Maschinen- und Anlagenbau: abas-ERP für den Maschinen

abas.software.com

Maschinen- und Anlagenbau: abas-ERP für den Maschinen

Zufriedene Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau

Mitarbeiter: 140

Lizenzen: 45

abas-Anwender seit: 2001

Produkte:

Schneepflüge, Schneefräsen,

Frässchleudern, Schneeschleudern,

Streugeräte,

Saleaufbereitungsanlagen,

Hydraulikanlagen, Mähgeräte,

Rammen, Kehrmaschinen,

Kompostiergeräte, Fluggast-

Treppen

Bild: Kahlbacher

Toni Kahlbacher GmbH & Co. KG in Kitzbühel und Amstetten (A)

www.kahlbacher.com

Projekthighlights:

• Komplette Abdeckung der

Prozesse im ERP-System

• Rückverfolgung von

Komponenten und Varianten

über in der Software

abgebildetes Qualitätsmanagement

• Werknummernverwaltung

• Kunden-LKW-Verwaltung

• Fertigungs- und Handels-

Prozesse im ERP-System

abgebildet

• Modifizierbare Stückliste

• VPN-Verbindung der Werke

Kitzbühel und Amstetten

Beschreibung des ERP-Projektes:

Seit 2001 wird Kahlbacher von der abas-Business-Software unterstützt. Durch Upgrades

immer auf dem neuesten Stand der Technik managt das ERP-System alle unternehmensinternen

und -übergreifenden Prozesse. Alle Funktionen der hochintegrierten Software

sind im Einsatz, vom Einkauf/Verkauf über die Produktionssteuerung bis zu Disposition

und Finanzbuchhaltung. Das System bedient unterschiedliche Unternehmensbereiche. So

fertigt Kahlbacher viele Varianten seiner Produkte selbst, der Bereich Ersatzteile dagegen

ist Handel und Eigenproduktion. Seit Kahlbacher mit der abas-Business-Software arbeitet,

haben sich Durchlaufzeiten verbessert, Abläufe werden permanent optimiert und die

Transparenz im Unternehmen ist gestiegen. An einem Testsystem prüfen Key-User aus

allen Abteilungen vor einem Upgrade die neue Version. Das Einspielen des Upgrades

erfolgt an einem Wochenende.

Projektbetreuung: Nittmann & Pekoll GesmbH, Wien / Österreich

„Wir machen alles in unserem ERP-System. Exemplarisch könnte

man das Qualitätsmanagement nennen, wir haben hohe Anforderungen

bezüglich der Rückverfolgbarkeit jeder Komponente und Variante,

die wir produzieren. Hierfür wurde die komplette Werknummernverwaltung

im ERP-System hinterlegt. Anhand der Werknummer weiß man im

After-Sales-Prozess jederzeit, was in welcher Maschine eingebaut wurde.

Auch Steuerungsparameter der Geräte sind hinterlegt.“

Günter Kerzendorfer, IT-Leiter

24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine