztest (WS) und

Zahlenfolgentest (ZT), mit der das allgemeine

intellektuelle Niveau (Grundintelligenz) von

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch

sprachfreie und anschauliche Testaufgaben

erfasst wird. Der CFT 20 besteht aus zwei

gleichartig aufgebauten Testteilen mit je vier

Untertests: Reihenfortsetzen, Klassifikationen,

Matrizen und topologische Schlussfolgerungen.

Er erfasst die Fähigkeit, figurale Beziehungen

und formal-logische Denkprobleme mit

unterschiedlichem Komplexitätsgrad zu erkennen

und innerhalb einer bestimmten Zeit zu

verarbeiten. Durch die Ergänzungstests WS und

ZF können verbale und numerische Elemente der

Verarbeitungskapazität erfasst werden.


In der Jahrgangsstufe 7/8

Schnupper- und Orientierungspraktika

sind im 8. Jahrgang die logische Konsequenz

aus den beschriebenen Projekten.

Hier gibt es erste Gelegenheit,

vertiefte konkrete Erfahrungen mit der Arbeitswelt zu sammeln

seine Fähigkeiten in dieser Arbeitswelt zu erproben,

seine Vorstellungen zu überprüfen.

Darüber hinaus sind diese Praktika eine sehr gute Hilfe für die

Schüler/innen, sich rechtzeitig zielorientiert auf Berufsbereiche festzulegen,

in denen das dreiwöchige Schülerbetriebspraktikum im 9. Jg. absolviert

werden soll.


In der Jahrgangsstufe 7/8

Schnupperpraktikum im Haus des Handwerks

Schnupperpraktikum in der Weststadtakademie


In der Jahrgangsstufe 9/10

sind Laufbahn- und Berufsorientierung

die zentralen Bereiche der individuellen Förderung.

Neben strukturierter Information

zur Laufbahn- und Berufsorientierung

u.a. in Laufbahn- und Berufsorientierungswochen,

handlungsorientierter Berufswahlbegleitung in Schülerfirmen,

der Einbindung von Berufsorientierung in die Fachcurricula

leistet ein Berufsorientierungsbüro

sowohl individuelle Beratung

als auch den Koordinationsservice

für die zahlreichen Maßnahmen

im Bereich der Laufbahn- und Berufsberatung.

IndiFÖ

Gesamtkonzept


Vielen

Dank

Für Ihre

Aufmerksamkeit

Städtische Gesamtschule Bockmühle

Europa - Schule


Berufsorientierung

und Lebensplanung

Auf die Menschen kommt es an

Individuelle Förderung -

Wir gönnen

ihrer Zukunft

keine Pause


Gesamtkonzept

Das Berufsorientierungskonzept der Gesamtschule ist Teil des

Programms der individuellen Förderung, die an der GEB

fachbezogene und fachunabhängige Förderung umfasst.

Im Rahmen der fachunabhängigen Förderung erfahren die

Schüler/innen Unterstützung im Erlernen von Arbeitstechniken

und -methoden, beim Erwerb sozialer Fähigkeiten, in der

Erarbeitung und Gewinnung von Selbständigkeit.

Diese Förderung erfolgt altersangemessen und

schülerorientiert über den gesamten Zeitraum der S I und

wird organisatorisch unterstützt und getragen durch ein Paket

von Maßnahmen.

Stufe 5/6 Stufe 7/8 Stufe 9/10 zurück


In der Jahrgangsstufe 5/6

sind

diagnostische Tests

(Spracheingangstests, mathematischer

Eingangstest) und

lerndiagnostische Arbeitsweisen

(Memorykonzept)

die Basis für die Formulierung des individuellen

Förderbedarfs. Die Arbeit nach dem

Memorykonzept bindet die Schüler/innen in diesen

Prozess (selbstevaluierend) ein.

IndiFÖ Stufe 7/8

Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 5/6

Doppelbesetzungen und Teamteaching in D und M

ermöglichen eine stärkere Individualisierung im

Lernen und in der Förderung.

Das Coolnesstraining fördert die Fähigkeiten in unterschiedlichen

Sozialformen zu arbeiten und miteinander

umzugehen.

IndiFÖ Stufe 7/8

Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 5/6

Methodentage geben dem Erwerb und Erlernen von

Arbeitstechniken und Arbeitsmethoden Gewicht.

Gelenkte Projektarbeit bietet Gelegenheit,

erworbene Fähigkeiten in allen Bereichen als

hilfreich für den Erfolg zu erkennen, zielorientiert

zu nutzen und einzuüben.

IndiFÖ Stufe 7/8

Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 5/6

Sichtungstage in den Bereichen Sport und Musik bieten

Lehrkräften und Schülerinnen/Schülern Perspektiven und

Orientierung in der Förderung von Lernstärken zu finden.

Arbeitslehreunterricht bietet Gelegenheit,

zielorientiertes handwerkliches Arbeiten

und historische Arbeitsplätze kennen zu lernen

IndiFÖ Stufe 7/8

Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

finden die

fachunabhängige Förderung in allen drei Bereichen

(Methodenlernen, Erwerb sozialer Fähigkeiten,

Erarbeitung von Selbständigkeit)

sowie die

fachbezogene Förderung

ihre altersangemessene Fortsetzung.

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

Ein zweistündiges Förderband

dient der vertiefenden fachbezogenen Arbeit in E und M,

wobei erlernte Arbeitstechniken und -methoden,

die Arbeit in bekannten Sozialformen selbständig und

eigenverantwortlich durch die Schüler/innen kontrolliert

Anwendung finden sollen.

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

Die zunehmend realistische Einschätzung der eigenen Person

in Fähigkeiten, Wünschen und Lebenszielen wird

in der 7. Klasse unterstützt durch

•das Projekt Erwachsen werden,

•das Trainingsraumkonzept,

• Berufsorientierungscamps

in der 8. Klasse unterstützt durch

• Kompetenzfeststellungsverfahren und darauf bezogene

• Schnupperpraktika

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

Das Trainingsraumkonzept ist eine Fortsetzung

lerndiagnostischer Ansätze (Memory) aus den Jahrgängen

5/6.

Schüler/innen, die den Unterricht stören,

werden mit ihrem Verhalten

und seinen Konsequenzen konfrontiert,

müssen ihr Verhalten in Ursachen und Konsequenzen reflektieren,

Strategien zur positiven Veränderung ihres Verhaltens überlegen

und sind so an einer Verbesserung ihrer Situation verantwortlich beteiligt.

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

Das Projekt Erwachsen werden

fördert über das ganze Schuljahr

die Beschäftigung und Auseinandersetzung

mit der eigenen Situation,

den eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen,

die Entdeckung und Entwicklung eigener Persönlichkeit.

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

Berufsorientierungscamps

geben dieser Beschäftigung Gewicht,

lenken den Blick auf Möglichkeiten,

die eigene Person mit ihren Stärken,

Schwächen und mit ihren Wünschen

in die Erwachsenen- und Berufswelt einzubringen

und mit dieser zu konfrontieren.

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10


In der Jahrgangsstufe 7/8

Sprachförderprogramme

helfen,

noch bestehende Defizite

unterrichts- und berufsbezogen

zu reduzieren.

IndiFÖ Stufe 5/6 Stufe 9/10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine