STADTBOTE - in der Stadt Bergen auf Rügen

stadt.bergen.auf.ruegen.de

STADTBOTE - in der Stadt Bergen auf Rügen

DAs IllUstrIErtE

BEkAnntmAchUngsBlAtt

der stadt bergen

auf rÜgen

InhaLte

der rohbau

Ist geschafft

Erste Besucher

im mIZ s. 5

Stadtbote

Auflage 8900 Ex. | Dezember 2011/Januar 2012 | 17. Jahrgang

ImpressIonen

vom WeIhnachtsmarkt

Dank an alle

Aktiven

vorbereItung

auf das festjahr

Unterstützer und

Fotografen gesucht

s. 12/13 s. 14

Besinnliche Feiertage und

einen erfolgreichen Start ins Jahr 2012

das wünschen wir allen bergener bürgerinnen und bürgern sowie den gästen der stadt.

Wieder ist ein jahr viel zu schnell vergangen.

nutzen wir die verbleibenden tage zum jahresende, um uns an schönes zu erinnern

oder mit nicht so angenehmen abzuschließen, wenn es denn möglich ist.

bergener sILvesternacht

2011

Und nach der ruhe, die wir uns für die Feiertage wünschen, laden wir alle Einwohnerinnen, Einwohner und gäste

zur gemeinsamen silvesterfeier auf den Bergener marktplatz ein.

31. Dezember 2011, 22 Uhr bis 1. Januar 2012, 3 Uhr

Platz vor dem Rathaus – Musik, Imbiss, Getränke und zehn Minuten Höhenfeuerwerk

Die stadt Bergen auf rügen als Veranstalter bittet alle gäste, das Feuerwerk gemeinsam zu genießen und erst

danach die mitgebrachten raketen aufsteigen zulassen.


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 2 Grussworte

WÜnsche zum WeIhnachtsfest und jahresWechseL

LIebe eInWohnerInnen und eInWohner

der stadt bergen auf rÜgen und der ortsteILe,

Weihnachten steht vor der tür! Überall begegnen uns kerzen- und

lichterglanz, geschmückte Adventsgestecke und tannenbäume,

weihnachtliche musik und der Duft von Weihnachtsgebäck. Auch

Bergen auf rügen unterliegt dem vorweihnachtlichen Zauber mit

der großen Weihnachtstanne auf dem markt, der weihnachtlich

beleuchteten Innenstadt und den Weihnachtsangeboten in den

geschäften, gaststätten und hotels unserer stadt. genießen wir

zusammen mit unseren gästen das Fest der Freude und Familie,

lassen wir die hektik und den Alltagsstress für einige tage ruhen.

Der bevorstehende Jahreswechsel ist jedoch auch eine Zeit, in

der wir rückschau halten sollten. Für die meisten von uns war das

Jahr 2011 wiederum ein gutes Jahr. Bei vielen Familien war es

aber auch ein Jahr der Enttäuschungen, ein Jahr von sorgen und

der trauer. Der plötzliche tod oder auch der erlösende tod eines

lieben menschen hat eine große lücke gerissen.

Wir wünschen all diesen Familien Zuversicht und kraft und möchten

Ihnen sagen, dass wir in gedanken bei Ihnen sind.

Wir wollen Ihnen auch in Zukunft helfen, denn für uns in Bergen

auf rügen ist es selbstverständlich einander zu helfen und sich

gegenseitig zu unterstützen. Deshalb danken wir allen freiwilligen

helfern und mitarbeitern im hospiz, die tag und nacht für

unsere kranken menschen bereitstehen. sie wurden zum tag

des Ehrenamtes besonders geehrt. Wir bedanken uns bei allen

Pflegediensten unserer stadt, die rund um die Uhr für die kranken

Bürgerinnen und Bürger unterwegs sind, und dabei oft ihre eigenen

sorgen und nöte zurückstecken.

Das Jahr 2011 war in Bergen auf rügen ein ereignisreiches Jahr.

Für viele von uns begann der Jahreswechsel traditionell auf dem

Bergener marktplatz und unserem 2. neujahrsempfang. Im monat

märz unterzeichneten wir im rathaus den städtepartnerschaftsvertrag

mit der stadt Palanga in litauen. Wir feierten im monat

mai 20 Jahre städtepartnerschaft mit svedala in schweden und

pflegten die kontakte mit goleniow in Polen, sowie mit unseren

Freunden in Oldenburg in holstein.

mit großem Erfolg ist als erstes Projekt mit Palanga in diesem

Jahr, das Buch „Einblicke - Bergen auf rügen 2011“ von dem

litauischen Fotografen Adas sendrauskas, erschienen.

Ein weiterer höhepunkt war unser erster Europatag auf der „rügana“,

wo wir unter anderem den Europaabgeordneten Werner

kuhn begrüßen durften. Für unser gemeinsames Engagement,

wurde unsere stadt im Juni im französischen strasbourg mit dem

Europadiplom ausgezeichnet. Wir haben die feste Absicht, uns an

weiteren europäischen Projekten zu beteiligen.

liebe Einwohnerinnen und Einwohner, vieles haben wir in diesem

Jahr voran gebracht, die grundschule und die regionale schule

„Am rugard“ wurden renoviert, wodurch sich die lernbedingungen

für die kinder deutlich verbessert haben.

Der kunstrasenplatz am Ernst-moritz-Arndt-stadion wurde eingeweiht

und das richtfest unseres medien- und Informationszentrums

vollzogen.

Viele Bergener Unternehmen feierten in diesem Jahr ihre Jubiläen.

Dazu möchten wir Ihnen nochmals unsere herzlichsten glückwünsche

aussprechen. Wir sind stolz in einer stadt zu leben, wo sich

viele Unternehmen auch sozial engagieren.

Im Juni unterstützten viele Unternehmen unser Benefiz-Fußballspiel

zwischen der Feuerwehr, der kommunalpolitik und dem Vfl

Bergen zu gunsten der Jugendfeuerwehr. Ein spannendes spiel

bis zur letzten minute!

Anerkennung gilt wie gewohnt an dieser stelle allen kameradinnen

und kameraden der freiwilligen Feuerwehr, sowie dem Feuerwehrförderverein

und der Jugendfeuerwehr, die in diesem Jahr zum

zweiten mal kreismeister wurde.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Frauen und männern, die sich

in Vereinen, Verbänden, gewerkschaften und anderen Interessensvertretungen

engagieren.

Zahlreiche Vorhaben wurden durch die stadtvertretung 2011 auf

den Weg gebracht, so sollen u.a. in den nächsten Jahren die

gadmund-, sowie die Wasser-, Weiden-, karl-, Berg- und südstraße

ausgebaut werden.

Wir können in Bergen einen ausgeglichenen haushalt vorweisen,

der die grundlage dafür bildet, dass wir für unsere senioren nicht

nur die drei Feste, im Frühling, sommer und herbst durchführen

können, sondern vor allem zu den persönlichen Jubiläen Dank

sagen können. Darum ist es gut, dass es seit Oktober nun auch

bei uns in der stadt einen seniorenbeirat gibt. hier setzten wir auf

eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Unser Dankeschön gilt weiterhin den Bürgerinnen und Bürgern,

sowie den kolleginnen und kollegen aus der stadtverwaltung und

den städtischen Einrichtungen, sowie den mitarbeiterinnen und

mitarbeitern unserer stadteigenen Wohnungsgesellschaft, die sich

in diesem Jahr für unsere stadt „stark“ gemacht haben.

In diesem sinne wünschen wir allen mitbürgerinnen und mitbürgern

ein friedliches und segenreiches Weihnachtsfest, sowie für

das Jahr 2012 gesundheit, Frieden und ihr ganz persönliches

glück. Zu dem zählt für die meisten menschen neben der Familie

auch das Wohlfühlen in ihrer heimatstadt – dazu können wir alle

beitragen.

herzlichst,

Ihr Ihre

Eike Bunge Andrea Köster

Stadtvertretervorsteher Bürgermeisterin

LIebe eInWohnerInnen und eInWohner,

LIebe cdu- und fdp-freunde der stadt bergen

auf rÜgen

Weihnachten

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,

Mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,

Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle

Schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise

und das alte Lied von Gott und Christ,

bebt durch Seelen und verkündet leise,

dass die kleinste Welt die größte ist.

Joachim Ringelnatz


Grussworte STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 3

Die mitglieder der cDU-/ FDP-Fraktion der Bergener stadtvertretung

wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern der stadt Bergen

auf rügen und der umliegenden gemeinden ein gesegnetes und

besinnliches Weihnachtsfest, persönliches Wohlergehen und ein

gesundes und erfolgreiches Jahr 2012.

Wir bedanken uns bei allen für ihr entgegengebrachtes Vertrauen

und hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Jahr 2012.

Im Namen der Fraktion

Axel Thiede, Fraktionsvorsitzender der CDU/FDP-Fraktion

LIebe mItbÜrgerInnen und mItbÜrger!

Das Jahr 2011 neigt sich dem Ende, das neue Jahr drängt heran.

Ich habe dann immer das gefühl, so viel zurück zu lassen. Und

ich glaube dann immer, mit dem neuen Jahr beginnt alles wieder

von vorn. Auch ist da immer so viel hoffnung nach dem grauen

herbst auf Wiedererwachen, licht, Wärme und auf neues leben.

In diesem sinne wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern der

stadt Bergen auf rügen ein frohes Weihnachtsfest und im Jahr

2012 viel gesundheit, mut und kraft.

Peter Wendekamm

Im Namen der Fraktion DIE LINKE

LIebe mItbÜrgerInnen und mItbÜrger

der stadt bergen auf rÜgen und der ortsteILe

Nimm dir Zeit zum Arbeiten – es ist der Preis des Erfolges.

Nimm dir Zeit zum Denken – es ist die Quelle der Kraft.

Nimm dir Zeit zum Spielen – es ist das Geheimnis ewiger Jugend.

Nimm dir Zeit zum Lesen – es ist der Brunnen der Weisheit.

Nimm dir Zeit zum Träumen – es bringt dich den Sternen näher.

Nimm dir Zeit zum Lachen – es ist die Musik der Seele.

Nimm dir Zeit freundlich zu sein – es ist der Weg zum Glück.

Nimm dir Zeit zu lieben und geliebt zu werden –

es ist der wahre Reichtum des Lebens.

Nach einem alten irischen Gebet.

An Weihnachten scheiden sich die geister. Während die einen das

Fest herbeisehnen, wünschen sich andere, Weihnachten möge

doch ausfallen oder wenigstens hinter uns liegen.

Während die einen althergebrachte Familienrituale pflegen, packen

andere ihre koffer – nur weit weg vom Weihnachtsrummel.

Weihnachtszeit ist krisenzeit. Doch krisenzeiten sind chancenreiche

Zeiten. Denn sie geben uns Anstoß, uns zu ändern, uns

aufzumachen zu einem anderen Ich.

Die sPD-stadtfraktion wünscht Ihnen allen ein besinnliches,

friedvolles Weihnachtsfest, einige ruhige stunden im kreise Ihrer

lieben und für das neue Jahr glück, gesundheit und Erfolg.

Auch für das Jahr 2012 hoffen wir weiter auf eine vertrauensvolle

Zusammenarbeit zum Wohle unserer stadt und ihrer Ortsteile.

Margitta Bergmann, Kristine Kasten, Matthies Knuth,

Hans Joachim Kröning, Monika Quade, Christine Wenmarkers

LIebe eInWohnerInnen und eInWohner

unserer stadt und Ihrer ortsteILe

Nur der Mensch, der in Achtsamkeit

mit der Schöpfung lebt,

hilft mit, die Zukunft unserer Erde

würdig zu erhalten und maßvoll zu gestalten.

mit dem heiligen Abend am 24. Dezember eines jeden Jahres

verbinden die menschen die sehnsucht nach Frieden und geborgenheit.

Die geburt des Jesuskindes und der stern von Betlehem

geben uns menschen seit über 2000 Jahren eine stets erneute

chance. Die geburt eines kindes ist immer ein hoffnungsträger

für eine bessere Welt. Unschuldig, ohne Argwohn betritt es unsere

Erde und hat die chance, sein zukünftiges leben so zu gestalten,

dass es einst einen Beitrag zur gesundung von natur und

mensch leistet. so wie Jesus das gute im menschen sah, so ist

es heute unsere Aufgabe, uns selbst anzunehmen und positiv auf

das gesellschaftliche gestalten Einfluss zu nehmen. Das beginnt

mit gegenseitiger Achtung und toleranz. nur die gleichgültigkeit

fördert hass und gewalt und davon haben wir schon genug. Auch

der stern von Betlehem ist ein weisendes symbol. Es ist ein heller

schein in der Dunkelheit. licht bedeutet hoffnung und Aufmerksamkeit.

Wer ständig im Dunkeln wandelt, verliert die Freude und die lebensenergie.

Die Botschaft das leben zu bejahen, ist so alt wie die

sehnsucht der menschheit. Unsere Aufgabe ist es, sie immer wieder

neu für uns zu erfahren und zu erfüllen. nicht umsonst hat die natur

sich selbst und damit uns menschen einen lebenskreis gegeben,

die Jahreszeiten, die stunden und unseren lebensraum. Wir können

ein vergangenes Jahr beschließen und ein kommendes Jahr in

Zufriedenheit, mit neuen hoffnungen und Erwartungen beginnen.

Wichtig ist es, uns die Zuversicht zu erhalten.

Wir, die Fraktion für Bergen möchten Ihnen und Ihren lieben ein

Weihnachten 2011 in harmonie und Freude wünschen.

gehen sie in das Jahr 2012 mit einer guten Portion mut und innerer

gelassenheit und vertrauen sie auf sich selbst.

Wir werden weiterhin für die Identitätsbewahrung unserer stadt

Bergen und dem Wohl der menschen streiten, dass sich die tradition

mit der gegenwart im Einklang befindet und Brücken für die

Zukunft gebaut werden.

Ihre Sabine Beier und Uwe Hinz

Thomas Plötz, Jan Scheel, Thomas Hofmann

LIebe eInWohnerInnen und eInWohner der stadt

bergen auf rÜgen und der ortsteILe

Eh man sich versieht ist schon wieder Weihnachten! Von Jahr

zu Jahr geht es schneller, glaubt man. nach all dem Jagen nach

dem richtigen geschenk, dem richtigen Baum, gibt es irgendwann

sicher auch die Zeit, in der man auf´s vergangene Jahr zurückschaut;

Bilanz zieht. Was brachte das Jahr für mich selbst, meine

Familie, für unsere stadt oder gar für unsere Insel? Und wie geht

es weiter? – Ich wünsche Ihnen zum Weihnachtsfest 2011, sowie

für´s Jahr 2012 alles gute, vor allem gesundheit! Auch im neuen

Jahr sind wir für sie Ansprechpartner für alle Fragen und Ihre

sorgen, die die stadt Bergen auf rügen betreffen.

Jörg Korkhaus

Fraktionsvorsitzender-Fraktion Bündnis für Rügen


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 4 Aus dem RAthAus

ÖffnungszeIten Im rathaus

• allgemein

Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr

Donnerstag 13.30 - 15.30 Uhr

• stadtkasse und WohngeLdsteLLe (zusätzlich)

Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr

• einwohnermeldeamt

montag 09.00 - 12.00 Uhr

Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr 13.30 - 17.30 Uhr

Donnerstag 13.30 - 15.30 Uhr

Freitag 09.00 - 11.30 Uhr und nach Bedarf

Postadresse: stadt Bergen auf rügen,

Postfach 1561, 18528 Bergen auf rügen

telefon: (03838) 811-0, Fax: (03838) 811 222

e-mail: info@stadt-bergen-auf-ruegen.de

www.stadt-bergen-auf-ruegen.de

sprechstunde

fÜr bergener senIoren

Am montag, dem 12. Januar trifft sich um 14 Uhr im Bergener

rathaus, 2. Etage, raum 306 der im Oktober neu gewählte

Bergener seniorenbeirat zur nächsten Beratung. Zu Beginn

der sitzung sind 30 minuten als sprechstunde für Bergener

senioren eingeplant. sie können ohne Anmeldung erscheinen

und ihre Fragen, hinweise und Wünsche vorbringen.

WInterdIenst – Wer macht Was?

Da erwartungsgemäß in den nächsten Wochen mit winterlichen

straßenverhältnissen zu rechnen ist, möchten wir hier

noch mal auf unsere straßenreinigungssatzung hinweisen. sie

können sie im Internet im Amtsboten nr. 13-2010 nachlesen:

www.stadt-bergen-auf-ruegen.de/amtsbote

das fundbÜro der stadt bergen

auf rÜgen gIbt bekannt

In der Zeit vom 6.10. bis zum 1.12. 2011 wurden die folgenden

gegenstände abgegeben, die noch keinem Eigentümer zugeführt

werden konnten:

• foto-handy „Lg“, schale silberfarben;

• handy „samsung“, modell gt-E1170, schale schwarz;

• Laufrad (Plastikrahmen blau/grau);

• schlüsselbund mit 4 schlüsseln an einem grauen, dünnen

Band.

rechte an den genannten Fundsachen sind im Fundbüro der

stadt Bergen auf rügen, markt 5/6 (2. Obergeschoss),

Frau reining, telefon: 0 38 38 / 8114 81, geltend zu machen.

stadt Bergen auf rügen, Fundbüro

Touristen nformation

markt 23, 18528 Bergen auf rügen

telefon: 0 38 38 - 811 206 oder 811 276,

Öffnungszeiten: montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr

Inventur: Am 2.1. 2012 bleibt die touristinformation im Benedix-

haus auf grund einer Inventur geschlossen. Vielen Dank

für Ihr Verständnis.

Winter-Öffnungszeiten: mit der Umstellung der Uhr gibt es in

diesem Jahr erstmalig geänderte Öffnungszeiten in der touristinformation.

Die Dauer der Öffnung hat sich nicht geändert; die

Zeit ist nur um eine stunde verschoben worden.

Vom 1.11. 2011 bis 30. 3. 2012 ist das Büro der touristinformation

Bergen / rügen (Benedix-haus) von 9 – 17 Uhr geöffnet.

rÜgen-shop

suchen sie noch eine Idee für das passende Weihnachtsgeschenk?

schauen sie doch bei gelegenheit bei uns vorbei!

In unserem rügen-shop bekommen sie auch das neue Fotobuch

„Einblicke. Bergen auf rügen 2011“ mit ca. 150 aktuellen

Fotos unserer stadt zum Preis von 10 € und den Bergenkalender

2012 zum Preis von 9 €.

peter maffay-konzert

Am samstag, den 12. mai 2012 ist es soweit – Peter maffay

gastiert auf der naturbühne in ralswiek. Um 20 Uhr wird er

die Bühne am Jasmunder Bodden rocken und vor traumhafter

kulisse seinen Fans die für ihn bekannte musikalische Qualität

liefern. Zu einem Preis von 51 € (freie Platzwahl) gibt es die

karten in der Bergener touristinformation im Benedix-haus.

sichern sie sich rechtzeitig Ihr ticket!


aus dem rathaus STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 5

erste besucher Im zukÜnftIgen medIen- und InformatIonszentrum (mIz)

richtfest – 13 monate nach der grundsteinlegung

Am 15. Oktober 2010 fand im Beisein der Bundeskanzlerin

Angela merkel die grundsteinlegung für unser großprojekt mIZ

statt. Alle am Bau beteiligten Bauleistungen verlaufen planmäßig.

Am Freitag vor dem ersten Advent, am 25. november

diesen Jahres, wehten am markt 12 die bunten Bänder der

richtkrone und verkündeten: Der rohbau ist geschafft. Am

medien- und Informationszentrum (mIZ) wurde richtfest gefeiert.

Daniel Pritz vom hochbau und Denkmalschutz stralsund

sprach den richtspruch und Andrea köster musste kräftig

zuschlagen, um den letzten nagel in das holz zu bekommen.

Foto: m. Otto

neben den stadtvertretern und mitarbeitern der Verwaltung,

Architekt, Baufirmen und Bauleuten, nutzten auch schon einige

Bürger die möglichkeit, die zukünftigen Bibliotheksräume zu

besichtigen und genossen den Blick von der oberen Etage

auf die Altstadt und in richtung Jasmunder Bodden. natürlich

arbeItsbesuch In svedaLa

Zu einem Arbeitsbesuch vom 30.11. bis 1.12.2011 waren sieben

Vertreter der Ausschüsse für stadtentwicklung, Bau und

Wirtschaft sowie Verkehr, Ordnung und naturschutz unter der

leitung von matthies knuth in Bergens schwedischer Partnergemeinde

svedala zu gast.

gemeinsam erklärtes Ziel war die teilnahme an der sitzung

des Ausschusses, der sich mit der Entwicklung des gemeinwesens

und dem Wachstum in der gemeinde befasst. Die

sitzung und die Präsentation wurden für die gäste simultan

übersetzt, so dass ein erster gedankenaustausch möglich war

und Fragen gestellt werden konnten.

Während der Vorstellung der Planungen bezüglich der

Entwicklung der kommune svedala und nach der örtlichen

Ausschusssitzung kam es zu intensiven gesprächen mit den

schwedischen Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Dabei wurde deutlich, dass eine schwedische kommune

wesentlich mehr kompetenzen in der selbstverwaltung hat

als eine deutsche. Wie svedala seine selbstverwaltung wahrnimmt,

den Dialog mit den Einwohnern organisiert und weit

in die Zukunft reichende Visionen für ein eigenes Profil in der

sprach man darüber, was wohl in diesen räumen zukünftig

geschehen soll. Vertreter der schulen und die Bibliotheksmitarbeiter

verabredeten die ersten gemeinsamen Projekte und

schauten visionär in die Zukunft.

Das moderne und umweltfreundliche Bauwerk soll ab 2013

allen generationen der stadt neue möglichkeiten der Bildung

und Informationsbeschaffung erschließen und als Begegnungszentrum

für die stadt, aber auch für internationale Projekte

offen stehen. Eine wegweisende und mutige Investition

auf dem Weg zur stadt der Bildung, gesundheit und kultur.

Wie auch schon in der Vergangenheit werden wir sie im stadtboten

fortlaufend über den aktuellen Bauablauf informieren.

Informationen und Planungsskizzen zum mIZ finden sie auch

auf den Internetseiten: www.stadt-bergen-auf-ruegen.de/

stadtentwicklung/stadtumbau

florierenden Öresundregion entwickelt, hat alle teilnehmer aus

Bergen auf rügen beeindruckt. Der Erfahrungsaustausch, da

waren sich alle einig, soll fortgesetzt werden.

Auf der rückreise waren drei große schonische Baumkuchen,

ein Weihnachtsgeschenk von svedala an Bergen, im gepäck.

Diese konnten auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem

klosterhof in Bergen verkostet werden.

matthies knuth, Vorsitzender des Ausschusses stadtentwicklung, Bau und Wirtschaft


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 6 stadtvertretung

aus dem berIcht der bÜrgermeIsterIn an dIe stadtvertretersItzung am 14. 12. 2011

Bürgeramt: Innerhalb unserer schulverwaltung wurden 945 Bescheide

zum elternbeitrag gemäß grenzbetragsverordnung im

Oktober an die Eltern verschickt. 28 % der Elternhäuser erhielten

im nov./Dez. eine mahnung zur Zahlungsaufforderung.

Durch die struktur der vollen halbtagsschule mit hort änderte

sich der gesamte tagesablauf in den grundschulen und unseren

horten. Das war für kinder, Erzieher und lehrer ein gemeinsamer

lernprozess. nach den ersten monaten „Probelauf“ ist nun kontinuität

eingekehrt und schule und hort sind enger zusammengewachsen.

sorgen bereitet die Personalsituation in allen kommunalen kindereinrichtungen.

Die Praxis stellt sich so da, dass kein Fachpersonal

gewonnen werden kann und ein erhöhter krankenstand die situation

zusätzlich erschwert. Die stadt Bergen auf rügen hat durch

Aufstockung der wöchentlichen Arbeitsstunden ihrer Erzieherinnen

erst einmal darauf reagiert. In den kindereinrichtungen der freien

träger sind die kapazitäten ebenfalls voll ausgelastet. Zurzeit

können Eltern mit Wunsch nach einem kindergartenplatz nicht

versorgt werden. Bei den tagespflegemüttern in der stadt Bergen

auf rügen sind noch einige Plätze frei.

mit der Funktion als Datensammelstelle für andere Wohngeldbehörden

wird die grundgebühr für die Verarbeitung unserer Wohngelddaten

komplett eingespielt. Ab Januar 2012 sind wir dann als

Datensammelstelle für 35 Anwender zuständig.

Im Jahr 2011 wurden insgesamt 1.140.373 € an Wohngeld ausgezahlt,

das sind rund 95 t€ pro monat. ca. 760 haushalte waren

monatlich Empfänger von Wohngeld mit einem durchschnittlichen

Wohngeld pro haushalt von 125 Euro. Es gehen monatlich rund

60 kurzberechnungen an das Jobcenter.

Das nbz rotensee hat sich an der Ausschreibung um die

„Bewerbung um Förderung im Aktionsprogramm mehrgenerationenhäuser“

beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche

Aufgaben beworben. Die Entscheidung erwarten wir im Februar

2012. Die geforderte kofinanzierung erfolgt über das nBZ-Budget

der stadt. Im nächsten Jahr soll die Zusammenarbeit mit der rs

„Am grünen Berg“ und der gs „Altstadt“ intensiviert werden, z.B.

im Projekt „leuchttour“ mit über 300 schüler. Weitere und aufbauende

Projekte sind geplant.

Haupt- und Ordnungsamt: In Zusammenarbeit mit dem

Forstamt Abtshagen-rügen (revierleiterin Frau Verton) wurde der

anstehende holzeinschlag im bereich des raddas am krankenhaus

durch die stadt Bergen auf rügen vorbereitet und von 6.

bis 12. Dezember umgesetzt. Insgesamt 60 Buchen und Eichen

wurden gefällt. Die zu fällenden Bäume wurden vorher gemeinsam

mit dem Forstamtsleiter herrn Dr. gottlob ausgewählt und

gekennzeichnet. Bei den Bäumen handelt es sich zu etwa 20 %

um bereits abgestorbene Bäume, zu 40 % um erheblich kranke

Bäume und wiederum zu 40 % um nur schwach geschädigte bzw.

weitgehend gesunde Bäume. mit dem 12.12. war der holztransport

zum Zwischenlager an der Waldstraße abgeschlossen. Das

im Waldbestand verbliebene kronenholz, wird durch die stadt

Bergen auf rügen in diesen tagen als Brennholz an private Interessenten

abgegeben und das Waldgebiet wieder umgehend vom

liegen gebliebenen restholz bereinigt.

Bauamt: mit den Anliegern der Wasserstraße wurde am

29.11. 2011 eine Eigentümerversammlung durchgeführt. Dort wurde

der stand der Planung „südliche Altstadt“ vorgestellt und u. a.

der zukünftige Umgang mit den Vorgärten diskutiert.

Derzeit wird an dem Entwurf des Bebauungsplanes nr. 44 „Bahnhofsquartier“

zur Auslegung gearbeitet.

Im Ergebnis der beschränkten Ausschreibung vom 17. 8. 2011 hat

die Firma AsA Bau gmbh aus langendorf das wirtschaftlichste

und günstigste Angebot zum neubau einer behindertengerechten

treppenanlage einschließlich rampe an der putbuser chaussee

eingereicht. mit der Bauanlaufberatung am 6. 9. 2011 wurde mit

der Bausführung begonnen und diese mit der Bauabnahme am

15.11. 2011 abgeschlossen.

Der ausbau der südstraße, Bergstraße, karlstraße, westliche

gartenstraße und der straße „Am Friedhof“ ist als gemeinschaftsmaßnahme

der stadt Bergen auf rügen und des Zweckverbandes

Wasserversorgung und Abwasserbehandlung rügen

vorgesehen. Durch den ZWAr sollen die schmutzwasser-,

regenwasser- und trinkwasserleitungen erneuert werden. Die

stadt Bergen auf rügen stellt die straße, die Anlagen der straßenbeleuchtung,

eine stützwand sowie die straßenentwässerung

neu her.

Die hauptbauleistungen des parkplatzes raddasstraße wurden

am 11.11. 2011 abgenommen. Als restleistungen sind die Errichtung

des geländers und das Aufstellen des Parkscheinautomaten

noch zu erbringen.

mit Entscheidung der stadtvertretung am 12.10. 2011 zum

nachtragshaushalt erhielt die EstrA gmbh, Bergen auf rügen

nach beschränkter Ausschreibung den Zuschlag für die sanierung

der stützmauer „arndtstraße“. Der noch vorhandene teil der

stützwand wurde abgebrochen und mit der herrichtung der

Winkelstützelemente einschließlich aller erforderlichen Verbau- und

sicherungsarbeiten begonnen. Je nach Witterung werden die Arbeiten

fortgeführt. Die Erneuerung des gehweges und eines teilbereiches

der straße schließen sich an. Als Bauende ist vertraglich

der 27. 4. 2012 vereinbart.

Die mitarbeiterinnen und mitarbeiter unseres stadtbauhofes haben

- ab 1.12.11 Winterdienstbereitschaft hergestellt und

- den ersten Winterdienst am 6.12. absolviert

- den Umzug der mitarbeiterinnen der Außenstelle Industriestraße

ins rathaus unterstützt

- die verschiedensten Veranstaltungen abgesichert, u.a. den

handwerker- und Flohmarkt, das richtfest mIZ, den Weihnachtsmarkt

im klosterhof und

- traditionell zum 1. Advent den Weihnachtsbaum aufgestellt.

- schneefangzäune in silvitz, neklade und trips aufgebaut

- die Frühjahrsbepflanzung durchgeführt (Zwiebeln gesteckt) bzw.

- die Winterfurche in allen grün- und rabattenanlagen der stadt

gezogen.

- an den löschwasserentnahmestellen wurden kleinstreparaturen

und im stadtgebiet allgemeinen gehweg- und straßenreparaturen

durchgeführt.

- sie beseitigten diverse sturmschäden in den Bereichen kiebitzmoor

und rugard.


stadtvertretung STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 7

beschLÜsse der sItzung der stadtvertretung vom 14. dezember 2011

241-13/11 Zustimmung der stadtvertretung der stadt Bergen auf rügen zur Wahl des gemeindewehrführers und des stellvertretenden

gemeindewehrführers

242-13/11 Berufung von herrn Eggers, Vors. des seniorenbeirates der stadt Bergen auf rügen in den Ausschuss für soziales,

Bildung und gleichstellung

243-13/11 Verordnung zur Erhebung von Parkgebühren in der stadt Bergen auf rügen (Parkgebührenverordnung)

244-13/11 Umbenennung der straßenbezeichnung im Ort Dramvitz

245-13/11 Entscheidung über die Annahme von spenden

246-13/11 1. Änderungssatzung zur hauptsatzung der stadt Bergen auf rügen

247-13/11 Abberufung aus dem Amtsausschuss des Amtes Bergen auf rügen

248-13/11 Wahl der mitglieder in den Amtsausschuss des Amtes Bergen auf rügen und deren stellvertreter

249-13/11 2. nachtragshaushaltssatzung der stadt Bergen auf rügen für das haushaltsjahr 2011

250-13/11 Antrag der stadt Bergen auf rügen an den Europarat in strasbourg auf Auszeichnung mit der „Ehrenfahne“

251-13/11 Öffentliche toilette am markt – standortentscheidung

252-13/11 Billigung und Auslegung des Entwurfs zur 8. Änderung des Flächennutzungsplanes der stadt Bergen auf rügen

sO 12 „minigolfanlage am rugard“

253-13/11 Billigung und Auslegung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes nr. 47 „minigolfanlage“

254-13/11 städtebaulicher Vertrag zum Bebauungsplan nr. 48 „Wohnanlage raddasstraße“

255-13/11 satzung über den Bebauungsplan nr. 48 „Wohnanlage raddasstraße“ nach § 10 BaugB

256-13/11 Änderung des geltungsbereiches des vorhabenbezogenen B-Planes nr. 43 „Einkaufszentrum Bahnhofstraße“

257-13/11 Billigung uns Auslegung des Entwurfes des vorhabenbezogenen B-Planes nr. 43 „Einkaufszentrum Bahnhofstraße“

258-13/11 sanierung stützwand Arndtstraße in Bergen auf rügen hier: Aufhebung des Beschlusses nr. 386-28/08

259-13/11 Erneuerung stützewand Arndtstraße in Bergen auf rügen

260-13/11 Antrag der Fraktion „DIE lInkE“: Fußweg/radweg ringstraße

261-13/11 Antrag von herrn Jörg korkhaus: Werbung zur Belebung des klosterhofes

262-13/11 Antrag der cDU/FDP-Fraktion: Wahl von Frau sandra köster in die Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des 400 jährigen

stadtjubiläums

sItzungstermIne der ausschÜsse und der stadtvertretung

23. 1. ausschuss für stadtentwicklung , bau und Wirtschaft (Benedix-haus, markt 23, seiteneingang, sitzungsraum)

25. 1. ausschuss für kultur, freizeit und tourismus (rathaus, markt 5/6, sitzungsraum 306, 2. Obergeschoss)

31. 1. ausschuss für verkehr, ordnung und naturschutz (rathaus, markt 5/6, sitzungsraum 306, 2. Obergeschoss)

Die sitzungen beginnen alle um 18 Uhr. Jeweils zu Beginn der öffentlichen sitzungen haben sie die möglichkeit, sich in der Einwohnerfragestunde

mit Anfragen und Problemen direkt an die stadtvertreter zu wenden.

Weitere Informationen zur arbeit der stadtvertretung finden sie auch auf den Internetseiten der stadt unter:

www.stadt-bergen-auf-ruegen.de/politik.

personaLWechseL In der WehrfÜhrung

Die stadtvertreter stimmten am 14.12. einstimmig dem Ergebnis der im november stattgefundenen

neuwahl bei unserer Feuerwehr zu. Das war auch Anlass, sich beim alten Vorstand

für die geleistete Arbeit zu bedanken. André muswieck ist seit 2005 gemeindewehrführer

und wurde auch in dieser Position bestätigt. schon seit 1987 ist er in den aktiven Dienst der

Feuerwehr eingetreten. Von 1999 bis 2005 war er stellvertretender gemeindewehrführer.

Wolfgang czogalla, der seit 42 Jahren aktiv in der Feuerwehr tätig ist und seit 2005 stellvertretender

Wehrführer war, hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt. Er wurde aus seinem Amt

abberufen. Er wird weiterhin in der Feuerwehr aktiv sein und ist auch mitglied im Vorstand

des Feuerwehrfördervereins. Er erhielt bereits das Ehrenkreuz in silber des Deutschen Förderverbandes.

Vielen Dank für die aufopferungsvolle Arbeit in den langen Jahren.

Der 25jährige Daniel kruse, seit 1998 in der Bergener Feuerwehr aktiv, wurde als stellvertretender

Wehrführer bestätigt und legte ebenfalls vor der stadtvertretung den öffentlichen Eid

ab.

Wir wünschen der feuerwehrführung viel erfolg bei ihrer verantwortungsvollen tätigkeit.

auf dem Foto: Wolfgang czogalla, Daniel kruse, André muswieck


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 8 Würdigungen

5. dezember –

WeLttag des ehrenamtes

In der stadt Bergen auf rügen ist es seit 2002 zur guten tradition

geworden, am Welttag des Ehrenamtes, am 5. Dezember,

verdienstvolle Vereine, Bürgerinnen und Bürger zu ehren.

„sich für andere menschen einzusetzen, sich stark zu machen

für den schwächeren, ist eine ehrenvolle Aufgabe, die leider in

dieser Zeit für viele nicht mehr selbstverständlich ist.“ betonte

stadtvertretervorsteher Eike Bunge in seiner laudatio. Als

stärkung des sozialen kapitals einer stadt ist die Förderung

des Engagements eine Investition, die gemeinschaft fördert,

gemeinschaft bereichert und gemeinschaft schafft. Deshalb

gilt der öffentliche Dank der stadtvertretung und der stadtverwaltung

allen ehrenamtlich tätigen in unserer stadt.

In diesem Jahr erhielt der Förderverein hospitzdienst rügen

e.V. den Wanderpokal der stadt Bergen auf rügen und eine

damit verbundene geldprämie in höhe von 2500 €. Der

Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die haupt- und

ehrenamtlichen mitarbeiter des hospizdienstes zu unterstützen

voLkstrauertag

auf dem aLten frIedhof

Zum diesjährigen Volkstrauertag kamen traditionell Bergener

Bürgerinnen und Bürger mit Vertretern der kriegsgräberfürsorge,

Bundeswehr und Politik auf dem Alten Friedhof zusammen,

um allen gefallenen soldaten der letzten kriege zu gedenken,

die in Bergen auf rügen ihre letzte ruhestätte gefunden haben.

In seiner rede sagte stadtvertretervorsteher Eike Bunge „Der

Volkstrauertag bedeutet rückschau und respekt vor den

Opfern, aber eben auch Vorausschau und hinterfragen unseres

heutigen handelns und Unterlassens.“

Im Jahr 1922 ging es darum, an die toten des ersten Weltkrieges

zu erinnern. Damit verbunden war nun die hoffnung,

dass die Erinnerung an das millionenfache leid des krieges

den Frieden verlässlich machen würde. „Diese hoffnung wurde

schon wenige Jahre später bitter enttäuscht. 1939 gab es wieder

einen schrecklichen, vor allem sinnlosen, krieg. Unsere gedanken

an die toten heute ist uns deshalb auch mahnung, aus

der Vergangenheit schlüsse zu ziehen und danach zu handeln“,

und die themen sterben, tod und trauer durch öffentliche Vorträge

und Informationsveranstaltung zum teil unseres lebens

zu machen. Aktuell gibt es 17 ehrenamtliche helferinnen und

helfer, die in diesem Jahr mehr als 20 schwerstkranke menschen

auf der ganzen Insel begleitet haben. sie besuchen die

sterbenden zu hause und helfen ihnen, die letzten Wünsche

zu erfüllen und den letzten Weg zu gehen.

Die ehrenamtlichen hospizhelfer sind im Förderverein für

hospizdienste rügen e. V. organisiert. Insgesamt 79 mitglieder

zählt der Verein heute, darunter auch die Bundestagsabgeordnete

und Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela merkel.

Der Verein gründete sich im Jahr 2000 und feierte im letzten

Jahr sein 10 jähriges Bestehen.

Die Auszeichnungsveranstaltung des kreisseniorenbeirates

anlässlich des tages des Ehrenamtes war am 6. Dezember.

Als Bergener wurden ausgezeichnet: giesela koos und Eva

Bartel für die nachbarschaftshilfe bei der 90-jährigen Frau

nehring, marga Böttcher und Dagmar Völzke für die hilfe bei

Frau hardel - 96 Jahre alt - und herr Wilhelm schöps bei der

hilfe für betagte gartenfreunde in der Anlage.

so Bunge. Viele deutsche soldaten sind heute in internationalen

Einsätzen unterwegs. Unsere soldaten in Afghanistan stehen

im Einsatz für den Frieden, nicht für den krieg. Die teilnehmer

am Volkstrauertag auf dem Alten Friedhof trauern um die Opfer

der kriege und Bürgerkriege unserer tage, um die Opfer von

terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten

und andere Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr

leben verloren.


Wohnen STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 9

modern, funktIonaL und komfortabeL . . .

so beschreibt die BEWO ihr modernisierungskonzept im

Otto-grotewohl-ring 33-36 im stadtteil Bergen-süd. getreu

dem slogan „Besser Wohnen“ entstehen hier 45 Zweiraumwohnungen

und 10 Dreiraumwohnungen mit modernen und

funktionalen Wohnungsgrundrissen für Alt und Jung und natürlich

in bekannter BEWO-Qualität. Die Wohnflächen variieren

bei den Zweiraumwohnungen von 50 qm bis 59 qm und die

Dreiraumwohnungen bieten ihren Bewohnern zwischen 64 qm

und 69 qm Wohnfläche. Alle Wohnungen können über Aufzüge

erreicht werden, welche direkt auf der Wohnungsebene halten.

Die Eingangsbereiche des hauses wurden so verändert, dass

diese stufenlos erreichbar sind. Darüber hinaus bietet die

BEWO ihren mietern große Balkone für jede Wohnung an. In

den Bädern werden große, bodengleiche Duschen installiert.

Der Einbau von Fenstern in den Bädern erfolgt in den meisten

Wohnungen. Die küchen werden mit Abluftvorrichtungen ausgestattet.

In den Wohnungen kann die BEWO durch grundrissveränderungen

Abstellräume in den Wohnungen anbieten.

Auch gibt es keine türschwellen in der Wohnung mehr. Das

gebäude wurde von außen selbst verständlich mit einem modernen

Wärmedämmverbundsystem isoliert, was in kombination

mit der auf Biogas basierenden Beheizung des gebäudes

die heizkosten der mieter niedrig hält. mit der neugestaltung

der Außenanlagen rund um das haus hat die BEWO noch in

diesem Jahr begonnen. Die komplettierung der Bepflanzung

wird vegetationsbedingt im Frühjahr 2012 abgeschlossen. Die

Baukosten dieser modernisierung werden mit rund 3 millionen

Euro beziffert.

Bereits in diesem monat ziehen die ersten mieter in ihre neuen

Wohnungen ein. schon kurz nach der Veröffentlichung der

Umbaumaßnahmen konnten die meisten Wohnungen vermietet

werden.

gegenwärtig stehen Interessierten nur noch wenige Zweiraumwohnungen

zur Verfügung. Die preiswerteste Wohnung bietet

die BEWO schon ab 439,00 Euro (Warmmiete) an. Die mieter

konnten sich vor dem Einzug in die gestaltung ihrer Wohnung

mit einbringen und Fliesen, Bodenbeläge sowie auch tapeten

Ihr Partner für

Wohn- und Ferienimmobilien

• Wohnungen

• Ferienwohnungen

• Verwaltung von Wohnungseigentum

• Umfassender Service

Bergener Wohnungsgesellschaft mbH

Markt 11 • 18528 Bergen auf Rügen

✆ (0 38 38) 20 31 0 · www.bewo-online.com

und Farben selbst aussuchen. Dieser service wurde gern

angenommen. schließlich hat die Wohnung so schon vor dem

Einzug eine individuelle note durch die Bewohner erhalten.

Während der gesamten Bauphase interessierten, und informierten

sich Bergener Bürger bei der BEWO über dieses Bauprojekt.

Die nachfrage nach Besichtigungen im gewünschten

Umfang konnte aufgrund der laufenden Bauarbeiten leider

nicht bedient werden.

Um allen Interessierten einen Einblick rund um das Bauprojekt

und die entstandenen Wohnungen zu gewähren, findet am

11. Februar 2012 zwischen 10 Uhr und 15 Uhr ein tag der

offenen tür im Otto-grotewohl-ring 25 und 36 statt. sie sind

herzlich eingeladen!

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dann von

der Funktionalität und dem technischen know-how selbst

überzeugen. Die mitarbeiter der BEWO stehen an diesem tag

für alle Fragen rund um die Baumaßnahme vor Ort zur Verfügung.

Bergener Wohnungsgesellschaft mbh, rené radtke


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 10 veranstaltungen

veranstaLtungen dezember / januar

Auf den angegebenen seiten finden sie hinweise zu diesen Veranstaltungen

20. Dezember

14 -19 Uhr Blutspende (DRK)

Drk-Pflegeheim, ruschvitzstraße 37

21. Dezember

16 - 19 Uhr Weihnachtsfeuer im Hof – nBZ rotensee s. 18

17.30 -19.30 Uhr „Gesprächskreis für Trauernde“

Ambulanter Hospizdienst Rügen

Frauen & me(e)hr, h.-matern-straße 34

23. Dezember

17 -18 Uhr Trompeten-Spiel – Parkhotel, terrasse

24. Dezember

15 -17 Uhr Weihnachtsprogramm – Parkhotel, restaurant

15 Uhr Christvesper mit Krippenspiel der Kinder

17 Uhr Christvesper

22 Uhr Musik und Texte zur Heiligen Nacht

st.-marien-kirche

15 Uhr Krippenandacht

17.15 Uhr Einstimmungskonzert

17.30 Uhr Christnacht

st.-Bonifatius-kirche

25. Dezember

9 Uhr Heilige Messe – st.-Bonifatius-kirche

10.30 Uhr Gottesdienst – st.-marien-kirche

20 -22 Uhr Duo Compliment – Parkhotel

26. Dezember

9 Uhr Heilige Messe – st.-Bonifatius-kirche

10.30 Uhr Singe-Gottesdienst – st.-marien-kirche

20 -22 Uhr Diavortrag mit Herr Nestmann – Parkhotel

28. Dezember

14 bis 17 Uhr Weihnachtscafé – nBZ rotensee s. 18

29. Dezember

14 bis 17 Uhr Weihnachtscafé – nBZ rotensee s. 18

20 -22 Uhr Duo Compliment – Parkhotel

Wohnungsgenossenschaft

„Rugard“ Bergen eG

Wir wünschen

unseren Mitgliedern

und Geschäftspartnern

ein besinnliches

Weihnachtsfest und

einen guten Start

ins neue Jahr.

Geschäftsstelle Bergen-Süd

Straße der DSF 10

18528 Bergen auf Rügen

Wir bieten Ihnen modernes,

preiswertes, sicheres und

kundenfreundliches Wohnen

in den Orten: Bergen,

Binz, Glowe, Samtens und

Putbus/Lauterbach

Sprechen Sie mit uns über Ihre Wohnungswünsche!

Telefon (0 38 38) 20 13 21 · (01 60) 98 90 38 41

Fax (0 38 38) 20 13 20 · www.wgr-ruegen.de

31. Dezember

17 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl – st.-marien-kirche

18 Uhr Heilige Messe – st.-Bonifatius-kirche

20 -3 Uhr Silvesterparty mit DJ Torsten Ewert – Parkhotel, Bar

20 -3 Uhr Silvesterparty mit Live-Duo – Parkhotel, restaurant

22 -3 Uhr Bergener Open-Air-Silvesternacht mit Musik &

Unterhaltung, Höhenfeuerwerk – marktplatz s. 1

bis 29. Januar Auszeichnung, Künstler der Galerie & Gäste,

Zeichnung, Objekt und Arbeiten auf Papier

susanne-Burmester-galerie, Bahnhofstr. 51

4. Januar

9.30-11.30 Uhr „Gesprächskreis für Trauernde“

Ambulanter Hospizdienst Rügen

Frauen & me(e)hr, h.-matern-straße 34

7. Januar

18 Uhr 10. Neujahrsspinningmarathon - 6 Stunden Spaß

und heiße Rhythmen auf dem Spinningbike mit

verschiedenen Animateuren – Fitalis-gesundheitssportzentrum

rügen

11. Januar

17 Uhr Ju-Rü-Gami – Origamikunst mit Silke Förster s. 18

Vereinshaus graskammer

19.30-21.30 Uhr Alpha-Kurs – Hat das Leben mehr zu bieten?

Ev. kirche, gemeindehaus, Billrothstr. 1

12. Januar

14-14.30 Uhr Sprechstunde des Seniorenbeirates s. 4

rathaus, markt 5/6, 2. Etage, raum 306

13. Januar

18 Uhr Neujahrsempfang – Aula der grundschule „Altstadt“ s. 11

14. Januar

17 Uhr „Tannenbaum in Flammen“ s. 11

mehrzweckplatz teteler landweg

9-15.30 Uhr Erste-Hilfe-Lehrgang für den Führerschein

Drk geschäftsstelle, raddasstraße 18

18. Januar

15 Uhr Tanztee für Senioren – Parkhotel

17.30 -19.30 Uhr „Gesprächskreis für Trauernde“

Ambulanter Hospizdienst Rügen

Frauen & me(e)hr, h.-matern-straße 34

19.30-21.30 Uhr Alpha-Kurs – Wer ist Jesus?

Ev. kirche, gemeindehaus, Billrothstraße 1

19. Januar

17 Uhr Tag der offenen Tür – regionale schule „Am rugard“,

graskammer

20. Januar bis

17. Februar „Rendevous mit der Litauischen Küste“ s. 11

18 Uhr Ausstellungseröffnung – romantik-hotel kaufmannshof

25. Januar

10 bis 16 Uhr Berufsmesse – sporthalle

der regionalen schule „Am rugard“, graskammer

19.30-21.30 Uhr Alpha-Kurs – Warum starb Jesus?

Ev. kirche, gemeindehaus, Billrothstraße 1

stadtführungen mit ihrem magIster hIstorIcus nach Absprache ab

6 Personen tel.03838 252808 oder 03838 308485 E-mail: firma-hinz@web.de

Immer Dienstag und Donnerstag 8 bis 16 Uhr Wochenmarkt – marktplatz

Immer samstags 7 bis 11 Uhr grüner markt – marktplatz


veranstaltungen STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 11

rendevouz mIt der LItauIschen kÜste

Zweimal waren Bergener im rahmen der neuen städtepartnerschaft

in dem litauischen kurort Palanga. Das land, die

stadt und die gastfreundlichkeit der litauer beeindruckten

die mitreisenden sehr. Daher verwundert es nicht, dass das

Interesse an weiteren reisen in dieses schöne land groß ist.

Im romantik-hotel kaufmannshof bei michael hermerschmidt

entstand deshalb die Idee, etwas von der litauischen küste zu

uns nach Bergen zu holen.

vom 20. januar bis zum 17. februar 2012 können sie im restaurant

„kontor“ sowie im Atrium des hotels das land litauen

mit vielen sinnen erleben: Fotos aus Palanga, klaipeda und der

kurischen nehrung stellen die mitglieder der Fotobinale lt aus.

Durch das neue Bergen-Buch ist Adas sendrauskas mittlerweile

auch als ein Fotograf bei vielen rüganern bekannt, der einen

besonderen Blick für die Details und schönheiten der natur und

eInLadung zum neujahrsempfang

Am Freitag, den 13. Januar lädt die stadt Bergen auf rügen um 18 Uhr in der Aula der

grundschule Altstadt zum 3. neujahrsempfang ein.

gemeinsam mit Bürgern, Vertretern aus Politik, Vereinen und der Wirtschaft werden

wir das Jahr 2011 mit seinen höhepunkten und Erlebnissen verabschieden.

Bei kultureller Umrahmung, kulinarischen leckerbissen und angenehmer gesprächsatmosphäre

können dann für das kommende Jahr Pläne geschmiedet und Verabredungen

getroffen werden.

tannenbaum

In fLammen

Am samstag, den 14. Januar gibt es

wieder ab 17 Uhr auf dem mehrzweckplatz

tetler landweg die möglichkeit,

sich von dem langsam nadelnden Weihnachtsbaum

zu verabschieden. Dazu

wird die Bergener Feuerwehr eine Feuerstelle

anlegen und das Abbrennen überwachen.

Für musikalische Umrahmung

und für das leibliche Wohl mit warmen

getränken und grillwurst ist gesorgt.

Für jeden mitgebrachten tannenbaum

gibt es eine Wertmarke für einen kostenfreien

glühwein oder ein heißgetränk.

kornelia stoll, Bürgeramt

surfen, telefonieren und mehr fernsehen mit

Für Sparfüchse der Stadt Bergen

...über den Kabel TV-Anschluss

FamilySmall

der menschen besitzt. Die Bernsteinwerkstätten aus der Partnerstadt

Palanga schicken Unikate ihrer handwerklichen künste

zu uns auf die reise. Auch die küche des romantik hotel

kaufmannshof erwartet seine gäste mit kulinarischen litauischen

spezialitäten und

wer möchte, kann

sich von der Qualität

des litauischen

Bieres überzeugen.

Für die kreationen

der gerichte erhält

küchenchef Dirk

schwedland Unterstützung

von einem bekannten koch aus Palanga. Das reisebüro

„Ihre reisewelt“ von Dino krause aus der Bahnhofstraße

und die Fährrederei DFDs stellen den Besuchern alle Informationen

für mögliche reisen zusammen und sind bei der Planung

gern behilflich. Abgerundet wird das rendevouz durch einzelne

kulturelle höhepunkte, wie lesungen, Diavorträge und Begegnungen

mit unseren litauischen Freunden. Bedanken möchten

sich die Organisatoren beim Bergener stadtvertreter matthias

Ewert, der diese Ausstellung mit viel Engagement unterstützt.

zur ersten veranstaltung, zur eröffnung des „rendevouz

mit der Litauischen küste“ am 20. januar ab 18 uhr laden

wir sie recht herzlich ein.

KabelNetFlat 10`000

KabelNet, KabelFon,

KabelFonFlat deutsches Festnetz

29 EUR 85 monatl.

Grundpreis

Aktion bis 31.12.2011

Entscheiden Sie sich im Aktionszeitraum für ein FamilySmall24 Paket,

zahlen Sie keine Einrichtungskosten

Rufen Sie uns an... 03838-250480 Wir sind für Sie da!


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 12 ImpressIonen

Impressionen von den Bergen

Wetter und Weihnachtsstimmung sollten

am 2. Adventwochenende so gar nicht zusammenpassen

– mit Ausnahme weniger

stunden war es stürmisch, es regnete

und war ungemütlich. Deshalb unser

DAnkEschÖn an alle händler,

künstler und helfer, die trotzdem

mitgemacht und durchgehalten

haben. hier einige Fotos als

Erinnerung für die, die als Aktive

oder gäste dabei waren und

für alle anderen als Anregung,

beim nächsten Weihnachtmarktwochenende

im Jahr

2012 mal wieder vorbei

zu schauen.


ImpressIonen STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 13

er Weihnachtsmärkten 2011


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 14 400 Jahre Bergen auf rügen

aufruf an fIrmen und

eInrIchtungen!

Im Jahr 2013 feiert die stadt Bergen auf rügen ein besonderes

Jubiläum: 400 Jahre Stadtrecht.

Aus diesem Anlass sind im Festjahr 2013 zahlreiche Veranstaltungen

und Aktivitäten geplant.

hier einige Beispiele:

- das X. Bundesdeutsche Bergentreffen,

- ein Festumzug,

- ein großes Bürgerfest in der Bergener Altstadt,

- zwei Wohngebietsfeste,

- Veranstaltungen auf der Freilichtbühne Bergen,

- das Jugendfestival mit unseren Partnerstädten,

- Oldtimer–Autoshow,

- Veranstaltung mit Prominenten, die in unserer stadt geboren

sind, leben oder gelebt haben,

- talentewettbewerbe der Bergener schulen,

- ein symposium mit Bildhauern unserer Partnerstädte auf den

klosterhof,

- zahlreiche Ausstellungen im Bergener museum,

- eine reihe von sportveranstaltungen,

- es wird ein Buch über die „400jährige geschichte Bergen auf

rügen“ erscheinen,

- ein Imagefilm wird über Bergen gedreht,

- es wird ein märchenbuch nach der Vorlage Prof. Dr. haas

über Bergener märchen und sagen neu erscheinen,

Unsere stadt Bergen auf rügen feiert im Jahr 2013 ihr 400jähriges

stadtrecht. Aus diesem Anlass ruft das Organisationsbüro

zu einem Fotowettbewerb auf. Es soll an hand alter und

aktueller Fotos gezeigt werden, wie sich unsere stadt, in den

vergangenen Jahren verändert hat. Der Fotowettbewerb soll

deutlich machen, dass viele Plätze und straßenzüge ein neues

gesicht bekommen haben.

Wo einst Wiesen waren sind z.B. Eigenheimsiedlungen und

Betriebe neu entstanden. All das gilt es fotografisch festzuhalten

und dem ursprünglichen

Zustand

gegenüber zustellen.

Beteiligen können

sie sich mit bis zu 3

Fotopaaren (je ein Bild

älteren Datums und

ein neueres Foto).

nach möglichkeit

sollten die Fotos

eines Paares aus der

gleichen Blickrichtung

entstanden sein.

Die teilnahme steht

allen Einwohnern und

gästen unabhängig

- es wird eine Briefmarke und ein Ersttagsbrief mit einer luftaufnahme

von Bergen gedruckt

trotz ehrenamtlichem und unentgeltlichem Engagement vieler,

der großen säule des Jubiläumsjahres, geht die inhaltliche

Ausgestaltung nicht ohne Förderer, die sich in besonderer

Weise mit der stadt Bergen auf rügen verbunden fühlen. Insbesondere

Bergener Betriebe können sich mit einem gezielten

Beitrag oder einer Premiumpartnerschaft öffentlichkeitswirksam

positionieren.

Werden Sie Sponsor oder Premiumpartner: Unterstützen

Sie die 400 Jahrfeier!

Wir freuen uns, dass die sparkasse Bergen hauptsponsor des

Festjahres 2013 sein wird.

Die möglichkeiten zur Außendarstellung sind vielfältig – von Anzeigenwerbung

z.B. im Festkalender, der alle Veranstaltungen

des Jahres 2013 umfassen wird, bis zur möglichkeit bei Veranstaltungen

Ihre Firma zu präsentieren. gern besprechen wir mit

Ihnen einzelne Unterstützungsmöglichkeiten.

Unsere Kontonummer 32 001 733, BLZ 130 510 42

bei der Sparkasse Bergen, Verwendungszweck:

300 001 760 „400 Jahre Bergen auf Rügen

Wir freuen uns auf Ihr Engagement für Bergen auf rügen anlässlich

des 400jährigen stadtrechtes. Vielen Dank!

Andrea köster, Bürgermeisterin Eike Bunge, stadtvertretervorsteher

fotoWettbeWerb „bergen auf rÜgen damaLs und heute“

von Alter und Vorkenntnissen offen. Die Fotos sollten eine gute

Qualität aufweisen. Dennoch kann jeder mitmachen, da die

motive im Vordergrund stehen. Aus diesem grund gibt es auch

keine Einschränkungen für die Formate.

bewertung der fotos: Die eingesendeten Fotos werden

durch eine unabhängige Jury bewertet. Die 100 besten Fotos

werden in einer Ausstellung dem breiten Publikum gezeigt.

Das Publikum entscheidet über die 10 aussagekräftigsten

Fotomotive. Die 10 besten Fotomotive, die von den Besuchern

der Ausstellung auserwählt wurden, werden mit sachpreisen

prämiert. schirmherrin des Fotowettbewerbs wird Andrea

köster, Bürgermeisterin der stadt Bergen auf rügen sein.

einsendeschluss: Die Fotos können sie bis zum 30.4.2012

beim Organisationsbüro „400 Jahre Bergen auf rügen“, markt

5-6, 18528 Bergen auf rügen, e-mail: 400jahre@bergen-aufruegen.de

einreichen. Folgende Angaben müssen mitgeliefert

werde: Vorname, nachname, Alter, Wohnanschrift, telefonnummer

und eine kurze Information zu den Fotos, z.B. wann

fotografiert und was ist auf den Fotos zu sehen. Die Einsender

erklären sich damit einverstanden, dass die Fotos im rahmen

der Öffentlichkeitsarbeit für das stadtjubiläum mit hinweis auf

den Fotografen verwendet werden dürfen.

gesine Jahn, Organisationsbüro


D

Mit ihrem Magister Historicus durch unsere Geschichte

a die menschen im 19. Jahrhundert

neben ihren Beruf oft noch eine Wirtschaft

führten, so diente dieses haus auch beiden

Belangen. johannes joachim spalkhofer

war der nächste Apotheker, der die „Alte

Apotheke“ führte. Am 25. 9. 1695 heiratete

er christina elisabeth, geborene faltzen.

Über 18 Jahre übte er in Bergen den Beruf

aus und starb

1713. seine Witwe

heiratete im selben

Jahr den Apotheker

johann berend

barner, der nun

durch Einheirat Besitzer

der Apotheke

wurde. Jedoch

verstarb Apotheker

Barner nach wenigen

Jahren und am

12.11.1720 heiratete

die zweifache

Witwe den Apotheker

johann fried-

Der „Apotecker“ aus dem

Ständebuch von Jost Amman

aus dem Jahre 1561

rich breitsprecher.

Er war der sohn

des aus Friedland in

mecklenburg stam-

menden Apothkers jakobus breitsprecher.

1722 erwarb Johann Friedrich Breitsprecher

das Bergener Bürgerrecht für 20 gulden.

Bereits 1724 wurde er ratsverwandter und

genoss wohl hohes Ansehen. 3 Bürgermeister,

2 camerius (kammerherren) und 6

ratsverwandte (ratsherren) führten die geschicke

der stadt Bergen zu dieser Zeit.

nach dem tod seiner Frau christina Elisabeth

heiratete er christina hoppen. nach

dem tod Breitsprechers vermählte sich diese

am 16.11.1751 mit dem Apotheker christian

joachim Wulff. Durch Wiederheirat

war die Existenz einer Apotheke gesichert,

denn Frauen hatten kaum eine Apothekerausbildung

und bekamen keine Zulassung.

Der Apotheker Wulff war ein fleißiger und

umsichtiger mann. Um seine Apotheke

standesgemäß zu halten versuchte er mit

hilfe der ritterschaft die Anerkennung einer

„ritterschaftlichen und rats-Apotheke“

zu erlangen. Die ritterschaft unterstützte

den Antrag: „…dass die Offizin jederzeit mit

guter und unverfälschter Medizin reichlich

versorgt sein und bleiben möge. Die Umhertreiber,

alten Weibern und sonstigen Quacksalbern

sollten beim königlichen Landgericht

verklagt werden.“ Jedoch entschied der

Bergener magistrat anders, denn mit einer

Zustimmung wäre eine zweite Apotheke in

Bergen nicht mehr möglich gewesen.

Zitat: „Sie meinten, wenn der Apotheker

keine Konkurenz zu fürchten habe, werden

seine Waren schlechter und noch teurer wie

bisher; schon jetzt suche der Apotheker den

Wein- und Essighandel als sein Monopol an

sich zu ziehen. Überdies sei es ein Vorteil für

Mitglied des Altstadtvereins Bergen auf Rügen e.V.

Der Apothecarius

Zur Kulturgeschichte der Apotheken im Allgemeinen und Bergener im Besonderen (Teil 2/3)

Gekürzte Fassung · Bibliographie im Teil 3

die Stadt, immer mehr Geschäfte heranzuziehen,

statt einem allen Verdienst zuwenden

zu wollen.“ Das waren die Argumente

des kämmerers gehrke und der ratsverwandten

krüger und Werneroß.

so wurde das Ersuchen des Apothekers

Wulff abgewiesen. Über die Apotheke gab

es eine Einschätzung, dass die Apotheke

mit allen wunderlichen mitteln versehen sei

womit man kranke kurierte, wie mit krötenaugen,

mückenfett, haifischblut und

teufelsdreck. 1763 veränderten sich die

Besitzverhältnisse der „Alten Apotheke“.

Der Apotheker johann caspar friedrich

ohmke kaufte die Apotheke. Im sommer

des Jahres erwarb er das Bürgrrecht und

heiratete die stralsunderin christina dorothea

Wegner.

Im Jahre 1767 führte der „Doctor und Apothequeur

h. Wolff“ die Apotheke weiter.

geichzeitig wurde unter selber Berufsbezeichnung

ein h. Wewezer aufgeführt.

Es ist anzunehmen, dass 1777 h. Wewezer

als „Doctor und landphysikus“ arbeitete.

Die Bergener stadtakten sprachen jedoch

1784 über Dr. Wewezer als Apotheker, der

mit medizin und gewürzwaren handelte.

Bei der 1. belegten Apothekenrevision vom

1.3.1782 sprach man von derBergener

stadt- und landapotheke des Dr. Wolff.

Wolff verkaufte die Apotheke am 2. 5.1785

an den greifswalder Apotheker johann

carl timotheus struck. Er ehelichte die

tochter marie catherina biel des seidenhändlers

biel. Apotheker struck wirkte ca

29 Jahre in Bergen. struck wurde 1795 als

Blick auf die Löwenapotheke – die frühere Alte Apotheke,

Foto Anfang 20. Jh.

ratsherr benannt. Im Jahre 1789 bekam der

magistrat von Bergen seinen Wunsch erfüllt

und georg philipp amtsberg eröffnete

südlich am Bergender markt eine zweite

Apotheke. Das haus diente zuvor als Brauhaus.

Der ehemalige Brauschuppen wurde

zum labor umgebaut. Arzneimittel wurden

zuerst durch ein geöffnetes Fenster über die

straße verkauft. später schaffte er ein Offizin

im Vorraum des hauses. Die Durchreicheklappe

war bis zum Abriss erhalten.

Apotheker Amtsberg begründete in Bergen

gleichzeitig eine Familientradition, die über

3 generationen anhielt. Als er anna marie

von gagern heiratete, stabiliesierte er die

Beziehungen zum heimischen Adel und trug

damit zur Festigung seiner Existenz bei.

Das haus Amtsberg wurde bekannt durch

sein kulturelles und religiöses Engagement.

Über Bergens grenzen hinaus waren die

hausmusiken bekannt. Apotheker Amtsberg

gründete eine weitere Apotheke 1818

in Putbus. sie befindet sich noch heute am

markt an der selben stelle. Etwa 20 Jahre

führte er die Apotheke in Bergen. Außerdem

hatte er das einflussreiche Amt eines

senators inne. sohn johann moritz philipp

amtsberg führte ab dem 13. 4. 1818

die „neue Apotheke“

weiter. Die

durch den rat von

Bergen erteilte kozessionsurkunde

für

die „neue Apotheke“

existiert leider

nicht mehr. Diese

wäre heute eine

kulturhistorische

kostbarkeit. Vater

Amtsberg starb am

16. 4.1833 mit 71

Jahren. sein sohn,

einziger Erbe der

Apotheke, hatte

noch drei geschwister.

Am 21. 9. 1821

ehelichte Johann

Aus dem Buch „Der kleine

Ortus sanitatis“ stammt die

naturgetreue Darstellung

(kolorierter Kupferstich)

eines Aaronstabgewäches

(Mainz 1481)

moritz Philipp Amtsberg franziska ohn, die

tochter des garzer bürgermeistes johann

philipp ohn. Jedoch am 18.12.1836 wurde

Apotheker Amtsberg durch ein nervenfieber

krank und verstarb nur drei Jahre nach seinem

Vater. Der älteste sohn johann gottfried

friedrich amtsberg, am 17. 7.1824

geboren war zum Zeitpunkt des todes des

Vaters 12 jährig und konnte die Apotheke

noch nicht übernehmen und so leitete der

Bergener Apothekergehilfe johann carl

barkowski diese bis auf Weiteres.

Johann gottfried Friedrich Amtsberg kaufte,

in dritter generation, am 21. 9. 1848 die

Apotheke wieder zurück. Auch er war senator

dieser stadt. Im Dezember 1857 verstarb

seine Frau und Amtsberg verkaufte

die Apotheke an den apotheker friedrich

möller. Alle im Apothekenwesen arbeitende

Personen mussten beim Berufsantritt einen

Eid ablegen. Darin hieß es: „… die Rezeptur

keinem anderen als einen nach Maßgabe

der königlichen Medicinal Ordnung geprüften

und beeidigten Gesellen anvertrauen,

an den verschriebenen Arzneien ohne Mitwissen

und Einwilligung der verschiedenen

Ärzte nichts ändern, noch eines für des

andere nehme, die Signaturen sorgfältig

beachten, bei der Aufbewahrung und dem

Verkauf der Gifte, die in der Königlich Medizinal

Ordnung vorgeschriebene Vorsicht

beachten…als sich so verhalten will, wie es

einen ehrlichen und gewissenhaften Apotheker

gebühret und anstehet.“ so wahr mir

gott helfe und sein heiliges Wort.

Kürschnermeister Uwe Hinz

18528 Bergenauf Rügen, Postfach 1224,

firma-hinz@web.de; www.altstadtverein-bergen-auf-ruegen.de


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 16 Vereine & einrichtungrn

seLbsthILfegruppe der frauen nach krebs e.v. - gruppe bergen

Für uns ist es immer ein höhepunkt in der Jahresarbeit, im

Bildungszentrum nordost „k-D schnoor“ in tilzow einen interessanten

nachmittag zu verbringen.

Auch am 20.10. 2011 freuten wir uns auf diesen nachmittag,

weil wir hier neue Ideen für`s kochen und Dekorieren bekommen.

Zuerst zeigte uns Frau Fehse einen Film „krank vom

Essen“, der sehr interessant war und zur Diskussion anregte.

Wir teilten uns dann in zwei gruppen: eine ging in die küche,

um ein leckeres Dessert für alle zu bereiten, die anderen

lernten servietten zu falten und konnten sich im Flambieren

von Pflaumen üben. nach erfolgreicher Arbeit ließen wir uns

alles munden. Die teller wurden gestaltet wie ein kleines

kunstwerk – eigentlich viel zu schade zum Aufessen. Es gab

Zwetschgenknödel an Vanillezabaglione mit flambierten Pflaumen

und Zimteis.

Deshalb geht unser großes Dankeschön an Frau müller, Frau

krönert, Frau Fehse und herrn morgenstern für ihre tolle Vorbereitung

und gestaltung dieser nachmittage.

Am 21.11. 2011 trafen wir uns wieder in Bergen-süd im

Vereinshaus „Frauen und me(e)hr“, um wie jedes Jahr für das

bevorstehende Weihnachtsfest unsere Deko selbst herzustellen.

In diesem Jahr wurden wir von Frau Fehse angeleitet, die

mit uns herrliche naturgestecke bastelte. Aus tanne, Weide,

Orangenschalen, Bändern, schleifen und kerzen entstanden

LIchterfest In der famILIenkrIppe

Zu einem höhepunkt der ganz besonderen Art hatte am Freitag, dem 11.11. 2011,

die Familienkrippe der AWO eingeladen.

geplant war ein lichterfest für unsere kleinen, welches zu einer Feier für die ganze

Familie mit Oma und Opa, Freunden und Bekannten wurde.

los ging es um 16.30 Uhr vor dem rathaus

auf dem markt. schon von Weitem

leuchteten die vielen laternen, überall

schaute man in erwartungsvolle gesichter.

mit rund 100 „Umzüglern“ ging es vorbei

an der Eisdiele, hinein in den raddas bis

zum krippengelände in der unteren Bahnhofstraße.

Dort wurden alle mit fröhlichen laternenliedern,

begleitet durch gitarrenspiel,

empfangen und so mancher gast

stimmte gut gelaunt mit ein.

Durch viele bunte laternen, die von den kindern mit viel leidenschaft selbst gestaltet

wurden, erstrahlte der hof in stimmungsvollem licht.

Auch für das leibliche Wohl wurde natürlich gesorgt. gestärkt werden konnte sich mit

leckerer Bratwurst (gesponsert vom grill- und Dönerhaus Bergen), vom Erzieherteam

frisch gebackenen Waffeln, selbst zubereitetem glühwein der Familie holzerlandklawitter

sowie heißem kaffee, tee und kakao.

Ein ganz herzlicher Dank gilt dem Elternrat der Einrichtung, vor allem Familie thomas

Wendel, die mit der Organisation und dem Aufbau von tischen und Bänken sowie

dem grill einen großen Beitrag am gelingen unseres 1. lichterfestes hatten.

Danke für diesen tollen Abend sagt das gesamte Erzieherteam der AWO-Familienkrippe

Bergen. silvana lorenz

kleine kunstwerke, die jeder stolz nach hause trug. Der nachmittag

klang in gemütlicher runde bei kaffee und kuchen aus.

herzlichen Dank an Frau Fehse und ihre zwei Praktikantinnen,

die uns so fleißig unterstützten.

Im nächsten Jahr feiert unsere gruppe Ihr 20jähriges Bestehen.

Um diesen tag würdig zu begehen, sind uns sponsoren

sehr willkommen.

kontakt: martina albrecht, telefon 0 38 38 / 25 32 48 oder

gerhard rosenau, telefon 0 38 38 / 81 97 77

WIr verabschIeden

unsere erzIeherIn und

koLLegIn sabIne sIeg

„Wie herrlich ist es nichts zu tun,

und dann vom Nichtstun auszuruhen.“

Heinrich Zille

Am 30.11. 2011

ist unsere

Erzieherin Frau

sieg in Ihren

wohlverdienten

ruhestand

gegangen.

Unglaubliche

40 Jahre hat sie

als Erzieherin

viele kinder in

ihrer Entwicklung

begleitet.

Die Freude an ihrem „traumberuf“ ging

dabei nie verloren.

Als kollegin werden wir Dich sehr vermissen.

Danke sagen die kinder, Eltern,

lehrer und Erzieherinnen des hortes der

grundschule „Altstadt“!

Anke krabbe


schulen STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 17

schÜLermesse In berLIn

Am 1.11. und 2.11. 2011 fand die 5. Internationale schülermesse

in Berlin statt. nur 8 schülerfirmen aus m/V durften zur

messe fahren, umso stolzer waren wir auf unsere teilnahme.

Am 31.10. bauten wir unseren messestand auf. Zwei tage lang

konnten die Besucher sich von unserem Angebot an Pralinen

und schokolade überzeugen. Dafür bekamen wir viel lob.

Aber nicht nur

der messestand

musste betreut

werden, auch unsere

schülerfirma

wurde während

der messe öffentlich

vorgestellt.

Das war Aufregung

pur! Wir auf einer großen Bühne, eine tolle Powerpoint-

Präsentation und das Publikum vor uns. Wir knüpften viele

kontakte mit anderen schülerfirmen und konnten unsere

Erfahrungen austauschen. Wir bedanken uns bei Frau Wegner,

Frau stange und herrn grotjan für die Unterstützung.

christopher Zeug, sarah smigowski, Florian küstner, rosalia Engelbrecht, lisa rusch

bandLager 2011 – regIonaLe

schuLe „am grÜnen berg“

Vom 4. bis 7. Oktober fuhren die Bandmitglieder der regionalen

schule „Am grünen Berg“ ins alljährliche Probenlager

nach Ummanz. Insgesamt 4 Bands, dazu gehörten „remember

our names“, „minirock“, „minirock 2“ und die alte Besetzung

der aufgelösten Band „teens“, stellten sich der herausforderung,

innerhalb weniger tage neue titel einzustudieren

und bereits erlernte songs zu perfektionieren. nach festem

Zeitplan wurde intensiv geübt. gesangstraining, gitarrenunterricht

und schlagzeugproben bestimmten den tagesablauf.

Dabei wurden sie tatkräftig von Frau Briese, herrn Anske,

herrn schlag und herrn Voigtsberger unterstützt. Der

höhepunkt folgte am Donnerstag, an dem ein Auftritt aller

Bands vor Eltern und weiteren gästen stattfand. trotz großer

Aufregung, im rampenlicht auf der Bühne zu stehen, hatten

die teilnehmer sehr viel spaß. Das Publikum war begeistert

und sparte nicht mit Applaus. Wir bedanken uns deshalb ganz

herzlich bei unseren Betreuern und allen Unterstützern.

schülerinnen und schüler der klasse 9b

schÜLerzeItung „stÖrtI-bLItz“

seit dem schuljahr

2008/09 erscheint

zweimal im schuljahr

der „störti-Blitz“ – die

schülerzeitung des

sonderpädagogischen

Förderzentrums

„klaus störtebecker“.

sie wird von 6 schülerinnen

und schülern der

8. klasse unter Anleitung

herausgegeben und

berichtet über folgende

themen: Informatives und

Auswertung zu schulhöhepunkten

und Projekten

• Wissenswertes /

Ratgeber • Rätsel- und

Das Deckblatt der 1. Ausgabe unserer schülerzeitung

„störti-Blitz“ des schuljahres 2011/12,

welche noch im Dezember erscheinen wird.

Knobelseiten • Quiz, Witziges, Kurioses • einfache Rezepte zur

entsprechenden Jahreszeit zum nachkochen oder -backen

• Bastelideen + Anleitungen • Malbilder zur Jahreszeit passend,

Kurzgeschichten und Gedichte • Spiele + Anleitungen

• außerschulische Veranstaltungshinweise / Ferientipps D. Vogel

schnuppertage an der

regIonaLen schuLe „am rugard“

Am 22. und 23. november nutzten ca. 100 schülerinnen und

schüler der grundschule Altstadt und der grundschule „Am

rugard“, um sich an der weiterführenden schule ein wenig

umzuschauen. Pünktlich zur ersten stunde fanden sich die

Viertklässler an der schule in der graskammer ein und nahmen

wie selbstverständlich von ihr Besitz. Was gab es da alles zu

bestaunen: viele Fachräume, die cafeteria, klassenräume,

gruppenräume, die schülerfirma, die sportanlagen. Am besten

jedoch, da war man sich einig, kam der Bolzplatz neben dem

schulgebäude an. neugierig inspizierten die kleinen das Büro

und staunten, was schulsekretärin Frau schwerin so alles

zu tun hat. Einige wagten sogar einen heimlichen Blick in das

Arbeitszimmer des schulleiters herrn neubeck. Angehende

köche fanden die nagelneue schülerküche voll cool, kleine

handwerksmeister stellten im Werkraum erste Exponate aus

holz her, kluge Wissenschaftler experimentierten im Biologie-

und im Physikraum und die reiselustigen unter den gästen

unternahmen eine Exkursion durch Deutschland.

so vergingen vier Unterrichtsstunden wie im Fluge und schon

hieß es wieder Abschied nehmen. Zum schluss waren sich alle

Beteiligten einig: Berührungsängste gab es keine. Und deshalb

sollte dies nicht die letzte Begegnung der regionalen schule

„Am rugard“ mit den kindern der Bergener grundschulen

gewesen sein. schon bald werden sie einer Einladung der

theater- Ag der neunten und zehnten klassen folgen und gemeinsam

das märchen „Frau holle“ in einer modernen Variante

erleben. Elke Preusche


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 18 einrichtungen

magdeburg-theater zu besuch

nach dem großen Erfolg im vergangenem Jahr mit dem theaterstück „kampf der

geschlechter“ erwartete die schauspieler, heike und harry Benkert aus magdeburg,

dieses Jahr schon ein begeistertes Publikum im nachbarschaftszentrum rotensee.

mit dem theaterstück „summende hummeln im Bauch“ gelang es ihnen auch

diesmal schnell alle Anwesenden herzhaft zum lachen zu bringen und mit einem

Augenzwinkern an

die eigenen ersten

Erfahrungen mit

der großen liebe

zurückzudenken.

Durch ihre besondere

Art des theaterspielens

wurde

das Publikum auch

während der Vorstellung

in den lauf

des geschehens

mit einbezogen und

drehte so selbst am

rad der Fortuna.

Am Ende dieses schönen Abends gab es viel Applaus und sogar eine kleine kostprobe

auf nächstes Jahr. Denn natürlich ist das charmante theaterpaar auch zu den

nächsten kulturtagen im november 2012 wieder herzlich eingeladen.

ju-rÜ-gamI Im bergener vereInshaus

Ohne schere und ohne klebstoff stellen sie aus einem quadratischen stück Papier

die unglaublichsten skulpturen her – die Origamikünstler aus Japan. Auch auf rügen

hat diese kunst profilierte Anhänger.

Ju-rü-gami heißt eine Veranstaltungsreihe mit silke Förster im Bergener Vereinshaus

an der graskammer. Zum Auftakt am mittwoch, dem 11. Januar 2012, sind Interessierte

aller Altersgruppen zu 17 Uhr herzlich eingeladen, sich selbst in der Faltkunst

auszuprobieren oder sich neue Figuren abzugucken. thema dieses ersten Abends

ist das Falten von tieren aus Papierquadraten. Ju-rü-gami wird vom Jugendring

rügen veranstaltet. Unter der rufnummer 03838 828610 sind rückfragen und Anmeldungen

möglich.

basteLWut Im vereInshaus

An drei mittwochnachmittagen im Advent konnten kinder beim Jugendring rügen

im Vereinshaus an der graskammer in Bergen verschiedenste geschenke für Ihre

lieben basteln,

angefangen von

Adventsgestecken

über holzketten und

laternen bis hin

zu schwingenden

holzkranichen. Da

mussten die abholenden

Opas und

Eltern schon mal ein

bisschen warten, bis

die letzten Arbeiten

erledigt waren.

eIn abend Im gLanz

jÜdIscher feste …

… so lautete der titel einer Veranstaltung,

die Ende Oktober im Vereinshaus

an der graskammer stattfand. Anhand

des Jahreskreises stellten Irina rothe

und martin krüger-gregull jüdische Feste

und Feiertage sowie die dazugehörigen

Zeremonien anschaulich und humorvoll

vor. Bilder und lieder ergänzten die

Ausführungen. Zwischen den einzelnen

Abschnitten gab es kostproben typisch

jüdischer gerichte, die zu den Festen

traditionell gereicht werden. Zubereitet

wurden sie von clara-marie Farin nach

original jüdischen rezepten, auch wenn

die küche im Vereinshaus nicht koscher

kochen kann. Zum Abschluss sangen

alle das bekannte lied „lo mir al in

ejnem“. Damit ging ein stimmungsvoller

und sehr informativer Abend beschwingt

zu Ende. Die resonanz bei den Besuchern

war so positiv, dass bereits über

ein neues Programm nachgedacht

wird. Der Abend wurde vom Jugendring

rügen im rahmen der Interkulturellen

Wochen veranstaltet.


einrichtungen STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 19

20 jahre pro famILIa In bergen

auf rÜgen

mit einem tag der offenen tür feierten die drei mitarbeiterinnen

handelskauffrau hannelore köller (Verwaltung/ Erstkontakt),

sozialarbeiterin Anke hinrichsen (Beraterin) und Dipl. sozialpädagogin

susanne schmidt-kutter (Beraterin/leiterin) der pro

familia schwangerenberatungsstelle in Bergen auf rügen am

2.11. 2011 ihr 20-jähriges Bestehen.

Die Wurzeln von pro familia in Bergen auf rügen liegen in der

Beratungsstelle am markt 6. Bereits 1991 gründete der damalige

Arzt und gynäkologe Om Dr. Dieter süffert eine Beratungsstelle

– zunächst für Ehe- und sexualberatung. mit den Beratungsschwerpunkten

zu schwangerschaft und geburt, liebe,

Partnerschaft und sexualität, Verhütung und Familienplanung,

Aufklärung und Prävention bieten sie ratsuchenden auf rügen

umfassende Informationen und professionelle Beratung. Damit

steht pro familia für die Familie und ihre unterschiedlichen

lebensformen. hauptbestandteil der Arbeit ist die Beratung zu

schwangerschaft und geburt aber auch zu sozialrechtlichen

Fragen wie Arbeitslosengeld I und II, mutterschutzgesetz,

Elterngeld, kindergeld, sorgerecht, kindschaftsrecht, Vaterschaftsanerkennung,

Beistandschaft oder Unterhalt. Darüber

hinaus erhalten die ratsuchenden Unterstützung bei Fragen zu

Veränderungen in der Partnerschaft durch die neue rolle als

mutter oder Vater, Angebote der Frühen hilfen, zu unerfülltem

kinderwunsch, nach kindsverlust oder zu vorgeburtlichen

Untersuchungen. Außerdem besteht die möglichkeit finanzielle

Unterstützung bei der Bundesstiftung „hilfen für Frauen und

Familie“ mecklenburg-Vorpommern zu beantragen. Eine

Ergänzung zu unserem individuellen Beratungsangeboten

bilden die sexualpädagogischen Aufklärungsveranstaltungen.

Beispielhaft sei an dieser stelle das Projekt Babybedenkzeit

genannt. hier haben Jugendliche die möglichkeit ein

Elternpraktikum mittels eines lebensechten Babysimulators zu

absolvieren. Dieses Projekt bietet die möglichkeit sich mit themen

der lebensplanung, sexualität, schwangerschaft, geburt,

Pflege/Versorgung eines neugeboren und der Prävention von

gewalt und Vernachlässigung auseinander zu setzten.

Wenn sie einen Beratungstermin wünschen, dann finden sie

pro familia in der calandstr. 7- 8 (alte chirurgie).

telefonisch erreichen sie die mitarbeiterinnen unter

0 38 38 / 2 45 74 oder per E-mail unter bergen@profamilia.de .

WeIhnachtsferIen In

der netzWerksteLLe

„frauen & me(e)hr“

Die netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“ in der hermann-maternstraße

34 schließt über die feiertage ihre türen. vom 19.

bis 30. dezember geht das team der netzwerkstelle in die

wohlverdienten Weihnachtsferien.

Die mitarbeiter des hauses danken allen Vertretern der Vereine,

Verbände und Institutionen, die in der netzwerkstelle

ihre heimstatt haben, für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit

im zu Ende gehenden Jahr 2011. Ihrer hilfe bei der

Vorbereitung und Durchführung festlicher höhepunkte, wie

zum Beispiel das kinder- und Familienfest am 1. Juni oder das

Bürgerfest „mitleben“ der stadt Bergen am 27. August, konnten

wir uns sicher sein. Auch im neuen Jahr setzen wir auf das

Fortbestehen dieser guten Zusammenarbeit. In diesem sinne

wünscht das team der netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“

allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten start in

das Jahr 2012.

Ab dem 2. Januar 2012 öffnet die netzwerkstelle wie gewohnt

wieder ihre türen. Auch im neuen Jahr freuen wir uns auf Ihren

Besuch bei wöchentlichen Veranstaltungen.

der WeIhnachtsmann War da

Am 2. Dezember leuchteten die Augen der kinder mit lichtern

am Weihnachtsbaum um die Wette.

Das team der netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“ lud an

diesem nachmittag zu einer kinderweihnachtsfeier ein. Der

kinder- und Jugendbereich erstrahlte im weihnachtlichen lichterglanz.

leider konnte der Weihnachtsmann nicht persönlich

vorbei kommen. Aber er hatte den kindern einen netten Brief

geschrieben, den er dem sack mit süßem und einem riesenpaket

beilegte. mit großer Freude nahmen die kinder spiele,

ein neues Dartspiel und einen Billardtisch sofort in Besitz.

Als gast konnte die netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“ herrn

Bunge, stadtvertretervorsteher der stadt Bergen auf rügen,

begrüßen. Ein Dankeschön geht an die „Unser heimatbäcker

gmbh“, die auch in diesem Jahr die Plätzchen gesponsert hat.

Bei kakao, Plätzchen und weihnachtlicher musik hatten alle

sehr viel spaß. kerstin Ockert, hausmanagement


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 20 sport

beste basketbaLLteams

der rÜgener schuLen ermItteLt

Im rahmen von „Jugend trainiert für

Olympia“ wurden die besten schulmannschaften

des Bereiches rügen in

3 Altersklassen ermittelt. neu war, dass

erstmalig die Wettkampfklasse IV (5./6.

klasse) an diesem turnier teilnahm.

Die regionalen schulen „Am rugard“

Bergen, gingst und Altenkirchen nutzen

diese möglichkeit und dadurch konnten

die jüngeren schüler Wettkampferfahrungen sammeln. Insgesamt beteiligten sich

6 schulen der Insel am Basketballausscheid. gespielt wurde in der turnhalle des

Ernst-moritz-Arndt-gymnasiums in Bergen. Während in der Wk II der Jungen 6

mannschaften an den start gingen, war es bei den mädchen nur das team des

Arndt-gymnasiums. Am Ende standen die sieger und somit die qualifizierten mannschaften

für den regionalausscheid in ribnitz-Damgarten fest.

ergebnIsse: Wk II jungen - 1. EmA gymnasium Bergen, 2. reg. schule gingst,

3. reg. schule „Am rugard“ Bergen, 4. reg. schule „Am grünen Berg“ Bergen,

5. reg. schule Altenkirchen; Wk III jungen - 1. reg. schule „Am rugard“ Bergen,

2. EmA gymnasium Bergen, 3. reg. schule gingst, 4. reg. schule Altenkirchen;

Wk Iv jungen - 1. reg. schule Altenkirchen, 2. reg. schule gingst, 3. reg. schule

„Am rugard“ Bergen; Wk II mädchen - 1. EmA gymnasium Bergen; Wk III mädchen

- 1. EmA gymnasium Bergen, 2. reg. sassnitz D. thiede

Am 1. november 2011 begann ich ein Freiwilliges soziales

Jahr (FsJ) beim shotokan karateverein „Yamato“ in Bergen

auf rügen. Doch was ist eigentlich ein FsJ und was lerne ich

daraus?

Als ich letztes Jahr mein Abitur am hansa gymnasium in stralsund

absolvierte, wusste ich wie viele andere schulabgänger in

meinem Alter noch nicht, wie

es weitergehen sollte. Da

ich sportlich interessiert und

ehrgeizig war, kam für mich

schon früh das sportstudium

infrage. Ich war jedoch an

die damals vorherrschende

Wehrpflicht gebunden. Auf

der homepage der sportjugend

mV fand ich schließlich

genau das richtige für mich.

Bei dem „freiwilligen sozialen

Jahr im sport“ bieten

anerkannte sportliche Einrichtungen

jungen leuten die

möglichkeit, sich im sportlichen Berufsfeld auszuprobieren und

Verantwortung bei der Arbeit mit kindern und Jugendlichen zu

übernehmen.

Als Freiwilliger bekommt man dabei, für ein wöchentliches Engagement

von ca. 40 stunden für den Zeitraum von bis zu 12

monaten, ein monatliches taschengeld, sozialversicherungen,

aussteLLung der

kLeIntIerzÜchter

Ende november wurde durch den kleintierzuchtverein

Bergen e. V. die diesjährige

Ausstellung in der turnhalle der

Altstadtschule durchgeführt. gemeinsam

wurde die Ausstellung durch Joachim

cornelius vom Verein und stadtvertretervorsteher

Eike Bunge eröffnet. Über 350

tiere konnten sich die Besucher ansehen,

darunter gänse, 14 Enten, Zwerg-

und großhühner, 17 taubenrassen und

kaninchen. Der Verein zählt in Bergen 33

mitglieder.

zWIschen sozIaLem engagement und kÖrperbeherrschung

das freiwillige soziale jahr im sport im shotokan-karate-verein „yamato“ rügen e.v.

eine kostenlose Übungsleiterausbildung, 24 tage Jahresurlaub,

25 kostenlose seminartage und lernt noch andere FsJler kennen.

Ich fand durch ein Angebot des karatevereins „Yamato“

in Bergen auf rügen auf der homepage der sportjugend mV

den passenden sportverein. Wie ich schon in einigen schnupperstunden

zuvor erfuhr, haben die Anforderungen des karatetrainings

nicht zum Ziel, Bretter oder steine zu zertrümmern,

sondern viel mehr sich auf sich selbst zu besinnen, seinen Weg

zu finden, um seine Ziele zu erreichen, sein leben zu meistern

und nicht vor Problemen wegzulaufen, sondern sich ihnen zu

stellen und mit ihnen auseinanderzusetzen. Diese Fähigkeiten

zu erlernen und anderen kindern und Jugendlichen beizubringen

ist die ideale herausforderung, um mich für meinen

sportlich-pädagogischen Werdegang vorzubereiten.

Auch in meiner Freizeit lege ich großen Wert auf sportliche

Betätigung, um mich unter anderem für die sporteignungsprüfung

für das sportstudium im nächsten Jahr vorzubereiten.

nebenbei pflege ich mein hobby als Breakdancer in der gruppe

„AirZykos“. Damit möchte ich vor allem meine erlernten

koordinativen Fähigkeiten sowie die körperbeherrschung, die

dafür vorausgesetzt sind mit in das training einfließen lassen,

um so dem karatesport den ultimativen Impuls für ein anspruchsvolles

sporterlebnis zu geben.

Wer ebenfalls Interesse an einem FsJ im sport hat, dem

empfehle ich, sich an die sportjugend mV zu wenden bzw.

mal einen Blick auf die homepage der sportjugend (www.

sportjugend-mv.de) zu werfen. sven gleß


sport STADTBOTE April / MAi SEiTE 21

22. WeIhnachtsvoLLeybaLLturnIer

Am 10. Dezember 2011 fand das 22.

Weihnachtsvolleyballturnier der stadt

Bergen auf rügen statt. Angemeldet

waren 13 mannschaften, die um den

Wanderpokal kämpften. sV Putbus als

titelverteidiger hatten eine gute chance,

zum dritten mal als gewinner hervorzugehen,

mussten sich aber gegen

„Die sechs“ und tsV Empor göhren

geschlagen geben.

mit dabei war auch wieder die Familie

Jenßen. Einzigartig in Deutschland;

dass die Familie um Oberhaupt hartmut

mit seiner Frau und den kindern eine

mannschaft stellt; und die Platzierung

kann sich durchaus sehen lassen – ein

bravuröser fünfter Platz.

Für das leibliche Wohl sorgte Ursels

Echte. Vielen Dank allen helfern und

Organisatoren!

Platzierung:

1. „Die sechs“, greifswald

2. tsV Empor, göhren

3. sV Putbus

4. sAnA I, Bergen auf rügen

5. Familie Jenßen, Bergen auf rügen

6. hU Berlin

7. sAnA II, Bergen auf rügen

8. Empor Wedding, sassnitz

9. kWuk, greifswald

10. sAnA III, Bergen auf rügen

Dlrg, Bergen auf rügen

sunset Volley, sassnitz

Vfl, Bergen auf rügen

dLrg og bergen ermItteLt

beste schWImmerInnen und schWImmer

Am 12. november um 10 Uhr gab Jörg Wienberg, erster Vorsitzender der Dlrg

Og Bergen, das startzeichen für die 8. Vereinsmeisterschaft, bei der die kinder und

Jugendlichen des Vereins in verschiedenen schwimmerischen Disziplinen gegeneinander

antraten. Um einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes zu organisieren,

fanden sich bereits gegen 9 Uhr viele ehrenamtliche helfer der Dlrg ein und halfen

zum Beispiel beim Aufbau der technik und bei der Einrichtung der schwimmhalle im

Dlrg-stil. „mit 45 teilnehmern können wir als Verein mehr als zufrieden sein“ betont

claudia mengert und ist begeistert von dem großen Zuspruch der jüngeren Dlrgmitglieder

zum Wettkampf.

geschwommen wurde in Abhängigkeit von der Altersklasse in drei bis vier unterschiedlichen

Disziplinen. Zu ihnen zählten schwimmstile wie Freistil, Brust

und rücken, wobei letztere bei

den jüngsten teilnehmerinnen

und teilnehmern mit hilfsmitteln

geschwommen werden

durften. Zudem wurde erneut

das hindernisschwimmen als „5.

Disziplin“ mit aufgenommen. In

diesem Wettkampf müssen die

schwimmerinnen und schwimmer

auf halber strecke abtauchen und

start zum schwimmen in rückenlage

unter Wasser eine kurze strecke

zurücklegen. Während des gesamten Wettkampfes wurde die Veranstaltung stets

von ortsgruppeneigenen rettungsschwimmern begleitet, um die sicherheit, vor

allem die der schwimmanfänger, zu gewährleisten. nachdem alle Altersklassen mit

einer schwimmart fertig waren, wurden auch sogleich die teilnehmerurkunden und

medaillen an die jeweils drei Bestplatzierten verteilt, um sie für ihre schwimmerische

leistung zu würdigen. Außerdem erhielten die kinder unterschiedliche kleine Preise

wie Wasserbälle oder handtücher, die vom Verein mit Unterstützung von sponsoren

zur Verfügung gestellt wurden. Die Vorbereitungen für die 8. Vereinsoffene meisterschaft

am 28. Januar 2012 sind im vollen gange. Informationen zum Verein finden

sie im Internet unter http://www.bergen.dlrg.de. r.g.

ausbILdung zum rettungsschWImmer

Die Dlrg Bergen rügen e.V. bietet einen neuen kurs zur Ausbildung zum rettungsschwimmer

an. In den Wintermonaten Februar und märz werden schwimmer zu rettungsschwimmer

ausgebildet. teilnehmen kann jeder, der über gute schwimmerische

Fähigkeiten und einen guten gesundheitszustand verfügt. Das mindestalter liegt bei

12 Jahren. Ausgebildet werden zukünftige lebensretter mit den Qualifikationen Bronze,

silber und gold. Interessenten melden sich bei A. Beusch 03838/23600. letzter

termin der Anmeldung ist der 31.1.2012. Weitere Informationen zum Verein unter

www.bergen.dlrg.de . Jörg Wienberg

Verstärken Sie unser Maklerteam!

Der Immobilienmarkt in Deutschland ist gigantisch!

Als selbstständiger, lizenzierter RE/MAX-Immobilienmakler schließen

Sie sich unserem RE/MAX-Büro an. Wir nehmen Ihnen alle

Leistungen des Backoffice ab. Sie können sich also ganz auf Ihr

Geschäft konzentrieren: Immobilien.

Ob aus der Branche oder Quereinsteiger –

Wir qualifizieren und unterstützen Sie!

RE/MAX Concept Immobilien, Stralsunder Straße 17, 18528 Bergen

Fon: 03838 – 40 31 06, Mail: concept@remax-service-one.de


STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEITE 22 Gratulationen

dIe stadt bergen auf rÜgen gratuLIert

16. dezember

Rita Böttcher 77 Jahre

Gerhard Leddin 77 Jahre

Alfred Lück 88 Jahre

Christina Möller 71 Jahre

Edelgard Nutz 71 Jahre

Eberhard Pantermöller 72 Jahre

Hedwig Schoop 77 Jahre

Hildegard Teschner 76 Jahre

17. dezember

Hilma Hoffmann, OT Zittvitz 78 Jahre

Eberhard Liebe 74 Jahre

Elsbeth Tscherwitschke 97 Jahre

Peter-Michael Weber 71 Jahre

Hilma Wieck 79 Jahre

18. dezember

Christa Böttger 78 Jahre

Hannelore Gohs 78 Jahre

Lothar Holzerland 72 Jahre

Ursula Pehlemann 74 Jahre

19. dezember

Rolf Biermordt 79 Jahre

Christa Binz 82 Jahre

Hartmut Darmer 70 Jahre

Helga Fetting 71 Jahre

Gerda Gorzitza 87 Jahre

Christel Jordan 76 Jahre

Irene Krüger 80 Jahre

Eduard Kumschlies 83 Jahre

Dieter Linse 77 Jahre

Manfred Zeitz 73 Jahre

20. dezember

Margarete Heuts 92 Jahre

Arnold Löwe 75 Jahre

Ingeborg Schubbe 82 Jahre

21. dezember

Sibylle Wagner 70 Jahre

22. dezember

Christa Dehmlow 76 Jahre

christel georgi 80 Jahre

Ilse knaak 90 Jahre

karla risy 76 Jahre

Gerda Schmietendorf 70 Jahre

Edith Uslaub 85 Jahre

23. dezember

Gerhard Bischoff, OT Ramitz 77 Jahre

Alfred Borgwald 72 Jahre

christa kleinke 74 Jahre

christel kuhn 75 Jahre

Irena Peplow 90 Jahre

Bernhard Pötzsch 74 Jahre

Alfred radke 78 Jahre

24. dezember

georg Bohlmann 73 Jahre

Elsbeth müller 89 Jahre

heinz thurow 71 Jahre

25. dezember

Wolfgang Drews 72 Jahre

grete Peuß 71 Jahre

Anneliese schlanert 81 Jahre

Gunter-Hagen Schwedland 70 Jahre

26. dezember

christel Damerius 91 Jahre

Peter Manfraß 70 Jahre

christel Ott, Ot lubkow 82 Jahre

Ursula thiel 92 Jahre

27. dezember

Erika hartlapp, Ot lubkow 72 Jahre

heinz hermann 81 Jahre

Annemarie hoffmann 72 Jahre

gerd köster 73 Jahre

hans-Dietrich langer 84 Jahre

henry schindler 79 Jahre

Ernst tiburski 74 Jahre

28. dezember

Adelheid grützmann, Ot Zittvitz 86 Jahre

georg heller 75 Jahre

helga knull 73 Jahre

Ilse müller 90 Jahre

29. dezember

Inge Biernat, Ot siggermow 79 Jahre

horst Braesel 71 Jahre

Marlis Braesel 70 Jahre

Erika lubomski 74 Jahre

30. dezember

Vera Dunker 84 Jahre

günther heim 79 Jahre

helga kahmann 76 Jahre

Gerda Koch 86 Jahre

Werner kuhnke 84 Jahre

hans-Joachim kutz 72 Jahre

luise sodmann 77 Jahre

Irmgard Walther 74 Jahre

31. dezember

Erna Dembowsky 80 Jahre

karl höhle 74 Jahre

Osmar kodaneck 80 Jahre

lotte last 78 Jahre

Valentin laturnus 73 Jahre

margarete maylahn 88 Jahre

gerhard meick 77 Jahre

Dieter Ongrowski 72 Jahre

1. januar

herbert Bischoff 73 Jahre

christel Dinda 78 Jahre

hans-Joachim gaedtke, Ot tilzow 75 Jahre

Dietrich klingenberg 73 Jahre

Waltraud Oehlert 73 Jahre

christel radtke 70 Jahre

Dietrich römer 70 Jahre

helmut spieker 77 Jahre

hannelore spreemann 78 Jahre

helga stell 72 Jahre

Ingeborg stewen 75 Jahre

herbert tiefert 76 Jahre

Walter Ulbrich 74 Jahre

Ewald Vollbrecht 80 Jahre

2. januar

grete malchow 75 Jahre

gisela Peschenz 77 Jahre

Walter rix 89 Jahre

Erhard Wickboldt, Ot Zittvitz 85 Jahre

3. januar

Dorothea hermann 75 Jahre

charlotte lembke 76 Jahre

Jürgen martens 70 Jahre

Paul matz, Ot neklade 73 Jahre

marga radke 76 Jahre

4. januar

Ilse Behlke 87 Jahre

Ingrid Bischoff 72 Jahre

Dr. Wolfgang Buttler 73 Jahre

luise herzog 76 Jahre

Erwin marquardt 74 Jahre

rudi meinke 72 Jahre

günter rogge 73 Jahre

helga rosenfeldt 71 Jahre

Otto schreiber 79 Jahre

lotti Wickboldt, Ot Zirsevitz 75 Jahre

5. januar

Ilse Bunge 84 Jahre

karsten Friese 76 Jahre

Inge gielow 76 Jahre

Ingrid knappe 70 Jahre

Fritz Ott, Ot lubkow 74 Jahre

thea reitzel 80 Jahre

Brigitte remane 71 Jahre

Eduard rutter 75 Jahre

Frieda schwabe 89 Jahre

Ernst thurow 80 Jahre

6. januar

gerda Busse 77 Jahre

Wanda hoyer 80 Jahre

christel knaak 81 Jahre

Friedrich kossek 85 Jahre

klaus krauße 71 Jahre

helga niemietz 73 Jahre

Erika ritter 74 Jahre

hermann schmietendorf 74 Jahre

helga thesenvitz 70 Jahre

7. januar

Anneliese Elitz 78 Jahre

Wolfgang golembka 78 Jahre

katarina gomer 88 Jahre

christa haase 73 Jahre

resi Perlick 73 Jahre

hubert Wengerek 80 Jahre

Ingeborg Wengerek 82 Jahre

8. januar

rosemarie rohde 70 Jahre

9. januar

Elsbeth Beckmann 79 Jahre

ruth Bischoff 71 Jahre

Ingeborg gräulich 82 Jahre

Ernst levold 75 Jahre

Peter ratzke 72 Jahre

Ulrike tienelt 71 Jahre

klaus Wierschke 71 Jahre

10. januar

Vera Bankowsky 83 Jahre

Wolfgang-michael gonschior 70 Jahre

Inge hermann 80 Jahre

Waltraud meißner 74 Jahre


gratulationen STADTBOTE DEzEmBEr/JAnuAr SEiTE 23

11. januar

Ulrich Berdzinski 77 Jahre

Waltraud ciesewesky 77 Jahre

Elita cornelius 83 Jahre

lene Ebell 76 Jahre

Ingrid Friedrich 71 Jahre

Ingeborg senftleben, Ot tilzow 76 Jahre

12. januar

kurt Damerius 95 Jahre

Inge Jürgens 77 Jahre

hermann stoll 76 Jahre

Ingrid Wohlgemuth 70 Jahre

lothar Zornow 71 Jahre

13. januar

Werner Dembowsky 81 Jahre

manfred höppner 80 Jahre

14. januar

helma kühnel 79 Jahre

Egon lewandowski 80 Jahre

Agnes meißner 89 Jahre

ruth Pohlemann 75 Jahre

gisela schulz 70 Jahre

ruth steffien 76 Jahre

thea stephan 90 Jahre

Erika thieme 83 Jahre

15. januar

marta Bischoff 81 Jahre

ruth Pantermöller 84 Jahre

Irmgard rohde 87 Jahre

lilli saffran 84 Jahre

helmut stieg 76 Jahre

herta Weiser 75 Jahre

16. januar

Erna Bauer 71 Jahre

maria marx 86 Jahre

kurt Oleschewski 72 Jahre

17. januar

heinz greck 70 Jahre

lisa langer 77 Jahre

Dr. roswitha martens 71 Jahre

18. januar

Wanda Bach 83 Jahre

Ursula monser 75 Jahre

Edeltraud Prinke 79 Jahre

19. januar

Anneliese Dams, thesenvitz 77 Jahre

gertrud klatt, Ot Dumsevitz 83 Jahre

luci kronevitz 82 Jahre

helmut schulz 79 Jahre

Elfriede seelig 81 Jahre

Dieter tripke 77 Jahre

Anneliese Wienberg 73 Jahre

Inge Wilke 74 Jahre

20. januar

Frieda Dombrowski 92 Jahre

Ursel hampel 73 Jahre

Elli härtel 76 Jahre

Jakob lerch 80 Jahre

ralf Oelke 74 Jahre

Ulrich Plötz 77 Jahre

kurt rudnick 74 Jahre

Peter Zeise 73 Jahre

21. januar

luise Braasch 75 Jahre

käthe Braune 72 Jahre

Ingrid hagemeister 79 Jahre

rudolf lehmann 73 Jahre

siegfried rosenfeldt 72 Jahre

helmut Zintl 80 Jahre

23. januar

Fritz götz 83 Jahre

Wolfgang Priebe 77 Jahre

Bruno Vollbrecht 82 Jahre

24. januar

Dorchen Bischoff 84 Jahre

Egon Böttcher 93 Jahre

Fritz krebs 87 Jahre

karl-heinz liefke 71 Jahre

lieselotte lömker 78 Jahre

Dieter naß 70 Jahre

margret riebe, Ot thesenvitz 72 Jahre

Inge thiele 72 Jahre

25. januar

Erwin Bahr 75 Jahre

Eckert Brauer 70 Jahre

Werner gräulich 81 Jahre

Werner lösecke 72 Jahre

günter Zech 78 Jahre

26. januar

heinrich marschmann 93 Jahre

Ingrid nierebinski 71 Jahre

heidemarie schablow 73 Jahre

Ulrich schult 72 Jahre

hildegard Wallner 76 Jahre

27. januar

Irmgard Bohlmann 78 Jahre

Ilse Brunkhorst 89 Jahre

hildegard Franz 84 Jahre

hans Piontek 91 Jahre

Inge Will 72 Jahre

NEU über Ihren Fernsehanschluss

Basis HD oder FamilyXL

28. januar

helmuth Brandt 75 Jahre

christel Brunkhorst 86 Jahre

Brigitta Budzynski, Ot lipsitz 74 Jahre

gerda Dykta 71 Jahre

Wolfgang henning 77 Jahre

hans-Joachim lange 72 Jahre

Ursula reinke 76 Jahre

hans sutschansky 77 Jahre

Anneliese Voigt 81 Jahre

29. januar

Erwin kröning 90 Jahre

Werner lange 71 Jahre

Edith linck 82 Jahre

Ilse nehring 91 Jahre

Erika Otto 75 Jahre

gisela rudat 80 Jahre

Brigitte stabenow 72 Jahre

hans-Joachim stell 72 Jahre

hannelore stichternoth 75 Jahre

Ursula Zielonka 70 Jahre

30. januar

gisela Bremer 89 Jahre

Emmi gromatka 73 Jahre

herta lübke 88 Jahre

lothar Person 78 Jahre

Walter rieck 82 Jahre

helmut Ziech 78 Jahre

31. januar

Otto Dünow 72 Jahre

Dora Freyer 74 Jahre

gisela rogowski 85 Jahre

heinz schwarzbach 85 Jahre

hermann Weidner 74 Jahre

Peter Wolters 73 Jahre

Mit dem FamilyXL Paket Familienunterhaltung im XL Format genießen!

Freuen Sie sich auf Entertainment und Fernsehvergnügen für Groß und Klein!

Voraussetzung ist ein Kabelanschluss der Kabel + Sat Bergen.

FamilyXL

14 EUR 90* monatlich

Rufen Sie uns an... 03838-250480 Wir sind für Sie da!


unsere LesetIpps fÜr dIe WeIhnachtszeIt

humorvoll, lebensklug, gefühlvoll oder spannend – unsere „schmökertipps“ für kuschlige Wintertage:

David Nicholls:

Zwei an einem Tag

alle sind sich einig: der

schönste Liebesroman der

letzten jahre

sie sind wie Feuer und

Wasser und können doch

nicht voneinander lassen. Dexter, sohn

aus bestem hause, aber vom leben

ziemlich überfordert und Emma, intelligent,

bescheiden, realistisch. Eine gemeinsame

liebesnacht nach der bestandenen Abschlussprüfung

führt sie zusammen, aber

eine wirkliche Beziehung entsteht daraus

nicht, eher eine tiefe Freundschaft, oder?

Von 1988 bis 2007 wirft einer der begabtesten

britischen nachwuchsschriftsteller

jeweils am 15. Juli ein schlaglicht

auf seine beiden Protagonisten, lässt ihre

persönliche Entwicklung des vergangenen

Jahres revue passieren, beschreibt ihre

treffen, ihre Freunde, ihre Fort- und auch

rückschritte, ihr treiben in der glitzerwelt

londons. Das reizvolle, spannende an

diesem romanaufbau ist die Frage, ob sie

sich denn nun endlich kriegen. Das erinnert

an den Film „harry und sally“, ist aber

wesentlich vielschichtiger, intelligenter und

letztlich überraschender umgesetzt.

Endlich gibt es wieder eine anspruchsvolle,

mit viel britischem humor gewürzte liebesgeschichte,

die sogar männliche leser

durchaus gekonnt zu unterhalten vermag.

IMPRESSUM

Herausgeber:

stadt bergen auf rügen,

bürgermeisterin andrea köster

18528 bergen auf rügen, markt 5 / 6

telefon 0 38 38 / 81 10

Verantwortliche Redakteurin: beate reimann

telefon 0 38 38 / 81 11 33 · fax 0 38 38 / 81 12 65

e-mail: presse@stadt-bergen-auf-ruegen.de

fotos: stadt bergen auf rügen und

adas sendrauskas (Lt)

Auflage: 8.900 exemplare

Eugen Ruge:

In Zeiten des

abnehmenden Lichts

der deutsche buchpreis

ging dieses jahr an eugen

ruges „lebensklugen

roman“.

Über einen Zeitraum von 50 Jahren erzählte

tragikomische Familiengeschichte und

ein vielschichtiger Deutschlandroman vor

dem hintergrund der politischen Ereignisse

und Umwälzungen des 20. Jahrhunderts.

1952 kehren charlotte und Wilhelm aus

dem mexikanischen Exil zurück, um als

überzeugte kommunisten beim Aufbau der

neuen DDr mitzuhelfen. charlottes sohn

kurt wird nach moskau gehen, 10 Jahre

in einem sibirischen gulag überleben und

Jahre später mit seiner russischen Frau

Irina nach neuendorf zurückkehren, um

fortan unauffällig und angepasst zu leben.

Der gemeinsame sohn Alexander fühlt sich

schnell vom real existierenden sozialismus

abgestoßen und geht 1989 in den Westen,

hinterlässt eine verwirrte, in ihren grundfesten

erschütterte Familie. In kapitelweise

wechselnden Zeit- und Erzählperspektiven

schreibt Eugen ruge eine tragikomische

Familiengeschichte vor dem hintergrund

der politischen Bewegungen und Umwälzungen

des 20. Jahrhunderts und einen

vielschichtigen Deutschlandroman, der

geschichte in seinen widersprüchlichen,

Meisterbetrieb gegr.1945 firma hinz

Kürschnerei • traditionelle Handarbeit

Individualität in Fell & Leder - Kappen und mod. Beiwerk

selbst verspinnen von kard. Wolle (Strickmode)

Pfeifen & Tabakkabinett

feine Teesorten, Weine, Whisky, Taschenmesser von Böker

villa montis

historische Stadtführungen • Kabinett der Lebensart

erzgebirgische Volkskunst • ausgewählte Literatur

Kürschnermeister Uwe Hinz • 18528 Bergen auf Rügen

Bahnhofstr. 65, Passage am Brinken • www.firma-hinz.de

Wir wünschenIhnen gesegnete, friedvolle Weihnachten

und für 2012 ein gutes, zuversichtliches Jahr.

Ihr Kürschnermeister Uwe Hinz und Frau Beate

Anzeigenannahme:

verantwortlich für die anzeigenannahme:

rügen verlag,

18581 putbus, circus 13

telefon/fax 03 83 01 / 8 06-16

Herstellung:

rügen-druck putbus

18581 putbus, circus 13

telefon 03 83 01 / 80 60, fax 03 83 01 / 5 78

der nächste stadtbote erscheint voraussichtlich

am 27. januar.

redaktionsschluss ist der 16. januar 2012.

das bekanntmachungsblatt wird kostenlos mehrmals

im jahr an alle haushalte der stadt und der

ortsteile verteilt und ist kostenlos in der touristeninformation

der stadt bergen auf rügen erhältlich.

sie haben die möglichkeit, sich mit meinungen,

kritiken und hinweisen persönlich oder schriftlich

an die redaktion zu wenden.

zerrissenen Figuren lebendig werden lässt.

Episch dicht und mit viel gespür für die

wechselvollen Zufälle des lebens ist der

roman, für dessen manuskript der Dramatiker

und Übersetzer ruge 2009 den

Alfred-Döblin-Preis bekam, außerordentlich

gutklassige literatur.

Umberto Eco:

Der Friedhof in Prag

eine faszinierende figur

und eine schillernde

geschichte, die durch das

19. jahrhundert führt.

Ein italienischer Fälscher gerät in Paris in

allerlei Verschwörungen und wird selbst

zur treibenden kraft, sei es in der Dreyfus-

Affäre oder beim Zusammenfantasieren

der „Protokolle der Weisen von Zion“, einer

antisemitischen hetzschrift.

In seinem 6. roman beschäftigt sich Eco

mit dem Antisemitismus des 19. Jahrhunderts.

schon früh übernimmt simone simonini

die antiklerikalen und antisemitischen

Vorurteile seines großvaters. Dank seiner

Fähigkeiten im Fälschen von Dokumenten

wird er später immer wieder von verschiedenen

geheimdiensten engagiert.

Zunächst beweist er im kampf um die

italienische Einheit seine skrupellosen

Fähigkeiten, wobei er auch nicht vor mord

zurückschreckt. später gerät er in Paris

in allerlei Verschwörungen und wird selbst

zur treibenden kraft, sei es in der Dreyfus-

Affäre oder beim Zusammenfantasieren

der „Protokolle der Weisen von Zion“, einer

antisemitischen hetzschrift, die in den

kommenden Jahrzehnten zu einem perfiden

Propagandawerkzeug werden sollte.

diese und viele weitere bücher wie auch

eine große auswahl an hörbüchern, dvds,

cds, computerspielen finden sie bei uns in

der stadtbibliothek in der bahnhofstraße 50.

stadtbIbLIothek

bergen auf rÜgen

erwachsenenbibliothek kinder- und

und phonothek: jugendbibl.

mo 10 - 12 u. 13 - 17 Uhr 13 - 17 Uhr

Di 10 - 12 u. 13 - 19 Uhr 13 - 18 Uhr

mi 10 - 12 u. 13 - 17 Uhr 13 - 17 Uhr

Do 10 - 12 u. 13 - 18 Uhr 13 - 17 Uhr

Fr 10 - 15 Uhr geschlossen

der herausgeber haftet nicht für unverlangt

eingesandte manuskripte und fotos.

die veröffentlichung aller nachrichten erfolgt

nach bestem Wissen aber ohne gewähr.

die redaktionellen beiträge stellen, soweit sie

namentlich gekennzeichnet sind, nicht die

auffassung der stadt bergen auf rügen dar.

alle beiträge und abbildungen sind urheberrechtlich

geschützt.

nachdruck oder anderweitige verwertung nur

mit genehmigung des herausgebers gestattet.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine