13. April 2008 - Aktuelle Kunst in Graz

aktuellekunst.reinisch.at

13. April 2008 - Aktuelle Kunst in Graz

NEUE GALERIE

AM LANDESMUSEUM

JOANNEUM


KULTURZENTRUM

BEI DEN

MINORITEN

KUNSTVEREIN

MEDIENTURM

KUNSTHAUS GRAZ

AM LANDESMUSEUM

JOANNEUM

CAMERA

AUSTRIA

HAUS DER

ARCHITEKTUR

GRAZ

ARTELIER

CONTEMPORARY

MINORITEN-

GALERIEN

IM PRIESTER-

SEMINAR

GALERIE

EUGEN LENDL

WERKSTADT GRAZ /

GRAZ KUNST

GALERIE

REMIXX

GRAZER

KUNSTVEREIN

GALERIE

CENTRUM

FORUM

STADTPARK

GALERIE

SCHAFSCHETZY

GALERIE RUDOLF

KRATOCHWILL

GALERIE

GLACIS

GALERIE PATRICK

EBENSPERGER

GALERIE

KUNST & HANDEL

RHIZOM

ESC IM

LABOR

GALERIE

LEONHARD

MUSEUM DER

WAHRNEHMUNG

DIETHARDT

COLLECTION GRAZ

Galerientage

11.-13. April 2008


örner Straße

Am Damm

Gabelsbergerstraße

15 KULTURZENTRUM

BEI DEN MINORITEN

Jörg Auzinger

02.04. – 02.05.2008

Herwig Kienzl

13.03. – 18.04.2008

Wienerstraße

Keplerstraße

Neubaugasse

17 KUNSTVEREIN

MEDIENTURM

Helmut Mark

07.03. – 26.04.2008

22

Land of Human Rights: An

der Grenze des Denkbaren

29.03. – 31.05.2008

Josefigasse

Mur

Stockergasse

Lendkai

Langegasse

20 NEUE GALERIE

Lendkai

Körösistraße

Muchargasse

Wartingergasse

Wickenburgg.

Laimburggasse

AM LANDESMUSEUM JOANNEUM

Michael Schuster 15.03. – 18.05.2008

Rückblende. Die Fotosammlung der

Neuen Galerie 13.12.2007 – 25.05.2008

Andreas Heller 04.04. – 01.06.2008

Johannes Wohlfart 04.04. – 01.06.2008

17

Keplerbrücke

23 WERKSTADT GRAZ /

GRAZ KUNST

GRAZY 12.04. – 31.05.2008

Franz Xaver 11.04. – 07.05.2008

Grabenstraße

Franckstraße

Peinlichg.

Bergmanngasse

13 GALERIE

SCHAFSCHETZY

Josef Kern

11.04. – 17.05.2008

Paulustorgasse

Humboldstraße

Jahngasse

Lendplatz

Karmeliter-

Platz

10 GALERIE PATRICK

EBENSPERGER

David Moises

08.03. – 03.05.2008

Parkstraße

Sauraugasse

Geidorf

Platz

05 GALERIE CENTRUM

Taja Lojk 11.04. – 26.04.2008

Ma.-Theresiag.

Glacis

Körblergasse

Goethestraße

Mozartgasse

18 MINORITEN-GALERIEN

IM PRIESTERSEMINAR

Kristian Kožul

11.04. – 18.05.2008

04

Stadtpark

Attemsgasse

Heinrichstraße

Harrachgasse

Rosenberggürtel

06 GALERIE

EUGEN LENDL

ILA

11.04. – 31.05.2008

04 FORUM STADTPARK

Halbärthgasse

Zinzendorfgasse

Elisabethstraße

Herdergasse

Moussa Kone, Corinne L. Rusch

11.04. – 23.04.2008

Heinrichstraße

Geidorfgürtel

Liebiggasse

09 GALERIE

LEONHARD

Schubertstraße

Isa Riedl

27.03. – 13.04.2008

Leechgasse

Merangasse

Kaiser-Franz-Josef-Kai

Beethovenstraße

Mariahilferstraße

Lichtenfelsgasse

Marschallgasse

ofgase

nkergasse

Strauchergasse

Annenstraße

Ungergasse

Lazarettgürtel

Lazarettgasse

Lissagasse

Elisabethinergasse

Oeverseegasse

Rössel

Volksgartenstraße

Dominikanerg.

Kernstockgasse

Dreihackengasse

14 GRAZER

KUNSTVEREIN

Andreas Fogarasi

29.02. – 03.05.2008

22 14 16

2502

01

mühlgasse

Vorbeckg.

Grenadiergasse

Griesplatz

Karlauerstraße

Südtiroler

Platz

Andräg.

25 HAUS DER

ARCHITEKTUR GRAZ

Andreas Machanek

27.02. – 13.04.2008

Belgiergasse

Feuer

bachg.

15

02 CAMERA AUSTRIA

Prinz Gholam

Aneta Grzeszykowska

14.03. – 18.05.2008

Griesgasse

Brückenkopfgasse

01 ARTELIER

CONTEMPORARY

Zweiglgasse

Michael Schuster

15.03. – 24.05.2008

Lagergasse

Lagergasse

Grieskai

Mur

Grieskai

Roseggerkai

Sackstraße

Murgasse

Hauptplatz

Andreas-

Hofer-

Platz

16 KUNSTHAUS GRAZ

Augarten

Neutorgasse

Radetzkystraße

Friedrichgasse

Friedrichgasse

20

Albrechtg.

Grazbachgasse

Pestalozzistr.

Jakominiplatz

Sporgasse

Landhausgasse

AM LANDESMUSEUM JOANNEUM

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary

Sammlung als Aleph 06.03. – 26.10.2008

Pedro Cabrita Reis 02.02. – 18.05.2008

19

19 MUSEUM DER

WAHRNEHMUNG

Tatsuo Yamauchi

01.03. – 01.06.2008

Steyrergasse

23

13 05

10

Herrengasse

Schmiedgasse

Wielandgasse

Schiessstattgasse

Wielandgasse

Brockmanngasse

Schönaugasse

Freiheits

Platz

Hofgasse

Hauptbrücke

Tegetthoffbrücke

Radetzkybrücke

Färberplatz

Mehlpl.

24

11

Eisernes Tor

Schönaug.

18

Bürgergasse

Hans-Sachs-G.

Joanneumring

Jakoministraße

03

Steyrergasse

C.v.Hötzendorf-Straße

Burggasse

Burgring

Opernring

Erzh.-Johann-Allee

06 07

08

12

Burgring

Einspinnerg.

Gleisdorfergasse

Reitschulgasse

C.v.Hötzendorf-Straße

Klosterwiesgasse

Kaiser-

Josef-

Platz

08 GALERIE

KUNST & HANDEL

Thomas Reinhold

11.04. – 03.05.2008

Grazbachgasse

03 ESC IM LABOR

Reni Hofmüller / Peter Venus

Audrey Samson

11.04. – 03.05.2008

24 DIETHARDT

COLLECTION GRAZ

Lukas Pusch, Paul Renner,

Franz West

11. – 13.04.2008

Dietrichstein

Platz

11 GALERIE REMIXX

AktivistInnen.

KünstlerInnenporträts

11.04. – 11.06.2008

Glacis

09

Mandellstraße

Haydng.

Münzgraben

Brockmanngasse

Maiffredygasse

Steyrergasse

Rechbauerstraße

straße

Leonhardstraße

Alberstraße

Sparbersbachgasse

Technikerstr. Gartengasse

21 RHIZOM

my space (in global slices)

auf: www.myspace.mur.at

Schillerstraße

07 GALERIE GLACIS

Fritz Panzer

11.04. – 26.06.2008

12 GALERIE RUDOLF

KRATOCHWILL

Gernot Schauer, Markus

Schauer, Herbert Soltys

11.04. – 03.05.2008

Schlossberg

Felix-

Dahn-

Platz

Morellenfeldgasse

Petersgasse

Nibelungengasse

Grieskai

Schönaugürtel

01 ARTELIER CONTEMPORARY

Griesgasse 3 / Ecke Südtirolerplatz,

A-8020 Graz

02 CAMERA AUSTRIA

Kunsthaus Graz, Lendkai 1, A-8020 Graz

03 ESC IM LABOR

Jakoministraße 16, A-8010 Graz

04 FORUM STADTPARK

Stadtpark 1, A-8010 Graz

05 GALERIE CENTRUM

Färbergasse 7, A-8010 Graz

06 GALERIE EUGEN LENDL

Bürgergasse 4/I, A-8010 Graz

07 GALERIE GLACIS

Glacisstraße 55 / Maiffredygasse 1,

A-8010 Graz

08 GALERIE KUNST & HANDEL

Palais Trauttmannsdorff /

Bürgergasse 5, A-8010 Graz

09 GALERIE LEONHARD

Leonhardstraße 3, A-8010 Graz

10 GALERIE PATRICK EBENSPERGER

Mehlplatz 1, A-8010 Graz

11 GALERIE REMIXX

Herrengasse 7, Stiege 1, 5. Stock, A-8010 Graz

12 GALERIE RUDOLF KRATOCHWILL

Einspinnergasse 2, A-8010 Graz

13 GALERIE SCHAFSCHETZY

Färbergasse 2, A-8010 Graz

14 GRAZER KUNSTVEREIN

Palais Thinnfeld, Mariahilferstraße 2,

A-8020 Graz

15 KULTURZENTRUM

BEI DEN MINORITEN

Mariahilferplatz 3/II, A-8020 Graz

16 KUNSTHAUS GRAZ

AM LANDESMUSEUM JOANNEUM

Lendkai 1, A-8020 Graz

17 KUNSTVEREIN MEDIENTURM

Josefigasse 1 / Lendplatz, A-8020 Graz

18 MINORITEN-GALERIEN

IM PRIESTERSEMINAR

Bürgergasse 2, A-8010 Graz

19 MUSEUM DER WAHRNEHMUNG

Friedrichgasse 41, A-8010 Graz

20 NEUE GALERIE

AM LANDESMUSEUM JOANNEUM

Sackstraße 16, A-8010 Graz

21 RHIZOM

auf www.myspace.mur.at

22

Volksgartenstraße 6a / Ecke

Orpheumgasse, A-8020 Graz

23 WERKSTADT GRAZ /

GRAZ KUNST

Sporgasse 16+20, A-8010 Graz

24 DIETHARDT COLLECTION GRAZ

Wielandgasse 18, A-8010 Graz

25 HAUS DER

ARCHITEKTUR GRAZ

Palais Thinnfeld, Mariahilferstraße 2,

A-8020 Graz

voll zugänglich equipped

teilweise zugänglich partly equipped


FREITAG NACHT FRIDAY NIGHT

11.04.2008, 18.00 – 23.00

ALLE AUSSTELLUNGSORTE FREIER EINTRITT

ALL EXHIBITION LOCATIONS FREE ENTRANCE

Alle Ausstellungsorte sind von 18.00 bis 23.00 geöffnet.

Freier Eintritt bei allen teilnehmenden Galerien und Institutionen.

All exhibition locations are open from 6 p.m. to 11 p.m.

Free entrance at all participating galleries and institutions.

18.00 NEUE GALERIE AM LANDESMUSEUM JOANNEUM

Michael Schuster.

For your information

Künstlergespräch Artist talk

Elisabeth Fiedler (Kuratorin Curator) mit with Michael Schuster

19.30 ARTELIER CONTEMPORARY

Michael Schuster.

3 Griesgasse

Ausstellungsgespräch mit Exhibition talk with

Elisabeth Fiedler (Kuratorin Curator Neue Galerie Graz)

20.00 GALERIE EUGEN LENDL

ILA.

Alles in allem All in All

Performance

SAMSTAG SATURDAY, 12.04.2008

Alle Ausstellungsorte sind von 10.00 bis 18.00 geöffnet.

Freier Eintritt bei allen teilnehmenden Galerien und Institutionen, außer Camera Austria,

Kunsthaus Graz und Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum.

All exhibition locations are open from 10 a.m. to 6 p.m.

Free entrance at all participating galleries and institutions, except Camera Austria,

Kunsthaus Graz and Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum.

11.00 CAMERA AUSTRIA

Prinz Gholam, Aneta Grzeszykowska

Kuratorenführung mit Curator's talk with Maren Lübbke-Tidow

11.30 GALERIE KUNST & HANDEL

Thomas Reinhold.

repro-spektiv:re-produktiv

Aus dem Vollen geschöpft Drawn from the full. 1981 – 2008

Ausstellungsführung Exhibition tour

12.00 GALERIE SCHAFSCHETZY

Josef Kern.

Imkers Sohn Son of an apiarist

Ausstellungsführung Exhibition tour

12.30 GALERIE CENTRUM

Taja Lojk.

Skulptur, Keramik Sculpture, Ceramics

Ausstellungsführung Exhibition tour

13.00 FORUM STADTPARK

PLATEAU – Raum für Zwei Room for two

Kochschau mit Cooking show with Corinne L. Rusch und Moussa

Kone, Verköstigung und KünstlerInnengespräch Lunch and artist talk

14.00 WERKSTADT GRAZ

GRAZY

Künstlergespräch Artist talk

14.30 MINORITEN-GALERIEN IM PRIESTERSEMINAR

Kristian Kožul.

Frechheit Freiheit Cheekiness Freedom

Künstlergespräch Artist talk Roman Grabner, Johannes Rauchenberger

(Kuratoren Curators) mit with Kristian Kožul

15.00 NEUE GALERIE AM LANDESMUSEUM JOANNEUM

Rückblende. Die Fotosammlung der Neuen Galerie

Flashback. The Photographic Collection of Neue Galerie

Kuratorenführung mit Curator's tour with Peter Peer

15.30 MUSEUM DER WAHRNEHMUNG

Tatsuo Yamauchi.

Sinnbild – Seele – Weg Allegory – Soul – Path

Ausstellungsführung mit Exhibition tour with Eva Fürstner

16.00 KUNSTVEREIN MEDIENTURM

Helmut Mark.

Skulptur Sculpture

Künstlergespräch Artist talk

Reinhard Braun (Kurator Curator) mit with Helmut Mark

16.30 GRAZER KUNSTVEREIN

Andreas Fogarasi.

Kultur und Freizeit

Einführung von Introduction Sören Grammel, Direktor Director

17.00 ESC IM LABOR

[prologue] (A, BA, BG, DE, E, GH, HR, I, MK, RS, SLO, UK)

Buchpräsentation Book presentation NEW FEMINISM

Worlds of Feminism, Queer and Networking Conditions

Marina Gržinić, Rosa Reitsamer

Mata Hari. b_low the actual. Performance

Reni Hofmüller / Peter Venus. Soundscape #1

Audrey Samson. Spectres Geister

17.30 GALERIE GLACIS

Fritz Panzer.

Bilder und Objekte Drawings and Objects

Bruchpräsentation mit Originalzeichnungen.

Subskriptionspreis von 17.30 – 18.30

Book presentation with original drawings.

Subscription price 5.30 – 6.30 p.m.

18.30 GALERIE LEONHARD

Isa Riedl

Künstlergespräch Artist talk

20.30 GALERIE REMIXX

AktivistInnen Activists. KünstlerInnenporträts Artists Portraits

"73. Sekundenaktion" von with Karl Grünling

SAMSTAG NACHT SATURDAY NIGHT

PARTY IM SALOON, FORUM STADTPARK

Eintritt frei Free entrance

21.00 FUCOUSTIC

Konzert Concert

www.fucoustic.com

23.30 DJ´S PRINZ ALBERT, MR. ELEGANTNOISE

RUNDGÄNGE GUIDED TOURS

Die Teilnahme ist kostenlos. No charge for participation.

KÜNSTLERGESPRÄCHE MIT ARTIST DISCUSSIONS WITH

HEIKE MUNDER

Heike Munder, 1995-2001 Co-Leitung der von ihr mitbegründeten halle_für_kunst in Lüneburg

e.V. Von 1999-2001 Betreuung der Künstlerstätte Schloss Bleckede. Seit 2001

Direktorin des migros museums für gegenwartskunst Zürich.

Heike Munder co-founded the art association halle_für_kunst in Lüneburg e.V. 1995 and

held the post of artistic director until 2001. Academic support assistant at the Künstlerstätte

Schloss Bleckede from 1999 to 2001. Director of the migros museum für gegenwartskunst

in Zurich since 2001.

11.00 TREFFPUNKT MEETING POINT:

GALERIE PATRICK EBENSPERGER, MEHLPLATZ 1

GALERIE PATRICK EBENSPERGER David Moises. Kecke Kinetik Kinky Kinetics

WERKSTADT GRAZ GRAZY

NEUE GALERIE STUDIO Andreas Heller

ESC IM LABOR Reni Hofmüller / Peter Venus. Soundscape #1

Audrey Samson. Spectres Geister

MUSEUM DER WAHRNEHMUNG Tatsuo Yamauchi.

Sinnbild – Seele – Weg Allegory – Soul – Path


KÜNSTLERGESPRÄCHE MIT ARTIST DISCUSSIONS WITH

SABETH BUCHMANN, RAINER BELLENBAUM

Sabeth Buchmann ist Kunsthistorikerin und -kritikerin (A); Lehraufträge an verschiedenen

Akademien und Universitäten, seit 2004 Professorin für Kunstgeschichte der Moderne und

Nachmoderne an der Akademie der bildender Künste Wien.

Rainer Bellenbaum ist Medienwissenschaftler, lebt und arbeitet als Film- und Kunstkritiker

in Berlin (D) und Wien (A); Publikationen u.a. in Camera Austria, springerin, Texte zur Kunst.

Sabeth Buchmann is art historian and critic (A); teaching positions at diverse academies and

universities, since 2004 professor for art history of modernity and post modernity at the

Academy of Fine Arts Vienna (A).

Rainer Bellenbaum, media scientist, works as film and art critic in Berlin (D) and Vienna (A);

numerous articles a.o. in Camera Austria, springerin, Texte zur Kunst.

13.00 TREFFPUNKT MEETING POINT:

FORUM STADTPARK, STADTPARK 1

FORUM STADTPARK Moussa Kone, Corinne L. Rusch.

PLATEAU – Raum für Zwei Room for two

GALERIE LEONHARD Isa Riedl

GALERIE GLACIS Fritz Panzer. Bilder und Objekte Drawings and Objects

GALERIE REMIXX AktivistInnen Activists. KünstlerInnenporträts Artists Portraits

CAMERA AUSTRIA Prinz Gholam, Aneta Grzeszykowska

RHIZOM my space (in global slices), Ernesto Salmerón (NIC) y Rhizom

RUNDGANG SPEZIELL FÜR KINDER

GUIDED TOUR FOR CHILDREN

Am Samstag um 15.00 Uhr sind alle Kinder ab 5 Jahren herzlich dazu eingeladen, gemeinsam

mit dem Verein KUNST.WERK einen Blick auf das aktuelle Grazer Ausstellungsgeschehen

zu werfen.

On Saturday at 3 pm we invite all children (from age 5) to explore, together with the team

of KUNST.WERK, the contemporary art scene represented at selected galleries in Graz.

15.00 TREFFPUNKT MEETING POINT:

GALERIE PATRICK EBENSPERGER, MEHLPLATZ 1

Dauer Duration: 1,5 Stunden 1,5 Hours

GALERIE PATRICK EBENSPERGER David Moises. Kecke Kinetik Kinky Kinetics

GALERIE SCHAFSCHETZY Josef Kern. Imkers Sohn Son of an apiarist

Seltsame Maschinen, kuriose Geräte, Gefundenes, Gebrauchtes, Zusammengeschraubtes,

Nützliches und Dubioses findet man im Werk von Daniel Moises, dem "Daniel Düsentrieb

österreichischer Kunst". In der Ausstellung "Kecke Kinetik" in der Galerie Patrick Ebensperger

beweist der Künstler, wie man mit viel Phantasie und Bastlergeschick Maschinenkunst ganz

spezieller Art herstellen kann.

Blumen faszinieren Josef Kern und er zeigt sie in seinen Gemälden so nahe, dass man meint,

sie mit den Augen der Bienen zu betrachten. Gemeinsam wollen wir diese farbenreiche Welt

von "Imkers Sohn" in der Galerie Schafschetzy erforschen und die üppige Pflanzenpracht

des Künstlers hautnah erleben.

Strange-looking machines, funny appliances, found and used objects, useful and dubious

ones (often simply screwed together) are found in the work of Daniel Moises, the "Gyro

Gearloose of Austrian Art". With his creative do-it-yourself attitude, he constructs a

particular kind of machine-art that we will encounter in the exhibition "Kinky Kinetics" at

the Galerie Patrick Ebensperger.

The artist Josef Kern is fascinated by flowers and shows them in a close-up view, so that

they appear to be painted from a bee’s perspective. In the exhibition "Son of an apiarist"

at the Galerie Schafschetzy, we will experience this luscious and colourful world of plants

at first-hand.

SONNTAG SUNDAY, 13.04.2008

Alle Ausstellungsorte sind ab 10.00 geöffnet.

Freier Eintritt bei allen teilnehmenden Galerien und Institutionen,

außer Camera Austria, Kunsthaus Graz und Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum.

All exhibition locations are open from 10 a.m.

Free entrance at all participating galleries and institutions,

except Camera Austria, Kunsthaus Graz and Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum.

11.00 KUNSTHAUS GRAZ

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary.

Sammlung als Aleph Collection as Aleph

Pedro Cabrita Reis. True Gardens #6 (Graz)

Kuratorenführung mit Curator's tour with

Daniela Zyman (TBA), Adam Budak (Kunsthaus Graz)

13.00

Land of Human Rights: An der Grenze des Denkbaren

BUHŠTABENZUPE – literarisch-musikalische Verkostung der

zweisprachigen Suppennudeln des UNIKUM, Klagenfurt/Celovec

BUHŠTABENZUPE – literarno-glasbena pokušina z dvojeziãnim

okusom

BUHŠTABENZUPE – a tasteful literary and musical presentation of

the bilingual soup noodles by UNIKUM, Klagenfurt/Celovec

16.00 FORUM STADTPARK

PLATEAU – Raum für Zwei Room for two

KünstlerInnengespräch mit Artist talk with Corinne L. Rusch,

Moussa Kone bei Kaffee und Kuchen at teatime

RUNDGÄNGE GUIDED TOURS

Die Teilnahme ist kostenlos. No charge for participation.

KÜNSTLERGESPRÄCHE MIT ARTIST DISCUSSIONS WITH

SØNKE GAU

Sønke Gau ist Kulturwissenschaftler, Kurator und Kritiker in Zürich (CH), seit 2004 arbeitet

er zusammen mit Katharina Schlieben als kuratorisches Team der Shedhalle.

Sønke Gau is a cultural scientist, curator and critic in Zurich (CH). Since 2004 he works

together with Katharina Schlieben as a curatorial team of the Shedhalle.

(www.shedhalle.ch)

11.00 TREFFPUNKT MEETING POINT:

, VOLKSGARTENSTRASSE 6A

Land of Human Rights: An der Grenze des Denkbaren

GRAZER KUNSTVEREIN Andreas Fogarasi. Kultur und Freizeit

GALERIE CENTRUM Taja Lojk. Skulptur, Keramik Sculpture, Ceramics

GALERIE EUGEN LENDL ILA. Alles in allem All in All

GALERIE KUNST & HANDEL Thomas Reinhold. repro-spektiv:re-produktiv

GALERIE RUDOLF KRATOCHWILL Gernot Schauer, Markus Schauer,

Herbert Soltys. THEMAT(e)RIAL

KÜNSTLERGESPRÄCHE MIT ARTIST DISCUSSIONS WITH

ADAM BUDAK

Adam Budak arbeitet als Kurator für zeitgenössische Kunst am Kunsthaus Graz am Landesmuseum

Joanneum (A) und ist Mitbegründer des Postgraduate-Studienprogramms für

Kuratorische Praxis und Theorie an der Uniwersytet Jagiellonski in Krakau (PL).

Curator for contemporary art at the Kunsthaus Graz am Landesmuseum Joanneum (A); he

has recently co-established the postgraduate studies programme in curatorial practice and

theory at the Jagiellonian University in Krakow (PL).

13.00 TREFFPUNKT MEETING POINT:

KUNSTVEREIN MEDIENTURM, JOSEFIGASSE 1/LENDPLATZ

KUNSTVEREIN MEDIENTURM Helmut Mark. Skulptur Sculpture

KULTURZENTRUM BEI DEN MINORITEN Jörg Auzinger. Publicum, Herwig

Kienzl. Bauchschnitte Belly Cuts

ARTELIER CONTEMPORARY Michael Schuster. 3 Griesgasse

GALERIE SCHAFSCHETZY Josef Kern. Imkers Sohn Son of an apiarist

www.camera-austria.at


01 ARTELIER

CONTEMPORARY

Griesgasse 3 / Ecke Südtirolerplatz

A-8020 Graz

T. +43.316.834411

F. +43.316.834411-22

www.artelier-contemporary.at

Di – Fr Tue – Fri 11.00 – 18.00,

Sa Sat 10.00 – 12.00 und nach

Vereinbarung and by appointment

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 14.00

Michael Schuster

3 Griesgasse

15.03. – 24.05.2008

Seit 1986 arbeitet Artelier Contemporary kontinuierlich

mit dem Künstler Michael Schuster und

eröffnet mit seiner Ausstellung "3 Griesgasse",

parallel zu seiner Personale in der Neuen Galerie

am Landesmuseum Joanneum, den neuen Showroom

am Südtirolerplatz.

Since 1986 Artelier Contemporary works

continuously with the artist Michael Schuster and

opens with its exhibition "3 Griesgasse", parallel to

his solo show at the Neue Galerie am

Landesmuseum Joanneum, the new Showroom at

the Südtirolerplatz.

05 GALERIE CENTRUM

Färbergasse 7, A-8010 Graz

T./F. +43.316.386382

M. +43.699.81462057

Do – Fr Tue – Fri 16.00 – 18.00,

Sa Sat 11.00 – 13.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 16.00

Taja Lojk

Skulptur, Keramik Sculpture, Ceramics

11. – 26.04.2008

Die Ausstellung der slowenischen Bildhauerin Taja

Lojk eröffnet den BesucherInnen einen Einblick in

die von ihr geschaffene skulpturale Welt. Schwerpunkt

ihrer Arbeit ist die kritische Auseinandersetzung

mit dem weiblichen Körper, dessen Sinnlichkeit

eine zentrale Rolle spielt und sich auch in

ihren Abstraktionen wiederfindet. Eine Rauminstallation

umgibt die Werke, verbindet Kunst mit

Raum und schafft Gedankenumrisse.

The exhibition offers the visitor an insight into the

sculptural world as created by the Slovene

sculptress Taja Lojk. The main emphasis of her

work is put on an analysis of the female body with all its sensuality, which can also be

found in her abstractions. An installation connects art and space and creates new outlines

for thoughts.

02 CAMERA AUSTRIA

Kunsthaus Graz, Lendkai 1

A-8020 Graz

T. +43.316.8155500

F. +43.316.8155509

www.camera-austria.at

Di – So Tue – Sun 10.00 – 18.00

Prinz Gholam

Aneta Grzeszykowska

Kuratorin Curator:

Maren Lübbke-Tidow

14.03. – 18.05.2008

Aneta Grzeszykowska (Polen) und Wolfgang Prinz

/ Michel Gholam (Deutschland / Libanon) beziehen

sich in ihren Arbeiten auf Ikonen der Kunstgeschichte.

Beide arbeiten mit den Mitteln der Selbstinszenierung,

außerdem eint sie ein spielerischer

Umgang im Prozess der Aneignung und Umdeutung:

Während Grzeszykowska jedoch Fragen

nach Meisterschaft und Originalität stellt, steht in

der Arbeit von Prinz Gholam die Idealität der Malerei

im Vordergrund, die sie versuchen zu leben.

Beide Positionen provozieren eine Anarchie der

Bilder.

In their works, Aneta Grzeszykowska (Poland) and

Wolfgang Prinz / Michel Gholam (Germany /

Lebanon) refer to icons of art history. Both work with the devices of self-enactment and also

share a playful handling of the process of appropriation and reinterpretation: However, while

Grzeszykowska raises questions concerning mastery and originality, Prinz Gholam's work

focuses on the ideality of painting, that they attempt to live. Both positions provoke an

anarchy of images.

03 ESC IM LABOR

Jakoministraße 16, A-8010 Graz

T. +43.316.836000

http://esc.mur.at/

Di – Sa Tue – Sat 14.00 – 19.00

und nach Vereinbarung

and by appointment

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 18.00

Reni Hofmüller, Peter Venus

Soundscape #1

Audrey Samson

Spectres Geister

11.04. – 03.05.2008

Die kanadische Künstlerin Audrey Samson verwandelt

die ESC über Mini-FM-Transmitter in

einen begehbaren Klangraum und adaptiert ihre

intermediale Installation "spectres", akustisch

eingebettet in eine abstrakte Rauminszenierung

von Reni Hofmüller und Peter Venus, die aus der

"Soundsource" gespeist wird. "Soundsource" ist

ein frei zugängliches Geräusch-, Lärm-, Soundund

Samplearchiv, konzipiert von Barbara Huber

und Ingo Leindecker.

The Canadian artist Audrey Samson changes ESC

via FM-Transmitters into a walkable soundscape

and adapts her intermedia installation "spectres",

acoustically supported with an abstract sound

space realised by Reni Hofmüller and Peter Venus,

using the free database "Soundsource". "Soundsource" is a free online sample archive

containing diverse noise and sounds developed by Barbara Huber and Ingo Leindecker.

http://soundsource.servus.at/

04 FORUM STADTPARK

Stadtpark 1, A-8010 Graz

T. +43.316.827734

F. +43.316.82773421

www.forumstadtpark.at

Di – So Tue – Sun 14.00 – 18.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 18.00

Moussa Kone

Corinne L. Rusch

PLATEAU – Raum für Zwei

Room for two

11. – 23.04.2008

Moussa Kone und Corinne L. Rusch werden im

Rahmen der Ausstellungsreihe "Plateau" im Forum

Stadtpark einen umfangreichen Einblick in ihre

Arbeiten geben. Beide KünstlerInnen verbindet

ein Hang zur Inszenierung absurder Settings, auch

wenn ihre Ausdrucksweisen grundverschieden

sind. Für diese Ausstellung haben die KünstlerInnen

durch intensiven Austausch an einer gemeinsamen

Präsentationsstrategie gearbeitet.

Moussa Kone and Corinne L. Rusch will give an

extensive insight into their works in the context of

the exhibition series "Plateau" at Forum Stadtpark.

Even though their styles are entirely different, the

artists are united in their tendency towards staging

absurd settings. For this exhibition the artists have worked together – in a process of mutual

exchange – on a presentational strategy.

06 GALERIE

EUGEN LENDL

Bürgergasse 4/I, A-8010 Graz

T. +43.316.825514

F. +43.316.8255144

www.eugenlendl.com

Di – Fr Tue – Fri 14.00 – 19.00

Sa Sat 10.00 – 13.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 16.00

ILA

Alles in allem All in All

11.04. – 31.05.2008

Die unaufhörliche Untersuchung und kritische

Hinterfragung eines umfassenden Systems, welches

Sinn ergibt, ist die Arbeit von ILA. Das scheinbar

zersplitterte Gesamte eines rastlos Schaffenden

offenbart bei näherer Betrachtung vom einzelnen

Werk ausgehende, schier endlose Gedankenketten,

die sich zu einem Netz verwoben

haben, das sich allmählich auf den Künstler wie auf

uns senkt und eine höhere Botschaft in sich trägt:

SLOW DOWN!

ILA’s work focuses on a continuous analysis and a

crucial questioning of a broad system which

makes sense. The apparently split whole of a

restless creator reveals on closer reflection, based

on the individual works, almost endless chains of ideas, which have interwoven to a network,

which is brought down to the artist and to us and carries a higher message: SLOW DOWN!

07 GALERIE GLACIS

Glacisstraße 55 / Maiffredygasse 1

A-8010 Graz

T./F. +43.316.381562

M. +43.664.3842054

http://galerie.glacis.at

Mo – Sa Mon – Sat 12.00 – 14.00,

17.00 – 19.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 14.00

Fritz Panzer

Bilder und Objekte

Drawings and Objects

11.04. – 26.06.2008

Der 1945 in Judenburg (Stmk.) geborene, an der

Wiener Akademie der bildenden Künste bei Gütersloh

und Mikl ausgebildete Künstler zählt zu den

autonomsten und konsequentesten Malern der

heimischen Szene. Die Balance von figuraler Darstellung

alltäglicher Gegenstände und Abstraktion

sind Hauptthemen über die Jahre. Die Ausstellung

zeigt das vielschichtige Schaffen Panzers nicht nur

in Malerei und Grafik, sondern auch den Übergang

zum Objekt.

Fritz Panzer was born in Judenburg (Styria) in 1945

and was educated by Gütersloh and Mikl at the

Vienna Academy of Visual Arts. He is one of the

most autonomous and consistent painters of the

local scene. The balance of figured portrayals of

daily objects and abstraction has been a main topic over the years. The exhibition shows

the complex works of Panzer not only of paintings and graphics but also the transition to

the object.

08 GALERIE

KUNST & HANDEL

Palais Trauttmansdorff,

Bürgergasse 5, A-8010 Graz

T. +43.316.810098

F. +43.316.819518

M. +43.664.3077179

www.kunstundhandel.com

Di – Fr Tue – Fri 11.00 – 18.00

Sa Sat 10.00 – 13.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 15.00

Thomas Reinhold

repro-spektiv:re-produktiv

Aus dem Vollen geschöpft

Drawn from the full

1981 – 2008

11.04 – 03.05.2008

Als Thomas Reinhold zu Beginn der 80er Jahre die

Kunstbühne betrat, zählte er gemeinsam mit

Anzinger, Bohatsch, Klinkan und Schmalix zu den

Pionieren der "neuen" oder "neuwilden" Malerei.

Die aktuellen Bilderserien von Thomas Reinhold

aus den Jahren 2006/07 zeigen hingegen

ungegenständliche Kompositionen, abstrakte

Farbmassen, die über- und nebeneinander über

die Leinwand geschoben werden und den

Betrachter/die Betrachterin mangels Ablenkung

durch lesbare Erzählungen dazu zwingen, sich mit

ihrer Konstruktion und ihrem Herstellungsprozess

auseinanderzusetzen.

When Thomas Reinhold started with his art in the

80's he was together with the artists Anzinger,

Bohatsch, Klinkan and Schmalix among one of

the pioneers of the so called 'neuen' or

'neuwilden' painting. The current series of his

works from the years 2006 and 2007 show

non-figurative compositions, abstract masses of colours, which are put on different levels

on the canvas. Because there is no interruption of stories which could be readable the

spectators are forced to deal with its construction and the manufacturing process.


09 GALERIE LEONHARD

Leonhardstraße 3, A-8010 Graz

T./F. +43.316.384537

www.galerie-leonhard.at

Mo – Fr Mon – Fri 15.00 – 18.30

Sa Sat 09.30 – 12.30

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 16.00

Isa Riedl

27.03. – 13.04.2008

10 GALERIE PATRICK

EBENSPERGER

Mehlplatz 1, A-8010 Graz

M. +43.664.9180827

F. +43.316.225712

www.ebensperger.net

Di – Fr Tue – Fri 12.00 – 18.30

Sa Sat 10.00 – 14.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 14.00

David Moises

Kecke Kinetik Kinky Kinetics

08.03. – 03.05.2008

David Moises’ Werk zeichnet sich durch seinen

hohen Erfahrbarkeitsfaktor aus. Die kinetischen

Objekte besitzen zumeist eine mechanische Funktion,

die von persiflierter Technikbegeisterung

zeugen, und reihen sich so in die Kadenz der

Maschinenkunst von Futurismus, Dada, Jean Tinguely

bis Roman Signer. Er meistert die Komplexität,

die Dinge einfach aussehen zu lassen und

spielt mit dem Import/Export von Funktionen und

Inhalten. Speziell dann wenn zur Vernissage ein zur

"Rakete mit Höhenangst" mutierter Heizkessel

anstatt das Firmament den Plafond perforiert und

einen runden Hektoliter Heilschlamm in der Galerie

verteilt.

Moises' work is distinguished by a high factor of adventure and experience. The mostly

mechanical objects deal with functions and juxtapose technology with perfidy. This

contemporary position in the line of machine-art routes back to Futurism, Dada, Jean Tinguely

and Roman Signer. His speciality is to make complex things look easy. He will proof this at

the reception when a rocket that's suffering from vertigo will crash into the ceiling and splash

a dozen gallons curative mudpack into the gallery.

11 GALERIE REMIXX

bilder_bücher_fotos der moderne

Herrengasse 7, Stiege 1, 5. Stock

A-8010 Graz

T. +43.664.3112169

www.galerie-remixx.at

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 14.00

AktivistInnen Activists

KünstlerInnenporträts Artists Portraits

11.04. – 11.06.2008

12 GALERIE RUDOLF

KRATOCHWILL

Einspinnergasse 2, A-8010 Graz

T. +43.316.823754

F. +43.316.823754

M. +43.664.3567788

www.galerie-graz.at

Di – Fr Tue – Fri 14.00 – 18.00

Sa Sat 10.00 –12.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 15.00

Gernot Schauer, Markus Schauer,

Herbert Soltys

THEMAT(e)RIAL

11.04. – 03.05.2008

Isa Riedl siedelt ihre künstlerische Arbeit zwischen

Malerei und Zeichnung an. Die Arbeiten entstehen

meistens während oder nach mehrmonatigen

Reisen. Basierend auf Fotografien, entstehen

serielle Arbeiten, die ihre Inspiration aus den Erlebnissen

unterwegs beziehen. Ein wichtiges Thema

dabei sind Orte, die wir uns schaffen, Modelle des

Existierens. Diese Behausungen können das Auto

sein oder auch Musik. In der Galerie Leonhard

werden neue Arbeiten der Künstlerin gezeigt.

Isa Riedl settles her artistic work between painting

and drawing. Usually the works are created during or after journeys. Based on photographies

she develops series of works which are inspired by expierences and circumstances during

these trips. One important issue for the artist are places we create, alternative plans of

existence. So these dwellings can be for example a car or also music. New works will be

shown at the Galerie Leonhard.

Die Ausstellung ist Ergebnis einer Recherche nach

ungewöhnlichen, treffenden, typischen, überraschenden

Porträts und Selbstporträts von Künstlerinnen

und Künstlern, die man zu den AktivistInnen

in Bildender Kunst, Literatur, Film, Musik,

Architektur und Theater zählen kann.

The exhibition is a result of a research of

exceptional, appropriate, typical, astonishing

portraits and self portraits of artists who count

among the activists in visual arts, literature, music,

architecture and theater.

In der Ausstellung "THEMAT(e)RIAL" zeigen wir

fotografische, malerische und skulpturale Werke

dreier Künstler mit den klassischen Themen der

Kunst: Akt, Landschaft und Stillleben.

In the exhibition "THEMAT(e)RIAL" we are

presenting photographic, painted and sculptural

works of three artists, discussing three classic

topics of art history: nude painting, landscapes and

still life.

"Und der Biene gab Dein Herr ein: ‚Bau dir in den

13 GALERIE

Bergen Häuser, in den Bäumen, und in dem was

SCHAFSCHETZY

(die Menschen) errichten. Dann iss von allen

Färbergasse 2, A-8010 Graz Früchten und ziehe unterwürfig die Wege Deines

T. +43.316.828982

Herrn. Aus ihren Leibern kommt ein Saft von mannigfacher

Farbe, in dem Heilung ist für die Men-

F. +43.316.82898215

www.galerie-schafschetzy.com schen. Wahrlich, hierin ist ein Zeichen für Leute, die

Mo – Fr Mon – Fri 10.00 – 13.00, nachsinnen.’" Koran,16. Sure: von den Bienen

14.00 – 18.00, Sa Sat 10.00 – 13.00 "Your Lord has inspired the bees: ‘Set up your

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 16.00 houses in the mountains, and in trees and on

anything mankind may build. Then eat some of

Josef Kern

every kind of fruit and slide humbly through your

Imkers Sohn Son of an apiarist Lord's paths. From their bodies comes a fluid

11.04. – 17.05.2008

with different colors which contains healing for

mankind. In that is a sign for folk who will meditate!’" Koran,16. Sure: von den Bienen

14 GRAZER

KUNSTVEREIN

Mariahilferstraße 2/Palais Thinnfeld

A-8020 Graz

T. +43.316.834141

F. +43.316.834142

www.grazerkunstverein.org

Di – Sa Tue – Sat 10.30 – 18.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 18.00

Andreas Fogarasi

Kultur und Freizeit

29.02. – 03.05.2008

Die Jury der Biennale von Venedig lobte die "intelligente

und poetische Verbindung" zwischen Inhalt

und visueller Sprache, die Fogarasi geschaffen

habe. Als ebenso wichtig wird der Zugang des

Künstlers zur Modernität, "ihrer Utopien und ihres

Scheiterns im Kontext einer geteilten Geschichte"

angesehen. Die Präsentation von Andreas Fogarasis

"Kultur und Freizeit" ist die erste Ausstellung

der Arbeit nach der Biennale von Venedig und aufgrund

der besonderen Inszenierung eine neue

Version des Originals.

The jury of the Venice Biennial praised the

"intelligent and poetic connection" between

content and visual language, which was created by

Fogarasi. The artist’s approach to modernity, "its utopia and its failure in the context of

separated history", is seen as equally important. The representation of Andreas Fogarasi’s

"Kultur und Freizeit" is the first exhibition of the work after the Venice Biennial and is because

of the special presentation a new version of the original.

15 KULTURZENTRUM

BEI DEN MINORITEN

Mariahilferplatz 3/II, A-8020 Graz

T. +43.316.711133

F. +43.316.7111334

www.minoritenkulturgraz.at/galerien

Mo – Fr Mon – Fri 10.00 – 18.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 15.00

Jörg Auzinger

Publicum

02.04. – 02.05.2008

Herwig Kienzl

Bauchschnitte Belly Cuts

13.03. – 18.04.2008

works and also in videos and films.

http://www.minoritenkulturgraz.at/2008_2/Auzinger.htm

16 KUNSTHAUS GRAZ

Lendkai 1, A-8020 Graz

T. +43.316.8017-9200

F. +43.316.8017-9112

www.kunsthausgraz.at

Di – So Tue – Sun 10.00 – 18.00

Thyssen-Bornemisza

Art Contemporary

Sammlung als Aleph

Collection as Aleph

06.03. – 26.10.2008 / Space02

Pedro Cabrita Reis

True Gardens #6 (Graz)

02.02. – 18.05.2008 / Space01

Jörg Auzinger beschäftigt sich in seinen künstlerischen

Arbeiten mit den gesellschaftspolitischen

Aspekten einer technologiebasierten

Kommunikationsgesellschaft. In interaktiven

Installationen, fotografischen Arbeiten, sowie in

Videos und Filmen analysiert der 1972 geborene

Künstler die Funktion von neuen und alten

Medien und deren Konstruktion von Wirklichkeit

und die damit einhergehenden Veränderungen

unseres Realitätsbegriffs.

In his artistic work Jörg Auzinger occupies

himself with socio-political aspects of a society

based on technology. The artist, who was born

in 1972, analyses the function of new and old

media, its construction of realness and the

changing of our ideas of reality which come

along, in interactive installations, photographical

Francesca von Habsburg ist mit ihrer Stiftung

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary ein

Fixstern in der internationalen Kunstszene.

Nun präsentiert sie ihre herausragende

Sammlung zeitgenössischer Kunst im Kunsthaus

Graz.

Francesca von Habsburg and her

Thyssen-Bornemisza Art Contemporary

foundation have become a fixture in the

international art scene. Now, she is presenting

this outstanding collection of contemporary art

at the Kunsthaus Graz.

Der portugiesische Künstler Pedro Cabrita Reis verwandelt

das Kunsthaus Graz mit seinen "True

Gardens #6 (Graz)" in ein faszinierendes Labyrinth

aus Licht und Glas, das eine beinahe beunruhigende

Stille vermittelt und eine große poetische Dimension erzeugt.

Portuguese artist Pedro Cabrita Reis’ installation "True Gardens #6 (Graz)" is a maze of light

and glass which generates an almost disquieting stillness and a great poetic dimension.


17 KUNSTVEREIN

MEDIENTURM

Josefigasse 1 / Lendplatz

A-8020 Graz

T. +43.316.740084

www.medienturm.at

Di – Fr Tue – Fri 14.00 – 18.00

Sa Sat 11.00 – 18.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 14.00

Helmut Mark

Skulptur Sculpture

Kurator Curator: Reinhard Braun

07.03. – 26.04.2008

19 MUSEUM DER

WAHRNEHMUNG

Friedrichgasse 41, A-8010 Graz

T. +43.316.811599

F. +43.316.8115994

www.muwa.at

Mi – Mo Wed – Mon 14.00 – 18.30

Tatsuo Yamauchi

Sinnbild – Seele – Weg

Allegory – Soul – Path

01.03. – 01.06.2008

In der Auseinandersetzung mit Yamauchis Kunst

wird augenscheinlich, dass ein Vergleich gezogen

werden kann zwischen der westlichen Art zu

malen – "Arbeit durch Hinzufügen" – und Yamauchis

eigenem Prozess der "Reduktion". In Japan

gibt es den Begriff "MU" (erfüllte Leere), der

einen Raum wirbelnder Energie und völliger

Ruhe zugleich beschreibt. In ruhiger Umgebung

auf der Insel Hokkaido hat der Künstler diese

Technik entwickelt, die er beschreibt als "sich

selbst auf die Leinwand bringen".

In joining Yamauchi’s art it becomes clear that a

comparison between the western way of painting

– "work by addition" – and Yamauchis own process of "work by subtraction" can be made.

The Japanese concept "MU" describes a space which is swirling with energy and full of total

ease at the same time. In the quiet surroundings of the Island Hokkaido the artist

developed this technique which transforms him into canvas.

20 NEUE GALERIE

Sackstraße 16, A-8010 Graz

T. +43.316.829155

F. +43.316.815401

www.neuegalerie.at

Di – So Tue – Sun 10.00 – 18.00

Michael Schuster

For your information

KuratorInnen Curators: Peter Weibel,

Elisabeth Fiedler

15.03. – 18.05.2008 (2. Stock)

Rückblende. Die Fotosammlung

der Neuen Galerie

Flashback. The Photographic

Collection of Neue Galerie

Kurator Curator: Peter Peer

13.12.2007 – 25.05.2008 (1. Stock)

Andreas Heller

Kurator Curator: Günther Holler-Schuster

04.04. – 01.06.2008 (Studio)

Helmut Marks Arbeiten der letzten Jahre können

als Auslöser individueller und sozialer Prozesse im

Feld der Auseinandersetzung mit Kunst bezeichnet

werden, die sich aus der Durcharbeitung der eigenen

politischen Sozialisation ergeben. Sie stoßen

Fragen zu kollektiven Wertvorstellungen und Handlungsräumen

an, indem sie komplexe Sachverhalte

in knappe, reduzierte und äußerst präzise Objekte

übersetzen, die diese Handlungsräume im Kontext

der Kunst aktualisieren.

The works of Helmut Mark can be seen as a

trigger of individual and social processes in dealing

with art, which arises, when working on the own

political socialization. They initiate questions

concerning collective moral concepts and areas of

action, in turning complex issues into short, reduced and most precise objects, which refresh

those areas of action within the context of art.

18 MINORITEN-

GALERIEN IM

PRIESTERSEMINAR

Bürgergasse 2, A-8010 Graz

T. +43.316.711133

F. +43.316.7111334

www.minoritenkulturgraz.at/galerien

Di – Sa Tue – Sat 14.00 – 18.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 15.00

Kristian Kožul

Frechheit Freiheit

Cheekiness Freedom

Kuratoren Curators:

Johannes Rauchenberger,

Roman Grabner

11.04. – 18.05.2008

Mythologische, religiöse oder schlicht alltägliche

Gegenstände der Lebensbewältigung wie Krücken,

Urinale, Roll- oder Kinderstühle veredelt der kroatische

Künstler Kristian Kožul zu Kunstwerken, die in

einen beträchtlichen Widerspruch zu ihrer eigentlichen

Bestimmung geraten. Kozˇuls Arbeiten sind im wahrsten

Sinne des Wortes frech, gleichzeitig fordern sie

aber zu einem geistreichen Spiel auf, über die Potenzialität

des Lebens und seiner in Anspruch genommenen

oder behinderten Freiheit nachzudenken.

Crutches, urinals, wheelchairs or a baby’s high

chair: Mythological, religious or simply daily needs

for coping with life are being ennobled by the

Croatian artist Kristian Kožul to objects of art,

which are getting into a tremendous contradiction

to their original purpose. Kožul’s pieces are in the

truest meaning of the word "cheeky". At the same

time they challenge the observer to an ingenious

play about the potentiality of life and its claimed or impeded freedom.

http://www.minoritenkulturgraz.at/2008_2/Kozul.htm

Michael Schuster entwickelte völlig eigenständige

Positionen der konzeptuellen Fotografie,

Skulptur und räumlichen Intervention in sinnlich

rezipierbarer Formulierung, welche auf seine langjährige

Auseinandersetzung mit internationalen

Kunstströmungen und insbesondere der Medienkunst

basiert.

Michael Schuster has developed highly original

positions of conceptual photography, sculpture

and spatial interventions in sensually perceivable

formulations based on his year long occupation

with international art movements and especially

media art.

Erstmals widmet die Neue Galerie Graz ihrer

Fotosammlung eine eigene Ausstellung, die

sowohl wichtige internationale Kunstströmungen

des 20. Jahrhunderts als auch die Entwicklung

der Fotografie hin zum selbstständigen Kunstmedium

repräsentiert.

For the first time Neue Galerie Graz presents its

photographic collection in an extensive exhibition

20 NEUE GALERIE

Johannes Wohlfart (1900 – 1975)

Kurator Curator: Günther Holler-Schuster

04.04. – 01.06.2008 (Hofgalerie)

21 RHIZOM

my space (in global slices)

Ernesto Salmerón (NIC) y Rhizom

tokyo-san francisco-managua-graz

auf on: www.myspace.mur.at

Gratis-Netzzugang in den Rhizom-

Kabinen im: Free internet access in

special Rhizom booths:

NIL, Dreihackengasse 42,

A-8020 Graz: Fr Fri, 11.04.2008,

18.00 – 23.00

Stadteilcafé palaver connected,

Griesgasse 8, A-8020 Graz:

Sa Sat, 12.04.2008, 10.00 – 18.00

CAN internet callshop, Jakoministrasse

29, A-8010 Graz:

So Sun, 13.04.2008, 10.00 – 18.00

22

association for contemporary art

Volksgartenstraße 6a / Ecke

Orpheumgasse, A-8020 Graz

T./F. +43.316.688306

http://www.rotor.mur.at

Mo – Fr Mon – Fri 10.00 – 18.00, Sa

Sat 10.00 – 13.00

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 15.00

Land of Human Rights: An der

Grenze des Denkbaren

Ursula Biemann (CH), Michael Blum

(A/USA), Luchezar Boyadjiev (BG),

Raphael Cuomo, Maria Iorio (D/CH) /

Doa Aly (ET) / Hala Elkoussy (ET/NL) /

Charles Heller (GB/CH), Lorenz

Aggermann / Eduard Freudmann /

Can Gülcü (A), Petra Gerschner (D),

Joachim Hainzl (A), Sofie Thorsen (A)

29.03. – 31.05.2008

give their residents the feeling of total security.

showing important international art movements of

the 20th century as well as the development of

photography towards an autonomous medium of

art.

Diese transkontinentale Versuchsanordnung bringt

die Dinge, Personen und Räume nicht (wirklich)

zusammen. Die eine Ausstellung konstituierenden

Parameter kommen nicht über die Distanzen. Vielmehr

verbleiben sie am eigenen Ort und korrespondieren

untereinander in eigenen Zeit-, Kapitalund

Bedeutungsverschiebungen.

This transcontinental test set-up does not (really)

bring the objects, persons and places together. The

parameters constituting an exhibition do not get

beyond the distances. They rather remain at their

very places and communicate with each other

within contexts – and shifts – of time, capital and

meaning.

Die Festung Europa wird ausgebaut. Dabei arbeitet

die EU vermehrt mit benachbarten Ländern

zusammen, damit diese das Abwehren von MigrantInnen

übernehmen. Wer dennoch durchkommt

muss damit rechnen, unter unmenschlichen Bedingungen

abgeschoben zu werden. Auch innerhalb

Europas nehmen Ausgrenzungen zu, um

bestimmte Bevölkerungsgruppen vom öffentlichen

Leben auszuschließen. Andererseits entstehen

„Gated Communities“, die den BewohnerInnen

das Gefühl der absoluten Sicherheit geben sollen.

www.landofhumanrights.eu

The Fortress Europe is expanding and the EU is

increasingly working together with its neighboring

countries, so that the latter are more and more

taking over the defense against migrants. Who

nevertheless gets through has to expect that he or

she is deported under inhumane circumstances.

Within the Union too exclusion is gaining ground,

in order to shut off certain segments of the

population from public life. Moreover, so called

gated communities have emerged, which are to

Bestellen Sie

Ihr Gratisheft

jetzt online!

www.spikeart.at


23 WERKSTADT GRAZ /

GRAZ KUNST

Werkstadt Graz:

Sporgasse 16, hofseitig

A-8010 Graz

T. +43.316.818306

F. +43.316.818306-60

www.werkstadt.at

Mi – Sa Wed – Sat 15.00 – 19.00

So Sun, 13.04.2008, 10.00 – 14.00

Graz Kunst:

Sporgasse 18-20-8010 Graz

T. +43.316.816176

F. +43.316.818306-60

Mo – Fr Mon – Fri 10.00 – 13.00,

14.00 – 18.00, Sa Sat 10.00 – 13.00

So Sun, 13.04.2008, 10.00 – 14.00

Werkstadt Graz

GRAZY

Songül Boyraz, Marco di Catrano,

Heri Häfliger, Anton Herzl, Gilo Moroder,

Hans Riedel, Tamuna Sirbiladze

(Plakat Poster: Reinhard Bernsteiner)

Protektorat Protectorate: Franz West

11.04. – 31.05.2008

Graz Kunst

Franz Xaver

Habitate

11.04. – 07.05.2008

Optisch stringent gestaltet bereichert die kompakte

"GRAZY"-Ausstellung Graz mit herausragenden

Positionen. Die "GRAZY-Technologie" sorgt für

langfristig leichtgängige, schwenkbare Malweise

und ausziehbare Einrichtung. Der Ablauf ist wahlweise

ein weiterer Vorteil! (Franz West).

SITO : BAVODO : CUCHA, WERKSTADT GRAZ

Getränkepräsentation mit Bambo Sane, Abdul

Salam Barry und Eine Welt Handel AG (Fair Trade).

With its stringent optical design, the compact

"GRAZY" exhibition brings a number of outstanding

positions to Graz. The "GRAZY technology" ensures

a long-term smooth, swivelling painting technique

and a pull-out installation. Optionally, the course of

events is another advantage! (Franz West)

SITO : BAVODO : CUCHA, WERKSTADT GRAZ

Presentation of beverages with Bambo Sane,

Abdul Salam Barry and Eine Welt Handel AG (Fair

Trade).

"... Franz Xaver setzt Magnete hinter Land- und

Seekarten. Er erinnert uns dabei an die Navigationskreuze

der Steuermänner. Die langsame

Bewegung der Magnete auf den Karten lässt eine

Routenbeschreibung erahnen. Franz Xaver, der

Navigator, lenkt unsere Aufmerksamkeit dabei

auf Begrifflichkeiten wie Manipulation, Energie und

Orientierung ..." (Helene Baur)

"... Franz Xaver puts magnets behind maps and

nautical charts. He reminds us of the navigation

crosses used by helmsmen. The slow movement

of the magnets on the maps suggests a route being described. Franz Xaver the navigator

draws our attention to such concepts as manipulation, energy and orientation ..." (Helene

Baur)

AKTUELLE KUNST IN GRAZ GÄSTE

CONTEMPORARY ART IN GRAZ GUESTS

24 DIETHARDT

COLLECTION GRAZ

Wielandgasse 18, A-8010 Graz

T. +43.664.3002122

So Sun, 13.04.2008: 10.00 – 14.00

Lukas Pusch, Paul Renner,

Franz West

11. – 13.04.2008

25 HAUS DER

ARCHITEKTUR GRAZ

Palais Thinnfeld, Mariahilferstraße 2

A-8020 Graz

T. +43.316.323500-0

F. +43.316.323500-75

www.HDA-Graz.at

Di – So Tue – Sun 10.00 – 18.00

Andreas Machanek

Doppelhaushälften

Semidetached Houses

27.02. – 13.04.2008

Eröffnung diethARdT collection

30 Jahre Privatsammlung

Opening diethARdT collection

30 years private collecting

Andreas Machanek sucht und fotografiert atypische

Doppelhäuser. Seine Serie zeigt nicht nur

Kombinationen zum Teil sehr unterschiedlich

gestalteter Hälften, sondern auch die eigentliche

Hausform, die sich erst im Zusammenwirken

zweier Doppelhaushälften ergibt.

Dabei scheint ihre Gestaltung oft wie ein Spiegelbild

der Vorstellungen, Wünsche und Möglichkeiten

der jeweiligen Besitzer und als Sinnbild einer

Suche nach Individualität.

Andreas Machanek looks for and takes pictures

of untypical semidetached houses. His work

shows not only combinations of rather differently

arranged houses but also the design of the complete house, which arises only from the

juxtaposition of the two halves. Those houses seem to be a reflection of the beliefs, desires

and possibilities of their owners and a symbol for a search for individuality.

DIAGO 08

NALE

FESTIVAL

DES

ÖSTERREICHISCHEN FILMS

GRAZ,1.-6. A PRIL

diepresse.com

Für die, die selbst entscheiden.

Tickets und Programm (ab 25. März): Freeline 0800 664 080 www.diagonale.at


Informationen zu aktuelle kunst in graz

Information about contemporary art in graz

T. +43.660.4656770

office@aktuellekunst-graz.at

www.aktuellekunst-graz.at

Galerientage Öffnungszeiten Opening hours

Freitag Nacht Friday night, 11.04.2008: 18.00 – 23.00

Samstag Saturday, 12.04.2008: 10.00 – 18.00

Sonntag Sunday, 13.04.2008: ab from 10.00

Hotelinformation

Graz Tourismus Information

Herrengasse 16, A-8010 Graz

T. +43.316.8075-10

F. +43.316.8075-15

E. reservierung@graztourismus.at

www.graztourismus.at

Impressum Imprint:

Herausgeber Publisher: Arbeitsgemeinschaft aktuelle kunst in graz Working group contemporary art in graz Projektleitung

Management: Tanja Gassler · Mitarbeit Co-operation: Simone Kocsar, Andreas Heller, Karin Oberhuber · Layout: Atelier Neubacher

Druck Printing: Medienfabrik, Graz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine