Woche 46 - Marktgemeinde Rankweil

vorderland.com

Woche 46 - Marktgemeinde Rankweil

Curt Stenvert

Ausstellung in der alten

Milchsammelstelle Agasella

Vernissage: 16. November 2012 um 19:30 Uhr

Dauer der Ausstellung:

17. November 2012 bis 17. Februar 2013

Öffnungszeiten: Freitag, von 16:00 bis 20:00 Uhr und

Sonntag 10:00 bis 12:00 Uhr sowie nach telefonischer

Vereinbarung

Der österreichische Avantgardist Curt Stenvert (1920-1992)

trat zunächst als Maler in Erscheinung, ehe er mit seinem

filmischen Werk und ab 1962 mit seiner Objektkunst international

Beachtung fand. Seit seines Studiums 1942 - 1949

(Prof. Sterrer, Prov. A.P. Gütersloh und Prof. F. Wotruba) an

der Akademie der bildenden Künste in Wien setzte sich

Stenvert vorrangig mit den Themen Bewegung und Perspektive

auseinander, die ihren Ausdruck in Aluminium-

Plexiglas-Plastiken fanden. Sein Violinspieler in vier

Bewegungsphasen (1947) verschaffte dem Gründungsmitglied

des legendären Art Club die Bewunderung namhafter

Kollegen, etwa Marc Adrians: „Man stand davor und hat

nur gestaunt, dass es möglich war, eine Plastik in Bewegung

aufzulösen.“ Die Bewegung blieb eines der zentralen

Elemente in Stenverts Schaffen und wurde zum maßgeblichen

Motiv für die Beschäftigung mit dem Medium Film.

Im Hoch der Zeit interpretierte Stenvert damals schon

Kunst als soziales Medium und gab mit seinen Arbeiten

den Studentenunruhen, den Bürgerprotesten und dem Antikriegsaktivismus

eine eigene Sprache, die der „Existenzerhellung

über das Auge“ dienen sollte. Seine Bezüge zu

Neosurrealismus, Pop-Art, Neodada, Fluxus und Nouveau

Réalisme begründen sich in Zahlreichen international ausgezeichneten

Experimental-, Lang- und Dokumentarfilmen,

die Stenvert zu seinen ungewöhnlichen

Objektassemblagen führten, mit denen er auf der 33. Biennale

di Venezia 1966 und später in musealen Einzelausstellungen

Aufsehen erregte, und so seine Bezüge zu Neosurrealismus,

Pop-Art, Neodada, Fluxus und Nouveau Réalisme

aufzeigte. Curt Stenvert wird bedeutenden Künstlern

wie Marcel Duchamp, Richard Lindner, Wolf Vostell, Daniel

Spoerri und Arman. Joseph Cornell gleichgestellt.

www.milk-ressort.at

Sicherheit durch Sichtbarkeit

Für Fußgänger und Radfahrer, die ohne „schützende Hülle“

unterwegs sind, kann es bei einem Unfall zu besonders

schweren Verletzungen kommen. Bei Dunkelheit haben

Fußgänger und Radfahrer ein dreimal höheres Unfallrisiko

als am Tag. Bei Regen, Schnee und Gegenlicht erhöht sich

dieses Risiko sogar bis auf das 10-fache. Die Devise lautet

also: Mehr Sicherheit durch mehr Sichtbarkeit! Mittels Reflektoren

kann jeder selbst Vorkehrungen für die eigene,

bessere Sichtbarkeit treffen. Ob für Kinder, Senioren, Sportler,

Reiter, Fahrradfahrer oder Spaziergänger - die heutzutage

angebotenen Arm- und Fußreflektoren können für

alle Zwecke verwendet werden. Reflektoren können Sie

auch bei uns im Gemeindeamt im Bürgerservice kostengünstig

erwerben.

Ein Fußgänger der mit Reflektoren unterwegs ist, kann

vom Autofahrer bereits aus einer Entfernung von 130 bis

160 Metern gesehen werden. Im Gegensatz dazu wird ein

Fußgänger mit dunkler Kleidung im Abblendlicht eines

Fahrzeuges erst auf 25 Meter sichtbar.

Natürlich sollte auch eine der Situation angepasste Geschwindigkeit

für den Autofahrer selbstverständlich sein.

Dennoch - machen Sie sich die Verwendung von Reflektoren

zur Gewohnheit, Sie können nur gewinnen.

Gönnen Sie sich mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit!

Eine Packung, die 2 Reflektoren enthält, kann zum Preis von

€ 3,00 im Gemeindeamt erworben werden

Informationen

zur Altstoffentsorgung

Freitag, 16. November 2012

14.00 - 18.00 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof

Samstag, 17. November 2012

9.00 - 12.00 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof

Donnerstag, 22. November 2012

Sperrmüllabfuhr (Bitte Voranmeldung bei der Altstoffsammelstelle

oder im Gemeindeamt beachten)

17 Vorderland

Information

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine