Maschinen- und Anlagenbau: abas-ERP für den Maschinen

abas.software.com

Maschinen- und Anlagenbau: abas-ERP für den Maschinen

abas-Business-Software: Das flexible ERP-System für den

Maschinen- und Anlagenbau – Referenzen


Erfolgreiche ERP-Projekte

Erfolgreiche ERP-Projekte durch leistungsstarke Software,

kompetentes Partnernetzwerk und globale Einführungsmethode

Erfolgreiche ERP-Projekte erfordern neben einer verlässlichen und

leistungsstarken Software-Lösung auch qualifizierte Ansprechpartner,

Branchen-Know-how sowie eine sichere Einführungsmethode. Bei ABAS

gehen diese drei Erfolgsfaktoren Hand in Hand und führen Ihr ERP-Projekt

dadurch zum Erfolg!

2


Software

Umfangreiche Funktionen sind die Basis für die Abbildung Ihrer Unternehmensprozesse.

Die abas-Business-Software unterstützt Sie dabei mit einem breiten Leistungsspektrum.

Alle Bereiche entlang der Wertschöpfungskette werden durch die abas-Business-Software

optimal gemanagt: Von Vertrieb über Kalkulation, Beschaffung oder Produktion bis hin

zur Supply-Chain-Abwicklung haben Sie mit der abas-Business-Software alle Prozesse

durchgängig und transparent im Griff. Sie sparen dadurch Zeit und steigern gleichzeitig

die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Mit der abas-Business-

Software können Sie sich auf das konzentrieren, was für Sie am wichtigsten ist: Ihr Kerngeschäft.

Mehr als ERP: Komplettpaket für den Mittelstand

Über die reine ERP-Kernfunktionalität hinausgehend, stellt die abas-Business-Suite

weitere Applikationen als sinnvolle Ergänzung bereit. Durch zusätzliche Anwendungen,

wie z.B. Dokumenten-Management (DMS), Business Intelligence (BI), Projektmanagement,

Feinplanung oder mobiler ERP-Zugriff via iPad & Co., bietet Ihnen ABAS ein leistungsstarkes

Komplettpaket.

Leistungsspektrum der abas-Business-Suite

KUNDEN/LIEFERANTEN

Einkauf

Disposition

Kostenrechnung

Business Apps

Verkauf

Kalkulation

Finanzbuchhaltung

EDI

CRM

Absatzplanung

Anlagenbuchhaltung

eBusiness

Fertigung/PPS

Materialwirtschaft/WWS

Konzernrechnungslegung

Mobile Anwendungen

Serviceabwicklung

Materialbewertung

Controlling

eLearning

Projektmanagement Feinplanung Business Intelligence DMS

3


Erfolgreiche ERP-Projekte

Kompetenz

Entscheidend für den Erfolg eines ERP-Projektes ist die Erfahrung. Daher ist es wichtig,

einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite zu wissen: Bei ABAS werden Sie von einem

starken Netzwerk autorisierter abas-Software-Partner betreut. Sie profitieren von dem

umfangreichen Fachwissen des gesamten abas-Netzwerkes, das derzeit aus ca. 50 Partnern

in etwa 30 Ländern weltweit besteht und stetig erweitert wird. Mit mehr als 30 Jahren

Erfahrung in verschiedensten Branchen und daraus resultierenden Best Practices kennt

ABAS die spezifischen Branchen-Anforderungen und steht Fertigungs-, Handels- und

Dienstleistungsunternehmen mit diesem Wissen und Lösungen zur Seite.

abas-ERP im Maschinen- und Anlagenbau: Branchenkompetenz & Best Practices

Der Maschinen- und Anlagenbau zählt zu den Schlüsselindustrien mit weitreichender

Strahlkraft – die Branche ist Herzstück, Innovationszentrum und Motor der Wirtschaft.

Hauptabnehmer ist der Investitionsgütermarkt im Bereich Business-to-Business, so dass

die Branche über diese Zulieferfunktion eng mit anderen Wirtschaftszweigen verknüpft

ist. Ein breit gefächertes Produktionsspektrum zeichnet die Branche aus, so existieren

viele Fachzweige, wie z.B. Antriebs- und Fördertechnik, Automation, Werkzeugmaschinen,

Apparate-/Gerätebau, Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen, Lufttechnik, Großanlagen

u.v.m. Charakteristisch sind eine starke Kunden- und Exportorientierung sowie

hohe Anforderungen an die Qualität.

Der Maschinen- und Anlagenbau steht aufgrund der sich in vielen Bereichen verändernden

Rahmenbedingungen vor zahlreichen Herausforderungen. Um im globalen Wettbewerb

konkurrenzfähig zu bleiben, setzen viele Unternehmen verstärkt auf Internationalisierung

beispielsweise mit Tochtergesellschaften oder Produktionsstätten im Ausland. Eine internationale

ERP-Lösung wie die abas-Business-Software unterstützt dabei maßgeblich.

4


Weitere Erfolgsfaktoren im Maschinen- und Anlagenbau sind eine hohe Innovationsfähigkeit

und Nachhaltigkeit. Im Spannungsfeld zwischen steigenden Kosten, zunehmender Rohstoffknappheit,

immer komplexer werdenden Fertigungsprozessen und steigenden Qualitätsansprüchen

der Kunden kommt dem ERP-System eine hohe Bedeutung zu. Immer kürzer

werdende Produktzyklen, sich permanent verändernde Logistik- oder Prozesskonzepte

fordern dem eingesetzten ERP-System ein Höchstmaß an Flexibilität ab. Die abas-Business-

Software stellt sicher, diesen Anforderungen schnell und ohne großen Aufwand gerecht zu

werden.

Die abas-Business-Software unterstützt ihre im Maschinen- und Anlagenbau tätigen Anwender

seit vielen Jahren zuverlässig bei der Bewältigung der anspruchsvollen Aufgaben.

Schlank und effizient werden alle relevanten, branchentypischen Abläufe und Funktionen

zur Planung und Steuerung von Prozessen und Ressourcen abgebildet – beispielsweise

editierbare Angebots- und Auftragsstücklisten („wachsende Stücklistenstruktur“),

produkt- und auftragsbezogene Kalkulation, After Sales Service, Chargen- und Seriennummernverwaltung,

u.v.m. Weitere Anwendungen der abas-Business-Suite, wie Projektmanagement,

Feinplanung, BI, DMS, bieten darüber hinaus wertvolle Ergänzungen.

Neben umfassendem Prozess- und Branchen-Know-how und dessen softwaretechnischer

Umsetzung gehören für ABAS der stete Dialog mit den Kunden sowie die aktive Mitarbeit in

Gremien und Verbänden wie dem VDMA zu den elementaren Aufgaben. So werden Trends und

anstehende Veränderungen frühzeitig erkannt und zeitnah umgesetzt. Dadurch hilft ABAS

den abas-Anwendern, sich im Wettbewerb ihres anspruchsvollen Marktsegments zu

behaupten.

ABAS ist Mitglied im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und

Anlagenbau e.V.)

5


Erfolgreiche ERP-Projekte

Methode

Um Ihnen während der Einführung der abas-Business-Software ein größtmögliches Maß

an Sicherheit und Effizienz zu gewährleisten, hat ABAS eine weltweit erfolgreich eingesetzte

Methode entwickelt: die Globale Implementierungsmethode abas-GIM. Im Mittelpunkt

dieser Stufen-Methode stehen Ihre mit der ERP-Einführung erwarteten Ziele.

abas-GIM hilft dabei, diese Ziele im Einklang mit Ihren verfügbaren personellen und wirtschaftlichen

Ressourcen im vorgegebenen Budget und Zeitrahmen zu erreichen. Dabei

werden individuelle Anforderungen berücksichtigt, Stärken sowie Schwächen analysiert.

Gutes wird bewahrt, Optimierungspotenziale werden gehoben.

Ihre Vorteile:

• Reibungslose und effiziente Einführung nah am Standard

• Einführungszeit um ca. 30% unter dem üblichen Marktdurchschnitt

• Kostentransparenz und Budgeteinhaltung

• Schneller Return on Investment

Globale Implementierungsmethode abas-GIM:

Mit weltweit bewährter Methode zum Erfolg

6


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 130

Lizenzen: 85

abas-Anwender seit: 1993

Produkte:

Kol benmembr anpumpen,

Elektromechanische

Membranpumpen,

Feststoffpumpen,

Hochdruckpumpen

Bild: ABEL

ABEL GmbH & Co. KG in Büchen (D),

ABEL Equipos S.A. (E), ABEL Pumps, L.P. (USA)

www.abel.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

ABEL ist spezialisiert auf oszillierende Verdrängerpumpen für unterschiedlichste Fördermengen

und -drücke mit der besonderen Kompetenz Membranpumpen. Dieses Konstruktionsprinzip

der hermetisch dichten Pumpe ist, verbunden mit den ABEL-typischen Qualitätsstandards,

besonders geeignet für abrasive, aggressive und auch scherempfindliche

Medien. Durch den Technologievorsprung bei mechanischen Membranpumpen hat das

Unternehmen ABEL sich weltweit einen beachtlichen Ruf erworben. Feststoffpumpen für

pastöse und Nicht-Newtonsche Medien und Hochdruck-Plungerpumpen runden das Programm

von Hochleistungspumpen ab. Die Kunden kommen aus den Bereichen Bergbau,

Wasser- und Abwasserwirtschaft, Keramik, Chemie, Öl und Gas sowie Energiewirtschaft.

ABEL setzt seit 1993 die abas-Business-Software ein, durch regelmäßige Upgrades ist

ABEL immer auf dem aktuellen Stand im Hinblick auf die Software-Version und moderne

Technologien. Sowohl der Hauptsitz in Deutschland als auch die Vertriebs- und Serviceniederlassungen

in Pittsburgh (USA) und Madrid (Spanien) nutzen derzeit die abas-Business-

Software.

Projekthighlights:

• Disposition auf Basis der

selben Artikelstammdaten

für Pumpen, Ersatzteile

und Zubehör

• Ähnliche Formate für

Formulare wie Angebote,

Auftragsbestätigungen,

Lieferscheine und

Rechnungen vereinfachen

die Arbeit

Projektbetreuung: ABAS Systemhaus GmbH, Reinbek / Deutschland

ABAS Business Solutions Ibérica S.L., Madrid / Spanien

ABAS-USA Inc., Sterling (VA) / USA

„Wir setzen die abas-Business-Software seit 1993 ein. Die Software ermöglicht es uns,

in einem globalen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben und hilft uns bei unserem Streben danach,

uns stetig zu verbessern, so dass wir langfristig erfolgreich und innovativ bleiben.“

Christian Dietl, Geschäftsführer

7


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 50

Lizenzen: 8

abas-Anwender seit: 2007

Produkte:

Maschinenbau und

Zulieferung mechanischer

Einzelteile

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Bild: Alme

Alme AG in Aadorf (CH)

www.alme.ch

Projekthighlights:

ERP-Einführung „on the job“

• Hohe Nutzung des abas-

Standardumfangs

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Alme AG stellt in Kleinserie oder Einzelteilfertigung Präzisionsteile für den internationalen

Markt her. Das Unternehmen ist als Zulieferer für die Maschinenbau- und

Automobilbranche tätig, daneben entwickeln und bauen die Thurgauer auch Maschinen

für die Kantenbearbeitung und Kabelentmantelung. CEO Christian Tännler führte die

ERP-Lösung von ABAS „on-the-job“ in sein Unternehmen ein und passte die Lösung an

seine hohen Anforderungen an und reorganisierte die Prozesse. So hat er heute alle

Unternehmensprozesse und Kennzahlen auf Knopfdruck parat. So kann Betriebswirt

Tännler jederzeit aktuelle Informationen wie Umsatz, Umsatzentwicklung oder Auftragseingang

über einen bestimmten Zeitraum, momentaner Auftragsstand, Fälligkeiten und

Verbindlichkeiten online abrufen. Zudem erhält er über Reports aktuelle Auswertungen

über Märkte, Regionen, mit Umsatz und Gewinn. Mit der ERP-Lösung ist das Unternehmen

nun in der Lage, sehr schnell Aufträge anzunehmen, anzulegen, die Stücklisten und

Operationspläne zu generieren, sie mit den Bearbeitungsmerkmalen zu versehen und an

die Produktion zu übergeben.

Projektbetreuung: ABAS Competence Partner GmbH, St. Gallen / Schweiz

„Die Entscheidung für ABAS war die einzig richtige.

Das muss mir sonst erst mal einer zeigen, wie man das alles

mit einer anderen Lösung quasi nebenbei hinkriegen soll.

Denn im Hauptjob bin ich Feinmechaniker und führe

ein Unternehmen, und das mit Leib und Seele.“

Christian Tännler, CEO

8


Mitarbeiter: 350

Lizenzen: 72

abas-Anwender seit: 2004

Produkte:

Anlagen (Pumpen, Motoren,

Zubehör) für kommunale

und industrielle Wasserund

Abwasserprojekte

Bild: ANDRITZ

ANDRITZ Ritz GmbH in Schwäbisch Gmünd (D),

ANDRITZ-Atro GmbH in Nürnberg (D)

www.andritz.com

Beschreibung des ERP-Projektes:

Stufenweise wurde die durch Insellösungen geprägte IT-Landschaft auf die integrierte

abas-ERP-Lösung umgestellt. Bei der Projektauswahl wurden neben der funktionalen

Bewertung der Systeme auch die „weichen“ Faktoren herangezogen. Diese Entscheidung

hat sich als richtig erwiesen: Die bereits im Vorfeld gewonnenen positiven Eindrücke wie

beispielsweise Referenzen, Branchenverständnis, Erfahrung des Projektteams und Flexibilität

der Software haben sich während und nach dem Projektverlauf bestätigt.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

Projekthighlights:

• Von Insellösungen zum

integrierten Gesamtsystem

• Gestiegene Transparenz

• Kontinuierliche Optimierung

der Geschäftsprozesse

• Internationalität und

Mehrsprachigkeit

„Die Integration von vier unterschiedlichen Altsystemen in ein integriertes ERP-System

war eine besondere Herausforderung für alle Projektteilnehmer. Als IT-technische

Unterstützung der zukünftigen Neuausrichtung des Unternehmens gab es dazu

keine Alternative. Sowohl die Wahl einer flexiblen Lösung wie abas-ERP als auch

das Engagement aller internen und externen Projektteilnehmer haben letztendlich

zu einer erfolgreichen Realisierung des Projektes innerhalb von 12 Monaten geführt.

Durch die gestiegene Transparenz bietet abas-ERP heute die Grundlage für eine

permanente und konsequente Optimierung unserer Geschäftsprozesse,

um eine stärkere internationale Ausrichtung des Unternehmens durch

Mehrsprachigkeit und eBusiness-Fähigkeit zu unterstützen.“

Hans-Jürgen Steeb, Leiter IT / ORG

9


Mitarbeiter: 120

Lizenzen: 18

abas-Anwender seit: 2006

Produkte:

Maschinen für die

chemische Industrie,

Nahrungsmittelindustrie,

Pharmazie- und

Produkte: Kosmetikindustrie

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Bild: Bachiller

E. Bachiller B., S.A. in Barcelona (E)

www.bachiller.com

Projekthighlights:

• Einsatz von Einkauf,

Verkauf, Lagerwesen,

Fertigung und

Kostenrechnung

Beschreibung des ERP-Projektes:

E. Bachiller B., S.A. wurde Ende der sechziger Jahre von Eliseo Bachiller – heute Vorsitzender

des Unternehmens – gegründet, und derzeit in zweiter Generation geführt.

Die Firma konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinen für die

Branchen Chemie, Nahrungsmittel, Pharmazie und Kosmetik auf nationaler und internationaler

Ebene, die sie mit Geräten für die Verarbeitung von Feststoffen, Flüssigkeiten

und pastösen Stoffen ausstattet. abas-ERP wurde aus 10 ERP-Systemen ausgewählt.

Grund hierfür war u.a. die Unternehmenspolitik von ABAS, die auf Komplettlizenzen statt

auf Zusatzmodule setzt, und die sich die Investition in die Zukunft zum Leitsatz macht.

Projektbetreuung: ABAS Business Solutions Ibérica S.L., Spanien

„Dank seiner Flexibilität hat sich abas-ERP an die Bedürfnisse unseres Unternehmens angepasst.

In unserer Branche ist es sehr wichtig, korrekte Entscheidungen zu treffen, um die Versorgung

mit Rohstoffen sicherzustellen. Mit abas-ERP habe ich alle Informationen zur Verfügung,

um mir die Entscheidungsfindung zu erleichtern. Mit Hilfe der Suchwerkzeuge finden

die einzelnen Abteilungen die benötigten Informationen schnell und übersichtlich.

Mit abas-ERP kann ich Informationen in Echtzeit erhalten, um Abweichungen

zwischen Plan und Ist kontrollieren zu können.“

Carlos Megías, Betriebsleiter

10


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 80

Lizenzen: 35

abas-Anwender seit: 1990

Produkte:

Etikettier- und

Sondermaschinen

sowie Automations- und

Gestaltungssoftware für

Haftetiketten

Bild: BBK

BBK Etikettier- und Sondermaschinenbau GmbH in

Beerfelden (D)

www.bbk-gmbh.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Viele der Softwarehersteller, die 1990 ihre ERP-Software anboten, sind heute nicht mehr

auf dem Markt vertreten. Nach einer schnellen Einführung wurde das abas-ERP-System

intensiv genutzt. Nach einer mehrjährigen Upgrade-Pause musste sich abas-ERP im

Jahr 2002 wieder gegen drei Wettbewerber behaupten. Nach der Entscheidung für die

weitere Nutzung wurde ein Reengineering-Projekt aufgesetzt, um u.a. neue Wege zu

gehen und die Effizienz in den Abläufen wesentlich zu steigern. Seitdem werden die

Upgrades regelmäßig durchgeführt, um permanent auf dem aktuellen Stand zu sein

und neue Funktionalitäten umgehend zu nutzen. Die umfangreichen Informationen dazu

liefert die langjährige Projektbetreuerin des lokalen abas-Partners. Die zwischenzeitlich

gegründete Tochtergesellschaft greift mittels Citrix auf den Odenwälder Server zu.

Projekthighlights:

• Umfangreicher

BDE-Datenaustausch

• Bidirektionale Anbindung

des CAD-Systems

• Anbindung der englischen

Tochter via Citrix

• Integrierter Etikettendruck

• Intensives Reengineering

Projektbetreuung: ABAS Projektierung Rhein-Main GmbH & Co. KG, Langen

„Als mittelständisches Familienunternehmen benötigen wir für unsere Software-Entscheidungen

den kurzen Draht, den wir zu dem uns betreuenden abas-Software-Partner haben.

Regelmäßige Termine vor Ort mit der Projektleiterin sowie die Infoveranstaltungen des Partners,

bei denen man sich mit anderen abas-Anwendern austauschen kann und Lösungen

der abas-Business-Software sowie um sie herum vorgestellt bekommt, zeigen uns, dass die

Wahl absolut richtig war. Wie offen die abas-Business-Software für weitere Anbindungen ist,

zeigt uns die steigende Zahl der Nutzer unserer Software ‚Labels Platform’, mit der aus

abas-ERP oder abas-Handel heraus, Etiketten individuell über das ERP-Druckmenü

oder direkt durch die FOP-Programme ausgedruckt werden können.“

Alexander Beck, Assistent der Geschäftsleitung

11


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 300

Lizenzen: 70

abas-Anwender seit: 2002

Produkte:

Maschinen- und Anlagen

für die Aufbereitungs-,

Umwelt- und Verpackungstechnik

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Bild: Binder+Co

Binder+Co AG in Gleisdorf (A)

www.binder-co.com

Projekthighlights:

• Mehrsprachigkeit

• Anpassbarkeit/Flexibilität

• Linux

• Einsparpotenziale

• Updatefähigkeit

• eBusiness mit abas-eB

Beschreibung des ERP-Projektes:

Um alle wichtigen Unternehmensressourcen im Blick zu haben, ist Binder+Co auf ein verlässliches,

modernes und flexibles ERP-System angewiesen. Hinzu kommt, dass durch die

Langlebigkeit der Maschinen und Anlagen alle Informationen von der Konstruktion bis zum

letzten Betreiber verfügbar sein müssen. Hierfür bilden die Daten aus abas-ERP die Basis

für ein effizientes Life-Cycle-Management. Wichtige Kriterien, die abas-ERP voll erfüllt,

sind die Mehrsprachigkeit der Software und das Arbeiten mit verschiedenen Währungen.

Die Lauffähigkeit der Software unter dem Betriebssystem Linux ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

Ein weiteres Beispiel ist die Abwicklung der ISO-Zertifizierung, die mit dem

vorherigen System nicht möglich gewesen wäre. Ein bei ERP-Systemen im Allgemeinen

kritischer Punkt wurde bereits gemeistert: Das Software-Upgrade verlief reibungslos,

individuelle Anpassungen blieben erhalten.

Projektbetreuung: Nittmann & Pekoll GesmbH, Wien / Österreich

„Wir legen hohen Wert auf die Flexibilität des ERP-Systems und die einfache

Anpassbarkeit an Veränderungen im Auftragsdurchlauf.

Verblüfft hat uns die Schnelligkeit, mit der Anpassungen umgesetzt wurden.

Zum Beispiel wurden besprochene Änderungen im Auftragsdurchlauf

innerhalb weniger Minuten realisiert.“

Michael Kummer, IT-Leiter

12


Mitarbeiter: 570

Lizenzen: 170

abas-Anwender seit: 2002

Produkte:

Branchenführer im Bereich

Filtrationstechnologie

Filter für den Schiffsund

Motorenbau

Bild: Boll & Kirch

Boll & Kirch Filterbau GmbH (D)

www.bollfilter.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

170 Concurrent-User arbeiten bei Boll & Kirch mit der abas-Business-Software, die sich

dynamisch an neue Anforderungen anpassen lässt und dabei upgradefähig bleibt. Seit

dem “Go live” des Systems konnten beispielsweise Durchlaufzeiten in der Produktion

durch Umstellung von Werkbankmontage auf kanbangestützte Fließfertigung um rund

1/3 verkürzt werden. Die Transparenz und Auskunftsfähigkeit ist genauso gestiegen wie

die Messbarkeit von Leistungen. Alles zusammen hat die Produktivität des Unternehmens

und die Effizienz der Geschäftsprozesse kontinuierlich erhöht. Ein weiterer Pluspunkt ist

die hervorragende Upgradefähigkeit, das Upgrade über den gesamten Funktionsbereich

der Software ist innerhalb von 2 Tagen eingespielt. Alle Individualisierungen funktionieren

nach dem Upgrade und können sofort wieder genutzt werden.

Projektbetreuung: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Mettmann

„Vorteil unseres ERP-Systems ist, dass wir fast alles damit machen

können. Über in der Software enthaltene Zusatztabellen und Infosysteme

haben wir maßgeschneiderte Abläufe und Prozesse darin abgebildet.

Von Upgrade zu Upgrade treibt es mir deshalb mehr Schweißperlen

auf die Stirn. Bisher aber völlig unbegründet, trotz einer

hochangepassten Software ist ein Upgrade normalerweise

innerhalb von einem Wochenende eingespielt.“

Helmut Schrempf, Abteilungsleitung Informationssysteme

Projekthighlights:

• Fließmontage nach

Kanban-Logistik und

Synchro-Fertigung

• Prüfbescheinigungen-

Verwaltung – Ergebnis

auf Knopfdruck

• Kalkulation

• Technische Informationen

(Datenblätter) zu jedem

Artikel hinterlegt

• Individuelle

Entnahmeoptimierung

im Lager

• Upgrade trotz vieler

Individualisierungen an

einem Wochenende

eingespielt

13


Mitarbeiter: 180

Lizenzen: 80

abas-Anwender seit: 2009

Produkte:

Ko-Kneteranlagen für die

Aufbereitung hochwertiger

Kunststoff-Compounds

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Bild: Buss

Buss AG in Pratteln (CH),

Buss Inc. (USA)

www.busscorp.com

Projekthighlights:

• Termin- und kostentreue

Einführung

• PLM-Kopplung

• Durch Buss bestätigte

Flexibilität von abas-ERP

und bytics

• Anpassungen durch

den Kunden bereits in der

Einführungsphase

• DMS-Integration

Beschreibung des ERP-Projektes:

In der Evaluation waren alle relevanten Marktbegleiter beteiligt, inkl. SAP. Es ist über

ein mehrmonatiges strukturiertes Vorgehen evaluiert worden. Mit diversen Workshops

konnte bytics den unterschiedlichen Fachverantwortlichen von Buss beweisen, dass

sie der richtige Partner mit der richtigen Lösung sind. Die Wichtigkeit von integrierten

Prozessen wurde groß geschrieben, vom strukturierten Engineering über Stücklisten

bis zum Nutzen von voll integrierten Service-Funktionen, mit speziell hohen Ansprüchen

in der Kostenrechnung zur Förderung der Transparenz und Wirtschaftlichkeit der Buss-

Produkte. Seit 2009 ist die abas-Business-Software bei Buss produktiv im Einsatz, seither

wurden zwei Hauptreleases upgegradet und 2010 wurde eine PLM-Schnittstelle realisiert.

Seit Anfang 2012 wird das voll in abas-ERP integrierte DMS von Habel eingesetzt.

Projektbetreuung: bytics AG, Schweiz

ABAS-USA Inc., Sterling / USA

14

„Unsere Wahl fiel auf abas-ERP, weil hier Funktionsabdeckung,

Integrationsgrad, Softwarelösung, Investitions- und Betriebskosten und

Einführungsaufwand am besten unsere Bedürfnisse und Prozesse abdecken.

Ebenso mitentscheidend war für uns die Möglichkeit, in einem gewissen

Grad eigene Anpassungen vorzunehmen, sowie die gute Bedienbarkeit

des Programms. Während der Implementierung von abas-ERP hat sich bytics

mit seinen erfahrenen Beratern als kompetenter und flexibler Partner bestätigt.“

Michael Kasimir, CIO


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 256

Lizenzen: 70

abas-Anwender seit: 2000

Produkte:

Fertigungssysteme:

Rundtischmaschinen,

Vertikal-Drehmaschinen

VTM, Schwere CNC-

Spezialmaschinen,

Horizontal-BAZ HBW

Fertigungsmodule:

Fertigungsmodule FM 3+X

und FM 4+X

Bild: ELHA

ELHA-Maschinenbau Liemke KG in Hövelhof (D)

www.elha.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Bereits um das Jahr 1930 entstand aus einem Elektrohandel ein Unternehmen zur Herstellung

von Werkzeugmaschinen für die holz- und metallverarbeitende Industrie, die

ELHA MASCHINENBAU Liemke KG. Heute ist die Firma bekannt für ihre Vertikaldrehzentren,

Bearbeitungszentren, Spezialmaschinen und Fertigungsmodule. Viele Branchen,

darunter Großwälzlagerhersteller, Automobilhersteller und die Automobilzulieferindustrie

vertrauen der Erfahrung und der technologischen Kompetenz in der Herstellung

komplexer Werkzeugmaschinen von ELHA. Durch die Einführung von abas-ERP sollten

alle Unternehmensprozesse verbessert werden. Hauptziel war somit die durchgängige

Abbildung von Kundenprojekten. Im Bereich der Materialwirtschaft, Fertigungsplanung

und -steuerung sowie in der mitlaufenden Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

konnten die ursprünglich gesetzten Ziele deutlich überschritten werden. Durch die Integration

einiger Listen wurde die doppelte Datenhaltung minimiert. Trotz der innerhalb von

12 Jahren sehr umfangreich gewachsenen eigenen Anpassprogrammierungen gibt es

kaum Probleme bei den Upgrades, und die Nacharbeit hält sich in einem vertretbaren

Umfang.

Projekthighlights:

• Hoher

Individualisierungsgrad

• Anbindung E-Plan und

adata Software

• Automatisierung von

Fertigungsabläufen

• Anbindung von BDE/PZE

• Projektplaner

Projektbetreuung: abas system gmbh, Berlin

„Das System bietet bereits sehr viele Funktionalitäten, aber durch die

hohe Flexibilität des Systems waren und sind wir in der Lage,

das Programm an die spezifischen ELHA Strukturen und Arbeitsabläufe

anzupassen und nicht unsere Abläufe nach dem Programm auszurichten.

Die hohe Flexibilität war uns von Anfang an sehr wichtig,

da die Anforderungen immer komplexer werden.“

Jörg Paul, ERP-Verantwortlicher

15


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 50

Lizenzen: 25

abas-Anwender seit: 2005

Produkte:

Komponenten für

die Vakuum- und

Dünnschichttechnik

Produkte:

Spritzgussteile für

Innenverkleidungen

Bild: Ferrotec

Ferrotec GmbH in Unterensingen (D)

www.ferrotec-europe.de

Projekthighlights:

• Einsatz von Einkauf/

Verkauf, Lagerwesen,

Fertigung und

Finanzbuchhaltung

• Einheitliches Erscheinungsbild

bei den Formularen

(z.B. Angebote, Auftragsbestätigungen,

Lieferscheine

und Rechnungen)

• Anbindung der

europäischen Tochterunternehmen

via VPN

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Ferrotec GmbH ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das sich auf innovative Komponenten

für die Vakuum- und Dünnschichttechnik sowie das thermische Management

spezialisiert hat. Neben den eigenen Erzeugnissen vertreibt das Unternehmen in Europa

exklusiv die Produkte, die im Konzernverbund hergestellt werden, sowie Produkte eines

weiteren amerikanischen Herstellers. Ferrotec versteht sich als Weltmarktführer aller

Technologien, die auf magnetischen Flüssigkeiten beruhen. Die Ferrotec GmbH ist nach

DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Die globale Präsenz des Ferrotec-Konzerns unterstützt die

Kunden weltweit. In Europa garantiert ein flächendeckendes Netz von Tochtergesellschaften,

Niederlassungen und Vertretungen größtmögliche Kundennähe. Muttergesellschaft ist

die Ferrotec (USA) Corporation mit Sitz in Bedford, New Hampshire. Konzernzentrale ist

die Ferrotec Corporation mit Sitz in Tokio, Japan. Der Konzern erwirtschaftet weltweit

einen Umsatz von 768 Mio. US-Dollar und beschäftigt derzeit 6.500 Mitarbeiter.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

„Als börsennotiertes Unternehmen wird in unserem Konzern neben höchstem

Qualitätsanspruch an die Produkte sehr hoher Wert auf Firmentransparenz

und das Erstellen zeitnaher Auswertungen gelegt.“

Joachim Schwender, Leiter EDV

16


Mitarbeiter: 150

Lizenzen: 20

abas-Anwender seit: 2010

Produkte:

Dieselmotoren, Hydraulische

Getriebe, Drehgestelle,

Komponenten und Ersatzteile

für Schienenfahrzeuge,

Getriebe für Industrie

und Sondermaschinen

Bild: Ganz

Ganz Motor Ltd. in Budapest (H)

www.ganzmotor.hu

Beschreibung des ERP-Projektes:

2009 entschied sich Ganz Motor, das bisher eingesetzte, veraltete ERP-System zu ersetzen.

Das ungarische Unternehmen holte Angebote verschiedener ERP-Anbieter ein und lud

mehrere dazu ein, ihre Systeme zu präsentieren. abas-ERP schnitt dabei am Besten ab.

Die Hauptargumente waren die Stabilität, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit / Customizing,

Bedienerfreundlichkeit, guter Support vor Ort und insbesonder das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Nachdem Anpassungen und Trainings durchgeführt wurden, erfolgte das „Go

Live“ des ERP-Systems in allen Unternehmensbereichen am 1. Januar 2010. In einem kontinuierlichen

Verbesserungsprozess sind die User bei weiteren Anpassungen zur Effizienzsteigerung

voll eingebunden. Ihre Erwartungen und Ideen wurden aufgenommen und

so konnte der Verwaltungsaufwand reduziert und der Zugang zu Informationen verbessert

werden. Die Vorteile durch den Einsatz der abas-Business-Software zeigen, dass die

Entscheidung richtig war. Seit der ERP-Einführung werden auch regelmäßige Upgrades

durchgeführt, so dass das ERP-System auf dem aktuellen Stand bleibt.

Projekthighlights:

• Stabilität des Systems

• Flexibilität und

Anpassungsfähigkeit

• Bedienerfreundlichkeit

• Lokaler Support

• Gutes Preis-

Leistungsverhältnis

• Upgrades

Projektbetreuung: InterJNet Kft., Jászberény / Ungarn

„Für ein Unternehmen, das mehr als 10.000 verschiedene Teile und Artikel produziert

und vertreibt, ist ein zuverlässiges und stabiles ERP-System mit Support vor Ort unerlässlich.

Dabei muss die Software effizient die Prozesse des Unternehmens abbilden, kontinuierlich

weiterentwickelt werden und die sich ändernden internen und externen Anforderungen

jederzeit erfüllen. Außerdem sollten die Kosten – auch die Kosten im laufenden Betrieb – tragbar sein.

Ganz Motor Ltd hat all dies in der abas-Business-Software gefunden.“

Sándor Soltész, Produktionsleiter

17


Mitarbeiter: 50

Lizenzen: 20

abas-Anwender seit: 2005

Produkte:

Holzbacköfen,

Elektro-Steinbacköfen,

Pizzaöfen,

Teigknetmaschinen,

Produkte: Nudelmaschinen,

Spritzgussteile Getreidemühlen, für

Innenverkleidungen

Räucherschränke etc.

Bild: Häussler

Karl-Heinz Häussler GmbH in Heiligkreuztal (D)

www.backdorf.de

Projekthighlights:

• Verwaltung von 120.000

Kundenstammsätzen

• Dublettenprüfung

• CRM integriert

• Übernahme der Historiedaten

• Organisation Sachmerkmale

• Integriertes Kassensystem

• Paketdienstanbindung

• Paketnummer- bzw.

Sendungsverfolgung

per Internet

Beschreibung des ERP-Projektes:

Von der Landwirtschaft her entstand der Wunsch, sich mit gesunder, vollwertiger

Ernährung und allem was dazu gehört, intensiver zu beschäftigen. So entwickelte sich

das Traditionsunternehmen Häussler GmbH, das Holzbacköfen, Elektro-Steinbacköfen,

Pizzaöfen, Teigknetmaschinen, Nudelmaschinen, Getreidemühlen und Räucherschränke

etc. herstellt und weltweit vertreibt. Um trotz der rasanten Expansion den erreichten

Service- und Qualitätsstandard zu halten und weiter auszubauen, suchte Häussler nach

einer neuen Unternehmens-IT, die die Prozesse im Unternehmen optimal unterstützt.

Im Jahr 2005 fiel die Entscheidung für die abas-Business-Software.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

18

„Die Herausforderungen bei der Einführung waren einerseits eine durchgängige und

komplette Lösung zu bekommen, vom Vertrieb und Marketing, dem Verkauf mit den

Kassenplätzen über die Produktion hin zur Lagerverwaltung, der Buchhaltung und

zum Controlling. Andererseits hatten wir die Jahre zuvor schon Daten gesammelt, die es galt,

sinnvoll in das abas-System zu importieren. Die Kundenhistorie zum Beispiel

ist trotz dem Wechsel zur abas-Business-Software ohne Bruch vorhanden.

Schon bei der Einführung und natürlich auch jetzt im Betrieb zeigten sich die

Vorteile der abas-Lösung und der abas-Datenbank: Wir können sehr viele Änderungen

am System selbst machen und damit Geld sparen.“

Jochen Reuter, IT-Verantwortlicher


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 220

Lizenzen: 80

abas-Anwender seit: 1998

Produkte:

Pumpen, Rührwerke

und Belüfter

Bild: HOMA

HOMA Pumpenfabrik GmbH in Neuenkirchen-Seelscheid (D)

www.homa-pumpen.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Gestartet war HOMA 1998 mit 30 Software-Lizenzen, heute sind für die 220 Mitarbeiter 80

Lizenzen im Einsatz. In den mehr als 14 Jahren haben die IT- und Organisationsverantwortlichen

zusammen mit dem Systemhaus auf Basis der abas-Business-Software eine

IT-Lösung geschaffen, die den mittelständischen Fertiger nicht nur unterstützt, sondern

den reibungslosen Betrieb erst ermöglicht. Verkürzte Durchlaufzeiten, die optimale Ausnutzung

von Ressourcen und eine hohe Lieferbereitschaft sind nur einige Vorteile, die so

realisiert wurden.

Projektbetreuung: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Mettmann

„Wir sehen unser IT-System als lebendes Gebilde, das sich weiterentwickelt

und niemals zum Stillstand kommt, deshalb diskutieren wir in

regelmäßigen Abständen die Optimierungsmöglichkeiten mit unserem

IT-Dienstleister, der nicht nur unser Geschäft und unsere Prozesse

kennt, sondern auch weiß, welche Anforderungen Mittelständler haben.

Dass wir auf abas-ERP gesetzt haben, war eine gute Entscheidung,

die Lösung ist mit unseren Anforderungen gewachsen und

läuft seit dem ersten Tag stabil.“

Heinz-Josef Schäfer, Leiter Organisation und Rechnungswesen

Projekthighlights:

• Simulation des zeitlichen

Fertigungsprozesses mit

dem simcron Modeller

• Erprobung von

Planungsalternativen

• Planungs- und Simulationswerkzeug

vollständig in

abas-ERP integriert

• Verbesserte

Maschinenauslastung

• Chaotische Lagerhaltung

im ERP-System abgebildet

• Durch abas-ERP Verfügbarkeit

verbessert und

Durchlaufzeiten sowie den

Lagerbestand verringert

19


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 42

Lizenzen: 25

abas-Anwender seit: 2006

Produkte:

Fertigung von Hydraulikaggregaten,

Reparaturen und

Montage sowie Handel mit

Hydraulik- und Pneumatikkomponenten,

Konstruktion

Bild: Hauck

Hydraulik-Technik Kh. Hauck GmbH in Neustadt (D)

www.hydraulik-hauck.de

Projekthighlights:

• Auswertungen „analyzerBI“

• Individuelle Anpassungen

• Prozessverbesserungen

• Flexibilität

• Drei Unternehmensbereiche

in einem Mandanten

• Optimierung der Lagerlogistik

Beschreibung des ERP-Projektes:

Im Jahr 2005 entschloss sich das Pfälzer Unternehmen, eine neue ERP-Software auszuwählen.

Gegen drei weitere Anbieter setzte sich abas-ERP in der Endauswahl durch. Das

besondere Augenmerk des Auswahlteams richtete sich bei den jeweiligen Anbietern auf

die Flexibilität, Transparenz, Benutzerfreundlichkeit der Systeme und die Möglichkeiten,

individuelle Lösungen durch eigene Anpassungen zu erstellen. Diese Eigenschaften waren

deshalb so wichtig, da sich das eigentümergeführte Unternehmen aus drei unterschiedlichen

eigenständigen Geschäftsbereichen (Handel mit Hydraulik- und Pneumatikkomponenten,

Aggregatebau, Reparaturen sowie Montage) zusammensetzt, welche jedoch sehr

häufig ineinander übergreifen. Die Einführung erfolgte dank des gut erarbeiteten Projektplans,

des Einführungskonzeptes und der kompetenten Betreuung durch die Projektleiter

des abas-Partners in überraschend kurzer Zeit. Viele Erfolge waren nach dem Echtstart

zu verzeichnen. So verkürzt die abas-Business-Software z.B. die Bearbeitungszeit für das

Verkaufspersonal um ein Vielfaches. Durch die regelmäßigen Upgrades befindet sich die

abas-Installation immer auf dem aktuellen technischen und rechtlichen Stand, ohne dass

individuelle Anpassungen verloren gehen.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Hockenheim

20

„Kurz nach dem Verkauf des Unternehmens im Oktober 2010 hatte ich als Verantwortliche

für drei Abteilungen meinen ersten Kontakt mit der abas-Business-Software.

Der Einstieg in den Bereich der Finanzbuchhaltung wurde mir durch die Schulung

in der Akademie des Software-Partners sehr erleichert, so dass eine Abwicklung

mittels Steuerberater nicht mehr notwendig war, sondern alle Arbeiten komplett in

unserem Unternehmen durchgeführt werden. Durch die schnelle und umfassende

Unterstützung der abas-Projektbeteiligten war dies für alle meine Tätigkeitsfelder

innerhalb von zwei Monaten möglich.“

Anette Morasch, Leiterin Administration, Finanz- und Rechnungswesen


Mitarbeiter: 140

Lizenzen: 55

abas-Anwender seit: 2000

Produkte:

Kühlanlagen für

verschiedene

industrielle Bereiche

Bild: Hyfra

Hyfra Industriekühlanlagen GmbH in Krunkel (D)

www.hyfra.com

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Hyfra Industriekühlanlagen GmbH gehört zu den namhaften Herstellern auf dem

Gebiet der industriellen Prozesskühlung. Seit 1997 gehört das Unternehmen zum weltweit

operierenden Konzern Lennox International Incorporated – mit mehr als 18.000 Mitarbeitern,

führend in der Klimatisierung, Heizungstechnik, Gewerbe- und Industriekühlung. Der

Hauptsitz in Krunkel/Deutschland entwickelt und produziert mit 140 Mitarbeitern Kühlanlagen

für ein weites Spektrum industrieller, medizinischer und gewerblicher Anwendungen.

Die abas-Business-Software wird in allen Unternehmensbereichen mit spürbarer

gestiegener Transparenz eingesetzt. Mit abas-ERP ist ein einheitlicher Datenzugriff auf

alle Anlagedaten möglich. In einer Maschinendatenbank werden Artikel und Maschinen

mit kundenspezifischen Stücklisten, Fotos, Fließbildern und Elektroplänen verwaltet. Im

Kundenservice erfolgt eine detaillierte Vorgangserfassung.

Projekthighlights:

Maschinendatenbank

• Personalzeit-,

Auftragszeiterfassung,

Zutrittskontrolle (PAZE)

• Mehrsprachigkeit:

deutsch, englisch,

französisch

• Intrastat

• Präferenzkalkulation

• Servicemodul

Projektbetreuung: abas system gmbh, Berlin

„Auf der Basis eines stimmigen Konzeptes ist die abas-Business-Software

zügig und reibungslos eingeführt worden. Seit Jahren überzeugt uns immer

wieder die Flexibilität der Software. So lassen sich mit kompetenter

Unterstützung unseres abas-Partners Anpassungen an unsere individuellen

Unternehmensprozesse einwandfrei umsetzen.“

Egon Fetthauer, IT-Administrator

21


Mitarbeiter: 120

Lizenzen: 26

abas-Anwender seit: 2006

Produkte:

Messuhren und Messuhrengeräte

Bild: Käfer

Käfer Messuhrenfabrik GmbH & Co. KG in Villingen-Schwenningen (D)

www.kaefer-messuhren.de

Projekthighlights:

• Sehr gute und einfache

Preisfindung

• Sehr gute und einfache

Erstellung von Varianten

• Einfache und übersichtliche

Pflege der Stammdaten

• Sehr einfache Realisation

von Selektionsleisten

• Sehr flexibel im Umgang

und in der Bearbeitung

von Aufträgen

• Einkaufsbestellvorschlagsliste

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Käfer Messuhrenfabrik GmbH & Co. KG. ist der größte eigenständige Hersteller von

Messuhren und Messuhrgeräten in Europa. Neben der Katalogware werden auf Kundenwunsch

Sondermessuhren oder Messgeräte gefertigt, in denen eine Messuhr integriert ist.

Dabei stützt man sich auf die Konstruktionsabteilung in Verbindung mit der Musterwerkstatt

und deren langjährige Erfahrung. Die Käfer Messuhrenfabrik ist zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001:2000. Seit 2006 werden die Geschäftsprozesse mit der abas-Business-

Software unter Linux optimiert.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

„Mit abas-ERP kann unsere extrem große Variantenvielzahl

einfach verwaltet werden.“

Fausto Di Diego, Leiter EDV

22


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 100

Lizenzen: 29

abas-Anwender seit: 2000

Produkte:

Werkzeugfräsmaschienen

und Bearbeitungszentren

Bild: Kunzmann

Kunzmann Maschinenbau GmbH in Remchingen-Nöttingen (D)

www.kunzmann-fraesmaschinen.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Kunzmann betreibt die abas-Business-Software nicht im eigenen Haus. Seit Einführung

der Lösung im Jahr 2001 läuft sie auf den Servern der Pforzheimer Niederlassung des

Dienstleisters Computer Komplett, der auch Service und Wartung von Soft- und Hardware

sowie die Schulungen der Mitarbeiter übernimmt. 46 Concurrent Anwender arbeiten in den

Bereichen Controlling, Disposition, Einkauf, Fertigung, Finanzbuchhaltung, Stücklistenverwaltung

und Verkauf mit der Lösung.

Projektbetreuung: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Pforzheim

Projekthighlights:

• Outsourcing-Lösung über

eine Internet-Standleitung

der Telekom wie auch eine

von der Sparkasse Pforzheim

betriebene Glasfaserleitung

• Schnelle Verfügbarkeit

der Daten

• Baureihen mit vielen

Optionen in abas-ERP

abgebildet, Serien- und

Einzelfertigung abbildbar

• Skalierbar

• Berechenbare Kosten

„Die Outsourcing-Lösung abas-ERP funktioniert seit über 10 Jahren hervorragend.

Und bei Fragen bekommen wir sofort Unterstützung von unserem Dienstleistungspartner.“

Andreas Kachel, Geschäftsführer

23


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 140

Lizenzen: 45

abas-Anwender seit: 2001

Produkte:

Schneepflüge, Schneefräsen,

Frässchleudern, Schneeschleudern,

Streugeräte,

Saleaufbereitungsanlagen,

Hydraulikanlagen, Mähgeräte,

Rammen, Kehrmaschinen,

Kompostiergeräte, Fluggast-

Treppen

Bild: Kahlbacher

Toni Kahlbacher GmbH & Co. KG in Kitzbühel und Amstetten (A)

www.kahlbacher.com

Projekthighlights:

• Komplette Abdeckung der

Prozesse im ERP-System

• Rückverfolgung von

Komponenten und Varianten

über in der Software

abgebildetes Qualitätsmanagement

• Werknummernverwaltung

• Kunden-LKW-Verwaltung

• Fertigungs- und Handels-

Prozesse im ERP-System

abgebildet

• Modifizierbare Stückliste

• VPN-Verbindung der Werke

Kitzbühel und Amstetten

Beschreibung des ERP-Projektes:

Seit 2001 wird Kahlbacher von der abas-Business-Software unterstützt. Durch Upgrades

immer auf dem neuesten Stand der Technik managt das ERP-System alle unternehmensinternen

und -übergreifenden Prozesse. Alle Funktionen der hochintegrierten Software

sind im Einsatz, vom Einkauf/Verkauf über die Produktionssteuerung bis zu Disposition

und Finanzbuchhaltung. Das System bedient unterschiedliche Unternehmensbereiche. So

fertigt Kahlbacher viele Varianten seiner Produkte selbst, der Bereich Ersatzteile dagegen

ist Handel und Eigenproduktion. Seit Kahlbacher mit der abas-Business-Software arbeitet,

haben sich Durchlaufzeiten verbessert, Abläufe werden permanent optimiert und die

Transparenz im Unternehmen ist gestiegen. An einem Testsystem prüfen Key-User aus

allen Abteilungen vor einem Upgrade die neue Version. Das Einspielen des Upgrades

erfolgt an einem Wochenende.

Projektbetreuung: Nittmann & Pekoll GesmbH, Wien / Österreich

„Wir machen alles in unserem ERP-System. Exemplarisch könnte

man das Qualitätsmanagement nennen, wir haben hohe Anforderungen

bezüglich der Rückverfolgbarkeit jeder Komponente und Variante,

die wir produzieren. Hierfür wurde die komplette Werknummernverwaltung

im ERP-System hinterlegt. Anhand der Werknummer weiß man im

After-Sales-Prozess jederzeit, was in welcher Maschine eingebaut wurde.

Auch Steuerungsparameter der Geräte sind hinterlegt.“

Günter Kerzendorfer, IT-Leiter

24


Mitarbeiter: 100

Lizenzen: 30

abas-Anwender seit: 1989

Produkte:

Parkett-Schleifmaschinen

Bild: Lägler

Lägler GmbH in Güglingen-Frauenzimmern (D)

www.laegler.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Der Start ins Informationszeitalter erfolgte 1989 mit dem Einsatz einer Textverarbeitung

und der Einführung der abas-Finanzbuchhaltung sowie dem Modul Einkauf. Heute sind

alle Funktionen des ERP-Systems im Einsatz. In der gesamten Zeit ist das Unternehmen

beständig gewachsen, die Kostensituation hat sich höchst vorteilhaft entwickelt – auch

dank abas-ERP. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist die Mitarbeiterzahl in der Verwaltung,

die über Jahre gleich blieb – trotz der Verdreifachung des Umsatzes. Überzeugt von

der Qualität und dem Nutzen des Systems, investierte Lägler über die Jahre hinweg in

Systemerweiterungen, Upgrades, technischen Service und Beratung, und gewährleistet

so, dass die Software permanent auf dem neuesten Stand der Technik ist.

Projekthighlights:

• Investitionssicherheit

• Regelmäßige

Software-Upgrades

• Außendienst-Anbindung

• Kundeninformationssystem

Projektbetreuung: ABAS Software AG, Karlsruhe

„Wir sind froh, dass wir uns damals für ABAS entschieden haben.

Die abas-Business-Software ist mit unserem Unternehmen mitgewachsen,

mit jedem weiteren Jahr wurde die Software für unser

Unternehmen wertvoller. Und so setzen wir eine ERP-Software ein,

die technologisch permanent auf dem neuesten Stand der Technik ist.“

Karleugen Lägler, Geschäftsführer

25


Mitarbeiter: 1100

Lizenzen: 281

abas-Anwender seit: 1991

Produkte:

Rohrhalterungssysteme

für den Großanlagenbau

Bild: LISEGA

LISEGA SE

www.lisega.de

Projekthighlights:

• Mehrsprachigkeit

• Anpassungen können zügig

in allen Niederlassungen

genutzt werden.

• Upgrades sind in der Regel

an einem Wochenende

eingespielt.

• 1991 individualisierte

Prozesse sind zum Teil

heute noch aktiv.

• Möglichkeit, Geschäftsprozesse

zu automatisieren

• Zentrales Prozessmanagement

mit übergeordneter

Lagerverantwortlichkeit –

Bestandsreduzierung,

Verfügbarkeitserhöhung,

Transparenz in der gesamten

Gruppe, gestiegene

Auskunftsfähigkeit

26

Beschreibung des ERP-Projektes:

Sobald ein Angebot bei der LISEGA SE erstellt wird und das Haus verlässt, können

alle weiteren Aktivitäten in der abas-Business-Software weiterverfolgt werden. Führt das

Angebot zum Auftrag, stehen alle notwendigen Daten bereits rechnergestützt zur Verfügung,

lediglich Modifikationen sind einzuarbeiten. Eine wesentliche Grundlage bei der

Auftragsbearbeitung bildet die Lager- und Fertigungsorganisation, die durch eine bedarfsorientierte

Disposition und Steuerung kurzfristige Verfügbarkeiten sichert. Dabei werden

die verschiedenen Lagerorte der weltweiten LISEGA-Niederlassungen mit in die Disposition

einbezogen.

Projektbetreuung: ABAS Software AG, Karlsruhe / Deutschland

ABAS PGI France S.A.S., La Walck / Frankreich

„Eine Hauptforderung war und ist es, die Verwaltungsvorgänge im

Unternehmen und in allen internationalen Niederlassungen durch

entsprechend moderne Organisationsformen zu minimieren.

Einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Erfüllung dieser

Forderung liefert die abas-Business-Software, weil sie die Organisation

unterstützt und nicht, wie viele andere Systeme, eine Anpassung der

Organisation an unflexible IT-Systeme erzwingt.“

Udo Böttcher, EDV-Leiter


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 60

Lizenzen: 21

abas-Anwender seit: 2008

Produkte:

Anlagen für die

Schokoladen- und

Nahrungsmittelindustrie

Bild: LLOVERAS

LLOVERAS S.A. in Terrassa (E)

www.lloveras.com

Beschreibung des ERP-Projektes:

Lloveras, ein 1899 gegründetes Familienunternehmen, verfügt über moderne Betriebsstätten

in Terrassa bei Barcelona. Hier befindet sich neben der Produktion und einem

Pilotwerk, in dem Versuche und Testläufe für Kunden durchgeführt werden, auch die

Firmenzentrale. Lloveras widmet sich der Herstellung und dem Vertrieb von Maschinen für

die Schokoladen- und Nahrungsmittelindustrie. Das Unternehmen entschied sich für die

Zusammenarbeit mit ABAS Business Solutions Ibérica als Technologie-Partner, der für die

Implementierung und Betreuung des ERP-Systems abas-Business-Software zuständig ist.

Projekthighlights:

• Service-Anwendung

(Kundendienst

Servicetechniker)

• Anbindung des

technischen Büros (CAD)

• Produktionsplanung

und -steuerung

Projektbetreuung: ABAS Business Solutions Ibérica, S.L. Spanien

abas-ERP ist eine Standardlösung, die wie maßgeschneidert für

unser Unternehmen ist. Die Funktionsabdeckung umfasst operativ alles,

was ein Maschinenbauer wie wir benötigt.“

Martí Lloveras, Geschäftsführer

27


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 35

Lizenzen: 12

abas-Anwender seit: 2003

Produkte:

CNC Lang- und

Kurzdrehmaschinen,

Sondermaschinenbau

Bild: Maier

Maier Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG in Wehingen (D)

www.maier-machines.de

Projekthighlights:

• Stücklistenverwaltung

• Standardnahes Projekt

• Individuelle Infosysteme

• Linuxstabilität

• Intensive Nutzung

der Disposition

• Schnelle Einführungsdauer

Beschreibung des ERP-Projektes:

Da der Versuch, die umfangreichen Stücklisten mit dem vorhandenen Warenwirtschaftsprogramm

abzubilden, nicht von Erfolg gekrönt war, entschied das inhabergeführte

Unternehmen aufgrund der guten Erfahrungen des EDV-Verantwortlichen mit der abas-

Business-Software, zukünftig mit diesem ERP-System zu arbeiten. Auch die Umstellung

von Komplettfertigung auf einen wesentlich höheren Montageanteil haben die auf der

schwäbischen Alb ansässigen Spezialisten für Werkzeugmaschinen mittels abas-ERP

problemlos umsetzen können. Die integrierte Disposition vermindert den Mehraufwand

im Bereich des Einkaufs. Zukünftig ist die Nutzung einer Barcode-Scanner-Anbindung im

Lager und im Service geplant.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Villingen-Schwenningen

„Mich begeistert immer wieder die Schnelligkeit und besonders die Stabilität des Systems.

4 Jahre Nutzung am Stück ohne Eingriff oder Reboot des Servers sind wohl deutlich.

Meine Empfehlung für zukünftige abas-Nutzer: Organisation muss vorher sein,

um möglichen Konsequenzen aus dem Weg zu gehen. Denn das mindert

den Implementierungsaufwand erheblich.“

Lothar Maier, EDV/Disposition

28


Mitarbeiter: 200

Lizenzen: 37

abas-Anwender seit: 1999

Produkte:

Fassadenbefahranlagen

Bild: MANNTECH

MANNTECH Fassadenbefahrsysteme GmbH in Mammendorf (D)

www.manntech.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Als ehemaliger Betrieb des MANNESMANN-Konzerns konstruiert und fertigt MANNTECH

seit fast 60 Jahren Fassadenbefahrsysteme für Gebäude in aller Welt. Seit 1999 ist

MANNTECH eine eigenständige, weltweit operierende Unternehmensgruppe mit ca.

200 Mitarbeitern an den sieben Standorten Mammendorf bei München, Moerdijk in den

Niederlanden, La Plaine Saint Denis, Paris, Frankreich sowie in Dubai/VAE, New York/

USA, Australien und Hong Kong sowie vielzähligen Vertretungen weltweit. Das Angebotssortiment

umfasst das komplette Produktprogramm von Fassadenbefahrsystemen

für die Innen- und Außenbefahrung von einfachen bis architektonisch anspruchsvollen

Gebäudegeometrien und Fassaden.

Projekthighlights:

• Editierbare Fertigungsliste

• Mehrlagerkonzept inkl.

Verwaltung externer

Bestände zur Lieferantenbeistellung

• Integrierte Projektkostenabrechnung

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

„Die Flexibilität bei der Anpassung des abas-ERP-Systems auf unsere

doch sehr individuellen Erfordernisse hat uns überzeugt. Seit Jahren schon arbeiten

wir erfolgreich mit ABAS zusammen. Wichtig ist uns, bei Änderungen bzw.

Anpassungen Ansprechpartner zu haben, die sich mit unseren Erfordernissen

identifizieren und diese entsprechend erfolgreich umsetzen können.“

Erich Dinkler, Geschäftsführer

29


Mitarbeiter: 150

Lizenzen: 23

abas-Anwender seit: 2005

Produkte:

Mulchtechnik für Obstbau,

Weinbau und Kommunalbetriebe;

Pressysteme für

Kartonagen; Dienstleistung –

Laserbearbeitungszentrum

Bild: Mabe

Maschinenfabrik Bermatingen GmbH & Co. KG in Bermatingen (D)

www.mabe-info.de

Projekthighlights:

• Auftragsbezogene

Fertigungslisten

• Seriennummernverwaltung

• Anbindung der Niederlassung

in Frankreich mit separatem

Mandanten mit automatischen

Austausch der Artikel und

Vorgangsdaten

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Variantenvielfalt gegenüber der Altversion wird in auftragsbezogenen Fertigungslisten

verwaltet. Damit entfällt die umfangreiche Pflege der Variantenvielfalt im Teilestamm.

Bei übergreifenden Änderungen durch die Konstruktion ist nur noch eine geringe Anzahl

an Baugruppen zu verändern. Kundenspezifische Produktanforderungen werden in den

Auftragsfertigungslisten variabel zusammengestellt. Die angehängte Seriennummernverwaltung

ermöglicht eine Verfolgung der Maschine von der Auftragserfassung bis zur

Auslieferung und späterer Serviceleistungen. Die direkte Anbindung an ein Archivierungssystem

ermöglicht den Zugriff von abas-ERP auf Eingangs- und Ausgangsbelege. Verbindungen

zu BDE/PZE und der direkte Zugriff auf Laserschneidepläne runden das gesamte

Projekt ab.

Projektbetreuung: ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Rottweil

30


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

®

Customized Compression

www.mehrer.de

Mitarbeiter: 120

Lizenzen: 53

abas-Anwender seit: 2010

Produkte:

Ölfreie Prozesskompressoren-,

-aggregate und

Kompressoranlagen

Bild: Mehrer

Josef Mehrer GmbH & Co. KG in Balingen (D)

www.mehrer.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Mit dem Gründungsjahr 1889 zählt Mehrer zu den ältesten und traditionsreichsten

Kompressorenherstellern der Welt. Als Partner der Verfahrens- und Prozessgasindustrie

hat sich die Firma auf die ausfallsichere, wirtschaftliche und absolut ölfreie Verdichtung

von Gasen, Gasgemischen und Luft spezialisiert. Am Standort Balingen entwickelt und

fertigt Mehrer Kompressionslösungen für eine Vielzahl verschiedener Industriezweige.

Unter dem Leitsatz „Customized Compression“ ist jede Anlage auf den jeweiligen Prozess

angepasst und abgestimmt. Mehrer „Customized Compression“ bedeutet, sich

den stetigen internen und externen Veränderungen zu stellen. Im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen

war 2008 auch die unterstützende ERP-Softwarelösung auf

dem Prüfstand. Über Referenzbesuche und den Abgleich der Unternehmensanforderungen

an verschiedene ERP-Systeme konnte mit ABAS Informationssysteme ein

guter Partner gefunden werden. Nach 12-monatiger Projektphase inklusive der individuellen

und unternehmensspezifischen Anpassungen konnte abas-ERP bereits in

allen Fachbereichen eingeführt werden. Die erwartete Flexibilität und schnelle Anpassungsfähigkeit

von abas-ERP kam durch die schnelle Umsetzung sofort zum Tragen.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

Projekthighlights:

• Datenkonsolidierung

• Organisation Sachmerkmale

• Chargen- und Seriennummernverwaltung


Rückverfolgbarkeit der

Produkte

• Mehrstufige Fertigungstiefe

• Logistikabwicklung über

WLAN-Scanner u. Barcode-

Etikettierung

• QAM-Modul inkl.

optimiertem Lieferantenbewertungsprozess

abas-Business-Apps zur

Visualisierung von

Geschäftsprozessen

• Integration Versandlösung

von BEO und DMS von Habel

• Servicesuite

„Nach unserem Echtstart im Oktober 2010 war in kurzer Zeit die

Leistungsfähigkeit und Durchgängigkeit von abas-ERP in allen

Unternehmensbereichen erkenn- und erlebbar. Die Flexibilität und

Durchgängigkeit von abas-ERP ist für uns eine entscheidende Ressource,

die uns heute und in Zukunft unterstützt in allen Geschäftsprozessen

auf veränderbare Kundenanforderungen schnell reagieren zu können.“

31


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 80

Lizenzen: 22

abas-Anwender seit: 1998

Produkte:

Lufttechnik, Apparateund

Umwelttechnik sowie

Kunststoffverarbeitung

Bild: Mietzsch

Mietzsch GmbH in Dresden (D)

www.mietzsch.de

Projekthighlights:

• Parallel zum vorhandenen

Windows-Server arbeitet

der LINUX-Server für das

PPS-System

• Individuelle Anpassungen

• Hohe Flexibilität

• BDE/PZE (Zeiterfassung)

• Lohn- und Gehalt- und

MS-Excel-Anbindung

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die EDV war 1998 dem Leistungsvermögen der Firma kaum noch gewachsen. Das vorhandene

System bestand aus Insellösungen. Der komplette Prozess von der Konstruktion

über die Materialwirtschaft bis hin zur Fertigung und dem Zahlungseingang nach

erbrachter Lieferung und Leistung war damit nicht abzubilden. Zudem drohte der Jahr-

2000-Crash. Mit der Einführung der abas-Business-Software hat sich die Auftragsverfolgung

wesentlich verbessert. So wurde die ERP-Software kundenspezifisch angepasst,

damit die Daten aus dem System auch in die Kostenstellen-Kostenträger-Rechnung

adaptiert werden können. Für komplette Anlagen sind Ausrüstungslisten zu erstellen,

auf die enorme Vielfalt der Bauteile wurde ein Generator speziell für Mietzsch zugeschnitten.

Die Lagerverwaltung mit den Stammdaten von rund 70.000 Artikeln sowie die

Flächenberechnung für den Materialzuschnitt konnte durch die in der abas-Business-

Software integrierte Flexible-Oberflächen-Programmierung realisiert werden.

Projektbetreuung: alltrotec GmbH, Dresden

„Durch die abas-Business-Software ist die Transparenz im Betrieb erheblich gestiegen.

Wir wissen heute per Knopfdruck wo sich welches Teil für welchen Auftrag befindet.“

Herr Dr. K. Resch, Betriebsleiter i.R.

32


Mitarbeiter: 55

Lizenzen: 20

abas-Anwender seit: 2007

Produkte:

Schaltschranksysteme

Bild: Ripploh

Ripploh Elektrotechnik GmbH in Ostbevern (D)

www.ripploh.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Ripploh Elektrotechnik & Engineering konstruiert und entwickelt Schaltschranksysteme

in unterschiedlichen Bauformen nach den spezifischen Anforderungen und

Betriebsnormen ihrer Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Das Spektrum

reicht vom kleinen Bediengerät über den einzelnen Steuer-PC-Schaltschrank bis hin zu

großen Schaltschrankzeilen als NSHV und NSUV. Das Fertigungsspektrum reicht von

reiner Einzelfertigung bis hin zu Projekten in Kleinserien. Die Schranksysteme

kommen primär in den Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus (Palletieranlagen,

Filteranlagen, Müllverarbeitungsanlagen, Pumpsysteme, Extruder Steuerungen, Zuführeinrichtungen),

der Wasser- / Abwassertechnik sowie der Gebäudetechnik zum Einsatz.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH, Köln

„Die Flexibilität und die Möglichkeit eigener Anpassungen

haben uns überzeugt. So können wir auch in Zukunft

eigenständig die Software den erforderlichen Anforderungen

unserer Kunden anpassen. Dies war ein ausschlaggebender

Punkt im Hinblick auf unsere Entscheidung für abas-ERP.“

Jan Klimek

Projekthighlights:

• Integration von ePlan EEC

(Konstruktionssoftware)

• Automatisierung von

Fertigungsabläufen

• Automatische

Nachkommissionierung der

zu Auftragsbeginn fehlenden

Teile in der Fertigung

• Hohe Fertigungstiefe

sowie Automation

• Betriebsdaten-Erfassung

mit abas-ERP

• Steuerung der CNC-

Schneidanlage über abas-ERP

• Ripploh entwickelt

eigenständig ohne Unterstützung

des Partners

das System entsprechend

den individuellen

Bedürfnissen weiter.

33


Mitarbeiter: 300

Lizenzen: 109

abas-Anwender seit: 2010

Produkte:

Entwicklung und Herstellung

von Lösungen auf

dem Gebiet der

Teigverarbeitung

Bild: Rondo

RONDO Burgdorf AG in Burgdorf (CH),

RONDO Schio s.r.l. in Schio (I)

www.rondo-online.com

Projekthighlights:

• Kombination von spezifischen

Kundenaufträgen und

Standardmaschinen

• Vollintegrierte

Kostenrechnung

• Nachkalkulation

• Optimierte Produktionsplanung

mit integrierter

Absatzplanung

Beschreibung des ERP-Projektes:

Über mehrere Monate hat eine mehrstufige Evaluation stattgefunden. Eingeladen waren

alle relevanten Marktbegleiter inkl. SAP. Ein Aspekt war, dass sich sowohl die Betriebskosten

als auch die Kosten für Upgrades in überschaubaren Grenzen halten sollten.

Durch ein integriertes ERP-System sollte die Transparenz von Informationen und Daten

sowie die Wirtschaftlichkeit verbessert werden. Im ersten Schritt wurde die abas-

Business-Software am Schweizer Hauptsitz eingeführt, in einem zweiten ERP-Projekt

erfolgte die Implementierung in der italienischen Tochtergesellschaft. Insbesondere eine

effiziente Kommunikation von Engineering zu Produktion wurde durch Anpassungen

gewährleistet. Durch erste erfolgreich durchgeführte Upgrades konnte bereits während

des Projekts durch neue Funktionen Mehrwert erwirschaftet werden.

Projektbetreuung: bytics AG, Schweiz

ABAS Business Solutions s.r.l., Bologna / Italien

34

„Wir haben uns insbesondere aufgrund der hohen Upgradefähigkeit und der außerordentlichen

Flexibilität für abas-ERP entschieden. Alle geschäftsrelevanten Prozesse inklusive des Finanzwesens

sind integriert. Dadurch können wir Prozesse besser nachvollziehen, was für uns als international

wachsendes Unternehmen von großer Bedeutung ist. Die abas-Business-Software wurde an unserem

Hauptsitz in Burgdorf (CH) und in der italienischen Tochtergesellschaft eingeführt.

Die Fach- und Sozialkompetenz der Projektleiter hat uns in der Schweiz und in Italien überzeugt.

In enger Zusammenarbeit wurde abas-ERP termin- und kostengerecht an den Echtstart gebracht.“

Roland Boschung, CFO


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 60

Lizenzen: 10

abas-Anwender seit: 2011

Produkte:

Entwicklung und Fertigung

von Gewächshaus-Anlagen

Bilder: Rufepa

Rufepa Tecnoagro in Alicante (E)

www.rufepa.com

Beschreibung des ERP-Projektes:

Rufepa Tecnoagro wurde in den frühen 1990er Jahren in Alicante (Spanien) von fünf erfahrenen

Garten- und Gewächshaus-Entwicklungsingenieuren gegründet. Das Unternehmen

ist spezialisiert auf den Anlagenbau von Gewächshäusern für den globalen Markt. 2010

entschied sich die Geschäftsführung, das bislang eingesetzte ERP-System zu wechseln,

da es die hohen Anforderungen der Firma und der Kunden nicht mehr abdecken konnte.

Rufepa Tecnoagro wählte ABAS Business Solutions Ibérica als Partner für die Einführung

von abas-ERP als Basis für zukünftiges Wachstum und weltweite Expansion. Dank der bewährten

abas-Einführungsmethode war die Implementierung ein großer Erfolg und konnte

termingerecht die verfolgten Ziele erfüllen. Heute, ca. 2 Jahre nach dem Start, läuft der

Betrieb der abas-Business-Software hervorragend und Rufepa konnte eine bessere Kontrolle

über die Produktionsprozesse, internationale Projekte und über die Materialwirtschaft

erlangen. Dies spiegelt sich wider in einem gestiegenen Umsatz von 1,9 Mio EUR im

Jahr 2011 und im verbesserten Kundenservice.

Projekthighlights:

• Produktionsplanung

und -steuerung (PPS)

• Datenerfassung

• Integration von

Konstruktionen im

technischen Büro

Projektbetreuung: ABAS Business Solutions Ibérica S.L., Spanien

„Wir waren auf der Suche nach einer ERP-Software, die unsVertrauen

und Sicherheit vermittelt und gleichzeitig einfach zu bedienen ist,

da wir äußerst spezifische Prozesse und Projekte haben.

Um dies abzubilden, haben wir uns für abas-ERP entschieden.“

José Morales, CEO

35


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: ca. 210

Lizenzen: 60

abas-Anwender seit: 1998

Produkte:

Schleifmaschinen

Bild: Saacke

Gebr. Saacke GmbH & Co. KG in Pforzheim (D)

www.saacke-pforzheim.de

Projekthighlights:

• Kontinuierliche

Upgrade-Strategie

• Stabile Linux-Plattform

• Server-Konsolidierung

• Performance-Steigerung

Beschreibung des ERP-Projektes:

Um den erreichten Qualitätsstandard trotz der anhaltenden Expansion zu sichern und

weiter auszubauen setzt Saacke auch bei der Unternehmens-IT auf modernste Technologien.

Mit der abas-Business-Software hat Saacke eine durchgängige, genau auf die

Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen zugeschnittene ERP-Software. Das Upgrade-

Konzept gewährleistet den aktuellen Stand der Technik. Da bei einem Release-Wechsel bei

der abas-Business-Software die unternehmensspezifischen Anpassungen übernommen

werden, ist das Upgrade in der Regel in einem Tag eingespielt.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

„Unser Unternehmen expandiert. Mit der abas-Business-Software

haben wir eine flexible Unternehmens-Software, die sich leicht an unsere

veränderten Anforderungen anpasst und mit unserem Unternehmen mitwächst.“

Uwe Janietz, IT-Leiter

36


Mitarbeiter: weltweit ca. 750

Lizenzen: 195

abas-Anwender seit: 1992

Produkte:

Vakuum-Komponenten,

Vakuum-Greifsysteme,

Vakuum-Handhabungssysteme

und Vakuum-

Aufspannsysteme

Bild: Schmalz

Schmalz-Gruppe

www.schmalz.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Schmalz profitiert durch jährliche Upgrades zeitnah vom technologischen Fortschritt. Jedes

Jahr fließen neue Technologien und Funktionen in den Systemstandard ein. Über die

in abas-ERP integrierte Flexible Oberflächenprogrammierung entwickelt Schmalz immer

wieder speziell auf die eigenen Belange zugeschnittene Funktionalitäten. Sind diese in

einer neuen Version der ERP-Software enthalten, geht man konsequent zum Software-

Standard zurück. Alle Prozesse müssen heute, genauso wie in 5 Jahren, sicher und schnell

abbildbar sein. Die Anforderungen der Schmalz-Kunden steigen stetig. Mit dem evolutionären

und flexiblen Systemansatz von ABAS hat Schmalz hierfür genau das richtige System.

Zur langfristigen Investitionssicherheit gehört im Hause Schmalz auch das Thema

Mehrsprachigkeit. Interne Prozesse optimiert der Vakuum-Spezialist über Ländergrenzen

hinweg. So genügt heute beispielsweise der Druck auf einen Knopf im ERP-System

und die Angebote, Bestellungen und Rechnungen sind zwischen dem Stammhaus und der

Auslandsgesellschaft ausgetauscht und als neuer Vorgang fehlerfrei und schnell in der

richtigen Maske erfasst. Daten sind weltweit an allen Schmalz-ERP-Standorten verfügbar.

Projektbetreuung: ABAS Projektierung GmbH & Co. KG, Karlsruhe / Deutschland

Softpro Industrie S.A., Lyon / Frankreich

ABAS Business Solutions Ibérica S.L., Madrid / Spanien

ABAS-USA Inc., Sterling / USA

„Zur langfristigen Investitionssicherheit gehört im Hause Schmalz

auch das Thema Mehrsprachigkeit. Interne Prozesse optimieren wir über

Ländergrenzen hinweg. So genügt heute beispielsweise bei der Anlage neuer Artikel

der Druck auf einen Knopf im ERP-System und die Daten sind weltweit

an allen Schmalz-ERP-Standorten verfügbar.“

Werner Fischer, IT-Leiter

Projekthighlights:

• Jährliche Upgrades, bei denen

die unternehmensspezifischen

Anpassungen erhalten bleiben

• Permanent neueste

Technologien

• Mehrsprachigkeit der

Software: Schmalz

Auslandsgesellschaften in

Spanien, Frankreich und

den USA arbeiten ebenfalls

mit abas-ERP.

• Anwenderfreundliche Datenbearbeitung

sowie klar

definierte Abläufe und Verantwortlichkeiten

für Daten

• Mehrsprachiger Masterkatalog

als Grundlage für

Web und Printkatalog

• Lieferantenanbindung mit der

eBusiness-Lösung abas-eB

37


Mitarbeiter: 40

Lizenzen: 12

abas-Anwender seit: 2005

Produkte:

Klappen für Gasturbinen,

Motoren und Entschwefelungsanlagen,

Verbindungselemente

und Bypass-Systeme

Bilder: Stejasa

STEJASA Agregados Industriales in Madrid (E)

www.stejasa.com

Projekthighlights:

• Entscheidung für

abas-ERP aufgrund der

hohen Funktionsabdeckung

und dem Fertigungs-

Know-how

• Auswertungen und Analysen

im Rechnungswesen

Beschreibung des ERP-Projektes:

Das Unternehmen Stejasa ist im Bereich Maschinenbau tätig und hat mehr als 30 Jahre

Erfahrung in den Spezialgebieten Entwicklung und Fertigung von Dämpfungselementen

und Dehnungsausgleichern, die in den Branchen Industrie, Chemie und Energie eingesetzt

werden. Während der Systemeinführung schenkte man den in abas-ERP integrierten

Funktionsbereichen Rechnungswesen und Kostenrechnung größte Aufmerksamkeit.

Projektbetreuung: ABAS Business Solutions Ibérica, Spanien

„Dank der integrierten Kostenrechnung kenne ich jetzt sowohl die Kosten

als auch die Rentabilität unserer Projekte. Was früher eine langwierige

Verwaltungsaufgabe war, ist nun zu einem einfachen automatischen

Vorgang geworden. Mit der abas-Business-Software wurde in unserem

Unternehmen auch eine methodische Arbeitsweise eingeführt.“

Juan Manuel Victorio, Geschäftsführer

38


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 50

Lizenzen: 6

abas-Anwender seit: 1998

Produkte:

Sondermaschinenbau

Bild: Trebbin

Trebbin GmbH & Co. KG in Eichstätt (D)

www.trebbin.de

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Trebbin GmbH & Co. KG ist seit 65 Jahren im Sondermaschinenbau tätig. Sie hat sich

auf Automatisierung, Steuerungstechnik und Robotik spezialisiert. Auf Kundenwunsch

entwickelt, konstruiert und montiert Trebbin GmbH & Co. KG ganze Fertigungslinien,

Fertigungsinseln, sowie Prüf- und Handarbeitsplätze. Bereits seit 1998 arbeitet das

Unternehmen mit abas-ERP. In der abas-Business-Software wurde auch die Anbindung

der BDE-Lösung von ISGUS realisiert. In der Planungsphase sind die Anbindung der CAD-

Lösung von Unigraphics an die abas-Business-Software und Einführung einer DMS-

Applikation.

Projekthighlights:

• Anbindung der ZEUS PZE-/

BDE-Software von ISGUS

• Kontinuierliche Upgrades

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

„Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach!“

Peter Schmidt, Administrator

39


Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 82

Lizenzen: 32

abas-Anwender seit: 2010

Produkte:

Maschinenbau für

Folienverarbeitung

Bild: Widmann

Widmann Maschinen GmbH in Schlierbach (D)

www.widmann-maschinen.de

Projekthighlights:

• Einbeziehung von

vorher nicht integrierten

Funktionsbereichen wie

zum Beispiel Buchhaltung

und Maschinenvertrieb

• Kompetenter und

schneller Support

• Anbindung der CAD-Daten

• Projektbezogene

Aufwandserfassung

• Serviceabwicklung

Beschreibung des ERP-Projektes:

Die Software-Einführung verlief schnell und unkompliziert. Das lag vor allem an der

kompetenten Beratung und dem geringen Anpassungsbedarf der Software. Letzteres war

ein Hauptentscheidungsgrund, sich unter 4 Software Häusern für ABAS zu entscheiden.

Daneben spielten Benutzerfreundlichkeit, Upgradefähigkeit und die Flexibilität der

Software eine wichtige Rolle. Der Zeitplan wurde gut eingehalten, da auch das Datenmaterial

in das neue System gut integrierbar war.

Projektbetreuung: ABAS Informationssysteme GmbH, Uhingen

„Wir sind sehr zufrieden gewesen mit der Einführung und

der Manpower von ABAS. Das lag vor allem daran, dass wir

einfach dieselbe Sprache gesprochen haben.“

Uwe Heinzmann, Arbeitsvorbereitung

40


Herausragende Kundenzufriedenheit: Top-Platzierung bei ERP-Marktstudien

Die Auswahl eines ERP-Systems ist eine wichtige Aufgabe. Marktanteil oder Funktionsumfang

eines ERP-Software-Pakets sind hierbei noch lange keine Garanten für hohe Kundenzufriedenheit.

Die größtmögliche Sicherheit bei der Software-Auswahl bieten Referenzen.

Erfahrungen von Anwendern einer ERP-Software geben wertvolle Hinweise. Auch Ergebnisse

aus Marktstudien können eine Orientierungshilfe bieten und so helfen, die Entscheidung

bestmöglich abzusichern.

Anwenderzufriedenheit ERP / Business-Software 2010/2011 im Maschinenbau

Die Trovarit AG untersucht zusammen mit dem Forschungsinstitut für Rationalisierung

(FIR) an der RWTH Aachen die Nutzung von ERP-Lösungen in Deutschland und die Anwenderzufriedenheit

mit der eingesetzten Lösung. Im Rahmen der Studie wurde auch die

Zufriedenheit mit dem eingesetzten ERP-System im Maschinenbau ermittelt.

Die abas-Business-Software erhält im Maschinenbau die beste Bewertung unter

allen branchenunabhängigen ERP-Systemen mit einer großen Installationsbasis

(>1.000 Installationen).

Auszüge aus aktuellen ERP-

Studien zeigen, was ERP-

Anwendern wichtig ist und

wie zufrieden sie mit ihrer

ERP-Software sind.

ABAS erzielt bei ERP-Marktstudien

wie i2s, Trovarit,

Konradin & Co. seit Jahren

Top-Platzierungen

Weitere Infos und Download

unter: www.abas.de

Y-Achse: Zufriedenheit mit Software-Anbieter

X-Achse: Zufriedenheit mit ERP-System

Bewertung: 1=Mangelhaft bis 5=Sehr gut

41


Software vom Mittelstand

für den Mittelstand

Die Kernkompetenz der ABAS Software AG ist die Entwicklung flexibler

ERP- und eBusiness-Software für mittelständische Unternehmen. Aus dem

1980 gegründeten Unternehmen ABAS ist eine internationale Unternehmensgruppe

mit ca. 50 abas-Partnern in rund 30 Ländern geworden. ABAS

deckt das gesamte Spektrum der kleinen und mittelständischen Unternehmen

von 4 bis 400 ERP-Anwendern ab.

Unternehmensphilosophie: „The Spirit of ABAS“

Zufriedenheit, Qualität und Service gehören untrennbar zusammen – daran orientiert sich

ABAS bei der täglichen Arbeit. Leitgedanke ist, dass abas-Kunden sich auf das konzentrieren

können, was für sie am wichtigsten ist: ihr Kerngeschäft. ABAS lebt mit den

Anwendern und sucht den konstruktiven Dialog mit ihnen, ihre Anregungen geben wichtige

Impulse für die Weiterentwicklung der abas-Business-Software. Offenheit und Vertrauen

tragen dazu bei, die Zusammenarbeit dauerhaft für beide Seiten gewinnbringend zu

gestalten – das stellt ABAS seit mehr als 30 Jahren tagtäglich unter Beweis.

42


Solide wirtschaftliche Basis

ABAS baut seit jeher auf eine stabile wirtschaftliche Basis – sie ist die Voraussetzung,

um in Innovationen investieren zu können und für eine langfristige Zukunftsplanung. Seit

1994 schreibt ABAS Gewinne. Die Strategie des nachhaltigen Wirtschaftens in Verbindung

mit der Unabhängigkeit von Banken und Investoren wird auch in Zukunft bestimmend für

ABAS sein.

Globales Partnernetzwerk durch gemeinsames Engagement

ABAS hat ein globales Netzwerk qualifizierter Implementierungspartner aufgebaut: ca.

50 abas-Software-Partner in rund 30 Ländern weltweit kennen die Anforderungen der

lokalen Märkte. Sie garantieren kurze Reaktionszeiten und hohe Dienstleistungsqualität.

Mit der in zahlreichen Projekten erprobten internationalen abas-Einführungsmethodik

stellt ABAS den Erfolg der Implementierung auch über Ländergrenzen hinaus sicher.

43


Customized Compression

www.mehrer.de

®

© ABAS Software AG · Oktober 2012 · Änderungen vorbehalten · Artikelbezeichnung: Referenzfolder Maschinen- und Anlagenbau

www.abas.de

Folgen Sie uns auf:

ABAS Software AG · Südendstraße 42 · 76135 Karlsruhe · Germany · Tel. +49 721/ 9 67 23 - 0 · Fax +49 721/ 9 67 23 -100 · info@abas.de

44

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine