Aufrufe
vor 5 Jahren

zur Ausgabe 158 - Oldenburgischer Feuerwehrverband eV

zur Ausgabe 158 - Oldenburgischer Feuerwehrverband eV

Einmal Feuerwehrmann –

Einmal Feuerwehrmann – immer Feuerwehrmann Ehemalige Führungskräfte trafen sich Colnrade – Das diesjährige Treffen der ehemaligen Führungskräfte der Samtgemeindefeuerwehr Harpstedt mit Kameraden benachbarter Feuerwehren aus dem früheren Kreis Grafschaft Hoya richtete stellv. Ortsbrandmeister a.D. Günter Lüllmann in Colnrade am Samstag aus. Wegen zahlreicher Veranstaltungen konnte er nur einen kleinen Kreis in der Gaststätte Schliehe- Diecks in Colnrade begrüßen. Nach ersten Gesprächen und der Kaffeetafel wurde die 6 Colnrader Kirche in Augenschein genommen und anschließend ein kleiner Spaziergang durch Colnrade zum Dorfgemeinschaftsund Feuerwehrhaus gemacht. Ortsbrandmeister Carsten Lüllmann, der mit seinem Stellvertreter Karl-Hartje, Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf und Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann Gäste der Runde waren, stellte in knapper informativer Darstellung die älteste Freiwillige Feuerwehr im Landkreis Oldenburg vor. St. Florian NR. 158 · JANUAR 2012 DFV und Deutscher Wetterdienst schließen Kooperation Präsidenten Kröger und Adriaan unterzeichneten Vertrag bei Bonner Kongress Berlin – Zum Auftakt des 7. Europäischen Bevölkerungs- und Katastrophenschutzkongresses unterzeichneten der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und der Deut - sche Wetterdienst (DWD) in Bonn Bad Godesberg einen Kooperationsvertrag. Der Vertrag beinhaltet auch den Zugang zu exklusiven Online-Angeboten des DWD. So bekommen die regionalen Leitstellen und die Berufsfeuerwehren über ein speziell eingerichtetes Feuerwehr-Wetterinforma - tions system (FeWIS) im Ernstfall wichtige Prognosen für ihre Einsatzplanung bei Orkanen, Schneestürmen, Hochwasseroder Waldbrandgefahren sowie anderen wetterbedingten Katastrophen. Wichtiger Beitrag zur Daseinsvorsorge in Deutschland Die Kooperationsvereinbarung beschreibt zentrale meteorologische und klimatologische Leistungen für den Brand- und Kata- strophenschutz. DFV-Präsident Hans-Petter Kröger kommentierte: „Extreme Wetterereignisse fordern die Feuerwehren immer mehr. Der DWD hat mit dem Warnsystem FeWIS neue Vorhersageformen entwickelt, die uns eine bessere Einsatzvorbereitung und -koordination sowie die gezielte Information der Bevölkerung ermöglichen. Wenn sich etwa für das Einzugsgebiet der Elbe Dauerniederschläge ankündigen oder ein Orkan auf Deutschland zusteuert, müssen wir schnell reagieren können. Die Zu - sammenarbeit von Feuerwehren und DWD ist ein wichtiger Beitrag zur Rettung von Menschenleben und Sachwerten.“ Der Präsident des DWD, Prof. Dr. Gerhard Adriaan, betonte: „Der Deutsche Wetter-dienst und der Deutsche Feuer - wehr verband ziehen bei der Katastrophen - vorsorge in Deutschland an einem Strang. Ich freue mich, dass unsere Partnerschaft mit diesem Kooperationsvertrag weiter aus- � Ortsbrandmeister Carsten Lüllmann (im Hintergrund Mitte) stellte die älteste Freiwillige Feuerwehr im Landkreis Oldenburg vor. Er machte auch auf das bevorstehende 125-jährige Jubiläum im Jahre 2014 aufmerksam. Die Informationen gaben auch genug Gesprächsstoff für die Frauen (r.), die bei diesen Treffen mit von der Partie waren. gebbaut wird. Das Single-Voice-Prinzip ist dabei ein wichtiger Baustein der Daseins - vorsorge in Deutschland. Davon profitieren alle Bürgerinnen und Bürger unseres Lan - des in den jeweiligen Einsatzgebieten der Feuerwehren.“ Aktuelle Wetterinformationen und Unwetterwarnungen Zu den meteorologischen und klimatologischen Leistungen des DWD für den Brandund Katastrophenschutz gehören außer Unwetterwarnhinweisen auch die Bereitstellung spezieller Wetterinformationssysteme mit Radarbildern im Fünfminutentakt, Wetterprognosen, beispielsweise zu großflächigen Schadstoffausbreitungen, sowie die Beratung des DFV in allen meteorologischen und klimatologischen Fragen. Alle DFV-Presseinformationen finden Sie unter www.feuerwehrverband.de/presse. Sönke Jacobs, DFV 2014 begeht die Stützpunktfeuerwehr Colnrade ihr 125-jähriges Bestehen. Der Ortsbrandmeister merkte an, dass das Löschgruppenfahrzeug demnächst 30 Jahre „auf dem Buckel“ hat und die Probleme mit den Ersatzteilen mehr werde im Jubiläumsjahr aber durch ein neues Fahrzeug ersetzt werde. Die Samtgemeinde Harpstedt als Träger des Feuerschutzes wird hier tätig werden müssen. Beeindruckt zeigten sich die Gäste vom Unterrichtsraum im Dorfgemeinschaftshaus. Mitglieder der Colnrader Feuerwehr und der Feuerwehr-Förderverein haben in die Ausstattung und Gestaltung effektiv investiert. Für die Feuerwehrfrauen und die Jugendfeuerwehr wurde ein separater Raum geschaffen. Anhand von alten Bildern an den Wänden wurden schnell wieder in Erinnerungen geschwelgt. So auch während der Schmalfilmvorführung durch Heinz Schnieder, der das Colnrader Feuerwehrleben in den Jahren 1976 bis 1981 zeigte. Der ehemalige Kreisbrandmeister der Grafschaft Hoya und frühere Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen Fritz Meyer aus Wienbergen bedankte sich namens der „Auswärtigen“ für die Einladung, der sie mit ihren Frauen wieder einmal mehr gerne gefolgt seien. Er unterstrich die Kameradschaft und den Zusammenhalt in den Feuerwehren, wie dieses Treffen der ehemaligen Führungskräfte zeige. Im nächsten Jahr wird das Treffen wieder am ersten Samstag im November stattfinden. Text und Bild: Harro Hartmann, GPW a.D.

St. Florian NR. 158 · JANUAR 2012 Bundespräsident zeichnete Feuerwehrleute aus Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze erstmalig ausgehändigt Berlin – Bundespräsident Christian Wulff hat elf Feuerwehr- und Jugendfeuerwehrleuten das neue Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in der Stufe Bronze verliehen. Mit der neu geschaffenen Auszeichnung will der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) vor allem den Einsatz in Projekten oder das Engagement von bisher unterdurchschnittlich vertretenen Gruppen sichtbar machen. „Wir bekommen endlich eine Möglichkeit, junge Menschen, Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund, Projektmitarbeiter und sogenannte Seiteneinsteiger für ihre vorbildliche Arbeit auszuzeichnen. Kurzum: Menschen, die hochengagiert dabei sind“, erläuterte DFV-Präsident Hans- Peter Kröger bei der Auszeichnung der Geehrten im Schloss Bellevue. Bundespräsident setzt ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung DFV-Präsident Kröger dankte Bundespräsident Wulff bei der Feierstunde mit Führungskräften der Landesfeuerwehrverbände, der Berufs- und Werkfeuerwehren sowie der Deutschen Jugendfeuerwehr für die Feierstunde im Schloss Bellevue: „Damit setzen Sie ein Zeichen der Wertschätzung und der Anerkennung für Menschen, die Tag für Tag bereit sind, ihre Zeit, ihre Gesundheit und notfalls auch ihr Leben für andere einzusetzen.“ Mit der neu geschaffenen Auszeichnung geht ein lang gehegter Wunsch des Deutschen Feuerwehrverbandes in Erfüllung. Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz ist staatlich anerkannt. Die Erweiterung um eine dritte Stufe nach Gold und Silber bedurfte der Genehmigung durch den Bundespräsidenten. Für dessen Zustimmung dankte Kröger dem Bundespräsidenten ausdrücklich. „Heute ist ein großer Tag für Deutschlands Feuerwehren, vergleichbar vielleicht nur mit dem 22. Deutschen Feuerwehrtag Veranstaltungen 2012 13.01 Neerstedt, Feuerwehrhaus 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung FF Neerstedt 17.01. Südbollenhagen Blutspendeaktion der FF Südbollenhagen in der Mehrzweckhalle Mentzhausen 13.02. Wardenburg Vorstandssitzung KFV Lk Oldenburg 13.02. Jaderberg Infoabend mit der Polizei, 20 Uhr in der Aula der Oberschule 01.03. FTZ in Ganderkesee Kreisjugendfeuerwehr-Tag 08.03. Neerstedt Kreisjugendfeuerwehr-Forum 17.03. Wardenburg/Littel Vertreterversammlung KFV Lk Oldenburg 17.03. Wardenburg Vertreterversammlung KFV Lk OL 28.03. Südbollenhagen 20 Uhr Dienstbesprechung Gemeindekommando Jade 1953. Damals hat Bundespräsident Theodor Heuss das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in zwei Stufen gestiftet“, betonte DFV- Präsident Kröger. Hinweis für die Feuerwehren Die Verleihungsrichtlinien für das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze wurden durch die 58. Delegiertenversamm-lung am 29. Oktober 2011 in Kirkel-Neu-häusel erlassen. Nun kann die Auszeich-nung, wie die anderen Stufen auch, über die Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände beantragt werden. Das Formular und alle notwendigen Informationen gibt es seit November auf der Webpräsenz des DFV unter www.feuerwehrverband.de/ auszeichnungen.html. Auszug aus der Pressemitteilung des DFV Harro Hartmann, Red. „St. Florian“ Andreas Wicht soll Nachfolger von OrtsBM Heinz Schütte werden Hude – Die ersten Weichen für den Wechsel an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Altmoorhausen sind gestellt worden. In großer Einmütigkeit wählten die Mitglieder der FF im Feuerwehrhaus in Altmoorhausen in geheimer Abstimmung Andreas Wicht (35) an die Spitze der Stützpunktfeuerwehr und in einem weiteren Wahlgang Stephan Schütte (34) zu seinem Stellvertreter. Der amtierende Ortsbrandmeister Heinz Schütte begrüßte zur Versammlung Bürgermeister Axel Jahnz, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann sowie Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf. Schütte bleibt noch bis zum Februar 2012 OrtsBM bis wenn er die Altersgrenze von 62 Jahren erreicht hat. Beide Entscheidungen wurden dem Rat der Gemeinde Hude mitgeteilt, der noch im letzten Jahr über die endgültige Berufung entschieden hat. Darum gab es in dieser Sitzung auch noch keine Lobeshymnen auf die Amtszeit von Heinz Schütte, der seit dem 1. November 1990 an der Spitze der FF Altmoorhausen steht. Ein Termin für die offizielle Verab - schiedung wird noch bekannt gegeben. Dennoch lobte Bürger meister Jahnz den Ortsbrandmeister als umsichtigen „Lok - führer“. Wicht und Schütte gehören schon seit ihrem 16. Lebensjahr der FF an. Wicht hat seit 2008 im Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters hervorragende Arbeit geleistet und Erfahrungen sammeln können. Schütte verfügt über eine langjährige Praxis als Gruppenführer. Nach den Gratulationen ging der noch amtierende OrtsBM Heinz Schütte wieder zur Tagesordnung über. Redaktion St. Florian 16.06. Bardewisch Kreisfeuerwehrtag des KFV Wesermarsch 21.07. – Wolfshagen 28.07. NJF-Landeszeltlager 06.08. – Cuxhaven 07.08. Landesentscheid Intern. Wettkampf der JF 7

zur Ausgabe 159 - Oldenburgischer Feuerwehrverband eV
Oktober 2011 - Oldenburgischer Feuerwehrverband eV
zur Ausgabe 156 - Harro Hartmann
Feuerwehr-Lehr- und Informationsblatt für die Feuerwehren im ...
Feuerwehr-Lehr- und Informationsblatt für die ... - firehunter.de
geht es zur Online-Ausgabe. - bei der Feuerwehr-Moorrege
Orden - Oldenburgischer Feuerwehrverband eV
Lager-Kurier - Oldenburgischer Feuerwehrverband eV
OLDENBURGISCHER FEUERWEHRVERBAND E.V. Arbeitskreis ...
Jahresbericht 2011 Die Abteil - Oldenburgischer Feuerwehrverband ...
feuerwehr (Nicht-Feuerwehrmitglieder) - Oldenburgischer ...
Richtlinien - PDF - Feuerwehrverband Rheinisch-Bergischer Kreis eV
Helfer in der Jugendfeuerwehr Teil 1 - Feuerwehrverband Börde eV
Download des Protokolls - Feuerwehrverband Region Hannover eV
Tragen von Orden, Ehren - Feuerwehrverband Region Hannover eV
125 Jahre freiwillig im Einsatz - Feuerwehrverband des Kantons Zug
Oldenburgische Industrie- und Handelskammer - Startseite - bffk eV
Ausgabe 158 - DJK Vorwärts Lette eV
Florian 07 Ausgabe 23 Schwerin, Juni 2007 Jahrgang 12
Löschmeister Ausgabe 02/2011 - Freiwillige Feuerwehr Usenborn eV
Florian 07 Ausgabe 29 Schwerin, Juni 2010 Jahrgang 15
Florian 07 Ausgabe 22 Schwerin, Dezember 2006 Jahrgang 11
19. Ausgabe der Feuerwehrzeitung - Freiwillige Feuerwehr der ...
Ausgabe 27 - Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buxtehude
Ausgabe 20 - Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buxtehude
Florian Elz - Ausgabe 48 - Freiwillige Feuerwehr Elz
Löschmeister Ausgabe 01/2012 - Freiwillige Feuerwehr Usenborn eV
Löschmeister Ausgabe 01/2009 - Freiwillige Feuerwehr Usenborn eV