Grundschule Artlenburg

artlenburg.de

Grundschule Artlenburg

Grundschule Artlenburg 21380 Artlenburg, Im Dorfe 3

Tel./Fax 04139/7008

grundschule.artlenburg@t-online.de

Konzept „Pädagogischer Mittagstisch“

Standort:

Grundschule Artlenburg, Im Dorfe 3, 21380 Artlenburg

Räumlichkeiten werden von der Samtgemeinde Scharnebeck in der

Grundschule Artlenburg zur Verfügung gestellt

Personelle Ausstattung: 1 Erzieher/in oder Sozialpädagoge/in 19,25 Std./Woche

1 Honorarkraft

Öffnungszeiten:

1. Schulzeit: Montag bis Donnerstag von 13.00 bis 16.00 Uhr

Zielgruppe:

- Schüler/innen der Klasse 1 bis 4 der Grundschule Artlenburg

- Kinder von alleinerziehenden Elternteilen

- Kinder von berufstätigen Eltern

- unzureichend versorgte Kinder

Ziele:

Individuelle Förderung des einzelnen Kindes

Gemeinsames Mittagessen als Aspekt sozialen Lernens

Hausaufgabenbetreuung

Förderung der sozialen Kompetenz

Förderung der Persönlichkeit durch Entdecken und Fördern

eigener Fähigkeiten

Selbsteinschätzung lernen und verbessern

Angebote:

Täglich:

- ein nahrhaftes, gesundes Mittagessen

- die Hausaufgabenbetreuung

- Angebote zur Freizeitgestaltung

Bei Bedarf:

- Einzelfallhilfe, da nicht die Behandlung einzelner Symptome, sondern

die Gesamtheit der lebenswichtigen Bezüge im Vordergrund steht

- Kleingruppenarbeit als Methode für soziales Lernen und individuelle

Förderung

- Elternarbeit, in spontaner sowie geplanter Form

Kostenbeitrag pro Tag: 4,00 €

1 / 2


Grundschule Artlenburg 21380 Artlenburg, Im Dorfe 3

Tel./Fax 04139/7008

grundschule.artlenburg@t-online.de

Konzept „Pädagogischer Mittagstisch“

Der „pädagogische Mittagstisch“ soll familienergänzend und familienentlastend wirken.

Der Schulalltag wird aufgelockert, das Klima entspannt sich und kann so

die Lernbedingungen verbessern.

Mit dem gemeinsamen Essen verfolgen wir mehrere Ziele.

Die Schüler/innen erhalten regelmäßig eine warme, abwechslungsreiche Mahlzeit zu einem

annehmbaren Preis. Das Essen wird in ruhiger Atmosphäre eingenommen. Es gelten klare

Regeln. Tischdienste gehören dazu. Die Mahlzeit wird als familienähnliche Situation

organisiert. Sie fördert soziale Bindungen und Verantwortlichkeiten. Das Essen wird als

sozialer Prozess gestaltet. Es wird insgesamt eine gesündere Lebensführung verfolgt.

Die Hausaufgabenbetreuung findet in einem Klassenraum statt.

Die Schüler/innen können in ruhiger entspannter Atmosphäre ihre Arbeiten erledigen, evtl.

anfallende Verständnisfragen abklären oder auch Aufgaben gemeinsam mit Mitschülern

erörtern und lösen. Das Helfen und Miteinanderarbeiten erhöht die soziale Kompetenz.

Das Freizeitangebot soll vielfältig und ausgewogen sein, es soll Freude bereiten und

Neigungen und Stärken unterstützen und sichtbar werden lassen. Ein Konzept wird von der

einzustellenden Erzieherin erarbeitet, vorgestellt und evtl. von Schüler- und Lehrerwünschen

und –vorschlägen ergänzt.

Die Verlässlichkeit der Teilnahme ermöglicht Geselligkeit, sozialen Halt, Geborgenheit,

Gemeinsinn und damit auch eine Stärkung der Persönlichkeit.

2 / 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine