08.01.2015 Aufrufe

Cooler kochen: KINZO entwirft Küche im „Jet-Design“ - KINZO Berlin

Cooler kochen: KINZO entwirft Küche im „Jet-Design“ - KINZO Berlin

Cooler kochen: KINZO entwirft Küche im „Jet-Design“ - KINZO Berlin

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Pressemitteilung

Überschall-Jets inspirieren Berliner Design- und Architekturbüro KINZO

Cooler kochen: KINZO entwirft Küche im

„Jet-Design“

• Individuelles Design statt Prestige von der Stange: Hamburger

Verlagsmanager beauftragt KINZO mit Privatküche

• Schwebende Leichtigkeit, reduzierte Formen, luftige Raumwirkung und

intelligente Detaillösungen auf 20 Quadratmetern

Berlin/Hamburg, 10. Juni 2010 – Die radikale Funktionalität von Kampfjets und

Überschall-Flugzeugen wie der „Concorde“ gehört zu den wichtigsten

Inspirationsquellen für das Berliner Design- und Architekturbüro KINZO. Für eine

junge Hamburger Familie realisierte das Berliner Design- und Architekturbüro eine

20 Quadratmeter große Küche, die nicht nur die rasante Ästhetik der Fluggeräte

aufgreift, sondern auch funktionale Aspekte bedient. So zitieren die Oberschränke

Gepäckfächer von Passagierjets; die Klappen schwenken in einem Stück horizontal

zur Decke hoch.

Ein kristallines weißes Objekt scheint wie ein Raumgleiter unter der Decke zu

schweben – es birgt den Dunstabzug und starke Halogenscheinwerfer, die die

zentral im Raum stehende Kochinsel ausleuchten. Mit ihren gekippten Seiten und

der weit auskragenden Arbeitsfläche wirkt auch die Kochinsel wie ein Flugobjekt –

oder, je nach Betrachtungswinkel, wie ein futuristisches Sprungbrett. Aus der

„Tragfläche“ der Kochinsel, an der auch Mahlzeiten eingenommen werden können,

lässt sich eine Besteckschublade ausfahren. Den dynamischen Eindruck akzentuiert

KINZO zusätzlich, indem alle Elemente ein Stück von Boden und Decke abgerückt

und durch beleuchtete Hohlkehlen („Vouten“) scheinbar in den Schwebezustand

versetzt werden. Strahlend weiß, clean und cool wie ein Labor, reflektiert die Küche

das Licht; die Oberflächen aus LG Himacs und solid Schichtstoff sind hygienisch,

praktisch, robust und vermitteln Wertigkeit.

Vor allem lassen sie die Küche sehr viel größer wirken, als sie ist: „Wir haben auf

Griffleisten oder sonstige sichtbare Beschläge bewusst verzichtet“, erklärt KINZO-

Designer Karim El-Ishmawi, „die strenge Reduktion, die strahlende Helligkeit und

die scheinbar schwebend-leichten Möbel erzeugen eine großzügige Raumwirkung.“

Dabei ist das Projekt nicht teurer als eine hochwertige Markenküche – Stilwillen,

exklusive Individualität und Kostenbewusstsein schließen sich für den Bauherrn,

einen Hamburger Verlagskaufmann, nicht aus.


Für KINZO ist die „Jet-Kitchen“ nicht das erste Küchenprojekt: Für einen Loftumbau

in Berlin entwickelte KINZO beispielsweise kompakte Raummodule für Küche, Bad

und Garderobe, die in ihrer detailliert durchdachten Funktionalität von

Campingmobilen inspiriert wurde – freilich in KINZO-typischer Formstrenge. Neben

zahlreichen privaten Ausbauprojekten gestaltete KINZO auch Bars und Restaurants,

Apotheken und Retail-Flächen bis hin zu Interieurs von Redaktionsbüros und

kompletten Firmenzentralen.

Über KINZO

1998 als Label für Film-, Design-, Architektur- und Partyprojekte gegründet, hat sich das Berliner Label

KINZO zu einem Profiteam für maßgeschneiderte Ansätze entwickelt. Über Ausbauprojekte für Läden,

Lofts und Büros, Messe- und Ausstellungsbauten sowie Ausstattung von Events und Filmsets haben

Karim El-Ishmawi, Chris Middleton und Martin Jacobs, die drei Architekten und Gründer des

Unternehmens, den Namen KINZO in der Architekten- und Designerszene bekannt gemacht. Die

Projekte zeichnen sich durch die konsequente Umsetzung eines Leitgedankens in einer sportlicheleganten

Handschrift mit hohem Wiedererkennungswert aus. 2008 gelang KINZO der erfolgreiche

Einstieg ins Produktdesign – im Mai 2008 feierte KINZO den Produktlaunch seiner futuristischreduzierten

Büromöbelserie KINZO AIR, für die sie bereits mit dem red dot design award

ausgezeichnet sowie für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2009 nominiert wurden.

Weitere Informationen zu KINZO finden Sie unter www.kinzo-berlin.de

Ansprechpartner für Journalisten:

KINZO / Office Berlin

Karim El-Ishmawi

Tel. +49 (0)30 / 9700 4820

info@kinzo-architecture.com

Agenturkontakt:

Susbauer PR

Daniela Kramer

Tel. +49 (0)221 / 120 123

d.kramer@susbauer.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!